FLURFÖRDERZEUGE BETRIEB LAGER LOGISTIK IMMOBILIEN

nfmverlag

FLURFÖRDERZEUGE BETRIEB LAGER LOGISTIK IMMOBILIEN

FÜR DIE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER

FLURFÖRDERZEUGE BETRIEB

LAGER LOGISTIK IMMOBILIEN


Flurförderzeuge-Energy

Frische Energie

Antrieb. Nicht nur Waren werden in der Logistik bewegt –

auch um die Technologien für Flurförderzeuge herrscht

Betrieb. Mit Blick auf zukünftige Anforderungen gehen stetig

neue Energiekonzepte für Flurförderzeuge an den Start.

Linde MH liefert Brennstoffzellen-Stapler

Mit der Auslieferung von zwei Brennstoffzellen-Staplern an die Linde Gases

Division im Januar hat Linde MH Brennstoffzellengeräte in sein Produktportfolio

aufgenommen. Angeboten werden die Geräte in Serie als „kundenspezifische

Lösung“. Die beiden ausgelieferten Brennstoffzellengeräte

basieren auf den 3-t-Elektro-Gegengewichtsstaplern Linde E30. Die Stapler

verfügen über eine Brennstoffzelle und einen Wasserstofftank. In den vergangenen

zwei Jahren hat Linde die Stapler zusammen mit Brennstoffzellenhersteller

Hydrogenics entwickelt. Begleitet wurde das Projekt zudem

vom Linde-Vertragspartner Gruma Nutzfahrzeuge.

80 K&H 4/2010

Brennstoffzelle, Batterien, Gas, Diesel oder etwas

vollkommen anderes – noch kann wohl

niemand sagen, welcher Antrieb das Rennen

macht. Umweltfreundlichkeit wird dabei sicher

eine Rolle spielen. Denn die Anforderungen an die

Unternehmen steigen. Testerfahrungen, Energiepreise

und Kundenwünsche sind weitere Anforderungen

für die Flurförderzeuge-Energy.

Übergabe: Im Januar nahmen zwei BZ-Stapler

bei der Linde Gases Division den Dienst auf.


Projektpartner von Still bei BASF Coatings sind Hoppecke,

Linde Gas und das Land Nordrhein-Westfalen.

Brennstoffzellen-

Schubmaststapler von Still

Auch bei Still wird seit Januar auf Brennstoffzellenantrieb

gesetzt. Erprobt wird derzeit ein Schubmaststapler mit

Akku-Test:

Brennstoffzelle bei der BASF Coatings AG in Münster.

Jungheinrich testet

Weitere Projektpartner sind der Brennstoffzellen-System-

mit einem EFG 216k

entwickler Hoppecke, Linde Gas und das Land Nordrhein-

Elektrostapler den

Westfalen mit dem Förderprogramm progres.nrw. Bei BASF

Einsatz von Lithium-

Coatings fahren zwei unterschiedliche Fahrzeuge mit dem

Ionen-Akkus.

Antrieb: ein Still-Schubmaststapler FM-X 20 und ein Elektrostapler

R 60-25.

Wirtschaftlich interessant wird die BZ-Technologie laut

Still, wenn sich die Herstellungskosten eines Brennstoff

zellenpaketes weiter verringern. Die Chancen für die Technik

vergrößern sich zudem, wenn Wasserstoff umweltfreundlich,

z. B. mithilfe von Solartechnik erzeugt wird. (Fotos: Hersteller)

Feldtest für Li-Ion-Akkus

bei Jungheinrich

Rund um Flurförderzeuge-Energy dreht sich auch ein

Feldtest von Jungheinrich. Der Hersteller stattete einen

Elektro-Gegengewichtsstapler vom Typ EFG 216k mit

einem Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion) aus. Der Test auf

Herz und Nieren findet seit März bei einem deutschen

Automobilhersteller statt. „Die Verwendung von Lithium-Ionen-Akkus

sorgt dafür, dass zukünftig deutlich

weniger Energie benötigt wird – von der Steckdose bis

zum Antrieb“, erläutert Peter Dibbern, Leiter Grundlagenentwicklung

bei Jungheinrich. Die Technologie

könnte zum Klimaschutz beitragen. Im Vergleich zu herkömmlichen

Bleibatterien haben die Li-Ion-Akkus unter

anderem ein effzienteres Lade- bzw. Entladeverhalten.


Flurförderzeuge-Neuheiten

Gabelhubwagen

Bezeichnung: WT 3000

Hersteller: Crown

Antrieb: Elektro

Batterie: 240–460 Ah

Tragfähigkeit: 2–2,5 t

FlexRide zur Reduzierung von Vibrationen

und Erschütterungen, Crown Access 1 2 3 ® ,

klappbare Plattform mit QuickExit-Seitenbügeln

oder festem Fahrerstand

HUBWAGEN-OFFERTEN DER EOSLIFT EUROPE GMBH

Kombinierte Funktionen

82 K&H 4/2010

Seitenstapler

Bezeichnung: DQ 30 und DQ 70

Hersteller: Hubtex

Antrieb: Gas oder Diesel

Tragfähigkeit: 3 t/7 t

robuster und flexibler Einsatz,

erfüllt europäische und amerikanische

Abgasvorschriften, Gabelträger-Neigung;

Außenlager wie Baustoffindustrie

Eoslift ist ein Hersteller und OEM-Lieferant von Materialtransportgeräten, Gabelstaplern,

Industriegeräten und Kfz-Reparatur-Arbeitsgeräten. Die Muttergesellschaft, Eoslift Equipment

Co., Ltd., befindet sich in Haiyan, China, und ist seit über zehn Jahren auf dem internationalen

Markt tätig. Den Vertrieb der Produkte in Europa organisiert die Eoslift Europe GmbH

in Neuss als Tochterunternehmen. Zu

den neuen Modellen zählen die Waagehubwagen

Modell ESP20, Elektro-Niederhubwagen

Modell ET20 und Elektro-

Hochhubwagen der ES-Serie.

Die Elektro-, Nieder- bzw. Hochhubwagen

verfügen zudem über extra für Eoslift

hergestellte Griffe der Firma REMA.

Aktuelles Angebot: Zu den neuen

Modellen bei Eoslift zählen neben

Elektro-Niederhubwagen und Elektro-

Hochhubwagen auch die Waagehubwagen

ESP20. (Fotos: Eoslift)

Doppelstockgerät

Bezeichnung: EJD 220

Hersteller: Jungheinrich

Antrieb: Elektro 1,6 kW, Batterien bis

375 Ah; Hubhöhe: 2560 mm; Tragfähigkeit:

2x 1 t (Doppelstock), 2 t (Niederhub);

max. Geschwindigkeit bis 6 km/h; kombiniert

Leistungsmerkmale von Niederhub- und

Hochhubwagen; universeller Einsatz Lkw-

Be- und Entladung bis Staplerarbeiten

MATERIALFLUSSLÖSUNGEN

FTS-Möglichkeiten

Unter dem Motto der Hannover

Messe „Effizienter – Innovativer –

Nachhaltiger“ präsentiert auch Egemin

Automation hier in diesem Jahr

seine fahrerlosen Transportsysteme.

Im industriellen Bereich können

sie Lagerbestände verwalten, Materialien

dosieren, mischen und wiegen,

Rezepturen überwachen und

steuern sowie komplexe Abläufe regeln.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts

stehen Spezialanwendungen,

die Egemin für verschiedene Industrien

realisiert hat. Neben Spezialanwendungen

gehören z. B. Lagerverwaltungssysteme

zum Angebot.


Deichsel-Gabelhubwagen

Bezeichnung EJE 116, SILENT DRIVE

Hersteller: Jungheinrich

Antrieb: Elektro, Batterie bis zu 250 Ah

Tragfähigkeit: 1,6 t

Geschwindigkeit: bis 6 km/h

geräuschoptimiert 59 db(A)1,

kurzes Vorbaumaß; Einsatz u. a. Filialkunden

im Lebensmittelbereich

Stapler

Bezeichnung: VFG 316s-320s

Hersteller: Jungheinrich

Antrieb: Diesel/Treibgas

Hubhöhe: 6,50 m; Tragfähigkeit: 1,6–2 t

Geschwindigkeit: bis 19,5 km/h

optionale Sicherheitspakete, fünf Arbeitsprogramme

(Energiesparmodus bis max.

Leistung), leise und geringe Emissionswerte;

Reviereinsatz wie Lkw-Be- und Entladung

➠ Durch ein vielfältiges Angebot werden die unterschiedlichsten Einsätze ermöglicht.

➠ Neben der sehr umfangreichen Standard-Produktpalette liegt ein Schwerpunkt

bei der Herstellung von Sonderanfertigungen.

➠ Die Liste der Anwendungsmöglichkeiten ist lang; sei es zum Waschen von Flugzeugen

(Bild oben) oder der „klassische“ Einsatz zum Montieren von z. B. Hallenteilen (Bild Mitte).

➠ Auch ganz spezielle Einsätze wie die Reinigung von Lokomotiven (Bild unten)

sind kein Thema.

➠ Getreu dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“ nimmt die Fa. Kreitzler seit 25 Jahren

jede Anfrage über Spezialmaschinen in Angriff. In Zusammenarbeit mit den Kunden

konnte bisher jede Herausforderung gemeistert werden.

➠ Die Fertigung erfolgt im Werk in Witten. Es werden vor allem Komponenten

deutscher Hersteller eingebaut. Dabei stehen Sicherheit und Qualität im Vordergrund.

➠ Selbstverständlich entsprechen die Bühnen der EG-Maschinenrichtlinie und der EN 280.

Kreitzler Industriebühnen GmbH

Wullener Feld 77 · D-58454 Witten · Tel.: (0 23 02) 69 84 18 · Fax: (0 23 02) 69 84 21

E-Mail: info@kreitzler.de · Internet: www.kreitzler.de

Übersicht: Diese Lösungen haben sich

neu vorgestellt.

Horizontalkommissionierer

Bezeichnung: N20C

Hersteller: Linde MH

Antrieb: Elektro

Tragfähigkeit: 2 t

Geschwindigkeit: bis 12 km/h

abgedämpfte Plattform in U-Form,

automatische Mittenzentrierung,

Tastschalter für Mitgängerbetrieb


Anbaugeräte & Zubehör

Gekröpfte Gabelzinken

entsprechen ISO 2330

Hersteller: Vetter

zusätzlicher Knick im Gabelrücken,

verbesserte Sicht, Standard- und

kundenspezifische Angebote, derzeit

Querschnitte bis zu 250 x 50 mm bzw.

200 x 60 mm sowie Tragfähigkeiten

bis zu 10.000 kg bei LSP

Wiegegabeln

Bezeichnung: iForks

Hersteller: Ravas

verschiedene Wiegefunktionen von

Bruttowiegen bis Zählfunktion, für

Gabelstapler, Schubmaststapler und

Hochregalstapler, keine externe Verkabelung,

Wägedatenübertragung via

Bluetooth/WiFi an Drucker oder Fahrzeugterminal

oder LVS/ERP-System,

133 mm breit, 58 mm hoch, digitale

Justierung, Power-Management

84 K&H 4/2010

Industriereifen

Typ: ContiRT20 Performance

Hersteller: Continental

für Gabelstapler, Seitenstapler und andere

Industriefahrzeuge, radiale Bauweise,

Geschwindigkeit bis 40 km/h, rollwiderstandsarm,

zunächst 13 Dimensionen

mit Speed-Index A5 (25 km/h), weitere

Größen sollen nach Bedarf und Prüfung

folgen

Routenzug

Bezeichnung: liftrunner

Hersteller: Still

Zuglängen bis zu vier C-Rahmen bzw. fünf

E-Rahmen möglich, Öffnung nach rechts

oder links, Anhänger für Paletten bis max.

2000 x 1200 mm, Geschwindigkeit: bis

zu 15 km/h, Baukastensystem, geringe

Fahrgeräusche, Materialversorgung

von Montagelinien just in time oder

just in sequence

Zinkenverstellgerät

Baureihe: 6-25xxF

Hersteller: Hans H. Meyer GmbH

360°-Drehung, optimierte Gerätegeometrie

für verbesserte Sicht für

den Fahrer, Tragfähigkeit bis 15 t,

integrierter oder separater Seitenschub,

zusätzlich verschraubte Gabelzinken

oder ISO-Gabelträgerplatten

Flotten-Managem.-System

Bezeichnung: I_Site

Hersteller: Toyota

Optimierung Intra-Logistik, Betriebskosten

reduzieren, Produktivität steigern,

Sicherheit erhöhen, Datenübermittlung

vom Flurförderzeug drahtlos und automatisch

über Toyota-Wireless-Information-

System (TWIS), interne Servicedatenbank

mit personalisierter Internetseite über

html oder ssl, verschiedene Produktbündel

für kundenspezifische Lösungen


Fachinformationen

Angebote von Rollentechnik vom Stein GmbH

Mehr als 2200 Produkte für eine Vielzahl von Anwendungen

finden sich im Hauptkatalog der Rollentechnik

vom Stein GmbH mit Sitz in Hückeswagen wider. Neben

den Rädern und Rollen für die Industrie liefert die Rollentechnik

vom Stein GmbH auch Räder und Rollen für Flurförderzeuge,

Tragrollen und Förderrollen sowie Komplett-

Lösungen für den internen Materialfluss.

Porträt. Die Firma Rollentechnik vom Stein GmbH

wurde 1986 als Einzelunternehmen von ihrem heutigen

geschäftsführenden Gesellschafter Jürgen vom Stein

gegründet. Das Unternehmen beschäftigt sich seit nunmehr

über 20 Jahren mit der Herstellung und dem Verkauf

von Rädern und Rollen sowie der Entwicklung und

Umsetzung von kundenspezifischen Problemlösungen.

Die Bereiche Industrie und Handel, Transport und Logistik,

Flurförderzeuge, Automobilindustrie und Entsorgung

bilden hierbei die Hauptabnehmergruppen.

Steter Ausbau. Im Jahre 1998 wurden die eigenen, neu

errichteten Büro und Produktions-/Lagerflächen bezogen.

Trotz der schwierigen allgemeinen Wirtschaftslage konnte

der Aufwärtstrend nach eigener Aussage weitergeführt

werden. Auch der ständige Auf- und Ausbau des Kundenkreises

und der Absatzgebiete wird durch einen Vertriebsaußendienst

gewährleistet.

Unterstützt werden die Außendienstmitarbeiter durch ein

erfahrenes Team im Vertriebsinnendienst. Durch ständige

Erweiterungen der Lagerkapazitäten, Optimierungen

aller Arbeitsabläufe, permanenter Produktinnovationen

und Variationen ist man nach eigenen Angaben mehr

denn je in der Lage, die Kunden in ganz Europa kurzfristig

zu bedienen.

Spezielles. Neben dem Katalog für Räder und Rollen offeriert

die Rollentechnik vom Stein GmbH nun übrigens

auch einen neuen Katalog speziell für den Theater- und

Bühnenbedarf. Auf 22 Seiten finden sich neben bekannten

Produkten auch eine Vielzahl von Innovationen und

Variationen wider.

Damit Bewegung in die

Produktionsabläufe kommt:

Für eine Vielzahl von

Branchen offeriert die

Rollentechnik vom Stein

GmbH die gewünschten

Produkte. (Foto: Rollentechnik)

*0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.

Tel. in D: +49 (70 71) 3 65 91 96, walter@gigants.ru

Tel. in RUS (Sankt Petersburg): +7 (8 12) 4 49 70 39, atp@gigants.ru

www.atp100.de • www.atp100.ru • www.bkl-russia.ru • www.gigants.ru

BATTERIEWECHSEL AN

ELEKTRO-FLURFÖRDERZEUGEN

BAUMA 2010

Stand F8 N822/5

Palfinger

Schnell Sicher

Kostengünstig

Fordern Sie noch heute unsere

kostenlose Demo-CD an!

HEMMERLE GmbH & Co. KG

Robert-Bosch-Straße 1–6

D-88459 Tannheim

Telefon: +49 (0) 83 95-8 28

Telefax: +49 (0) 83 95-8 27

www.Zerspanung.de

E-Mail: Hemmerle@Hemmerle-net.de

Bundesweite Vermietung von Spezialgeräten

zur Glas- und Stahlbaumontage

Tel.: 0180/5117110 * • mieten@wemo-tec.com


&

Softe harte

Datentechnik. Ob Lager-Management, Auftragskalkulation

oder Abrechnung – ohne Hard- und Software läuft in vielen

Branchen nichts mehr. Das Angebot an Programmen,

Computern und Fahrzeug-Terminals ist dabei groß und im

steten Wandel, wie die folgenden Kurzvorstellungen zeigen.

7id Technologies

Der RFID-Anbieter hat eine Richtungserkennung

präsentiert, die unanhängig

von der RFID-Hardware funktioniert.

Für die Richtungserkennung sind daher

keine speziell ausgestatteten Reader

oder Antennen notwendig.

DLoG

Zur neuen Gerätegeneration von DLoG

gehört das Stapler-Terminal MTC 6/

10. Der neue 7“-Terminal XMT 5/7

zielt auf Anwendungen als Lkw- oder

Fahrzeug-Terminal. Merkmale der Geräte

sind z. B. LED-Displays und optionale

Voice-Kits.

ESG

Die modulare Komplettlösung OSIMA ®

unterstützt laut ESG gesetzliche Anforderungen

des Arbeits- und Umweltschutzes

umzusetzen. Zudem soll sie Konzepte

für Sicherheit und Effizienz in der

Transport-Logistik bieten.

CIM

Unter dem Motto „Browsen Sie durch

Ihre Lager – zu jeder Zeit, von jedem

Ort“ bietet die CIM GmbH das Warehouse-Management-System

PROLAG

World an. Das Release 2.2 hat zahlreiche

neue Module und Funktionen.

Erhard + Partner (E+P)

E+P stellt bei den 9. Logistik-Informationstagen

die Version 7 des Lagerführungssystemes

LFS vor. Die Lösung

ist neutral in Bezug auf Betriebssystem,

Hardware-Plattformen und Datenbanken

und bringt Funktionsneuerungen

mit.

FLIR Systems

Mit MeterLink hat FLIR eine drahtlose

Verbindungsmöglichkeit zwischen

ausgewählten FLIR-Kameras und Messgeräten

von Extech auf dem Markt. Sie

soll Inspektoren im Gebäude und Elektrobereich

die Arbeit erleichtern.


NEWS

Kurzüberblick: K&H stellt Programme

und Hardware verschiedener Anbieter vor.

ICS International

Das Systemhaus realisiert seit zehn

Jahren modulare Pick-by-Voice-Lösungen

mit Leitstandsfunktionalität und

implementiert die Systeme in Lagerverwaltungs-

oder ERP-Systeme. ICS liefert

dabei aus einer Hand.

Klumpp Informatik

Mit dem WMSgo Release 4 bietet

Klumpp nun auch eine webbasierte

Lösung. Mittels SAP NetWeaverTM Mobile-Technologie lassen sich Lagerprozesse

per Datenfunk abwickeln.

Auch LOGINT-PAC und LOGINT SLC sind

Lösungen für den Lagerbetrieb.

Pass Logistics Solutions

Mit der FreightCostEngine sollen Nutzer

ihre Frachtkosten künftig besser im

Griff haben. Die Lösung kann ohne aufwändige

Installationen mit einem Standard-Webbrowser

im Internet verwendet

werden.

Jungheinrich

Die Standardversion des „Jungheinrich WMS“ umfasst

z. B. Funktionen der Lagermodellierung und

eine Stammdatenverwaltung und lässt sich an verschiedene

Systemumgebungen anbinden. Für komplexe

Logistik-Systeme sind Sonderfunktionen und

Erweiterungen verfügbar.

(Fotos: Hersteller)

sysmat

Aus Mainhausen geht der Material-Flussrechner

matCONTROL ® an den Start. Die Software ist ohne

projektspezifische Programmierung einsetzbar und

soll die Lager- und Fördertechnik flexibel steuern.

Zum Leistungsumfang gehören z. B. konfigurierbare

Schnittstellen.

Knapp

Lager & Betrieb

Das Unternehmen bietet Lösungen

im Bereich Lagerautomation und Lager-

Logistik-Software an. Ein Beispiel aus

dem Produktprogramm ist das KiSoft

WMS zur Steuerung von Lagerprozessen.

Movis Mobile Vision

movisStapler nennt Geschäftsführer

Reiner Heinrich die Kombination aus

mobilem Warenwirtschafts- und Informationssystem

Mowis ® und Multifunktions-Terminals

für Stapler. Bei der Warenübergabe

können Belege gedruckt

und Daten gespeichert werden.

topsystem Systemhaus

Das neue Release der Pick-by-Voice-

Lösung von topsystem nennt sich top-

SPEECH-Lydia 6.0. Die Sprachausgabe

ist in verschiedenen Landessprachen

möglich. Zudem bietet die Version Wireless-Telephonie.

4/2010 K&H 87


Lager & Betrieb

SICHERHEIT

Neues Profil

Fässer, IBC oder Kleingebinde mit wassergefährdenden

Flüssigkeiten dürfen

nur so gelagert werden, dass bei einer

Leckage das Erdreich nicht verunreinigt

werden kann. Geregelt werden die

Anforderungen hierzu mit dem Wasserhaushaltsgesetz

(WHG) und die Verordnung

zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen

von wassergefährdenden

Stoffen (VAwS). Im Bereich Umwelt-

Lagertechnik bietet die Bauer GmbH

aus Südlohn daher unter anderem auch

eine Vielzahl von Auffangwannen an.

Neu entwickelt wurden hier so genannte

Profilwannen. Die Standfläche der

200-l-Fässer wird bei dieser Typreihe

mit eingeschweißten Profilen anstatt

Gitterrosten ausgestattet. Standardmäßig

sind die Profilwannen mit Übereinstimmungserklärung

(ÜHP) gemäß

StawaR in drei Größen mit einem Auffangvolumen

von 220 bis 410 l lieferbar.

Die Wannen werden sowohl in

lackierter als auch feuerverzinkter Ausführung

angeboten und sind ineinander

stapelbar. Weitere Produkte von Bauer

sind z. B. Fassregale, Gefahrstoffdepots,

Brandschutzcontainer und Sicherheitsschränke.

Sicher lagern: Profilwannen für

wassergefährdende Flüssigkeiten.

88 K&H 4/2010

(Foto: Bauer GmbH)

Neu im Programm: Eichholz vertreibt GENIUS-Oktabin-Drehstationen. (Fotos: Eichholz)

Schütten mit Drehung

Oktabin-Drehstation bei Eichholz

Die Firma Eichholz Silo- und Anlagenbau

hat ihr Lieferprogramm um eine

vollautomatische Oktabin-Drehstation

erweitert.

Völlig leer. Der Spezialist für Schüttgutlagerung

und -handling hat die

Generalvertretung für GENIUS-Oktabin-Drehstationen

in Deutschland,

Österreich und der Schweiz übernommen.

Mithilfe der Station können die

FÖRDERGERÄTE VON IMS

Schweres leichter bewegen

achteckigen Kartons für Schüttgüter,

die so genannten Oktabins, vollständig

entleert werden. Hierzu werden die

Behälter auf der Palette in die Station

gestellt, automatisch arretiert, angehoben

und gekippt. Die Drehstation wird

in verschiedenen Ausführungen angeboten

für Oktabins bis 2200 mm Höhe

und bis zu einer maximalen Tragfähigkeit

von 2000 kg.

Da Rollwagen aufgrund ihres Gewichtes nur schwer alleine bewegt

werden können, bietet die französische Firma IMS elektrische Antriebsroller

an. Zu den Produktneuheiten gehört die ED-Serie mit sechs

Leistungsstärken zwischen 500 bis 2500 kg. Die Serie MC kann 3000

bis 10.000 kg heben. Dritte Neuheit ist die PR-Serie für geringe Lasten

zwischen 1000 und 5000 kg.


Effizientes Outsourcing-Konzept

Behälter-Management mit comepack

Die Verfolgung, Reinigung und Lagerung

von Behältern ist ein komplexer

Kreislauf. Hinter ihm verbergen sich

Kosten und Verwaltungsaufwand –

aber auch Einsparpotenzial. Als Mehrweg-Logistik-Dienstleister

unterstützt

die comepack GmbH Unternehmen

dabei, das für sie passende Logistik-

System zu finden.

Die Ansprüche an Mehrweg-Ladungsträger

variieren dabei je nach Branche

und Betrieb. Eine Möglichkeit, die Lieferkette

zu verbessern, ist z. B. die Reinigung

auszulagern. „Leistungsstarke

und gleichzeitig umweltfreundliche

Waschanlagen sind in der Anschaf-

fung sehr teuer“, so Geschäftsführer

Dieter Halbfas. Behälter von Hand zu

reinigen, erreicht oftmals nicht geforderte

Reinheitsgrade und ist bei einem

hohen Volumen unwirtschaftlich.

Dokumentierter Weg. comepack legt

Reinigungskriterien und Anforderungen

mit jedem einzelnen Kunden zusammen

fest. Um Umweltauflagen zu

erfüllen, werden laut comepack für die

Waschanlage nur umweltverträgliche

chemische Mittel eingesetzt. Eine eigens

entwickelte Software dokumentiert

den Weg der Boxen, die über einen

Barcode im EDV-System registriert

werden.

Servicestationen: Energiesparende Durchlaufwaschmaschinen für Behälter sollen

helfen, die Umwelt zu schonen. (Foto: comepack)

50 JAHRE CEMO

Jubiläumskatalog rund ums Lagern

Cemo beschäftigt sich seit 50 Jahren mit Produkten rund um das Thema

Lagern. Der neue, kostenlose Katalog mit mehr 170 Seiten spiegelt

den stetigen Produktwandel wider. Neben bewährten finden sich

neue Lösungen für das Lagern, Fördern und Dosieren von festen und

flüssigen Stoffen im Produktprogramm. Die Spanne reicht von Tanksystemen

bis hin zu allgemeinen Transport- und Lagerbehältern.

Hydraulfunktion

DC Hydraulikaggregate

HF fertigt DC Hydraulikaggregate

für den Fahrzeugbau und

Flurförderzeuge.

DC Elektrohydropumpen

Die HF Elektrohydropumpen sind

kompakt und vielseitig einsetzbar.

Hydraulfunktion GmbH

Vertrieb Deutschland

Parkstraße 36

D-23795 Bad Segeberg

Deutschland

Tel.: +49 (0)45 51 - 99 31 32

Fax.: +49 (0)45 51 - 99 58 13

E-Mail: hf@hydraulfunktion.de


Lager & Betrieb

HANDLINGLÖSUNG

Rollen lassen

Rollen sind oftmals schwer zu heben,

transportieren oder kippen. Logitrans

hat daher als Hilfsmittel den

Rotator-Rollengreifer entwickelt.

Der Rollengreifer umfasst die Rollen

von außen mit zwei Greifarmen. Er

ist dabei nach Angaben des Handlingexperten

sowohl mit manuellem

als auch elektrischem Fahrantrieb

erhältlich. Mithilfe des Rollengreifers

können Rollen um 90° zu beiden

Seiten gekippt werden.

Die maximale Tragfähigkeit liegt bei

450 kg. Wobei diese laut Herstellerangaben

jedoch vom Durchmesser

sowie der Wicklung und Oberfläche

der Rolle abhängt. Marianne P. Kømler,

Geschäftsleitung bei Logitrans

Deutschland GmbH, sagt: „Der Rotator-Rollengreifer

handelt die schweren

Rollen, während Rollenspindel

und Rollengreifer die optimale Lösung

für die leichteren Rollen sind.“

JOINT-VENTURE VON KPN UND ONEPHONE

Mobilfunknetz für Firmen

OnePhone installiert nach schwedischem Vorbild eigene, interne

Mobilfunknetze für Firmenkunden. Eine virtuelle TK-Anlage soll

damit herkömmliche Telefonanlagen ersetzen. In Form eines

Joint Ventures der niederländischen KPN Mobile International

B.V. mit der OnePhone Holding aus Schweden wird diese Lösung

nun auch hier zu Lande angeboten. Die Mitarbeiter brauchen

nur noch ihr Handy als zentrales Kommunikationsgerät. Rufweiterleitung,

Sammelanschluss und andere Funktionen bleiben

erhalten und können über den Computer genutzt werden. Auf

dem Firmengelände nutzen die Mobilfunktelefone der Mitarbei-

90 K&H 4/2010

Farbakzente im Lager

Schrankserien für verschiedene Branchen von Otto Kind

Mit der Flügelschrankserie Akzent bietet

die Otto Kind AG modular aufgebaute

Lager- und Großraumschränke.

Die Schränke aus Stahlblechkonstruktion

sind bis zu 800 kg belastbar. Die

Standard-Ablageböden sind bis 65 kg

belastbar.

Für Schweres. Aber auch Schwerlastböden

bis 110 kg sind erhältlich.

Diese können darüber hinaus für bis

zu 170 kg Belastung weiter verstärkt

werden. Neben einer großen Auswahl

an Abmessungen erlaubt das Konzept

auch 20 unterschiedliche Farbtöne für

Buntes Quadrat: Auch

die KF30-Fächerschränke

erlauben eigene Gestaltungsmöglichkeiten.

(Foto: Otto Kind AG)

Schrankkorpus, -dach und -türen. Optional

können die Türen mit Plexiglasfüllungen

ausgestattet werden. Auch

die Fächerschrankserie KF30 bietet gestalterische

Freiheit im Oberflächendesign

und sind mit Einbruchschutz

ausgestattet.

Die Front lässt sich durch die individuelle

Materialauswahl an die Umgebung

des Einsatzortes anpassen. Die

Schrankgehäuse sind in Ausführungen

von einem bis zu sechs Fächern

übereinander und von einem bis drei

Abteilen nebeneinander lieferbar.

ter automatisch das eigene OnePhone-Netz. Wird das Netz verlassen,

übernimmt das nationale OnePhone-Netz die Funktion.

Unabhängig vom Aufenthaltsort sind die Mitarbeiter über die

zugewiesenen Festnetz- und Mobilfunknummern erreichbar und

profitieren so ebenfalls vom neuen Konzept.

Eigenes Netz:

One-Phone und

KPN bieten auch

in Deutschland

eigene Mobilfunknetze

für Firmen

an. (Foto: OnePhone)


Update fürs Lager

Informationsbroschüre von viastore

Auch Lager kommen mit der Zeit in die Jahre: die eingesetzte

Technik veraltet, Prozesse ändern sich und die

Kosten für die Instandhaltung steigen. Mit dem Angebot

„Forever Young“ zeigt viastore, wie Lager- und Kommissionieranlagen

während dem laufenden Betrieb modernisiert

werden können.

Nachträglicher Ausbau. Das Unternehmen bietet zahlreiche

Upgrade-Möglichkeiten, wenn Lager- oder Kommissionieranlagen

umgebaut, modernisiert oder ausgebaut

werden sollen. Das so genannte Retrofit betrifft dabei

nicht nur Elektrik, Mechanik und Steuerungen, sondern

auch Materialfluss-Systeme und Lagersoftware. Mithilfe

der Modernisierungen ist es laut viastore möglich, die

Leistung um mehr als 20

Prozent zu steigern.

Eine kostenlose Infobroschüre

mit verschiedenen

Modernisierungsszenarien

kann kostenlos bei viastore

angefordert werden.

DE MAN PRÄSENTIERT PICKERZELLE

Ordnende Neuheit

Broschüre: viastore zeigt

verschiedene Szenarien für

Modernisierung auf.

Die de Man Industrie-Automation GmbH präsentiert

im Mai bei der IFFA eine neue Pickerzelle.

Die Roboterzelle ermöglicht laut de Man,

aus einer Kiste mit ungeordneter Ware dank

eines Kamerasystemes einzelne Produkte exakt

zu lokalisieren, durch einen Flexpicker anzusaugen

und geordnet neu zu positionieren.

Dabei sind die Art der Waren und die Verpackung

flexibel. Bei der Messe können die Besucher

die Roboterzelle live im Einsatz erleben.

(Foto: viastore)

Die Internetadresse für SCHERENHEBETISCHE

www.bueter.com

Hydraulikhebebühnen

Flachhubtische

Palettenheber

Verladehebebühnen

Autohebebühnen

(vereinfachter Aufzug)

Anlagenhebebühnen

Unterflurhebetische

Aquahebetische

Lastenaufzüge

Hubarbeitsbühnen

Kippvorrichtungen

Sonderhubtische

e-Mail:

hebetechnik@bueter.com

Büter Hebetechnik GmbH • Emmener Straße 9 • D-49716 Meppen

Tel. 0049 (0) 59 35 / 70 59-0 • Fax 0049 (0) 59 35 / 70 59-10













K&H Verlags-GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26

27616 Beverstedt

www.kran-und-hebetchnik.de


Lager & Betrieb

Kanban-Regal:

Zum Angebot

von Regalwerk

gehört auch ein

Bereitstellungsregal

mit Stecksystem-Aufbau.

(Foto: Regalwerk)

AUTOMATISCHER NACHSCHUB

Neues Bereitstellungsregal

In seinem Katalog bietet Regalwerk nun auch ein

Bereitsstellungsregal an. Das Regalsystem wird auch

Kanban-Regal genannt und kann die Materialbereitstellung

bei kontinuierlichem Bedarf nach dem First-in-/

First-out-Prinzip optimieren. Das Regal ist für die Aufbewahrung

von bis zu 250 kg Fachlast ausgelegt. Schräge

Ebenen stellen die Lagerbehälter bei der Entnahme

automatisch bereit. Dank Stecksystem können die

Komponenten, Regalhöhe, Neigung der Ebenen und die

Breite der Rollenbahnen individuell verändert werden.

TOOL SERVER MODULAR

Zugriffskontrolle inklusive

Bedrunka und Hirth hat einen

elektronisch gesteuerten Schubladenschrank

mit Magnetbolzenverschluss

vorgestellt. Der Tool Server

Modular (TSM) ist für Kleinteile sowie

Güter mit einer Länge von bis

zu 600 mm konzipiert. Der TSM ist

wie ein normaler Werkzeugschrank

aus Schubladen mit jeweils bis zu

sechs Einzelfächern aufgebaut. Jede

Schublade und jedes Einzelfach

ist einzeln ansteuerbar und elektromechanisch

mit einem Magnetbol-

92 K&H 4/2010

zenverschluss verriegelt. Für den

Zugriff müssen Bediener über einen

seitlich am Schrank montierten

Bildschirm einen Pincode eingeben

oder den Fingerabdruck abgleichen.

Die Software ermöglicht das Reporting

über Zeit und Menge der entnommenen

Artikel, den Abruf des

Bestandes oder die Suche nach bestimmten

Teilen. Je nach Kundenwunsch

und Anwendung kann der

TSM individuell zusammengestellt

und jederzeit erweitert werden.

Simulierte Möglichkeit

Lagerflächen-Management mit Simulation

Wie wird ein Lager strukturiert? Sind Regale und Fächer

passend dimensioniert und belegt? Eine Möglichkeit,

Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden, bieten

Simulationssoftwares. Die negativen Folgen einer nicht

optimalen Lagerbelegung können vielfältig sein.

Moderne Softwarelösungen können unterschiedliche Szenarien

simulieren und analysieren. Im ersten Schritt wird

hierzu ein virtuelles Abbild des Lagers geschaffen. Mit

ORion-PI ® -Logistik-Optimierung von Axxom lassen sich

nach Unternehmensangaben selbst Lager mit mehreren

zehntausend Plätzen innerhalb kurzer Zeit abbilden.

Anschließend werden das Lagerlayout und die Abläufe

mit Zeitbausteinen hinterlegt.

Infobasis. Über Schnittstellen können nun Stamm- und

Bewegungsdaten von Produkten bis Picklisten in die Software

importiert werden. Aus den Daten wird der Ist-

Zustand ermittelt. Dazu berechnet ORion-PI ® auf Basis

der Zeitbausteine den erforderlichen Zeitaufwand. Die

Zeit wird dabei stets für die einzelnen Prozess-Schritte

kalkuliert. Entscheidendes Kriterium für eine Software

für das Lagerflächen-Management ist die Anwenderfreundlichkeit

und die Einfachheit der Modellierung.

ORion-PI ® ermöglicht z. B. Regale und Regalgruppen per

Drag and Drop zu kopieren und zu verschieben. Der

Lagerverantwortliche erhält damit die notwendige Informationsbasis,

um eventuelle Maßnahmen zu bewerten

und zu vergleichen.

EDELSTAHL-KENNZEICHNUNGSSYSTEME

Klare Kennzeichen

In vielen Anlagen werden permanent Flüssigkeiten und

Gase durch Rohrleitungen transportiert. Gesetzliche

Vorschriften, aber auch die betriebliche Sicherheit

erfordern eine eindeutige Kennzeichnung der Leitun-

Sicher sichtbar:

Kennzeichen

für Leitungen.

(Foto: Bormann & Neupert)


Vereinigte Steuerung

Vahle entwickelt Alternative zu Energieketten

Vahle hat ein neues Antriebs- und Steuerungssystem für

Regalbediengeräte präsentiert. Für die Y-Bewegung der

Regalbediengeräte hat das Kamener Unternehmen in

Verbindung mit der Sicherheitsschleifleitung VKS 10, der

Datenschiene SMG und dem Wegmess-System APOS eine

Alternative zu den üblichen Energieketten entwickelt.

Vorteile. Das kompakte System vereint die Bereiche Energiezuführung,

Steuerung und Datenübertragung in einer

Positionierschiene. Neben einem geringen Gewicht und

einer Verfahrgeschwindigkeit von bis zu 600 m/min ist es

vor allem die Nutzerfreundlichkeit, mit der das neue System

punktet. Das Vahle-Konzept ist wartungsarm, zuverlässig,

betriebssicher, nahezu geräuschlos und reduziert vor

allen Dingen die Betriebskosten.

Kurze Servicezeiten. Zu den Vorteilen der Neuentwicklung

zählen auch die nunmehr entfallende Beeinträchtigung

durch Längs- und Querbewegungen, der Wegfall

der Mastausschwingzeit und die kurzen Installations- und

Servicezeiten. Vahle verspricht eine 100-prozentige Verfügbarkeit

der Datenübertragung zu jedem Zeitpunkt und

in jeder Position entlang der Fahrstrecke. Das neue Konzept

basiert auf mehreren starken Säulen: Die Sicherheitsschleifleitung

VKS 10 hat sich bisher in der Lagertechnik

bewährt und ist bis zehnpolig verfügbar. Optional kann

die Wegerfassung APOS integriert werden. Die Datenschiene

SMG gewährleistet die Hochfrequenzfunkübertragung

innerhalb des Leiters ohne Verzögerung.

gen. Prüfintervall und Durchflussmedium müssen dabei

klar erkennbar sein. Der Sicherheitsspezialist Bormann

& Neupert bietet hierfür Edelstahl-Kennzeichnungssysteme

an.

Die Kennzeichnungssysteme von Bormann & Neupert

bestehen aus Schildern in drei unterschiedlichen

Abmessungen und Bändern in angepassten Längen.

Beschriftet werden diese per Nadeldrucker, Laser

oder Prägung. Diese sind laut Hersteller korrosionsund

witterungsbeständig, halogenfrei und schwer

entflammbar. Auch Ausführungen in 316 Edelstahl

oder Edelstahl mit PPA-Beschichtung sind lieferbar.

www.i-b-s.org

Förder-Lager-Ordnungstechnik

Für schwerste Anforderungen

BS ROLLEN GmbH I Rotzkotten 14 I D-42897 Remscheid

Tel. +49 2191 59217- 0 I Fax +49 2191 59217-17

info@bs-rollen.de I www.bs-rollen.de


Lager & Betrieb

Preisverleihung: Auszeichnung für fetra. (Foto: fetra)

AUSZEICHNUNG

fetra-PVH-Partner 2009

Die fetra Fechtel Transportgeräte GmbH wurde vom

Zentralverband Hartwarenhandel e. V. (ZHH) als bester

Partner im Bereich Betriebsausstattung ausgezeichnet.

Damit wurde das Unternehmen bereits zum siebten Mal

unter die Top 3 gewählt. Die Auszeichnung Partner des

PVH wird jährlich im Rahmen der Internationalen Eisenwarenmesse

in Köln verliehen. Prämiert werden Preisträger

z. B. in den Bereichen Handwerkzeuge, Befestigungstechnik,

Arbeitsschutz sowie Betriebseinrichtung.

Schauen und schulen

Kostenlose Infofilme für Sicherheit

Für die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern im

Bereich der Ladungssicherung hat die Marotech GmbH

im Internet neun Schulungsfilme für die nicht-kommerzielle

Verwendung bereitgestellt. Der Zugriff auf die

Medien ist kostenlos und erfolgt über die Web-Adresse in

der Kategorie Ladungssicherung. Einer der Filme demonstriert

die richtige Beladung eines Lkw mit Poroton-Steinen.

Sechs weitere Videos zeigen Fahrversuche und veranschaulichen

das unterschiedliche Verhalten der Ladung

auf der Ladefläche mit und ohne Hilfsmittel der Ladungssicherung.

Zum Einsatz kommen dabei Anti-Rutsch-Matten,

Zurrgurte und eine Zurrplane.

Für Schulungen. Weitere zwei Produktionen widmen

sich der effizienten Sicherung von Gitterboxen. Verschiedene

Fahrversuche mit und ohne Anti-Rutsch-Matten

veranschaulichen die Wirkung der Hilfsmittel. Sämtliche

Videos sind nach Marotech-Angaben sehr gut für

Schulungsmaßnahmen geeignet und können besonders

dort eingesetzt werden, wo keine Fahrversuche möglich

sind. Zu Gunsten der Verkehrssicherheit verzichtet die

Marotech GmbH auf das Copyright, wenn der Hersteller

im Rahmen der entsprechenden Schulungsmaßnahmen

die Quelle nennt. Für kommerzielle Zwecke behält sich

Marotech das Urheberrecht ausdrücklich vor.

Der MESSE-Rückblick

erscheint am

12. Mai 2010


Norwegisches System

AM-Automation ergänzt ihr Produktportfolio

Mit dem Lagersystem AutoStore des Hatteland-Konzerns

bietet AM-Automation eine neue Lösung für die automatische

Kleinteilelagerung. Das Behälterlager besteht aus

einem Aluminiumraster, das oben liegende Fahrschienen

aufweist. Die Behälter werden übereinander gelagert und

von oben mithilfe des Greifers der Bediengeräte aufgenommen.

Die Zahl der Bediengeräte kann verändert werden.

Freiheiten. Die Lagersteuerung ermöglicht gezielt nach

dem ABC-Kriterium zu lagern. Das gassenlose Lagersystem

ermöglicht zudem geometrische Freiheiten. Nach Herstellerangaben

benötigt jedes Bediengerät eine Leistung

von 150 W/h. Neben SAP kann das Lagersystem auch mit

anderen ERP-Systemen gekoppelt werden.

PRODUKTREIHE FALCON VON DENIOS

Neue Gefahrgutbehälter

Produktausbau:AM-Automation

ergänzt

ihr Angebot

mit AutoStore.

(Foto: AM-Automation)

Denios bietet mit der Marke Falcon eine neue

Produktreihe für den Umgang mit gefährlichen

Flüssigkeiten an. Zu den Sicherheitsbehältern

gehören Abfüllkannen, Transportkannen,

Sprühkannen, Annetzkannen und praktisches

Zubehör. Das Fassungsvermögen reicht von

einem bis zu 5 l. Je nach Anwendung sind

sie mit Feindosierhahn, Schraubkappe, Sprühkopf

oder Pumpwerk mit Annetzteller ausgestattet.

Erhältlich sind die Sicherheitsbehälter

aus Edelstahl oder verzinktem Blech mit

zusätzlichem Korrosionsschutz.

D-72172 Sulz · Tel.: (0 74 54) 95 84-0 · www.power-hydraulik.de

K&H Verlags GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26 • 27616 Beverstedt

Tel.: +49 (0) 47 47/87 41-0

Fax: +49 (0) 47 47/87 41-2 22


Hallen & Tore

HAKEN

96 K&H 4/2010

am laufenden Strang


Hallenkrane. Anspruchvolle Einsatzbedingungen sind immer auch mit ebensolchen Lösungen verbunden.

Im Fall der Stahlerzeugung und -weiterverarbeitung bedeutet dies hohe Temperaturen und einen hohen

Staubanteil. Hohe Herausforderungen also für einen Traversenlaufkran, den Bang bei Salzgitter installierte.

4/2010 K&H 97


Harte Einsatzbedingungen:

Krananlage in Stahlproduktion.

Die Salzgitter Flachstahl GmbH,

die größte Stahltochter in der

Salzgitter-Gruppe, erzeugt etwa

4,6 Mio. t Stahl im Jahr. Mit umfangreichen

Investitionen in neue Anlagentechniken

will Salzgitter Flachstahl auch

zukünftig die Einhaltung aller Qualitätsanforderungen

gewährleisten – und dies

beinhaltet auch eine Verbesserung der

internen Transportabläufe beispielsweise

Aufgabenverteilung:

Zum

Segmentwechsel wird

das 120-t-Haupthubwerk

eingesetzt; für den Materialtransport

das Hilfshubwerk.

98 K&H 4/2010

durch die installierten Hallenkrane. Bang

Kransysteme ist ein Systemanbieter von

Krananlagen für die Stahl-, Energie- und

Automobilindustrie mit Spannweiten bis

zu 50 m und Traglasten bis 500 t. Bang-

Krane arbeiten unter den anspruchsvollsten

Umgebungsbedingungen und helfen

weltweit zuverlässig, einen der wichtigsten

Prozesse in der verarbeitenden Industrie,

den internen Materialfluss, schnell,

sicher und effizient zu gestalten, um so

nach eigener Aussage den Kunden durch

wirtschaftliche Lösungen Wettbewerbsvorteile

zu verschaffen. Als Hersteller von

Krananlagen in Sonder- und Standardausführungen

bietet man seit 1989 entsprechende

Konzepte an.

Haupt- und Hilfshubwerk

Für die Erweiterung einer Stranggießanlagen-Gießhalle

bestellte die Salzgitter

Flachstahl GmbH bei Bang einen Traversenlaufkran.

So wurde dieser Zweiträger-Laufkran

mit einer Spannweite von

27,50 m und einer Tragfähigkeit von

120 t im vergangenen Jahr ausgeliefert

und in Betrieb genommen. Die Hauptaufgabe

der funkgesteuerten Krananlage

besteht im Umsetzen von Verteilerrinnen.

Zum Segmentwechsel wird das 120-t-

Haupthubwerk eingesetzt, für den Materialtransport

innerhalb der Gießhalle der

Stranggießanlage kommt hauptsächlich

das Hilfshubwerk zum Einsatz. Am 40-t-

Hilfshubwerk können die zu transportierenden

Lasten an den Einfachhaken der

Unterflasche angeschlagen werden.

Die zu transportierenden Bauteile werden

mittels Ketten an der fest eingescher-


Kollisionen vermeiden: Da auf

der Kranbahn zwei weitere Krane

verfahren, ist auch der Bang-Kran

mit einem automatischen Antikollisionssystem

ausgestattet.

(Fotos: Bang)

ten Traverse des Haupthubwerkes oder

deren mittig angebrachter Lasthakenaufhängung

gehandhabt. Die Kranbahn in

der Gießhalle befindet sich in etwa 23 m

Höhe. Da auf dieser Kranbahn zwei weitere

Krane verfahren werden, gilt es,

mögliche Kollisionen mit Nachbarkranen

zu erkennen und zu vermeiden. Dafür

wurde ein automatisches Antikollisionssystem

installiert. Dieses System

arbeitet mit Laserdistanzermittlung und

ermöglicht es, vollständigen Kollisionsschutz

zu gewährleisten. Die Annäherung

der beiden Krane wird von diesem

System erkannt. Ab einer Entfernung von

ca. 15 m wird die Kranfahrgeschwindigkeit

durch die Steuerung automatisch

verringert und gestoppt.

Einige Details

Das Haupthubwerk des Krans wird mit

zwei Siemens-Kurzschlussläufer-Motoren

mit jeweils 132 kW angetrieben, die

Kraftübertragung über ein Stirnradgetriebe

in geschweißter Hüttenwerksausfühung.

Der Hilfshub hat eine Leistung

von 132 kW, die Kranfahrt wird mit

4x 37 kW und die Katzfahrt mit 75 kW

betrieben. Alle Fahrantriebseinheiten

sind als offene Antriebseinheiten mit jeweils

separatem Motor, Getriebe, Bremse

und einer Gelenkwelle als Verbindung

zum Laufrad ausgeführt. Als Laufräder

für den Kran wurden acht in Radschwingen

gelagerte Laufräder mit Durchmesser

900 mm installiert; für die Katzfahrt kamen

vier Räder der identischen Dimension

zum Einsatz.

Sichere Fernbedienung

Die Bedienung der Krananlage erfolgt

mittels tragbarer Funkfernsteuerung

durch den Kranführer. Das Steuerungskonzept

des Kranes basiert auf dem Einsatz

modernster Antriebs- und Steuerungskomponenten.

Zur Anwendung kommt

vektorgeregelte Umrichtertechnik, kombiniert

mit dem SPS-System S7-300. Die

Steuerungs- und Regelkomponenten sind

optimal aufeinander abgestimmt und

kommunizieren über Profibus L2-DP. Das

Programm für die Antriebssteuerung ist in

der SPS hinterlegt. Als weitere Besonderheiten

der Krananlage gilt eine Meldeanlage

zum sicheren Betreten des Krans.

Dazu wurden an allen Kran- und Katzzustiegen

Aufstiegs-Signalanlagen mit Rückmeldung

auf die Funksteuerung instal-

VOLLER

EINSATZ,

VOLLE

SICHERHEIT

KWB STAR ALLOY

G 100 - wo 100%

gefragt sind,

vertrauen Sie am

besten einem Star.

pewag Deutschland GmbH

D-59425 Unna,

Otto-Brenner-Straße 4

Phone: +49 (0) 2303 / 98 131-86

info@pewag.de

www.pewag.de

liert. Die Krananlage arbeitet in einer

hochgradig von Staub und Hitze beeinflussten

Umgebung; die Umgebungstemperatur

beträgt 0 bis +55 °C, aufgrund der

Strahlungswärme wurden die Kranbrücken,

Traverse sowie der E-Container mit

Hitzeschutzblechen ausgerüstet, sämtliche

Antriebe und Schaltanlagen sind in

Schutzklasse IP 65 ausgeführt, um eine

maximale Verfügbarkeit der Anlage zu

gewährleisten.

Kamera inklusive

Des Weiteren ist der Kran mit einer Pendeldämpfung

ausgerüstet. Das entsprechende

System für das Haupthubwerk

dient der Beseitigung von Lastpendelungen

am Kran. Dies wird durch gezielte

Beeinflussung der Beschleunigungs- und

Bremsvorgänge erreicht. Das Pendeldämpfungssystem

besteht aus einer Kamera mit

integriertem PowerPC sowie den Zusatzkomponenten

Ethernet-Profibus-Gateway

und RS-232-Diagnosemodul sowie einem

Reflektor auf der Traverse.

Die Ankopplung des Pendeldämpfungssystems

an die Kransteuerung erfolgt nach

Angaben der Kranspezialisten schließlich

über Profibus-DP.

4/2010 K&H 99


Hallen & Tore

Auszeichnung: Die Medaille von CERN. (Fotos: Oeder)

Franken im Weltall

Hallenkrane. Mitte 2008 wurden im Forschungszentrum

CERN bei Genf erstmals

Protonen unter Laborbedingungen auf

nahezu Lichtgeschwindigkeit beschleunigt.

Schon in der neunjährigen

Bauzeit des LHC war auch die

Stahl- und Kranbau Oeder

GmbH aus Eckental im

Landkreis Erlangen-

Höchstadt beteiligt.


Wenn die Protonen 11.000 mal

pro Sekunde in den luftleeren

Strahlrohren des LHC-Beschleunigerringes

um den 27 km langen

Rundkurs jagen, werden sie von gewaltigen

Dipolmagneten in ihre Bahn gezwungen.

Für die Fertigung von 400 solcher

Dipolmagnete, jeder 15 m lang, dem LHC-

Radius entsprechend gebogen und 31,5 t

schwer, ließ die Babcock Noell GmbH

(BNG) in Würzburg von den Eckentaler

Kranspezialisten eine entsprechende Anlage

konzipieren und anfertigen.

Allein für die Handhabung der unter

Reinraumbedingungen zu wickelnden

Spulen wurden vier spezielle 8-t-Krane

installiert, um ein Verbiegen der Teile

und die damit verbundene Beschädigung

der empfindlichen Supraleiter auszuschließen.

Für die Materialversorgung

waren zwei weitere 3,2-t-Krane nötig, wo-

bei sämtliche Krananlagen mit Spänesammlern

und Abtropfsicherungen gegen

Verunreinigungen der Werkstücke

gesichert und mit Funktandemsteuerung

ausgerüstet sind.

Auszeichnung durch CERN

Nicht zuletzt das Know-how der Spezialisten

von Stahl- und Kranbau Oeder

GmbH hat dazu beigetragen, dass BNG

die Produktion der 400 Dipolmagnete

schon weit vor dem vertraglich festgelegten

Zeitplan abschließen konnte – und

zwar „in exzellenter Ausführung“, wie

CERN-Generaldirektor Dr. Robert Aymar

anschließend in einem Glückwunschbrief

unterstrich. Nicht ohne Stolz präsentieren

Firmengründer Hans Oeder

und Vertriebsleiter Rudolf Lang die Medaille,

die sie für ihren Beitrag zum Erfolg

des größten internationalen Forschungs-

Individuelle Lösungen am laufenden Band

EFAFLEX-Schnelllauftore für Traktorenfertigung

Beide sind Spezialisten auf ihrem Gebiet: Der Traktorenbauer Same Deutz-Fahr und der Hersteller

für Industrieschnelllauftore EFAFLEX. Außergewöhnliche Kundenwünsche zu realisieren,

gehört für beide Unternehmen nach eigenen Angaben zum alltäglichen Standard.

Jörg Seyfarth kümmert sich beim Traktorenhersteller um die Planung der Instandhaltung

sämtlicher Werksgebäude. Er sieht zum Traktoren-Prüfstand, dessen Kabine durch zwei transparente

Schnelllauf-Falttore von der Produktionshalle getrennt ist. „EFAFLEX hat sich bei

Herstellung und Einbau dieser Tore genau nach unseren Vorgaben und Wünschen gerichtet.“

Exakte Vorgaben. Die Schnelllauf-Falttore EFA-SFT sind 4000 x 4200 mm und 4000 x 4005 mm

groß. Aus Aluminium-Hohlprofilen gearbeitet und mit einer Doppelverglasung aus Acryl

versehen, ersetzen sie jetzt die alten konventionellen Rolltore. Das neue Produkt sorgt nun

für Transparenz und mehr Helligkeit im Prüfstand. Der Raum muss so dicht sein, dass keine

Abgase in die Werkhalle dringen und auch der Lärm in der Kabine bleibt. Zusätzlich war

eine Fluchttür in einem der Segmente gefordert. Dies sind nicht die ersten EFAFLEX-

Schnelllauftore, die bei Same Deutz-Fahr am Produktionsstandort Lauingen eingebaut wurden.

Bereits 35 Mal hat sich der Landmaschinenspezialist für Produkte von EFAFLEX

entschieden. Dabei variiert das Spektrum von Folientoren in den Werkshallen über Falttore

bis hin zu Schnelllauftoren für den Außenbereich. EFAFLEX-Tore werden bei Same Deutz-

Fahr in Lauingen seit zehn Jahren kontinuierlich eingebaut. Die Tendenz geht dabei immer

mehr zum Schnelllauftor.

EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG • Fliederstraße 14 • 84079 Bruckberg

Telefon (0 87 65) 82-0 • Telefax (0 87 65) 82-2 00 • www.efaflex.com

projektes dieser Art erhalten haben. „Die

Anlage für die CERN-Magnetenfertigung

war zwar durchaus eine Herausforderung“,

gibt Diplom-Ingenieur Hans Oeder

zu, „aber wir haben auch schon

ganz andere Speziallösungen entwickelt

– wenn auch für weniger aufsehenerregende

Anwendungen.“

20 Jahre Know-how

Sogar bei Spezialisten für Mobilkrane wie

der Faun GmbH in der Fertigungshalle in

Lauf sind Krananlagen der Stahl- und

Kranbau Oeder GmbH im Einsatz. Vertriebsleiter

und Diplom-Ingenieur Rudolf

Lang ergänzt, dass viele Kunden heute

nicht nur Spezialisten für die Entwicklung,

Herstellung und Montage von Krananlagen

bräuchten. Vielmehr würden für

die komplexer werdenden Anlagen auch

Dienstleistungen immer wichtiger.

Zwei Hersteller, ein Ziel: Individuelle

Efaflex-Tore bei Same Deutz-Fahr.

(Fotos: EFAFLEX)

Anzeige


Hallen & Tore

Goldesel auf dem Hallendach

Photovoltaik. Nicht jeder Hallenbesitzer möchte selbst eine Solaranlage betreiben. Wie Solartechnik

sich für Hallenbauer und -besitzer auch anders lohnen kann, stellt Kai Lippert, Geschäftsführer der EWS

GmbH & Co. KG, in einem Bericht dar.

Die Gewinnung von Strom aus

Sonnenlicht ist nicht nur eine besonders

umweltfreundliche und

ressourcenschonende Form der Energieerzeugung.

Sinkende Modulpreise, gesetzliche

Rahmenbedingungen und staatlich

geförderte Kredite sorgen für einen Boom

in der Photovoltaikbranche. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz

(EEG) garantiert

Pachterwartung eines geeigneten Daches

in Abhängigkeit von Ertragsprognose und nutzbarer Dachfläche

Nutzbare Dachfl. in m 2

Ertrag pro kWp

840 kWh

850 kWh

860 kWh

870 kWh

880 kWh

890 kWh

900 kWh

910 kWh

920 kWh

930 kWh

940 kWh

950 kWh

960 kWh

970 kWh

980 kWh

990 kWh

1000 kWh

102 K&H 4/2010

Besitzern von Solarstromanlagen die Abnahme

und Vergütung des erzeugten

Stroms mit einem im Jahr der Inbetriebnahme

festgelegten Satz.

Auch ohne Investition profitieren

Die Geldanlage lockt viele Investoren,

doch nicht jeder verfügt über geeignete

Dachflächen. Auf der anderen Seite blei-

geringe Pachterwartung

gute Pachterwartung

300 400 500 600 700 800 900 1000

sehr gute Pachterwartung

ausgezeichnete Pachterwartung

Pachterwartung:

Die stark vereinfachte

Tabelle

zeigt die Pachterwartungen

laut EWS abhängig

von Standort

und Anlagengröße.

(Fotos: EWS)

Geschäftsführer: Kai Lippert berichtet

über Pachtmöglichkeiten bei Hallendächern.

ben noch viele Hallendächer ungenutzt.

Denn das für die Investition benötigte

Kapital ist oftmals in Maschinenparks

oder Lagerbeständen gebunden. Ein

Pachtvertrag zwischen Solarinvestoren

und Eigentümern über die 20-jährige

Laufzeit der garantierten EEG-Vergütung,

oftmals vermittelt von einem unabhängigen

Dienstleister, ist eine elegante

Lösung und eröffnet für alle Seiten

Verdienstmöglichkeiten. Die Investoren

profitieren von der Einspeisevergütung,

der Dachbesitzer erhält vom Anlagenbetreiber

während dieser Zeit eine Dachpacht

als Nutzungsentgelt. Alternativ zu

einer jährlichen Pachtzahlung können

die Einnahmen auch kapitalisiert und bei

Vertragsabschluss in einer Summe gezahlt

werden.

Nicht jedes Dach ist geeignet

Auf einem optimal ausgelegten Dach von

beispielsweise 1000 m2 Fläche kann Solarstrom

für 30 bis 40 Haushalte erzeugt


werden. Doch nicht auf jeder Halle lohnt

sich eine Solarstromanlage. Neben den

Ertragsaussichten am jeweiligen Standort

sind bauliche Spezifikationen wie die

Größe und Stabilität der Dachfläche sowie

Neigungswinkel und Ausrichtung des

Daches entscheidende Kriterien. Ein

Schrägdach sollte eine Neigung von 15

bis 45° aufweisen, von der Südausrichtung

höchstens 30° abweichen und mindestens

250 m2 groß sein. Da bei einem

Flachdach eine schräge Aufständerung

der Solarmodule erforderlich ist, wird für

gleiche Erträge eine doppelt so große Fläche

benötigt, um durch ausreichenden

Abstand der Module eine gegenseitige

Verschattung auszuschließen.

Wie viel Pacht ist zu erwarten?

Maßgeblich für die Höhe der Pacht sind

die Erträge der Anlage, die stark variieren

können. Der Norden Deutschlands kann

sich – besonders in küstennahen Gebieten

– durchaus mit dem sonnigen Süddeutschland

messen. Denn die niedrigeren

Temperaturen und der frische Wind

sorgen für eine Kühlung der Solarmodule.

Doch auch ein anderer Faktor spielt

eine wichtige Rolle: Je größer die Dachfläche

ist, desto wirtschaftlicher kann prinzipiell

die Anlage betrieben werden, denn

die spezifischen Kosten pro installiertem

Kilowatt Nennleistung sinken mit zunehmender

Anlagengröße.

Ein weiterer Faktor für die Höhe der Pacht

ist die Entfernung zum Einspeisepunkt

der Stromversorgung. Sind diese Faktoren

günstig, kann die jährliche Pachtzahlung

für eine 1000 m2 große Dachfläche 4000

Euro und mehr betragen. Da die Höhe der

Pacht stark von den Erträgen abhängt, ist

nicht nur der Investor selbst, sondern

auch der Verpächter an einer zuverlässig

laufenden Anlage interessiert. Voraussetzung

dafür ist der Einsatz hochwertiger

Produkte und eine fachgerechte Montage

der Anlage.

Pachtvertrag regelt die Details

Mit einem umfassenden Pachtvertrag

werden organisatorische und rechtliche

Aspekte für die Installation und den Be-

Standard-Serie | NIRO-Serie | Hydraulik-Serie | Motorsport-Serie | Winkel-/ Gabelgelenke | Sonderanfertigungen

Qualität ist maßgebend.

FLURO-GELENKLAGER. DAS KOMPLETTE PROGRAMM FÜR DIE PRAXIS:

Gelenkköpfe und Gelenklager in Norm- oder Spezialausführung,Winkelgelenke,

Gabelgelenke, Gabelköpfe, Baugruppen. Leistungsfähig, zuverlässig, vielseitig.

Von Spezialisten entwickelt, hergestellt mit modernsterTechnologie in bewährter

schwäbischer Qualität.

FLURO-Gelenklager GmbH

FLURO-Gelenklager GmbH | Siemensstraße 13 | 72348 Rosenfeld | Germany

Tel. +49 (0) 7428 9385-0 | Fax +49 (0) 7428 9385-25 | info@fluro.de

trieb der PV-Anlage festgezurrt. Dazu gehört

das Nutzungsrecht des Daches sowie

das Zugangsrecht für den Pächter und

von ihm beauftragte Unternehmen zum

Dach und zum Einspeisepunkt. Weiterhin

regelt der Pachtvertrag die Vermeidung

von Verschattungen der Anlage, die vorübergehende

Änderung des Grundbucheintrags

und die Versicherungspflichten

beider Seiten. Nach Ablauf des Pachtverhältnisses

wird die Anlage ohne Kosten

für den Immobilienbesitzer demontiert

und die Dachhaut einwandfrei wiederhergestellt.

Als Zeitrahmen vom Abschluss

des Pachtvertrages bis zur Inbetriebnahme

der Anlage wird dem Investor

üblicherweise eine Frist von ein bis zwei

Jahren eingeräumt.

Schwarze Schafe abgehalten

Für den Fall, dass die Dachfläche nach

dieser Frist noch brach liegt, ist meist eine

Klausel enthalten, die dem Verpächter

ermöglicht, vom Vertrag zurückzutreten

und die Fläche anderweitig zu nutzen.

Die Seriosität eines Anbieters ist jedoch

auch daran zu erkennen, wie detailliert

und kritisch die Eignung des Objekts

untersucht wird und wie plausibel und

nachvollziehbar das Pachtangebot erläutert

wird. Die mit dem Pachtvertrag verbundenen

Formalitäten regelt beispielsweise

ein Dienstleister wie die EWS

Beteiligungsfonds GmbH & Co. KG.

www.fluro.de


Hallen & Tore

Rationelle Lagerverwaltung: Die Gersag

Krantechnik GmbH realisierte für ein

Blechlager einen flexiblen Zweiträger-

Brückenlaufkran.

Automatisch ins Regal

Hallenkrane. Bei der Schindler AG in Ebikon/LU installierte die Gersag Krantechnik GmbH einen vollautomatischen

Stapelkran. Schindler ist Hersteller von Aufzügen und Fahrtreppen. In den Produktionshallen

in Ebikon konnte dank dem neuen Stapelkran die Logistik der Blechtafeln optimiert werden.

Das Multitalent bewerkstelligt im manuellen Betrieb die

Lkw-Entladung und lagert anschließend die Blechtafeln

vollautomatisch im Regallager ein. Bei Bedarf werden

diese Blechtafeln vom Stapelkran den Verarbeitungs-Zentren

automatisch zur Verfügung gestellt.

Im bodenebenen Hallenschiff sollen im vorderen Bereich beim

Hallentor die ankommenden Lkw manuell mit dem Stapelkran

entladen werden. Die Blechpakete werden dann „von Hand“

ausgepackt und geprüft. Dies geschieht an einem speziellen

Übergabetisch. Auf der Rückseite des Übergabetisches, im abgesperrten

Hallenteil, kann der Stapelkran nach Befehlsfreigabe

104 K&H 4/2010

den Blechstapel vollautomatisch greifen und anschließend im

Blechregal einlagern.

Automatische Zustellung

Auf der oberen Etage des angrenzenden Hallenschiffs befinden

sich die Bearbeitungzentren für die Blechbearbeitung. Über

ein Bedienpaneel wird dort die gewünschte Blechdimension

bestellt. Das benötigte Blech wird vom Stapelkran vollautomatisch

auf den Schiebetisch gestellt, sodass die Bearbeitungsmaschine

darauf zugreifen kann. Nach dem manuellen Abladen

und Auspacken sind also keine manuellen Eingriffe mehr not-


Tor

wendig. Einlagern und Bereitstellen erfolgen somit vollautomatisch.

Der Stapelkran

Der Stapelkran wurde als Zweiträger-Brückenlaufkran

ausgelegt. Der Teleskophubmast dient der Vertikalführung

und übernimmt das Drehmoment der exzentrischen

Lasten. Die Hubbewegung wird mit einer Seilwinde

realisiert. Die Drehbewegung des Hubmastes ist

endlos, was für den Bediener eine Vereinfachung der

Betriebsabläufe darstellt und eine Erhöhung der Handling-Geschwindigkeit

ergibt.

Als Material-Aufnahmegerät ist bei Schindler ein speziell

den Kundenbedürfnissen zugeschnittener Gabelträger

montiert. Der Gabelträger besitzt sechs Gabelzinken,

wobei die äußeren vier den Blechabmessungen entsprechend

zusammengefahren werden können. Weiter sind

diese Zinken mit einem abriebfesten Kunststoffbelag versehen,

was einen materialschonenden Betrieb garantiert.

Die beiden Niederhalter verhindern ein Verrutschen der

Bleche im vollautomatischen Betrieb.

Allwissende Kransteuerung

Für den vollautomatischen Betrieb ist der hintere Hallenbereich

mit einer Einzäunung gesichert. Somit kann keine

Person in den Fahrbereich des Stapelkrans geraten.

Der Stapelkran wird über absolute Wegmess-Systeme

überwacht. Die Kransteuerung ist jederzeit darüber informiert,

wo und in welcher Stellung sich der Stapelkran

befindet.

Die Kransteuerung wurde mit der Partnerfirma Börzler

AG entwickelt, mit der schon andere vollautomatische

Steuerungen realisiert wurden. Über diverse Touch-

Screen-Paneele, welche an den Bearbeitungszentren

oder bei der Lkw-Entladung stehen, werden die Aufträge

eingegeben. Die Steuerung arbeitet dann die einzelnen

Aufträge je nach Priorität ab, sodass stets das gewünschte

Material zur richtigen Zeit an der richtigen Maschine

zur Verfügung steht.

Manueller

Bereich

Einzäunung 3 Schiebetische zu Bearbeitungsmaschinen

Obere Etage im

Nebenhallenschiff

Übergabetisch

Automatik-

Bereich

Regale im

Automatik-Bereich

Übersichtlicher Ablauf: Dank dem Stapelkran werden bei

Schindler mehrere Arbeitsschritte von einem Gerät ausgeführt.

(Fotos: Gersag)

Schickhoff GmbH

Hebe- und Zurrtechnik

• Anschlagmittel • Handhebezeuge

• Lastaufnahmemittel • Hydraulik

• Ladungssicherung • Höhensicherung

• Krantechnik • Drahtseile

Mobiler Prüf- und Reparaturservice

Ferdinand-Gabriel-Weg 19 · 59494 Soest

Telefon (0 29 21) 7 41 88

Telefax (0 29 21) 7 39 02

E-Mail: info@schickhoff-gmbh.de

Internet: www.schickhoff-gmbh.de

&K H

www.kran-und-hebetechnik.de

online


Hallen & Tore

VERLADETECHNIK

Brücken für Logistik

Die Firma Altec hat ein umfangreiches

Programm an Überfahrbrücken

entwickelt. Ein Beispiel: die Rampenladebrücke

vom Typ FBS. Sie deckt

verschiedene Verladesituationen ab.

Mit Tragkräften bis 58.840 N können

Höhendifferenzen bis 250 mm ausgeglichen

werden. Farblackierungen

oder eine Feuerverzinkung schützen

die Brücken vor Korrosion. Die Typen

sind dabei sowohl in stationärer als

auch seitlich verschiebbarer Ausführung

erhältlich.

AUSZEICHNUNG FÜR HÖRMANN-TORDESIGN

Der dritte rote Punkt

Zwei Industrietore von Hörmann haben für ihr Design den red

dot award erhalten. Damit erhält der Torhersteller bereits den

dritten roten Punkt. Die international besetzte Jury kürte das

ASR 40 sowie das ALR Vitraplan. Beide Industrie-Sektionaltore

fallen mit außergewöhnlicher Optik auf.

So verfügt das ASR 40 über eine besondere Profilkonstruktion,

mit der die Torfläche optisch aufgeteilt wird. Vertikale und horizontale

Profile sind mit 65 mm schmal und seitlich angeschrägt.

Da zudem die Übergänge zwischen den einzelnen Sektionen des

Torblattes unsichtbar sind, wirkt das Tor wie ein feststehendes

Verglasungselement. Besonders in großflächig verglaste Fassa-

106 K&H 4/2010

(Foto: Altec)

Verfahrbar: Die BK912 von BUTT wird beispielsweise genutzt, um Lkw oder Container

per Stapler zu be- oder entladen. (Foto: BUTT)

Mobil geradeaus verladen

BUTT-Verladerampe mit Mittelachse

Die Be- und Entladung von Containern

oder Lkw ist ein häufiges Einsatzfeld

für die mobile Verladerampe

BK912 von BUTT. Dank der mittig angeordneten

Schwimmachse lässt sich

das Modell verfahren und benötigt

wenig Rangierplatz. Die mobile Verladerampe

wird mittels Handhydraulikpumpe

von der letzten Einsatzhöhe

auf die neue Verladehöhe gebracht.

den fügt sich das Tor laut Herstellerangaben so nahtlos ein. Das

ALR Vitraplan hat eine flächenbündige Verglasung, wodurch es

als geschlossene und optisch durchgängige Fläche wirkt. Mit

der in diesem Jahr zum 55. Mal vergebenen, international

begehrten Auszeichnung prämiert das Design-Zentrum

Nordrhein-Westfalen Produkte, die sich

unter anderem durch hohen symbolischen

und emotionalen Gehalt

auszeichnen. Insgesamt

reichten dieses Jahr

etwa 1600 Unternehmen

aus 57 Ländern

mehr als 4200

Produkte ein.

(Foto: Hörmann)


Optional stattet BUTT die Rampe

auch mit elektro-hydraulischer Pumpe

aus. Die mobile Verladerampe wird

an den Lkw/Containern in Stellung

gebracht. Das Pumpenventil wird geöffnet

und die Rampe senkt sich auf

den Boden des Lastwagens.

Sicher fixiert. Der Sicherheitsketten-

Schnellverschluss fixiert die Rampe

am Lkw und die Mittelachse geht in

Schwimmstellung. Das heißt, während

des Ladens trägt die Achse nicht

mit. Damit gibt es laut BUTT kein Einknicken

des Staplers mit seiner Last,

während er den Auflagepunkt der Lippe

überfährt. Ist das Fahrzeug be- bzw.

entladen, wird der Sicherheitsketten-

Schnellverschluss gelöst und das Hydraulikventil

geschlossen.

Der Lkw kann vorfahren, sobald die

Sicherheitsketten gelöst sind und die

Rampe hochgepumpt wurde. Schon

ist die Verladerampe für den nächsten

Ladevorgang bereit. Zum Verfahren

hat die Rampe eine kardanische Gabelklammer.

Die Firma BUTT stellt

neben Verladerampen beispielsweise

auch Scherenhebebühnen, Industrietore

und Individuallösungen her.

STEIGTECHNIK-LÖSUNGEN VON EUROLINE

Sicherheit nach Maß

(Foto: euroline GmbH)

Steigtechnik-Lösungen werden in der Produktion eingesetzt, um wichtige

Laufwege zu verkürzen oder regelmäßige Wartungsarbeiten schneller zu

erledigen. So auch die Produkte der euroline GmbH aus Bad Pyrmont. Ein

Beispiel: Übersteige, die hunderte Meter lange Rollenförderer an strategischen

Positionen überbrücken können. Dagegen können individuell konstruierte

Hubarbeitsbühnen bei Wartungen an Maschinen und Großfahrzeugen

mehr Komfort und Sicherheit bieten. Statt Wartungsgruben zu überspringen,

können diese über Aluminium-Podeste sicher überquert werden. Auch

breitstufige Treppen machen den Abstieg von höher gelegenen Rampen für

die Arbeiter sicherer. Alle Steigtechnik-Produkte der euroline GmbH erfüllen

nach Unternehmensangaben die gängigen Sicherheitsvorschriften.


Hallen & Tore

REINRAUMTORE EFA-SRT ® -CR

Jetzt TÜV-zertifiziert

Der Zugangsspezialist EFAFLEX liefert

seine Reinraumtore in fünf Kontinente.

Das EFA-SRT ® -CR (Clean Room) ist nun

TÜV-zertifiziert. Bei der Prüfung wurde

dem Tortyp gemäß EN ISO 14644-1

eine Reinraumtauglichkeit bis ISO Klasse

5 bescheinigt (für Partikelgrößen >=

0,3 µm). Kennzeichen der Torkonstruktion

sind die Edelstahlbauweise mit

glatten Oberflächen, hohe Luftdichtigkeit

und die Cliptechnik. Die Kabelverbindung

der Kontaktleiste mit der

Steuerung wird durch eine Funkübertragungsstrecke

ersetzt. Die Notentriegelung

kann wahlweise über einen

elektrischen Taster oder über einen

mechanischen Zugknauf an der Zarge

ausgelöst werden. Die Öffnungsgeschwindigkeit

liegt laut den Torspezialisten

bei 1 m/s und geschlossen werden

die Tore mit ca. 0,5 m/s.

Das Tor ist für bis zu 150.000 Öffnungszyklen

pro Jahr im Temperaturbereich

von +5 bis +30 °C ausgelegt.

Erhältlich sind die Tore in Größen bis

zu 2500 x 3000 mm.

Reinraumtore: Die EFAFELX-Tore werden

unter anderem bei Pharmaunternehmen

eingesetzt. (Foto: EFAFLEX)

108 K&H 4/2010

Torofferte für temperaturgeführte

Bereiche: Das GS 379

von Stricker. (Foto: Stricker)

Das Tor im Kühlsystem

Verband empfiehlt energiesparende Schnell-Lauftore

Der Verband Deutscher Kühlhäuser

und Kühllogistikunternehmen e. V.

hat seinen neuesten Leitfaden für eine

Verbesserung der Energieeffizienz

in Kühlhäusern herausgegeben. Detailliert

analysiert der Verband darin

sämtliche mögliche Schwachstellen

in Kühlanlagen, Kühlgebäuden und

Logistik und gibt praxisnahe Empfehlungen,

an welchen Stellen mit welchen

Maßnahmen Kälteverluste vermieden

und umgekehrt auch Energie

gespart werden kann.

Effizienz berücksichtigen. Eine erhebliche

Wärmelast (Kühlverlust) bilden

Türöffnungen. Unter Punkt 4 definiert

der Leitfaden Einflussgrößen, Ziele

und Gegenmaßnahmen. Dabei weist

der Verband besonders darauf hin,

dass die Wärmelast durch Türöffnungen

häufig unterschätzt wird und erläutert

weiter: „Bei der umschlagstarken

Nutzung von Tiefkühlräumen hat

sie einen wesentlichen Anteil und

muss deshalb bei Energieeffizienzmaßnahmen

entsprechend berücksichtigt

werden.“

Stricker Torsysteme entwickelt und

liefert seit vielen Jahren Tore und Türsysteme,

die insbesondere die hygiene-

und temperatursensible Lebensmittelindustrie

für eine reibungslose

und energieschonende Produktion

und Logistik benötigt.

Luftschleieranlagen. Beispiel Schnell-

Lauftore: So weist auch der Leitfaden

auf die Effektivität von Schnell-Lauftoren

zur Reduzierung von Türöffnungszeiten

hin, insbesondere wenn

diese zeitgesteuert und automatisiert

sind. Pendeltüren und Streifenvorhänge

(ebenfalls ein variantenreicher Klassiker

im Stricker-Programm) können

laut VDKL Thermoschleusen sinnvoll

ergänzen. Je nach Standort sind außerdem

Luftschleieranlagen zu empfehlen.

So beträgt nach Informationen der

Kälteexperten die Wärmelast von Kühlhaustüren

ohne Tür oder Streifenvorhang

im Sommer über 200 kW. Mit

einem Streifenvorhang reduziert sich

die Wärmelast bereits auf ca. 100 kW,

mit Schnell-Lauftor und Schleuse sogar

auf rund 10 kW.


Angenehme Ladeatmosphäre

Arnold-Verladesysteme für Arbeitsplatzergonomie

Extreme Außentemperaturen belasten

beim Be- und Entladen von Lastwagen.

Besonders im Laderaum der Fahrzeuge

sind Kälte und Hitze spürbar

und können sich auf die Arbeitssicherheit

und -qualität auswirken. Heizstrahler

stehen im Winter jedoch im

Weg und reine Ventilatoren kühlen

zwar im Sommer, verbrauchen aber

ebenso Platz.

Temperaturzone. Zudem gefährden

herumliegende Kabel leicht die Sicher-

Temperaturzone: Arnold-Magic-Air sorgt

für angenehmere Temperaturen.

(Foto: Arnold)

GAZELEY STELLT LOGISTIK-ZENTRUM FERTIG

Grüne Halle übergeben

heit. Als Alternative entwickelte Arnold

Verladesysteme das Arnold-Magic-Air

zur Montage in der Ecke des

Tores. Es zieht die Luft aus der Halle

an und befördert diese kontinuierlich

in den Lkw-Laderaum. Die Luft wird

dabei oberhalb der Mitarbeiter eingebracht,

sodass diese nicht im Zug stehen

und der Laderaum dennoch gekühlt

bzw. erwärmt wird. Neben der

passenden Temperatur ist auch Licht

ein wichtiger Faktor für konzentrierte

und sichere Arbeit.

Ins Licht gesetzt. Oftmals ist der Laderaum

unbeleuchtet und das Hallenlicht

erhellt vor allem lange Sattelauflieger

meist nur unzureichend.

Abhilfe kann hier die Arnold-Rampenleuchte

schaffen. Ebenso wie Magic

Air wird sie an der Wand montiert.

Mithilfe des Kragarms kann sie

in der gewünschten Position blendfrei

eingestellt werden.

Im französischen Sainte-Marie-de-Redon hat Gazeley ein Logistik-Zentrum für Yves Rocher

gebaut. Die 18.000 m2 große Halle verfügt über verschiedene „Green-Logistik-Elemente“.

Ausgelegt wurde die Immobilie speziell für die Lagerhaltung und Kommissionierung von Verpackungsartikeln.

Ein Beispiel für die nachhaltigen Bauelemente ist die Regenwassernutzungsanlage.

Mit dem so gewonnenen Wasser werden die Hallenböden gereinigt. Zudem

wird das Wasser für die Sanitärbereiche mithilfe von Solarzellen erwärmt. Auch die Heizungs-,

Kühlungs- und Beleuchtungstechnik leistet einen Umweltbeitrag. Zusammen mit

verstärkten Sandwich-Paneelen inklusive Isoliereigenschaft helfen sie, Energie einzusparen.

PRODUKTIONSJUBILÄUM

Zwei zugleich

In den neu errichteten Fertigungshallen

in Haiger/Hessen hat Vetter Krantechnik

vor kurzem einen ganz besonderen

Kran fertiggestellt. Bei dem

Schwenkkran handelt es sich nicht nur

um den 75.000., sondern auch die

technischen Finessen haben es in sich.

Der Kran wird im Stahlwerk der Peiner

Träger GmbH in Peine für den Elektrodenwechsel

an zwei verschiedenen

Elektro-Öfen verwendet.

Darüber hinaus soll er als Revisionskran

für Reparatur- und Wartungsarbeiten

an den Ofenanlagen und Beschickungsbändern

eingesetzt werden.

Der Schwenkkran erreicht bei einer

Ausladung von 6550 mm eine Tragfähigkeit

von 3,2 t. Die Entwicklungs-

Ingenieure bei Vetter erarbeiteten hierzu

ein ausgeklügeltes Konzept. So war

die Teleskopierbarkeit unter Nennlast

für Vetter eine Herausforderung an

die Statik. Zudem musste der Kran

in die geplanten Produktionsprozesse

integriert werden. In diesem Fall muss

die Steuerung des Kranes einwandfrei

mit der Steuerung der bauseitigen Anlagen

kommunizieren. Für das Unternehmen

Peiner Träger bedeutet der

neue Kran laut Vetter eine erhebliche

Ersparnis an Wartezeiten, da der

Brückenkran nicht für den Elektrodenwechsel

oder für Wartungsarbeiten

blockiert wird.

AUFBLASBARE

TORABDICHTUNGEN

• ÜBERLADEBRÜCKEN • ISO-HÄUSER

• SEKTIONALTORE & ROLLTORE

• TORABDICHTUNGEN

MEYER-TONNDORF

Meyer-Tonndorf GmbH · Heinrich-Goebel-Straße 18

D-41515 Grevenbroich · Tel. 0 21 81/81 91- 0

info@meyer-tonndorf.de · www.meyer-tonndorf.de


IMPRESSUM

Verlag: K&H Verlags-GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26 · 27616 Beverstedt

Tel.: (0 47 47) 87 41-0 · Fax: (0 47 47) 87 41-2 22

Redaktion: Chef-Redaktion: H. Peimann

Tel.: (0 47 47) 87 41-3 01

hpeimann@kran-und-hebetechnik.de

Stellvertretung: Dipl.-Ing. Frank Heise

Tel.: (0 47 47) 87 41-2 50

fheise@kran-und-hebetechnik.de

Redaktion: Stephan Keppler

Tel.: (0 47 47) 87 41-2 20

skeppler@kran-und-hebetechnik.de

Stefanie Hünken

Tel.: (0 47 47) 87 41-2 35

shuenken@kran-und-hebetechnik.de

Redaktions- Sandra Schramm Tel.: (0 47 47) 87 41-2 44

assistenz: Fax: (0 47 47) 87 41-3 22

Anzeigen: Frank Stüven Tel.: (0 47 47) 87 41-3 03

fstueven@kran-und-hebetechnik.de

René Niedermeyer Tel.: (0 47 47) 87 41-3 07

rniedermeyer@kran-und-hebetechnik.de

Gabriela Steiner Tel.: (0 47 47) 87 41-4 10

gsteiner@kran-und-hebetechnik.de

Jacqueline Smiatek Tel.: (0 47 47) 87 41-4 02

jsmiatek@kran-und-hebetechnik.de

Susanne Sinss Tel.: (0 47 47) 87 41-3 30

ssinss@kran-und-hebetechnik.de

Carmen Bartsch Tel.: (0 47 47) 87 41-4 08

cbartsch@kran-und-hebetechnik.de

Fax: (0 47 47) 87 41-4 22

eMail: info@kran-und-hebetechnik.de

Layout: Sandra Wilckens, Melanie Gerdts, Sabine Peimann,

Carina Wegner, Regina Köhnken, Svenja Naubert,

Jasmin Mahnken

Mitarbeiter: Gaby Preuschoff, Bianca Peimann, Elke Stern,

Peter Sturm, Bernd Riggers, Christian Stange,

Ursula Schröder

Satz/Lithos: K&H Verlags-GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26 · 27616 Beverstedt

Vertrieb: Vehicles-World-Online GmbH · 27616 Beverstedt

Verlagsleitung: S. Peimann

Druck: SKN · Stellmacherstraße 14 · 26506 Norden

Erscheinungsweise: 8x im Jahr

Artikel, die namentlich gekennzeichnet sind, stellen die Ansicht des Verfassers

dar und nicht unbedingt der Redaktion oder des Verlages. Nachdruck oder

Vervielfältigung darf nur mit Genehmigung des Verlages erfolgen. Einsender

von Briefen, Manuskripten usw. erklären sich mit redaktioneller Überarbeitung

einverstanden. Für unverlangte Manuskripte haftet nicht der Verlag.

Bei Nichtbelieferung durch höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf Ersatz.

Bezugsbedingungen: Einzelpreis je Heft 4,00 € inkl. MwSt.

Das Abonnement verlängert sich um ein Jahr, wenn es nicht drei Monate

vor Ablauf eines Jahres schriftlich beim Verlag gekündigt wird.

Bankverbindung: Volksbank eG OHZ

(BLZ 291 623 94), Konto-Nr. 3000 433 000

ISSN 1614-1237

i

v

w

Angeschlossen der Informationsgesellschaft zur

Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.

Integrierte Gestaltung

Hacobau-Konzepte und Aczent-Regalsysteme

Gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten ist die

Nachfrage nach günstigen Systemhallen besonders stark.

Denn wenn ein Neubau einmal geplant ist, sind oftmals

bereits weitergehende Entscheidungen getroffen. Bei der

Verwirklichung geht es nun um eine Lösung, die keine

Abstriche bei der Optik und Qualität bedeutet, aber sich

trotzdem preisgünstig darstellen lässt.

Hier empfiehlt die Hacobau GmbH isolierte Schnellbauhallen,

die bereits vor Baubeginn durch das Vorhandensein

einer prüffähigen Statik die Bauvorkosten erheblich

minimieren. Auch werden aufgrund der Leichtbauweise

keine teuren Stützfundamente benötigt, ein kostengünstiges

Streifenfundament reicht vollkommen aus. Die

Stahlskelettbauweise mit Fertigteilen und Sandwichpaneelen

ermöglicht einen schnellen Aufbau, sodass auch

die Montagekosten gering sind. Eine weitere Kostenreduzierung

lässt sich erzielen, wenn der Kunde beim Aufbau

BODENVERGÜTUNG MIT ASHFORD FORMULA ®

Glänzender Halt

Lagerlasten, steter Staplerbetrieb und mehr – ob

Produktion, Werkstatt oder Lagerbetrieb: Die Anforderungen

an die Hallenböden sind extrem. Eine

Möglichkeit, die Böden für den Alltag fit zu machen,

ist die Vergütung mit Ashford Formula ® . Bei mehr

als zwei Mrd. m2 wurde das Betonvergütungsmittel

in über 60 Jahren weltweit bereits eingesetzt. Her-


Intelligente Kombination: Systemhallen von HaCoBau

und Lagerkonzepte von Aczent. (Fotos: Aczent, Hacobau)

zwei Helfer stellt, die gemeinsam mit zwei Richtmeistern

von Hacobau die Halle errichten.

Schlüsselfertig. So suchte die Dekra-Station Horn &

Koch in Berlin zur Erweiterung ihres Geschäftes eine kleine,

isolierte Werkstatthalle mit Tor, Tür und Fenster. Die

Vorstellungen lagen bei einer kostengünstigen Systemlösung,

für die Fundamentpläne zur Einholung einer Kostenschätzung

für die Bodenplatte beim örtlichen Tiefbauunternehmen

vorliegen. Auch sollte eine Typenstatik für

die Werksatthalle vorliegen, um in der Planungsphase

keine Kosten entstehen zu lassen. Hier fand die Dekra-

Station die Hacobau GmbH. Letztere legte ein schlüssiges

Hallen-Konzept vor: preisgünstige und flexible Systembauweise,

günstige Montage, optisch ansprechend und

kurze Lieferzeit.

Lagertechnik von Aczent. Ist eine Nutzung der Schnellbauhallen

als Lager geplant, können diese beispielsweise

mit Produkten der Aczent Lagertechnik kombiniert werde.

Diese offeriert so u. a. Lagertechnik, Regalsysteme,

Reifenregale, Lagerregale, Lagerbühnen, Fachbodenregale,

Kragarmregale oder auch Schwerlastregale.

gestellt wird das modifizierte Natriumsilikat nach

einer speziellen Rezeptur im amerikanischen Utah.

Die Werksvertretung für die Curecrete Company

Springville hat in Deutschland die Norsa GmbH. Das

flüssige Ashford Formula ® löst auf der Beton- bwz.

Estrichoberfläche eine einzigartige chemische Reaktion

laut Norsa aus, bei der die Betonporen von innen

heraus verschlossen werden. Ein Vorgang, der nach

Aussage des Unternehmens nur einmal angewendet

werden muss.

Wartungsfrei ! Feuerverzinkt für 7-70 t !

Wahlweise 1-, 2oder

3-Seiten

-Verladung

Tel. 0 4354 / 306

Fax 0 4354 / 8439

www.wk-maschinenbau.de

WESTPHALEN & KANN

Maschinenbau · 24357 Fleckeby · Appeljord 3

Besuchen Sie uns auf

der bauma,

Halle B 4, Stand 407.

Qualität aus

großer Erfahrung

Teleskoplader

Vermietung

❙ alle Größen

❙ alle Tragfähigkeiten

Telefon: +49 (0) 29 94/2 18

wiegers-gabelstapler.de


www.adressimo.de

Dorfstr. 31

D-40882 Ratingen

Tel. +49/2102/528158

Fax +49/2102/528157

Info@ feltes-gmbh.de

www.feltes-gmbh.de

Batterien regenerieren mit MEGAPULSE

• Steigerung der

Ladespannung

• Anstieg der Säuredichte

• Verbessert das Startverhalten

der Batterie

Besuchen Sie uns:

Bauma München

Halle A1 Stand 410

17.-25. April 2010

IFAT München

13.-17.Sept. 2010

Alsbachstr. 15 · D-66115 Saarbrücken

Tel. 06 81/99 27 40 · Fax 06 81/99 27 421

info@novitec.de · www.novitec.de

K & H

Traglast 1.500 kg

Lasten heben?

mit dem klappbaren

Alu-Schnellbau-

Portalkran-System

kein Problem!

Jetzt auch fahrbar

Verlags-GmbH

www.kran-und-hebetechnik.de

Arbeitsbühnen I Baumaschinen I Flurförderzeuge

Ladekrane I Mobilkrane I Spezialfahrzeuge I Zubehör

Maßgeschneiderte Abgastechnik

Dieselpartikelfiltersysteme und Katalysatoren

mit additiv unterstützter Regeneration.

JETZT AUCH FÜR LKW EURO 1, 2 UND 3.

GfA mbH

Budenheimer Weg 21

55262 Heidesheim

Telefon: (0 61 32) 7 10 00 80

Telefax: (0 61 32) 71 00 08 27

E-Mail: info@gfa-mbh.com

www.gfa-mbh.com

Vehicles-

World-Online

• www.vehiclebay.de

• www.vehiclerent.de

• www.adressimo.de

• www.nfm-verlag.de

• www.kran-und-hebetechnik.de

• www.contrailo.de

• www.in-fbll.de


Kranballast für Turmdrehkrane

seit 43 Jahren

Ihr Hersteller

für Kranballast

der Fabrikate Potain,

Liebherr, Arcomet,

Cadillon, König,

Peiner, Raimondi,

PKZ, Wolffkran,

Zeppelin und viele

weitere

Betonfertigteile

ERNST BINDER GmbH

Holger Schmidt

Holger Schmidt

Schwabsrother Str. 4 | 91608 Geslau

Telefon (0 98 67) 97 85-11

Telefax (0 98 67) 97 85-20

Handy (0175) 7 27 78 65

h. schmidt@beb-kran.de | www.beb-kran.de

DREHKRÄNZE

Faun RTF 40-3; Gottwald AMK 46; Grove

MZ90 und TM 475; Krupp GMT 70;

Liebherr K 28, K 21, HC 185, HC 256,

LTM 1025, 1080 und 1090; Peiner SMK

203; Poclain 90 CKB ab Lager lieferbar.

Überhohlung sämtlicher Drehkränze.

Überarbeitete Liebherr-Kränze mit Garantie:

K 32, K 40, K 50, K 63.

Fax-Anfrage 0 59 37 / 70 98 08

wilken-mv@gmx.de

2 x Scania R500 mit 80-m/t-Kran bis 26 m,

EZ: 06/2007, 96.000 km, Euro 4, Fassi F800 BXP

+ 2x Seilwinde + Funk + Kabine

1 x Scania 164 480 mit 110-m/t-Kran bis 27 m,

EZ: 08/2005, 179.000 km, Euro 3, Fassi F1100 AXP

+ 2 x Seilwinde + Funk + Kabine

Scania 124 420 Kipper mit Kran bis 27 m!,

EZ: 08/2004, 134.000 km, Kipper absetzbar, Fassi

F 360 mit Jib + Seilwinde + Funk + Greiferanschluss

Tel. +49 (0) 66 52/96 66-0

Fax +49 (0) 66 52/96 66-44

www.ebert-online.de

info@ebert-online.de

www.vehiclebay.de

www.vehiclerent.de

1 x Scania R500 mit 80-m/t-Kran bis 26 m,

EZ: 05/2006, 122.000 km, Euro 3, Fassi F 800 BXP

+ 2 x Seilwinde + Funk

1 x Scania 164 480 mit 150-m/t-Kran bis 31 m,

EZ: 05/2003, 169.000 km, Euro 3, Fassi F1500 BXP

+ 2 x Seilwinde + Funk + Kabine

Volvo FL 6 220 Koffer mit Kran bis 12 m,

EZ: 12/2004, nur 39.000 km, Klima, Standheizung,

L-Haus, Fassi F60

MAN TGX 41.540 8x4/4 BLS, neu,

Goldhofer STZ-VH 6 XLE, neu

Verkauf, Verschiedenes

Ca. 250 Lkw, Tieflader und Baumaschinen auf Lager

Liebherr

LR 1200,

2008

Tadano Faun GR 700 EXL, neu

DaimlerChrysler 2643 6x4,

394.700 km, mit Fassi F 420 AXP.23

Liebherr LTM 1200, neu Goldhofer STN-L 4-44/80 A, neu

DaimlerBenz 4160 SLt, 2009,

mit Goldhofer STZ VL4, neu

Scania R 620 8x4 Palfinger

PK 85002, neu

Goldhofer SPZ-DL 6-65/80 A, neu Goldhofer STZ-VH 8 THP/ET, neu

Friedrich Stürzer

Justus-von-Liebig-Straße 37 · D-86899 Landsberg am Lech

Telefon ++49 8191 94 72 53 · Telefax ++49 8191 94 72 549

info@stuerzer.de · www.stuerzer.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine