Multimedia Konferenz

wilkhahn

Multimedia Konferenz

Multimedia Konferenz


Multimedia Konferenz.

Zusammenarbeit neuester Stand.

Nichts bewegt die Arbeitswelt stärker als die Entwicklung der Informationsund

Kommunikationstechnologien: Internet, Intranet, PC, Notebook, Personal

Digital Assistent (PDA) und Mobiltelefon sind zu einem System zusammengewachsen,

das nahezu alle Arbeitsbereiche umfasst.

Was aber ist mit den zahllosen Sitzungen, Teambesprechungen und Verkaufsgesprächen,

die über Innovationskraft und Erfolg entscheiden? Bei denen

Kreativität, Kooperationsfähigkeit und Vertrauensbildung im Mittelpunkt

stehen? Wie lassen sich die Vorteile der digitalen Welt mit den Anforderungen

in Besprechungs- und Konferenzräumen verbinden?

Wenn der Konferenzraum dafür nicht entsprechend ausgerüstet ist, dann

werden Kabelsalat, Stolperfallen oder fehlende Strom- und Datenanschlüsse

zu alltäglichen Ärgernissen. Das ist mehr als nur ein ästhetisches Problem:

Dadurch, dass hier in der Regel gut bezahlte Teilnehmer zusammenkommen,

um sich möglichst zielführend und effizient auszutauschen, werden solche

Restriktionen zur schieren Geldverschwendung.

Wilkhahn ist seit vielen Jahren auf die Einrichtung moderner Konferenzräume

spezialisiert. Die Einrichtungskonzeptionen verfolgen das Ziel, die Zusammenarbeit

der Teilnehmer bestmöglich zu unterstützen. Nicht die Technik, sondern

die Interaktion zwischen den Menschen steht im Mittelpunkt. Schließlich ist

dies der eigentliche Sinn und Zweck jeglicher Zusammenkünfte. Die Technik

wird deshalb möglichst unauffällig und selbstverständlich integriert. In langjähriger

Zusammenarbeit mit führenden Forschungsinstituten und mit unserer

Tochtergesellschaft foresee haben wir spezielle Möbel für Konferenz, Beratung

und Verkauf entwickelt, die mit innovativen digitalen Technologien die

Kommunikations- und Beziehungsqualität zwischen den Menschen gezielt

fördern – und ganz nebenbei jede Menge Kosten einsparen.

Dieser Katalog zeigt Einrichtungslösungen, die individuell auf Gesprächssituationen,

Methodik und Technikeinsatz, Teilnehmerzahl und Raumgestaltung

abgestimmt sind: von der dynamischen Konferenz über neuartige

interaktive Präsentations- und Tischlösungen bis zu ebenso schönen wie

durchdachten Multimedia-Konferenzanlagen. Lassen Sie sich zu eigenen

Ideen anregen – wir beraten Sie gerne!

Konferenzeinrichtungen sollen zum

Wohlfühlen einladen, um eine entspannte

Atmosphäre zu schaffen. Neben Technik und

Gestaltungsqualität spielt dafür die Auswahl

der richtigen Sitzmöbel eine entscheidende

Rolle. Hier wird der komfortable und

stapelbare Sito-Freischwinger eingesetzt.

Mit berührungssensitiven Oberflächen

ist es möglich, die digitale Welt intuitiv

und direkt in das persönliche Gespräch

einzubeziehen – ohne Papier, ohne

Zeitverzögerung und ohne Gesprächsteilnehmer

auszugrenzen!


Dynamische

Multimedia Konferenz.

Wenn es darum geht, Räume selbstorganisiert für unterschiedliche

Teilnehmerzahlen und für wechselnde Settings zu nutzen, dann

bieten die mobilen, faltbaren Confair-Tische mit integrierten

4C-Boxen (Entwicklung foresee ) eine in jeder Hinsicht perfekte

wie verblüffend einfach zu handhabende Lösung: Auffalten, mit

jeweils nur drei Kabeln zusammenstecken, Laptop anschließen –

fertig ist das multimediale Konferenzsetting. Bis zu 20 multimedial

ausgestattete Konferenzplätze lassen sich auf diese Weise durch

die Teilnehmer im aktuell benötigten Layout zusammenstellen und

miteinander verbinden.

Die Versorgung mit Daten-, USB-, Audio- und Stromkabeln erfolgt

durch einen einzigen Bodentank und mit ebenfalls nur drei Steckverbindungen

– und unter den furnierten Einbauklappen finden

neben den Steckfeldern auch überschüssige Kabellängen, Netzteile

und Ladegeräte Platz. Mehr noch: Von jedem Platz aus kann der

dort angeschlossene Laptop per Knopfdruck als Datenquelle für

die Projektion zugeschaltet werden.

Einfacher geht es nicht: Mit dem Konzept der dynamischen

Multimedia Konferenz lassen sich Räume hochflexibel nutzen und

Kosten bei bauseitigen Installationen und bei der Raumbewirtschaftung

einsparen. Und was fördert die Interaktion der Teilnehmer

besser als die Möglichkeit, digitale Informationen spontan

und für alle sichtbar visualisieren zu können?

Die mobilen Tische auffalten, verketten,

mit je drei Kabeln verbinden und in einem

Fußbodentank anschließen – fertig ist das

Setting für kreative, multimedial unterstützte

Besprechungen.


6

Interaktiv, mobil und deshalb ebenso

vielseitig wie wirtschaftlich einsetzbar:

Die transparente InterWall ® verbindet

modernste Präsentationstechnik mit

einer qualitätsvollen, zukunftsweisenden

Ästhetik.


Durch die kompakte Rückprojektion wird

ohne Schattenbildung direkt an der holographisch

ausgerüsteten Scheibe präsentiert:

Je nach Ausstattung können Sie per Spezialstift

oder Finger interaktiv Anmerkungen und

Hervorhebungen auf die projizierten Daten

„schreiben“.

InterWall ® .

Virtuelle Welt zum Anfassen.

Die InterWall ® verknüpft alle Vorteile von Rückprojektionen mit

einem räumlich flexiblen Einsatz: Lichtstark, einfach zu positionieren

und mobil ermöglicht sie das Agieren direkt vor der Projektionsfläche,

ohne dass der Referent geblendet und die Projektion

verschattet wird. Durch ihre kompakten Abmessungen und Lenkrollen

kann sie einfach von Raum zu Raum transportiert werden.

Je nach Ausstattung können die Daten mit einem speziellen Stift

oder per Finger-Touch direkt auf der holographischen Scheibe

bearbeitet werden! Dadurch wird eine lebendige Interaktion

zwischen Referent, Publikum und digitaler Präsentation unterstützt:

Die virtuelle Welt kann hier im Wortsinne angefasst und

interaktiv modifiziert werden, die Ergebnisse werden ohne

Medienbruch gespeichert und sind online verfügbar!

Die hochwertige Tragstruktur und die 67 Zoll große, transparente

und rahmenlose Präsentationsscheibe setzen auch ästhetisch

einen neuen Maßstab – ob auf Messen, in Kundenhallen oder

Verkaufsräumen, im Projektarbeitsraum oder als zukunftsweisendes

Visualisierungsmodul im Konferenzbereich.

7


Maximale Beteiligung, spontane Interaktionen und Vernetzung:

Der InteracTable ® ist das perfekte „Werkzeug“ für die kreative Teamarbeit.


InteracTable ® .

Projektteams online vernetzen.

Im gleichen Maß, in dem der Computer inzwischen Einzug in alle

Entwicklungsprozesse gehalten hat, ist die Notwendigkeit zur Kooperation

gestiegen, um ein abgestimmtes Gesamtergebnis zu erzielen. Wie aber

können Projektteams zusammenarbeiten, ohne vorher alles ausdrucken und

die Modifikationen zeitverzögert, umständlich und oft genug unvollständig

wieder digitalisieren zu müssen? Wie können sich Spezialisten in interdisziplinär

besetzten Projektbesprechungen intuitiv und spontan einbringen? Und wie

können schließlich auch global verteilte Teams kooperieren und sicherstellen,

dass sie über die gleichen Dinge sprechen, ohne dafür ständig von A nach B

reisen zu müssen, mit allen ökonomischen und ökologischen Belastungen?

Mit dem InteracTable ® werden solche Fragen überzeugend beantwortet:

Der Stehtisch ist mit einem integrierten, großformatigen und interaktiven

Bildschirm ausgerüstet und bietet damit eine ideale gemeinsame Arbeitsfläche

für Projektbesprechungen. Die Bedienung erfolgt direkt mit Stift oder Finger,

um es allen Teilnehmern zu ermöglichen, sich aktiv einzubringen. Die Stehhöhe

schafft eine informelle Besprechungsatmosphäre, die zu hoher Beteiligung

animiert. Und last, but not least fördert der InteracTable ® die Kooperation

räumlich verteilter Standorte: Denn durch die gleiche digitale Plattform

entsteht eine Qualität der Zusammenarbeit, die der Kooperation in einem

gemeinsamen Raum sehr nahe kommt. – Und dass sich die Gestaltung des

InteracTable ® nahtlos auf bestehende Konferenz- und Besprechungsumgebungen

abstimmen lässt, versteht sich fast schon von selbst.

9


ConsulTable ® .

Gemeinsam auf die

digitale Reise gehen.

Wer kennt das nicht? Sofern der Computer heute in Beratungsprozessen

eingesetzt wird, wirkt die Art seiner Einbindung eher

kontraproduktiv: Nicht einsehbare Bildschirme und die Beschäftigung

mit Tastatur und Maus blockieren die Interaktion zwischen

den Menschen, anstatt sie zu fördern.

Ganz anders wirkt es, wenn ein ConsulTable ® angeschlossen ist:

Durch die horizontale Integration des Displays in eine runde

Tischfläche liegen die Inhalte im Wortsinne auf dem Tisch. Die

Teilnehmer können die Dokumente gleichberechtigt einsehen

und aktiv verändern. Optional besteht die Möglichkeit, den

Displayinhalt wie ein Stück Papier zum Gegenüber hin zu drehen.

Die Bedienung erfolgt direkt per sensitivem Stift und die Option,

mit einer Funktastatur zu arbeiten, ermöglicht zusätzlich

komplexe Dateneingaben.

So kann die Zeit dem Kunden anstatt der Technik gewidmet

werden: die Dokumente zum Kunden drehen, die Vorteile

erläutern, das Wichtigste annotieren und vor allem ihn aktiv

einbinden. Weitere digitale Informationen lassen sich jederzeit

aufrufen und einbeziehen. Auch Online-Prozesse und digitale

Kataloge können hier gemeinsam spielerisch ausprobiert werden.

Und nebenbei wird durch die horizontale Integration des Displays

die visuelle Diskretion gewährleistet. Wenn der Kunde dann zum

Stift greift und das Angebot selbst modifiziert, liegt ein Abschluss

greifbar nahe – und das online integriert in den Folgeprozess!

So machen sich die Investitionen in Internet und die Digitalisierung

der Geschäftsprozesse erst wirklich bezahlt …

Sie haben noch mehr Ideen mit dem ConsulTable ® ? Etwa in Foyers

und Empfangsbereichen, auf Messen oder im Betriebsrestaurant?

Die Interaktion per Finger oder Stift

direkt im Display baut Hemmschwellen

und Barrieren bei der Nutzung neuer

Technologien ab, weil sie von jedem

mühelos „gelernt“ werden kann.

Die Gestaltungsqualität spielt eine

wichtige Rolle, um moderne Technik

selbstverständlich zu integrieren.

Deshalb lässt sich die Ausführung

des ConsulTable ® perfekt auf die übrige

Einrichtung abstimmen. Der horizontale

Einbau sorgt dafür, dass miteinander

interagiert wird und die visuelle

Diskretion ohne zusätzliche

Abschirmung gewahrt bleibt.


Das CommBoard ist hier mit einem perfekt in der Tischanlage

integrierten Display verbunden, von dem aus alle Funktionen

angesteuert werden können. Als Tischanlage dient das Programm

Travis, das sich präzise auf die individuellen Ansprüche abstimmen

lässt und in diesem Beispiel mit nur vier Beinen Platz für bis

zu elf Personen bietet.

Vertikal, von allen Beteiligten einsehbar

und dadurch verbindlich: Das CommBoard

fördert die gerichtete Kommunikation

und die gezielte Interaktion zwischen

den Teilnehmern. Es eignet sich deshalb

vor allem für formalisierte Besprechungen

mit klaren Entscheidungsstrukturen

und Rollenverteilungen.


CommBoard.

Die Wand als Interface.

Ob für Wandzeitungen, als Tafel in der Schule oder als Pinnflächen,

schon immer diente die Wand als vertikale Informationsund

Arbeitsfläche, um Gedanken zu visualisieren, zu entwickeln

und zu kommentieren. Heute ersetzen oftmals Flachbildschirme

die „analogen“ Visualisierungen in Konferenzräumen. Hier werden

dann vorgefertigte Präsentationen oder aber auch einfach nur

Filme gezeigt. Was auf den ersten Blick beeindruckt, ist beim

näheren Hinsehen ein Rückschritt gegenüber der guten, alten

Wandtafel: Denn die Gemeinschaftsarbeit als eigentlicher Sinn der

Zusammenkünfte bleibt auf der Strecke. Anstatt zu interagieren,

werden Informationen konsumiert …

Deshalb haben wir das CommBoard entwickelt. Es verbindet alle

Vorteile der virtuellen Welt mit den gewünschten Interaktionen in

der realen Konferenzumgebung. Bis zu drei großformatige Displays

werden verbunden und als elektronische Tafel platzsparend in der

Wand integriert. Auf diesen digitalen Wandflächen können gleichzeitig

Grafiken, Projektpläne und Websites präsentiert, verglichen,

diskutiert, gemeinschaftlich bearbeitet und anschließend verabschiedet

werden. Und zwar ganz einfach mit Stiften oder Fingern

anstatt mit Tastatur und Maus. Erst dadurch wird die Wand wirklich

zum digitalen Interface der Entscheidungsträger.


Videokonferenz.

Mehr als das Fenster zur Welt.

Durch die Globalisierung gehört das verteilte Arbeiten an unterschiedlichen

Standorten zum Alltag. Ob Zweigniederlassung, Lieferant oder Kunde – häufig

sind Abstimmungen über Orts-, Ländergrenzen und Zeitzonen hinweg notwendig.

Das Zuschalten des Live-Bildes der Gesprächspartner durch eine Videokonferenz

hilft, Vertrauen aufzubauen. Außerdem können Dokumente und Gegenstände

gezeigt werden, so dass beide Seiten genau wissen, worüber gesprochen wird.

Der Konferenzraum wird damit zum Fenster zur Welt, bei dem sowohl hinaus- wie

auch hineingeschaut wird. Entsprechend wichtig ist die homogene Integration der

Technik und die repräsentative Qualität der Konferenztische und -stühle.

Die technische Entwicklung hat hier ein hohes und vergleichsweise kostengünstiges

Niveau erreicht: Inzwischen sind die Datenübertragungsraten per Internet so

schnell, dass Bild und Ton weitgehend synchron und ohne Ruckeln übertragen

werden. Wilkhahn aber bietet mehr als eine normale Videokonferenz: Wird hier

ein CommBoard eingesetzt, können neben Bild und Ton des Gegenübers auch die

gemeinsame, virtuelle Arbeitsfläche und die dort stattfindenden Interaktionen

gezeigt werden. Dann verschmelzen der zugeschaltete Raum und die reale Umgebung

zu einer Einheit, in der die Zusammenarbeit hoch effizient unterstützt wird.

Der Konferenzraum als Fenster zur Welt:

Neben der Technik beeinflussen vor

allem Sitzkomfort, Gestaltungsqualität

und Wertigkeit der Einrichtung das

„Bild“ des jeweiligen Gegenübers.

Einrichtungsbeispiel: Konferenzsessel

Modus Executive.

Wenn es um die Zusammenarbeit der

Menschen geht, muss die Technik in

den Hintergrund treten: Hier sind alle

Netzteile, Anschlüsse und Restkabel

unter homogen furnierten Tischklappen

verschwunden – und dennoch jederzeit

zugänglich. Einrichtungsbeispiel:

Tischprogramm Logon mit Sesseln

Modus Medium.


Der Tisch im Zentrum.

Multi-Task-Anlagen.

Im Zentrum eines jeden Konferenz- und Besprechungsraums steht die Tischanlage:

Größe und Gestellpositionierung definieren die mögliche Teilnehmerzahl, die Form

bestimmt den Grad der Interaktionen, die Ausführung vermittelt die Unternehmenskultur

und die technische Ausstattung entscheidet darüber, wie perfekt,

reibungslos und intuitiv die digitalen Medien in die Kommunikation der Teilnehmer

integriert werden können.

Werden Besprechungsräume sowohl für „normale“ Besprechungen wie auch

für Präsentationen und Videokonferenzen genutzt, empfehlen sich Kombinationen

aus kompakten Tischanlagen und mobilen Besprechungsstühlen. Dann kann die

Bestuhlung bei Bedarf im Handumdrehen an die jeweilige Nutzung angepasst

werden.

In gestreckten Raumgrundrissen bieten gelenkig ausgeführte ovale Tischanlagen

ideale Multi-Task-Lösungen: Geschlossen fördern sie die Interaktionen zwischen

den Teilnehmern im Raum, mit geöffneten Tischschenkeln werden Blickrichtung

und Aufmerksamkeit zur Präsentationsfläche hin orientiert. Mit einer Multi-Task-

Anlage aus dem Tischprogramm Logon kann ein solcher „Umbau“ von den Teilnehmern

selbst innerhalb weniger Sekunden erfolgen …


Kompakte Palette-Tischanlage für zwölf Teilnehmer, mit eingerückten

Tischbeinen und zentral integriertem, abgedecktem

Technik-Kanal für Multimedia-Anschlüsse, in Kombination mit

den Drehstuhl-Klassikern der FS-Linie. Werden die drei Stühle

vor den Displays beiseite gerollt, entsteht eine hufeisenförmige

Anordnung für Präsentation und Videokonferenz.

Zunächst die Abstimmung in der 15-köpfigen Runde, dann die Zuschaltung

der anderen Gesprächsteilnehmer per Videokonferenz: durch die auf Lenkrollen

beweglichen Tischschenkel, die an einem statisch ausgeführten, runden Tisch

angedockt sind, lässt sich die Logon-Tischanlage im Handumdrehen v-förmig

öffnen, so dass alle Teilnehmer das Display optimal einsehen können und auch

selbst gut zu sehen sind.


Technikintegration. Perfektion für alle Fälle.

Ob statisch ausgeführte Tischanlagen aus den Programmen Logon und Travis, variable Tischsysteme

wie Palette und Contas oder die mobilen und dynamischen Tischlösungen Confair-Falttisch

und Timetable – die exzellente ästhetische und funktionale Qualität der Tischprogramme setzt sich

in den vielfältigen Möglichkeiten zur Ausstattung mit moderner Medientechnik fort.

Je nach Anforderung lässt sich alles in die Tischflächen integrieren, was für die selbstverständliche

Nutzung der Medientechnik hilfreich ist: Vom Kabeldurchlass über unterschiedlich bestückte,

ausklappbare Technikboxen für Plug-and-play-Lösungen bis hin zur Integration von Telefonkonferenzmodulen,

Mikrofonanlagen, kompletten Audio- und Videosystemen, Beamern oder

ausfahrbaren Displays. So entstehen maßgeschneiderte Lösungen, bei denen die Technik fester

Bestandteil der Tischanlage wird und optisch weitestgehend verschwindet.


Conference. Excellence.

Lösungen aus einem Guss.

Erst das Zusammenspiel von intelligentem Nutzungskonzept,

ästhetischer Klasse, innovativer Funktionalität und werthaltigen

Materialien bestimmt die Qualität und den Return-on-Investment

einer Konferenzeinrichtung.

Vor jedem Lösungsvorschlag stehen deshalb die genaue Analyse

Ihrer Zielsetzungen und eine kompetente Beratung zur optimalen

Nutzung aller Potenziale. Denn Tischgrößen, -formen und -oberflächen,

unterschiedliche Kantenausprägungen, verschiedene

Gestelloberflächen und die technische Ausstattung lassen sich

präzise auf das jeweilige Nutzungskonzept, die Raumgeometrien

und das Interior Design abstimmen. Das unterstützt die gerade in

Konferenzräumen so wichtige Corporate Identity – ohne Kompromisse

in Sachen Ästhetik, Funktionalität und Bewirtschaftung

schließen zu müssen!

Die international vielfach ausgezeichnete Designqualität der Tischund

Stuhlprogramme, die Planungs- und Fertigungskompetenz

der Wilkhahn-Manufaktur, das Technologie-Know-how des Tochterunternehmens

foresee und das leistungsfähige Beratungs-,

Vertriebs- und Servicenetz verbinden die Hochklassigkeit der

Serienmodelle mit individuell auf Ihre Bedürfnisse, Prozesse und

Möglichkeiten zugeschnittenen Einrichtungslösungen. Weltweit!

Fordern Sie uns! Wir freuen uns darauf, Ihre

„Conference. Excellence.“ zu gestalten!


www.wilkhahn.com

Wilkhahn

Wilkening + Hahne GmbH+Co. KG

Fritz-Hahne-Straße 8

31848 Bad Münder

Germany

Tel. + 49 (0) 5042 999-0

Fax + 49 (0) 5042 999-226

info@wilkhahn.de

www.wilkhahn.de

Die internationalen Wilkhahn Kontaktadressen und Showrooms

unter: www.wilkhahn.de/weltweit

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine