MIDAS - ck-light

cklight

MIDAS - ck-light

DEUTSCH


Seit 1969 steht der Name MIDAS weltweit für absolute Premium-Qualität bei Mischpulten.

Unter den Professionellen Live-Mischpulten ist MIDAS eine Klasse für sich.

Von der berühmten Pro Serie bis zu den Industriestandards XL-3 und XL-4, ebenso

wie die aktuelle Heritage Serie, Midas Mischpulte sind immer die erste Wahl für Live-

Sound Profis, denen nur das Beste gut genug ist.

Aber nicht nur im rauhen "Touring-Betrieb" werden MIDAS Pulte als wichtige Werkzeuge

gesehen, in unzähligen Theatern, wie auch bei Radio- und Fernsehsendern vertrauen

die Anwender auf MIDAS. Der Grund für dieses Vertrauen und für die weltweit große

Beliebtheit bei führenden Toningenieuren ist einfach. Hinter MIDAS steht eine stimmige

Philosophie: ein absolut kompromißloses, anwendungsspezifisches Konzept und Design,

verbunden mit Entwicklung und Fertigung auf höchstem Niveau.

Ein geflügeltes Wort der Pro-Audio Szene ist der "Midas Sound" der als Referenz und

Maßstab für andere gilt- was steht dahinter? Es ist die beispiellose Kombination von

Dynamikumfang, rauscharmen Signalwegen, einzigartiger Klangregelung sowie den

"besten Mikrofon Vorverstärker", die man für Geld kaufen kann... verbunden mit über

30 Jahren an Erfahrung.

MIDAS steht aber nicht nur für einzigartigen Sound, sondern auch für eine extreme Zuverlässigkeit

und Lebensdauer. Ein MIDAS Mischpult bringt Tausende von Konzerten

mit Hundertausenden von Kilometern hinter sich, ohne den Besitzer im Stich zu lassen.

Bedienung, Transport und Service sind speziell auf die harten Anforderung des Alltags

ausgelegt. Für den professionellen Support sorgt ein weltweites Netz an kompetenten

MIDAS Partnern.

MIDAS Pulte werden grundsätzlich unter Mitarbeit führender Sound-Spezialisten aus

der ganzen Welt entwickelt. Entsprechend dem Wunsch nach dem legendären

Sound und der Zuverlässigkeit von MIDAS in einer kompakten Größe,

freut sich MIDAS auf die Präsentation von...


DER NEUE STANDARD

FÜR KOMPAKTE MISCHPULTE

Darauf haben viele Soundprofis jahrelang gewartet:

kompromißloses MIDAS Design und Qualität durch und

durch, in einer neuen, handlichen Größe. Mit VENICE bietet

sich erstmals die Möglichkeit auch bei begrenzter Pultgröße,

nicht auf den legendären MIDAS Sound zu verzichten.

Die drei Modelle VENICE 160, VENICE 240 und VENICE 320

mit bis zu 28 Mikrofon- und zusätzlichen 20 Line-Eingängen

sind immer die erste Wahl. Ob als Haupt-Mixer für Konzerte

und Events, als Sub-Mixer bei Grossveranstaltungen, oder für

professionelle Live-Mitschnitte: VENICE definiert einen neuen

Standard für kompakte Mischpulte.

VENICE 160 wird mit Einbauwinkeln und "rotierbarem" Anschlußfeld

ausgeliefert, um immer den optimalen Einsatz zu

gewährleisten, ob mobil im Rack oder in der Festinstallation.


MIDAS

– QUALITÄT UND DESIGN DER SPITZENKLASSE

MIDAS Mikrofon-Vorverstärker–die Basis für den "legendären MIDAS Sound"

Die Sound-Qualität eines Mischpults kann nur so gut sein, wie sein Mikrofon-Vorverstärker.

Deswegen verwendet MIDAS immer nur die Besten, und VENICE ist da keine Ausnahme.

Für VENICE wurde der tausendfach bewährten XL-3 Vorverstärker (Pre-Amp) auf ein

optimal-lineares und rauschfreies Übertragungsverhalten hin überarbeitet. Das Ergebnis

ist ein diskret aufgebauter Vorverstärker der im Regelbereich optimiert wurde. Der VENICE

Pre-Amp verarbeitet Mikrofon- und Line-Pegel-Signale ohne Umschaltung oder

Dämpfung (PAD). Das Rauschverhalten und der Klirrfaktor über den gesamten Regelbereich

gehören zum Besten was heute machbar ist.

Frequenzgang und Verzerrungen - ein heißes Eisen

Um das Eigangssignal so originalgetreu wie möglich zu übertragen ist es absolut notwendig,

daß ein Mischpult in der Lage ist Signalspitzen exakt in einem möglichst breitbandigem

Frequenzspektrum zu verarbeiten. Der maximale Eingangspegel der Venice

beträgt +22dBu; damit werden auch die heißesten Line-Pegel-Signale verzerrungsfrei im

Bereich von 15Hz bis 100kHz verarbeitet. Hochwertige Keramik-Filter und Ferrit-

Kondensatoren schirmen den Signalweg vor unerwünschten Störungen (z.B. Funk- und

Radio-Signale) – eine der bewährten MIDAS Designspezialitäten.

MIDAS- Equalizer – ein kreatives Werkzeug und Problemlöser

Führende Toningenieure bestätigen es: nicht die Anzahl der Knöpfe macht einen EQ zu

einem guten EQ – es ist die hörbare Wirkung auf das Signal, die kontrollierte Klangbeeinflussung,

das kreative Eingreifen zur Verwirklichung der eigenen Soundvorstellungen;

ohne Nebenwirkungen (z.B. die HF- und LF-Filter beeinflussen nicht den Mittelbereich,

alle Filter behalten ihre Anhebung bzw. Absenkung auch bei sich ändernden

Frequenzen, d.h. +/-15dB bleiben was sie sind). Die Klangregelung bei VENICE arbeitet

genauso wie es MIDAS-Anwender gewohnt sind - "Pure Performance".

Hochwertige Komponenten – etwas anderes kommt für MIDAS nicht in Frage!

Damit MIDAS Pulte ihre erstklassigen Audiowerte erreichen, können nur erstklassige

Bauteile mit kleinsten Toleranzen verbaut werden. Nur so ist es möglich ein Pult mit einer

gleichmäßig guten Performance zu bauen, bei dem zwei gleich eingestellte Signale

auch tatsächlich gleich klingen, unabhängig vom gewählten Eingangskanal.


MIDAS VENICE- das heißt "First Class" bei allen elektromechanische Bauteilen

Potentiometer, Knöpfe, Schalter, Anschlüsse und Fader. Im rauhen Live-Alltag sind diese

Präzisionsbauteile extremen Anforderungen durch Staub, Feuchtigkeit, Kälte, Hitze und

starker mechanischer Beanspruchung ausgesetzt. Für Venice werden ausschließlich Potis

und Fader mit Metallachsen von ALPS und Buchsen von NEUTRIK verwendet – denn

nur das Beste ist gut genug.

Klare Aufteilung und sichere Bedienung - durch Erfahrung

Es gibt mindestens so viele "Bedienphilosophien" für Mischpulte wie es Hersteller gibt. Aber

kein anderer Hersteller hat sich so sehr auf "Live-Anwendungen" spezialisiert wie MIDAS;

eine Folge der permanenten Zusammenarbeit mit führenden Live-Toningenieuren bei

jedem MIDAS Mischpult. "Dedicated for Live" bedeutet, daß jeder Knopf genau da sitzt

wo er sein soll; gut zu bedienen und abzulesen- auch bei schlechten Lichtverhältnissen

(zwei Buchsen für Pult-Belechtung sind trotzdem Standard). VENICE hat genau die Bedienelemente

wie sie Live gebraucht werden; klar und übersichtlich aufgebaut, trotz

enormer Dichte noch gut zu erreichen. Das trägt wesentlich zur "Bediensicherheit" und

damit zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Pegel-Struktur und Ausgangssignale

Alle Pegelsteller auf VENICE die die Lautstärke von Ausgangssignalen beeinflussen, haben

0dB in Mittelstellung, minus unendlich bei Linksanschlag und +10dB bei Rechtsanschlag

(das langt um ein Signal mehr als doppelt so laut als 0dB zu

machen – und das ist häufig nötig). Damit läßt sich auch

sofort erkennen, wo Signale tatsächlich verstärkt wurden

(Pegel >0dB) und wo sie nur an den Mix angepaßt

wurden. Alle Ausgänge die typischerweise Lautsprecher

antreiben (Master, Monitor1, Monitor2,

Aux1, Aux2, Master b) sind elektronisch symmetrisch

(XLR) und werden über Relais angekoppelt.

Dadurch sind Lautsprecher

auch geschützt wenn das Pult mal

vor den Endstufen ab-, bzw. nach

den Endstufen eingeschaltet wird.


Die drei Modelle VENICE 160, 240 und 320 unterscheiden sich nur durch die

Anzahl der Mono-Eingangskanäle: 8, 16, bzw. 24. Alle Modelle verfügen über

4 Stereo-Line-Kanäle, die zusätzlich einen separaten Mono-Mikrofon-Eingang aufweisen.

Damit ist selbst die kompakteste VENICE in der Lage 12 Mikrofon- und

8 Line-Signale zu verarbeiten; nicht zu vergessen die 4 Stereo-Line-Returns für externe

Effekt-Geräte.

Der extrem lineare und rauscharme VENICE Pre-Amp ermöglicht die Verarbeitung

von Mikrofon- und Line-Signalen bis zu +22dBu ohne zusätzlichen Umschalter oder

Abschwächer. Das Regelverhalten ist besonders gleichmäßig ausgelegt, um auch

feinste Nuancen zu kontrollieren. Die +48V Phantomspannung ist rückseitig einzeln,

pro Kanal schaltbar um eine ungewollte Fehlbedienung zu verhindern. Sie wird auf

dem Anschluß- sowie dem Bedienfeld durch eine gelbe LED angezeigt.

Ein Hoch-Pass- (oder Low-Cut) Filter bei 80 Hz eliminiert unerwünschte Tieftonanteile

wirkungsvoll aus dem Signal. Dieses Butterworth-Filter zweiter Ordnung stellt

sicher, das nicht zu viel und nicht zu wenig ausgeblendet wird.

Direkt hinter dem Hoch-Pass-Filter der Mono Kanäle liegt der Einschleifpunkt für

externe Signalprozessoren (Kompressoren, Noise-Gates, etc.). Der Direkt-Ausgang

jedes Mono-Kanals (z.B. für Mehrspuraufnahmen) liegt nach dem Kanal-Fader

("post-fader") und kann intern auf "Pre-Fader" gesetzt werden, wenn das Signal

unabhängig von der Fader-Stellung benötigt wird.

Der Stereo-Kanal verfügt über den gleichen Mikrofoneingang wie der Mono-

Kanal inklusive Hoch-Pass-Filter, zusätzlich aber noch über zwei Line-Pegel-

Eingänge für ein Stereo-Signal (z.B. Keyboards; DAT). Durch die unabhängigen Vorstufen

ist es möglich im Bedarfsfall alle drei Eingänge gleichzeitig zu benutzen –

eine stille Reserve denn Live sind "Überraschungen" an der Tagesordnung.

Mono- und Stereo-Kanal verfügen über einen echten MIDAS-4-Band EQ: ein

gezielter Griff und schon erhält man das gewünschte Resultat. Der EQ On/Off-

Schalter ermöglicht schnelle A/B-Vergleiche - (mit/ohne EQ). Alle Filter arbeiten im

Bereich von +/- 15dB um auch kreative Eingriffe zu ermöglichen. Die Bass- und

Höhenfilter sind "Shelving-Filter" bei 80Hz bzw. 12kHz, ohne Nebenwirkungen auf

den Mittenbereich. Die Mittenfilter der Mono-Kanäle sind weit überlappend

durchstimmbar von 100Hz bis 2kHz, bzw. 400Hz bis 8kHz (Q=1,4), die Mitten-Filter der

Stereo-Kanäle sind fest bei 300Hz, bzw. 3kHz (Q=1).

VENICE hat sechs zusätzliche Ausspiel-Wege (Aux), die entsprechend ihrer Verwendung

bezeichnet sind. FX1 und FX2 greifen das Signal nach dem Fader ab,

typisch für die Ansteuerung von Effektgeräten (Hall, Delay). Monitor1 und Monitor2

greifen das Signal vor dem EQ und vor dem Fader ab, und eignen sich damit ideal

zum Ansteuern von Bühnenmonitoren. Intern lassen sie sich auf "post eq" setzen,

wenn die Kanal-Klangregelung auch auf die Monitorwege wirken soll.


Da sich die Anforderung an die Anzahl von Monitor- (pre-fader) und Effektwegen

(post-fader) häufig sehr schnell ändern kann, sind die mit Aux1 und Aux2

bezeichneten Wege jeweils Pre- oder Post-Fader schaltbar. VENICE ermöglicht damit

entweder 2 Monitor- und 4 Effektwege, oder 3 und 3, oder 4 Monitor- und 2 Effektwege;

absolut flexibel je nach Anforderung. Auf den Stereokanälen wird als Aux-

Send-Signal grundsätzlich die Mono-Summe verwendet. Alle Aux-Sends bieten

eine Aussteuerung von – ∞ bis +10dB und damit eine Aussteuerungsreserve die sehr

oft benötigt, aber nur selten zu finden ist.

Der Panorama Regler bestimmt die Position des Signals im Stereobild, bzw.

zwischen den gewählten Subgruppen 1-2 und 3-4. "Balance" hat die gleiche

Funktion auf den Stereo-Kanälen.

Der große MUTE Schalter (mit LED) schaltet den kompletten Kanal stumm,

einschließlich aller Aux-Wege und Direkt-Ausgänge.

SOLO schaltet das Kanalsignal auf den Kopfhörer bzw. "Speaker" Ausgang.

Dabei kann in der Master-Sektion gewählt werden, ob das Signal vor dem Fader

in Mono (PFL) oder nach dem Fader im Stereo-Klangbild (AFL) abgehört wird.

Gleichzeitig wird das Signal auf der hochauflösenden "Monitor-LED-Kette" angezeigtdie

Anzeige des Master-Ausgangssignals bleibt davon unberührt. Der SOLO-Schalter

ist kleiner als der MUTE-Schalter und in einem Sicherheitsabstand plaziert, um Verwechslungen

während des Betriebes zu Vermeiden.

Die "Signal present" LED zeigt Signale ab einem Pegel von –16dBu an. Damit

läßt sich im hektischen Live-Betrieb sofort erkennen, ob das erwartete Signal überhaupt

ankommt, bzw. auf dem richtigen Kanal. Die "PEAK" LED leuchtet ab +16dBu

und greift das Signal an mehreren Stellen im Signalweg ab, z.B. auch nach dem

EQ. Die Anzeige berücksichtigt dabei den EQ auch wenn dieser ausgeschaltet ist,

und warnt damit vor einer möglichen Übersteuerung beim Einschalten des EQ’s.

Kurzes Aufleuchten der PEAK LED ist kein Grund zur Beunruhigung; VENICE hat

noch 6dB Pegelreserve.

Das Routing ermöglicht die Anwahl des Kanalsignals auf die Subgruppen 1-2,

3-4 sowie die Stereosumme. Der PAN Regler legt dabei die Anwahl ob gerade

oder ungerade Gruppe fest.

Der langlebige "Super-Slide" Kanalfader von ALPS garantiert eine exakte

Pegeleinstellung, insbesondere ein sehr "weiches" Ausblendverhalten für professionelle

"Fade-Outs".


VENICE ist mit zwei vollwertige Stereo-Effekt-Rückwegen ausgestattet. Diese

sogenannten FX-Returns verfügen über Fader, Solo, Mute, Routing auf Gruppen

und Master sowie die Ausspielmöglichkeit auf die Monitorwege 1 und 2 (für den

Fall das Effekte auch im Monitor hörbar sein sollen). Damit bleiben die wertvollen

Stereo-Eingänge frei für zusätzliche Signale und müssen nicht für Effektgeräte

"geopfert" werden, nur um wichtige Basisfunktionen (wie z.B. Fader) für die

Effekte zu haben. Mit FX Send wird der Gesamtpegel zu den Effektgeräten

bestimmt.

Vier hochauflösende LED-Ketten zeigen die Ausgangssignale der Ausgänge

an, an denen meistens Lautsprecher angeschlossen sind: Monitor 1 und 2 sowie

Master-Links/Rechts. Die Monitor-Anzeige wird automatisch auf Solo umgeschaltet

(PFL oder AFL) wenn ein Signal (Eingang, Ausgang oder Gruppe) auf

Solo geschaltet wird. Die Anzeige des wichtigen Master-Signals bleibt davon

unberührt und immer sichtbar.

Die beiden Monitor Sends haben Fader um auch eine optische Kontrolle

über die Monitor-Ausgangssignale zu ermöglichen. 10 dB Aussteuerungsreserve

sind besonders für Monitor-Wege wichtig, wie auch Mute und Solo-Funktion.

Die beide Aux-Wege 1 und 2 können individuell vor (pre) oder nach (post)

Fader geschaltet werden. Beide Aux-Master verfügen wie alle Ausspielwege

über 10dB Aussteuerungsreserve sowie Mute und Solo-Schalter.

Für den Fall, daß diese Aux-Wege auch als Effektwege verwendet werden,

stehen mit Aux1 und Aux2 Return zwei weitere Stereo-Line-Eingänge zur

Verfügung, die auf Master sowie auf Monitor geregelt, sowie vorgehört (SOLO)

und stummgeschaltet (MUTE) werden können. Das bedeutet, daß selbst mit vier

Stereo-Effektgeräten die Stereo-Kanäle von VENICE für andere Signale frei

bleiben.

Die vier Gruppen (Group) können entweder als unabhängige Ausspielwege

oder als Subgruppen (z.B. Gesang, Schlagzeug) verwendet werden. PAN legt

die Position im Stereo-Klangbild fest. Im AFL-Modus kann die SOLO-Funktion

dazu verwendet werden um ein Gruppensignal inklusive der Effekte exakt in

Stereo vorzuhören.

Der XLR-Eingang für Talkback-Mikrofone (Kondensator- oder Dynamische

Mikrofone) auf dem Front-Panel läßt sich bis 50dB verstärken und mit Tastern auf

Master, Gruppen, Aux- und Monitor-Wege legen. Die nicht-einrastenden Taster

stellen sicher, daß kein Rücksprechweg länger aktiv bleibt als tatsächlich beabsichtigt

(und das Talkback-Mikro mit Schalter wird überflüssig).


Die beiden Kopfhörer-Ausgänge (auf der

Front-Seite) werden im Pegel mit PHONES a/b

geregelt, der genau wie der Regler für die

Abhörlautsprecher (SPEAKERS) 10dB Aussteuerungsreserve

hat. SOURCE legt fest ob das

Master-Signal oder das TAPE Signal anliegt,

wenn SOLO nicht aktiviert ist.

Der Solo-Trim-Poti regelt den Solo Pegel um

+/-20dB. Das ist hilfreich um Pegelunterschiede

von lauten PFL zu leiseren AFL Signalen abzugleichen.

Mit dem PFL/AFL-Umschalter wird festgelegt

ob Solo in mono vor dem FADER (Pre-

Fade-Listening), oder in stereo nach dem Fader

(After-Fade-Listening) abgehört wird.

Der TAPE IN Regler kontrolliert den Pegel eines

zusätzlichen Stereo-Signals (Tape, CD, DAT) auf

den Master-Ausgang. Dieser Eingang ist insbesondere

für Hintergrund, bzw. Pausenmusik

geeignet, die außer der Pegelkontrolle keine

weitere Regelung benötigt, aber wenn möglich

keine anderen Eingänge blockiert. Dieses

Signal bleibt als einziges auf dem Master-

Ausgang hörbar, wenn MASTER MUTE gedrückt

ist. TAPE Send ermöglicht die Aufnahme des

Mastersignals. Dieser Ausgang ist unabhängig

vom Master-Fader, Insert und MUTE.

Master b ist ein universeller Problemlöser. Das

Master-Signal kann damit in mono (z.B. für

Delay-Lines oder Subwoofer) oder stereo (z.B.

Nebenraumbeschallung), abhänging (post)

oder unabhängig (pre) vom Master-Fader geregelt

werden. Selbstverständlich hat auch der

Master b eine Aussteuerungsreserve von 10dB.

Der Stereo-Master Ausgang kann mit einem

BALance Regler auf Unterschiede im Stereo-

Klangbild korrigiert werden so daß er sich komfortabel

über einen (Stereo-) Fader kontrollieren

läßt. Der Master MUTE schaltet das Master-

Ausgangssignal stumm, bis auf das TAPE Signal.

So läßt sich VENICE mit einem Handgriff bis auf

die Pausenmusik stumm schalten.


Features and Specifications Venice 160 Venice 240 Venice 320

Inputs (total) 30 38 46

Mono-Inputs (Mic/Line) with Inserts 8 16 24

Stereo-Line/Mono-Mic-Input Channels 4/4 4/4 4/4

Stereo-Effect-Returns (Line) 4 4 4

Stereo-Tape-Return (Line) 1 left/right

Busses 15

Subgroups 4

Aux Pre-Fader (Monitor) 2

Aux Post-Fader (Effects) 2

Aux switchable Pre/Post-Fader 2

Master L/R 2

Mono-PFL 1

Stereo-AFL 2

Outputs

Subgroups (with Inserts) 4 impedanced balanced 1/4 inch jacks

Aux Pre-Fader (Monitor) 2 XLR (balanced)

Aux Post-Fader (Effects) 2 impedanced balanced 1/4 inch jacks

Aux switchable Pre/Post-Fader 2 XLR (balanced)

Master (with Inserts) 2 XLR (balanced)

Master B Out 2 XLR (balanced)

(switchable Mono/Stereo, pre-post Fader)

Tape Send (Recording) 1 Stereo (Phono)

Direct Outputs (1/4 inch Jack) 8 16 24

Stereo-Headphones 2 Stereo-1/4 inch jack

Stereo-Speakers 2 impedanced balanced 1/4 inch jacks

Additional Features

Connector for desk lamps 2 x 12V/5W (4-Pin XLR)

19“-rack-mounting- kit, yes - -

rotatable connector panel yes - -

Accessories

Technical Data

Dust Cover (included)

12 V Desk Lamp (not included)

Input Transformer (not included)

Input Impedance

Mic 2kΩ Balanced

Line 20kΩ Balanced

Input Gain

Mic Continuously variable 0dB to +60dB

Line (Mono Channell) Continuously variable -20dB to +40dB

Line (Stereo Channel) Continuously variable -10dB to +20dB

Line Level Inputs 0dB


Maximum Input Level

Microphone and Line +22dBu

Line Level Inputs (Mono) +42dBu

Line Level Inputs (Stereo)

CMR at 1kHz

+22dBu

Mic (Gain +30dB) > 80dB

Line

CMR at 100Hz

> 40dB

Mic (Gain +30dB)

Frequency Response (20Hz-20kHz)

70dB typical

Mic to Mix (Gain +60dB)

Noise (20Hz-20kHz)

+ 0dB to -1dB

Mic EIN ref. 150Ω gain +60dB -129dBu

Mic EIN ref. 150Ω gain 0dB

System Noise (20Hz-20kHz)

-107dBu

Summing Noise (12 channels routed, faders down) -90dBu

Line to Mix Noise (12 channels routet at 0dB)

Distortion at 1kHz

-84dBu

Mic to Insert (+30dB Gain. +20dBu Output) Typ 0,0007%

Mic to Master (+30dB Gain, +20dBu Output)

Crosstalk at 1kHz

< 0,009%

Channel to Channel < -80dB

Mix to Mix < -80dB

Channel to Mix < -80dB

Fader Attenuation > 100dB

Switch Rejection

Output Impedance

> 100dB

Line Outputs 75Ω balanced

Headphones

Maximum Output Level

to drive 32Ω

Master Outputs +25dBu

Line Outputs +22dBu

Headphones

Nominal Signal Level

+22dBu / 600Ω

Microphone - 60dBu to 0dBu

Line

Equaliser Mono Channel

0dBu

Hi Pass Filter 2nd order Butterworth, 80Hz

Treble +/-15dB at 12kHz (Shelv)

Hi Mid Continuously variable 100Hz to 2kHz (1 Oct) +/-15dB

Lo Mid Continuously variable 400Hz to 8kHz (1 Oct) +/-15dB

Bass + /-15dB at 80Hz (Shelv)

Equaliser Stereo Channel

Treble +/-15dB at 12kHz (Shelv)

Hi Mid 3kHz (1,4 Oct) +/-15dB

Lo Mid 300Hz (1,4 Oct) +/-15dB

Bass +/-15dB at 80Hz (Shelv)


Mono Kanal

Stereo Kanal


FX -Send, -Return

Aux, Gruppen und Talkback


Master, Monitor, Tape und Solo

11 HE


VENICE 160 VENICE 240 VENICE 320

Abmessungen (mm/inch)

Breite 490 / 19.3“ 698 / 27.5“ 906 / 35.7“

Tiefe 568 / 22.4“ 568 / 22.4“ 568 / 22.4“

Höhe 194 / 7.6“ 194 / 7.6“ 194 / 7.6“

VENICE 160 (16 Kanäle)

VENICE 240 (24 Kanäle)

VENICE 320 (32 Kanäle)

Gewicht (kg/lb)

16,4 / 36.2 21,1/ 46.5 25,8 / 56.9 568 mm

194 mm

10 mm

75 o

50 mm


2000 feierte MIDAS sein

30-jähriges Bestehen. Der

Name MIDAS gilt seit der

Gründung der Firma als

Inbegriff für Spitzenleistung

beim Bau von Live-

Mischpulten. Obwohl sich

innerhalb der vergangenen

30 Jahre einiges verändert

hat, behalten fundamentale

Prinzipien, wie sie von

MIDAS eingeführt wurden,

doch ihre Gültigkeit: den

professionellen Toningenieur

mit ultimativer Audioqualität,

Flexibilität und Zuverlässigkeit

zu verwöhnen.

Die mittlerweile legendäre

XL3-Konsole erblickte 1990

das Licht der Welt und

erhielt mit der XL4 in 1995

Familienzuwachs. Mit der

Einführung der XL200 und

XL250 erweiterte MIDAS

nicht nur ihr Angebotsspektrum,

sie ermöglichten

damit auch Anwendern aus

einem gänzlich anderen

Marktsegment den überragenden

MIDAS-Sound zu

erleben. 1999 wurde die

Heritage Serie ins Leben

gerufen, die seither als die

populärste, analoge Live-

Beschallungskonsole der

letzten Jahre gilt.

Stets mit neuen

Innovationen im

professionellen Signal-

Processing-Markt

aufwartend, haben

Klark Teknik 1999 ihr

25-jähriges Bestehen

gefeiert. Angefangen

vom Industriestandard-

Analog-Grafik-Equalizer

bis hin zu ihren High-

End Digital-Effektgeräten,

Klark Teknik

war, ist und bleibt die

erste Wahl bei

professionellen Audio-

Anwendern in aller

Welt. Auch im Jahr 2000

wurden wieder einige

revolutionär neue

Produkte vorgestellt.

DDA hat sich über die

Jahre einen Namen als

Entwickler und

Hersteller von Livesowie

Studio-Konsolen

gemacht, deren

herausragende Qualität

DDA –Konsolen dazu

verhalf, daß sie in

einigen der

bekanntesten Studios

und Konzertsälen in

aller Welt zum Einsatz

kommen.

MIDAS

Klark Teknik Building, Walter Nash Road, Kidderminster, Worcestershire, DY11 7HJ. England.

Tel: +44 (0) (1562) 741515 Fax: +44 (0) (1562)) 745371

International Distribution

Country Address Telephone Fax

United States of America Telex Communications Inc., 12000 Portland Avenue South, Burnsville, MN55337. +1 5075263205 +1 5075263059

Canada Telex Communications Ltd., 705 Progress Ave, Unit 10, Scarborough, Ontario M1H 2X1 +1(0)4164314975 +1(0)4164314588

Germany Telex / EVI Audio GmbH, Hirschberger Ring 45, D-94315 Straubing +49(0)94217060 +49(0)9421706357

United Kingdom Telex-Shuttlesound Ltd., 4, The Willow Centre, Willow Lane, Mitcham, Surrey, CR4 4NX. UK +44(0)2086409600 +44(0)2086407583

France EVI Audio France S. A., Parc de Courcerin, Allee Lech Walesa, Lognes, F 77185 +33(0)164800090 +33(0)160065103

Hong Kong EVI Audio Limited, Unit E&F, 21/F Luk Hop Ind. Building, 8 Luk Hop St, San Po Kong, Kowloon +852 23513628 +852 23513329

Japan EVI Audio Japan Ltd., 5-3-8 Funabashi, Setagaya-ku Tokyo, 156-0055 Tokyo-Japan +81(3)53165020 +81(3)53165031

Singapore Telex Communications (Sea) Pte Ltd., 3015A Ubi Rd 1 #05-10, Kampong Ubi, Industrial Estate, SGP 8705 Singapore +65 7468760 +65 7461206

Australia EVI Audio Aust. Pty Ltd., Unit 23, Block C, Slough Avenue, (P. O. Box 6427), Slough Business Park, 2128 Silverwater NSW +61(2)96483455 +61(2)96485585

© TELEX / EVI AUDIO GmbH 1/01/10 · Printed in Germany (NIE) · SUBJECT TO CHANGE WITHOUT PRIOR NOTICE · (D#162032 / E#162033)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine