RATTENRENNEN SIEBTES KAPITEL (MORGENGRAUEN)

Ich kann immer noch nicht einschlafen. Wirres Zeug, sinnloses Gespinst aus Zukunft und fast Vergessenem, geht mir durch den Kopf. Auch das megapeinliche Erlebnis mit dem Gerichtsvollzieher ist wieder da. Noch nie zuvor hatte ich mit einem Gerichtsvollzieher zu tun. Eigentlich war der Gerichtsvollzieher ganz nett und umgänglich, so ganz anders als seine Berufsbezeichnung androht. Ich glaube die Leute haben einen schlechteren Ruf, als sie in Wirklichkeit sind. Aber Gerichte und Streitigkeiten um Geld und Recht hasse ich wie die Pest, und Finanzämter meidet man ja auch wo man kann. Am Tag habe ich nicht weiter darüber nachgedacht. Franz hat gesagt, dass es nur ein Versehen war, und ich glaube ihm, aber jetzt fange ich wieder an zu grübeln. Warum (verdammte Scheiße) bekommen wir Besuch von einem Gerichtsvollzieher, und warum muss ich Schulden der Firma mit meinem privaten Geld bezahlen? Ich bin doch nicht für die Finanzen der Firma verantwortlich. Mit meiner Einlage müsste die Firma doch blendend dastehen?

Weitere Magazine dieses Users