FRISEUR BELIVIA - Klagenfurt

klagenfurt.at

FRISEUR BELIVIA - Klagenfurt

34 34 / 19. Jänner ‘06

Tosender Applaus, viele Gratulanten, besondere Auszeichnungen

Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

Kultur

DEN EHRENRING der Landeshauptstadt

Klagenfurt überreichte

Bürgermeister Harald Scheucher

mit Herbert Wochinz „einer ganz

besonderen Persönlichkeit“ zum

80. Geburtstag.

Der Ehrenring ist die zweithöchste

Auszeichnung der Landeshauptstadt

Klagenfurt. Er darf laut

Statut höchstens ein mal pro Jahr

verliehen werden und es darf

nicht mehr als vier lebende Träger

geben. Derzeitige Ehrenring-Träger

sind Mag. Johann Stockbauer,

Vorstandsdirektor der Vereinigten

Kärntner Brauereien AG,

der langjährige Kärntner Bischof

Dr. Egon Kapellari, Messepräsident

Walter Dermuth und seit

Sonntag auch Prof. Herbert Wochinz.

Davor wurde die Auszeichnung

nur zweimal vergeben: an

den Maler Herbert Boeckl und

den Klagenfurter Bürgermeister

Hans Ausserwinkler. Fotos: Puch

Klagenfurt feierte Prof. Wochinz

„Wer viel gibt, der bekommt

auch viel zurück“ – wie gültig

dieses Sprichwort ist, wurde im

Dezember bei der Matinee zum

80. Geburtstag von Prof. Herbert

Wochinz im Klagenfurter

Stadttheater deutlich. Das Publikum

begrüßte den Regisseur,

Schauspieler, Begründer der

Komödienspiele Porcia und

langjährigen Intendanten des

Klagenfurter Stadttheaters mit

stehenden Ovationen, Jubel und

einem nicht enden wollenden

Applaus.

„Das sind Momente, in denen

man die Besonderheit des Augenblicks

spürt. Und dieser besondere

Moment gilt einer ganz

besonderen Persönlichkeit, die

Herausragendes für unsere

Stadt, für das Land und über die

Grenzen des Landes hinaus geleistet

hat“ – mit sehr persönlichen

und feierlichen Worten

schloss sich Bürgermeister

Dkfm. Harald Scheucher dem

Beifall der großen Gratulantenschar

an. Und es war dem Klagenfurter

Stadtoberhaupt „ein

Herzensanliegen“ Herbert Wochinz

als Zeichen der Wert-

schätzung und Dankbarkeit eine

besondere Ehrung zuteil werden

zu lassen. Für „sein Lebenswerk

und seine Lebensleistung, mit

der sich dieser exzellente Theatermacher

fest in die Kulturgeschichte

Kärntens eingeschrieben

hat“, überreichte Bürgermeister

Scheucher Prof. Herbert

Wochinz den Ehrenring der

Landeshauptstadt Klagenfurt.

In seiner Laudatio würdigte

Bürgermeister Scheucher den

neuen Ehrenringträger und

seine Verdienste. Herbert Wochinz,

der die Klassik ebenso

schätzte wie die Avantgarde, hat

dem Kärntner Publikum Namen

wie Eugène Ionesco oder Julien

Green bekannt gemacht.

Es hat aber auch einen Grund,

warum seine Biografie den Titel

„Ein Leben für die Komödie“

trägt, denn Herbert Wochinz

wollte sein Publikum stets

unterhalten. Seine Maxime hat

stets gelautet: Das Theater ist

dem Publikum verpflichtet.

„Und so hat Herbert Wochinz

immer die Kunst und nicht sich

selbst in den Mittelpunkt gestellt“,

betonte Scheucher. iw

FREUNDE WIE der Maler Prof. Ernst Fuchs und der renommierte Bühnenbildner

Matthias Kralj gratulierten Herbert Wochinz herzlich (unten),

das Publikum applaudierte dem Theatermacher begeistert (oben).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine