Oktober 2011 - Kurt Viebranz Verlag

gelbesblatt.de

Oktober 2011 - Kurt Viebranz Verlag

IMMOBILIEN

Richter befürworten verantwortungsbewusstes Handeln unter Nachbarn

Tür eingeschlagen – Wohnung leer

(zrcw) - Kann jemand zur Kasse

gebeten werden, weil er an einen

Notfall glaubt und die Feuerwehr

alarmiert? Nein, urteilte das

Landgericht Berlin (26. Januar, 49

S 106/10). Nach Auffassung der

Richter haftet der Meldende

nur, wie die HUK-COBURG-Haftpflichtversicherung

mitteilt,

www.s-immo.de Der Verkauf Ihrer Immobilie –

� Immobilien

bei uns in besten Händen!

� Kreissparkasse

Herzogtum Lauenburg

38 aktuell | 10 | 11

ImmobilienCenter

Wentorf

Achim Bürschgens

Telefon 040 / 72 92 41 60

wenn die Feuerwehr bewusst

falsch informiert wurde. Davon

könne in diesem Fall aber keine

Rede sein.

Die Beklagte hatte ihre Nachbarin

angerufen, und als diese

abnahm, nur ein Stöhnen und

Wimmern gehört. Weil sie sich

Sorgen machte, versuchte sie

Notfall: Was ist zu tun? Die Feuerwehr entscheidet selbstständig.

Foto: HUK-COBURG

Dassendorf: 330-1157, Einfamilienhaus

mit 2 Einliegerwohnungen,

ca. 234 m² Wohnfl., 3 Küchen,

3 Bäder, Grundst. ca. 960 m²

365.000,- €

Wohltorf: 451-1579, Charmanter

Altbau auf Traumgrundstück,

Bj. 1928 Anbau 1983, ca. 137m²

Wohnfl., 5 Zimmer, Küche, 2 Bäder,

Grundstück 1.162 m² in ruhiger,

kindersicherer Lage 245.000,- €

nach einer Weile erneut, die

Nachbarin telefonisch zu erreichen.

Vergeblich. Nun vermutete

die Beklagte einen Notfall und

verständigte die Feuerwehr.

Nach mehrfachem, erfolglosem

Klingeln brach die Feuerwehr die

Wohnungstür auf. Doch statt des

vermuteten Notfalls fand sie nur

eine leere Wohnung vor. Der Vermieter

der vermeintlich in Not

geratenen Nachbarin, weigerte

sich später, die zerstörte Tür auf

seine Kosten auswechseln zu lassen.

Er verlangte, dass die besorgte

Anruferin die neue Tür bezahlen

solle. Schließlich habe sie den

Fehlalarm verursacht.

Die Richter sahen das anders: Als

die Beklagte die Feuerwehr informierte,

konnte sie davon ausgehen,

dass sich die Nachbarin in

Not befand, zudem hätten die

Feuerwehrleute in eigener Verantwortung

entschieden, die Tür

aufzubrechen.

AUSGEWÄHLTE ANGEBOTE

Wentorf: 451-1441, Einfamilienhaus

mit Erweiterungspotenzial,

ca. 122 m² Wohnfl., 5 Zimmer,

Grundst. ca. 1.300 m² in ruhiger

Lage 279.500,- €

Wentorf: 451-1661Top-modernisiertes

Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung,

ca. 200 m² Wohnfl., 7 Zimmer,

3 Bäder, Teilkeller, Garage, 943 m²

wunderschön angelegtes Grundst.

in bester Lage 625.000,- €

Spenden für

Bismarckturm-

Beleuchtung

Aumühle (zrcw) - Die Beleuchtung

des Bismarckturms in

Aumühle bedarf einer dringenden

Erneuerung, die unter

anderem auf Energiesparen

durch LED-Technologie ausgerichtet

ist. Es wird davon

ausgegangen, dass durch diese

Modernisierung bis zu 80 Prozent

Strom und damit Stromkosten

eingespart werden

kann. Neben dem Vorsitzenden

des FDP-Ortsverbandes

Aumühle, Wolfgang Wetzel,

haben eine ganze Reihe von

der FDP nahe stehenden Aumühlern

und Unternehmen

die Modernisierung mit großzügigen

Spenden unterstützt.

Die FDP Aumühle sagt im Namen

aller Aumühler den Spendern

– auch anderer Parteien –

herzlichen Dank!

Wohltorf/Aumühle: 451-1498,

Mehrfamilienhaus mit Gewerbe in

attraktiver Lage, ca. 551m² Wohn-/

Nutzfläche, 7 vermietete Einheiten,

Jahresnettomiete: 60.000,- €

980.000,- €

Dassendorf: 451-1671, 500 m²

Grundstück, in einer sehr ruhigen

Seitenstraße in der Waldsiedlung,

z.Zt. befindet sich noch ein einfaches

Wohnhaus auf dem Grundstück

85.000,- €

� Kreissparkasse

Herzogtum Lauenburg

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine