sehr gut 1,2 - NAD

nad.de

sehr gut 1,2 - NAD

Test NAD C375BEE + C565BEE

NAD: diese drei Buchstaben stehen für

„New Acoustic Dimensions“. Chefentwickler

Björn Erik Edvardsen legt nämlich

seit Jahrzehnten großen Wert auf die klangliche

Performance seiner Produkte, welche dem

Musikhörer neue akustische Dimensionen eröffnen

sollen. Eine vor Selbstsicherheit strotzende

Behauptung, möchte man meinen, doch

tatsächlich haben sich die in klassischem Grau

gehaltenen NAD-Produkte immer wieder als

musikalische Kleinode erwiesen. Während Hi-

Fi-Komponenten japanischer Herkunft oftmals

mit Dutzenden von Knöpfen, Schaltern, Anschlüssen

und Funktionen überzeugen wollen,

bleibt NAD seiner Devise „weniger ist mehr“

treu und bietet eine alltagstaugliche und durchaus

überschaubare Anzahl Bedienelemente und

Anschlussmöglichkeiten.

Vollverstärker C375BEE Das stärkste

Verstärkermodell von NAD hört auf den Namen

C375BEE, wobei die Buchstaben BEE

für die ganz besondere Sorgfalt von Chefentwickler

Björn Erik Edvardsen stehen. Wie üblich,

bietet auch das mächtige, aber trotzdem

dezente „Flaggschiff“ von NAD mit sieben

Analog-Eingängen zwar ausreichende, aber

nicht umwerfend viele Anschlussmöglichkeiten.

Vielmehr liegen die Besonderheiten dieses

klassischen Vollverstärkers in einigen kleinen,

aber pfi ffi gen Details. Die isolierten Lautsprecherklemmen

für zwei Paare Lautsprecher

sind von besonders hochwertiger Bauart und

nehmen jeden Kupferquerschnitt problemlos

in die Zange. Eine NAD-typische Besonderheit

fi ndet sich auch am C375BEE: der Soft-Clip-

Schalter. Nach Aktivieren dieser Funktion werden

nämlich die zwangsläufi g auftretenden Verzerrungen

bei Erreichen der Leistungsgrenze

eines Verstärkers sanft ausgeregelt und schonen

somit Lautsprecher und Ohren des Zuhörers.

Allerdings wird diese Funktion nur in Extremfällen

bei maximaler Leistung zum Tragen

106 3/2010

Neue

Dimensionen

Wer über hochwertige HiFi-Komponenten mit schlichter Ausstattung, aber

exzellentem Sound zu überschaubaren Preisen diskutiert, nennt immer

wieder den Markennamen NAD. Wir haben anhand der aktuellen Topmodelle

überprüft, ob NAD immer noch seinem Ruf gerecht wird.

kommen – doch beruhigend zu wissen, dass

der NAD so etwas besitzt. Apropos Leistung:

der C375BEE ist ein echter Vollverstärker der

alten Schule: ein massives, überdimensioniertes

Netzteil mit Ringkerntrafo und großen Siebkondensatoren

versorgt die diskret aufgebaute

Verstärkerschaltung mit ausreichend Strom und

Spannung. Genug für satte 2 x 178 Watt, doch

dazu im Laborbericht später mehr. Ein Blick

ins Innere des C375BEE versetzt den Autor

dieser Zeilen in schiere Begeisterung: kräftige

Kühlkörper, eine ganze Batterie an Endtransistoren,

aufwendige Spannungsregelungen,

durchdacht aufgebaute Class-A-

Vorstufen-Sektionen in gekapselten

Kühlgehäusen und

ein blitzsauberes Platinenlayout

mit vorbildlicher

Strom- und

Masseführung. So baut

man heutzutage Verstärker!

Am NAD C375BEE

sieht man eindeutig, was

So sieht ein „echter“ Verstärker aus:

massiver Trafo und große Sieb-Elkos, ausreichende

Kühlkörper für die ganze Batterie

von Leistungstransistoren

Klangtipp

passiert, wenn sich ein Entwickler nach Herzenslust

austoben darf. Toll dass NAD Herrn

Edvardsen beim Entwurf und Feintuning des

C375 offensichtlich kaum gebremst hat. Ach

ja, fast hätte ich es vergessen: Der C375BEE

kommt zwar ab Werk ohne Phono-Eingang

daher, lässt sich aber problemlos für rund 130

Euro mit NADs legendären Phono-Preamps

nachrüsten.

HiFi Test TV Video 3/2010


CD-Player C565BEE Blu-ray,

DVD und iPod hin oder her: Zu einer

HiFi-Kombi gehört immer noch ein

amtlicher CD-Player. Und den hat NAD

selbstverständlich passend zum C375

im Programm. Optisch fallen an dem

schlichten Gerät neben dem praktischen

Drehregler zur Titelwahl keine Besonderheiten

auf, doch der C565BEE hat

es trotzdem in sich. Das komplett neu

entwickelte Chassis verfügt nämlich

über moderne 24-Bit-Wandler und einer

exzellente, analoge Ausgangsstufe. Die

mit 44,1 kHz abgetasteten 16-Bit-Daten

einer CD werden auf 96 oder wahlweise

196 kHz hochskaliert, um die fantastischen

Eigenschaften der 24-Bit-Wandler

voll auszunutzen. Sogar fünf frei wählbare

Digitalfi lter sind am Wandler auswählbar, jedes

mit einem ganz eigenen Charakter in Sachen

Impulstreue und Hochtonwiedergabe. Je

nach Gusto lässt sich der Klangcharakter des

Players damit modifi zieren. Externe Quellen

wie MP3-Sticks oder andere Digitalquellen

lassen sich am C565 anschließen (USB, SP-

DIF, Koax) und profi tieren ebenfalls von den

erstklassigen Eigenschaften der eingebauten

DA-Wandler.

Labor Rekordverdächtig sind die Labor-

Daten der NAD-Kombi: mit 2 x 178 Watt an

8 Ohm und 4 Ohm zeigt sich der Vollverstärker

extrem leistungsstark. Erstaunlich, dass bei

jeder angeschlossenen Impedanz die maximale

Leistung von knapp 180 Watt pro Kanal erreicht

wird, hier funktioniert die intelligente Stromversorgung

des C375BEE-Netzteils hervorragend.

Daneben verblüfft der Verstärker mit

extrem geringen Verzerrungen von 0,0027 %

und einem kaum messbarem Rauschen

HiFi Test TV Video 3/2010

von -99 dB. Nicht minder beeindruckend

zeigt sich der CD-Player C565,

denn mit 0,005 % Klirr und 96 dB

Rauschen sowie einer Kanaltrennung

von 102 dB reizt er die Grenzen des

Machbaren aus.

Hörtest Große Erwartungen habe

ich in die titangraue NAD-Kombi gesteckt,

zu gute Erfahrungen mit älteren

NAD-Produkten und die hervorragenden

Messergebnisse der aktuellen

Kombi haben meine eigene Messlatte

sehr hoch gelegt. Immerhin reden wir

über eine HiFi-Kombi im Gesamtwert

von rund 2.300 Euro. Also wurden adäquate

Lautsprecher wie die KEF Reference

205 mit hochwertigen Kabeln von

Silent Wire angeschlossen und meine geliebte

Johnny-Cash-CD „American Recording

IV“ eingelegt. Was soll ich sagen? Es klingt

großartig! Die NAD-Kombi schafft es auf wunderbare

Weise, grenzenlose Kraft mit feinem

Fingerspitzengefühl zu paaren, interpretiert

Johnny Cashs eindrucksvolle Stimme mit einer

großartigen Palette an Klangfarben und Nuancen,

drückt aber niemals der Originalaufnahme

einen bestimmten Charakter auf. Wechsel

zu einer anderen Musik-Kategorie: Peter Fox.

Hier schieben tiefe Bässe ganz gewaltig, aber

fast schon hemdsärmelig und superpräzise, da

macht der Dreh am Lautstärkeregler richtig

Spaß, da spielt echte Musik. Alle Filtereinstellungen

am CD-Player habe ich ausprobiert

und muss sagen, auch nach einigen Stunden

habe ich meinen Favoriten nicht fi nden können.

Denn in jeder Einstellung fokussiert der C565

andere Aspekte der Musik; sei es Räumlichkeit,

Dynamik, Hochtonaufl ösung, Klangfarben; da

werde ich gerne noch weiter experimentieren.

Technik-Information

Brückenbetrieb

Vollverstärker NAD C375BEE Bewertung

· Preis um 1.400 Euro

· Vertrieb Dynaudio, Rosengarten

· Telefon 04108 41800

· Internet www.nad.de

Ausstattung

· Ausführungen Titangrau, Schwarz

· Abmessungen (B x H x T in mm) 436 x 150 x 396 mm

· Gewicht 15,5 kg

· Eingänge Audio / Phono MM / Phono MC 7 / opt. / opt.

· Digital-Eingänge (opt./elektr.) – / –

· Ausgänge Audio 3

· Digital-Ausgänge (opt. / elektr.) – / –

· Pre-out / Power-in 2 / 1

· Lautsprecheranschlüsse 1Paar / 2 Paar /

· Klangregelung / Kopfhörer-Ausgang /

· Fernbedienung / lernfähig / –

· Besonderheiten Verstärker brückbar

Messwerte

· Leistung (8 Ohm) 2 x178 W

· Leistung (4 Ohm) 2 x 171 W

· Klirrfaktor (5 W an 8 Ohm) 0,0027 %

· Rauschabstand 99 dBr (A)

· Übersprechen 73 dBr (A)

· Dämpfungsfaktor (bei 100 Hz/1 kHz/10 kHz) 700/3000/700

· Stromverbrauch Standby/Aus/2 x 5 Watt 4 / 0,0 W / 161 W

1

0.1

0.010

0.001

0005

0 20 40 60 80 100 120 140 160 180 200

Beim NAD C375BEE lassen sich die beiden Verstärkerendstufen

im gebrückten Mono-Betrieb nutzen und stellen somit

eine enorm leistungskräftige Endstufe dar. Etwa die doppelte

Leistung eines Kanals steht nun für einen Lautsprecher zur

Verfügung (in diesem Fall: ca. 350 Watt). Damit dies alles

auch problemlos funktionieren kann, sind Vor- und Endstufe

der C375BEE auftrennbar und einer der beiden Pre-Outs ist

zudem sogar im Pegel regelbar.

Fazit Die NAD-Kombi aus C375BEE und

C565BEE kann man getrost als eine Investition

fürs Leben bezeichnen: einmal kaufen und

immer glücklich. Egal welche Art von Musik,

welche Lautstärke, welcher Lautsprecher: Die

NADs haben die Sache voll im Griff und liefern

außerordentlich gute Klangqualität. Preiswert

sind die titangrauen NADs zwar gerade nicht,

stellen aber das klanglich Machbare zu einem

durchaus fairen Preis dar. Also: auf zu neuen

akustischen Dimensionen.

Michael Voigt

Kurz und knapp:

+ Soft Clipping Funktion

+ opt. Phono-Modul

+ solide LS-Klemmen

Klang 70 % 1,1

Labor 15 % 1,1

Praxis 15 % 1,1

CD-Player NAD C565BEE Bewertung

· Preis um 900 Euro

· Vertrieb Dynaudio, Rosengarten

· Telefon 04108 41800

· Internet www.nad.de

Ausstattung

· Ausführungen Titangrau, Schwarz

· Abmessungen (B x H x T in mm) 435 x 70 x 285mm

· Gewicht 5 kg

· Analog-Ausgänge 1

· Digital-Ausgänge (opt. / elektr.) /

· Digital-Eingänge (opt. / elektr.) /–

· Abspielen: CD / SACD / MP3 CD / WMA / / /

· Kopfhörer-Ausgang

· Fernbedienung / lernfähig /–

· Besonderheiten Filter einstellbar

Messwerte

· Klirrfaktor 0,005 %

· Rauschabstand 96 dBr (A)

· Übersprechen 102 dBr (A)

· Stromverbrauch Standby / Aus / Betrieb 0,5 W / - / 15 W

Spitzenklasse

Preis/Leistung Note

sehr gut 1,1

Extrem geringe Verzerrungen über den gesamten

Leistungsbereich von 0 bis maximal 171 Watt / 4 Ohm

Kurz und knapp:

+ USB-Eingang / 5 Filter optional / Digitaleingang

Klang 70 % 1,2

Labor 15 % 1,2

Praxis 15 % 1,3

Spitzenklasse

Klangtipp

Klangtipp

Preis/Leistung Note

sehr gut 1,2

3/2010 107

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine