Gefährdungsbeurteilungen im Gartenbau

lsv.de

Gefährdungsbeurteilungen im Gartenbau

Arbeitskörbe werden mit motorisch betriebenen

Baumpflegegeräten nur von zwei Personen benutzt

(Motorsägenführer und Bedienperson/Hilfsperson), wenn

diese durch ein Trenngitter voneinander getrennt sind.

Zwei Personen dürfen ohne Trenngitter mit motorisch

betriebenen Baumpflegegeräten im Arbeitskorb arbeiten,

wenn bei der Gartenbau-BG ein Ausnahmeantrag gestellt

und genehmigt wurde.

Ist bei Motorsägearbeiten eine zweite Person im

Arbeitskorb ohne Trenngitter anwesend (schriftliche

Ausnahmegenehmigung liegt vor), trägt diese die

erforderlich persönliche Schutzausrüstung (Helm mit

Gesicht und Gehörschutz, Schnittschutzhose,

Schnittschutzstiefel, Handschuhe mit Schnittschutzeinlage

und Jacke mit Schnittschutzeinlage im Brust-, Bauch- und

Armbereich).

� � �

� � �

� � �

Geschnittenes Astwerk und Stammteile werden nicht in den � � �

Arbeitskorb der Hubarbeitsbühne gezogen oder gelegt.

Es wird nicht aus dem Arbeitskorb der Hubarbeitsbühne in � � �

den Baum überstiegen.

Es werden im Arbeitskorb keine Tritte, Leitern oder sonstige � � �

Aufstiege verwendet.

Bei der Arbeit wird stets darauf geachtet, dass der Ausleger

der Hubarbeitsbühne nicht auf Äste oder Stammteile

aufliegt.

� � �

Weitere Informationen zur Hubarbeitsbühne befinden sich im Kapitel Maschinen und Geräte.

38

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine