ZENTRALE ANGEBOTE - Dachauer Forum

dachau.keb.muenchen.de

ZENTRALE ANGEBOTE - Dachauer Forum

Z e n t r A l e

A n g e b ot e

Im ersten Teil dieses Programmheftes

finden Sie Veranstaltungen,

die vom Vorstand, dem Hauptausschuß

und der Geschäftsstelle geplant wurden

und von allen Pfarreien mitgetragen

werden.

2

religion

Sinn und

orientierung

Kultur

brAuCHtum

KreAtiVitÄt

dAS

eigene

leben

geStAlten

ZeitgeSCHeHen

ZeitgeSCHiCHte

leben

in FAmilie und

PArtnerSCHAFt

geSund

bleiben

geSund

Werden


Zeitgeschehen

Zeitgeschichte

Bildungsarbeit in

der KZ-Gedenkstätte

Führungen für Gruppen

Geschichte prägt Identität und verpflichtet:

Aus diesem Selbstverständnis

heraus arbeiten mehr als 50 umfassend

ausgebildete BetreuerInnen

des Dachauer Forums seit mehr als

20 Jahren in der KZ-Gedenkstätte Dachau.

Sie führen jährlich viele tausend

Schüler, Firmlinge, Soldaten sowie

Pfarrgruppen und Gäste aus der

ganzen Welt durch die Gedenkstätte,

informieren über die Geschichte des

Nationalsozialismus und diskutieren

darüber, was das heute mit uns zu

tun hat. Wir bieten Angebote in deutscher,

englischer, französischer, italienischer,

slowakischer und tschechischer

Sprache.

Ausführliche Informationen erhalten

Sie unter: www.dachauer-forum.de

oder telefonisch 0 81 31/996 88-0.

Führungen in der KZ-

Gedenkstätte

Folgende Betreuer sind für das

Dachauer Forum tätig:

Emma Alborghetti, Diethard Bendlin,

Giles Bennett, Karin Birnstiel, Verena

Brunel, Claudia Buchfelder, Claudia

Candidori-Girard, Franziska Düring,

Gerhild Düring, Brigitte Fiedler, Ste-

fania Gavazza-Zuber, Sr. M. Elinor

Grimm, Konrad Geißler, Anna Gierut,

Eva Gruberova, Michael Haas, Hans-

Peter Hagedorn, Wilhelm Hanseder,

Josef Heimann, Marco Hein, Dr. Eva

Hoegner, Bettina Hopfer, Bernhard

Ismayr, Eba Jänsch, Dr. Tanja Joergensen,

Maria Knöpfle, Traudl Koch,

Dr. Monika Kraemer, Christian Kraft,

Bernd Kroeger, Tobias Kroeger, Franz

Kronseder, Inge Künzner, Vendula

Kuttner-Bubnova, Cornelia Lohmer,

Monika Lücking, Gerd Modert, Stefanie

Montrone-Hager, Anita Neuhaus,

Veronika Nickel, Dr. Elly Ott,

Dr. Christiane Otzdorff, Matthias

Pfadt, Christine Plitt, Josef Pröll, Tina

Rainer, Helmut Rez, Anja Riedel,

Antje Roser-Huckle, Renate Sailer,

Bernward Sauer, Christian Schauer,

Lili Schlumberger-Dogu, Ingrid

Schneider, Gisela Schober, Bernhard

W. Schoner, Karin Schwenke, Kerstin

Schwenke, Bernhard Selmaier,

Dr. Marc Stegherr, Stefan Treiber,

Manuela Walenta.

Ausbildungskurs für Betreuer

in der KZ-Gedenkstätte

Dachau

Informationen dazu auf Seite 177 und

am Infoabend im November 2011,

Warteliste.

In Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte

Dachau

0110-015

Das erzbischöfliche Ordinariat,

gedenkstättenseelsorge unterstützt

die gedenkstättenarbeit im

Dachauer Forum großzügig.

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 17

Zeitgeschehen – Zeitgeschichte


Internationales Friedenstreffen

„Zusammen leben –

unsre Bestimmung“

Kulturen und Religionen im Dialog

– Treffen der Gemeinschaft Sant’

Egidio

Die internationale christliche

Gemeinschaft Sant’ Egidio und die

Erzdiözese München und Freising

bereiten das Treffen gemeinsam vor.

■ Di 13.09.2011, 10 Uhr

Pilgerfahrt und Gedenkveranstaltung

in der KZ-Gedenkstätte Dachau

Anmeldung und weitere Informationen

unter www.friedenstreffen.de

0110-009

Stolpersteine – Spuren

jüdischen Lebens in Dachau –

Stadtrundgang

Auf diesem Rundgang im Bereich der

Herrmann-Stockmann-Straße wird

die Geschichte des jüdischen Lebens

und das Schicksal der jüdischen Bürger

in Dachau erzählt. Sie lebten als

anerkannte und respektierte Bürger.

Bis November 1938 wurden alle aus

der Stadt vertrieben. Sechs jüdische

Dachauer Bürger wurden in Konzentrationslagern

ermordert. Stolpersteine

erinnern heute an sie.

■ Fr 23.09.2011, 16.30–18.00 Uhr

Ref.: Brigitte Fiedler

Startpunkt: Dachauer Forum, Ludwig-

Ganghofer-Str. 4, Dachau

Gebührenfrei

Kosten übernehmen die Veranstalter

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

In Kooperation mit der Evang. Versöhnungskirche

0110-010

18

Tag der Regionen

2011 in Odelzhausen

Dachauer Land: Energie zum L(i)eben

Das Dachauer Forum informiert über

den neuen Schwerpunkt „Kultur ist

überall“, die Geschichtswerkstatt

und die Möglichkeiten der Kirchenführungen

im Landkreis Dachau. Jung

und Alt sind eingeladen im Haus der

kleinen Forscher zu experimentieren

und im Gedächntnistraining mit dem

Gehirn zu joggen.

Auf einen Blick:

10.00 Uhr Begrüßung, Grußworte

durch Bürgermeister Brandmair,

Landrat Christmann und Kreisheimatpfleger

Dr. Norbert Göttler

10.00–16.30 Uhr Info-Stände und

Aktionen

11.00 Uhr Podiumsdiskussion: Wie

kann der Landkreis und seine Bürger

von der Energiewende profitieren?

■ Mo 03.10.2011, 10.00–17.00 Uhr

Leitung: Anton Jais

Grund- und Hauptschule Odelzhausen,

Dietenhausener Str. 17

Gebührenfrei

0110-011

Zeitzeugengespräch mit

Franz Rosenbach

Franz Rosenbach, Angehöriger der

„Sinti“ überlebte mehrere Konzentrationslager.

1943 wurde er als

Jugendlicher verhaftet und in das

Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau

deportiert.

■ Mi 12.10.2011, 19.30–21.30 Uhr

im Anschluss an das Vortreffen der

Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz

und Stadt Krakau

Ref.: Birgit Mair, Diplom-Sozialwirtin

(Univ.), Nürnberg

Leitung: Diakon Klaus Schultz

Evangelische Versöhnungskirche in

der KZ-Gedenkstätte Dachau


Gebührenfrei

In Kooperation mit der Evangelischen

Versöhungskirche

0110-012

Religiöses Gedenken und

geistliche Erinnerungsorte in

der KZ-Gedenkstätte Dachau

Der Seminartag widmet sich der

Entstehung und Bedeutung der religiösen

Gedenkorte auf dem Gelände

der KZ-Gedenkstätte. Der Referent,

der Kunsthistoriker Prof. Dr. Kai Kappel,

wird die Initiativen und Diskussionen

vorstellen, die den Bau der

geistlichen Erinnerungsorte in Dachau

prägten und die Bauten bei einem

Rundgang erläutern. Dabei soll der

Bezug auf Vorbilder einer Architektur

der Erinnerung, die zeitgemäße

Ausdrucksformen suchte, hergestellt

werden. Auch didaktische Aspekte,

die für die Arbeit der Referenten in

der Gedenkstätte von besonderem

Interesse sind, werden zur Diskussion

stehen.

■ Sa 15.10.2011, 13.00–17.00 Uhr

Ref.: Prof. Dr. Kai Kappel

Leitung: Gerd Modert, Ludwig Schmidinger,

Klaus Schultz

KZ-Gedenkstätte, Treffpunkt vor dem

Museum der KZ-Gedenkstätte

Gebührenfrei

Die Veranstaltung dient auch zur

Weiterbildung für Betreuer in der KZ-

Gedenkstätte

Anmeldung: Dachauer Forum,

Tel. 0 81 31/996 88-0 und

www.dachauer-forum.de bis

01.10.2011

In Kooperation mit der Evang.

Versöhnungskirche und der Kath.

Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte

Dachau

0110-013

Gedenkstätte Auschwitz

und Stadt Krakau

Gedenkstättenfahrt – ausgebucht,

nur noch Warteliste!

Im Mittelpunkt der Exkursion stehen

die ehemaligen nationalsozialistischen

Konzentrations- und Vernichtungslager

Auschwitz und Birkenau.

Daneben besuchen wir Krakau, das

kulturgeschichtliche Zentrum und die

alte Hauptstadt Polens. Details zum

Ablauf und Programm entnehmen

Sie bitte dem Informationsblatt zur

Reise.

Vorbereitungstreffen mit Zeitzeugengespräch

mit Franz Rosenbach am

12.10.2011, 19.30 Uhr

■ Fr 28.10.2011 bis Di 01.11.2011

Leitung: Gerd Modert, Diakon Klaus

Schultz

0110-014

Gedenkstunde zur

Pogromnacht am 9.11.1938

Zeitzeugengespräch mit Erwin Schild

Erwin Schild ist Zeuge und Opfer der

Ausschreitungen in der Pogromnacht

am 9. November 1938. Aus einem

Studentenwohnheim in Würzburg

wurde er als 18-jähriger wie auch

sein Vater in das Konzentrationslager

Dachau verschleppt. Von dort wurde

er am 13.12.1938 entlassen, hatte

aber eine lange Odysee als Flüchtling

vor sich, bevor er im Februar 1942

nach einer Iängeren Internierungszeit

in Großbritannien und Kanada endlich

frei war und dort zum Rabbiner

ordiniert werden konnte.

Veranstalter: Stadt Dachau (Amt für

Kultur, Fremdenverkehr und Zeitgeschichte)

in Zusammenarbeit mit:

Dachauer Forum, Evang. Versöhnungskirche

und Kath. Seelsorge an

der KZ-Gedenkstätte, Förderverein

für Internationale Jugendbegegnung

und Gedenkstättenarbeit in Dachau,

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 19

Zeitgeschehen – Zeitgeschichte


KZ-Gedenkstätte Dachau, Jugendgästehaus

Dachau, Lagergemeinschaft

Dachau, Verein ‚Zum Beispiel Dachau’

■ Di 08.11.2011, 18.00–19.00 Uhr

Rathausfoyer, Dachau,

K.-Adenauer-Str. 2–6

0110-016

Tag des Gedenkens

an die Opfer des

Nationalsozialismus

Veranstalter: Stadt Dachau (Amt für

Kultur, Fremdenverkehr und Zeitgeschichte)

in Zusammenarbeit mit:

Dachauer Forum, Evang. Versöhnungskirche

und Kath. Seelsorge an

der KZ-Gedenkstätte, Förderverein

für Internationale Jugendbegegnung

und Gedenkstättenarbeit Dachau,

KZ-Gedenkstätte Dachau, Jugendgästehaus

Dachau, Lagergemeinschaft

Dachau, Verein ‚Zum Beispiel Dachau’

■ Fr 27.01.2012, 19.00–21.00 Uhr

Ludwig-Thoma-Haus, Dachau

0110-018

MISEREOR-Fastenaktion

2012

Die Zukunft liegt in den Händen der

Kinder und Jugendlichen

Beispielhaft zeigt die Fastenaktion

auf, in welcher prekären Lage junge

Menschen in den Großstädten

Afrikas, Asiens und Lateinamerikas

aufwachsen, welche Wege aus der

Armut sie mit unerschütterlicher

Hoffnung versuchen zu gehen und

wie wir sie auf ihrem Weg in eine

bessere Zukunft von Deutschland

aus begleiten können.

Wir präsentieren Ihnen das neue

Hungertuch, geben Ihnen Hintergrundinformationen

zum Thema und

Anregungen zur Gestaltung der Fastenaktion

in Pfarreien und Gruppen.

20

■ Di 07.02.2012, 19.00–21.00 Uhr

Ref.: Klaus Nöscher,

Eva-Maria Heerde-Hinojosa

Pfarrzentrum Erdweg

In Kooperation mit der Diözesanstelle

für Mission, Entwicklung und

Frieden

0110-019

Politik nein danke!

Die Landtagsabgeordneten stellen

sich der Diskussion

Warum gehen immer weniger Menschen

zur Wahl? 1954 betrug die

Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl

in Bayern 82 %, 2008 nur noch

58 %. Die Beteiligung bei der Bundestagswahl

2009 sank auf einen

historischen Tiefstand. Bei der Wahl

zum Europäischen Parlament im Jahr

2009 machten nur mehr 43 % der

Wahlberechtigten von ihrem Recht

Gebrauch.

Was sind die Ursachen dieser

besorgniserregenden Entwicklung

und was sind die Folgen?

Welche Möglichkeiten gibt es gegenzusteuern?

■ Mo 05.03.2012, 19.30–21.30 Uhr

Mit Martin Güll MdL und Bernhard

Seidenath MdL

Leitung: Anton Jais

KLVHS Petersberg, Raum Sophie

Scholl, Unteres Haus

Gebührenfrei

Anmeldung: Dachauer Forum,

www.dachauer-forum.de

0110-020


Ein Projekt für alle Geschichtsinteressierten,

ob Schüler, Studenten,

Erwachsene, Laien oder Historiker:

Ehrenamtliche Teilnehmer recherchieren

die Lebensgeschichte eines

ehemaligen Häftlings, lernen ihn

oder seine Angehörigen kennen, führen

Interviews, sammeln Dokumente

und schreiben schließlich eine

Biographie, die im Gedächtnisbuch

veröffentlicht wird.

Diese Form der Auseinandersetzung

mit der Geschichte eines ehemals

Verfolgten lässt Beziehungen wachsen

zwischen Jung und Alt, die sich

in der oft künstlerischen Gestaltung

der verschiedenen Beiträge spiegeln.

Jede Biographie ist anders, sie

zeichnet ein Erinnerungsbild eines

Menschen und beleuchtet ihn in sehr

persönlicher Art und Weise.

Interessierte wenden sich an

info@gedaechtnisbuch.de oder an

das Dachauer Forum.

Werkstattgruppen

Die Werkstattgruppen sind ein Angebot

an alle, die Lust haben, die Biographie

eines ehemaligen Dachau-

Häftlings zu erarbeiten. Hier finden

sie Anleitung, werden in ihrer Recherche

betreut und können Erfahrungen

austauschen. Die neuen Arbeiten

werden im März 2012 präsentiert

und ins Gedächtnisbuch aufgenommen.

Schwerpunkt der aktuellen

Werkstattgruppe sind Biographien

von Verhafteten aus dem Landkreis

Dachau.

Das Lager und der Landkreis

– Spurensuche mit dem

Biographieprojekt

Dieser Schwerpunkt ist ein Teilprojekt

der Geschichtswerkstatt im

Landkreis Dachau, weitere Informationen

dazu Seite 25.

Die Internationale

Wanderausstellung „Namen

statt Nummern“

zeigt 22 Biographien des Dachauer

Gedächtnisbuch-Projekts.

Vorgestellt werden Lebensbilder von

ehemaligen Häftlingen des KZ Dachau

aus verschiedenen europäischen

Ländern. Die Ausstellung ist in sechs

Sprachen erhältlich und war bis Mitte

2011 an 57 Orten mit mehr als 75.000

Besuchern in Deutschland, Frankreich,

Großbritannien, Niederlande,

Österreich, Polen, der Ukraine und

den USA zu sehen.

Ausstellung

„Geistliche im KZ Dachau“

ergänzend zur Internationalen Wanderausstellung

des Gedächtnisbuch-

Projekts: Ausstellung „geistliche im

KZ Dachau“ mit 13 neuen Bannern

über elf Geistliche. Es werden katholische

und evangelische Geistliche

aus Polen, Deutschland, Holland,

außerdem ein griechisch-orthodoxer

Priester, sowie ein jüdischer Theologiestudent

und späterer Rabbiner

vorgestellt.

Informationen zum Verleih beider

Ausstellungen sind erhältlich über

info@gedaechtnisbuch.de oder beim

Dachauer Forum.

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 21

Zeitgeschehen – Zeitgeschichte


Veranstaltung zum

Gedächtnisbuch

Namen statt Nummern

Präsentation der neuen

Gedächtnisbuch-Biographien

Das W-Seminar „Gedächtnisbuch

Dachau“ am Ignaz-Taschner-Gymnasium

und Teilnehmer der Werkstattgruppe

stellen neue Biographien

ehemaliger Dachau-Häftlinge vor.

Anschließend feierliche Aufnahme

der neuen Biographien ins Gedächtnisbuch.

■ Do 22.03.2012, 19.30 Uhr

Leitung: Sabine Gerhardus

Evangelische Versöhnungskirche in

der KZ-Gedenkstätte,

Alte Römerstr. 87, Dachau

Gebührenfrei

Anmeldung: Dachauer Forum,

www.dachauer-forum.de

Trägerkreis Gedächtnisbuch

0110-021

Aktuelle Hinweise zum Veranstaltungsprogramm

entnehmen Sie bitte

ab November 2011 dem Veranstaltungskalender

des Dachauer Forums,

der Katholischen Seelsorge an der

KZ-Gedenkstätte (www.gedenkstaettenseelsorge.de),

der Evangelischen

Versöhnungskirche (www.versoehnungskirche-dachau.de)

oder des

Gedächtnisbuchs (www.gedaechtnisbuch.de)

im Internet.

Lesetisch des Gedächtnisbuchs:

Evangelische Versöhnungskirche in

der KZ-Gedenkstätte, Gesprächsraum

Täglich außer Montag

10.00–16.00 Uhr

Weitere Information und Betreuung

des Projekts:

Sabine Gerhardus, Projektleiterin

Andreas Kreutzkam, Finanzen und

Trägervertreter

22

Dachauer Forum e. V.

Ludwig-Ganghofer-Str. 4

85221 Dachau

Tel. ++49-8131-99 68 8-0

Fax. ++49-8131-99 68 8-10

E-Mail: info@gedaechtnisbuch.de

www.gedaechtnisbuch.de

Träger:

Dachauer Forum – Katholische

Erwachsenenbildung e.V., Evangelische

Versöhnungskirche in der KZ-

Gedenkstätte Dachau, Förderverein

für Internationale Jugendbegegnung

und Gedenkstättenarbeit in Dachau

e.V., Katholische Seelsorge an der

KZ-Gedenkstätte Dachau, Max Mannheimer

Studienzentrum

Projektpartner und Förderer:

Aktion Sühnezeichen – Friedensdienste

e.V. / Bayerische Landeszentrale

für politische Bildungsarbeit

/ Bayerische Staatskanzlei / Bayerischer

Lehrer- und Lehrerinnenver

band / Bezirk Oberbayern / Borislav

Bjelicic / Diözesanrat der Katholiken

im Erzbistum Köln / Erzbistum Köln

/ Erzdiözese München und Freising /

EU Programm Europa für Bürgerinnen

und Bürger „Aktive Europäische Erinnerung“

/ Evangelisch-Lutherische

Kirche in Bayern / Haus der Bayerischen

Geschichte / Katholischer

Fonds / Kreiskatholikenrat des

Rhein-Sieg-Kreises / Kulturreferat der

Landeshauptstadt München / Lagergemeinschaft

Dachau / Landkreis

Dachau / Renovabis / Stadt Dachau

/ Stadt Heidelberg / Stiftung Bayerische

Gedenkstätten / Weiße Rose

Stiftung

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für

Demokratie und Toleranz 2008“

Ausgewählter Ort 2010 in „Deutschland

Land der Ideen“

Bürgerkulturpreis 2010 des Bayerischen

Landtags


Spendenkonto:

Zur Finanzierung der Arbeit der Projektgruppen

werden noch Spender

und Förderer gesucht.

Dachauer Forum,

Sparkasse Dachau

Konto 380 935 262, BLZ 700 515 40

„Gedächtnisbuch“ (bitte angeben)

Gedenkfeier am Mahnmal

Todesmarsch

In Erinnerung an die Häftlinge, die

zu Tausenden noch in den letzten

Tagen vor der Befreiung des Konzentrationslagers

Dachau auf den

Todesmarsch geschickt wurden, findet

in Anwesenheit von ehemaligen

Häftlingen an der Bronzeplastik von

Hubertus von Pilgrim eine Gedenkfeier

statt.

Sprecherkreis der Dachauer Initiative

Mahnmal Todesmarsch: Dachauer

Forum, Evangelische Friedenskirche,

Evangelische Versöhnungskirche an

der KZ-Gedenkstätte, Förderverein

für Internationale Jugendbegegnung

und Gedenkstättenarbeit in Dachau,

Kreiskatholikenrat Dachau.

■ Sa 28.04.2012, 18.00–19.00 Uhr

Dachau, Theodor-Heuss-Straße, nähe

J.-F.-Kennedy-Platz

0110-022

Gedenkorte zur

NS-Geschichte im Umfeld

der Gedenkstätte

Führung auf dem Leitenberg und am

sog. „Schießplatz Hebertshausen“

Das ehemalige Konzentrationslager

Dachau ist umgeben von Orten, an

denen Verfolgte aus ganz Europa

ermordet, verscharrt oder beigesetzt

wurden. Viele dieser Erinnerungsorte

sind kaum bekannt. Die Führung

widmet sich dem KZ-Friedhof am

Leitenberg und dem inzwischen

zum Friedhof erklärten Gedenkort

„Schießplatz“, dem Ort der Massenexekution

von rund viertausend

sowjetischen Soldaten.

■ Di 22.05.2012, 17.00–19.00 Uhr

Ref.: Karin Schwenke

Treffpunkt Parkplatz Schießplatz

Gebührenfrei

Anmeldung Dachauer Forum, Telefon

0 81 31/996 88-0 und

www.dachauer-forum.de

In Kooperation mit der Evang.

Versöhnungskirche und der Kath.

Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte

Dachau

0110-023

Goethe in Dachau

Gedenkstättenrundgang mit Tagebuchtexten

von Nico Rost und

Gedichten von Dachauer Häftlingen

Der holländische Schriftsteller und

Journalist Nico Rost, der von Juni

1944 bis April 1945 Häftling im Konzentrationslager

Dachau war, konnte

vom 10. Juni 1944 bis zur Befreiung

am 29. April 1945 ein heimliches

Tagebuch führen, das er später

unter dem Titel „Goethe in Dachau“

veröffentlichte. Mit Texten aus diesem

Buch und Häftlingsgedichten

wird versucht, das Leben und die

Geschehnisse im Konzentrationslager

durch literarische Texte darzustellen

und sichtbar zu machen.

■ Fr 13.07.2012, 15.00 Uhr

Ref.: Karin Schwenke

In der KZ-Gedenkstätte Dachau,

Treffpunkt vor dem Besucherzentrum

Gebührenfrei

Anmeldung Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 und

www.dachauer-forum.de

In Kooperation mit der Evang.

Versöhnungskirche und der Kath.

Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte

Dachau

0110-024

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 23

Zeitgeschehen – Zeitgeschichte


In Kooperation mit

vhs Dachau Land e.V.

Ziel ist die Erforschung der jüngsten

Zeitgeschichte auf alle Gemeinden

im Landkreis Dachau auszudehnen.

Eine letzte Chance zur Bewahrung

der Erinnerung unserer Eltern und

Großeltern für unsere Enkel und

Urenkel! Weitere Informationen bei

Projektleiter Thomas Vötter,

Telefon 0 81 31/996 88-19,

geschichtswerkstatt@

dachauer-forum.de

Erfolgreich abgeschlossen:

Teilprojekt 1

Lehrgang für Zeitgeschichte

1945–1978

Zeitraum: Mai 2010 – Juni 2011

vhs Karlsfeld, Am Finkenschlag 2

Vermittelt wurden das Überblickswissen

zur Geschichte im Zeitraum

1945–1978 und methodische Grundfertigkeiten

als Basis für eigene Forschungsvorhaben,

Archiv-Recherche

und Interviews mit Personen, zu

wichtigen Ereignissen und einschneidenden

Erlebnissen in den Nachkriegsjahren.

Das Konzept erarbeiteten

Prof. Helmut Beilner und Prof.

Wilhelm Liebhart. Teilnehmer des

Lehrganges werden sich in den Teilprojekten

2 und 3 weiter engagieren.

Eine Zusammenarbeit mit den Schulen

im Landkreis ist geplant.

24

Teilprojekt 2

Nach der Stunde Null

1945–1949

Bisher haben sich 35 Personen zur

Erforschung ihrer Gemeindegeschichte

im Zeitraum 1945–1949 bereit

erklärt. In der ersten Phase heißt das

insbesondere Zeitzeugen ausfindig

zu machen, zu befragen und persönliche

Interviews zu dokumentieren.

Gleichzeitig Materialien von Interesse

(Briefe, Berichte, Fotos, Dokumente,

Gegenstände …) aus der Zeit

zu sammeln. Wer Interesse hat ist

jederzeit in diesem offenen Arbeitskreis

willkommen. Die Projektarbeit

wird von Kreisheimatpfleger Dr. Norbert

Göttler fachkundig geleitet. Zum

Abschluss werden die Forschungsergebnisse

in einer Wanderausstellung

präsentiert.

Projektleiter: Dr. Norbert Göttler,

Kreisheimatpfleger

0110-005


Im Rahmen der Geschichtswerkstatt

im Landkreis Dachau,

Teilprojekt 2:

Die weiße Fahne – Nazis,

Christen und das Kriegsende

Ein Film des Bayerischen Rundfunks

von Norbert Göttler, 2005

Mit dem Kriegsende im Jahr 1945

ist die Gefahr für Leib und Leben

vieler Katholiken und Protestanten

in Deutschland noch nicht vorüber.

Besonders friedliebende und engagierte

Bürger, die das Ende des Dritten

Reiches ohne Blutvergießen herbeiführen

wollen, bezahlen dafür mit

ihrem Leben. Eine Informationsquelle

über diese Zeit sind die Einmarschberichte,

die von vielen Pfarrern

verfasst wurden. Diese bisher wenig

bearbeitete Phase der deutschen

Geschichte soll im Rahmen der

Geschichtswerkstatt auch für den

Landkreis Dachau aufgehellt werden.

Nach dem Film haben Sie die

Gelegenheit mit Kreisheimatpfleger

Dr. Norbert Göttler über die

Forschungsphase in Ihrer Gemeinde

zu sprechen.

■ Di 17.01.2012, 19.30–21.30 Uhr

Leitung: Dr. Norbert Göttler, Kreisheimatpfleger

Pfarrheim St. Jakob, Raum Jakobus,

Dachau

Gebührenfrei

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0,

www.dachauer-forum.de

0110-008

Teilprojekt 3

Das Lager und der Landkreis

Dachau – Spurensuche mit

dem Biographieprojekt

Zeitraum: Mai 2010 – Dezember 2013

Unter sachkundiger Leitung von

Sabine Gerhardus, die sich bereits

über 10 Jahre im Projekt „Namen

statt Nummern“ engagiert, sollen

die Namen aller Häftlinge des

KZ Dachau, die aus den Gemeinden

des Landkreises (in den heutigen

Grenzen) stammten, dokumentiert

werden. Eingeladen zum Mitmachen

sind alle geschichtsinteressierten

Landkreisbewohner. Sie können das

Projekt durch Informationen über

Verhaftete unterstützen, mitteilen,

wenn Sie von ehemaligen KZ-Häftlingen

wissen, die vor oder nach der

Haft im Landkreis gewohnt oder gearbeitet

haben oder selbst auf Spurensuche

gehen und eine Biographie

fürs Gedächtnisbuch verfassen! Aus

den gesammelten Arbeiten soll 2013

eine Ausstellung entstehen.

Projektleiterin: Sabine Gerhardus

0110-006

Gefördert durch das Bayerische

Staatsministerium für Ernährung,

Landwirtschaft und Forsten und den

Europäischen Landwirtschaftsfonds

für die Entwicklung des ländlichen

Raumes (ELER); in Kofinanzierung mit

dem Landkreis Dachau und den Kommunen

im Dachau AGIL e.V.

Unterstützt durch Personen, Gruppen

und Vereine im Landkreis Dachau.

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 25

Zeitgeschehen – Zeitgeschichte


ReligiOn – sinn unD

ORientieRung

Tag des offenen Denkmals

2011

Wie jedes Jahr findet auch in diesem

Herbst der Tag des offenen Denkmals

statt. In folgenden Pfarreien finden

Sie u. a. Führungen und offene Kirchen:

Altomünster/Radenzhofen/

Wollomoos/Stumpfenbach, Arnbach,

Dachau, Kleininzemoos, Odelzhausen,

Orthofen, Unterweikertshofen,

Sigmertshausen

■ So 11.09.2011

Weitere Informationen in den jeweiligen

Orten

0120-003

Interreligiöser Dialog –

ein Projekt .

Das Dachauer Forum wird

im Rahmen dieses Projektes

der Erzdiözese München und

Freising verstärkt Themen und

Begegnungen initiieren, die für

ein gutes Verständnis der eigenen

und der anderen Religion werben.

Vor allem liegt uns am Herzen,

die islamische Religion unserer

Mitbürger kennenzulernen und die

Schätze unserer eigenen Tradition

darzustellen.

Wir laden ein zu Themenabenden

in die Räume der islamischen Gemeinde

in Dachau.

Für alle, die die Gebetsräume der

islamischen Gemeinde kennenlernen

möchten, gibt es am Montag,

den 3.10.2011 den „Tag der offenen

Moschee“.

26

Die höchsten Feiertage der

Muslime und der Christen

Ostern und Weihnachten – Opferfest

und Zuckerfest

Ein Imam und ein Religionspädagoge

erklären die theologische Bedeutung

der muslimischen und der

christlichen Feiertage und zeigen

mit Fotos die üblichen Bräuche.

■ Mi 08.02.2012, 19.30–21.30 Uhr

Ref.: Paul März, Imam Hüsseyin

Yaschar

In den Räumen der islamischen

Gemeinde in Dachau,

v.-Herterich-Str. 2b, Dachau

Gebührenfrei

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 oder

www.dachauer-forum.de

In Kooperation mit dem Türkisch

Islamischen Verein Dachau e.V.

0091-004

Die Beerdigung der

Muslime und der Christen

Pater Klaus Spiegel erläutert, was

bei der Beerdigung eines Christen

geschieht und was es theologisch

bedeutet. MIt dem Imam Hüsseyin

Yaschar werden dabei auch die

konfessionellen Unterschiede aufgezeigt

und verglichen, wie eine

Beerdigung im Islam üblich ist.

Vorgesehen ist kurz darauf eine

Friedhofsexkursion.

■ Mi 07.03.2012, 19.30–21.30 Uhr

Ref.: Pater Klaus Spiegel,

Imam Hüsseyin Yaschar

In den Räumen der Islamischen

Gemeinden, von-Herterich Str. 2b,

Dachau

Gebührenfrei

In Kooperation mit dem Türkisch

Islamischen Verein Dachau e.V.

0091-005


Ausblick für den Herbst

2012:

Wir zeigen vom 12.–26.10.2012 die

Ausstellung „Dialogtüren“ unter

der Schirmherrschaft von Bernhard

Seidenath, MdL in der Stadtbücherei

Dachau.

Ausstellung „Mutter Teresa –

Leben und Werk“

Leidenschaft und Nächstenliebe mit

Fotos und Texten

Eröffnung: So 23.10.2011, 17 Uhr, mit

Einführung, Musik und indischem

Imbiss.

Die Ausstellung ist geöffnet:

■ So 23.10.2011 – So 06.11.2011

Die genauen Öffnungszeiten werden

noch genannt.

Pfarrzentrum Erdweg

3412-007

Sonntagsgespräch

„Jesus von Nazareth –

Band 2“

Prof. Gerd Häfner stellt das neue

Jesus-Buch von Papst Benedikt XVI

vor. Der Verstehensansatz soll ebenso

besprochen werden wie die Konturen

des Jesus-Bildes, welches das

Buch zeichnet. Schließlich werden

auch Rückfragen formuliert, die sich

aus der Sicht eines Neutestamentlers

ergeben.

Im Anschluss an den Gottesdienst.

■ So 13.11.2011, 11.00–12.00 Uhr

Ref.: Prof. Dr. Gerd Häfner, LMU München

Kirchensaal an der Pfarrkirche

M. Himmelfahrt, Am Heideweg 1,

Dachau

Gebührenfrei, Spende erwünscht

0120-006

„Sonntags um Fünf“

Ausschreibung siehe Seite 87

Schaffen die

Neurowissenschaften den

freien Willen ab?

■ So 22.01.2012, 17.00 Uhr

Ref.: Prof. Dr. Benedikt Grothe,

Lehrstuhl für Neurobiologie der

LMU München

3220-022

Bewusstsein – Geist –

Seele – eine Evolution des

ICH

■ So 05.02.2012, 17.00 Uhr

Ref.: Prof. Dr. Gerhard Haszprunar,

Lehrstuhl für Systematische Zoologie,

LMU München

3220-023

Pfarrheim Hl. Kreuz, Sudetenlandstraße

67, Dachau

Gebühr: € 4,–

In Kooperation mit der LMU München,

Zoologische Staatssammlung,

der Pfarrei St. Peter, Evang.

Gnadenkirche und Evang. Podium

Gespräch mit einem

Augenzeugen des Konzils

Vor 50 Jahren begann in Rom das

II. Vatikanische Konzil, das für die

Kirche einen ungeheuren Aufbruch

dargestellt hat. Die Zeitzeugen werden

weniger und so ist es für uns

eine große Freude von Dr. Gerhard

Gruber, dem damaligen Sekretär von

Kardinal Julius Döpfner, einen Erlebnisbericht

zu erhalten. Er wird in diesem

Zusammenhang auch Lichtbilder

von damals zeigen.

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 27

ReligiOn – sinn unD ORientieRung


Danach ist er bereit für Rückfragen,

Beurteilungen und Stellungnahmen.

■ Mi 25.01.2012

Abendessen: 18.00 Uhr

Zeitzeugenbericht: 19.00–22.00 Uhr

Ref.: Dr. Gerhard Gruber, Dr. Theol.,

Apostol. Protonator, Domdekan i. R.

KLVHS Petersberg, Unteres Haus

Gebühr mit Abendessen 12,50 €

Gebühr ohne Abendessen € 4,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

In Kooperation mit der KLVHS Petersberg

0120-007

27. Arnbacher Gespräche

Gott braucht dich – JETZT

Ausschreibung siehe Seite 170

Gott braucht dich – JETZT

■ Do 09.02.2012, 19.30–21.30 Uhr

Ref.: Pfarrer Rainer Remmele, Landvolkpfarrer

der Diözese Augsburg

4920-006

Ethische Werte in den

Unternehmen

■ Do 23.02.2012, 19.30–21.30 Uhr

Ref.: Prof. Bernhard Hirsch,

Uni der Bundeswehr

4920-007

Gott braucht dich –

Herausforderung:

Spirituelle Bildung

■ Di 28.02.2012, 19.30–21.30 Uhr

Ref.: Günther Lohr,

Diplomtheologe, München

4920-008

28

Johannes vom Kreuz –

Spirituelle Impulse

Johannes vom Kreuz, Mystiker und

Heiliger( 1542–1591) ist für viele Menschen

Wegbegleiter im Alltag. Aus

seiner Biografie lässt sich manches

für das Leben im Alltag heute erheben.

Zu nennen sind die 4 K wie Klarheit,

Kürze, Konsequenz und Kommunikation

für gute Entscheidungen

und deren Umsetzung. Dieser Impuls

und auch ein paar weitere spannende

Gedanken stehen in der Mitte

eines Abends im Karmelitinnenkloster

Dachau, der mit dem Nachtgebet

der Schwester vor Ort endet.

■ Fr 24.02.2012, 19.00–21.00 Uhr

Ref.: Pfr. Josef Mayer, Geistlicher

Direktor der KLVHS Petersberg

Karmel Hl. Blut, Alte Römerstr. 91,

Dachau

Gebührenfrei, Spende erwünscht

0120-008

Fortbildungen für Kirchenführer

finden Sie auf Seite 177/178


Workshop für LeiterInnen

von (Klein)Kindergottesdiensten

Ausschreibung siehe seite 93

Auf dem Weg durch den

Advent

Ideen für Kindergottesdienste

■ Mi 26.10.2011, 19.30–22.00 Uhr

Ref.: Birgitta Grimm, Gemeindereferentin

Pfarrheim St. Peter, St.-Peter-Str. 5,

Dachau

Jesus hat die Kinder lieb

Ideen für Kleinkindergottesdienste

■ Mo 30.01.2012, 20.00–22.00

Uhr

Ref.: Dorothee Liebert

Pfarrheim St. Peter, St.-Peter-Str. 5,

Dachau

In Kooperation mit dem Fachbereich

Sakramentenpastoral im

Erzb. Ordinariat München und der

Pfarrei St. Peter, Dachau

Für Trauernde

Vernetzte Trauerarbeit –

ein Modellprojekt der

Kath. Erwachsenenbildung

Ein Kernanliegen der Kirche ist es

Menschen in ihrem Trauerweg zu

begleiten. In diesem Projekt vernetzen

wir Seelsorge, Liturgie, Beratung

und Erwachsenenbildung im Landkreis

Dachau.

Den speziellen Trauer-Flyer erhalten

Sie bei uns im Dachauer Forum,

sowie in allen kath. und evang.

Gemeinden des Landkreises.

Unsere Partner sind die KLVHS

Petersberg, Friedenskirche Dachau,

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Dachau und der Fachbereich Trauer-

pastoral in der Erzdiözese Mün-

chen-Freising. Projektfinanzierung

durch die Erzdiözese München

und Freising.

Trauercafé am Petersberg

Mit Trauernden zusammenkommen,

die ähnliche Verluste erleben mussten,

miteinander reden können in

schöner Lage und Atmosphäre, dazu

Kuchen und Kaffee und einfach da

sein dürfen – das sind die Ziele des

Trauercafes.

Ein liturgisches Totengedenken in

der Basilika rundet die Treffen ab.

■ Fr 16.09.2011, 15.00–19.00 Uhr

0121-009

■ Fr 11.11.2011, 15.00–19.00 Uhr

0121-011

■ Fr 02.03.2012, 15.00–19.00 Uhr

0121-006

Leitung: Pfr. Thomas Körner,

Pfr. Josef Mayer

KLVHS Petersberg

Gebühr (inkl. Kaffee/Kuchen und

Abendessen) € 14,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

In Kooperation mit der KLVHS Petersberg

und dem Evang. Podium

AGUS Selbsthilfegruppe in

Dachau

Nach dem Tod eines nahen Angehörigen,

Freundes oder Bekannten durch

Suizid fällt es schwer in den Alltag

zurück zu gehen. Alles ist von dem

Moment an anders. Wir sind selbst

Betroffene und suchen das Gespräch

mit Menschen, die Ähnliches erleben

mussten. Gemeinsam wollen wir

unsere Erfahrungen austauschen,

somit uns gegenseitig Kraft geben

und wieder Hoffnung finden, den

Alltag zu bewältigen und das Leben

zu bejahen.

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 29

ReligiOn – sinn unD ORientieRung


Jeden 1. Dienstag im Monat von

20.00-21.30 Uhr

■ Di 04.10.2011,

Termine 2011: 08.11., 06.12.

Termine 2012: 07.02., 06.03., 08.05.,

12.06., 03.07.;

Ansprechpartnerinnen:

Christine Asimont,

Telefon 0 15 77/757 10 60

Annette Mursch,

Telefon 01 76/741 31 790

Pfarrhaus M. Himmelfahrt,

Am Heideweg 3, Dachau

Gebührenfrei

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

0121-010

Damit Trauer heilsam wirkt …

Damit Trauerwege zu Heilungswegen

werden können, braucht es Mut und

auch die Atmosphäre, der persönlichen

Klage und Trauer Raum zu

schenken. In diesen Tagen werden

wir vertrauensvolle Gespräche, heilsame

Rituale, stille Zeiten und kleine

Übungen erleben. Es sollen Tage

der gegenseitigen Ermutigung, des

Trostes und des Neubeginns werden.

■ Di 18.10.2011 17.00 Uhr bis

Fr 21.10.2011 10.00 Uhr

Leitung: Pfr. Josef Mayer u. a.

Seminargebühr € 60,–,

Pensionskosten € 111,–

Anmeldung: KLVHS Petersberg,

Telefon 0 81 38/9 31 30

In Kooperation

mit der KLVHS Petersberg

30

Gedenken der Unfallopfer im

Landkreis Dachau

Gedenkandacht, Abendessen,

Begegnung

Wir laden zu diesem Abend ein:

Angehörige von Verkehrsopfern,

Nachbarn, Kollegen und alle, die um

einen Unfalltoten trauern.

■ So 20.11.2011, 18.00–22.00 Uhr

Leitung: Pfr. Josef Mayer, Peter Heimann,

Pastoralreferent

Klarinette: Roland Prantl

KLVHS Petersberg

Gebühr inkl. Abendessen € 16,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

In Kooperation mit der KLVHS Petersberg

und dem Evang. Podium

0121-008

Weihnachten ohne Dich …

Weil in der ‚staaden Zeit‘ die Erinnerungen

besonders schwer wiegen,

laden wir Trauernde ein zum

Gespräch, zur Gemeinschaft, zu

Abendessen und Gottesdienst in der

Basilika am Petersberg.

Hinweis: Bei Bedarf melden Sie bitte

selbst Ihre Übernachtung im Haus

an: Telefon 08138/93130

■ So 18.12.2011, 18.00–22.00 Uhr

Leitung: Peter Heimann, Pastoralreferent,

Pfr. Josef Mayer,

KLVHS Petersberg

Gebühr inkl. Abendessen € 16,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

In Kooperation mit der KLVHS Petersberg

und dem Evang. Podium

0121-012


Für Menschen in Trauer:

Mit Gottes Segen in ein

neues Jahr

Weil Menschen in Trauer Zuspruch

und Stärkung brauchen laden wir ein

zur Segnung am Anfang des neuen

Jahres.

11.00 Uhr Gottesdienst in der

Basilika, anschließend Gespräch,

Impulse, Mittagessen und Segnung

der Trauernden.

■ So 22.01.2012, 11.00–17.00 Uhr

Leitung: Pfr. Josef Mayer, Peter Heimann,

Pastoralreferent,

Pfr. Thomas Körner

KLVHS Petersberg

Gebühr inkl. Mittagessen, Kaffee/

Kuchen € 17,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

In Kooperation mit der KLVHS Petersberg

und dem Evang. Podium

0121-005

Emmausgang mit Trauernden

10.00 Uhr Gespräch, 11.00 Uhr Gottesdienst

in der Basilika, anschließend

Mittagessen und Emmausgang

im Umfeld des Petersberges. Ende

nach dem Kaffeetrinken.

Bitte an wetterfeste Kleidung denken.

■ So 06.05.2012, 10.00–17.00 Uhr

Leitung: Peter Heimann, Pastoralreferent,

Pfr. Josef Mayer

KLVHS Petersberg

Gebühr inkl. Mittagessen, Kaffee,

Kuchen € 17,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

In Kooperation mit der KLVHS Petersberg

und dem Evang. Podium

0121-004

Die Erinnerung gestalten

Die Teilnehmer arbeiten an diesem

Tag mit einem Künstler zusammen

und versuchen Erinnerung kreativ zu

gestalten.

■ So 08.07.2012, 09.00–17.00 Uhr

Leitung: Peter Heimann, Pastoralreferent,

Pfr. Josef Mayer

Künstler: Andreas Kreutzkam

KLVHS Petersberg, Oberes Haus

Gebühr € 20,– und Materialkosten

€ 12,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

In Kooperation mit der KLVHS Petersberg

und dem Evang. Podium

0121-003

Offene Gruppe

für verwaiste Eltern

Im geschützten Raum einer Gruppe

ist für trauernde Mütter und Väter

jeden Alters Gelegenheit, über all

das zu sprechen, was sie im Zusammenhang

mit dem Tod ihres Kindes

– auch ihres erwachsenen Kindes –

bewegt und belastet.

Die Gruppe will versuchen, die Eltern

zu unterstützen, diesen großen Verlust

in ihr Leben zu integrieren und

durch ihre Trauer hindurch wieder

zum Leben zurück zu finden.

Gruppentreffen: Jeden letzten Donnerstag

im Monat (nicht an Feiertagen

und nicht im August)

19.30–21.30 Uhr

Caritaszentrum Dachau,

Landsberger Straße 11

Begleitung: Mag. theol. Christine

Fleck-Bohaumilitzky, Klinikseelsorgerin,

Supervisorin DGSv

In Zusammenarbeit mit Elisabeth-

Hospizverein Dachau e.V. und

Bundesverband Verwaiste Eltern in

Deutschland e.V.

0121-002

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 31

ReligiOn – sinn unD ORientieRung


Rund ums Pilgern

Paare als Pilger auf

dem Jakobsweg

Von Andechs nach Steingaden

Dieses verlängerte Wochenende lädt

Paare ein sich miteinander auf den

Weg zu machen. Wir gehen in drei

Tagen etwa 65 Kilometer durch einen

besonders schönen Teil des Alpenvorlandes.

Die Tagesimpulse sind auf

das Gehen zu zweit abgestimmt und

sollen anregen, die gemeinsame Zeit

als „Tankstelle“ für die Partnerschaft

zu genießen und zu nützen. Weitere

Info am Vortreffen.

■ Fr 30.09. bis Mo 3.10.2011

Treffpunkt Fr, 15.00 Uhr S-Bahnhof

Hersching

Begleitung: Wolfram Pscheidl, Dipl.

Theologe

Gebühr pro Paar (zzgl. Fahrt und Verpflegung)

€ 150,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0,

www.dachauer-forum.de

0122-009

Vortreffen – Paare als Pilger auf dem

Jakobsweg

■ Do 15.09.2011, 19.30–21.00 Uhr

Ref.: Wolfram Pscheidl

Dachauer Forum, Ludwig-Ganghofer-

Str. 4, Dachau, Seminarraum

0122-003

Gehen ist wie Musik

Der Jakobsweg durch Frankreichs

Frühling

In Bildern, Worten und selbst getexteten

Liedern mit Gitarrenbegleitung

wird die diesjährige Frankreichetappe

unserer elfköpfigen Pilgergruppe

lebendig. Auf dem Weg von Conques

nach Eauze, zweihundert Kilometer

vor der spanischen Grenze, lädt eine

bei uns wenig bekannte Landschaft

32

ein, Frankreich mit allen Sinnen zu

entdecken. In der Pause gibt es Köstliches

für den Gaumen, um an die

französiche Küche und Gastfreundschaft

zu erinnern. Roselind Graf hat

ihre persönlichen Pilgereindrücke in

Farbe gefasst.

■ So 06.11.2011, 17.00–20.00 Uhr

Pilgerbegleiter Wolfram Pscheidl

Musikalische Begleitung Eric Thomas

Bürgerhaus Palsweis

Gebühr € 7,–

Anmeldung: vhs Bergkirchen e. V.,

Telefon 0 81 31/56 97 61

In Zusammenarbeit mit der

vhs Bergkirchen

0122-002

Als Pilger auf dem

Jakobsweg, Teil VI

Von Frankreich nach Spanien

Unsere nächste vierzehntägige Etappe

auf dem Weg nach Santiago de

Compostela führt uns im Südwesten

Frankreichs von Eauze bis an die

Grenze Spaniens und weiter hinein,

längs der Küste, auf den Camino

del Norte, den Küstenweg Richtung

Santiago.

Weitere Info am Vortreffen.

■ Sa 31.03. bis So 15.04.2012

Begleitung: Wolfram Pscheidl,

Dipl. Theologe

Gebühr (zzgl. Unterkunft, Verpfl.,

Fahrtkosten) € 260,–

Rücktrittsmöglichkeit bis 31.12.2011;

danach wird der Stornobetrag einbehalten,

wenn es keine Nachrücker

gibt.

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0,

www.dachauer-forum.de

0122-004


Vortreffen –

Als Pilger auf dem Jakobsweg teil Vi

■ Di 06.03.2012, 19.30–21.00 Uhr

Ref.: Wolfram Pscheidl

Dachauer Forum, Ludwig-Ganghofer-

Str. 4, Dachau, Seminarraum

0122-007

Auf dem Jakobsweg

zum Bodensee

Wer das Wandern auf dem Jakobsweg

intensiv kennen lernen möchte, ist

hier genau richtig. Die etwa 70 Kilometer

Pilgerweg erstrecken sich von

Kempten über Weitnau, Scheidegg

bis zum Pfänder (1062 m), von dem

aus wir mit Bergbahn und Schiff Lindau

erreichen.

Weitere Info beim Vortreffen.

■ Fr 04.05. bis So 06.05.2012

Begleitung: Wolfram Pscheidl,

Dipl. Theologe

Gebühr € 80,– (zzgl. Unterkunft, Verpflegung

und Fahrtkosten)

Rücktritt möglich bis 20.04.2012,

danach wird der Stornobetrag einbehalten,

wenn es keine Nachrücker

gibt.

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0,

www.dachauer-forum.de

0122-005

Vortreffen –

Auf dem Jakobsweg zum Bodensee

■ Do 26.04.2012, 19.30–21.00 Uhr

Ref.: Wolfram Pscheidl

Dachauer Forum, Ludwig-Ganghofer-

Str. 4, Dachau, Seminarraum

0122-006

Pilgern auf Jakobswegen

in der Erzdiözese

Dachau – Fürstenfeldbruck

„Der Pilgerweg führt den Menschen

zum Leben“ so heißt es im älte-

sten Jakobsweg-Führer aus dem

Jahr 1060.

Wir laden Sie ein, mit uns auf traditionellen

Jakobswegen, die im Gebiet

der Erzdiözese verlaufen, Ihren Pilgerweg

zu gehen. Wir gehen gemeinsam

und lassen doch viel Raum für

den eigenen inneren Raum.

Die An- und Abreise ist selbst zu

organisieren. Sie erhalten von uns

jedoch ca. 8 Tage vor einem Pilgertag

Informationen.

■ Mo 14.05.2012, 09.00–17.00 Uhr

Leitung: Eva-Patricia Maier-Merck

Gebühr: € 15,–, bitte vor Ort an die

BegleiterInnen bezahlen.

Anmeldung Erzbischöfliches Ordinariat

München- Seelsorgereferat,

Telefon 089/55 98 01-14 oder

exerzitien@ordinariat-muenchen.de

0122-010

Loslassen und Loslaufen

– Pilgern auf dem Rasso-

Pilgerweg

In vier Tagen um den Ammersee

Der Rasso-Pilgerweg führt in einer

attraktiven Landschaft – überwiegend

auf Feld- und Waldwegen – und

mit kunsthistorisch bedeutenden

Wegstationen in vier Tagen um den

Ammersee.

Das Brucker Forum bietet den Weg in

unterschiedlichen Formen an:

1. Gesamtweg mit drei Übernachtungen

(u. a. im Kloster Andechs)

■ Do 22.09.–25.09.2011

2. Weg in vier Einzeletappen:

Jeweils Sa 17.9., 24. 9., 8. 10., 15.10

2011

3. Weg in Einzeletappen für Gruppen

Information & Anmeldung:

Brucker Forum,

Telefon 0 81 41/4 49 94;

www.brucker-forum.de

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 33

ReligiOn – sinn unD ORientieRung


leBen in FAmilie

unD PARtneRschAFt

sie sind seit kurzem Eltern?

sie möchten die Entwicklung Ihres

Kindes gut begleiten?

sie suchen für Ihr Kind eine kontinuierliche

Gruppe, in der es mit anderen

Kindern in einem kleinen überschaubaren

Rahmen Erfahrungen

sammeln kann im gemeinsamen

Spielen, Singen, Schaffen? Spaß hat

für Sie dabei Vorrang vor fertigen

Ergebnissen und Konsum.

sie möchten sich gerne mit anderen

Müttern und Vätern austauschen

über aktuelle Fragen, die für Ihren

Familienalltag von Bedeutung sind?

34

Dann sind Sie bei uns genau

richtig im Eltern-Kind-

Programm (EKP) ®

begegnen – erleben – austauschen

im Spiel und Gespräch für Mütter/

Väter und ihre Kinder

Das EKP hat ein breites Angebot

für Sie und Ihr Kind bis zum Kindergartenalter

bereit

• Es schafft eine breite Basis für die

Entwicklung Ihres Kindes und fördert

es ganzheitlich von Anfang an.

• Es stärkt die Eltern-Kind-Beziehung

in den wichtigen ersten 3 Lebensjahren.

• Es unterstützt Sie in der Phase

der Familiengründung durch Anregungen,

Kontakte und Austausch.

• EKP findet wöchentlich statt, ein

Treffen dauert ca. 2 Stunden.

• Pro EKP-Gruppe nehmen

ca. 8 Familien teil.

• In zwei Abschnitten jährlich finden

18 Treffen statt (15 Gruppentreffen

mit Kindern und zusätzlich Eltern-

oder Familientreffen)

• EKP-Gruppen werden von qualifizierten

Leiterinnen geführt.

• EKP-Gruppen werden wohnortnah

im gesamten Landkreis angeboten.

Ihre Gemeinde finden Sie in der

Übersicht auf Seite 1.


Ihr Kind ist 4 bis 10 Monate?

Mini-EKP ®

Dann finden Sie in zahlreichen Orten

das Mini-Eltern-Kind-Programm

In dieser Gruppe geht es um Fragestellungen

und Themen, die Familien

in dieser Lebensphase beschäftigen.

Lieder und Spiele orientieren sich

an den Bedürfnissen von Kindern im

ersten Lebensjahr. Die Gruppentreffen

dauern 1,5 Std.

Im Mittelpunkt stehen

• der angeleitete Erfahrungsaustausch

• Beobachtungshilfen über Verhaltens-

und Entwicklungsschritte des

Kindes im ersten Lebensjahr

• Altergemäße Spiel- und Bewegungsanregungen

Gebühr für jeweils 18 Treffen:

€ 72,– (7–9 Teiln.) € 81,– (5–6 Teiln.)

Ihr Kind ist im Kindergarten

EKP ® plus

Sie wollen mit ihm weiter an einer

Eltern-Kind-Gruppe teilnehmen um

in Kontakt miteinander zu bleiben,

sich auszutauschen im Gespräch und

um zu Themen des Jahreskreises zu

singen, spielen,

kreativ zu sein, einfach weiter EKP

zu erleben.

Dann sind sie richtig im eKP plus –

8 Treffen nachmittags ein Mal im

Monat

Gebühr:

€ 32,– (7–9 Familien)

€ 36,– (5–6 Familien)

EKP après

3 Treffen (ein Nachmittagstreff und

zwei Familientreffen)

Gebühr:

€ 12,– (7–9 Familien),

€ 13,50 (5–6 Familien)

Geschwisterkinder bis ca. 6 Jahren

können gern teilnehmen.

EKP-Frauengruppe

sie wollen in der Zeit nach dem EKP

etwas nur für sich tun?

Dann sind sie richtig in der EKP-Frauengruppe

– 5 Treffen am Abend

Im Vordergrund stehen Gespräche zu

aktuellen Themen, die Frauen bewegen.

Außerdem wird kreatives Gestalten,

Entspannung und vor allem

Spaß nicht zu kurz kommen.

Gebühr:

€ 20,– (7–9 Teiln.),

€ 22,50 (5–6 Teiln.)

Bei Interesse fragen Sie Ihre EKP-

Leiterin.

Verantwortlich für das EKP-Programm:

Petra Wetzstein,

Telefon 0 81 36/55 21

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 35

leBen in FAmilie unD PARtneRschAFt


Die Büchermäuse

Offene Treffen für

Familien mit Kindern

bis zwei Jahren

Kinder brauchen Bücher – Babys

auch? Und ob!

Die Stadtbücherei Dachau möchte

Sie an jedem 1. Dienstag im Monat

einladen, mit Ihrem Kind im Alter

von ½ Jahr bis 2 Jahren gemeinsam

erste Bilderbücher zu entdecken,

Reime, Fingerspiele, Lieder und noch

vieles mehr kennen zu lernen. Dabei

ist auch Zeit, um miteinander ins

Gespräch zu kommen, die Büchervielfalt

der Stadtbücherei zu erkunden

oder das Lesecafe zu besuchen.

Bitte bringen Sie für Ihr Kind ABS-

Socken oder Hausschuhe mit und

ggf. eine kleine Wolldecke.

Teilnahmebegrenzung: 10 Kinder,

kein Anspruch auf regelmäßige

Teilnahme, bitte keine Geschwisterkinder.

■ Di 13.09.2011, 10.00–11.00 Uhr

Weitere Termine 04.10., 08.11.,

06.12.2011,

Fortsetzung 2012

Leitung: Monika Baumgardt

Stadtbücherei Dachau,

Münchner Str. 7a

Gebührenfrei

Anmeldung: dringend erforderlich

unter Telefon 0 81 31/61 21 50 oder

stadtbücherei@dachau.de

In Kooperation mit der Stadtbücherei

Dachau

0130-001

36

Gewaltfreie Kommunikation

nach Marshall Rosenberg

Eine offene Übungsgruppe mit

Gudrun Haas für alle, die ihre

Kenntnisse und Fertigkeiten der

Gewaltfreien Kommunikation nach

M. Rosenberg durch praktisches

Üben vertiefen wollen.

■ Do 15.09.2011, 19.30–21.30 Uhr

Weitere Termine in 2011: 29.09.,

13.10., 27.10., 10.11., 24.11., 08.12.,

22.12.; Termine 2012 auf Nachfrage.

Ref.: Gudrun Haas

Dachauer Forum, Ludwig-Ganghofer-

Str. 4, Dachau, Seminarraum

Gebühr € 5,–

Informationen und Anmeldung bei

Gudrun Haas,

Telefon 01 60/366 14 03 oder

gudrun_haas@t-online.de

0130-002

Babymassage und Handling

Für Eltern mit ihren Babys ab der

8. Lebenswoche bis Ende des

6. Lebensmonats

Die Babymassage stärkt die Kompetenz

der Eltern, fördert ihr Selbstvertrauen

im Umgang mit ihrem Kind

und intensiviert die Bindung. Inhalt

des Kurses ist die Basismassage und

spezielle Massagegriffe bei Erkältung,

Fieber und Zahnen des Babys.

Mit „Handling“ wird den Eltern

gezeigt, wie sie das Baby hochnehmen,

hinlegen, tragen, lagern und

drehen und so von Beginn an die

motorische Entwicklung des Kindes

unterstützen.

Kursbeginn jeweils:

■ Di 20.09.2011, 10.00 Uhr,

6 Treffen á 60 Minuten

0130-004

■ Di 28.02.2012, 10.00 Uhr,

6 Treffen á 60 Minuten

0130-005

■ Di 12.06.2012, 15.00 Uhr,


6 Treffen á 60 Minuten

0130-006

Ref.: Edeltraud Lennartz, Physiotherapeutin,

Bobath – und

Cranio Sacraltherapeutin

Frühförderstelle Franziskuswerk

Schönbrunn, Pfundmairweg 6,

Haus Benjamin

Gebühr € 72,– (incl. Massageöl)

Anmeldung und weitere Informationen

Telefon 0 81 39/80 06 39

In Kooperation mit der Frühförderstelle

Franziskuswerk Schönbrunn

Das Haus der

kleinen Forscher

am Tag der Regionen

will Naturwissenschaften und Technik

begreifbar machen und Mädchen

und Jungen im Kindergartenalter zum

Experimentieren einladen.

Unterstützt von der Fa. Phönix Solar

■ Mo 03.10.2011, 10.00–16.30 Uhr

Ref.: Manuela Wex

Grund- und Hauptschule Odelzhausen,

Dietenhausener Str. 17

Gebührenfrei

0130-007

Das Geheimnis zufriedener

Paare

Wie Beziehung und Ehe heute

gelingen kann – ein Vortrags- und

Gesprächsabend.

Es ist nicht selbstverständlich,

dass eine Ehe oder Beziehung auf

Dauer zufrieden bleibt. Gravierende

Veränderungen und hohe Anforderungen

können das Zusammenleben

erschweren.

Heute als Paar zu leben, ist in der Tat

eine Kunst. Was wichtig ist für die

Partnerschaft und was man tun und

lernen kann, davon soll an diesem

Abend die Rede sein.

Außerdem werden wissenschaftlich

untersuchte Trainingsprogramme für

Paare (EPL und KEK) vorgestellt.

■ Mi 05.10.2011, 20.00–22.00 Uhr

Ref.: Robert Benkert, Dipl. Theologe,

Eheberater

Dachauer Forum,

Ludwig-Ganghofer-Str. 4, Dachau

Gebühr € 5,–

Nähere Informationen

Telefon 089/21 37-12 44;

eheundfamilie@

ordinariat-muenchen.de

In Kooperation mit dem Erzbischöflichen

Ordinariat, Fachbereich Ehe-

Familie-Alleinerziehende

0130-008

Trennungs- und

Scheidungsgruppe

Zu dieser regelmäßigen Gesprächsrunde

sind alle Personen eingeladen,

die von Scheidung oder Trennung

betroffen waren oder sind.

Montags 14-tägig

■ Mo 24.10.2011, 14.30–16.00 Uhr

Leitung: Edith Roman

Kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familien-

und Lebensfragen,

Mittermayerstr. 13, Dachau

Gebührenfrei

Anmeldung Telefon 0 81 31/5 54 86

In Kooperation mit der Kath. Beratungsstelle

für Ehe-, Familien- und

Lebensfragen

0130-009

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 37

leBen in FAmilie unD PARtneRschAFt


Einfach und zugleich gesund

kochen – schmackhafte

Herbst- und Wintergerichte

Einfache und geschmacklich ausgewogene

Rezepte helfen uns interessante

Gerichte auf den Tisch zu

bringen – dies wird ihnen auch mit

wenig Vorkenntnissen im Kochen

gelingen! Nach einem kurzen Ausflug

in die theoretischen Grundlagen

einer gesunden Ernährung werden

wir passend zur Jahreszeit gemeinsam

einzelne Gerichte zubereiten,

die sowohl für Singles als auch für

die ganze Familie geeignet sind.

Neu: Während des Kurses ist die

qualifizierte Betreuung ihrer Kleinkinder

im Haus gegen einen Beitrag von

€ 2 möglich. Bitte bei Anmeldung

Alter des Kindes angeben.

■ Fr 18.11.2011, 09.00–11.30 Uhr

Ref.: Dr. Susanne Heinzinger, Dipl.

Ernährungswissenschaftlerin

Caritas-Zentrum Dachau,

Landsberger Str.11

Gebühr bei 10–12 Teilnehmern € 11,–

Gebühr bei 7–9 Teilnehmern € 15,–

Lebensmittelkosten extra

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 und

www.dachauer-forum.de bis

09.11.2011

In Kooperation mit der Familienpflege

der Caritas Dachau

0130-011

38

Die Vorweihnachtszeit

mit meinem Kind

bewusst erleben

für Eltern mit Kindern 3–6 Jahre

Geschichten, Lieder, Gespräche,

Basteleien ....

Ausschreibung siehe Seite 93/94

■ Fr 25.11.2011, 4 Treffen,

15.30–17.00 Uhr

Weitere Termine:

02.12., 09.12., 16.12.2011

Pfarrheim St. Peter, St.-Peter-Str. 5,

Dachau

3240-023

Regelkindergarten, Integrationsgruppe,

Montessori-

und Waldpädagogik …

Ihr Kind kommt in den Kindergarten

und Sie wollen sich kundig machen.

Sie wollen in der Vielfalt der Konzepte,

nach denen Kindertagesstätten

arbeiten die richtige Entscheidung

für Sie und Ihr Kind treffen.

An diesem Abend stellen sich unterschiedliche

Einrichtungen vor:

• ein kirchlicher und ein städtischer

Regelkindergarten

• ein Integrationskindergarten

• eine Montessori-Einrichtung

• ein Waldkindergarten

Sie erfahren mehr über die pädagogischen

Inhalte, nach denen Kindertagesstätten

arbeiten und welche

Schwerpunkte sie setzen können.

■ Di 17.01.2012, 20.00–22.00 Uhr

Leitung: Petra Wetzstein

Stadtbücherei Dachau,

Münchner Str. 7a

Gebühr € 4,–

Für EKP Leiterinnen und EKP-TeilnehmerInnen

gebührenfrei

Anmeldung Dachauer Forum

0 81 31/996 88-0 und

www.dachauer-forum.de

In Kooperation mit der Stadtbücherei

Dachau

0130-013


Gewaltfreie Kommunikation

nach Marshall Rosenberg

Mit der Gewaltfreien Kommunikation

erlernen Sie in vier Schritten eine

einfache Methode, mit sich und

anderen umzugehen, somit konfliktfähiger

zu werden und persönlich zu

wachsen. Durch diese Stärkung der

Persönlichkeit entsteht Verbundenheit

und mitfühlendes Handeln. Die

Qualität der Beziehung steht im Vordergrund.

Das Seminar ist praktisch

ausgerichtet und bezieht ein, was Sie

an Situationen mitbringen.

Weitere Informationen auch zur

Übungsgruppe bei Gudrun Haas,

Telefon 01 60/3 66 14 03 oder

gudrun_haas@t-online.de

■ Sa 28.01.2012, 09.00–17.00 Uhr

Ref.: Gudrun Haas, Trainerin für

Gewaltfreie Kommunikation (CNVC)

und Mediatorin

Dachauer Forum,

Ludwig-Ganghofer-Str. 4, Dachau,

Seminarraum

Gebühr inkl. Skript und Pausengetränke

€ 35,–

Anmeldung: Dachauer Forum unter

0 81 31/996 88-0 bis 20.01.2012

0130-014

Das Frühlingserwachen mit

meinem Kind

bewusst erleben

Für Eltern mit Kindern 3–6 Jahre

Geschichten, Lieder, Gespräche, Basteleien


Ausschreibung siehe Seite 95

■ Fr 02.03.2012, 4 Treffen,

15.30–17.00 Uhr

Weitere Termine: 09.03., 16.03.,

23.03.2012

Pfarrheim St. Peter, St.-Peter-Str. 5,

Dachau

3240-027

Mein Kind nässt ein –

Was kann ich tun?

Info-Abend für Eltern von Kindern bis

ca. 12 Jahren

Trockenwerden ist ein wichtiger

Entwicklungsschritt für jedes Kind.

Wie jeder Lernprozess ist er jedoch

bei dem einen Kind kürzer, bei dem

anderen Kind länger. Was ist noch

normal, fragen sich viele Eltern.

Hinzu kommt mit zunehmendem

Alter ein Schamgefühl von Eltern

und Kind. Es nässen mehr Kinder

ein, als sich die meisten vorstellen.

Dieser Informationsabend soll Fragen

beantworten und Druck herausnehmen:

Warum haben manche Kinder

Schwierigkeit mit der Blasenkontrolle?

Welche Rolle spielt die Psyche?

Welche Behandlungsmöglichkeiten

gibt es?

■ Di 06.03.2012, 20.00–21.30 Uhr

Ref.: Dr. Marcus Benz

Dachau, Pfarrheim St. Peter

Gebühr € 4,–

Anmeldung Dachauer Forum

Telefon 0 81 31/996 88-0

In Kooperation mit der Pfarrei

St. Peter

0130-016

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 39

leBen in FAmilie unD PARtneRschAFt


Trennung und Scheidung –

juristisch beleuchtet

Was heißt getrennt leben? Wie läuft

ein Scheidungsverfahren ab? Wie

werden Unterhalt und Sorgerecht

geregelt? Was wird aus der ehelichen

Wohnung?

Diese und zahlreiche weitere Fragen

stellen sich, wenn sich Ehepaare

scheiden lassen. Eine Rechtsanwältin

gibt dazu an dem Abend kompetente

Informationen und beantwortet

die Fragen der TeilnehmerInnen.

■ Mi 21.03.2012, 19.30–21.00 Uhr

Ref.: Irene Macho-Lauser, Rechtsanwältin

Friedenskirche, Uhdestr. 2, Dachau

Gebühr € 5,–

In Kooperation mit

dem Evangelischen Podium

0130-017

Trennung und Scheidung –

wie helfen wir den Kindern

Für Eltern und Kinder bedeuten Trennung

und Scheidung einen großen

Wandel mit starken Emotionen.

Das Leben aller Betroffenen verändert

sich. Wenn Eltern auseinander

gehen, muss das nicht auf Kosten

der Kinder gehen. Es ist möglich, die

Aufgabe als Vater und Mutter auch

in einer solch schwierigen Situation

wahrzunehmen.

Was brauchen Kinder in dieser Situation?

Was hilft Ihnen? Wie kann der

Kontakt, die Beziehung zum weggegangenen

Elternteil aussehen?

■ Mi 28.03.2012, 19.30–21.30 Uhr

Ref.: Marianne Falterer, Dipl. Sozialpädagogin

(FH), Familientherapeutin

Dachauer Forum,

Ludwig-Ganghofer-Str. 4, Dachau,

Seminarraum

Gebühr € 5,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

40

Telefon 0 81 31/996 88-0,

www.dachauer-forum.de

In Kooperation mit

dem Evangelischen Podium

0130-018

Komm, wir suchen

einen Schatz!

Erlebnisreiches Vater-Kind-Wochenende

im Alter von 6-11 Jahren

In einer kleinen Gruppe von ca. 15

Personen werden wir ein naturintensives

Wochenende im Seminarhaus

Benediktbeuern verbringen. Mit allen

Sinnen die Natur erfahren, das steht

im Mittelpunkt dieser Tage. Dazu

werden vielfältige Aktionen, eine

Schatzsuche oder eine Schnitzeljagd

vorbereitet. Abends vor dem Lagerfeuer

ist Zeit, das Erlebte zu vertiefen

oder gemeinsam Lieder zu singen.

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl;

Kinder abweichenden Alters mit

Rücksprache des Kursleiters.

■ Fr 20.04.2012, 18.00 Uhr bis

So 22.04.2012, 13.00 Uhr

Leitung: Andreas Bugai

Aktionshaus Benediktbeuern, Anreisebeschreibung

und Checkliste werden

zugeschickt

Seminargebühr € 120,–

Übern./Vollverpfl. Vater mit 1 Kind

€ 115,–

Übern./Vollverpfl. Vater mit 2 und

mehr Kindern € 160,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 und

www.dachauer-forum.de bis

10.02.2012

0130-019


Einfach und zugleich gesund

kochen – leichte Frühlings-

und Sommergerichte

Im Frühling wollen wir unseren Körper

mit leichten und einfach zuzubereitenden

Gerichten beleben. Das

Angebot an frischen Lebensmitteln

wird immer reichhaltiger. Aus dieser

Fülle werden wir beim gemeinsamen

Kochen schöpfen. Sie erfahren die

wichtigsten Punkte einer gesunden

Ernährung und wie sie die Rezepte

passend zum Geschmack ihrer

Familie flexibel variieren können.

Und dies wird ihnen auch mit wenig

Vorkenntnis im Bereich Kochen gelingen!

Neu: Während des Kurses ist die

qualifizierte Betreuung ihrer Kleinkinder

im Haus gegen einen Beitrag von

€ 2,– möglich. Bitte bei Anmeldung

Alter des Kindes angeben.

■ Do 11.05.2012, 09.00–11.30 Uhr

Ref.: Dr. Susanne Heinzinger, Dipl.

Ernährungswissenschaftlerin

Caritas-Zentrum Dachau,

Landsberger Str.11

Gebühr bei 10–12 Teilnehmern € 11,–

Gebühr bei 7–9 Teilnehmern € 15,–

Lebensmittelkosten extra

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 und

www.dachauer-forum.de bis

03.05.2012

In Kooperation mit der Familienpflege

der Caritas Dachau

0130-012

EPL-Kommunikationstraining

für junge Paare

Jetzt versteh ich Dich! (Ein Partnerschaftliches

Lernprogramm)

EPL ist ein Angebot für Paare in fester

Beziehung, Hochzeitspaare und Jungverheiratete

(bis ca. 5 Jahre)

Jetzt versteh’ ich Dich!“ – Dieser Satz

kommt häufig als Rückmeldung von

Paaren, nachdem sie EPL besucht

haben. Bei diesem Kommunikationstraining

können Paare entdecken,

was das Verständnis füreinander

fördert, wodurch Missverständnisse

vermieden werden und wie man Meinungsverschiedenheiten

fair lösen

kann.

Die persönlichen Themen werden

nur mit dem eigenen Partner besprochen,

räumlich getrennt von anderen

Paaren.

■ Fr 11.05. bis So 13.05.2012,

Beginn Fr 18.00 Uhr bis So 14.00 Uhr

Ref.: Robert Benkert, Dipl. Theologe,

Eheberater

Dachauer Forum, Ludwig-Ganghoferstr.

4, Dachau, Seminarraum

Seminargebühr pro Paar: € 130,–

Anmeldung: Erzb. Ordinariat München,

Fachbereich Ehe-Familie-Alleinerziehende

Tel. 089/21 37-15 49

In Kooperation mit dem Erzb. Ordinariat,

Fachbereich Ehe-Familie-Alleinerziehende

und dem Evang. Podium

0130-020

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 41

leBen in FAmilie unD PARtneRschAFt


Familientage: „Tri, tra,

trallala, der Kasperle ist

wieder da“

Vorhang auf für Kasperle und seine

Freunde!

Zu diesen Familientagen sind Familien

mit kleinen Kindern bis 6 Jahren

herzlich eingeladen gemeinsame

Tage auf dem Petersberg zu

verbringen.

Wir treffen Kasperle, die Prinzessin,

das Krokodil, den Zauberer … Wir

spielen Kasperletheater, singen,

basteln zum Thema und werden viel

Spaß dabei haben.

Abends, wenn der Vorhang gefallen

ist, haben die Eltern ausgiebig Zeit

für sich, für Gespräche mit anderen

Eltern und zum Entspannen.

■ Mo 04.06.2012, 11.45 Uhr bis Mi

06.06.2012, 16.00 Uhr

Ref.: Susanne Hirschvogel, Erzieherin

und Entspannungspädagogin,

Gabriele Czepera, Kinderpflegerin

KLVHS Petersberg

Seminargebühr pro Familie € 100,–

Pensionskosten Erwachsene € 100,–

Pensionskosten Kinder unter 2 Jahren

€ 0,–

Pensionskosten Kinder 2–6 Jahre:

€ 35,50

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 und

www.dachauer-forum.de bis

20.04.2012

In Kooperation mit

der KLVHS Petersberg

0130-021

42

KEK-Kommunikationskurse

für Paare

Damit wir uns besser verstehen!

Sich verstehen beginnt mit Zuhören.

Das klingt einfach.

Doch in der Praxis gibt es leicht Missverständnisse

und es kommt schnell

zu Streitereien.

Sich gut zu verstehen – wie das geht,

können Paare beim Gesprächstraining

KEK – Konstruktive Ehe und

Kommunikation – lernen:

• Sich besser verständlich machen,

• so zuzuhören, dass man einander

versteht,

• miteinander, nicht gegeneinander

Probleme lösen,

• Schätze in der Beziehung wieder

entdecken.

Einen Prospekt und genauere Informationen

gibt es bei der Anmeldeadresse.

■ Kursteil i: Fr 15.06.2012, 15.00 Uhr

bis So 16.06.2012, 17.30 Uhr

■ Kursteil ii: Fr 29.06.2012,

18.00 Uhr bis Sa 30.06.2012,

17.30 Uhr

Ref.: Christine Wemhöner, Dipl. Soz.

Päd, Eheberaterin, Winfried Leisgang,

Dipl. Soz. Päd. Master

Dachauer Forum, Ludwig-Ganghofer-

Str. 4, Seminarraum

Seminargebühr pro Paar: € 250.– für

beide Kursteile, Ermäßigung in Einzelfällen

auf Anfrage

Anmeldung: Erzb. Ordinariat, Fachbereich

Ehe-Familie-Alleinerziehende,

Tel. 089/21 37-12 44 und

www.paarkommunikation.info

In Kooperation mit dem Erzb. Ordinariat,

Fachbereich Ehe-Familie-Alleinerziehende

und dem Evang. Podium

0130-022


Der Wind, der Wind,

das himmlische Kind

Väter/Kindergarten-Kinder-Wochenende

Der Wind weht, wie er will, das Wetter

ist einfach da – es kommt darauf

an, was wir daraus machen: Väter

und Kinder im Kindergartenalter

erfahren gemeinsam, welche spielerischen

und handwerklichen Möglichkeiten

in Wind- und Wetterphänomenen

stecken, was in Geschichten und

Liedern davon zu hören ist. Abends

haben die Väter Zeit, über ihre

Lebenserfahrungen mit Gegenwind

und Windschatten ins Gespräch zu

kommen.

■ Fr 06.07.2012, 17.00 bis

So 08.07.2012, 14.00 Uhr

Leitung: Roland Prantl, Jürgen Bauer

KLVHS Petersberg

Seminargebühr € 60,–

Übern./Vollverpfl. Vater mit 1 Kind

€ 112,–

Übern./Vollverpfl. Vater mit 2 und

mehr Kindern € 142,00

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 und

www.dachauer-forum.de

bis 25.05.2012

0130-023

NEU!!

Ernährungs- und

Bewegungsschule für Eltern

mit Kindern von 0–3 Jahren

Ausschreibung siehe Markt Indersdorf,

Seite 133/134

Eine gesunde Ernährung und eine

dem Alter angepasste Bewegung

sorgen für die optimale Entwicklung

des Kindes in den wichtigen

ersten drei Lebensjahren.

In Kooperation mit dem Amt für

Landwirtschaft, Ernährung und

Forsten Fürstenfeldbruck

Bewegung im 1. Lebensjahr

Die ungestörte Bewegungsentwicklung

im ersten

Lebensjahr

Vortrag

■ Di 25.10.2011, 19.30 Uhr

Ref.: Petra Schwoerer-Mronz

Hauptschule Markt Indersdorf,

Wittelsbacherring 15

3913-020

Praxis mit Babys

■ Do 27.10.2011, 10.00 Uhr

Ref.: Petra Schwoerer-Mronz,

Kinderphysiotherapeutin

Hauptschule Markt Indersdorf,

Wittelsbacherring 15

3913-019

Ernährung im 1. Lebensjahr

Essen wie die Großen?

Heranführung an den Familientisch

(5.–12. Monat)

Vortrag und Koch-Praxis

■ Mi 23.11.2011, 19.30 Uhr

Ref.: Andrea Betz, Diplom-Ökotrophologin,

Paula Rinnerer, Ernährungsfachfrau

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 43

leBen in FAmilie unD PARtneRschAFt


Hauptschule Markt Indersdorf,

Wittelsbacherring 15

3913-021

Ernährung im

2. und 3. Lebensjahr

Mehr als Pizza, Pasta und

Pommes …

Ernährung von Kleinkindern

Kochpraxis

■ Mi 25.01.2012, 19.30 Uhr

Ref.: Paula Rinnerer, Ernährungsfachfrau

Hauptschule Markt Indersdorf,

Wittelsbacherring 15

3913-022

Die Familienküche

Gesunder Genuss für Klein und

Groß

Kochpraxis

■ Mi 08.02.2012, 19.30 Uhr

Ref.: Paula Rinnerer,

Ernährungsfachfrau

Hauptschule Markt Indersdorf,

Wittelsbacherring 15

3913-024

Bewegung im

2. und 3. Lebensjahr:

Erlebnistag: Spielen mit

Hase Fipsi und Pferdchen

Olly

Bewegungsspiele und Tiere erleben

auf dem Erlebnis-Bauernhof

■ Mi 09.05.2012, 10.30 Uhr

Ref.: Rita Rieblinger,

Erlebnisbäuerin

Nutztierarche Lukas-Hof, Tandern

3913-023

44

DAs eigene leBen

gestAlten

Gedächtnistraining

und mehr …

Wenn Sie körperlich und geistig

fit bleiben wollen und Freude und

Spaß in einer Gruppe erleben

möchten, dann machen Sie mit bei

Gedächtnistraining und mehr!

Gedächtnistraining und mehr … ist

durch drei kombinierte Themenbereiche

ein einzigartiges Kurs-angebot

für Körper, Geist & Seele:

• Mit wirkungsvollen Übungen aus

dem Gedächtnistraining bringen

Sie Ihre Gehirnzellen in Schwung.

• Direkt umsetzbare Merktechniken

erleichtern Ihnen den Alltag und

halten Sie mit Spaß geistig fit.

• Durch gezieltes Bewegungstraining

und vielfältige Koordinationsübungen

steigern Sie Ihr

körperliches Wohlbefinden.

Durch den Austausch in der Gruppe

und die unterschiedlichsten

Antworten erhalten Sie inspirierende

Anregungen für die Gestaltung

des 3. Lebensalters! Gedächtnistraining

und mehr findet statt

in Dachau: Hl. Kreuz, St. Peter,

Caritaszentrum,

im Landkreis: in Haimhausen,

Karlsfeld, Schwabhausen, Franziskuswerk

Schönbrunn, Markt

Indersdorf.

Die Kursgebühren sind gestaffelt:

bei 6–8 Pers. pro Treffen € 5,50

bei 9–12 Pers. Pro Treffen € 4,50

Nähere Informationen:

Eva-Maria Kutscherauer-Schall

0 81 39/9 29 05


Gedächtnistraining am Tag

der Regionen

Herzliche Einladung an Jung und Alt

zum Generationenspiel:“ganz jung.

ganz alt. ganz ohr.“

■ Mo 03.10.2011, 10.00–16.30 Uhr

Ref.: Helma Baier, Helga Kehrer-

Aichele, Ulrike Thönnissen

Grund- und Hauptschule Odelzhausen,

Dietenhausener Str. 17

0140-017

Männergruppe I

Männer erleben sich in unterschiedlichen

Welten und Rollen, z. B. als

Vater oder als Partner. Die Gruppe

bietet den Raum, diese unterschiedlichen

Rollen und Erfahrungen im

Gespräch mit anderen Männern

bewusst zu betrachten und vielleicht

neue Perspektiven dabei zu entdecken.

Wir treten auch miteinander in

Aktion, in Körperarbeit, psychodramatischem

Rollenspiel und anderen

kreativen Methoden.

8 Abende und ein langes Wochenende

(Do bis So). Termine werden

gemeinsam vereinbart.

Pfarrheim Maria Himmelfahrt,

Gröbenrieder Str. 13, Dachau (Nähe

S-Bahn)

herbst 2011:

■ Mo 19.09.2011, 19.30–21.00 Uhr

0140-004

Frühjahr 2012:

■ Mo 12.03.2012, 19.30–21.00 Uhr

0140-005

Leitung und Anmeldung: Wolfram

Pscheidl

Telefon 0 81 39/8 01 97 07 (begleitet

seit 1991 Männergruppen),

info@wolframpscheidl.de

Männergruppe II

Uns Männern tut es gut, mal unter

uns zu sein. Dabei ist es viel leichter,

offen und ehrlich über alles zu reden,

was uns bewegt und beschäftigt,

klarer zu werden, was ich in meinem

Leben will und Kraft dafür zu schöpfen.

Für jeden einzelnen ist Raum,

seine persönlichen Themen anzusprechen.

Unsere Gruppe trifft sich

regelmäßig und wir freuen uns sehr,

wenn Neue hinzukommen.

Die Teilnehmer treffen sich an acht

Abenden und einem Wochenende

pro Halbjahr.

herbst 2011:

■ Mi 14.09.2011, 8 Treffen,

19.30–21.00 Uhr

0140-002

Frühjahr 2012:

■ Mi 08.02.2012, 8 Treffen,

19.30–21.00 Uhr

0140-003

Leitung: Reinhard Neuhofer

Pfarrheim M. Himmelfahrt,

Gröbenrieder Str. 13, Dachau,

Nähe S-Bahn

Gebühr (für 14 Einheiten pro Halbjahr)

€ 112,–

Anmeldung: Reinhard Neuhofer,

Telefon 0 81 42/655 40 53,

reinhard.neuhofer@gmx.de

Gesprächskreis „Besuchsdienst

im Seniorenheim“

Eingeladen sind alle, die Besuchsdienst

in einem Seniorenheim

machen. Es werden Themen behandelt,

die für die Arbeit mit den

Bewohnern von Bedeutung sind.

Außerdem tauschen wir uns über

Probleme aus, geben Erfahrungen

und Ideen weiter.

■ ab Do 29.09.2011, 5 Treffen,

jeweils 19.00–21.00 Uhr

Weitere Termine: 24.11.2011,

16.02.2012, 26.04.2012, 12.07.2012

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 45

DAs eigene leBen gestAlten


Leitung und Information:

Karin Heimann, Seniorenseelsorge

Kirchensaal an der Pfarrkirche

M. Himmelfahrt, Am Heideweg 1,

Dachau

Anmeldung: Pfarrbüro M. Himmelfahrt,

Telefon 0 81 31/73 59 40

oder Handy 01 75/5 78 98 60

0140-006

Validation nach Naomi Feil

Demenzerkrankte Menschen verstehen,

unterstützen, begleiten.

Validation ermöglicht dem Betreuer

durch empathische Kommunikation

auf verbaler und nonverbaler Ebene

Kontakt auch zu schwierigen demenzerkrankten

Personen aufzunehmen

und damit auf beiden Seiten Stress

abzubauen. Validation ist eine Form

des Umgang mit desorientierten

alten Menschen.

Das Seminar richtet sich an Ehrenamtliche

und Hauptamtliche, die mit

desorientierten Menschen arbeiten.

■ Sa 29.10.2011, 09.00–16.30 Uhr

Ref.: Christine Lösel, Lehrerin für

Validation ®

Pfarrhaus Ampermoching, Purtlhofer

Str. 7, 85241 Ampermoching

Seminargebühr € 35,– plus Verpflegung

€ 5,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

bis 07.10.2011

0140-018

46

Seniorenbegleitung mit

dem Schwerpunkt Demenz

Nach der Vorlage des Münchner

Bildungswerks.

Unter dem Motto „Perspektiven im

Alter“ bietet das Dachauer Forum

in Kooperation mit dem Landratsamt

Dachau, Sozialwesen und

der Caritas Dachau eine dreiteilige

Qualifizierung zur Seniorenbegleitung

mit dem Schwerpunkt

Demenz an. Denn: helfen ist gut –

qualifiziert helfen ist besser!

Kursbegleitung:

Eva Maria Kutscherauer-Schall

Anmeldung:

Bitte fordern Sie die ausführliche

Ausschreibung bei uns an. Die

schriftliche Anmeldung ist nach

dem Infoabend und einem persönlichen

Vorgespräch möglich.

Grundkurs: Seminargebühr € 70,–,

Verpflegung € 20,–

Aufbaukurs: Seminargebühr

€ 60,–, Verpflegung € 20,–

Zertifikat

Die Schulung entspricht den

Vorgaben der AVSG und deckt

die geforderten Schulungsinhalte

ab. Nach erfolgreicher Teilnahme

an Grund- und Aufbaukurs sowie

der Absolvierung des Praktikums

erhalten Sie das Zertifikat als

Seniorenbegleiter/-in.


Seniorenbegleitung –

Infoabend

■ Do 24.11.2011, 18.00–19.30 Uhr

Landratsamt Dachau,

Großer Sitzungssaal,

Weiherweg 16

Anmeldung: Dachauer Forum

Telefon 0 81 31/996 88-0

0140-019

Grundkurs

einführung grundkurs

■ Sa 21.01.2012, 09.00–16.30 Uhr

0140-020

Rollen und ihre Bedeutung

■ Fr 03.02.2012, 17.00–21.15 Uhr

Basiswissen Krankheitsbilder

im Alter

■ Fr 10.02.2012, 17.00–21.15 Uhr

Kommunikation lässt sich lernen

■ Sa 03.03.2012,

09.00–16.30 Uhr

Auf geht’s in die Praxis

■ Fr 09.03.2012, 17.00–21.15 Uhr

Pflegehilfsmittel

■ Do 15.03.2012, 17.00–21.15 Uhr

Wissenswerte rechtliche

grundlagen

■ Do 29.03.2012, 17.00–21.15 Uhr

Reflexionstreffen

■ Do 14.06.2012, 17.00–21.15 Uhr

Aufbaukurs und

Zertifikatsverleihung

im herbst 2012

Senioren helfen SeniorInnen

PC-Kurse für Seniorinnen

und Senioren

Kursdurchführung:

Kurs mit je fünf Teilnehmern.

Jedem Teilnehmer steht ein eigener

PC zur Verfügung. Ein Kurs besteht

aus 2 x 4 Unterrichtsstunden.

Leitung: Edmund Brendle, staatlich

geprüfter Techniker der Fachrichtung

Nachrichtentechnik

Gebühr pro Kurs: € 45,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

Mehrgenerationenhaus, Konrad-

Adenauer-Str. 15, Dachau

in Kooperation mit dem mehrgenerationenhaus

Dachau

Personal Computer

Grundlagen

Einsatzmöglichkeiten, wichtige

Bestandteile eines Computers,

PC-Bedienung auf Basis Microsoft

Windows XP, Betriebssystem, die

Computer-Tastatur, einfache Texte

erstellen, Dateien und Ordner erstellen

und sichern

Vorkenntnisse: sind keine notwendig

■ Do 29.09.2011, 13.00–17.00 Uhr

und Fr 30.09.2012 9.00–13.00 Uhr

0140-008

Aufbaukurs PC-Grundlagen

Windows XP

Dateien und Ordner, Datensicherung,

mit dem Windows Explorer arbeiten,

Systemsteuerung, Hardware, Benutzerkonten,

Software installieren und

deinstallieren, der Media Player

Vorkenntnisse: PC-Grundlagen

■ Do 06.10.2011, 13.00–17.00 Uhr

und Fr 07.10.2011, 09.00–13.00 Uhr

0140-009

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 47

DAs eigene leBen gestAlten


Internet-Grundlagen

Was ist das Internet? Wie kommt

man in das Internet?, Informationen

finden im Internet, Elektronische

Post (E-Mail), Grundlagen der Internetsicherheit

Vorkenntnisse: PC-Grundlagen

■ Do 20.10.2011, 13.00–17.00 Uhr

und Fr 21.10.2011, 09.00–13.00 Uhr

0140-010

Aufbaukurs Internet und

E-Mail

Der Internet Explorer, Sicherheit beim

Online-Banking und Web-Shopping,

Suchmaschinen effektiv einsetzen,

E-Mail mit Outlook-Express

Vorkenntnisse: Internet Grundlagen

■ Do 27.10.2011, 13.00–17.00 Uhr

und Fr 28.10.2011, 09.00–13.00 Uhr

0140-011

Digitale Fotos und PC

Grundbegriffe der digitalen Fotografie,

Bilder auf den Computer übertragen,

Bildbetrachter verwenden

Diashow erstellen, Fotos auf USB-

Stick speichern,

Fotos per E-Mail versenden, Grundlagen

der Bildbearbeitung

■ Do 10.11.2011, 13.00–17.00 Uhr

und Fr 11.11.2011, 09.00–13.00 Uhr

0140-012

Grundlagen Textverarbeitung

Einstieg in Word, Grundlagen der

Texteingabe und Formatierung,

Dokumente speichern und öffnen,

Briefe schreiben und gestalten,

richtig drucken

Vorkenntnisse: PC-Grundlagen

■ Do 17.11.2011, , 13.00–17.00 Uhr

und Fr 18.11.2011, 09.00–13.00 Uhr

0140-013

48

Grundlagen

Internetsicherheit

Sich ohne Sicherheitsvorkehrungen

im Internet zu bewegen ist wie das

Autofahren ohne Sicherheitsgurt!

Die Gefahren im Internet, Schadprogramme,

Phishing, Kostenfallen, wie

macht man seinen PC sicher, Schutzprogramme

einsetzen, Software-

Updates, E-Mail-Schutz, sicher im

Internet bewegen, Internet Explorer

Browsermeldungen richtig verstehen,

Datenverschlüsselung, Datenschutz

und Privatsphäre

■ Do 24.11.2011, 13.00–17.00 Uhr

und Fr 25.11.2011, 09.00–13.00 Uhr

0140-014

Tabellenkalkulation (Excel)

Grundlagen

Einstieg in Excel, Wichtiges zur

Tabelleneingabe, Layout gestalten,

Grundlagen der Kalkulation, richtig

drucken

Vorkenntnisse: PC-Grundlagen

■ Do 01.12.2011, 13.00–17.00 Uhr

und Fr 02.12.2011, 09.00–13.00 Uhr

0140-015

Zeichnungen, Grafiken,

digitale Fotos, Einladungen

gestalten

Einführung in Grafikprogramme, einfache

Grafiken mit Zeichenprogramm

erstellen, Einladungen gestalten,

Tisch- und Menükarten gestalten

Vorkenntnisse: Grundlagen Textverarbeitung

■ Do 08.12.2011, 13.00–17.00 Uhr

und Fr 09.12.2011, 09.00–13.00 Uhr

0140-016


gesunD BleiBen –

gesunD WeRDen

Aqua-Fitness

Wassergymnastik

„Das Element Wasser neu

erleben“

Aqua-Fitness ist ein konditionsförderndes

Ganzkörpertraining für

Frauen und Männer, jung und alt!

Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und

Spaß stehen im Mittelpunkt eines

spritzigen Bewegungsprogramms mit

mitreißender Musik. Der Wasserauftrieb

sorgt für ein entlastendes Training

in Bezug auf Gelenke, Bänder

und Wirbelsäule. Der Körper wiegt

nur noch 10 % des Eigengewichts!

Nach vorheriger Absprache ist ein

anschließender Saunabesuch möglich.

Sie können jederzeit in einen

Kurs einsteigen, wenn ein Platz frei

ist.

Aqua-Fitness am Abend 1

Mittwochs 17.30–18.15 Uhr

■ Kurs 1: Mi 21.09.2011, 16 Treffen,

0150-017

■ Kurs 2: Mi 29.02.2012, 16 Treffen,

0150-018

Aqua-Fitness am Abend 2

Mittwochs 18.15–19.00 Uhr

■ Kurs 1: Mi 21.09.2011, 16 Treffen,

0150-019

■ Kurs 2: Mi 29.02.2012, 16 Treffen,

0150-020

Aqua-Fitness am Abend 3

Mittwochs 19.00–19.45 Uhr

■ Kurs 1: Mi 21.09.2011, 16 Treffen,

0150-021

■ Kurs 2: Mi 29.02.2012, 16 Treffen,

0150-022

Aqua-Fitness am Morgen 1

Donnerstags 07.30–08.15 Uhr

■ Kurs 1: Do 22.09.2011, 16 Treffen,

0150-025

■ Kurs 2: Do 01.03.2012, 16 Treffen,

0150-026

Aqua-Fitness am Morgen 2

Donnerstags 08.15–09.00 Uhr

■ Kurs 1: Do 22.09.2011, 16 Treffen,

0150-027

■ Kurs 2: Do 01.03.2012, 16 Treffen,

0150-028

Leitung: Gudrun Ullrich

Schwimmbad Hotel Hubertus,

Karlsfeld-Rothschwaige,

Münchner Str. 7

Gebühr für 16 Treffen € 56,–

zzgl. € 3,– Eintritt Hallenbad/Treffen

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

Gymnastik- und Fitnesskurse

im Studio Lehrberger

Anmeldung und Information bei

Barbara Lehrberger,

Telefon 0 81 31/62 74

Jahnstr. 23–24, Dachau,

Studio Lehrberger

Gymnastik für die nicht mehr

gesunde Wirbelsäule

Montags von 08.30–09.30 Uhr

■ Kurs 1: Mo 12.09.2011

■ Kurs 2: Mo 09.01.2012

jeweils 12 Treffen

Gebühr pro Kurs: € 54,–

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 49

gesunD BleiBen – gesunD WeRDen


Fit mit Pads

Ein gelenkschonendes Ganzkörpertraining

mit Pads (Schaumstoffkissen).

Die Leistungsfähigkeit des

Herz- Kreislaufsystems wird gesteigert.

Montags von 09.30–10.30 Uhr

■ Kurs 1: Mo 12.09.2011

■ Kurs 2: Mo 09.01.2012

jeweils 12 Treffen

Gebühr pro Kurs: € 54,–

Gymnastik für die nicht mehr

gesunde Wirbelsäule

Dienstags von 09.30–10.30 uhr

■ Kurs 1: Di 13.09.2011

■ Kurs 2: Di 10.01.2012

jeweils 12 Treffen

Gebühr pro Kurs: € 54,–

Gymnastik für die nicht mehr

gesunde Wirbelsäule

Dienstags von 19.30–20.30 uhr

■ Kurs 1: Di 13.09.2011

■ Kurs 2: Di 10.01.2012

jeweils 12 Treffen

Gebühr pro Kurs: € 54,–

Pilates-Workout

mittwochs von 08.30–09.30 uhr

■ Kurs 1: Mi 14.09.2011

■ Kurs 2: Mi 11.01.2012

jeweils 12 Treffen

Gebühr pro Kurs: € 54,–

50

Yoga im Yogaraum Dachau

Wilhelm-Maigatter-Weg 1

www.yogaraum-dachau.de

Die Übungen fördern die Beweglichkeit

und Spannkraft der Wirbelsäule

und schaffen einen Ausgleich zu den

Belastungen des Alltags.

Eine Yogaeinheit besteht aus fließenden

Bewegungsabläufen, Asanas

(Körperhaltungen), Pranayama

(Atemübungen), Energielenkungen

und Yoga-Tiefenentspannung. Die

Symbolik der Asanas und Hintergründe

aus der Yoga-Philosopie fließen in

den Unterricht mit ein. Individuelle

Bedürfnisse und eventuelle körperliche

Einschränkungen der Teilnehmenden

werden berücksichtigt.

Bitte tragen Sie bequeme Kleidung.

Yoga am Dienstag Abend

Anfänger und

Wiedereinsteiger

■ Kurs 1: Di 13.09.2011, 10 Treffen,

0150-009

■ Kurs 2: Di 10.01.2012, 10 Treffen,

0150-010

18.30–19.30 Uhr

Gebühr € 65,–

Übende mit mehrjähriger

Yogapraxis

■ Kurs 1: Di 13.09.2011, 10 Treffen,

0150-011

■ Kurs 2: Di 10.01.2012, 10 Treffen,

0150-013

19.45–21.00 Uhr

Gebühr 85,– €


Yoga am Mittwoch Abend

Anfänger und Geübte

■ Kurs 1: Mi 14.09.2011, 10 Treffen,

0150-012

■ Kurs 2: Mi 11.01.2012, 10 Treffen,

0150-014

20.00–21.15 Uhr

Gebühr € 85,–

Leitung:

Andrea Haag, Yogalehrerin BDY

Anmeldung: Dachauer Forum

Telefon 0 81 31/996 88-0

Ein Tag mit Yoga und

Atempädagogik

Zeit zum Durchatmen, Auftanken,

Kräfte wecken

Ein Tag ganz für Sie – um Luft zu

holen, eine „Atempause“ einzulegen

und sich selbst zu spüren .

Bitte bequeme, lockere Kleidung

tragen und dicke Socken, eine (Iso-)

Matte, eine Decke und ein kleines

Kissen mitbringen.

■ 1. termin: Sa 05.11.2011,

09.00–17.00 Uhr

3415-012

■ 2. termin: Sa 24.03.2012,

09.00–17.00 Uhr

3415-014

Leitung: Gundi Waldmann-Spaett,

Atemtherapeutin Gabriele Zieglgänsberger,

Yogalehrerin

KLVHS Petersberg, Unteres Haus

Gebühr pro Termin (inkl. Mittagessen,

Kaffee und Kuchen): € 37,50

(bei 9–12 Teilnehmern)

€ 51,– (bei 6–8 Teilnehmern)

Anmeldung:

Gundi Waldmann-Spaett,

Telefon 0 81 34/51 89 und

Gabriele Zieglgänsberger,

Telefon 0 81 38/82 90

Achtsamkeit und

Entspannung

Gruppe für psychisch belastete

Menschen, psychosomatischen

Beschwerden, Depressionen, Burn-

Out und Angststörungen

Progressive Muskelentspannung PMR

nach Jacobsen, Sonnengebet nach

Pater Painadath, Achtsame Wahrnehmung,

Meditative Übungen und

Imaginationen

Mitbringen: warme Socken und

Decke

Teilnahme nur in Absprache mit der

Gruppenleiterin möglich.

■ Jeweils donnerstags 15.00 Uhr bis

16.00 Uhr

(nicht in den Schulferien)

Meditationsraum im 2. OG, Caritas-

Zentrum Dachau, Landsberger Str. 11

Gebühr pro Treffen € 2,50

Leitung und Anmeldung:

Ursula Hannemann,

Dipl. Sozialpädagogin (FH), Sozialpsychiatrischer

Dienst im Caritas-

Zentrum, Telefon 0 81 31/298-14 00

0150-023

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 51

gesunD BleiBen – gesunD WeRDen


Qualifizierung

Volksheilkunde 2012

Das Expertenteam der

KRÄUTERAKADEMIE/Gundermannschule

macht Sie vertraut mit den

traditionellen Heilpflanzen und deren

Verwendung in der Volksheilkunde.

■ seminartermine 2012:

jeweils Sa/So

4./5.02. – 10./11.03. – 28./29.04. –

5./6.05. – 30.06./ 1.07.2012

Leitung: Dipl.-Biologin Karin Greiner

Teilnahmegebühr: € 1.165,– ,

(€ 233,– pro Modul = 2 Tage).

Kursanmeldung und weitere Informationen:www.Gundermannnaturerlebnisschule.de

oder

www.kraeuter-akademie.com,

Telefon 0 21 57/12 85 20,

Fax 0 21 57/12 85 21

Schlossgut Odelzhausen,

Am Schlossberg 1–3

0150-029

52

KultuR – BRAuchtum –

KReAtiVität

Kunst im Forum

KünstlerInnen aus der Region stellen

in den Büroräumen des Dachauer

Forums, Ludwig-Ganghofer-Straße 4,

Dachau, aus. Die vier Ausstellungen

in diesem Programmjahr zeigen eine

interkulturelle Vielfalt.

Die Ausstellungsreihe wird betreut

von Alfred Ullrich, Mitglied in der

Künstlervereinigung Dachau und im

Berufsverband Bildender Künstler,

Temel Nal – Fotografien

12.09.–11.11.2011

Temel Nal erschafft eigene Bilderwelten

nur durch fotografische Mittel,

die eine abstrakte Wirklichkeit wiedergeben.

0160-005

Rose Stach – Holyland

21.11.2011– 27.01.2012

Rose Stach zeigt eine Fotoserie aus

‚Holyland’, dem engen Grenzgebiet

zwischen Israel und Palästina und

Schmelztiegel diverser Ethnien, Religionen

und Kulturen.

0160-006

Thomas Seeholzer –

Betania

6.02.–27.04.2012

In eindrucksvollen Fotografien zeigt

der in Dachau lebende Thomas

Seeholzer Bilder von Vietnam, Landschaften,

Alltagsleben und Bilder aus

dem Waisenhaus „Betania“.

0160-007


Brigitte Sülzle-Wolf –

Farbschmäh/Farbstoff

7.05.–27.7.2012

Farbintensive, expressive Malerei mit

gegenständlichen Anklängen – Spiel

mit Symbolen, die sich hintergründig

dem Betrachter nach einiger Zeit

erschließen – farbige Landschaften

mit Tiefenraum, in denen Geschichten

erzählt werden – Buntheit, die

der Seele gut tut, mit Hintergrund

einhergeht und nicht ins Illustrative

abgleitet

0160-008

Wege finden zu neuerer

Literatur

Die Gruppe teilt die Freude am Lesen

und tauscht sich jeden Monat über

ein Buch aus. Neue Interessenten

sind willkommen.

■ Di 27.09.2011, 20.00–22.00 Uhr,

5 Treffen

Der Kurs startet im Frühjahr 2012 mit

weiteren 5 Treffen.

Seminarraum des Dachauer Forums,

Ludwig-Ganghofer-Str. 4, Dachau

Gebühr (für 5 Treffen) € 25,–

Anmeldung/Leitung: Roselind Graf,

Telefon 0 81 31/2 08 61 und Dachauer

Forum, Telefon 0 81 31/996 88-0

0160-009

Poetischer Herbst 2011

Wie uns der Schnabel

gewachsen ist …

■ Sa 08.10.2011 bis Di 25.10.2011

Ausschreibung siehe Seite 12/13 und

gesonderte Broschüre.

Begleitveranstaltungen im

Seniorenstudium

Mythos und Feindbild –

Vierteiliges Seminar zur

Geschichte Preußens

1600-1947

Siehe weitere Informationen auf

Seite 11

■ Di 27.09.2011, 4 Treffen,

19.30–21.30 Uhr

Weitere Termine: 25.10.2011,

29.11.2011, 31.01.2012

0095-035

Augsburg – eine

frühneuzeitliche Stadt

Exkursion mit Prof. Dr. Wilhelm Liebhart

Augsburg war Bischofs- und Reichsstadt,

im 16. Jahrhundert europäischer

Finanzplatz, im 17./18. Jahrhundert

ein Zentrum des Kunsthandwerks

und führender Standort

der deutschen Textilindustrie im

19. Jahrhundert. Was ist davon noch

zu sehen? Die Exkursion geht auf

Spurensuche.

■ Sa 08.10.2011, 11.00–18.00 Uhr

Ref.: Prof. Dr. Wilhelm Liebhart

Abfahrt: Busbahnhof Dachau

Gebühr inkl. Eintritte € 27,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 oder

www.dachauer-forum.de bis

01.10.2011

0095-036

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 53

KultuR – BRAuchtum – KReAtiVität


Historische Bauernhäuser

im Dachauer Land

Exkursion mit Dr. Norbert Göttler,

Kreisheimatpfleger

Das typische Dachauer Bauernhaus

ist selten geworden. Nur an wenigen

Orten kann man die Urformen dieses

Baustiles erkennen. Viele Häuser

stehen als Ruinen ungenutzt in den

Dörfern. Umso erfreulicher, dass

gerade in den letzten Jahren einige

historische Bauernhäuser neu restauriert

und einer Nutzung zugeführt

wurden. Die Exkursion führt zu Vorzeigehäusern

und zu Problemfällen

von Behausungen unserer Vorfahren

aus vier Jahrhunderten.

Gutes Schuhwerk mitbringen!

■ Sa 12.11.2011, 13.00–18.30 Uhr

Leitung: Dr. Norbert Göttler

Treffpunkt am Bahnhofsvorplatz

Dachau

Gebühr (inkl. Kaffee/Kuchen) € 23,50

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 oder

www.dachauer-forum.de bis

04.10.2011

0095-037

Warum sind gotische Dome

so hoch und warum gibt es

heute Brücken mit so großer

Stützweite?

Einblick in die Geschichte des Bauens

aus der Perspektive des Ingenieurs

Fasziniert stehen wir vor den

berühmten Bauwerken vergangener

Epochen und fragen uns, wie es

den damaligen Baumeistern mit

den ihnen zur Verfügung stehenden

Kenntnissen und Hilfsmitteln möglich

war, solch kühne, die Jahrhunderte

überdauernde Konstruktionen

zu erdenken und zu errichten. Der

Vortrag zeigt an Hand ausgewählter

Beispiele und Personen, wie sich der

54

Ingenieurbau – der so alt ist wie das

Bauen überhaupt – seit der Errichtung

der ägyptischen Pyramiden bis

hin zum modernen Brückenbau entwickelte.

■ Di 22.11.2011, 19.00–21.30 Uhr

Ref.: Rudolf Grimm, Dipl. Ingenieur

Pfarrheim M. Himmelfahrt,

Gröbenrieder Str. 13, Dachau

Gebühr € 8,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 bis

18.11.2011

0160-022

Zu Gast bei Freunden aus

der Fremde

Siehe weitere Informationen auf

Seite 8

■ Fr 09.03.2012, 19.00–22.00 Uhr

0091-006

Literatur aus allen

Jahrhunderten für Genießer

Lesung mit Alfons

Schweiggert und seinem

Roman „Das Buch“

Siehe weitere Informationen auf

Seite 11

■ Do 26.04.2012, 20.00–22.00 Uhr

0095-038

Vorankündiung:

Studienreise Paris und

Umgebung

Auf den Spuren der Impressionisten

Sonderreise für das Seniorenstudium

im Dachauer Forum, weitere Informationen

siehe gesonderte Ausschreibung

■ Sa 28.07.2012 – Do 02.08.2012

0095-039


Karl Valentin –

Abgründe eines Komikers

Informationen und Kartenverkauf:

Ursula Kohn, Tel. 0 81 34/55 55-0

■ Fr 11.11.2011, 19.30 Uhr

Michael Lerchenberg, Jost Hecker

Malztenne Schloßbrauerei

Odelzhausen,

Am Schloßberg 2,

Gebühr € 22,–

0160-021

Singen für

Chorsänger/innen

Spaß am Singen vermitteln und

Selbstvertrauen in die eigene Stimme

stärken, ist das Ziel dieses Angebots

der Sängerin und Musikpädagogin

Anna-Maria Bogner für Chorsänger

und Chorsängerinnen mit guten

Notenkenntnissen und der Bereitschaft,

sich mit der Stimme konzentriert

zu beschäftigen. Körperarbeit,

Atemübungen und Stimmbildung

münden in freies Singen von Liedern,

Songs bis hin zu leichten mehrstimmigen

Chorsätzen.

■ Do 15.03.2012 und 22.03.2012,

jeweils 19.30–21.30 Uhr

Leitung: Anna-Maria Bogner, Sängerin,

Musikpädagogin

Pfarrheim M. Himmelfahrt,

Gröbenrieder Str. 13, Dachau

Gebühr pro Abend (Barzahlung vor

Ort) € 5,–

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0 (Angabe der

Stimmlage erwünscht) bis 12.03.2012

0160-023

In den Wilden Norden

im Landkreis

Exkursion mit Dr. Norbert Göttler im

Dachauer Land

Waren Sie schon mal in Weitenwinterried

im Holzland? Oder auf dem

höchsten Punkt des Landkreises, in

Schmarnzell? Kennen Sie das Dorf

„Satanshausen“, das im Mittelalter

in „Michelskirchen“ umbenannt

wurde? Und die „Seelenwaage“ im

dortigen Kirchlein?

Wissen Sie, dass der Schriftsteller

Joseph Bernhard seinen Roman „Der

Kaplan“ im Pfarrhaus von Tandern

geschrieben hat? Kennen Sie das

schreckliche Geheimnis des Wasserschlosses

Hohenkammer? Wenn Sie

die meisten Fragen verneinen müssen,

wird es Zeit, sich zu unserer

Busexkursion „In den Wilden Norden

des Landkreises“ anzumelden.

■ Sa 12.05.2012,

13.00 bis ca. 18.30 Uhr

Leitung: Dr. Norbert Göttler

Abfahrt:

am Bahnhofsvorplatz Dachau

Gebühr (inkl. Brotzeit) € 22,50

Anmeldung: Dachauer Forum,

Telefon 0 81 31/996 88-0

0160-024

www.dachauer-forum.de 0 81 31/9 96 88-0 55

KultuR – BRAuchtum – KReAtiVität

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine