Lehrgangsprogramm

thomas.steinberger
  • Keine Tags gefunden...

Qualität beginnt in der Ausbildung

7

Erste Hilfe für Personen mit

medizinischer Qualifikation

Seit Inkrafttreten der neuen DGUV Vorschrift 1 im Oktober 2014 ist nun auch in dieser Grundlagen-Vorschrift

für den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz geregelt, dass Personen

mit medizinischen Qualifikationen als Ersthelferinnen oder Ersthelfer eingesetzt werden

können, ohne dass sie eine Erste-Hilfe-Grundausbildung absolviert haben.

Voraussetzung ist, dass sie über eine sanitäts- oder rettungsdienstliche Ausbildung oder

eine abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf des Gesundheitswesens verfügen. Die BGW

übernimmt in diesem Fall keine Kosten für die Grundausbildung.

Sofern solche Personen mit medizinischer Qualifikation regelmäßig Erste-Hilfe-Maßnahmen

durchführen oder sich anders fortbilden, müssen sie auch keine weiteren Erste-Hilfe-Trainings

besuchen. Ein Nachweis über die entsprechende Fortbildung hat vorzuliegen.

Fehlt die praktische Erfahrung, trägt die BGW die Kosten für die notwendige Auffrischung

der Kenntnisse durch eine Erste-Hilfe-Fortbildung.

Die DGUV Regel 100-001 präzisiert derzeit wie folgt, bei welchem Personenkreis Erste Hilfe

zum Hauptberuf gehört:

● Personen mit sanitätsdienstlicher/rettungsdienstlicher Qualifikation sind insbesondere

Rettungshelfer, Rettungssanitäter, Rettungsassistenten.

● Berufe des Gesundheitswesens sind insbesondere Krankenschwestern, Krankenpfleger,

Kinderkrankenschwestern, Kinderkrankenpfleger, Hebammen, Entbindungspfleger,

Krankenpflegehelfer, Altenpfleger, Arzthelfer, Medizinische Bademeister, Physiotherapeuten,

Schwesternhelfer, Pflegediensthelfer, Fachangestellte für Bäderbetriebe.

● Approbierte Ärzte bzw. Zahnärzte können als aus- und fortgebildete Ersthelfer angesehen

werden.

Elbe-Notfallmanagement | Flughafenstraße 52a | Airport Center (Haus C)

22335 Hamburg | Thomas Steinberger 0160-9761 99 33

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine