Download des aktuellen Drei-Monats-Programms (PDF)

bayerisches.nationalmuseum.de

Download des aktuellen Drei-Monats-Programms (PDF)

Juli

August

September

KUNSTWERK DES MONATS

Am 11. Juli 2012 jährt sich zum 350.

Mal der Geburtstag des Kurfürsten

Maximilian II. Emanuel von Bayern

(1662-1726). In gebieterischer Herrscherpose

und mit übersteigert gezeichneter

Physiognomie zeigt ihn

die alabasterne Statuette Giuseppe

Volpinis. Daneben werden eine

Reihe gemalter Porträtminiaturen

und Reliefporträts in Wachs und

vergoldeter Bronze versammelt, die

den Kurfürsten in unterschiedlichen

Lebensaltern zeigen.

Auf der um 1530/40 hergestellten

Tapisserie sind ein positives und

ein negatives Beispiel der so genannten

Weibermacht gegenüber

gestellt: Links führt die Bitte der

Esther zur Rettung des Volkes Israel

und zum Galgentod des Haman,

rechts hat Herodes auf Drängen

von Herodias und Salomé Johannes

den Täufer enthaupten lassen. Der

Bildteppich zeichnet sich durch die

plastisch wirkende Darstellung und

die Verwendung kostbarer Seiden-

und Goldfäden aus.

Der Heimatschriftsteller Maximilian

Schmidt initiierte 1895 ein

„historisch bayerisches Volkstrachtenfest“,

um „das geradezu langweilige

und einförmige Oktoberfest

aufzufrischen“. Das Bayerische

Nationalmuseum besitzt knapp

hundert Fotos von den Trachtengruppen

und -paaren, die damals

aus allen bayerischen Landesteilen

nach München angereist waren.

Präsentiert wird eine Auswahl

dieser meist sorgfältig kolorierten

Aufnahmen aus dem Fotoatelier

Frankonia.

Kurfürst Max Emanuel

Giuseppe Volpini

München, um 1720

Ausgestellt in Saal 67

Weibermacht – gut und böse

Tapisserie

Oberrhein, um 1530/40

Ausgestellt in Saal 6

Frau in Straubinger Tracht

Kolorierte Fotografi e,

Atelier Frankonia, 1895

Ausgestellt in Saal 86

SONNTAGSFÜHRUNGEN DONNERSTAGSFÜHRUNGEN

* 1. Juli, 14 Uhr Von Minerva beschenkt: Die Goldschmiede-

kunst und die bildenden Künste

Dr. Lorenz Seelig

8. Juli, 11 Uhr Kunstwerk des Monats

Max Emanuel zum 350. Geburtstag

Dr. Sigrid Epp

* 15. Juli, 11 Uhr Herstellung, Restaurierung und Konservierung

von Goldschmiedeobjekten – Egidius Roidl

* 14 Uhr Der Silberbecher – Künstlerführung

Maike Dahl, Silberschmiedin

22. Juli, 13 Uhr Max Emanuel zum 350. Geburtstag

Dr. Jens Ludwig Burk

* 14 Uhr Meisterwerke der Goldschmiedekunst

Dr. Annette Schommers

* 29. Juli, 11 Uhr Meisterwerke der Goldschmiedekunst

und 16 Uhr Dr. Annette Schommers

* 14 Uhr Der Silberbecher – Künstlerführung

Annette Zey, Silberschmiedin

5. Aug., 11 Uhr Kunstwerk des Monats

Eine Tapisserie mit Darstellungen der

Weibermacht – Dr. Sigrid Sangl

12. Aug.,11 Uhr Interieurs des Jugendstil

Gabriele Lemos M.A.

19. Aug., 11 Uhr Heronsball und Becherapparat – das wissenschaftliche

Experiment im 18. Jh.

Birgit Kremer M. A., Uhrmachermeisterin

* 26. Aug., 11 Uhr Meisterwerke der Goldschmiedekunst

Dr. Andrea Teuscher

2. Sept., 11 Uhr Kunstwerk des Monats

Tracht und Oktoberfest – regionaltypische

Kleidung auf Fotografi en von 1895

Maud Jahn M.A.

9. Sept., 11 Uhr Bayerische Städte in der Renaissance –

die Stadtmodelle des 16. Jahrhunderts

Dr. Sigrid Sangl

* 16. Sept., 11 Uhr Meisterwerke der Goldschmiedekunst

Dr. Andrea Teuscher

23. Sept., 11 Uhr Italienische Majolika – Dr. Katharina Hantschmann

30. Sept., 11 Uhr Wohlbehütet – Helme in der Waffensammlung

Dr. Raphael Beuing

* 5. Juli, 18 Uhr Der Silberbecher – Künstlerführung

Askan Hertwig, Silberschmied

12. Juli, 18 Uhr „Churfürstlich Bayrisches Frewdenfest“:

Der bayrische Hof feiert die Geburt des Kur-

prinzen Max Emanuel am 11. Juli 1662

Dr. Sigrid Epp

19. Juli, 18 Uhr Kunstwerk des Monats

Max Emanuel zum 350. Geburtstag

Dr. Jens Ludwig Burk

* 26. Juli, 18 Uhr „Gestern bin ich voll gewest“ – Trinkkultur in

Renaissance und Barock

Dorothea Band M.A.

2. Aug., 18 Uhr Textile Schätze des Mittelalters

Dr. Andrea Mayerhofer-Llanes

9. Aug.,18 Uhr Raumausstattungen im 16. Jahrhundert

Dr. Stefanie von Welser

16. Aug.,18 Uhr Spielen, Speisen, Musizieren – zur Festkultur

am Münchner Hof

Gabriele Lemos M.A.

23. Aug., 18 Uhr Kunstwerk des Monats

Eine Tapisserie mit Darstellungen der

Weibermacht – André Brutillot M. A.

* 30. Aug., 18 Uhr Meisterwerke der Goldschmiedekunst

Corinna Rönnau M.A.

6. Sept.,18 Uhr Jugendstil fl oral – funktional. Rundgang

durch die Sammlung

Dr. Gudrun Szczepanek

13. Sept.,18 Uhr Spätgotische Skulptur – die Sammelleidenschaft

der Berliner Familie Bollert

Corinna Rönnau M.A.

20. Sept., 18 Uhr Kunstwerk des Monats

Tracht und Oktoberfest – regionaltypische

Kleidung auf Fotografi en von 1895

Maud Jahn M.A.

27. Sept., 18 Uhr Johann Baptist Straub und Ignaz Günther.

Zwei Münchner Bildhauer des Rokoko

Dr. Babette Ball-Krückmann

* Führungen in der Sonderausstellung

Die kostenlosen Abendführungen werden vom

Freundeskreis des Bayerischen Nationalmuseums e.V. gefördert.

KONZERTE

Konzertmatinee

Sonntag, 1. Juli, 11 Uhr

Triste Plaisir – Trauriges Vergnügen

Cembalomatinee mit Varvara Manukyan

Gustav Leonhardt (1928 –2012) gehörte zu den bedeutendsten

Persönlichkeiten der Historischen Aufführungspraxis und war

vielen jungen Musikern ein großartiges Vorbild. Im Gedenken

an den Cembalisten, Organisten und Dirigenten spielt

Varvara Manukyan auf dem berühmten originalen Hemsch-

Cembalo von 1754 aus der Musikinstrumentensammlung des

Bayerischen Nationalmuseums Werke von Johann Sebastian

Bach, Johann Jacob Froberger, Jean Henri d'Anglebert, Sylvius

Leopold Weiss, Jean-Philippe Rameau, Francois Couperin und

Antoine Forqueray.

Moderation: Dr. Gunther Joppig

Die Veranstaltung fi ndet in Saal 86 im Obergeschoss statt.

Es gilt die Eintrittskarte ins Museum € 1.

Zwischen Mars & Venus

Sechste Münchner Konzertreihe mit Joel Frederiksen

und dem Ensemble Phoenix Munich

Sonntag, 23. September

11 Uhr Einführung, 12 Uhr Konzert

1621 – Music of Mayfl ower

England (Sacred Heritage) – Holland (The Leyden Years) –

1621: Voyage to the New World – New Beginnings (Thanksgiving)

Als englische Pilger auf der Flucht vor religiöser Verfolgung

1621 auf der Mayfl ower ihre Reise nach Holland und von dort

weiter nach Amerika antraten, hatten viele von ihnen wohl

Henry Ainsworths Psalter im Gepäck. Dieses Buch feiert 2012

den 400. Jahrestag seiner Veröffentlichung. Das Konzert möchte

die bewegte Zeit der Auswanderung anhand der Melodien

der Pilger in einem musikalischen Bild nachzeichnen.

Karten unter 089 8575604, www.muenchen-ticket.de

und an der Tageskasse.

Abb. Titelseite: Jungfrauenbecher

Melchior Bair, Augsburg, um 1576/86, Silber, vergoldet

Sammlung Rudolf-August Oetker

Prinzregentenstraße 3

80538 München

Telefon 089 2112401

Fax 089 21124201

bay.nationalmuseum@bnm.mwn.de

www.bayerisches-nationalmuseum.de

EINTRITTSPREISE

Sonderausstellung "Die Faszination

des Sammelns", Dauerausstellung

und Sammlung Bollert

Erwachsene € 7,–

Ermäßigt € 6,–

Dauerausstellung und

Sammlung Bollert

Erwachsene € 5,–

Ermäßigt € 4,–

Sonntags jeweils € 1,–

Jahreskarte € 25,–

Freier Eintritt für Mitglieder, Kinder

und Jugendliche unter 18 Jahren

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag

10 – 17 Uhr

Donnerstag 10 – 20 Uhr

Sammlung Bollert

Donnerstag bis Sonntag

10 – 17 Uhr

15. August 10 – 17 Uhr

RESTAURANT

BAYERISCHES NATIONALMUSEUM

Café

Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr

Donnerstag bis 18 Uhr

Restaurant

Dienstag bis Samstag

12 – 14.30 und ab 18 Uhr

Telefon 089 45224430

info@bnmrestaurant.de

www.bnmrestaurant.de

VERKEHRSVERBINDUNGEN

U 4 und U 5 (Station Lehel)

Straßenbahn 18

Bus 100

Station Nationalmuseum/Haus der Kunst

PUBLIKATIONEN

Bestellung unter

Telefon 089 21124296

poststelle@bnm.mwn.de

MUSEUMSLADEN

Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr

Donnerstag 10 – 19.30 Uhr

Telefon 089 21124370

Eintritt frei

AKTUELLE INFORMATIONEN

zu Veranstaltungen und

Buchung von Führungen

Telefon 089 21124216

bay.nationalmuseum@bnm.mwn.de

BAYERISCHES NATIONALMUSEUM

Veranstaltungen Juli . August . September


SONDERAUSSTELLUNG

Die Faszination des Sammelns

Meisterwerke der Goldschmiedekunst

aus der Sammlung Rudolf-August Oetker

Ausstellung in Kooperation mit der Kunstsammlung

Rudolf-August Oetker GmbH

verlängert bis 16. September

Künstlerisch gestaltete Objekte aus Silber und Gold faszinieren

seit jeher ihren Betrachter. So auch den Bielefelder Unternehmer

Rudolf-August Oetker (1916-2007), zu dessen umfangreicher

Kunstsammlung eine international bedeutende

Kollektion meisterlicher Goldschmiedewerke gehört. Bei den in

der Ausstellung präsentierten Werken der Edelschmiedekunst

handelt es sich überwiegend um Trinkgefäße aus Renaissance

und Barock, geschaffen von berühmten Meistern aus Nürnberg,

Augsburg, Hamburg und Dresden, aber auch um außergewöhnliche

Arbeiten, die

abseits der Goldschmiedemetropolen

entstanden

sind. Die Palette reicht

von prachtvollen Pokalen

wohlhabender Nürnberger

Patrizier, repräsentativen

Zunftgefäßen, wundersamen

Trinkspielen in

Gestalt von Schiffen, Windmühlen

oder Laternen bis

hin zu exotischen Naturalien

in kostbaren Silberfassungen,

wie sie einst für

fürstliche Schatzkammern

gesammelt wurden.

Im Fokus stehen nicht nur

die Funktion der Trinkgefäße

und ihre Rolle in

der höfischen Tafelkultur,

sondern vor allem auch die handwerklichen Techniken der

„Goldschmiedekunst“. Eindrucksvoll führen die Werke die Vielfalt

der Gestaltungsmöglichkeiten durch Treiben und Ziselieren,

Gravieren oder Emaillieren und die Phantasie der Goldschmiede

vor Augen, deren Schöpfungen eine vergangene Kultur

lebendig werden lassen. Die Ausstellung bietet die besondere

Gelegenheit, diese nur selten öffentlich gezeigten Schätze zu

sehen.

Der reich bebilderte Ausstellungskatalog des Hirmer-Verlags,

München, Hardcover, 264 S., ca. 240 Abb., ist für € 29,90 in der

Ausstellung bzw. für € 39,90 im Buchhandel erhältlich.

STUDIOAUSSTELLUNG SOMMERFEST

Der Silberbecher

Variationen eines Trinkgefäßes von der Renaissance bis

zur Gegenwart

Studioausstellung in Kooperation mit dem Bayerischen

Kunstgewerbe-Verein e.V.

verlängert bis 16. September

Aus der Vielfalt der in Renaissance und Barock entstandenen

Trinkgefäße aus Edelmetall hat eine Form bis heute überdauert:

der Silberbecher. Ergänzend zu den Pokalen und Trinkspielen

aus der Silbersammlung Rudolf-August Oetkers stellen das

Museum und der Bayerische Kunstgewerbe-Verein historische

und zeitgenössische Silberbecher gegenüber. Das spannungsvolle

Nebeneinander schärft den Blick für künstlerische Ideen,

Form und Proportion, Materialität, Herstellungstechnik und

Funktionalität. Aus seinen Beständen zeigt das Bayerische

Nationalmuseum Beispiele vom 16. bis zum 19. Jahrhundert,

die überwiegend in süddeutschen Goldschmiedewerkstätten

entstanden sind. Neben der Variationsbreite der Formen veranschaulichen

die Trinkgefäße auch die vielfältigen Möglichkeiten

der Herstellung sowie der Oberflächendekoration. Dem gegenüber

stehen Becher von 16 zeitgenössischen Silberschmieden,

alle Mitglieder des Bayerischen Kunstgewerbe-Vereins, darunter

zahlreiche Preisträger des Bayerischen Staatspreises und des

Danner Preises.

Begleitheft zur Ausstellung

Der Silberbecher – Variationen eines Trinkgefäßes von der

Renaissance bis zur Gegenwart, Schriftenreihe Bayerischer

Kunstgewerbe-Verein e.V., in Kooperation mit dem Bayerischen

Nationalmuseum. 64 S. , 70 Abb., € 12

FÜHRUNGEN ZUR SONDERAUSSTELLUNG

Donnerstag, 12. Juli, 19 Uhr

Kunstgenuss um Sieben

Genießen Sie vor oder nach einer Kurzführung einen Drink

im Restaurant Bayerisches Nationalmuseum. Eintritt mit Bon

für einen Drink zum Sonderpreis von € 3,50

Sonntag, 22. Juli, 10.30 Uhr

Silvertongued – English language tour

Vertiefen Sie Ihr Hör- und Sprechverständnis mit der Muttersprachlerin

Dr. Rachel King

Dienstag, 24. Juli, 14 Uhr

Kaffee, Kuchen & Kunstführung

Genießen Sie vor oder nach einer Kurzführung Kaffee und

Kuchen im Restaurant Bayerisches Nationalmuseum. Eintritt

mit Bon für Kaffee und Kuchen zum Sonderpreis von € 4,50

Samstag, 14. Juli, 14 bis 24 Uhr

14 bis 18 Uhr Vorführung Silberschmiedekunst

Schüler und Lehrer der Staatlichen Berufsfachschule für

Glas und Schmuck Kaufbeuren-Neugablonz geben in einer

lebenden Werkstatt Einblick in die Praxis des Gold- und Silberschmiedes

sowie des Graveurs.

Zeitgenössisches Kunsthandwerk

Mitglieder des BKV präsentieren und verkaufen ihre Arbeiten

Führungen

15 und 21 Uhr Meisterwerke der Goldschmiedekunst

19 Uhr Der Silberbecher – Variationen eines Trinkgefäßes

Kinderprogramm

14 bis 17 Uhr Goldener Schmuck für die festliche Tafel.

Für Kinder ab 8 Jahren, Teilnahme € 2

Live-Musik

ab 14 Uhr im Garten

Podiumsgespräch

17 Uhr Positionen der zeitgenössischen Silberschmiedekunst

moderiert von Dr. Rüdiger Joppien, Hamburg. In Kooperation

mit dem Bayerischen Kunstgewerbe-Verein e.V.

Gold und Silber – Visuals und Musik

vom Schatz im Silbersee über Goldfinger bis zu den Golden

Slumbers der Beatles mit Kalle Laar, Temporäres Klangmuseum

ab 19 Uhr im Foyer

Kaffee-, Kuchen- und Eisbar, bayerische Schmankerln,

sommerliche Snacks und kühle Getränke aus dem BNM-

Restaurant, dem Café Forum und dem Wirtshaus zur Brezn

im Foyer und im Garten

FAMILIENKONZERT

Sonntag, 22. Juli, 11 Uhr

Der Blaue Kurfürst – Puppen-Musiktheater

Ein barockes Spektakel für die ganze Familie über das Leben

des tollkühnen und Musik liebenden bayerischen Herrschers

Max Emanuel.

Friederike Heumann (musikalisches Konzept und Viola da Gamba)

mit dem Ensemble „Stylus Phantasticus“; Puppenspiel mit den

Puppet Players: Susanne Forster und Stefan Fichert; Erzähler:

Konrad Wipp.

Karten unter www.muenchenticket.de, 0180 54818181

Le Nuove Musiche 089 367928, post@musiche.de

oder Tageskasse

13 Uhr Führung

Max Emanuel zum 350. Geburtstag

Dr. Jens Ludwig Burk

VERANSTALTUNGEN IN DEN ZWEIGMUSEEN

Kunst- und Wunderkammer Burg Trausnitz

Burg Trausnitz 168, 84036 Landshut, 0871 924110

täglich 9 bis 18 Uhr

Sonntag, 8. Juli, 5. August, 9. September, jeweils 14 Uhr

Krokodil und Pflaumenkern, Astrolab und Fürstenbild

Anmeldung erwünscht unter 0871 9241115

SONDERAUSSTELLUNG

Kunst- und Wunderkammer – revisited

Strategien der Welterschließung und Erkenntnissuche in der

aktuellen Kunst

3. bis 26. August

Organisation: Neue Galerie Landshut e.V., Stadt Landshut und

Museen der Stadt Landshut, www.ngla.de

VERANSTALTUNGEN IN DEN ZWEIGMUSEEN

Schloss Lustheim

Meißener Porzellan-Sammlung Stiftung Ernst Schneider

85764 Oberschleißheim, 089 31587-242 oder -245

Dienstag bis Sonntag, 9 bis 18 Uhr

Sonntag, 1. Juli, 14 Uhr

Europas Vorliebe für das Exotische – Chinoiserien auf

Meißener Porzellan

Corinna Rönnau M.A.

Samstag, 14. Juli, 15 Uhr

Im Reich der Jagdgöttin Diana – Max Emanuel und der

Freskenzyklus in Schloss Lustheim

Dr. Gudrun Szczepanek

Im Rahmen der Jubiläumswoche in Schleißheim, Nymphenburg

und Dachau zu Kurfürst Max Emanuels 350. Geburtstag

Programm unter www.schloesser-schleissheim.de

Sonntag, 5. August, 14 Uhr

Kändler contra Höroldt – Zwei Meister der frühen Meißener

Porzellankunst

Dr. Gudrun Szczepanek

Sonntag, 2. September, 11.30 Uhr und 15 Uhr

Porzellan Parforce – Jagdliches Meißener Porzellan in

Schloss Lustheim

Corinna Rönnau M.A.

Anlässlich der Jagd- und Kutschengala im Park von Schloss

Schleißheim, Programm unter www.schleppjagd.de

KONZERTE IN SCHLOSS LUSTHEIM

Sonntag, 16. September, 16 Uhr

Love´s Labour´s Lost

Lautenlieder von John Dowland (1563-1626),

Texte von William Shakespeare (1564-1616)

Rebecca Ockenden, Gesang

Sofie vanden Eynde, Laute

Sonntag, 23. September, 16 Uhr

Musik von Bellorofonte Castaldi (1581-1649) u.a.

Evangelina Mascardi, Theorbe

Sonntag, 30. September, 16 Uhr

Violino e Violone

Sonaten von Archangelo Corelli (1653-1713), Luigi Boccherini

(1743-1805), Filippo Manfredi (1731-1777) und Alessandro

Rolla (1757-1841)

Leila Schayegh, Barockvioline; Felix Knecht, Barockvioloncello

Karten unter www.muenchenticket.de, 0180 54818181

Le Nuove Musiche 089 367928, post@musiche.de

oder Tageskasse

VERANSTALTUNGEN IN DEN ZWEIGMUSEEN

Altes Schloss Schleißheim

Maximilianshof 1, 85764 Oberschleißheim, 089 31587212

Dienstag bis Sonntag, 9 bis 18 Uhr

Sammlung Weinhold „Das Gottesjahr und seine Feste“

Sonntag, 15. Juli, 14 Uhr

Ikonen im Silberkleid. Oklad, Basma und Riza

Dr. Inge Kreuz

Sonntag, 16. September, 14 Uhr

Der Erzengel Michael in der Ostkirche – eine Vitenikone

Dr. Inge Kreuz

Samstag, 1. September, 14 Uhr, Führung mit Friedel Küchle

SONDERAUSSTELLUNG

Maja – die Biene aus Schleißheim

bis 23. September, 10 bis 18 Uhr

Jeder kennt die berühmte Biene, doch kaum einer weiß, dass sie

vor genau 100 Jahren in Oberschleißheim geboren wurde. Die

Gemeinde widmet ihrem Autor Waldemar Bonsels und seiner Zeit

eine Ausstellung für die ganze Familie!

15. August geschlossen.

Sonntag, 1. Juli, 15 Uhr

Vorlesestunde für Kinder aus der „Biene Maja“ im Ausstellungsraum

Sonntag, 8. Juli, 12. August und 9. September, jeweils 14 Uhr

Führungen mit Dr. Falk Bachter

Gruppenführungen auch zu anderen Terminen möglich.

Voranmeldung unter Telefon 089 315613 13

Sammlung zur Landeskunde Ost- und Westpreußens

Vor den Vorträgen jeweils 13 Uhr Führung durch die Sammlung

Sonntag, 1. Juli, 14 Uhr, Vortrag von Hubertus Moeller

Armes Masuren – schönes Masuren

Sonntag, 15. Juli, 14 Uhr, Vortrag von Hubertus Moeller

Thorn, Königin der Weichsel

Sonntag, 12. August, 14 Uhr, Vortrag von Hubertus Moeller

Das Königsberger Schloss. Teil I.

Sonntag, 2. September, 14 Uhr, Vortrag von Hubertus Moeller

Friedrich Wilhelm II. und sein Retablissement

Gruppenführungen nach Vereinbarung 089 6924290

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine