Gießener Universitätsblätter - Gießener Elektronische Bibliothek ...

geb.uni.giessen.de

Gießener Universitätsblätter - Gießener Elektronische Bibliothek ...

Bericht des Präsidenten der Justus-Liebig-Universität

für die Gießener Hochschulgesellschaft

Die Jubiläen lassen die Justus-Liebig-Universität

auch nach dem erfolgreichen Jubiläumsjahr

2007, in dem sich die Universität in der regionalen

und überregionalen Öffentlichkeit hervorragend

präsentiert hat, nicht ganz los: Im

Jahr 2008 feierte die Universität Gießen 100

Jahre Frauenstudium. 100 Jahre war es her,

dass Frauen zum ersten Mal zur ordentlichen

Immatrikulation an der damaligen Ludwigs-

Universität zugelassen wurden. Die Universität

hat dieses historische Ereignis mit einer Reihe

von Feierlichkeiten in Erinnerung gerufen. Und

auch im laufenden Jahr 2009 begeht die JLU

wieder ein Jubiläum, denn der Botanische Garten

feiert sein 400-jähriges Bestehen.

Besondere Schwerpunkte des letzten Jahres

waren beispielsweise das Engagement unserer

Wissenschaftler im LOEWE-Programm des

Landes Hessen oder die Vorbereitung der Universität

auf die kommenden Bauprojekte, die

zur Auflösung des Sanierungsstaus und für die

Entwicklung der JLU von großer Bedeutung

sind: Die nunmehr konkreten Aussichten auf

die Realisierung der zahlreichen, dringend

notwendigen Bauprojekte aus Mitteln des hessischen

Sonderinvestitionsprogramms „Schulen

und Hochschulen“, aus Mitteln des Konjunkturprogramms

II des Bundes sowie des HEUREKA-

Programms sind sehr erfreulich und machen

mich optimistisch. Die Neubauten und Sanierungen

stellen den notwendigen Rahmen für

eine weitere positive Entwicklung in Forschung

und Lehre dar, die die Wettbewerbsfähigkeit

der JLU auch in baulich-struktureller Hinsicht

sichert. Aus Bundesmitteln fl ießen der Universität

Gießen insgesamt 31 Millionen Euro zur

Finanzierung kleinerer und mittlerer Projekte

zu. Mit vorgezogenen Mitteln aus dem Hochschulbauprogramm

HEUREKA soll außerdem

noch in diesem Jahr mit dem Neubau der

Chemie (rund 107,6 Millionen Euro) begonnen

werden – früher als

ursprünglich geplant.

Schwerpunkte der

vorgesehenen Baumaßnahmen

sind die

Sportwissenschaft sowieSanierungsmaßnahmen

im Philosophikum

I und II sowie

am Campus RechtsundWirtschaftswissenschaften.

Ein weiteres

wichtiges Projekt ist die technische

Sanierung des Carl-Vogt-Hauses, eines naturwissenschaftlichen

Forschungsgebäudes am

Heinrich-Buff-Ring. Das „Consilium Campusentwicklung“

hat die Potenziale kompakter

und in sich schlüssiger Campusbereiche aufgezeigt

sowie einer attraktiven städtebaulichen

Verbindung untereinander und einer verbesserten

Wahrnehmung im Stadtgebiet. Die

Chancen für Universität und Stadt sind groß.

Auch in der Veterinärmedizin sind große Projekte

nunmehr in der konkreten Planung (z. B.

die Kleintierklinik und die Vogelklinik).

Im Bereich Lehre und Studium hat die JLU im

vergangenen Jahr die Umstellung auf das konsekutive

Studiengangsystem abgeschlossen.

Zahlreiche Akkreditierungen und inzwischen

auch Re-Akkreditierungen wurden erfolgreich

auf den Weg gebracht, zahlreiche neue Bachelor-

und Master-Studiengänge wurden eingerichtet.

Das Wintersemester 2008/2009

begann an der Universität Gießen mit 4.952

Erstsemestern (Studierende im 1. FS) – das ist

der zweite Einschreibungsrekord in Folge (im

WS 2007/08 waren es 4.417 Erstsemester).

Erfreulich ist dabei insbesondere, dass die JLU

den Studienbetrieb – trotz Rekordeinschreibungen

– auch mit den Mitteln aus Studienbeiträgen

und aus QSL nahezu reibungsfrei

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine