Handball - Turnverein Roetgen 1894 e.V.

tv.roetgen.de

Handball - Turnverein Roetgen 1894 e.V.

TV Roetgen 1894 e.V.

InTeam 2011

Ein Traum wird wahr:

Aus Einfach wird Dreifach !


Hier könnte Ihre Werbung stehen !

Unterstützen Sie unsere Arbeit

durch Ihre Anzeigenwerbung!

Ansprechpartner für Werbung:

Förderverein des TV Roetgen

Thomas Bourceau

Tel.02471/687

mail:thomas.bourceau@tv-roetgen.de


Einladung zur Jahreshauptversammlung

Einladung

zur Mitgliederversammlung 2011

Sehr geehrtes Vereinsmitglied,

Roetgen, im Januar 2011

zur Mitgliederversammlung am Freitag, den 28.01.2011 um 19:30 Uhr, lade ich Sie in

den Jugendkommunikationsraum der TV-Halle, Roetgen, Rosentalstr. 38a herzlich ein.

Tagesordnung:

1. Eröffnung durch die Vorsitzende und Feststellung

- der Beschlussfähigkeit der Versammlung

2. Allgemeine Ausführungen der Vorsitzenden

3. Besprechung / Ergänzung der Jahresberichte*

4. Kassenbericht

5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes

6. Haushalt 2011

7. Wahl eines Versammlungsleiters

8. Wahl der Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes

- Vorsitzender

- stellvertretender Vorsitzender

- Schatzmeister

- Geschäftsführer

Wahl weiterer Mitglieder des Gesamtvorstandes

- stellvertretender Schatzmeister

- stellvertretender Geschäftsführer

- Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

9. Bekanntgabe der weiteren Gesamtvorstandsmitglieder aus

- den Abteilungen

- der Jugend

10. Wahl der Kassenprüfer

*Die Jahresberichte sind im „InTeam“ veröffentlicht.

Wir freuen uns auf zahlreiche interessierte Mitglieder.

Mit sportlichen Grüßen

Margit Marquardt, Vorsitzende

3


Impressum

Herausgeber

TV Roetgen 1894 e.V.

Rosentalstraße 38a

52159 Roetgen

Text & Fotos:

Die einzelnen Abteilungen

Redaktion:

Birgit Fischer

Ruth Andres

Claudia Ziller

Ulrike Heeren

Fotos:

Alexis Koch

Sebastian Wangnick

Druck:

Weiss Druck

Auflage: 1100 Stk.

Inhalt

Jahreshauptversammlung 3

Vorwort 6

Geschäftsbericht 7

Vorstand 10

Highlights 2010 12

Sportmöglichkeiten 32

Badminton 34

Termine 2011 41

Basketball 41

Handball 43

Radsport 52

Leichtathletik 54

Turnen und Gymnastik 60

Tischtennis 67

Volleyball 68

Förderverein 72

5


6

Vorwort

Liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe

Mitglieder!

Nach einer schöpferischen Pause unseres

Redaktionsteams erhalten Sie zeitgleich mit

der Einladung zur Jahreshauptversammlung

die 3. Ausgabe unseres Jahresheftes

„InTeam“.

Das Jahr 2010 wird in der Vereinschronik

einen besonderen Stellenwert einnehmen.

2010 haben wir unseren Traum, den Traum

vom Bau der vereinseigenen Dreifachsporthalle

verwirklichen können. Eine mehr als

20-jährige Planungs- und Bauphase wurde

mit der Einweihung der Halle am 12. September

2010 abgeschlossen. Fast 40.000 ehrenamtlich

geleistete Arbeitstunden haben dazu

beigetragen, dass unsere Sportlerinnen und

Sportler in einer modernen und funktionstüchtigen

Sporthalle trainieren und spielen können.

Für diesen vorbildlichen und beispielhaften

Einsatz wurde das Bauteam des TV Roetgen

im Rahmen eines feierlichen Festaktes mit

der Silbernen Ehrenplakette des Ortskartells

Roetgen ausgezeichnet.

Unseren sportlich interessierten Mitgliedern

bieten wir ein attraktives Sport- und Bewegungsangebot

an. In unserem oft bewegungsarmen

Alltag steht dabei die sportliche

Betätigung vom Kleinkind bis ins hohe Alter

im Vordergrund. Doch auch das Knüpfen von

Kontakten und Freundschaften im Rahmen

der gemeinsamen sportlichen Betätigung ist

uns ein großes Anliegen.

Unsere Palette reicht vom Eltern-Kind-Turnen

bis zum Seniorensport, von „Rücken-fit“

bis zur Sportabzeichenabnahme, vom Herz-

Kreislauftraining bei „Fit durch den Winter“

und beim Indoor-cycling von den wettkampforientierten

ballspielenden Abteilungen bis zu

den Hobby-Volleyballern und Basketballern.

Neben dem Vereinssport ist der TV Roetgen

seit vielen Jahren kompetenter Kooperationspartner

für die offene Ganztagsschule in

Roetgen.

All diese Angebote werden durch das große

Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter

erst ermöglicht. Regelmäßige Fortbildung und

Qualifizierung unserer Übungsleiter ist für uns

eine Selbstverständlichkeit.

Das neue „Inteam“ gibt Ihnen den Überblick

auf ein erlebnisvolles und abwechslungsreiches

Vereinsjahr.

Viel Spass in Ihrem und eurem Verein wünscht

Margit Marquardt

Vorsitzende und Vereinsmanagerin TV Roetgen


Geschäftsbericht Vorstand 2010

1.Turnhallenbau

Hinter uns liegt – nun schon oft erwähnt – ein

historisches Vereinsjahr. Eine vereinseigene

Dreifachsporthalle nennen wir nun unser

Eigen. Ein Tatbestand der den Verein (und

die Gemeinde) viel Geld und uns allen Geduld

und Durchhaltevermögen gekostet hat.

Zwar gab es in der über 100jährigen Vereinsgeschichte

bereits eine vereinseigene Halle,

und die Fertigstellung unter den damaligen

Umständen verdienen zweifelsohne Respekt

und Anerkennung. Ein Projekt in dem jetzigen

Ausmaß sucht vermutlich nicht nur im näheren

Umfeld seinesgleichen. Planung, Durchführung,

Einweihung sowie Ehrungen rund

um den Hallenbau – alles liegt nun hinter uns.

Ganz fertig sind wir noch nicht, die Anforderungen

des Brandschutzes gilt es zu erfüllen.

Dazu gehört die Installation einer Blitzschutzanlage.

Kleine Abschlussarbeiten sind hier

und da noch durchzuführen. Mittlerweile kann

auch der Fitness-Raum (ca. 70 m² zusätzliche

Fläche) genutzt werden, hier fehlt noch Beleuchtung

und Spiegelverglasung, dazu fehlt

uns im Moment allerdings schlicht weg der finanzielle

Spielraum. Ende des Jahres 2010

haben wir mit Hilfe der Gemeinde Roetgen

ca. 400.000 € in diese Halle investiert. Jetzt

gilt es, dieses Schmuckstück zu erhalten, zu

pflegen und zu verwalten. Dafür werden wir

pro Jahr ca. 30.000 € aufbringen müssen.

Verbunden mit dem Bau, folgten wir dem Auftrag

der Mitgliederversammlung 2009 und

sorgten für sogenannte „erneuerbare Energien“.

Der Verein gründete gemeinsam mit

3 anderen Gesellschaftern eine Gesellschaft

bürgerlichen Rechts und baute eine Photovoltaikanlage,

die fast die gesamte Dachfläche

unserer Halle eindeckt. Von der Anlage gehören

dem Verein rund 11 %. Aus der Einspeisung

ins öffentliche Stromnetz ziehen wir eine

ordentliche Rendite, zzgl. erhalten wir selbstverständlich

eine jährliche Miete. Die Anlage

ist seit dem 30.6.2010 in Betrieb, die ersten

Hochrechnungen bislang sind erfolgverspre-

Geschäftsbericht

chend. Im nächsten Jahr gibt es dazu detaillierte

Zahlen.

Außerdem verfolgten wir einen weiteren Auftrag

in dieser Richtung und erwarben eine

Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung.

Zunächst zeigten sich Probleme bei der

Montage, diese sind allerdings mittlerweile

ausgeräumt, so dass wir je nach Wetterlage

gemeinsam mit einem Fachbetrieb die Installation

vornehmen können.

Unser Ziel ist es, mit beiden Projekten die

Energiekosten unserer Halle zu senken, bzw.

die Kosten durch die Einspeisung beim RWE

quasi wieder zurückzubekommen. Insgesamt

haben wir nach bestem Wissen kalkuliert, im

nächsten Jahr gibt es dazu genaue Zahlen.

Fakt ist, wir brauchen Sonne und das können

wir leider noch nicht beeinflussen.

Unmittelbar nach Inbetriebnahme unserer

Dreifachhalle zeigt unser Belegungsplan

kaum noch Lücken. Nachmittags- und Abendstunden

sind keine mehr frei. Dennoch fanden

wir ebenso eine Möglichkeit für die Tanzgarde

unserer Karnevalsfreunde. Kindergärten und

die Volleyballprofis von Alem. Aachen finden

in den Morgenstunden noch Platz.

2.Überarbeitung der Vereinssatzungen

und -ordnungen

In Zusammenarbeit mit dem Landessportbund

ist unsere Vereinssatzung nunmehr

auf einem aktuellen Stand, vom Finanzamt

anerkannt und im Vereinsregister eingetragen.

Eine zeitintensive „Sissifuss“ Arbeit, die

auch aufgrund veränderter Gesetzesgrundlagen

unbedingt nötig war. Ein neuformierter

Jugendvorstand erforderte eine völlig neue

Jugendordnung, der Ehrenausschuss bekam

7


8

Geschäftsbericht

eine angepasste Ehrenordnung. Dass es eine

Beitragsordnung geben muss, scheint allseits

bekannt, eine TV-Bulliordnung oder eine Ordnung

zur Benutzung unseres Jugendkommunikationsraumes

dagegen auf den ersten

Blick des Guten zu viel. Leider hat uns die

Erfahrung da jedoch eines Besseren belehrt.

3.Sportliche – und außersportliche Veranstaltungen

In den Hintergrund sind leider ein wenig die

sportlichen Veranstaltungen und Aktivitäten

unseres vergangenen Vereinsjahres getreten.

So feierte beispielsweise der Rakkeschlauf

Ende Juni seinen 30. Geburtstag. Eine fest

etablierte Veranstaltung in Läuferkreisen aus

nah und fern. Volleyball- und Badmintonnacht

gehören ebenfalls in unseren Terminkalender

wie das Jugendturnier der Handballabteilung.

Ergänzt durch den Mehrkampftag der Leichtathleten

und dem inzwischen wieder sehr

beliebten (Christi-Himmelfahrts) - Wandertag

bieten wir das ganze Jahr über echte Highlights

durch alle Abteilungen. Erstmalig konnten

wir beim Roetgener Handballcup mit dem

VfL Gummersbach echte Bundesligaprofis

und amtierende Europacup-Sieger bei uns

begrüßen. Zusammen mit dem Zweitligisten

TV Korschenbroich und dem holländischen

Erstdivisionär aus Limburg gab es echten

Spitzenhandball. All dies sind Veranstaltungen,

die viel Organisation und ehrenamtliches

Engagement erfordern. Vielen Helfern und

Helferinnen dafür ein herzliches Dankeschön.

Die allseits beliebte Seniorenweihnachtsfeier,

seit vielen Jahren am 4. Adventsonntag

wurde in 2010 durch ein Schauturnen der

Kinderturnabteilung ergänzt. Abgerundet mit

Glühwein und Reibekuchen boten wir ein vorweihnachtliches

Kompaktwochenende. Auch

den Helfern zu diesem Projekt ein aufrichtiges

Dankeschön.

4.Mitgliederstatistik

Der TV Roetgen ist nicht nur der größte Verein

in unserer Gemeinde und Ende 2010 zählten

wir 2088 Mitglieder. Damit verließen uns

im vergangenen Jahr 130 Sportfreunde, dagegen

fanden 157 den Weg zu uns. Ein Blick

auf die Altersstruktur zeigt die mehr als deutliche

Verteilung. Ganz stark liegt der Verein bei

den 41-60jährigen und bei Kindern zwischen

7-14 Jahren im Trend. Ausbaufähig ist dagegen

die große Gruppe der jungen Erwachsenen

zwischen 15 und 26 Jahren, ebenso wie

die Gruppe unserer Senioren ab 61 Jahren.

Leider fehlt uns aber – vorausgesetzt wir können

eine Übungszeit zur Verfügung stellen –

immer wieder das nötige und vor allen Dingen

geschulte Übungsleiterpotential um unser Angebot

zu erweitern. Deshalb an dieser Stelle

ein ernstgemeinter Aufruf an alle Interessierten

Personen uns hier zu unterstützen. Kosten

für Ausbildung und Weiterbildung trägt

selbstverständlich der Verein.

Mitglieder [Anzahl]

Mitglieder [Anzahl]

700

600

500

400

300

200

100

0

2500

2250

2000

1750

1500

1250

1000

750

500

Altersstruktur aller Mitglieder

Stand Oktober 2010

00-06 07-14 15-18 19-26 27-40 41-60 61-99

Altersklassen [Jahre]

Entwicklung Gesamtmitglieder ( aktiv und passiv)

Stand Oktober 2010

5.Strategie 2011

1998

1999

2000

2001

2002

2003

2004

2005

Jahr

2006

2007

2008

2009

2010

2011

Seit einigen Jahren wird der TV Roetgen bei

seiner Entwicklung vom Landessportbund in


Form einer Vereinsberatung unterstützt. In

unseren jährlich stattfindenden Klausurtagungen

mit dem Vorstand haben wir viele Dinge

(Einrichtung und Führung einer Geschäftsstelle;

Erstellung eines Vereins-Leitbildes,

interne/externe Kommunikation; linzensierte

Übungsleiter) unter fachkundiger Leitung erarbeitet

und auch umgesetzt. Vieles ist jedoch

verbesserungswürdig, neue Ideen gibt es immer.

Im modernen Zeitalter müssen sich auch Vereine

an ihrer Qualität messen lassen. Deshalb

wird im kommenden Frühjahr - auch wieder

mit Hilfe des LSB - ein ganz spezielles Projekt

umgesetzt und darauf möchten wir jetzt schon

hinweisen: Anhand einer Meinungs- u. Zufriedenheitsumfrage

möchten wir von unseren

Mitgliedern und Übungsleitern eine Vorgabe

unserer Marschroute erhalten. Die Ausarbeitung

der Fragebögen läuft auf Hochtouren.

Schon jetzt bitten wir um rege und ehrliche

Beteiligung. Eure Meinung zählt und ist uns

wichtig.

Zum dritten Mal erschien mit der Einladung

zur Mitgliederversammlung unser Vereinsheft

„InTeam“, diesmal in DIN A4 Format. Gestaltung

und Layout werden auch hier wie selbstverständlich

vereinsintern und ehrenamtlich

geleistet. Durch die Anzeigen unserer Geschäftspartner

können wir die Druckkosten

finanzieren. Zusammen mit dem Förderverein

haben die Verantwortlichen einen wichtigen

Schritt für unsere Öffentlichkeitsarbeit getan.

6.Mitarbeit im Vorstand/Abteilungen

Mit Beginn der neuen „Legislaturperiode“ wird

sich das Bild unseres Vorstandes auf vielen

Positionen verändern. Mit Martina Küsgens

(Stellv. Schatzmeisterin), Claudia Amann

(Stellv. Geschäftsführerin), und Alexis Koch

(Pressewartin) verlassen gleich drei „Altgediente“

das Führungsschiff. In den Abteilungen

wurden zum Teil im laufenden Jahr bereits

Veränderungen vorgenommen. So übernahm

Lukas Weiß die Abteilungsleitung Basketball.

Nach mehr als 20jähriger Vorstandsarbeit

schieden nun Kalle Plum (neu: Jo-Suse Titze)

bei den Leichtathleten und Niko Bauer

Geschäftsbericht

(neu: Achim Heinrichs) bei der Handballern

aus. Ihnen an dieser Stelle nochmals vielen

Dank für Ihren zum Teil jahrelangen Einsatz.

Den neuen Mitarbeitern viel Erfolg und auch

Spaß bei ihren neuen Aufgaben. Leider konnten

wir nicht alle Positionen neu besetzen

und suchen dringend noch neue Mitstreiter.

Wer also Spaß (und Spaß müssen wir haben,

denn wir machen es alle nebenberuflich und

ehrenamtlich!!) an der Vereinsführung hat

und den Weg des TV Roetgen mitgestalten

möchte sei herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

Eine weitere Ära ist zu Ende gegangen: das

Hausmeisterehepaar Herbert und Wilma

Gronloh wurde in 2010 in den wohlverdienten

Ruhestand verabschiedet. Ihnen folgten Nico

Bauer und Astrid Bartos. Herbert und Wilma

gilt unser herzlicher Dank – sie stehen uns

hoffentlich auch weiterhin mit Rat und Tat zur

Seite.

9


10

Vorstandsmitglieder

Vorstandsamt Name Adresse Telefon e-mail

Vorsitzende Margit Marquardt

stellv. Vorsitzender Dirk Heeren

Geschäftsführer

stellv.

Helmut Helzle

Geschäftsführer Claudia Amann

Schatzmeisterin

stellv.

Ulrike Heeren

Schatzmeisterin Martina Küsgens

Badminton Gerhart Kunz

Basketball Lucas Weiss

Handball Achim Heinrichs

Leichtathletik

Radsport

Jo-Suse Titze

(bis 31.12.2010) Ralf Steffens

Turnen und Gymnastik Gisela Cosler

Tischtennis Markus Bastek

Volleyball Dagmar Günther

Jugendvertreter Tom Fischer

Jugendvertreterin Svenja Andres

Öffentlichkeitsarbeit Birgit Fischer

Pressewart Alexis Koch

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Donnerstags 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Rosentalstr.

52159 Roetgen

Mühlenstr. 87

02471/4235 margit.marquardt@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Roetgenbachstr.66

02471/2119 dirk.heeren@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Roetgenbachstr.38

02471/8365 helmut.helzle@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Mühlenstr. 87

02471/3558

52159 Roetgen

Hauptstr.110a

02471/2119 ulrike.heeren@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Jennepeterstr.27

02471/3584

52159 Roetgen

Mühlenstr. 27

02471/3127 gerhart.kunz@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Wilhelmstr.10

02471/703 lucas.weiss@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Wiedevenn 19

02471/8316 achim.heinrichs@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Bundesstr. 69

02471/92 jo-suse.titze@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Brandstr.52

02471/3366 ralf.steffens@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Kuhberg 6

02471/2324 gisela.cosler@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Faulenbruchstr.11

02471/4470 markus.bastek@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Im Rummel 14

02471/4155 dagmar.guenther@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Im Dorf 14

02471/4978 tom.fischer@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Im Rummel 14

02471/4016 svenja. andres@tv-roetgen.de

52159 Roetgen

Rommelweg 32

02471/4978 birgit.fischer@tv-roetgen.de

52159 Roetgen 02471/8181 alexis.koch@tv-roetgen.de


Seit September 2009 können wir beim TV Roetgen

wieder von einer aktiven Jugendarbeit

sprechen.

Es wurde ein Jugendvorstand einberufen, der

sich aus den Abteilungsjugendsprechern und

interessierten Jugendlichen zusammensetzt.

Hieraus gehen die beiden Jugendsprecher

hervor. Das sind z. Zt. Tom Fischer und Svenja

Andres. Beide sind stimmberechtigte Mitglieder

des Hauptvorstandes. Unterstützt wird

der Jugendvorstand von einem 4-köpfigen-

Team aus Erwachsenen, welches die Aktivitäten

der Jugend begleitet.

Der Jugendvorstand trifft sich in regelmäßigen

Abständen um auf aktuelle Aktionen eingehen

oder aber auch eigene Veranstaltungen

in Angriff nehmen zu können.

Darunter fiel z. B. ein „Kennenlerntag“. Da sich

der Vorstand aus Jungendlichen verschiedener

Abteilungen zusammensetzt und nicht

davon auszugehen ist, dass sich alle kennen,

verbrachte man im Dezember 2009 einen gemeinsamen

Sonntag. Nach einem Frühstück

im Juko, ging es zum Schlittschuhlaufen nach

Aachen. Der Tag fand seinen Abschluss beim

gemeinsamen Kochen.

Bei der Halleneinweihung stellte sich unsere

Jugend mit selbstgestalteten Plakaten und

einem Film vor. Die Plakate wurden von den

Unsere neuen Jugendvertreter:

Tom Fischer und Svenja Andres

Jugendvorstand

jeweiligen Abteilungsvertretern entworfen

und gestaltet. Für den Film zeigten sich Tamino

Kleinhöfer, Tom Fischer und Sebastian

Onasch verantwortlich. An dieser Stelle nochmal

einen herzlichen Dank für diese tollen

Beiträge.

Auch im kommenden Jahr wollen wir wieder

einen Vereinsjugendtag organisieren und hoffen

auf rege Teilnahme der gesamten Vereinsjugend.

Ruth Andres

von links nach rechts:

hintere Reihe: Sascha Knott, Tamino Kleinhöfer, Tom

Fischer, Niklas Bünning, Nils Festag,

vordere Reihe: Sandra Steffens, Svenja Andres, Lisa

Honsel, Patricia Nowak, Laura Cosler.

Es fehlen:

Anna Schrouff, Kevin Breuer, Marek Hütten, Julius

Schneiders, Pia Oprei, Johannes Weiß

11


12

Halleneinweihung

AUS EINFACH

Turnverein weiht am 12.Sept 2010

eigene Dreifachsporthalle ein

Nein „einfach“ war es nicht, mit diesen Worten

begrüßte die Vorsitzende Margit Marquardt

rund 300 geladene Gäste aus Politik und

Wirtschaft sowie viele Vereinsmitglieder, allen

voran die Mitgliedern des Bauteams. Einfach

war es nicht, weil es in erster Linie galt, finanzielle

Hindernisse zu nehmen. Wenn nicht Anfang

2009 das vielumjubelte grüne Licht aus

der Gemeindeverwaltung und der damit verbundene

Zuschuss von 320.000,00 € gekommen

wäre, hätte man den mehr als 20 Jahre

lange verfolgten Traum einer eigenen Dreifachsporthalle

wohl ad acta legen müssen.

Einfach war es auch nicht, weil nach Fertigstellung

der jeweiligen Teilabschnitte in den

Jahren 1992 und 2006 nun beim Bau des

3. Abschnittes wieder über 10.000 Stunden

von vielen Mitgliedern völlig ehrenamtlich

geleistet werden sollten. Ein echter Kraftakt,

ohne den dieses Projekt niemals hätte

realisiert werden können. Insgesamt wurden

bei der gesamten Halle 38.000 Stun-

den Ehrenamt protokolliert. Nicht ohne Stolz

hörten die vielen Vereinsmitglieder die Worte

von Städteregionsrat Etschenberg, der

von „bundesweiter Einmaligkeit“ sprach.

Und einfach war es schließlich auch nicht,

weil der komplette Übungsbetrieb bis auf ganz

wenige Ausnahmen während der Bauphase

aufrecht erhalten blieb. Heute kann das umfassende

TV-Programm dank zweier Trennwände

völlig variabel in drei gleichgroßen

Teilhallen oder aber in einer großen 40 m x

20 m Einzelhalle stattfinden. Zusätzlich schuf

man mit einem ca. 70 m² großen Fitnessraum

Platz für weitere Übungsangebote wie etwa

IndoorCycling, Rückschule, oder Ähnlichem.

Die Geräteräume wurden um 150 m² erweitert.

Hier finden nicht nur viele Geräte einen


Halleneinweihung

WIRD DREIFACH

neuen Platz, sondern auch die neue fahrbare

Tribüne für ca. 150 Zuschauer. Der Bau einer

behindertengerechten WC-Anlage sowie die

Erweiterung der Geschäftsstelle runden den

Neubau der sogenannten „Nebengebäude“

ab. Spielstände kann man über eine große

beamergesteuerte Leinwand verfolgen, die

Beschallung erfolgt über eine hochmoderne

Anlage in allen drei Hallenteilen separat.

Einfach wird es auch in Zukunft nicht bleiben,

denn schon kurz nach Inbetriebnahme

der neuen Sportstätte bestätigt der

volle Belegungsplan die Dringlichkeit des

Projektes. Nachmittags- sowie Abendstunden

sind völlig ausgebucht. Dreifach sind

die Nutzungsmöglichkeiten geworden, die

Kosten für Unterhaltung und Instandsetzung

hofft man indes möglichst nicht auf

das dreifache Volumen ansteigen zu lassen.

Nach dem „offiziellen“ Teil der Einweihung

wurde mit Sekt und selbstgemachten Canapes

der Startschuss zu einem bunten Nachmittag

gegeben. Auftritte des Jugendorchesters der

Roetgener Musikvereinigung, der Videotanzgruppe

DASH aus Konzen sowie der Artistic

Jumpers aus Remscheid bildeten den Rahmen.

Die sportliche Reise durch den Verein

wurde komplettiert durch eine Abenteuerlandschaft.

Eine Schminkecke für die Kleinsten

fehlte ebenso wenig, wie die diesmal vom Förderverein

des Vereins organisierte Cafeteria.

Ein rundherum schönes Fest, mit einem

wunderbaren und bemerkenswerten Anlass.

Viele Helfer und Helferinnen haben wie

selbstverständlich auch hierzu (wieder) beigetragen.

Euch allen ein herzliches Dankeschön.

Uli Heeren

13


14

Halleneinweihung


Halleneinweihung

15


16

Ehrenvorsitz

Werner Kreitz zum Ehrenvorsitzenden

ernannt

Anlässlich der Halleneinweihung am Sonntag,

den 12.09.2010 wurde der langjährige

Vorsitzende Werner Kreitz durch die Vorsitzende

Margit Marquardt zum Ehrenvorsitzenden

ernannt.

Mit dieser hohen Auszeichnung wurde sein

langjähriges ehrenamtliches Engagement für

den TV Roetgen gewürdigt.

Fast 40 Jahre von 1959 – 1998 war er im

Vorstand des TV Roetgen vertreten. 27 Jahre,

von 1968 -1995, war er 1. Vorsitzender des

TV Roetgen. Unter seiner Leitung erlebte der

Verein einen enormen Aufschwung und entwickelte

sich zum Großverein. Die Mitgliederzahlen

stiegen von 194 (1968) auf 1434

(1995). Der finanzielle Haushaltsrahmen stieg

von 6000 DM auf 112.000 DM.

Viele sportliche Erfolge konnte der Verein unter

dem Vorsitz von Werner feiern. Einige Beispiel

hierfür: Aufstiege der Handball Männer

und Frauen (bis in die Oberliga), ebenso bei

den VolleyballernInnen und den Tischtennisspielern.

Josef Plum wurde ebenso deutscher Vizemeister

im Marathon wie die Damenmann-

schaft im Halbmarathon. Waltrud Wynands

vertrat die Farben des TV‘s beim Deutschen

Turnfest und wurde dort 2. Siegerin.

Der Rakkeschlauf wurde aus der Taufe gehoben

und neben dem Kreiswandertag wurden

drei große Vereinsjubiläen (75-, 90-, und

100-jähriges) organisiert und gefeiert.

Ein besonderer Kraftakt waren aber ab 1987

Planung und Bau des „Sporthallenprojektes“.

Dieses großartige Projekt, welches nunmehr

nach 23 Jahren mit dem Tag der Halleneinweihung

seinen Abschluss gefunden hat,

wurde unter der damaligen Verantwortung

des haftungspflichtigen, geschäftsführenden

Vorstandes (Werner Kreitz, Ingo Stoffels und

Heinz Stoffels) geplant, finanziert und auf den

Weg gebracht. Eine schwerwiegende Entscheidung,

die großen idealistischen Einsatz

forderte und mit einem hohen Risiko behaftet

war.

Werner war nicht nur ein toller Vorsitzender,

sondern auch ein großartiger aktiver Turner.

Er gehörte der erfolgreichen Turnriege des TV

Roetgen an. Als Jugendturntrainer, sowie als

Oberturnwart leitete er lange Zeit die Geschicke

der Turnabteilung.

Zahlreiche Ehrungen wurden ihm für seine

geleistete Arbeit zuteil.

Sein Verständnis von „Vereinsarbeit“ war und

ist mir und auch meinem Vorgänger, Dirk Heeren

Vorbild und Ansporn!

Margit Marquardt


Ehrenmitglieder TV Roetgen

Alois Plum 1933

Josef Franken 1969

Erich Stollenwerk 1976

Kurt Steffens 1984

Waltrud Wynands 1994

Änne Johnen 1994

Irmgard Finders 1994

Karl-Heinz Cremer 1994

Hildegard Cremer 1994

Hans Lennartz 1994

Martin Krott 2004

Laurenz Graff 2004

Ingo Stoffels 2004

Erich Heeren 2004

Manfred Schmitz 2004

Heinz Stoffels 2004

Werner Kreiz 2004

Rolf Schmitz 2009

Fritz Ehrig 2009

Arthur Braun 2010

Wilma Gronloh 2010

Herbert Gronloh 2010

Lambert Wilden 2010

ältestes Ehrenmitglied (geb.1918):

Josef Franken

Ehrenvorsitzender 2010:

Werner Kreiz

Ehrenausschuss TV Roetgen

Der Ehrenausschuss besteht z.Zt. aus dem

Ehrenvorsitzenden Werner Kreitz, der Vorsitzenden

Margit Marquardt und den Mitgliedern

Ingo und Heinz Stoffels.

Die Aufgaben des Ausschusses sind in der

neuen Ehrenordnung vom 15. Mai 2010 geregelt.

Hiernach ist der Ausschuss berechtigt,

über alle Vereinsehrungen zu beschließen

bzw. mit zu entscheiden. So konnten im Einvernehmen

mit dem Vorstand bei der Einweihung

der vereinseigenen Sporthalle viele verdiente

Mitglieder des Vereins in besonderer

Weise ausgezeichnet werden.

Weiterhin übernimmt der Ausschuss repräsentative

Aufgaben und die Mitgestaltung von

Vereinsfeiern. So wird auch die alljährliche

Weihnachtsfeier der Senioreninnen und Senioren

vom Ehrenausschuss mit organisiert.

Unser Ehrenausschuß bei der Arbeit

von links nach rechts: Werner Kreitz,Margit

Marquardt,Ingo Stoffels,Heinz Stoffels

17


18

Ehrennadel Ortskartell

Bauteam erhält die Silberne Ehrenplakette

des Ortskartells !!!

Die hervorragenden Verdienste unseres

Turnhallen-Bauteams werden nun auch vom

Ortskartell Roetgen in ganz besonderer Weise

honoriert.

Laudatio von Dirk Heeren

Triple H – dreimal H – „Helmut Helzle-Halle“

oder

Triple M – dreimal M – „Margit-Marquardt-

Memorial“

oder ABC – „Arthur-Braun-Campus“

Tolle Namen für das, was hier entstanden ist,

oder?

Aber würde es dem Sporthallebau gerecht,

wenn wir durch die Namensgebung

einen Einzelnen hervorheben würden? Sicher

nicht! - Und das war auch nie das Ziel.

Liebes Bauteam, Liebe Gäste,

und weil das so ist, wird hier und heute nicht

das Lebenswerk eines Einzelnen gewürdigt,

sondern die Arbeit einer großen Gruppe

von Menschen dieser Gemeinde. Menschen,

die beseelt waren von dem Gedanken

… ja, wovon waren sie eigentlich beseelt?

Ich habe sie nicht einzeln befragt. Sicher

hatte jeder seine eigene persönliche Motivation,

um ein Teil des Teams zu sein,

das sich dieser Herkulesarbeit stellte.

Eine Motivation könnte gewesen sein, dieses

einmalige Projekt, das vor fast vierzig Jahren

in den Köpfen des damaligen Vorstands entstand,

jetzt endlich zu Ende zu bringen. Oder

die Motivation, den „Ruhm“ des Vereins zu

mehren. Oder der Gedanke, etwas Gutes zu

tun für die nachfolgenden Generationen. Ihnen

eine sportliche Heimat, und vielleicht sogar

noch ein wenig mehr als das zu bieten. Eine

ganz greifbare Motivation: der Handballabteilung

erstmalig in Roetgen eine normgerechte

Halle zur Verfügung zu stellen. In der obendrein

sogar Zuschauer bequem Platz finden.

Diese Motivation vermute ich übrigens

in den Anfängen des Projektes. Heinz,

Ingo und Werner werden es noch wissen.

Für die meisten war es bestimmt auch eine

zusätzliche Motivation, einfach Teil eines

Teams zu sein. Das mit Spaß und Freude diese

Herausforderung angenommen hat, um zu

beweisen: das kann und wird funktionieren.

Ich habe mir auch die Frage gestellt: woher

kommt diese Motivation? Wie kommt es, dass

Menschen ihre eigenen Interessen zurückstellen,

hinter die Interessen der Allgemeinheit?

Zu Egoisten sind wir von unseren Eltern sicher

nicht erzogen worden. Das alleine reicht

aber nicht, um uns für den TV Roetgen zu begeistern.

Für mich war es Arthur Braun, der

meinen Enthusiasmus für den Verein entfacht

hat. Obwohl es nie einfach war mit Arthur, jedenfalls

für mich, hat er mich mit dem Vereinsbazillus

infiziert. War es bei Achim und Bernd

genau so? Hatten Margit und Uli auch Vorbilder

im Verein? War es vielleicht Waltraud Wynands,

die vor zwei Jahren hier geehrt wurde,

die die Beiden im Sinne des Vereins erzogen

hat? Ich weiß es nicht. Niko muss seine generelle

Motivation von woanders mitgebracht

haben, denn er ist nicht mit dem TV Roetgen

aufgewachsen. Oder Frank: er hat und will mit

unserer Vereinsmeierei nichts zu tun haben,

stellt sich dennoch in den Dienst der Sache.

Was auch immer Euch angetrieben hat. Es

war eine verdammt starke Triebfeder. Denn


in Rekordzeit wurde der dritte Hallenteil fertig

gestellt. Die Arbeit eines starken Teams.

Womit wir beim Stichwort sind: DAS TEAM.

Die Teamarbeit steht heute im Mittelpunkt.

Wie in jedem Team – sei es Beruf oder Sport

– hatte und hat jeder seine spezielle Rolle.

Jeder war und ist wichtig. Auch wenn ein einzelner

alleine ein Spiel gewinnen kann, so

braucht es ein eingespieltes, hoch motiviertes

Team, um auch die Meisterschaft zu erringen.

So war es auch beim Hallenbau. Die gute

Teamarbeit war der Schlüssel zum Erfolg. Alle

Positionen waren hervorragend besetzt (inkl.

Trainer und Betreuer). Ich spare mir und Ihnen

heute jedoch die Aufzählung, um nicht das

zu wiederholen, was ich letzte Woche schon

im Detail erzählt habe. Zu einem gut funktionierenden

Team gehören auch die Einwechselspieler.

Manchmal sind es nicht die ersten

sechs, sieben oder elf Spieler (je nach Sportart),

die das Spiel entscheiden, sondern gerade

diese Einwechselspieler. Darum sei heute

– das habe ich schon letzte Woche hervorgehoben

– auch all jenen gedankt, die nicht zum

harten Kern des Bauteams gehörten, aber

trotzdem eine unentbehrliche Hilfe waren.

Stellvertretend für das Gesamtteam mit den

vielen Einwechselspielern seid Ihr heute eingeladen,

um die silberne Ehrenplakette des

Ortskartells Roetgen entgegen zu nehmen.

Ihr, der harte Kern des Bauteams – das sind:

Achim Heinrichs, Arthur Braun, Bernd

Marquardt, Erich Sander, Frank

Stockhausen, Heinz Stoffels, Helmut

Helzle, Herbert Gronloh, Horst Cremer, Ingo

Stoffels, Jörg Schmal, Lambert Wilden, Margit

Marquardt, Niko Bauer, Rolf Schmitz, Stefan

Brasse, Stephan Flamme, Stefan Gronloh, Uli

Heeren, Werner Kreitz, Wilma Gronloh

Nachdem wir in der letzten Woche die Sporthalle

feierlich eingeweiht haben, steht ihr heute

ganz alleine im Blickpunkt der Öffentlichkeit.

Gewürdigt wird heute eine eigentlich unvorstellbare

Leistung. Ich sagte bereits letzte

Woche, dass Außenstehende kaum glauben

Ehrennadel Ortskartell

können, was hier in Roetgen geleistet wurde.

Ich erwähnte auch die vermutliche Einzigartigkeit

dieses Projektes in Deutschland.

Diese Einzigartigkeit griff Herr Etschenberg

in seinen Gratulationsworten noch

einmal auf. Herr Etschenberg versprach,

sich gemeinsam mit Bürgermeister Eis dafür

stark zu machen, eine Würdigung dieser

einmaligen Teamarbeit durch den Bundespräsidenten

anzustoßen. Das wäre für

das Team, wie den gesamten Verein das

i-Tüpfelchen auf bemerkenswerte Leistungen.

Leistungen, die ehrenamtlich erbracht

wurden. Deren Bezahlung wir uns als Verein

finanziell nicht hätten leisten können.

Auch wenn der von Herrn Duzus vom LSB

berechnete Stundensatz etwas hinkt (3 Millionen

Euro durch 38.000 Stunden ergibt

zwar 79 Euro/Stunde, aber man muss von

den 3 Millionen vorher sicher die Materialkosten

abziehen), so waren und sind Eure

Leistungen dennoch unbezahlbar. Leistungen,

die aber auch ungeheuer viel Kraft

gekostet haben. Trotz aller Anstrengung

hoffe ich, dass Ihr im Rückblick zu dem

Resultat kommt: „Ja, es hat sich gelohnt.“

Jetzt ist es an der Zeit, zur Ruhe zu kommen.

Denn in der Ruhe liegt die Kraft.

Kraft, die Ihr dringend braucht für die Herausforderungen,

die noch vor Euch liegen, wenn

Ihr Eure Pläne, die Ihr selbst beim Samstagnachmittags-Feierabendbier

gesponnen

habt, umsetzen wollt. In Ruhe den Tag genießen.

Das soll für heute das Motto sein.

Lasst Euch also feiern. Ihr habt es verdient.

19


20

Ehrennadel Ortskartell


Ehrennadel Ortskartell

21


ganze Seite

CDU


TV investiert in Photovoltaikanlage

„Ja wo ist denn überhaupt Süden?“

Diese Frage stellt sich nun unseren Vereinsmitgliedern

nicht mehr. Seit wir im Juni

diesen Jahres mit der Aufstellung unserer

Photovoltaikmodulen beginnen konnten,

ist klar woher die Sonne kommt.

In den letzten beiden Mitgliederversammlungen

wurden wir bereits beauftragt, uns

um sogenannte „erneuerbaren Energien“ zu

kümmern bzw. uns damit auseinanderzusetzen,

ob z.B. eine Photovoltaikanlage für uns

Sinn macht. Nach vielen vielen Gesprächen

mit Fachleuten, Finanzbehörden, Steuerberatern

und Mitgliedern haben wir letztlich

zusammen mit 3 weiteren „Geschäftspartnern“

eine Gesellschaft Bürgerlichen Rechts

gegründet. Diese GbR hat dann die Anlage

mit einer Nennleistung von ca. 80 kWp gekauft

und unsere Dachfläche zur Aufstellung

der insgesamt 659 Module angemietet. Das

hört sich alles relativ einfach und schlüssig

an. Für die Umsetzung des Projektes benötigten

wir allerdings auch fast zwei Jah-

re um dann zum Schluss, mit dem Stichtag

30.6.2011, wegen der geplanten Senkung der

Einspeisevergütung durch die Bundesregierung

, fast noch in echte Zeitnot zu geraten.

Genau seit dem 30.06. sind wir „dran“ und speisen

nun „unseren“ Strom in das Netz der RWE ein.

Wir besitzen mit knapp 650m² Modulfläche

die wohl größte Anlage im Gemeindegebiet

und auf jeden Fall die einzige auf einem mehr

oder weniger öffentlichen Gebäude. Unser

Verein ist mit 11 % und einem Volumen von

ca. 25.000,- € an dieser Anlage beteiligt.

Wir partizipieren nicht nur am Ertrag, sondern

ziehen selbstverständlich jährlich auch

eine Pacht aus der vermieteten Dachfläche.

Im Eingang zu unserem Jugendkommunikationsraum

hängt ein großer Bildschirm, der täglich

über Einspeisehöhe, Anlagenauslastung

und viele andere technische Details informiert.

Ab sofort – oder besser gesagt seit dem

30.6.2010 – scheint die Sonne also direkt in

unsere Vereinskasse.

Uli Heeren

23


Vereinswandertag 13.05.2010

Bei wenig frühlingshaften Temperaturen trafen

sich 45 bestens ausgerüstete und gut

gelaunte Wanderer zur 2. Auflage der Christi-

Himmelsfahrtswanderung. Los ging es Punkt

10.00 Uhr an der Wanderstation in der Mühlenstraße,

angeführt von den Wanderführern

Manfred Knittel und Herbert Steffens.

Über Stock und Stein, durch Matsch und

Schlamm ging es am Weserberg entlang zur

Kupfermühle, weiter an Stein- und Eschbach

entlang bis nach Reinartzhof. Hier wurde

eine kurze Rast eingelegt, ehe es dann

auf den Wegen des Eifelsteiges wieder zur

Wanderstation zurückging. Dort konnten

sich die Wanderer bei Suppe und Wurst von

den Wanderstrapazen erholen. Alle waren

begeistert von der tollen und interessanten

Wegstrecke und bedankten sich bei den Organisatoren

und ganz besonders bei den

beiden Wanderführern für die schöne Wanderung.

Fortsetzung folgt im nächsten Jahr!!!

Margit Marquardt

25


Handball der Spitzenklasse in neuer

Roetgener Halle

VfL Gummersbach, Limburg Lions und TV

Korschenbroich zu Gast

Ein Super-Event mit Spitzenhandball, volle

Tribünen (auch weil die Eintrittspreise

sehr human blieben) dazu noch

Weltklassehandballer zum Anfassen und einen

Sieger der die Titelverteidigung in 2011 schon

angekündigt hat. So ungefähr könnte man den

1. Roetgener Handballcup umschreiben und

blickte - trotz harzverklebtem Hallenboden

am Abend in rundherum zufriedene

Organisatorengesichter beim TV Roetgen.

Und genau die Organisatoren waren es,

die im Vorfeld bereits ganze Arbeit geleistet

hatten; von VIP-Zelt mit Verpflegung bis hin

zu Akkreditierungskarten bot die gerade

bezugsfertige TV Sporthalle eine perfekte

Möglichkeit für eine erste Standortbestimmung

der teilnehmenden Vereine. Die im Vorfeld

gewonnenen Sponsoren sicherten den

finanziellen Einsatz, obwohl – man glaubt

es kaum – keine der beteiligten Vereine

etwa ein Antrittsgeld bekamen und sogar

auf Fahrtkosten verzichteten. Viele, viele

helfenden Hände aus der Handballabteilung

des TV Roetgen sorgten rundherum für das

leibliche Wohl von Sportlern und Zuschauern.

Als vor der ersten Begegnung zwischen

dem TV Korschenbroich und den Limburg

Lions dann auch noch (digitale) Fahnen

gehisst wurden und die deutsche bzw.

niederländische Nationalhymne ertönte,

trauten viele Besucher (und auch

Sportler) ihren Augen bzw. Ohren nicht.

Da die Rahmenbedingungen offensichtlich

besser nicht sein konnten, ließen sich auch

die Sportler nicht lange bitten und zeigten

bereits in der ersten Begegnung, dass man

zwar aufgrund der gerade erst begonnenen

Vorbreitung vielleicht noch mit der Abstimmung

hier und da haderte, aber keineswegs in der

Sommerpause das Handballspielen verlernt

26

Handballturnier der Spitzenklasse

hat. Am Ende hatte der TV Korschenbroich

mit 35:27 die Nase vorn. Leider kam es

nicht zum erwarteten Bruderduell zwischen

Dennis und Björn Marquardt. Letzterer

zeigte mit einigen Toren seine Klasse, der

Abwehrchef des TV Korschenbroich Dennis

laborierte leider noch an einer Verletzung

und musste auf die Teilnahme verzichten.

Zur zweiten Begegnung machte sich dann

der VfL Gummersbach spielbereit und zeigte

schon beim Aufwärmen, dass man nicht zur

Trainingseinheit nach Roetgen angereist

war. Mit dem altehrwürdigen Traditionsverein

aus dem Bergischen gastierte nicht nur der

derzeitige Bundesligatrainer des Jahres

Sead Hasanefendic, sondern auch der

amtierende Europapokalsieger 2010 mit

seinem kompletten Kader in Roetgen. Wie

selbstverständlich folgten sie der Bitte ihren

Pokal mitzubringen, ein gern fotografierter

(Riesen)Pott, wie man ihn in Roetgen noch

nie gesehen hatte. Bereitwillig unterschieben

die Stars des VfL alle Autogrammwünsche

der vielen jungen Handballfans. In der ersten

Partie des VfL gegen den TV Korschenbroich

standen auf Gummersbacher Seite mit

Torwart Goran Stojanovic, Drago Vukovic,

Vedran Zirnic und Adrian Pfahl gleich vier

Spieler, die für ihre Heimatländer in der

Nationalmannschaft spielen. Der hoch

favorisierte Bundesligist sicherte sich mit

38:20 den Sieg gegen die von Trainer Khalid

Khan trainierten Korschenbroicher und

später auch problemlos den Turniersieg vor

dem TV Korschenbroich und den Limburg

Lions. Doch der Turnierausgang war letztlich

bei allen Beteiligten eher zweitrangig.

Auf Roetgener Seite hofft man auf die

Wiederholung der Veranstaltung in 2011,

vielleicht kommt neben den Gummersbachern

ja sogar ein zweiter Bundesligist...

Uli Heeren


28

Ironman Hawaii 2010

Ironman 2010 in Hawaii

Erlebnisbericht von Jo Amann direkt nach

dem Wettkampf

Nach ca. 30-Stündiger Anreise bin ich zwei

Tage vor dem Rennen hier in Kailua-Kona

angekommen. Da blieb nicht viel Zeit zur

Akklimatisation - was ich im Nachhinein allerdings

nicht wirklich als Nachteil empfunden

habe. Man ist morgens schon sehr früh

hellwach (12 Stunden Zeitverschiebung).

Am Wettkampftag steht man eh sehr früh

auf (3.30 h), frühstückt ausgiebig und begibt

sich anschließend auf den Weg zum

Pier, hier ist der Start und die Wechselzone,

um sich ab 4.45 h zum „Body-Marking“ (die

Startnummern werden auf beide Oberarme

gestempelt) anzustellen. Dies geht alles

sehr zügig bei der Vielzahl der freiwilligen

Helfer (Volunteers), die alle eine sehr freund-

liche Stimmung verbreiten und einen tollen

Job machen (während der ganzen Tage!!!).

Um 6.30 h erfolgte der Start des Profi-

Feldes…dann begaben sich die restlichen

1800 Altersklassen-Athleten langsam

ins Wasser der Bucht von Kona.

Nachdem wir hier dann fast eine ¼-Stunde

wassertretenderweise auf den Start wartete,

erfolgte der Startschuss um 7.00 h und

das Rennen konnte endlich beginnen.

Der Pazifik war recht unruhig, die Markierungsbojen

waren nur auf der Höhe der Wellenkämme

zu erkennen, und aufgrund des

leistungsmäßig sehr dicht zusammmenliegenden

Starterfeldes war während der ersten

zwei Drittel der Schwimmstrecke kaum

ein Armzug möglich ohne irgendeine Körperberührung

(Schläge und Tritte waren

an der Tagesordnung) durch die Mitstreiter.

Trotzdem war ich mit dem Ergebnis des

Schwimmsplit zufrieden. Nach 1.06 h kam

ich noch recht frisch aus dem Wasser.

Auf der Radstrecke machte uns der gefürchtete

Mumuku-Wind doch reichlich zu schaffen.

In Böen mit 50 bis 60 km/h drohte uns

der Wind immer wieder von der Fahrbahn

zu treiben. Es kam zu einigen Unfällen!

Das abschließende Laufen war bei den Temperaturen

eine Qual (ich persönlich komme

nicht wirklich gut zu recht mit solch hohen Lufttemperaturen,

andere haben zum Glück weniger

Probleme damit). Das Herunterkühlen

der Körpertemperatur war besonders wichtig,

an jeder Verpflegungsstelle, alle 1,7 km, gab

es Eiswasser. Kappe und Trikot wurden mit

dem Eiswasser getränkt. Dies half ein wenig,

die Temperaturen besser zur ertragen.

Bei Marathonkilometer 30 wurde mir bewusst,

dass mein Ziel, als „Daylight-Finisher“ die Ziellinie

zu überschreiten durchaus noch realisierbar

war, denn nach 11 Stunden Wettkamf geht

die Sonne um ca.18.00 h in Kailua-Kona unter.

Nach einer entsprechenden „Endbeschleunigung“

war ich dann endlich nach 10.41 h im Ziel.

Dies bedeutet für mich eine persönliche

Bestzeit. Meine Zeit von 2008 habe ich


noch einmal um 21 Minuten unterboten!

Mit dem 24. Platz in der Altersklasse, als

bester Deutscher bin ich sehr zufrieden.

Es gelang mir, den Wettkampf sehr gleichmäßig

anzugehen, und ich überstand den Tag

ohne muskuläre Probleme. Einzig auf dem

ersten Drittel der Laufstrecke hatte ich mit

Darmkrämpfen zu kämpfen und musste einige

Stopps an den Dixies einlegen … wahrscheinlich

zuviel Pazifikwasser geschluckt?

Jetzt haben wir erst einmal Zeit zur Erholung

auf den hawaiianischen Inseln Maui

und Kauai. Am 21.10 geht es dann zurück

in Richtung Heimat, wo uns dann eventuell

schon langsam der Winter erwartet.

Ironman Hawaii 2010

29


Der Rakkeschlauf feierte sein

30jähriges Jubiläum

Am 26. Juni 2010 feierte der Rakkeschlauf

bei wunderschönem Wetter und entspannter,

familiärer Atmosphäre sein 30. Jubiläum!

Eingeladen waren wie in jedem Jahr alle

sportlich interessierten Athleten, angefangen

bei den Kindern, über die Nordic-Walker zu

den Hobbyläufern und auch den ambitionierten

Läufern.

Seit 1981 führt die Strecke der Läufe beim

Rakkeschlauf durch den Roetgener Wald,

vorbei am Naturdenkmal Rakkesch und einige

eifeltypische Steigungen hinauf. Seit einigen

Jahren bereits und so auch zum Jubiläum

verlaufen die Hauptläufe über 10 Kilometer

sowie die Halbmarathonstrecke von Roetgen

nach Rott und zurück. Im Jubiläumsjahr gab

es erstmals die Option, sich die Halbmarathonstrecke

aufzuteilen: Ortsvereine, Freunde,

Nachbarschaften oder Arbeitskollegen

waren aufgerufen 3er-Teams zu bilden, um

sich die Original-Halbmarathonstrecke miteinander

zu teilen. So hatte jeder Staffelläufer

ca. 7 km zu bewältigen. Dabei hatte die 3.

Mannschaft des FC Roetgen die Nase vorn

und konnte den Staffelsieg klar und deutlich

erringen!

In diesem Jahr starteten die Nordic-Walker

kurz vor den Hauptläufen, waren zusammen

mit den Läufern auf der Strecke und liefen

mitten unter den Läufern im Ziel ein. Darunter

war auch die Nordic-Walking Weltmeisterin

aus dem vergangenen Jahr, die sich gleich

nach dem Lauf in einer sehr netten E-Mail

beim gesamten Orga-Team bedankte (siehe

Box).

Passend zum 30. Geburtstag wurde in diesem

besonderen Rakkesch-Jahr jeder 30. Läufer

im Ziel (Finisher) mit einem TV-Buff überrascht.

Start- und Zielbereich waren in diesem Jahr

der Sportplatz hinter der Halle. Dort starteten

auch die Kinder und Schüler/Schülerinnen, die

in unterschiedlich großen bzw. langen Run-

30

30 Jahre Rakkeschlauf

den über den Sportplatz liefen. Die Angebote

auf dem großen Platz luden Sportler, Familien

und Freunde zum Verweilen ein. So gab es

neben einer vielfältigen Versorgung mit Essen

und Trinken für die Kids eine Hüpfburg und da

der Rakkeschlauf während der Fussball EM

stattfand, die Möglichkeit die Spiele live auf

Großbildfernseher zu verfolgen.

Das Rakkeschjubiläum war ein rundum gelungenes

Fest und wir freuen uns auf die nächste

Ausgabe dieses Läufer-Events am 25. Juni

2011.

Claudia Ziller


Hallo Rakkeschlaufteam,

@

wir haben das 1. Mal am Rakkeschlauf

teilgenommen. Es war eine wunderbare

Strecke. Vor 2 Jahren sind wir zwar auch

mit gewalkt, doch habe ich in Erinnerung,

dass der Weg genau entgegengesetzt ging.

Nun war es viel besser zu bewältigen. Alles

war hervorragend gekennzeichnet, reichlich

Getränke unterwegs und im Zielbereich

und eine wunderbare Ankündigung

als wir das Ziel erreichten. Das muss ich

einfach mal erwähnen, da es nicht überall

dazu gehört, dass wir Walker angekündigt

werden oder gar auch noch ausgezeichnet

werden. Das war für uns die größte Überraschung.

Es war alles so toll, dass wir reichlich

Werbung für Euch machen werden.

Einfach großartig. Ganz liebes Danke an

das gesamte Orgateam.

Bis zum nächsten Lauf

-sportliche

Grüße

Barbara (Nordic Walking Weltmeisterin

2009 - 2. ANWA WM 2009 in Kärnten)

und Erwin Schuchmann

30 Jahre Rakkeschlauf

31


32

Unsere Sportmöglichkeiten

Sportart Zielgruppe Trainingszeit Übungsleiter Ansprechpartner

Badminton 10-14 Jahre

ab 15 Jahre

Mi 17.00 - 18.30 Uhr

Mi 18.30 - 20.00 Uhr

Christoph Honsel

Gerhart Kunz

2471/3123

freies Spiel

Christoph Honsel

Mi 17.00 - 20.00 Uhr

Gerhart Kunz

gerhart.kunz@tv-roetgen.de

freies Spiel

( KSH in Simmerath)

Do19.30 - 22.00 Uhr Gerhart Kunz

Basketball Erwachsene Hobby Mi 20.00 - 22.00 Uhr Lukas Weiss

02471/703

lukas.weiss@tv-roetgen.de

Gymnastik Ausgleichsgymnastik Fr 9.00 - 10.00 Uhr Wilma Gronloh Gisela Cosler

Fit durch den Winter

02471/2324

(Oktober-März) Fr 18.30 - 19.30 Uhr Gisela Cosler

Uli Heeren/Gisela Cosler/Ruth

gisela.cosler@tv-roetgen.de

Fitness Mix

Mo 19.00 - 20.00Uhr Andres

Gymnastik 60+

Mo 20.00 - 21.00 Uhr Claudia Ziller/ Ruth Andres

Do 14.30 - 16.00 Uhr Waltrud Wynands

Rückengymnastik Mo 20.00 - 21.00 Uhr Margit Marquardt

Step Aerobic

Do 9.30 - 11.00 Uhr Claudia Ziller

Gisela Cosler

Claudia Ziller

Do 19.00 - 20.00 Uhr

Ruth Andres

Handball

Frauen

Mo 20.00 - 22.00 Uhr Eric Ortmanns

Do 20.00 - 22.00 Uhr Rainer Hütten

Achim Heinrichs

02471/8316

Herren 1 und 2

Di 20.00 - 22.00 Uhr

Do 20.00 - 22.00 Uhr

Werner Römer

achim.heinrichs@tv-roetgen.de

männl. B

Di 19.00 - 20.00 Uhr

Mi 19.15 - 20.30 Uhr

Christoph Hütten

männl. C

Di 18.00 - 19.30 Uhr

Mi 18.00 - 19.15 Uhr

Achim Heinrichs

Henrik Benner

Wolfgang Hipp

männl. D

Di 17.00 - 18,00 Uhr Tom Fischer

Fr 17.00 - 18.30 Uhr Tamino Kleinhöfer

männl. F Fr 15.00 - 16.00 Uhr

Stefan Wynands

Gerd Graff

Minis Di 16.00 - 17.00 Uhr

Silvia Bourceau

Eva Stoffels

weib./männl. E

Di 16.00 - 17.00 Uhr

Fr 16.00 - 17.00 Uhr

Bärbel und Paul Matt

weibl. B Mo 18.15 - 20.00 Uhr Stefan Zackel

weibl. C

Mo 18.15 - 20.00 Uhr Dirk Heeren

Do 19.00 - 20.30 Uhr Yvonne Baltzer

weibl. D

Mo 17.00 - 18.15 Uhr Astrid Bartos

Do 18.00 - 19.00 Uhr Isabell Leblanc

Leichtathletik Lauftreff Mo 19.00 (19km) Anja Krott Jo-Suse Titze

Lauftreff /Walken/Nordic

Walken

Fr 19.00 - 20.00 Uhr

(im Winter Sa 16.00-

17.00 Uhr)

Anja Krott

02471/921950

jo-suse.titze@tv-roetgen.de

Schüler/Innen 12-16 Jahre Mo 18.00 - 19.00 Uhr Jo Suse Titze

Schüler/Innen 6-8 Jahre

Claudia Hermanns/ Gisela

Mo 15.00 - 17.00 Uhr Knopf-Kämper/Jürgen Rutert

Schüler/Innen 9-16 Jahre Di 17.00-18.30 Uhr

Hermann Giese

Jo-Suse Titze

Schüler/Innen 9-16 Jahre Do 16.30-18.00 Uhr

Jo Suse Titze

Frank Sprotten

Schüler/Innen 7-9 Jahre Do 15.00 - 16.30 Uhr Jo Suse Titze

Sportabzeichen

18.30 - 19.30 Uhr

Jo Suse Titze

( jeden 1.u3. Dienstag, im

Sommer)

Elke Lippke


Unsere Sportmöglichkeiten

Sportart Zielgruppe Trainingszeit Übungsleiter Ansprechpartner

Radsport Erwachsene Hobby Di 17.30 Manfred Knittel Ralf Steffens

Indoorcycling Jo Amann 02471/3366

MTB Kid Gruppe 1 ( Hobby)

Di 17.30 - 18.30 Uhr

Oliver Schlamp vom Hofe/

Achim Rohn

ralf.steffens@tv-roetgen.de

MTB Kids Gruppe 2

Elke Sokoll Frings/ Valerie

( unterer Leistungsbereich) Di 17.30 - 18.30 Uhr Albrecht

MTB Kids Gruppe 3

( oberer Leistungsbereich)

Di 17.30 - 18.30 Uhr

Rainer Sokoll/Gunnar

Kleffmann/Ulrich Bunn/Ralf

Steffens/Tom Schmeckel

Tischtennis

ab 10 Jahre

Fr 19.30 - 21.00 Uhr

Markus Bastek

Manfred Hilbig

Markus Bastek

02471/4470

Senioren Fr 19.30 - 22.00 Uhr Markus Bastek markus.bastek@tv-roetgen.de

Turnen

4-6 Jahre

Mi 16.00 - 17.00 Uhr

Katja Pustolla/Anne

Perseke/Karina Krott

Gisela Cosler

02471/2324

Ballspiele für (Jeder)-Männer Mo 20.00 - 22.00Uhr Hans Jürgen Moll gisela.cosler@tv-roetgen.de

Di 09.30 - 10.30 Uhr Anna Giesen/Tina Premel

Eltern Kind Turnen Mi 10.00 - 11.15 Uhr Bärbel Pelzer

Mi 16.00 - 17.00 Uhr Tamara Lepers/Vera Renier

Girls Fit Di 18.00 - 19.00 Uhr ÜL Team

Kleinkinder

Mo 15.15 - 16.00 Uhr Petra Beier

Anke Stockhausen

Di 15.15 - 16.00 Uhr Roswitha Brinkhoff

Mädchen 1.u 2.Klasse Mo 16.00 - 17.00 Uhr Gisela Cosler/Ruth Andres

Mädchen 3.u 4. Klasse Mo 17.00 - 18.00 Uhr Gisela Cosler/Petra Knott

Mo 15.15 - 16.00 Uhr Anja Förster / Anja Beckers

Vorschulkinder

Melanie Kauper/Maike

Di 15.15 - 16.00 Uhr Axer/Anja Prömpler

Volleyball Anfänger Fr 17.00 - 18.00 Uhr Dagmar Günther Dagmar Günther

Damen 1

Fr 20.00 - 22.00 Uhr

Di 20.00 - 22.00 Uhr

Ronald Borning

02471/4155

dagmar.günther@tv-roetgen.de

Damen 2

Fr 20.00 - 22.00 Uhr

Di 20.00 - 22.00 Uhr

Reiner Breuer

Herren 1 und 2

Di 20.00 - 22.00 Uhr Aron Giersberg/Michael Heid/

Fr 20.00 - 22.00 Uhr

Mo 21.00 - 22.00 Uhr

Ronald Borning

Hobby

Dagmar Günther

Mi 20.00 - 22.00 Uhr Helmut Helzle

männl. U16/U18 Fr 18.30 - 20.00 Uhr

Ronald Borning

Aron Giersberg

weibl. U16 Fr 17.00 - 18.30 Uhr David Giersberg

weibl. U 18

Di 18.30 - 20.00 Uhr

Fr 18.30 - 20.00 Uhr

Dagmar Günther

Marie Offermann

33


Badminton

Was wollen wir?

Breitensport für jedermann! Es soll möglich

sein, einfach zu uns zu kommen und mitzuspielen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Einzige Voraussetzung ist die Mitgliedschaft

in unserem Verein, ein Badmintonschläger,

ein Paar Hallenschuhe und Lust in der Gruppe

mitzuspielen. Vorzugsweise für blutige

Anfänger empfehlen wir die Trainingszeit von

17.00 bis 18.00 Uhr. Da ist noch nicht so viel

los. Wir spielen im normalen Trainingsbetrieb

meist Doppel und immer nur 15 Minuten.

Dann werden alle Spiele durch einen beherzten

Pfiff, meistens von Birgit -vielen Dank-, abgebrochen.

Jeder sucht sich dann einen neuen

Partner und neue Gegner. Dieses System

hat sich nun schon seit einiger Zeit bewährt.

Es ist gewollt, dass die besseren Spieler, den

Schwächeren beim Spielablauf helfen. Dadurch

lernt jeder sich auf immer neue Mitspieler

einzustellen und anzupassen. Wir wollen,

dass jeder vom anderen lernen kann!

Was noch?

Wir veranstalten im „kleinen Rahmen“ Ausflüge

und Turniere, die möglichst viele ansprechen.

2010 ist dies, bedingt durch die Hallenerweiterung,

etwas zu kurz gekommen.

Dennoch fanden folgende Veranstaltungen

statt:

09.01.2010 Rodeln am Kuberg

16.01.2010 Winterfeier im JUKO-Raum

06.03.2010 Yonex German Open

Badminton Championships

2010 in Mühlheim

27.11.2010 5. Badminton Nacht

07.12.2010 Schwimmen für das Sportab-

zeichen in der Elisabeth Halle

und anschließend zum

Weihnachtsmarkt in Aachen

Wir werden 2011 versuchen, vor den Sommerferien

ein Turnier zu veranstalten. Alle

Veranstaltungen geben wir rechtzeitig im Internet

auf der Seite der Badminton Abteilung

des TV-Roetgen bekannt.

Was können wir nicht?

Unsere Abteilung spielt keine Ligaspiele!

Grundsätzlich sind wir nicht gegen den Ligabetrieb.

Es haben sich nur noch keine Spieler

gefunden, die bereit sind zu spielen und die

Organisation zu übernehmen.

Wir suchen Trainer!

Die Badmintonabteilung mit ca. 50 Stammspielern

ist mittlerweile recht groß geworden

und sucht immer noch Trainer/in. Der TV-

Roetgen ist bereit, bei Vereinsmitgliedern die

Kosten für den Trainerschein zu übernehmen.

Als Gegenleistung wird erwartet, dass er/sie

sich anschließend für zwei Jahre als Trainer/

in zur Verfügung stellt. Der nächste Termin ist

in den Osterferien. Anmeldungen müssen im

Februar abgegeben werden. Wer Näheres erfahren

möchte, wende sich bitte an unseren

Trainer Christoph Honsel, den jeder besser

als Toddo kennt.

Badminton nach 19.30 Uhr in Simmerath

Jeden Donnerstag treffen sich 8 bis 15 Spieler/innen

in der Turnhalle der Berufsbildenden

Schule des Kreises Aachen. Wir haben dort

2/3 der Sporthalle mit 4 Doppelplätzen. Viele

Sportinteressierte sind lange berufstätig, haben

kleine Kinder zuhause und können erst

abends sportlich tätig werden. Dieses Angebot

richtet sich besonders an diese Gruppe!

Anfahrt und Fahrgemeinschaften sind unter

der Rubrik Trainingszeiten zu finden.

Besonderer Höhepunkt des Jahres!

“Deutschland bewegt sich“ - zum fünften Mal

hat die Badmintonabteilung des TV Roetgen

unter diesem Motto ihre lange Badmintonnacht

veranstaltet. 46 aktive Teilnehmer

konnte der TV verbuchen, wobei mit Elke Rongen,

der mehrfachen deutschen Meisterin im

Rollstuhlbadminton, sogar ein Promi mit am

Start war. Dank der endlich fertig gestellten

Dreifachhalle konnte auf 9 Doppelplätzen gespielt

werden. Der Austragungsmodus wurde

in diesem Jahr leicht verändert. Zunächst gab

34 Kontakt: Gerhart Kunz 02471 3123

gerhart.kunz@tv-roetgen.de


es eine Kennenlernphase, in der sich beliebige

Doppelpaarungen für jeweils eine Viertelstunde

frei und spontan fanden und miteinander

messen konnten. In dieser Phase sollte

es jedem Teilnehmer ermöglicht werden, die

für ihn geeignete Spielklasse der nächsten

Runde zu finden. In der Turnierphase wurden

dann in drei Leistungsgruppen die Paarungen

jeweils ausgelost. Für jeden Sieg gab es einen

Punkt. Die vier besten einer jeden Gruppe

trugen zum Schluss das Finale aus. Sieger

in der Gruppe A wurden Heinz Discher und

Nina Groten. In der Gruppe B waren Johannes

Reinartz und Heiko Mahnke erfolgreich.

Trotz des Wettkampfes stand das sportliche

Miteinander deutlich im Vordergrund. So war

es doch für viele Teilnehmer eine neue Erfahrung,

dass “Rollis“ und “Fußgänger“ mit

Spaß und Erfolg in einer Mannschaft spielen

können. Dank des Büfetts, das alle Teilnehmer

zusammengetragen hatten, war auch für

das leibliche Wohl gesorgt. Noch bis tief in die

Nacht wurde gekämpft und gefeiert. (Christoph

Honsel)

Helfende Hände!

Viele haben dazu beigetragen, die Halle zu

bauen, etliche 100 Meter grüne Linien für die

Badmintonfelder zu ziehen, Veranstaltungen

mit zu organisieren, zu fotografieren, den Internetauftritt

aktuell zu halten und vieles mehr.

Allen denen hier ein herzliches Dankeschön!

Gerhart Kunz

Badminton

Trainingszeiten in der TV-Halle

Wir spielen jeden Mittwoch in der TV-Halle in

der Rosentalstraße 38a auf inzwischen neun

Doppelplätzen.

Trainingsgruppe 10-14 Jahre:

Mittwochs 17:00 bis 18:30 Uhr

Zurzeit ist diese Trainingsgruppe voll (15

Kinder), es können keine weiteren Kinder

aufgenommen werden. Die Warteliste wird

vom Trainer geführt. Bitte bei ihm nachfra-

gen.

Trainingsgruppe ältere Jugendliche:

Mittwochs 18:30 bis 20:00 Uhr

In dieser Trainingsgruppe werden von Zeit

zu Zeit Plätze frei — bitte beim Trainer

nachfragen.

Hobbygruppe alle Jahrgänge:

Mittwochs 17.00 bis 20:00 Uhr

Trainingszeit in Simmerath

Seit September 2010 spielen wir in Simmerath

in der Turnhalle der Berufsbildenden

Schule des Kreises Aachen, Im Römbchen.

Dort treffen sich Spieler/innen mit unter-

schiedlicher Spielstärke. Regelmäßig sind

die Spieler der TURA Monschau eingeladen

mitzuspielen.

Alle Spielstärken:

Donnerstag 19.30 bis 22.00 Uhr

Training in Simmerath

Anfahrt von Roetgen über Konzen nach

Simmerath:

Am Gericht links nach Simmerath, am Kreisverkehr

weiter geradeaus, die 1. Straße

links abbiegen in die Straße Im Römbchen

2. Einfahrt links ist die Halle.

Treffpunkt für Fahrgemeinschaften vor der

TV–Halle in Roetgen, Abfahrt 19:15 Uhr.

Kontakt: Gerhart Kunz 02471 3123 gerhart.kunz@tv-roetgen.de

35


Badminton

Die Badminton-Nacht war eine schöne Veranstaltung. Auch wenn die Auslosung der Gruppen etwas chaotisch wirkte,

so war es doch immer spannend, wer mit wem und gegen wen spielen würde. Ein Sieg war für uns nur zweitrangig

auch wenn er gut fürs Ego war :-)

Abgesehen von den Spielen war das Drumherum für uns bedeutsamer, weil man so die Möglichkeit hatte, mit den

Leuten besser ins Gespräch zu kommen. Das kommt bei den Treffen Mittwochs und Donnerstags meist zu kurz. Geschmeckt

hat uns auch alles, was wir gekostet haben.

Der krönende Abschluß war das Finale der Gruppe A, ein echt sehenswertes Spiel. Es wäre wünschenswert, wenn alle

Spieler der Gruppe A den Leuten aus der Gruppe B vielleicht noch den einen oder anderen Trick verraten würden und

Tip´s zur Verbesserung der Spielweise geben könnten. Zumindest würden wir uns das für die Zukunft wünschen.

Dann wäre die Gruppe A in der nächsten Badminton-Nacht vielleicht schon etwas größer :-)

Alex und Julia Einicke

Die Badmintonnacht ist immer ein tolles Ereignis. Aber auch sonst ist der Badminton-Mittwoch immer klasse!! Die

Leute sind nett, die Stimmung ist super, es gibt immer schöne Spiele! Ganz klar also, dass man sich den Mittwoch

immer freihält.

Birgit

Voll die krasse Veranstaltung.

Gerd

Es gibt Events, die man einfach nicht versäumen darf. Die Badmintonnacht gehört dazu.

Martin

Gerd und Martin kann man nur beipflichten.

Rolf

@

Badminton muss man (FRAU) einfach lieben ! Oder

doch schon eine Sucht ! Anfangs dachte ich Badminton

was ist das…, ach so Federball ! Das ist doch langweilig.

Da ich früher Squash gespielt habe, dachte ich das kann

nichts für mich sein. Im TV-Roetgen Badminton Verein

habe ich erfahren das Badminton eben nicht nur einfach

Federball spielen ist, da geht es richtig zur Sache.

Ganz toll finde ich das Frauen dort sehr willkommen

sind und die Profi-Männerwelt auch gerne mit den Damen

spielt. Durch die verschiedenen Spielstärken können

auch Anfänger direkt mitspielen, oder schwächere

lernen sehr schnell von den Profis.

Es macht einfach super viel Spaß für jung und alt !

Sonja

Das Highlight des Jahres, sogar wenn man durch Verletzung nur am PC saß.

Günter

Da wurde richtig Badminton gespielt, kein Federball.

Nina

Bin ich doch eigentlich ein Sportmuffel, so treibt es

mich dennoch fast jeden Mittwochabend in die TV-Halle.

Denn hier kannst du auf verschiedenste Weise dein

schlechtes Gewissen bzgl. Bewegungsarmut beruhigen.

Du kannst mit Profis die anstrengende Variante des

Badmintonmatchs suchen, wo du dann kein Wort zu

viel reden und auch nicht rumgucken darfst ( .. oder

Oli ??) Oder du suchst dir gemütlichere Paarungen (

gerne als reine Damenrunde ), wo es auch mal unterhaltsamer

zugeht. Es ist immer was möglich, wozu du

gerade Lust hast.

Und das Beste ist, dass die ganze Anstrengung stets

bei einem gepflegten Kaltgetränk und Knabbereien an

der Bar im JUKO-Raum ausklingt.

Für all das verdient sich ein dickes Lob unser Abteilungsleiter

Gerhart, der es wirklich mehr als sehr gut

versteht, besonders die Geselligkeit und das Gemeinschaftsgefühl

dieser Truppe zu pflegen und fördern (--

unsere nächste Schlittenpartie kommt bestimmt, oder

Gerhart? )

Also, ich bin wirklich sehr gerne dabei und möchte es

nicht mehr missen!

Mary

36 Kontakt: Gerhart Kunz 02471 3123

gerhart.kunz@tv-roetgen.de


Badminton

Eine etwas umgangssprachliche Definition von Badminton wäre wohl: Zwei bis vier Spieler, die sich mit je einem

Schläger bewaffnet ein kleines, gefiedertes Stück Kork über ein Netz hin und her spielen. In groben Zügen ist das

auch der Kern der Sache.

Allerdings versteckt sich im TV Roetgen hinter dem Begriff weit mehr als das. Regelmäßig am Mittwoch in der

Zeit von 17 bis 20 Uhr treffen sich alle Willigen unter der liebevollen Leitung von Obmann Gerhart in den Hallen

eins und zwei zur Hauptbeschäftigung, dem Hobbymäßigen Badminton-Spiel. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle,

ob Männlein, Weiblein, Links- oder Rechtshänder, Plastikball oder mit echten Federn. Es kommt auf den Spaß

am gemeinsamen Erlebnis Sport an.

Zeitgleich trainiert Toddo in Halle drei ebenso liebevoll die jüngeren Semester, bei denen noch nicht Hopfen und

Malz verloren ist. Vor der Neuverteilung der Hallenzeiten anlässlich der Fertigstellung von Halle drei kamen auch

die „alten Hasen“ kurzzeitig in den Genuss von Toddos Trainingsgeschick. Da lernen ja mit fortschreitendem Alter

immer langsamer von Statten geht, bedauern wir sehr, dass uns diese Übungszeit leider nicht mehr zur Verfügung

steht.

Als kleiner Trost konnte zumindest die gewonnen Spielzeit donnerstags in der Simmerather Halle verbucht werden.

Besonderer Anreiz hier ist auch das Kräftemessen, das durch die gemeinsame Nutzung des Donnerstagstermins

mit der TuRa Monschau möglich wurde. Überhaupt ist eine schöne Koexistenz der beiden Gruppen Roetgen

und Monschau aus zahlreichen Badmintonnächten erwachsen. Inzwischen wird die schier endlose Spielfreie Zeit in

den Ferien schon mal durch Einladungen in die Halle des Nachbarn verkürzt.

Da die Dienstagstrainingszeit ja leider verloren ging mussten Alternativen als Anschauungsunterricht gesucht

werden. Die alljährliche Fahrt zu den Yonex Open in Mühlheim bietet eine gute Gelegenheit, noch mal zu sehen, wie

das mit dem Badminton spielen optimaler Weise funktioniert.

Es ist natürlich nicht gut, lediglich den Schläger führenden Arm und zwei Beine zu trainieren; Deshalb versuchen

einige Tapfere beim jährlichen Kampf um das Sportabzeichen auch dem Rest des Körpers Höchstleistungen abzuringen.

Auch der letztjährige Ausflug mit dem Fahrrad zum Kletterwald war förderlich für die gesamte Körperliche

und geistige Fitness der Truppe. Im Vordergrund steht aber bei allen Aktivitäten immer das Gemeinschaftliche

Erlebnis.

„Badminton geht Rodel“ heißt es zum Beispiel wenn am Kuhberg genug Schnee liegt. Zu dieser Gelegenheit wird

die Stammbelegschaft dann durch zahlreiche Familienmitglieder und Freunde ergänzt. Den runden Abschluss eines

Badminton-Jahres begehen wir meist im Januar oder Februar mit unserer Weihnachtsfeier. Dort gibt es reichlich

Gelegenheit sich am spontan zusammengestellten Buffet auch mal zu stärken.

Es ist schön, ein Teil dieser bunten Truppe zu sein.

Nina und Olli

@

„Seit kurzem sind wir

Mittwochs beim Badminton

dabei. Wir sind

sehr nett aufgenommen

worden und können dort

unkompliziert ohne Termindruck,

regelmäßig

in lockerer Atmosphäre

Badminton spielen.“

Thorsten und Moni

Kontakt: Gerhart Kunz 02471 3123 gerhart.kunz@tv-roetgen.de

37


Badminton

38 Kontakt: Gerhart Kunz 02471 3123

gerhart.kunz@tv-roetgen.de


Badminton

Kontakt: Gerhart Kunz 02471 3123 gerhart.kunz@tv-roetgen.de

39


Monat Tag Veranstaltung Veranstaltet durch

Januar

Juni

September

Oktober

November

Dezember

Veranstaltungen im Jahr 2011

28.01.2011 Mitgliederversammlung Vorstand

02.06.2011 Jochen-Appenrodt-Pokal

Schülerinnen C

02.06.2011 TV Wanderung Vorstand

25.06.2011 31. Rakkeschlauf Laufen/Walken

01.10.2011 Mehrkampf

Bambini, SchülerInnen C

Leichtathletik

02.09.2011 Business-Run Laufen/Walken

Leichtathletik

20.11.2011 Vereinsmeisterschaft Laufen/Walken

18.12.2011 Senioren-Weihnachtsfeier Vorstand

Unsere kleinste Abteilung ist die Basketballabteilung.

Mit nur wenigen Mitgliedern hält

sie sich aber wacker seit vielen Jahren.

In dieser reinen Hobbytruppe spielen jung

und alt, Männlein und Weiblein miteinander.

Mittwoch 20.00 - 22.00 Uhr in Halle 1

Termine 2011

Basketball

Da hier die Nachfrage bislang nicht so groß

war, gibt es kein spezielles Training, auch

nicht für Kinder oder Jugendliche.

Kontakt: Lukas Weiss 02471 703 lukas.weiss@tv-roetgen.de

41


Die Handballjugend in der

Saison 2010/2011

Zurzeit nimmt der TV Roetgen mit 8 Mannschaften

am laufenden Spielbetrieb teil. Zusätzlich

gibt es für die Kleinsten regelmässig

Miniturniere. Leider konnten wir weder bei

den Jungs, noch bei den Mädels eine A-Jugend

melden. Zudem konnten wir nur eine gemischte

E-Jugend in die Meisterschaftsrunde

schicken.

Vor den Sommerferien nahmen wir mit drei

Teams an der HVM Qualifikation teil. Während

die männliche C-Jugend den Sprung in die

Oberliga verpasste, konnte sich die männliche

B-Jugend für die HVM - Verbandsliga und

die weibliche C-Jugend für die HVM-Oberliga

qualifizieren.

Als einzige Mannschaft aus dem Kreis Aachen-Düren

hat die B-Jugend einen schweren

Stand und ausnahmslos weite Auswärtsfahrten.

Die Gegner sind uns meistens körperlich

überlegen. Trotzdem schlägt sich die Mannschaft

von Christoph Hütten wacker, auch

wenn zurzeit noch kein Sieg eingefahren werden

konnte. Betreut werden die Spieler noch

von Raphael Denis und Torwarttrainer Hansi

Lennartz.

Für die weibliche C-Jugend kann das Ziel nur

heissen, die Spiele um die Mittelrheinmeisterschaft

zu erreichen. Hierfür ist es nötig einen

der ersten vier Plätze zu belegen. Bis dahin

ist es allerdings noch ein weiter Weg für das

Team und die Trainer Dirk Heeren und Yvonne

Baltzer. Von der Spielstärke ist es jedenfalls

möglich, das Ziel zu erreichen.

Die weibliche B-Jugend startete mit einem

sehr dünnen Kader in die Kreisligasaison.

Ohne die Hilfe von einigen C-Jugendlichen

könnte die Mannschaft von Stefan Zackel

kein spielfähiges Team stellen. Bleibt zu hoffen,

dass wir die Saison in der 10er Gruppe zu

Ende spielen können.

Kontakt: Achim Heinrichs 02471 8316 achim.heinrichs@tv-roetgen.de

Handball

Die männliche C-Jugend spielt ebenfalls in

der Kreisliga. Meine Mannschaft hat allerdings

noch sehr viele Defizite und ist in ihren

Leistungen sehr schwankend. Mal spielen sie

richtig gut und dann auch wieder wie Anfänger.

Mehr als ein Mittelfeldplatz ist momentan

nicht drin. Henrik Benner und ich werden weiter

versuchen, das Team nach vorne zu bringen.

Die männliche D-Jugend wird betreut von

Wolfgang Hipp, Tamino Kleinhöfer und Tom

Fischer. In der Kreisliga belegen sie momentan

einen Mittelfeldplatz. Es gibt in dieser

Mannschaft einige hoffnungsvolle Talente, die

es gilt weiter zu fördern.

Die weibliche D-Jugend ist zurzeit noch unbesiegt

und führt die Tabelle der Kreisliga

an. Hier ist für die Mädels von Astrid Bartos

und Isabell Leblanc die nächste Kreismeisterschaft

im Bereich des Möglichen.

Die E-Jugend von Paul und Bärbel Matt ist

auch noch ungeschlagen. In der Kreisklasse

ist man Tabellenführer. Als gemischtes Team

musste man ja bei der männliche E-Jugend

melden. Deshalb ist die Leistung der Mannschaft

noch höher einzuschätzen

Auch die F-Jugend spielt als gemischte

Mannschaft. Das bewährte Trainerduo

Gerd Graff und Stefan Wynands versteht es

seit Jahren, die Kleinen für den Handballsport

zu begeistern. Bei den Spielen werden keine

Tore gezählt und somit gibt es auch keine Verlierer,

sondern nur Sieger.

Achim Heinrichs

43


Handball

Jugendhandball-Turnier 2010

Am 04.09.2010 fand unser 3. Jugendhandball-Turnier

statt.

Leider wurde aus dem angedachten Wochenende,

aufgrund der geringen Resonanz der

Nachbarvereine, lediglich ein Turniertag. Und

auch hier waren die teilnehmenden Mannschaften

eher als rar zu bezeichnen, so dass

man gut und gerne von „klein aber fein“ sprechen

konnte.

Lediglich für die F-Jugend und die weibliche

und männliche C- und B-Jugend konnten wir

Gegner gewinnen.

Während die weibliche C-, die weibliche und

männliche B-Jungend mehrere Gegner zu

verbuchen hatte, konnten es unsere F-Jugend

nur mit Schwarz-Rot Aachen und un-

Ergebnisse der weiblichen B-Jugend

sere männliche C-Jungend mit BTB Aachen

aufnehmen.

Bei den „Kleinen“ spielte man neben Handball

noch Rasenhockey, so dass man glücklich

und erschöpft, mit neuen Trillerpfeifen, zum

Leidwesen mancher Eltern, die Heimreise

wieder antreten konnte.

Die männliche C-Jugend konnte sich in 2x25

Minuten gegen BTB durchsetzen.

Die restliche Jugend spielte die jeweiligen

Sieger in Turnierform aus.

Alle teilnehmenden Mannschaften erhielten

unsere bewährten „Foto-Urkunden“

Da Petrus uns allerdings gut gesonnen war,

fanden sich doch einige Zuschauer ein, die in

gutgelaunter Atmosphäre schönen Jugendhandball

zu sehen bekamen.

Ruth Andres

Akt. Stand Spiele Punkte

Tore Diff.

Schwarz-Rot Aachen 5 7 : 3 28 : 16 12

HV Susteren

5 9 : 1 21 : 13 8

TV Roetgen

5 6 : 4 25 : 20 5

BTB Aachen

5 4 : 6 23 : 23 0

Borussia Brand

5 4 : 6 17 : 15 2

Stolberger SV

5 0 : 10 9 : 36 -27

Ergebnisse der weiblichen C-Jugend

Akt. Stand Spiele Punkte Tore Diff.

TV Roetgen 3 6 : 0 31 : 21 10

Schwarz Rot Aachen 3 4 : 2 28 : 19 9

Bor. Brand 3 2 : 4 15 : 20 -5

SV Stolberg 3 0 : 6 17 : 31 -14

44 Kontakt: Achim Heinrichs 02471 8316

achim.heinrichs@tv-roetgen.de


volle Konzentration!

Handball auf Abwegen???

Handball

Kontakt: Achim Heinrichs 02471 8316 achim.heinrichs@tv-roetgen.de

45


Handball

Herren 1. Mannschaft

Auf das Jahr 2010 können die Handballer

der 1. Mannschaft zufrieden zurückblicken.

Nachdem man in der Hinrunde in der Landesliga

A nur magere neun Punkte holen konnte,

steigerte man sich in der Rückrunde von

Spiel zu Spiel. Mit ansprechenden Leistungen

entfernte man sich Schritt für Schritt von

der Abstiegszone und belegte schlussendlich

den 8. Tabellenplatz mit einem Punktekonto

von 26:26. Man konnte sehen, dass die junge

Mannschaft immer mehr zueinander fand

und die Spielabläufe immer besser funktionierten.

Wie so oft in den vergangenen Jahren

konnte man zur neuen Saison bis auf den

aus der Verletzungspause zurückgekehrten

Florian Meier keinen Neuzugang vermelden.

Stefan Gronloh hat seine Handballschuhe an

den Nagel gehangen und die „Bauherren“

Christoph Wilden und Markus Johnen stehen

ebenfalls nicht in gewohntem Umfang zur

Verfügung. Hinzu kommt ein Auslandsaufenthalt

von Max Esser und somit verbleibt dem

dünnen Kader nicht viele Alternativen. Daraus

resultierte eine straffe Vorbereitung und die

ersten Spiele in der neuen Landesliga-Saison

konnten überraschend positiv gestaltet werden.

Mit 6:4 Punkten legte man den besten

Saisonstart nach vielen Jahren hin. Nur am

1. Spieltag gegen Aufstiegsfavorit Ollheim

musste man eine Niederlage einstecken, darauf

folgten zwei Unentscheiden und zwei Siege.

Es besteht somit die Hoffnung, sich diese

Saison von Anfang an aus der Abstiegszone

fernzuhalten. Große Sprünge in der Tabelle

nach oben wird man aber aufgrund der o.g.

Gründe auch nicht machen können, da auch

aus der Jugend und der Reserve in nächster

Zeit keine Verstärkungen zu erwarten sind.

So fällt auch das Saisonziel mit einer einstelligen

Platzierung realistisch aus. Zu erwähnen

bleibt noch, dass die neue Halle sowohl bei

der Mannschaft als auch bei den Zuschauern

guten Anklang findet und man sich seit dem 1.

Spiel schon richtig „heimisch“ fühlt.

Jan Küpper

46 Kontakt: Achim Heinrichs 02471 8316

achim.heinrichs@tv-roetgen.de


Herren 2. Mannschaft

Nachdem wir in der letzten Saison aufgrund

der starken personellen Dezimierung abgestiegen

sind, spielen wir nun in der Kreisklasse.

Der Abstieg wurde zum Anlaß genommen,

weitere junge Spieler an die Senioren heranzuführen

und in die 2. Herrenmannschaft zu

intergrieren. Natürlich sollte das Saisonziel

der Wiederaufstieg sein. Es hat sich aber be-

Handball

reits in den ersten Spielen gezeigt, daß die

Mannschaft sich noch finden muß und noch

etwas Zeit braucht. Aktuell stehen wir mit 6:

4 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. Wir werden

daher versuchen, mit jungen Spielern als

Unterbau für die 1. Mannschaft, am Ende der

Saison möglichst im oberen Drittel der Tabelle

zu stehen.

Niko Bauer

Hintere Reihe von links:

Paul Matt, Harald Stoffels, Stefan Pösch, Falk Huppelsberg, Michael Cloots, Christian Braun, Guido

Offermann

Tom Federer, Tim v. Depka, Sebastian Kaminski, Wolfgang Koos, Nico Hütten, Niko Jüttner, Jochen Krott

Es fehlen: Nils Schartmann, Tobias Wilden,Trainer Christoph Hütten,Zeitnehmerin Wilma Gronloh

Kontakt: Achim Heinrichs 02471 8316 achim.heinrichs@tv-roetgen.de

47


Handball

Herren 3. Mannschaft

Die Mannschaft ist eine neu zusammengestellte Mannschaft, die aus alten und jungen Spielern

besteht. Sie wollen mit Spaß am Spiel die Saison 2010/2011 mit dem Klassenerhalt bestreiten.

Unsere Trainingszeit ist Mittwochs um 20.30 Uhr zusammen mit der 2. Mannschaft.

Carsten Schirmer

Zum Bild

Hintere Reihe von links:

Zeitnehmer Gerd Graff, Carsten Schirmer, Lars Rohnke, René Graff, Michael Leblanc,

Rafael Keupgen

Untere Reihe von links:

Fabian Günther, Nico Bauer, Wolfgang Hipp

es fehlen:

Sascha Knott, Roland Edelbauer, Achim Heinrichs

48 Kontakt: Achim Heinrichs 02471 8316

achim.heinrichs@tv-roetgen.de


Herren 4. Mannschaft

Handball

Was die Zahl der Aktiven angeht, können wir uns nicht beklagen, auch wenn es hier und da schon

mal eng wird. Außerdem müssen wir zukünftig leider auf Michael Melms verzichten, der aufgrund

einer Verletzung dauerhaft ausfällt. Aber vielleicht hätten ja auch ehemalige Handballer Spaß

daran, noch einmal zu spieIen. Auf der einen oder anderen Position könnte uns eine Verstärkung

durchaus gut tun.“

Frank Reichmann

Hintere Reihe von links:

Michael Melms, Stephan Reinartz, Hubertus Schlerkmann, Achim Schüler Stefan Zackel, Rafael Keupgen,

Pustolla, Stephan Wynands Edgar Stollewerk

Vordere Reihe von links:

Christian Pipper, Mathias Radermacher, Frank Reichmann, Hannelore Stollewerk, Rainer Kiewitt, Stefan

Schlerkmann, Tobias Staerk

Es fehlen: Arno Kuhlmann, Achim Heinrichs, Dieter Schmitz

Kontakt: Achim Heinrichs 02471 8316 achim.heinrichs@tv-roetgen.de

49


Damen

Für den Damenhandball bricht in Roetgen

eine neue (Verbandsliga)-Ära an

Na, das nennt man in Profikreisen wohl „Neuanfang“.

Nach dem Abstieg aus der Oberliga

in die Verbandsliga und dem geplanten Trainerwechsel

werden nun im Handballlager die

Karten völlig neu gemischt.

Bekanntlich konnte das Trainergespann Marquardt/Heeren

den Abstieg nicht verhindern.

Diese Tatsache alleine galt es im Frauenlager

zu bewältigen. Da sich aber mit den beiden

Chefs auch gleich die halbe Mannschaft aufs

Altenteil zurückzog, kann man mit Fug und

Recht wohl auch von einem Generationenwechsel

sprechen. Mit Kapitän Yvonne Baltzer

(Karriere beendet) verlor die Mannschaft

eine ihrer Führungsspielerinnen, mit Susanne

Laufs den langjährigen Rückhalt im Tor. Die

Routiniers Monika Flamme und Anke Breidbach

beendeten aus gesundheitlichen Gründen

ihre Laufbahn, Rückraumschützin Britta

Johnen bat zunächst um eine Auszeit, sieht

inzwischen Mutterfreuden entgegen.

Keine leichte Aufgabe also für den neuen

Trainer Eric Ortmanns aus Eynatten, aus dem

verbliebenen Rest wieder eine schlagkräftige

Truppe zu formen. Erfreulicherweise stellte

sich mit Rainer Hütten ein Betreuer an Erics

Seite und hilft wann und wo er kann.

Zu Beginn der Saisonplanungen sah es sogar

einen Moment lang so aus, als könne man in

Roetgen nach vielen Jahren wieder eine 2.

Frauenmannschaft melden. Viele ehemalige

A-Jugendspielerinnen wechselten in den Seniorenbereich,

einige ehemalige Aktive hatten

den Wiedereinstieg in Erwägung gezogen.

Doch leider scheiterte dieses Vorhaben noch

bevor die Saison startete.

Deshalb ist man bei den Frauen sehr froh,

dass Silke Römer trotz ihrer halbjährigen

zeitintensiven Fortbildung dabeiblieb und

auch die anderen „alten Hasen“ Sabine Wilden,

Janine Ackermann , Jasmin Borsten und

Jenny Radermacher jetzt den Stamm bilden

und die junge Garde in den Seniorenbereich

Kontakt: Achim Heinrichs 02471 8316 achim.heinrichs@tv-roetgen.de

Handball

begleiten. Bereits in der letzten Saison standen

mit Lisa Cosler, Sandra Jansen, Angelina

Rusche und Torfrau Isabelle Leblanc eigentlich

immer schon A-Jugendliche auf

dem Spielbericht. Nun kommen mit Melina

Feilen, Jana Fischer und Sara Reinartz weitere

hinzu. Doch die Personalnot scheint nur

rein rechnerisch beseitigt, denn fast alle jungen

Spielerinnen stehen in der Endphase ihrer

Schulausbildung und die hat bekanntlich

immer Vorrang. Neue Spielerinnen sind also

gerne willkommen.

Bislang verlief die neue Saison ziemlich

wechselhaft. Nach vermeidbaren Niederlagen

zu Beginn überraschte man im November mit

einem Kantersieg beim damaligen Tabellenführer

Oberbantenberg. Zur Zeit belegen die

Frauen einen Mittelfeldplatz, den man durchaus

als Saisonziel manifestiert. Die räumlichen

Rahmenbedigungen haben das jedenfalls

mehr als verdient, spielen die Damen

doch schließlich in der frisch eingeweihten

neuen Dreifachsporthalle.

Uli Heeren

51


Radsport

Radsportabteilung TV Roetgen

Die Radsportabteilung des TV Roetgen trifft

sich zwischen den Osterferien und Herbstferien

regelmäßig dienstags um 17.30 Uhr am

Todt, um dort das Kinder- und Jugendtraining

mit ihren Betreuern durchzuführen. Es wird in

drei Gruppen gefahren.

Die Kleinsten fahren unter Anleitung eine

Runde durch den Wald. Hier soll zunächst die

Freude an Bewegung und Fahrspaß im Vordergrund

stehen.

Die folgende Gruppe fährt eine etwas größere

Runde. Allerderdings wird hier an der Technik

der jungen Radsportler gefeilt.

Für die größeren Kinder bzw. Jugendlichen

steht je nach Leistungsstand eine anspruchsvollere

Runde an, bei der es dann auch ab

und an durchs Gelände gehen kann, natürlich

soweit dies erlaubt ist.

Dieses Training nutzen einige als Grundlage,

um an diversen Radrennen teil zu nehmen.

Da gibt es zum einen das MTB-Rennen

und zum anderen den VOR-Cup. Bei beiden

Rennen müssen die Radsport-Kids auch ins

benachbarte Belgien anreisen, um dort den

TV zu vertreten. Beim VOR-Cup konnten die

„kleinen“ Radfahrer gute Platzierungen herausfahren.

Fast schon traditionell findet im Mai unser

Kinder- Duathlon statt. Hier müssen die jungen

Athleten zunächst eine Runde von ca.

2 km laufen, anschließend aufs Rad und zum

Abschluss werden dann noch einmal die

Laufschuhe geschnürt. Beim geselligen Beisammensein

werden dann die Sieger geehrt.

Ein weiterer fester Termin in unserem Veranstaltungskalender

ist das alljährliche Bergzeitfahren

im Oktober. Die anspruchsvolle

Strecke, wir starten am Kuhberg und enden in

Lammersdorf, fordert so manchen Radsportler

heraus. Bei diesem Rennen sind Jung und

Alt vertreten.

Die Erwachsenen treffen sich regelmäßig

dienstags um 17.30 Uhr an der Schranke Pilgerborn.

Auch hier wird in zwei unterschiedlichen

Gruppen gefahren. Zum einen fahren

die Rennradfahrer eine Strecke von ca.

50 km in einem schnellen Tempo, zum anderen

die Hobbyradsportler eine Runde von

etwa 40 km bis 45 km.

Außerhalb unserer Trainingszeiten treffen wir

uns hin und wieder, um bekannte Strecken

abzufahren. Da dürfen die Marathonstrecken

vom Monschau- und Rursee-Marathon natürlich

nicht fehlen.

In den Wintermonaten findet kein Training

statt und wir gönnen uns eine Pause, damit

wir dann wieder gut erholt im Frühjahr in die

neue Radsaison starten können.

Mit dem 31.12.2010 trennte sich der TV Roetgen

von der Radsportabteilung. Die Trainingseinheiten

dienstags bleiben im Angebot

und laufen zukünftig unter „Outdoor-Kids“

Ruth Andres

52 Kontakt: Ralf Steffens 02471 3366

ralf.steffens@tv-roetgen.de


Indoorcycling

Zur Zeit laufen folgende Kurse:

Tag Zeit Instruktor

Mittwoch 19:00 Uhr Rainer Billig

Josef Rosenkranz

Mittwoch 20:15 Uhr

Kurt Pipper

Rainer Billig

Jo Amann

Donnerstag 20:00 Uhr Jo Amann

Mittwochs um 20:15 sind noch einige Plätze

frei und weitere Cycler herzlich willkommen!

Interessenten bitte in der Geschäftsstelle

melden!

Radsport

Hintere Reihe: Chef-Instruktor Jo Amann

Vorne: Rainer Billig, Kurt Pipper, Josef Rosenkranz

Nach Fertigstellung des Fitnessraums, der

dann auch für die Indoorcycler zur Verfügung

steht, wird sehr wahrscheinlich auch für die

TV Jugendlichen wieder ein Kurs angeboten

(evtl. Dienstags 18.00 Uhr). Es muss noch ein

Instruktor gefunden werden.

Kontakt: Ralf Steffens 02471 3366 ralf.steffens@tv-roetgen.de

53


Leichtathletik

Aus Wikipedia:

Ein Lauftreff ist ein lockerer Zusammenschluss

von Freizeitläufern. Es wird meist

Langstreckenlauf ausgeübt.

Die Teilnehmer eines Lauftreffs betreiben

Langstreckenlaufen nur selten als Leistungssport.

Sie sind überwiegend Breitensportler,

die zum körperlichen und geistigen Ausgleich

laufen. Die Treffen finden häufig wöchentlich

statt. Sie dienen nicht nur dem Training, sondern

auch der Geselligkeit und dem Erfahrungsaustausch,

daher laufen die Teilnehmer

miteinander in einer oder mehreren Gruppen.

Wettkampfambitionen („Überholen“) während

eines Lauftreffs sind in der Regel verpönt.

Trotz des Freizeitcharakters nehmen die Teilnehmer

vieler Lauftreffs an Laufwettbewerben

teil. Sie haben jedoch meist weder die

Leistungsfähigkeit noch die Ambitionen, Spitzenplatzierungen

zu erreichen. Oft melden

sie sich als Mannschaft zu einem Lauf an und

reisen gemeinsam zum Wettkampf. Ihre Zusammengehörigkeit

drücken einige Lauftreffs

durch einheitliche Trikots aus.

Und eigentlich genauso ist es auch beim Lauftreff

des TV-Roetgen. Wir treffen uns freitags

(im Sommer) oder samstags (im Winter) auf

dem Waldparkplatz „Am Todt“ und laufen von

dort in mehreren Kleingruppen 7 – 10 km lange

Runden kreuz und quer und witterungsabhängig

durch den Roetgener Wald. Die Trainingszeiten

sind in der Übersichtstabelle der

TV-Sportangebot angegeben.

Auch eine Walkergruppe gehört zu unserem

Lauftreff, die zu Lauftreffzeiten gemeinsam

mit den Läufern startet. Im Winter gibt es einen

zusätzlichen Walker-Treff, ebenfalls am

Todt um 16 Uhr. Beide Gruppen würden sich

sehr über neue Walker freuen. Erforderlich ist

nur die Lust und der Spaß am Bewegen in der

frischen Luft.

Wir beginnen unser Training mit einem gemeinsamen

Aufwärmen und meist gelingt es

den einzelnen Gruppen zeitgleich am Ziel

anzukommen, so dass abschließend gemeinsam

gedehnt werden kann.

Gerne nehmen einzelne Läufer und Läufer-

Laufen und Walken

gruppen an Laufwettbewerben teil, vor allem

an Wettbewerben die rund um Roetgen stattfinden.

Dazu gehören neben den Rur-Eifel-

Cup Läufen, den Marathon-Läufen in Monschau

und Rurberg z.B. auch der jährlich

stattfindende Nord-Südlauf, ein Vergleichswettkampf

der Eifelgemeinden Roetgen, Simmerath

und Monschau.

Neben den vielen reinen Freizeitläufern kann

unser Lauftreff auch eine ganze Reihe von

sehr ambitionierten Läufern und Läuferinnen

aufweisen, wie die aktuelle Top 10-Liste der

männlichen Marathonis zeigt.

1 Alexander Mlynski-Wiese 02:42:22 Mainz

2 Christoph Giesen 02:51:59 Einruhr

3 Richard Butler 03:07:26 Essen

4 Kurt Pipper 03:14:30 Duisburg

5 Dirk Emmerich 03:33:10 Monschau

6 Gerd Rünz 03:34:41 Berlin

7 Michael Leblanc 03:43:49 Monschau

8 Franz Walter Esser 04:07:42 Einruhr

Die Frauen haben sich in diesem Jahr bei der

Teilnahme an Marathon-Läufen etwas zurückgehalten,

so dass die Liste lediglich aus zwei

Namen mit dennoch beachtlichen Zeiten besteht:

1 Monika Rütters 03:27:23 Monschau

2 Jasmin Pipper 04:04:54 Duisburg

Vereinsmeisterschaft

Einmal im Jahr ermitteln wir unsere Vereinsmeister

in einer internen Vereinsmeisterschaft,

in der Läufer als auch Walker sich

auf einen 10km Rundkurs begeben. Unsere

Vereinsmeisterschaft fand in diesem Jahr am

21.11.2010 statt, Start und Ziel waren traditionell

wieder die an der Schranke am Pilgerborn.

Die Siegerehrung wurde gleich nach dem

Lauf im Rahmen eines gemütlichen Beisammensein

in unserem JuKo Raum durchgeführt

Als schnellster Läufer erreichte Christoph

Giesen das Ziel in 35:53 min. Hinter ihm kam

Alexander Mlyinski-Wiese in 36:54 min zu-

54 Kontakt: Jo Suse Titze 02471 921950

jo-suse.titze@tv-roetgen.de


ück. Als drittschnellster konnte sich Hartmut

Giesen in 38:54 min behaupten.

Bei den Damen erreichte als Siegerin Monika

Rütters die Zielmarke in 43:44 min, ganz dicht

gefolgt von Astrid Bartos in der Zeit von 43:53

min. Die drittschnellste Frau war Christel Mitzon,

die nach 9,8km in 49:46 min ankam.

Claudia Ziller

Vereinsmeisterschaft 2010

Astrid Bartos,Hartmut Giesen, Christoph

Giesen,Monika Rütters,Alexander Mlyinski-

Wiese,Christel Mitzon

Monschau Marathon und Staffel 2010

Leichtathletik

Unser neuer Abteilungsvorstand

Anja Krott, Hans Schlüper, Jo Suse Titze,

Karl-Heinz Plum, Jürgen Schnakenberg

Nach 35 Jahren als Vorsitzender der Leichtathleten

übergibt Karl Heinz Plum den Staffelstab

an Jo Suse Titze. Sie wurde einstimmig

zur 1. Vorsitzenden gewählt. Ihre

Stellvertreterin ist Anja Krott, Kassierer

bleibt Jürgen Schnakenberg und Beisitzer

sind Karl Heinz Plum und Hans Schlüper.

Kontakt: Jo Suse Titze 02471 921950 jo-suse.titze@tv-roetgen.de

55


Leichtathletik

Insgesamt haben in diesem Jahr wieder 56

Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge

2003 bis 1995 an Wettkämpfen im Kreis Aachen

teilgenommen und tolle Leistungen und

viele persönliche Bestleistungen erbracht. Bei

unserer Jahresabschlussfeier Ende November

erhielten alle dafür die Mehrkampfnadel

des DLV. Diese gibt es je nach Leistungsstand

in Bronze, Silber und Gold. Diesmal haben 26

Kinder das Abzeichen in Gold, 25 in Silber

und 5 in Bronze erreicht. Insgesamt haben wir

in unseren 3 Gruppen zurzeit ca. 70 Kinder im

Training aus den Jahrgängen 04 bis 94.

Unsere eifrigsten Schüler und Schülerinnen

des TV Roetgen konnten 15 Kreismeistertitel

erreichen, aber auch etliche gute Platzierungen

einfahren. Herzlichen Glückwunsch.

Unsere Kreismeister 2010

Name Jahrgang Disziplin

Dennis Schneider 1995 Mannschaft Achtkampf

Siebenkampf

Blockfünfkampf Lauf

Lotte Titze 1995

Dreisprung

Weitsprung

100 m - Sprint

Sprint Halle

Maximilian Schnitzler 1996 Blockfünfkampf Lauf

Kevin Jahn 1996 Blockfünfkampf Lauf

Kugelstoßen

Ballwurf

Kevin Jahn 1997

Blockfünfkampf Wurf

Mannschaft Achtkampf

Kugel Halle

Mannschaft Vierkampf

Hendrik Schlüper

1997

Mannschaft Achtkampf

Mannschaft Vierkampf

Kai Titze 1997 Mannschaft Vierkampf

Julius Schneiders 1997 Mannschaft Vierkampf

Nick Schröder 1998 Mannschaft Vierkampf

Sebastian Giese 1999 Hochsprung Halle

Jacqueline Schlüper 2001 Dreikampf

Jo Suse Titze konnte bei den Seniorinnen

W45 bis 50 zweimal Kreismeisterin werden

und zwar im Kugelstoßen mit 9,46m und

im Speerwerfen mit 23,03m. Im Diskuswurf

reichte es mit 22,48m für Platz 2.

Unsere Jahrgangsbesten werden traditionell

mit einem Pokal für ihre tolle Leistung im Dreikampf

ausgezeichnet. Dieses Jahr bekamen

folgende Schüler und Schülerinnen einen Pokal

von mir überreicht.

Name Jahrgang Punkte

Laura Giese 2002 7504

Jacqueline Schlüper 2001 1104

Celina Eschweiler 2000 1026

Katrin Kratzenberg 1998 939

Kira Drews 1997 1203

Hannah Stupp 1996 1095

Lotte Titze 1995 1435

Sebastian Timme 2003 408

Marc Hompesch 2002 493

Alex Timme 2001 853

Jens Sprotten 2000 822

Sebastian Giese 1999 1031

Nick Schröder 1998 1013

Kevin Jahn 1997 1324

Maximilian Schnitzler 1996 1169

Dennis Schneider 1995 1320

Außerdem wurden im Jahr 2010 von 10 Jungen

38 neue Vereinsrekorde aufgestellt und

bei den Mädchen durch Jacqueline und Lotte

immerhin noch 3. Diese Leistungen werden

mit einem Eintrag in die ewige Bestenliste

unseres Vereins dokumentiert. Siehe unter

www.tv-roetgen.de/leichtathletik.

Auch in die Bestenliste von Nordrhein-Westfalen

haben es einige Athleten unter die ca.

ersten 30 im Kreis Nordrhein geschafft. Mit 15

Einträgen ist der TV Roetgen auch hier gut

vertreten, vor allem die Mannschaftsleistungen

der B-Schüler sind hier herausragend -

5. Platz mit der Vierkampfmannschaft, 6. Platz

mit der Dreikampfmannschaft und 8. Platz mit

der 4 x 75m Staffel.

Unser Vereins-Highlight ist der eigene Mehrkampftag

am Himmelsfahrtstag. Mit ca. 80

Gastkindern aus anderen Vereinen und fast

allen von unseren Kinder ca. 50, die sich im

Dreikampf (Sprint, Ballwurf und Weitsprung)

auf unserer Anlage messen. Unsere Laufbahn

zählt zu den schnellsten und auch un-

56 Kontakt: Jo Suse Titze 02471 921950

jo-suse.titze@tv-roetgen.de


sere Weitsprunggrube ist immer für Spitzenleistungen

gut. Wenn nicht immer die Frage

des Wetter wäre, die Eifel hat halt immer Besonderheiten

zu bieten, diesmal hat z.B. der

Wind zu guten Wurfleistungen geführt. Alle

Eltern helfen hier gerne, sei es bei der Cafeteria,

als Kampfrichter auf dem Platz oder am

Computer, um für den reibungslosen Ablauf

zu sorgen.

In diesem Jahr haben einige Vereinsmitglieder

und sonstige Interessierte das Deutsche

Sportabzeichen abgelegt. Elke und Eckhardt

Lippke standen alle 2 Wochen Dienstag von

18.30 bis 19.30 Uhr mit Jo Suse zur Verfügung.

Wir freuen uns auch im nächsten Jahr

zwischen Ostern und Herbstferien über jeden

Teilnehmer.

Montag 15.30 bis 16.45 Uhr

Hier machen unsere Jüngsten aus den Jahrgängen

04 bis 02 erste Erfahrungen mit der

Leichtathletik. Claudia Hermanns und ihr

Team bringen den Kindern das Wesentliche

aus den sportlichen Grundlagen „Laufen,

Werfen, Springen“ bei. Mit Hilfe von Staffelspielen,

Sprungparcouren, Hindernisrennen

und dem Nutzen von einigen Turngeräten,

sowie Ballübungen wird der Leichtathletik

Dreikampf auch für die ersten Wettkämpfe

vorbereitet.

Montag 17.30 bis 19 Uhr:

Kraft- und Konditionstraining für die Älteren

Jg.98 und älter.

Die aktiven Wettkampfteilnehmer nutzen

diese Stunde als zweite oder sogar dritte

Trainingseinheit, um sich auf die vielfältigen

Anforderungen der einzelnen Disziplinen vorzubereiten.

Im Winter steht hier Lauf- und

Zirkeltraining mit Krafteinheiten auf dem Programm,

im Sommer wird dann an der Technik

z.B. im Hochsprung, Speerwurf etc. gefeilt.

Dienstag 17.00 bis 18.30 Uhr

Für die Jg 98 bis 94 und Jg. 01 bis 99 werden

hier allgemeine Grundlagen mit Spielen,

Staffelwettrennen, Zirkeltraining und Medizinballtraining

parallel in 2 Gruppen geschaffen

Leichtathletik

sowie ein Techniktraining für die einzelnen

Disziplinen angeboten.

Donnerstag von 16.30 bis 18 Uhr:

Für die Jahrgänge 02 bis 99 und 98 bis 94

jetzt neu im Winter gemeinsam in der großen

TV-Halle. Im Sommer wahrscheinlich wieder

nacheinander auf unser Leichtathletikanlage.

Allgemeines Training durch alle Disziplinen

und mit Wurftraining (Kugel, Diskus, Speer)

für die Älteren durch Frank Sprotten.

Außerdem richten wir auch ab und an den

Mannschaftswettkampf des Jochen Appenrodt-Pokal

oder Schüler C-Cup aus. Hier

besteht die Mannschaft aus mindestens 4

Mädchen und Jungen die gemeinsam fünf

Disziplinen: Hindernisstaffel, Tennisringweitwurf,

Hochweitsprung, Stabweitsprung und

Biathlonstaffel bestreiten dürfen. Mit großem

Gemeinschaftssinn und vielen Anfeuerungsrufen

wird aus allen Mannschaftskameraden

das Äußerste herausgeholt

Jo Suse Titze

Kontakt: Jo Suse Titze 02471 921950 jo-suse.titze@tv-roetgen.de

57


Leichtathletik

58 Kontakt: Jo Suse Titze 02471 921950

jo-suse.titze@tv-roetgen.de


Leichtathletik

Kontakt: Jo Suse Titze 02471 921950 jo-suse.titze@tv-roetgen.de

59


Turnen

Die Kinderturnabteilung ist mit ca. 250

Turnkids die mitgliedsstärkste Abteilung des

TV Roetgen.

Sie bietet 11 Hallenstunden mit rund 20 ÜL

im Laufe der Woche an.

Hierbei wird für jede Altersgruppe ab Kleinkind

bis Teenie etwas angeboten. Angefangen

bei unseren drei Eltern-Kindgruppen bis

hin zu unserer „Girls-Fit“-Stunde. Die Zeiten

der Übungsstunden sind dem Hallenplan zu

entnehmen.

Leider ist es immer noch so, dass wir trotz des

umfangreichen Angebots von Übungsstunden,

Wartelisten für den Kindergartenturnbereich

führen müssen. Wenn man bedenkt,

dass im Zeitalter von Ganztagskindergärten

und -schulen selbst die Freizeit von Klein- und

• ist Spielen

• ist Turnen an / mit Geräten

• ist Tanzen und Singen

• ist in Rollen schlüpfen

• ist gemeinsam etwas unternehmen

• ist Geschichten erfinden

• ist Handgeräte neu erleben

• ist Turnen zum Mitnehmen

• ist Spielräume neu entdecken

• ist Gestalten

Kinderturnen...

• ist quicklebendig

• ist sportartenübergreifend

• ist abwechslungsreich

• ist kreativ

• ist attraktiv

• ist preiswert

• ist gesund

• ist spannend

• ist notwendig

Schulkinder immer knapper wird, spricht das

alleine schon für die Qualität unserer Kinderturnabteilung.

Für uns ist es wichtig allen Kindern die Möglichkeit

zu geben, sich zu bewegen und vor

allem Freude an Bewegung zu entwickeln.

So manches Kind, welches sich zunächst

nicht traute über eine Bank zu laufen, balancierte

später voller Stolz über den Schwebebalken.

Wir haben uns entschieden, möglichst vielen

Kindern vielfältig den Spaß am Turnen zu vermitteln.

Wettkampfturnen können wir bei uns

auch aufgrund der fehlenden Übungsleiter

z.Zt. nicht anbieten.

• übt Rücksichtnahme

• heißt Fairness üben

• motiviert

• ist freiwillig

• macht Mut

• ist zwanglos

• fördert Selbstständigkeit

• hilft, Verantwortung übernehmen

• ist offen

• ist, sich selbst erleben

• schafft Gruppenerlebnisse

• stärkt Selbstvertrauen

• bringt neue Ideen

• schafft Vertrauen zu anderen

• ist Mitbestimmung

• schafft Freunde

• macht Spaß

muss sein!

(Quelle: Giesela Stein, Meyer & Meyer Verlag)

60 Kontakt: Gisela Cosler 02471 2324

gisela.cosler@tv-roetgen.de


Turnen

Kontakt: Gisela Cosler 02471 2324 gisela.cosler@tv-roetgen.de

61


Gymnastik

Wir machen euch Fit

von links nach rechts:

Uli Heeren,Gisela Cosler,Margit Marquardt, Claudia Ziller, Ruth Andres,

Astrid Bartos

Durch Workshops und Fortbildungen werden

die Übungsleiterinnen ständig auf den neuesten

Stand gebracht

62 Kontakt: Gisela Cosler 02471 2324

gisela.cosler@tv-roetgen.de


Gutes - nicht nur für den Rücken

SPORT PRO GESUNDHEIT

Gymnastikstunde erhält Qualitätssiegel

Pluspunkt Gesundheit.DTB

Montags 20.00-21.00 TV Halle

Leitung: Margit Marquardt

Was ist der Pluspunkt Gesundheit. DTB?

Der Deutsche Turner-Bund hat im Februar 1994

als erster Fachverband ein Qualitätssiegel

für gesundheitsorientierte Sport- und

Bewegungsangebote im Verein entwickelt:

den Pluspunkt Gesundheit DTB. Im Jahr 2000

hat der Deutsche Olympische Sportbund

gemeinsam mit dem DTB die Dachmarke

für Qualitätssiegel im Gesundheitssport:

SPORT PRO GESUNDHEIT eingeführt.

Alle Pluspunkt-Angebote sind somit ohne

weiteren Antrag auch mit dem Siegel SPORT

PRO GESUNDHEIT ausgezeichnet.

Der Pluspunkt Gesundheit. DTB soll Vereinen

helfen, nach außen deutlich zu machen, dass

sie über qualitativ hochwertige Angebote

im Gesundheitssport verfügen. Weiterhin

unterstützt er alle Interessenten dabei, das

für sie passende Gesundheitssport-Angebot

zu finden.

Wer bekommt die Auszeichnung?

Ausgezeichnet werden ausschließlich

Angebote von Turn- und Sportvereinen, es

ist also ein verbandsinternes Qualitätssiegel.

Der Pluspunkt Gesundheit.DTB wird immer

für ein konkretes Angebot verliehen, das

von einer/m speziell ausgebildeten Trainer/in

durchgeführt wird.

Einen ganz herzlichen Glückwunsch an

Margit und ihre Montags-Truppe!

Gymnastik

Neues von der Montags-Gymnastik

Die Gymnastik- und Fitnessstunde von 19

bis 20 Uhr ist seit vielen Jahren eine gut und

viel besuchte Stunde. Vor allem im Winter

(hallo ihr guten Neujahrs-Vorsätze!!!) platzt

die Stunde aus allen Nähten und weder den

Übungsleiterinnen noch den Teilnehmerinnen

macht es Spaß mit teilweise bis zu 50 Frauen

gleichzeitig zu trainieren.

Durch die Fertigstellung des 3.

Hallenabschnittes bot sich nun die

Möglichkeit die Stunde zu teilen und diese

haben wir genutzt! Nach einem gemeinsamen

Aufwärmen in 2 Hallenteilen, wird der Vorhang

herunter gelassen und die Sportlerinnen

können sich zwischen zwei verschiedenen

Angeboten entscheiden. Das können

Angebote mit verschiedenen Fitnessgeräten

sein (Hanteln, Tubes, Gymnastikbälle,

Flexibar, etc.), aber auch unterschiedliche

Anforderungen bzw. Stundenziele, wie z.B.

ein Krafttraining und/oder eine Stunde mit

Betonung auf ein Herz-Kreislauftraining.

Wir freuen uns auf alle sportwilligen

Teilnehmerinnen und möchten Sie/Euch gerne

auch zu den beiden folgenden Fitnessstunden

von 20 bis 21 Uhr einladen. Neben der Stunde

Gutes- nicht nur für den Rücken in der ein

Herz-Kreislauf-Training ohne Überforderung

und Rücken schonende Gymnastik angeboten

wird, gibt es zeitglich eine Fitnessgymnastik,

die ein ähnliches Programm wie die Stunde

von 19-20 Uhr anbietet und nicht ganz so

überlaufen ist.

Der Gymnastik- und Fitness Montag in der

Übersicht

Fitnessgymnastik

Montags: 19.00 - 20.00 Uhr

Halle 2 und 3

20.00 - 21.00 Uhr

Halle 3

Kontakt: Gisela Cosler 02471 2324 gisela.cosler@tv-roetgen.de

63


Gymnastik

Step-Kombi zur Halleneinweihung

Ein Gemeinschaftsprojekt gingen die

beiden Step-Gruppen vom Donnerstag

Vormittag und Abend an: eine Step-Kombi

wurde einstudiert, die im Rahmen der

Halleneinweihung im inoffiziellen Teil, dem

Tag der offenen Tür aufgeführt wurde. Trotz

eines professionellen Auftritts der Dash

Dancers mussten sich die Stepperinnen in

Step-Aerobic

Donnerstags: 9.30 - 11.00 Uhr

Halle 3

19.00 - 20.00 Uhr

Halle 3

Ballsport für Jedermann

Die „Jedermänner“ sind eine Gruppe Freizeitsportler

jeden Alter, die sich einmal in der Woche

zum Ballspiel treffen. Meistens spielen wir Korb-

oder Basketball. Wir brauchen Verstärkung!

Montags: 20.00 - 21,30 Uhr

Halle 1

keinster Weise mit ihrer Kombi verstecken

und bekamen einen verdienten begeisterten

Applaus der zahlreichen Zuschauer.

Einen ganz herzlichen Dank an alle mutigen

Ladies in schwarz! Das Einstudieren und Proben

hat uns großen Spaß gemacht und wir

machen so etwas mit Euch gerne noch einmal!

Fit durch den Winter

Von Oktober bis April dürfen hier Männer und

Frauen schwitzen. Das abwechslungsreiche

Training dient nicht nur zur Vorbereitung auf

die Skisaison.

Freitags: 18.30 - 19.30 Uhr

Halle 3

64 Kontakt: Gisela Cosler 02471 2324

gisela.cosler@tv-roetgen.de


Ausgleichsgymnastik für Frauen

Die etwas ruhigere Gymnastik-Stunde. Wir

kräftigen und dehnen unseren ganzen Körper

mit und ohne Handgeräte. Einfach mal vorbeischauen

und mitmachen.

Ausgleichsgymnastik für Frauen

Freitags: 9.15 - 10.15 Uhr

Halle 1

Gymnastik 60+

Gymnastik

Schwerpunkt dieser Übungsstunde für Frauen

ab 60 Jahren ist Fitness-Gymnastik mit

und ohne Geräte. Dabei liegt ein besonderes

Gewicht auf der Wirbelsäulen-, Beckenboden-

und Venengymnastik. Atemtechniken,

Ganzkörperentspannung und allgemeine

Entspannungsübungen gehören ebenfalls

dazu. Zusätzlich wird getanzt und gespielt,

um die Teilnehmerinnen bei Laune und das

Gehirn auf Trab zu halten.

Neben diesen Sportangeboten finden Wanderungen

und Feiern statt.

Gymnastik 60+

Donnerstags : 14.30 - 16.00 Uhr

Halle 2

Kontakt: Gisela Cosler 02471 2324 gisela.cosler@tv-roetgen.de

65


Die Tischtennisabteilung gehört zu den

kleinsten Abteilungen des TV Roetgen. Mit

einer Herrenmannschaft nehmen die aktiven

Spieler am Meisterschaftsbetrieb des Westdeutschen

Tischtennisverbands teil. Hier trifft

man auf bekannte Vereine aus der Städteregion

Aachen. Die Heimspiele werden immer

freitags zu den entsprechenden Trainingszeiten

ausgerichtet. Das Pensum in einer Saison,

die in der Regel von Anfang Oktober bis Mitte

März andauert, ist überschaubar. In der Regel

werden zehn bis zwölf Spiele absolviert.

Des Weiteren beteiligt sich die Abteilung regelmäßig

am Pokalwettbewerb und an anderen

Turnieren. So nahmen im Jahr 2010 u.a.

vier Spieler des TV Roetgen am Turnier der

Kreismeisterschaften im Tischtennis teil.

Seit kurzem wird auch ein Kinder- und Jugendtraining

angeboten. Mit entsprechenden

Übungen wird sowohl dem Anfänger als auch

Fortgeschrittenen das Spiel mit dem kleinen

Ball näher gebracht.

Markus Bastek

Training: Herren, Damen,

Kinder (ab 10 Jahren)

Freitag: 19.30 – 22.00 Uhr

Halle 3

Leitung: Markus Bastek

Tischtennis

Kontakt: Markus Bastek 02471 4470 markus.bastek@tv-roetgen.de 67


Volleyball

Die Abteilung Volleyball kann auf eine ausgesprochen

erfolgreiche Saison 2009/2010 zurückblicken.

Sowohl die Damenmannschaft

obere Reihe von links nach rechts:

Ute Walberg, Bettina Tappert, Ines Spangenberg, Ruth Giersberg,

Anne Rickert, Miriam Schiffer, Dagmar Günther

untere Reihe von links nach rechts:

Agathe Pokorski, Mona Kratzenberg, Nadine Gnodtke, Dorit Heid,

Katrin Heid

Bezirksliga 1 - Damen

Trainingszeiten

Di. 20:00 – 22:00 Gemeindehalle

Fr. 20.00 – 22.00 TV Halle

Trainer: Ronald Borning

als auch die zweite Herrenmannschaft

hintere Reihe von links nach rechts:

Andreas Gärtner, Michael Klersy, Ronald Borning,Tobias Eßer,

Andreas Hallmann, Karl-Hermann Köhler

vordere Reihe von links nach rechts:

Holger Uellendall, Helmut Helzle, Rainer Breuer, Winfried Wynands

schafften den Aufstieg in die Bezirksliga.

Bezirksliga 2 – Herren 2

Trainingszeiten:

Di 20:00 – 22:00 Gemeindehalle

Fr 20:00 – 22:00 TV Halle 2

Trainer: Ronald Borning

Jetzt spielen also unsere beiden Herrenteams

in einer Liga.

von links: Daniel, Alexander, Aaron, Julian, Henrik, Michael, Stefan,

David, Bastian Matthias.

Es fehlen: Andreas, Klaus und Lutz

Bezirksliga 2 – Herren 1

Trainingszeiten:

Di 20:00 – 22:00 Gemeindehalle

Fr 20:00 – 22:00 TV Halle1

Trainer: Michael Heid

68 Kontakt: Dagmar Günther 02471 4155

dagmar.guenther@tv-roetgen.de


Da sich inzwischen die Anzahl der weiblichen

Spielerinnen bei der Damenmannschaft so

stark vergrößert hat, haben wir für die Saison

2010/2011 eine zweite Damenmannschaft

gebildet.

stehend: Mona, Ute, Aggi, Bettina, Marie, Ruth, Miriam, Ronald,

Dorit

knieend: Ines, Nadine, Dagmar, Anika H.

liegend: Jule, Anika W.

Kreisliga Aachen Düren Heinsberg

Damen 2

Trainingszeiten

Di 20:00 – 22:00 UhrGemeindehalle

Fr 20:00 – 22:00 Uhr Gemeindehalle

Trainer: Rainer Breuer

Volleyballtag 2010

Am 30.Mai 2010 war nicht der Weltuntergang

sondern unsere Abteilung veranstaltete einen

Volleyballtag. Dank des etwas bedeckten

Wetters kamen auch zahlreiche Zuschauer.

Die Abteilung präsentierte sich mit einem Volleyballparcours

für Jedermann. Die Jugendmannschaften

zeigten ihr Können in einer

Trainingseinheit. Die Seniorenmannschaften

spielten miteinander und gegeneinander. So

spielten die beiden Herrenmannschaften gegeneinander.

Ein besonderes Highlight war das Spiel der

Hobbydamen gegen die erste Damenmannschaft.

Im ersten Satz hatte die Damenmann-

Volleyball

schaft wohl offensichtlich die Hobbydamen

total unterschätzt und verlor. Trainer Ronald

Borning war alles andere als erfreut und durch

seinen Zuspruch konnten die Damen dann

den zweiten Satz knapp für sich entscheiden.

Unsere Hobbyspieler

hintere Reihe: Jörg, Ad, Ute, Erich, Irene, Astrid,

vordere Reihe: Hans-Jürgen, Karl-Heinz, Helmut

kniend: Beata, Dagmar

es waren nicht alle zum Fototermin anwesend.

In der Vorbereitung auf dieses Spiel haben

die Hobbydamen mittwochs fleißig trainiert,

indem sie in der letzten halben Stunde der jeweiligen

Spielzeit die Hobbyherren zum Spiel

herausforderten. Und seit dem ist dies zu einem

festen Bestandteil am Mittwochabend

geworden. Wer Lust am zwanglosen Volleyballspiel

hat, der ist herzlich willkommen.

Nach dem Spiel findet der Ausklang anschließend

an der Theke im Juko statt.

Trainingszeiten

mittwochs 20:00 – 22:00 Uhr

Ansprechpartner

Helmut Helzle

Dagmar Günther

Kontakt: Dagmar Günther 02471 4155 dagmar.guenther@tv-roetgen.de

69


Volleyball

JUGENDVOLLEYBALL

Für unsere Jugend veranstalteten wir im vergangenen

Jahr eine Fahrt ins benachbarte

Belgien nach Maaseik. Am 11. Juni bestiegen

27 Jugendliche im Alter von 11 bis 18 Jahre

und 9 Betreuer um zehn Uhr bei strömendem

Regen den Bus. Am Zielort, Sporta Beachclub

Maaseik, angekommen wurden erst einmal

die Zimmer verteilt.

Dann musste sich auch schon die erste Gruppe

in die Küche begeben um das Essen zuzubereiten.

Nudeln mit Sauce Bolognese und

Salat.

Nachdem der Küchendienst seine Arbeit beendet

hatte, wurde zum ersten gemeinsamen

Spiel gerufen. Eine Lagerolympiade mit vielen

verschiedenen Disziplinen

wie Teebeutelweitwurf, Wasserstaffel,

Bombenfänger, Schnurlöffel, Apfel mit

dem Mund aus der Wasserschüssel fischen,

etc. machten uns trotz des etwas

regnerischen Wetters großen Spaß.

Am nächsten Morgen kein Regen mehr, strahlender

Sonnenschein und angenehme Temperaturen.

Das ideale Wetter für Wassersport.

Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt.

Eine Gruppe fuhr mit dem Kanu oder

dem Kajak unter fachmännischer Anleitung

auf dem See, der zu der Sportanlage gehört.

Die andere Gruppe hatte die Aufgabe aus Stangen,

Seilen und Fässern ein Floss zu bauen,

das anschließend auf dem See auf seine Seetüchtigkeit

geprüft wurde. Da diese Gruppe

recht schnell diese Aufgabe gelöst hatte wurde

die restliche Zeit bis zum Vorbereiten des

Mittagessens mit Bogenschießen ausgefüllt.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen

tauschten die Gruppen ihre Aktivitäten. Hinzu

kam für beide Gruppen noch eine weitere

Aufgabe. Sie nennt sich Teambuilding. Hier

hatten die Gruppen die Aufgabe bestimmte

Hindernisse gemeinsam zu überwinden, z.B.

eine ca. 2 m hohe Holzwand. Nach diesem

abwechslungsreichen Sportprogramm wurde

erst einmal eine kurze Pause eingelegt.

Aber nach dem Abendbrot wurde bis

zum Einbruch der Dunkelheit draußen

in unterschiedlichen Gruppen gespielt,

auf dem Beachvolleyballfeld, auf

der Wiese Fußball, an den Tischen Skat.

Auch der Samstag stand ganz im Zeichen

der sportlichen Betätigung und strahlendem

Sonnenschein. Nach dem Frühstück wurde

ein Beachvolleyballturnier durchgeführt.

Bis zum Mittagessen wurde die Vorrunde

veranstaltet. Nach dem gemeinsamen Mittagessen

wurden Mountainbikes und Fahrräder

bestiegen und wir starteten eine ca.

dreistündige Fahrradtour entlang der Maas,

auf hervorragend ausgeschilderten Fahrradwegen.

Nach dem Abendbrot wurden dann

die Endspiele des Beachvolleyballturniers in

harten Kämpfen um die Punkte ausgetragen.

Zur Preisverleihung trafen sich dann alle im

Gruppenraum und jeder Teilnehmer erhielt

ein T-Shirt zur Erinnerung an diese Fahrt.

Am Sonntagmorgen hatte sich die Sonne hinter

Wolken verzogen. Doch auch ein paar Regentropfen

konnten uns nicht davon abhalten,

das letzte Spiel – das Gänsespiel – durchzuführen.

Nach zwei Stunden stand die Siegesmannschaft

fest. Und ein letztes Mal begab

sich eine Gruppe zum gemeinsamen Küchendienst

für das Mittagessen. Sie hatten sich

eine anspruchsvolle Aufgabe gestellt: selbst

gemachte Fritten sollten am Mittag die hungrigen

Mäuler stopfen. Und sie haben diese Aufgabe

ganz souverän gemeistert und bekamen

von allen Lob und Anerkennung. Die Zeit bis

zur Abfahrt des Busses wurde mit Volleyball

und Basketball spielen verbracht.

Als der Bus dann gegen halb vier eintraf,

schleppten die Jugendlichen ihr Gepäck etwas

müde und geschafft zum Bus. Gegen 17

Uhr konnten dann die Eltern ihre Kinder wohlbehalten

am Markt wieder in Empfang nehmen.

Als Leiterin dieser Jugendfreizeit kann ich im

Namen meiner Begleiter nur sagen, dass es

eine gelungene Veranstaltung war, die allen

Spaß gemacht hat und wir das gerne im kommenden

Jahr wiederholen würden, wenn die

gewählten Jugendvertreter genauso intensiv

70 Kontakt: Dagmar Günther 02471 4155

dagmar.guenther@tv-roetgen.de


und kreativ an den Vorbereitungen teilnehmen

wie Mona Kratzenberg, Marie Offermanns

und Nils Festag.

Einen besonderen Dank möchte ich meinen

Betreuern - Bastian, Bettina, Marion, Helmut,

Albert, Roland, Michael, Ronald (auch, wenn

er nur einen Tag dabei sein konnte), - die

mich bei dieser Fahrt unterstützten, aussprechen.

Dagmar Günther

Volleyball

Kontakt: Dagmar Günther 02471 4155 dagmar.guenther@tv-roetgen.de

71


Förderverein

Spendernamen

1 ADDAG GMBH & Co KG Aachen

2

Allfinanz Deutsche Vermögensberatung

Roetgen

Wolfgang Biegmann

3

Ambulante Senioren & Krankenpflege

S. Huppertz

Roetgen

4 Antiquitäten Bach Roetgen

5 Architekt Gerd Klubert Roetgen

6

Autohandel Aachen Valentini und

Herwartz

Aachen

7 AutomobiLennartz Hans-Jörg Lennartz Roetgen

8 Autoservice Wollgarten Roetgen

9 Bartsch Holzbau Roetgen

10

Bedachung Lauerwald

Inh. Alexander Lauerwald

Roetgen

11

Bedachungen Prautsch, Inh. Andreas

Prautsch

Roetgen

12 Boll und Kirch Filterbau GmbH Kerpen

13

Busunternehmen Eifelgold

Simmerath

Inh. Markus Wollgarten

14

Camping- und Wochenendplatz

Fam. Strupat

Roetgen

15 CDU Roetgen , Ortsverband Roetgen Roetgen

16 CFM Digitaldruck Roetgen

17 ComTec Digitaldruck Schürgens Roetgen

18 Containerdienst Philippen Aachen

19 Die Grünen, Ortsverband Roetgen Roetgen

20

Die Schraubervitrine

Inh. Helmut & Tobias Todzey

Roetgen

21 Dirk Heeren Roetgen

22 Dreuw Bauunternehmung Aachen

23 Druckerei Holtkamp Roetgen

24

Elektroinstallation Lennartz

Inh. Klaus Lennartz

Roetgen

25

Elektrotechnik Schlenter

Inh. Thorsten Schlenter

Roetgen

26 ENSOWI Alterrnative Energiesysteme Essen

27 Enwor energie&wasser vor ort GmbH Herzogenrath

28 Fahrschule Langohr, Inh. Ralf Langohr Roetgen

29 Fire Bike, Inh. Arnd von Jagow Roetgen

30 Fleischermeister Walter Clösgen Roetgen

31 Friseur Conform , Inh Katrin Motz Roetgen

32

Friseursalon Moosmayer

Inh. Marco Moosmayer

Roetgen

33 Frühstückspension Brunnenhof Roetgen

34 Gartenbau Pauls Konzen

35 Gasthof Hütten Roetgen-Rott

36

Getränkegroßhandel Reinartz, Inh.

Dieter Reinartz

Roetgen

37

Heizung Sanitär Tournay

Inh. Jürgen Tournay

Roetgen

38 Heizung Sanitär Jörg Zimmermanns Roetgen

39 Hubertus Apotheke Roetgen

40 Intersport Drucks Würselen

41

Jacobs Volkswagenzentrum Aachen

Rolf Offermanns

Aachen

42 Jemako Fam. Rautenhaus Roetgen

43 Kfz-Delling , Inh. Rolf Delling Roetgen

44 KfZ-Sachverständigenbüro

Ralf Diedrich

Roetgen

45 KOKUA Bikes GmbH Roetgen

46 Krankengymnastik Klaus Vorpahl Roetgen

47 Kuttig Elektronik Roetgen

48 Lambert Wilden Roetgen

49

Lambertz Büromaschinen

Inh. Ralf Giessen

Aachen

50 Maibaum GmbH Parkett + Estrich Roetgen

51 Malermeister Detlef Pilz Roetgen

52 Metzgerei Wilms Roetgen

53 Michael Rusche Roetgen

54

Mobile Köchin HÄPPCHEN WEISER

Petra Weiser

Roetgen

55 Myrenne GmbH Roetgen

56

Nürnberger Versicherungen Fuhrmann

Roetgen

& Krings

57 Optilohn, Inh. Uwe Klubert Roetgen-Rott

58 Parfümerie Vollmar, Inh. Doris Hermes Roetgen

59 Physiotherapie Carmen Gathmann Roetgen

60

Praxis für Physiotherapie

Eva Fischer u Andrea Pauli

Roetgen

61 Privatschule Conventz Roetgen

62

Publizistik Projekte Giesen

Inh. Hartmut Giesen

Roetgen

63 Raphaela Wilden Roetgen

64

Raumausstattung & Polsterei

Bernd Faßbender

Roetgen

65 Rechtsanwalt Dr. jur. Gunnar Kleffmann Roetgen

66 Rechtsanwältin Andrea Barkey Roetgen

67 Recker Bedachungen GMBH Roetgen

68 Reifenhandel Klar Roetgen

69 Reisebüro am Eifelsteig Roetgen

70

Reisebüro Die Ferienprofis

Christine Rossbach

Roetgen / Simmerath

71 Restaurant Zum Alten Markt Roetgen

72

Roetgener Früchtehaus

Inh. Reiner Niesen

Roetgen

73 Roetgener Grill Haus Roetgen

74 Roetgen-Therme Roetgen

75 Schuh- und Sporthaus Plum Roetgen / Simmerath

76 Sehland GmbH , Ralf Nießen Roetgen

77 Sparkasse Aachen Roetgen / Aachen

78 SPD , Ortverein Roetgen Roetgen

79 Stahlbau Manke, Inh. Udo Manke Roetgen

80

Steinmetzbetrieb Kauper

Inh. Ralf Kauper

Roetgen

81 Stephan Speitkamp Roetgen

82

Tiefbau von Depka

Inh. Klaus von Depka

Roetgen

83 Tischlerei Dufke, Inh. Marcus Dufke Roetgen

84 TOTAL Station Sieberichs Roetgen

85 TV Franke TV . HIFI . VIDEO . SAT Roetgen

86 UWG Roetgener Bürger e. V. Roetgen

87

V+H Automobile

Valentini & Herwartz GbR

Roetgen

88 Werbung Braun Stolberg-Mausbach

89

Württembergische Versicherung

Thomas Bourceau

Roetgen

72 Kontakt: Thomas Bourceau 02471 687

thomas.bourceau@tv-roetgen.de


Förderverein TV Roetgen 1995 e. V.

Förderverein, was machen die eigentlich?

Diese Frage bekommen wir immer wieder zu

hören, ich musste mir diese Frage aber auch

selbst stellen, als mir vor fast zwei Jahren die

Frage gestellt wurde, im Förderverein den

Vorsitz zu übernehmen.

Laut Aussagen der „Aktiven“ im Förderverein

und im Hauptverein wurde die Arbeit definiert

von „ein bisschen um Werbung kümmern“ bis

zu „organisieren der Cafeteria“.

Ein Spektrum, das anscheinend breit gefächert

war, aber auch nicht so ganz festgelegt

wurde.

Es hat sich gezeigt, dass es unser vorrangiges

Ziel ist, den Verantwortlichen im Hauptverein

den Rücken freizuhalten, sich auf die

wesentlichen ehrenamtlichen „Arbeiten“ als

Trainer, Übungsleiter, Betreuer oder Verantwortlicher

zu konzentrieren.

Dazu zählt im Wesentlichen die Betreuung

und Neuaquise unserer Sponsoren und Werbeträger,

was vor allem im Jahr 2010 durch

den Neubau/Anbau des dritten Hallenabschnittes

zur wettbewerbsfähigen Turnhalle

sehr erfolgreich war.

Erfolgreich ?

Ja, wir haben einen enormen Zuspruch auf

Seiten der Roetgener Geschäftswelt erfahren,

die zumeist ohne großes Zögern das Projekt

„TV eigene Turnhalle“ und alles, was dazu

Förderverein

gehört, durch Sponsoring unterstützen, nicht

nur als Werbepartner in der TV-Halle sondern

auch beim Rakkeschlauf, beim 1. Roetgener

Handball-Cup, auf Plakaten, Trikots oder hier

im InTeam.

Hier können wir auf viele Sponsoren zurückgreifen

und machen uns nicht von einzelnen

abhängig.

Dieses Geld, das hier erwirtschaftet wird, geht

zu 100 % wieder an die Aktiven im Turnverein,

sei es als Unterstützung für Neuanschaffungen

(Bälle, Trikots oder Turnmatten), zur

Ausstattung der Halle oder als Unterstützung

für jene, die sich eine Mitgliedschaft nicht leisten

können.

Aber, auch das gehört dazu, wir dürfen uns

nicht auf dem bisher Erreichten ausruhen,

sondern müssen auch immer mal einen Blick

in die Zukunft werfen.

Was kommt noch auf uns zu?

Um den Mitgliedern/Jugendlichen eine „Heimat

TV Roetgen“ zu ermöglichen, ist ein hoher

personeller und finanzieller Aufwand zu

betreiben.

Daher, sprechen Sie uns an, wenn Sie uns

durch Sponsoring unterstützen wollen.

Auf diesem Wege möchten wir DANKE sagen

an alle, die es uns, bzw. den vielen Ehrenamtlern

ermöglichen, Woche für Woche fast 120

Übungsstunden für Jung & Alt anzubieten.

Kontakt: Thomas Bourceau 02471 687 thomas.bourceau@tv-roetgen.de

73


Turnverein Roetgen 1894 e.V.

Aufnahme-/Änderungsantrag

Hiermit beantrage ich die Mitgliedschaft im Turnverein Roetgen 1894 e.V.

Name, Vorname : _______________________________ Geb.-Datum : ________________

PLZ, Wohnort : ___ Tel.-Nr. : _________________

Straße : ___ Abteilung : _________________

Beruf : ___ email: ______________________

Weiterhin melde ich folgende Familienmitglieder an :

Name Vorname Geb.-Datum Abteilung Beruf _____

_________

_________

_________

_________

Eine einmalige Verwaltungsgebühr in Höhe von � 6,- wird mit dem ersten Beitragseinzug abgebucht.

Ein freiwilliger Austritt ist nur zum Ende eines Kalenderjahres möglich. Eine diesbezügliche Erklärung ist dem Vorstand

schriftlich mitzuteilen. Eine Rückgewährung von Beiträgen erfolgt nicht.

Vereinssatzung und -ordnungen können in der vereinseigenen Turnhalle, Rosentalstraße, und auf der Homepage eingesehen

werden.

Die personenbezogenen Angaben werden mittels EDV gespeichert und verarbeitet, wobei die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes

beachtet werden. Bei Angabe einer email-Adresse verzichte ich auf jegliche Postzustellung.

Vereinssatzung und -ordnungen sowie die jeweils gültigen und durch die Jahreshauptversammlung genehmigten Beiträge

erkenne(n) ich (wir) in allen Punkten an.

Jedes Mitglied ist für die eigene Sporttauglichkeit (bzw. die seiner Kinder) verantwortlich.

Jährlicher Mitgliedsbeitrag gemäß gültiger Beitragsordnung (Zutreffendes bitte ankreuzen):

� � 114,- Familienbeitrag (Jugendliche längstens bis zum 21. Lebensjahr) � � 42,- Aktives Mitglied bis 21 Jahre

� � 72,- Aktives Mitglied ab 21 Jahre � � 30,- Inaktives Mitglied

E i n z u g s e r m ä c h t i g u n g :

Die Aufnahme in den Verein erfolgt nur bei vollständig ausgefüllter Einzugsermächtigung !!

Ich (Wir) ermächtige(n) den TV Roetgen 1894 e.V., die fälligen Mitgliedsbeiträge widerruflich von folgendem

Konto abzubuchen: (unbegründeter Widerspruch ist gleichbedeutend mit dem Austritt/Ausschluss aus dem

Verein). Anfallende Kosten bei Nichteinlösung der Lastschrift trägt das Mitglied.

Konto-Nr. und Bankleitzahl

des Kreditinstituts

Kontoinhaber :

Roetgen, den

Unterschrift des Antragstellers (ggf. gesetzlicher Vertreter)

und - falls abweichend vom Antragsteller -

Unterschrift(en) des Kontoinhabers

________________________________________________________________________________________________________

Vorstand: Margit Marquardt, Rosentalstr.46, 52159 Roetgen, Tel. 02471/4235

Vereinskonto: Sparkasse Aachen, BLZ 390 500 00, Konto-Nr. 9 934 605

Homepage: www.tv-roetgen.de


Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Unterstützen Sie unsere Arbeit

durch Ihre Anzeigenwerbung!

Ansprechpartner für Werbung:

Förderverein des TV Roetgen

Thomas Bourceau

Tel.02471/687

mail:thomas.bourceau@tv-roetgen.de


Willkommen im

Postweg 8 • 52159 Roetgen

Tel.: +49(0)2471/1 20 30

info@roetgen-therme.de

www.roetgen-therme.de

Mo - Sa 12.00 - 24.00 Uhr

So - & Feiertage 10.00 - 22.00 Uhr

www.Litholand.de

• Großes Sole-Freibad 32 o

mit Unterwassermusik

ganzjährig beheizt

• Fünf Pools

• Sieben Saunen und

Warmluftbäder

• Prämierte Gastronomie

• Kostenfreie Parkplätze

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine