referenten - IQMG Institut für Qualitätsmanagement im ...

iqmp.de

referenten - IQMG Institut für Qualitätsmanagement im ...

10 Jahre IQMG:

„Reha goes Internet“ –

Qualität und Transparenz der

Rehabilitation im Zeitalter des

Internets

Tagung 20./21. Oktober 2011 Berlin

Institut für Qualitätsmanagement

im Gesundheitswesen GmbH


10 Jahre IQMG: „Reha goes Internet“ –

Qualität und Transparenzder Rehabilitation

im Zeitalter des Internets

Auf unserer diesjährigen Tagung stehen die Möglichkeiten und Risiken

des Internets für die Rehabilitation im Fokus. Das Internet,

das seit langem schon ein beliebtes Medium bei der Verbreitung

von Informationen ist, berührt auch die Rehabilitation in immer stärkerem

Maße und birgt ein erhebliches Potenzial für die stetige Verbesserung

der Qualität und Transparenz in der Rehabilitation.

Desweiteren werden aktuelle Entwicklungen der Qualitätssicherung

in der medizinischen Rehabilitation durch die Experten des Bundesministeriums

für Gesundheit und der gesetzlichen Renten- und

Krankenversicherung vorgestellt. Zur konkreten Umsetzung von

Qualitätsmanagement in den Kliniken wird es Vorträge zu speziellen

Aspekten des IQMP-Reha geben.

In einer Podiumsdiskussion erörtern die eingeladenen Experten die

Frage, welche Angebote für Rehabilitationskliniken im Internet sinnvoll,

notwendig oder auch riskant sein können und laden das Publikum

zu einer gemeinsamen Diskussion dieser Thematik ein.

Im Anschluss an den ersten Veranstaltungstag möchten wir Sie

herzlich zu einer Führung durch das Sommerhaus von Max Liebermann

und einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant Sanssouci

mit Blick auf den Großen Wannsee einladen.

Der zweite Veranstaltungstag bietet auch in diesem Jahr fünf Workshops

zum Qualitätsmanagement in Rehabilitationseinrichtungen.

Moderiert und gestaltet werden die Workshops wieder durch Experten

aus Kliniken, die über ihre Erfahrungen berichten und in praktischen

Übungen Anregungen und Hilfestellungen bei der

Umsetzung von QM in den Klinikalltag bieten.

Wir freuen uns auf Sie und eine gemeinsame interessante Veranstaltung

und wünschen Ihnen bereits jetzt eine gute Anreise nach

Berlin.

Berlin, August 2011

Thomas Bublitz

Geschäftsführer der IQMG GmbH


PROGRAMM Do 20.10.11

ab 12:00 Uhr Mittagsimbiss und Registrierung der Teilnehmer

12:30 Uhr Begrüßung mit Festrede 10 Jahre IQMG

Karl Heinrich Rehfeld

13:00 Uhr Aktuelle Entwicklungen der QS im Gesundheitswesen

Dr. Hiltrud Kastenholz

13:30 Uhr Reha-Qualitätssicherung der Rentenversicherung

– Bewährte Instrumente, neue Fragestellungen

Dr. Here Klosterhuis

14:00 Uhr Aktueller Stand des QS-Reha-Verfahrens der

GKV

Vertreter des GKV Spitzenverbands

14:30 Uhr Kaffeepause

15:00 Uhr Mehrwert statt Selbstzweck: Potentiale erkennen

mit der IQMP-Reha Selbstbewertung

Dr. Ralf Bürgy

15:30 Uhr Gegenseitige Audits – wie kann ich mir die

Erfahrung von Kollegen zu Nutzen machen?

Dr. Heidemarie Haeske-Seeberg

16:00 Uhr Kommunikation für Kliniken im Google-Zeitalter

und die Kehrseiten

Susanne Heintzmann

16:30 Uhr Gesundheitsinformationen im Internet

Ingo Bach

17:00 Uhr Reha-Einrichtungen erstmals im offenen

Qualitätsvergleich

Dr. Dr. Klaus Piwernetz

17:30 Uhr Rehakliniken im Internet: Welche Angebote

sind sinnvoll?

18:00 Uhr Ende

18:30 Uhr Get together

Podiumsdiskussion:

Ingo Bach

Brigitte Gross

Susanne Heintzmann

Dr. Hiltrud Kastenholz

Vertreter GKV

Vertreter Leistungserbringer

Moderation: Thomas Bublitz


PROGRAMM Fr 21.10.11

09:00 Uhr Beginn der Workshops 1 – 5

(Parallelveranstaltungen)

10:30 Uhr Kaffeepause

11:00 Uhr Weiterführung Workshops 1 – 5

(Parallelveranstaltungen)

12:00 Uhr Abschlussvortrag

„Modernes Qualitätsmanagement bringt finanziellen

Erfolg“

Lutz Karnauchow

12:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Workshopthemen

Workshop 1

Patientensicherheit benötigt sichere Prozesse

Ein methodisches Risikomanagementsystem bietet Werkzeuge, um

Risikokonstellationen in Krankenhäusern oder Rehabilitationseinrichtungen

rechtzeitig zu identifizieren, zu analysieren und Maßnahmen

zu deren Steuerung zu ergreifen. In diesem Workshop

erhalten Sie einen Überblick über strategische und operative

Aspekte der Patientensicherheit als ein Teil des Risikomanagements

im Gesundheitswesen.

Desweiteren werden im Workshop Antworten auf Fragen der Patientensicherheit

im Allgemeinen und insbesondere in der Rehabilitation

erarbeitet und auf die Anforderungen im IQMP-Reha-Manual

bezogen.

Zielgruppe:

Der Workshop richtet sich an ärztliche, pflegerische und kaufmännische

Führungskräfte und Qualitäts- und Risikomanager von Krankenhäusern

und Rehabilitationseinrichtungen.

Moderation: Dr. med. Maria Ines Cartes

Workshop 2

BAR-Anforderungen in IQMP-Reha umsetzen – mit welchen

konkreten Nachweisen?

Die BAR-Anforderungen wurden in verschiedenen Zertifizierungssystemen

integriert. Auch im IQMP-Verfahren stellen diese Anforderungen

jetzt Mindestanforderungen dar, deren Umsetzung in jedem

Fall für die Anerkennung im Zertifizierungsaudit nachgewiesen werden

muss. Mit welchen konkreten Nachweisen werden diese Kriterien

erfüllt? In diesem Workshop sollen Lösungsbeispiele vorgestellt

und „Best-Practise“ Lösungen im Plenum diskutiert werden.


Zielgruppe:

Der Workshop richtet sich an alle, die mit dem Nachweis der Erfüllung

der BAR-Kriterien in ihrer Klinik (z.B. über Selbstbewertungsbericht

in IQMP) beauftragt sind.

Moderation: Günther Knauer, Frank Nolting

Workshop 3

IQMP-Reha, von der Selbstbewertung zum Verbesserungsprojekt

Die Selbstbewertung von IQMP-Reha ist Grundlage für die interne

und externe Bewertung der eigenen Organisation und damit Ausgangspunkt

für Verbesserungsinitiativen und deren Priorisierung.

Ein Selbstbewertungsbericht ohne daraus entwickelte und priorisierte

Maßnahmen für die Weiterentwicklung der Organisation und

deren Prozesse verschenkt einen großen Teil des Potentials von

IQMP-Reha.

Zielgruppe:

Der Workshop richtet sich an Qualitätsmanager und alle Führungskräfte,

die in der Rehabilitation aktiv Qualitätsmanagement gestalten

wollen und mit IQMP-Reha Optimierungspotentiale und

Verbesserungsinitiativen priorisieren möchten.

Moderation: Dr. Ralf Bürgy

Workshop 4

Von 0 auf 100! Punktevergabe nach IQMP-Reha 3.0

Das IQMP-Reha-System lebt von einem Ansporn zu immer besserer

Leistung. Um dies zu unterstützen, wurde ein entsprechendes Punktesystem

hinterlegt. Mehr Punkte zu erlangen bedeutet ein reiferes,

sich weiter entwickelndes Managementsystem etabliert zu haben.

Aber wie berechnet man die Punkte nachvollziehbar und vergleichbar?

Dazu soll dieser Workshop Antworten geben.

Zielgruppe:

Der Workshop richtet sich an alle, die die Bewertungsmatrix von

IQMP noch besser kennen und anwenden lernen wollen.

Moderation: Dr. Heidemarie Haeske-Seeberg

Workshop 5

Was ist neu in IQMP-Reha 3.0 – Umsetzung der BAR-Kriterien

Die TeilnehmerInnen erhalten einen kurzen Überblick über das Verfahren

und seine Schwerpunkte. Sie lernen die Bewertungssystematik

kennen und diskutieren den veränderten Anforderungskatalog

der Version 3.0. in den die BAR-Kriterien aufgenommen wurden. In

interaktiven Übungseinheiten werden Problemstellungen aus der

Praxis besprochen, bewertet und gelöst.

Zielgruppe:

Der Workshop richtet sich an Führungskräfte und Qualitätsmanagementbeauftragte

von Reha-Einrichtungen, die eine Zertifizierung

nach IQMP 3.0 anstreben und sich mit den Anforderungen der BAR

auseinandersetzen möchten.

Moderation: Dr. med. Markus Leisse, Katja Lemmler


INFORMATIONEN

TAGUNGSORT

Ameron Hotel Abion Spreebogen

Alt-Moabit 99, 10559 Berlin

Telefon: +49 (0) 30-39920-0

Fax: +49 (0) 30-39920-999

E-Mail: info@abion-hotel.de

Internet: www.abion-hotel.de

Mit dem Reservierungscode „IQMG“ stehen im Tagungshotel bis

zum 22.09.2011 Zimmer zum Sonderpreis (EZ 131,00 EUR, DZ

151,00 EUR incl. Frühstücksbuffet) zur Verfügung.

Verkehrsanbindung

Berlin Hauptbahnhof: S-Bahn, Linie S3, S5, S7, S 75, Richtung Spandau,

Potsdam oder Charlottenburg,

1 Haltestelle bis Station Bellevue

Ausgang Bundesministerium des Inneren nehmen, über die Spree-

Brücke gehen, 5 m hinter der Brücke liegt links am Ufer das Hotel

GET TOGETHER

Führung durch das Sommerhaus von Max Liebermann,

Abendessen im Restaurant Sanssouci

Treffpunkt: im Foyer des Tagungshotels

ANMELDUNG

Per Fax mit dem beigefügten Anmeldeformular oder im Internet

unter www.iqmg-berlin.de.

Anmeldeschluss ist der 29.09.2011.

Die Plätze in den Workshops und zur Abendveranstaltung sind begrenzt.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs

berücksichtigt.

Das Institut IQMG ist als Tochter des BDPK- Bundesverband Deutscher

Privatkliniken e.V. gegründet worden, um die Rehabilitationseinrichtungen

bei der Einführung und Weiterentwicklung des

internen Qualitätsmanagements zu unterstützen. Dazu wurde das

unabhängige Verfahren IQMP-Reha entwickelt, auf dessen Grundlage

bereits über 170 Kliniken zertifiziert wurden.

Institut für Qualitätsmanagement

im Gesundheitswesen GmbH

Friedrichstraße 60, 10117 Berlin

Telefon: +49 (0) 30 - 2 40 08 99-0

Fax: +49(0) 30 - 2 40 08 99 -30

info@iqmg-berlin.de

www.iqmg-berlin.de


REFERENTEN

Ingo Bach

Redakteur beim Tagesspiegel Berlin, verantwortlich

für die Verlagsprodukte Klinikführer

Berlin, Rehaklinikführer Berlin

und Brandenburg sowie das Suchportal

www.gesundheitsberater-berlin.de

Thomas Bublitz

Hauptgeschäftsführer Bundesverband

Deutscher Privatkliniken e.V.

Geschäftsführer 4QD – Qualitätskliniken.de

GmbH

Dr. Ralf Bürgy

Leiter der Abteilung Qualität, Organisation

& Revision

MediClin AG Offenburg

Dr. med. Maria Ines Cartes

Medical Hospital Manager, Master of

Business Administration

Leitung Strategisches Risikomanagement

und Patientensicherheit

Medizinische Hochschule Hannover

Brigitte Gross

Abteilungsleiterin Rehabilitation

Deutsche Rentenversicherung Bund

Dr. Heidemarie Haeske-Seeberg

Bereichsleiterin Sana QualitätsMedizin

Sana Kliniken AG

Susanne Heintzmann

Leiterin Stabsstelle Unternehmenskommunikation

Sana Kliniken AG

Dr. Hiltrud Kastenholz

Leiterin des Referates „Qualitätssicherung,

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit

im Gesundheitswesen, Personal

im Krankenhaus“

Bundesministerium für Gesundheit

Die Tagung

wird unterstützt

von


REFERENTEN

Lutz Karnauchow

geschäftsführender Vorstand

domino e.V., Gesundheits- und soziale

Dienste

Dr. Here Klosterhuis

Leiter des Bereichs 0430 Reha-Qualitätssicherung,

Epidemiologie und Statistik

Deutsche Rentenversicherung Bund

Günther Knauer

Geschäftsführer der Klinik am Rosengarten

und der Gollwitzer-Meier-Klinik, Bad

Oeynhausen, Geschäftsführer des Verbandes

der Privatkliniken in Nordrhein-

Westfalen e.V.

Dr. med. Markus Leisse

Ärztlicher Direktor MEDIAN Klinik Burg

Landshut

Qualitätsmanagementbeauftragter ME-

DIAN Reha Zentrum Bernkastel-Kues

Katja Lemmler

Medizinische Direktionsassistentin

MEDIAN Klinik Burg Landshut

Frank Nolting

Qualitätsmanagementbeauftragter der

Klinik am Rosengarten und der Gollwitzer

Meier-Klinik, Bad Oeynhausen

Dr. Dr. Klaus Piwernetz

Geschäftsführer 4QD – Qualitätskliniken.de

GmbH

Karl Heinrich Rehfeld

Ehrenmitglied des Bundesverbandes

Deutscher Privatkliniken e.V.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine