FAXABRUF „n-tv Investment-Check“ - Greiff Capital Management AG

greiffag

FAXABRUF „n-tv Investment-Check“ - Greiff Capital Management AG

6

len Marktführer. Und die sind in 10 oder 20 Jahren sicherlich andere als heute. Der Global Fund

Strategie OP als Fund of Fund Konzept kann zudem in schwierigen Marktphasen seine Liquidität

bis auf 100% erhöhen.

Alle vier Fonds verfolgen eher einen vermögensverwaltenden Ansatz und werden von

bankenunabhängigen Managern verwaltet, die einzig und allein dem Anlageerfolg verpflichtet

sind. Da alle vier Fonds global, bankenunabhängig, vermögensverwaltend und mit unterschiedlichen

Ansätzen sowie Managementcharakteren arbeiten, bilden sie ein solides und langfristiges

Fundament für einen Fondssparplan für junge Kinder. Wer jetzt damit beginnt, legt seinen

Nachkommen das richtige Erbe in die Wiege.

Nichts anderes habe ich für meinen Sohn im Januar diesen Jahres getan. Denn als Vorbild ist

man immer noch am glaubwürdigsten.

Wasser-Zertifikate von Thomas Wimmer

Wasser - in vielen Ländern ist das blaue Gold ein knappes Gut, hinter dem ein großes

Geschäft steckt. Für die Anlage in das blaue Gold gibt es auch für Privatanleger eine

immer größere Auswahl.

Wasser: Die Verbindung aus zwei Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom ist allgegenwärtig

in unserer Welt. Ein alltägliches und selbstverständliches Gut für uns. Aber nicht überall.

Hans-Peter Portner, Pictet: “Wasser ist ein sehr knappes Gut, mit dem wir sehr verschwenderisch

umgehen. Wir stellen aber fest, dass ein Umdenken da ist. Die Wasserpreise steigen

langsam, weil Wasser immer verschmutzter wird. Wasser ist weltweit schon genügend verfügbar,

aber nicht am richtigen Ort und mit der richtigen Qualität.“

Jedes Jahr sterben vier Millionen Menschen durch verschmutztes Wasser. Außerdem werden in

der Industrie Massen an Wasser benötigt. Eine Mikro-Chip-Fabrik verbraucht 400.000 Liter

Wasser pro Stunde. Und: 70 Prozent des weltweiten Wasserverbrauchs gehen in die Landwirtschaft.

Auf eine Tonne Getreide kommen 1.000 Tonnen Wasser.

Ein Problem ist auch die Infrastruktur bei der Wasserversorgung: In London versickern durch

Lecks 50 Prozent des Leitungswassers. Wasser – die Goldgrube der Zukunft…

Hans-Peter Portner, Pictet: “Wasser ist immer noch tausend mal billiger als Benzin und entsprechend

ist das Wasserpreissteigerungspotenzial immer noch intakt.“

Dieses Potenzial zieht auch immer mehr Investoren an. Banken haben den Trend schon länger

entdeckt. Anleger können über Fonds und auch Zertifikate in Wasser investieren. Zum Beispiel

bei der Société Générale. Hier basiert das Zertifikat auf dem World Water Index (Wowax).

Jakubowski/Société Générale: „Mit dem Wowax-Index und dem Zertifikat darauf investieren

sie in 20 Unternehmen, die sich zum wesentlichen Teil mit Wasserversorgung, Wasserinfrastruktur

oder aber auch Wasserentsorgung auseinandersetzen. Damit hat der Anleger die Möglichkeit

wirklich in eine Vielzahl von Unternehmen weltweit zu investieren.“

Voraussetzung für die Aufnahme: Unternehmen müssen den größten Teil ihres Umsatzes mit

Wasser verdienen und zu den größten ihrer Branche zählen. Zu den 20 Unternehmen gehören

neben Veolia unbekanntere Unternehmen, vor allem aus Großbritannien und den USA. Aber

wie bei allen anderen Zertifikaten gilt: Die Renditechancen richten sich nicht nach der Knappheit

des Rohstoffs, sondern nach den Erfolgsaussichten der Unternehmen, deren Geschäftsfelder

mit dem Wasser verbunden sind.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine