Hausprospekt (pdf) - Hotel Sankt Leonhard

hotel.sankt.leonhard.de

Hausprospekt (pdf) - Hotel Sankt Leonhard

Natürlich leben zu jeder Jahreszeit

natürlich leben


Natürlich leben

Zwanzig Jahre ist es nun her, dass Familie Sommer

in Bad Birnbach das Hotel St. Leonhard eröffnet hat.

Schon Opa Sommer, der in der Familie eine tra-

gende Rolle spielte, trug den Namen Leonhard.

So lag es nahe, das neu gegründete Hotel nach ihm

zu benennen, vor allem weil der Namenspatron,

der heilige St. Leonhard schon von jeher für die

bäuerliche Lebensweise und das ländliche Leben

steht. Zudem war der heilige St. Leonhard, welcher

im 6. Jahrhundert in Frankreich lebte und wirkte,

zu Beginn der Schutzherr der Reisenden, was in

den Kreuzzügen begründet lag. So vereint der


Heiligenkult um seine Person die Philosophie des

Hotels: „Natürlich Leben“ im ländlichen Bad

und die Freude am Reisen – zum Wohlbefinden

des Gastes.

Vom Opa den Namen, von der Oma die

Gastfreundlichkeit.


Geschichte und Geschichten

Die heutige Seniorchefin des Hauses, Elfriede

Sommer, lebt und liebt das Gastgewerbe, hat sie

doch schon im Alter von 13 Jahren in der Gast-

schenke der Mutter mitgeholfen. Solche Kind-

heitserlebnisse prägen, so ist das Leben von Elfriede

Sommer noch heute bestimmt von Arbeit und

Gastfreundschaft, wie sie es tagtäglich praktiziert

hat. Gemeinsam mit ihrem Mann, Walter Sommer,

haben sie einen schmucken Hof aufgebaut und das,

obwohl er eigentlich gelernter Bankkaufmann ist.

Und zu alldem hat Elfriede Sommer auch noch

5 Kindern das Leben geschenkt.

Sie staunte nicht schlecht, als ihr Mann eines Tages

nach Hause kam und ihr eröffnete, dass die Familie

ein Hotel in Bad Birnbach eröffnen wird… Kinder,

Hof und dann noch ein Hotel … diese Überraschung

ist jetzt zwanzig Jahre her und hat Elfriede und

Walter Sommer ein arbeitsreiches, aber glückliches


Leben beschert.

Seither hat sich viel verändert und doch ist alles im

St. Leonhard gleich geblieben. Die Gäste stehen

im Vordergrund, mancher Gast der ersten Gene-

ration kommt noch heute und die Ruhe und Stille

am Wiesenrain ist wie eh und je vorhanden.

Ein weiterer ruhender Pol im St. Leonhard ist Elke

Sommer. Sie ist das jüngste Kind der Hoteliers-

familie und lenkt zusammen mit ihrer Mutter

die Geschicke des Hotels. Auch sie hat die Gast-

freundschaft im Blut, ist sie doch mit dem Ho-

telbetrieb groß geworden, ebenso wie jetzt ihre

7-jährige Tochter, die nach der Schule und den

Hausaufgaben schon manchmal fleißig mit dabei

ist… und wenn einmal Not am Mann ist, helfen

alle Sommers samt Schwiegersöhnen und

-töchtern mit. Auch das ist „Natürlich Leben“.

TIPP

Besuchen Sie einen Leonhardiritt

der in vielen niederbayerischen

Ortschaften eine große Attraktion

darstellt.


Ein Tag im St. Leonhard beginnt mit einem

tollen Frühstück im Wintergarten.



Natürlich leben … mit familie sommer


TIPP

Genießen Sie die herrliche

Sicht auf Wiesen und Felder.

Das Rottaler Hügelland liegt

Ihnen zu Füßen.

Ein wunderschöner Garten lädt ein zum

Verweilen und Entspannen. Mutter und Tochter

Sommer finden in der Gartenarbeit ihre Muse.

Vater Sommer entpuppt sich von Zeit zu Zeit

als flotter Traktorfahrer, wenn er auf seinem

roten Ferguson für einen gepflegten Rasen sorgt.


Im Übrigen, der rote Ferguson ist eine echte

Rarität, ein liebevoll restaurierter Oldtimer.

Die Gäste genießen mit Vorliebe die Natur und

Ruhe im Sommer`schen Garten.

TIPP

Besuchen Sie uns in der Advents-

zeit im St. Leonhard, wenn der

Duft nach selbst gebackenen

Plätzchen durch das Haus zieht.

Oma, Mama und die kleine Lena

verteilen großzügig „Probiererl“.

Das Haus ist weihnachtlich

geschmückt, was zu den liebsten

Aufgaben der drei Sommerdamen

gehört.


Natürlich leben … im Hotel St. leonhard


Margarete und Hermann Heindl waren sehr

gespannt auf ihren Urlaub im St. Leonhard in Bad

Birnbach. „Natürlich Leben“, dieser Slogan erin-

nerte Margarete an ihre Kindheit in einem kleinen

Dorf in Bayern. Nun lebte sie mit Hermann schon

20 Jahre in München. Das Leben dort war ange-

Gespannt reisten sie an. Sie waren zum ersten

Mal in Bad Birnbach. Eine Freundin hatte ihnen

das Hotel weiterempfohlen. Schon bei der

Begrüßung merkte das Ehepaar, dass sie richtig

gewählt hatten. Ein kleines Leinensäckchen mit

einem Stück Honigseife wurde ihnen durch Frau

Sommer persönlich, als nette Begrüßung und

sozusagen als die erste Wellnesseinheit in dieser

Woche überreicht.

Nach dem Auspacken klopfte es an der Tür. Es war

die Seniorchefin, die beide mit einem Glas Sekt

überraschte. So konnte der Urlaub in beschwingter

Laune beginnen. Sie traten auf den Balkon und

waren begeistert. Der Blick schweifte über die

weiten Felder des Rottals. Kein Hindernis begrenzte

die Fernsicht… und diese Luft. Margarete tat einen

nehm, aber im Urlaub wollte sie gerne den Reiz tiefen Atemzug, so roch es auch zu Hause als sie


der Natur genießen.

noch ein Kind war.


Natürlich leben im Rottal Geniessen


Nun waren sie schon drei Tage im St. Leonhard.

Die ländliche Ruhe und die Umgebung taten ihnen

gut. Hermann und Margarete saßen auf ihrem

Balkon und genossen ihre Nachmittagsjause. Die

Sommers lassen sich für ihre Gäste wirklich etwas

einfallen und nehmen den Spruch vom „Natürli-

chen Leben“ wörtlich. So gibt es einmal pro Woche

am Nachmittag eine Jause mit einem Glas frischer

Rottaler Milch und hausgemachtem Schmalzge-

bäck. Herrlich! Es war für das Ehepaar nicht ein-

fach sich darauf zu einigen, was besser schmeckte:

Die Nachmittagsjause oder das Frühstücksbuffet,

das jeden Tag aufs Neue Überraschungen bot. Wie

heute früh als es echten Rottaler Schafskäse von

der Moserbäuerin gab, einer Tochter des Hauses.

Selbst gemachte Marmelade, das Frühstücksei vom

Bauern, die Rottaler Wurst vom örtlichen Metzger,

das Landbrot, das Müsli aus der Mühle vom Nach-

barort und der Saft gepresst von Rottaler Obst,

am Sonntag einen selbstgebackenen Guglhupf ...

es gab in den Genüssen keine Steigerung mehr.


Und ob es die gab! Das Ehepaar beschloss, den

Abend auf ihrem Balkon bei einem Gläschen Wein

zu verbringen und holte sich eine Flasche aus dem

Sommer`schen Weinkeller. Schließlich gehört das

Keltern zu Vater Sommers schönsten Hobbys und

das merkt man dem Wein auch an. Wieder fiel

die Entscheidung schwer. Was begeisterte mehr?

Der herrliche Sonnenuntergang oder das Aroma

des Weines. Margarete war rundum zufrieden. Sie

hatte den heutigen Tag gemeinsam mit der Junior-

chefin bei einer wunderschönen frühmorgendlichen

Wanderung über Flur und Wald begonnen, nun

genoss sie einen herrlichen Abend. So konnte der

Urlaub weitergehen.

… welche Frühstücksüberraschung wird es wohl

morgen geben?

TIPP

Besuchen Sie auch den Wein-

keller des Hauses. Keltern gehört

zu Vater Sommers schönsten

Hobbys und das merkt man dem

Wein auch an.


Natürlich Leben


TIPP

Auf Wunsch erhalten die Gäste

unseres Hauses einen Bademantel.


… im Hotel St. Leonhard

Alle Zimmer sind neu renoviert und verfügen

über Dusche, WC, Fön, gemütliche Sitzecke,

Wählen Sie aus unserem Zimmerangebot:

· Einzelzimmer: 19 qm

· Doppelzimmer 25 qm

· Suiten 37 - 50 qm

Unser Gästeangebot:

· Finnische Sauna, Fitnessraum & Solarium

· Ruhebereich mit Sternenhimmel

· Kosemtikstudio

· Bademantel

· eigene Therapieabteilung für die Kur im Haus

· Aufenthaltsraum

· Gästebibliothek

· Gästeküche mit Teebar

· Weinkeller

· Großzügige Gartenanlage

· Liegewiese

· Stellplatz für Auto und Fahrräder

· Tiefgarage (begrenzte Anzahl)

· Begrüßungssekt

· Abwechslungsreiches Frühstücksbuffet

mit heimischen Schmankerln

· Nachmittagsjause zur Wochenmitte

Schreibtisch, Safe, Radio, TV und größtenteils · Nichtraucherhotel


Balkon. Die Suiten bieten neben einem ge- · 5 Minuten zu Rottal Terme, Golfpark

räumigen Wohn- und Schlafbereich eine gut

ausgestattete Küche mit eigenem Essplatz.

Teilweise ist das Schlafzimmer separat gelegen.

und Marktplatz

… und vor allem eine familiäre Atmosphäre.

Bei uns fühlen Sie sich wie zu Hause!


Natürlich leben Wellness pur


TIPP

Wellness heißt Wohlfühlen

Wohlfühlen heißt

· Zeit zu leben

· sich Zeit nehmen

· Zeit zum Genießen

· Zeit für Körper und Seele

Massagen schenken Entspannung

Unsere Therapeutin Evi Bremberger und ihr

Team verwöhnen unsere Gäste seit 20 Jahren.

Treffen Sie Ihre Wahl zwischen

Wohlfühlmassagen:

· Aroma

· Hot Stone

· Shiatsu

· Ayurveda

· Stempelmassage mit heimischen Kräutern

… und medizinischen Anwendungen aus

unserem Kurprogramm

Kosmetik zum Wohlfühlen

Eine Kosmetikbehandlung lässt nicht nur

den Körper neu erstrahlen, sondern ist auch

Bringen Sie Ihr Rezept von zu Balsam für die Seele. Im übrigen, das gilt für


Hause mit oder besuchen Sie SIE und IHN.

in Bad Birnbach den Badearzt.

Wir rechnen gerne mit Ihrer

Krankenkasse ab.


Frühling

Betörender Blütenduft weckt

angenehme Frühlingsgefühle und

schenkt Kraft und Energie.



Natürlich Leben Bad Birnbach


Sommer

...Sonne, frische Luft, Bewegung, Wasser –

die Welt ist wunderbar!

Herbst

Ein sanftes Nebelkleid

verzaubert die Landschaft –

die Menschen genießen das Leben

in vollen Zügen


Winter

Kristallklare Schneeluft, Eiskristalle

und Zauberlandschaft am Vormittag –

Kuschelgefühle im warmen

Thermenwasser am Nachmittag


Inh. Elfriede Sommer

Brunnaderstraße 21

84364 Bad Birnbach

Telefon (08563) 96 07 - 0

Telefax (08563) 96 07 - 200

www.hotel-sankt-leonhard.de

info@hotel-sankt-leonhard.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine