DGNC Programm 2004 - Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie ...

dgnc.de

DGNC Programm 2004 - Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie ...

Deutsche

Gesellschaft für

Neurochirurgie

Tagungspräsident � Congress President

Prof. Dr. N. Klug

Klinik für Neurochirurgie

Klinikum der Universität zu Köln

50924 Köln

55. Jahrestagung der

Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)

55 th Annual Meeting of the

German Society of Neurosurgery

1. Joint Meeting mit der Ungarischen

Gesellschaft für Neurochirurgie

1 st Joint Meeting with the Hungarian

Neurosurgical Society

Els� közös találkozó a Magyar Idegsebészeti Társasággal

Tagungssekretäre � Scientific Secretaries of the Congress

Prof. Dr. R.-I. Ernestus

Priv.-Doz. Dr. C. Wedekind

Dr. J. Hampl

Dr. G. Brinker

B. Speder

Telefon +49 221 478-4550

Telefax +49 221 478-6257

E-Mail dgnc2004@medizin.uni-koeln.de

www.medizin.uni-koeln.de

Organisation � Organization

Porstmann Kongresse GmbH

Alte Jakobstr. 77, 10179 Berlin

E-Mail dgnc2004@porstmann-kongresse.de

www.porstmann-kongresse.de

Tagungsort � Venue

Congress-Centrum KölnMesse

Messe Köln

Deutz-Mülheimer Str. 30

50679 Köln

Telefon vor Ort +49 221 2847-501 (siehe S. 91)

1


Wann beginnt für Sie

die Zukunft des OP?

Erleben Sie mit KARL STORZ OR1 TM die Möglichkeiten neuester Technologien

zur Gestaltung integrierter Operationsräume für eine verbesserte und kosteneffiziente

Therapie.

OR1-1/D/06/03/A

Flexibel: Ergonomische Geräteansteuerung, digitale Dokumentation & Information, integrierte

Multimedia Kommunikation - OR1 bietet für jeden Operationsraum die passende Kombination.

Effizient: Einfachste Handhabung aller Systeme zentral von einer Arbeitsstation - auch direkt aus

dem sterilen Bereich - gewährleistet die optimale Abstimmung aller Prozesse im OP.

Zuverlässig: Die abgestimmte Technik unterstützt das Qualitätsmanagement und sorgt für ein Plus an

Sicherheit in der OP-Routine.

Innovativ: Das modulare Konzept bietet verschiedene Ausbaustufen für eine kontinuierliche, flexible

Anpassung an die wachsenden Anforderungen im OP.

KARL STORZ GmbH & Co. KG, Mittelstraße 8, 78532 Tuttlingen/Deutschland, Telefon: +49 7461 708 0, Fax: + 49 7461 708 105,

E-Mail: info@karlstorz.de, Web: www.karlstorz.de

KARL STORZ Endoskop Austria GmbH, Landstraßer-Hauptstraße 146/11/18, 1030 Wien/Österreich, Tel.: +43 1 715 604 70, Fax: +43 1 715 604 79,

E-Mail: storz-austria@karlstorz.at, Web: www.karlstorz.de

TM

INHALTSVERZEICHNIS � TABLE OF CONTENTS

Grußworte � Welcome Addresses

Grußwort des Tagungspräsidenten

Welcome Address of the Congress President...................................................................................... 7

Grußwort des Präsidenten der Ungarischen Gesellschaft für Neurochirurgie

Welcome Address of the President of the Hungarian Neurosurgical Society........................................ 9

Grußwort des 1. Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie

Welcome Address of the President of the German Society of Neurosurgery ..................................... 10

Organisation � Organization............................................................................................... 16

Tagungspräsident � Congress President ...........................................................................16

Tagungssekretäre � Congress Secretaries ........................................................................................ 16

1. Joint Meeting – Organisation � 1st Joint Meeting – Organization .................................................... 16

Vorstand DGNC � Executive Board of the DGNC .............................................................................. 17

Programmkommission � Program Committee.................................................................................... 17

Geschäftsstelle DGNC � Administrative Office of the DGNC ............................................................. 17

Wissenschaftliches Programm � Scientific Program ............................. 18 - 88

Übersicht Programm � Program Overview......................................................................................... 12

Administrative Sitzungen � Administrative Sessions .......................................................................... 18

Hands-on-Kurse � Hands-on Courses ............................................................................................... 20

Workshops � Workshops ................................................................................................................... 26

1. Joint Meeting � 1st Joint Meeting.................................................................................................... 34

Feierliche Eröffnung � Opening Ceremony ........................................................................................ 36

Tagungsthemen � Topics .................................................................................................................. 39

Vorträge Montag � Lectures Monday................................................................................... 41 - 57

Morgenseminare � Morning Seminars ...................................................................................... 41

Luncheon-Seminare � Luncheon Seminars .............................................................................. 42

Vorträge � Oral Presentations .................................................................................................. 44

Vorträge Dienstag � Lectures Tuesday ............................................................................... 58 - 71

Morgenseminare � Morning Seminars ...................................................................................... 58

Luncheon-Seminare � Luncheon Seminars .............................................................................. 60

Vorträge �Oral Presentations ................................................................................................... 61

Vorträge Mittwoch � Lectures Wednesday ......................................................................... 71 - 75

Poster � Posters................................................................................................................... 76 - 88

Posterpräsentation Montag � Poster Presentation Monday ...................................................... 76

Posterpräsentation Dienstag � Poster Presentation Tuesday ................................................... 82

Plan Posterausstellung � Plan of Poster Exhibition................................................................... 89

3


INHALTSVERZEICHNIS � TABLE OF CONTENTS

Preise � Awards............................................................................................................................ 90

Posterpreise der DGNC und Posterjury � Poster Awards of the DGNC and Poster Jury.................... 90

Bester Wirbelsäulenvortrag � Best Oral Presentation on Spine ......................................................... 90

Bestes Wirbelsäulenposter � Best Poster on Spine ........................................................................... 90

DePuy Spine Stipendium � DePuy Spine Grant................................................................................. 90

Allgemeine Informationen � General Information ............................................ 91

Tagungsorte � Venues....................................................................................................................... 91

Tagungsbüro � Congress Office ........................................................................................................ 91

Organisation � Organization .............................................................................................................. 91

Kongresssprache � Congress Language ........................................................................................... 91

Internet .............................................................................................................................................. 91

Industrieausstellung � Industrial Exhibition ........................................................................................ 92

Zertifizierung � Certification ............................................................................................................... 92

Fotos � Photos................................................................................................................................... 92

Teilnahmegebühren � Registration Fees ........................................................................................... 93

Kongressanmeldung � Congress Registration ................................................................................... 93

Zahlungen � Payments...................................................................................................................... 94

Stornierung der Teilnahme � Cancellation of Registration ................................................................. 94

Namensschilder � Name Badges....................................................................................................... 94

Haftung � Liability .............................................................................................................................. 94

Projektionstechnik,

Richtlinien für Vortragende und Posterautoren

Projection Facilities / Guidelines for Oral and Poster Presentations ............ 95 - 96

Projektionstechnik in den Tagungsräumen

Projection Facilities in the Meeting Rooms ........................................................................................ 95

Redezeiten � Speaking Times ........................................................................................................... 95

Vorträge � Lectures ........................................................................................................................... 95

Poster � Posters ................................................................................................................................ 96

5


INHALTSVERZEICHNIS � TABLE OF CONTENTS

Offizielles Rahmenprogramm � Official Social Program ............................. 97

6

Feierliche Eröffnung der Jahrestagung

Opening Ceremony of the Annual Meeting ........................................................................................ 97

Get-Together mit den Industrievertretern

Get Together with the Representatives of the Exhibiting Companies................................................. 97

Eröffnung der Industrieausstellung � Official Opening of the Industrial Exhibition .............................. 97

Abend auf dem Rhein � Boat Tour on the River Rhine....................................................................... 97

Festabend im Deutschen Sport & Olympia Museum Köln

Festive Evening at the German Sports & Olympic Museum Cologne................................................. 97

Begleitprogramm � Social Program for Accompanying Persons ............ 98 - 102

Dachführung Dom zu Köln � On the Roofs of Cologne Cathedral...................................................... 98

Ausflug zu den Brühler Schlössern � Guided Tour of the Bruehl Castles ........................................... 99

Führung durch zwei romanische Kirchen: St. Maria im Kapitol und St. Maria Lyskirchen

Guided Tour of the Roman Churches St. Maria im Kapitol and St. Maria Lyskirchen ....................... 100

Stadtführung „Süße Südstadt“ (Schokoladenmuseum)

City Tour “Sweet South Cologne“ – A visit to the Chocolate Museum.............................................. 101

Führung durch das Wallraf-Richartz-Museum/Fondation Corboud

Guided Tour of the Wallraf-Richartz-Museum/Fondation Corboud................................................... 102

Eingeladene Referenten außerhalb der DGNC

Invited Speakers outside the DGNC ......................................................................... 103

Autorenindex � Index of Authors......................................................................... 105 - 118

Sponsoren, Industrieaussteller und Inserenten

Sponsors, Industrial Exhibitors and Advertisers................................... 119 - 121

Plan Industrieausstellung � Plan of Industrial Exhibition .................................................................. 122

Anmeldeformular � Registration Form..................................................................... 124

Anreise nach Köln � How to get to Cologne ....................................................... 126

Impressum � Editorial............................................................................................................ 128

GRUßWORT DES TAGUNGSPRÄSIDENTEN

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr geehrte Damen und Herren,

verehrte Gäste,

zur 55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für

Neurochirurgie möchte ich Sie – auch im Namen

meiner Mitarbeiter – sehr herzlich in Köln willkommen

heißen.

Wir freuen uns auf eine Fülle vielversprechender

Vorträge und wir danken zahlreichen renommierten –

auch nicht medizinischen – Referenten, die ihr Wissen

im Rahmen von Workshops, Vortrags- und Postersitzungen,

Seminaren, Plenarsitzungen und einer abschließenden

Podiumsdiskussion einbringen.

Hierdurch wird es möglich, die Kongressthemen unter medizinischen, juristischen, theologischen,

ethischen, demographischen und gesundheitsökonomischen Aspekten zu

erörtern.

Besonders begrüßen möchte ich unsere ungarischen Gäste, mit denen wir am 25. April

ein erstes Neurochirurgisches Joint Meeting veranstalten, das wir thematisch an unsere

Jahrestagung angelehnt haben.

Das Rahmenprogramm wurde so gewählt, dass sowohl aktive Kongressteilnehmer als

auch Begleitpersonen am Ende der Jahrestagung wissenschaftlich und gesellschaftlich

bereichert nach Hause fahren werden – lassen Sie sich überraschen!

Herzlich willkommen in Köln.

Prof. Dr. N. Klug

Tagungspräsident

7


WELCOME ADDRESS OF THE CONGRESS PRESIDENT

8

Dear Colleagues,

Ladies and Gentlemen,

dear Guests,

My co-workers and I would like to warmly welcome

you to Cologne for the 55th Annual Meeting of the

German Society of Neurosurgery.

We are delighted to have a wealth of promising

lectures in our program and we would like to extend

our gratitude to the numerous renowned speakers – a

remarkable number from outside of the medical

profession – who followed our invitation and give us

the benefit of their knowledge in workshops, lectures,

reports, seminar events, plenary sessions, and

concluding podium discussion. This expertise will

enable us to discuss the main topics of the congress in the context of medical, legal,

theological, ethical, demographic and healthcare economic aspects.

I would also like to express a particularly warm welcome to our Hungarian guests with

whom we have arranged our first Neurosurgical Joint Meeting on 25th April and which

we have thematically adjoined to the Annual Meeting.

The social program has been arranged in such a way that both, congress delegates and

accompanying persons, will return home scientifically and socially enriched.

Be surprised!

Welcome to Cologne.

Prof. Dr. N. Klug

Congress President

WELCOME ADDRESS OF THE PRESIDENT OF THE HUNGARIAN SOCIETY OF NEUROSURGERY

Dear Colleagues,

Cooperation between the German and Hungarian neurosurgical societies has a long

tradition both on society and institutional levels.

Personal contacts fortunately survived all turmoils and upheavals in the past, including

the disaster of 2nd World War, the ensuing split of Europe during the Cold War, and the

division of Germany itself. Interestingly, the unique development in Hungary after the

1956 uprising rendered possible that our country became a meeting point for those

German families that had members on both sides of the Iron Curtain. Once more, the

human factor, personal relationships at the lowest level, and basic civil ambitions for a

better life became the Archimedean fixed point from where the world could be turned,

and the Iron Curtain fell.

More than a decade after the German reunification, the forthcoming joint meeting of our

societies will take place only some days before Hungary - together with other nine East

European countries - will join the European Union, hopefully contributing to and

partaking in a European revival in the future.

On behalf of our society we wish to thank the German Society of Neurosurgery and the

organizers for inviting us as next society for the now traditional Joint Meeting taking

place together with the annual society meeting.

István Nyáry M.D., Ph.D Imre Fedorcsák M.D., Ph.D.

Past President of the Hungarian President of the Hungarian

Neurosurgical Society Neurosurgical Society

9


GRUßWORT DES 1. VORSITZENDEN DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR NEUROCHIRURGIE

10

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Jahrestagung ist das zentrale Ereignis unserer

Gesellschaft. Ich lade Sie deshalb im Namen des

Vorstandes sehr herzlich ein, möglichst zahlreich nach

Köln zu kommen. Unser Gastgeber, Herr Professor

Klug, hat zusammen mit seinen Mitarbeitern ein sehr

interessantes und abwechslungsreiches Programm

wissenschaftlich wie kulturell – zusammengestellt.

Zugleich wird das erste Joint Meeting mit der

Ungarischen Gesellschaft für Neurochirurgie

stattfinden, deren Teilnehmer ich schon jetzt

besonders herzlich bei uns begrüße. Wir vergessen

nicht, welche Rolle Ungarn im Prozess der

Wiedervereinigung unseres Vaterlandes gespielt hat.

Ich freue mich auf Ihr Kommen in eine Stadt, die neben unserem Kongress noch sehr

viel anderes Interessante zu bieten hat. Mögen Sie Gelegenheit haben, auch dies kennen

zu lernen und zu genießen.

Prof. Dr. Hans-Peter Richter

1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie

WELCOME ADDRESS OF THE PRESIDENT OF THE GERMAN SOCIETY OF NEUROSURGERY

Dear Colleagues,

The annual meeting is the central event of our society.

Therefore, it is my great pleasure and honour to

warmly invite you in the name of the Executive Board

to Cologne to attend this year’s meeting. Our host,

Professor Norfrid Klug, together with his co-workers

has compiled a very interesting and varied scientific,

as well as cultural programme.

I am especially delighted to announce the first Joint

Meeting with the Hungarian Society of Neurosurgery,

which will take place at the same time as our meeting

and I would like to extend a warm welcome to all our

Hungarian delegates. We should never forget the key

role Hungary played in the reunification of our country.

I look very much forward to welcoming you to Cologne, which in addition to hosting our

congress has numerous other interesting things to offer. I hope you will have the opportunity

to acquaint yourself with the city and to take some time out to enjoy it.

Prof. Dr. Hans-Peter Richter

President of the German Society of Neurosurgery

11


ÜBERSICHT PROGRAMM � PROGRAM OVERVIEW

12

ÜBERSICHT PROGRAMM � PROGRAM OVERVIEW

13


ÜBERSICHT PROGRAMM � PROGRAM OVERVIEW

Congress-Centrum KölnMesse

14

Workshop WS 5.......................................................................Konferenzraum 1+2, 2. Etage

1. Joint Meeting .......................................................................Konferenzraum 3+4, 2. Etage

Feierliche Eröffnung ...................................................................... Congress-Saal, 4. Etage

Get-Together................................................................................... Congress-Saal, 4. Etage

Wissenschaftliches Programm................................Offenbachsaal, Europasaal, , 1. Etage

Congress-Saal I - III, 4. Etage

Morgenseminare ................................................................... Konferenzraum 1 - 4, 2. Etage

Luncheon-Seminare............................................................................. Europasaal, 1. Etage

Congress-Saal I - III, 4. Etage

Posterausstellung ....................................................................... Nördliches Foyer, 4. Etage

Industrieausstellung ..................................................................................... Foyer, 1. Etage

Administrative Sitzungen ...........................................................Konferenzraum 1, 2. Etage

Konferenzraum 5, 2. Etage

Hotel Dorint An der Messe

Administrative Sitzungen

Workshops – WS 1, WS 2, WS 4, WS 6

Universitätskliniken zu Köln, Zentrum Anatomie

Hand-on-Kurse – K 1, K 3 ............................................................................. Präpariersaal II

Hand-on-Kurs – K 2 (Theorie) .............................................................................. Hörsaal III

Hand-on-Kurse – K 2, K 5, K 6 (Praxis) ........................................................ Präpariersaal I

Hand-on-Kurs – K 4............................................................................... Histologie-Kursraum

RehaNova Köln, Neurologische/Neurochirurgische Rehabilitationsklinik

Workshop – WS 3

Sitzung der Sektion Neurorehabilitation der DGNC

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie

und die Tagungsleitung dankt allen Sponsoren für ihr großes

Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung der

55. Jahrestagung der DGNC in Köln.

15


ORGANISATION � ORGANIZATION

Tagungspräsident � Congress President

Prof. Dr. N. Klug

Klinik für Neurochirurgie

Klinikum der Universität zu Köln

50924 Köln

Telefon +49 221 478-4550

Telefax +49 221 478-6257

E-Mail dgnc2004@medizin.uni-koeln.de

Tagungssekretäre � Scientific Secretaries of the Congress

Prof. Dr. R.-I. Ernestus

Priv.-Doz. Dr. C. Wedekind

Dr. J. Hampl

Dr. G. Brinker

B. Speder

Klinik für Neurochirurgie

Klinikum der Universität zu Köln

50924 Köln

Telefon +49 221 478-4550

Telefax +49 221 478-6257

E-Mail dgnc2004@medizin.uni-koeln.de

www.medizin.uni-koeln.de

1. Joint Meeting mit der Ungarischen Gesellschaft für Neurochirurgie

1 st Joint Meeting with the Hungarian Neurosurgical Society

Organisation � Organization

Prof. Dr. N. Klug

Prof. Dr. R.-I. Ernestus

Klinik für Neurochirurgie

Klinikum der Universität zu Köln

50924 Köln

Telefon +49 221 478-4550

Telefax +49 221 478-6257

E-Mail dgnc2004@medizin.uni-koeln.de

István Nyáry, M.D., Ph.D.

Peter Várady, M.D.

National Institute of Neurosurgery

Amerikai út 57

H-1145 Budapest

Phone +36 1 251-9869

Fax +36 1 251-5678

E-Mail pvarady@yahoo.com

16

ORGANISATION � ORGANIZATION

Vorstand der DGNC � Executive Board of the DGNC

1. Vorsitzender President Prof. Dr. H.-P. Richter (Günzburg)

2. Vorsitzender Vice President Prof. Dr. D. Stolke (Essen)

Sprecher des Beirates Past President Prof. Dr. F. Oppel (Bielefeld)

Schriftführer Secretary Prof. Dr. D.-K. Böker (Gießen)

Kassenwart Treasurer Prof. Dr. T. Grumme (Augsburg)

2. Vorsitzender des Berufsverbandes

Deutscher Neurochirurgen (BDNC) Prof. Dr. H. Wassmann (Münster)

Programmkommission � Program Committee

Arnold H. (Lübeck) Meixensberger J. (Leipzig)

Aschoff A. (Heidelberg) Oppel F. (Bielefeld)

Becker R. (Seesen/Harz) Richter H.-P. (Günzburg)

Böker D.-K. (Gießen) Rickels E. (Hannover)

Brinker G. (Köln) Rittierodt M. (Hannover)

Burkert W. (Halle/Saale) Schilling L. (Mannheim)

Ernestus R.-I. (Köln) Steiger H.-J. (Düsseldorf)

Firsching R. (Magdeburg) Stolke D. (Essen)

Friedrich H. (Hamburg) Tonn J.-C. (München)

Grumme T. (Augsburg) Trappe A. E. (München)

Hampl J. (Köln) Tronnier V. (Heidelberg)

Harders A. G. (Bochum) Unterberg A. (Heidelberg)

Hellwig D. (Marburg) van Velthoven V. (Freiburg)

Kalff R. (Jena) Voges J. (Köln)

Klinger M. (Erlangen) Wagner W. (Mainz)

Klug N. (Köln) Wassmann H. (Münster)

Knopp U. (Lübeck) Wedekind C. (Köln)

Lumenta C. B. (München) Winkler P. A. (München)

Megele R. (Amberg)

Geschäftsstelle der DGNC � Administrative Office of the DGNC

Geschäftsstelle der DGNC

c/o Porstmann Kongresse GmbH

Alte Jakobstr. 77

10179 Berlin

Telefon +49 30 284499-22

Telefax +49 30 284499-11

E-Mail gs@dgnc.de

DGNC im Internet www.dgnc.de

17


ADMINISTRATIVE SITZUNGEN

Samstag, 24. April 2004 � Saturday, April 24, 2004

18

10.00 - 13.00 Sitzung des Vorstandes der

Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris A

12.00 - 13.00 Sitzung der Kommission Technische Standards

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris B

13.00 - 14.30 Sitzung der Kommission Internationale Beziehungen

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris B

13.15 - 14.45 Sitzung der Stiftung Neurochirurgische Forschung

Hotel Dorint An der Messe, Raum Berlin C

14.00 - 14.45 Sitzung des Vorstandes der NCAFW:Raum Paris A

Referat 1 Raum Paris C+D

Referat 2, 3, 4, 5 Zimmer 133, 135, 137, 139

14.00 - 16.00 Sitzung der Neurochirurgischen

Akademie für Aus-, Fort- und Weiterbildung (NCAFW)

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris C+D

16.00 - 17.30 Mitgliederversammlung des BDNC

Hotel Dorint An der Messe, Raum Berlin C

17.45 - 19.15 Konvent der LeiterInnen neurochirurgischer

Einrichtungen an Deutschen Universitäten

Hotel Dorint An der Messe, Raum Berlin C

Sonntag, 25. April 2004 � Sunday, April 25, 2004

09.00 - 11.00 Sitzung der Kommission Qualitätssicherung

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris C

10.00 - 11.00 Sitzung der Kommission

Herausgabe der Tagungsberichte

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris B

10.45 - 12.15 Sitzung des Erweiterten Vorstandes des BDNC

Hotel Dorint An der Messe, Raum London A+B

11.30 - 12.30 Sitzung der Wilhelm-Tönnis-Stiftung

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris A

12.00 - 13.00 Sitzung der Kommission Recht und Ethik

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris C

13.00 - 15.00 Sitzung der Sektion Stereotaxie

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris B

14.00 - 17.00 Sitzung des Erweiterten Vorstandes der DGNC

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris A

16.00 - 17.30 Treffen der deutschen Sektion INS

Congress-Centrum KölnMesse, Konferenzraum 5, 2. Etage

17.00 - 17.50 Sitzung Netzwerkgliome

Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris C

ADMINISTRATIVE SITZUNGEN

Montag, 26. April 2004 � Monday, April 26, 2004

12.45 - 13.45 Empfang der Kommission Internationale Beziehungen für

ausländische Gäste

Reception for Foreign Guests by the

Commission on International Relations

Hotel Dorint An der Messe, Bar Accanto

12.45 - 13.45 Sitzung der Kommission Wissenschaft und Forschung

Congress-Centrum KölnMesse, Konferenzraum 1, 2. Etage

16.00 - 17.00 Assistentenforum

Congress-Centrum KölnMesse, Konferenzraum 5, 2. Etage

17.00 - 18.00 Sitzung der Assistenten

Congress-Centrum KölnMesse, Konferenzraum 5, 2. Etage

Dienstag, 27. April 2004 � Tuesday, April 27, 2004

12.30 - 13.30 Zusammenkunft der Oberärzte

Congress-Centrum KölnMesse, Konferenzraum 1, 2. Etage

15.00 - 15.30 Registrierung zur Mitgliederversammlung der DGNC

15.30 - 18.30 Mitgliederversammlung der DGNC

Congress-Centrum KölnMesse, Congress-Saal III, 4. Etage

Mittwoch, 28. April 2004 � Wednesday, April 28, 2004

13.30 - 14.30 Herausgebersitzung des Thieme Verlages

Congress-Centrum KölnMesse, Konferenzraum 1, 2. Etage

19


HANDS-ON-KURSE � HANDS-ON COURSES SAMSTAG � SATURDAY, 24.04.2004

K 1 Endoskopische Operationen

lumbaler und thorakaler Bandscheibenvorfälle

Darstellung des Operationsvorgangs durch die Referenten. Gelegenheit zur

Nachpräparation in kleinen Gruppen (4 - 5 Teilnehmer) an mit Endoskopen

ausgerüsteten Arbeitsplätzen.

1. Endoskopischer Zugang zum extraforaminären Bandscheibenvorfall

Lübbers T. (Meppen)

20

Die operative Entfernung lateraler, extraforaminärer Bandscheibenvorfälle erfolgt

häufig noch über eine erweiterte Fensterung und großzügige Resektion der

Gelenkfacetten. Der offene laterale Zugang schont zwar die Gelenkfacetten, ist

aber für muskuläre und nervale Strukturen nicht weniger invasiv. Der

endoskopische, perkutane laterale Zugang zum Foramen ist hier eine echte

Bereicherung des Zugangsspektrums.

2. Endoskopischer Zugang zur thorakalen Wirbelsäule

Rosenthal D. (Bad Homburg)

Der thorakale Bandscheibenvorfall ist zwar wesentlich seltener als der lumbale,

dafür aber auch wesentlich problematischer nicht zuletzt in Hinblick auf den

Zugang. Der Einstieg über eine erweiterte Fensterung gilt inzwischen als klarer

Kunstfehler, die Rippenresektion oder Costotransversektomie als aufwendig und

komplikationsbehaftet. Sehr elegant erscheint daher der endoskopische,

transthorakale Zugang, über den selbst Instrumentierungen an der Wirbelsäule

möglich sind.

3. Einsatz des Vertebroskops beim lumbalen Bandscheibenvorfall

Laumer R., Diesner F. (Essen)

Der Einsatz des Mikroskopes bei der operativen Entfernung des lumbalen

Bandscheibenvorfalles ist inzwischen Standard. Dadurch wurde der Zugang zum

interlaminären Fenster wesentlich atraumatischer. Sehr elegant ist die mit dem

Vertebroskop mögliche Bougierung des Gewebes lediglich auf den Durchmesser

des Arbeitskanales. Dadurch kann die lokale Schmerzentwicklung im Bereich des

Zugangs fast völlig vermieden und der Patient schneller mobilisiert werden. Da der

nur etwa 10 mm große Hautschnitt geklebt wird, steht einer raschen Entlassung

nichts im Wege.

HANDS-ON-KURSE � HANDS-ON COURSES SAMSTAG � SATURDAY, 24.04.2004

Zeit: Samstag, 24. April 2004

09.00 - 13.30

Ort: Präpariersaal II

Zentrum Anatomie, Geb. 35

Klinikum der Universität zu Köln

Referenten und Tutoren: Brinker G. (Köln)

Diesner F. (Essen)

Laumer R. (Essen)

Lübbers T. (Meppen)

Rosenthal D. (Bad Homburg)

Teilnehmerzahl: max. 15

Teilnahmegebühr: 50 €

Mit freundlicher Unterstützung von Richard Wolf GmbH, Knittlingen

Karl Storz GmbH & Co. KG, Tuttlingen

Zeppelin Medical Instruments GmbH, Dornbirn

21


HANDS-ON-KURSE � HANDS-ON COURSES SAMSTAG � SATURDAY, 24.04.2004

K 2 Zervikale Bandscheibenprothesen

Die operative Behandlung degenerativer Erkrankungen der Wirbelsäule ist zunehmend

auf funktionelle Gesichtspunkte mit Erhaltung und ggf. Wiederherstellung der

Beweglichkeit betroffener Bewegungssegmente ausgerichtet. Mittlerweile stehen hierfür

sowohl für den zervikalen als auch für den lumbalen Bereich Produkte unterschiedlicher

Hersteller zur Verfügung.

Der Kurs gibt Einblick in die Behandlungsmöglichkeiten degenerativer Halswirbelsäulenerkrankungen

mit der zervikalen Bandscheibenprothese nach Bryan (Medtronic/

Sofamor Danek). Hierbei werden im ersten Teil des Kurses Produktdesign, Indikationsstellung

und bisherige klinische Erfahrungen erläutert. Zusätzlich werden DRG-relevante

Abrechnungsmöglichkeiten diskutiert. Die operativen Techniken werden zunächst am

Modell dargestellt und geübt.

Im zweiten Teil des Kurses wird dann die Möglichkeit geboten, die am Modell erlernte

Operationstechnik an Leichenpräparaten zu üben.

Zeit: Samstag, 24. April 2004

09.00 - 12.00 (Theorie)

13.00 - 16.00 (Praxis)

Ort: Hörsaal III (Theorie)

Präpariersaal I (Praxis)

Zentrum Anatomie, Geb. 35

Klinikum der Universität zu Köln

Referenten und Tutoren: Firsching R. (Magdeburg)

Jöllenbeck B. A. (Magdeburg)

Teilnehmerzahl: max. 15

Teilnahmegebühr: 50 €

Mit freundlicher Unterstützug von Medtronic GmbH, Düsseldorf

K 3 Zugänge zur Halswirbelsäule

Nach einer kurzen theoretischen Darstellung der Differential-Indikationen und

Eingriffstechnik werden drei Zugänge (ventral, ventro-lateral und dorsal) zur HWS und

von den Referenten an Leichenpräparaten demonstriert. Anschließend sollen diese

Zugänge in Dreiergruppen selbst durchgeführt werden.

22

Zeit: Samstag, 24. April 2004

14.00 - 17.00

Ort: Präpariersaal II

Zentrum Anatomie, Geb. 35

Klinikum der Universität zu Köln

HANDS-ON-KURSE � HANDS-ON COURSES SAMSTAG � SATURDAY, 24.04.2004

Referenten und Tutoren: Albert F. K. (Osnabrück)

Lee J.-Y. (Köln)

Teilnehmerzahl: max. 30

Teilnahmegebühr: 50 €

Mit freundlicher Unterstützung von Aesculap AG & Co. KG, Tuttlingen

Codman, Ethicon GmbH, Norderstedt

Carl Zeiss, Oberkochen

Zeppelin Medical Instruments GmbH, Dornbirn

K 4 Zugänge zur Insel und zu dem benachbarten

Ventrikelsystem

Es sollen 3 Inselregionen und die zwischen Insel und Seitenventrikel gelegenen

Strukturen demonstriert und präpariert werden:

�� Die vordere Inselregion liegt eng benachbart zum Vorderhorn, zum Caudatumkopf

und den limbischen Arealen, die ventral und dorsal den Balken und das Foramen

Monroi umgreifen.

�� Die mittlere Inselregion liegt eng benachbart dem Unterhorn und den hier

gelegenen Zielgebieten temporaler Epilepsieoperationen (Amygdal-

Hippocampektomie) sowie der Verzweigung der A. cerebri media und dem mittleren

Stammganglienkomplex mit seiner arteriellen und venösen Versorgung. Für

Operationen besonders wichtig sind die Lagebeziehungen des Sulcus inf. und sup.

zur Umgebung.

�� Das hintere Inselgebiet ist dem Atrium des Ventrikels, den meisten

Werkzeuglokalisationen der dominanten Hemisphäre (für Lesen, Schreiben,

Rechnen, Sprachverständnis, Praxie) eng benachbart, was bei tranzerebralen

Punktionen neben speziellen mikrochirurgischen Operationsplanungen wesentlich

ist. Außerdem bestehen Nachbarschaftsbeziehungen zur Sehbahn (schon ab

Unterhornspitze) und zum Thalamus.

Zeit: Samstag, 24. April 2004

14.00 - 17.00

Ort: Histologie-Kursraum

Zentrum Anatomie, Geb. 35

Klinikum der Universität zu Köln

Referent und Tutor: Seeger W. (Linden-Forst)

Teilnehmerzahl: max. 20

Teilnahmegebühr: 20 €

Mit freundlicher Unterstützung von Aesculap AG & Co. KG, Tuttlingen

Codman, Ethicon GmbH, Norderstedt

Carl Zeiss, Oberkochen

Zeppelin Medical Instruments GmbH, Dornbirn

23


HANDS-ON-KURSE � HANDS-ON COURSES SONNTAG � SUNDAY, 25.04.2004

K 5 Interdisziplinäre Zugänge zur Schädelbasis

Nach einer theoretischen Einführung werden drei interdisziplinäre Zugänge zur

Schädelbasis von den entsprechenden Tutoren per Videoübertragung schrittweise

vorpräpariert. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, die Präparationsschritte in

Dreiergruppen an Leichenpräparaten nachzuvollziehen.

Zeit : Sonntag, 25. April 2004

08.00 - 12.30

Ort: Präpariersaal I

Zentrum Anatomie, Geb. 35

Klinikum der Universität zu Köln

Referenten und Tutoren: Zöller J. (Köln)

Guntinas-Lichius O. (Köln)

Seifert V. (Frankfurt/Main)

Hampl J. (Köln)

24

Teilnehmerzahl: max. 30

Teilnahmegebühr: 50 €

Mit freundlicher Unterstützung von Aesculap AG & Co. KG, Tuttlingen

Codman, Ethicon GmbH, Norderstedt

Carl Zeiss, Oberkochen

Zeppelin Medical Instruments GmbH, Dornbirn

K 6 Kraniozervikale Zugangswege

Die dorsale Darstellung der kraniozervikalen Region wird als Standardzugang in der

Neurochirurgie sehr häufig angewandt. Seltener und technisch schwieriger ist die

dorsolaterale Freilegung, z. B. um an den ventralen Teil des unteren Hirnstamms oder

zum Foramen jugulare zu gelangen. Als Einführung in den Kurs werden die anatomischen

Grundlagen aus operativer Sicht und einige klinische Beispiele besprochen. Die

Teilnehmer werden anschließend in Dreiergruppen schrittweise den dorsolateralen Bereich

des kraniozervikalen Übergangs mit Atlasbogen, A. vertebralis, Foramen magnum,

Condylus occipitalis, Massa lateralis atlantis sowie die Foramen-jugulare-Region

mikrochirurgisch an Leichenpräparaten freilegen.

Zeit: Sonntag, 25. April 2004, 13.00 - 17.00

Ort: Präpariersaal I

Zentrum Anatomie, Geb. 35

Klinikum der Universität zu Köln

Referenten und Tutoren: Bertalanffy H. (Marburg)

Löhr M. (Köln)

Teilnehmerzahl: max. 30

Teilnahmegebühr: 50 €

Mit freundlicher Unterstützung von Aesculap AG & Co. KG, Tuttlingen

Codman, Ethicon GmbH, Norderstedt

Carl Zeiss, Oberkochen

Zeppelin Medical Instruments GmbH, Dornbirn

Don’t Do Your

Next Case without Leica!

Leica M520 OH3 - Das smarte System für höchste Ansprüche.

Leica Microsystems AG - Winner of the World´s First Innovation Award:

German Business Innovation Award 2002

Leica Mikrosysteme Vertrieb GmbH Telefon +49 6251 136-0

Lilienthalstrasse 39-45 Fax +49 6251 13 61 55

D-64625 Bensheim www.surgicalscopes.com

Wir stellen aus:

55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft

für Neurochirurgie

25. - 28. April 2004, Köln

MICROSYSTEMS


WORKSHOPS � WORKSHOPS SAMSTAG � SATURDAY, 24.04.2004

WS 1 Intraoperatives Monitoring

Dieser Workshop bietet eine Übersicht über die aktuellen Techniken des intraoperativen

elektrophysiologischen Monitorings auf dem Gebiet der Motorik und Sensorik (spinal und

kortikal), des Hirnstamms, des N. acusticus und des N. facialis.

Es werden zunächst in einem Übersichtsreferat die jeweiligen Methoden und Befunde

demonstriert. Im Anschluss daran ist Gelegenheit zur Diskussion, etwa auch von

Befunden, die die Teilnehmer in ihren Abteilungen erhoben haben.

Zeit: Samstag, 24. April 2004

11.00 - 13.00

Ort: Hotel Dorint An der Messe, Raum Berlin C

Organisation: Strauss C. (Erlangen)

Wedekind C. (Köln)

Referenten: Kombos T. (Berlin)

Matthies C. (Hannover)

Romstöck J. (Erlangen)

Strauss C. (Erlangen)

Wedekind C. (Köln)

Teilnehmerzahl: max. 15

Teilnahmegebühr: 20 €

Mit freundlicher Unterstützung von Nihon Kohden Europe GmbH, Rosbach v. d. Höhe

26

WORKSHOPS � WORKSHOPS SAMSTAG � SATURDAY, 24.04.2004

WS 2 Topographische Anatomie des Ventrikelsystems

In dem Workshop werden sowohl durch konventionelle als auch durch ungewohnte

Darstellungstechniken Einblicke in das menschliche Ventrikelsystem vermittelt:

�� Darstellung der makro- und mikroskopischen Anatomie des Ventrikelsystems

anhand von makroskopischen Präparaten, histologischen Bildern,

3D-Rekonstruktionen und einer 3D-fly-through-Animation.

�� Neuroradiologische Darstellung des Ventrikelsystems mittels differenzierter

kernspintomographischer Diagnostik unter besonderer Berücksichtigung von

Volumen- und Phasenkontrastsequenzen.

�� Endoskopische Anatomie des Ventrikelsystems, prä- und postoperative Befunde

beim Hydrozephalus sowie bei intra- und paraventrikulären Zysten.

Zeit: Samstag, 24. April 2004

12.00 - 13.30

Ort: Hotel Dorint An der Messe, Raum Paris C+D

Organisation: Schröder H. (Köln)

Ernestus R.-I. (Köln)

Referenten: Schröder H. (Köln)

Impekoven P. (Köln)

Ernestus R.-I. (Köln)

Teilnehmerzahl: max. 25

Teilnahmegebühr: 20 €

WS 3 Neurochirurgische Frührehabilitation

Der Workshop ist in einen theoretischen und einen praktischen Teil gegliedert.

Übersichtsreferate informieren über den aktuellen Stand und wichtige Entwicklungen der

neurochirurgischen Frührehabilitation.

In einem zweiten praktischen Teil können sich die Teilnehmer des Workshops über

Behandlungsstrategien des interdisziplinären Teams in der Praxis am Patienten

informieren, lernen die videoendoskopische Schluckdiagnostik in der praktischen

Durchführung kennen und können an einer praktischen neuropsychologischen

Diagnostik im Selbstversuch teilnehmen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein gemeinsamer Imbiss mit einem Büfett für die

Teilnehmer.

Im Anschluss findet eine Sitzung der Sektion Neurorehabilitation der DGNC statt.

Zeit: Samstag, 24. April 2004

14.00 - 16.00

Ort: RehaNova Köln GmbH

Neurologische/Neurochirurgische Rehabilitationsklinik

b.w.

27


WORKSHOPS � WORKSHOPS SAMSTAG � SATURDAY, 24.04.2004

Für die Workshopteilnehmer ist ein Bustransfer durch die

Firma Rheinland-Bus-Touristik Platz oHg wie folgt

vorgesehen:

Hinfahrt

13.00 Klinikum der Universität zu Köln

Zentrum Anatomie, Geb. 35

13.15 Hotel Dorint An der Messe

13.45 RehaNova Köln

Rückfahrt

17.00 Haupteingang der RehaNova Köln

zum Hotel Dorint An der Messe und Hbf. Köln

Organisation: Rommel T. (Köln)

Lippert-Grüner M. (Köln)

Reuter K. (Köln)

Theoretischer Teil mit Übersichtsreferaten

Begrüßung

Rommel T. (Köln)

Möglichkeiten der rehabilitativen Förderung während der

Akutversorgung

Lippert-Grüner M. (Köln)

Standards, Konzepte und Strategien der neurochirurgischen

Frührehabilitation

Rommel T. (Köln)

Diagnostik und Therapie schwerer neurogener Dysphagien

Raffelsieper B. (Köln)

Neuropsychologische Diagnostik in der Frührehabilitation

Reuter K. (Köln)

Praktischer Teil

Interdisziplinäre Behandlung eines Frührehapatienten durch

Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie

unter der Leitung von

Lessig H. (Köln)

Praktische Durchführung der videoendoskopischen

Schluckdiagnostik

Raffelsieper B. (Köln)

Praktische neuropsychologische Diagnostik im

Selbstversuch

Reuter K. (Köln)

Teilnehmerzahl: max. 40

Teilnahmegebühr: 20 €

Mit freundlicher Unterstützung der

28


WORKSHOPS � WORKSHOPS SONNTAG � SUNDAY, 25.04.2004

WS 4 Vom Befundbericht zum Fachgutachten

Zeit: Sonntag, 25. April 2004

12.30 - 13.50

Ort: Hotel Dorint An der Messe, Raum London A+B

Organisation: Sandvoß G. (Meppen)

Grumme T. (Augsburg)

Ernestus R.-I. (Köln)

Qualitätsnormen und Standards bei MDK-Gutachten

Hansis M. (Essen)

Befundbericht, Stellungnahme, Gutachten: Worin

unterscheiden sie sich?

Sandvoß G. (Meppen)

Gutachtenabrechnung mit neuen Hinweisen

Sandvoß G. (Meppen)

Teilnehmerzahl: max. 40

Teilnahmegebühr: 20 €

WS 5 Ambulante Neurochirurgie

Die Auswirkungen gesetzlicher Änderungen für niedergelassene Neurochirurgen.

Zeit: Sonntag, 25. April 2004

14.00 - 16.00

Ort: Congress-Centrum KölnMesse, Konferenzraum 1+2

Organisation: Conzen M. A. (Bielefeld)

CME und QM für Neurochirurgen in freier Praxis

Weidringer J. W. (München)

Integrierte Versorgung. Möglichkeiten der Umsetzung

Specke H. K. (Chieming)

Integrierte Versorgung. Bericht von der Umsetzung aus

Hessen

Ritzel V. (Offenbach)

Basel II, Anmerkung für Neurochirurgen in freier Praxis

Conzen M. A. (Bielefeld)

Round Table Integrierte Versorgung: Bandscheibenchirurgie

Moderation: Conzen M. A. (Bielefeld)

Teilnehmer Baum H. (Neumünster)

Poimann H. (Würzburg)

Ritzel V. (Offenbach)

Specke H. K. (Chieming)

Teilnehmerzahl: max. 80

Teilnahmegebühr: 20 €

WORKSHOPS � WORKSHOPS SONNTAG � SUNDAY, 25.04.2004

WS 6 Wie schreibe ich einen Drittmittel-Antrag?

In einem ersten Schritt werden Vertreter der Dr.-Mildred-Scheel-Stiftung über Fördermöglichkeiten

und Grundsätze der Antragsstellung referieren. Eine Ergänzung der vorgetragenen

Statements wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion durch die wissenschaftlich

tätigen Podiumsmitglieder erfolgen. Im Anschluss daran soll ein den Teilnehmern

zuvor versandter Sachmittelantrag von den Podiumsmitgliedern analysiert und

kommentiert werden.

Zeit: Sonntag, 25. April 2004

14.00 - 16.30

Ort: Hotel Dorint An der Messe, Raum London A+B

Organisation: Hampl J. (Köln)

Referenten Wiestler O. D. (Bonn)

Weller M. (Tübingen)

Kohlhuber F. (Bonn)

Zentner J. (Freiburg)

Westphal M. (Hamburg)

Teilnehmerzahl: max. 40

Teilnahmegebühr: 20 €

30 29

30

31


PLAN CONGRESS-CENTRUM KÖLNMESSE

32

TH 374-040202

Neurochirurgie

Tutogen Medical GmbH ■ Industriestraße 6 ■ 91077 Neunkirchen a. Brand

Tel.: +49 (0) 9134 99 88 0 ■ Fax: +49 (0) 9134 99 88 519 ■ www.tutogen.de

TUTOPATCH ®

Das biologische Implantat für die Dura-Plastik

Native Kollagen-Membran aus bovinem Pericard

■ Liquordicht

■ Flexibel und elastisch

■ Hervorragendes Handling

■ Vollständiger Umbau in vitales Gewebe

■ Mitwachsend

■ Sicher: gefertigt nach dem TUTOPLAST ® -Prozess

mit Lösungsmittel-Konservierung

Indikationen:

Dura-Ersatzplastik

Meningeom, Meningozele, Meningomyelozele

Dura-Erweiterungsplastik

Arnold-Chiari-Syndrom,

Entlastungstrepanation, Hirnschwellung

Dura-Plastik

Dura-Zerreißung (SHT), iatrogene Duradefekte

Kontakt:

TUTOPATCH ®


SONNTAG � SUNDAY, 25.04.2004

1 ST JOINT MEETING CONGRESS-CENTRUM -KONFERENZRAUM 3+4, 08.45 - 16.00

34

1 ST JOINT MEETING WITH THE

HUNGARIAN NEUROSURGICAL SOCIETY

ELS� KÖZÖS TALÁLKOZÓ A MAGYAR

IDEGSEBÉSZETI TÁRSASÁGGAL

08.45 JM I.01 Welcome Notes

Klug N (Köln)

Fedorcsák I. (Budapest)

Richter H.-P. (Günzburg)

JM I. HISTORY, LEGAL AND ETHICAL ISSUES, EUROPEAN UNION

Moderation: Fedorcsák I. (Budapest/H), Tonn J.-C. (München)

09.00 JM I.02 History of German-Hungarian Neurosurgical Connections

Nyáry I. (Budapest/H)

09.20 JM I.03 Organization of neurosurgical education in Hungary

Fedorcsák I. (Budapest/H)

JM I.04 Organization of neurosurgical education in Germany

Tonn J.-C. (München)

09.45 JM I.05 Medicolegal issues in Hungary

Kopniczky Z. (Szeged/H)

JM I.06 Medicolegal issues in Germany

Ernestus R.-I. (Köln)

10.10 JM I.07 European Union - Hungary: DRG system

Dóczi T. (Pécs/H)

JM I.08 European Union - Germany: EU implementations

Kloiber O. (Köln)

10.35 Coffee Break

JM II. MONITORING AND IMAGING, GERIATRICS

Moderation: Csécsei G. I. (Debrecen/H), Unterberg A. (Heidelberg)

11.00 JM II.01 Our first experiences with bold functional MR imaging

Várallyay P., Osztie É., Machovitsch Á., Nyáry I. (Budapest/H)

JM II.02 Intraoperative imaging with MRI and ultrasound

Wirtz C. R., Tronnier V., Metzner R., Unterberg A., Bonsanto M. M.

(Heidelberg)

11.25 JM II.03 Biomarkers: A novel tool for the monitoring of severe brain

injury

Buki A., Farkas O., Pál J., Dóczi T., Povlishock J. T., Pineda J.,

Wang K. W. W., Hayes R. (Pécs/H, Richmond/USA, Gainesville/USA)

JM II.04 Olfactory ensheathing cells – Perspectives for nerve cell

regeneration

Wedekind C., Fleischmann B., Stephan M., Hescheler J., Klug N.

(Köln)

SONNTAG � SUNDAY, 25.04.2004

1 ST JOINT MEETING CONGRESS-CENTRUM -KONFERENZRAUM 3+4, 08.45 - 16.00

11.55 JM II.05 Prognostic value of motor-evoked potentials in patients operated

on space-occupying processes in the spinal canal

Csécsei G. I., Ruszthi P., Mikó L., Székely G. (Debrecen/H)

JM II.06 The value of intraoperative direct stimulation during surgery in

and around the 4 th ventricle

Strauss C. (Erlangen)

12.20 JM II.07 Experiences in neurosurgery of the elderly

Major O., Várady P., Papp Z., Fekete Z., Szeifert G., Vajda J.,

Nyáry I. (Budapest/H)

JM II.08 Degeneration and spinal instability. An indication of fusion?

Schumacher H.-W., Weidner A. (Osnabrück)

12.45 Lunch Break

JM III. YOUNG NEUROSURGEONS – FREE TOPICS

Moderation: Várady P. (Budapest/H), Firsching R. (Magdeburg)

14.15 JM III.01 Hyaluronan content of arteries in patients with cerebral

aneurysm

Klekner Á., Felszeghy S., Tammi R., Tammi M., Csécsei G. I.,

Módis L. (Debrecen/H, Kuopio/FIN)

JM III.02 Cerebral microdialysis in severe head injury (SHI) and

aneurysmal subarachnoid hemorrhage (SAH)

Haux D., Sakowitz O., Kiening K. N., Sarrafzadeh A., Unterberg A.

(Heidelberg, Berlin)

14.40 JM III.03 In vivo nuclear magnetic resonance studies for water

quantification: Experimental and human applications

Schwarcz A., Berente Z., �sz E., Pál J., Kövér F., Dóczi T. (Pécs/H)

JM III.04 Continuous computer-based monitoring in patients with

subarachnoid hemorrhage

Reithmeier T., Pakos P., Löhr M., Ernestus R.-I. (Köln)

15.05 JM III.05 Application of gene therapy in neurosurgery: BMP gene therapy

Várady P., Helm G. A., Hudson S., Nyáry I.

(Budapest/H, Charlottesville/USA)

JM III.06 Anti-angiogenic therapy of malignant glioma: from basic science

to clinical translation

Vajkoczy P. (Mannheim)

15.30 JM III.07 Experiences with ferumoxtran-10, an iron oxide nanoparticle as

contrast material in imaging of brain tumors

Bagó A., Várallyay P., Könyves-Kolonics L., Neuwelt E. A.

(Budapest/H, Portland/USA)

JM III.08 Functional neuronavigation in lesions of the central region by

means of magneto-encephalography – Practicability and clinical

results

Bondar I., Firsching R., Knape S., Noennig N., Heinze S.

(Magdeburg)

15.55 JM III.09 Summary of the Joint Meeting

Klug N. (Köln)

35


SONNTAG � SUNDAY, 25.04.2004

FEIERLICHE ERÖFFNUNG CONGRESS-CENTRUM – CONGRESS-SAAL, 18.00 - 20.00

36

FEIERLICHE ERÖFFNUNG

DER 55. JAHRESTAGUNG DER DEUTSCHEN

GESELLSCHAFT FÜR NEUROCHIRURGIE

Musikalische Einleitung SINFONIETTA KÖLN

Leitung: Cornelius Frowein

Antonio Vivaldi (1678 - 1741)

Concerto G-Moll per archi RV 152

Allegro molto � Andante molto � Allegro molto

Begrüßung Prof. Dr. N. Klug

Tagungspräsident

Grußworte Prof. Dr. jur. Th. Küpper

Rektor der Universität zu Köln

Prof. Dr. G. Lehmkuhl

Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln

Prof. Dr. K. Lackner

Ärztlicher Direktor des Klinikums der Universität zu Köln

Intermezzo Claude Debussy (1862 - 1918)

Danses für chromatische Harfe und Streichorchester

Danse sacrée – Très modéré � Danse profane – Modéré

Silke Aichhorn – Harfe

Grußworte Prof. Dr. A. El Khamlichi

Präsident des XIII. Neurochirurgischen Weltkongresses

Marrakesch 2005

Dr. med. J. Fedorcsák

Präsident der Ungarischen Gesellschaft für Neurochirurgie

Prof. Dr. H.-P. Richter

1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie

Bericht des

Wilhelm-Tönnis-Stipendiaten Priv.-Doz. Dr. T. Pitzen

Homburg/Saar

Festvortrag Bundesminister a. D., H.-D. Genscher

„Europa in seiner Verantwortung für die neue Weltordnung“

Musikalischer Ausklang Béla Bartók (1881 - 1945)

Divertimento für Streichorchester

3. Satz: Allegro assai

SONNTAG � SUNDAY, 25.04.2004

OPENING CEREMONY CONGRESS-CENTRUM – CONGRESS-SAAL, 18.00 - 20.00

OPENING CEREMONY

OF THE 55 TH ANNUAL MEETING OF THE GERMAN

SOCIETY OF NEUROSURGERY

Musical Introduction SINFONIETTA KÖLN

Conductor: Cornelius Frowein

Antonio Vivaldi (1678 - 1741)

Concerto G-Moll per archi RV 152

Allegro molto � Andante molto � Allegro molto

Opening Address Prof. Dr. N. Klug

Congress President

Addresses Prof. Dr. jur. Th. Küpper

Rector magnificus of the University of Cologne

Prof. Dr. G. Lehmkuhl

Dean of the Medicial Faculty of the University of Cologne

Prof. Dr. K. Lackner

Medical Director of Cologne University Clinic

Intermezzo Claude Debussy (1862 - 1918)

Danses for Harp and String Orchestra

Danse sacrée – Très modéré � Danse profane – Modéré

Silke Aichhorn – Harp

Addresses Prof. Dr. A. El Khamlichi

President XIIIth World Congress of Neurological Surgery

Marrakesch, 2005

Dr. J. Fedorcsák

President of the Hungarian Neurosurgical Society

Prof. Dr. H.-P. Richter

President of the German Society of Neurosurgery

Report by the recipient of the

Wilhelm-Tönnis Award Priv.-Doz. Dr. T. Pitzen

Homburg/Saar

Lecture Retired Federal Minister, H.-D. Genscher

“Europe, its Responsibility as Part of the New World Order”

Final notes Béla Bartók (1881 - 1945)

Divertimento for String orchestra

3 rd movement: Allegro assai

37


NEU

MPR 1- DATALOGGER

Transportables Messgerät zur gleichzeitigen Erfassung von ICP, Temperatur und EKG

● Geringes Gewicht von 800 g, dadurch vielseitig einsetzbar

● Bis zu 400 h Datenspeicherung

● Einfache sichere Bedienung

● Alternativ Akku - Netzbetrieb möglich

Luncheon-Seminar, Montag 26. April, Congresssaal II, 12.45 bis 13.15 Uhr

Industriestand Nr. 37

RAUMEDIC AG, Otto-Hahn-Str. 2

D-95111 Rehau

Tel.: 0 92 83/77 23 80, Fax: 0 92 83/77 77 28

Rehau.VK.ME@REHAU.com

TAGUNGSTHEMEN � TOPICS

Hauptthema I Main Topic I

Recht, Ethik und Begutachtung in der Neurochirurgie

Law, Ethics, and Professional Assessment in Neurosurgery

Hauptthema II Main Topic II

Monitoring und Bildgebung (intensivmedizinisch und intraoperativ)

Monitoring and Imaging (Intensive Care and Intraoperative)

Hauptthema III Main Topic III

Geriatrische Neurochirurgie

Geriatric Neurosurgery

sowie as well as

Freie Themen

Free Topics

39


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

MORGENSEMINARE � MORNING SEMINARS CONGRESS-CENTRUM, 07.30 - 08.25

Anzeige Zeiss

40

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

MORGENSEMINARE � MORNING SEMINARS CONGRESS-CENTRUM, 07.30 - 08.25

MS 1 Klinikreorganisation unter DRG-Gesichtspunkten

Zeit, Ort: 07.30 - 08.25, Konferenzraum 1, 2. Etage

Moderation: Steudel W. I. (Homburg/Saar)

Referenten: Messing-Jünger A.-M. (Düsseldorf)

Sure U. (Marburg)

Teilnehmerzahl: max. 40

Teilnahmegebühr: 10 €

MS 2 Begutachtung von Wirbelsäulenleiden anhand

ausgewählter Fallbeispiele

Zeit, Ort: 07.30 - 08.25, Konferenzraum 2, 2. Etage

Moderation: Bettag M. (Trier)

Referenten: Sandvoß G. (Meppen)

Ernestus R.-I. (Köln)

Teilnehmerzahl: max. 40

Teilnahmegebühr: 10 €

MS 3 Operationen in eloquenten Arealen: Lokalanästhesie

versus Funktionelle Neuronavigation – Was ist

„Standard“?

Zeit, Ort: 07.30 - 08.25, Konferenzraum 3, 2. Etage

Moderation: Tonn J. C. (München)

Referenten: Ganslandt O. (Erlangen)

Winkler P. A. (München)

Teilnehmerzahl: max. 40

Teilnahmegebühr: 10 €

MS 4 Strategien und Fehlervermeidung bei der Planung

stereotaktisch-funktioneller Eingriffe

Zeit: 07.30 - 08.25

Ort: Konferenzraum 4, 2. Etage

Moderation: Voges J. (Köln)

Diskussionsteilnehmer: Treuer H. (Köln)

Lehrke R. (Köln)

Koulousakis A. (Köln)

Teilnehmerzahl: max. 40

Teilnahmegebühr: 10 €

41

Montag, 26. April 2004


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

LUNCHEON-SEMINARE � LUNCHEON SEMINARS CONGRESS-CENTRUM, 12.45 - 13.45

LS 1 Luncheon-Seminar Baxter

TissuDura ® – Eine neuartige Biomatrix für Dura-Regeneration

Zeit: 12.45 - 13.45

Ort: Congress-Saal I, 4 Etage

Moderation: Ernestus R.-I. (Köln)

Referenten: Stemberger A. (München)

Knopp U. (Lübeck)

Sepehrnia A. (Münster)

LS 2 Luncheon-Seminar Rehau

Neurochirurgisches Monitoring

Zeit: 12.45 - 13.15

Ort: Congress-Saal II, 4. Etage

Moderation: Behr R. (Fulda)

Referenten: Hölper B. M. (Fulda)

Höll T. (Halle/Saale)

Stendel R. (Berlin)

LS 3 Luncheon-Seminar Signus

Optimesh – Biologische Alternative zu Kyphoplastie

Zeit: 12.45 - 13.45

Ort: Congress-Saal III, 4. Etage

Referenten: Meyer B. (Bonn)

LS 4 Luncheon-Seminar Codman

Codman Bactiseal ® – Reduction of catheter-related infections

Zeit: 12.45 - 13.45

Ort: Europasaal, 1. Etage

Moderation: Groß S. (Hamburg)

Referenten: Bayston R. (Nottingham/GB)

Govender S. T. (Natal/ZA)

42


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, OFFENBACHSAAL

08.30 Eröffnung der Industrieausstellung durch den Vorstand der DGNC

Opening of the Industrial Exhibition by the DGNC Executive Board

E EINFÜHRUNG IN DAS WISSENSCHAFTLICHE PROGRAMM

08.45 Ärztliche Ethik und Alter

Bergdolt K. (Köln)

PS 1 PLENARSITZUNG

ORGANISATIONSVERANTWORTUNG IN DER NEUROCHIRURGIE

Moderation: Stolke D. (Essen), Firsching R. (Magdeburg)

09.15 PS 1.01 Kapazitätsengpässe in der Notfallversorgung

Schultheiß R. (Dortmund)

09.40 PS 1.02 Strafrechtliche Relevanz von Versorgungsengpässen

Bernsmann K. (Bochum)

10.05 PS 1.03 Organisationsdefizite und Versorgungsengpässe im

Krankenhaus: Lösungsansätze aus dem Qualitätsmanagement

Goldschmidt A. (Trier)

10.30 Pause

MO.01. HAUPTTHEMA II: INTRAOPERATIVE BILDGEBUNG

Moderation: Roosen K. (Würzburg), Voges J. (Köln)

11.00 MO.01.01 Online-fMRT zum intraoperativen Monitoring der subkortikalen

Tiefenhirnstimulation

Hesselmann V., Girnus R., von Smekal U., Hoevels M., Krug B.,

Lackner K., Lehrke R., Voges J., Koulousakis A., Sturm V. (Köln)

11.10 MO.01.02 Evaluierung der Validität funktioneller MRT mittels navigierter

Motorkortexstimulation bei in der oder um die Zentralregion

gelegenen Gliomen unter Verwendung funktioneller Risikokarten

Rössler K., Donat M., Lanzenberger R., Gartus A., Czech T.,

Knosp E., Beisteiner R. (Wien/A)

11.20 MO.01.03 Diffusions-Tensor-Bildgebungs-gestütztes Fibertracking in der

Gliomchirurgie

Nimsky C., Ganslandt O., Sorensen A. G., Fahlbusch R. (Erlangen,

Boston/USA)

11.30 MO.01.04 Intraoperative, hochaufgelöste, verzerrungsfreie Diffusions-

Tensor-MR-Bildgebung

Hunsche S., Treuer H., Lackner K., Sturm V. (Köln)

11.40 MO.01.05 Intraoperative MRT bei 62 Patienten mit Hypophysenadenomen

von Keller B., Nimsky C., Ganslandt O., Fahlbusch R. (Erlangen)

11.50 MO.01.06 Intraoperative Radikalitätskontrolle mit intraoperativer MRT bei

der Operation niedergradiger Gliome

Wirtz C. R., Tronnier V., Bonsanto M. M., Metzner R., Hartmann M.,

Kremer P., Kunze S., Unterberg A. (Heidelberg)

12.00 MO.01.07 Klinische Evaluation der intraoperativen Resektionskontrolle mit

Hilfe eines vertikal offenen 0,5-T-MRT in der Chirurgie maligner

Astrozytome

Nagel C., Trantakis C., Schneider J.-P., Meixensberger J. (Leipzig)

12.10 MO.01.08 Intraoperative Bildgebung unter Verwendung eines mobilen CT

Gumprecht H., Lumenta C. B. (München)

44

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, OFFENBACHSAAL

12.20 MO.01.09 Das intraoperative Hochfeld-MRT bei maßgeschneiderten

epilepsiechirurgischen Resektionen

Romstöck J. J., Nimsky C., Ganslandt O., von Keller B., Stefan H.,

Fahlbusch R. (Erlangen)

12.30 Pause

F FESTVORTRAG

13.45 Reflexionen eines Neurochirurgen

Kempe L. G. (Pisgah Forest/USA)

R REFERAT

Moderation: Sandvoß G. (Meppen)

14.15 Der Neurochirurg als Sachverständiger vor Gericht - Die

Bedeutung der Beurteilung tatsächlicher und vermeintlicher

Fehlbehandlungen in Straf- und Zivilverfahren gegen Ärzte

Gatzweiler N. (Köln)

15.00 Pause

MO.05. HAUPTTHEMA II: ELEKTROPHYSIOLOGISCHES MONITORING

Moderation: Schramm J. (Bonn), Strauss C. (Erlangen)

15.30 MO.05.01 Intraoperatives neurophysiologisches Monitoring bei

Operationen in der Zentralregion

Kombos T., Süss O., Brock M. (Berlin)

15.40 MO.05.02 Aussagekraft des intraoperativen Monitoring mit transkraniell

elektrisch-motorisch evozierten Potentialen (MEP)

Krammer M., Wolf S., Gerstner W., Lumenta C. B. (München)

15.50 MO.05.03 Quantitativ-sensorische Testung bei Patienten mit Trigeminus-

Neuralgie

Rasche D., Ruppolt M., Rolko C., Krauss J. K., Tronnier V.

(Heidelberg, Mannheim)

16.00 MO.05.04 Prognoseabschätzung der Funktion des Nervus facialis durch

intraoperative Stimulation nach Resektion eines

Akustikusneurinoms

Engelhardt M., Burkhardt C., Antoniadis G., Richter H.-P. (Günzburg)

16.10 MO.05.05 Monitoring der Facialisfunktion

Kniese K., Aufschnaiter K., Gaab M. R., Samii M., Matthies C.

(Hannover)

16.20 MO.05.06 Multi-modales Monitoring der Hörbahn in der

Kleinhirnbrückenwinkel-Chirurgie

Matthies C., Mirzai S., Vorkapic P., Samii M. (Hannover)

16.30 MO.05.07 Vergleich verschiedener neurophysiologischer

Untersuchungstechniken bei Operationen spinaler Lipome

Süss O., Hammersen S., Kombos T., Brock M. (Berlin)

16.40 MO.05.08 Intraoperatives neurophysiologisches Monitoring bei der

Behandlung von Sakrumtumoren

Kombos T., Süss O., Hammersen S., Brock M. (Berlin)

16.50 MO.05.09 Der prädiktive Wert kombinierter und Einzelparameter-Analyse

evozierter Potentiale nach Schädel-Hirn-Trauma

Morgalla M. H., Bauer J., Tatagiba M. (Tübingen)

17.00 Pause

45

Montag, 26. April 2004


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, OFFENBACHSAAL

MO.10. HAUPTTHEMA II: INTENSIVMEDIZINISCHES MONITORING

46

Moderation: Unterberg A. (Heidelberg), Piek J. (Rostock)

17.15 MO.10.01 Diffusion Tensor Imaging bei bewusstlosen Patienten

Woischneck D. H., Reißberg S., Firsching R. (Magdeburg)

17.25 MO.10.02 Einfluss des Volumens im frühen MRT diagnostizierter

intrazerebraler Verletzungen auf SEP und Outcome nach

Schädel-Hirn-Trauma

Hölper B. M., Soldner F., Choné L., Behr R. (Fulda)

17.35 MO.10.03 Hirngewebssauerstoff-Reaktivität und "späte" zerebrale Infarkte

nach aneurysmatischer Subarachnoidalblutung

Jaeger M., Söhle M., Kunze E., Meixensberger J.

(Leipzig, Bonn, Würzburg)

17.45 MO.10.04 TCD, CPP, CBF, CMRO2, CMRG zum Monitoring der zerebralen

Perfusion. Gibt es den richtigen Parameter?

Rothoerl R., Schebesch K.-M., Woertgen C., Brawanski A. T.

(Regensburg)

17.55 MO.10.05 Serum CRP korreliert zum Auftreten einer ischämischen Läsion

im CT: Indikator für eine entzündliche Pathogenese des

sogenannten zerebralen Vasospasmus oder Epihänomen

Rothoerl R., Axmann C., Warnat J., Schebesch K.-M., Woertgen C.,

Brawanski A. T. (Regensburg)

18.05 MO.10.06 Klinische Erfahrungen im metabolischen Monitoring bei

schwerer SAB nach 5-jähriger Anwendung

Hölper B. M., Soldner F., Janka M., Behr R. (Fulda)

18.15 MO.10.07 Die Aktivierung des zerebralen Endothelin-Systems nach

Subarachnoidalblutung ist durch Messung des C-terminalen

Fragmentes im Liquor nachvollziehbar

Vatter H., Zimmermann M., Seifert V., Schilling L.

(Frankfurt/Main, Mannheim)

18.25 MO.10.08 Online-Erfassung der zerebralen Gewebesauerstoff-

Druckreaktivität bei Schädel-Hirn-Trauma und

Subarachnoidalblutung

Söhle M., Jaeger M., Meixensberger J. (Bonn, Leipzig)

18.35 MO.10.09 Invasives Neuromonitoring einschließlich Mikrodialyse bei

Patienten mit malignem Mediainfarkt

Dohmen C., Bosche B., Graf R., Brinker G., Reithmeier T.,

Heiß W.-D. (Köln)

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, EUROPASAAL

MO.02. HAUPTTHEMA III: HYDROZEPHALUS

Moderation: Brinker T. (Hannover), Hellwig D. (Marburg)

11.00 MO.02.01 Shunt-Indikation: immer noch rätselhaft

Kiefer M., Eymann R., Steudel W. I. (Homburg/Saar)

11.10 MO.02.02 Monitoring des intrakranialen Druckes vor und nach

probatorischer Liquorentnahme bei Patienten mit Verdacht auf

Normaldruckhydrozephalus – vorläufige Ergebnisse

Bondar I., Pauli S.-U., Firsching R. (Magdeburg)

11.20 MO.02.03 Der klinische Verlauf von Patienten mit idiopathischem

Normaldruckhydrozephalus 3 Jahre nach Shunt-Operation

Meier U., Lemcke J. (Berlin)

11.30 MO.02.04 Vorläufige Ergebnisse in der Behandlung des chronischen

Hydrozephalus mit Miethke GA Ventil

München A. M. D., Eymann R., Steudel W. I., Kiefer M.

(Homburg/Saar)

11.40 MO.02.05 Outcome nach Shunt-Operation bei Patienten mit

Normaldruckhydrozephalus: Einfluss von Alter, Geschlecht und

Anamnesedauer

Leheta O., Krauss J. K. (Mannheim)

11.50 MO.02.06 Ist eine Shunt-Anlage bei Patienten im hohen Lebensalter von

über achtzig Jahren noch sinnvoll?

Langer N., Westphal M., Kehler U. (Hamburg)

12.00 MO.02.07 Endoskopische Ventrikulostomie bei ICB-verursachtem

Hydrozephalus im geriatrischen Patienten: eine Übersicht über

11 Fälle

Oertel J., Schroeder H. W. S., Gaab M. R. (Hannover, Greifswald)

12.10 MO.02.08 Hydrozephalus-Grading-System zur Vorhersage der

Erfolgsquote der Ventrikulozisternostomie

Kehler U., Regelsberger J., Gliemroth J., Westphal M.

(Hamburg, Lübeck)

12.20 MO.02.09 Endoskopische Aquäduktoplastie – Langzeitergebnisse

Schroeder H. W. S., Oertel J., Gaab M. R. (Greifswald, Hannover)

12.30 Pause

47

Montag, 26. April 2004


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, EUROPASAAL

MO.06. HAUPTTHEMA II: NEURONAVIGATION

Moderation: Wirtz C. R. (Heidelberg), Nimsky C. (Erlangen)

15.30 MO.06.01 Operationen von Gliomen mit Neuronavigation und

MRT/Methionin-PET-Bildfusion

Gumprecht H., Weber W., Grosu A. L., Schwaiger M., Lumenta C. B.

(München)

15.40 MO.06.02 Automatischer Update der Neuronavigation mit intraoperativen

Hochfeld-MR-Daten

Nimsky C., Ganslandt O., von Keller B., Fahlbusch R. (Erlangen)

15.50 MO.06.03 Risikoprofil für Eingriffe in der Zentralregion anhand von

funktionellen kernspintomographischen Daten

Krishnan R., Hattingen E., Hermann E., Yahya H., Szelényi A.,

Raabe A., Seifert V. (Frankfurt/Main)

16.00 MO.06.04 Prospektiver Vergleich von funktioneller MRT und [ 15 O]-H2O-PET

im gleichen Koordinatensystem zum präoperativen Mapping des

Motorkortex

Reinges M. H. T., Krings T., Meyer P. T., Schreckenberger M.,

Rohde V., Gilsbach J. M. (Aachen)

16.10 MO.06.05 Navigationsgestützte Resektion eloquent lokalisierter Läsionen

in Lokalanästhesie mit neuropsychologischem und

neurophysiologischem Monitoring

Pinsker M. O., Nabavi A., Gottwald B., Mehdorn H. M. (Kiel)

16.20 MO.06.06 Präoperative Lokalisation von Gedächtnis und anderen höheren

kognitiven Funktionen mit MEG und fMRI

Ganslandt O., Grummich P., Nimsky C., Fahlbusch R. (Erlangen)

16.30 MO.06.07 Ergebnisse der navigierten Hirntumorchirurgie unter

Einbeziehung der Kurzzeitgedächtnis-fMRI

Braun V., Albrecht A., Wunderlich A., Richter H.-P. (Günzburg, Ulm)

16.40 MO.06.08 Einfluss der Neuronavigation auf das Komplikationsrisiko bei

neurochirurgischen Operationen

Wirtz C. R., Bonsanto M. M., Kunze S., Unterberg A. (Heidelberg)

16.50 MO.06.09 Intraoperative Bildführung – gehört 3D die Zukunft?

Rosahl S. K., Gharabaghi A., Feigl G. C., Shahidi R.

(Freiburg, Hannover, Stanford/USA)

17.00 Pause

48

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, EUROPASAAL

MO.11. HAUPTTHEMA II: INTRA- UND PERIOPERATIVE BILDGEBUNG

Moderation: Winkler P. A. (München), Raabe A. (Frankfurt/Main)

17.15 MO.11.01 MR-Volumetrie des N. trigeminus bei Patienten mit einseitigen

Gesichtsschmerzen

Kress B., Rasche D., Fiebach J., Tronnier V., Sartor K., Stippich C.

(Heidelberg)

17.25 MO.11.02 Morphometrische Analyse und prognostische Faktoren zur

hörerhaltenden Chirurgie von Akustikus-Neurinomen

Naraghi R., Lohse P., Tomandl B., Bischoff B., Fahlbusch R.

(Erlangen)

17.35 MO.11.03 Bedeutung der endoskopischen intraoperativen Bildgebung bei

Durchführung eines supraorbitalen Zuganges

Reisch R., Gawish I., Perneczky A. (Mainz)

17.45 MO.11.04 Vorteile der endoskopischen Zystoventrikuolostomie und

Biopsie unter Zuhilfenahme der Neuronavigation bei Patienten

mit intraventrikulärer Raumforderung im Vergleich zur

Stereotaxie

Khalil Al-Zabin M., Riegel T., Hellwig D., Bertalanffy H. (Marburg)

17.55 MO.11.05 Diagnostik der axonalen Scherverletzung bei Patienten mit

Schädel-Hirn-Trauma: Diffusionwichtung und T2*-gradienten

Echosequenzen

Setzer M., Weidauer S., Zimmermann M., Hermann E., Marquardt G.,

Seifert V. (Frankfurt/Main)

18.05 MO.11.06 CT-MR-Fusion und 3D-Bildgebung des Felsenbeines

Rodt T., Peldschus K., Kaminsky J., Bartling S., Matthies H.,

Becker H., Zumkeller M. (Hannover)

18.15 MO.11.07 Verbesserte Finite-Elemente-Netzgenerierung der Schädelbasis

unter Verwendung eines neuartigen Algorithmus

Kaminsky J., Rodt T., Donnerstag F., Zumkeller M. (Hannover)

18.25 MO.11.08 Hochauflösender Ultraschall in der präoperativen Diagnostik von

peripheren Nerventumoren – eine interessante Alternative zur

Kernspintomographie

Verheggen R., Kele H. (Göttingen)

18.35 MO.11.09 Sonographie ist ein wichtiges Instrument in der Diagnostik von

peripheren Nervenverletzungen

Kele H., Verheggen R. (Göttingen)

49

Montag, 26. April 2004


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL I

MO.03. FREIE THEMEN:

ARTERIOVENÖSE MALFORMATIONEN UND GEFÄßSTENOSEN

Moderation: Forsting M. (Essen), Westphal M. (Hamburg)

11.00 MO.03.01 Eine Assoziation zwischen einem genetischen Polymorphismus

des ALK1 (HHT Typ 2)-Gens und arteriovenösen Fehlbildungen

des ZNS

Simon M., Ludwig M., Köster G., Oldenburg J., Ince A., Schramm J.

(Bonn, Frankfurt/Main, Aachen)

11.10 MO.03.02 Die mikrochirurgische Therapie von arteriovenösen Angiomen:

Ergebnisse bei 72 operativ behandelten Patienten

Steiner H. H., Geletneky K., Kremer P., Ahmadi R., Wirtz C. R.,

Unterberg A., Kunze S. (Heidelberg)

11.20 MO.03.03 Die Behandlung tentorieller Fisteln mit dem Schwerpunkt

operative Strategie

Krischek B., Tirakotai W., Dukatz T., Benes L., Bertalanffy H.

(Marburg)

11.30 MO.03.04 Endovaskuläre und operative Behandlung von intrakraniellen

arteriovenösen Malformationen mit Onyx(TM):

Postinterventionelle und postoperative Ergebnisse und

Verlaufsuntersuchungen

Weber W., Nickel S., Kis B., Jans P., Laumer R., Kühne D. (Essen)

11.40 MO.03.05 Strategien und Ergebnisse der endovaskulären Therapie

zerebraler AV-Angiome mittels intranidal-intrakompartimentaler

Histoacryl-Embolisation

Reul J. (Siegen)

11.50 MO.03.06 Computergestützte stereotaktische Lokalisation arteriovenöser

Malformationen (AVMs) für Radiochirurgie

Hoevels M., Treuer H., Luyken K., Hunsche S., Maarouf M., Sturm V.

(Köln)

12.00 MO.03.07 Kavernöse Malformationen im Bereich des Hirnstamms –

MR-Bildgebung und chirurgische Resultate

Zausinger S., Yousry I., Brückmann H., Schmid-Elsaesser R.,

Tonn J.-C. (München)

12.10 MO.03.08 Perioperative Risikoabschätzung bei Karotisendarteriektomie:

Risikogruppeneinteilung

Rieger B., Palkovic S., Möllmann F. T., Bergmann J., Fischer B.,

Wassmann H. (Münster)

12.20 MO.03.09 Behandlung zerebraler Gefäßstenosen mit drug-eluting Koronar-

Stents

Reul J., Grond M. (Siegen)

12.30 Pause

50

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL I

MO.07. HAUPTTHEMA III: ZEREBROVASKULÄRE ERKRANKUNGEN

Moderation: Stummer W. (Düsseldorf), Rommel T. (Köln)

15.30 MO.07.01 SAB bei geriatrischen Patienten – Therapie und Outcome

Braun V., Rath S., Antoniadis G., Seitz K., Börm W., Richter H.-P.

(Günzburg, Deggendorf)

15.40 MO.07.02 Therapie des akuten subduralen Hämatoms des alten Patienten:

Therapieempfehlung und die Prognose bestimmende Faktoren

Dörner L., Eifrig S., Barth H., Mehdorn H. M. (Kiel)

15.50 MO.07.03 Spontane supratentorielle intrazerebrale Blutungen bei älteren

Patienten: Alter und GCS sind die entscheidenden

prognostischen Faktoren für das klinische Langzeitergebnis

Uhl E., Muacevic A., Zausinger S., Ruge M. I., Kreth F.-W. (München)

16.00 MO.07.04 Vorhersage des Überlebens und funktionellen Ergebnisses nach

intraventrikulärer Blutung in geriatrischen Patienten

Lücke M., Stein M., Jödicke A., Böker D.-K. (Gießen)

16.10 MO.07.05 Behandlungsstrategien von Patienten mit zerebralen

Aneurysmen im Senium

Sure U., Benes L., Krischek B., Bozinov O., Bien S., Bertalanffy H.

(Marburg)

16.20 MO.07.06 Behandlung der Patienten mit aneurysmatischer SAB in der

Altersgruppe > 65 Jahre

Lücke S., Brenke C., Engelhardt M., Scholz M., Schmieder K.,

Harders A. G. (Bochum)

16.30 MO.07.07 Vasospasmus nach aneurysmatischer Subarachnoidalblutung

beim älteren Patienten: Seltener und harmloser?

Rohde V., Mayfrank L., Ryang Y.-M., Hans F.-J., Gilsbach J. M.

(Aachen)

16.40 MO.07.08 Lebensqualität bei älteren Patienten nach Subarachnoidalblutung:

Langzeitergebnisse

Weyerbrock A., Baumer B., Berlis A., van Velthoven V. (Freiburg)

16.50 MO.07.09 Die Veränderung kognitiver Defizite und Verhaltensauffälligkeiten

nach Hirnschädigung: Ein Vergleich verschiedener

Altersgruppen

Völzke V., Ischebeck W. (Hattingen)

17.00 Pause

51

Montag, 26. April 2004


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL I

MO.12. FREIE THEMEN: EXPERIMENTELLE ONKOLOGIE (THERAPIE)

52

Moderation: Blömer U. (Kiel), Weller M. (Tübingen)

17.15 MO.12.01 Implantationsmodell für intratumorale Chemotherapie bei

experimentellen Rattenhirntumoren

Bellinzona M., Roser F., Saini M., Samii M. (Hannover)

17.25 MO.12.02 Differentielle Antitumor-Effekte von erlotinib (TarcevaTM, OSI-

774), einem neuartigen Inhibitor der Tyrosinkinase des

epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors, auf Glioblastoma

multiforme in einem heterotopischen In-vivo-Modell

Halatsch M.-E., Bötefür I. C., A.-Borhani F., Vougioukas V., Efferth T.,

Schmidt U., Buchfelder M. (Göttingen, Freiburg, Heidelberg)

17.35 MO.12.03 Chloroquin induziert den apoptotischen Zelltod in humanen

Gliomzellen

Kim E. L., Brockmann M. A., Pawlak E., Ladehoff M., Giese A.

(Lübeck)

17.45 MO.12.04 In-vitro- und In-vivo-Austestung neuer Platinverbindungen

Ahmadi R., Becker K., Hartmann M., Helmke B., Lowe G.,

Unterberg A., Steiner H. H., Herold-Mende C.

(Heidelberg, Gießen, Oxford/GB)

17.55 MO.12.05 Hemmung des Gliom-Wachstums durch Behandlung mit

Inhibitoren der Histonen-Deacetylase

Eyüpoglu I., Hahnen E., Buslei R., Lüders M., Blümcke I.,

Fahlbusch R. (Erlangen)

18.05 MO.12.06 Induktion von Zelltod bei Glioblastomzellen durch Newcastle-

Disease-Virus

Schneider T., Remmers M., König B., Firsching R. (Magdeburg)

18.15 MO.12.07 Adulte mesenchymale Stammzellen als Vektoren einer

Gliomtherapie: Migrations- und Invasionseigenschaften

Schichor C., Etminan N., Padovan C., Grau S., Miebach S.,

Goldbrunner R. (München)

18.25 MO.12.08 Intratumorale Applikation von immunstimulatorischen

Oligonukleotiden führt zu keiner Inhibition des Tumorwachstums

Ginzkey C., Krause J., Brecht S., Steinmann J., Mehdorn H. M.,

Hamel W. (Kiel)

18.35 MO.12.09 Phototherapie von C6-Spheroiden nach Gabe von 5-

Aminolävulinsäure unter Verwendung einer neuartigen Technik

zur Wirkungserfassung der Phototherapie

Zelenkov P., Baumgartner R., Stocker S., Sroka R., Meier R., Bise K.,

Heide M., Stummer W. (München)

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL II

MO.04. FREIE THEMEN: EXPERIMENTELLE ONKOLOGIE (DIAGNOSTIK)

Moderation: Tonn J.-C. (München), Vajkoczy P. (Mannheim)

11.00 MO.04.01 Spontane Regression experimenteller Gliome – eine MR und

immunhistochemische Studie des C6-Sphaeroid-

Implantationsmodells

Vince G. H., Schweitzer T., Bendszus M., Kiderlen M.,

Goldbrunner R., Roosen K. (Würzburg, München)

11.10 MO.04.02 Immune Escape-Mechanismen bei malignen Gliomen: Interferenz

mit der Differenzierung und Ausreifung dendritischer Zellen

Özcan Z., Gorol M., Sabel M. C., Sorg R. V. (Düsseldorf)

11.20 MO.04.03 Mikroglia fördert das Wachstum glialer Hirntumore

Synowitz M., Markovic D., Glaß M., Kiwit J. C. W., Kettenmann H.

(Berlin)

11.30 MO.04.04 Bedeutung der COX-II und VEGF-Expression sowie der

Mikrogefäßdichte für einen antiangiogenen Therapieansatz bei

Patienten mit Glioblastoma multiforme

Tüttenberg J., Grobholz R., Korn T., Wenz F., Erber R., Vajkoczy P.

(Mannheim)

11.40 MO.04.05 Temozolomide-resistente Gliome sind durch eine erhöhte

Tumorangiogenese und verbesserte Tumorperfusion

charakterisiert

Korn T., Erber R., Powajbo V., Gallo J., Vajkoczy P.

(Mannheim, Philadelphia/USA)

11.50 MO.04.06 Kombinierte Hemmung der VEGF- und PDGF-Signalwege:

Einfluss auf orthotope Gliomangiogenese, Mikrozirkulation und

Tumorwachstum

Farhadi M. R., Capelle H.-H., Erber R., Ullrich A., Vajkoczy P.

(Mannheim, Martinsried)

12.00 MO.04.07 Kombinierte Blockade der VEGF- und PDGF-abhängigen

Signaltransduktion verstärkt die Regression von Tumorgefäßen

durch die Störung perizyten-vermittelter endothelialer

Überlebensmechanismen

Erber R., Thurnher A., Menger M., Ullrich A., Vajkoczy P.

(Mannheim, Homburg/Saar, Martinsried)

12.10 MO.04.08 Bedeutung von Adenosin-A1-Rezeptoren für das biologische

Verhalten glialer Hirntumore

Synowitz M., Glaß M., Markovic D., Kettenmann H., Kiwit J. C. W.

(Berlin)

12.20 MO.04.09 cDNA Profil von Mammakarzinom Hirn- und Knochenmetastasen

in vitro

Stark A. M., Palmieri D., Meltzer P. S., Mehdorn H. M., Steeg P. S.,

Held-Feindt J. (Kiel, Bethesda/USA)

12.30 Pause

53

Montag, 26. April 2004


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL II

MO.08. HAUPTTHEMA III: DIVERSE KRANKHEITSBILDER

Moderation: Oppel F. (Bielefeld), Burkert W. (Halle/Saale)

15.30 MO.08.01 Behandlung älterer Patienten nach Mehrfachverletzungen

Woischneck D. H., Grimm C., Peters I., Firsching R. (Magdeburg)

15.40 MO.08.02 Sind komplexe kraniofaziale Rekonstruktionen bei älteren

Patienten indiziert?

Verheggen R., Merten H. A. (Göttingen)

15.50 MO.08.03 Spontane epidurale spinale Hämatome unter Antikoagulation bei

älteren Patienten

Weber J., Spring A. (Schweinfurt)

16.00 MO.08.04 Chronische Tiefenhirnstimulation bei älteren Patienten

Vesper J., Wille C., Prokop T., Brock M., Ostertag C. B., Nikkhah G.

(Freiburg, Berlin)

16.10 MO.08.05 Besondere Aspekte der Radiochirurgie/stereotaktischen

Radiotherapie bei älteren Patienten

Hamm K., Kleinert G., Surber G. (Erfurt)

16.20 MO.08.06 Evaluation von Erfolg und Risiko bei der chirurgischen

Behandlung älterer Patienten mit Temporallappenepilepsie

Clusmann H., Grivas A., Kral T., Helmstaedter C., Schramm J. (Bonn)

16.30 MO.08.07 Temporale und extratemporale Epilepsiechirurgie bei

geriatrischen Patienten

Winkler P. A., Erös C. A., Arnold S., Peraud A., Noachtar S.

(München)

16.40 MO.08.08 Die sitzende Lagerung bei neurochirurgischen Eingriffen –

Erfahrungen bei 139 Patienten über 65 Jahre

Korinth M. C., Weinzierl M. R., Raaber M. K., Gilsbach J. M. (Aachen)

16.50 MO.08.09 Stellt ein Patientenalter über 80 Jahre eine Kontraindikation zur

endoskopischen Behandlung des Karpaltunnelsyndroms dar?

Heinen C. P. G., Kretschmer T., Mohr K., Richter H.-P., Antoniadis G.

(Günzburg)

17.00 Pause

54

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL II

MO.13. FREIE THEMEN: HALSWIRBELSÄULE

Moderation: Trappe A. E. (München), Kalff R. (Jena)

17.15 MO.13.01 Intraoperative Messung der Pharynx-/Ösophagus-Retraktion bei

anteriorer zervikaler Fusion (ACF)

Heese O., Klotz-Regener V., Buchalla R., Schröder F., Kunkel P.,

Papavero L. (Hamburg, Flensburg)

17.25 MO.13.02 Intraoperative computeranimierte Echtzeitdarstellung von

Wirbelkörperbewegungen mit Hilfe eines implantierbaren Mikro-

Sensor-Systems bei neurochirurgischen Eingriffen an der

degenerativ veränderten Halswirbelsäule

Süss O., Schönherr S., Mularski S., Kühn B., Süss S., Kombos T.,

Brock M. (Berlin)

17.35 MO.13.03 Vergleich der Fusion der HWS nach anteriorer Diskektomie mit

Palacos gegen Titancage – eine prospektiv randomisierte Studie

Schröder J., Große-Dresselhaus F., Schul C., Wassmann H.

(Münster)

17.45 MO.13.04 Ergebnisse nach posteriorer Foraminotomie und anteriorer

Diskektomie mit PMMA-Fusion bei 361 Patienten mit zervikaler

Radikulopathie

Korinth M. C., Krüger A., Oertel M. F., Gilsbach J. M. (Aachen)

17.55 MO.13.05 Segmentale Beweglichkeit und HWS-Lordose nach Implantation

der Bryan HWS-Bandscheibenprothese

Leonardi M., Gerstner W., Lumenta C. B. (München)

18.05 MO.13.06 Dorsale Instrumentierung der HWS mittels Neon ®

Ringel F., Behr M., Stoffel M., Rößeler L., Stüer C., Schramm J.,

Meyer B. (Bonn)

18.15 MO.13.07 Sport mit degenerativen Veränderungen im Bereich der

Halswirbelsäule – die Contusio Spinalis. Welche Gefahr besteht

für das Rückenmark im Fall einer HWS-Distorsion?

Knöringer M., Kestlmeier R., Schröder M., Jaeger R., Weinzierl F. X.,

Trappe A. E. (München)

18.25 MO.13.08 Ergebnisse der chirurgischen Behandlung von thorakalen

Bandscheibenvorfällen über einen dorsalen oder dorsolateralen

Zugang

Kandenwein J. A., Börm W., Richter H.-P., Bäzner U. M. (Günzburg)

18.35 MO.13.09 Die postoperative Tromboembolieprophylaxe mit Nadroparin

nach spinalen Operationen ist nicht mit einem erhöhten

Nachblutungsrisiko assoziiert

Gerlach R., Raabe A., Seifert V. (Frankfurt/Main)

55

Montag, 26. April 2004


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL III

MO.09. FREIE THEMEN: NEUE TECHNIKEN DER BILDGEBUNG

Moderation: Richter H.-P. (Günzburg), Behr R. (Fulda)

15.30 MO.09.01 Phase-I/II-Studie über die Anwendung von intravenös

appliziertem 5-Aminofluorescein-Albumin (AFLcHSA) zur

intraoperativen Fluoreszenzdarstellung von malignen

Gehirntumoren

Kremer P., Fardanesh M., Metzner R., Wirtz C. R., Frei E.,

Schrenk H., Sinn M., Unterberg A. (Heidelberg)

15.40 MO.09.02 Die fluoreszenzgestützte navigierte Neuroendoskopie (FGNN) –

eine neuartige Methode in der minimal invasiven Behandlung

von malignen Gliomen

Schröder M., Kestlmeier R., Frank A. M., Weinzierl F. X., Trappe A. E.

(München)

15.50 MO.09.03 Diffusions-Tensor-Bildgebung zur präoperativen Planung

neurochirurgischer Eingriffe: Vorläufige Ergebnisse

Steinmeier R., Kitzler H., Werner A., Dymora M., von Kummer R.

(Dresden)

16.00 MO.09.05 Jenseits der Morphometrie. Die perfusions-gewichtete MRT (PWI)

spiegelt spezifisch für hochgradige Gliome ein arterio-venöses

Shunting als hämodynamischen Pathomechanismus wider

Ulmer S., Liess C., Otto N., Engellandt K., Glüer C. C., Jansen O.

(Kiel)

16.10 MO.09.06 Differenzierung zwischen Glioblastom und Hirnabszess mittels

Kernspintomographie in Diffusionswichtung (DWI) und

Berechnung des apparenten Diffusionskoeffizienten (ADC)

Franz K., Bink A., Gaa J., Weidauer S., Lanfermann H., Zanella F. E.,

Seifert V. (Frankfurt/Main)

16.20 MO.09.07 Diagnose von Hirntumoren mit Infrarot-Spektroskopie

Sobottka S. B., Krafft C., Steiner G., Salzer R., Schackert G. (Dresden)

16.30 MO.09.08 Diagnose von Gliomrezidiven: [ 18 F]Fluor-O-Ethyl-Tyrosin-

Positronenemissionstomographie versus MRT

Rachinger W., Goetz C., Pöpperl G., Holtmanspötter M., Tatsch K. R.,

Tonn J.-C. (München)

16.40 MO.09.09 Untersuchung von 74 intrazerebralen Läsionen mit 18 F-

Fluorethyl-Tyrosin-PET

Floeth F. W., Pauleit D., Reifenberger G., Steiger H.-J., Sabel M. C.

(Düsseldorf)

17.00 Pause

56

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL III

MO.14. FREIE THEMEN: TRAUMA UND ZEREBRALE ISCHÄMIE

Moderation: Wassmann H. (Münster), Schmiedek P. (Mannheim)

17.15 MO.14.01 Spezifische Unfallmechanismen von Fahrradverkehrsunfällen –

Analyse der Korrelation zwischen dem Unfallmechanismus und

dem Schweregrad des Schädel-Hirn-Traumas

Möllmann F. T., Rieger B., Wassmann H. (Münster)

17.25 MO.14.02 Neurochirurgie: Teil internationaler Einsätze der Bundeswehr?

Heinze S., Klawki P. (Koblenz)

17.35 MO.14.03 Prospektive Bedeutung früher klinischer Befunde bei Koma nach

Schädel-Hirn-Trauma. Ergebnisse einer Multizenterstudie bei

traumatischen Mehrfachverletzungen

Grimm C., Woischneck D. H., Firsching R. (Magdeburg)

17.45 MO.14.04 Kraniotomie und Kraniektomie nach akutem Subduralhämatom –

klinischer Verlauf und Ergebnis

Woertgen C., Rothoerl R., Albert R., Schebesch K.-M.,

Brawanski A. T. (Regensburg)

17.55 MO.14.05 Nutzen der Dekompressionsoperation bei lebensbedrohlicher

intrakranieller Hypertension: Eine prospektive Studie über 200

Patienten

Woischneck D. H., Wagener J., Peters I., Grimm C., Firsching R.

(Magdeburg)

18.05 MO.14.06 Funktionelle Beeinträchtigung, Behinderung und Lebensqualität

nach Hemikraniektomie bei malignem Mediainfarkt

Lang J. M., Foerch C., Krause J., Raabe A., Kessler K. R., Seifert V.

(Klagenfurt/A, Frankfurt/Main)

18.15 MO.14.07 Lebensqualität von Patienten nach dekompressiver

Hemikraniektomie bei Infarkten im Stromgebiet der Arteria

cerebri media nach durchgeführter erster

Rehabilitationsmaßnahme

Ketter G., Küst J., Karbe H. (Bonn)

18.25 MO.14.08 Die neuropsychiatrische Behandlung von Patienten mit

schweren hirnorganischen Psychosyndromen nach zerebralen

Schädigungen

Amend M., Mandrella W., Ischebeck W. (Hattingen)

18.35 MO.14.09 Aktivität im Alltag – Ziel der neurologischen Rehabilitation bei

älteren Patienten nach Schädel-Hirn-Trauma

Paduch T., Greulich W. (Hagen)

57

Montag, 26. April 2004


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

MORGENSEMINARE � MORNING SEMINARS CONGRESS-CENTRUM, 07.30 - 08.25

MS 5 Praktische Bedeutung des Ethik-Konsils bei der Frage

des Behandlungsabbruchs

58

Zeit, Ort: 07.30 - 08.25, Konferenzraum 1, 2. Etage

Moderation: Bergdolt K. (Köln)

Referenten: Hölscher A. H. (Köln)

Börner U. (Köln)

Klug N. (Köln)

Brust H. (Köln)

Otten T. (Köln)

Höfling W. (Köln)

Roth B. (Köln)

Teilnehmerzahl: max. 40

Teilnahmegebühr: 10 €

MS 6 Early Surgery Versus Initial Conservative

Management – Results of the International Surgical

Trail in Intracerebral Haemorrhage (ISTICH)

- Session in English -

Zeit � Time: 07.30 - 08.25

Ort � Place: Konferenzraum 2, 2. Etage

Moderation � Chair: Deinsberger W. (Gießen)

Referenten � Speaker: Mendelow A. D. (Newcastle upon Tyne/GB)

Gregson B. (Newcastle upon Tyne/GB)

Teilnehmerzahl

Number of Participants: max. 40

Teilnahmegebühr

Registration Fee: 10 €

DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

MORGENSEMINARE � MORNING SEMINARS CONGRESS-CENTRUM, 07.30 - 08.25

MS 7 Clipping versus Coiling: Wie ist die aktuelle Sachlage,

was muss der Patient wissen?

Zeit, Ort: 07.30 - 08.25, Konferenzraum 3, 2. Etage

Moderation: Bock W. J. (Düsseldorf)

Referenten: Seifert V. (Frankfurt/Main)

Kühne D. (Essen)

Teilnehmerzahl: max. 40

Teilnahmegebühr: 10 €

MS 8 Frühstücksseminar – Kontroverse Aspekte der

Gliomtherapie: Brachytherapie versus Resektion

Zeit, Ort: 07.30 - 08.25, Konferenzraum 4, 2. Etage

Moderation: Tonn J. (München)

Referenten: Kreth F. W. (München)

Meyer B. (Bonn)

Sepehrnia A. (Münster)

Voges J. (Köln)

Fallpräsentation: Maarouf M. (Köln)

Teilnehmerzahl: max. 40

Teilnahmegebühr: entfällt

Mit freundlicher Unterstützung von

TaMed Projektmanagement in der Medizintechnik GmbH, Wiesloch

59

Dienstag, 27. April 2004


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

LUNCHEON-SEMINARE � LUNCHEON SEMINARS CONGRESS-CENTRUM, 12.45 - 13.45

LS 5 Luncheon-Seminar ANS

SCS – Neue Indikationen im neuen Millennium

60

Zeit: 12.45 - 13.45

Ort: Congress-Saal I, 4. Etage

Moderation: Koulousakis A. (Köln)

von Glinski E. (Herford)

Referenten: de Ridder (Antwerpen/NL)

Schulte S. (Köln)

Schwinger R. (Köln)

LS 6 Luncheon-Seminar Karl Storz

Endoskopische transnasale Hypophysenchirurgie (am Phantom)

Zeit: 12.45 - 13.45

Ort: Congress-Saal II, 4. Etage

Moderation: Gaab M. R. (Hannover)

Referenten: Oertel J. (Hannover)

LS 7 Luncheon-Seminar Aesculap

proGAV – das neue verstellbare Miethke Hydrozephalusventil

Zeit: 12.45 - 13.45

Ort: Congress-Saal III, 4. Etage

Moderation: Trost H. A. (München)

Schulz R. (Kleinmachnow)

Referenten: Sprung C. (Berlin)

Meyer B. (Bonn)

Herzog P. (Augsburg)

Miethke C. (Kleinmachnow)

DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, OFFENBACHSAAL

PS 2 PLENARSITZUNG:

RECHT, ETHIK UND BEGUTACHTUNG IN DER

NEUROCHIRURGIE

Der Behandlungsabbruch in der neurochirurgischen Intensivmedizin:

medizinische, ethische und rechtliche Aspekte

Gemeinsame Sitzung des Arbeitskreises Neuroanästhesie der Deutschen

Gesellschaft für Anästhesie und der Sektion Neurotraumatologie der

Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie

Moderation: Werner C. (Mainz), Rickels E. (Hannover)

08.30 PS 2.01 Geschichte der neurochirurgischen Hirntod-Diagnose in

Deutschland

Frowein R. A., Firsching R. (Köln, Magdeburg)

08.50 PS 2.02 Personale Identität und Ethik in der Neurochirurgie

Linke D. B. (Bonn)

09.15 PS 2.03 Juristische Implikationen der Behandlungsbegrenzung und

Sterbehilfe in Deutschland

Höfling W. (Köln)

09.40 PS 2.04 Intensivmedizinische Entscheidungskriterien zur

Behandlungsbegrenzung

Börner U. (Köln)

10.00 Pause

61

Dienstag, 27. April 2004


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, OFFENBACHSAAL

DI.01. HAUPTTHEMA I: RECHT, ETHIK UND BEGUTACHTUNG IN DER

62

NEUROCHIRURGIE

Moderation: Rittierodt M. (Hannover), Ernestus R.-I. (Köln)

10.30 DI.01.01 Die "Charta der Patientenrechte" – Implikationen und Grenzen in

der Neurochirurgie

Reinacher P., Schmitz D., Hans F.-J., Gilsbach J. M.

(Aachen, Tübingen)

10.40 DI.01.02 Der Kausalitätsbegriff im neurochirurgischen Gutachtenwesen:

"Geliebter Feind", ein alter Bekannter mit vielen Gesichtern

Yahya H., Franz K., Seifert V. (Frankfurt/Main)

10.50 DI.01.03 Aufklärungspflicht bei der Behandlung aneurysmatischer

Subarachnoidalblutungen

Freudenstein D., Ritz R., Merkle M., Grundei-Blösl A., Duffner F.,

Tatagiba M. (Tübingen)

11.00 DI.01.04 Spezielle rechtliche Probleme auf einer geschlossenen Station in

der neurochirurgischen Frührehabilitation

Niklaus K., Rommel T. (Köln)

11.10 DI.01.05 Hirntod versus Hirnstammtod: Ein internationaler Vergleich

historischer und aktueller Todeskriterien

Kuchta J. (Köln)

11.20 DI.01.06 Grundlage und Relevanz neurochirurgischer "End-of-life-

Entscheidungen"

Schaller C., Kessler M. (Bonn)

11.30 DI.01.07 Ergebnisse einer Kosten-Nutzen-Analyse als mögliche

Rechtfertigung für das Vorenthalten von intensivmedizinischer

Behandlung bei Patienten höheren Alters

Kunkel P., Regelsberger J., Weber C., Köppen J., Westphal M.

(Hamburg)

11.40 DI.01.08 Waren bisher durchgeführte klinische Gentherapiestudien

ethisch gerechtfertigt?

Hampl J., Ernestus R.-I., Voges J., Jacobs A. H. (Köln)

11.50 DI.01.09 Limitierungen der Suicide-Gentherapie im menschlichen ZNS

Warnke P.-C., Kopitzki K., Smith T., Ostertag C. B.

(Liverpool/GB, Freiburg)

12.00 DI.01.10 Ein institutions-angepasstes Protokoll für die Behandlung des

Wirbelsäulenschadens bei traumatischer Querschnittslähmung

Kluger P. J. (Aylesbury/UK)

12.10 DI.01.11 Klinischer Pfad: Optimierung des Behandlungsablaufs des

lumbalen Nervenwurzelkompressions-Syndroms

Baur T., Höß N., Wassmann H., Bürkle T. (Münster)

12.20 DI.01.12 Chancen und Möglichkeiten "Klinischer Patientenpfade". Eine

ökomomische und medizinische Betrachtung am Beispiel des

lumbalen Bandscheibenvorfalls

Helmbrecht A., Heidecke V. (Augsburg)

12.30 Pause

DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, OFFENBACHSAAL

DI.05. FREIE THEMEN: TECHNIK UND METHODEN

Moderation: Klinger M. (Erlangen), Bertalanffy H. (Marburg)

14.00 DI.05.01 Markerlose Referenzierung für die Neuronavigation: Neue

Technik für Patientenerfassung und -tracking

Hubbe U., Arapakis I., Vougioukas V., Shah M., Freiman T.,

Scheiwe C. (Freiburg)

14.10 DI.05.02 Behandlungsregime beim Rezidiv eines Morbus Cushing

Hofmann B., Hlavac M., Kreutzer J., Fahlbusch R. (Erlangen)

14.20 DI.05.03 Extradurale pterionale Dekompressionsbehandlung bei

schweren Formen der endokrinen Orbitopathie

Schick U., Hassler W.-E. (Duisburg)

14.30 DI.05.04 Chirurgische Ergebnisse, Komplikationen und

Patientenzufriedenheit nach supraorbitaler Kraniotomie durch

Augenbrauenschnitt

Reisch R., Perneczky A. (Mainz)

14.40 DI.05.05 Die Bedeutung einer erweiterten Gerinnungsanalyse in der

Vermeidung postoperativer Blutungskomplikationen bei

Patienten mit intrakraniellen Eingriffen

Kinfe T., Farhadi M. R., Dempfle C. E., Schmiedek P., Vajkoczy P.

(Mannheim)

14.50 DI.05.06 Antikoagulation nach intrakranieller Blutung – ein

therapeutisches Dilemma

Löhr M., Reithmeier T., Ernestus R.-I. (Köln)

15.00 DI.05.07 Lumbale Liquor-Drainage zur Behandlung der

therapierefraktären ICP-Erhöhung

Münch E., Woitzik J., Thomé C., Schmiedek P., Vajkoczy P.

(Mannheim)

15.10 DI.05.08 Management iatrogener N.-accessorius-Läsionen

Bäzner U. M., Antoniadis G., Braun V. (Günzburg)

15.20 DI.05.09 Die primäre Rekonstruktion des Plexus brachialis:

Die Rolle des Nerventransfers

Krishnan K. G., Pinzer T., Schackert G. (Dresden)

15.30 DI.05.10 Die Rolle des frei vaskularisierten und innervierten

Muskeltransfers in der funktionellen Rekonstruktion nach

irreparablen Plexus-brachialis-Läsionen

Krishnan K. G., Pinzer T., Schackert G. (Dresden)

15.40 DI.05.11 Nervendatenbank der DGNC

Antoniadis G., Richter H.-P. (Günzburg)

MITGLIEDERVERSAMMLUNG DER DGNC

Congress-Centrum, Congress-Saal III

15.00 - 15.30 Einlass und Registrierung

15.30 - 18.30 Mitgliederversammlung der DGNC

63

Dienstag, 27. April 2004


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, EUROPASAAL

PS 3 PLENARSITZUNG HAUPTTHEMA II:

64

MONITORING UND BILDGEBUNG

Moderation: Zentner J. (Freiburg), Klug N. (Köln)

08.30 PS 3.01 Monitoring bei Trauma und SAB – Was ist notwendig, sinnvoll,

nützlich oder überflüssig?

Unterberg A. (Heidelberg)

09.00 PS 3.02 Intraoperatives neurophysiologisches Monitoring. Eine

Bestandsaufnahme

Schramm P., Neuloh G. (Heidelberg, Bonn)

09.30 PS 3.03 Funktionelle Neuronavigation und intraoperative

Kernspintomografie

Fahlbusch R. (Erlangen)

10.00 Pause

DI.02. HAUPTTHEMA II: ELEKTROPHYSIOLOGISCHES MONITORING

Moderation: Csécsei G. I. (Debrecen/H), Wedekind C. (Köln)

10.30 DI.02.01 Intraoperative direkte elektrische Motorkortexstimulation zur

Identifiktion des Gyrus präcentralis bei der Chirurgie zentraler

Tumore: Überflüssig in den Zeiten von funktioneller Bildgebung

und Neuronavigation?

Rohde V., Coenen V. A., Weinzierl M. R., Reinacher P.,

Reinges M. H. T., Gilsbach J. M. (Aachen)

10.40 DI.02.02 Detektion präexistenter mMEP-Veränderungen durch simultane

bikortikale elektrische Stimulation und deren Abhängigkeit vom

Wachstumsmuster supratentorieller Tumore

Wertheimer D., Westphal M., Giese A. (Hamburg, Lübeck)

10.50 DI.02.03 Simultane Ableitung motorisch und somatosensibel evozierter

Potentiale bei 76 Patienten zum intraoperativen Monitoring

Weinzierl M. R., Reinacher P., Gilsbach J. M., Rohde V. (Aachen)

11.00 DI.02.04 Analyse verschiedener Einflussfaktoren auf das intraoperative

neurophysiologische Monitoring der Brodman Area 4 mit Hilfe

von evozierten Muskelaktionspotentialen

Süss O., Brock M., Kombos T. (Berlin)

11.10 DI.02.05 Verbesserung der N.-facialis-Funktion durch vasoaktive Therapie

nach der Resektion von Akustikusneurinomen

Scheller C., Romstöck J. J., Fahlbusch R., Strauss C. (Erlangen)

11.20 DI.02.06 Korrelation des intraoperativen EMG mit postoperativer

Fazialisfunktion im Langzeitverlauf bei

Kleinhirnbrückelwinkeltumoren

Manthey M., Crome O., Sepehrnia A., Arnold H.

(Göttingen, Münster, Lübeck)

11.30 DI.02.07 Neurofibromatose Typ 2: Eine Herausforderung für das AEP-

Monitoring bei Vestibularis-Schwannom-Resektion

Kniese K., Gaab M. R., Samii M., Matthies C. (Hannover)

11.40 DI.02.08 Elektrisch evozierte auditorische Hirnstammpotentiale – ihre

Bedeutung für das Funktionsergebnis in der Chirurgie des

auditorischen Hirnstamm-Implantats

Matthies C., Kniese K., Lenarz M., Lesinski-Schiedat A., Lenarz T.,

Samii M. (Hannover)

DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, EUROPASAAL

11.50 DI.02.09 Verbesserung der klinischen Ergebnisse nach mikrovaskulärer

Dekompression bei Hemispasmus faciei durch die Kombination

moderner präoperativer Bildgebung mit intraoperativem EMG-

Monitoring des lateral spread

Bischoff B., Naraghi R., Romstöck J. J., Hastreiter P., Strauss C.,

Fahlbusch R. (Erlangen)

12.00 DI.02.10 Multimodales neurophysiologisches Monitoring bei spinalen

Eingriffen

Kombos T., Süss O., Brock M. (Berlin)

12.10 DI.02.11 Zweifelhafter Nutzen des intraoperativen SEP-Monitorings

inklusive präoperativer Lagerungstests bei Patienten mit

degenerativen HWS-Veränderungen

Helm J., Rudolph C., Meixensberger J. (Leipzig)

12.20 DI.02.12 Intraoperative Nervenaktionspotentiale (NAP) bei Interventionen

an traumatischen Läsionen des Plexus brachialis

Kandenwein J. A., Kretschmer T., Engelhardt M., Antoniadis G.,

Richter H.-P. (Günzburg)

12.30 Pause

DI.06. FREIE THEMEN: FUNKTIONELLE NEUROCHIRURGIE

(TIEFENHIRNSTIMULATION UND SCHMERZ)

Moderation: Sturm V. (Köln), Tronnier V. (Heidelberg)

14.00 DI.06.01 Multifokale tiefe Hirnstimulation bei Patienten mit Dystonie: Ein

neuer Behandlungsansatz

Krauss J. K., Capelle H.-H., Blahak C., Bäzner H.-J., Weigel R.,

Wöhrle J. (Mannheim)

14.10 DI.06.02 Chronische tiefe Hirnstimulation bei Dystonie: Wiederauftreten

dystoner Symptome im Zeitverlauf nach Unterbrechung der

Stimulation

Capelle H.-H., Grips E., Blahak C., Bäzner H.-J., Weigel R.,

Wöhrle J., Krauss J. K. (Mannheim)

14.20 DI.06.03 Operative Komplikationen der Tiefenhirnstimulation in der

Therapie von Bewegungsstörungen

Pinsker M. O., Schrader B., Hamel W., Volkmann J., Müller D.,

Mehdorn H. M. (Kiel, Hamburg)

14.30 DI.06.04 Langzeitverlauf bei MS-Tremor nach VIM-Stimulation

Mehrkens J. H., Steude U., Bötzel K. (München)

14.40 DI.06.05 Risiko der Tiefenhirn-Stimulation: Einfluss von chirurgischem

Eingriff und implantierten Systemkomponenten

Voges J., Waerzeggers Y., Maarouf M., Lehrke R., Koulousakis A.,

Sturm V. (Köln)

14.50 DI.06.06 Veränderungen soziomoralischer Urteilsfähigkeit, von

Persönlichkeitsmerkmalen und des Glukosestoffwechsels im

Frontalhirn bei Parkinson-Patienten mit tiefer Hirnstimulation

Brentrup A., Ohrmann P., Weckesser M., Tombach B., Bothe H. W.

(Münster)

15.00 DI.06.07 Ausmaß der Fehler stereotaktischer indirekter Zielpunktplanung

durch verkippte Positionierung des stereotaktischen Ringes

Herzog P., Aldebert H., Bittl M.

(Augsburg, Nürnberg, Charlottesville/USA)

15.10 DI.06.08 Bildgeführte Motor-Cortex-Stimulation – eine neue und

vielversprechende Methode zur Schmerztherapie

Rohlfs J., Hellwig D., Riegel T., Bertalanffy H. (Marburg)

65

Dienstag, 27. April 2004


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, EUROPASAAL

15.20 DI.06.09 Motorcortexstimulation zur Behandlung chronisch

neuropathischer Schmerzen

Rasche D., Scheihing M., Unterberg A., Tronnier V. (Heidelberg)

15.40 DI.06.11 Periphere Nervenstimulation hemmt die nozizeptive

Signalverarbeitung beim Menschen

Ellrich J., Hutagalung R., Lamp S. (Aachen)

66

MITGLIEDERVERSAMMLUNG DER DGNC

Congress-Centrum, Congress-Saal III

15.00 - 15.30 Einlass und Registrierung

15.30 - 18.30 Mitgliederversammlung der DGNC

DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL I

DI.03. HAUPTTHEMA III: WIRBELSÄULE

Moderation: Kiwit J. C. W. (Berlin), Herdmann J. (Düsseldorf)

10.30 DI.03.01 Konservative Behandlung bei Verletzungen der oberen HWS mit

dem Halo-Fixateur – eine vergleichende Untersuchung zwischen

Patienten jünger und älter als 65 Jahre

Daentzer D., Mewes H., Winking M., Böker D.-K. (Gießen)

10.40 DI.03.02 Management von Densfrakturen bei geriatrischen versus jungen

Patienten. Eine retrospektive Analyse

Baldauf J., Gaab M. R., Schroeder H. W. S. (Greifswald, Hannover)

10.50 DI.03.03 Chirurgische Behandlung der C2-Frakturen beim geriatrischen

Patienten

Zountsas V., Schneider O., Hoff H. J., Oppel F. (Bielefeld)

11.00 DI.03.04 Einfluss des Alters und des Fusionsmaterials auf das Ergebnis

der zervikalen monosegmentalen Fusion

Krahl R., Hölper B. M., Eichler M. K., Behr R. (Fulda)

11.10 DI.03.05 Ergebnisse zervikaler Dekompression-Operationen beim älteren

Patienten

März U., Mehrkens J. H., Tonn J.-C. (München)

11.20 DI.03.06 Fokus: Spinale Lumbalkanalstenose bei älteren Patienten –

Entwicklung eines klar definierten Therapiekonzeptes

Siam L., Verheggen R., Buchfelder M. (Göttingen)

11.30 DI.03.07 Einseitige mikrochirurgische Dekompression bei beidseitiger

lumbaler Spinalkanalstenose bei Patienten, die älter als

74 Jahre sind: Frühe postoperative Ergebnisse und Follow-up

nach einem Jahr

Fritzsche E., Thiel M., Papavero L. (Hamburg)

11.40 DI.03.08 Mikrochirurgische Therapie lumbaler Spinalkanalstenosen bei

geriatrischen Patienten

Oertel M. F., Rohde V., Korinth M. C., Gilsbach J. M. (Aachen)

11.50 DI.03.09 Operative Therapie der lumbalen Spinalkanalstenose bei älteren

Patienten

Mehrkens J. H., Ständer M., Tonn J.-C., März U. (München)

12.00 DI.03.10 Einfluss höheren Lebensalters und assoziierter Komorbidität auf

das funktionelle Outcome der posterioren lumbalen

interkorporellen Fusion (PLIF) bei degenerativer Pseudolisthese

Scheufler K.-M., Vougioukas V. (Freiburg)

12.10 DI.03.11 PMMA-Vertebroplastie verbessert signifikant Schmerzen durch

osteoporotische Wirbelbrüche bei älteren Patienten

Winking M., Oertel M., Stahl J.-P., Böker D.-K. (Gießen)

12.20 DI.03.12 Kombinierte ventrodorsale Stabilisierung von Instabilitäten der

lumbalen Wirbelsäule – eine Behandlungsoption bei älteren

Patienten?

Winking M., Daentzer D. (Gießen)

12.30 Pause

67

Dienstag, 27. April 2004


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL I

DI.07. FREIE THEMEN: KLINISCHE ONKOLOGIE

Moderation: Schackert G. (Dresden), Herholz K. (Köln)

14.00 DI.07.01 Dynamische zerebrale Autoregulation bei Patienten mit Hirntumoren

Schmieder K., Engelhardt M., Brenke C., Linstedt U., Harders A. G.

(Bochum)

14.10 DI.07.02 Wertigkeit der Interpretation von Schnittbildverfahren bei

intrakraniellen Raumforderungen im Alltag

Woertgen C., Rothoerl R., Brawanski A. T. (Regensburg)

14.20 DI.07.03 Evaluation von Lebensqualität und kognitiver Funktionsfähigkeit

bei 31 erwachsenen Patienten mit supratentoriellen, niedriggradigen

Gliomen WHO II vor Therapie

Ruge M. I., Leroch B., v. Schlippenbach C., Ilmberger J., Tonn J.-C.,

Kreth F.-W. (München)

14.30 DI.07.04 Microarray-Analysen als Methode zur Charakterisierung

spezieller genetischer Fälle?

Bozinov O., Köhler S., Riegel T., Surges G., Hoffmann O., Sure U.,

Bertalanffy H. (Marburg)

14.40 DI.07.05 Boswellia-Säuren versagen in der Wachstumshemmung bei

malignen Hirntumoren

Winking M., Nestler U., Oertel M., Lücke M., Lochnit G., Büttcher M.,

Heidemeier A. (Gießen)

14.50 DI.07.06 Untersuchung der Effizienz von konvektions-basierter

Paclitaxelgabe mit Hilfe spezieller MRT-Sequenzen und FET-PET

Tanner P., Kreth F.-W., Holtmanspötter M., Pöpperl G., Rachinger W.,

Goldbrunner R. (München)

15.00 DI.07.07 Berechnung der räumlichen Verteilung intrazerebral applizierter

Pharmazeutika

Weber F., Hartlep A., Brady M., Raghavan R., Pedain C.

(Saarbrücken, Heimstetten)

15.10 DI.07.08 Kapilläre Permeabilität, Blutvolumen und regionale Durchblutung

in primären ZNS-Lymphomen – Einfluss auf die Chemotherapie

Kopitzki K., Hans F.-J., Timmer J., Ostertag C. B., Warnke P.-C.

(Freiburg, Aachen, Liverpool/GB)

15.20 DI.07.09 Behandlungsstrategien bei primären orbitalen Lymphomen

Schick U., Lermen O., Hassler W.-E. (Duisburg)

15.30 DI.07.10 Tuberkulum-sellae-Meningeome: Klinische Manifestation,

mikrochirurgische Behandlung und visuelles Outcome

Spangenberg P., Rohde V., Mayfrank L., Gilsbach J. M. (Aachen)

15.40 DI.07.11 Die stereotaktisch fraktionierte Radiotherapie reduziert

signifikant das Tumorvolumen von Meningeomen

Henzel M., Gross M. W., Engenhart-Cabillic R. (Marburg)

68

MITGLIEDERVERSAMMLUNG DER DGNC

Congress-Centrum, Congress-Saal III

15.00 - 15.30 Einlass und Registrierung

15.30 - 18.30 Mitgliederversammlung der DGNC

DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL II

DI.04. FREIE THEMEN: EXPERIMENTELLE NEUROCHIRURGIE

Moderation: Baethmann A. (München), Meixensberger J. (Leipzig)

10.30 DI.04.01 Bi-direktionale kapilläre Permeabilität, regionales Blutvolumen

und Größe des Extrazellulärraumes in Hirnmetastasen –

Implikationen für die Therapie

Warnke P.-C., Kopitzki K., Hans F.-J., Timmer J., Ostertag C. B.

(Liverpool/GB, Freiburg, Aachen)

10.40 DI.04.02 Experimentelle Subarachnoidalblutung bei Ratten –

neuroprotektive Effekte der Blockade von Bradykinin-B2-

Rezeptoren

Zausinger S., Sporer S., Thal S. C., Tonn J.-C., Schmid-Elsaesser R.

(München)

10.50 DI.04.03 Funktionelle Charakterisierung der kontraktilen Wirkung von

Endothelin-1 und der Endothelin-converting-enzym-Aktivität

zerebraler Arterien während eines Vasospasmus

Vatter H., Weidauer S., Zimmermann M., Dettmann E., Ngone S.,

Lange B. N., Raabe A., Seifert V. (Frankfurt/Main)

11.00 DI.04.04 Aminosäurefreisetzung in ischämischen Hippokampusschnitten

der Ratte unter dem Einfluss von Methohexital

Wölfer J., Slottosch I., Greiner C., Speckmann E.-J., Wassmann H.

(Münster)

11.10 DI.04.05 HyperHaesTM verstärkt den positiven Effekt von LF16-0687 auf

das posttraumatische Hirnödem nach CCI bei der Ratte

Thomale U.-W., Griebenow M., Pruneau D., Kroppenstedt S.,

Unterberg A., Stover J. F. (Berlin, Fournier/F, Heidelberg, Zürich/CH)

11.20 DI.04.06 Quantifizierung des sekundären Hirnschadens nach

Kontusionstrauma (Controlled Cortical Impact) bei der Maus

Erös C. A., Kim S. W., Zweckberger K., Zimmermann R.,

Baethmann A., Plesnila N. (München)

11.30 DI.04.07 Rolle von Bradykinin-B2-Rezeptoren für den sekundären

Hirnschaden nach Schädel-Hirn-Trauma bei der Maus

Erös C. A., Kim S. W., Zweckberger K., Zimmermann R.,

Baethmann A., Plesnila N. (München)

11.40 DI.04.08 Immunosuppression durch Steroide und nicht-steroidale

Antiphlogistika mit antiödematöser Wirkung

Ginzkey C., Eicker S.-O., Heiser A., Steinmann J., Mehdorn H. M.,

Hamel W. (Kiel)

11.50 DI.04.09 Tierexperimentelle Studie zum Einfluss von Hirnspateln auf die

Zellintegrität des retrahierten Hirngewebes: Eine

Machbarkeitsstudie

Thiex R., Hans F.-J., Krings T., Sellhaus B., Scherer K., Thron A.,

Gilsbach J. M. (Aachen)

12.00 DI.04.10 Fibroblast growth factor-2 – ein neuer Mediator der zerebralen

Blutfluss-Autoregulation

Ziegler T., Farhadi M. R., Schilling L., Gretz N., Vajkoczy P. (Mannheim)

12.10 DI.04.11 Die Ko-Transplantation von embryonalen dopaminergen

Neuronen mit FGF-2-überexprimierenden Schwann-Zellen zeigt

eine Verbesserung des Überlebens, der Reinnervation und der

funktionellen Erholung im Tiermodell der Parkinsonschen

Erkrankung

Timmer M., Grothe C., Nikkhah G. (Freiburg, Hannover)

69

Dienstag, 27. April 2004


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL II

12.20 DI.04.12 Ambystoma mexicanum oder der Axolotl: Ein neuartiges

Nervenregenerationsmodell

Krishnan K. G., Jung R., Schackert H. K., Schackert G. (Dresden)

12.30 Pause

DI.08. FREIE THEMEN: ANEURYSMEN

Moderation: Kühne D. (Essen), Seifert V. (Frankfurt/Main)

14.00 DI.08.01 Prospektive Messung der Größe von rupturierten und nichtrupturierten

intrakraniellen Aneurysmen mit der 3D-

Rotationsangiographie

Beck J., Rohde S., Raabe A., Seifert V., Berkefeld J. (Frankfurt/Main)

14.10 DI.08.02 Identifikation zerebraler Aneurysmenclips zur Beurteilung der

MR-Kompatibilität mit Hilfe des "ClipFinder"

Schöller K., Morhard D., Steiger H.-J., Schmid-Elsaesser R.

(München, Düsseldorf)

14.20 DI.08.03 Junge Patienten haben nach aneurysmatischer

Subarachnoidalblutung aus Riesenaneurysmen eine hohe

Nachblutungsrate

Rothoerl R., Finkenzeller T., Woertgen C., Brawanski A. T.

(Regensburg)

14.30 DI.08.04 Die Häufigkeit des zerebralen Vasospasmus und das Outcome

nach Subarachnoidalblutung: Operative versus endovaskuläre

Behandlung

Woszczyk A., Raabe A., Gerlach R., Beck J., Setzer M., Seifert V.

(Frankfurt/Main)

14.40 DI.08.05 Management weithalsiger und fusiformer Aneurysmen mit

ballonexpandierbaren überlappenden Stents: Stent in Stent

Reul J. (Siegen)

14.50 DI.08.06 Häufigkeit der Rekanalisation bei endovaskulärer

Aneurysmaembolisation

Papanagiotou P., Gül G., Grunwald I., Reith W. (Homburg/Saar)

15.00 DI.08.07 Endovaskuläre Behandlung von nicht-rupturierten zerebralen

Aneurysmen mit Platinspiralen

Standhardt H., Gruber A., Richling B., Bavinzski G. (WIen/A)

15.10 DI.08.08 Coil-Okklusion von 2029 intrakraniellen Aneurysmen:

Verlaufsergebnisse von 1063 Aneurysmen

Henkes H., Fischer S., Weber W., Liebig T., Miloslavski E., Kühne D.

(Essen)

15.20 DI.08.09 Behandlungsstrategien bei der aneurysmatischen

Subarachnoidalblutung: Eine prospektive Untersuchung an 361

Fällen zum Vergleich zwischen mikrochirurgischer und

endovaskulärer Therapie

Geletneky K., Kremer P., Ranaie G., Wirtz C. R., Hartmann M.,

Hähnel S., Unterberg A., Kunze S., Steiner H. H. (Heidelberg)

15.30 DI.08.10 Die interdisziplinäre Behandlung von Aneurysmen der Arteria

vertebralis und Arteria cerebelli inferior posterior

Sandalcioglu I. E., Wanke I., Schoch B., Gasser T., Regel J. P.,

Doerfler A., Forsting M., Stolke D. (Essen)

15.40 DI.08.11 Das temporäre Clipping scheint einen Vasospasmus provozieren

zu können

Woertgen C., Rothoerl R., Albert R., Schebesch K.-M., Ullrich O.-W.,

Brawanski A. T. (Regensburg)

15.30

70

Mitgliederversammlung der DGNC. Congress-Saal III

MITTWOCH � WEDNESDAY, 28.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, OFFENBACHSAAL

MI.01. HAUPTTHEMA II: INTRAOPERATIVE BILDGEBUNG

(ULTRASCHALL UND ANGIOGRAPHIE)

Moderation: Fahlbusch R. (Erlangen), Lanfermann H. (Frankfurt/Main)

08.30 MI.01.01 Wertigkeit des intraoperativen Ultraschalls bei der Entfernung

von Hirntumoren

Renner C., Jager B., Meixensberger J., Schneider J.-P. (Leipzig)

08.40 MI.01.02 Chirurgische Resektion von intra- und extramedullären Tumoren

unter Verwendung des intraoperativen Ultraschalls

Regelsberger J., Langer N., Fritzsche E., Westphal M. (Hamburg)

08.50 MI.01.03 Vorteile und Fallstricke in der Anwendung des intraoperativen

Ultraschalls bei der Resektion von Hirntumoren

Langer N., Regelsberger J., Kunkel P., Westphal M. (Hamburg)

09.00 MI.01.04 Möglichkeiten und Grenzen des 3D-Ultraschalls bei der

intraoperativen Bildgebung und Resektionskontrolle bei

Hirntumoren und Gefäßanomalien

Hopf N., Glaser M. B., Perneczky A. (Stuttgart, Mainz)

09.10 MI.01.05 Optimierung der Neuronavigation durch Integration der

intraoperativen Sonographie

van Leyen K., Hildebrandt G. (St. Gallen/CH)

09.20 MI.01.06 Elastographie bei der Operation von Hirntumoren: Erste

Ergebnisse

Scholz M., Noack V., Schmieder K., Kiriyanthan G., Lücke S.,

Brendel B., Harders A. G. (Bochum)

09.30 MI.01.07 High-end Duplex-Sonographie zur Kompensation von

Neuronavigations-Versagern

Resch K. D. M., Müller J.-U., Kleist-Welch Guerra W.,

Schroeder H. W. S. (Greifswald)

09.40 MI.01.08 Die intraoperative quantitative Erfassung des Gefäßflusses

erleichtert den Entscheidungsprozess im Rahmen der High-

Flow-Bypass-Chirurgie

Vajkoczy P., Kinfe T., Horn P., Schmiedek P. (Mannheim)

09.50 MI.01.09 Wie nützlich ist die dreidimensionale, der operativen Perspektive

angepasste Visualisierung der Gefäßanatomie bei der

Aneurysmachirurgie? Eine prospektive Studie

Rohde V., Coenen V. A., Mayfrank L., Hans F.-J., Spangenberg P.,

Gilsbach J. M. (Aachen)

10.00 MI.01.10 3D-Rotationsangiographie-gestützte vaskuläre Neuronavigation

in der Chirurgie intrakranieller Aneurysmen

Raabe A., Seifert V. (Frankfurt/Main)

10.10 MI.01.11 Prospektive Evaluierung der mikroskopgestützten

Indozyaningrün-Videoangiographie in der Aneurysmachirurgie

Raabe A., Nakaji P., Hsu F., Beck J., Seifert V., Clatterbuck R.,

Spetzler R. F. (Frankfurt/Main, Phoenix/USA)

10.20 MI.01.12 Intraoperative Kontrolle der EC-IC-Bypass-Offenheit mittels

Nahinfrarot-Indocyaningrün-Angiographie

Woitzik J., Horn P., Schmiedek P., Vajkoczy P. (Mannheim)

10.30 Pause

71

Mittwoch, 28. April 2004


MITTWOCH � WEDNESDAY, 28.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, EUROPASAAL

MI.02. HAUPTTHEMA III: NEUROONKOLOGIE

Moderation: Hildebrandt G. (St. Gallen/CH), Harders A. G. (Bochum)

08.30 MI.02.01 Hypophysenchirurgie bei geriatrischen Patienten: Ein

prospektiver klinischer Vergleich mit jüngeren Patienten

Thomé C., Bode H. (Mannheim)

08.40 MI.02.02 Transnasale-transsphenoidale Hypophysenoperationen beim

geriatrischen Patienten – Befunde und Langzeit-Resultate

Kretschmer T., Seitz K., Antoniadis G., Börm W., Richter H.-P.,

König R. W. (Günzburg)

08.50 MI.02.03 Endoskopisch-endonasaler transsphenoidaler Zugang zu

intrasellären Läsionen: Ergebnisse nach 77 Eingriffen unter

besonderer Berücksichtigung geriatrischer Patienten

Oertel J., Gaab M. R. (Hannover)

09.00 MI.02.04 Biologisches Verhalten von Meningeomen bei älteren Menschen

Roser F., Nakamura M., Samii M. (Hannover)

09.10 MI.02.05 Chirurgie der Meningeome bei geriatrischen und jungen Patienten.

Einfluss präoperativer Faktoren auf Morbidität und Mortalität

Baldauf J., Gaab M. R., Schroeder H. W. S. (Greifswald, Hannover)

09.20 MI.02.06 Symptomatische Meningeome bei Patienten jenseits des

80. Lebensjahres: Ist eine chirurgische Behandlung sinnvoll?

Emami P., Westphal M., Kehler U. (Hamburg)

09.30 MI.02.07 Operative Therapie von intrakraniellen Meningeomen im Alter:

Morbidität und Mortalität

Brenke C., Engelhardt M., Folkers W., Lücke S., Schmieder K.,

Harders A. G. (Bochum)

09.40 MI.02.08 Minimal invasiver Zugang zu Tumoren des Sinus cavernosus

oder der juxtaclivalen Region bei älteren Patienten – vorläufige

Ergebnisse

Knerlich F., Verheggen R., Buchfelder M. (Göttingen)

09.50 MI.02.09 Chirurgische Behandlung von Kleinhirnbrücken-Winkelmeningeomen

bei älteren Patienten

Nakamura M., Roser F., Dormiani M., Vorkapic P., Samii M.

(Hannover)

10.00 MI.02.10 Die chirurgische Behandlung größerer Akustikusneurinome bei

älteren Patienten

Kombos T., Süss O., Brock M. (Berlin)

10.10 MI.02.11 Patientenalter ohne Einfluss auf die postoperative neurologische

und internistische Morbidität bei malignen Astrozytomen

Martinez R., Hölper B. M., Behr R. (Fulda)

10.20 MI.02.12 Der geriatrische Glioblastom-Patient – Finger weg oder operieren?

Wirtz C. R., Bonsanto M. M., Tronnier V., Steiner H. H., Aschoff A.,

Kunze S., Unterberg A. (Heidelberg)

10.30 Pause

72

MITTWOCH � WEDNESDAY, 28.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL I

MI.03. FREIE THEMEN:

FUNKTIONELLE NEUROCHIRURGIE UND RADIOCHIRURGIE

Moderation: Warnke P.-C. (Liverpool/GB), Wowra B. (München)

08.30 MI.03.01 Die Bedeutung der Bildfusion für die

Radiochirurgie/stereotaktische Radiotherapie

Hamm K., Kleinert G., Surber G. (Erfurt)

08.40 MI.03.02 Verbesserte Nutzung elektrophysiologischer Ableitungen

während rahmenbasierter stereotaktischer Eingriffe durch den

Einsatz maßgefertigter Analysesoftware

Menne K., Hofmann U. G. (Lübeck)

08.50 MI.03.03 Verifikation stereotaktisch implantierter Elektroden und I-125-

Strahler mit intraoperativem Röntgen

Treuer H., Hoevels M., Hunsche S., Voges J., Sturm V. (Köln)

09.00 MI.03.04 Brachytherapie rezidivierender maligner Gliome mit dem

GLiaSite System – erste europäische Erfahrungen

Weber F., Lohmann F., Langenbach U., Thomas S., Mathil-Richter P.,

Jacobs H. (Saarbrücken)

09.10 MI.03.05 Volumenreduktion von Meningeomen nach Gamma-Knife-

Behandlung

Bundschuh O., Feigl G. C., Gharabaghi A., Samii M.,

Horstmann G. A. (Hannover, Krefeld)

09.20 MI.03.06 Behandlung vestibulärer Schwannome durch konformale

stereotaktische Radiochirurgie

Wurm R. E., Schlenger L., Scheffler D., Zierski J., Unterberg A.,

Budach V. (Berlin, Heidelberg)

09.30 MI.03.07 Ergebnisse und lokale Tumorkontrolle nach stereotaktischer

Radiochirurgie für multiple Hirnmetastasen verschiedener

Tumorentitäten

Muacevic A., Kreth F.-W., Tonn J.-C., Wowra B. (München)

09.40 MI.03.08 Mehrzeitige Radiochirurgie bei großen Meningeomen und AV-

Malformationen

Unger F., Eustacchio S., Feichtinger K., Papaefthymiou G. (Graz/A)

09.50 MI.03.09 LINAC-Radiochirurgie zur Behandlung von arteriovenösen

Malformationen in Hirnstamm und Thalamus

Wojtecki L., Maarouf M., Voges J., Zähringer M., Kocher M.,

Treuer H., Sturm V. (Köln)

10.00 MI.03.10 Interstitielle Radiochirurgie in der Behandlung läsionaler

Epilepsien

Zaki H., Smith T., Kopitzki K., Warnke P.-C. (Liverpool/GB, Freiburg)

10.10 MI.03.11 Ergebnisse der transsylvischen Amygdalohippocampektomie bei

Patienten mit medikamentenrefraktärer mesialer

Schläfenlappenepilepsie

Ortler M., Trinka E., Unterberger I., Bartha L., Bale R., Benke T.,

Burtscher J., Eisner W., Donnemiller E., Felber S., Twerdy K.

(Innsbruck/A)

10.20 MI.03.12 Selbsteinschätzung nach Chirurgie bei mesialer

Temporallappenepilepsie – Lebensqualität und Anfallskontrolle

von Lehe M., Clusmann H., Kral T., Schramm J. (Bonn)

10.30 Pause

73

Mittwoch, 28. April 2004


MITTWOCH � WEDNESDAY, 28.04.2004

VORTRÄGE � LECTURES CONGRESS-CENTRUM, CONGRESS-SAAL II

MI.04. FREIE THEMEN: LENDENWIRBELSÄULE

Moderation: Kaden B. (Wuppertal)

08.30 MI.04.01 Mehrsegmentale Bildfusion der Wirbelsäule

Kaminsky J., Rodt T., Donnerstag F., Zajaczek J., Zumkeller M.

(Hannover)

08.40 MI.04.02 Intraoperative CT-Untersuchungen bei navigationsgeführten

Eingriffen an der Brust- und Lendenwirbelsäule und der Einfluss

auf Operationsverlauf und postoperative Ergebnisse

Ebmeier K., Kalff R. (Jena)

08.50 MI.04.03 Autologe Bandscheibentransplantation zur Geweberegeneration:

Klinische Pilotstudie

Meisel H.-J., Alasevic O., Hutton W. C., Ganey T. M.

(Halle/Saale, Berlin, Decatur/USA, Tampa/USA)

09.00 MI.04.04 Die unabhängige Entwicklung eines spinalen Fixateurs für

bildgestützte und perkutane Instrumentation der

thorakolumbalen Wirbelsäule

Ebmeier K., Reichart R., Kalff R. (Jena)

09.10 MI.04.05 Sequestrektomie versus “Standard”-Mikrodiskektomie zur

Therapie von sequestrierten lumbalen Bandscheibenvorfällen:

Eine randomisierte, prospektive, klinische Studie

Thomé C., Barth M., Schmiedek P. (Mannheim)

09.20 MI.04.06 Das Frührezidiv nach Operationen an lumbalen Bandscheiben

und Spinalkanalstenose. Verlaufsbeobachtung und Beurteilung

bildgebender Diagnostik

Bani A., Frahm G., Hassler W.-E. (Duisburg)

09.30 MI.04.07 "Posterior lumbar interbody fusion (PLIF)" – immer noch eine

Behandlungsoption bei degenerativen lumbalen Spondylosen?

Eine Fallkontrollstudie zur Bewertung klinischer und

funktioneller Behandlungsergebnisse

Bertels A., Rommel F., Röhrig A., Herdmann J. (Düsseldorf)

09.40 MI.04.08 Ein neuer interlaminärer Zugang für die vollendoskopische

uniportale Operation sequestrierter Bandscheibenvorfälle mittels

eines 7-Millimeter-Endoskopes. Prospektive Ergebnisse von 528

Patienten

Ruetten S., Komp M., Godolias G. (Herne)

09.50 MI.04.09 Die vollendoskopische uniportale transforaminale

Dekompression des ventralen Epiduralraumes bei sequestrierten

Bandscheibenvorfällen mittels eines neuen, extrem lateralen

Zuganges. Prospektive Ergebnisse von 734 Patienten

Komp M., Ruetten S., Godolias G. (Herne)

10.00 MI.04.10 Spontane und post-interventionelle spinale Abszesse: Eine

wenig ernst genommene Gefahr!

Fritzsche E., Flitsch J., Papavero L. (Hamburg)

10.10 MI.04.11 Behandlung von Spondylodiszitis: Eine Untersuchung von 44

Patienten

Kral T., Jap A., Schramm J. (Bonn)

10.20 MI.04.12 Spinale Meningeome: Operationstechnik, Ergebnisse und

Rezidive in einer Serie von 48 Patienten

Ince A., Rohde V., Hans F.-J., Gilsbach J. M. (Aachen)

10.30 Pause

74

MITTWOCH � WEDNESDAY, 28.04.2004

PODIUMSDISKUSSION CONGRESS-CENTRUM, OFFENBACHSAAL

PD PODIUMSDISKUSSION:

VERSORGUNG UM JEDEN PREIS?

GRENZEN NEUROCHIRURGISCHER INTENSIVMEDIZIN

11.00 Einführung: Ernestus R.-I. (Köln)

Moderation: Montgomery F. U. (Hamburg)

(1. Vorsitzender des Marburger Bundes)

Diskussionsteilnehmer: Schöne-Seifert B. (Münster)

(Geschäftsf. Direktorin des Instituts für Ethik,

Geschichte und Theorie der Medizin der

Universität Münster)

Körtner U. (Wien/A)

(Ordinarius für Systematische Theologie

an der Evangelisch-Theologischen Fakultät

der Universität Wien)

Geiß K. (Karlsruhe)

(Ehemaliger Präsident des Bundesgerichtshofs)

Lauterbach K. (Köln)

(Direktor des Instituts für Gesundheitsökonomie und

Klinische Epidemiologie der Universität Köln)

Müller-Busch C. (Berlin)

(Leitender Arzt der interdisziplinären Palliativstation

am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Berlin)

Richter H.-P. (Günzburg)

(1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für

Neurochirurgie)

ABSCHLUSSSITZUNG MIT PREISVERLEIHUNGEN

12.30 Preisverleihungen: Richter H.-P. (Günzburg)

Preise für die 3 besten Poster der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie,

gestiftet von der Firma PINA-Medizintechnik Vertriebs AG

Preis für den besten Vortrag zum Thema Wirbelsäule,

gestiftet von der Firma SIGNUS Medizintechnik GmbH

Preis für das beste Poster zum Thema Wirbelsäule,

gestiftet von der Firma SIGNUS Medizintechnik GmbH

Verleihung des DePuy Spine Stipendiums zur Förderung des

neurochirurgischen Nachwuchses auf dem Gebiet der Wirbelsäulenchirurgie

Einladung zur 56. Jahrestagung der DGNC, gemeinsam mit den „3ièmes

journées françaises de Neurochirurgie“ der Französischen Gesellschaft für

Neurochirurgie (SFNC) in Straßburg: „Neurochirurgie 2005“:

Maitrot D. (Straßburg/F), Zentner J. (Freiburg)

Verabschiedung: Klug N. (Köln)

75

Mittwoch, 28. April 2004


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 01. FREIE THEMEN:

76

EXPERIMENTELLE NEUROCHIRURGIE – MODELLE

Moderation: Staub F. (Dossenheim)

P 01.1 Kortexkompression bei der Insertion von Mikroelektroden

Knopp U., Jensen W., Kewley D. T., Bower J. M., Yoshida K.,

Hofmann U. G. (Lübeck, Aalborg/DK, Pasadena/USA, San Antonio/USA)

P 01.2 Evaluierung eines neuen fiberoptischen Drucksensors zur

intraparenchymalen ICP-Messung bei Ratten

Barth M., Nguyen X.-P., Herrmann P., Schilling L. (Mannheim)

P 01.3 Sonographische Bestimmung der Blutflussgeschwindigkeit in

Hirnarterien der Ratte

Nestler U., Lücke M., Jödicke A., Böker D.-K., Winking M. (Gießen)

P 01.4 Stimulation von Angio- und Arteriogenese und des zerebralen

Blutflusses in einem Rattenmodell chronisch leicht verminderter

zerebraler Perfusion

Schneider U., Woitzik J., Schilling L. (Mannheim)

P 01.5 Vergleich von S100B Serum versus zerebrale Konzentration, erfasst

mittels MR-Spektroskopie nach experimentellem Schädel-Hirn-Trauma

Kleindienst A., Müller C., Tolias C. M., Corwin F. D., Fatouros P. P.,

Marmarou A., Bullock M. R. (Richmond/USA, Berlin)

P 01.6 Die verbesserte Erholung kognitiver Funktionen nach experimentellem

Schädel-Hirn-Trauma durch S100B-Infusion ist assoziiert mit

vermehrter Stammzellproliferation und neuronaler Differenzierung im

Hippocampus

Kleindienst A., McGinn M., Rice A. C., Harvey H. B., Hamm R. J.,

Bullock M. R. (Richmond/USA)

P 01.7 Auswirkung einer intraischämischen, normobaren, arteriellen

Hyperoxie auf das Verhaltensmuster nach fokaler, epiduraler Läsion im

Rattenmodell

Burger R., Störr E.-M., Finkenzeller T., Dorenbeck U., Brawanski A. T.

(Regensburg)

P 01.8 Verstärkte Expression von Endothelin(B)-Rezeptoren in Hirngefäßen

der Ratte nach transienter Ischämie

Koch G., Weinzierl N., Erber R., Schilling L. (Mannheim)

P 01.9 SAB-induzierte endotheliale zytosolische Kalziumoszillationen sind

von der Funktion der Ca2+-ATPase des endoplasmatischen Retikulums

abhängig

Scharbrodt W., Schäfer C., Böker D.-K., Piper H.-M., Deinsberger W.

(Gießen)

P 01.10 Vergleichende tierexperimentelle Untersuchung einer neuartigen

Kollagenfolie versus Leichendura zur Deckung von Duradefekten

Knopp U., Reusche E., Christmann F., Sepehrnia A. (Lübeck, Münster)

P 02. FREIE THEMEN: EXPERIMENTELLE NEUROCHIRURGIE –

SHT UND SAB

Moderation: Schwerdtfeger K. (Homburg/Saar)

P 02.11 HIF und VEGF werden häufiger in embolisierten als in nicht

embolisierten AVMen exprimiert

Sure U., Benes L., Bien S., Bozinov O., Bertalanffy H. (Marburg)

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 02.12 Genlocus für intrakranielle Aneurysmen auf dem Chromosom 7q11

Krischek B., Kasuya H., Inoue I., Benes L., Bertalanffy H. (Marburg, Tokio/J)

P 02.13 Single nucleotide polymorphism (SNPs) in der kodierenden Region von

MMP-9 in einer europäischen Population mit intrakraniellen

Aneurysmen

Krex D., Kotteck K., König I. R., Ziegler A., Schackert H. K., Schackert G.

(Dresden, Lübeck)

P 02.14 Genetische Varianten von Matrix-Metalloproteinasen bei Patienten mit

intrakraniellen Aneurysmen

Krex D., Kotteck K., König I. R., Ziegler A., Schackert H. K., Schackert G.

(Dresden, Lübeck)

P 02.15 Oxidierte Bilirubin-Abbauprodukte (BOXes) erhöhen den endothelialen

NO-Synthetase-Inhibitor, ADMA, in humanen Endothelzellen

Jung C. S., Oldfield E. H., Pluta R. M. (Frankfurt/Main, Bethesda/USA)

P 02.16 Nicht invasive Untersuchung des intrakraniellen Hirndruckes mittels

Ophthalmodynamometrie

Pauli S.-U., Müller C., Behrens-Baumann W., Firsching R. (Magdeburg)

P 02.17 S100B-Protein reduziert die protrahierte neuronale Dysfunktion nach

stretch injury von gemischt neuronal-glialen Zellkulturen

Kleindienst A., Willoughby K. A., Müller C., Ellis E. F.

(Richmond/USA, Berlin)

P 02.18 Entdeckung und Identifizierung von Peptidmarkern in Liquor und

Plasma im experimentellen Kontusionsmodell unter Verwendung des

Peptidomics-Verfahren

Schuhmann M. U., Skardelly M., Appel A., Brinker T., Möhring T., Heine G.

(Leipzig, Hannover)

P 02.19 Neuroprotektiver Effekt der frühen Entlastungskraniotomie nach

Schädel-Hirn-Trauma bei der Maus

Zweckberger K., Baethmann A., Plesnila N. (München)

P 02.20 Ein neues dynamisches Modell zur experimentellen

Rückenmarkskompression

Marquardt G., Setzer M., Seifert V. (Frankfurt/Main)

P 03. FREIE THEMEN: NEUROREGENERATION

Moderation: Schilling L. (Mannheim)

P 03.21 Restauration oder Kompensation? Das Potential embryonaler,

dopaminerger Transplantate auf komplexe Greifbewegungen und das

Laufverhalten im Tiermodell der Parkinsonschen Krankheit

Klein A., Metz G. A., Wessolleck J., Papazoglou A., Knieling M., Nikkhah G.

(Freiburg, Lethbridge/CDN, Jena)

P 03.22 Training fördert Überleben und funktionelle Integration dopaminerger,

nigraler Transplantate nach Läsion mit 6-OHDA

Kloth V., Klein A., Hackl C., Papazoglou A., Maciaczyk J., Nikkhah G.

(Freiburg)

P 03.23 Xenotransplantation L1 überexprimierender embryonaler Maus-

Stammzellen im Tiermodell der Parkinsonschen Krankheit

Löttrich D., Bernreuther C., Papazoglou A., Schachner Camartin M.,

Nikkhah G. (Freiburg, Hamburg)

P 03.24 Gabapentin-lactam ist ein neuroprotektiver Wirkstoff für dopaminerge

Neurone in Zellkulturen des embryonalen Mescencephalins

Papazoglou A., Klein A., Feuerstein T., Wessolleck J., Baumer B.,

Nikkhah G. (Freiburg)

77

Poster


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 03.25 Morphologische Veränderungen von Astrozyten und Auftreten von

Radialglia im Hippocampus von Patienten mit Temporallappen-

Epilepsie

Freiman T., Eismann J., Frotscher M., Zentner J. (Freiburg)

P 03.26 Transplantation von Zellen des rostralen migratorischen Stroms in ein

Tiermodell des M. Parkinson

Schmidt M.-B., Singec I., Klein A., Nikkhah G. (Freiburg)

P 03.27 VEGF mRNA Expression in Zellen des chronisch subduralen

Hämatoms und Ang1/Ang2-Imbalance in der Hämatommembran

Weigel R., Hohenstein A., Schilling L. (Mannheim)

P 03.28 In-vitro-Differenzierung von menschlichen embryonalen neuronalen

Vorläuferzellen

Maciaczyk J., Maciaczyk D., Nikkhah G. (Freiburg)

P 03.29 Isolation, Kultur und Charakterisierung humaner, mikrovaskulärer

Endothelzellen von verschiedenen intrakraniellen Tumoren

Grau S., Miebach S., Tonn J.-C., Goldbrunner R. (München)

P 03.30 Differentielle Genexpression in adulten neuralen Vorläuferzellen aus

dem humanen Gyrus dentatus und Bulbus olfactorius

Dictus C., Steiner K., Steiner H. H., Tronnier V., Herold-Mende C.

(Heidelberg)

P 03.31 Hirntumor tropismus-transplantierter menschlicher neuraler

Stammzellen – die Rolle von VEGF-A als chemotaktischer Faktor

Schmidt N. O., Aboody K., Kim S. U., Black P. M., Carroll R. S.

(Hamburg, Duarte/USA, Vancouver/CDN, Boston/USA)

P 03.32 Genetisch-modifizierte neurale Stammzellen zur lokalen

Chemotherapie in einem experimentellen Glioblastom-Modell

Schmidt N. O., Ziu M., Black P. M., Carroll R. S., Aboody K.

(Hamburg, Boston/USA, Duarte/USA)

P 04. FREIE THEMEN: EXPERIMENTELLE ONKOLOGIE

78

Moderation: Stummer W. (Düsseldorf)

P 04.33 Gewinne der chromosomalen Regionen 22q12.1 und 22q13.3 in

zytogenetisch unauffälligen Meningeomen mittels FISH-Analyse

Prowald A., Wemmert S., Biehl C., Henn W., Ketter R., Zang K. D.,

Steudel W. I., Urbschat S. (Homburg/Saar)

P 04.34 Unterschiedliches molekulargenetisches Profil von Riesenzell-GBMs

im Vergleich zu Standard-GBMs

Martinez R., Schackert H. K., Klein R., Roggendorf W., Schackert G.

(Dresden, Würzburg)

P 04.35 Darstellung der genetischen Progression von malignen Gliomen

mittels Microarray-Analysen

Bozinov O., Köhler S., Ritter M., Kappus C., Kolodziej M., Khalil Al-Zabin M.,

Benes L., Sure U., Eilers M., Bertalanffy H. (Marburg)

P 04.36 Reduzierte mRNA-Expression von Metastasen-Suppressor-Genen in

Hirnmetastasen

Stark A. M., Tongers K., Mehdorn H. M., Held-Feindt J. (Kiel)

P 04.37 Die TF- und TFPI-mRNA Expression ist höher in Glioblastomen als in

low-grade-Gliomen und führt zu einer höheren TF- und TFPI-

Proteinkonzentration in malignen Gliomen

Gerlach R., Barko P., Demel G., Böhm M., Groß U., Franz K., Scharrer I.,

Seifert V. (Frankfurt/Main)

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 04.38 Mutationsanalyse der Gene Smad3, Smad4 und Noggin – die Rolle des

TGF-beta und BMP-Signalweges in der Pathogenese von

Hypophysenadenomen

Kreutzer J., Gramatzki D., Blümcke I., Fahlbusch R., Buslei R. (Erlangen)

P 04.39 Die Interaktion von Tumorsuppressor p53 und Proto-Onkogen Ets-1

bestimmt das invasive Potential glialer Tumore

Kim E. L., Schlaffer S., Pawlak E., Deppert W., Arnold H., Giese A.

(Lübeck, Hamburg)

P 04.40 Eph-Rezeptoren und Ephrine sind potentielle Mediatoren der

Progression und Angiogenese von Gliomen

Erber R., Ullrich A., Vajkoczy P. (Mannheim, Martinsried)

P 04.41 Peptidmarker für Glioblastoma multiforme im Liquor cerebrospinalis –

Screening und Identifizierung mit Peptidomics

Schuhmann M. U., Nassimi R., Schneekloth C., Zumkeller M., Lamerz J.,

Selle H. (Leipzig, Hannover, Münster)

P 04.42 Expression der P53-Pathway-Parameter in Hirnmetastasen

Stark A. M., Tscheslog H., Hugo H. H., Mehdorn H. M., Held-Feindt J. (Kiel)

P 04.43 Wachstumsfaktorprofile in unterschiedlich perfundierten Tumorarealen

Huppertz A., Essig M., Unterberg A., Steiner H. H., Herold-Mende C.

(Heidelberg)

P 04.44 Serumfreie Gewinnung dendritischer Zellen ex vivo aus

CD14+ Monocyten für Gliompatienten

Özcan Z., Gorol M., Sorg R. V., Sabel M. C. (Düsseldorf)

P 05. FREIE THEMEN: ONKOLOGIE – MODERNE THERAPIEANSÄTZE

Moderation: Terzis A. J. A. (Luxemburg, L)

P 05.45 Hypoxia-inducible-Factor-HIF-3-Genexpression in Glioblastomen

von Eckardstein K., Schubert C., Dönneweg K., Reszka R., Kiwit J. C. W.

(Berlin)

P 05.46 Strahlensensibilisierung resistenter menschlicher Gliomzellen durch

Thromboxan-Synthetaseinhibitoren

Kim E. L., Schlaffer S., Pawlak E., Giese A. (Lübeck)

P 05.47 Stickstoffmonoxideffekte in C6-Gliomzellen

Weyerbrock A., Baumer B., Papazoglou A., Zentner J. (Freiburg)

P 05.48 Die Bedeutung von 5-HT2A-Rezeptoren für das biologische Verhalten

glialer Hirntumore

Synowitz M., Glaß M., Markovic D., Kettenmann H., Kiwit J. C. W. (Berlin)

P 05.49 Perfusions-MRI in einem intrazerebralen Glioblastom-Modell

Schmidt N. O., Sun Y., Ziu M., Carroll R. S., Black P. M.

(Hamburg, Boston/USA)

P 05.50 Kontinuierliche Gabe des Glutamatrezeptor-Antagonisten Memantine

unterdrückt nicht das orthotope Gliomwachstum

Kunze S. C., Danysz W., Woitzik J., Erber R., Vajkoczy P.

(Mannheim, Frankfurt/Main)

P 05.51 Dominant-negative Blockade der Rezeptor-Tyrosinkinae AXL

unterdrückt Gliomzell-Migration und -Invasion und verlängert das

Überleben

Vajkoczy P., Erber R., Capelle H.-H., Eichelsbacher U., Ullrich A.

(Mannheim, Martinsried)

79

Poster


MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 05.52 Experimentelle Gliossarkoma-Therapie: Gebrauch von einer

Silikon-Formulierung mit Ganciclovir

Miura F. K., Mattei T. A., Marie S. K. N., Hayakawa T., Yoshimini T.,

Mattei J. A., Marino R. J. (São Paulo/BR, Osaka/J)

P 05.53 DNA-Vakzinierung gegen Modellantigen-exprimierende Rattengliome

Ginzkey C., Eicker S.-O., Marget M., Steinmann J., Mehdorn H. M.,

Hamel W. (Kiel)

P 06. FREIE THEMEN: KLINISCHE ONKOLOGIE

80

Moderation: Tatagiba M. (Tübingen)

P 06.54 Untersuchungen zur HLA-Assoziation von zerebralen Meningeomen

Tschigrjai M., Machulla H. K. G., Schaff A., Rainov N. G.

(Saarbrücken, Halle/Saale, Liverpool/GB)

P 06.55 Chirurgie der Keilbeinflügelmeningeome bei älteren Patienten

Roser F., Nakamura M., Samii M. (Hannover)

P 06.56 Immunstatus von Patienten mit malignen Gliomen: Voraussetzungen

für eine Immuntherapie mit dendritischen Zellen

Gorol M., Özcan Z., Sorg R. V., Sabel M. C. (Düsseldorf)

P 06.57 Die Reliabilität der MR-spektroskopischen Untersuchung von

niedriggradigen Gliomen

Jadik S., Franz K., Hattingen E., Seifert V. (Frankfurt/Main)

P 06.58 Visualisierung von Medulloblastomzellkulturen mit 5-

Aminolevulinsäure-induziertem Protoporphyrin IX (Pp IX)

Ritz R., Freudenstein D., Merkle M., Duffner F., Tatagiba M.

(Tübingen, Freiburg)

P 06.59 Oligodendrogliale Tumoren: Verfeinerung der Kandidatenregion auf

Chromosom Arm 1p und Korrelation des 1p/19q Status mit dem

Überleben

Felsberg J., Erkwoh A., Sabel M. C., Kirsch L., Fimmers R., Blaschke B.,

Schlegel U., Schramm J., Wiestler O. D., Reifenberger G.

(Bonn, Düsseldorf, Duisburg)

P 06.60 Magnetflüssigkeitshyperthermie (MFH): Eine neue Therapieoption in

der Behandlung von Glioblastomen

Maier-Hauff K., Jordan A., Nestler D., Scholz R., Felix R. (Berlin)

P 06.61 Die lokale intrazerebrale Behandlung mit einem Thromboxansynthase-

Inhibitor verstärkt die Effizienz konventioneller Chemotherapie in

einem experimentellen Glioblastom-Modell

Schmidt N. O., Giese A., Westphal M., Black P. M., Carroll R. S.

(Hamburg, Lübeck, Boston/USA)

P 06.62 Kontrollierte Freisetzung von Mitoxantron aus Etylen-vinyl-Acetat-

Bioploymeren für intrazerebrale Medikamentenapplikation

Roser F., Saini M., Matthies C., Bellinzona M. (Hannover)

P 06.63 Erfahrungen der kombinierten intra- und peritumoralen Immuntoxin-

Therapie mit TGF-alpha bei 12 Glioblastomrezidiven

Floeth F. W., Sabel M. C., Steiger H.-J., Weber F. (Düsseldorf, Saarbrücken)

P 06.64 Anaplastische Gangliogliome: Bericht von sieben Fällen

Lücke M., Ernst M., Kuchelmeister K., Nestler U., Böker D.-K., Winking M.

(Gießen, Frankfurt/Main)

MONTAG � MONDAY, 26.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 06.65 Metastasierung eines systemischen Mamma-Karzinoms in ein frontopräzentrales

Konvexitätsmeningeom – ein seltener Fall

Schmidt T., Bätzner U., Richter H.-P., Sommer C., Müller H. D. (Günzburg,

Ulm)

P 06.66 Analyse der postoperativen Lebensqualität nach postoperativer

Behandlung von intrakraniellen Tumoren

Goldammer A., Frommhold A., Helm J., Vitzthum H.-E. (Leipzig)

P 07. HAUPTTHEMA II: INTENSIVMEDIZINISCHES MONITORING

Moderation: Steinmeier R. (Dresden)

P 07.67 Monitoring der zerebralen Hämodynamik mit der Wigner-Verteilung:

Beurteilung nichtstationärer Zustände

Schröder T., Hagmüller A., Morgenstern U., Steinmeier R. (Dresden)

P 07.68 Korrelation von Hirngewebssauerstoff und regionalem zerebralen

Blutfluss

Jaeger M., Söhle M., Schuhmann M. U., Meixensberger J. (Leipzig, Bonn)

P 07.69 Einfluss zerebraler Raumforderungen und damit verbundener EEG-

Veränderungen auf den Bispektralindex von narkotisierten Patienten

Reithmeier T., Heuser E., Wedekind C., Pakos P., Löhr M., Ernestus R.-I.

(Köln)

P 07.70 Einfluss von Fentanyl und S(+)-Ketamin auf gastroinstinale Motilität

und Katecholaminbedarf in der Langzeitanalgosedierung

neurochirurgischer Patienten – Pilotstudie

Schmittner M., Renn S., Vajkoczy P., Quintel M., Münch E. (Mannheim)

P 07.71 Ist der Bispektralindex ein geeignetes Hilfsmittel zur Steuerung der

Analgosedierung während Hirntumoroperationen in Lokalanästhesie?

Reithmeier T., Heuser E., Wedekind C., Pakos P., Löhr M., Ernestus R.-I.

(Köln)

P 07.72 Nullwert- und Kalibrationsverschiebung bei der Anwendung

intraparenchymatöser Hirndruckmesssonden in der praktischen

Anwendung

Wertheimer D., Giese A., Westphal M. (Hamburg, Lübeck)

P 07.73 Erfahrungen im metabolischen Monitoring beim Schädel-Hirn-Trauma

im Kindes- und Jugendalter

Janka M., Hölper B. M., Soldner F., Behr R. (Fulda)

P 07.74 Isoprostan und der zerebrale Metabolismus nach aneurysmatischer

Subarachnoidalblutung des Menschen – vorläufige Ergebnisse

Oertel M., Deinsberger W., Babakhanlou R., Böker D.-K. (Gießen)

P 07.75 Neurobiochemisches Monitoring während Giant-Aneurysma-Clipping

in tiefer Hypothermie und Herz-Kreislauf-Stillstand

Lange B. N., Raabe A., Zimmermann M., Vatter H., Beck J., Seifert V.

(Frankfurt/Main)

P 07.76 Kurzwirksame Analgosedierung bei Patienten mit Zustand nach

Operation von supratentoriellen Tumoren in der neurochirurgischen

Intensivtherapie

Ketter R., Wilhelm W., Kreuer S., Steudel W. I., Strowitzki M.

(Homburg/Saar)

P 07.77 Klinische und radiologische Prädiktoren des Behandlungsergebnisses

nach Dekompressionsoperation bei 100 hirnverletzten Patienten

Woischneck D. H., Wagener J., Peters I., Reißberg S., Grimm C.,

Firsching R. (Magdeburg)

81

Poster


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 08. HAUPTTHEMA II: NEURONAVIGATION UND BILDGEBUNG

Moderation: Rohde V. (Aachen)

P 08.78 Kombination von intraoperativem Monitoring, funktioneller

Kernspintomographie und Einsatz der Neuronavigation bei

Operationen in der Nähe des sensomotorischen Kortex

Rasche D., Metzner R., Stippich C., Unterberg A., Tronnier V. (Heidelberg)

P 08.79 Präoperative und dreidimensionale Rekonstruktion der Brückenvenen

anhand herkömmlicher Navigationssequenzen

Coenen V. A., Halter J., Spangenberg P., Dammert S., Gilsbach J. M.,

Rohde V. (Aachen)

P 08.80 Neuronavigation mit einem elektromagnetischen System – klinische

und Phantom-Untersuchungen

Nabavi A., Werner R., Buhl R., Wolff S., Pinsker M. O., Mehdorn H. M. (Kiel)

P 08.81 Optische Kohärenztomographie von Gewebe des ZNS: Eine Pilotstudie

für ein neues Verfahren zur Resektionskontrolle bei Hirntumoren

Knopp U., Lankenau E., Hüttmann G., Giese A. (Lübeck)

P 08.82 Funktionelle Magnetresonanztomographie unter Narkose – erste

Ergebnisse

Gasser T., Sandalcioglu I. E., Wiedemayer H., Gizewski E., Stolke D. (Essen)

P 08.83 Individuelle 3D-Faserbahn-Atlanten des Hirnstammes auf Basis der

DWI zur Planung der mikroneurochirurgischen Entfernung von

Hirnstamm-Kavernomen

Coenen V. A., Axer H., Weidemann J., Gilsbach J. M., Rohde V.

(Aachen, Jena)

P 08.84 Magnetisch geführte Neuronavigation: Eine verlässliche Methode zur

Navigation der Spitze von Ventrikelkathetern

Schichor C., Witte J., Schöller K., Goldbrunner R., Tonn J.-C. (München)

P 08.85 Durchführbarkeit und Sicherheit von MRT und funktioneller MRT mit

implantierten Elektroden zur Tiefenhirnstimulation

Rasche D., Georgi J., Stippich C., Unterberg A., Tronnier V. (Heidelberg)

P 08.86 Automatische Registrierung für Neuronavigation und intraoperatives

MRT – eine Phantom-Studie

Nabavi A., Schäfter T., Buhl R., Werner R., Schmittgen A., Mehdorn H. M.

(Kiel, Hamburg)

P 08.87 Intraoperative Analyse der pialen Mikrozirkulation während der

Operation von Hirntumoren mit dem Orthogonal Polarisation Spectral

Imaging-Verfahren

Uhl E., Lehmberg J., Steiger H.-J., Messmer K.

(München, Freiburg, Düsseldorf)

P 08.88 Charakterisierung hyper- und hypoperfundierter Tumorareale in

Glioblastomen mittels dynamischer Magnet-Resonanztomographie

(MRT) und navigations-gestützte Entnahme definierter Gewebeareale

zur molekularbiologischen Untersuchung

Huppertz A., Essig M., Metzner R., Wirtz C. R., Unterberg A., Kunze S.,

Herold-Mende C., Steiner H. H. (Heidelberg)

P 08.89 Methoden objektiver Darstellung von Arealen mit

Kontrastmittelaufnahme in NMR-Bildern

Dötterl A., Trappe A. E. (München)

P 08.160 Ergebnisse diffusions-gewichteter MR-Untersuchungen nach intraarterieller

digitaler Subtraktions-Angiographie (i.a.-DSA) und

Aneurysma-Behandlung entweder durch Coiling oder Clipping

Puchner M. J. A., Martins M., Dietrich U., Oppel F. (Bielefeld)

82

DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 09. HAUPTTHEMA II: TECHNIKEN, BILDGEBUNG UND NAVIGATION

Moderation: Ganslandt O. (Erlangen)

P 09.90 Hypothermer Kreislaufstillstand zur operativen Versorgung zerebraler

Aneurysmen im akuten Stadium der Subarachnoidalblutung

Rothoerl R., Meyer C., Finkenzeller T., Ullrich O.-W., Brawanski A. T.

(Regensburg)

P 09.91 Wasserstrahldissektion versus Ultraschallaspiration in der Chirurgie

der Temporallappenepilepsie: Eine randomisierte Studie

Oertel J., Piek J., Runge U., Schroeder H. W. S., Gaab M. R.

(Hannover, Rostock, Greifswald)

P 09.92 Histopathologische Untersuchungen der Effekte des

Ultraschallaspirators an Hirngewebe

Knopp U., Habermalz B., Sepehrnia A., Arnold H. (Lübeck, Münster)

P 09.93 Kranioplastie-Abformmethode vs. Freihandmethode – eine

vergleichende prospektive Studie

Bierschneider M., Boszczyk B., Jaksche H. (Murnau)

P 09.94 Rekonstruktion des Felsenbeins zur Behandlung eines kinetischen

Tremors nach zerebellärer Herniation und Torsion der efferenten

zerebellären Bahnen

Sedlaczek O., Blahak C., Grips E., Bergler W., Neff W., Hennerici M.,

Daffertshoffer M., Krauss J. K. (Mannheim)

P 09.95 Instrumentenbedingte Artefakte in der Kernspintomographie. Eine

experimentelle Untersuchung

Freudenstein D., Mirwa A., Bauer T., Ritz R., Merkle M., Duffner F.

(Tübingen)

P 09.96 Die Mercator-Projektion: Darstellung der Gehirnoberfläche in der

multiplanaren Rekonstruktions-Technik und ihre Rolle in der OP-

Planung

Jadik S., Hattingen E., Marquardt G., Raabe A., Seifert V. (Frankfurt/Main)

P 09.97 Oberflächen-Morphing zur Darstellung von f-MRT Daten

Krishnan R., Raabe A., Zimmermann M., Seifert V. (Frankfurt/Main)

P 09.98 Zuverlässigkeit der Lokalisation der f-MRT Aktivität für die funktionelle

Neuronavigation

Krishnan R., Hattingen E., Yahya H., Szelényi A., Raabe A., Seifert V.

(Frankfurt/Main)

P 09.99 Tumorursprung bei Akustikusneurinomen: Die Wertigkeit von

3D-CISS-MRT-Sequenzen

Strauss C., Fahlbusch R., Tomandl B. (Erlangen)

P 09.100 MR-Volumetrie der pontomesenzephalen Zisterne bei Patienten mit

einseitigem Gesichtsschmerz und Probanden

Kress B., Rasche D., Tronnier V., Sartor K., Stippich C. (Heidelberg)

P 09.101 Lumbosakrale Plexusavulsion: Bedeutung der Balanced Fast-Field-

Echo-MR-Bildgebung

Hans F.-J., Krings T., Reinges M. H. T., Thiex R., Thron A., Gilsbach J. M.

(Aachen)

P 09.102 “Poor man’s navigation” – eine simple Methode der

Schraubenplatzierung bei Standardinstrumentationen

Hübner F., König R. W., Börm W., Richter H.-P., Kast E. (Günzburg)

83

Poster


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 10. HAUPTTHEMA II: ULTRASCHALL UND ELEKTROPHYSIOLGIE

Moderation: Woydt M. (Würzburg)

P 10.103 Kontrastmittelverstärkter Harmonic-imaging-Ultraschall: Eine Methode

zur Messung des relativen zerebralen Blutflusses

Lindner C., Broscheit J., Woydt M. (Würzburg)

P 10.104 Die Bedeutung des intraoperativen Mikrodopplers bei zerebralen und

spinalen Gefäßmalformationen

Regelsberger J., Langer N., Westphal M. (Hamburg)

P 10.105 Intraoperative Integration der Gefäßanatomie in die Neuronavigation

durch navigierten Duplex-Ultraschall

Sure U., Benes L., Bozinov O., Tirakotai W., Bertalanffy H. (Marburg)

P 10.106 Der Aussagewert des intraoperativen 3D-navigierten Ultraschalls bei

der Resektionskontrolle von Hirnmetastasen im Vergleich zum frühen

postoperativen MRT

Bonsanto M. M., Wirtz C. R., Metzner R., Hamer J., Steiner H. H.,

Schramm P., Unterberg A., Tronnier V. (Heidelberg)

P 10.107 Transkranieller und transorbitaler Ultraschall als Kontrolle der

Hirndrucktherapie

Regelsberger J., Weber C., Helmke K., Westphal M. (Hamburg)

P 10.108 Analyse der Wertigkeit des Pulsatilitätsindexes (PI) der transkraniellen

Dopplersonographie zur Vorhersage des intrakraniellen Druckes

Morgalla M. H., Magunia H., Tatagiba M. (Tübingen)

P 10.109 Zirkulierende Mikroemboli bei Patienten mit adulter Moyamoya –

Erkrankung vom ischämischen Typ

Horn P., Lanzcik O., Vajkoczy P., Schmiedek P. (Mannheim)

P 10.110 Power-Doppler-Untersuchungen zur Abschätzung der indirekten

Revaskularisierung bei kindlicher Moyamoya-Erkrankung

Horn P., Perenn F., Meairs S., Schmiedek P. (Mannheim)

P 11. FREIE THEMEN: STEREOTAXIE, FUNKTIONELLE

84

NEUROCHIRURGIE UND TRIGEMINUSNEURALGIE

Moderation: Donauer E. (Plau am See)

P 11.111 Differierende Profile somatosensorisch evozierter Potentiale (Nervus

medianus) bei Ableitungen aus dem Pallidum und dem Thalamus bei

Patienten mit Dystonie

Weigel R., Wöhrle J., Blahak C., Grips E., Capelle H.-H., Bäzner H.-J.,

Krauss J. K. (Mannheim)

P 11.112 Tiefe Hirnstimulation bei dystonen Bewegungsstörungen:

Langzeitbeobachtung (drei Jahre oder länger)

Loher T., Kälin-Lang A., Weber S., Burgunder J.-M., Krauss J. K.

(Bern/CH, Mannheim)

P 11.113 Sind zwei Referenzpunkte für die Transformation von Atlaskoordinaten

in stereotaktische Koordinaten auf dem Gebiet der tiefen

Hirnstimulation ausreichend?

Schlaier J., Herzog P., Schödel P., Warnat J., Lange M., Winkler J.,

Brawanski A. T. (Regensburg, Augsburg)

DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 11.114 Frühe und späte histopathologische Veränderungen nach chronischer

Tiefenhirnstimulation: Korrelation mit dem Mikroläsionseffekt

Vesper J., Stoltenburg-Didinger G., Théallier-Janko R., Wienholz J.,

Brock M. (Freiburg, Berlin)

P 11.115 Chronische Hinterstrangstimulation zur Behandlung des

medikamentös refraktären orthostatischen Tremors

Krauss J. K., Wöhrle J., Capelle H.-H., Bäzner H.-J., Blahak C., Weigel R.

(Mannheim)

P 11.116 Postoperative Blutung nach stereotaktischer Probeentnahme. Gibt es

Hochrisikogruppen?

Hermann E., Zimmermann M., Setzer M., Krishnan R., Wagner S., Seifert V.

(Frankfurt/Main)

P 11.117 Funktionelle Radiochirurgie: Die zweifache Behandlung bei

therapieresistenter Trigeminusneuralgie

Unger F., Papaefthymiou G., Guss H., Schröttner O. (Graz/A)

P 11.118 Wie zuverlässig ist die präoperative hochauflösende Magnet-Resonanz-

Tomographie zur Voraussage einer neurovaskulären Kompression bei der

Trigeminusneuralgie? Ein einfacher Blindversuch

Benes L., Shiratori K., Rohlfs J., Sure U., Krischek B., Bertalanffy H.

(Marburg)

P 11.119 Trigeminus-Neuralgie und Multiple Sklerose: Erfolgreiche

mikrovaskuläre Dekompression in drei Fällen

Rasche D., Kress B., Wirtz C. R., Unterberg A., Tronnier V. (Heidelberg)

P 11.120 Ambulante Implantation von N.-vagus-Stimulatoren bei Kindern mit

therapieresistenter Epilepsie

Fritsch M. J., Rinnert S., Schrader B., Stark A. M., Stephani U.,

Mehdorn H. M. (Kiel)

P 11.121 Pathologische Veränderung der Dichte von synaptischen Spines an

Dendriten von Körnerzellen im Hippocampus von Patienten mit

Temporallappen-Epilepsie

Freiman T., Eismann J., Frotscher M., Zentner J. (Freiburg)

P 11.159 Epidurale Rückenmarkstimulation

Sabarini M (Berlin)

P 12. HAUPTTHEMA III: VERSCHIEDENE KRANKHEITSBILDER

Moderation: Ebel H. (Hamm)

P 12.122 Normaldruckhydrozephalus bei eineiigen Zwillingen: Eine

Falldarstellung

Lohmann F., Hofmann C., Kehler U. (Saarbrücken, Lübeck, Hamburg)

P 12.123 ProGAV, ein verstellbares Gravitationsventil zur Behandlung des

Hydrozephalus

Miethke C., Sprung C. (Kleinmachnow, Berlin)

P 12.124 Korreliert die Abnahme der Ventrikelgröße mit einem positiven

Krankheitsverlauf bei Patienten nach Shunt-Operation wegen

Normaldruckhydrozephalus?

Meier U., Mutze S. (Berlin)

P 12.125 Einseitiger Holmes-Tremor, verursacht durch eine ischämische

Mittehirnläsion, kombiniert mit einem Hydrozephalus, spricht eindeutig

auf eine Liquorentlastung an

Hertel F., Züchner M., Bettag M., Erken E., Schmitt M., Libri S. (Trier)

85

Poster


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 12.126 Meningeomchirurgie bei betagten Patienten

König R. W., Hübner F., Börm W., Seitz K., Richter H.-P., Antoniadis G.

(Günzburg)

P 12.127 Operation singulärer Hirnmetastasen bei älteren Patienten

Grimm C., Schneider T., Firsching R. (Magdeburg)

P 12.128 Intrazerebrale Aneurysmen im hohen Erwachsenenalter: Ergebnisse

und postoperative Komplikationen der chirurgischen

Aneurysmabehandlung

Martens T., Regelsberger J., Kehler U., Westphal M. (Hamburg)

P 12.129 Niedervakuumdrainage in der Behandlung des chronisch subduralen

Hämatoms

Freudenstein D., Merkle M., Ritz R., Duffner F., Trübenbach J., Tatagiba M.

(Tübingen)

P 12.130 Beeinflusst eine Antikoagulation bei Patienten mit chronisch

subduralem Hämatom, die durch eine Twist drill trepanation ohne

Verwendung eines geschlossenen Drainagesystems therapiert werden,

das Outcome?

Pechlivanis I., Engelhardt M., Schmieder K., Harders A. G. (Bochum)

P 12.131 Konsequenzen eines intraspinalen Austritts von Metylacrylat (Palacos)

als Komplikation der Vertebroplastie in osteoporotischen

Wirbelkörperfrakturen älterer Patienten

Lopez H., von Eckardstein K., Baumann C., Kiwit J. C. W. (Berlin)

P 12.132 Wie effektiv und sicher sind chirurgische Eingriffe an der

Lendenwirbelsäule älterer Patienten?

Heinze S., Schulz C., Wörner U., Lülsdorf P., Klawki P. (Koblenz)

P 13. FREIE THEMEN: HYDROZEPHALUS, ENTZÜNDUNG UND NERV

Moderation: Hopf N. (Stuttgart)

P 13.133 Diagnostik und Behandlung des posttraumatischen Hydrozephalus in

der Frührehabilitation

Strege R. J., Schumann P., Terstegge K., Donauer E. (Plau am See)

P 13.134 Die Entnahme größerer Liquormengen und der Einfluss auf die

Innenohrfunktion

Leheta O., Maurer J. T., Gössler U., Hülse M., Hörmann K., Krauss J. K.

(Mannheim)

P 13.135 Die Resistance to outflow nimmt nicht stetig mit steigendem Hirndruck

ab

Kiefer M., Eymann R. (Homburg/Saar)

P 13.136 Endokrinologische Veränderungen nach endoskopischer Third

Ventriculostomy bei Kindern

Fritsch M. J., Bauer M., Stark A. M., Mehdorn H. M., Partsch C. J. (Kiel)

P 13.137 Die Wertigkeit des C-reaktiven Proteins in Serum und Liquor

cerebrospinalis im Management von Shunt-Infektionen

Schuhmann M. U., Ostrowski K., Chu J.-W., McAllister J. P., Ham S. D.,

Sood S. (Leipzig, Detroit/USA)

P 13.138 Klinischer Wert des ventrikulären Liquors in der Diagnose der

bakteriellen Meningitis bei neurointensivmedizinischen Patienten mit

bereits liegender ventrikulärer Ableitung

Horn P., Hoffmann M., Bertsch T., Münch E., Vajkoczy P. (Mannheim)

P 13.139 Lebensbedrohliche Infektionen als Komplikationen ambulanter

Schmerzbehandlung – dargestellt an sieben Fällen

Schütze M., Piek J., Mann S. (Rostock)

86

DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 13.140 Management spontaner Hirnabszesse

Hassepaß U., Braun V., Richter H.-P. (Günzburg)

P 13.141 Die Behandlung schmerzhafter peripherer Nervenneurome mittels

vaskularisierten Weichteilläppchen: Methode und Ergebnisse

Krishnan K. G., Pinzer T., Schackert G. (Dresden)

P 13.142 Vorstellung eines neuen Grading-Systems für das Sulcus-ulnaris-

Syndrom auf der Grundlage eines 10-Jahres-Follow-up

Frank A. M., Clapos A., Trappe A. E. (München)

P 13.143 Zwei rare Fälle mit Thoracic Outlet Syndrome, verursacht durch

Tumoren der Axilla

Krishnan K. G., Pinzer T., Schackert G. (Dresden)

P 13.144 Kleinhirnblutung und Spannungspneumenzephalus nach Resektion

eines Pancoast-Tumors

Ladehoff M., Zachow D., Nowak G., Echelmeyer A., Arnold H., Giese A.

(Lübeck)

P 14. FREIE THEMEN: WIRBELSÄULE

Moderation: Brawanski A. T. (Regensburg)

P 14.145 Konservative Behandlung von Verletzungen der oberen

Halswirbelsäule – unsere Erfahrung mit dem Bremer ® -Halo-System

Schröder J., Wassmann H. (Münster)

P 14.146 Transorale Rekonstruktion von HWK 2 mit einer vorgefertigten

Spezialprothese

Herdmann J., Jeszenszky D., Rommel F., Bertels A., Persits S., Röhrig A.

(Düsseldorf, St. Gallen/CH)

P 14.147 Operation von Halswirbelkörperfrakturen bei Patienten mit Morbus

Bechterew

Grimm C., Jöllenbeck B. A., Firsching R. (Magdeburg)

P 14.148 Oraler Auswurf eines biokompatiblen osteokonduktiven Polymers acht

Jahre nach einer anterioren zervikalen Diskektomie

Lindner D., Vitzthum H.-E., Meixensberger J. (Leipzig)

P 14.149 Röntgenstereographische Untersuchungen sind zur Bestimmung der

Fusion nach Implantation von zervikalen Cages ohne Knochenfüllung

geeignet

Nabhan A., Pape D., Pitzen T., Ahlhelm F., Steudel W. I., Kohn D.

(Homburg/Saar)

P 14.150 Unzementierte Osteoporoseschrauben zur Fixierung ventraler

zervikaler Osteosyntheseplatten erhöhen nicht Andrehmoment und

Ausreißkraft in einem geschädigten Bohrloch

Pitzen T., Franta F., Barbier D., Steudel W. I. (Homburg/Saar)

P 14.151 Der kausale Zusammenhang zwischen einem Auffahrunfall und einer

verzögerten Dissektion der A. vertebralis: Wie fällt die Begutachtung

aus?

Puchner M. J. A., Oppel F. (Bielefeld)

P 14.152 Erfahrungen mit dem X-TENZTM Expandable Spinal Cage bei Traumen

der thorakalen und lumbalen Wirbelsäule

Bertels A., Persits S., Rommel F., Herdmann J. (Düsseldorf)

P 14.153 Paläopathologische Befunde der Wirbelsäule im frühen Mittelalter:

Natürlicher Verlauf von degenerativen Veränderungen

Weber J., Czarnetzki A., Spring A. (Schweinfurt, Tübingen)

87

Poster


DIENSTAG � TUESDAY, 27.04.2004

POSTER � POSTERS CONGRESS-CENTRUM, NÖRDLICHES FOYER 4. ETAGE, 12.45 - 13.30

P 14.154 Finite-Elemente-Netzgenerierung der Wirbelsäule: Vergleich eines neu

entwickelten Algorithmus mit existierenden Algorithmen

Kaminsky J., Rodt T., Zajaczek J., Zumkeller M. (Hannover)

P 14.155 Sportfähigkeit nach lumbaler Spondylodese

Kestlmeier R., Knöringer M., Mobahheri S., Frank A. M., Weinzierl F. X.,

Trappe A. E. (München)

P 14.156 CT-gestützte Kryotherapie bei 66 Patienten mit lumbalem

Facettsyndrom

Ständer M., Steude U., Tonn J.-C., März U. (München)

P 14.157 Ventrale Perforation bei lumbaler Diskektomie – Lektionen aus sechs

konsekutiven Fällen

Börm W., Kretschmer T., Engelke J., Richter H.-P., Repkewitz D., Kast E.

(Günzburg, Winterthur/CH)

P 14.158 Einfluss chirurgischer Therapie bei spinaler Metastasierung –

eine Analyse von 67 konsekutiven Fällen

Börm W., Hennes I., Schäfers J., Antoniadis G., Richter H.-P. (Günzburg)

PP.01. DAUERPRÄSENTATION IM RAHMEN DER POSTERAUSSTELLUNG

Montag, 26.04.2004, 09.00 bis Mittwoch, 28.04.2004, 13.00

PP.01.01 Der komplett integrierte Ultraschall in der Neuronavigation,

eine Plattform-Lösung

Sure U., Thiemann I., Schmidt R., Bozinov O., Benes L., Bertalanffy H.

(Marburg)

PP.01.02 Zerebrale Venenthrombose – Diskussion chirurgischer Indikationen

und Rolle venösen Dopplerultraschalls bei fünf Patienten

Mursch K., Trnovec S., Stolz E., Behnke-Mursch J. (Bad Berka, Gießen)

88

POSTERPLAN � PLAN OF POSTER EXHIBITION

PP.01.01

PP.01.02

89


PREISE � AWARDS

Die Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie verleiht im Rahmen der Jahrestagung die

folgenden Preise für die drei besten Poster. Diese werden von einer Posterjury bewertet.

Diese Preise werden von der Firma PINA Medizintechnik Vertriebs AG gestiftet.

1. Preis 750 €

2. Preis 500 €

3. Preis 250 €

Posterjury

Leitung

Firsching R. (Magdeburg)

Mitglieder

Arnold H. (Lübeck) Staub F. (Dossenheim)

Böker D.-K. (Gießen) Steiger H.-J. (Düsseldorf)

Burkert W. (Halle/Saale) Steinmeier R. (Dresden)

Ebel H. (Hamm) Stolke D. (Essen)

Friedrich H. (Hamburg) Stummer W. (Düsseldorf)

Ganslandt O. (Erlangen) Tatagiba M. (Tübingen)

Hellwig D. (Marburg) Terzis J. A. (Luxemburg)

Hopf N. (Stuttgart) Tonn J.-C. (München)

Kalff R. (Jena) Tronnier V. (Heidelberg)

Meixensberger J. (Leipzig) Unterberg A. (Heidelberg)

Rohde V. (Aachen) van Velthoven V. (Freiburg)

Schilling L. (Mannheim) Woydt M. (Würzburg)

Schwerdtfeger K. (Homburg/Saar)

Bester Wirbelsäulenvortrag

Für den besten Vortrag zum Thema Wirbelsäule wird ein Preis in Höhe von

1.000 € ausgeschrieben. Die Jury setzt sich aus den Vorsitzenden der

Sitzungen zum Thema Wirbelsäule zusammen.

Der Preis wird von der Firma SIGNUS Medizintechnik GmbH gestiftet.

Bestes Wirbelsäulenposter

Für das beste Poster zum Thema Wirbelsäule wird ein Preis in Höhe von

500 € ausgeschrieben. Die Auswahl erfolgt im Rahmen der Posterbewertung.

Der Preis wird von der Firma SIGNUS Medizintechnik GmbH gestiftet.

DePuy Spine Stipendium

Zur Förderung des neurochirurgischen Nachwuchses auf dem Gebiet der

Wirbelsäulenchirurgie vergibt die DGNC ein Stipendium, das mit € 5.000 dotiert ist.

Das Stipendium wird von der Firma DePuy Spine gestiftet.

Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgt in der Abschlusssitzung mit

Preisverleihungen am 28. April 2004, 12.30 Uhr, im Offenbachsaal.

90

ALLGEMEINE INFORMATIONEN � GENERAL INFORMATION

Tagungsorte � Venues

Congress-Centrum KölnMesse Hotel Dorint An der Messe

Deutz-Mülheimer Str. 30 Deutz-Mülheimer Str. 22 – 24

50679 Köln 50679 Köln

Universität zu Köln RehaNova Köln

Institut für Anatomie Ostmerheimer Str. 200

Gebäude 35 51109 Köln

Joseph-Stelzmann-Str. 9

50931 Köln

Tagungsbüro � Congress Office

Sonntag, 25.04.2004 � Sunday, April 25, 2004 10.00 - 20.00

Montag, 26.04.2004 � Monday, April 26, 2004 07.00 - 18.00

Dienstag, 27.04.2004 � Tuesday, April 27, 2004 07.00 - 18.00

Mittwoch, 28.04.2004 � Wednesday, April 28, 2004 07.00 - 13.00

Telefon vor Ort +49 221 2847-501

Telefax vor Ort +49 221 2847-502

Organisation � Organization

Porstmann Kongresse GmbH

Alte Jakobstr. 77

10179 Berlin

Telefon +49 30 284499-0

Telefax +49 30 284499-11

E-Mail dgnc2004@porstmann-kongresse.de

Kongresssprache � Language

Deutsch und Englisch. Keine Simultanübersetzung.

German and English. No simultaneous translation.

Internet

www.dgnc.de

91

Allgemeine Hinweise


ALLGEMEINE INFORMATIONEN � GENERAL INFORMATION

Industrieausstellung � Industrial Exhibition

Während der gesamten Tagung findet eine Industrieausstellung statt, die die neuesten

Entwicklungen und Produkte aus dem Bereich der Pharmaindustrie, der Medizintechnik

und der Fachliteratur präsentiert. Bitte besuchen Sie die Ausstellung, in der während der

Pausen auch Getränke und Imbiss angeboten werden.

Die Ausstellung wird am Montag, 26.04.04, um 08.30, mit einem Rundgang des

Tagungspräsidenten und Mitgliedern des Vorstandes der DGNC eröffnet.

Öffnungszeiten der Industrieausstellung Opening hours of the industrial exhibition

Montag, 26.04.2004 � Monday, April 26, 2004 08.30 - 17.30

Dienstag, 27.04.2004 � Tuesday, April 27, 2004 10.00 - 16.00

Mittwoch, 28.04.2004 � Wednesday, April 28, 2004 10.00 - 13.00

The meeting is accompanied by an industrial exhibition which includes the latest

technology, equipment, pharmaceutical products, and literature. You are welcome in the

exhibition area where beverages and snacks will be offered during the breaks. The

exhibition will be opened by the Congress President on Monday, 26 April 2004, 08.30,

who will visit various companies on this occasion.

Zertifizierung � Certification

Die 55. Jahrestagung der DGNC (Samstag bis Mittwoch) wurde vom Ausschuss für

ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Nordrhein als Fortbildungsveranstaltung im

Rahmen des Modellprojektes »Zertifizierung der freiwilligen ärztlichen Fortbildung« mit

maximal 24 Fortbildungspunkten bewertet (VER-04-04-25-001).

Die Punkte teilen sich wie folgt auf:

Pro ganzer Tag: max. 6 Punkte

Pro halber Tag: max. 3 Punkte

Die Zertifizierungsbescheinigungen erhalten Sie im Tagungsbüro vor Ort während der

angegebenen Öffnungszeiten (siehe Seite 91).

Fotos � Photos

Während des Kongresses werden durch Mitarbeiter der Kölner Klinik Fotos sowohl vom

wissenschaftlichen als auch vom Rahmenprogramm der Tagung aufgenommen, die

nach der Tagung von Interessenten von der Kongress-Homepage herunter geladen

werden können.

During the congress, photos will be taken by the staff of the NCH clinic both of the

scientific and the social programme. They will be published and can be downloaded right

after the congress from the hompage of the congress.

92

ALLGEMEINE INFORMATIONEN � GENERAL INFORMATION

Teilnahmegebühren � Registration Fees

Gesamte Tagung Tageskarte

Entire Meeting Day Ticket

Mitglieder der DGNC

Members of the DGNC

Nichtmitglieder, Fachärzte

€ 250 € 90

Non-members, Specialists

Mitglieder, Assistenzärzte*

€ 290 € 110

Members, Residents*

Nichtmitglieder Assistenzärzte*

€ 90 € 30

Non-members, Residents*

Studenten*, AiP*

€ 120 € 50

Students*

Begleitpersonen**

€ 30 € 15

Accompanying Persons** € 30

Kongresseröffnung

Opening Ceremony incl.

Get-Together incl.

Abend auf dem Rhein, 26.04.04

Boat Tour on the River Rhine € 30

Festabend, 27.04.04

Festive Evening

Chefärzte

Senior Physicians € 60

Oberärzte / Assistenten

Physicians / Residents € 30

AiP*

Students* € 15

* Bei Vorlage eines entsprechend gültigen Nachweises. Eine Nachreichung nach der

Tagung wird nicht anerkannt.

Please present valid certificate. Subsequent submissions will not be accepted.

** einschl. Namensschild, Besuch der Industrieausstellung,

Kongresseröffnung & Get-Together am Sonntag, 25. April 2004.

Includes Name Badge, Industrial Exhibition, Opening Ceremony and Get Together

on Sunday, April 25, 2004

Kongressanmeldung � Registration

Die Anmeldung ist über Internet unter www.dgnc.de oder alternativ mit dem Anmeldeformular

auf Seite 124 möglich.

Please register via www. dgnc.de or fill in the Registration Form, see page 124.

93

Allgemeine Hinweise


ALLGEMEINE INFORMATIONEN � GENERAL INFORMATION

Zahlungen � Payments

Die Gebühren für die Teilnahme und das Rahmenprogramm können wie folgt entrichtet

werden:

- Kreditkarte (Mastercard und VISA) siehe Anmeldeformular oder

- Überweisung auf das Kongresskonto (bitte nur bis 20.04.2004)

»DGNC 2004, Porstmann Kongresse GmbH«

Berliner Bank AG

Konto-Nr. 43 92 444 107

BLZ 100 200 00

Sämtliche Gebühren sind vom Absender zu tragen.

Fees for registration and social events can be paid as follows:

- Credit Card (Mastercard and VISA), see Registration Form, or

- Bank transfer to

»DGNC 2004, Porstmann Kongresse GmbH«

Berliner Bank AG

Konto-Nr. 43 92 444 107

BLZ 100 200 00

Please note that any bank charges have to paid by the sender.

Nach dem 20. April 2004 nur noch Zahlungen vor Ort (bar oder Kreditkarte).

After April 20, 2004, please payment only on site (cash or credit card).

Stornierung der Teilnahme � Cancellation of Registration

Bei Stornierung nach dem 15. März 2004 ist keine Rückerstattung mehr möglich. Karten

für Veranstaltungen des Rahmenprogramms können bei Rückgabe leider nicht erstattet

werden.

No reimbursement after March 15, 2004. Tickets for the social program cannot be

refunded.

Namensschilder � Name Badges

Alle Teilnehmer, die ihre Teilnehmergebühren entrichtet haben, erhalten im Tagungsbüro

ein Namensschild als Eintrittsausweis.

All participants will receive a name badge as entry ticket at the registration desk. Please

wear this badge in order to get free access to all scientific sessions and coffee breaks.

Haftung � Liability

Der Veranstalter der Tagung kann keine Haftung für Personenschäden oder Verluste

oder Schäden an Eigentumsgegenständen von Tagungsteilnehmern übernehmen, die

während der Tagung oder durch die Tagung eintreten.

The organizers of the congress cannot be held liable for any damages or losses incurred

to persons, or property of congress participants, during the congress or through the

congress.

94

PROJEKTIONSTECHNIK / RICHTLINIEN � PROJECTION / GUIDELINES

Projektionstechnik in den Tagungsräumen

Projection Facilities in the Meeting Rooms

Congress-Centrum KölnMesse

Offenbachsaal, Europasaal, Congress-Saal Zentrale Medienverteilung, Beamer

Konferenzräume Laptop, Beamer

Hotel Dorint An der Messe

Raum Paris, London, Berlin Laptop, Beamer

Redezeiten � Speaking Times

Redezeit pro Vortrag (wenn nicht anders angegeben) 7 min. und 2 min. Diskussion.

Die Redezeiten müssen präzise eingehalten werden.

Scheduled time for presentations (unless otherwise indicated) 7 min. and 2 min.

discussion. Speakers are asked to keep to this schedule.

Vorträge � Lectures:

1. Bevorzugte Präsentationsform ist die PowerPoint-Präsentation in der

Version 97 oder höher. Die Vortragssäle Offenbachsaal, Europasaal und die

Congress-Säle 1 - 3 sind an eine zentrale Medienverteilung angeschlossen.

Die Konferenzräume sind mit einem lokalen Rechner und einem Beamer

ausgestattet.

The preferred presentation form is PowerPoint Presentation, Version 97 or

higher. Each auditorium is equipped with two local computers and a beamer.

2. Sämtliche Projektionsdaten der Vorträge werden auf einem zentralen

Netzwerkserver erfasst und verwaltet. Für die jeweiligen Sitzungen in den

Konferenzräumen werden die Präsentationen auf einen lokalen Rechner im

Saal kopiert, von dem aus der Vortragende seine Präsentation aufruft.

All projection data for the presentations will be recorded and administered on a

central network server. The presentations for each session will be copied to a

local computer in the auditorium.

3. PowerPoint-Dateien sind bis 2 Stunden vor Sitzungsbeginn auf einer MS-

Windows-kompatiblen CD oder USB-Massenspeicher zur Verfügung zu stellen,

damit sie geprüft und eingespielt werden können. Andere Datenträger konnten

nur nach vorheriger Absprache mit dem Kongressbüro Porstmann (bis

01.04.2004) akzeptiert werden. Bitte beschriften Sie die CD mit Ihrer

Vortragsnummer, Namen des Erstautors und Vortragstitel. Die Powerpoint-

Datei sollten Sie entsprechend Ihrer Vortragsnummer benennen. Dateinamen

wie „Köln2004.ppt“ oder „DGNC2004.ppt“ sind nicht eindeutig zuzuordnen.

Please hand in the PowerPoint files by 2 hours prior to the start of the session

at the latest, on a MS-Windows-compatible CD or USB mass-storage device,

so that they can be checked and copied. Other data files can only be accepted

after approval by Kongressbüro Porstmann (by 01.04.2004). Please label the

CD with the number of your presentation, name of the first author; and

presentation title. The PowerPoint file should be labelled with your presentation

number. File names like “Cologne2004.ppt” or “DGNC2004.ppt” cannot be

easily identified.

95

Allgemeine Hinweise


PROJEKTIONSTECHNIK / RICHTLINIEN � PROJECTION / GUIDELINES

96

4. Grafikdaten müssen in die Präsentation eingebettet sein. Verknüpfte Grafiken

werden nicht unterstützt.

Graphic data must be embedded in the presentation: linked graphics are not

supported.

5. Video- und Audiodaten können als verknüpfte Dateien vorliegen. Bitte achten

Sie unbedingt darauf, dass in diesem Fall die entsprechenden Dateien auch

auf Ihrem Datenträger gespeichert sind. Andernfalls können die Dateien nicht

abgespielt werden. In der Regel wird eine Neuverknüpfung für den Vortrag

erforderlich sein, die aber bei rechtzeitiger Abgabe des Datenträgers vom

technischen Personal durchgeführt werden kann. Audiodaten müssen im .wav-

Format, Videodateien im unkomprimierten .avi- oder im .mpg- (MPEG-1)

Format vorliegen. Andere Formate sind bis zum 20.4.2004 mit dem

Kongressbüro Porstmann abzuklären.

Video and audio data may be submitted as linked files. Please make sure,

however, that the corresponding files are stored on your disk. Otherwise, the

files cannot be displayed. Usually, re-linking will be necessary, which can be

done by our technical personnel if the CD is provided early enough. Audio-data

have to be submitted as .wav-format, video files as uncompressed .avi- or

.mpg- (MPEG-1) format. Other formats must be discussed with the Congress

Office Porstmann by 20.4.2004.

6. Der Anschluss eines eigenen Laptops ist nur in Ausnahmefällen möglich. In

diesem Fall obliegt dem Autor jedoch die Verantwortung für die einwandfreie

Projektion. Es ist den Sitzungsmoderatoren vorbehalten, bei technischen

Problemen den Vortrag zu stornieren.

It is possible to use your own laptop. In this case, the author is responsible for

correct projection. The chairpersons reserve the right to cancel the

presentation in the event of technical problems.

Poster � Poster:

1. Die maximale Postergröße beträgt DIN A0 (H x B) 118,90 cm x 84,10 cm.

Entsprechendes Befestigungsmaterial erhalten Sie bei der Anmeldung.

The maximum poster size is (H x W) 118,90 cm x 84,10 cm. You will be given

appropriate adhesive material on registration.

2. Die Poster sollten am Sonntag, 25.04.04, zwischen 15.00 und 18.00 Uhr

angebracht sein und dürfen nicht vor Mittwoch, 28.04.04, 11.00 Uhr entfernt

werden.

The posters should be in placed on Sunday, 25.04.04, from 3 p.m. to 6 p.m.

and may not be removed before Wednesday, 28.04.04, 11.00 a.m.

3. Die Poster sind während des gesamten Kongresses zur Besichtigung

ausgestellt und werden im Rahmen einer Posterbegehung diskutiert, bei der

Ihre persönliche Anwesenheit erforderlich ist (s. Benachrichtigungsschreiben).

The posters are on display during the entire Congress and will be discussed

during a poster-viewing session, where you have to personally present (see

Instruction for Authors).

OFFIZIELLES RAHMENPROGRAMM � OFFICIAL SOCIAL PROGRAM

Sonntag, 25. April 2004 � Sunday, April 25, 2004

18.00 - 20.00 Feierliche Eröffnung der Jahrestagung (s. S. 36)

Opening Ceremony of the Annual Meeting (see page 36)

20.00 - 21.30 Get-Together mit den Industrievertretern

Get Together with Representatives of the Exhibiting Companies

Montag, 26. April 2004 � Monday, April 26, 2004

08.30 Eröffnung der Industrieausstellung

mit einem Rundgang des Tagungspräsidenten und Mitgliedern des

Vorstandes der DGNC

Official Opening of the Industrial Exhibition by the Congress

President and Members of the Executive Board of the DGNC

19.00 - 23.00 Abend auf dem Rhein mit der MS Loreley

Boat Tour on the River Rhine with MS Loreley

Einlass ab 19.00 / Rundfahrt 19.30 – 22.00

Admission from 19.00 / Boat Tour from 19.30 to 22.00

Kosten: 30 € pro Person

Fee: 30 € per person

Höhepunkt dieses Abends wird der Auftritt des bekannten

Bonner Improvisationstheaters „Springmaus“ sein, das Ausschnitte

aus seinem Programm „Nur auf Rezept“ darbieten wird.

Dienstag, 27. April 2004 � Tuesday, April 27, 2004

19.00 - open end Festabend im Deutschen Sport & Olympia Museum Köln

Festive Evening at the

German Sports & Olympic Museum Cologne

Einlass ab 19.00

Admission from 19.00

Kosten: 60 € pro Person / Chefärzte

30 € pro Person / Oberärzte, Assistenzärzte

15 € pro Person / Studenten, AiP

Fee: 60 € per person / Senior Physicians

30 € per person / Physicians, Residents

15 € per person / Students

Am Beginn dieses Abends steht ein Fußballspiel, in dem

ungarische und deutsche Neurochirurgen in Erinnerung an das

legendäre Spiel von Bern vor 50 Jahren auf dem Museumsdach

gegeneinander spielen werden (Schiedsrichter: Udo Lattek). Das

Museum wird während des gesamten Abends geöffnet sein, in

der Ausstellung können Exponate zum „Wunder von Bern“

besichtigt werden, aber auch sportliche Aktivitäten sind möglich.

In einem Torwandschießen treten die deutschen und die

ungarischen Neurochirurgen zu späterer Stunde noch einmal

gegeneinander an, bevor sich dann alle an der Sportstudio-Wand

messen können. Begleitet wird dieser Abend selbstverständlich

mit guter Musik (Live-Band The rePLAY) und gutem Essen.

Der Abend wird unterstützt von der Firma Carl Zeiss.

97

Allgemeine Hinweise


BEGLEITPROGRAMM � SOCIAL PROGRAM FOR ACCOMPANYING PERSON

Sonntag, 25. April 2004, 15.00 - 16.30

Sunday, 25 April 2004, 15.00 - 16.30

Dachführung Dom zu Köln

unter Leitung der Dombaumeisterin Frau Professor Schock-Werner

On the Roofs of Cologne Cathedral – Guided Tour on Top of the Cathedral by

Cathedral Master Builder Professor Schock-Werner

Treffpunkt: Dom zu Köln (Hauptportal/Westseite)

Kosten: 24 € pro Person (inkl. Eintritt und Führung)

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen (max. 17)

Meeting Point: Cologne Cathedral (Main Entrance West)

Cost: 24 € per person (incl. Entrance Fee and Guide)

Min. No. of Participants: 10 persons (max. 17)

Achtung! Exklusive Führung für Kongressteilnehmer

Attention! This is a tour exclusively organised for DGNC participants

Der Platz, an dem der Dom heute steht, war seit spätrömischer Zeit der Ort, an dem die

ersten Christen sich in Köln versammelten. Mehrere, immer größer werdende Kirchen

wechselten sich an dieser, nahe der Stadtmauer gelegenen Stelle ab. Nachdem die

Reliquien der Heiligen Drei Könige durch Erzbischof Rainald von Dassel 1164 nach Köln

gebracht worden waren, war der Dom nicht mehr nur Amtskirche des Kölner

Erzbischofs, sondern zugleich eine der bedeutendsten Wallfahrtskirchen Europas. Der

Bau des gotischen Doms dauerte von 1248 bis ungefähr 1530. 1794 zogen die

Revolutionstruppen in Köln ein. Erzbischof und Domkapitel flohen, und der Dom diente

viele Jahre profanen Zwecken, wurde zum Beispiel als Lagerraum genutzt. Erst 1801

wurde er wieder zum Gotteshaus geweiht. Obwohl er von vierzehn schweren

Fliegerbomben getroffen worden war, überstand der Dom auch den Zweiten Weltkrieg.

Viele Jahre der Wiederherstellung folgten. Noch immer sind einige der im Krieg

geschlagenen Wunden nicht geschlossen, und gleichzeitig müssen auch die durch

Witterung und Umweltbelastung entstandenen Schäden behoben werden. Deshalb ist

der Dom „die ewige Baustelle“ und wird es hoffentlich noch lange bleiben. Die ständigen

Arbeiten am Dom belegen, wie wichtig den Menschen der Dom noch immer ist.

Die Dachführung über den Dom im Rahmen der diesjährigen DGNC-Tagung wird

exklusiv durch die Dombaumeisterin, Frau Professor Schock-Werner, durchgeführt.

Die Teilnehmer erwartet eine atemberaubende Besichtigung des Doms in

schwindelerregender Höhe. Mit einem Bauaufzug geht es auf der Nordseite 40 m in die

Höhe, dann über die Gerüstbrücke direkt unter das Dach. Hier haben Sie nicht nur einen

phantastischen Blick über die Stadt Köln, sondern sehen auch die Metallkonstruktion

des Daches, die für solch ein Gebäude eher untypisch ist, sowie die unter Ihnen

liegenden Gewölbe aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Nach einem Rundgang unter

dem Dach und der Besichtigung der Turmkammer gelangen Sie auf der Südseite nach

außen und spazieren auf der „Dachrinne“ zurück gen Norden. Anschließend fahren Sie

mit dem Bauaufzug abwärts und gehen in 20 m Höhe in das Innere des Doms. Dort

können Sie noch einmal die gewaltige Domarchitektur erleben, bevor Sie über eine

Wendeltreppe wieder den sicheren Boden unter den Füßen erreichen.

98

BEGLEITPROGRAMM � SOCIAL PROGRAM FOR ACCOMPANYING PERSON

Sonntag, 25. April 2004, 10.00 – 15.00

Sunday, 25 April 2004, 10.00 – 15.00

Ausflug zu den Brühler Schlössern

Guided Tour of the Bruehl Castles

Treffpunkt: Hotel Dorint An der Messe (Rezeption)

Kosten: 59 € pro Person (inkl. Bustransfer, Eintritt und Führung)

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen (max. 25)

Meeting Point: Hotel Dorint An der Messe (Reception)

Cost: 59 € per person

(incl. Bus Transfer, Entrance Fee and Guide)

Min. No. of Participants: 10 persons (max. 25)

Als der Erzbischof als Kölner Stadtherr Ende des 13. Jahrhunderts der Stadt verwiesen

wurde, entwickelte sich Brühl zu einer seiner bedeutendsten Residenzen. An Stelle der

mittelalterlichen Burg entstand in der Barockzeit eine prunkvolle Schlossanlage, die noch

heute das Bild beherrscht. Die Brühler Schlösser, Augustusburg als Hauptbau und

Falkenlust als Jagdschloss und Refugium, zeigen eindrucksvoll das ehemals

ausschweifende Leben am Hof des Kurfürsten – und Kölner Erzbischofs. In Falkenlust

wird besonders die ausgeprägte Jagdleidenschaft von Clemens August deutlich, der

nicht nur verschwenderisch sondern offenbar auch freizügig war, erkennbar an dem im

Volk kursierenden Spruch: „Unter blau weiß lebt sich´s wie im Paradeiß“.

Wenn Sie das von Balthasar Neumann geschaffenen Treppenhaus im Schloss

Augustusburg betreten, wundert es Sie nicht, dass hier manch berühmter Staatsgast

empfangen wurde, nicht zuletzt Königin Elisabeth II. von England, Papst Johannes

Paul II. oder Michail Gorbatschow.

99

Allgemeine Hinweise


BEGLEITPROGRAMM � SOCIAL PROGRAM FOR ACCOMPANYING PERSON

Montag, 26. April 2004, 10.00 – 12.30

Monday, 26 April 2004, 10.00 – 12.30

Führung durch zwei romanische Kirchen: St. Maria im Kapitol und

St. Maria Lyskirchen

Visit and Guided Tour of the Roman Churches St. Maria im Kapitol and

St. Maria Lyskirchen

Treffpunkt: Hotel Dorint An der Messe (Rezeption)

Kosten: 27 € pro Person (inkl. Bustransfer, Eintritt und Führung)

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen (max. 25)

Meeting Point: Hotel Dorint An der Messe (Reception)

Cost: 27 € per person

(incl. Bus Transfer, Entrance Fee and Guide)

Min. No. of Participants: 10 persons (max. 25)

St. Maria im Kapitol

Einen der bedeutendsten Kirchenbauten ihrer Zeit ließ Äbtissin Ida, Enkelin Kaisers Otto

II. und der Kaiserin Theophanu, im 11. Jahrhundert an der Stelle errichten, wo zur

Römerzeit der Kapitolstempel gestanden hatte. Dabei wurden Architekturelemente

älterer wichtiger Kirchenbauten aufgegriffen. So ist der Kleeblattchor wohl ein Hinweis

auf die Geburtskirche in Bethlehem, die darunter liegende Hallenkrypta ist der des

Speyrer Doms nachempfunden und die Gliederung der Westwand geht auf die

Wandgliederung der Pfalzkapelle Karl dem Großen in Aachen zurück.

Von hervorragender künstlerischer Qualität sind die romanischen Türflügel (um 1065),

die Szenen aus dem Leben Christi erzählen. Aufmerksamkeit verdient der

Gabelkruzifixus (1304), der zum Vorbild für viele mittelalterliche Pestkreuze wurde. Der

aufwendig gearbeitete Renaissancelettner wurde 1525 aufgestellt und steht seit einigen

Jahren wieder an seinem ursprünglichen Platz.

St. Maria Lyskirchen

Es war fast ein Wunder, dass die mittelalterlichen Gewölbemalereien dem Zweiten

Weltkrieg und der Bombardierung der Stadt nicht zum Opfer fielen. Die erhaltenen

Bildzyklen aus dem Alten und Neuen Testament im Mittelschiffgewölbe entstanden im

Laufe des 13. Jahrhunderts. Szenen aus dem Leben des hl. Nikolaus und der hl.

Katharina von Alexandrien schmücken die Seitenkapellen. Über dem Westportal erinnert

die Anbetungsszene der Heiligen Drei Könige an die Überlieferung, dass deren

Reliquien – nach der Ankunft in Köln – für eine Nacht in der Vorgängerkirche aufbewahrt

wurden.

100

BEGLEITPROGRAMM � SOCIAL PROGRAM FOR ACCOMPANYING PERSON

Dienstag, 27. April 2004, 10.00 – 13.00

Tuesday, 27 April 2004, 10.00 – 13.00

Stadtführung „Süße Südstadt“ (Schokoladenmuseum)

City Tour “Sweet South Cologne” – A visit to the Chocolate Museum

Treffpunkt: Hotel Dorint An der Messe (Rezeption)

Kosten: 36 € pro Person (inkl. Bustransfer, Eintritt und Führung)

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen (max. 25)

Meeting Point: Hotel Dorint An der Messe (Reception)

Cost: 36 € per person

(incl. Bus Transfer, Entrance Fee and Guide)

Min. No. of Participants: 10 persons (max. 25)

Rundgang durch das Severinsviertel mit Führung durch das Schokoladenmuseum.

In Kölns populärstem Privatmuseum präsentiert sich Ihnen die Stadt von ihrer

„Schokoladenseite“: Das Aroma der süßen Versuchung umfängt Sie schon beim

Betreten des dreistöckigen riesigen Glasbaus auf der (Halb-)Insel im Rhein. Im

Tropenhaus kommen Sie durchaus ins Schwitzen, allein beim Bewundern der

Kakaobäume, Bananenbäume und anderen exotischen Gewächsen, die in den Tropen

bei einer Luftfeuchtigkeit von etwa 80 Prozent gedeihen. In der Produktionsstraße

erleben Sie dann, wie aus der geernteten und getrockneten Kakaobohne eine Tafel

Schokolade oder gar ein Schokoladenhase wird.

Bevor Sie sich ins Obergeschoss auf die Spurensuche begeben, dürfen Sie sich am

Schokoladenbrunnen stärken. Denn hier gilt ausdrücklich: Naschen erlaubt! Welche

altamerikanischen Kulturen bereits Kakao verwendeten, wie die Schokolade seit dem

17. Jahrhundert langsam auch den europäischen Kontinent eroberte und durch welche

unkonventionellen Marktstrategien der Kölner Familienbetrieb Stollwerck zu einem

Unternehmen von Weltruf wurde, erfahren Sie in den oberen Geschossen.

101

Allgemeine Hinweise


BEGLEITPROGRAMM � SOCIAL PROGRAM FOR ACCOMPANYING PERSON

Mittwoch, 28. April 2004, 09.00* – 10.30

Wednesday, 28 April 2004, 09.00* – 10.30

Führung durch das Wallraf-Richartz-Museum/Fondation Corboud

unter der Leitung des Museumsdirektors Herrn Professor Budde

Guided Tour of the Wallraf-Richartz-Museum/Fondation Corboud

on the invitation of the curator Professor Budde

Treffpunkt: Wallraf-Richartz-Museum (Eingang)

Kosten: kostenfrei (inkl. Führung)

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen (max. 30)

Meeting Point: Wallraf-Richartz-Museum (Main Entrance)

Cost: Free of charge (incl. Guide)

Min. No. of Participants: 10 persons (max. 30)

Das Wallraf-Richartz-Museum/Fondation Corboud geht auf die umfangreiche

testamentarische Hinterlassenschaft des vielseitig interessierten Gelehrten und

Sammlers Ferdinand Franz Wallraf (1748 - 1824) zurück, die sich ihrerseits vor allem

aus Säkularisationsgut speiste. Damit handelt es sich um das älteste Kölner Museum

und zugleich eines der frühesten bürgerlichen Museen Deutschlands. Nach diversen

provisorischen Unterbringungen konnte die Sammlung 1861 ihren ersten eigenen Bau

beziehen, dessen Errichtung (in einem stark klassizistisch geprägten neogotischen Stil)

von dem Kölner Kaufmann Johann Heinrich Richartz (1795 - 1861) finanziell

entscheidend gefördert wurde. Das Wallraf-Richartz-Museum/Fondation Corboud ist

eine der großen klassischen Gemäldegalerien Deutschlands. Schwerpunkte der

Sammlung sind die Mittelalterabteilung, die einen fast lückenlosen Überblick über die

Entwicklung der Kölner Tafelmalerei von 1300 bis 1550 erlaubt, die Barockabteilung,

die u. a. mit Hauptwerken von Rubens und Rembrandt glänzt, sowie die Abteilung 19.

Jahrhundert, die neben Gemälden der Romantik, des Realismus und des

Impressionismus (u. a. Sammlung Corboud) auch Skulpturen zeigt.

*Hinweis: Es wird um pünktliches Erscheinen gebeten, da das Museum an diesem Tag erst

um 10.00 Uhr öffnet.

You are requested to be on time as the museum does not open before 10.00 that day.

102

REFERENTEN AUßERHALB DER DGNC � INVITED SPEAKERS OUTSIDE THE DGNC

Bergdolt K., Prof. Dr., Institut für Geschichte und Ethik der Medizin,

Klinikum der Universität zu Köln, Joseph-Stelzmann-Str. 9, 50931 Köln

Bernsmann K., Prof. Dr., Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht, Juristische

Fakultät - II. Strafrecht, Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstr. 150,

44801 Bochum

Börner U., Prof. Dr., Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, Klinikum

der Universität zu Köln, Joseph-Stelzmann-Str. 9, 50931 Köln

Brust Heidrun, Klinik und Poliklinik für Viszeral- und Gefäßchirurgie, Klinikum der

Universität zu Köln, Kerpener Straße, 50679 Köln

El Khamlichi A., Prof., Department of Neurosurgery, Hôpital des Spécialités O.N.O. de

Rabat-Salé, CHU IBN SINA - Rabat, B.P. 6444 Rabat-Instituts, Rabat/MA

Gatzweiler N., Prof. Dr., Fachanwalt für Strafrecht, Weisshausstr. 23, 50939 Köln

Genscher H.-D., Bundesminister a. D., Postfach 20 06 55, 53136 Bonn

Goldschmidt A., Prof. Dr., WIP (Wissenschaftspark Trier-Petrisberg), IHCI –

Internationales Health Care Management Institut, Fachbereich IV,

Universität Trier, Sickingenstr. 98 (Geb. 002,DG), 54296 Trier

Gregson Barbara, Dr., Ward 31, North Wing, STICH Trial Office, Newcastle General

Hospital, Westgate Road, Newcastle upon Tyne/GB

Guntinas-Lichius O., Priv.-Doz., Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohren-

Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, Klinikum der Universität zu Köln, Joseph-

Stelzmann-Str. 9, 50924 Köln

Hansis M. L., Prof. Dr., Medizinischer Dienst der Spitzenverbände der Krankenkassen

e.V., Lützowstr. 53, 45141 Essen

Höfling W., Prof. Dr., Institut für Staatsrecht, Universität zu Köln, Albertus-Magnus-Platz,

50923 Köln

Hölscher A. H., Prof. Dr., Klinik und Poliklinik für Viszeral- und Gefäßchirurgie, Klinikum

der Universität zu Köln, Kerpener Straße, 50679 Köln

Impekoven P., Institut für Radiologische Diagnostik, Neuroradiologie, Klinikum der

Universität zu Köln, Joseph-Stelzmann-Str. 9, 50924 Köln

Kempe L. G., Dr., 12 Valley View Drive, Pisgah Forest/USA

Kloiber O., Dr., Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Ärztekammern,

Bundesärztekammer, Herbert-Lewin-Str. 1, 50031 Köln

Körtner U., Prof. Dr., Institut für Systematische Theologie, Evangelisch-Theologische

Fakultät der Universität Wien, Rooseveltplatz 10/9, 1090 Wien/A

Kühne D., Prof. Dr., Klinik für Radiologie und Neuroradiologie,

Alfried-Krupp-Krankenhaus, Alfried-Krupp-Str. 21, 45117 Essen

Lauterbach K. W., Prof. Dr. Dr., Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische

Epidemiologie, Universität zu Köln, Gleueler Str. 176-178 / III., 50935 Köln

Lessig Heidi, RehaNova Köln, Neurologische/Neurochirurgische Rehabilitationsklinik,

Ostmerheimer Str. 200, 51109 Köln

Linke D. B., Prof. Dr., Klinische Neurophysiologie und Rehabilitation, Klinik für

Neurochirurgie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität,

Sigmund-Freud-Str. 25, 53127 Bonn

Lippert-Grüner Marcella, Dr., Klinik für Allgemeine Neurochirurgie, Klinikum der

Universität zu Köln, Joseph-Stelzmann-Str. 9, 50924 Köln

103

Autorenindex


REFERENTEN AUßERHALB DER DGNC � INVITED SPEAKERS OUTSIDE THE DGNC

Mendelow A. D., Prof. Dr., Department of Neurosurgery, Newcastle General Hospital,

Westgate Road, Newcastle upon Tyne/GB

Montgomery F. U., Dr., Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie,

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Martinistr. 52, 20246 Hamburg

Müller-Busch C., Prof. Dr., interdisziplinäre Palliativstation am Gemeinschaftskrankenhaus

Havelhöhe, Kladower Damm 221, 14089 Berlin

Otten T., Pastoralreferent, Katholische Seelsorge, Klinikum der Universität zu Köln,

Joseph-Stelzmann-Str. 20, 50931 Köln

Raffelsieper B., Dr., RehaNova Köln, Neurologische/Neurochirurgische

Rehabilitationsklinik, Ostmerheimer Str. 200, 51109 Köln

Reuter Katja, Dipl.-Psych., Klinik für Allgemeine Neurochirurgie, Neuropsychologie,

Klinikum der Universität zu Köln, Joseph-Stelzmann-Str. 9, 50924 Köln

Schöne-Seifert Bettina, Prof. Dr., Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin,

Universitätsklinikum Münster, Waldeyerstr. 27, 48149 Münster

Schröder H., Prof. Dr., Institut II für Anatomie, Klinikum der Universität zu Köln, Joseph-

Stelzmann-Str. 9, 50931 Köln

Uhlenbruck W., Prof. Dr., Friedrich-Schmidt-Str. 39, 50931 Köln

Weller M., Prof. Dr., Klinik für Neurologie, Eberhard-Karls-Universität Tübingen,

Hoppe-Seyler-Str. 3, 72076 Tübingen

Wiestler O. D., Prof. Dr., Institut für Neuropathologie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-

Universität, Sigmund-Freud-Str. 25, 53105 Bonn

Zöller J. E., Prof. Dr. Dr., Klinik und Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie und für Mund-,

Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie, Klinikum der Universität zu Köln,

Kerpener Str. 62, 50937 Köln

104

AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

E Einführung in das wiss. Programm PD Podiumsdiskussion

F Festvortrag P Poster

K Hands-on-Kurse PS Plenarsitzung

MS Morgenseminar PP Dauerpräsentation

JM Joint Meeting R Referat

A

A.-Borhani F., MO.12.02

Aboody K., P 03.31, P 03.32

Ahlhelm F., P 14.149

Ahmadi R., MO.03.02, MO.12.04

Alasevic O., MI.04.03

Albert F. K., K 3

Albert R., MO.14.04, DI.08.11

Albrecht A., MO.06.07

Aldebert H., DI.06.07

Amend M., MO.14.08

Antoniadis G., MO.05.04, MO.07.01,

MO.08.09, DI.02.12, DI.05.08,

DI.05.11, MI.02.02, P 12.126,

P 14.158

Appel A., P 02.18

Arapakis I., DI.05.01

Arnold H., DI.02.06, P 04.39, P 09.92,

P 13.144

Arnold S., MO.08.07

Aschoff A., MI.02.12

Aufschnaiter K., MO.05.05

Axer H., P 08.83

Axmann C., MO.10.05

B

Babakhanlou R., P 07.74

Baethmann A., DI.04.06, DI.04.07,

P 02.19

Bagó A., JM III.07

Baldauf J., DI.03.02, MI.02.05

Bale R., MI.03.11

Bani A., MI.04.06

Barbier D., P 14.150

Barko P., P 04.37

Barth H., MO.07.02

Barth M., MI.04.05, P 01.2

Bartha L., MI.03.11

Bartling S., MO.11.06

Bätzner U., P 06.65

Bauer J., MO.05.09

Bauer M., P 13.136

Bauer T., P 09.95

Baumann C., P 12.131

Baumer B., MO.07.08, P 03.24,

P 05.47

Baum H., WS 5

Baumgartner R., MO.12.09

Baur T., DI.01.11

Bavinzski G., DI.08.07

Bäzner H.-J., DI.06.01, DI.06.02,

P 11.111, P 11.115

Bäzner U. M., MO.13.08, DI.05.08

Beck J., DI.08.01, DI.08.04, MI.01.11,

P 07.75

Becker H., MO.11.06

Becker K., MO.12.04

Behnke-Mursch J., PP.01.02

Behr M., MO.13.06

Behr R., MO.10.02, MO.10.06,

DI.03.04, MI.02.11, P 07.73

Behrens-Baumann W., P 02.16

Beisteiner R., MO.01.02

Bellinzona M., MO.12.01, P 06.62

Bendszus M., MO.04.01

Benes L., MO.03.03, MO.07.05,

P 02.11, P 02.12, P 04.35,

PP.01.01, P 10.105, P 11.118

Benke T., MI.03.11

Berente Z., JM III.03

Bergdolt K., E

Bergler W., P 09.94

Bergmann J., MO.03.08

Berkefeld J., DI.08.01

Berlis A., MO.07.08

Bernreuther C., P 03.23

Bernsmann K., PS 1.02

Bertalanffy H., K 6, MO.03.03,

MO.07.05, MO.11.04, DI.06.08,

DI.07.04, P 02.11, P 02.12,

P 04.35, PP.01.01, P 10.105,

P 11.118

Bertels A., MI.04.07, P 14.146,

P 14.152

Bertsch T., P 13.138

Bettag M., P 12.125

Biehl C., P 04.33

Bien S., MO.07.05, P 02.11 Autorenindex

105


AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Bierschneider M., P 09.93

Bink A., MO.09.06

Bischoff B., MO.11.02, DI.02.09

Bise K., MO.12.09

Bittl M., DI.06.07

Black P. M., P 03.31, P 03.32, P 05.49,

P 06.61

Blahak C., DI.06.01, DI.06.02, P 09.94,

P 11.111, P 11.115

Blaschke B., P 06.59

Blümcke I., MO.12.05, P 04.38

Bode H., MI.02.01

Böhm M., P 04.37

Böker D.-K., MO.07.04, DI.03.01,

DI.03.11, P 01.3, P 01.9, P 06.64,

P 07.74

Bondar I., JM III.08, MO.02.02

Bonsanto M. M., JM II.02, MO.01.06,

MO.06.08, MI.02.12, P 10.106

Börm W., MO.07.01, MO.13.08,

MI.02.02, P 09.102, P 12.126,

P 14.157, P 14.158

Börner U., MS 5, PS 2.04

Bosche B., MO.10.09

Boszczyk B., P 09.93

Bötefür I. C., MO.12.02

Bothe H. W., DI.06.06

Bötzel K., DI.06.04

Bower J. M., P 01.1

Bozinov O., MO.07.05, DI.07.04,

P 02.11, P 04.35, PP.01.01,

P 10.105

Brady M., DI.07.07

Braun V., MO.06.07, MO.07.01,

DI.05.08, P 13.140

Brawanski A. T., MO.10.04, MO.10.05,

MO.14.04, DI.07.02, DI.08.03,

DI.08.11, P 01.7, P 09.90,

P 11.113

Brecht S., MO.12.08

Brendel B., MI.01.06

Brenke C., MO.07.06, DI.07.01,

MI.02.07

Brentrup A., DI.06.06

Brinker G., K 1, MO.10.09

Brinker T., P 02.18

Brock M., MO.05.01, MO.05.07,

MO.05.08, MO.08.04, MO.13.02,

DI.02.04, DI.02.10, MI.02.10,

P 11.114

Brockmann M. A., MO.12.03

Broscheit J., P 10.103

Brust H., MS 5

106

Brückmann H., MO.03.07

Buchalla R., MO.13.01

Buchfelder M., MO.12.02, DI.03.06,

MI.02.08

Budach V., MI.03.06

Buhl R., P 08.80, P 08.86

Buki A., JM II.03

Bullock M. R., P 01.5, P 01.6

Bundschuh O., MI.03.05

Burger R., P 01.7

Burgunder J.-M., P 11.112

Burkhardt C., MO.05.04

Bürkle T., DI.01.11

Burtscher J., MI.03.11

Buslei R., MO.12.05, P 04.38

Büttcher M., DI.07.05

C

Capelle H.-H., MO.04.06, DI.06.01,

DI.06.02, P 05.51, P 11.111,

P 11.115

Carroll R. S., P 03.31, P 03.32,

P 05.49, P 06.61

Choné L., MO.10.02

Christmann F., P 01.10

Chu J.-W., P 13.137

Clapos A., P 13.142

Clatterbuck R., MI.01.11

Clusmann H., MO.08.06, MI.03.12

Coenen V. A., DI.02.01, MI.01.09,

P 08.79, P 08.83

Conzen M. A., WS 5

Corwin F. D., P 01.5

Crome O., DI.02.06

Csécsei G. I., JM II.05, JM III.01

Czarnetzki A., P 14.153

Czech T., MO.01.02

D

Daentzer D., DI.03.01, DI.03.12

Daffertshoffer M., P 09.94

Dammert S., P 08.79

Danysz W., P 05.50

Deinsberger W., P 01.9, P 07.74

Demel G., P 04.37

Dempfle C. E., DI.05.05

Deppert W., P 04.39

Dettmann E., DI.04.03

Dictus C., P 03.30

Diesner F., K 1

Dietrich U., MO.09.04

Dóczi T., JM I.07, JM II.03, JM III.03

AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Doerfler A., DI.08.10

Dohmen C., MO.10.09

Donat M., MO.01.02

Donauer E., P 13.133

Donnemiller E., MI.03.11

Donnerstag F., MO.11.07, MI.04.01

Dönneweg K., P 05.45

Dorenbeck U., P 01.7

Dormiani M., MI.02.09

Dörner L., MO.07.02

Dötterl A., P 08.89

Duffner F., DI.01.03, P 06.58, P 09.95,

P 12.129

Dukatz T., MO.03.03

Dymora M., MO.09.03

E

Ebmeier K., MI.04.02, MI.04.04

Echelmeyer A., P 13.144

Efferth T., MO.12.02

Eichelsbacher U., P 05.51

Eichler M. K., DI.03.04

Eicker S.-O., DI.04.08, P 05.53

Eifrig S., MO.07.02

Eilers M., P 04.35

Eismann J., P 03.25, P 11.121

Eisner W., MI.03.11

Ellis E. F., P 02.17

Ellrich J., DI.06.11

Emami P., MI.02.06

Engelhardt M., MO.05.04, MO.07.06,

DI.02.12, DI.07.01, MI.02.07,

P 12.130

Engelke J., P 14.157

Engellandt K., MO.09.05

Engenhart-Cabillic R., DI.07.11

Erber R., MO.04.04, MO.04.05,

MO.04.06, MO.04.07, P 01.8,

P 04.40, P 05.50, P 05.51

Erken E., P 12.125

Erkwoh A., P 06.59

Ernestus R.-I., MS 2, PD, WS 2, WS 4,

JM I.06, JM III.04, DI.01.08,

DI.05.06, P 07.69, P 07.71

Ernst M., P 06.64

Erös C. A., MO.08.07, DI.04.06,

DI.04.07

Essig M., P 04.43, P 08.88

Etminan N., MO.12.07

Eustacchio S., MI.03.08

Eymann R., MO.02.01, MO.02.04,

P 13.135

Eyüpoglu I., MO.12.05

F

Fahlbusch R., MO.01.03, MO.01.05,

MO.01.09, MO.06.02, MO.06.06,

MO.11.02, MO.12.05, PS 3.03,

DI.02.05, DI.02.09, DI.05.02,

P 04.38, P 09.99

Fardanesh M., MO.09.01

Farhadi M. R., MO.04.06, DI.04.10,

DI.05.05

Farkas O., JM II.03

Fatouros P. P., P 01.5

Fedorcsák I., JM I.01, JM I.03

Feichtinger K., MI.03.08

Feigl G. C., MO.06.09, MI.03.05

Fekete Z., JM II.07

Felber S., MI.03.11

Felix R., P 06.60

Felsberg J., P 06.59

Felszeghy S., JM III.01

Feuerstein T., P 03.24

Fiebach J., MO.11.01

Fimmers R., P 06.59

Finkenzeller T., DI.08.03, P 01.7,

P 09.90

Firsching R., K 2, PS 2.01, JM III.08,

MO.02.02, MO.08.01, MO.10.01,

MO.12.06, MO.14.03, MO.14.05,

P 02.16, P 07.77, P 12.127,

P 14.147

Fischer B., MO.03.08

Fischer S., DI.08.08

Fleischmann B., JM II.04

Flitsch J., MI.04.10

Floeth F. W., MO.09.09, P 06.63

Foerch C., MO.14.06

Folkers W., MI.02.07

Forsting M., DI.08.10

Frahm G., MI.04.06

Frank A. M., MO.09.02, P 13.142,

P 14.155

Franta F., P 14.150

Franz K., MO.09.06, DI.01.02, P 04.37,

P 06.57

Frei E., MO.09.01

Freiman T., DI.05.01, P 03.25,

P 11.121

Freudenstein D., DI.01.03, P 06.58,

P 09.95, P 12.129

Fritsch M. J., P 11.120, P 13.136

107

Autorenindex


AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Fritzsche E., DI.03.07, MI.01.02,

MI.04.10

Frommhold A., P 06.66

Frotscher M., P 03.25, P 11.121

Frowein R. A., PS 2.01

G

Gaa J., MO.09.06

Gaab M. R., MO.02.07, MO.02.09,

MO.05.05, DI.02.07, DI.03.02,

MI.02.03, MI.02.05, P 09.91

Gallo J., MO.04.05

Ganey T. M., MI.04.03

Ganslandt O., MS 3, MO.01.03,

MO.01.05, MO.01.09, MO.06.02,

MO.06.06

Gartus A., MO.01.02

Gasser T., DI.08.10, P 08.82

Gatzweiler M., R

Gawish I., MO.11.03

Geletneky K., MO.03.02, DI.08.09

Georgi J., P 08.85

Gerlach R., MO.13.09, DI.08.04,

P 04.37

Gerstner W., MO.05.02, MO.13.05

Gharabaghi A., MO.06.09, MI.03.05

Giese A., MO.12.03, DI.02.02, P 04.39,

P 05.46, P 06.61, P 07.72,

P 08.81, P 13.144

Gilsbach J. M., MO.06.04, MO.07.07,

MO.08.08, MO.13.04, DI.01.01,

DI.02.01, DI.02.03, DI.03.08,

DI.04.09, DI.07.10, MI.01.09,

MI.04.12, P 08.79, P 08.83,

P 09.101

Ginzkey C., MO.12.08, DI.04.08,

P 05.53

Girnus R., MO.01.01

Gizewski E., P 08.82

Glaser M. B., MI.01.04

Glaß M., MO.04.03, MO.04.08, P 05.48

Gliemroth J., MO.02.08

Glüer C. C., MO.09.05

Godolias G., MI.04.08, MI.04.09

Goetz C., MO.09.08

Goldammer A., P 06.66

Goldbrunner R., MO.04.01, MO.12.07,

DI.07.06, P 03.29, P 08.84

Goldschmidt A., PS 1.03

Gorol M., MO.04.02, P 04.44, P 06.56

Gössler U., P 13.134

Gottwald B., MO.06.05

108

Graf R., MO.10.09

Gramatzki D., P 04.38

Grau S., MO.12.07, P 03.29

Gregson B., MS 6

Greiner C., DI.04.04

Gretz N., DI.04.10

Greulich W., MO.14.09

Griebenow M., DI.04.05

Grimm C., MO.08.01, MO.14.03,

MO.14.05, P 07.77, P 12.127,

P 14.147

Grips E., DI.06.02, P 09.94, P 11.111

Grivas A., MO.08.06

Grobholz R., MO.04.04

Grond M., MO.03.09

Gross M. W., DI.07.11

Groß U., P 04.37

Große-Dresselhaus F., MO.13.03

Grosu A. L., MO.06.01

Grothe C., DI.04.11

Gruber A., DI.08.07

Grumme T., WS 4

Grummich P., MO.06.06

Grundei-Blösl A., DI.01.03

Guntinas-Lichius O., K 5

Grunwald I., DI.08.06

Gül G., DI.08.06

Gumprecht H., MO.01.08, MO.06.01

Guss H., P 11.117

H

Habermalz B., P 09.92

Hackl C., P 03.22

Hagmüller A., P 07.67

Hähnel S., DI.08.09

Hahnen E., MO.12.05

Halatsch M.-E., MO.12.02

Halter J., P 08.79

Ham S. D., P 13.137

Hamel W., MO.12.08, DI.04.08,

DI.06.03, P 05.53

Hamer J., P 10.106

Hamm K., MO.08.05, MI.03.01

Hamm R. J., P 01.6

Hammersen S., MO.05.07, MO.05.08

Hampl J., K 5, WS 6, DI.01.08

Hans F.-J., MO.07.07, DI.01.01,

DI.04.01, DI.04.09, DI.07.08,

MI.01.09, MI.04.12, P 09.101

Hansis M., WS 4

AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Harders A. G., MO.07.06, DI.07.01,

MI.01.06, MI.02.07, P 12.130

Hartlep A., DI.07.07

Hartmann M., MO.01.06, MO.12.04,

DI.08.09

Harvey H. B., P 01.6

Hassepaß U., P 13.140

Hassler W.-E., DI.05.03, DI.07.09,

MI.04.06

Hastreiter P., DI.02.09

Hattingen E., MO.06.03, P 06.57,

P 09.96, P 09.98

Haux D., JM III.02

Hayakawa T., P 05.52

Hayes R., JM II.03

Heese O., MO.13.01

Heide M., MO.12.09

Heidecke V., DI.01.12

Heidemeier A., DI.07.05

Heine G., P 02.18

Heinen C. P. G., MO.08.09

Heinze S., JM III.08

Heinze S., MO.14.02, P 12.132

Heiser A., DI.04.08

Heiß W.-D., MO.10.09

Held-Feindt J., MO.04.09, P 04.36,

P 04.42

Hellwig D., MO.11.04, DI.06.08

Helm G. A., JM III.05

Helm J., DI.02.11, P 06.66

Helmbrecht A., DI.01.12

Helmke B., MO.12.04

Helmke K., P 10.107

Helmstaedter C., MO.08.06

Henkes H., DI.08.08

Henn W., P 04.33

Hennerici M., P 09.94

Hennes I., P 14.158

Henzel M., DI.07.11

Herdmann J., MI.04.07, P 14.146,

P 14.152

Hermann E., MO.06.03, MO.11.05,

P 11.116

Herold-Mende C., MO.12.04, P 03.30,

P 04.43, P 08.88

Herrmann P., P 01.2

Hertel F., P 12.125

Herzog P., DI.06.07, P 11.113

Hescheler J., JM II.04

Hesselmann V., MO.01.01

Heuser E., P 07.69, P 07.71

Hildebrandt G., MI.01.05

Hlavac M., DI.05.02

Hoevels M., MO.01.01, MO.03.06,

MI.03.03

Hoff H. J., DI.03.03

Hoffmann M., P 13.138

Hoffmann O., DI.07.04

Höfling W., MS 5, PS 2.03

Hofmann B., DI.05.02

Hofmann C., P 12.122

Hofmann U. G., MI.03.02, P 01.1

Hohenstein A., P 03.27

Hölper B. M., MO.10.02, MO.10.06,

DI.03.04, MI.02.11, P 07.73

Hölscher A. H., MS 5

Holtmanspötter M., MO.09.08, DI.07.06

Hopf N., MI.01.04

Hörmann K., P 13.134

Horn P., MI.01.08, MI.01.12, P 10.109,

P 10.110, P 13.138

Horstmann G. A., MI.03.05

Höß N., DI.01.11

Hsu F., MI.01.11

Hubbe U., DI.05.01

Hübner F., P 09.102, P 12.126

Hudson S., JM III.05

Hugo H. H., P 04.42

Hülse M., P 13.134

Hunsche S., MO.01.04, MO.03.06,

MI.03.03

Huppertz A., P 04.43, P 08.88

Hutagalung R., DI.06.11

Hüttmann G., P 08.81

Hutton W. C., MI.04.03

I

Ilmberger J., DI.07.03

Impekoven P., WS 2

Ince A., MO.03.01, MI.04.12

Inoue I., P 02.12

Ischebeck W., MO.07.09, MO.14.08

J

Jacobs A. H., DI.01.08

Jacobs H., MI.03.04

Jadik S., P 06.57, P 09.96

Jaeger M., MO.10.03, MO.10.08,

P 07.68

Jaeger R., MO.13.07

Jager B., MI.01.01

Jaksche H., P 09.93

Janka M., MO.10.06, P 07.73

Jans P., MO.03.04

Jansen O., MO.09.05

109

Autorenindex


AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Jap A., MI.04.11

Jensen W., P 01.1

Jeszenszky D., P 14.146

Jödicke A., MO.07.04, P 01.3

Jöllenbeck B. A., K 2, P 14.147

Jordan A., P 06.60

Jung C. S., P 02.15

Jung R., DI.04.12

K

Kalff R., MI.04.02, MI.04.04

Kälin-Lang A., P 11.112

Kaminsky J., MO.11.06, MO.11.07,

MI.04.01, P 14.154

Kandenwein J. A., MO.13.08, DI.02.12

Kappus C., P 04.35

Karbe H., MO.14.07

Kast E., P 09.102, P 14.157

Kasuya H., P 02.12

Kehler U., MO.02.06, MO.02.08,

MI.02.06, P 12.122, P 12.128

Kele H., MO.11.08, MO.11.09

Kempe L. G., F

Kessler K. R., MO.14.06

Kessler M., DI.01.06

Kestlmeier R., MO.09.02, MO.13.07,

P 14.155

Kettenmann H., MO.04.03, MO.04.08,

P 05.48

Ketter G., MO.14.07

Ketter R., P 04.33, P 07.76

Kewley D. T., P 01.1

Khalil Al-Zabin M., MO.11.04, P 04.35

Kiderlen M., MO.04.01

Kiefer M., MO.02.01, MO.02.04,

P 13.135

Kiening K. N., JM III.02

Kim E. L., MO.12.03, P 04.39, P 05.46

Kim S. U., P 03.31

Kim S. W., DI.04.06, DI.04.07

Kinfe T., DI.05.05, MI.01.08

Kiriyanthan G., MI.01.06

Kirsch L., P 06.59

Kis B., MO.03.04

Kitzler H., MO.09.03

Kiwit J. C. W., MO.04.03, MO.04.08,

P 05.45, P 05.48, P 12.131

Klawki P., MO.14.02, P 12.132

Klein A., P 03.21, P 03.22, P 03.24,

P 03.26

Klein R., P 04.34

Kleindienst A., P 01.5, P 01.6, P 02.17

110

Kleinert G., MO.08.05, MI.03.01

Kleist-Welch Guerra W., MI.01.07

Klekner Á., JM III.01

Kloiber O., JM I.08

Kloth V., P 03.22

Klotz-Regener V., MO.13.01

Klug N., JM I.01, JM II.04, JM III.09,

MS 5

Kluger P. J., DI.01.10

Knape S., JM III.08

Knerlich F., MI.02.08

Knieling M., P 03.21

Kniese K., MO.05.05, DI.02.07,

DI.02.08

Knopp U., P 01.1, P 01.10, P 08.81,

P 09.92

Knöringer M., MO.13.07, P 14.155

Knosp E., MO.01.02

Koch G., P 01.8

Kocher M., MI.03.09

Köhler S., DI.07.04, P 04.35

Kohlhuber F., WS 6

Kohn D., P 14.149

Kolodziej M., P 04.35

Kombos T., WS 1, MO.05.01,

MO.05.07, MO.05.08, MO.13.02,

DI.02.04, DI.02.10, MI.02.10

Komp M., MI.04.08, MI.04.09

König B., MO.12.06

König I. R., P 02.13, P 02.14

König R. W., MI.02.02, P 09.102,

P 12.126

Könyves-Kolonics L., JM III.07

Kopitzki K., DI.01.09, DI.04.01,

DI.07.08, MI.03.10

Kopniczky Z., JM I.05

Köppen J., DI.01.07

Korinth M. C., MO.08.08, MO.13.04,

DI.03.08

Korn T., MO.04.04, MO.04.05

Körtner U., PD

Köster G., MO.03.01

Kotteck K., P 02.13, P 02.14

Koulousakis A., MS 4, MO.01.01,

DI.06.05

Kövér F., JM III.03

Krafft C., MO.09.07

Krahl R., DI.03.04

Kral T., MO.08.06, MI.03.12, MI.04.11

Krammer M., MO.05.02

Krause J., MO.12.08, MO.14.06

AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Krauss J. K., MO.02.05, MO.05.03,

DI.06.01, DI.06.02, P 09.94,

P 11.111, P 11.112, P 11.115,

P 13.134

Kremer P., MO.01.06, MO.03.02,

MO.09.01, DI.08.09

Kress B., MO.11.01, P 09.100,

P 11.119

Kreth F.-W., MS 8, MO.07.03, DI.07.03,

DI.07.06, MI.03.07

Kretschmer T., MO.08.09, DI.02.12,

MI.02.02, P 14.157

Kreuer S., P 07.76

Kreutzer J., DI.05.02, P 04.38

Krex D., P 02.13, P 02.14

Krings T., MO.06.04, DI.04.09,

P 09.101

Krischek B., MO.03.03, MO.07.05,

P 02.12, P 11.118

Krishnan K. G., DI.04.12, DI.05.09,

DI.05.10, P 13.141, P 13.143

Krishnan R., MO.06.03, P 09.97,

P 09.98, P 11.116

Kroppenstedt S., DI.04.05

Krug B., MO.01.01

Krüger A., MO.13.04

Kuchelmeister K., P 06.64

Kuchta J., DI.01.05

Kühn B., MO.13.02

Kühne D., MS 7, MO.03.04, DI.08.08

Kunkel P., MO.13.01, DI.01.07,

MI.01.03

Kunze E., MO.10.03

Kunze S. C., P 05.50

Kunze S., MO.01.06, MO.03.02,

MO.06.08, DI.08.09, MI.02.12,

P 08.88

Küst J., MO.14.07

L

Lackner K., MO.01.01, MO.01.04

Ladehoff M., MO.12.03, P 13.144

Lamerz J., P 04.41

Lamp S., DI.06.11

Lanfermann H., MO.09.06

Lang J. M., MO.14.06

Lange B. N., DI.04.03, P 07.75

Lange M., P 11.113

Langenbach U., MI.03.04

Langer N., MO.02.06, MI.01.02,

MI.01.03, P 10.104

Lankenau E., P 08.81

Lanzcik O., P 10.109

Lanzenberger R., MO.01.02

Laumer R., K 1, MO.03.04

Lauterbach K., PD

Lee J.-Y., K 3

Leheta O., MO.02.05, P 13.134

Lehmberg J., P 08.87

Lehrke R., MS 4, MO.01.01, DI.06.05

Lemcke J., MO.02.03

Lenarz M., DI.02.08

Lenarz T., DI.02.08

Leonardi M., MO.13.05

Lermen O., DI.07.09

Leroch B., DI.07.03

Lesinski-Schiedat A., DI.02.08

Lessig H., WS 3

Libri S., P 12.125

Liebig T., DI.08.08

Liess C., MO.09.05

Lindner C., P 10.103

Lindner D., P 14.148

Linke D. B., PS 2.02

Linstedt U., DI.07.01

Lippert-Grüner M., WS 3

Lochnit G., DI.07.05

Loher T., P 11.112

Lohmann F., MI.03.04, P 12.122

Löhr M., K 6, JM III.04, DI.05.06,

P 07.69, P 07.71

Lohse P., MO.11.02

Lopez H., P 12.131

Löttrich D., P 03.23

Lowe G., MO.12.04

Lübbers T., K 1

Lücke M., MO.07.04, DI.07.05, P 01.3,

P 06.64

Lücke S., MO.07.06, MI.01.06,

MI.02.07

Lüders M., MO.12.05

Ludwig M., MO.03.01

Lülsdorf P., P 12.132

Lumenta C. B., MO.01.08, MO.05.02,

MO.06.01, MO.13.05

Luyken K., MO.03.06

M

Maarouf M., MO.03.06, DI.06.05,

MI.03.09

Machovitsch Á., JM II.01

Machulla H. K. G., P 06.54

Maciaczyk D., P 03.28

Maciaczyk J., P 03.22, P 03.28

111

Autorenindex


AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Magunia H., P 10.108

Maier-Hauff K., P 06.60

Major O., JM II.07

Mandrella W., MO.14.08

Mann S., P 13.139

Manthey M., DI.02.06

Marget M., P 05.53

Marie S. K. N., P 05.52

Marino R. J., P 05.52

Markovic D., MO.04.03, MO.04.08,

P 05.48

Marmarou A., P 01.5

Marquardt G., MO.11.05, P 02.20,

P 09.96

Martens T., P 12.128

Martinez R., MI.02.11, P 04.34

Martins M., MO.09.04

März U., DI.03.05, DI.03.09, P 14.156

Mathil-Richter P., MI.03.04

Mattei J. A., P 05.52

Mattei T. A., P 05.52

Matthies C., WS 1, MO.05.05,

MO.05.06, DI.02.07, DI.02.08,

P 06.62

Matthies H., MO.11.06

Maurer J. T., P 13.134

Mayfrank L., MO.07.07, DI.07.10,

MI.01.09

McAllister J. P., P 13.137

McGinn M., P 01.6

Meairs S., P 10.110

Mehdorn H. M., MO.04.09, MO.06.05,

MO.07.02, MO.12.08, DI.04.08,

DI.06.03, P 04.36, P 04.42,

P 05.53, P 08.80, P 08.86,

P 11.120, P 13.136

Mehrkens J. H., DI.03.05, DI.03.09,

DI.06.04

Meier R., MO.12.09

Meier U., MO.02.03, P 12.124

Meisel H.-J., MI.04.03

Meixensberger J., MO.01.07,

MO.10.03, MO.10.08, DI.02.11,

MI.01.01, P 07.68, P 14.148

Meltzer P. S., MO.04.09

Mendelow A. D., MS 6

Menger M., MO.04.07

Menne K., MI.03.02

Merkle M., DI.01.03, P 06.58, P 09.95,

P 12.129

Merten H. A., MO.08.02

Messing-Jünger A.-M., MS 1

Messmer K., P 08.87

112

Metz G. A., P 03.21

Metzner R., JM II.02, MO.01.06,

MO.09.01, P 08.78, P 08.88,

P 10.106

Mewes H., DI.03.01

Meyer B., MS 8, MO.13.06

Meyer C., P 09.90

Meyer P. T., MO.06.04

Miebach S., MO.12.07, P 03.29

Miethke C., P 12.123

Mikó L., JM II.05

Miloslavski E., DI.08.08

Mirwa A., P 09.95

Mirzai S., MO.05.06

Miura F. K., P 05.52

Mobahheri S., P 14.155

Módis L., JM III.01

Mohr K., MO.08.09

Möhring T., P 02.18

Möllmann F. T., MO.03.08, MO.14.01

Morgalla M. H., MO.05.09, P 10.108

Morgenstern U., P 07.67

Morhard D., DI.08.02

Muacevic A., MO.07.03, MI.03.07

Mularski S., MO.13.02

Müller C., P 02.16

Müller C., P 01.5, P 02.17

Müller D., DI.06.03

Müller H. D., P 06.65

Müller J.-U., MI.01.07

Müller-Busch C., PD

Münch E., DI.05.07, P 07.70, P 13.138

München A. M. D., MO.02.04

Mursch K., PP.01.02

Mutze S., P 12.124

N

Nabavi A., MO.06.05, P 08.80, P 08.86

Nabhan A., P 14.149

Nagel C., MO.01.07

Nakaji P., MI.01.11

Nakamura M., MI.02.04, MI.02.09,

P 06.55

Naraghi R., MO.11.02, DI.02.09

Nassimi R., P 04.41

Neff W., P 09.94

Nestler D., P 06.60

Nestler U., DI.07.05, P 01.3, P 06.64

Neuloh G., PS 3.02

Neuwelt E. A., JM III.07

Ngone S., DI.04.03

Nguyen X.-P., P 01.2

AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Nickel S., MO.03.04

Nikkhah G., MO.08.04, DI.04.11,

P 03.21, P 03.22, P 03.23,

P 03.24, P 03.26, P 03.28

Niklaus K., DI.01.04

Nimsky C., MO.01.03, MO.01.05,

MO.01.09, MO.06.02, MO.06.06

Noachtar S., MO.08.07

Noack V., MI.01.06

Noennig N., JM III.08

Nowak G., P 13.144

Nyáry I., JM I.02, JM II.01, JM II.07,

JM III.05

O

Oertel J., MO.02.07, MO.02.09,

MI.02.03, P 09.91

Oertel M. F., MO.13.04, DI.03.08

Oertel M., DI.03.11, DI.07.05, P 07.74

Ohrmann P., DI.06.06

Oldenburg J., MO.03.01

Oldfield E. H., P 02.15

Oppel F., MO.09.04, DI.03.03,

P 14.151

Ortler M., MI.03.11

Ostertag C. B., MO.08.04, DI.01.09,

DI.04.01, DI.07.08

Ostrowski K., P 13.137

Osz E., JM III.03

Osztie É., JM II.01

Otten T., MS 5

Otto N., MO.09.05

Özcan Z., MO.04.02, P 04.44, P 06.56

P

Padovan C., MO.12.07

Paduch T., MO.14.09

Pakos P., JM III.04, P 07.69, P 07.71

Pál J., JM II.03, JM III.03

Palkovic S., MO.03.08

Palmieri D., MO.04.09

Papaefthymiou G., MI.03.08, P 11.117

Papanagiotou P., DI.08.06

Papavero L., MO.13.01, DI.03.07,

MI.04.10

Papazoglou A., P 03.21, P 03.22,

P 03.23, P 03.24, P 05.47

Pape D., P 14.149

Papp Z., JM II.07

Partsch C. J., P 13.136

Pauleit D., MO.09.09

Pauli S.-U., MO.02.02, P 02.16

Pawlak E., MO.12.03, P 04.39, P 05.46

Pechlivanis I., P 12.130

Pedain C., DI.07.07

Peldschus K., MO.11.06

Peraud A., MO.08.07

Perenn F., P 10.110

Perneczky A., MO.11.03, DI.05.04,

MI.01.04

Persits S., P 14.146, P 14.152

Peters I., MO.08.01, MO.14.05,

P 07.77

Piek J., P 09.91, P 13.139

Pineda J., JM II.03

Pinsker M. O., MO.06.05, DI.06.03,

P 08.80

Pinzer T., DI.05.09, DI.05.10, P 13.141,

P 13.143

Piper H.-M., P 01.9

Pitzen T., P 14.149, P 14.150

Plesnila N., DI.04.06, DI.04.07, P 02.19

Pluta R. M., P 02.15

Poimann H., WS 5

Pöpperl G., MO.09.08, DI.07.06

Povlishock J. T., JM II.03

Powajbo V., MO.04.05

Prokop T., MO.08.04

Prowald A., P 04.33

Pruneau D., DI.04.05

Puchner M. J. A., P 08.160, P 14.151

Q

Quintel M., P 07.70

R

Raabe A., MO.06.03, MO.13.09,

MO.14.06, DI.04.03, DI.08.01,

DI.08.04, MI.01.10, MI.01.11,

P 07.75, P 09.96, P 09.97,

P 09.98

Raaber M. K., MO.08.08

Rachinger W., MO.09.08, DI.07.06

Raffelsieper B., WS 3

Raghavan R., DI.07.07

Rainov N. G., P 06.54

Ranaie G., DI.08.09

Rasche D., MO.05.03, MO.11.01,

DI.06.09, P 08.78, P 08.85,

P 09.100, P 11.119

Rath S., MO.07.01

Regel J. P., DI.08.10

Regelsberger J., MO.02.08, DI.01.07,

MI.01.02, MI.01.03, P 10.104,

P 10.107, P 12.128

113

Autorenindex


AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Reichart R., MI.04.04

Reifenberger G., MO.09.09, P 06.59

Reinacher P., DI.01.01, DI.02.01,

DI.02.03

Reinges M. H. T., MO.06.04, DI.02.01,

P 09.101

Reisch R., MO.11.03, DI.05.04

Reißberg S., MO.10.01, P 07.77

Reith W., DI.08.06

Reithmeier T., JM III.04, MO.10.09,

DI.05.06, P 07.69, P 07.71

Remmers M., MO.12.06

Renn S., P 07.70

Renner C., MI.01.01

Repkewitz D., P 14.157

Resch K. D. M., MI.01.07

Reszka R., P 05.45

Reul J., MO.03.05, MO.03.09, DI.08.05

Reusche E., P 01.10

Reuter K., WS 3

Rice A. C., P 01.6

Richling B., DI.08.07

Richter H.-P., JM I.01, MO.05.04,

MO.06.07, MO.07.01, MO.08.09,

MO.13.08, DI.02.12, DI.05.11,

MI.02.02, PD, P 06.65, P 09.102,

P 12.126, P 13.140, P 14.157,

P 14.158

Riegel T., MO.11.04, DI.06.08,

DI.07.04

Rieger B., MO.03.08, MO.14.01

Ringel F., MO.13.06

Rinnert S., P 11.120

Ritter M., P 04.35

Ritz R., DI.01.03, P 06.58, P 09.95,

P 12.129

Ritzel V., WS 5

Rodt T., MO.11.06, MO.11.07,

MI.04.01, P 14.154

Roggendorf W., P 04.34

Rohde S., DI.08.01

Rohde V., MO.06.04, MO.07.07,

DI.02.01, DI.02.03, DI.03.08,

DI.07.10, MI.01.09, MI.04.12,

P 08.79, P 08.83

Rohlfs J., DI.06.08, P 11.118

Röhrig A., MI.04.07, P 14.146

Rolko C., MO.05.03

Rommel F., MI.04.07, P 14.146,

P 14.152

Rommel T., WS 3, DI.01.04

Romstöck J. J., WS 1, MO.01.09,

DI.02.05, DI.02.09

114

Roosen K., MO.04.01

Rosahl S. K., MO.06.09

Rosenthal D., K 1

Roser F., MO.12.01, MI.02.04,

MI.02.09, P 06.55, P 06.62

Rößeler L., MO.13.06

Rössler K., MO.01.02

Roth B., MS 5

Rothoerl R., MO.10.04, MO.10.05,

MO.14.04, DI.07.02, DI.08.03,

DI.08.11, P 09.90

Rudolph C., DI.02.11

Ruetten S., MI.04.08, MI.04.09

Ruge M. I., MO.07.03, DI.07.03

Runge U., P 09.91

Ruppolt M., MO.05.03

Ruszthi P., JM II.05

Ryang Y.-M., MO.07.07

S

Sabarini M, DI.06.10

Sabel M. C., MO.04.02, MO.09.09,

P 04.44, P 06.56, P 06.59,

P 06.63

Saini M., MO.12.01, P 06.62

Sakowitz O., JM III.02

Salzer R., MO.09.07

Samii M., MO.05.05, MO.05.06,

MO.12.01, DI.02.07, DI.02.08,

MI.02.04, MI.02.09, MI.03.05,

P 06.55

Sandalcioglu I. E., DI.08.10, P 08.82

Sandvoß G., MS 2, WS 4

Sarrafzadeh A., JM III.02

Sartor K., MO.11.01, P 09.100

Schachner Camartin M., P 03.23

Schackert G., MO.09.07, DI.04.12,

DI.05.09, DI.05.10, P 02.13,

P 02.14, P 04.34, P 13.141,

P 13.143

Schackert H. K., DI.04.12, P 02.13,

P 02.14, P 04.34

Schäfer C., P 01.9

Schäfers J., P 14.158

Schaff A., P 06.54

Schäfter T., P 08.86

Schaller C., DI.01.06

Scharbrodt W., P 01.9

Scharrer I., P 04.37

Schebesch K.-M., MO.10.04,

MO.10.05, MO.14.04, DI.08.11

Scheffler D., MI.03.06

AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Scheihing M., DI.06.09

Scheiwe C., DI.05.01

Scheller C., DI.02.05

Scherer K., DI.04.09

Scheufler K.-M., DI.03.10

Schichor C., MO.12.07, P 08.84

Schick U., DI.05.03, DI.07.09

Schilling L., MO.10.07, DI.04.10,

P 01.2, P 01.4, P 01.8, P 03.27

Schlaffer S., P 04.39, P 05.46

Schlaier J., P 11.113

Schlegel U., P 06.59

Schlenger L., MI.03.06

Schmid-Elsaesser R., MO.03.07,

DI.04.02, DI.08.02

Schmidt M.-B., P 03.26

Schmidt N. O., P 03.31, P 03.32,

P 05.49, P 06.61

Schmidt R., PP.01.01

Schmidt T., P 06.65

Schmidt U., MO.12.02

Schmiedek P., DI.05.05, DI.05.07,

MI.01.08, MI.01.12, MI.04.05,

P 10.109, P 10.110

Schmieder K., MO.07.06, DI.07.01,

MI.01.06, MI.02.07, P 12.130

Schmitt M., P 12.125

Schmittgen A., P 08.86

Schmittner M., P 07.70

Schmitz D., DI.01.01

Schneekloth C., P 04.41

Schneider J.-P., MO.01.07, MI.01.01

Schneider O., DI.03.03

Schneider T., MO.12.06, P 12.127

Schneider U., P 01.4

Schoch B., DI.08.10

Schödel P., P 11.113

Schöller K., DI.08.02, P 08.84

Scholz M., MO.07.06, MI.01.06

Scholz R., P 06.60

Schöne-Seifert B., PD

Schönherr S., MO.13.02

Schrader B., DI.06.03, P 11.120

Schramm J., MO.03.01, MO.08.06,

MO.13.06, MI.03.12, MI.04.11,

P 06.59

Schramm P., PS 3.02, P 10.106

Schreckenberger M., MO.06.04

Schrenk H., MO.09.01

Schröder F., MO.13.01

Schröder H., WS 2

Schröder J., MO.13.03, P 14.145

Schröder M., MO.09.02, MO.13.07

Schröder T., P 07.67

Schroeder H. W. S., MO.02.07,

MO.02.09, DI.03.02, MI.01.07,

MI.02.05, P 09.91

Schröttner O., P 11.117

Schubert C., P 05.45

Schuhmann M. U., P 02.18, P 04.41,

P 07.68, P 13.137

Schul C., MO.13.03

Schultheiß R., PS 1.01

Schulz C., P 12.132

Schumacher H.-W., JM II.08

Schumann P., P 13.133

Schütze M., P 13.139

Schwaiger M., MO.06.01

Schwarcz A., JM III.03

Schweitzer T., MO.04.01

Sedlaczek O., P 09.94

Seeger W., K 4

Seifert V., K 5, MS 7, MO.06.03,

MO.09.06, MO.10.07, MO.11.05,

MO.13.09, MO.14.06, DI.01.02,

DI.04.03, DI.08.01, DI.08.04,

MI.01.10, MI.01.11, P 02.20,

P 04.37, P 06.57, P 07.75,

P 09.96, P 09.97, P 09.98,

P 11.116

Seitz K., MO.07.01, MI.02.02, P 12.126

Selle H., P 04.41

Sellhaus B., DI.04.09

Sepehrnia A., MS 8, DI.02.06, P 01.10,

P 09.92

Setzer M., MO.11.05, DI.08.04,

P 02.20, P 11.116

Shah M., DI.05.01

Shahidi R., MO.06.09

Shiratori K., P 11.118

Siam L., DI.03.06

Simon M., MO.03.01

Singec I., P 03.26

Sinn M., MO.09.01

Skardelly M., P 02.18

Slottosch I., DI.04.04

Smith T., DI.01.09, MI.03.10

Sobottka S. B., MO.09.07

Söhle M., MO.10.03, MO.10.08,

P 07.68

Soldner F., MO.10.02, MO.10.06,

P 07.73

Sommer C., P 06.65

Sood S., P 13.137

Sorensen A. G., MO.01.03

Sorg R. V., MO.04.02, P 04.44, P 06.56

115

Autorenindex


AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Spangenberg P., DI.07.10, MI.01.09,

P 08.79

Specke H. K., WS 5

Speckmann E.-J., DI.04.04

Spetzler R. F., MI.01.11

Sporer S., DI.04.02

Spring A., MO.08.03, P 14.153

Sprung C., P 12.123

Sroka R., MO.12.09

Stahl J.-P., DI.03.11

Ständer M., DI.03.09, P 14.156

Standhardt H., DI.08.07

Stark A. M., MO.04.09, P 04.36,

P 04.42, P 11.120, P 13.136

Steeg P. S., MO.04.09

Stefan H., MO.01.09

Steiger H.-J., MO.09.09, DI.08.02,

P 06.63, P 08.87

Stein M., MO.07.04

Steiner G., MO.09.07

Steiner H. H., MO.03.02, MO.12.04,

DI.08.09, MI.02.12, P 03.30,

P 04.43, P 08.88, P 10.106

Steiner K., P 03.30

Steinmann J., MO.12.08, DI.04.08,

P 05.53

Steinmeier R., MO.09.03, P 07.67

Stephan M., JM II.04

Stephani U., P 11.120

Steude U., DI.06.04, P 14.156

Steudel W. I., MO.02.01, MO.02.04,

P 04.33, P 07.76, P 14.149,

P 14.150

Stippich C., MO.11.01, P 08.78,

P 08.85, P 09.100

Stocker S., MO.12.09

Stoffel M., MO.13.06

Stolke D., DI.08.10, P 08.82

Stoltenburg-Didinger G., P 11.114

Stolz E., PP.01.02

Störr E.-M., P 01.7

Stover J. F., DI.04.05

Strauss C., WS 1, JM II.06, DI.02.05,

DI.02.09, P 09.99

Strege R. J., P 13.133

Strowitzki M., P 07.76

Stüer C., MO.13.06

Stummer W., MO.12.09

Sturm V., MO.01.01, MO.01.04,

MO.03.06, DI.06.05, MI.03.03,

MI.03.09

Sun Y., P 05.49

Surber G., MO.08.05, MI.03.01

116

Sure U., MS 1, MO.07.05, DI.07.04,

P 02.11, P 04.35, PP.01.01,

P 10.105, P 11.118

Surges G., DI.07.04

Süss O., MO.05.01, MO.05.07,

MO.05.08, MO.13.02, DI.02.04,

DI.02.10, MI.02.10

Süss S., MO.13.02

Synowitz M., MO.04.03, MO.04.08,

P 05.48

Szeifert G., JM II.07

Székely G., JM II.05

Szelényi A., MO.06.03, P 09.98

T

Tammi M., JM III.01

Tammi R., JM III.01

Tanner P., DI.07.06

Tatagiba M., MO.05.09, DI.01.03,

P 06.58, P 10.108, P 12.129

Tatsch K. R., MO.09.08

Terstegge K., P 13.133

Thal S. C., DI.04.02

Théallier-Janko R., P 11.114

Thiel M., DI.03.07

Thiemann I., PP.01.01

Thiex R., DI.04.09, P 09.101

Thomale U.-W., DI.04.05

Thomas S., MI.03.04

Thomé C., DI.05.07, MI.02.01,

MI.04.05

Thron A., DI.04.09, P 09.101

Thurnher A., MO.04.07

Timmer J., DI.04.01, DI.07.08

Timmer M., DI.04.11

Tirakotai W., MO.03.03, P 10.105

Tolias C. M., P 01.5

Tomandl B., MO.11.02, P 09.99

Tombach B., DI.06.06

Tongers K., P 04.36

Tonn J.-C., JM I.04, MO.03.07,

MO.09.08, DI.03.05, DI.03.09,

DI.04.02, DI.07.03, MI.03.07,

P 03.29, P 08.84, P 14.156

Trantakis C., MO.01.07

Trappe A. E., MO.09.02, MO.13.07,

P 08.89, P 13.142, P 14.155

Treuer H., MS 4, MO.01.04, MO.03.06,

MI.03.03, MI.03.09

Trinka E., MI.03.11

Trnovec S., PP.01.02

AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Tronnier V., JM II.02, MO.01.06,

MO.05.03, MO.11.01, DI.06.09,

MI.02.12, P 03.30, P 08.78,

P 08.85, P 09.100, P 10.106,

P 11.119

Trübenbach J., P 12.129

Tscheslog H., P 04.42

Tschigrjai M., P 06.54

Tüttenberg J., MO.04.04

Twerdy K., MI.03.11

U

Uhl E., MO.07.03, P 08.87

Uhlenbruck W., PD

Ullrich A., MO.04.06, MO.04.07,

P 04.40, P 05.51

Ullrich O.-W., DI.08.11, P 09.90

Ulmer S., MO.09.05

Unger F., MI.03.08, P 11.117

Unterberg A., JM II.02, JM III.02,

MO.01.06, MO.03.02, MO.06.08,

MO.09.01, MO.12.04, PS 3.01,

DI.04.05, DI.06.09, DI.08.09,

MI.02.12, MI.03.06, P 04.43,

P 08.78, P 08.85, P 08.88,

P 10.106, P 11.119

Unterberger I., MI.03.11

Urbschat S., P 04.33

V

Vajda J., JM II.07

Vajkoczy P., JM III.06, MO.04.04,

MO.04.05, MO.04.06, MO.04.07,

DI.04.10, DI.05.05, DI.05.07,

MI.01.08, MI.01.12, P 04.40,

P 05.50, P 05.51, P 07.70,

P 10.109, P 13.138

van Leyen K., MI.01.05

van Velthoven V., MO.07.08

Várady P., JM II.07, JM III.05

Várallyay P., JM II.01, JM III.07

Vatter H., MO.10.07, DI.04.03, P 07.75

Verheggen R., MO.08.02, MO.11.08,

MO.11.09, DI.03.06, MI.02.08

Vesper J., MO.08.04, P 11.114

Vince G. H., MO.04.01

Vitzthum H.-E., P 06.66, P 14.148

Voges J., MS 8, MO.01.01, DI.01.08,

DI.06.05, MI.03.03, MI.03.09

Volkmann J., DI.06.03

Völzke V., MO.07.09

von Eckardstein K., P 05.45, P 12.131

von Keller B., MO.01.05, MO.01.09,

MO.06.02

von Kummer R., MO.09.03

von Lehe M., MI.03.12

von Schlippenbach C., DI.07.03

von Smekal U., MO.01.01

Vorkapic P., MO.05.06, Mi.02.09

Vougioukas V., MO.12.02, DI.03.10,

DI.05.01

W

Waerzeggers Y., DI.06.05

Wagener J., MO.14.05, P 07.77

Wagner S., P 11.116

Wang K. W. W., JM II.03

Wanke I., DI.08.10

Warnat J., MO.10.05, P 11.113

Warnke P.-C., DI.01.09, DI.04.01,

DI.07.08, MI.03.10

Wassmann H., MO.03.08, MO.13.03,

MO.14.01, DI.01.11, DI.04.04,

P 14.145

Weber C., DI.01.07, P 10.107

Weber F., DI.07.07, MI.03.04, P 06.63

Weber J., MO.08.03, P 14.153

Weber S., P 11.112

Weber W., MO.06.01

Weber W., MO.03.04, DI.08.08

Weckesser M., DI.06.06

Wedekind C., WS 1, JM II.04, P 07.69,

P 07.71

Weidauer S., MO.09.06, MO.11.05,

DI.04.03

Weidemann J., P 08.83

Weidner A., JM II.08

Weidringer J. W., WS 5

Weigel R., DI.06.01, DI.06.02, P 03.27,

P 11.111, P 11.115

Weinzierl F. X., MO.09.02, MO.13.07,

P 14.155

Weinzierl M. R., MO.08.08, DI.02.01,

DI.02.03

Weinzierl N., P 01.8

Weller M., WS 6

Wemmert S., P 04.33

Wenz F., MO.04.04

Werner A., MO.09.03

Werner R., P 08.80, P 08.86

Wertheimer D., DI.02.02, P 07.72

Wessolleck J., P 03.21, P 03.24 Autorenindex

117


AUTORENINDEX � INDEX OF AUTHORS

Westphal M., WS 6, MO.02.06,

MO.02.08, DI.01.07, DI.02.02,

MI.01.02, MI.01.03, MI.02.06,

P 06.61, P 07.72, P 10.104,

P 10.107, P 12.128

Weyerbrock A., MO.07.08, P 05.47

Wiedemayer H., P 08.82

Wienholz J., P 11.114

Wiestler O. D., WS 6, P 06.59

Wilhelm W., P 07.76

Wille C., MO.08.04

Willoughby K. A., P 02.17

Winking M., DI.03.01, DI.03.11,

DI.03.12, DI.07.05, P 01.3,

P 06.64

Winkler J., P 11.113

Winkler P. A., MS 3, MO.08.07

Wirtz C. R., JM II.02, MO.01.06,

MO.03.02, MO.06.08, MO.09.01,

DI.08.09, MI.02.12, P 08.88,

P 10.106, P 11.119

Witte J., P 08.84

Woertgen C., MO.10.04, MO.10.05,

MO.14.04, DI.07.02, DI.08.03,

DI.08.11

Wöhrle J., DI.06.01, DI.06.02,

P 11.111, P 11.115

Woischneck D. H., MO.08.01,

MO.10.01, MO.14.03, MO.14.05,

P 07.77

Woitzik J., DI.05.07, MI.01.12, P 01.4,

P 05.50

Wojtecki L., MI.03.09

Wolf S., MO.05.02

Wölfer J., DI.04.04

Wolff S., P 08.80

Wörner U., P 12.132

Woszczyk A., DI.08.04

Wowra B., MI.03.07

Woydt M., P 10.103

118

Wunderlich A., MO.06.07

Wurm R. E., MI.03.06

Y

Yahya H., MO.06.03, DI.01.02, P 09.98

Yoshida K., P 01.1

Yoshimini T., P 05.52

Yousry I., MO.03.07

Z

Zachow D., P 13.144

Zähringer M., MI.03.09

Zajaczek J., MI.04.01, P 14.154

Zaki H., MI.03.10

Zanella F. E., MO.09.06

Zang K. D., P 04.33

Zausinger S., MO.03.07, MO.07.03,

DI.04.02

Zelenkov P., MO.12.09

Zentner J., WS 6, P 03.25, P 05.47,

P 11.121

Ziegler A., P 02.13, P 02.14

Ziegler T., DI.04.10

Zierski J., MI.03.06

Zimmermann M., MO.10.07, MO.11.05,

DI.04.03, P 07.75, P 09.97,

P 11.116

Zimmermann R., DI.04.06, DI.04.07

Ziu M., P 03.32, P 05.49

Zöller J., K 5

Zountsas V., DI.03.03

Züchner M., P 12.125

Zumkeller M., MO.11.06, MO.11.07,

MI.04.01, P 04.41, P 14.154

Zweckberger K., DI.04.06, DI.04.07,

P 02.19

SPONSOREN, INDUSTRIEAUSSTELLER, INSERENTEN

SPONSORS, INDUSTRIAL EXHIBITORS, ADVERTISERS

Danksagung des Tagungspräsidenten

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie sowie die wissenschaftliche

Leitung der 55. Jahrestagung der DGNC danken allen Sponsoren und Ausstellern für die

großzügige finanzielle Unterstützung der Tagung und laden alle Teilnehmer der DGNC

zum Besuch der Industrieausstellung ein.

Hauptsponsoren � Main Sponsors

Aesculap AG & Co. KG, Tuttlingen

Carl Zeiss, Oberkochen

Sponsoren � Sponsors

Karl Storz GmbH & Co. KG, Tuttlingen

CODMAN, Ethicon GmbH, Norderstedt

TUTOGEN Medical GmbH,

Neunkirchen am Brand

ANS Germany GmbH, Erkrath

Baxter Deutschland GmbH,

Unterschleißheim

Rehau AG + Co, Rehau

Signus Medizintechnik GmbH, Alzenau

PINA-Vertriebs AG, Neuhausen/CH

TaMed GmbH, Wiesloch

Nihon Kohden Europe GmbH,

Rosbach v. d. Höhe

Ethicon GmbH, Norderstedt

Inserenten � Advertisers

Aesculap AG & Co. KG, Tuttlingen

CODMAN, Ethicon GmbH, Norderstedt

Endoplus GmbH, Marl

Leica Mikrosysteme Vertrieb GmbH,

Bensheim

Promedics, Düsseldorf

Rehau AG + Co, Rehau

Signus Medizintechnik GmbH, Alzenau

Karl Storz GmbH & Co. KG, Tuttlingen

TUTOGEN Medical GmbH,

Neunkirchen am Brand

Carl Zeiss, Oberkochen

119


INDUSTRIEAUSSTELLER � INDUSTRIAL EXHIBITORS

Industrieaussteller � Industrial Exhibitors

120

Standnummer

Booth Number

3di GmbH, Jena 55

Aesculap AG & Co. KG, Tuttlingen 54

Advanced Medical Technologies, Nonnweiler 23

ANS Germany GmbH, Erkrath 29

Argomedical GmbH, Gifhorn 33

ArthroCare Deutschland GmbH, Radevormwald 57

B. Braun Melsungen AG, Sparte Aesculap, Tuttlingen 54

Baxter Deutschland GmbH, Unterschleißheim 49

Biomet Deutschland GmbH, Berlin 32

Blackstone, Diessen 03

BrainLAB AG, Heimstetten 39

Cervitech Inc., Rockaway/USA 42

CMA - Microdialysis Germany, Hennef-Weldergoven 31

co.don AG, Teltow 41

CODMAN, Ethicon GmbH, Norderstedt 51

Cook Deutschland GmbH, Mönchengladbach 24

CSE neuro-competence, Wadern 28

DePuy Spine, Sulzbach 51

Deutsche Hirntumorhilfe e.V., Grimma 08

DWL - Elektronische Systeme GmbH, Singen 59

Endoplus GmbH, Marl 17

essex pharma GmbH, München 16

Fehling Instruments GmbH, Karlstein 48

FHC GmbH, Chemnitz 11

Frohberg Buchhandlung für Medizin, Berlin 43

Haag-Streit Deutschland GmbH, Wedel 15

Heimomed Heinze GmbH & Co. KG, Kerpen 34

inomed, Teningen 22

INTEGRA NEUROSCIENCES Ltd., Sophia Antipolis/F 12

Kuratorium ZNS e.V., Bonn 62

Leica Mikrosysteme Vertrieb GmbH, Bensheim 26

INDUSTRIEAUSSTELLER � INDUSTRIAL EXHIBITORS

Industrieaussteller � Industrial Exhibitors

Standnummer

Booth Number

Waldemar Link GmbH & Co. KG, Hamburg 20

Linvatec Deutschland GmbH, Groß-Gerau 10

MATHYS Osteosynthese GmbH, Bochum 25

MEDICON eG, Tuttlingen 02

Medtronic GmbH, Düsseldorf 27

MTG neuro-competence, Nürnberg 28

Nicolai GmbH, Langenhagen 44

Nihon Kohden Europe GmbH, Rosbach v. d. Höhe 13

Nycomed Pharma GmbH, Unterschleißheim 14

PINA-Vertriebs AG, Neuhausen/CH 46

Promecon GmbH, Dierscheid 64

Promedics, Düsseldorf 38

Rehau AG + Co, Rehau 37

Reichert GmbH, Bensheim 35

Signus Medizintechnik GmbH, Alzenau 63

Spiegelberg GmbH & Co. KG, Hamburg 38

SOPHYSA SA, Orsay/F 01

Söring GmbH Medizintechnik, Quickborn 61

Karl Storz GmbH & Co. KG, Tuttlingen 36

Stryker Howmedica GmbH & Co. KG, Duisburg 21

Synthes GmbH, Umkirch 06

TIKOM GmbH, Fürth 07

TUTOGEN Medical GmbH, Neunkirchen am Brand 47

Tyco Healthcare Deutschland GmbH, Neustadt 04

ulrich GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen 45

VIASYS Healthcare GmbH, Hoechberg 40

VOSTRA, Aachen 58

Richard Wolf GmbH, Knittlingen 30

Carl Zeiss, Oberkochen 53

ZEPPELIN Medical Instruments GmbH, Dornbirn 60

Zimmer Chirurgie GmbH, Kiel 09

121


PLAN INDUSTRIEAUSSTELLUNG

122

123


124

55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie

1. Joint Meeting mit der Ungarischen Gesellschaft für Neurochirurgie

Köln, 25.-28. April 2004

VERBINDLICHE ANMELDUNG

bitte per Fax bis 20.04.2004 an 030-28 44 99 11 (danach bitte vor Ort)

auch im Internet unter www.dgnc.de/dgnc04

Teilnehmer � � _____________________________________________________________

Frau Herr Titel Vorname Name

Anschrift _________________________________________________________________________

Einrichtung / Universität / Klinik / Firma

_________________________________________________________________________

Abteilung

_________________________________________________________________________

Straße, Nummer LKZ PLZ Ort

_________________________________________________________________________

E-Mail Telefon Telefax

Begleitperson � � _____________________________________________________________

Frau Herr Titel Vorname Name

TEILNAHMEGEBÜHREN

Gesamte Tagung Tageskarte

Mitglieder, Fachärzte 250 € 90 €

Nichtmitglieder, Fachärzte 290 € 110 €

Mitglieder Assistenzärzte 90 € 30 €

Nichtmitglieder Assistenzärzte** 120 € 50 €

Studenten**, AiP** 30 € 15 €

Begleitpersonen*** 30 € 30 €

Bitte gewünschte Tage ankreuzen: � 25.04.04 � 26.04.04 � 27.04.04 � 28.04.04

** Bei Vorlage eines entsprechend gültigen Nachweises. Eine Einreichung nach der Tagung wird nicht anerkannt.

*** einschließlich Namensschild, Besuch der Industrieausstellung, Kongresseröffnung & Get-Together

HANDS-ON-KURSE / WORKSHOPS

Bitte wegen der begrenzten Teilnehmerzahl unbedingt anmelden.

Die Anmeldung zu den Hands-on-Kursen sowie den Workshops gilt nur in Verbindung mit der Anmeldung zur Tagung.

Inhaltliche Informationen zu Kursen und Workshops finden Sie auf den Seiten 20 - 30.

� K 1 50 € � K 2 50 € � K 3 50 € � K 4 20 € � K 5 50 € � K 6 50 €

� WS 1 20 € � WS 2 20 € � WS 3 20 € � WS 4 20 € � WS 5 20 € � WS 6 20 €

MORGENSEMINARE

Bitte wegen der begrenzten Teilnehmerzahl unbedingt anmelden. Die Anmeldung zu den Morgenseminaren gilt nur in

Verbindung mit der Anmeldung zur Tagung. Inhaltliche Informationen zu den Morgenseminaren finden Sie auf den

Seiten 41, 58.

� MS 1 10 € � MS 2 10 € � MS 3 10 € � MS 4 10 €

� MS 5 10 € � MS 6 10 € � MS 7 10 € � MS 8 (kostenfrei)

RAHMENPROGRAMM

Sonntag, 25.04.04 � Kongresseröffnung Personenzahl: ���

� Get-Together Personenzahl: ���

auf Einladung der Industrieaussteller

Montag, 26.04.04 � Abend auf dem Rhein Personenzahl: ���

30 € pro Person

Dienstag, 27.04.04 Festabend Personenzahl: ���

� Lehrstuhlinhaber / Chefärzte 60 € pro Person

� Oberärzte / Assistenzärzte 30 € pro Person

� AiP / Studenten 15 € pro Person

Summe ___________€

BEGLEITPROGRAMM

� Sonntag, 25.04.04 Dachführung Dom zu Köln € 24 pro Person Personenzahl: ���

� Sonntag, 25.04.04 Ausflug Brühler Schlösser € 59 pro Person Personenzahl: ���

� Montag, 26.04.04 Führung romanische Kirchen € 27 pro Person Personenzahl: ���

� Dienstag, 27.04.04 Schokoladenmuseum € 36 pro Person Personenzahl: ���

� Mittwoch, 28.04.04 Wallraf-Richartz-Museum kostenfrei Personenzahl: ���

ANFRAGE HOTELRESERVIERUNG (bis 20.04.2004 möglich)

Im Hotel Dorint An der Messe, Deutz-Mülheimer Str. 22-24 (direkt gegenüber) sind noch Zimmer zum

Preis von 146 € (EZ) bzw. 163 € (DZ) verfügbar.

Bitte teilen uns Ihre Reservierungswünsche mit. Sie erhalten umgehend ein Angebot.

Anreisedatum: ___________ 04.04 Abreisedatum: ___________ 04.04

� Einzelzimmer � Doppelzimmer � Anreise nach 18 Uhr

� Nichtraucher � Parkplatz � Besondere Wünsche: _______________________

ZAHLUNG BIS 20.04.2004

Bitte beachten Sie: Bei Überweisungen aus dem Ausland sind sämtliche Bankgebühren vom Teilnehmer zu zahlen!

Die Zahlung von € ________ (Teilnahme- und Kursgebühren sowie, falls zutreffend, Rahmen- und

Begleitprogramm) erfolgt per

� Überweisung auf das Konto „DGNC 2004, Porstmann Kongresse GmbH“

Berliner Bank AG, BLZ 100 200 00, Konto-Nr. 43 92 444 107

� Kreditkarte: � VISA � Mastercard

__ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __

Kreditkartennummer (16-stellig)

________/________ __________________________ ______________________________

Gültig bis Name des Kreditkartenbesitzers Unterschrift des Kreditkartenbesitzers

Ich bin mit der Weitergabe meiner Daten an interessierte Industrieaussteller einverstanden:

� Ja � Nein

_________________________________________

Datum Unterschrift

125


ANREISE NACH KÖLN � HOW TO GET TO COLOGNE

Luftverkehr � By Plane

Mit dem Konrad-Adenauer-Flughafen Köln/Bonn (CGN) und dem nur 55 km entfernten

Flughafen Düsseldorf (DUS) liegen zwei internationale Großflughäfen in unmittelbarer

Nähe.

Two major international airports can be found close to the congress venue: Konrad-

Adenauer Airport Cologne/Bonn (CGN) and 55 km (30 miles) away Duesseldorf Airport

(DUS)

Vom Flughafen Köln/Bonn benutzen Sie den Flughafenbus Nr. 170 in Richtung

„Köln Dom/Hbf.“, Ausstieg Deutz/Messe, Fahrzeit ca. 15 Minuten, 3 Minuten

Fußweg bis zum Congress Centrum. Einzelticket à 5,50 €

From Cologne/Bonn Airport take airport bus no. 170, direction “Köln Dom/Hbf.”, leave at

Deutz/Messe”, 15 min. ride, 3 min. walking distance to congress center. Price of a single

ticket: 5.50 €.

Autobahn � Motorway

Die Stadt umschließt ein Autobahnring, an dem 10 europäische Autobahnen

zusammengeführt werden. Der Kölner Hauptbahnhof gilt als der wichtigste

Eisenbahnknotenpunkt in Europa.

About ten European motorways converge around the city of Cologne, and Cologne’s

main train station is the most important railway junction in Europe.

Deutsche Bahn � Rail Travel

Köln HBF ist IC/EC/ICE-Haltepunkt ca. 20 Gehminuten zum Congress-Centrum.

Cologne main line station is a central terminus for many IC (Inter City), EC (European

City) and ICE (Inter City Express) trains, and is only a 20-minute walk from the Congress

Center.

Öffentlicher Nahverkehr � Public Transport

Das feinmaschige Netz der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) und des Verkehrsverbundes

Rhein-Sieg (VRS) bietet in der Stadt und ihrer Umgebung komfortable Busse und

Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs (Köln-Deutz):

The Cologne public transport system (KVB) and the Public Transport Association of

Rhein-Sieg (VRS) offer the city and the surrounding region a comprehensive and

comfortable bus and train service.

Parkmöglichkeiten � Parking

Es sind ausreichend Parkplätze innerhalb des Congress Centrum vorhanden.

Kosten: 2,50 € pro Tag

Multi-storey car parks, e.g., parking within the Congress Center and other options close

by are available. Costs: 2.50 € per day.

Weitere Informationen � Further Information

www.koeln.de

126

ANREISE NACH KÖLN � HOW TO GET TO COLOGNE

Grafik Anfahrt

127


IMPRESSUM � EDITORIAL

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt

Prof. Dr. Norfrid Klug, Tagungspräsident

Prof. Dr. Ralf-Ingo Ernestus, Tagungssekretär

Klinikum der Universität zu Köln

Klinik für Neurochirurgie

Telefon +49 221 478-4550

Telefax +49 221 478-6257

E-Mail dgnc2004@medizin.uni-koeln.de

Verantwortlich für die Industrieausstellung, Sponsoren und Inserenten

Porstmann Kongresse GmbH

Alte Jakobstr. 77

10179 Berlin

Telefon +49 30 284499-0

Telefax +49 30 284499-11

E-Mail dgnc2004@porstmann-kongresse.de

www.porstmann-kongresse.de

Gestaltung

Umschlag

Hans-Jürgen Stoffels

Klinikum der Universität Köln

Klinik für Neurochirurgie

Inhalt

Porstmann Kongresse GmbH

Alte Jakobstr. 77

10179 Berlin

Telefon +49 30 284499-0

Telefax +49 30 284499-11

E-Mail info@porstmann-kongresse.de

www.porstmann-kongresse.de

Druckvorbereitung

Tobias Damm

Hohenzollerdamm 152

14199 Berlin

Telefon +49 30 4452306

Telefax +49 30 44730331

E-Mail post@damm-virtuell.de

www.damm-virtuell.de

Titelbildnachweis

Abdruck mit freundlicher Genehmigung der

KölnKongress Betriebs- und Service GmbH

Deutz-Mülheimer Str. 30

50679 Köln

128

H.-J. Stoffels, Klinikum der Universität zu Köln

Druck

MediaService GmbH

BärenDruck und Werbung

Plauener Str. 163 - 165, Haus 6

E-Mail info@mediaservice.de

Stand bei Drucklegung:

Für Programmänderungen, Verschiebungen oder Ausfälle von Veranstaltungen wird keine Gewähr übernommen.

Programmaktualisierungen unter www.dgnc.de


Strasbourg,

7 – 11 Mai 2005

Première Annonce

First Announcement

Erste Ankündigung

3èmes journées

françaises de

Neurochirurgie (SFNC)

56. Jahrestagung

der Deutschen

Gesellschaft für

Neurochirurgie

e. V. (DGNC)

Tagungspräsidenten

Französische Gesellschaft für

Neurochirurgie (SFNC)

Prof. Dr. Daniel Maitrot

Strasbourg, France

E Daniel.Maitrot@chru-strasbourg.fr

Deutsche Gesellschaft für

Neurochirurgie (DGNC)

Prof. Dr. Josef Zentner

Freiburg, Deutschland

E zentner@nz.ukl-uni-freiburg.de

Tagungsort

Palais de la Musique et des

Congrès de Strasbourg

Strasbourg, France

www.strasbourgmeeting.com

Organisationskomitee

Dr. Philippe Decq

Créteil, France

E philippe.decq@hmn.ap-hop-paris.fr

Prof. Dr. Andreas Kühner

Nürnberg, Germany

E kuehner@klinikum-nuernberg.de

Organisation

Porstmann Kongresse GmbH

Berlin, Germany

T +49 30 284499-0

F +49 30 284499-11

E nch2005@porstmann-kongresse.de

www.nch2005.org

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine