Das Team - Berliner SC

berlinersc.fussball.de

Das Team - Berliner SC

Berliner Sport ClubJahrbuchSaison 2009 / 2010


VorwortHerzlichWillkommen!Liebe Trainer und Betreuer,liebe Spieler und Eltern,liebe Freunde der Fußballabteilung des Berliner Sport-ClubsWir freuen uns, Ihnen in diesem Jahr erstmals ein Jahrbuch unserer Abteilung präsentierenzu können und sind stolz, dass es uns gelungen ist, fast alle Spieler der verschiedenenTeams darin abzubilden.Jedes Bild, jeder Spieler ist ein wichtiger Bestandteil unseres Vereins und wir erlebengemeinsam, welch dynamische Entwicklung die Anzahl der Mannschaften und Mitgliederin den letzten Jahren und Jahrzehnten vollzogen hat. Heute treten sechs Herren-und 29 Juniorenmannschaften in den verschiedenen Ligen und Staffeln Berlinsan. Hierbei ist es uns wichtig, mehr als nur Leistungsorientierung zu bieten.Sport in einem Verein bedeutet auch und insbesondere die Förderung der integrativen,sozialen und kommunikativen Fähigkeiten jedes Einzelnen. Gemeinsam Siegefeiern ist ebenso wichtig, wie gemeinsam Niederlagen zu durchleben. Bei allen Erfolgen,die wir mit den Leistungsmannschaften gerade im Jugendbereich in den letztenzwölf Monaten erleben durften, wollen und werden wir nicht vergessen, wofür wir alsBerliner SC in unserem Bezirk stehen - für ein familiäres Miteinander.Dieses Jahrbuch ist in vielen Monaten ausschließlich ehrenamtlich erstelltworden - eine unglaubliche Leistung und ein Beleg, welche Kraft in unseren Reihensteckt. Wir möchten uns an dieser Stelle im Namen aller Spieler bei denen bedanken,die ihre Freizeit und Kraft opfern, um ehrenamtlich als Betreuer, Turnierleiter undTrainer aktiv zu sein. Ohne Euch gäbe es den Verein in seiner jetzigen Form nicht!In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Freude beim Blättern in den Seiten unseresJahrbuch. Sie werden in Gesichter schauen, die noch nicht einmal in die Schule gehenund in andere, die bereits das aktive Berufsleben verlassen haben. Alle verbindet einmagisches und einmaliges Band…...die Liebe zum Fußball.Berlin, im November 2009Frank Niedenhoff Uwe Knop Martin Maslowski1. Vorsitzender 2. Vorsitzender 3. Vorsitzender3


Der Vorstand1.Vorsitzender: Frank NiedenhoffEigentlich bin ich vor 14 Jahren in den Semesterferien nur mal so zum „Vorbeischauen― und„Mittrainieren“ bei den 1.Herren des Berliner SC gelandet. Damals, als eingeschworene Studententruppenoch in der Bezirksliga spielend, konnte ich in den nächsten Jahren den sportlichenErfolgsweg der 1.Herren bis hin zur Verbandsliga aktiv miterleben und mitgestalten. Idealistisch,familiär sowie kameradschaftlich lernte ich das Umfeld und die Atmosphäre auf dem„Hubi“ absolut positiv kennen und in meiner Freizeit zu schätzen.Meine besten Freunde Mio und Dani sowie vor allem meine heutige Frau Ines lernte ich so aufdem „Hubi― kennen. Letztendlich lag es fast schon nahe, dass auch unsere beiden Kinder Timund Fabian von klein an das aktive Geschehen auf dem Platz miterleben sollten und ich diesemVerein etwas nach meiner aktiven Zeit zurückgeben wollte. Vor sechs Jahren stellte ichmich daher als 1.Vorsitzender in der vordersten Front mit vielen Ideen, Enthusiasmus und Freizeitzur Verfügung. Es freut mich heute besonders, wenn ich an den Wochenenden die nachfolgendenGenerationen in den zahlreichen aktiven Mannschaften des BSC bei ihrem erfolgreichen Treiben auf dem„Hubi“ beobachten kann und mir somit jedes Mal aufs Neue bestätigt wird, dass sich mein Engagement und speziellauch das meiner Vorstandskollegen absolut lohnt und positiv widerspiegelt.2.Vorsitzender: Uwe KnopIch trat vor knapp 25 Jahren dem BSC als aktiver Fußballer der damaligen 4. Herren bei. VieleJahre unter Freunden sollten folgen. Ende des letzten Jahrtausends gehörte ich dem wohl bishererfolgreichsten BSC-Team aller Zeiten an (Berliner Pokalsieger mit den 2. Senioren des BSC;gut,… zu dieser Zeit gab es nur 28 Teams mit einer 2. Seniorenmannschaft in Berlin). In dieserZeit entwickelte sich auch mein BSC-Herz.So übernahm ich 1999, durch meinen Sohn Tizian „getrieben―, die F-Jugend als Trainer. 6 Jahrebegleitete ich diese Mannschaft mit großem Erfolg bis zur D-Jugend (4. in der Verbandsligaund 5. bei den Hallenmasters). Nebenbei entwickelte sich bei meiner Frau Sabine und mir einebesondere Begeisterung für die 1. Herren des BSC; beide wurden wir treueste Fans - bis heute.So lernte ich den damaligen 1. Herrenspieler und unseren heutigen 1. Vorsitzenden Frank kennen.Aus unserem Gedanken eines BSC-Freundeskreises führte der Weg nach kurzer Zeit vorfast 8 Jahren direkt in den Vorstand. Neben der bis heute andauernden erfolgreichen Vorstandstätigkeittrainiere ich die 2. A und bin bei der 1. 11er-Altliga des BSC aktiv.Mein Dank gilt dem BSC, der seit fast einem viertel Jahrhundert meine Freizeit ausfüllt, allen Menschen, die michdabei unterstützend begleitet haben und begleiten, insbesondere aber meiner toleranten Sabine.3.Vorsitzender: Martin MaslowskiNach der besten WM aller Zeiten (2006) begab ich mich mit meinem fünfjährigen Sohn Antonunmittelbar auf den nächsten Fußballplatz (Hubi), um die Endspiele der WM 2022 (und folgende),als Spielervater auf der Ehrentribüne der größten Stadien der Welt zu genießen. Essollte der Beginn seiner großen Karriere sein. Leider kam es anders! Nach Absage des Jugendleiterswegen eines Aufnahmestopps, bekam er (Warteliste Nr.137) nur einen Platz in derMannschaft, weil ich Trainer der 2. G. Junioren wurde. Im folgenden Jahr trainierte und betreuteich dann schon alle drei G-Junioren-Teams. 2008 wurde ich zum 3. Vorsitzenden derFußballabteilung des Vereins gewählt und trainierte zusätzlich noch die 2. F (heute 1.F–Kiezkicker).Seit 2009 bin ich für alle F- und A-Junioren zuständig und kümmere mich gerne noch um diverseandere Dinge in unserem Verein. Anton spielt jetzt schon fast lieber Tennis als Fußball,aber ich komme vom Fußball einfach nicht los (eigene Karriere: 1. F. bis zu den Herren beimVfL Schöneberg heute 1.FC Schöneberg). Wenn meine Karriere beim BSC so weitergeht, wird nicht Anton, sondernich beim Endspiel der WM 2020 auf dem Rasen stehen - als Trainer oder Fifa-Präsident!Für mich war es wichtig, einen Verein zu finden, in dem Werte an Jugendliche vermittelt werden und deren Ausbildungim Vordergrund steht und ich werde täglich bestätigt, die richtige Wahl getroffen zu haben.


InhaltsverzeichnisInhaltVorwort … 03Der Vorstand … 04Die Redaktion … 07Junioren - Teams1. A-Junioren … 102. A-Junioren … 123. A-Junioren … 141. B-Junioren … 162. B-Junioren … 181. C-Junioren … 202. C-Junioren … 223. C-Junioren … 244. C-Junioren … 261. D-Junioren … 282. D-Junioren … 303. D-Junioren … 324. D-Junioren … 345. D-Junioren … 361. E-Junioren … 382. E-Junioren … 403. E-Junioren … 424. E-Junioren … 445. E-Junioren … 466. E-Junioren … 487. E-Junioren … 501. F-Junioren … 522. F-Junioren … 543. F-Junioren … 564. F-Junioren … 585. F-Junioren … 606. F-Junioren … 621. G-Junioren … 642. G-Junioren … 66Feriencamps … 68Turniere … 70Geschichte des BSC … 72Herren - Teams1. Herren … 741. Senioren … 761. Altliga … 782. Altliga … 807‘er Altliga … 82Team Ü50 … 84Kontaktdaten der Trainer … 86Impressionen vom Hubi … 89Haupt-Sponsoren … 91Impressum … 925


Die Teams 2009/20101.A-Junioren2.A-Junioren3.A-Junioren1.B-Junioren2.B-Junioren1.C-Junioren2.C-Junioren3.C-Junioren4.C-Junioren1.D-Junioren2.D-Junioren3.D-Junioren4.D-Junioren5.D-Junioren1.E-Junioren2.E-Junioren3.E-Junioren4.E-Junioren5.E-Junioren6.E-Junioren7.E-Junioren1.F-Junioren2.F-Junioren3.F-Junioren4.F-Junioren5.F-Junioren6.F-Junioren1.G-Junioren2.G-JuniorenVerbandligaBezirksligaKreisligaRegionalligaBezirksligaVerbandligaLandesklasseKreisklasse BKreisklasse BLandesligaLandesklasseKreisklasse BKreisklasse CKreisklasse CLandesklasseBezirksklasseKreisklasse BKreisklasse CKreisklasse CKreisklasse CKreisklasse CLandesklasseBezirksklasseKreisklasse BKreisklasse CKreisklasse CKreisklasse CLandesklasseBezirksklasse


Die Vereine der 3.Staffel der Bezirksliga 2009/2010Das sagen die Trainer:Nach dem erfolgreichen Trainerwechsel im letzten Drittel der Saison 2008/2009konnte mit der 2.A der Aufstieg in die Bezirksklasse erreicht werden.TrainerUweKnopTrainerStefanMüllerDas Team blieb im Großen und Ganzen zusammen und wurde nur auf einerPosition mit einem Spieler aus der eigenen 2.B. verstärkt. Insgesamt spielen imTeam 10 von 16 Spieler, die 9 Jahre und länger ununterbrochen für unseren Klubkicken, was sich insbesondere in der hohen Identifikation mit dem Verein bemerkbarmacht.Wir als Trainer wollen diese Mannschaft leistungsbezogen und mit Spaß in dieLandesliga führen und somit den idealen Unterbau für unsere 1.A bieten. Sollteuns dieser zweite Aufstieg in Folge gelingen, wird künftig auch die 2.A an Attraktivitätgewinnen, da man dann in der Landes– statt der Kreisliga spielenkann.12BetreuerChristianBornscheinGleichzeitig ist es unser Ziel, die Jungs zielgerichtet auf den Herrenfußball vorzubereiten.Schon jetzt lohnt es für den Außenstehenden, sich an den spielerischenund auch taktischen Leistungen der Jungs zu erfreuen. Einige der Spieler habenheute schon die Fähigkeit, höherklassig zu spielen, möchten derzeit jedoch ausverschiedenen Gründen lieber im Umfeld unserer 2.A dem runden Leder nachjagen.Auf jeden Fall ist die 2.A ein Team mit Zukunft, insbesondere mit Blick auf einekünftige leistungsstarke 2. Herren...


2.A - JuniorenDas TeamTomaszPietonBernhardHeiseTizianKnopTimMüllerJarekVossTimKeppkeNelsonAntonioRicardoRoeschPatrickSchmidtToanTran-DuyJulianWolfLeonWlokaKarzanAminPhilipBornscheinNicoBröschke13


Die Vereine der 3.Staffel der Kreisliga 2009/201014TrainerMichaelOschitzkiTrainerLotharSatoriDas sagen die Trainer:Der Kern der Mannschaft spielt seit der E-Jugend in annähernd der gleichen Besetzung,durch die lange Verbundenheit hat sich bei uns ein toller Teamgeist entwickelt, was sichsowohl auf dem Platz, als auch außerhalb durch einen fairen und angenehmen Umgangmiteinander bemerkbar macht, es wird viel gelacht und kaum gestritten...undwenn, dann nur kurz.In unserer noch jungen ersten A-Saison schlagen wir uns bis jetzt ganz gut. In einer 3.Mannschaft spielen naturgemäß nicht die stärksten, schnellsten und besten Spieler einesVereins, wenngleich bei uns einige Spieler durchaus auch in einer höheren Klasse spielenkönnten, aber durch die lange Zugehörigkeit lieber in ihrer alten Truppe bleiben wollen.Es sind sogar noch in der letzten Saison neue Spieler, die vorher noch nie in einem Vereingespielt haben, zu uns gestoßen. Die Mannschaft hat jeden von ihnen super aufgenommenund gibt alles, um „die Neuen“ zu unterstützen und zu integrieren. Es wird jederrespektiert und Fehler führen auch nicht gleich zu Spott und Häme.Natürlich ist der Druck nicht so hoch wie in den Leistungsmannschaften der oberen Ligen,Spaß am Fußballspielen steht im Vordergrund. Das soll aber nicht heißen, dass wirnicht ernsthaft trainieren und leidenschaftlich spielen – gewinnen wollen auch wir immer!Wir Trainer versuchen, den Jungs auch ein paar Werte außerhalb des Fußballplatzesmitzugeben - Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, den respektvollen Umgang miteinanderund Fairness bei Niederlagen, aber insbesondere auch bei Siegen. Hochnäsigkeithat unseres Erachtens im Sport nichts zu suchen!Für Spieler in dieser Altersklasse ist es gar nicht so einfach den hohen Belastungen durchSchule, Ausbildung, der persönlichen körperlichen und geistigen Entwicklung gerecht zuwerden. Aber wir sind auf einem guten Weg.Wir sind stolz auf unsere Jungs!


Die Vereine der Regionalliga 2009/2010Das sagen die Trainer:Durch einen Sieg gegen Mitkonkurrent Energie Cottbus schaffte die 1.B im vergangenenSommer den Aufstieg in die Regionalliga. Gleichzeitig wurde die ersteBerliner Meisterschaft eines BSC-Teams seit vielen Jahren errungen.TrainerChristianMüllerTorwarttrainerFrankMüllerTrainerDetlefFitzekBetreuerinSimoneNeuendorfDa der Aufstieg erst nach dem offiziellen Transferende erfolgte, konnten nichtalle Wunschkandidaten gewonnen werden, die wir gerne im Team begrüßt hätten.Dennoch konnten wir ein schlagkräftiges Team zusammenstellen - insgesamt18 Neuzugänge wurden durch vereinseigene Spieler des 93er und 94er Jahrgangsverstärkt.Aus dieser Zusammensetzung ergab sich das erste Ziel der Saison, Spieler aus vielenVereinen zu einer Einheit zu formen. Weiterhin wollen wir in diesem Jahr einKonzept für die gesamte B-Jugend umsetzen, was den weiteren Aufbau und dieIntegration der jahrgangsjüngeren Spieler beinhaltet. So konnten sich bis heutebereits zwei Spieler der 2.B im Training beweisen und haben den Sprung in unsereMannschaft erfolgreich geschafft.Natürlich wollen wir vorrangig die Klasse halten und somit einen Grundstein dafürlegen, in der kommenden Saison „durchzustarten“. Um dies zu erreichen wirdes wichtig sein, dass sich das Team die spielerischen Möglichkeiten nicht zu oftdurch fehlende Konzentration zerstört. Weiterhin ist unser Kader in der Flächenicht gut genug besetzt, daher hoffen wir, von weiteren Verletzungen verschontzu bleiben.


Das Team17LouisGuskeVolkanOrucTom-MelvinSchmidtNizamettinYilmazStevenZanderStevenKummerowRomanMaurerRichardOhlowLouisOwusuHaciCaparHaraldRoseTamirChahrourPhilippHildenbrandtStevenGinnowManuelGroschkMarvinZeletzkyMichaelWatson1.B - JuniorenDavidBornkesselBen-AbdallahCeifNicoNeuendorfPhilipBirkholzMalcomPembele


Die Vereine der Bezirksliga 2009/2010Das sagen die Trainer:18TrainerBehzadAghelmaneschTorwarttrainerFrankMüllerDie 2.B-Junioren (Jahrgang ‘94) bestehen zum überwiegenden Teil aus der ehemaligen1.C-Jugend, die im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Verbandsliga geschaffthat. Rund ein halbes Dutzend der Mannschaft spielt bereits seit den Minis oder derfrühen F-Jugend gemeinsam beim BSC, im Laufe der Jahre wurde das Team immerwieder durch einzelne Spieler ergänzt. Dieses punktuelle Wachstum ist im Umgangmiteinander und in der Abstimmung auf dem Feld deutlich spürbar. So wurden auchdie diesjährigen Neuzugänge offen aufgenommen und konnten sich schnell integrieren.Das Team läuft in der Bezirksliga als einzige 2.Mannschaft eines Vereins auf und musssich daher bei allen Spielen mit jahrgangsälteren Teams messen. Dennoch ist dieMannschaft so stark, dass auch dies Jahr wieder ein Aufstieg in die Landesliga denkbarist, ein Platz im oberen Drittel ist das erklärte Ziel.Neben der reinen Platzierung sollen möglichst viele Spieler auf das kommende Jahrvorbereitet werden, in welchem sie die Chance haben, in der Regionalliga zu spielen.Bereits nach wenigen Wochen der neuen Saison konnten sich zwei Spieler unseresTeams für die 1.B empfehlen und ergänzen dort das 93er-Team. Diese Durchlässigkeitnach oben ist ein wichtiger Aspekt des Gesamtkonzeptes B-Jugend.Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit sind somit die Eckpfeiler der Mannschaft.Nach Siegen lacht es sich eben am leichtesten - und wir sind sicher, dass wir bis zumSommer 2010 noch eine Menge zu lachen haben werden.


2.B - JuniorenDas TeamArmandoBelloDanielNemitzMarc LeonKopitzkiPhilippKamphenkelNizamettinYilmazMoritzKreuschnerSidi-AliAbdullahiRichardSamuelisCihan-EminSahinKaiWellerBerkeAksoyShayanBelandCanDikmenSaschaKretschmerMarvinZeletzkyFelixKrauseStefanoCoccoDanielKowalskiJan-PhilippSieboldRehabilitationssportfür chronischNierenkranke19


Die Vereine der Verbandsliga 2009/201020TrainerSvenGreinkeBetreuerinDagmarÖzkanTrainerDennisArndtDas sagen die Trainer:Von den 23 Spielern des Teams sind elf Spieler im vergangenen Jahr als jüngererJahrgang mit der 2.C-Jugend in die Landesklasse aufgestiegen, zwölf weitereSpieler konnten im Sommer dazugewonnen werden. Es ist positiv, dassmit Ausnahme eines Spielers alle Spieler des letzten Jahres bei uns im Vereingeblieben sind, da diese Kontinuität in personeller Hinsicht sowohl dem jetzigenTrainerteam, wie auch dem Gespann des letzten Jahres sehr wichtig ist.Die Mannschaft spielt in der Verbandsliga, in der mit Ausnahme von HerthaBSC die 14 vermeintlich stärksten Mannschaften des Jahrgangs vertreten sind.Vorrangiges Ziel war die sportliche und menschliche Integration der Neuzugänge,so dass den Jugendlichen ein sportliches Zuhause im BSC geboten wird,in dem sie sich wohlfühlen. Neben dem selbstverständlich vorhandenen Leistungsanspruchsoll Fussball den wichtigen Ausgleich zur schulischen Belastungbieten. Im sportlichen Bereich geht es zuvorderst darum, die Spieler an dieAnforderungen auf dem Großfeld heranzuführen. Im Mittelpunkt steht dabeidie taktische Ausbildung der Spieler, die von der gezielten Förderung im technischenund konditionellen Bereich begleitet wird.Natürlich soll am Ende der Saison der Klassenerhalt in der Verbandsliga gelungensein, langfristige Zielsetzung ist die Förderung der Spieler in dem Maße,dass sie den Übergang in die eine der beiden Leistungsmannschaften der B-Jugend schaffen.Der bisherige Verlauf der Saison hat einige – vorher zu erwartende – Schwierigkeitenmit sich gebracht, da die gestellten Anforderungen in der Verbandsligafür viele Spieler ungewohnt sind. Dennoch ist eine positive Entwicklungder Mannschaft erkennbar, die hohe Lernbereitschaft und die bisher kontinuierlicheEntwicklung lassen uns positiv in die Zukunft schauen.


Das Team21TobiasWohlgemuthÖzgürAkErcanÖzkanEmelDolovacJermaineNyogolAlexanderMaySvenRehfeldJérômeSorgeJulianStuetzeMaxWielandNiklasFehlbergAlexanderSchwanLeonardoDilßnerDenizDuranNinoEisenhardt1.C - JuniorenMarkusOrayDominiqueSae-ChewColinSallahMaxSchimschokJonathanSeifertArminNadalipourMauriceNyogolAadilShafiqueLeider ohne Foto:


Die Vereine der 1.Staffel der Landesklasse 2009/2010Das sagen die Trainer:TrainerHakanYalginTrainerConstantinFrostDer Aufstieg beider C-Juniorenteams in der letzten Saison war ein voller Erfolg.Mit viel Unterstützung der Spieler und Eltern gelang dieses Unterfangen, unbedingtin der höchsten Spielklasse spielen zu wollen. Hier nochmals vielen Dank analle Beteiligten. Man war sich bewusst, dass die Anforderungen dieser Klasse sehranspruchsvoll sein werden, zumal die Qualität unserer Spieler der 95er und 96erJahrgänge nicht an die der anderen Vereine heranreicht, mit denen wir uns in dieserSaison messen. Für die 2.C Junioren wird es daher eine sehr reizvolle und herausforderndeAufgabe sein, diese Klasse zu halten, zumal in dieser Staffel gleichvier Mannschaften absteigen müssen.Der aktuelle Kader ist ein rein 96er Kader und ist im Kern die ehemalige 1.D-Jugend. Dieses Team, aus der Verbandsliga abgestiegen, hat aus vielerlei Sichtkein leichtes Jahr hinter sich und so mussten wir vorrangig wieder die Freude amFußball vermitteln und wecken. Nach anfänglichen Schwierigkeiten spielt dieMannschaft mittlerweile wieder einen ordentlichen Fußball, hat die Laufwege aufdem Großfeld verinnerlicht und kann in der Staffel mithalten.BetreuerinSemaCaparBetreuerinKatharinaSteinpilzSchauen wir mal, ob wir unser Ziel, die Klasse zu halten, erreichen werden. Konzentriertesund regelmäßiges Training vorausgesetzt, sollten wir es schaffen.Unser Dank geht nochmals an die Eltern der Spieler und die Betreuer des Teams,die uns fast täglich bei unserer Aufgabe an den Jungs unterstützen.


2.C - JuniorenDas TeamKonstantinGrunowLeoHafnerMaximilianSchmidt-MallwitzYannickAlvesJonasBecherLeonGillwaldJochemMeijerPabloNunez v. VoigtLevinSteinpilzBünyaminCaparCenkAydinLouisHeldNicolaMarotzkeMaxSchimmelpfennigDevinYoldasKonradDupkePhilippHöppnerLeonardVolmaryJustinZiegenhagenErenYilmazMercedes-BenzRudolf DresselAutorisierter Mercedes-Benz Pkw-Service und VermittlungBerlepschstraße 20-2414165 Berlin-ZehlendorfTelefon:+49 (0)30 80 99 07- 0Fax: +49 (0)30 80 90 21 7623


Die Vereine der 2.Staffel der Kreisliga B 2009/201024TrainerBorisGlinickeTrainerRainerHeineDas sagen die Trainer:Im Kader der 3.C-Jugend stehen derzeit 19 Spieler, wobei die Mannschaft zu etwagleichen Teilen aus den Jahrgängen 1995 und 1996 besteht.Zu Saisonbeginn kamen noch einige Spieler aus der D-Jugend zu uns, die unsere eigenenAbgänge im ersten Jahr in der C-Jugend sehr gut ausgeglichen haben. DasBesondere an diesem Team ist die Bereitschaft jedes Einzelnen, sich in eine Gemeinschafteinzugliedern und für diese aktiv zu sein. Dadurch herrscht ein sehr gutes Klimainnerhalb der Mannschaft. Viele private Freundschaften unterstreichen diesdeutlich.Alle Spieler beteiligen sich begeistert zwei mal wöchentlich am Training auf demHubi. Vorrangige Aufgabe ist es dabei, das spielerische Verständnis der Jungs zufördern und (gerade bei den jahrgangsjüngeren Spielern) die taktischen Feinheitendes Großfeldbereichs zu erlernen.Grundsätzlich darf beim Training der Spaß aber nicht fehlen und es darf auch malgelacht werden (meistens dann, wenn sich einer der Trainer ins Tor stellt).Es gilt: Erfolg macht Spaß und Erfolg kommt durch Freude am Spiel!Unser Ziel für die Saison 2009/2010 ist es, auch einmal auf den ganz vorderen Staffelplätzenzu stehen! Die ersten Spiele der Saison stimmen uns positiv. Wichtig wirdes aber sein, daß wir uns als Mannschaft noch mehr finden und dadurch im Spielaufbaunoch sicherer un für den Gegner unberechenbarer werden.


3.C - JuniorenDas TeamMaximilianOttOzanÖztürkNicolasGeffroyTitusKrahnFelixBorckAndreBertholdtMaximilianHeineLeonStephanNilsStrickstrackMichaelDobrasTillGohlkeKayHaberlandMarcelNiemandAdnanAydinKilianThieaLeider ohne Foto:VolkanParmakliMaxSchubertNilsKollmannFabianBergmann25


Die Vereine der 3.Staffel der Kreisklasse B 2009/2010Das sagen die Trainer:26TrainerCarstenDuckwitzTrainerLutzBetzgenUnsere Mannschaft ist zum Beginn der Saison aus Spielern dreier bisherigerD-Junioren-Mannschaften zusammengestellt worden. In der ersten Saisonphase geht esdaher zunächst einmal darum, ein neues harmonisches Team zu bilden. Hier sind wirauf einem guten Weg. Die Stimmung ist gut und auch das Zusammenspiel der Jungswird immer besser.Als 4.C stehen uns leider nur wenige Trainingseinheiten zur Verfügung (Sperrungen derAnlage, Tore nicht aufgebaut usw.), was eine systematische Leistungsförderung mitunterschwierig macht. Dennoch ist die Moral der Mannschaft gut und die Trainingsbeteiligungsehr erfreulich.Die Umstellung auf das Großfeldspiel mit den damit verbundenen Neu-Regeln(z.B. Abseits) und die taktische Schulung der neuen Laufwege steht im Vordergrund desersten C-Junioren-Jahres. Auch hierbei erzielen wir langsam FortschritteDa die meisten anderen Mannschaften in der Gruppe nach den Eindrücken der erstenSpieltage etwas stärker einzuschätzen sind, ist es unsere realistische Zielsetzung, wenigstensein oder zwei Teams hinter uns zu lassen. Mut macht, dass wir bisher auch gegendie stärkeren Gegner relativ gut mithalten, während andere Mannschaften des unterenTabellendrittels zuweilen zweistellig verlieren. Hier sind wir auf die direkten Vergleichegespannt.Wenn alle weiter gut mitziehen, werden sich auch spätestens in der Rückrunde die ersehntenErfolgserlebnisse einstellen.


4.C - JuniorenDas TeamMaximilianLanäusLennartBetzgenMoritzMöckingGabrielSchiekieraTomislavAnticJanBröseTillDoblerTimDuckwitzTimoGelbkeAdriaanGohlkeMichaelHanschmannOliver WeheHuancarunaNicoJozefowskiNovinMohajeriOliverBuxbaumHendrikKempeKevinKnopfRobinStachurskiMertBulutDominikJakobyLeider ohne Foto:VincentKelanyLeider ohne Foto:JulianPassingerPatriceLeroyMuhammedColakSimonMathe27


Die Vereine der 2.Staffel der Landesliga 2009/201028TrainerFrankNiedenhoffTrainerFabianGerdtsDas sagen die Trainer:Nach dem „bitteren“ Abstieg der 1.D-Junioren aus der Verbandsliga im Spieljahr2008/2009 musste eine neue, homogene, spiel- und leistungsstarke 1.D-Mannschaftzusammengestellt werden. Kein einfaches Unterfangen, da sich nach etlichen Sichtungstrainingsschnell herausstellte, dass mit einer reinen Jahrgangsmannschaft dieChance des Wiederaufstiegs für das Trainerteam nur schwer erreichbar erschien. AlsErgebnis dieser Erkenntnis bildeten wir ein gemischtes Team aus Spielern des älteren97er-Jahrgangs und des jüngeren 98er-Jahrgangs. Mit diesem Team sollte die Perspektiveder Ausbildung, die Chance der Weiterentwicklung sowie die Erwartungshaltung/Anspruch der Trainer „im oberen Drittel der Landesliga mitspielen zu können“ erfülltwerden.Nach den ersten Meisterschaftsspielen der Saison ist festzustellen, dass wir uns nochimmer im Anpassungsprozess an die neuen athletischen und spieltaktischen Gegebenheitenbefinden und uns besonders an die teilweise harte Gangart bei Spielen gegenüberwiegend ältere Mannschaften noch gewöhnen müssen. Zweikampfverhalten,Durchsetzungsvermögen und Reaktionsgeschwindigkeit sind noch steigerungsfähig.Individualtechnisch, mannschaftstaktisch sowie spielerisch gehören wir schon jetzt zuden stärksten Mannschaften in dieser Landesliga, was uns bei den bisherigen gegnerischenMannschaften auf jeden Fall gehörig Respekt verschafft hat.Hervorzuheben ist besonders die schnell gefundene Kameradschaft im Team, das sozialeMiteinander, die Leidenschaft und Einsatzbereitschaft in Spiel/Training sowie derWille zur individuellen Weiterentwicklung eines jeden. Die Aufnahme von 5 Kindernim DFB-Stützpunkt unterstreicht die Qualität des Teams und ist genügend Anspornfür die Zukunft !Wir freuen uns auf die noch vor uns stehenden Aufgaben im weiteren Verlauf der Saisonund wünschen allen anderen Mannschaften des Berliner SC viel Erfolg.


1.D - JuniorenDas TeamValentinoRossiPaulBeckmannAleksandarBilbijaMoritzSemtnerLeonCheungCenkErgünHenryFörsterHrachikGevorgianJeromeMassihTimNiedenhoffTimLütgeTimoMinkowskiMariusSchütteGuiseppeSeewaldBurakAksoy29


Die Vereine der 1.Staffel der Landesklasse 2009/2010Das sagen die Trainer:30TrainerFabianGerdtsTrainerSebastianStachurskiWas haben die letztjährigen Mannschaften 1.E, 3.E und 2.D gemeinsam?Aus allen Mannschaften wurde partiell das „neue“ 2.D-Junioren-Team gebildet.Vor allem zu Saisonbeginn haben wir großen Wert darauf gelegt, eine in sich stimmendeGruppe zu formen, was natürlich bei diesen Voraussetzungen nicht ganz einfachwar. Mittlerweile harmonieren die Spieler immer mehr miteinander, sowohl aufdem Spielfeld, als auch außerhalb. Aber nur so ist die schwere Aufgabe, in der höchstenLiga Berlins zu spielen und zu bestehen, möglich - die ersten Punktspiele der neuenSaison liefen insgesamt zufriedenstellend.Klar ist aber auch, dass weiterhin nur mit einer hohen Leistungsbereitschaft und Trainingsbeteiligungunsere Ziele, jeden Spieler technisch-individuell weiter zu entwickelnund den Klassenerhalt zu meistern, machbar sind. Wir müssen uns vor allem in SachenKonzentration und Umschaltverhalten von Defensive in Offensive steigern.Durch unsere anfangs erwähnte „Multi-Kulti Herkunft“ sind die Entwicklungszuständein den verschiedenen technischen und koordinativen Fähigkeiten nachvollziehbarstark schwankend, doch das macht diese Mannschaft gerade so reizvoll und spannend.Daraus resultiert unteranderem eine gewisse Unberechenbarkeit, was gleichzeitigunsere größte Stärke, aber auch Schwäche ist.Bemerkenswert gut ist die Unterstützung der Eltern, die nicht nur zahlreich zu unserenSpielen erscheinen, um die Jungs anzufeuern, sondern auch immer hilfsbereit zurSeite stehen.Wir sind positiv auf den weiteren Verlauf der Saison gestimmt und erwarten eineschöne Zeit, gleichzeitig wünschen wir dem Berliner SC sowie allen Mannschaften vielErfolg.


2.D - JuniorenDas TeamSafiYassineManuelA.-MusiolOnurAydinMiguelNunez von VoigtMarvinStenzelIliasChiotisErhanKilicAlexanderLangeYilmazUlucBenjaminWedekindEmreKivancDylanR.-MosqueraLukasRohanaJonasLanger31


Die Vereine der 1.Staffel der Kreisklasse B 2009/2010Das sagen die Trainer:Ein Neuanfang muss her!Viele Trainerwechsel (leider meist nicht zum Besseren) und stetige Unruhe habendiesen 97er Jahrgang in den zurückliegenden Jahren leider stark belastet und auchleistungsmäßig stagnieren lassen.Daher folgt in dieser Saison der Neustart, sozusagen eine „3.D reloaded“. Ich versuche,den Jungs durch meine positive Ausstrahlung und individuelle Motivation dieFreude am Spiel zurückzugeben. Der 97er-Kader hat meines Erachtens eine echteChance im Verein verdient und wird, wenn alle Kräfte am gleichen Ende es Seils ziehen,künftig sicher wieder positive Meldungen fabrizieren.TrainerCoreyAndraeEs geht darum, die Spieler intensiv und leistungsorientiert zu fördern - ohne den zumTeil belastenden Druck einer Leistungsmannschaft. Dabei besteht der klare Anspruch,die Schwachstellen einzelner Spieler aus der Vergangenheit zu beheben, neueSpieler zu integrieren und auf diese Weise ein leistungsstarkes Team zu bilden. Und esgeht darum, dabei viel Spaß zu haben, Fairness und viel Teamgeist zu entwickeln.Auf dieser Basis ist der 3.D vom Verein eine enge Zusammenarbeit mit den Leistungsmannschaftender D-Junioren und der Aufbau eines leistungsorientierten Kaders aufBasis der Spieler der unteren D-Junioren-Mannschaften zugesagt worden.32Das Saisonziel lautet daher, sich in jedem Spiel ein Stück weiter zu entwickeln und inder stark besetzten Bezirksklasse einen sicheren Platz im Mittelfeld zu belegen.


3.D - JuniorenDas TeamDominikHurumOleBrügmannJasperKreuschnerEmilRichterSvenBirkholzJeromeCoenenJean-PierreGlowackiLeonardLöhnTom PhilippReinhardtIbrahimSerbestAlexiosAvgerinos33


Die Vereine der 1.Staffel der Kreisklasse C 2009/2010Das sagen die Trainer:TrainerJörgKrügerWir haben zur Zeit 15 Spieler in der Mannschaft, die zum Teil seit drei bis vier Jahrenzusammen spielen. Im Vordergrund steht dabei das Miteinander. Nicht nur auf demPlatz legen wir Wert auf einen respektvollen Umgang untereinander, was natürlichauch unsere sportlichen Gegner mit einschließt. Vielmehr gibt es im Team in der Zwischenzeitviele Freundschaften, die weit über das Sportliche hinausgehen. Wir sind derMeinung, dass Fairness ein wichtiger Aspekt des Sports ist und versuchen, diese Philosophieden Jungs zu vermitteln.Neben der Verbesserung der technischen Fähigkeiten, steht die taktische Schulung aufdem Trainingsplan. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Spielverständnis, dennjeder einzelne Spieler muss ständig Entscheidungen treffen, und diese sollten natürlichmöglichst im Sinne des Trainers ausfallen ;-)Da uns mit Beginn der Saison der Spielfluss abhanden gekommen ist und hier und dader Einsatzwille noch Raum für Verbesserungen lässt, sieht es in der Tabelle zur Zeit ehermau aus. Die Mannschaft hat aber in den letzten Spielen deutlich zugelegt, sodass derErfolg sicherlich nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Das alles soll aber ohnenegativen und aus unserer Sicht ungesunden Druck passieren. Vielmehr wollen wir positivvermitteln, dass Erfolg eine logische Folge des Einsatzes und der inneren Bereitschaftist.34TrainerCliffordSchulzGetreu unseres Schlachtrufs „Einer für alle und alle für einen“, steht über dem Ganzen......der Teamgeist


4.D - JuniorenDas TeamLeroySchulzDanielEissJonasFörsterJannisGesemannKevinKopschCorinSnowdenHansSommerhäuserMatthiasAdelsbachPanagiotisMaliourisJulianPahlkeSimonWernerSinanKluthLeonardLahmannChan-HoLeeColinOlesch35


Die Vereine der 2.Staffel der Kreisklasse C 2009/2010Das sagen die Trainer:36TrainerShayanBelandBetreuerinIrisLiebekeAls ich die 5.D-Junioren übernommen habe, bin ich von Beginn an auf eine sehr lernwilligeund spielfreudige Mannschaft gestoßen. Da ich zuvor noch nie Trainer gewesen bin,hatte ich natürlich so meine Zweifel, ob ich auch in meinem Alter als ein richtiger Trainerakzeptiert werde. Diese Zweifel waren aber völlig unbegründet. Die Jungs haben esmir von Anfang an sehr leicht gemacht und sind bis heute immer dazu bereit, auch unangenehmeAufgaben zu erfüllen und sogar jedem anderen aus der Mannschaft zuhelfen.Bei Spielen ist jeder unglaublich engagiert und will unbedingt alles geben und das Spielgewinnen. Es gibt natürlich noch viele Ecken, die zu verbessern sind, aber dies wird sicherin der Saison noch möglich sein.Viele Spieler aus meiner Mannschaft werden die Möglichkeit noch bekommen, sich inhöheren D-Jugenden zu empfehlen, da so gut wie alle ein sehr großes Potential besitzen.Die Jungs trainieren sehr fleissig und ich bin daher sicher, dass dieses Potential bereitsbald abgerufen werden wird. Ich bin mit der Arbeit mit dieser Mannschaft bishersehr zufrieden und hoffe, dass es so weiter gehen wird.An dieser Stelle möchte ich mich vor allem bei unserer Betreuerin Iris bedanken, diedurch ihre Erfahrung in vielen Situationen eine große Hilfe war. Weiterhin gilt meinDank den Eltern, die mir so manch aus Unwissenheit entstandenen Fehler verziehenhaben.


5.D - JuniorenDas TeamDavid-JohnIshoGiatinTangTulipanUnverzagtLucaWolfJanHildebrandMosesLaRosa-KalenderDominicLiebekeLukasNasdalBillBeckerRaphaelJerlichJustinOrugaDavidTetz37


Die Vereine der 3.Staffel der Landesklasse 2009/2010Das sagen die Trainer:38TrainerMioBilbijaBetreuerBrnhardGrimmDie Mannschaft der 1. E-Jugend spielt für den Berliner SC in der Sonderstaffel 3 die Saison2009/2010. Die Spieler werden auf die Verbandsliga D-Jugend (höchste Spielklasse)vorbereitet. Das Training findet an 3 Tagen montags, donnerstags und freitags statt. Die1. E-Jugend besteht zurzeit aus zwölf im Jahre 1999 geborenen Spielern und einem2000er.Zehn Spieler der 1. E-Jugend spielen bereits seit den Minis beim Berliner SC zusammen.Die drei neuen Spieler sind vom Team sehr gut aufgenommen worden. Max - als einerdieser neuen Spieler - wurde sogar von der Mannschaft zum Kapitän der Saison gewählt.Im Training wird auf die Förderung der koordinativen Fähigkeiten, das spielerische Erlernenvon fußballspezifischen Bewegungsabläufen und die Schulung der Beidfüßigkeitgeachtet. Technik steht im absoluten Vordergrund. Daraus resultiert eine Verbesserungder Schnelligkeit und Ballsicherheit. Der Trainer greift auf Übungen der "Coerver-Methode" zurück. Zusätzlich sollen die Heranwachsenden einfache Spielzüge und Standardsituationenwie z.B. Ecken verstehen und erlernen. Das sehr gute soziale Gefügeder Mannschaft fördert auch den engen Zusammenhalt der Eltern.Das erklärte Saisonziel in der stärksten Sonderstaffel ist der 3. Platz hinter dem LichterfelderFC und Hertha 03 Zehlendorf. Neben der guten Platzierung in der Meisterschaftist aber vor allem auch die Entwicklung des Teams vorrangig. Die Förderung des Teamgeistessteht somit genauso im Mittelpunkt wie eine faire Spielweise.Mit Marco Haase konnten wir ab sofort einen neuen Haupttrainer für die Mannschaftgewinnen. Für dieses Buch kam er zwar zu spät, wird aber künftig die Hauptverantwortungfür die Jungs übernehmen.


1.E - JuniorenDas TeamEricJacobMassimoCoccoJannisEdlerJohnJungRenéLohmeierPaulSchallFilipBilbijaConstantinGrimmNilsNeumannLovisSteinpilzMaxWölkerNoahPeterPhilippSteinmeyerMAS.TEC GmbHIhr Spezialist für:- Energieberatung- Wärmedämmung- FinanzierungFrischlingsteig 8D-14195 BerlinTel.: + 49 (0)30 - 89 74 67 89Fax.: + 49 (0)30 - 89 74 67 9039


Die Vereine der 3.Staffel der Bezirksklasse 2009/201040TrainerBeyhanKizilyokusBetreuerJoachimSchürchDas sagen die Trainer:Der 2000er Leistungsjahrgang besteht zur Zeit aus 13 Spielern, wobei wir fast ausschließlichaus offensiv orientierten Spielern bestehen. Die Jungs bringen sehr viel Talentmit, jedoch muss sich die Trainingsbeteiligung und Konzentration verbessern, vor allemaber auch der Umgang mit den eigenen Mitspielern noch ändern. Gern würde sich dieMannschaft noch mit zwei talentierten und zuverlässigen 2000er Fußballern ergänzen,da es in den letzten Wochen öfters vorgekommen ist, dass bei Punktspielen nur mit achtSpielern angetreten werden konnte und dass bei Turnieren Spieler von anderen Mannschaftenausgeliehen werden mussten.Der Kapitän der 2.E ist Nils Köhne, der auch zugleich Denker und Lenker im zentralenMittelfeld ist. Der pfeilschnelle und dynamische Devin, der kopfball- und abschlussstarkeTaylan, sowie der flinke und emsige Laurin, werden von Nils sehr gut in Szene gesetzt.Über die Außen machen der dribbelstarke und schnelle Moritz, der intelligente undtechnisch versierte Paul Roman und der unermüdliche und bissige Paul Timon Dampfnach vorne. Eine ganz wichtige Rolle im Spielaufbau spielen durch ihr gutes Passspielund Übersicht David und auch Joshua. Im Tor versuchen Niklas und Linus den Kastensauber zu halten. Der Allrounder Pedro und der neu zur Mannschaft gestoßene, fleißigePaolo komplettieren die Mannschaft. Magnus, der einzige Linksfuß in der Mannschaft,hat sich übrigens eine längere Pause genommen. Wir hoffen, dass er bald wieder in dieMannschaft zurückkehrt.Das Ziel in diesem Jahr ist es, jeden Spieler individuell weiterzubringen und auf die 1.Evorzubereiten. In erster Linie wollen wir die Technik verbessern. Außerdem arbeiten wiran der Ordnung im Spiel. Wichtig ist uns auch die persönliche Entwicklung der Spieler,so dass auch viel pädagogische Arbeit geleistet wird.In der aktuellen Saison haben wir das Ziel, mit weiteren Siegen in der Rückrunde unterdie ersten Drei dieser anspruchsvollen Staffel zu kommen.


2.E - JuniorenDas TeamLinusKühnNiklasKorffDavidFrölichPedroGoncalvesJoshuaKugelPaulSperberLaurinGiogoliNilsKöhneMoritzStiftPaulWegenerDevinKocamisMagnusReisbergerTaylanTanriverdio41


Die Vereine der 1.Staffel der Kreisklasse B 2009/2010Das sagen die Trainer:Vor unserem ersten Jahr als Trainer waren wir natürlich sehr aufgeregt undneugierig, was uns erwartet. Schnell konnten wir erfreut feststellen, dass wireine absolut nette und von einer super Teamchemie geprägte Mannschafttrainieren dürfen.TrainerNilsKrügerTrainerDanielNemitzUnser 15 Mann großer Kader hat unserer Meinung nach die Qualität den Staffelsiegzu erlangen. Es macht einfach Spaß, mit den Jungs zu trainieren und zusehen, wie sie sich und ihre fussballerischen Fähigkeiten von Monat zu Monatweiterentwickeln. Das durchweg positive Feedback der Eltern motiviert unsimmer wieder auf`s neue und wir sprühen vor Tatendrang, die Mannschaftnach ganz oben zu führen.Ziel eines jeden 3.E Spielers sollte es sein, in der Liga für Furore zu sorgen undfolgerichtig eines Tages in der 1 Mannschaft spielen zu können. Somit habenwir unsere Ziele klar definiert:Unter den ersten drei der Staffel die Saison beendenAlle Spieler möglichst gut weiterentwickeln42BetreuerinBirgitKrammWenn alle (Spieler, Eltern und wir Trainer) weiter so zusammenarbeiten, werdenwir mit Sicherheit beide Ziele erreichen! Bis dahin sind aber viele WochenZeit, in denen wir gemeinsam mit Spaß und Leidenschaft unserem HobbyFussball nachgehen können.


3.E - JuniorenDas TeamMaximilianMildeTobiasKrammJonathanNollNoahStraßmannBenedictThelenEndresMarksTomTheurerEmreParmakliLeonPoczatekLeonceZakoLeider ohne Foto:OskarKruseJonasRohanaMaximilianBuchmannEnricoBrehmFionnMurtagh43


Die Vereine der 2.Staffel der Kreisklasse C 2009/2010Das sagen die Trainer:Als sich im September 2007 50 Kinderaugen und 2 Traineraugen erstmals aufdem Hubi etwas hilflos gegenüberstand, ahnten wir noch nicht im Ansatz, dassdies der Beginn einer wunderbaren Geschichte werden sollte. Aber der Reihenach.TrainerBjörnHörnerTrainerThomasWischerNach dem tollen Fußballcamp im Sommer 2007 stand ich als stolzer Vater imCasino bei Carsten, als plötzlich Andreas Heise geschäftig und gleichzeitig gutgelaunt wie immer am Tresen kommunizierte, dass es so viele interessierte Jugendlicheim F-Bereich gäbe, die 7.F aber im Moment ohne Trainer sei. Da meinältester Sohn nach dem Sichtungstraining diesem Team zugeordnet war, bedeutetedies, dass er trainerlos war.Da ich bereits erste Erfahrungen als Trainer mit einer G-Jugend hatte, teilte ichAndreas mit, das Training der 7.F für die nächsten 6 Wochen zu leiten, um dannan einen erfahrenen Trainer zu übergeben. Glücklicherweise konnte ich sofortOlli (Papa von Eric) und kurz danach Thomas Wischer (Papa von Eddie) zurUnterstützung gewinnen.44BetreuerDerekScharwächterSportlich gesehen waren die ersten Spiele zwar vom Ergebnis her sehr ernüchternd,aber reich an Erkenntnissen. Wir hatten 25 sehr feine Jungs, deren Talentzwar vorhanden war, die dies aber erst und verstärkt zeigen konnten, je wohlerund sicherer sie sich fühlten. Gemeinsam mit den sympathischen und sehr hilfsbereitenEltern konnte eine eigene kleine Wohlfühloase geschaffen werden.(Fortsetzung bei der 6.E-Jugend)


4.E - JuniorenDas TeamTimHausschildGregorHenningMauriceKöpsellBernhardScharwächterPatrickDittmannLukasDubielNilsHörnerKonstantinVolkmannJakobBaumBenBriegmannTyreseFabianErikKoskyLeonSchatteEdwinWischer45


Die Vereine der 5.Staffel der Kreisklasse C 2009/2010Das sagen die Trainer:Wir sind ein ausgewogenes Team von 13 Spielern, von denen ich einige bereits das 4.Jahrbetreue. Gemeinsam sind wir somit von den Minis bis zur heutigen E gewandert. Geradein der heutigen schnell-lebigen Zeit ist es sehr selten, dass man die Chance bekommt, dieEntwicklung mancher Spieler über mehrere Jahre hinweg begleiten und beobachten zudürfen.TrainerBerndRaimannDabei sehe ich -zu meiner Freude- ein stetiges Verbessern der Gesamtleistung "meiner"Jungs. Bewegungsabläufe, Geschwindigkeit und Spielverständnis sind die drei wichtigstenEckpfeiler meines Trainings im spielerischen Bereich.Gleichzeitig verfolge ich meine Philosophie, durch den Sport den Jungs Spaß, Respektund Disziplin zu vermitteln.Ich glaube sagen zu können, dass die Spieler gerne zum Training kommen.Gleichzeitig behaupte ich jetzt einmal, dass sie sich untereinander gut leiden können.All das ist mir wichtig.Mir selbst hat der Sport in vielen Jahren unheimlich viel gegeben und Freude bereitet.Kein Sport kann einen in kürzester Zeit so in den Bann ziehen wie der Fussball!Nicht nur aus diesem Grund freue ich mich auf weitere spannende und erfolgreiche Jahremit „meinen“ Jungs!46


5.E - JuniorenDas TeamJannisKlimekViktorArteagaVincentMetzlaffNicoNatalJakobRehbergJustusSchubertLeviHaagenJuliusNieperLeanderWeickmannChristofGrigoleitLeider ohne Foto:SamiTahmassebiMarcRaimannNiklasStötzer47


Die Vereine der 6.Staffel der Kreisklasse C 2009/2010Das sagen die Trainer:48TrainerThomasKoepsellTrainerOliverKosky(Fortsetzung von der 4.E)Glücklicherweise haben uns die Verantwortlichen im BSC immer bei der Gestaltung derTrainingspläne berücksichtigen können, so dass mittlerweile 6 Trainer (Derek, ThomasWischer, Thomas Köpsell, Olli, Ben und Björn) das Training gemeinsam mit der 6.E undder 4.F durchführen konnten (siehe Derek 4.F).Diese spezielle Situation erlaubt es, dass die Kinder je nach Entwicklungsphase mal beiden Großen aushelfen können, oder z.B. bei starker schulischer Beanspruchung, eher beider 6.E spielen statt bei der 4.E.Ein solch durchlässiges System kommt der fußballerischen Entwicklung der Kinder (mitnormalen Höhen und Tiefen) sehr entgegen, haben Sie doch alle Zeit der Welt, sich ohneDruck zu entwickeln und trotzdem Spielpraxis zu sammeln.Neben dem Spaß, den die Kinder auch uns Trainern vermitteln, haben sie auch sportlicheErfolge vorzuweisen (siehe auch unsere Internet-Spielberichte 4.E und 6.E von Larsund Derek). Die letzten 2 Spielzeiten konnte der Staffelsieg errungen werden und in derletzten Hallenrunde wurden die Jungs offiziell vom Berliner Fußballbund mit einer Urkundefür den Gewinn der Hallenrunde ausgezeichnet.Für die Zukunft erhoffen wir uns weiterhin viel Spaß und auch sportlich tolle Erfolge.Spätestens zum Übergang vom Klein- auf Grossfeld hoffen wir, einen solch breiten Kaderentwickelt zu haben, der dazu beitragen kann, auch die sportlich ambitioniertenZiele im Leistungsbereich der Jugend nachhaltig zu unterstützen.


6.E - JuniorenDas TeamLeanderKuhnertMauriceKöpsellEliasKindLasseSchrammJustusPeterLeider ohne Foto:MikaTaapkenRobinSchilffBenBriegmannTyreseFabianErikKoskyLeonSchatte49


Die Vereine der 7.Staffel der Kreisklasse 2009/2010Das sagen die Trainer:50TrainerAndreasHenkelTrainerGünterPolakowskiDie einzige 7. Mannschaft des Berliner SC besteht seit Winter 2007/ 2008.Anfangs jahrgangsgemischt, sind die Spieler des aktuellen Kaders beinahe ausnahmslosim Jahr 2000 geboren.Nach einem Trainerwechsel im vergangenen Winter und einer bisweilen schwierigen,weil vorzeitigen, Saison in der E-Jugend, ist die Mannschaft mittlerweile auf einemrecht guten Weg, was die Umsetzung der Trainingsinhalte betrifft.Wir als Trainergespann verfahren dabei nach dem Motto: 'Die Kinder sollen das Fußballspielenlernen, und sie sollen damit etwas für das ganze Leben gewinnen. NurSpaß am Spiel kann das gewährleisten.'Inhaltlich verlangt das neben dem Erlernen der technischen Grundlagen (Dribbeln,Passen, Schießen) auch eine breite motorische Grundausbildung - z.Zt. mit einemSchwerpunkt auf der Schulung der koordinativen Fähigkeiten.Wohlwissend, dass sich Spaß und Freude am Fußballspielen nur über ein abwechslungsreichesTraining vermitteln lässt, wird mittlerweile auch verstärkt der TatsacheRechnung getragen, dass sich die Begeisterung nur über den Erfolg aufrecht erhaltenlässt, dass Erlebnis und Ergebnis mit zunehmendem Alter immer mehr zusammengehören.


7.E - JuniorenDas TeamVincentKobsTobiasEißEliasHenkeCarlosHenkelJanPolakowskiGianMüller-GuthofLinoMüller-GuthofLeonReinickeArijanZielaskoDavidFeldbuschLucasTextorDawidWiaterMAS.TEC GmbHIhr Spezialist für:- Energieberatung- Wärmedämmung- FinanzierungFrischlingsteig 8D-14195 BerlinTel.: + 49 (0)30 - 89 74 67 89Fax.: + 49 (0)30 - 89 74 67 9051


Die Vereine der 7.Staffel der Landesklasse 2009/2010Das sagen die Trainer:TrainerKevinGempfTrainerTommyBeierSeit den Minis spielt diese Truppe fast unverändert zusammen. Dank der wunderbarenAufbauarbeit im letzten Jahr auch noch sehr erfolgreich – so erfolgreich,dass das Team mit Beginn dieser Saison in das Projekt „Berliner Kiezkicker“aufgenommen worden ist. Neben den 1.Herren und den 1.B-Junioren sind wirsomit wohl das berühmteste Team dieser Saison, medial begleitet uns die BerlinerWoche durch das Jahr und gelegentlich werden wir von Aktionen des Projektträgers„Berliner Freunde“ positiv überrascht.Die Stärke der Mannschaft liegt sicherlich darin, dass sie auf allen Positionen sehrgut und ausgeglichen besetzt ist, sowie über einen ausgeprägten Zusammenhaltbei Spielern und Eltern verfügt. Für diese Saison heißt das Ziel, den „kleinenRohdiamanten 1.F weiter zu schleifen“, in der stark besetzten Hinrundenstaffeloben mitzuspielen und im weiteren Verlauf vielleicht das eine oder andere Turniergewinnen zu können.Wichtig ist natürlich, dass die Jungs weiterhin eine Mannschaft von Fußball-Freunden bleibt, ein Team, bei dem es furchtbar viel Spaß macht zu spielen (undzuzuschauen). Wir jedenfalls sind stolz darauf, die wilden Kerle des BSC in diesemJahr aktiv begleiten zu dürfen.52Team-ManagerMartinMaslowskiAn dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei den vielen Eltern bedanken, dieSpiel für Spiel am Feldrand stehen und auch in schwierigen Situationen die Jungspositiv unterstützen. Gerade im Alter der F-Junioren ist diese Präsenz so unheimlichwichtig und auch für uns macht das den besonderen Charme in dieser Mannschaftaus!


1.F - JuniorenDas TeamDennyDelandFerdinandRaabeMaxRiesLucaAdjejLionHoffmannAlexandosMaliourisAlwinSchallJesseKreuschnerFilippoSeewaldRichardDupkeCarlssonEisenbergJuliusHumplikMit dem Projekt Kiezkicker fördert die Initiative Berliner Freunde ab sofort den Aufbau und das Training vonjungen Fußballspielern in der Hauptstadt. Zwölf Fußballvereinen aus allen Stadtbezirken finanziert die Initiativeein Jahr lang einen Jugendtrainer.„Wir freuen uns, dass wir heute den Startschuss für dieses tolle Projekt geben können“, sagte Werner Gegenbauer,Präsident von HERTHA BSC, im Rahmen der Auftakt-Pressekonferenz am Dienstag, 01.09.2009, in Berlin.„Mit dem Projekt Kiezkicker setzt die Initiative Berliner Freunde fort, woran HERTHA BSC und die StadtBerlin seit langem erfolgreich arbeiten: Das Sportangebot für die Berliner Kinder und Jugendliche in den Kiezenwird ausgebaut.“Auch der Berliner Freunde Partner Randstad befürwortet das Projekt Kiezkicker. „Die Berliner Sportvereinehaben eine große Bedeutung für das soziale Leben in unserer Stadt. Es ist absolut lohnenswert und im Sinne derKinder und Jugendlicher Berlins, die Vereine zu unterstützen und zu fördern“, sagte Sylvio Sperling, GeschäftsführerRandstad. Aufgrund ihrer vorbildlichen Jugendarbeit in den vergangenen Jahren wurden heute von derInitiative Berliner Freunde folgende Vereine ausgezeichnet:Zusätzlich zu der finanziellen Unterstützung erhält jeder der 12 ausgewählten Jugendtrainer für seine MannschaftTrikots sowie Tickets für ein Heimspiel von HERTHA BSC in das Olympiastadion. Darüber hinaus wirddas Projekt Kiezkicker während der kommenden Fußball-Saison durch die Berliner Woche medial begleitet.53


Die Vereine der 9.Staffel der Bezirksklasse 2009/2010TrainerDennisArndtBetreuerinInesArnoldTrainerOlafLehmannBetreuerinKarenMarkerDas sagen die Trainer:Die 2. F-Jugend, mit dem Jahrgang 2002 ausgestattet, besteht aus insgesamt 14Spielern, der Kern wurde aus der G-Jugend hochgezogen (12 Kinder) und bliebdamit fast komplett zusammen. Die beiden neuen Spieler wurden gut in dieMannschaft aufgenommen und zeigen nicht nur den (nötigen) Willen beimTraining, sondern haben viel Spaß und Freude beim Spielen sowie neue Freundegefunden.Ziel unserer Mannschaft ist, sich in den Grundlagen weiter zu bilden und Fortschrittezu erzielen. Den Jungs sieht man schon nach rund 4 Monaten an, dass sievieles dazu gelernt haben. Positiv ist, dass sie neben dem Spaß auch eine tolleEinstellung und den notwendigen Ehrgeiz mitbringen. Für uns Trainer steht nichtdas Ergebnis im Vordergrund, sondern die Entwicklung der Jungs.Die ersten Spiele der noch jungen Saison verliefen sehr positiv. In den meistenSpielen war man dem Gegner in fast allen Belangen überlegen, spielerisch, technischund auch taktisch die bessere Mannschaft. Manchmal allerdings fehlt esden Jungen an notwendiger Aufmerksamkeit, wodurch noch bessere Ergebnisseoder gar Punkte verschenkt wurden - aber auch daran werden wir arbeiten.Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir eine gute 2.F-Jugend mit viel Potentialtrainieren dürfen. Das Klima in der Mannschaft ist sehr angenehm und esmacht sehr viel Spaß mit den Jungs zu arbeiten. Die Trainingsbeteiligung isthoch, die Spieler sind lernbereit und können große Teile des Trainings an denSpieltagen umsetzen. Das stimmt uns zuversichtlich, dass bei vielen Kindern biszum Sommer eine starke Entwicklung eintreten wird.Unser letzter Dankesgruß geht an die Elternschaft, die uns immer unterstützt,wenn wir sie benötigen.


2.F - JuniorenDas TeamJohannesWahligBenLehmannLucasPechsteinErikWahlsTimZakievLironBen-AriJorgeCala-PereaFynnFischerTaminoMarkerLuisZiegenhagenSencerDemirDavidJojkicFabianNiedenhoffBastianZiegenbruch55


Die Vereine der 4.Staffel der Kreisklasse B 2009/2010Das sagen die Trainer:TrainerToddeNehmertTrainerJulianSauerTrainerMartinMaslowskiBetreuerJörgBöttcherDie 3.F (Jahrgang 2001) des Berliner SC, besteht hauptsächlich aus Spielern, dieseit der G. Junioren zusammen spielen.Leider wurde im letzten Jahr, aufgrund von häufigem Trainingsausfall, der Anschlussan die 1. F verpasst. Gerade im F-Junioren-Alter werden wichtige Grundlagengelegt, auf denen die Jungs in all den Jahren aufbauen können. Ziel ist esdaher, die Mannschaft spielerisch, läuferisch und taktisch weiterzuentwickeln, umeinen nahtlosen Übergang zur Ersten wiederherzustellen.Die ersten Wochen der neuen Saison waren aus diesem Grund für viele Spielersehr anstrengend, da wir zunächst im konditionellen Bereich tätig waren.Seit Beginn dieser Saison holen wir somit Defizite immer mehr auf.All unsere Bemühungen würden nicht fruchten, wenn die Spieler nicht mitziehenwürden, daher wollen wir ganz besonders den Trainingswillen dieser Truppe hervorheben.Bei Wind und Wetter liegt die Trainingsbeteiligung regelmäßig beiüber 80 %.Nach der sieglosen Saison im Vorjahr, spielen wir nun nach dem Motto:„Flach spielen - hoch gewinnen“. Zweistellige Siege sind keine Seltenheit mehr.Sollte der Gegner mal spieltechnisch überlegen sein, wird das durch Herz undabsoluten Kampfgeist ausgeglichen.Uns macht es immer wieder Spaß zu sehen, was sich in dieser Mannschaft getanhat..Weiter so Jungs, wir sind stolz auf Euch!


3.F - JuniorenDas TeamNilsBoikeAaronEllJannickMünchowAugustGutscheAntonMaslowskiNelsonNehmertTimNeumannFinnPohlEmilSawallNickReinschkeSimonWeißRafaelRustenbachFriedrichRörig57


Die Vereine der 1.Staffel der Kreisklasse C 2009/2010Das sagen die Trainer:TrainerBjörnHörnerManchmal braucht man auch Glück.Bei der 4.F, so ist uns Trainern klar, handelt es sich um einen ganz besonderen Jahrgang.Ihren Ursprung hat die 4.F in zwei Geschwisterkindern, die regelmäßig ihren großenBrüdern beim Fußball zugeschaut haben. Irgendwann haben sie sich dann einfach einenBall genommen und mittrainiert. (siehe auch 4.E, bzw. 6.E)Ein, zwei Freunde dazu, zwei Klassenkameraden, zwei talentierte Jungs aus dem Fußballcampund fertig war die 4.FDa die Kinder schon damals so motiviert waren, haben wir sie schon in der letzten Saisonab und zu auch bei den Spielen der Großen eingesetzt.Sie lernten sich gegen ältere Jahrgänge zu behaupten und so ist es kein Wunder, dass siegleich in ihrer ersten Saison nach 7 Spieltagen die Staffel ungeschlagen anführen. UnserSpielberichtsbeauftragter Klaus hat recht, wenn er in einem seiner Berichte schreibt:„Warum noch Fußball bei den Profis schauen, wenn man die 4.F spielen sehen kann…“.Genauso toll wie die Kinder Fußball spielen, sind auch die Eltern organisiert und nehmenuns Trainern viel Arbeit neben dem Fußballplatz ab.So trägt diese Tatsache, ebenso wie der Spaß mit den Jungs, dazu bei, dass wir die Kinderauch längerfristig betreuen möchten und dem BSC später auch für seine Leistungsmannschaftensicher das ein oder andere Talent empfehlen können.58TrainerThomasKöpsell


4.F - JuniorenDas TeamVitoDieckertBenOsterothFlorianSchaefferJustusSchirmackMateoHauschildLeoHumpfAntoninTunjicHenrikHörnerPaul NoahJostNicolsTomerius59


Die Vereine der 4.Staffel der Kreisklasse C 2009/2010Das sagen die Trainer:Die Mannschaft der 5.F ist in dieser Zusammensetzung bereits seit mehreren Jahrenunterwegs.In den letzten beiden Jahren waren wir -menschlich gesehen- ein super-Team,sportlich hätten wir uns alle aber gelegentlich einfach mehr Erfolg gewünscht.TrainerBerndRiegerTrainerBastianSängerNach 2 Jahren auf der „Verliererseite“ ist es somit unser Ziel, endlich durchzustartenund den anderen Mannschaften zu zeigen, dass auch mit der 5.F zu rechnenist. Am Saisonende wollen und werden wir in Trainingsspielen der 1.F und 3.F daherzeigen, was wir erreicht haben.Zum Team:Fußballerisches Potential ist bei allen Kindern vorhanden und wir werden auch indiesem Jahr alles dafür tun, es weiter auszubauen. Einige Spieler haben in denletzten Monaten einen gewaltigen Sprung gemacht und sich entwickelt.Derzeitig besitzen mindestens fünf Kinder das spielerische Potential, auch in einerersten oder zweiten Mannschaft spielen zu können. Gerade im Alter der F-Jugend gibt es aber starke Unterschiede im Bereich der körperlichen Stärke undSchnelligkeit– was i.d.R. schnell verwächst...60BetreuerAndreasPanke


5.F - JuniorenDas TeamJustusChristiansenLouisRiegerJustusWolskiPhilippBeckerBenedictBorgasAntonDornJesperFörsterAntonGeppertTobiasHölzerVincentKahlenJan PaulRütherJuliusStrutzTobiasWormuthMoritzPankeFlorianSchaefferLeider ohne Foto:ParhamEramiJubin-NimaMohajeriDorianSimonis61


Die Vereine der 4.Staffel der Kreisklasse C 2009/2010Das sagen die Trainer:62TrainerPhilipBornscheinBetreuerKlausSchubertTrainerMauriceRauDie Arbeit als Trainer und Betreuer mit einer F-Junioren-Mannschaft ist sehr vielfältigaber auch sehr abwechslungsreich. Das trifft auch auf unsere 6.F-Junioren,die als jüngere Jahrgangsmannschaft -2002er – im ersten Jahr in der jetzigenZusammensetzung spielt, zu. Mehrere Komponenten stehen bei unserer Arbeitmit den siebenjährigen Jungs im Vordergrund: Die sportliche Entwicklung fördern und die Lust am Fussballspielen zu steigern. Spaß vermitteln und dem Antrieb der Jungs beim Eintritt in unseren Verein „Ich will Fußballspielen“ durch ein altersgemäßes , abwechslungsreiches Traininggerecht zu werden. Die Vermittlung von Teamfähigkeit und korrektes Sozialverhalten als Grundvoraussetzungfür einen erfolgreichen Mannschaftssport, wie Pünktlichkeit,Zuverlässigkeit, Kritikfähigkeit, Hilfsbereitschaft, Fairplay und Ehrlichkeitaber auch respektvolles Miteinander.Inzwischen hat sich die Mannschaft gefunden und gerade die letzten Erfolge inder Halle und auf dem Feld zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind. Diesportliche Entwicklung der Rasselbande ist zu vergleichen mit einer Aktie , malspielen sie begeisternd gut und mal fällt die Leistung in den Keller. In jedem Fallerkennt man einen deutlichen Aufwärtstrend, und wenn die Truppe gegen jahrgangsgleicheMannschaften antritt, braucht sie keinen Gegner zu fürchten.Inzwischen ist das Team um die Trainer Philip Bornschein und Maurice Rau sowieBetreuer Klaus Schubert eine verschworene Gemeinschaft geworden und wirkönnen von dieser Mannschaft noch viel erwarten.


6.F - JuniorenDas TeamGianlucaGerkenTimurÖzyilmazJakobFuhrmannSörenNeurathDanielFreitagFinneganSchubertBasilWendtOskarWittenbergPaulBöhmeRamonIckovicSamuelKagarlizky63


Die Vereine der 3.Staffel der Landesklasse 2009/2010Das sagen die Trainer:64TrainerTimMüllerTrainerTizianKnopDie Aufgabe „1.G“ war zu Beginn der Saison nicht leicht, da vom Team der Vorsaisonnur zwei Spieler übrig blieben. Obwohl wir beide seit Jahren selbst im BSC gespielt undsomit das Mini-Training ja am eigenen Leib erfahren haben, waren wir gespannt darauf,wie wir als Jungtrainer mit der jüngsten Truppe des Vereins klarkommen würden.Hoffnung machte uns, dass wir bereits seit längerer Zeit die Feriencamps betreuen unddabei viel Erfahrung sammeln konnten.Gerade durch die Begeisterung aus den genannten BSC-Sommercamps kamen vieleneue Minikicker in unseren Club und konnten schnell integriert werden. Ein bunterHaufen 4- bis 6-Jähriger musste schnell auf den Spielbetrieb vorbereitet werden. Mitspassigen und gleichzeitig ziel- und altersgerechten Trainingsinhalten entstand nach nurkurzer Zeit ein Team, das in Zukunft von sich hören lassen wird. Schon jetzt, wo Ergebnissenoch „unwichtig“ sind, zeigen die bisherigen Resultate aus den Pflichtfreundschaftspielendeutlich, in welche Richtung es mit den kleinsten unserer BSC-Kicker gehenwird.Das Umfeld für die Spieler und Trainer unserer 1. G mit der Betreuerin Greta und denvielen Eltern ist dazu bestens aufgestellt, so dass hier der Beginn einer Erfolgsstory geschriebenist. Wir würden uns freuen, wenn unsere Zwerge dieses Heft zehn Jahre langaufheben und sich dann an den Bildern und diesen Text erfreuen - natürlichdann als A-Juniorenspieler


1.G - JuniorenDas TeamMatheoBogunovicTimur MeteDemirJeremyGeißlerMoritzHumplikLennyIzkowitschMattiKraehahnTimoScherrerHans-SiegmundSchulzRonenWernerSchon gewusst?Matti Kraehahn ist erst im April 2005 geboren und damit aktuell der jüngste Spielerbeim Berliner SC.65


Die Vereine der 3.Staffel der Kreisklasse B 2009/2010Das sagen die Trainer:TrainerThorstenKruscheTrainerHelmutMetzgerIn unserem zweiten gemeinsamen Jahr nehmen wir in dieser Saison erstmals anden Pflichtfreundschaftsspielen teil. In unseren Retro-Trikots überrollen wir mitspielerischem Glanz unsere Gegner. Nach einem 16:1 Auftackt gegen BFC Südringfolgte ein 10:2 gegen den Frohnauer SC. Die nächsten beiden Gegner Besiktasund Viktoria Mitte traten erst gar nicht an. Auch die Turniere, an denen wir teilnahmen,machten Spaß und Freude und die Jungs bissen sich so richtig durch.Wir sind ein homogenes Team mit tollem Trainerstab (Alexander, Helmut undThorsten), einem Betreuerteam (Claudia und Constanze) sowie super Kindernund tollen Eltern, die voll hinter der Mannschaft stehen.Einzelne Spieler aus unserem 20-Kinder-Kader hervorzuheben ist nicht von Nöten,da sie alle in den letzten 1 1/2 Jahren einen riesen Schritt gemacht haben.Zum Spieltag erscheinen in der Regel 16 Kinder, wobeijeder seine Einsatzzeit erhält sowie viel Lob und Respekt von den Gegnern.Der BSC wird noch sehr viel Freude mit dieser Mannschaft haben. Schaut es eucheinfach mal an.66BetreuerinConstanzeHaße


2.G - JuniorenDas TeamLouisTholHasanAgbulutJonasAngrickCarlAupperleNicoFramkeJakobKruscheRobertKuttFabianLüdtkeKarlAltTyronDassowMolorKrespachMaximilianGenéeMaximilianSzameitLauritzGreveBenKlugeTobiasLaws67


15. Fußball-Feriencamp Ostern06. April 2010 bis 10. April 201016. Fußball-Feriencamp Sommer I12. Juli 2010 bis 17. Juli 201017. Fußball-Feriencamp Sommer II16. August 2010 bis 20. August 201018. Fußball-Feriencamp Herbst11. Oktober 2010 bis 15.Oktober 2010Wie läuft ein Tag im Camp ab?Programm:09:15-10:00 Treffen und gemeinsames Frühstück10:00-12:00 1.Trainingseinheit12:00-14:00 Mittagessen / Pause / Freies Spiel14:00-16:00 2.TrainingseinheitSonstiges:alle Getränke inklusiveÜberraschungstag und SportparcoursErinnerungsgeschenkAbschlussfestAltersgruppe:5-12 Jahre68Information und Anmeldung:Joachim SchürchTel.: 0163 / 300 2008Mail: joachim.schuerch@berlinersc-fussball.de


FeriencampsUnter dem Motto „Die tollen Tage im Grunewald― wurden 2004 die erstenFußballcamps des Berliner SC organisiert. Initiatoren waren damals FrankNiedenhoff gewesen.Heute richten sich die Camps an Spieler und Spielerinnen vom Berliner SC sowieGäste im Alter von 5 bis 12 Jahren.Die Camps beinhalten die Betreuung der Teilnehmer von morgens 9.00 Uhr bisnachmittags um 16.00 Uhr. In diesem Zeitraum werden durch erfahrene Betreuerverschiedene Trainingseinheiten absolviert. Das tägliche Camp beginntmit einem Frühstück. Mittags gibt es ein gemeinsames Mittagessen und dazwischenwerden ausreichend Trinkpausen angeboten. Einmal in der Woche gibtes einen Erlebnisvor- oder -nachmittag, bei dem ein Ausflug oder eine anderespannende Abwechslung zum Training geboten wird. Traditionell gibt es alsErinnerung an die tollen Tage je nach Jahreszeit ein Sweatshirt oder T-Shirtmit dem Camplogo.Zum Abschluss der Camps wird ein Sportparcour abgehalten, bei dem die Teilnehmerihre erlernten Fähigkeiten unter Beweis stellen dürfen. Das Camp endetmit der Siegerehrung, bei dem Urkunden sowie Medaillen ausgeteilt werden.Die Teilnehmer verabschieden sich dann nach einem kleinem Abschiedsfest.Bei unseren Camps legen wir besonderen Wert auf die ganz jungen Teilnehmer,die mit erfahrenen Trainern an den Fußballsport herangeführt werden.Im Jahr 2009 wurden vier Camps abgehalten. Traditionell in den Osterferien,zum Anfang und zum Ende der Sommerferien, sowie zum ersten Mal in diesemJahr in den Herbstferien.Die Fußballcamps in den Osterferien werden von vielen Trainern und Spielerngenutzt, um sich für die restliche Saison fit zu machen. Bei den Ostercampshatten wir in diesem Jahr etwa 120 Teilnehmer.Das Camp zu Beginn der Sommerferien trägt die Bezeichnung „erstes Sommercamp―.Das erste Sommercamp und das neue Herbstcamp lädt viele fußballbegeisterteGäste ein, von denen die Teilnehmer oft Mitglieder des Berliner SCwerden. Die Teilnehmerzahlen dieser Camps liegen bei 60 Spielern und Spielerinnenpro Camp. Für die Trainer und Betreuer, die auch die anderen Campsleiten, ist dies eine gut überschaubare Größenordnung, manche Trainer sprechenvon Urlaubsatmosphäre.Das zweite Sommercamp zum Ende der Ferien ist nicht nur für die Gäste, sondernwird sehr gern von den Trainern und Spielern genutzt, um die neueMannschaft der kommenden Saison kennen zu lernen. Im Jahr 2009 wurdenfür dieses Camp zum ersten mal über 200 Teilnehmer begrüßt.Mit dem Herbstcamp 2009 wurden seit 2004 insgesamt 14 Fußballcamps beimBerliner SC abgehalten. Für die Camps des Jahres 2010 können sich Interessentenbereits jetzt schon im Internet anmelden.Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich nochmals bei allen bedanken, die mitviel Engagement und Liebe die Camps begleiten.69


BSC-TurniereDer Berliner SC organisiert seit 2003 regelmäßig Fußballturniere für die G-; F-; E-; D- und C-Mannschaften auf der Hubertussportanlage. Traditionell sind die Termine vor und während derPfingstferien. In den letzten Jahren konnten wir vermehrtinternationale Teams für das Teilnehmerfeld gewinnen.So waren u.a. Mannschaften aus Tschechien,Polen, Österreich und den skandinavischen Ländern zuGast. Bundesligisten wie Werder Bremen, Gladbachund Wolfsburg sorgten darüber hinaus für ein besonderesErlebnis für alle teilnehmenden Berliner Mannschaften.Besonderes Highlight im Jugendbereich ist der Danone-Nations-Cup, bei dem rund 20 Team aus dem UmlandBerlins die Möglichkeit erhalten, sich für das bundesweiteFinale zu qualifizieren. Unter der Schirmherrschafteines nationalen Fussballprofis (z.B. PhilippLahm) spürt man bei dieser Turnierserie deutlich, mitwelchem Ehrgeiz die Mannschaften um den Sieg ringen.Der Danone-Nations-Cup gehört sicher zu den anspruchsvollstenTurnieren in Berlin, rechnet man allefolgenden Qualifizierungsrunden mit, ist es weltweitdas größte Fußball-Event für D-Junioren. Bereits einenTag vor dem Turnier wird durch den Veranstalter undden DFB ein Talente-Tag auf unserem Platz durchgeführt, bei dem sich die Interessenten überden eigenen Verein hinaus präsentieren können, um während des Turniers in einer Auswahlmannschaftanzutreten.In 2009 konnten wir erneutdas traditionelle Botschaftsturnierveranstalten.Bei diesem Event tretendiverse Botschaftsangehörigeaus zahlreichenLändern gegeneinanderan und verwandeln denHubi in ein multikulturellenOrt der Begegnung.Auch wenn einige Mannschaftenmit professionellenOutfits ihrer Nationantreten, steht bei diesem Turnier der Spaß und kommunikative Austausch klar im Vordergrund.Das Botschaftsturnier ist bei den Botschaftern und deren Angehörigen und Mitarbeiter sehr beliebt.70 Verschieden Vertretungen der Länder haben schon für 2010 zugesagt und es werden sichwieder über 20 Botschaften teilnehmen.


71Turniere


Vereinsgeschichte 1895 Gründung des Amateur-Sport-Club 1896 Gründung des Sport-Club Berlin Zusammenschluß beider Vereine, sowie des Verein Marcomannia, zum "Sport-Club 1895/1896". 1905 Namensänderung durch Carl Diem in "Berliner Sport-Club".Kern dieses Vereins ist dieLeichtathletik, wobei man dennoch für alle Sportarten offen ist. Carl Diem wird Vorsitzender desVereins. 1913 Gründung der Amerika-Abteilung, die auf 200 Mitglieder limitiert wurde. Es gibt auch eineRing- und Boxabteilung sowie eine Offiziersabteilung. Er zählte 1914 mehr als 2000 Mitglieder.Neben der Aufnahme der Fußballabteilung etablieren sich in den 1920er Jahren die AbteilungenHockey und Handball. Der BSC erhält an der AVUS eine Sportanlage, die Hockeyabteilung erhältSpielplätze an der Cicerostraße in Berlin-Wilmersdorf. 1925 Im BSC wird der Sportärzteausschuss unter der Leitung von Dr. Hans Eicke gegründet. Hierauswird später der von Werner Ruhemann gegründete Deutsche Sportärzte-Bund hervorgehen. 1934 Aufnahme einer Rugby-Abteilung in den BSC. 1945 Auflösung des Vereins durch die Aliierten, später Neuansammlung der alten Mitglieder inder Sportgruppe Eichkamp. 1952 Hubertus-Sportplatz wird sportliche Heimat des BSC. 1989 erhält die Hockeyabteilung das"Grüne Band" für hervorragende Talentförderung im Hockey. 1990 Fertigstellung des Clubhaus des Vereines 1995 BSC wird Förderverein des LSB-Programms "Fit für Freizeit" 2001 Initiierung des Modellprojekts "Modernisierung von Vereinen und Verbänden" 2002 BSC wird frauen- und kinderfreundlichster Verein in Berlin. 2003 BSC wird familienfreundlichster Verein in Berlin. 2006 BSC erhält die Auszeichnung für die beste Jugendarbeit.Fussball-AbteilungVon 1909 bis 1911 wurde der Berliner SC Berliner Meister des von 1904-1911 bestehenden VerbandesBerliner Athletik-Vereine. 1911 scheiterte man im Entscheidungsspiel um die Teilnahme an der DeutschenMeisterschaft im Entscheidungsspiel gegen den Meister des Märkischen Fußball-Bundes FCTasmania 1900 Rixdorf.Ab 1911 spielte der Berliner SC im Verband Brandenburgischer Ballspielvereine, in dem er den einzigenfür den Verband Berliner Athletik-Vereine reservierten Platz einnahm.1923 wird die Fußballabteilung von Hertha 92 aufgenommen, da der Verein aufgrund illegaler Geldervom Spielbetrieb ausgeschlossen worden war. Die Fußballabteilung trug fortan den NamenHertha BSC. Bereits 1929 trennten sich die Herthaner wieder vom Berliner SC. Nach einer Abfindungin Höhe von 75.000 Reichsmark durfte man jedoch den Sportplatz sowie das durch die vier Finalrundenteilnahmeder Deutschen Meisterschaft bekannt gewordene "BSC" behalten. In den beidenFolgejahren errang Hertha BSC bisher zum einzigen Mal die Deutsche Fußballmeisterschaft.Nach dem Ausscheiden von Hertha BSC konnte die Fußballabteilung des BSC nicht an die Erfolgevon Hertha BSC anknüpfen. So scheiterte man 1940/1941 in den Aufstiegsrunden in die Gauliga Berlin-Brandenburg.1933 fusionierte der Berliner Sport-Club kurzzeitig mit dem Neuköllner FC Südsternzum Berliner SC Südstern 08. Diese Verbindung wurde aber 1935 wieder gelöst.Erfolge der letzten Jahre waren die Aufstiege der Herren in die Verbandsliga 2003 und 2007. DieFussballabteilung umfasst mittlerweile über alle Altersklassen hinweg leistungs- und freizeitorientierteTeams. 72


Herren-TeamsDie Teams 1.Herren Landesliga 1.Senioren Landesliga 1.Altilga Landesliga 2.Altliga Kreisklasse B 7er Kreisklasse A 1.Ü50 Kreisklasse C73


Die Vereine der 1.Staffel der Landesliga 2009/2010Das sagen die Trainer:Der Altersdurchschnitt unserer Mannschaft beträgt 22 Jahre. Zum 21 Mann starkenKader gehören mit Haberland, Heiß und Gempf drei Spieler, die noch für dieA-Junioren spielberechtigt sind. Angeführt wird diese sehr junge Mannschaft vonden erfahrenen Spielern Sven Meyer, Oliver Ersek und Nikki Vrcic.TrainerMarioReichelTrainerGunniWalterSpieler wie Sven Meyer (langjähriger Profi u.a. Hertha BSC, 1. FC Union), OliverErsek und Nikki Vrcic (Regionalliga erfahren), Lennard Peter (mehrfacher DFBJugendnationalspieler und deutscher B-Jugendmeister mit Hertha BSC), MetinOguz, Ugur Binici, Tommi Beier (A-Junioren Bundesliga) haben schon auf höchstenNiveau gespielt.Die in sich sehr ausgeglichene und homogene Mannschaft soll in den PunktenLeistungsbereitschaft, Taktik und Technik an den höheren Amateurbereich herangeführtwerden. Hierbei soll nicht nur die Mannschaft trainiert werden, sondernjeder Spieler auch individuell. Ernsthaftigkeit und Spaß gilt es in Einklangzu bringen.74BetreuerinClaudiaMüllerZielsetzung ist es, von den 32 Punktspielen so viele wie möglich zu gewinnen undeine dominierende Rolle in der Landesliga zu spielen. Die Darstellung der Mannschaftim sportlichen, aber auch im zwischenmenschlichen Bereich muss positivund motivierend sein.Eine enge Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung wird angestrebt, um denSpielern den Weg vom Junioren in den Herrenbereich zu ebnen.


1. HerrenDas TeamJormaHaberlandLennardPeterDennisArndtFabianGerdtsJonathanHeißOliverMalikMetinOguzWalidTemianTommyBeierAlexanderBiederOliverErsekSvenGreinkeBeyhanKizilyokusSvenMeyerLeonSchwenkeSebastianStachurskiRobertWentzelKevinGempfUgurBiniciDominikButzbachNikicaVrcic75


Die Vereine der 3.Staffel der Landesklasse 2009/2010Das sagen die Trainer:76TrainerJens-UweSchultTrainerValentinoZurzevicDie Senioren des Berliner SC sind ein verschworener Haufen, der sich seit der Kreisliga B(1990) im Männerbereich gefunden und schätzen gelernt hat. Die meisten Spieler sinddem Verein, seit 1990, oder kurz danach, treu geblieben. Sie verteilten sich auf die damaligeerste und zweite Herrenmannschaft des BSC.Neben den sportlichen Qualitäten (die Erste bis in die Landesliga gebracht / die Zweiteals erstmal eigenständige Mannschaft im BFV-Betrieb etabliert und der Ersten"zugearbeitet") war es der respektvolle Umgang miteinander, der diese Mannschaft hatreifen lassen. So kamen Ergänzungen im Laufe der Jahre und viele blieben beim BSChängen, weil sportlicher Erfolg und Kameradschaft nicht unbedingt Gegensätze seinmüssen! Seit 2003 ist diese Mannschaft mit großen Erfolg nun im Seniorenbetrieb tätig,wo man in der ersten Saison gleich den Aufstieg in die höchste Berliner Seniorenklasse,die Verbandsliga, schaffte.2006 wurde die eingleisige Verbandsliga eingeführt, welche die Senioren in einem"Hitchkock Krimi" im letzten Spiel als 5ter beendeten und damit zu den 14 besten Vereinenin Berlin zählten. Im Jahr darauf schaffte man sogar den Schritt aufs Treppchen undbeendete die Saison als dritter. Zu den Highlights zählten immer die Begegnungen gegendie Altprofis von Hertha BSC um Preetz, Kruse, Rehmer und van Burik, die man imletzten Jahr der Verbandsligazugehörigkeit im fremden Stadion 3:1 schlug. Jedoch entwickeltman sich weiter und die Prämissen im Leben ändern sich, so dass Beruf und Familiein den Vordergrund rückten.So kam es, dass man letztes Jahr mit einem Tor zu wenig, in die Landesliga abstieg... :-((


1. SeniorenDas TeamAydinBasOlafHoheiselLutzLammelNorbertMüllerAndreasSchreiberDanielvon GlinskiMiodragBilbijaThorstenKruscheSaschaMentnerRobertSeelenIngoSwietochowskiOliverVogtDevrimAslanOlafLehmannSebastianPietruszkaLeider ohne Foto:BurkhardRönnefarthSaschaSteffenMarcoWelzerValentinoZurzevic77


Die Vereine der 1.Staffel der Landesliga 2009/2010Das sagen die Trainer:78TrainerUweSylaffTrainerDietmarKohlerIm Kader der 1. Altliga stehen mehr als 20 Spieler, die alle noch nicht die Fußballschuhean den Nagel hängen wollen. Das wäre auch sehr schade, spielen wir doch noch immereinen mehr als gepflegten Fussball.Die Vergangenheit hat gezeigt, dass mit dem Kader, der größtenteils in dieser Zusammenstellungschon im Seniorenbereich erfolgreich war, einiges möglich ist.Jedoch haben wir ein recht hohes Durchschnittsalter, so dass wir gespannt in die Saisongehen und hoffen, vom Verletzungspech verschont zu bleiben. Auch wenn die individuelleGeschwindigkeit mancher Spieler nicht mehr ganz an die Jugendzeiten heranreichen,gleichen wir das durch teilweise hohes spielerisches Können wieder aus. Gut ist,dass natürlich auch in den anderen Teams unserer Staffel die Geschwindigkeit nachgelassenhat...Es wurde das Saisonziel ausgegeben, die Klasse zu halten und die vorderen Mannschaftenzu ärgern. Das erste der beide Ziele sollten wir, wenn wir uns die ersten Spiele derSaison anschauen, auch erreichen. Das zweite Spiel schauen wir uns in den kommendenMonaten von Zeit zu Zeit an ;-)Die fußballerische Qualität in der Mannschaft dazu ist vorhanden und die Stimmung istgut. Trotz teilweise hoher beruflicher Auslastung schaffen wir es immer wieder, eineschlagkräftige Truppe aufzustellen, wobei uns an manchen Wochenenden hilft, dass wireinen sehr großen Kader besitzen.Die Mannschaft der 1.Altliga drückt allen anderen Teams beide Daumen. Da in unserenReihen viele Spielerväter stehen, versteht sich diese Aussage aber von selbst.


1. AltligaDas TeamRalfSchillerOlafHoheiselMichaelNischalkeRonaldRehwaldtMioBilbijaRobertoConcuPeterD`OleireRolandGreinkeFrankNiedenhoffSvenRösickeUweSylaffMarcoWelzerUweKnopDietmarKohlerKarstenMöbiusLeider ohne Foto:Leider ohne Foto:AndreasKreibeMichaelEstabrookAndreasHeckeltGerardMeijerChristianMüllerMartinMaslowskiRalfLangerHenrikSchüttiAlfFistler79


Die Vereine der 2.Staffel der Kreisklasse B 2009/2010Das sagen die Trainer:Die Helden der Kreisliga: Altliga (Ü 40) 11erSaisonziel: Vorletzter.Motto für Auswärtsspiele:Wenn wir schon nicht gewinnen, machen wir Ihnen wenigstens den Rasen kaputt.BetreuerPeterRichterMotto für Heimspiele:Der Rasen wird geschont, der Gegner nicht.Kult: www.bsc-dreamteam.de80BetreuerBorisGlinickeSpaßfaktor: 100%.Lieblingsschauspieler: David Beckham.Lieblingsschauspielerin: Andy „Heintje“ Möller.Dreamteam(Deutschland): Kahn-Breitner-Beckenbauer-Schwarzenbeck-Lahm-Schuster-Overath-Netzer-Heynckes-Müller-Libuda. Reserve: Nigbur-Kohler-Walther-Rahn. Trainer: Hitzfeld.Perspektive: Altliga Ü40 7er; Ü50; Ü60, Traditionsabteilung.Die wahren Helden: Unsere Frauen. Danke Mädels.


Das Team81AlbertDrugemöllerMichaelManheimerHansRottkowskyCarstenDuckwitzHansFritzschEbiLindgensMartinMüller-EttlerFrankSchimmelpfennigMichaelSchmidtStephanBenzPeterRichterMarioCordesReneDiehneAndreasHenkelDickiKopp2. AltligaBorisGlinickeJohnJungKarstenKrauseFrankBachnerHartmutSchäferKlausSchmidLeider ohne Foto:


Die Vereine der 2.Staffel der Kreisliga A 2009/2010Das sagen die Trainer:Nach dem Abstieg ist vor dem Aufstieg82BetreuerKarstenNitschkeBetreuerDickiKoppBetreuerAndreasSchinkeJa, die einzige Ü40-Mannschaft des BSC, die auf dem Kleinfeld spielt, ist letzteSaison abgestiegen. Vorher hatte sie vier Jahre kontinuierlich um den Aufstieggespielt und nur knapp die nächsthöhere Spielklasse verfehlt. Einmal fehlten nurzwei Tore, aber das ist Geschichte. Letzte Saison klappte es dennoch, bzw. eigentlichnicht. Ungewöhnlich viele Ausfälle von Schlüsselspielern, aber auch dieletzte taktische Cleverness ließen uns scheitern. Nunmehr präsentiert sich dieMannschaft grundrenoviert, nicht nur wegen der drei Neuzugänge, die denKernbestand auf 15 Mitglieder hochschrauben. Davon übrigens zwei Rückkehrer,die in den Achtzigern und Neunzigern mehrere Jahre beim BSC spielten.Die zum Zeitpunkt des Abfassens dieser kleinen Zwischenbilanz zu Buche stehendenErgebnisse sind zwar durchwachsen, zeigen aber doch, dass sich die Truppekonsolidiert hat. Wenn nach Inkrafttreten des neuen Trainingsplanes wieder dergesamte Platz zur Verfügung steht, kann erneut ein geordneter Trainingsbetriebaufgenommen werden, nachdem sich z.T. 28 Aktive eine Platzhälfte teilen mussten.Der Aufstieg wird wohl in der Saison 2009/2010 nicht möglich sein, dazu fehlt unsein Goalie, der die zuhauf heraus gespielten Chancen verwertet. Die Überschriftist daher eher eine mittelfristige Vision. Aber ein Tabellenplatz zwischen fünf undacht ist durchaus realistisch.


1. Altliga 7erDas TeamPeterRichterAndreasHenkelDickiKoppFrankSchimmelpfennigStephanBenzAndreasEhmAndreasHänischMichaelManheimerMichaelRengerHansSchirrmeisterLeider ohne Foto:KlausSchmidHartmutSchäferMarcoDöhringJohnJungKarstenKrauseKarstenNitschkeAndreasSchinkeAmerAl-Nader83


Die Vereine der 1.Staffel der Kreisklasse C 2009/2010Leider ohne FoDas sagen die Trainer:84TrainerArneGerdtsTrainerAxelSchwippsAm Ende der Saison 2005/2006 kam es zu einem radikalen Umbruch, mehr als dieHälfte der Spieler der Ü50 – vom Alter her gesehen das "Flaggschiff" der BSC-Fußball-Abteilung – beendeten ihre Fußball-Karriere. Es verblieb eine Handvoll Spieler, die zweiehemalige Spieler reaktivierten und zwei ältere Spieler der Ü40 II überredeten, weiterzumachen.Der ehemalige 2. Torwart wurde zum Feldspieler umfunktioniert. So begannder Neustart, der bis heute zu einer Erfolgsgeschichte wurde.Trotz zunächst knapper Spielerdecke machten die Wettkämpfe großen Spaß, und derTon und der Umgang miteinander sind im Allgemeinen sehr angenehm. Natürlich gabes auch Rückschläge, aber in der Rückrunde 05/06 hatten wir nur drei Spiele verloren,acht gewonnen, und beendeten die Saison mit dem achten Platz (von 12).Dieser Erfolg sprach sich herum und zu Beginn der Saison 2007/08 stießen zwei weitereehemalige Spieler der Ü40 I, die in der Zwischenzeit fünzfig Jahre alt geworden waren,zu uns, so dass wir nunmehr einen ausreichenden Spielerstamm zur Verfügung haben.Die Saison endete mit dem 4. Platz.2008/09 wurden wir 6. von 14 und aktuell sind wir Tabellenführer. Wir sind sehr stolzdarauf, welch Entwicklung unser Team in den letzten Jahren genommen hat und daswir mittlerweile eine Mannschaft geworden sind, die sich auf und neben dem Feld alsEinheit versteht.Wenn es so weitergeht, stehen wir allerdings demnächst vor einem neuen Problem. Inunserem Kreise verlassen allmählich immer mehr Spieler die 50er Altersklasse.In diesem Sinne ist die spätere Gründung einer Ü60 nicht mehr ausgeschlossen.


1. Ü50 - SeniorenDas TeamClausVolkmannArneGerdtsMichaelKlanigowskiWolfgangSchwarzRolandGreinkeBernhardGrimmAndreasHänischHansSchirrmeisterAxelSchwippsWolfgangWeberto:HansWeißmannAndreasAurichPeterBerresheimAndreasHelingPeterSeidlitz85


Trainer:Nachname Vorname E-mail TelefonnummerAghelmanesch Behzad behzad.aghelmanesch@t-online.de 0175 - 184 66 47Andrae Corey coreyandrae@aol.com 0176 - 22 76 75 38Arndt Dennis dennisiano88@hotmail.de 0173 - 440 76 45Asma Ekrem ekremasma@hotmail.de 0163 - 725 28 86Beier Tommy tommybeier@googlemail.com 0157 - 77 90 46 18Beland Shayan shayanbeland@aol.com 0160 - 94 18 66 33Betzgen Lutz Lutz.Betzgen@t-online.de 0177 - 324 44 49Bilbija Miodrag dbilbija@gmx.de 0178 - 394 12 12Bornschein Philip spornschein@arcor.de 0174 - 941 74 15Buttkus Sebastian sebastian.buttkus@berlinersc-fussball.de 0178 - 721 59 46Duckwitz Carsten carsten.duckwitz@gmx.net 0177 - 210 33 31Fitzek Detlef fitzmaster1@web.de 0178 - 299 14 17Frost Constantin constantin.frost@berlinersc-fussball.de 0173 - 466 46 51Gempf Kevin spainstyler@hotmail.de 0176 - 82 01 88 98Gerdts Arne arne.cilla@web.deGerdts Fabian fabian.gerdts@gmx.de 0157 - 72 09 12 98Glinicke Boris rechtsanwalt@borisglinicke.de 0175 - 410 09 69Greinke Sven svengreinke@gmx.de 0173 - 292 47 21Haase Marco marco.haase1@gmx.de 0179 - 956 29 78Heine Rainer familie.heine.berlin@t-online.de 0152 - 09 37 21 27Henkel Andreas henkel.ruppert@onlinehome.de 0160 - 96 42 65 70Hörner Björn jahrhundertelf@web.de 0163 - 249 74 22Kizilyokus Beyhan beyhan10@gmx.de 0178 - 804 77 43Knop Tizian knoptizian@aol.com 0177 - 636 32 15Knop Uwe uwe.knop@berlinersc-fussball.de 0179 - 496 38 37Kohler Dietmar Dietmar.Kohler@gmx.de 0177 - 216 01 36Koepsell Thomas info@koepsell.com 0178 - 414 97 58Krüger Jörg kruegers_post@arcor.de 0151 - 59 25 47 66Krüger Nils nckturbo@aol.com 0176 - 48 57 51 10Krusche Thorsten constanzeh@freenet.de 0177 - 414 36 73Lehmann Olaf 0177 - 676 72 38Maslowski Martin martin.maslowski@berlinersc-fussball.de 0171 - 684 65 64Metzger Helmut bsc@develop-pg.de 0172 - 300 63 00Müller Christian christian.mueller@berlinersc-fussball.de 0173 - 701 90 50Müller Stefan vundsmueller@aol.com 0177 - 797 46 42Müller Tim muellertimbsc@aol.com 0163 - 297 95 27Nehmert Todde toddemihalov@web.de 0172 - 381 92 90Nemitz Daniel wieder_msn@hotmail.deNiedenhoff Frank frank.niedenhoff@berlinersc-fussball.de 0172 - 312 57 37Oschitzki Michael m.m.oschitzki@t-online.de 0177 - 453 85 15Polakowski Günther g.polakowski@web.de 0177 - 758 75 09Raimann Bernd b.raimann@t-online.de 0170 - 835 80 01Rau Maurice Maurice-Rau@web.de 0157 - 83 61 55 28Reichel Mario marioreichel@t-online.de 0174 - 975 27 86Rieger Bernd info@tischlerei-bernd-rieger.de 0177 - 395 98 80Sänger Bastian bastiansaenger@gmx.de 0176 - 62 52 65 72Satori Lothar 0152 - 22 87 10 38Sauer Julian 0152 - 03 40 73 97Schult Jens Uwe jschult@gema.deSchulz Clifford cliffordschulz@alice.de 0152 - 01 85 38 32Schwipps Axel axel.schwipps@senstadt.berlin.de 0174 - 627 29 18Stachurski Sebastian stachurski-sebastian@hotmail.de 0176 - 50 14 76 36Sylaff Uwe uwe-sylaff@t-online.de 0163—158 54 94Walter Gunni 0163 - 441 34 63Yalgin 86 Hakan hakan-yalgin@web.de 0172 - 318 76 22Zurzevic Valentino valle4@web.de


KontaktdatenFrank Niedenhoff1. Vorsitzenderfrank.niedenhoff@berlinersc-fussball.deTelefon: 030 - 82 70 88 14Mobil: 0172 - 312 57 37Uwe Knop2. Vorsitzenderuwe.knop@berlinersc-fussball.deMobil: 0179 - 496 38 37Martin Maslowski3. Vorsitzendermartin.maslowski@berlinersc-fussball.deMobil: 0171 - 684 65 64Andreas HeiseJugendleitungandreas.heise@berlinersc-fussball.deTelefon: 030 - 826 34 14Mobil: 0175 - 629 88 69Ingo FehlbergKassiereringo.fehlberg@berlinersc-fussball.deTelefon: 030 - 773 88 61Mobil: 0171 - 650 84 67Joachim SchürchTurniere & Feriencampsjoachim.schuerch@berlinersc-fussball.deTelefon: 030 - 32 70 89 80Mobil: 0163 - 300 20 08Michael ZeletzkyÖffentlichkeitsarbeitmichael.zeletzky@berlinersc-fussball.deTelefon: 030 - 21 47 79 30Mobil: 0162 - 317 96 41Constantin Frost - Internet-Auftrittconstantin.frost@berlinersc-fussball.de030 / 80 90 54 21 oder 0173 / 46 64 651Freies-Soziales-Jahr (FSJ)Fabian Gerdts - fabian.gerdts@gmx.deDennis Arndt - dennisiano88@hotmail.deRoland Greinke - Spielbetriebroland.greinke@berlinersc-fussball.de033056 / 40 81 89Platzwart 030 / 825 89 88BSC-Casino 030 / 826 14 9187


Hubi, unsere HeimatDer Hubertussportplatz, kurz Hubi genannt, ist die sportliche Heimat desBSC.Kein anderer Sportplatz Berlins ist im Frühjahr so blühend, im Sommer so erwärmend,im Herbst so bunt und im Winter so bitterlich kalt.Der Platz wurde 1924/25 nach Plänen des Architekten Bratz errichtet und nahm bereits 1937 eine Fläche von64 194 m² ein , bestand damals aus fünfSpielfeldern. z. T. mit Stufentribünen undeiner 400-m-Aschenbahn sowie einer 350-Meter- Aschenbahn. 1953 wurden vomHochbauamt Wilmersdorf die Sportfelderneu angelegt und Wohn- und Umkleidebarackenerrichtet. Heute besteht die Anlageaus einem Kunstrasenplatz mit Trainingsplatzbeleuchtungfür Fußball und Hockey,einem Naturrasenplatz mit 400-m-Laufbahn und Sprunganlagen sowie einerzweistufigen Tribüne an der westlichen Seitedes Platzes, einem Naturrasenplatz fürFußball und Rugby mit einer dreistufigenTribüne an der nördlichen Seite des Spielfeldes.89


Die erste Halbzeit war spannend…Die zweite Halbzeit war siegreich…...die dritte Halbzeit ist online!www.berlinersc-fussball.deHaben sie Interesse, sich mit einem Sponsoring beim Berliner SC zu engagieren?Das würde uns freuen! Der BSC steht für Familien- und Leistungssport und bietet Ihnen somitdie ideale Plattform, Ihr Unternehmen zielgerichtet zu präsentieren.Natürlich erhalten Sie für Ihre Engagement eine passende Spendenbescheinigung und dieBeiträge sind steuerlich absetzbar.Bei Interesse nehmen Sie bitte mit Herrn Martin Maslowski Kontakt auf, der Sie gern über dieVerschiedenen Möglichkeiten einer Partnerschaft informiert.Martin MaslowskiSponsoringTelefon: 0171 - 684 65 64Mail: martin.maslowski@berlinersc-fussball.deSpendenkonto:Berliner BankKonto: 36 75 100 603BLZ: 100 200 00


Haupt-SponsorenMASLOWSKI GruppeFirmengruppe Maslowski - Die ideale Kombinationzur Bauwerkserhaltung, Fassadensanierungund Betoninstandsetzung aus einer Hand.Berliner Str. 157, D-10715 BerlinTel.: +49 (0)30 854 40 01Fax: +49 (0)30 854 77 39E-Mail: info@maslowski-maslowski.demyprocess GmbHDie myprocess GmbH liefert Ihren Kunden organisatorischesowie technisch unterstützende Lösungenzur ganzheitlichen und integrativen Unternehmenssteuerung.Rheinstr. 56, D-12159 BerlinTel.: +49 (0)30 397 430 50Fax: +49 (0)30 397 430 59E-Mail: info@myprocess.bizRenault Deutschland AGRenault Deutschland AGNiederlassung BerlinGermaniastr.145-14912099 BerlinTel.: 030 / 756910Fax: 030 / 7569115Sedler Versicherungsbüro GmbHSedler Versicherungsbüro GmbHAlt - Mariendorf 3012107 BerlinTel: 030/7007690Fax: 030/70076969uwe.knop@axa.deUwe Knop91


HerausgeberBerliner SC 1892 e.V.FussballabteilungHubertusallee 50D - 14193 BerlinRedaktionMichael ZeletzkyConstantin FrostAuflage750 ExemplareAugust - November 2009

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine