Heft 04 FFC - Kehler FV

matzefr1
  • Keine Tags gefunden...

FFC-Journal, Heft 04, FFC - Kehler FV

JOURNAL

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 04 39. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 26.09.2015 15:00 Uhr

FFCKehler FV

- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 27.09.2015 11:30 Uhr

FFC II – SV Kirchzarten

Hochbau

Modernisierung


Dr. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Dr. Florian Villinger

Facharzt für Orthopädie und

Unfallchirurgie

D-Arzt; Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Endoprothetik, Fußchirurgie

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren, physikalische

Therapie; Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie, Interventionelle

Schmerztherapie, Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie

Timo Weber

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Endoprothetik


Vorwort zum Heimspiel

3

Liebe Zuschauer, liebe

FFC-Fans, willkommen im

Dietenbach-Sportpark,

ein herzliches Willkommen

auch unseren Gästen,

dem Kehler FV, mit seinem

Trainerteam und den

mitgereisten Zuschauern sowie

dem Schiedsrichterteam um

Tobias Döring aus Klengen.

Wir wünschen dem Spiel einen

spannenden und fairen Verlauf.

Nach der fünften Niederlage

in Folge heißt es für unsere

Mannschaft durchzuatmen und

den Glauben an das eigene

Können nicht zu verlieren. Ihr wisst, dass ihr Fußball spielen

könnt und dass ihr einen tollen Teamgeist habt, das habt ihr

immer wieder bewiesen. Geht es an, wir unterstützen euch und

fiebern mit euch mit.

Eine andere Art von Unterstützung brauchen wir in der Zukunft,

und zwar nicht nur der FFC, sondern viele andere Vereine

auch, ob das Sport-, Musik- oder kulturelle Vereine sind…. Das

hochgelobte Ehrenamt, das speziell in Baden-Württemberg die

Stütze der Gesellschaft ist, wird langsam überstrapaziert, die

Jüngeren in unserer Gesellschaft sind beruflich stark engagiert,

die Älteren engagieren sich, wo sie ihr ganzes Leben schon

ihr Wirken hatten. Das heißt, entweder müssen wir tiefer in die

Tasche greifen, um uns diesen „Luxus“ leisten zu können oder

die Vereine müssen ihr Angebot einschränken. Oder solche

Angebote werden in Zukunft, wie in Amerika, nur noch von den

Schulen oder in Sommer-Camps angeboten. Wir arbeiten daran,

diese German-Eigenschaft zu erhalten, sind aber auf die Hilfe

vieler angewiesen.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Fußball-Nachmittag im

Dietenbachpark. Besuchen Sie auch unser Förderteam oder

unsere Jugendspiele.

Marita Hennemann

Präsidentin FFC

Hairdesign

by Nahide

Turmstraße 6 79098 Freiburg 0761-20 24 278

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo: 14:00 – 18:00 Uhr, Di – Fr: 9:00 – 18:00 Uhr, Sa: 9:00 – 14:00 Uhr,

außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

Bundesliga Live!

bei Daniela

NAHIDE BULUT

Friseurmeisterin

Jetzt Termin

vereinbaren!

Eschholzstüble

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Investieren Sie in bezahlbares Wohneigentum.

Wir informieren Sie gerne.

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team aus der Region.

Eigentumswohnungen

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Doppelhaushälften

Der Spielball für die Partie gegen den Kehler FV

wurde gespendet von: Mauer- und Betonbauarbeiten

Guido Reichenbach Badenweilerstr. 8.

Herzlichen Dank!

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Oberliga BW: Gesamtübersicht Stand: 20.9.2015

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) FSV Hollenbach 8 7 0 1 17 : 4 13 21 4 3 0 1 8 : 3 9 4 4 0 0 9 : 1 12

2. (2) FC Nöttingen 7 6 1 0 23 : 6 17 19 4 3 1 0 15 : 3 10 3 3 0 0 8 : 3 9

3. (6) Karlsruher SC II 8 5 1 2 17 : 9 8 16 4 3 0 1 11 : 5 9 4 2 1 1 6 : 4 7

4. (3) SSV Ulm 1846 Fußball 7 4 2 1 13 : 9 4 14 3 1 1 1 5 : 6 4 4 3 1 0 8 : 3 10

5. (4) FV Ravensburg 8 4 2 2 12 : 10 2 14 4 3 1 0 7 : 3 10 4 1 1 2 5 : 7 4

6. (5) SV Sandhausen II 8 4 1 3 19 : 11 8 13 4 3 0 1 11 : 3 9 4 1 1 2 8 : 8 4

7. (7) Kehler FV 7 4 0 3 8 : 7 1 12 5 3 0 2 5 : 5 9 2 1 0 1 3 : 2 3

8. (8) SV Oberachern 8 3 2 3 15 : 15 0 11 5 1 2 2 7 : 11 5 3 2 0 1 8 : 4 6

9. (9) SSV Reutlingen 1905 Fußball 7 3 1 3 17 : 12 5 10 4 3 0 1 14 : 5 9 3 0 1 2 3 : 7 1

10. (10) FSV 08 Bissingen 7 3 1 3 9 : 9 0 10 3 3 0 0 4 : 0 9 4 0 1 3 5 : 9 1

11. (11) 1.CfR Pforzheim 7 3 0 4 10 : 7 3 9 3 1 0 2 4 : 4 3 4 2 0 2 6 : 3 6

12. (12) SGV Freiberg Fußball 8 2 3 3 11 : 15 -4 9 4 2 2 0 7 : 3 8 4 0 1 3 4 : 12 1

13. (13) TSG Balingen 8 2 2 4 5 : 8 -3 8 3 1 0 2 3 : 2 3 5 1 2 2 2 : 6 5

14. (14) Freiburger FC 8 2 1 5 8 : 13 -5 7 4 1 1 2 7 : 7 4 4 1 0 3 1 : 6 3

15. (15) SV Stuttgarter Kickers II 8 1 4 3 10 : 19 -9 7 3 0 2 1 1 : 5 2 5 1 2 2 9 : 14 5

16. (16) FC 08 Villingen 8 1 3 4 8 : 17 -9 6 4 0 2 2 4 : 8 2 4 1 1 2 4 : 9 4

17. (17) SC Pfullendorf 8 1 1 6 6 : 21 -15 4 4 0 1 3 4 : 10 1 4 1 0 3 2 : 11 3

18. (18) FC Germ. Friedrichstal 8 0 3 5 8 : 24 -16 3 4 0 1 3 6 : 10 1 4 0 2 2 2 : 14 2

Der Spieltag am 26.09.2015:

Freiburger FC Kehler FV :

SV Sandhausen II SSV Reutlingen 1905 Fußball :

FC 08 Villingen FV Ravensburg :

FSV Hollenbach SV Oberachern :

TSG Balingen FC Germ. Friedrichstal :

SV Stuttgarter Kickers II SSV Ulm 1846 Fußball :

FC Nöttingen Karlsruher SC II :

SC Pfullendorf FSV 08 Bissingen :

SGV Freiberg Fußball 1.CfR Pforzheim :

Der nächste Spieltag :

SV Sandhausen II FSV Hollenbach :

SSV Reutlingen 1905 Fußball FC Germ. Friedrichstal :

SSV Ulm 1846 Fußball TSG Balingen :

Kehler FV FC 08 Villingen :

FV Ravensburg SGV Freiberg Fußball :

1.CfR Pforzheim SC Pfullendorf :

FSV 08 Bissingen FC Nöttingen :

Karlsruher SC II SV Stuttgarter Kickers II :

SV Oberachern Freiburger FC :

Das Spiel gegen den Kehler FV wird von Tobias

Döring aus Klengen geleitet. Er wird assistiert

von Jürgen Schätzle und Marvin Holdermann. Wir

wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt im

Freiburger Stadion im Dietenbachpark.

Das nächste Auswärtsspiel des FFC

Sonntag, 04.10.2015 15:00 Uhr

SV Oberachern - FFC

Das nächste Heimspiel des FFC

Samstag, 10.10.2015 15:00 Uhr

FFC – SV Sandhausen II

Ballspender Oberliga Baden-Württemberg Saison 2015 / 2016:

Stuttgarter Kickers II

FC Germania Friedrichstal

KSC II

Supporters Ninety Seven

Getränke Oase

Freddy Schneider

Grünstr.4

79232 March

Treppenbau Duffner Winden im Elztal

1. CfR Pforzheim Lais Architekten Gewerbepark Breisgau

Kehler FV

SV Sandhausen II

SSV Reutlingen 1905

FC 08 Villingen

SC Pfullendorf

FC Nöttingen

TSG Balingen

SSV Ulm 1846 Fussball

FSV 08 Bissingen

FV Ravensburg

SV Oberachern

Mauer und Betonbauarbeiten Guido

Reichenbach Badenweilerstr. 8

G8-Imbiss und Bistro Ulrike und Franz

Fass

Peter Schlageter FFC-Fan

Dieters Reiseparadies Freiburg

Sundgauallee

Familie Waldvogel, langjährige FFC - Fans

Manfred Hug langjähriger FFC - Fan

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Peter Schlageter FFC-Fan

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-

Str.1

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM,

Frank Meyer; Schliengenerstr. 4,

79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige

FFC-Fans

FSV Hollenbach Fünfgeld Holzbau GmbH • Mobilstrasse 3

• 79423 Heitersheim

SGV Freiberg Fussball

HGM Wohnbau Dieter Schräpler


Unser heutiger Gast:

Kehler FV

5

„Der Kehler FV ist körperlich sehr stark, sehr robust!“

Der Kehler FV landete im Jahr eins nach dem Abgang von

Trainerikone Bora Markovic, immerhin 16 Jahre Steuermann

der Grün-Weißen, im Vorjahr mit 42 Punkten auf einem guten

10. Tabellenplatz. Das Saisonziel „sicherer Nichtabstiegsplatz“

konnte die Elf von Trainer Helmut Kröll damit locker erfüllen.

Zudem stellte der KFV hinter dem Bahlinger SC die zweitbeste

Oberligamannschaft aus Südbaden. Der SC Pfullendorf, der FFC

und auch der FC 08 Villingen landeten letztlich in der Tabelle hinter

dem Traditionsverein, der mit bescheidenen finanziellen Mitteln

nun bereits im achten Jahr in Folge mit beachtlichem Erfolg in

der Oberliga spielt. Dem Lokalrivalen SV Linx, der immer noch

sein Dasein in der Verbandsliga fristet, hat der KFV, auch wegen

der guten Jugendarbeit, längst den Rang abgelaufen. Nach der

guten letzten Spielzeit ging man mit verhaltenem Optimismus in

die neue Spielzeit der Oberliga. Am ersten Spieltag ging es gleich

gegen einen der Titelanwärter, den KSC II. Gegen die U23 des

KSC hatte der KFV keine Chance und unterlag mit 0:2 Toren. Im

zweiten Spiel beim Aufsteiger FSV Bissingen wurde nach einem

heftigen Gewitter die Partie abgebrochen und auf den 30.09. neu

angesetzt. Somit musste der KFV bis zum dritten Spieltag auf das

erste Erfolgserlebnis warten: Aufsteiger 1. CfR Pforzheim konnte

mit einem 1:0-Sieg bezwungen werden. Danach ging es zum

Lieblingsgegner SSV Ulm 1846, bei dem der KFV einen deutlichen

3:1-Sieg feiern konnte. Mit dem 2:0-Erfolg über Titelanwärter SSV

Reutlingen wurde erneut ein Spitzenteam in seine Schranken

verwiesen. Dem folgte ein knapper 2:1-Derbysieg über Aufsteiger

SV Oberachern. Diese „farbige“ Partie, in der Schiedsrichter

Michael Kempter nicht weniger als acht gelbe und drei gelb-rote

Karten zeigte, war sicher nichts für schwache Nerven. Dem KFV

gelang trotz Unterzahl am Ende der wichtige Erfolg über den SV

Oberachern. Nach dem vierten Sieg in Serie fand man den KFV nach

sechs Spieltagen und einem Spiel in Rückstand mit 12 Punkten auf

dem vierten Tabellenplatz, nur drei Zähler hinter dem FC Nöttingen

und dem FSV Hollenbach. Die erste Auswärtsniederlage gab es

dann jedoch am 7. Spieltag beim Aufsteiger SV Sandhausen II,

bei dem man knapp mit 0:1 unterlag. „Da war mehr drin, auch

von den Chancen her. Wer einen Punkt mitnehmen will, muss ein

Tor machen“, so der Trainer nach dem Spiel. Am letzten Spieltag

empfing der KFV mit dem FSV Hollenbach ein Spitzenteam in Kehl.

Die Partie endete letztlich mit einer 0:2-Niederlage für die Grün-

Weißen. Nach nun acht Spieltagen rangiert unser Gast aus Kehl

mit 12 Punkten weiter auf einem einstelligen Tabellenplatz. Der KFV

scheint auch in diesem Jahr eine gute Rolle in der Oberliga spielen

zu können und will bei seinem Lieblingsgegner FFC (siehe Bilanz)

nach zwei Niederlagen in Serie natürlich mindestens einen Zähler

entführen. „Die sind körperlich sehr stark, sehr robust“, warnte

zuletzt Ralf Stehle, Trainer des FSV Hollenbach, vor dem Kehler

FV. Der FFC wird sich auch gegen den Kehler FV mächtig strecken

müssen, will man am Ende möglichst alle drei Punkte behalten.

FFC spielte damals mit: Winski, Ivancic, De Min, Löffler, Schwehr

(55. Timwo), Roth (84. Schmitt), Wünsche, Ehret, Beskid (79.

Maggiore), Filipe, Breymann; Tore: 1:0 (13.) Beskid, 2:0 (30.)

Beskid, 2:1 (35.) Faulhaber, 3:1 (38.) Breymann; Zuschauer:

250; Gelb-Rot: Caciki (73./Kehl). Dem stehen zwei Remis und

eine Niederlage gegenüber. In Kehl sieht die Bilanz ganz trostlos

aus. Nur beim ersten Auftritt 1990 gewann der FFC mit 3:1 Toren.

Danach folgten vier Niederlagen bei den Gastspielen in Kehl. Im

Vorjahr gab es ein 3:3 in Kehl, während das Heimspiel gegen den

KFV mit 1:3 verloren wurde. Höchste Zeit. die Bilanz gegen den

Kehler FV etwas aufzubessern...

Bilanz aus Sicht des FFC:

12 Spiele, 2 Siege, 4 Remis und 6 Niederlagen (Torverhältnis:

19:25)

Zugänge: Ali Karasahin (Racing Strasbourg), Arthur Charlety

(SC Schiltigheim/Frankreich), Clement Bürglin (US Wittenheim

U19/Frankreich), Dorian Koerin (SC Dinsheim/Frankreich), Cyrill

Muckensturm (CS Mars Bischheim/Frankreich), Dominik Hauck

(SVN Zweibrücken), David Halsinger (SV Oberachern), Dennis Kopf

(Offenburger FV), Daniel Künstle (SC Offenburg), Patrick Möhrle (VfR

Aalen II)

Abgänge: Felix Armbruster (SV Spielberg), Aymar N’Gueni Bong

(Karlsruher SC II), Martin Weschle (FV Schutterwald), Frank Berger

(FV Schutterwald), Marcel Halfmann (SV Waldkirch), Youssouf

Savane (SC Offenburg), Caner Ulusoy (Kickers Pforzheim), Yannick

Assenmacher (VfR Willstätt), Rémy Dufay (unbekannt)

Kehler FV Spiele S. U. N Tore Punkte

Gesamt: 7 4 0 3 8:7 12

Heim: 5 3 0 2 5:5 9

Ausw.: 2 1 0 1 3:2 3

Autor: Matthias Renner

Zwischen den beiden Vereinen gab es inzwischen es 12

Punktspiele - davon allerdings 10 in der Verbandsliga. Die Bilanz

des FFC gegen den KFV ist sehr bescheiden: Zu Hause gab es in

den fünf Begegnungen gerade mal einen Heimsieg in der Saison

2003/04 zu feiern. Da gewannen die Rotjacken mit 3:1 (3:1). Der


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot Kehler FV

Tor: Tim Kodric, Sascha Kodric, Marvin Lais

Abwehr: Kevin Senftleber, Lukas Hohnen, Felix Dreher, Marco

Gutmann, Stipe Malenica, Laurenz Haas, Dardan Gjuliqi, Fabain

Amrhein, Robin Risch, Nicolas Garcia Stein

Mittelfeld: Erik Uetz, Michael Respondek, Elias Reinhardt, Mike

Enderle, Fabian Sutter, Philipp Züfle, Vedat Erdogan, Ibrahim

Bayram, Giuseppe-Antonio De Rosa

Sturm: Marco Senftleber, Ridje Sprich, Josef Tohmaz, Joschua

Moser-Fendel, Larglind Rama

Trainer: Ralf Eckert (Life Kinetik Mannschaftstrainer, Tanner

Speed Laufschul-Instruktor und Inhaber B-Lizenz DFB)

Co-Trainer: Axel Riesterer, Yusuf Bayram

Torwarttrainer: Jürgen Prill (DFB-Trainer A-Lizenz, Herz-Koronar-

Lizenz, Vereinsmanager B-Lizenz), Lothar Schwarz

Tor: Dominic Bleich, Daniel Künstle, Uwe Huber

Abwehr: Loic Gerard, Clement Bürglin, Arthur Charlety, Cyrill

Muckenstrum, Kemal Sert, David Halsinger Maximilian Sepp

Mittelfeld: Kevin Sax, David Assenmacher, Stefan Laifer, Aaron

Zimmerer, Tarik Aras, Dennis Kopf, Dominik Hauck, Ali Karasahin

Angriff: Benjamin Göhringer, Fabian Herrmann, Dorian Koerin,

Patrick Möhrle, Felix Weingart

Trainer: Helmut Kröll

Co-Trainer: Joachim Kampmann, Philippe Henches

Torwarttrainer: Detlef Flaam

Betreuer: Karin Senftleber

Teamassistenten: Michele Fucci, Maren Klein

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


FFC News

7

FFC unterliegt Aufsteiger 1. CfR Pforzheim mit 1:3 Toren!

Nach drei Niederlagen in Folge wollte die Eckert-Elf im Heimspiel

gegen Aufsteiger 1. CfR Pforzheim wieder in die Erfolgsspur zurück.

Doch zunächst hatte der Gast aus der Goldstadt den besseren

Start. Nach Pass von Bogdan Alexandru Cristescu kam Dirk Prediger

zum Abschluss und verzog nur knapp (1.). In den nächsten gut 20

Minuten spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. Es

dauerte bis zur 23. Minute, bis die Rotjacken gefährlich vor dem

Tor der Gäste auftauchten, wobei Fabian Sutter in guter Position

das Schwarze doch um ein, zwei Meter verfehlte (23.). Kurz darauf

kamen dann wieder die Gäste durch Dominik Salz auf, dessen

Kopfball jedoch zu unpräzise war, sodass FFC-Keeper Tim Kodric

nicht einzugreifen brauchte (26.). In der 34. Minute stand Tim

Kodric dann erstmals im Mittelpunkt, als Fatih Ceylan den Ball aus

fast 40 Metern aufs Tor zimmerte und Tim das Spielgerät gerade

noch mit den Fäusten abwehren konnte. Mitten in der besten Phase

der Gäste dann die Riesenchance für den FFC: Nach missglückter

Abseitsfalle tauchte nach einem Alleingang Ridje Sprich vor dem

CfR-Keeper Manuel Salz auf. Mit einem Heber („Das war die falsche

Entscheidung“, so Trainer Ralf Eckert nach Spielende) versuchte

er, den Torhüter zu überlisten, doch Salz war auf dem Posten. Das

hätte eigentlich das 1:0 sein müssen und möglicherweise gar die

spielentscheidende Szene. In der 39. Minute gab es dann eine

gute Gelegenheit für die Gäste durch Dragan Paljic, doch dank Kevin

Senftleber in Zusammenarbeit mit Tim Kodric, der mit einer tollen

Parade zur Ecke klären konnte, blieb es 0:0. Kurz vor der Pause

gab es dann einen Freistoß für die Rotjacken durch Mike Enderle,

dessen Flanke jedoch Ridje Sprich um Zentimeter verfehlte. Es

blieb dann beim torlosen Remis zur Pause in einer bis dahin

ausgeglichenen Partie, wobei die Heimelf der „Supertorchance“

(Ralf Eckert) durch Ridje Sprich nachtrauerte. Nur acht Minuten

nach dem Pausentee fiel dann die Führung für die Goldstädter

durch Serach von Nordheim. Er zog aus gut 20 Metern einfach mal

ab und sein tückischer Aufsetzer landete unhaltbar für Tim Kodric

im langen Eck. Die Heimelf hatte sich von diesem Rückstand noch

gar nicht richtig erholt, als es bereits das zweite Mal „klingelte“.

Dirk Prediger setzte sich gegen die FFC-Abwehr durch und seinen

Querpass verwandelte Dominik Salz sicher zum 0:2 (61.) für den

1. CfR. Doch praktisch im Gegenzug keimte wieder Hoffnung im

Lager des FFC auf. Laurenz Haas passte zu Mike Enderle, der sich

auf der linken Außenbahn durchsetzen konnte und dessen Flanke

„Kopfballungeheuer“ Fabian Sutter per Kopfball in die Maschen

drückte. Nun hatte der FFC seine beste Phase und die Gäste doch

einige bange Situationen zu überstehen. Vier Minuten nach dem

Anschlusstreffer stand erneut Mike Enderle im Mittelpunkt. Der

zuvor eingewechselte Josef Tohmaz gewann einen Zweikampf auf

der rechten Außenbahn und seine Flanke landete bei Mike Enderle,

dessen Kopfball der Gästekeeper Salz mit einer Glanzparade zur

Ecke abwehren konnte. Die Eckert-Elf drückte mit viel Elan auf

den Ausgleich, doch die Rotjacken konnten die nun doch recht

sichere Defensive der Goldstädter nicht mehr überwinden. Bei

einem Entlastungsangriff fiel dann die endgültige Entscheidung: Mit

einem Flachschuss ins lange Eck gelang Savatore Tommasi in der

Schlussminute der 1:3-Endstand. Während die Gäste den zweiten

Auswärtssieg bejubelten, kassierte der FFC nun bereits die vierte

Niederlage in Folge und rutschte nach dem guten Saisonauftakt

erst einmal ins untere Mittelfeld der Liga ab. „Wir werden uns nun

mit der Analyse befassen, damit wir am Montag im Training wieder

Gas geben können“, so FFC-Trainer Ralf Eckert nach der Partie.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „In der ersten Halbzeit fand ich es ein

ausgeglichenes Spiel. In der zweiten Halbzeit lagen wir nach sieben

Minuten hinten. Dann haben wir ein Stocken gehabt. Nach dem

1:2 hatten wir drei Riesentorchancen. Meine Mannschaft hat ein

ordentliches Spiel gemacht. Heute wäre ein Unentschieden mehr

als okay gewesen.“

CfR-Trainer Teodor Rus: „Ich denke, dass wir in der ersten Halbzeit

sehr gut Fußball gespielt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir

versucht, öfters aufs Tor zu schießen. Insgesamt bin ich zufrieden

und denke, dass der Sieg in Ordnung geht.“

FFC – 1. CfR Pforzheim 1:3 (0:0)

FFC: T. Kodric, Sutter (78. Hohnen), Haas, K. Senftleber, E.

Reinhardt, Respondek, Erdogan (50. Tohmaz), Züfle, Enderle,

Sprich, Dreher (85. Rama); Tore: 0:1 (52.) von Nordheim, 0:2

(61.) Salz, 1:2 (62) Sutter, 1:3 (90.) Tommasi; Zuschauer: 200,

Schiedsrichter: Daniel Leyhr (Münsingen)

Autor: Matthias Renner

Trotz einer ansprechenden Leistung verliert der FFC beim FV

Ravensburg mit 1:0. In einem ausgeglichenen Spiel nutzt der

Titelmitfavorit einen Stellungsfehler in der FFC-Abwehr zum Siegtor.

Das Spiel begann verhalten. Nach einer Viertelstunde wurde der

FFC mutiger. Ridje Sprich verfehlte mit einem Kopfball nach einem

Freistoß von Mike Enderle in der 18. Minute knapp den rechten

Pfosten des Ravensburger Tores. Der FFC begann jetzt, sich in

der Hälfte der Gastgeber festzusetzen. Eine weitere Torchance

sprang dabei aber nicht heraus. In den zehn Minuten vor der Pause

wurde Ravensburg wieder aktiver. Außer bei einer Chance in der

Nachspielzeit der ersten Halbzeit von Steffen Wohlfarth, der das

FFC-Tor dann aber doch deutlich verfehlte, kam aber keine Gefahr

auf. Ravensburg kam stark aus der Kabine. In der 47. Minute

klärte FFC-Torwart Tim Kodric aus kurzer Distanz gegen Ndriqim

Halili, der nach Zuspiel von Simon Wetzel zum Abschluss kam.

Sechs Minuten später fiel dann das Siegtor für Ravensburg. FVR-

Stürmer Jonas Wiest stand frei und konnte eine Hereingabe von

links über die Linie drücken. Zwei Minuten später versuchten es die

Gastgeber nochmals auf dieselbe Weise, Ndriqim Halili verzog aber.

Der FFC wurde jetzt offensiver. Ridje Sprich konnte es, nachdem

FVR-Torwart Kevin Kraus seinen ersten Schuss nicht festhalten

konnte, ein zweites Mal versuchen, scheiterte aber erneut am

Ravensburger Torwart (61.). Bis zum Schluss drängte der FFC

auf den Ausgleich, sah sich aber auch immer Gegenangriffen der

Gastgeber ausgesetzt. Für den FFC schossen Verdat Erdogan und

Ibrahim Bayram aus der Distanz knapp über das Ravensburger

Tor (78. und 80.). Dazwischen verfehlte ein Kopfball von Moritz

Jeggle nach einem Freistoß knapp das FFC-Tor. In der 83. Minute

blieb Tim Kodric nach einem Gestochere vor dem Tor gegen Jona

Boneberger Sieger. Die größte Chance zum Ausgleich hatte der

FFC in der 89. Minute. Ein von Kevin Kraus abgewehrter Schuss

von Ibrahim Bayram landete bei Stipe Malenica, dessen zweiter

Versuch von einem Abwehrspieler zur Ecke geklärt wurde. Die FFC-

Spieler reklamierten ein Handspiel, die Pfeife des Schiedsrichters

blieb aber stumm. In der 91. Minute sah Vedat Erdogan nach einer

emotionalen Rudelbildung noch die Rote Karte. Der FFC hat trotz der

Niederlage bewiesen, dass er in der Oberliga auch gegen stärker

eingeschätzte Mannschaften gut mithalten kann.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wenn man es fußballerisch analysiert, hat

meine junge Mannschaft viele Ziele erreicht. In der ersten Halbzeit

haben wir eine sehr gute Leistung gebracht. In der zweiten Halbzeit

hatten wir in den ersten 8, 10 Minuten eine Erholungsphase.

Wir kriegen dann ein Gegentor nach einer Standardsituation.

Ravensburg hat dann Druck gemacht. Dann sind wir nochmal

gekommen. Wir hätten in der 88. den Ball reinschieben können. Der

FFC hat einen guten Fußball gespielt. Ein Unentschieden wäre okay

gewesen.“

FVR-Trainer Wolfram Eitel: „Das Wichtigste ist, dass wir heute

gewonnen haben. Wir waren heute die willigere Mannschaft über die

90 Minuten. Das 1:0 haben wir erzwungen. Ich bin unglaublich stolz

auf die Jungs. Es ist ein glücklicher aber nicht ganz unverdienter

Arbeitssieg.“


8 FFC News

FV Ravensburg – FFC 1:0 (0:0)

FFC: T. Kodric, Haas, Risch, Garcia Stein, Dreher (87. Gjuliqi), Züfle

(76. Malenica), Sutter (52. E. Reinhardt), Enderle (67. Bayram),

Sprich, Respondek, Erdogan; Tor: 1:0 Wiest (53.); Rot: Erdogan

(FFC/91.); Zuschauer: 650; Schiedsrichter: Andreas Rinderknecht

(Rottenburg)

Autor: Andreas Wirth

Der FFC veranstalte vor Kurzem eine große Tombola für

einen guten Zweck. Der gesamte Erlös der Tombola

kommt der Familie des kürzlich verstorbenen Patrick

Kuske, ehemaliger FFC-Spieler, zugute. Die Verlosung

der Tombola fand beim Heimspiel gegen den KSC II

statt. Der gesamte Erlös der Tombola wurde dann vor

dem Heimspiel gegen den 1. CfR Pforzheim der Familie

Kuske übergeben. Insgesamt kamen über 2500 Euro

für die Familie Kuske zusammen. Eine Aktion, die

von Thomas Bunk von den „Supporters Ninetyseven“

und Stadionsprecher Andreas Kroll ins Leben gerufen

wurde, war damit ein toller Erfolg. Der ganze Verein

bedankt sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten und

allen Spendern, die an der Aktion teilgenommen haben!

Der SSV Reutlingen mit hohem Derbysieg über die TSG Balingen!

Nach dem bisher doch etwas enttäuschenden Saisonauftakt wollte

Titelanwärter SSV Reutlingen im Heimspiel gegen die TSG Balingen

in die Erfolgsspur zurück. „Dazu brauchen wir Ruhe. Wichtig ist,

dass die Mannschaft lernt und dass man eine Handschrift sieht“,

so Maurizio Gaudino (sportlicher Leiter des SSV), der weiter hinter

Trainer Donkov steht, vor der Partie. Die Donkov-Elf legte dann

tatsächlich los wie die Feuerwehr und überrannte den Nachbarn

in der Anfangsphase. Bereits nach 23 Minuten führte der SSV klar

mit 3:0, ehe noch vor dem Wechsel der 4:0-Endstand gelang. Nach

dem Wechsel tat sich auf dem Platz nicht mehr viel und Balingen

konnte wenigstens weitere Gegentreffer vermeiden. Während der

SSV (noch mit einem Spiel in Rückstand) mit 10 Punkten sich

langsam in der Tabelle vorarbeitet, sieht es für den Mitfavoriten TSG

Balingen ganz trübe aus. Nach der vierten Niederlage im achten

Spiel (davon sechs ohne Torerfolg!) rangiert die TSG mit ihren acht

Punkten im unteren Tabellendrittel der Tabelle und hat nun schon

13 Punkte Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FSV Hollenbach,

jedoch nur zwei Zähler Vorsprung auf einen sicheren Abstiegsplatz.

Nun geht es gegen Schlusslicht Germania Friedrichstal, wo man mit

einem Heimsieg sich endlich etwas von der Abstiegszone absetzen

möchte...

Aufsteiger FSV Bissingen zu Hause eine Macht!

Der FSV 08 Bissingen bleibt im heimischen Stadion eine Bank,

was ja auch der FFC bei der 0:2-Niederlage schmerzlich erfahren

durfte. Auch der vor Rundenbeginn hoch gehandelte SGV Freiberg

stand am Ende bei der 0:1-Niederlage mit leeren Händen da. Der

kesse Aufsteiger durfte dann mit seinen Fans sich über den dritten

Heimsieg in Folge freuen - alle zudem noch ohne Gegentor! An der

Auswärtsbilanz muss der FSV jedoch noch etwas arbeiten, konnte

Entdecken Sie mehr Unterschiede auf sparkasse.de


Blickpunkt Oberliga Baden Württemberg

9

man da aus vier Spielen erst einen mageren Punkt mitnehmen. Nun

geht es nach Pfullendorf. Da könnte durchaus der erste Dreier in

der Fremde eingefahren werden. Für den SGV Freiberg war es die

dritte Niederlage der Saison. Damit steckt man im Mittelfeld der

Liga fest und hat bei 12 Punkten Rückstand die Spitze schon etwas

aus den Augen verloren...

Schwarzes Wochenende für die südbadischen Teams!

Kein guter Spieltag für die fünf südbadischen Vereine war der

letzte Samstag, denn alle fünf Teams standen am Ende bei einem

Torverhältnis von 3:16 mit leeren Händen da. Am heftigsten

erwischte es Aufsteiger SV Oberachern, der gegen Mitaufsteiger

SV Sandhausen II zu Hause beim 2:6 böse unter die Räder

kam. Der SVO, am 04.10. Gastgeber für den FFC, steht aber

mit seinen 11 Punkten noch glänzend in der Tabelle da, muss

nun aber aufpassen, denn nun geht es zum Spitzenreiter FSV

Hollenbach, der bisher sieben seiner acht Begegnungen für sich

entscheiden konnte. Der SV Sandhausen II konnte nach dem

zweiten Sieg in Serie sich mit 13 Punkten unter die ersten sechs

Mannschaften in der Tabelle schieben. Stark ersatzgeschwächt

reiste der SC Pfullendorf zum KSC II. Für das F-Team des SCP

mussten sogar ehemalige Spieler reaktiviert werden, um überhaupt

eine Mannschaft zu stellen. Der KSC II hatte dann auch leichtes

Spiel mit dem Gast. Die Fächerstädter wirbelten die SCP-Abwehr

in der ersten Hälfte mächtig durcheinander und führten nach 28

Minuten bereits mit 4:0 Toren. Danach ließ man es etwas lockerer

angehen und verwaltete das Resultat bis zum Schlusspfiff. Der

SC Pfullendorf rutschte mit seinen vier Punkten auf den vorletzten

Tabellenplatz ab, während der KSC II nach dem Heimsieg mit

nun 16 Punkten wieder Kontakt zur Spitze hergestellt hat. Nach

mehreren englischen Wochen mit Punkt- und Pokalspielen war der

Akku beim FC 08 Villingen leer. Die Nullachter kassierten beim 1.

CfR Pforzheim eine herbe 0:3-Schlappe, was gleichzeitig den ersten

Heimsieg der Goldstädter bedeutete. Damit konnte Pforzheim mit 9

Punkten die Abstiegszone vorerst verlassen, während der FC 08 mit

seinen 6 Zählern weiter auf dem drittletzten Tabellenplatz verharrt.

Auch der Kehler FV konnte die Erfolgsserie des FSV Hollenbach

nicht stoppen und unterlag nach heftiger Gegenwehr mit 0:2 Toren,

steht aber dank seiner 4 Saisonsiege mit 12 Punkten weiter unter

den ersten zehn Mannschaften. Übrigens: Der Kehler FV ist neben

dem 1. CfR Pforzheim die einzige Oberligamannschaft, die bisher

noch nicht Remis spielte. Auch der vierte Vertreter aus Südbaden,

der FFC, musste mit einer 0:1-Niederlage aus Ravensburg die

Heimreise antreten und verlor zudem noch Angreifer Vedat Erdogan

durch Platzverweis. Nach der fünften Niederlage in Folge hofft man

natürlich im Lager des FFC auf ein baldiges Erfolgserlebnis.

Remis im Kellerduell in Friedrichstal!

Der FC Germania Friedrichstal wollte im Heimspiel gegen die

Stuttgarter Kickers II unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren.

Tatsächlich ging der letztjährige Aufsteiger in Führung, doch die

U23 der Kickers konnte den Rückstand in eine 1:2-Führung drehen.

Mit einem engagierten Endspurt gelang der Germania kurz vor dem

Abpfiff wenigstens noch der Ausgleich. Auf den ersten Saisonsieg

muss man bei der Germania also noch ein wenig warten. Aber nach

dem überraschenden 1:1 beim Titelfavoriten FC Nöttingen blieb

man wenigstens im zweiten Spiel in Folge ungeschlagen, bleibt

aber mit erst drei Punkten weiter Schlusslicht der Liga. Nun muss

man den schweren Gang zum SSV Reutlingen antreten, wo man im

Vorjahr allerdings gewinnen konnte - vielleicht ein gutes Omen. Die

Stuttgarter Kickers haben es durch das Remis versäumt, auf einen

sicheren Nichtabstiegsplatz zu springen. Da das Heimspiel gegen

den SSV Ulm 1846 verlegt wurde, muss man nun tatenlos zusehen,

was die Konkurrenz macht...

Viel frei Zeit für die „Spatzen“ im September!

Die Ulmer Spatzen sind über die Terminverschiebungen in der

Oberliga nicht gerade erfreut. Zunächst wurde das Heimspiel

gegen den FC Nöttingen vom 19.09. auf Mitte Oktober verlegt. Nun

wurde auch das Auswärtsspiel bei den Stuttgarter Kickers, das

auf den 26.09. angesetzt war, verschoben. Die Stadt Stuttgart

legte offenbar ein Veto ein, weil an dem Wochenende mit der 1.

Mannschaft der Stuttgarter Kickers, dem VfB II und den U23 der

Stuttgarter Kickers gleich drei Spiele stattgefunden hätten. Die

einzige Partie im September ist nun für die Spatzen ein Pokalmatch

beim Landesligisten SG Kisslegg am 22.09. Der SSV hofft da auf ein

Weiterkommen ins Viertelfinale im württembergischen Vereinspokal.

Autor: Matthias Renner

Torjägerliste Oberliga

Spieler Verein Tore

Luca Pfeiffer FSV Hollenbach 5

Kai Luibrand KSC II 5

Daniel Schachtschneider SSV Reutlingen 5

David Braig SSV Ulm 1846 5

Patrick Roedling FC Germ. Friedrichstal 4

Michael Schürg FC Nöttingen 4

Ridje Sprich Freiburger FC 4

Pascal Hemmerich FSV Bissingen 4

Luca Graciotti SV Sandhausen II 4

Nedzat Plavci FC 08 Villingen 3

Leutrim Neziraj FC Nöttingen 3

Mario Bilger FC Nöttingen 3

Eray Gür FC Nöttingen 3

Niklas Hecht-Zirpel FC Nöttingen 3

Steffen Wohlfarth FV Ravensburg 3

Rahman Soyudogru FV Ravensburg 3

Kevin Sax Kehler FV 3

Pascal Köpke KSC II 3

Samir Frank KSC II 3

Sebastian Bortel SGV Freiberg 3

Giuseppe Ricciardi SSV Reutlingen 3

Marc Golinski SSV Reutlingen 3

Denis Werner SSV Ulm 1846 3

Sebastian Braun SV Oberachern 3

Domagoj Petric SV Oberachern 3

Burhan Soyudogru SV Stuttgarter Kickers II 3

Stefan Vogler TSG Balingen 3

Spielstatistik nach 8 Spieltagen: SP EW AW Tore GR Rot

Enderle, Mike 8 0 4 1 0 0

Erdogan, Vedat 8 2 5 0 0 1

Kodric, Tim 8 0 0 0 0 0

Sprich, Ridje 8 0 2 4 0 0

Sutter, Fabian 8 1 4 2 0 0

Züfle, Philipp 8 0 3 0 0 0

Reinhardt, Elias 7 1 1 0 1 0

Respondek, Michael 7 0 1 0 0 0

Haas, Laurenz 7 1 0 0 0 0

Hohnen, Lukas 6 1 0 0 0 0

Bayram, Ibrahim 6 6 0 0 0 0

Uetz, Erik 5 1 4 1 0 0

Senftleber, Kevin 5 0 0 0 0 1

Tohmaz, Josef 5 5 0 0 0 0

Garcia Stein, Nicolas 5 1 2 0 0 0

Malenica, Stipe 5 5 0 0 0 0

Dreher, Felix 4 1 3 0 0 0

Senftleber, Marco 3 3 0 0 0 0

Keita, Mohamed 2 0 2 0 0 0

Moser-Fendel, Joschua 1 0 1 0 0 0

Rama, Larglind 1 1 0 0 0 0

Gjuliqi, Dardan 1 1 0 0 0 0

Risch, Robin 1 0 0 0 0 0


10 Unsere Werbepartner

www.GOETZMORIZ.com

Lassen Sie sich inspirieren und

besuchen Sie unsere Ausstellungen!

FLIESEN+SANITÄR

FENSTER+TÜREN

3D-BADPLANUNG

In „LEBENSGRÖSSE“!

PARKETT+ LAMINAT

GARTEN

Schauen Sie

bei uns vorbei:

79111 FREIBURG · Basler Landstraße 28 · Tel. 0761 497- 0 · Fax -805

Weitere Niederlassungen: Bad Krozingen, Bad Säckingen, Lörrach, Müllheim, Riegel, Titisee-Neustadt und Waldkirch

ZENTRUM FÜR BAUEN + MODERNISIEREN


Förderteam

11

Bezirksliga: Gesamtübersicht Stand: 20.9.2015

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (2) SV Kirchzarten 8 7 1 0 27 : 7 20 22 4 3 1 0 10 : 5 10 4 4 0 0 17 : 2 12

2. (1) SG Wasser-Kollmarsreute e. V 8 7 0 1 27 : 7 20 21 4 4 0 0 12 : 3 12 4 3 0 1 15 : 4 9

3. (3) FC Teningen 9 6 1 2 23 : 13 10 19 5 5 0 0 14 : 5 15 4 1 1 2 9 : 8 4

4. (5) SV RW Ballr.-Dottingen 9 6 1 2 20 : 11 9 19 5 4 0 1 12 : 5 12 4 2 1 1 8 : 6 7

5. (4) Freiburger FC II 9 5 2 2 33 : 19 14 17 4 3 0 1 18 : 6 9 5 2 2 1 15 : 13 8

6. (8) Bahlinger SC II 8 5 0 3 26 : 14 12 15 3 3 0 0 19 : 5 9 5 2 0 3 7 : 9 6

7. (6) SG Prechtal/Oberprechtal 9 4 3 2 23 : 15 8 15 4 3 1 0 14 : 3 10 5 1 2 2 9 : 12 5

8. (9) SV Heimbach 9 5 0 4 13 : 13 0 15 4 3 0 1 7 : 5 9 5 2 0 3 6 : 8 6

9. (7) SG Freiamt-Ottoschwanden 9 4 2 3 10 : 11 -1 14 5 4 1 0 8 : 3 13 4 0 1 3 2 : 8 1

10. (12) Spvgg. Untermünstertal 9 2 4 3 11 : 9 2 10 5 2 3 0 10 : 4 9 4 0 1 3 1 : 5 1

11. (15) VfR Merzhausen 9 3 1 5 20 : 20 0 10 4 3 0 1 11 : 6 9 5 0 1 4 9 : 14 1

12. (10) SG Nordweil 9 3 1 5 12 : 14 -2 10 5 3 1 1 9 : 4 10 4 0 0 4 3 : 10 0

13. (11) SV BW Waltershofen 8 3 1 4 9 : 11 -2 10 3 1 1 1 3 : 3 4 5 2 0 3 6 : 8 6

14. (14) Spfr. Oberried 9 2 3 4 13 : 18 -5 9 5 1 2 2 8 : 11 5 4 1 1 2 5 : 7 4

15. (13) FC Neuenburg 8 2 2 4 14 : 18 -4 8 5 2 2 1 12 : 11 8 3 0 0 3 2 : 7 0

16. (16) FV Sasbach 8 2 2 4 9 : 28 -19 8 5 2 2 1 8 : 9 8 3 0 0 3 1 : 19 0

17. (17) SpVgg. Gundelfingen/Wildtal 8 1 3 4 13 : 19 -6 6 5 1 0 4 8 : 14 3 3 0 3 0 5 : 5 3

18. (18) SV Munzingen 9 2 0 7 11 : 26 -15 6 5 1 0 4 5 : 18 3 4 1 0 3 6 : 8 3

19. (19) PTSV Jahn Freiburg 9 2 0 7 10 : 26 -16 6 3 0 0 3 2 : 9 0 6 2 0 4 8 : 17 6

20. (20) VfR Paffenweiler 8 1 1 6 4 : 29 -25 4 3 1 0 2 2 : 7 3 5 0 1 4 2 : 22 1

Freiburger FC II – PTSV Jahn Freiburg 2:3 (1:1)

In einem umkämpften Spiel verliert die Zweite Mannschaft des FFC

gegen Post Jahn mit 2:3. Die Partie war zunächst ausgeglichen.

FFC-Torwart Hannes Janson musste einen Schuss von Jakob

Böllhoff abwehren (7.), für den FFC schoss Larglind Rama nach

einem Steilpass von Giuseppe-Antonio De Rosa vier Minuten später

knapp über das Tor. Im Verlauf der ersten Halbzeit erspielte sich

der FFC eine leichte Überlegenheit. Jahn-Torwart Marcel Cierpinsky

lenkte in der 28. Minute einen Freistoß von der Seitenauslinie von

Giuseppe-Antonio De Rosa über die Latte. In der 39. Minute wurde

Larglind Rama im Gästestrafraum gefoult. Marcel Cierpinsky wehrte

den von Ibrahim Bayram geschossenen fälligen Elfmeter ab, war

gegen den Nachschuss von Larglind Rama aber machtlos. In der

45. Minute gelang Jonas Abendroth, der eine Hereingabe von rechts

verwertete, etwas überraschend der Ausgleich. In der Nachspielzeit

der ersten Halbzeit wehrte Marcel Cierpinsky einen Schuss von

Larglind Rama ab. Nach der Pause drückte der FFC. Ein Kopfball

von Giuseppe-Antonio De Rosa zwei Minuten nach Wiederanpfiff,

der im Bereich der Torlinie abgewehrt wurde, wurde von vielen

FFClern bereits hinter der Linie gesehen. Der Schiedsrichter ließ

aber weiterspielen. Nach 56 Minuten wehrte Marcel Cierpinsky

einen Fernschuss von Robin Risch ab. Vier Minuten später gelang

den Gästen der Führungstreffer. Jakob Böllhoff konnte nach einem

Pfostenschuss von Fabian Kunitzky abstauben. Der FFC drängte jetzt

auf den Ausgleich. In der 63. Minute wurden zwei Kopfbälle von

Robin Risch von Marcel Cierpinsky über die Latte gelenkt bzw. von

einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt. Dem FFC gelang es in der

Folge nicht, den Abwehrriegel der Gäste zu durchbrechen. So war

es ein Fernschuss von Robin Risch aus 20 Metern, der in der 78.

Minute für den Ausgleich sorgte. Der FFC wollte jetzt den Siegtreffer,

lief aber in einen Konter, der in der 87. Minute zum Siegtreffer für

die Gäste durch Frederic Eisen nach einem Querpass von Giuseppe

Riina führte.

FFC: Janson, Imm, L. Schepputat, Risch, Kagezi (85. Baibarak),

Malenica (76. Baumann), Binder, Rama, G. Reinhardt, Bayram, De

Rosa (70. Safwan); Tore: 1:0 Rama (39.), 1:1 Abendroth (45.), 1:2

Böllhoff (60.), 2:2 Risch (78.), 2:3 Eisen (87.); Zuschauer: 50

VfR Merzhausen – Freiburger FC II 4:1 (2:1)

Die Zweite Mannschaft des FFC verliert beim VfR Merzhausen

verdient mit 4:1. Außer in der Anfangsphase waren die Gastgeber

die bessere Mannschaft. Marc Binder brachte den FFC durch einen

abgefälschten Schuss in der vierten Minute in Führung. Merzhausen

wurde dann stärker und hatte in der 10. Minute eine Doppelchance.

Zunächst verpasste Tilman Lindenberg eine Hereingabe von Moritz

Faßbinder, dann konnte FFC-Torwart Mark Costa einen Schuss von

Frederik Pfender abwehren. Die Gastgeber kamen immer besser

ins Spiel und konnten in der 30. Minute durch einen Schuss von

Frederik Pfender genau in den Winkel ausgleichen. Nachdem Nicolas

Meyer in der 38. Minute frei vor Mark Costa an diesem scheiterte

und drei Minuten später den Pfosten traf, konnte Marco Mayer die

Gastgeber in der 42. Minute durch einen Kopfball nach einer Ecke

in Führung bringen. Nach dem Wechsel drängte Merzhausen auf die

Entscheidung. Nicolas Meyer erhöhte in der 57. Minute durch einen

an Frederik Pfender verschuldeten Foulelfmeter auf 3:1. Der FFC

bemühte sich jetzt etwas mehr, trat aber erst nach einer Gelb-Roten

Karte für Frederik Pfender in der 70. Minute in Überzahl wieder

offensiver in Erscheinung. Richtig gefährlich wurde es dabei aber

nicht. Merzhausen konnte jetzt kontern. Janko Wendel traf dabei in

der 78. Minute zunächst das Lattenkreuz und zwei Minuten später

ins lange Eck zum 4:1-Endstand.

FFC: Costa, Fischer, Gutmann (46. Baumann), L. Schepputat,

Kagezi, Siegismund, Binder (76. Seteiz), G. Reinhardt, Tohmaz,

Rama, De Rosa (66. Feilner); Tore: 0:1 Binder (4.), 1:1 Pfender

(30.), 2:1 Mayer (42.), 3:1 Meyer (57./FE), 4:1 Wendel (80.); Gelb-

Rot: Pfender (Merzhausen/70.); Zuschauer: 100

Autor: Andreas Wirth

Das nächste Heimspiel des Förderteams

Sonntag, 27.09.2015 11:30 Uhr

FFC – SV Kirchzarten

Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams

Sonntag, 04.10.2015 15:00 Uhr

Bahlinger SC II - FFC II


12 Jugend FFC

„We failed over a thousand times and that’s why we succeed...”

...dies ist unser Motto der kommenden Saison 2015/16.

Viele unserer Spieler mussten in der letzten Saison einen

Rückschritt hinnehmen, doch wir sind mit dem Vorsatz gestartet,

diese Saison um einiges besser zu gestalten. Ausgesucht haben

wir unser Motto in unserem einwöchigen Trainingslager in Hayingen,

das insgesamt sehr gut verlaufen ist.

Die größten Aufgaben unseres Trainerteams, David Häringer und

Karl-Peter Schneider, bestanden zum einen im Fußballerischen

(unsere diesjährigen Ziele, die Aufstellungen, gefühlte Jahre vor

der Taktiktafel, dem Einproben von Standards (Klassiker eines

Trainingslagers)) und zum anderen im sozialen Miteinander. Ihnen

gelang es, aus einem komplett neu zusammengestellten Kader

ein Team, eine Einheit zu bilden, die auf sowie neben dem Platz

einander hilft. Neben Spielern, die letztes Jahr schon im Oberliga-

Kader der A-Jugend standen (unser Kapitän Nik Kreft, Kevin

Bernauer, Konrad Faber, Fabian Amrhein, David Danilovic, Adrian

Tiel, Samuel Quarchi, Nicolas Garcia Stein, Adriano Spoth, Rachid

Gueddin, Lorenzo Romano, Fabrizio Stampone, Kerem Aytekin,

Alwin Malko) stehen externe Spieler, mit denen der Kader punktuell

verstärkt wurde.

Sieben Spieler kamen aus Emmendingen; Hendrik Gehring, Marko

Radovanovic, Tim Baumer, Alex Koberitz, Lucas Geschke, Marc

Philipp sowie Philipp Hohwieler.

Des Weiteren kamen weitere Verstärkungen vom PTSV Freiburg:

Aaron Neu, Yannik und Maxi Rohrer und Fabio Mirandola, außerdem

Marvin Forster (Glottertal), Fabio Ibarra von der Eintracht und

Alexander Martinelli vom SV Au-Wittnau. Das ist ein starker

28-Mann-Kader. Viele kannten sich bereits aus früheren Jahren, aus

der Schule oder aus dem Stützpunkttraining.

Meiner Meinung nach sind wir dank dieser Woche näher

zusammengerückt. Wir hatten viel

(vielleicht manchmal zu viel) Spaß zusammen, sodass sogar der

Abwasch zum Vergnügen wurde. Doch soviel Witzchen wir neben

dem Platz machten, vergaßen wir nie unser Ziel der diesjährigen

Saison, das wir uns dort gesetzt hatten: den AUFSTIEG.

Das viele Training verschiedenster Dinge, sei es auch nur, wie man

ein Tor vom Platz trägt, wenn mal wieder alle zu faul sind, zeigte

sich positiv in unseren Vorbereitungsspielen.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gegen die TSG Hoffenheim,

bei der wir eine 0:3-Niederlage einstecken mussten (wohlgemerkt

bei einem Bundesligisten und nach kurzer Trainingszeit), wurde es

immer besser. So gelangen uns Siege, auch gegen höherklassige

Mannschaften wie den Bundesligisten SV Darmstadt 98, den wir

auswärts mit 4:0 besiegen konnten. Auch gegen den FSV Frankfurt

konnte man einen 3:l-Sieg einfahren. Doch auch regional können

wir gute Ergebnisse vorweisen: den Sieg über den SV Waldkirch

und einen weiteren 4:0-Erfolg im Spiel gegen die Aktiven des SV

Biengen. Unser Spiel im Trainingslager gegen den SSV Reutlingen

konnten wir mit 4:0 ebenfalls siegreich

gestalten.

Autor: Konrad Faber

Vielen Dank an unseren Partner Fielmann !!!

Fielmann Kaiser-Joseph-Straße 193 79098 Freiburg im Breisgau

Trikotübergabe durch Herrn Asimenios (Fielmann Freiburg)


Jugend FFC

13

Fielmann

Kaiser-Joseph-Straße 193

79098 Freiburg im Breisgau

Unsere D1 Junioren wurden zum Saisonstart

komplett neu ausgestattet!

Trikots und Trainingssätze finanzierte das

Sponsorentrio:

Patronas Financial Systems, Freiburg

www.patronas.com/home/

ANE Jobcenter, Lahr

www.ane-jobcenter.de

Zahnarztpraxis Dr. Marco Oßwald, Hartheim

www.zahnarztpraxis-osswald.de

Das D1-Juniorenteam sowie die Vorstandschaft

des Freiburger FC bedanken sich herzlich für

dieses Sponsoring!

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge

in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen

Tel.: 07641/9623-0

Fax: 07641/9623-50


14 Unsere Werbepartner

Unfallversicherung Classic

Wir helfen, wenn Sie

Hilfe brauchen

Jetzt informieren:

Unser neues Angebot!

Ein Produkt der HUK-COBURG Allgemeine AG, 96444 Coburg

Viele neue Leistungen

Sie sind z. B. auch versichert bei

Infektionen durch einen Zeckenbiss

(Borreliose oder FSME).

Niedrige Beiträge

Schon für umgerechnet 6,65 €*

monatlich.

* Unser Vorsorge-Tipp 18 bis 64 Jahre,

Gefahrengruppe A: Vollinvalidität

250.000 €, 50.000 € Versicherungssumme

Invalidität mit Progression

500 %, 10.000 € Todesfall-Leistung

und Zusatzbaustein Unfall PLUS

(Jahresbeitrag 79,70 €)

Kundendienstbüro

Andreas Lex

Versicherungsfachmann

Tel. 0761 554229

Fax 0761 554221

andreas.lex@HUKvm.de

Habsburgerstr. 78

79104 Freiburg

Mo. – Do. 09:00 – 12:30 Uhr

Di. u. Mi. 13:30 – 17:00 Uhr

Fr. 09:00 – 14:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung


Unsere Werbepartner

15

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb

intelligentes

Raumkonzept




Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com


seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN

BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC

Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig

bestellen:

www.ormed-djo-shop.de

www.ormed-djo-shop.de

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren:

■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur

■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

© ORMED.DJO 11/09

www.ormed-djo.de


Unsere Werbepartner

17

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


18

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname Nachname Geburtsdatum

Hadi Maatouk 1.9

Renate Stöcklin 2.9

Nico Khrikuli 4.9

Hans Böddicker 5.9

Michael Appiah-Gyan 6.9

Alen Denaj 7.9

Niclas Strohm 7.9

Elmar Schmidt 8.9

Julia Matta 8.9

Leon Heidebrecht 8.9

Philipp Nickerl 8.9

Noah Luigi Martella 8.9

Dardan Gjuliqi 9.9

Sabri Jaziri 9.9

Amanpreet Singh 9.9

Martin Seraphin 10.9

Nico Göpfert 10.9

Manfred Hug 12.9

Laura Brüstlin 12.9

Friedrich Wohleb 13.9

Daniel Roos 13.9

Mergim Haljimi 13.9

Hansjörg Köpke 14.9

Anas Hassia 14.9

Noah Klausmann 15.9

Daniela Zeidler 16.9

Uwe Brandenburg 16.9

Andreas Sippel 17.9

Karl Röder 18.9

Marvin Forster 19.9

Philipp Hohwieler 20.9

Arlind Sermaxhaj 20.9

Erich

Cheikh "Amdi"

Schaffhauser 21.9

Moustapha Sylla 22.9

Ursula Paksoy 23.9

Leandro Wild 23.9

Karl Höge 24.9

Sven Hug 25.9

Sebastian Heitzmann 25.9

Michael Brugger 26.9

Moritz Simon Hoenig 27.9

Mohammed Madani 30.9

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de

• www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Satz, Vorstufe:

Cesar

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

IMPRESSUM

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im September ihren

Geburtstag:

Uwe Brandenburg, 50 Jahre

Manfred Hug, 65 Jahre

Karl Höge, 80 Jahre

Erich Schaffhauser, 85 Jahre

Karl Röder, 85 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit und

alles Gute! Wir danken für die Treue

zum FFC.

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von der

ganzen FFC Familie!

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine