07.09.2015 Aufrufe

{have speed in f[ ]cus!} DTM 06 Moscow Raceway - Race 11 & 12

Die DTM war zum dritten Mal zu Gast 80km nördlich von Moskau am MOSCOW RACEWAY.

Die DTM war zum dritten Mal zu Gast 80km nördlich von Moskau am MOSCOW RACEWAY.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>DTM</strong> 2015 <strong>Moscow</strong> <strong><strong>Race</strong>way</strong><br />

<strong>Race</strong> <strong>11</strong> & <strong>12</strong><br />

<strong>DTM</strong> goes east !<br />

Audi Sport Team Rosberg on tour<br />

Wehrle<strong>in</strong> vs. Ekström<br />

Kampf um die <strong>DTM</strong>-Führng<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


Seite 6 bis 9<br />

Hankook aktuell<br />

“Best Pit Stop Award”<br />

Seite 10 bis 26<br />

Rennen 9 & Rennen 10<br />

Seite 27<br />

Lippenbekenntnisse<br />

Seite 28 | 29<br />

Championchip 2015<br />

Seite 30 bis 37<br />

Tops & Flops<br />

Seite 38 bis 41<br />

<strong>Moscow</strong> Rasway<br />

Die Dritte!<br />

Seite 42 bis 45<br />

Nachlese zum<br />

Funkspruch <strong>in</strong><br />

Spielberg<br />

Seite 46 bis 49<br />

Fahrerportrait<br />

MaximeMart<strong>in</strong><br />

Seite 50 bis 53<br />

Audi Sponsor Teufel<br />

Stipvisite auf der IFA<br />

Seite 54 bis 57<br />

Vom Reißbrett...<br />

auf die Piste:<br />

AMG launcht Mercedes-AMG<br />

C 63 Coupé<br />

Impressum<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

powered by art-of-<strong>speed</strong>.net<br />

24.000 Besucher<br />

2 | 3


{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


4 | 5


“Nowosti” von Hankook<br />

Die populärste <strong>in</strong>ternationale Tourenwagenserie<br />

gastiert bereits zum dritten Mal auf dem<br />

abwechslungsreichen Kurs vor den Toren der<br />

russischen Hauptstadt Moskau.<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

Der 3,931 Kilometer<br />

lange <strong>Moscow</strong><br />

<strong><strong>Race</strong>way</strong> gehört wegen<br />

der vielen Kurven zu den<br />

langsameren Strecken<br />

<strong>in</strong> der <strong>DTM</strong>. Schnellster<br />

Abschnitt ist die auf<br />

dem <strong>Moscow</strong> <strong><strong>Race</strong>way</strong><br />

mit knapp 900 Metern<br />

lange Gerade vor Startund-Ziel,<br />

auf der die<br />

Fahrzeuge ihre Höchstgeschw<strong>in</strong>digkeit<br />

von<br />

knapp 250 Kilometern<br />

pro Stunde erreichen.<br />

Auf dem L<strong>in</strong>ks-Kurs<br />

wird der Rennreifen<br />

des Premium-<br />

Herstellers Hankook auf<br />

der rechten Seite stärker<br />

beansprucht, was jedoch<br />

ke<strong>in</strong>e Auswirkung auf die<br />

Perfomance des Pneus<br />

hat. „Die Ingenieure der<br />

Teams korrigieren das,<br />

<strong>in</strong>dem sie beispielsweise<br />

die Luftdrücke auf der<br />

l<strong>in</strong>ken und rechten Seite<br />

je nach Belastung unterschiedlich<br />

e<strong>in</strong>stellen. Der<br />

glatte und geschlossene<br />

Asphalt des <strong>Moscow</strong><br />

<strong><strong>Race</strong>way</strong> erfordert e<strong>in</strong><br />

optimales Zusammenspiel<br />

aus Reifendruck,<br />

Fahrzeugabstimmung<br />

und Aerodynamik, um<br />

die Hankook Rennreifen<br />

schnell auf die ideale<br />

Arbeitstemperatur zu<br />

br<strong>in</strong>gen und das hohes<br />

Grip-Niveau voll ausreizen<br />

zu können. E<strong>in</strong>e<br />

Herausforderung stellen<br />

die vielen Kurven dar.


Der höchste Reifenverschleiß tritt vorne rechts<br />

auf, was unser Ventus <strong>Race</strong> jedoch <strong>in</strong> den vergangenen<br />

Jahren immer souverän gemeistert<br />

hat.<br />

Thomas Baltes,<br />

Hankook <strong>DTM</strong>-Renn<strong>in</strong>genieur<br />

6 | 7


Seit dem <strong>DTM</strong>-E<strong>in</strong>stieg 20<strong>11</strong> wird<br />

die Boxen-Crew mit den schnellsten<br />

Reifenwechseln e<strong>in</strong>er Saison vom<br />

Premium-Hersteller mit dem „Best<br />

Pit Stop Award“ ausgezeichnet.<br />

“Best Pit Stop Award”<br />

An diesem Rennwochenende<br />

wurde das Siegerteam von Spielberg<br />

noch nicht geehrt. Vielleicht<br />

lag es am weiten Weg, den<br />

das Bier zur Ehrung zurücklegen<br />

müsste. Oder war <strong>in</strong> der Zwischenzeit<br />

bekannt geworden,<br />

dass die vielen Grenzposten auf<br />

dem Weg nach Moskau, gern<br />

das e<strong>in</strong>e oder andere Fläschchen<br />

guten Bieres unerwarteterweise<br />

beschlagnahmten?<br />

Wir können hier nur mutmaßen<br />

und bleiben dran! Die entsprechenden<br />

Bilder und Kommentare<br />

reichen wir nach!<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

1<br />

3<br />

4<br />

2<br />

1 Siegerteam Hockenheim I<br />

2 Siegerteam Lausitzr<strong>in</strong>g<br />

3 Siegerteam Norisr<strong>in</strong>g<br />

4 Siegerteam Zandvoort<br />

Das Foto der Ehrung des Siegerteams<br />

von Spielberg wird nachgereicht!


Siegerteam - Moskau<br />

An diesem Wochenende siegte das Audi<br />

Sport Team Abt Sportsl<strong>in</strong>e am Rennboliden<br />

von Mattias Ekström!<br />

Auch das Überholmanöver von Bruno Spengler <strong>in</strong> der letzten<br />

Runde zeigt, dass man mit unserem Rennreifen bis zum Schluss<br />

fighten kann. Es hat heute hier wieder alles gepasst“,<br />

analysierte Hankooks <strong>DTM</strong>-Renn<strong>in</strong>genieur Thomas Baltes nach dem ersten <strong>DTM</strong>-Lauf auf dem <strong>Moscow</strong> <strong><strong>Race</strong>way</strong>.<br />

8 | 9


{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


Start <strong>Race</strong> <strong>11</strong> - 29. August 2015, 3:33 pm<br />

10 | <strong>11</strong>


Renn-Wochenende 6<br />

29. Augu<br />

<strong>Race</strong><br />

18:10 Uhr E<strong>in</strong>führungsrunde<br />

Start<br />

Runde 1<br />

Runde 3<br />

Runde 4<br />

Wittmann gew<strong>in</strong>nt den<br />

Start vor Wehrle<strong>in</strong> und<br />

Green. Blomqvist verliert<br />

Positionen.<br />

Kollision zwischen Vietoris<br />

und Mol<strong>in</strong>a <strong>in</strong> Kurve e<strong>in</strong>s.<br />

Das Safetycar kommt auf<br />

die Strecke. Beide Fahrer<br />

haben ihr Fahrzeug verlassen,<br />

Vietoris löscht se<strong>in</strong><br />

eigenes Auto, das <strong>in</strong> der<br />

Frontpartie Feuer gefan<br />

gen hat.<br />

Wittmann führt h<strong>in</strong>ter dem<br />

Safetycar vor Wehrle<strong>in</strong>,<br />

Green, Glock, Ekström,<br />

Spengler, Juncadella,<br />

Blomqvist, Müller und Mortara.<br />

Die beiden Fahrzeuge s<strong>in</strong>d<br />

geborgen, die Sportwarte<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

Runde 6<br />

Runde 7<br />

Runde 8<br />

Runde 10<br />

säubern jetzt an der Unfall<br />

stelle.<br />

Im Startgetümmel gab es<br />

weitere Kollisionen: Rockenfeller<br />

und Di Resta s<strong>in</strong>d<br />

ane<strong>in</strong>andergeraten. Der<br />

Vorfall nach dem Rennen<br />

wird von den Sportkommissaren<br />

untersucht. Das Safe<br />

tycar kommt am Ende der<br />

Runde re<strong>in</strong>.<br />

Restart: Wittmann ver<br />

teidigt se<strong>in</strong>e Führung und<br />

auch dah<strong>in</strong>ter gibt es ke<strong>in</strong>e<br />

Positionswechsel.<br />

Götz greift im Kampf um<br />

Platz 17 Farfus an. In der<br />

Führungsgruppe setzt<br />

Ekström Glock unter<br />

Druck.<br />

DRS ist jetzt freigegeben.<br />

Wehrle<strong>in</strong> macht Druck auf<br />

den führenden Wittmann.<br />

Runde <strong>11</strong><br />

Runde 14<br />

Runde 15<br />

Runde 16<br />

Kollision zwischen<br />

Ekström und Glock im<br />

Kampf um Platz vier.<br />

Beide rutschen von<br />

der Strecke und das<br />

Rennen ist für sie<br />

beendet. Das Safe<br />

tycar kommt erneut<br />

auf die Strecke.<br />

Das Rennen ist wieder<br />

freigegeben. Die Kolli<br />

sion zwischen Eström<br />

und Glock wird von<br />

den Sportkommissaren<br />

nach dem Rennen<br />

untersucht.<br />

Zwischenstand:<br />

Wittmann führt vor<br />

Wehrle<strong>in</strong>, Green,<br />

Spengler, Juncadella,<br />

Blomqvist, Mortara,<br />

Müller, Rockenfeller<br />

und Félix da Costa.<br />

Zweikampf zwischen<br />

Tomczyk und Götz


st 2015<br />

<strong>11</strong><br />

Runde 17<br />

Runde 18<br />

Runde 20<br />

um Platz 16. Tambay fährt<br />

e<strong>in</strong>e weite L<strong>in</strong>ie und fällt<br />

an das Ende des Feldes<br />

zurück.<br />

Wehrle<strong>in</strong> baut erneut<br />

Druck auf den Führenden<br />

Wittmann auf. Beide trennen<br />

weniger als vier Zehntelsekunden.<br />

Tambay steuert<br />

die Box an und gibt<br />

auf.<br />

DRS ist wieder erlaubt.<br />

Green schließt zum Führungsduo<br />

auf. Wehrle<strong>in</strong><br />

greift vor der Ziele<strong>in</strong>gang<br />

skurve Wittmann an, ist auf<br />

gleicher Höhe, muss aber<br />

zurückstecken.<br />

Die ersten vier Fahrer<br />

liegen <strong>in</strong>nerhalb von e<strong>in</strong>er<br />

Sekunde. Wehrle<strong>in</strong> greift<br />

erneut nach der Spitze und<br />

muss sich wieder geschlagen<br />

geben. Erst <strong>in</strong> der letzten<br />

Kurve gel<strong>in</strong>gt Wehrle<strong>in</strong><br />

Runde 21<br />

Runde 23<br />

Runde 24<br />

Ziel<br />

das Überholmanöver.<br />

Neuer Führender.<br />

Wehrle<strong>in</strong> kann sich<br />

leicht absetzen, Green<br />

setzt Wittmann unter<br />

Druck.<br />

Wehrle<strong>in</strong>s Vorsprung<br />

auf die Spitze ist nun<br />

mehr als e<strong>in</strong>e Sek.<br />

Blomqvist vorbei,<br />

Siebter.<br />

Die Zeit ist abgelaufen<br />

und die letzte Runde<br />

läuft. Green verliert<br />

auf den letzten Metern<br />

Platz drei an Spengler.<br />

Wehrle<strong>in</strong> gew<strong>in</strong>nt vor<br />

Wittmann und Spengler.<br />

Auf den weiteren Punkterängen:<br />

Green, Juncadella<br />

Mortara, Paffett, Blomqvist,<br />

Müller und Rockenfeller.<br />

<strong>12</strong> | 13


{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


Jamie Green Audi Sport Team Rosberg<br />

14 | 15


BMW M4 <strong>DTM</strong> Bruno Spengler<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


» Schon im vergangenen<br />

Jahr war ich hier Zweiter.<br />

Moskau sche<strong>in</strong>t mir<br />

also zu liegen. «<br />

16 | 17


29.08.2015 - 4:14 pm<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


<strong>12</strong> m<strong>in</strong> later<br />

18 | 19


Start <strong>Race</strong> <strong>12</strong> - 30. August 2015, 3:13 pm<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


20 | 21


Start<br />

Runde 1<br />

Runde 2<br />

Runde 4<br />

Runde 6<br />

Runde 7<br />

Rockenfeller gew<strong>in</strong>nt den<br />

Start, dah<strong>in</strong>ter Spengler<br />

und Mart<strong>in</strong>.<br />

Green greift an und<br />

schiebt sich an Mart<strong>in</strong><br />

vorbei. Giov<strong>in</strong>azzi kommt<br />

spektakulär von der<br />

Strecke ab, kann das Rennen<br />

aber fortsetzen.<br />

Rockenfeller führt das<br />

Rennen vor Spengler,<br />

Green, Mart<strong>in</strong>, Ekström,<br />

Müller, Paffett, Blomqvist,<br />

Wittmann und Farfus an.<br />

Rockenfeller führt mit<br />

1,140 Sekunden vor Spengler.<br />

DRS ist jetzt erlaubt.<br />

Rockenfeller rettet erneut<br />

mehr als e<strong>in</strong>e Sekunde<br />

über die Ziell<strong>in</strong>ie und<br />

baut se<strong>in</strong>en Vorsprung<br />

aus. Durchfahrtsstrafe für<br />

Félix da Costa, der Verursacher<br />

für den Ausritt von<br />

Giov<strong>in</strong>azzi war.<br />

Wehrle<strong>in</strong> greift Mortara<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

Runde 8<br />

Runde 10<br />

Runde <strong>11</strong><br />

Runde <strong>12</strong><br />

Runde 13<br />

für Platz elf an. Noch<br />

kann der Italiener se<strong>in</strong>e<br />

Position verteidigen.<br />

Green setzt Spengler im<br />

Kampf um Platz zwei<br />

unter Druck.<br />

Wehrle<strong>in</strong> setzt sich <strong>in</strong> der<br />

letzten Kurve neben Mortara,<br />

muss aber noch<br />

zurückstecken.<br />

Wittmann attackiert Müller,<br />

der Platz sieben <strong>in</strong>nehat.<br />

Rockenfeller hat mittlerweile<br />

2,463 Sekunden<br />

Vorsprung auf den<br />

zweitplatzierten Spengler.<br />

Dah<strong>in</strong>ter <strong>in</strong> Schlagdistanz:<br />

Green, Mart<strong>in</strong> und Ekström.<br />

Wehrle<strong>in</strong> ist an<br />

Mortara vorbei und jetzt<br />

Elfter.<br />

Green, Wittmann, Farfus,<br />

Wehrle<strong>in</strong>, Mortara,<br />

Giov<strong>in</strong>azzi und Tomczyk<br />

absolvieren ihre Boxenstopps.<br />

Wehrle<strong>in</strong> verliert se<strong>in</strong>e<br />

Runde 14<br />

Runde 15<br />

Runde 17<br />

Runde 18<br />

02. August 2015<br />

<strong>Race</strong> <strong>12</strong><br />

3:30 pm<br />

erkämpfte Position <strong>in</strong> der<br />

Box wieder an Mortara.<br />

Boxenstopps von Mart<strong>in</strong>,<br />

Paffett, Müller und Wickens.<br />

Spengler und Blomqvist<br />

absolvieren ihren Boxen<br />

stopp.<br />

Glock und Félix da Costa<br />

absolvieren ihre Stopps.<br />

Wickens erhält e<strong>in</strong>e Durch<br />

fahrtsstrafe für Geschw<strong>in</strong><br />

digkeitsüberschreitung <strong>in</strong><br />

der Boxengasse. Der Kanadier<br />

tritt se<strong>in</strong>e Strafe an.<br />

Boxenstopps von Ekström<br />

und Di Resta.<br />

Rockenfeller und Vietoris<br />

steuern die Box an. Tomczyk<br />

stellt se<strong>in</strong>en BMW M4<br />

<strong>DTM</strong> <strong>in</strong> der Box ab.


Runde 19<br />

Runde 20<br />

Runde 21<br />

Runde 25<br />

Runde 26<br />

Runde 27<br />

Runde 29<br />

Götz kommt zum Service.<br />

Mol<strong>in</strong>a und Tambay absolvieren<br />

ihre Stopps. Nur<br />

Juncadella und Auer haben<br />

noch ke<strong>in</strong>en Reifenwechsel<br />

gemacht.<br />

Juncadella kommt re<strong>in</strong>,<br />

Auer bleibt noch auf der<br />

Strecke.<br />

Mart<strong>in</strong>, Ekström und<br />

Green s<strong>in</strong>d an Auer<br />

vorbei und starten ihren<br />

Angriff auf die Spitze.<br />

Auer kommt als letzter<br />

Fahrer zum Reifenwechsel<br />

an die Box.<br />

Zwischenstand: Rocken<br />

feller, Spengler, Mart<strong>in</strong>,<br />

Ekström, Green, Paffett,<br />

Wittmann, Mortara, Müller,<br />

Wehrle<strong>in</strong>.<br />

Ekström setzt Mart<strong>in</strong> im<br />

Kampf um Platz drei unter<br />

Druck.<br />

Runde 34<br />

Runde 36<br />

Runde 39<br />

Runde 41<br />

Ziel<br />

Er liegt 0,489 Sek. h<strong>in</strong>ter<br />

Müller. Mortara auf<br />

Platz acht.<br />

Ekström setzt Mart<strong>in</strong><br />

erneut unter Druck. Der<br />

Schwede schiebt sich <strong>in</strong><br />

der letzten Kurve vorbei<br />

und ist jetzt Dritter.<br />

Die Abstände an der<br />

Spitze: Rockenfeller führt<br />

mit 5,648 Sekunden vor<br />

Spengler, der se<strong>in</strong>erseits<br />

5,271 Sekunden vor Ekström<br />

liegt.<br />

Noch weniger als e<strong>in</strong>e<br />

M<strong>in</strong>ute verbleibend. Die<br />

Positionen an der Spitze<br />

sche<strong>in</strong>en bezogen.<br />

Letzte Runde.<br />

Rockenfeller gew<strong>in</strong>nt<br />

den zwölften Lauf vor<br />

Spengler, Ekström, Mart<strong>in</strong>,<br />

Green, Paffett, Wittmann,<br />

Mortara, Müller<br />

und Wehrle<strong>in</strong>.<br />

Runde 31<br />

Wehrle<strong>in</strong>, aktuell Zehnter.<br />

22 | 23


Antionio Giov<strong>in</strong>azzi Audi RS 5 <strong>DTM</strong><br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

42 | 43


24 | 25


{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

the art of <strong>DTM</strong> colors


„Nach den schwierigen Wochen<br />

ist das e<strong>in</strong>e große Erleichterung<br />

für mich und me<strong>in</strong> Team.”<br />

Mike Rockenfeller<br />

nach se<strong>in</strong>em Sieg im Rennen <strong>12</strong><br />

„Damit war das<br />

Rennen eigentlich<br />

schon gelaufen. Wir<br />

waren im Qualify<strong>in</strong>g<br />

e<strong>in</strong>fach nicht gut<br />

genug“.<br />

Pascal Wehrle<strong>in</strong><br />

„Eigentlich ist me<strong>in</strong><br />

Auto echt toll, aber<br />

wir s<strong>in</strong>d e<strong>in</strong>fach zu<br />

langsam...”<br />

Timo Glock<br />

Lippenbekenntnisse<br />

„Es war e<strong>in</strong> sehr hartes<br />

Rennen. Leider konnte ich<br />

aufgrund der Zweikämpfe<br />

<strong>in</strong> der Anfangsphase nicht<br />

an Mike dranbleiben.<br />

Bruno Spengler<br />

nach se<strong>in</strong>em zweiten Platz<br />

im Rennen <strong>12</strong><br />

„Ich hatte me<strong>in</strong>en Weckruf<br />

durch den Unfall im<br />

gestrigen Rennen. Diesmal<br />

b<strong>in</strong> ich etwas vorsichtiger zu<br />

Werke gegangen. Das hat<br />

sich ausgezahlt.“<br />

Mattias Ekström<br />

nach dem Rennen <strong>12</strong><br />

„Ich will vor allem ke<strong>in</strong>e Fehler machen und e<strong>in</strong>fach me<strong>in</strong> Bestes geben. Natürlich b<strong>in</strong> ich<br />

auch ziemlich nervös. Aber, ich habe e<strong>in</strong>e Menge guter Leute um mich herum, die mich unterstützen<br />

und versuchen, me<strong>in</strong>en Stresslevel möglichst ger<strong>in</strong>g zu halten.“<br />

Antonio Giov<strong>in</strong>azzi, Ersatzfahrer ür den gesprrten imo Scheider<br />

26 | 27


TM TA IS<br />

IK<br />

Team Championchip 2015<br />

Team<br />

Pkt.<br />

gooix/Orig<strong>in</strong>al-Teile Mercedes AMG 176<br />

Audi Sport Team Abt Sportsl<strong>in</strong>e 153<br />

Audi Sport Team Rosberg <strong>12</strong>9<br />

Constructors Championchip 2015<br />

Hersteller<br />

Pkt.<br />

Audi 416<br />

Mercedes-Benz 388<br />

BMW 321<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

Championchip 2015<br />

Stand nach Rennen <strong>11</strong> & <strong>12</strong> Moskau<br />

Pos Fahrer Team Pkt<br />

1 Mattias Ekström Audi Sport Team Abt Sportsl<strong>in</strong>e <strong>12</strong>6<br />

2 Pascal Wehrle<strong>in</strong> Mercedes-AMG <strong>DTM</strong> Team HWA <strong>12</strong>0<br />

3 Edoardo Mortara Audi Sport Team Abt <strong>11</strong>0<br />

4 Jamie Green Audi Sport Team Rosberg 103<br />

5 Bruno Spengler BMW Team MTEK 85<br />

6 Marco Wittmann BMW Team RMG 75<br />

7 Gary Paffett EURONICS/BWT Mercedes-AMG 75<br />

8 Mike Rockenfeller Audi Sport Team Phoenix 67<br />

9 Robert Wickens SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG 57<br />

10 Christian Vietoris gooix/Orig<strong>in</strong>al-Teile Mercedes AMG 56<br />

<strong>11</strong> A. F. da Costa BMW Team Schnitzer 44<br />

<strong>12</strong> Maxime Mart<strong>in</strong> BMW Team RMG 44<br />

13 Augusto Farfus BMW Team RBM 43<br />

14 Paul Di Resta BMW Team RMG 32<br />

15 Miguel Mol<strong>in</strong>a Audi Sport Team Abt Sportsl<strong>in</strong>e 27<br />

16 Nico Müller Audi Sport Team Rosberg 26<br />

17 Timo Glock BMW Team MTEK 25<br />

18 Daniel Juncadella PETRONAS Mercedes-AMG 24<br />

19 Mart<strong>in</strong> Tomczyk BMW Team Schnitzer 20<br />

20 Timo Scheider Audi Sort Team Phoenix 16<br />

21 Lucas Auer EURONICS/BWT Mercedes-AMG 10<br />

22 Tom Blomqvist BMW Team RBM 10<br />

23 Maximilian Götz PETRONAS Mercedes-AMG 6<br />

24 Adrien Tambay Audi Sport Team Abt 3


Mattias Ekström<br />

28 | 29


Tops & Flops<br />

Der<br />

fleißigste<br />

Fahrer...<br />

Maximilian Götz<br />

Der <strong>DTM</strong>-Rookie drehte die meisten<br />

Runden aller Fahrer auf dem <strong>Moscow</strong><br />

<strong><strong>Race</strong>way</strong>. Götz legte die 3,931 Kilometer<br />

lange Strecke <strong>in</strong>sgesamt 146-mal<br />

zurück. Der Erfolg wollte sich für den<br />

Mercedes-Benz-Piloten <strong>in</strong> Russland<br />

aber dennoch nicht wirklich e<strong>in</strong>stellen.<br />

Die Zeiten <strong>in</strong> den Qualify<strong>in</strong>gs reichten<br />

nicht, um sich <strong>in</strong> der Startaufstellung<br />

e<strong>in</strong>e gute Ausgangslage zu verschaffen.<br />

Im ersten Lauf g<strong>in</strong>g er vom 15.<br />

Platz aus <strong>in</strong>s Rennen und überquerte<br />

als 16. die Ziell<strong>in</strong>ie, am Sonntag verteidigte<br />

er se<strong>in</strong>en 18. Startplatz bis <strong>in</strong>s<br />

Ziel. Die knapp 574 Kilometer, die Götz<br />

<strong>in</strong> Moskau zurücklegte, blieben ohne<br />

zählbare Belohnung.<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


... erst mit 65 km/h durch die Box,<br />

dann mit 104 km/h <strong>in</strong> der Boxen-E<strong>in</strong>fahrt geblitzt:<br />

Robert Wickens hatte es <strong>in</strong> Moskau sehr eilig!<br />

Schon im ersten Qualify<strong>in</strong>g fuhr er <strong>in</strong> der Boxengasse 10 km/h zu schnell und wurde mit<br />

e<strong>in</strong>er Geldstrafe von 500 Euro belegt. Im zweiten Rennen setzte er noch e<strong>in</strong>en drauf: Erst<br />

mit 65 km/h durch die Box = Drivethrough-Strafe. Als er diese dann antrat, raste er mit<br />

satten 104 km/h <strong>in</strong> die Boxen-E<strong>in</strong>fahrt. Der Kanadier erhielt dafür e<strong>in</strong>e 30-Sekunden-<br />

Strafe sowie e<strong>in</strong>e Rückversetzung um zehn Startplätze <strong>in</strong> der Startaufstellung, diese wurde<br />

für die kommenden zwei Rennen zur Bewährung ausgesetzt.<br />

30 | 31


Die schnellste Runde des Wochenendes drehte Mike Rockenfeller....<br />

Der Verkehr auf der Strecke hielt sich <strong>in</strong> Grenzen, die Bed<strong>in</strong>gungen waren gut und das<br />

Auto lief hervorragend - Pole-Position und schnellste Zeit des gesamten Wochenendes.<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


Die meisten Runden <strong>in</strong> beiden Rennen machte Gary Paffett gut!<br />

Mit 13 aufgeholten Plätzen belegt Paffett den ersten Rang <strong>in</strong> dieser Statistik.<br />

32 | 33


Die schnellste<br />

theoretische Rennrunde<br />

<strong>in</strong> Moskau absolvierte...<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

Jamie Green: Der Brite war <strong>in</strong><br />

beiden Rennen im Kampf um die Podiumsplätze<br />

voll mit dabei. Beide Rennen<br />

beendete er auf dem vierten Platz.<br />

Am Sonntag gelang ihm <strong>in</strong> se<strong>in</strong>em orangenen<br />

Audi jedoch die schnellste<br />

theoretische Runde. Den ersten Sektor<br />

durchquerte Green als Drittschnellster <strong>in</strong><br />

29,717 Sekunden, im zweiten war er mit<br />

39,862 Sekunden der schnellste und im<br />

dritten setzte er mit 19,879 Sekunden die<br />

zweitbeste Zeit.<br />

Theoretisch wäre er also <strong>in</strong> der Lage gewesen,<br />

die 3,931 Kilometerlange Strecke<br />

unter Rennbed<strong>in</strong>gungen <strong>in</strong> – 1:29.485<br />

M<strong>in</strong>uten zurückzulegen.<br />

Hier wird wiederum e<strong>in</strong>mal mehr deutlich,<br />

dass Theorie & Praxis oftmals weit ause<strong>in</strong>anderliegen.


Der schnellste Fahrer auf dem <strong>Moscow</strong> <strong><strong>Race</strong>way</strong>:<br />

Adrien Tambays schwarzer Playboy-Audi wurde im Sonntagsrennen mit satten<br />

264 Stundenkilometern gemessen. Damit liegt der Franzose zwei Stundenkilometer<br />

vor dem Rest des Feldes.<br />

34 | 35


Wenn man zuviel wagt...<br />

bleibt nichts als Schrott!<br />

Trauriger Rest e<strong>in</strong>es stolzen<br />

<strong>DTM</strong>-Rennboliden<br />

nach dem Start-Crash am Samstag<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


36 | 37


<strong>Moscow</strong> <strong>Race</strong> Way – Die Dritte !!!<br />

Wie <strong>in</strong> den beiden vorangegangenen Jahren<br />

machte sich der <strong>DTM</strong>-Troß wieder zu<br />

e<strong>in</strong>em Rennwochenende auf den Weg<br />

gen Osten.<br />

Um rechtzeitig zum Rennen anzureisen<br />

und pünktlich am Freitag 28.08.2015 zum<br />

Rollout alle Vorbereitungen abgeschlossen<br />

zu haben, machten sich alle Teams<br />

bereits 7 Tage vorher auf den Weg <strong>in</strong> Richtung<br />

Russland.<br />

So auch Rudi, Theo, Ralf, Michael und Co.<br />

mit ihren drei Trucks vom Audi Sport- <strong>DTM</strong><br />

Team Rosberg.<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


Übernachtet wurde wie immer <strong>in</strong> e<strong>in</strong>em<br />

kle<strong>in</strong>en Landhotel gleich an der polnischen<br />

Grenze nahe Frankfurt Oder. Bis hierh<strong>in</strong><br />

war der erste Ritt von Neustadt an der<br />

We<strong>in</strong>straße bereits mit 750 km geschafft.<br />

Der „Rest“ von noch weiteren 2.000 km<br />

sollte folgen und hatte es, wie <strong>in</strong> den Vorjahren,<br />

<strong>in</strong> sich.<br />

Der Weg g<strong>in</strong>g wie auch 2014 im Convoi<br />

ab Polen mit anderen Teams über Litauen<br />

und Lettland nach Russland.<br />

Die lange Reise hatte trotz schlechter Erfahrungen<br />

der „Rosberg-Trucker“ e<strong>in</strong><br />

Gutes.<br />

„Diesmal haben wir an der Grenze nur 7<br />

Stunden bei E<strong>in</strong>- und Ausreise nach Russland<br />

warten müssen… Im letzten Jahr<br />

haben wir bei brütender Hitze 15 und<br />

<strong>12</strong> Stunden bei der E<strong>in</strong>- und Ausreise<br />

gebraucht... sagte uns Theo Cem<strong>in</strong>sky,<br />

nachdem alle und alles wieder wohlbehalten<br />

am 01.09. gegen Mittag <strong>in</strong> Frankfurt<br />

Oder auf deutschem Boden angekommen<br />

waren.<br />

»...diesmal haben wir<br />

an der Grenze nur<br />

7 Stunden<br />

warten<br />

müssen....«<br />

38 | 39


Schaschlyk<br />

»nur der Zoll hatte sich<br />

bei der H<strong>in</strong>fahrt an<br />

der russischen Grenze<br />

komisch…«<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

& Co.<br />

»Wir mussten unsere Kühlschränke öffnen<br />

und waren dann allen Proviant los, den<br />

wir dort für die Fahrt als Wegzehrung mit<br />

hatten,….« sagte kopfschüttelnd Ralf Heiermann.<br />

So erg<strong>in</strong>g es ebenfalls dem BMW Caterig-Team,<br />

wo gleich 3 Tonnen an mitgebrachter<br />

„Mannschaftsverpflegung“ beschlagnahmt<br />

wurden. Begründet wurde<br />

das mit „hygienischen“ Problemen.<br />

Dafür gab es an allen Ecken <strong>in</strong> Russland<br />

wieder Schaschlyk und Co. Auch hat, trotz<br />

EU-Embargo und von Put<strong>in</strong> verordneter<br />

„Westverweigerung“ was Lebensmittelimporte<br />

angeht, doch italienischer Kaffee<br />

den Weg <strong>in</strong> die Russische Welt gefunden.<br />

Die Preise haben sich möglicherweise<br />

auch wegen der jetzt herrschenden „Mangelwirtschaft“<br />

auf Westniveau angeglichen.


76 Rubel = 1 €<br />

Abzuwarten bleibt, ob es 2016 wieder e<strong>in</strong> Intermezzo auf der<br />

sonst tollen Rennstrecke, 80 km nördlich von Moskau, gibt.<br />

E<strong>in</strong>e Option besteht, jedoch fix ist der <strong>DTM</strong> Kalender für 2016<br />

noch nicht.<br />

40 | 41


Nachlese zum Funkspruch...<br />

<strong>in</strong> Spielberg: “Timo, schieb ihn raus”<br />

Das Sportgericht des Deutschen Motor Sport<br />

Bundes (DMSB) hat am Mittwoch vor dem <strong>DTM</strong><br />

Wochenende <strong>in</strong> Moskau die Strafen zum Spielberger<br />

„Funkspruch- und Rammstoßskandal“<br />

verkündet.<br />

Nachdem <strong>in</strong> den Wochen vor der Urteilsverkündung<br />

auf allen Ebenen bei Fans und Medien stark<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

über diese Affaire diskutiert, und gemutmaßt<br />

wurde, setzte das Urteil am 26.08.2015 den<br />

Schlusspunkt.<br />

Audi erhielt e<strong>in</strong>e bis dah<strong>in</strong> <strong>in</strong> der <strong>DTM</strong> noch nie<br />

dage-wesene Geldstrafe <strong>in</strong> Höhe von 200.000 €.<br />

Ebenso wurden ALLE <strong>in</strong> Spielberg „e<strong>in</strong>gefahrenen“<br />

Audi-Hersteller-Punkte [62] <strong>in</strong> der Markenwertung<br />

gestrichen. Dr.Wolfgang Ullrich, der hier OHNE<br />

Weisungsbefugnis emotionsgeladen als <strong>Race</strong>r den<br />

Dreikampf von Scheider, Wickens und Wehrle<strong>in</strong><br />

von der Boxenmauer verfolgt hatte, liess sich zu<br />

dem verhängnisvollen Satz h<strong>in</strong>reißen.


Mit „Timo schieb ihn raus“ folgte dann, der vom<br />

britischen Kommentator benannte „snooker move“<br />

mit dem Ausfall von Wickens und Wehrle<strong>in</strong>.<br />

Er erhielt e<strong>in</strong> ausgesprochenes Verbot zum<br />

Aufenthalt <strong>in</strong> der Boxengasse und dem Verbot am<br />

aktiven Funkverkehr mit den Teams und Fahrern<br />

teilzunehmen. Und das für den Rest der <strong>DTM</strong> Saison.<br />

Am härtesten traf es wohl hier Timo Scheider.<br />

Der leidenschaftliche Rennfahrer und zweifache<br />

<strong>DTM</strong> Champion wurde für das KOMPLETTE Rennwochenende<br />

auf dem <strong>Moscow</strong> <strong><strong>Race</strong>way</strong> gesperrt.<br />

Damit wurde die Affaire formal abgeschlossen und<br />

weitere Kosequenzen stehen nun im Rahmen der<br />

Rennserie nicht im Raum.<br />

Ob es bei Audi Sport noch <strong>in</strong>terne Veränderungen<br />

geben wird, ist unwahrsche<strong>in</strong>lich. Dr. Ullrich zeichnet<br />

vordergründig für das Audi WM Langstrecken<br />

Projekt verantwortlich. Die Audi <strong>DTM</strong> Aktivitäten<br />

wurden und werden auch weiterh<strong>in</strong> von Dieter<br />

Gass koord<strong>in</strong>iert.<br />

42 | 43


{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

Mercedes Pilot Pascal Wehrle<strong>in</strong>, bis zu<br />

falles, Tabellenführer <strong>in</strong> der Meisters<br />

nverlauf folgend ke<strong>in</strong>e Punkte rückw<br />

„ich möchte diese ver<br />

te auch nicht anerkann<br />

Ich möchte mir diese h<br />

im Rennen wiederhol<br />

Und diese Ansage hat der jüngste<br />

<strong>DTM</strong>-Mercedes beim Samstagsrennen<br />

Man g<strong>in</strong>g nun <strong>in</strong> Moskau wieder z<br />

auch wenn die Diskussionen über S<br />

mit Sicherheit noch e<strong>in</strong>ige Zeit zu h<br />

werden..<br />

Das maßgebende Problem allerd<strong>in</strong>g<br />

war der zu f<strong>in</strong>dende Ersatz von Timo<br />

<strong>11</strong> und <strong>12</strong> <strong>in</strong> Moskau.<br />

So präsentierte der Teamchef Ernst M<br />

Piloten Antonio Giov<strong>in</strong>azzi.<br />

Als zu diesem Zeitpunkt aktuellen T<br />

EM mit Audi-<strong>DTM</strong> Testerfahrungen im<br />

nahm der Italiener erstmals an e<strong>in</strong>e<br />

liden mit DACH Platz.


m Zeitpunkt se<strong>in</strong>es Auschaft,<br />

erhielt dem Renirkend<br />

gutgeschrieben.<br />

lorenen Punkt<br />

bekommen:<br />

ier <strong>in</strong> Moskau<br />

en!“<br />

<strong>DTM</strong>-Sieger mit se<strong>in</strong>em<br />

wahrgemacht...<br />

ur Tagesordnung über,<br />

<strong>in</strong>n, Höhe und Uns<strong>in</strong>n<br />

ören und zu lesen se<strong>in</strong><br />

s für das Phönix-Team<br />

Scheider für die Rennen<br />

oser <strong>in</strong> Moskau den F3-<br />

abellenführer <strong>in</strong> der F3<br />

letzten W<strong>in</strong>terhalbjahr,<br />

m Rennen <strong>in</strong> e<strong>in</strong>em Bo-<br />

44 | 45


»<br />

Ich werde versuchen, me<strong>in</strong>e Erfahrungen<br />

«<br />

aus dem ersten <strong>DTM</strong>-Jahr zu nutzen und<br />

weitere Erfolge zu sammeln.<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


<strong>DTM</strong> 2015<br />

BMW Team RMG<br />

BMW M4 <strong>DTM</strong><br />

36<br />

Fahrerportrait Maxime Mart<strong>in</strong><br />

Maxime Mart<strong>in</strong> ist das perfekte Beispiel<br />

dafür, dass auch andere Wege zum Erfolg<br />

führen - und das auch bis auf die oberste<br />

Stufe des <strong>DTM</strong>-Treppchen.<br />

Obwohl se<strong>in</strong> Vater Jean-Michel Mart<strong>in</strong> <strong>in</strong><br />

Belgien e<strong>in</strong>e Rennfahrer-Ikone ist, die unter<br />

anderem alle<strong>in</strong>e vier Mal die 24 Stunden<br />

von Spa-Francorchamps gewonnen hat,<br />

konnte der BMW-Werksfahrer aus dem<br />

Schatten des Familienoberhaupts heraustreten.<br />

Der Respekt für die Leistungen des<br />

Papas war schon immer unheimlich groß,<br />

doch Mart<strong>in</strong> ließ sich selbst vom Rennfieber<br />

erst im Alter von 18 Jahren packen.<br />

2005 begann er se<strong>in</strong>e Karriere im MINI<br />

Cooper und schloss se<strong>in</strong>e erste Saison<br />

gleich mit dem Sieg im World Cup ab.<br />

Schon 2009 saß Mart<strong>in</strong> bei Langstreckenrennen<br />

<strong>in</strong> e<strong>in</strong>em GT3-Rennwagen und feierte<br />

se<strong>in</strong>en ersten Klasensieg beim 24-Stunden-<br />

Rennen von Spa-Francorchamps.<br />

Maxime schaffte über die BMW Sports Trophy<br />

den Sprung <strong>in</strong>s Aufgebot der BMW<br />

Werksfahrer.<br />

20<strong>12</strong> zeigte er als Privatier derart überzeugende<br />

Leistungen, dass ihn BMW 2013 zum<br />

Test- und Entwicklungsfahrer für die <strong>DTM</strong><br />

machte.<br />

Se<strong>in</strong>e bee<strong>in</strong>druckenden Fähigkeiten am<br />

Steuer des BMW M4 <strong>DTM</strong> und die Unterstützung<br />

der Erfolgsmannschaft vom BMW<br />

Team RMG s<strong>in</strong>d ihm auf der Jagd nach neuen<br />

Erfolgen <strong>in</strong> der Saison 2015 gewiss.<br />

46 | 47


6 Statements:<br />

ZIEL FÜR 2015:<br />

Ich will wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen.<br />

PERSÖNLICHES MOTTO:<br />

Man muss e<strong>in</strong>fach immer weitermachen.<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

BEDEUTUNG DES TEAMS:<br />

Teamwork ist im Motorsport absolut entscheidend.<br />

LIEBLINGSSTRECKE IN DER <strong>DTM</strong>:<br />

Moskau.<br />

MOTORSPORT ROCKT,...<br />

…weil man sich als Kämpfer und Teamplayer beweisen kann.<br />

Ich starte ab 2015 mit der Nummer 36,…<br />

…weil ich mit dieser Nummer me<strong>in</strong>en ersten Sieg gefeiert habe.


ZAHLEN UND FAKTEN<br />

36<br />

Geburtstag<br />

20. März 1986 <strong>in</strong> Uccle [BE]<br />

Wohnort<br />

Monaco [MC]<br />

Familienstand Ledig<br />

Fahrzeug<br />

SAMSUNG BMW M4 <strong>DTM</strong><br />

<strong>DTM</strong>-Debüt 2014<br />

KARRIERE<br />

2014 7. Platz <strong>in</strong> der Gesamtwertung der <strong>DTM</strong>,<br />

1. latz im <strong>DTM</strong> Rennen <strong>Moscow</strong> <strong><strong>Race</strong>way</strong><br />

Auszeichnung als “Rookie of the Year”<br />

2013 6. Platz ALMS<br />

2. Platz 24h-Rennen Nürburgr<strong>in</strong>g<br />

3. Platz Blancpa<strong>in</strong> Endurance Series<br />

20<strong>12</strong> 2. Platz Blancpa<strong>in</strong> Endurance Series<br />

20<strong>11</strong> 6. Platz FIA GT1- Weltmeisterschaft<br />

2010 1. Platz 1000 km von Spa<br />

2009 3. Platz 24h-Rennen Spa-Francorchamps<br />

2008 1. Platz Französischer Renault Clio Cup<br />

2. Platz Eurocup Megane Trophy<br />

2005 1. Platz MINI Cooper World Cup<br />

48 | 49


Kle<strong>in</strong> aber richtig stark<br />

Wenn Teufel draufsteht, ist toller<br />

Klang dr<strong>in</strong> – Teufels Markenversprechen<br />

gilt natürlich auch für<br />

die kle<strong>in</strong>sten Geräte wie den neuen<br />

In-Ear-Ohrhörer Move.<br />

Die kle<strong>in</strong>en aber ausgesprochen<br />

kraftvollen Treiber mit Neodymmagneten<br />

liefern e<strong>in</strong>en ausgewogenen<br />

Sound mit knackigem,<br />

detaillierten Bass.<br />

Dabei sorgt das Free-Float<strong>in</strong>g-<br />

System für e<strong>in</strong>e effektive Entkopplung,<br />

sodass Körperschall und<br />

störende Kabelgeräusche weitgehend<br />

absorbiert werden.<br />

» In-Ear-Ohrhörer mit Fernbedienung|Freisprechfunktion<br />

» Leichte aber kraftvolle Treiber mit Neodym<br />

magneten für starken und ausgewogenen Klang<br />

» Stabil, robust & trotzdem besonders bequem<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


Teufel & Raumfeld auf Tuchfühlung mit den Fans<br />

Zwei Marken, e<strong>in</strong> Stand:<br />

Teufel und Raumfeld präsentieren sich erstmals geme<strong>in</strong>sam auf der IFA Berl<strong>in</strong>.<br />

Mit drei Top-Stars und etlichen weiteren Ankündigungen präsentiert sich die Marke Teufel auf der diesjährigen<br />

IFA.<br />

Den Anfang macht das Heimk<strong>in</strong>o-System LT 5 licensed by Dolby Atmos, das den neuen 3D-K<strong>in</strong>osound<br />

mit separater Tonspur für Höhen<strong>in</strong>formationen perfekt im heimischen Wohnzimmer umsetzt.<br />

Hierzu wurden die bekannten und erfolgreichen High-End-Säulenlautsprecher LT 5 um e<strong>in</strong>en aktiven<br />

3-Zoll Upfire-Treiber ergänzt. Der Schall wird von der Zimmerdecke reflektiert und zum Zuhörer zurückgeworfen.<br />

Durch diese Anordnung entfallen die sonst für Dolby Atmos benötigten Deckenlautsprecher,<br />

was e<strong>in</strong>e Installation im Wohnraum erst praktikabel macht.<br />

50 | 51


art of <strong>speed</strong> auf den Spuren der <strong>DTM</strong> trifft auf der IFA:<br />

Dennis Bahrke | Manager Product Market<strong>in</strong>g<br />

Ganz gleich wo Teufel draufsteht,<br />

es gibt immer etwas für die Augen<br />

und auf die Ohren!<br />

Wir s<strong>in</strong>d e<strong>in</strong> rasantes Unternehmen<br />

mit e<strong>in</strong>em großen Fanfo<strong>cus</strong>.<br />

Bei der <strong>DTM</strong> ist das genauso.<br />

Das verb<strong>in</strong>det uns! Dennis Bahrke,<br />

Manager Product Market<strong>in</strong>g<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


Audi RS 5 <strong>DTM</strong> - Miguel Mol<strong>in</strong>a # 17<br />

52 | 53


Vom Reißbrett...<br />

E<strong>in</strong> neuer Stern: AMG launcht Mercedes-AMG<br />

Die <strong>DTM</strong>-Saison 2015 geht im September <strong>in</strong> ihre entscheidende Phase. Aber noch vor den abschließenden<br />

drei Rennwochenenden des Jahres <strong>in</strong> Oschersleben, auf dem Nürburgr<strong>in</strong>g und <strong>in</strong><br />

Hockenheim gewährt das Mercedes-AMG <strong>DTM</strong> Team e<strong>in</strong>en Blick <strong>in</strong> die Zukunft der Rennserie und<br />

präsentiert se<strong>in</strong> neues E<strong>in</strong>satzfahrzeug für die <strong>DTM</strong>-Saison 2016.<br />

Die ersten Design-Adaptionen am 2016er Mercedes-AMG C 63 <strong>DTM</strong> begannen bereits im vergangenen<br />

Jahr. Zu den auffälligsten Merkmalen zählen die dynamisch aussehenden Sche<strong>in</strong>werfer sowie<br />

der typische AMG Tw<strong>in</strong> Blade Grill. Die ersten Testfahrten mit dem neuen Fahrzeug f<strong>in</strong>den im Verlauf<br />

des W<strong>in</strong>ters als Teil der Vorbereitungen auf die Saison 2016 statt.<br />

„Das neue Mercedes-AMG C 63 Coupé wird wieder neue Standards bezüglich Fahrdynamik und<br />

Design setzen. Damit bietet das Auto die ideale Basis für unser <strong>DTM</strong>-Fahrzeug“, sagt Mercedes-AMG<br />

<strong>DTM</strong>-Teamchef Ulrich Fritz. „Ich freue mich schon jetzt darauf, den neuen Mercedes-AMG C 63 <strong>DTM</strong><br />

ab 2016 im E<strong>in</strong>satz zu sehen. Unser Ziel ist es natürlich, mit diesem Fahrzeug an die erfolgreiche Historie<br />

von Mercedes-Benz <strong>in</strong> der <strong>DTM</strong> anzuknüpfen.“<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}


C 63 Coupé Edition - <strong>in</strong>spiriert durch die <strong>DTM</strong><br />

... auf die Piste<br />

54 | 55


»<br />

Die 2016er Version des Mercedes-AMG C63 <strong>DTM</strong> sieht richtig<br />

gut aus. Selbstverständlich s<strong>in</strong>d viele Teile ähnlich zu jenen des<br />

aktuellen E<strong>in</strong>satzfahrzeugs. Aber die neue Form ist richtig cool.<br />

Ich freue mich schon darauf, <strong>in</strong>s neue Auto zu steigen.<br />

Gary Paffett<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

«


5 Fragen zum Mercedes-AMG C 63 <strong>DTM</strong> an<br />

Mercedes-AMG <strong>DTM</strong>-Teamchef Ulrich Fritz:<br />

Was s<strong>in</strong>d die auffälligsten Merkmale<br />

Ihres neuen <strong>DTM</strong>-Fahrzeugs?<br />

Ulrich Fritz: Wir haben die sportliche und<br />

e<strong>in</strong>zigartige Designsprache der Straßenversion<br />

des neuen C-Klasse Coupés für die <strong>DTM</strong>-<br />

Variante übernommen: Schon auf den ersten<br />

Blick fallen markante Merkmale wie das<br />

dynamische Design der Sche<strong>in</strong>werfer oder<br />

auch der typische AMG Tw<strong>in</strong> Blade Grill des<br />

C 63 AMG Coupés auf.<br />

Wann wurde mit der Entwicklung des<br />

neuen Designs begonnen?<br />

Ulrich Fritz: Das <strong>DTM</strong>-Auto orientiert sich<br />

designtechnisch wieder an der AMG L<strong>in</strong>e<br />

des neuen C-Klasse Coupés. Wir haben mit<br />

den ersten Schritten der Adaption des Designs<br />

für das neue <strong>DTM</strong>-Fahrzeug bereits im<br />

vergangenen Jahr begonnen.<br />

Wie viel Entwicklungsarbeit steckt <strong>in</strong><br />

dem neuen Fahrzeug?<br />

Ulrich Fritz: Aufgrund des Reglements s<strong>in</strong>d die<br />

Entwicklungsbereiche stark e<strong>in</strong>geschränkt:<br />

e<strong>in</strong>e Vielzahl der Komponenten werden daher<br />

vom bewährten Vorgängerfahrzeug<br />

übernommen werden. Natürlich geht es <strong>in</strong><br />

der <strong>DTM</strong> immer darum, das Gesamtpackage<br />

stetig zu optimieren und somit durchläuft das<br />

Fahrzeug über se<strong>in</strong>en gesamten Lifecycle h<strong>in</strong>weg<br />

entsprechende Entwicklungsprozesse<br />

und –zyklen.<br />

Wie ändert sich die Aerodynamik oder<br />

darf sich aufgrund der Homologation<br />

nichts ändern?<br />

Ulrich Fritz: Aufgrund des Reglements ist<br />

e<strong>in</strong>e Änderung der Aerodynamik unterhalb<br />

der sogenannten Designl<strong>in</strong>ie nicht zulässig.<br />

Darüber wird die Aerodynamik des<br />

Fahrzeuges selbstverständlich auf die neue<br />

Form angepasst.<br />

Wann s<strong>in</strong>d die ersten Testfahrten mit<br />

dem neuen Mercedes-AMG C 63 <strong>DTM</strong><br />

geplant?<br />

Ulrich Fritz: Die ersten Testfahrten mit dem<br />

Fahrzeug s<strong>in</strong>d im Rahmen der W<strong>in</strong>tertests<br />

zur Vorbereitung auf die <strong>DTM</strong>-Saison 2016<br />

geplant.<br />

56 | 57


Herausgeber:<br />

{<strong>have</strong> <strong>speed</strong> <strong>in</strong> f[ ]<strong>cus</strong>!}<br />

powered by art-of-<strong>speed</strong>.net<br />

redaktion@<strong>have</strong>-<strong>speed</strong>-<strong>in</strong>-fo<strong>cus</strong>.net<br />

www.<strong>have</strong>-<strong>speed</strong>-<strong>in</strong>-fo<strong>cus</strong>.net<br />

www.art-of-<strong>speed</strong>.net<br />

Fotos:<br />

art-of-<strong>speed</strong><br />

Olav Born<br />

Theo Cim<strong>in</strong>ski<br />

Audi Sport<br />

BMW Motorsport<br />

media.daimler.com<br />

ITR e. V.<br />

https://www.facebook.com/<br />

<strong>have</strong><strong>speed</strong><strong>in</strong>fo<strong>cus</strong>

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!