Gefährdungsbeurteilungen im Gartenbau

lsv.de

Gefährdungsbeurteilungen im Gartenbau

Schriftlicher Nachweis für durchgeführte Unterweisungen

Unterweisungsbuch

Bereich:

Führungskraft: Funktion:

Angefangen:

Abgeschlossen:

Rechtsgrundlagen

Gartenbau-

Berufsgenossenschaft

In der Bundesrepublik Deutschland werden Arbeitsunfälle und Wegeunfälle sowie

Berufskrankheiten durch die gesetzliche Unfallversicherung entschädigt.

Rechtsgrundlage bildet das Siebte Sozialgesetzbuch (SGB VII). Für die in § 123 SGB VII

genannten Unternehmen bildet die VSG 1.1 „Allgemeine Vorschriften für Sicherheit und

Gesundheitsschutz“ die Grundlage. Sie verpflichten in § 3 den Unternehmer wie folgt:

§ 3 Unterweisung der Versicherten

Der Unternehmer hat die Versicherten über die bei ihren Tätigkeiten auftretenden

Gefahren sowie über die Maßnahmen zu ihrer Abwendung vor der Beschäftigung,

danach in angemessenen Zeitabständen, mindestens jedoch einmal jährlich und bei

Veränderungen in ihrem Arbeitsbereich, zu unterweisen. Die Unterweisung umfasst

Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und

arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren sowie Anweisungen und Erläuterungen, die

den Arbeitsplatz, den Aufgabenbereich, den Einsatz persönlicher Schutzausrüstung

und die Erste Hilfe betreffen.

Durchführungsanweisung zu § 3

Als Grundlage für die Unterweisung können u. a. die Gefährdungsbeurteilung für den

Arbeitsplatz und die den Erzeugnissen beigefügten Informationen der Hersteller dienen.

68

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine