Heft03,FFC-CfRPforzheim.pdf

matzefr1
  • Keine Tags gefunden...

FFC-Journal, Heft 3, FFC - 1.CfR Pforzheim

JOURNAL

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 03 39. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 12.09.2015 15:00 Uhr

FFC – 1. CfR Pforzheim

- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 13.09.2015 11:30 Uhr

FFC II – PTSV Jahn Freiburg

Hochbau

Modernisierung


Dr. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Dr. Florian Villinger

Facharzt für Orthopädie und

Unfallchirurgie

D-Arzt; Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Endoprothetik, Fußchirurgie

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren, physikalische

Therapie; Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie, Interventionelle

Schmerztherapie, Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie

Timo Weber

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Endoprothetik


Vorwort zum Heimspiel

3

Hallo und herzlich willkommen!

…zum heutigen Oberliga-

Heimspiel gegen ca. 17mal

2. Bundesliga, über 200mal

Regionalliga, über 300mal Oberliga

sowie 1. Liga-Erfahrung aus der

Türkei...

Dies stand zumindest letzte Woche

beim Oberligaspiel in Reihen des 1.

CfR Pforzheim auf dem Platz.

Besonders begrüße ich unsere Gäste

aus Pforzheim, ihre Anhänger und

das Schiedsrichtergespann.

Hairdesign

by Nahide

Turmstraße 6 79098 Freiburg 0761-20 24 278

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo: 14:00 – 18:00 Uhr, Di – Fr: 9:00 – 18:00 Uhr, Sa: 9:00 – 14:00 Uhr,

außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

NAHIDE BULUT

Friseurmeisterin

Jetzt Termin

vereinbaren!

Dass wir gegen eine solche Mannschaft mit solcher Erfahrung spielen, ist

doch klasse.

Wir wollen uns aktiv mit ihnen messen, bestehen und sie auch ein

bisschen ärgern.

Bundesliga Live!

Trotz eines stockenden Punktemotors bleibt unser Spielziel in den

Oberliga-Partien wie schon die ganzen Jahre (6 Spielzeiten) gleich:

Fußball spielen, viele Torchancen entwickeln und gegnerische

Torchancen verhindern. Dies wird auch weiterhin unsere Vorgabe an die

Spieler sein und das hat mit der jeweiligen Liga gar nichts zu tun. Richtig

ist, dass unser Ziel nicht mehr so leicht und einfach zu erreichen ist, denn

die Qualität der Gegner ist von Jahr zu Jahr enorm gestiegen.

Die Abstände zwischen Spielen, die wir bestimmen, werden größer. Das

bemerken wir sehr wohl, doch ist das auch ein bisschen normal.

Wir brauchen einfach gesunde Trainingswochen und alle Jungs an Bord,

dann werden wir wieder mehr als ebenbürtig sein und die Entscheidung

über Sieg oder Niederlage wird oftmals an einem seidenen Faden hängen.

Heute erwartet uns ein „Hammer“-Gegner und trotzdem werden unsere

Jungs versuchen, das Spiel zu machen.

Wenn dann mehr als ein Punkt auf unserer Haben-Seite steht, wäre dies

für uns ein toller Erfolg.

Uns war doch von Beginn an bewusst, dass die Oberliga weiterhin

eine große Herausforderung für uns ist und jedes Spiel sehr eng wird -

allerdings auch für die Gegner. Unterstützen Sie unsere Jungs heute, denn

sie haben es mehr als verdient.

Eschholzstüble

bei Daniela

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Investieren Sie in bezahlbares Wohneigentum.

Wir informieren Sie gerne.

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team aus der Region.

Eigentumswohnungen

Viel Spaß und Danke…

Ralf Eckert

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Doppelhaushälften

Der Spielball für die Partie gegen den 1. CfR

Pforzheim wurde gespendet von: Lais Architekten

Gewerbepark Breisgau

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Oberliga BW: Gesamtübersicht Stand: 6.9.2015

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) FC Nöttingen 5 5 0 0 19 : 4 15 15 3 3 0 0 14 : 2 9 2 2 0 0 5 : 2 6

2. (2) FSV Hollenbach 6 5 0 1 12 : 3 9 15 3 2 0 1 5 : 2 6 3 3 0 0 7 : 1 9

3. (7) Karlsruher SC II 6 4 0 2 12 : 8 4 12 3 2 0 1 7 : 5 6 3 2 0 1 5 : 3 6

4. (3) Kehler FV 5 4 0 1 8 : 4 4 12 4 3 0 1 5 : 3 9 1 1 0 0 3 : 1 3

5. (4) FV Ravensburg 6 3 2 1 10 : 7 3 11 3 2 1 0 6 : 3 7 3 1 1 1 4 : 4 4

6. (5) SSV Ulm 1846 Fußball 6 3 2 1 9 : 8 1 11 3 1 1 1 5 : 6 4 3 2 1 0 4 : 2 7

7. (6) SV Oberachern 6 3 1 2 12 : 8 4 10 3 1 1 1 4 : 4 4 3 2 0 1 8 : 4 6

8. (8) SGV Freiberg Fußball 5 2 2 1 9 : 10 -1 8 3 2 1 0 6 : 2 7 2 0 1 1 3 : 8 1

9. (9) SV Sandhausen II 6 2 1 3 12 : 9 3 7 3 2 0 1 10 : 3 6 3 0 1 2 2 : 6 1

10. (10) TSG Balingen 6 2 1 3 5 : 4 1 7 3 1 0 2 3 : 2 3 3 1 1 1 2 : 2 4

11. (11) Freiburger FC 6 2 1 3 7 : 9 -2 7 3 1 1 1 6 : 4 4 3 1 0 2 1 : 5 3

12. (12) FSV 08 Bissingen 5 2 0 3 7 : 8 -1 6 2 2 0 0 3 : 0 6 3 0 0 3 4 : 8 0

13. (13) FC 08 Villingen 5 1 2 2 6 : 10 -4 5 2 0 1 1 2 : 4 1 3 1 1 1 4 : 6 4

14. (14) SV Stuttgarter Kickers II 6 1 2 3 8 : 17 -9 5 2 0 1 1 1 : 5 1 4 1 1 2 7 : 12 4

15. (15) SC Pfullendorf 6 1 1 4 5 : 13 -8 4 3 0 1 2 3 : 6 1 3 1 0 2 2 : 7 3

16. (16) SSV Reutlingen 1905 Fußball 4 1 0 3 9 : 10 -1 3 2 1 0 1 7 : 4 3 2 0 0 2 2 : 6 0

17. (17) 1.CfR Pforzheim 5 1 0 4 4 : 6 -2 3 2 0 0 2 1 : 4 0 3 1 0 2 3 : 2 3

18. (18) FC Germ. Friedrichstal 6 0 1 5 5 : 21 -16 1 3 0 0 3 4 : 8 0 3 0 1 2 1 : 13 1

Der Spieltag am 12.09.2015:

FC Nöttingen FC Germ. Friedrichstal :

Freiburger FC 1.CfR Pforzheim :

FC 08 Villingen FSV 08 Bissingen :

FSV Hollenbach FV Ravensburg :

SV Sandhausen II Kehler FV :

SC Pfullendorf SSV Ulm 1846 Fußball :

SGV Freiberg Fußball Karlsruher SC II :

SV Oberachern SSV Reutlingen 1905 Fußball :

SV Stuttgarter Kickers II TSG Balingen :

Der nächste Spieltag :

FSV 08 Bissingen SGV Freiberg Fußball :

SSV Reutlingen 1905 Fußball TSG Balingen :

SV Oberachern SV Sandhausen II :

Kehler FV FSV Hollenbach :

FV Ravensburg Freiburger FC :

1.CfR Pforzheim FC 08 Villingen :

Karlsruher SC II SC Pfullendorf :

FC Germ. Friedrichstal SV Stuttgarter Kickers II :

SSV Ulm 1846 Fußball FC Nöttingen :

Das Spiel gegen den 1. CfR Pforzheim wird von

Daniel Leyhr aus Münsingen geleitet. Er wird

assistiert von Florian Weigt und Sebastian Goral.

Wir wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt

im Freiburger Stadion im Dietenbachpark.

Das nächste Auswärtsspiel des FFC

Samstag,19.09.2015 15:30 Uhr

FV Ravensburg - FFC

Das nächste Heimspiel des FFC

Samstag, 26.09.2015 15:00 Uhr

FFC – Kehler FV

Ballspender Oberliga Baden-Württemberg Saison 2015 / 2016:

Stuttgarter Kickers II

FC Germania Friedrichstal

KSC II

Supporters Ninety Seven

Getränke Oase

Freddy Schneider

Grünstr.4

79232 March

Treppenbau Duffner Winden im Elztal

1. CfR Pforzheim Lais Architekten Gewerbepark Breisgau

Kehler FV

SV Sandhausen II

SSV Reutlingen 1905

FC 08 Villingen

SC Pfullendorf

FC Nöttingen

TSG Balingen

SSV Ulm 1846 Fussball

FSV 08 Bissingen

FV Ravensburg

SV Oberachern

Mauer und Betonbauarbeiten Guido

Reichenbach Badenweilerstr. 8

G8-Imbiss und Bistro Ulrike und Franz

Fass

Peter Schlageter FFC-Fan

Dieters Reiseparadies Freiburg

Sundgauallee

Familie Waldvogel, langjährige FFC - Fans

Manfred Hug langjähriger FFC - Fan

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Peter Schlageter FFC-Fan

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-

Str.1

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM,

Frank Meyer; Schliengenerstr. 4,

79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige

FFC-Fans

FSV Hollenbach Fünfgeld Holzbau GmbH • Mobilstrasse 3

• 79423 Heitersheim

SGV Freiberg Fussball

HGM Wohnbau Dieter Schräpler


Unser heutiger Gast:

1. CfR Pforzheim

5

Bildunterschrift:

Hinten v. l.: Hauptsponsor Volker Drodofsky, Auto & Service,

Vorstand Wolfgang Fischer, Matthias Fixel, Marc Mägerle, Bodgan

Cristescu, Dominik Salz, Nathanael Bamenaw, Daniel Calo, Tim

Schwaiger, Vorstand Torsten Heinemann, Vorstand Reinhardt

Schopf, Vorstand Marco Nabinger

Mitte v. l.: Spielleiter Claudio Sorrentino, Teambetreuer Andreas

Schenke, Physiotherapeut Dirk Jautze, Max Knorn, Sebastian Rutz,

Marius Kraus, Samet Dogdu, Mosa El Arkoubi, Janick Schramm,

Joao Tardelli, Co-Trainer Marcel Rusch, Trainer Teodor Rus, Torwart-

Trainer Toma Trocha

Vorne v. l.: Dragan Paljic, Dirk Prediger, Marco Bornhauser, Manuel

Salz, Kevin Kuschewitz, Fatih Ceylan, Pascal Legner, Serach von

Nordheim

Es fehlen: Michael Schrammel, Vorstandsvorsitzender Markus

Geiser, Spielleiter Edgar Schneider

CfR-Kapitän Sebastian Rutz: „Wir schielen schon ein bisschen

nach oben!“

Der 1. CfR Pforzheim wurde vor fünf Jahren ins Leben gerufen. Der

1. CfR entstand aus der Fusion der beiden Pforzheimer Vereine

1. FC und VfR Pforzheim. Zuletzt spielte 2007 der 1. FC Pforzheim

in der Oberliga Baden-Württemberg. Nach nun acht Jahren kehrt

man als 1. CfR Pforzheim in die Oberliga zurück. Als Vizemeister

der Verbandsliga Nordbaden setzte man sich in der Aufstiegsrunde

gegen den Vertreter aus Südbaden und letztlich auch den aus

Württemberg durch. Nach einer 0:1-Hinspielniederlage beim 1.

Göppinger SV gewannen die Goldstädter das Rückspiel vor 3500

Zuschauern klar mit 3:0. Nach dem Aufstieg war die Euphorie rund

um den 1. CfR groß in der Goldstadt, wenngleich Sportvorstand

Torsten Heinemann als Saisonziel „nur“ den Klassenerhalt

ausgab. Dabei wurde der Aufsteiger nicht von wenigen Experten als

Geheimfavorit gehandelt, denn der 1. CfR ist fast identisch mit dem

TSV Grunbach, der vor zwei Jahren Vizemeister der Oberliga wurde.

Zudem hat man sich gezielt verstärkt. So konnte der 1. CfR mit

Dragan Paljic (32) einen Ex-Bundesligaspieler (u.a. TSG Hoffenheim,

1. FC Kaiserslautern und Wisla Krakau) verpflichten. 1. CfR-Trainer

Teo Rus jedenfalls ist vor Rundenstart begeistert von seinem

neuen Schützling: „Er ist sehr ballbegabt, hat ein gutes Auge und

kann den tödlichen Pass spielen.“ Daher wurde in Pforzheim hinter

vorgehaltener Hand schon mit einer erfolgreichen Saison gerechnet:

„Vom Kader her müssten wir im oberen Mittelfeld zu finden sein.

Wir schielen schon etwas nach oben. Auf alle Fälle wird es nicht

einfach sein, uns zu schlagen“, meinte 1. CfR-Kapitän Sebastian

Rutz vor Rundenbeginn in einem Interview. Auch baulich tut sich

einiges beim Aufsteiger. Vor ein paar Wochen wurde das Richtfest

des neuen 1. CfR-Klubhauses gefeiert, das Ende des Jahres

fertiggestellt sein soll. Die Kosten für das Vereinsheim belaufen

sich auf etwa 800.000 Euro.

Nachdem der 1. CfR Pforzheim am ersten Spieltag noch

spielfrei war, die Partie gegen den SSV Reutlingen findet nun

am 22. September statt, empfing man am zweiten Spieltag den

Titelanwärter FV Ravensburg in Pforzheim. Am Ende gab es trotz

guter Leistung eine 1:3-Niederlage für den Aufsteiger. Danach

unterlag man unglücklich mit 0:1-Toren beim Kehler FV und beim

Mitaufsteiger FSV 08 Bissingen und der Fehlstart war perfekt.

„Wir sind einfach nicht in der Lage, aus unseren Chancen Tore zu

machen. Das war zu wenig“, kritisierte der Trainer nach dem 0:1 in

Kehl. Im vierten Versuch klappte es jedoch. Beim SV Sandhausen II

glückte ein doch etwas überraschend deutlicher 3:0-Auswärtssieg,

der die Wende einläuten sollte. Mit viel Zuversicht ging es dann ins

Heimspiel gegen den starken FSV Hollenbach. Die Partie endete

jedoch mit einer knappen 0:1-Niederlage der Goldstädter. Nach nun

5 Spielen findet man den 1. CfR Pforzheim mit erst drei Punkten

im unteren Tabellendrittel. Diese Platzierung entspricht sicher

nicht dem Leistungsstand der Gäste, die sich aufgrund der großen

Qualität im Kader bis zum Ende der Spielzeit noch einige Plätze in

der Tabelle verbessern werden.

In früheren Jahren gab es etliche Duelle zwischen dem FFC und

dem 1. FC Pforzheim im Brötzinger Tal. Gegen den VfR Pforzheim

gab es in der Oberliga nur zwei Spiele in der Abstiegssaison

93/94. Das Hinspiel in Pforzheim verlor der FFC mit 1:3 Toren,

hatte aber Pech mit drei Pfostentreffern. Das Rückspiel fand

dann am 04.12.1993 im Mösle statt und sollte ein denkwürdiges

Ereignis werden, leider im negativen Sinn. Der FFC war damals

völlig von der Rolle und unterlag den Goldstädtern mit 1:8 Toren!

Die höchste Heimpleite seit über 50 Jahren! Nach dem Spiel fand

damals die Weihnachtsfeier der 1. Mannschaft im Restaurant

Kybfelsen in Günterstal statt. Der damalige FFC-Kapitän Christian

Streich, inzwischen ja Bundesligatrainer beim SC Freiburg,

entschuldigte sich in einer sehr emotionalen Rede bei den

Anwesenden und dem Vorstand für die peinliche Klatsche zuvor.

Mit dem 1. CfR Pforzheim empfängt der FFC keinen „normalen“

Aufsteiger im Dietenbachsportpark. Die Gäste haben eine erfahrene

Oberligatruppe mit gestandenen Akteuren in ihren Reihen. „Am

Tabellenstand darf man die nicht messen. Die haben das Potenzial

für das obere Tabellendrittel“, warnte erst letzte Woche Ralf Stehle,

Trainer des FSV Hollenbach, sein Team vor dem Aufsteiger. Wie

gegen jede Oberligamannschaft muss die Eckert-Elf wieder ans Limit

gehen, will man am Ende nicht mit leeren Händen dastehen. Nach

zuletzt drei Niederlagen in Folge will die Eckert-Elf gegen den 1. CfR

Pforzheim wieder in die Erfolgsspur zurück.

Zugänge: Dragan Paljic (Perth Glory FC/Australien), Kevin Kuschewitz

(SG Sonnenhof Großaspach II), Bogdan Alexandru Cristescu

(Germania Friedrichstal), Serach von Nordheim (SC Pfullendorf), Max

Knorn (SC Hauenstein), Salvatore Tommasi (TSV Grunbach), Kazim

Murati (Spfr. Feldrennach), Tim Schwaiger (SV Böblingen), Samet

Dogdu (eigene Jugend), Laurin Masurica (eigene Jugend), Nathanael

Bamenaw (eigene Jugend), Salih Orkan Karaman (eigene Jugend)

Abgänge: Marko Kovac (SV Breuningsweiler), Marvin Rayling (ATSV

Mutschelbach), Philipp Hochstein (ASV Durlach), Marco Schröder

(Kickers Pforzheim), Jasa Köymen (TSV Grunbach)

1. CfR Pforzheim Spiele S. U. N Tore Punkte

Gesamt: 5 1 0 4 4:6 6

Heim: 2 0 0 2 1:4 0

Ausw.: 3 1 0 2 3:2 3

Autor: Matthias Renner


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot 1. CfR Pforzheim

Tor: Tim Kodric, Sascha Kodric, Marvin Lais

Abwehr: Kevin Senftleber, Lukas Hohnen, Felix Dreher, Marco

Gutmann, Stipe Malenica, Laurenz Haas, Dardan Gjuliqi, Fabain

Amrhein, Robin Risch, Nicolas Garcia Stein

Mittelfeld: Erik Uetz, Michael Respondek, Elias Reinhardt, Mike

Enderle, Fabian Sutter, Philipp Züfle, Vedat Erdogan, Ibrahim

Bayram, Giuseppe-Antonio De Rosa

Sturm: Marco Senftleber, Ridje Sprich, Josef Tohmaz, Joschua

Moser-Fendel, Larglind Rama

Trainer: Ralf Eckert (Life Kinetik Mannschaftstrainer, Tanner

Speed Laufschul-Instruktor und Inhaber B-Lizenz DFB)

Co-Trainer: Axel Riesterer, Yusuf Bayram

Torwarttrainer: Jürgen Prill (DFB-Trainer A-Lizenz, Herz-Koronar-

Lizenz, Vereinsmanager B-Lizenz), Lothar Schwarz

Teamassistenten: Michele Fucci, Maren Klein

Tor: Manuel Salz, Kevin Kuschewitz, David Dittrich

Abwehr: Bogdan Alexandru Cristescu, Marco Bornhauser, Faith

Ceylan, Samet Dogdu, Matthias Fixel, Tugay Izgi, Marc Mägerle,

Janick Schramm

Mittelfeld: Max Knorn, Dirk Prediger, Sebastian Rutz, Tim

Schwaiger, Pascal Legner, Laurin Masurica, Nathanael Bamenaw,

Salih Orkan Karaman, Fabian Kuhn, Marius Kraus, Kazim Murati,

Michael Schrammel, Serach von Nordheim

Angriff: Dragan Paljic, Dominiz Salz, Daniel Calo, Mousa El

Akroubi, Davide Di Giovanna, Bahoz Mendanlioglu, Joao Paulo

Tardelli Rancano Rosa, Salvatore Tommasi

Trainer: Teodor Rus

Co-Trainer: Marcel Rusch

Torwart-Trainer: Toma Trocha

Betreuer: Andreas Schenke

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


FFC News

7

FFC mit klarem 4:0-Heimsieg über den FC Germania Friedrichstal!

Nach den beiden erfolgreichen Spielen gegen die Stuttgarter

Kickers II und bei der TSG Balingen wollte der FFC auch im

Heimspiel gegen die Germania aus Friedrichstal punkten. Allerdings

verlor die Eckert-Elf im Vorjahr beide Spiele gegen die Germania.

Bei hochsommerlichen Temperaturen setzte der FFC die Gäste

vom Anpfiff an mächtig unter Druck. Es waren gerade einmal

wenige Sekunden gespielt, als sich Vedat Erdogan auf der linken

Außenbahn schön durchsetzen konnte und mit einem präzisen

Pass seinen Teamkollegen Fabian Sutter bediente. Dessen

Direktabnahme verfehlte das Schwarze nur um Haaresbreite.

Die erste Gelegenheit der Gäste hatte Patrick Roedling, dessen

Kopfball jedoch nicht platziert genug war. Die Rotjacken drückten

die Gäste immer mehr in die Defensive und nach tollem Zuspiel

von Lukas Hohnen tauchte Ridje Sprich alleine vor dem Gästetor

auf und versenkte die Kugel sicher im Gehäuse der Germania. Nur

zwei Minuten nach der Führung fiel fast das zweite Tor von Ridje,

der nach Pass von Philipp Züfle jedoch am glänzend reagierenden

Gästekeeper Kai Schwaiger scheiterte. In der 17. Minute konnten

die Zuschauer eine tolle Kombination der Gastgeber bewundern.

Michael Respondek setzte den emsigen Vedat Erdogan in Szene,

der bis zur Grundlinie in den Strafraum eindrang, dann die

Übersicht behielt und mit einem Querpass Ridje Sprich bediente,

der keine Probleme hatte, zum 2:0 zu vollenden. Es waren noch

keine 22. Minuten gespielt, als es erneut im Kasten der Gäste

klingelte. Mike Enderle wurde an der Strafraumgrenze zu Fall

gebracht. Er führte den Freistoß selbst aus und zimmerte die Kugel

ins linke Toreck zum 3:0 für die Rotjacken. Im Gegenzug musste

Tim Kodric sein ganzes Können unter Beweis stellen, als er per

Fußabwehr gegen Daniel Schiek zur Ecke klären konnte. Zehn

Minuten vor der Pause war dann wieder Ridje Sprich zur Stelle.

Der Torjäger netzte nach Vorarbeit von Vedat Erdogan und Fabian

Sutter zum 4:0 ein. In der 37. Minute kam nach Vorlage von Mike

Enderle Ridje Sprich erneut zum Abschluss, doch diesmal konnte

Gästetorhüter Schwaiger klären. Mit viel Beifall (Trainer Eckert:

„Da haben wir 30 Minuten total guten Fußball gespielt.“) wurden

die Rotjacken in die Kabinen verabschiedet. Nach dem Wechsel

hatte die Germania gleich auf drei Positionen umgestellt und wollte

sich nicht kampflos ergeben. Kevin Senftleber konnte in der 49.

Minute einen Torschuss von Patrick Roedling gerade noch von der

Linie kratzen. In der 56. Minute hatte dann die Abwehr auf der

anderen Seite Glück, als nach einem Eckball des FFC Rudy Vargas

Müller mit einem Kopfball den Pfosten des eigenen Tores traf. In

der 63. Minute gab es dann wieder eine Möglichkeit für die Gäste,

doch der Kopfball von Jonas Gast stellte Tim Kodric vor keine zu

großen Probleme. In der 64. Minute bediente Fabian Sutter mit

einem platzierten Querpass den zuvor eingewechselten Marco

Senftleber, der völlig freistehend aus 2 Metern die Kugel an den

linken Pfosten hämmerte. Unglaublich: Das hätte eigentlich das 5:0

sein müssen. Dann gab es in der 75. Minute eine Schrecksekunde

für die FFC-Fans, als Kevin Senftleber nach einem Foul an Kotry

wegen einer angeblichen Notbremse die Rote Karte sah. Eine sehr

harte Entscheidung. Die Germania versuchte nun in Überzahl, noch

wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen. Neun Minuten vor Abpfiff

konnte Tim Kodric mit einem tollen Reflex den Einschlag verhindern.

Eine Minute später gab es dann Strafstoß für die Gäste, die im

zweiten Durchgang eine gute Moral an den Tag legten. Nach einem

Foul von Fabian Sutter zeigte der Schiedsrichter sofort auf den

Punkt. Advan Halili trat an und scheiterte am FFC-Keeper Kodric,

der das Spielgerät mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenkte

und ein Gegentor verhinderte. In der 89. Minute hatte dann Josef

Tohmaz nach Zuspiel von Ibrahim Bayram die letzte Gelegenheit,

doch erneut war Germania-Keeper Schwaiger zur Stelle und

konnte zur Ecke klären. Damit blieb es beim hochverdienten Sieg

der Rotjacken, die vor allem in der ersten Hälfte den Gästen klar

überlegen waren und nun nach drei Spieltagen schon stolze sieben

Punkte (6:1 Tore) auf der Habenseite haben und sich über einen

tollen Saisonstart freuen. Damit steht der FFC zumindest kurzfristig

unter den Top-Five der Liga, doch im Lager der Rotjacken bleibt

man realistisch und auf dem Boden. „Jetzt fehlen uns nur noch 33

Punkte zum Klassenerhalt. Das müsste zu schaffen sein“, meinte

nach Spielende FFC-Urgestein German Kramer. Dem kann man nur

zustimmen!

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben verdient gewonnen. Wir haben

in der ersten Halbzeit 30 Minuten richtig guten Fußball gespielt. Die

zweite Halbzeit war dann normal.“

FCG-Trainer Michael Streichsbier: „Wir waren in der ersten Halbzeit

relativ unsortiert und die Freiburger haben das gut ausgenutzt. Die

zweite Halbzeit war in Ordnung.“

FFC – FC Germania Friedrichstal 4:0 (4:0)

FFC: T. Kodric, Haas, E. Reinhardt, K. Senftleber, Erdogan (52. M.

Senftleber), Züfle (64. Bayram), Enderle (64. Tohmaz), Hohnen,

Respondek, Sprich (64. E. Uetz), Sutter; Tore: 1:0 (11.) Sprich, 2:0

(17.) Sprich, 3:0 (21.) Enderle, 4:0 (35.) Sprich; Zuschauer: 200;

Rote Karte: K. Senftleber (75. Notbremse), Schiedsrichter: Michael

Kempter (Sauldorf)

Autor: Matthias Renner

Aufgrund einer furiosen ersten Hälfte der Gastgeber verliert

der FFC beim FC Nöttingen mit 3:0. Vor der Pause hatte es der

FFC seinem Torwart Tim Kodric zu verdanken, dass er nicht richtig

abgeschossen wurde. Nach der Halbzeit konnte der FFC das Spiel

ausgeglichen gestalten. Der Regionalligaabsteiger drängte von

Beginn an auf das FFC-Tor. In der 6. Minute kam Leutrim Neziraj

nach eine Flanke von Michael Schürg zum Kopfball, Tim Kodric

konnte aber aus kurzer Distanz abwehren. Drei Minuten später

klärte Tim Kodric mit einer Riesenreaktion gegen Michael Schürg,

der nach einer Flanke von Niklas Hecht-Zirpel kurz vor dem Tor zum

Abschluss kam. Weitere drei Minuten später war es dann aber

soweit. Eray Gür traf zur Führung für die Gastgeber. Zwei Minuten

später ließ Michael Schürg auf Zuspiel von Leutrim Neziraj das 2:0

folgen. Nach 31 Minuten tauchte Michael Schürg frei vor Tim Kodric

auf und erhöhte auf 3:0. Eine Minute später war es Leutrim Neziraj,

der frei vor Tim Kodric abschließen konnte. Der FFC-Torwart konnte

diesmal aber zur Ecke klären. Die FFC-Abwehr fand kein Mittel

gegen die schnellen, wendigen und ballsicheren Offensivspieler

der Gastgeber. In der 37. Minute führte Niklas Hecht-Zirpel einen

direkten Freistoß aus 20 Metern aus, während Tim Kodric noch die

Mauer stellte. Der Ball ging an die Unterkante der Latte und von

dort auf die Torlinie. So blieb es beim 3:0. Der FFC hatte in der 39.

Minute seine erste Chance. Ridje Sprich kam nach einem Pass

von Michael Respondek zum Abschluss, FCN-Torwart Robin Kraski

konnte aber abwehren. Nach dem Wechsel warf der FFC zunächst

alles nach vorne. Gefährlich wurde es aber nur bei Fernschüssen.

Elias Reinhardt (60.) und Mohamed Keita (63.) gelang der

Anschlusstreffer auf diese Weise aber nicht. Nöttingen konnte jetzt

kontern. Elias Reinhardt klärte dabei gegen Leutrim Neziraj (64.).

Mitte der zweiten Halbzeit war das Spiel wieder ausgeglichen.

In der Schlussphase verstärkten die Gastgeber nochmals ihre

Offensivbemühungen. In der 78. Minute kam Michael Schürg nach

einer Flanke von Colin Bitzer zum Abschluss, doch erneut konnte

Tim Kodric aus kurzer Distanz parieren. Es blieb am Ende beim

3:0. Der FFC, bei dem in der zweiten Halbzeit Michael Respondek

und Mohamed Keita verletzt ausgewechselt werden mussten, war

über die 90 Minuten gesehen letztlich chancenlos. Man muss aber

auch sehen, dass es der Konkurrenz bis jetzt nicht anders erging.

Nöttingen hat alle seine bisherigen Punktspiele gewonnen.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben gewusst, was uns erwartet. In

der ersten Halbzeit hatten wir zu wenig Torchancen. In der zweiten

Halbzeit fand ich es ein gutes Zeichen. Du kannst auch einbrechen.

Wir hatten in der zweiten Halbzeit gleichviel Torchancen. Aufgrund

der ersten Halbzeit ist das 3:0 okay.“


8 FFC News

FC Nöttingen – FFC 3:0 (3:0)

FFC: T. Kodric, Keita (65. Tohmaz), E. Reinhardt, Sutter, Haas, Züfle,

Respondek (57. Malenica), Erdogan (46. Bayram), Enderle, Uetz

(46. Garcia Stein), Sprich; Tore: 1:0 Gür (12.), 2:0 Schürg (14.), 3:0

Schürg (31.); Zuschauer: 502; Schiedsrichter: Kai Marc Lechner

(Wernau)

Autor: Andreas Wirth

FFC unterliegt in Hitzeschlacht dem KSC II mit 1:3 Toren

Am letzten Augustwochenende empfing der FFC bei

hochsommerlichen Temperaturen jenseits der 30 Grad-Marke den

Titelanwärter KSC II im Dietenbachsportpark. Die Gäste zeigten

vom Anpfiff an, dass sie unbedingt gewinnen wollten. „Natürlich

wollen wir in die Regionalliga aufsteigen“, meinte nach dem

Spiel KSC-Trainer Stefan Sartori. Mit viel Tempo und sicherem

Kombinationsspiel waren die Gäste zunächst die klar bessere

Mannschaft. „In den ersten 35 Minuten hat der KSC einen enorm

guten Fußball gespielt“, resümierte nach Abpfiff FFC-Trainer Ralf

Eckert, dessen Team in dieser Phase kaum Akzente setzen konnte.

Der Titelanwärter ging zudem früh in Führung, wobei er von einem

missglückten Abspiel von FFC-Keeper Tim Kodric profitierte, der die

Kugel direkt zu Kai Luibrand spielte, der dann keine Mühe hatte,

die Gäste in Führung zu schießen (2.). Sechs Minuten danach gab

es erneut einen Angriff der Gäste über Kai Luibrand. Er bediente

Mitspieler Tim Fahrenholz, der jedoch knapp verzog. Mitten in die

KSC-Drangphase dann der erste gelungene Angriff der Rotjacken:

Nach Traumpass von Mike Enderle kam Ridje Sprich an den Ball.

Ridje lief auf das KSC-Tor zu und zimmerte die Kugel an den

linken Pfosten. Da hatten die Gäste mächtig Dusel. Nach knapp

einer halben Stunde kam dann wieder Gefahr vor dem FFC-Tor

auf, als KSC-Kapitän Marcel Mehlem vor Tim Kodric auftauchte,

doch Tim per Fußabwehr glänzend klären konnte. Vier Minuten vor

dem Wechsel fiel dann das 0:2 für den KSC. Nachdem die FFC-

Defensive den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte,

vollendete Tim Fahrenholz mit einem trockenen Schuss. Fast im

Gegenzug dann wieder Hoffnung im Lager des FFC: Erneut wurde

Ridje Sprich in Szene gesetzt und trotz Behinderung durch einen

Gegenspieler setzte sich der Torjäger durch und netzte mit einem

platzierten Flachschuss ins linke Eck ein. Allerdings schmeichelte

das 1:2 dem FFC zu diesem Zeitpunkt, waren die Gäste doch im

ersten Durchgang die klar bessere Mannschaft, die im Stile eines

Spitzenteams sehr dominant auftraten, aber laut KSC-Trainer

Stefan Sartori „zu viele Chancen liegen gelassen hatten.“ Nach

dem Wechsel wurde der FFC deutlich stärker. Plötzlich gewann

man mehr Zweikämpfe und nun erspielte sich die Heimelf auch

einige gute Torchancen. Dabei profitierte der FFC sicher davon,

dass bereits nach 47 Minuten Gästespieler Dennis Kempe wegen

einer Notbremse den roten Karton sah. Den fälligen Freistoß an

der Strafraumgrenze donnerte FFC-Neuzugang Laurenz Haas an

die Unterkante der Latte des KSC-Tores. Damit hatte der FFC an

diesem Tag bereits das zweite Mal das Aluminium getroffen. In der

51. Minute dann ein toller Spielzug des FFC: Mike Enderle setzte

sich auf der linken Seite durch und spielte einen Steilpass auf Ridje

Sprich, der in guter Position einen Schritt zu spät kam. In der 58.

Minute stand erneut Ridje im Mittelpunkt. Diesmal hatte Fabian

Sutter aufgelegt und Ridje scheiterte am KSC-Keeper Florian Stritzel,

der nach dieser Aktion verletzungsbedingt ausgewechselt werden

musste. Ersatzkeeper Flemming Niemann hatte dann durchaus

noch Gelegenheit, sich auszuzeichnen. In der 72. Minute klärte

er mit reaktionsschneller Fußabwehr einen Torschuss von Ridje

Sprich, der immer wieder gefährlich vor dem KSC-Tor auftauchte.

Entdecken Sie mehr Unterschiede auf sparkasse.de


FFC News

9

Die Zuschauer hofften noch auf den Ausgleich, den sich der FFC im

Glutofen Dietenbachsportpark aufgrund der tollen leidenschaftlichen

Vorstellung der zweiten Halbzeit durchaus verdient hätte, doch

es kam dann doch anders. Zunächst sah Elias Reinhardt wegen

Meckerns die Ampelkarte (90+2.), ehe nur eine Minute später

nach einem Zweikampf zwischen Mohamed Keita und Tim

Fahrenholz der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Eine sehr

harte Entscheidung. Kai Kleinert jedenfalls verwandelte sicher zum

1:3-Entstand. Der KSC-Sieg ging sicher über die gesamte Spielzeit

in Ordnung, doch der ersatzgeschwächte FFC, der mit Kapitän

Michael Respondek, Marco Senftleber und Kevin Senftleber doch

drei wichtige Säulen ersetzen musste, enttäuschte auf keinen Fall,

spielte man doch gegen eines der stärksten Teams der Liga in der

zweiten Hälfte sehr gut mit. Einen kleinen Trost gab dann noch KSC-

Trainer Stefan Sartori seinem alten Verein (er spielte in der Jugend

beim FFC) mit auf den Weg: „Dieser FFC ist viel, viel besser als in

der letzten Saison. Die Mannschaft ist gewachsen und wird einen

deutlich besseren Tabellenplatz wie im Vorjahr erreichen!“

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Der KSC hat verdient gewonnen, da er

guten Fußball gespielt hat. Wir sind in den ersten 35 Minuten

nicht ins Spiel gekommen. In der ersten Halbzeit sind wir gut

davongekommen. Nach der Roten Karte haben wir 2,3 gute

Torchancen.“

KSC-Trainer Stefan Sartori: „Ich habe einen guten Beginn von uns

gesehen. Wir hätten mindestens mit drei Toren führen müssen. In

Unterzahl ist es schwierig geworden bei diesen Temperaturen.“

FFC – KSC II 1:3 (1:2)

FFC: T. Kodric, Garcia Stein (69. Keita), Haas, Hohnen, E. Reinhardt,

Erdogan (53. Bayram), Züfle, Enderle, Sprich, Sutter (78. Tohmaz),

Moser-Fendel (53. Malenica); Tore: 0:1 (2.) Luibrand, 0:2 (44.)

Fahrenholz, 1:2 (45.) Sprich, 1:3 (90+3.) Kleinert (FE); Zuschauer:

250, Gelb-Rot: E. Reinhardt (92./FFC), Rot: Kempe (53./KSC);

Schiedsrichter: Maurice Kern (Stuttgart)

Autor: Matthias Renner

Der FFC verliert in einem mittelmäßigen Oberligaspiel beim FSV

08 Bissingen mit 2:0. Beide Mannschaften hatten keinen Sahnetag

erwischt. So passierte zunächst nicht viel. Nach 19 Minuten schoss

Ridje Sprich aus spitzem Winkel rechts am Bissinger Tor vorbei. Fünf

Minuten später nutzten die Gastgeber die erste gute Chance des

Spiels zur Führung. Einen Kopfball von Pascal Hemmerich konnte

FFC-Torwart Tim Kodric noch abwehren, gegen den anschließenden

Abstauber von Riccardo Gorgoglione war er aber machtlos. Das

Geschehen belebte dies nicht. Bei Bissingen lief auch nicht alles

perfekt, aber es wurde doch gelegentlich vor dem FFC-Tor gefährlich.

Tim Kodric verhinderte mit einer Glanzparade in der 33. Minute das

2:0, als er einen Schuss aus kurzer Distanz von Pierre Williams

parierte. Nach der Pause wurde die Partie etwas lebendiger.

Torchancen hatten weiterhin die Gastgeber. In der 50. Minute

verfehlte Pascal Hemmerich das FFC-Tor knapp. Zwölf Minuten

später schoss Patrick Milchraum für Bissingen volley über das Tor.

In der 64. Minute gelang den Gastgebern das 2:0. Eine Flanke über

rechts von Riccardo Gorgoglione verwertete Pascal Hemmerich

aus vollem Lauf. In der Folge spielte der FFC offensiver, zeigte

dabei aber zu wenig Durchschlagskraft. Die große Chance zum

Anschlusstreffer hatte Kevin Senftleber, als er in der 76. Minute

nach einer Flanke von Vedat Erdogan frei vor Torwart Sven Burkhardt

an diesem scheiterte. Bissingen war durch Konter gefährlich. In

der 81. Minute schoss Simon Lukas Lindner über das FFC-Tor.

Zwei Minuten später köpfte Peter Wiens auf Flanke von Riccardo

Gorgoglione ebenfalls drüber. Eine weitere Minute später zeigte Tim

Kodric erneut eine Glanzparade, als er in einer 1 gegen 1-Situation

gegen Simon Lukas Lindner Sieger blieb. Vier Minuten vor Schluss

konnte auch Oskar Schmiedel frei aus spitzem Winkel Tim Kodric

nicht überwinden. In derselben Minute klärte Stipe Malenica einen

Schuss des freien Peter Wiens zur Ecke. Nachdem auch Ridje

Sprich auf der Gegenseite in der 92. Minute das Tor der Gastgeber

knapp verfehlte, blieb es schließlich beim 2:0.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „In der ersten Halbzeit haben wir trotz

weniger Torchancen Ballkontrolle gehabt. Nach dem 1:0 war uns der

Stecker gezogen. In der zweiten Halbzeit haben wir eine gute Phase

gehabt, dann hatten wir Löcher. Wir hätten uns nicht beschweren

dürfen, wenn wir das 3:0 gekriegt hätten. Wir haben nicht erreicht,

was wir uns vorgenommen haben. Wir sind enttäuscht.“

FSV 08 Bissingen – FFC 2:0 (1:0)

FFC: T. Kodric, Haas, K. Senftleber, Hohnen, Dreher (77. Tohmaz),

Respondek, Sutter, Züfle (67. Malenica), Enderle (67. Bayram), Uetz

(56. Erdogan), Sprich; Tore: 1:0 Gorgoglione (24.), 2:0 Hemmerich

(64.); Zuschauer: 320; Schiedsrichter: Björn Vielberth (Mittelstadt)

Autor: Andreas Wirth

FFC bleibt 2014/15 Fünfzehnter

Auch nach dem mittlerweile ergangenen Revisionsurteil des

DFB-Bundesgerichts bleibt es dabei: Das 1:2 ausgegangene

Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers II vom Ostermontag in der

abgelaufenen Oberligasaison wird mit 3:0 für den FFC gewertet, weil

bei den Kickers mit Manuel Fischer, dem Torschützen zum 0:1, ein

nicht spielberechtigter Spieler mitgewirkt hat. Manuel Fischer war

am Ostersamstag bei einem Drittligaspiel der Ersten Mannschaft

der Kickers eingesetzt gewesen, was nach der Spielordnung einen

weiteren Einsatz bereits zwei Tage später ausgeschlossen hat.

Der FFC hat die vergangene Oberligasaison also als Viertletzter

abgeschlossen und ist für das Erreichen des Klassenerhalts nicht

auf den Rückzug des VfR Aalen II angewiesen gewesen.

Engagement für den Freiburger FC im Rahmen des Ehrenamtes

Liebe Mitglieder,

sehr geehrte Damen und Herren,

unser Verein, der Freiburger FC, hat in den letzten Jahren einen

rasanten Aufstieg erlebt: Aufstieg der 1. Mannschaft in die Oberliga

Baden-Württemberg, Aufstieg der 2. Mannschaft in die Bezirksliga.

Unsere Jugendmannschaften ab der C-Jugend spielen alle in der

Verbandsliga, der höchsten südbadischen Liga, die D-Jugend in der

Bezirksliga, der höchsten regionalen Liga.

Dazu kamen große Investitionen in die Infrastruktur, Übernahme

und Kauf des Vereinsheims von der SG Weingarten sowie Bau und

offizielle Eröffnung des Kunstrasens 2013.

Um diese Anstrengungen nachhaltig zu sichern und den weiteren

Ausbau leisten zu können, benötigen wir Ihr ehrenamtliches

Engagement.

Unterstützen Sie uns z. Bsp. bei der Spieltagsbetreuung bei

der Ersten Mannschaft, der Zweiten Mannschaft oder den

Jugendmannschaften.

Engagieren können Sie sich auch im Bereich des Marketings, im

Rahmen sozialer Projekte, bei der Erhaltung der Infrastruktur oder

anderen Projekten.

Falls Sie Interesse haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf,

entweder per Mail

geschaeftsstelle@ffc.de oder telefonisch Tel. 0761/706352.

Mit sportlichen Grüßen

Die Vorstandschaft des Freiburger Fußballclubs:

Dr. Jean-Jacques Suhas, Horst Schepputat, Reinhard Binder,

Jürgen Prill, Rudi Seiler,

Andreas Eckert

Marita Hennemann

Präsidentin


10 Unsere Werbepartner

www.GOETZMORIZ.com

Lassen Sie sich inspirieren und

besuchen Sie unsere Ausstellungen!

FLIESEN+SANITÄR

FENSTER+TÜREN

3D-BADPLANUNG

In „LEBENSGRÖSSE“!

PARKETT+ LAMINAT

GARTEN

Schauen Sie

bei uns vorbei:

79111 FREIBURG · Basler Landstraße 28 · Tel. 0761 497- 0 · Fax -805

Weitere Niederlassungen: Bad Krozingen, Bad Säckingen, Lörrach, Müllheim, Riegel, Titisee-Neustadt und Waldkirch

ZENTRUM FÜR BAUEN + MODERNISIEREN


Blickpunkt Oberliga Baden Württemberg

11

Der FC Nöttingen ist das Maß aller Dinge in der Oberliga!

Regionalligaabsteiger FC Nöttingen feierte im Spitzenspiel bei

der TSG Balingen vor über 1.000 Zuschauern einen knappen

1:0-Auswärtssieg für die Lila-Weißen. Die Gastgeber haderten öfters

mit Entscheidungen des Schiedsrichters. TSG-Trainer Matthias Zahn

verlor fast die Nerven, als er sich ein heftiges Wortgefecht mit der

gegnerischen Trainerbank lieferte. Er musste dann von den eigenen

Spielern wieder beruhigt werden. Für den FCN war es der fünfte

Sieg im fünften Spiel (darunter auch ein 3:0 über den FFC) und

mit 15 Punkten und einem überragenden Torverhältnis von 19:4

festigte der Regionalligaabsteiger den ersten Platz. Da kann man es

sich locker leisten, dass man noch ein Spiel weniger ausgetragen

hat, als die Konkurrenz. Nun geht es gegen den FC Germania

Friedrichstal, der in dieser Saison noch keine Bäume ausgerissen

hat. Da dürfte wohl der sechste Sieg fest eingeplant sein. Für die

TSG Balingen war die erneute Heimpleite, man unterlag ja bereits

dem FFC mit 0:1, ein herber Rückschlag im Kampf um die vorderen

Plätze. Es war nun das vierte von sechs Spielen, in dem die TSG

ohne Torerfolg blieb. So ist es wenig verwunderlich, dass die TSG

mit 7 Punkten im Mittelfeld verharrt und bereits 8 Punkte Rückstand

auf Tabellenführer Nöttingen aufweist, der zudem noch ein Spiel

weniger ausgetragen hat. Nun ist im Derby bei den Stuttgarter

Kickers II dringend ein Erfolgserlebnis nötig, will man nicht frühzeitig

den Kontakt zur Spitzengruppe verlieren. Die Kickers hingegen

feierten beim 4:3 in Reutlingen den ersten Saisonsieg und wollen

auch im Derby gegen Balingen punkten...

SSV Reutlingen verliert Derby gegen die Stuttgarter Kickers II

Mit sehr hohen Erwartungen startete der SSV Reutlingen in die

Saison. Man holte mit Maurizio Gaudino als Sportdirektor und

Trainer Georgi Donkov zwei ehemalige Bundesligaspieler an die

Kreuzeiche. Tatsächlich glückte im DFB-Pokal gegen den KSC eine

positive Überraschung, doch in der Liga konnte der SSV noch nicht

völlig überzeugen. Auch im Derby gegen die Stuttgarter Kickers II

setzte es wie im Vorjahr eine Heimpleite. Nach nun vier Spielen (der

SSV hat noch zwei Spiele Rückstand) rangiert der Titelanwärter mit

erst einem Sieg, aber drei Niederlagen auf einem Abstiegsplatz.

Daher will der SSV nun beim Aufsteiger SV Oberachern dringend

den ersten Auswärtssieg einfahren. Die Kickers feierten an der

Kreuzeiche ihren ersten Sieg, der jedoch sehr teuer erkauft wurde.

Marco Romano verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung schwer

und musste mit einer Sprunggelenkverletzung mit der Trage vom

Platz getragen werden. Zudem sah Denis Gudzevic nach einem Foul

den roten Karton. „Der Platz war sehr schlecht, Denis ist der Ball

deshalb weggesprungen“, gab anschließend Kickers-Coach Alfred

Kaminski zu Protokoll. „Die Spieler haben Einsatz und kämpferische

Tugenden gezeigt“, freut sich der Kickers-Coach. „Aber es gibt

auch noch viel zu lernen und viel zu verbessern.“ Das kann seine

Mannschaft nun im Derby gegen die TSG Balingen unter Beweis

stellen...

Statt der „fest eingeplanten Punkte“ nur ein Remis für

Ravensburg!

Titelanwärter FV Ravensburg wollte seine bisher gute Bilanz in der

Runde und im Pokal (da erreichte der FVR das Viertelfinale) mit

einem Heimsieg über den SV Sandhausen aufbessern. Zudem

konnte der FVR kurz vor Meldeschluss mit Ndriqim Halili vom

albanischen Erstligisten FK Kukësi seinen ehemaligen Jugendspieler

zurückholen. Doch mit dem Sieg über den Aufsteiger wurde es

letztlich nichts. Der SVS konnte in einer hitzigen Partie beim 1:1

einen wichtigen Punkt einfahren. „Die drei Punkte waren fest

eingeplant“, resümierte nach Spielende FVR-Trainer Wolfram Eitel.

Überschattet wurde die Partie dann noch nach Spielende von einer

Tätlichkeit von Rahman Soyudogru vom FV Ravensburg. „Rahman

geht da nicht umsonst hin, er hat mir gesagt, dass er beleidigt

wurde, aber er darf sich nicht so provozieren lassen“, meinte

Wolfram Eitel in der PK nach Spielende. Sandhausens Trainer

Kristjan Glibo brachte es dann aber auf den Punkt: „Egal wie und

warum, Tätlichkeiten gehören zum Fußball nicht dazu.“ Jedenfalls

wird Ravensburg nun ein paar Wochen (auch im Heimspiel

gegen den FFC am 19.09.) auf Soyudogru verzichten müssen.

Mit 11 Punkten hat der FVR nun bereits vier Punkte Rückstand

auf die beiden führenden Mannschaften. Mit einem Sieg beim

Tabellenzweiten FSV Hollenbach könnte der FVR jedoch den Abstand

wieder auf einen Zähler verkürzen. Aufsteiger SV Sandhausen II

rangiert mit 7 Punkten im Mittelfeld und hat nun den starken Kehler

FV zu Gast.

SSV Ulm muss sich mit 2:2 gegen Freiberg begnügen

Die Ulmer Spatzen und der SGV Freiberg trennten sich mit einem

2:2. Der ehemalige Bundesligist hat nach nun drei sieglosen

Spielen, in denen gerade mal zwei Punkte eingefahren wurden,

nun vier Punkte Rückstand auf die Spitze. Nun geht es zum Derby

nach Pfullendorf, wo man drei Punkte fest eingeplant hat. Allerdings

feierten die Pfullendorfer beim 2:1-Sieg in Friedrichstal gerade ihren

ersten Saisonsieg. Der SGV Freiberg tritt mit 8 Punkten (ein Spiel

weniger) derzeit auf der Stelle. Der Mitfavorit auf den Titel muss nun

aufpassen, dass man nicht frühzeitig den Anschluss an die Spitze

verpasst. Da wäre ein Erfolg im Verfolgerduell gegen den KSC II die

richtige Antwort...

Erste Saisonsieg für den SC Pfullendorf!

Drei Tage nach dem Pokalaus beim Landesligisten FC Denzlingen

überraschte der SC Pfullendorf im Kellerduell beim FC Germania

Friedrichstal mit dem ersten Saisonsieg. In einem hart umkämpften

Spiel war der SCP am Ende der glückliche Sieger. „Es geht nicht

um verdient oder nicht verdient, im Fußball zählen nur das Ergebnis

und Tore“, lautete anschließend das Fazit von FCG-Trainer Michael

Streichsbier. Sein Kollege Hagg war froh, endlich den ersten

Dreier erbeutet zu haben: „Von den Chancen her hätte es auch

5:5 oder 6:6 ausgehen können. Im zweiten Durchgang haben wir

nur noch die Führung verteidigt.“ Der SCP verbesserte mit dem

Sieg sein Punktekonto auf nun vier Punkte und hofft nun auf eine

Überraschung gegen den SSV Ulm. Für Schlusslicht Germania,

im Vorjahr Mitaufsteiger des FFC, wird die Lage nach der fünften

Niederlage im sechsten Spiel langsam bedrohlich. Nun geht es

ausgerechnet zum Spitzenreiter FC Nöttingen, der bisher aller seine

Spiele gewinnen konnte...

Kehler FV siegt auch in Unterzahl im Derby!

In einem „farbigen“ Derby, der Schiedsrichter verteilte nicht

weniger als acht Gelbe und drei Gelb/Rote Karten, behielt am Ende

Gastgeber Kehler FV mit 2:1 die Oberhand. Dabei musste der KFV

bereits nach einer Ampelkarte für Dominik Hauck nach 18 Minuten

in Unterzahl spielen. Dennoch gelang innerhalb von zehn Minuten

mit einem Doppelschlag die 2:0-Führung. Aufsteiger SV Oberachern

glückte nach dem Wechsel der Anschlusstreffer und drückte auf

den Ausgleich, musste aber nach 69 Minuten ebenfalls auf einen

Akteur wegen Gelb/Rot verzichten. Kehl machte es dann in der

Schlussphase noch einmal spannend, als in der 86. Minute mit

Maximilian Sepp der zweite KFV-Akteur frühzeitig zum Duschen

geschickt wurde. Der KFV brachte aber das Ergebnis über die Zeit

und grüßt nun mit stolzen 12 Punkten vom dritten Tabellenplatz aus.

Nun geht es nach Sandhausen. Auch da ist dem KFV durchaus eine

Überraschung zuzutrauen. Aufsteiger SV Oberachern kann dennoch

mit der knappen Niederlage gut leben, hat man mit 10 Punkten

doch bereits ein schönes Punktepolster (darunter ein 3:0-Sieg am

grünen Tisch über den KSC II) angelegt. Nun freut man sich im Lager

der SVO auf das Heimspiel gegen den SSV Reutlingen.

KSC II klettert nach oben in der Tabelle...

Die U23 des KSC konnte auch eine Woche nach dem 3:1-Sieg beim

FFC gegen den FC 08 Villingen beim 4:1-Erfolg weitere drei Punkte

einfahren. Durch den Erfolg verbesserte sich der KSC mit nun 12

Punkten auf den dritten Tabellenplatz. Damit ist die U23 des KSC

wieder voll im Rennen um die beiden vorderen Plätze. Nun reist der

KSC mit breiter Brust zum Spitzenspiel nach Freiberg. Der FC 08

Villingen bliebt mit 5 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz.

Autor: Matthias Renner


12 Förderteam

Bezirksliga: Gesamtübersicht Stand: 6.9.2015

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1)

SG Wasser-Kollmarsreute

e. V

7 6 0 1 24 : 7 17 18 3 3 0 0 9 : 3 9 4 3 0 1 15 : 4 9

2. (2) Freiburger FC II 7 5 2 0 30 : 12 18 17 3 3 0 0 16 : 3 9 4 2 2 0 14 : 9 8

3. (3) FC Teningen 7 5 1 1 19 : 7 12 16 4 4 0 0 11 : 3 12 3 1 1 1 8 : 4 4

4. (4) SV Kirchzarten 6 5 1 0 18 : 6 12 16 3 2 1 0 6 : 4 7 3 3 0 0 12 : 2 9

5. (8) SV RW Ballr.-Dottingen 7 4 1 2 15 : 11 4 13 4 3 0 1 10 : 5 9 3 1 1 1 5 : 6 4

6. (5) SG Freiamt-Ottoschwanden 7 4 1 2 9 : 8 1 13 4 4 0 0 7 : 2 12 3 0 1 2 2 : 6 1

7. (6) Bahlinger SC II 6 4 0 2 17 : 10 7 12 2 2 0 0 10 : 4 6 4 2 0 2 7 : 6 6

8. (7) SG Prechtal/Oberprechtal 7 3 2 2 20 : 14 6 11 3 2 1 0 12 : 3 7 4 1 1 2 8 : 11 4

9. (9) SV BW Waltershofen 7 3 1 3 9 : 10 -1 10 3 1 1 1 3 : 3 4 4 2 0 2 6 : 7 6

10. (10) Spvgg. Untermünstertal 7 2 3 2 10 : 6 4 9 4 2 2 0 9 : 3 8 3 0 1 2 1 : 3 1

11. (11) SV Heimbach 7 3 0 4 9 : 12 -3 9 3 2 0 1 5 : 5 6 4 1 0 3 4 : 7 3

12. (12) Spfr. Oberried 7 2 2 3 11 : 13 -2 8 4 1 2 1 8 : 8 5 3 1 0 2 3 : 5 3

13. (13) SG Nordweil 7 2 1 4 9 : 12 -3 7 4 2 1 1 6 : 4 7 3 0 0 3 3 : 8 0

14. (14) FV Sasbach 6 2 1 3 7 : 23 -16 7 4 2 1 1 6 : 7 7 2 0 0 2 1 : 16 0

15. (15) FC Neuenburg 7 1 2 4 12 : 18 -6 5 4 1 2 1 10 : 11 5 3 0 0 3 2 : 7 0

(16) SpVgg. Gundelfingen/Wildtal 7 1 2 4 12 : 18 -6 5 5 1 0 4 8 : 14 3 2 0 2 0 4 : 4 2

17. (17) VfR Merzhausen 6 1 1 4 10 : 16 -6 4 2 1 0 1 3 : 5 3 4 0 1 3 7 : 11 1

18. (18) VfR Paffenweiler 5 1 1 3 3 : 11 -8 4 2 1 0 1 2 : 2 3 3 0 1 2 1 : 9 1

19. (19) SV Munzingen 7 1 0 6 10 : 24 -14 3 4 0 0 4 4 : 18 0 3 1 0 2 6 : 6 3

20. (20) PTSV Jahn Freiburg 7 1 0 6 6 : 22 -16 3 2 0 0 2 1 : 7 0 5 1 0 4 5 : 15 3

SV RW Ballrechten-Dottingen – Freiburger FC II 1:3 (1:1)

Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit gewinnt die Zweite

Mannschaft des FFC beim SV RW Ballrechten-Dottingen mit 1:3.

Vor der Pause war der FFC zwar die meiste Zeit optisch überlegen,

Chancen hatten aber fast nur die Gastgeber. In der 22. Minute

spielte Ex-FFCler Christian Casar zu Marco Müller, der frei vor FFC-

Torwart Hannes Janson stand, den Ball aber nicht richtig traf und

deswegen verzog. Zwei Minuten später gelang ihm dann doch die

Führung. Einen Schuss von Manuel Wolf aus spitzem Winkel konnte

Hannes Janson noch abklatschen, gegen den anschließenden

Kopfball von Marco Müller war er jedoch machtlos. Drei Minuten

nach dem Führungstor landete ein Schuss von Andreas Asal

am Pfosten des FFC-Tores. In der 30. Minute kam der FFC zum

Ausgleichstreffer. Nachdem Mohamed Keita im Strafraum gefoult

worden war, verwandelte Josef Tohmaz den fälligen Elfmeter zum

1:1. Zehn Minuten später traf Christian Casar auf der Gegenseite

mit einem Schuss aus der Drehung das Außennetz. Nach der

Pause legte der FFC zu. Der Torwart der Gastgeber, Patric Lüdtke,

wehrte in der 56. Minute einen Schlenzer von Giuliano Reinhardt

von der Strafraumgrenze ab. Eine Minute später war er jedoch

machtlos. Robin Risch erzielte nach einer Ecke von Ibrahim

Bayram die 1:2-Führung für den FFC. Die Gastgeber drängten in

der Folge auf den Ausgleich, der FFC konnte die Kontrolle über

das Spielgeschehen jedoch bald wieder zurückgewinnen. Joschua

Moser-Fendel hatte zwei Gelegenheiten zur Vorentscheidung,

scheiterte jedoch an Patric Lüdtke (60., 73.). Nachdem ein Schuss

von der Strafraumgrenze von Giuliano Reinhardt fünf Minuten vor

Schluss noch von Patrc Lüdtke entschärft wurde, fiel das 1:3 dann

vier Minuten später. In der vorletzten Minute leitete Joschua Moser-

Fendel einen Konter ein. Er lief über das ganze Feld und spielte den

Ball zu Josef Tohmaz, der zum 1:3-Endstand einschoss.

FFC: Janson, Fischer, L. Schepputat, Risch, Dreher, Kreft (46.

Bayram), Keita (71. Feilner), G. Reinhardt, Imm, Tohmaz, M.

Senftleber (58. Moser-Fendel); Tore: 1:0 Müller (24.), 1:1 Tohmaz

(30./FE), 1:2 Risch (57.), 1:3 Tohmaz (89.); Zuschauer: 100

Freiburger FC II – FV Sasbach 10:1 (5:0)

Die Zweite Mannschaft des FFC ließ dem FV Sasbach keine Chance

und gewann klar überlegen mit 10:1. Mohamed Keita brachte

den FFC mit einem Lupfer in der 8. Minute in Führung. Nach einer

knappen Viertelstunde musste das Spiel wegen eines Gewitters

für 20 Minuten unterbrochen werden. Wenige Minuten nach der

Fortsetzung lenkte Nico Trogus eine Flanke von Mohamed Keita

zum 2:0 ins eigene Tor (18.). Zehn Minuten später erhöhte Josef

Tohmaz auf Zuspiel von Mohamed Keita auf 3:0. Die Gäste

wurden vor der Pause lediglich in der 38. Minute gefährlich. FFC-

Torwart Hannes Janson wehrte einen Fernschuss von Torsten

Sillmann zur Ecke ab. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit

schraubten Giuliano Reinhardt nach einer Flanke von Dustin Imm

und Josef Tohmaz auf Zuspiel von Giuliano Reinhardt auf 5:0.

Vier Minuten nach der Pause ging der Torreigen des FFC weiter.

Lucas Schepputat erhöhte auf 6:0. In der 51. Minute foulte FFC-

Verteidiger Robin Rsich den dem Tor zustrebenden Torsten Sillmann

im Strafraum. Der Schiedsrichter wertete dies als Vereitelung einer

offensichtlichen Torchance und schickte Robin Risch mit Rot vom

Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selber. Eine

Minute später stellte Marc Binder durch das 7:1 den alten Abstand

wieder her. Giuliano Reinhardt erhöhte durch einen Doppelschlag

in der 63. und 65. Minute auf 9:1. In der 74. Minute hatten die

Gäste durch Torsten Sillmann einen Pfostenschuss zu verzeichnen.

Elf Minuten vor Schluss verschoss Mohamed Keita einen an ihm

selbst verschuldeten Foulelfmeter. Ersatztorwart Kilian Sillmann,

der für den verletzten Daniel Ketterer eingewechselt worden war,

konnte abwehren. In der 87. Minute traf Marvin Jerg nach einem

Missverständnis in der Gästeabwehr zum 10:1-Endstand ins eigene

Tor.

FFC: Janson, Fischer (66. Baibarak), L. Schepputat, Risch, Dreher,

Keita, Gutmann (46. Feilner), Binder (56. Safwan), G. Reinhardt,

Tohmaz, Imm; Tore: 1:0 Keita (8.), 2:0 Trogus (18./ET), 3:0

Tohmaz (28.), 4:0 G. Reinhardt (45+1.), 5:0 Tohmaz (45+3.), 6:0

L. Schepputat (49.), 6:1 T. Sillmann (52./FE), 7:1 Binder (53.), 8:1

G. Reinhardt (63.), 9:1 G. Reinhardt (65.), 10:1 Jerg (87./ET); Rot:

Risch (FFC/51. Notbremse); Zuschauer: 80

FC Neuenburg – Freiburger FC II 3:6 (0:3)

Die Zweite Mannschaft des FFC gewinnt, nachdem sie

zwischenzeitlich einen 0:3-Vorsprung hergegeben hatte, beim

FC Neuenburg mit 3:6. Joschua Moser-Fendel, der in der ersten

Halbzeit noch drei weitere gute Torchancen hatte, sorgte durch

Tore in der 12., 16., und 26. Minute mit einem Hattrick für die

0:3-Pausenführung des überlegenen FFC. Die Gastgeber waren vor

der Pause durch einen Lupfer knapp über das Tor und durch einen

Fernschuss, den FFC-Torwart Hannes Janson über die Latte lenken

konnte, gefährlich. Nach dem Wechsel war Neuenburg engagierter

und kam durch Sulayman Ndoye, ebenfalls mit einem Hattrick,

innerhalb von sechs Minuten zum 3:3 (52., 54., 58.). Hannes


Förderteam

13

Janson konnte in dieser Phase zwei weitere Großchancen der

Gastgeber entschärfen. Mitte der zweiten Halbzeit übernahm der

FFC wieder die Initiative, konnte sich aber nicht gefährlich in Szene

setzen. Zwei direkt verwandelte Freistöße von Giuliano Reinhardt,

zunächst in der 79. Minute von der Seitenauslinie und dann eine

Minute später aus 25 Metern, brachten den FFC dann doch noch

auf die Siegerstraße. Joschua Moser-Fendel auf Zuspiel von Eugen

Baibarak stellte in der 89. Minute schließlich den 3:6-Endstand her.

FFC: Janson, Fischer, L. Schepputat, Siegismund, Safwan (81.

Baibarak), Baumann, Feilner (59. Binder), Imm (72. Kagezi), Moser-

Fendel, G. Reinhardt, De Rosa; Tore: 0:1 Moser-Fendel (12.),

0:2 Moser-Fendel (16.), 0:3 Moser-Fendel (26.), 1:3 Ndoye (52.),

2:3 Ndoye (54.), 3:3 Ndoye (58.), 3:4 G. Reinhardt (79.), 3:5 G.

Reinhardt (80.), 3:6 Moser-Fendel (89.); Zuschauer: 100

Freiburger FC II – SV Munzingen 2:1 (2:0)

In einem umkämpften Spiel gewinnt die Zweite Mannschaft des FFC

gegen den SV Munzingen mit 2:1. Der FFC spielte von Beginn an

nach vorne, konnte sich gegen die dichtgestaffelte Gästeabwehr

aber praktisch nicht durchsetzen. Lediglich Dustin Imm kam in

der 11. Minute zum Abschluss, scheiterte aber freistehend an

Torwart Carsten Schmitz. Durch einen Doppelschlag in der 34.

und 36. Minute ging der FFC dann aber doch mit 2:0 in Führung.

Zunächst setzte Giuliano Reinhardt einen Freistoß aus 20 Metern

formvollendet in die Maschen, dann traf Erik Uetz auf Zuspiel von

Felix Dreher. Munzingen wurde ab jetzt aktiver, konnte aber auch

nicht für Gefahr sorgen. Lediglich in der 70. Minute waren die Gäste

erfolgreich. Julian Engler traf nach einem Freistoß von Tobias Göbel.

Die Gäste startete daraufhin ihre Schlussoffensive, die den FFC bis

zum Abpfiff in die Defensive drängte. Richtig zwingende Torchancen

konnte sich Munzingen aber keine erspielen. Der FFC kam zu

Kontern. Giuliano Reinhardt scheiterte zweimal an Carsten Schmitz

(77., 86.) und Giuseppe-Antonio De Rosa verfehlte das Gästetor

(90.). So blieb es beim knappen FFC-Sieg.

FFC: Janson, Imm, L. Schepputat, Risch (51. Feilner), Safwan (68.

Baibarak), Dreher, Binder, Moser-Fendel (36. Kagezi), Uetz, G.

Reinhardt, De Rosa; Tore: 1:0 G. Reinhardt (34.), 2:0 Uetz (36.),

2:1 Engler (70.); Zuschauer: 100

FFC: Janson, Amrhein, Kreft (62. L. Schepputat), Risch, Safwan

(88. Kagezi), Binder, Koberitz, Imm, G. Reinhardt, De Rosa (75.

Baibarak), Spoth; Tore: 0:1 De Rosa (51.), 1:1 Veseli (52.);

Zuschauer: 150

Autor: Andreas Wirth

Das nächste Heimspiele de Förderteams

Sonntag, 13.09.2015 11:30 Uhr

FFC – PTSV Jahn Freiburg

Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams

Sonntag, 20.09.2015 15:00 Uhr

VfR Merzhausen - FFC II

Spvgg Untermünstertal – Freiburger FC II 1:1 (0:0)

Die Zweite Mannschaft des FFC spielt in einer weitgehend

ausgeglichenen Partie bei der Spvgg Untermünstertal

leistungsgerecht 1:1. Beide Mannschaften lieferten sich ein meist

munteres Spiel, das auf und ab ging. Nachdem Alexander Koberitz

in der 49. Minute noch aus kurzer Distanz am Untermünstertaler

Torwart gescheitert war, brachte Giuseppe-Antonio De Rosa den

FFC zwei Minuten später in Führung. Er traf im zweiten Versuch,

nachdem der Torwart einen Schuss von Adriano Spoth noch

abwehren konnte. Im Gegenzug gelang Valban Veseli bereits

der Ausgleich. Beide Seiten bemühten sich in der Folge um die

Entscheidung, wurden aber selten richtig gefährlich. Auch eine

Tempoverschärfung des FFC in den letzten 20 Minuten änderte

daran nichts. So blieb es beim gerechten 1:1.

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge

in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen

Tel.: 07641/9623-0

Fax: 07641/9623-50


14 Unsere Werbepartner

Unfallversicherung Classic

Wir helfen, wenn Sie

Hilfe brauchen

Jetzt informieren:

Unser neues Angebot!

Ein Produkt der HUK-COBURG Allgemeine AG, 96444 Coburg

Viele neue Leistungen

Sie sind z. B. auch versichert bei

Infektionen durch einen Zeckenbiss

(Borreliose oder FSME).

Niedrige Beiträge

Schon für umgerechnet 6,65 €*

monatlich.

* Unser Vorsorge-Tipp 18 bis 64 Jahre,

Gefahrengruppe A: Vollinvalidität

250.000 €, 50.000 € Versicherungssumme

Invalidität mit Progression

500 %, 10.000 € Todesfall-Leistung

und Zusatzbaustein Unfall PLUS

(Jahresbeitrag 79,70 €)

Kundendienstbüro

Andreas Lex

Versicherungsfachmann

Tel. 0761 554229

Fax 0761 554221

andreas.lex@HUKvm.de

Habsburgerstr. 78

79104 Freiburg

Mo. – Do. 09:00 – 12:30 Uhr

Di. u. Mi. 13:30 – 17:00 Uhr

Fr. 09:00 – 14:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung


Unsere Werbepartner

15

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb

intelligentes

Raumkonzept




Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com


seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN

BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC

Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig

bestellen:

www.ormed-djo-shop.de

www.ormed-djo-shop.de

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren:

■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur

■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

© ORMED.DJO 11/09

www.ormed-djo.de


Unsere Werbepartner

17

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


18

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname Nachname Geburtsdatum

Hadi Maatouk 1.9

Renate Stöcklin 2.9

Nico Khrikuli 4.9

Hans Böddicker 5.9

Michael Appiah-Gyan 6.9

Alen Denaj 7.9

Niclas Strohm 7.9

Elmar Schmidt 8.9

Julia Matta 8.9

Leon Heidebrecht 8.9

Philipp Nickerl 8.9

Noah Luigi Martella 8.9

Dardan Gjuliqi 9.9

Sabri Jaziri 9.9

Amanpreet Singh 9.9

Martin Seraphin 10.9

Nico Göpfert 10.9

Manfred Hug 12.9

Laura Brüstlin 12.9

Friedrich Wohleb 13.9

Daniel Roos 13.9

Mergim Haljimi 13.9

Hansjörg Köpke 14.9

Anas Hassia 14.9

Noah Klausmann 15.9

Daniela Zeidler 16.9

Uwe Brandenburg 16.9

Andreas Sippel 17.9

Karl Röder 18.9

Marvin Forster 19.9

Philipp Hohwieler 20.9

Arlind Sermaxhaj 20.9

Erich

Cheikh "Amdi"

Schaffhauser 21.9

Moustapha Sylla 22.9

Ursula Paksoy 23.9

Leandro Wild 23.9

Karl Höge 24.9

Sven Hug 25.9

Sebastian Heitzmann 25.9

Michael Brugger 26.9

Moritz Simon Hoenig 27.9

Mohammed Madani 30.9

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de

• www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Satz, Vorstufe:

Cesar

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

IMPRESSUM

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im September ihren

Geburtstag:

Uwe Brandenburg, 50 Jahre

Manfred Hug, 65 Jahre

Karl Höge, 80 Jahre

Erich Schaffhauser, 85 Jahre

Karl Röder, 85 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit und

alles Gute! Wir danken für die Treue

zum FFC.

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von der

ganzen FFC Familie!

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine