31.07.2015 Aufrufe

pfarrblatt wattens - Pfarre Wattens

pfarrblatt wattens - Pfarre Wattens

pfarrblatt wattens - Pfarre Wattens

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

pfarrblatt wattensSeelsorgeraum Fritzens Volders Wattens61. Jahrgang l Nr. 03 l 01. August 2013Ich träume von einer Gemeinde,in der jeder mit jedem redet,in der Konflikte fair ausgetragen werden,in der Mutlose ein offenes Ohr finden,in der Traurige getröstet werden undEinsame Freunde finden,in der jeder sich freut, dazuzugehören.Ich glaube an diesen Traum.Er hilft mir,mich einzusetzen in einer Gemeinde,daß sie lebendig wird,in der Jesu Geist lebendig ist.Sören Kierkegaard


DANKE IHNEN ALLEN…„Ich danke meinem Gottsooft ich an euch denke“ (Phil 1,3)Dank an Gott und Danke an alle …Ich bediene mich dieserWorte des Apostels Paulusan seine Philippergemeinde,um mich am Ende diesesPastoraljahres bei allen zubedanken, die die Gegenwartunserer Pfarrgemeinden wahrnehmenund deren Zukunft verantworten. Ich dankeGott dafür, dass Frauen und Männer, Jugendlicheund Kinder sich vor Ort für dieSache Jesu auf unterschiedliche Weise einsetzen.Es sind Mitmenschen, und vor allemengagierte ChristInnen, die zum Aufbau unsererPfarrgemeinden beitragen. Sie bringensich mit all dem ein, was sie sind und haben:ihre kostbare Zeit und ihre Begabungen, ihreIdeen und ihr Hinhören auf die Anliegender Menschen unserer Zeit und Kirche, ihreIdentifikation mit der Kirche Jesu auch in derWelt von heute. Ihnen, ob Mann oder Frau,ob Kind oder Jugendliche gilt von ganzemHerzen mein aufrichtiger Dank sowie meinGebet. Durch ihr Engagement wird ihremChristsein in der Zeit von heute ein konkretesProfil verliehen. Es handelt sich um dengelebten Glauben an den Gott Jesu Christiund um einen anschaulichen Hinweis darauf,dass sie alle „Gottes MitarbeiterInnen“ sind.“Darum zählt weder der, der pflanzt, nochder, der bewässert, sondern Gott, der wachsenlässt. Ob einer pflanzt oder ober bewässert, gilt gleich viel…“(1Kor 3, 7-8a).Aus diesem Hintergrund erlaubeich mir im Namen unserer PfarrgemeindenHerrn Kaplan StockerJosef, der ab Ende September2013 im „Ruhestand“ ist, meinenbesonderen Dank auszusprechen,und zwar für seinen fleißigen undverlässlichen priesterlichen Dienstseit es unseren Seelsorgerraumgibt. Frau Sarah Schuller-Kanzian,die drei Jahre als Pfarrkuratorin inder Pfarre Wattens mitgearbeitethat und ab September 2013 nichtmehr tätig ist, bekunde ich meinenDank für ihre Tapferkeit und ihrOrganisationstalent, für ihr Engagementfür die Kirche Jesu. Ihr ist esgelungen, in dieser Umbruchzeit2


mich auf die Zusammenarbeit mit ihm undheiße ihn stellvertretend für unsere Pfarrgemeindenherzlich willkommen mitten unteruns und vor allem in seiner Heimat Tirol.Menschen aus der Pfarre Wattensfür die Sache Jesu zu motivierenund zu mobilisieren. Sowohl KaplanStocker Josef als PfarrkuratorinSarah Schuller-Kanzian wünscheich auf ihrem weiteren Lebens- undGlaubensweg Gottes Segen.Danke und herzlich Willkommen…Ich bedanke mich ebenso bei PaterAndreas Agreiter - dem Ordensmitbrudervon Pater Georg Hanser- für seine bekundete Bereitschaft,ab Oktober 2013 in unseremSeelsorgeraum als mithelfenderPriester an der Verkündigung derFrohbotschaft Jesu mitzuarbeiten.Als solcher wird er seine Dienstebesonders am Wochenende und anHochfesten wahrnehmen. Ich freueMenschen sind gefragtEs braucht uns, um unsere Kirche (Pfarrgemeinden)lebendig zu erhalten. Also sind wirals ChristInnen und Menschen gefragt, dieLiebe und Sorge Gottes für die Menschenaus Nah und Fern mitzuteilen, damit dasReich Gottes mitten unter uns Wirklichkeitwird. So wünsche ich uns, die wir uns Christennennen und in der Welt von heuteKirche Jesu sind und sein wollen, weiterhindie Begeisterung für seine Sache sowie denGlaubensmut.Dr. Sylvain Mukulu Mbangi, Pfarrer3


Grüß Gott!Konzil-GesprächsabendeEine Einladung zum Mitreden!Mein Name ist AndreasAgreiter und ich bin Mitgliedder Josefs Missionare vonMill Hill. Meine Heimatgemeindeist Natters; nach meiner Matura inInnsbruck studierte ich in Roosendaal (Holland)und in Mill Hill England. Am 29. Juni1990 wurde ich in Innsbruck zum Priestergeweiht.Ich war 18 Jahre in Kenia und Uganda alsSeelsorger in verschiedenen Pfarreien undin der Priesterausbildung tätig. Im Jahr 2000durfte ich auch einen einjährigen Kurs inIrland machen, und im Jahr 2008 ging ichnochmals nach Maynooth in Irland um einweiterbildendes Studium zu machen. Seit2010 war ich als Generalsekretär der JosefsMissionare im Generalat in Maidenhead.Jetzt habe ich meine Versetzung nach Tirolerhalten, ich werde am 1.Oktober an einenenglischen Mitbruder übergeben.Ich bin mir dessen bewusst, dass in Tiroldie Zeit nicht stehen geblieben ist, seit ich1982 den Entschluss fasste, mein Studiumim Ausland zu beginnen, aber ich freue michüber die neue Aufgabe in der Heimat und dieGelegenheit der Zusammenarbeit mit ihnenim Seelsorgeraum. Somit verbleibe ich mitvielen Grüßen im GebetIhr Andreas Agreiter MHMEs ist nun 50 Jahre her, dass das 2.Vatikanische Konzil stattgefundenhat. Nur wenige von uns könnensich noch gut daran erinnern. Dochdie Inhalte des Konzils sind auchheute noch aktueller denn je. Dahermöchten wir alle ganz herzlichzu folgenden Gesprächsabendeneinladen:„Der Geist des Konzils“Do 17.10.2013 20.00 UhrVolders Johannesstube„Was heißt katholisch?“Di 12.11.2013 20.00 UhrFritzens Johannesstube„Kirche als Volk Gottes“Do 9.1.2014 20.00 UhrWattens Pfarrsaal„Kirche in der Welt von heute“Mo 27.1. 20.00 UhrVolders JohannesstubeAn diesen Abenden soll der Austauschüber einzelne Konzilstexteim Kontext der Hl. Schrift und derLebenswelt von heute im Mittelpunktstehen.So freuen wir uns schon auf zahl–reichen Besuch an den einzelnenAbenden.Die GesprächsrundenleiterAndreas Vonach, Michael Strebitzer undBruno Tauderer4


Seelsorgeraumwallfahrtam 19. Oktober 2013Was bedeutet mirPILGERN/WALLFAHRTEN?Nach dem im letzten Jahr die Seelsorgeraumwallfahrtzur Sägekirche am Wattenbergsehr gut angenommen wurde, wollenwir uns auch in diesem Herbst wieder aufden Weg machen, um durch gemeinsamesBeten, Singen und Gemeinschaft erlebenunsere Anliegen vor Gott hinzutragen undwieder ein Stück zusammenzuwachsen.Das Ziel der diesjährigen Wallfahrt wirdSt. Martin in Gnadenwald sein. Start zurWallfahrt ist für die Wattener beim ÖAMTCum 14.30 Uhr, für die Fritzner um 15.00 Uhrbei der Pfarrkirche und für die Volderer um14.00 Uhr bei der Pfarrkirche.Die Hl. Messe feiern wir gemeinsam um16.00 Uhr in der Klosterkirche St. Martin.Alle, die zu Fuß den Weg nicht schaffen, könnennatürlich gerne mit dem Auto nach St.Martin kommen.Nach dem Gottesdienst werden wir beimSpeckbacher Hof einkehren, um den Tag ingeselliger Runde ausklingen zu lassen.So freuen wir uns schon auf viele Wallfahrerund Wahlfahrerinnen und viele schöne undtiefgehende Momente.An diesem Tag finden in den Pfarrenkeine Abendgottesdienste statt!!Einer unserer beliebtestenWallfahrtsorte ist Absam.Das Marienbild in derAbsamer Kirche hat mirschon öfters geholfen. Inder Kirche von Gnadenwaldverweile ich immereinige Zeit bei Dankesgebeten und Stille.Ich habe viel zu danken, denn ich habegesunde Kinder und Enkelkinder.Am Tage nach der Hochzeit bin ich mitmeinem Mann und unserer kleinen Tochterzur Wallfahrtskirche „Locherboden“ gepilgertund unsere kleine Familie hat dorteine glückliche Ehe und gesunde Kindererbeten.Lutz MargretAls Pilger und Wallfahrer,im Gehen, wird es einfacher,zu erkennen, dassGott einen schon langebegleitet, sogar sehr nahist, nur bisher unerkannt,so wie für die Jünger vonEmmaus.Günther HeinzleWenn ich wallfahrengehe, ist es für mich einTag des Gebetes, ein Tagder Besinnung, wo miralle Anliegen gegenwärtigwerden, die mir amHerzen liegen, einfach einTag für mich. Neben demErleben der Gemeinschaft im Gebet gehörtfür mich auch das gesellige Beisammenseindazu.Burgi Powoden5


SeelsorgeraumSonntagabendgottesdienstin WattensIn der Marienkirche Wattenshaben wir den einzigenSonntagabendgottesdienstin unserem Seelsorgeraum.Schön wäre es, wenn diesenGottesdienst mehr Gläubigebesuchen würden. Der Seelsorgeraumratwurde von unseren Priesterngebeten, sich darüber Gedanken zu machen.Beschlossen wurde, dass dieser Gottesdienstweiterhin gefeiert werden soll.Eine Arbeitsgruppe hat Ideenund Vorschläge gesammelt, wieman diesen Gottesdienst für dieGläubigen wieder ansprechendergestalten kann.Ab September 2013 wird derSonntagabendgottesdienst in derMagnifikat-Kapelle gefeiert. Sohoffen wir, dass mehr Nähe undGemeinschaft für die Mitfeiernden erfahrbarwird. Bei einem Jahrtag mit vielen Angehörigen,und bei den Jugendgottesdienstenan jedem 2. Sonntag im Monat wird derGottesdienst weiterhin in der Marienkirchegefeiert.Am 4. Sonntag im Monat ist ein Gottesdienstgeplant, bei dem die Mitfeiernden intensiverin die Gestaltung eingebunden werdensollen (spontane Fürbitten, Lektorendienst,musikalische Mitgestaltung.....).Auf diesem Weg sollversucht werden, die Gemeinschaftuntereinander zu stärken und denGlauben besser erfahrbar zu machen.Am 1. und 3. Sonntag im Monatwerden pfarrliche Gruppen undVereine eingeladen,die Gestaltung diesesGottesdienstes zu übernehmen.Wie bereitserwähnt, gilt diese Regelungab September2013. Ein Jahr späterJahr soll dann darüberberaten werden, inwieweitdiese Maßnahmendazu beigetragen haben,dass der Gottesdienst von denGläubigen besser angenommenund getragen wird.Über weitere Ideen und Vorschlägewürden wir uns sehr freuen.Für den SeelsorgeraumratEvi ZimmermannPRG ObmannstellvertreterinFritzens6


Gottesdiensteim SeelsorgeraumFritzens: 19.30 - 22.00 UhrVolders: 19.30 - 22.00 UhrWattens: 19.00 - 22.00 UhrPfarre FritzensMontag und Donnerstag 19:301. Freitag im Monat 19:30Samstag 19:30Sonntag 09:30Pfarre VoldersJUGEND- Gottesdiensteim SeelsorgeraumTermine:Sonntag, 13. Oktober 2013,19.00 Uhr Marienkircheab Oktober feiern wir jedenzweiten Sonntag im Monat in derMarienkirche um 19.00 Uhr eineJugendmesse.Wir laden Dich herzlich ein, an diesenGottesdiensten teilzunehmen!Dienstag und Donnerstag 19:301. Freitag im Monat 19:30Samstag 19:30SonntagPfarrkirche 09:30Volderwildbad 09:00 (außer Feiertag)Karlskirche Sonntag 10:30 und 18:30Karlskirche Montag bis Samstag 07:15Pfarre WattensDienstag Laurentiuskirche 08:00Mittwoch Marienkirche 19:00Freitag - Seniorenheim 16:001. Freitag/Monat - Marienkirche 19:00Samstag - Marienkirche 19:00SonntagSägekirche 08:30Marienkirche 10.00 und 19:00Seniorenheim 10:157


Liebe Pfarrgemeindeim Sommer vor drei Jahrenhabe ich erfahren, dass ichals Kuratorin nach Wattenskommen werde. Nun ist eswieder Sommer und diesmalist es Zeit zum Abschiednehmen.Oft trifft man Entscheidungen in dem klarenBewusstsein, dass sie richtig sind, auch wenneinem Teile davon schwer fallen – so geht esmir nun.Rückblickend waren diese drei Jahre sehrdicht. Vieles haben wir in dieser Zeitgemeinsam angepackt, auf Schiene gebracht,er- und durchlebt! Manches ist aber auchnoch offen.Als Pfarrkuratorin trägt man –in Vertretungdes Pfarrers - die Verantwortung fürsämtliche Abläufe der Pfarrei. Und dieVerantwortung für eine Pfarre mit etwa8500 Einwohner/innen zu tragen, istkeine kleine Sache – und war für mich nurdeswegen überhaupt möglich, weil so vielevon Euch Aufgaben oder ganze Teilbereicheübernommen haben.An dieser Stelle möchte ich Euch auchweiter Mut zum Engagement machen. Denndavon wird in Zukunft noch mehr als bisherabhängen, was das Pfarrleben ausmacht.Und ich bin zutiefst davonüberzeugt, dass auch in unsererZeit reiches, lebendiges und buntesPfarrleben möglich ist. Aber dazubraucht es viele Hände, die nichtnur in der Lage sind, „Baustellen“zu sehen und darauf hinzuweisen,sondern auch bereit sind, „Schaufelund Eimer“ in die Hand zu nehmen:Was ist so wichtig, dass Ihr selbstbereit seid, Zeit, Liebe und Energiehinein zu stecken?Noch zu etwas anderem möchteich Euch Mut machen: Nämlich zujener Vielfalt, die jetzt schon diePfarre ausmacht. Wattens ist einesehr lebendige Pfarre mit ganzverschiedenen Menschen. DieseVielfalt habe ich als großen Schatzwahrgenommen. Daraus kann einePfarre auch leben, gut leben.Das letzte Wort aber soll ein Dankesein. Danke an Euch alle! OhneEuch und Eure Unterstützung wäreVieles nicht möglich gewesen.Pfarre lebt durch ihre Menschen.Danke für diese Zeit!8


PFARREWattensStefanuskreisWattensDie Sägekircheeine beliebte TaufkircheZur bevorzugten und beliebtenTaufkirche ist die Sägekirche geworden.Nicht nur Wattenbergerund Vögelsberger lassen ihre Kinderhier taufen. Immer mehr jungeEltern aus den benachbarten Gemeindenentscheiden sich für dieseKirche.Die Intimsphäre des romantischam Waldrand, an der Grenzezum Vögelsberg gelegenen kleinenKirchleins, der blumengeschmückteAltar und die dem Geschlecht desTäuflings angepasste Taufschale,werden von der jeweiligen Taufgesellschaftbewundert und geschätzt.Auch bietet sich das nahegelegene Gasthaus „Zur Säge“ idealfür einen anschließenden festlichenTaufschmaus an.Ingrid PuelacherDienstag, 24. September 2013 20.00 Uhr, J. Gapp-HausDie Heilige Notburgaeine mutige und herzhafte FrauLesung und Musikmit Dir. i. R. Helmuth Mühlbacher MünsterSamstag, 12. Oktober 2013Sternwallfahrt nach Maria Lavant, OsttirolAnmeldung bei Theresia Stocker Tel. 05224/53833Dienstag, 15. Oktober 2013, 20.00 UhrMehrzweckgebäude OberdorfBewegung für KrebspatientenVortrag mit Dr. Karin Matthä Oberärztin amLKH Hall(Veranstaltung des Sozialsprengels Wattens-Wattenberg)im NovemberRegionaltagung der Stefanuskreise Hall,Innsbruck - St. Paulus, Vomp und Wattensin Vomp (Termin wird noch bekannt gegeben)Wir laden alle ganz herzlich ein zur Mitfeierdes Abendlobs mit Taizé-Gesängen anfolgenden Donnerstagen:• 19. September (Magnifikatkapelle)• 17. Oktober (Laurentiuskirche)• 21. November (Magnifikatkapelle)jeweils 19 Uhr9


Gottesdienste und Termine1002.08. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier, anschl. Euch. Anbetung03.08. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier04.08. 08:30 Uhr SK Eucharistiefeier10:00 Uhr MK Eucharistiefeier19:00 Uhr MK Eucharistiefeier10.08. Gedenktag des Hl.Laurentius19:00 Uhr LK (statt MK) Eucharistiefeier11.08. 08:30 Uhr SK Eucharistiefeier10:00 Uhr MK Eucharistiefeier19:00 Uhr MK Eucharistiefeier13.08. Gedenktag des Seligen Jakob Gapp19:00 Uhr LK Eucharistiefeier14.08. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier15.08. Mariä Aufnahme in den Himmel08:30 Uhr SK Eucharistiefeier mit Kräutersegnung10:00 Uhr MK Eucharistiefeier mit Kräutersegnungmitgestaltet von den Vögelsberger Bläsern und der Schützenabordnung17.08. 19:00 Uhr MK Wortgottesdienst18.08. 10:00 Uhr MK Eucharistiefeier11:30 Uhr Mölsbergmesse19:00 Uhr MK Eucharistiefeier24.08. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier25.08. 08:30 Uhr SK Eucharistiefeier10:00 Uhr MK Eucharistiefeier19:00 Uhr MK Eucharistiefeier31.08. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier01.09. 08:30 Uhr SK Wortgottesdienst10:00 Uhr MK Wortgottesdienst11:00 Uhr Vögelsberg Feldmesse beim „Tischler Bauern“, nur bei Schönwetter19:00 Uhr MK Eucharistiefeier06.09. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier, anschl. Eucharistische Anbetung


PFARREWattens07.09. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier08.09. 08:30 Uhr SK Eucharistiefeier10:00 Uhr MK Eucharistiefeier19:00 Uhr MK Eucharistiefeier13.09. 15:00 Uhr Seniorengottesdienst im Pfarrsaal14.09. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier15.09. 08:30 Uhr SK Eucharistiefeier10:00 Uhr MK Eucharistiefeier mit Verabschiedung von Pfarrkuratorin Sarah19:00 Uhr MK Eucharistiefeier19.09. 19:00 Uhr Magnifikatkapelle: Abendlob mit Gesängen aus Taize21.09. 19:00 Uhr MK Wortgottesdienst22.09. 08:30 Uhr SK Eucharistiefeier10:00 Uhr MK Eucharistiefeier19:00 Uhr MK Eucharistiefeier28.09. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier29.09. 08:30 Uhr SK Eucharistiefeier10:00 Uhr MK Eucharistiefeier mit dem TVE anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums,musikalisch mitgestaltet von der MK Wattenberg19:00 Uhr MK Eucharistiefeier03.10. 19:00 Uhr LK erster Oktoberrosenkranzimmer Mo, Do, Fr (außer Herz-Jesu-Freitag)04.10. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier, ansch. Euch. Anbetung05.10. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier06.10. 08:30 Uhr SK Eucharistiefeier10:00 Uhr MK Eucharistiefeier19:00 Uhr MK Eucharistiefeier11.10. 15:00 Uhr Seniorengottesdienst im Pfarrsaal12.10. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier13.10. 08:30 Uhr SK Erntedankfeier10:00 Uhr Erntedankfeier Prozession von der LK zur MK, dort Eucharistiefeier19:00 Uhr MK Jugendgottesdienst17.10. 19:00 Uhr LK Rosenkranzmeditation mit Gesängen aus Taize19.10. 19:00 Uhr MK Wortgottesdienst20.10. Weltmissionssonntag08:30 Uhr SK Eucharistiefeier10:00 Uhr MK Eucharistiefeier19:00 Uhr MK Eucharistiefeier11


Gottesdienste und Termine26.10. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier27.10. 08:30 Uhr SK Eucharistiefeier10:00 Uhr MK Eucharistiefeier19:00 Uhr MK Eucharistiefeier28.10. 19:00 Uhr LK letzter Oktoberrosenkranz31.10. 19:00 Uhr MK Eucharistiefeier Vorabend zu AllerheiligenOktoberrosenkranz findet immer um 19:00 Uhr in der Laurentiuskirche am Montag, Donnerstag undFreitag (außer Herz-Jesu-Freitag) statt.Alle Senioren und ihre Angehörigensind herzlich zu den monatlichen Seniorengottesdiensteneingeladen.Die nächsten Termine:• Freitag, 13. September15.00 Uhr im Pfarrsaal• Freitag, 11. Oktober15.00 Uhr im Pfarrsaal• Freitag, 8. November15.00 Uhr im PfarrsaalNach der Messfeier gemütliches Zusammenseinbei Kaffee, Tee, Butterbrot und Kuchen.Bei Bedarf holen wir gehbehinderte Senioren mitdem Auto von zu Hause ab und bringen sie zurück.Bitte bis zum Abend des Vortages melden beiTheresia Stocker, Tel. 05224/53833.Auf Ihr kommen freut sich dieKrankenbesuchsgruppe der Pfarre Wattens12Krankenkommunion:Falls Sie oder Ihre Angehörigen die Heilige Kommunion zuHause empfangen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt auf mitdem Pfarrbüro 05224 52460 oder Frau Anni Schmalzl 06649722941Selbstverständlich stehen unsere Priester bei Bedarf für dasSakrament der Krankensalbung zur Verfügung. Kontakte findenSie auf der Rückseite des Pfarrblattes.


PFARREWattensLust auf Chor?Mit der Taizemesse am 15. Juni ist es unsseit langem wieder gelungen, Chöre ausdem Seelsorgeraum (diesmal Wattens undVolders) zu vereinen, gemeinsam mit zahlreichenGastsängerInnen.Immer wieder entschließen sich „Musikfreunde“,als Gäste beim Chor mitzusingen.Auch wir ständigen ChorsängerInnen freuenuns, Gäste für einzelne Projekte mit an Bordzu haben. Die Zeit ist für viele von uns sehrknapp und fixe, ständige Verpflichtungen fürProben und Termine will man häufig nichteingehen. Um beim Pfarrchor gelegentlichmit zu singen, oder einfach einmalChorluft zu schnuppern und Chorgesangauszuprobieren, bestehenkeinerlei besonderen Voraussetzungen,es gibt auch kein Vorsingen.Der Probeeinstieg ist jederzeitmöglich, ideal ist natürlich der Beginneines Chorjahres.Wir laden jede/n Interessierte/n herzlichein, am Mittwoch, 11. September um20.00 Uhr zur ersten Chorprobe nach derSommerpause in die Musikschule zu kommen!G. Heinzle, ObmannDankeund Vergelt‘s Gott• allen die bei den Prozessionenmitgeholfen haben und jedesJahr wieder mithelfen: Vereinen,Ordnerdiensten, Musikkapellenund Pfarrchor, denen, die die Altäreaufstellen und allen anderen, dieirgendeine Weise in Vorbereitung undDurchführung involviert sind.• unserm Firmteam unter der Leitung vonWaltraud Steurer und allen FirmbegleiterInnenfür die gute Firmvorbereitung und die schöneFirmung.• unseren ehrenamtlichen Mesnerinnen undMesnern, die besonders in der Urlaubszeitimmer wieder Vertretungsdienste übernehmen.• Herbert Öfner, Monika Strebitzer, Priska Greuterund Georg Mariacher für die Organisation desdiesjährigen Pfarrfestes sowie allen freiwilligenHelfer/-innen.• Markus Haim und allen PGR- bzw.Liturgiekreismitgliedern, die das Fest fürAltpfarrer Cons. Josef Purtauf vorbereitet haben!• Corazza Ernst und Konrad Schwanninger fürihre tatkräftige Hilfe und Unterstützung bei derSanierung der ehemaligen «Elvira»-Wohnung imPater-Gapp-Jugendhaus.13


Unsere MINIs undJungscharkinderSeelsorgeraum-Spielfest derMinistranten und JungscharkinderAm 7. Juni 2013 vergnügten sich dieWattener und Wattenberger Mini–strantInnen und Jungscharkinder gemeinsammit den MINI und JS aus Fritzens und Voldersbei einem Spielfest, das dieses Mal in derPfarre Voldersdurchgeführtwurde. Dietollen Spielstationenund dasGrillen ließendie Zeit imFlug vergehen.Die Krönung des Nachmittags war ein Spiele-Parcours, bei dem die Kinder in kleinenMannschaften einen richtigen Wettkampferlebt haben! Danke allen, die organisiertund mitgeholfen haben!MINIs-EhrungBei unserem Pfarrfestes wurden inder Marienkirche die Ministrantengeehrt, die im Schuljahr 2012/13am Fleißigsten beim Ministrierenwaren und dadurch auch eine weitereStufe im Ministrantendiensterreicht haben.Geehrt wurden:• Anfang Magdalena• Glück Julian• Höltl Manuel• Kienzler Anna• Pollmann Bernadette• Pollmann ChristophEinen herzlichen Dank wollen wirauch an die Eltern von allen Ministrantenfür ihre Unterstützungund Begleitung der Kinder auf demGlaubensweg aussprechen.über 300x im Einsatz:Manuel Höltl14


PFARREWattensMINIs-Ausflug im HerbstMinistrantenInnenopfern für unsereKirche und Pfarrgemeindeviel Zeitund Kraft, um dieGestaltung der Gottesdienste tatkräftig zuunterstützen. Sie sind noch klein, aber schonrichtige Helfer Gottes!NEUE Ministrantenund JungscharkinderWir freuen unsauch, dass unserMinistrantenteamsowieauch die JungscharWattenseine Verstärkungaus der Erstkommunionkindergruppe2013 bekommen hat. Seit EndeApril gibt es eine neue JS-Gruppe,die aus 9 Kindern besteht. Diemeisten von ihnen üben schon sehrfleißig beim Ministrieren.Wir planen wieder einen MINIs-Tagesausflugzu Beginn des neuen Schuljahres. Dieser wirdam Samstag, 28. September 2013 stattfindenund geht in Richtung Serfaus zum WasserspielparkMurmliwasser. Treffpunkt bei derMarienkirche um 8:00 Uhr. Es wird sicher einschöner Ausflug werden.Nähere Informationen werden rechtzeitig mitgeteilt.Sicher kann die NEUE Gruppe noch wachsen.Deshalb laden wir weitere Kinderherzlich ein, ab Mitte September zu unserenJungscharstunden zu kommen!15


Großartige Solidaritätsleistungunserer Firmlinge65 Jugendliche haben sich heuer vonNovember bis Mai auf die Firmungvorbereitet.Dabei haben sich die Firmlinge auchüberlegt, wie sie für ein sozialesProjekt Geld sammeln könnten.Viele einfallsreiche Ideen kamenauf, darunter das Veranstalten einesFlohmarkts oder das Zubereitenund Verkaufen der Fastensuppe.Außerdem haben einige auch Teeund Punsch oder selbstgebastelteWeihwasserfläschchen nach denGottesdiensten verkauft. Wieder anderehaben Arbeiten übernommen – wie Autoputzen, einen Swimmingpool reinigen,ein Grab pflegen. Es wurde genäht undgebastelt, das Trinkgeld fürs Ministrierengespendet - und noch vieles mehr.Insgesamt konnten durch diese Bemühungen€ 1424,- gesammelt werden.Das Geld wird geteilt und je zur Hälfte an einProjekt in Uganda „Kindern eine Chance“und für die „Jugendhilfe der Kapuziner“, füreine Wohngemeinschaft in Strass im Zillertalgespendet.DANKE an alle, die mitgeholfen haben.Altpfarrer Josef PURTAUF feierteam 30. Juni das 50. Priesterjubiläum.Es war eine beeindruckendeund ergreifende Feier für dieganze Gemeinde und den Jubilar.16


PFARREWattensDer Marienkäfer,der nicht davonfliegen kann.Liebe Kinder!Ist es euch auch schon so gegangen, dassihr überlegt habt, wie ihr jemandem eineFreude machen könnt oder was ihr zueinem Geburtstag verschenken könnt? Dasmuss nicht mit hohen Kosten verbundensein. Heutzutage ist es oft das wertvollsteGeschenk, jemandem Zeit zu schenken - sichfür jemanden Zeit zu nehmen.Wenn ihr in den Ferien einmal nicht wisstwas ihr mit eurer Freizeit anfangen sollt,besucht doch einfach eure Großeltern oderNachbarn die alleine sind, oder vielleichtkennt ihr jemanden im Seniorenheim. Siewürden sich bestimmt über euren Besuchfreuen.Und wenn ihr ein selbstgebasteltes Geschenkbraucht, habe ich einen Vorschlag. Wie wärees mit einem Marienkäfer? Den Käfer kannman auch als Glücksbringer verschenken.Ihr braucht: flache Steine,Pinsel, rote und schwarzeFarbe, (es gehen auchwasserfeste Filzstifte)Wackelaugen und KleberIhr könnt mir gerne schreiben wennihr Fragen oder Anregungen habt.kinderseitepfarrblatt@gmail.comIch wünsche euch noch schöneFerien und einen guten Start insneue Schuljahr Elfriede PannyRÄTSELSPASSDie kleine Maria fährt mit ihrer Familie inden Sommerurlaub. Wohin? Das findetIhr heraus, wenn Ihr mit Maria überlegt,welche Dinge sie NICHT mitnehmen muss.Die Buchstaben an den Gegenständen,die sie nicht mitnehmen soll (achtet aufdie Hintergrundfarben der Buchstaben),ergeben das Urlaubsziel!17


18Zum Abschluss des Arbeitsjahres ist esschön, das gemeinsame Zusammenarbeitenin der Pfarre mit einem Fest ausklingenzu lassen.Es war eine fröhliche, gelungeneFeier mit der Ehrung von verdientenMitarbeiterInnen. Danke analle Mitfeiernden und Beteiligten.Weitere Fotos vom Pfarrfest hängen imSchaukasten neben dem Pfarrsaal aus.


PFARREWattensTaufen:20.04.2013 Lechner Rafael geb. 27.12.201227.04.2013 Angerer Fabian geb. 31.01.201304.05.2013 Rovara Magdalena geb. 30.01.201305.05.2013 Klingenschmid Niclas Joe geb. 26.09.201211.05.2013 Kobler Alina geb. 02.01.201318.05.2013 Anfang Raphaela geb. 27.12.201218.05.2013 Hörhager Frank geb. 18.12.201208.06.2013 Stockhammer René geb. 14.04.201308.06.2013 Wetscher Johannes geb. 09.03.201315.06.2013 Haas Paul geb. 15.11.2012Herr, begleite sie auf ihrem Glaubens und Lebensweg!Hochzeiten:15.06.2013 Bernhard Haas mit Julia SoppelsaBegräbnisse:Herr, segne ihre Liebe!16.04.2013 Klapf Maria, Rudolf-Stainacher-Str. 3/8, Wattens, 84 Jahre17.04.2013 Trutschnig Katharina, Bichlweg 2, Wattens, 90 Jahre26.04.2013 Doppelhofer Anna, Birchach 28, Wattenberg, 75 Jahre27.04.2013 Lechner Gerhard, HNr. 29, Wattenberg, 69 Jahre26.04.2013 Wruss Angelika, Salurner Str. 5, Wattens, 82 Jahre03.05.2013 Horky Antonia, Volderer Weg 19, Wattens, 81 Jahre07.05.2013 Kirchmair Frieda, Salurner Str. 5, Wattens, 92 Jahre13.05.2013 Daxböck Otto, Kreuzbichlstr. 34, Wattens, 73 Jahre04.05.2013 Hutter Anna, Salurner Str. 5, Wattens, 94 Jahre20.05.2013 Sadiasa Nino, Riedweg 42e, Wattens, 2 Jahre23.05.2013 Kofler Herta, Karwendelstr. 22, Wattens, 87 Jahre27.05.2013 Klingenschmid Karl, Lange Gasse 13, Wattens, 87 Jahre05.06.2013 Prem Hedwig, HNr. 51, Wattenberg, 85 Jahre10.06.2013 Hirnsperger Herta, Dr.-Karl-Stainer-Str. 28, Wattens, 68 Jahre13.06.2013 Wopfner Bernhard, Salurner Str. 5, Wattens, 86 Jahre15.06.2013 Oberhauser Markus, Milserstr. 10, Hall in Tirol, 55 Jahre... und das ewige Licht leuchte ihnen!19


PFARREWattensKontaktdatenAktuelle Informationen rund um die Pfarre: www.pfarre-wattens.atPfarre WattensHöraltstrasse 2, 6112 WattensTelefon: 05224/52460-0 Fax: 52460-30E-Mail: pfarre.wattens@dibk.atPfarrer:Dr. Sylvain Mukulu MbangiTelefon: 05224 / 52460-0E-Mail: m.sylvain@dibk.atSprechstunden des Pfarrers:Mittwoch 17:00 - 18:30 Uhrund nach VereinbarungPfarrkuratorin:Ab 1.9. gibt es eine/n neue/nPfarrkurator/in. Ihre/SeineKontaktdaten werden auf derGottesdienstordnung bekannt gegeben.Sie/Er wird ab September unterderselben Telefonnummer wie diebisherige Kuratorin erreichbar sein:0676 87307359Pastoralassistent:Dr. Volodymyr HorbalTelefon: 0676 / 87307305volodymyr.horbal@hotmail.comPastoralassistent im SeelsorgeraumMag. Bruno TaudererTelefon 0664 / 9659164E-Mail: bruno.tauderer@dibk.atVikar im Seelsorgeraum:Mag. Krzysztof Szulist 0660 / 5692464Aushelfender Priester im Seelsorgeraum:P. Andreas Agreiter MHMDiakon:Toni Grubinger, Tel: 0650 / 5858445Mesner:Karl Mühlbacher, Tel: 0699 / 19662349Pfarrsekretärin:Brigitte Jank, Tel: 05224 / 52460-21Pfarrbüro - ÖffnungszeitenMontag : 08:00 - 12:00 UhrDienstag: 08:00 - 12:00 UhrDonnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und16:30 - 18:30 UhrFreitag: 08:00 - 12:00 UhrSommeröffnungszeiten Pfarrbüro:29.7.-6.9. Eingeschränkte Öffnungszeiten:Di 08:00 – 10:00 UhrDo 16:30 – 18:30 UhrFr 10:00 – 12:00 UhrSprechstunden finden während der Schulferiennach Vereinbarung statt. In dringenden Fällenerreichen sie jemanden unter 0676 8730 7359!Das nächste Pfarrblatt erscheint am 1. November 2013. Redaktionsschluss: 1. Oktober 2013.Leserbriefe, Beiträge und Rückmeldungen an: pfarrblatt.wattens@gmail.comInformationsblatt der Pfarre Wattens - Inhaber, Herausgeber und Redaktion:Pfarre Wattens, 6112 Wattens, Höraltstrasse 2E-mail: pfarre.wattens@dibk.at, Webseite: www.pfarre-wattens.at20

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!