Aufrufe
vor 2 Jahren

Souffleuse-Die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller-Herbst/Winter2015.pdf

Die Souffleuse ist die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller Heidelberg. Sie informiert über die verschiedenen Veranstaltungen des Theaters im Bereich Schauspiel, Musik, Tanz, Workshop, Lesung etc. Das Theater befindet sich in der Seminarstraße 3 [Ecke Kettengasse] in der Altstadt Heidelbergs. Für den termingerechten Ablauf des angekündigten Programms und für dessen Inhalt trägt der Herausgeber keine Verantwortung. Die Zeitschrift und deren Inhalt sind Eigentum der Autoren und Herausgeber. Theater im Romanischen Keller 2015

Rückblick

Rückblick Schülertheater der Freien Schule LernZeitRäume: INTERSYNAPSIS Berührt, aufgerüttelt und überrascht…. Mit diesen Eindrücken verließ das Publikum an jedem einzelnen der sechs Vorstellungs-abenden das Theater im Romanischen Keller. Die Theatergruppe der Freien Schule LernZeitRäume führte zum ersten Mal eine Inszenierung aus eigener Feder auf. Mit INTERSYNAPSIS schaffte es das 35 köpfige Ensemble im Alter zwischen 9- 16 Jahren einige Mütter sogar zu Tränen zu rühren. Leicht verwirrt „beschwerte“ man sich bei der Regisseurin, dass man darauf nicht vorbereitet war. Auf dieser Reise durch die Gehirnwindungen eines jungen Teenagers wurde schnell klar, dass alles in Extremen existiert. Es gibt nur alles oder nichts, gut oder schlecht, schwarz oder weiß – bis zu dem Punkt an dem die Protagonistin feststellt, dass sie in ihrer Vielfalt wertvoll ist, dass es mehr als nur dafür oder dagegen gibt. Am Ende spricht sie sich ihren Eltern gegenüber aus und gibt zu verstehen, dass sie ohne ihren Ursprung niemals werden kann. Inspiration für das Stück war der Roman von Paul Maar „Der Aufzug“. Jedoch hatte das Buch niemand gelesen und die Geschichte war nur in groben Zügen bekannt. Die Gruppe erörterte im ersten Schulhalbjahr eine Thematik und schrieb Texte, entwickelte Dramaturgie und erspielte durch Improvisation einzelne Szenen. Dadurch ergab sich das Ausgangsbild der überforderten, überförderten und überbehüteten Zoe, die vor ihren Helikoptereltern und deren erdrückenden Liebe flüchtet. Seinen Ursprung hat die Inszenierung im Impro-theater. Zu Beginn des Schuljahres haben die Kinder gelernt, frei auf der Bühne zu spielen, verschiedene Emotionen darzustellen und trotzdem den roten Faden zu behalten. Durch die vielen guten Ideen der Schauspieler und das Ausprobieren einzelner Szenen entwickelte sich „der Aufzug“ immer mehr zu INTERSYNAPSIS. Die einzelnen Welten, der Text und die Handlung an sich basiert hauptsächlich auf den Ideen der Schauspieler. Kaum war das Textbuch fertig, wurden die Rollen festgelegt und innerhalb von vier Monaten wurde das Stück einstudiert. Etwa einmal im Monat traf sich die komplette Theater AG mit allen 35 Mitgliedern um Abläufe und Massenszenen einzustudieren. Wie im Flug verging die Zeit und kaum war alles einstudiert war es auch schon so weit: der Tag der Premiere. Alle waren aufgeregt, bis sie endlich auf der Bühne standen. Doch schnell kippte die 25

Aufregung in wahre Spielfreude und die Kinder entwickelten sich von Abend zu Abend und beeindruckten das Publikum mit ihrer Authentizität, Freude und Lockerheit. Die Gruppe bedankt sich beim Theater im Romanischen Keller und seinem Team, es war eine tolle Möglichkeit, auf dieser Bühne zu spielen. Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit im kommenden Schuljahr. Von Mariam Moussa und Carl-Theodor Christensen (Schüler der LZR) Redakteure gesucht! Traumberuf: Feuilleton-Journalist? Hier ist deine Chance, neue Erfahrungen zu sammeln. Wenn du schon immer mal deiner Kreativität freien Lauf lassen wolltest, aber keine Plattform dafür hattest, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt sich bei uns zu melden. Wenn du zeichnest und denkst, dass auf das Cover der Souffleuse müsste unbedingt mal was von dir. Oder wenn du am liebsten das Feuilleton der Zeitung liest und glaubst, es könnte dir Spaß machen, über kulturelle Themen zu schreiben, z.B. eine Kritik über eine Aufführung, die dir total gut gefallen hat (oder die nach einem Verriss schreit?!), ein Interview mit dem Regisseur einer kommenden Produktion im Romanischen Keller zu machen, oder die anstehenden 18. Heidelberger Theatertage zu begleiten und hier über diese zu berichten: Hier kannst du dich für Kulturveranstaltungen von und für Studierende austoben und engagieren. Melde dich einfach bei uns im Romanischen Keller und DU kannst die nächste Ausgabe der Souffleuse mitgestalten! Linksammlung theater.rs.uni-heidelberg.de ; www.facebook.com/romanischerkeller www.theaterverein-hd.de ; www.facebook.com/heidelberger.theatertage www.karlstorbahnhof.de ; www.facebook.com/TiKK-Theater-im-Kulturhaus- Karlstorbahnhof www.facebook.com/OffeneBuehneHeidelberg Souffleuse 2/15, Theater im Romanischen Keller 2015 26

Souffleuse 1/2016 Die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller
Souffleuse 1/2017 - Die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller
Souffleuse 2017/18 - Die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller
Souffleuse 2/2016 Die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller, Herbst/Winter 2016
Souffleuse - Die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller, Sommersemester 2015
Programmheft HEIDELBERGER THEATERTAGE 2016
Souffleuse - Die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller, Sommersemester 2014