Podenco-Hilfe-Lanzarote eV - Dortmunder & Schwerter ...

do.stadtmagazine.de

Podenco-Hilfe-Lanzarote eV - Dortmunder & Schwerter ...

26

Ernst-Gremler-Straße: Neubau wurde

offiziell eingeweiht

Im Rahmen einer offiziellen Einweihungsfeier

und einem anschließenden

Straßenfest wurde das Projekt

„Neubau der

Ernst-Gremler-Straße“ Ende August

beendet und das Bauwerk an-

schließend an die Stadt Schwerte

übergeben. Neben offiziellen Gästen

waren alle interessierten Schwerterinnen

und Schwerter zu der Einweihungsfeier

eingeladen.

Nach einem offiziellen Teil, bei dem

das Projekt zunächst noch einmal

vorgestellt wurde und anschließend

die Übergabe an die Stadt Schwerte

erfolgte, ging die Feier direkt in den

gemütlichen Teil über. Eingeladen

zu der Einweihungsfeier hatte die

Interessengemeinschaft „Ernst-

Gremler-Straße“, der die an der

Straße anliegenden Unternehmen

und Firmen angehören.

Die Fahrbahn, die bis dato nur noch

aus Schlaglöchern bestand, wurde

Der „Neubau Ernst-Gremler-Straße“ wurde Ende August offiziell eingeweiht.

Jetzt ist es offiziell:

Die Neutrale Koordinierungsstelle

Gebäudeenergieberatung an der

Kreishandwerkerschaft Hellweg-

Lippe war 2009 der effizienteste

Partner der Kampagne „Haus sanieren

– profitieren“ der Deutschen

Bundesstiftung Umwelt.

700 eingetragene Energiechecks

durch die Neutrale Koordinierungsstelle

wurden jetzt vom Leiter

der Kampagne „Haus sanieren

– profitieren“, Stefan Rümmele

bestätigt.

Insgesamt wurden in der Region

der Kreise Soest, Unna und der

kreisfreien Stadt Hamm weit über

1000 Energiechecks durchgeführt.

Zu diesem außerordentlichen Erfolg

gratulierte Stefan Rümmele

den „Machern“ dieses Erfolges an

der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe,

dem Leiter der Koordinierungsstelle

Bernd Metzig

nun auf eine Breite von 6,50 Meter

ausgebaut. Außerdem wurde ein

1,50 Meter breiter Gehweg angelegt.

Die Kosten für die Instandsetzung

der Ernst-Gremler-Straße teilten

sich die Stadt Schwerte und die Interessengemeinschaft.

So beteiligte sich die Stadt mit einem

finanziellen Beitrag in Höhe

von 114.209,31 Euro brutto. Rund

225.000 Euro steuerten die ansässigen

Unternehmen bei.

DRK-Blutspendemobil parkte vor dem EKS

Wie wichtig das Blutspenden gerade

während der Sommerferien ist, darauf

machte das Evangelische Kran-

Chefarzt Prof. Dr. Harald W. Lösgen war

einer der ersten Blutspender

kenhaus Schwerte mit einer besonderen

Aktion zusammen mit dem

DRK-Blutspendedienst West aufmerksam.

Am vorletzten Dienstag

im August parkte dazu das DRK-

Blutspendemobil vor dem Eingang

des EKS. Der Chefarzt der Inneren

Abteilung I des EKS, Prof. Dr. Harald

W. Lösgen, ging zu diesem besonderen

Termin mit gutem Beispiel

voran und spendete seine 500

ml Blut als einer der Ersten.

Zeitweise bildeten sich sogar

Schlangen vor dem Mobil. Ein Zeichen,

wie groß die Spendenbereit-

Neutrale Koordinierungsstelle Gebäudeenergieberatung:

Bundesweit effizientester Partner der Kampagne „Haus sanieren – profitieren“

Stefan Rümmele (Mitte), Projektleiter der Kampagne „Haus sanieren – profitieren“ der

DBU, gratuliert Bernd Metzig (re.), Leiter der Neutralen Koordinierungsstelle Gebäudeenergieberatung,

und seinem Mitarbeiter Uwe Kipping (li.), zu deren Erfolg.

und dem Energiecheck-Berater

Uwe Kipping.

Den kostenlosen Energiecheck

kann jeder interessierte private

Immobilienbesitzer bei der Neutralen

Koordinierungsstelle an der

Kreishandwerkerschaft Hellweg-

Lippe anfordern. Geschulte Fachkräfte

führen bei Hausbesitzern

einen ersten kostenlosen Energie-

Check durch. In ca. 30 bis 45 Minuten

erhält der Hausbesitzer / die

schaft in der Ruhrstadt war. Das

EKS und der Blutspendedienst bedanken

sich dafür bei den Schwertern!

Fakt ist: Nicht nur Familien, die in

die Ferien gefahren sind, sondern

auch langjährige Blutspenderprofis

„nehmen sich eine Auszeit“, wenn

die Temperaturen im Freien zu heiß

sind. Manchmal wird aus Angst vor

Kreislaufproblemen von der Blutspende

Abstand genommen. Dabei

können Frauen, ohne jegliches gesundheitliches

Risiko, vier Mal und

Männer sogar sechs Mal im Jahr

Blut spenden. Wichtig ist nur, dass

vor der Spende ausreichend Flüssigkeit

zu sich genommen wird.

Daran haperte es auch beim Termin

vor dem EKS nicht, denn hier wurden

Kaltgetränke wie Cola und Mineralwasser

angeboten. Egal wie

heiß oder kalt es weitergeht, täglich

werden bis zu tausend Blutspenden

im Regierungsbezirk Arnsberg von

Menschen benötigt, die auf Spenderblut

angewiesen sind.

Blut spenden kann jeder im Alter

zwischen 18 und 72 Jahren. Erstspender

bis zum 69. Lebensjahr.

Hausbesitzerin einen Überblick

über den energetischen Stand der

8 Haupt-Hausbauteile des Hauses

und die möglichen Energieeinsparpotentiale.

Und dies, in einer Form, die auch

für Laien verständlich ist.

Damit erhalten die Hauseigentümer

grundsätzliche Entscheidungshilfen

für die Planung von

Energieeinsparmaßnahmen in

Form einer energetischen Sanierung.

Erste ergänzende Frage beantwortet

der Energiecheckberater.

Um den Hausbesitzern zu helfen,

hat die Kreishandwerkerschaft

Hellweg-Lippe die Neutrale KoordinierungsstelleGebäudeenergieberatung

eingerichtet, die sanierungswilligen

Hausbesitzern mit

Rat und Tat weiterhilft.

(Kontakt: Tel.: Herr Kipping

02921-892313 oder Mail energieinfo@kh-hellweg.de).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine