Hard September 2015

iam99

hard 09/15

04 Schulstart an den Harder Schulen Am 14. September beginnt das neue Schuljahr 08 Vorarlberg MOBILWoche

Geben Sie Ihrem Auto öfter frei! 18 1. Harder Abendtörn WIGE zieht positive Bilanz 22 Laufen für Kira Grünberg

Harder Stundenlauf am 20. September 23 Offene Jugendarbeit Neue Werkstatt für Jugendliche 32 Gsi-Berg Battle

Wakeboard-Elite trifft sich in Hard 36 Hebamme aus Leidenschaft Ausstellung über Ida Wipplinger


BAUBEGINN

ERFOLGT!

Hard am Bodensee: Hier lässt sich´s leben

Direkt am Dorfbach, nahe dem Rathaus, entsteht die

Wohnanlage „Am Dorfbach“. Das neue Dorfquartier wird

geprägt durch attraktive Wohnungen und Geschäftsflächen

sowie durch Plätze, die zur Begegnung einladen.

Das Herz des erweiterten Dorfkerns stellen die „Alte Mühle“

und der idyllische Dorfbach dar. Sie verleihen der

Wohnanlage den einzigartigen Charme.

Wohnen in Bestlage

Durchdachte, funktionale Grundrisse

Erholsam und praktisch


03 Editorial

hard 09/15

„Flüchtlingen zu

helfen, ist für uns

ein Gebot der

Menschlichkeit.“

Liebe Harderinnen

und Harder!

Aufgrund der dramatischen Lage in zahlreichen krisengeschüttelten

Ländern dieser Erde ist die Zahl der Flüchtlinge,

die in ihrer Heimat um Leib und Leben fürchten müssen und

deshalb nach Österreich kommen, ungebrochen hoch. Dies

führte vor wenigen Wochen dazu, dass im Erstaufnahmelager

im niederösterreichischen Traiskirchen aufgrund von Überbelegung

ein vorläufiger Aufnahmestopp verhängt werden musste

- eine schwierige Situation für Neuankömmlinge.

Flüchtlingen aus Krisenländern zu helfen, ihnen eine menschenwürdige

Versorgung und Unterbringung zukommen zu lassen

und so dazu beizutragen, ihre große Not etwas zu lindern, ist für

die Marktgemeinde Hard ein Gebot der Menschlichkeit. Darin

waren sich in einer im August kurzfristig einberufenen Sondersitzung

auch die Gemeindevorstände aller Fraktionen einig. Es

wurde einstimmig beschlossen, 40 großteils aus Afghanistan

stammende Schutzbedürftige vorübergehend in der Sporthalle

der Mittelschule Markt einzuquartieren. Begrüßt wurde diese

Entscheidung u. a. auch vom Direktor der Schule sowie von

Anrainern, die persönlich informiert wurden.

In der Turnhalle wurde ein Schlaf- sowie ein Aufenthaltsbereich

eingerichtet, notwendige Sanitäreinrichtungen sind

ebenso vorhanden. Betreut werden die Flüchtlinge rund um

die Uhr von Mitgliedern der Rotkreuzabteilung Hard unter der

Leitung von Koordinatorin Petra Gebhard. Weiters sorgt auch

ein Wachdienst für einen geordneten Tagesablauf. Spätestens

bis 30. September werden die Flüchtlinge dann in Quartiere der

Caritas übernommen.

Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei allen bedanken, die

soziale Verantwortung übernommen und diesen beispielhaften

Akt der Menschlichkeit ermöglicht haben.

Ihr Bürgermeister

Harald Köhlmeier


04 Aus der Gemeinde

hard 09/15

Schulbeginn an den Harder Schulen

Am 14. September starten die Harder Volks- und Mittelschulen in das neue Schuljahr.

Wir haben wichtige Termine und Informationen für Sie zusammengefasst.

Volksschule Markt

. Schulbeginn: Montag, 14. September

. Eröffnungsgottesdienst: 14. September

um 8 Uhr in der Pfarrkirche St. Sebastian

für katholische Kinder. Kinder

anderer Glaubensgemeinschaften

dürfen natürlich gerne auch mitgehen.

Die Kinder treffen sich auf dem

hinteren Schulhof und gehen um 7.50

Uhr gemeinsam mit ihren Lehrerinnen

und Lehrern zur Kirche. Erstklässler

dürfen mit ihren Eltern in der ersten

Reihe rechts und links vom Altar Platz

nehmen.

. Klasseneinteilung: Um ca. 8.30 Uhr

treffen sich alle Kinder auf dem

Schulhof und gehen dann mit

ihren Lehrerinnen und Lehrern in die

Klasse. Anschließend ist Unterricht

bis 9.30 Uhr.

. Stundenplan: Die Schülerinnen und

Schüler erhalten bereits am Montag,

14. September, den vorläufigen Stundenplan,

der ab Dienstag, 15. September,

gilt (kleinere Abweichungen sind noch

möglich und werden rechtzeitig bekannt

gegeben). In der ersten Schulwoche

findet kein Nachmittagsunterricht

statt.

. Mittags- und Nachmittagsbetreuung:

Sie findet für angemeldete Kinder

ab Dienstag, 15. September, statt.

. Anfragen an die Direktion: Die Direktion

(T 05574/697 610) ist von Montag,

7. September, bis Freitag, 11. September,

von 8.30 bis 11.30 Uhr besetzt und

nimmt Anfragen entgegen.

Mittelschule Markt

. Wiederholungsprüfungen:

Donnerstag, 10. September, und

Freitag, 11. September, jeweils um 8 Uhr

. Schulbeginn: Montag, 14. September

. Unterricht am 14. September:

2., 3. und 4. Klassen von 8 bis 10.35

Uhr, 1. Klassen von 8.15 bis 10.35 Uhr.

Bitte Schultasche, Papier und Schreibzeug

mitbringen!

. Eröffnungsgottesdienst: Freitag,

18. September, 8 Uhr

. Weitere Termine und Infos erhalten

die Mädchen und Buben am Montag,

14. September vom Klassenvorstand

Am 14. September beginnt das neue Schuljahr 2015/16.

. Schülerneuanmeldungen oder

Ummeldungen, die sich durch Umzug

oder Schulwechsel ergeben, bitte am

Montag, 7. September, oder Dienstag,

8. September, jeweils von 8 bis 12 Uhr

in der Direktion der Mittelschule

Markt oder per e-mail an direktion@

hshma.snv.at melden.

Volksschule

Mittelweiherburg

. Schulbeginn: Montag, 14. September

. Eröffnungsfeier: Um 7.50 Uhr im

Musiksaal der Schule, danach

Klasseneinteilung.

. Eröffnungsgottesdienst: Um 10 Uhr

in der Kirche St. Martin. Alle sind dazu

eingeladen.

. Unterricht am 15. September:

von 7.50 Uhr bis 10.40 Uhr.

. Unterricht am 16. September:

laut Stundenplan

. Schülerbetreuung: Sie ist bereits

ab Dienstag, 15. September, möglich.

Mittelschule

Mittelweiherburg

. Schulbeginn: Montag, 14. September

. Unterricht am Montag, 14. September:

Unterrichtsbeginn für die 2., 3. und

4. Klassen ist um 7.40 Uhr. Die Schülerinnen

und Schüler treffen sich in

den Klassen. Unterrichtsbeginn für die

1. Klassen ist um 8 Uhr. Die neuen

Schülerinnen und Schüler treffen

ihre Klassenvorstände in der Aula zur

Klasseneinteilung. Bitte Schultasche,

Papier und Schreibzeug mitbringen!

Unterrichtsende: 10.20 Uhr.

. Unterricht am 15. September:

Von 7.40 bis 11.30 Uhr Unterricht im

Teamteaching: Administratives und

Teambuilding

. Unterricht am 16. September:

Ab 7.40 Uhr Unterricht nach provisorischem

Stundenplan

. Unterricht am 17. September:

Von 7.40 bis 12.15 Uhr Methodentrainingstag

. Unterricht und Eröffnungsgottesdienst

am 18. September:

Ab 7.40 Uhr Unterricht nach provisorischem

Stundenplan. Um 9 Uhr

Eröffnungsgottesdienst in der Pfarrkirche

St. Sebastian. Anschließend

Unterricht nach prov. Stundenplan.

. Schülerneuanmeldungen oder

Ummeldungen, die sich durch Umzug

oder Schulwechsel ergeben, bitte am

8. oder 10. September, jeweils von 9 bis

12 Uhr in der Direktion melden. Anmeldungen

können persönlich, telefonisch

(T 697 670) oder per Email (direktion@

vmshmw.snv.at) erfolgen.

Die Lehrerinnen und Lehrer der Harder

Schulen wünschen ein gutes und erfolgreiches

Schuljahr 2015/2016.


05 Aus der Gemeinde

hard 09/15

Firstfeier für den

neuen Gemeindesaal

Mit dem Richtfest für den Gemeindesaal und das

Haus für Kleingewerbe Anfang Juli wurde ein weiterer

großer Schritt in der Umsetzung des Quartiers „In der

Wirke“ gefeiert.

Am ehemaligen Standort des

Wäscheherstellers Wolff realisieren die

Projektpartner i+R Wohnbau, Marktgemeinde

Hard, SeneCura und Alpenländische

Heimstätte ein Quartier, das Leben,

Wohnen und Arbeiten verbindet.

Eröffnung im Herbst

Nach der Fertigstellung der

Eigentumswohnungen der Firma i+R

Wohnbau GmbH sowie der Mietwohnungen

des gemeinnützigen Bauträgers

Alpenländische Heimstätte im vergangenen

Sommer geht nun auch die zweite

Bauetappe mit dem Haus der Generationen

der SeneCura, dem Gemeindesaal,

der Tiefgarage, dem Haus für Kleingewerbe

und dem Quartiersplatz in die

Endphase. Bereits im Herbst soll die

offizielle Eröffnung erfolgen.

Auf dem Foto abgebildet sind: (v.l.) Alexander

Stuchly (i+R Wohnbau), Architekt

DI Alexander Früh, Bürgermeister

Harald Köhlmeier, Vizebürgermeisterin

Eva Mair und Wolfgang Berchtel

(SeneCura)

Am 9. Juli wurde beim Gemeindesaal das

Richtfest gefeiert.

Traditionsgemäß wurde ein Richtbaum

aufgezogen.

Verstärkung für das Rathausteam

Neu im Rathaus-Team: Walter Wetzel

Das Rathausteam hat Verstärkung

bekommen: Neben Ingrid Hoferer

und Ruth Immler kümmert sich seit

wenigen Wochen Walter Wetzel um

sämtliche Meldeamtsangelegenheiten.

Der 49-jährige Harder ist verheiratet

und Vater von zwei Töchtern. Nach

einer 20-jährigen Laufbahn als Gendarmeriebeamter

war Walter Wetzel

über zehn Jahre lang für die Gemeinde

Fußach tätig, wo er u. a. für die ordnungsgemäße

Abwicklung von Wahlen

verantwortlich war. In seiner Freizeit

arbeitet er gerne mit Holz und tankt mit

seiner Familie und seinem Hund in der

Natur neue Energie.

Fotos: Andrea Fritz-Pinggera

TRAUMBÄDER

Ihr neues Bad

in 14 Tagen

Alles aus einer Hand

&

vom Meister geplant

Wir organisieren

für Sie:

Alle Handwerker

rund um’s Bad

Abbruch und

Entsorgung

zum FIXTERMIN

und FIXPREIS

Landstraße 68

Tel. 05574/71203

kurt.forster@aon.at

Beratung vom

Bad-Spezialist


06

hard 09/15

Das gilt in der

Begegnungszone

Immer wieder erreichen uns Anfragen,

was in der Begegnungszone erlaubt

ist und was nicht. Nachfolgend

eine Übersicht:

. Jeglicher Fahrzeugverkehr ist

gestattet

. Fußgänger dürfen zur Fortbewegung

die Fahrbahn benutzen, ohne

den Fahrzeugverkehr mutwillig zu

behindern.

. Fußgänger und Radfahrer dürfen

weder gefährdet noch behindert

werden.

Papiersammlung „neu“

startet im September

Wie bereits in den vergangenen Ausgaben angekündigt,

wird per 1. September die Altpapiersammlung in Hard

auf die Papiertonne daheim umgestellt.

Im Oktober jährt sich die Eröffnung der

Begegnungszone im Ortszentrum

. Das Nebeneinanderfahren von

Radfahrern ist gestattet.

. Kraftfahrzeuge dürfen nur an

gekennzeichneten Stellen parken.

. Fahrzeuge dürfen mit maximal

30 km/h unterwegs sein.

. Die Begegnungszone zählt zum

fließenden Verkehr und ist daher –

im Gegensatz zur Wohnstraße –

nicht gegenüber anderen Verkehrsflächen

benachrangt. Sofern keine

Verkehrszeichen vorhanden sind,

gelten somit die allgemeinen

Vorrangregeln.

In den letzten Wochen waren

Ferialkräfte des Bauhofes fleißig damit

beschäftigt, 2.500 Altpapiertonnen und

300 -container zusammenzubauen, zu

etikettieren und an die Haushalte und

Wohnanlagen auszuliefern. Sollten Sie

noch keine Tonne erhalten haben, setzen

Sie sich bitte mit Gabriele Büchele

von der Umweltabteilung in Verbindung

(siehe Factbox).

Sämtliche Altpapierbehälter sind objektbezogen

und tragen ein Etikett mit

der jeweiligen Straße und Hausnummer.

Bei einem Umzug - auch innerhalb

des Harder Ortsgebietes - dürfen die

Behälter nicht mitgenommen werden!

Bitte beachten Sie außerdem, dass die

Altpapiertonnen und -container nur

dann entleert werden, wenn sie direkt

an der Straße zur Abholung bereitgestellt

werden.

Alle wichtigen Informationen zur

Zoneneinteilung, zu den Abholterminen

und zur Tourenplanung der Firma Stark

finden Sie auf unserer Homepage unter

www.hard.at/muellabfuhrtermine

Keine Papiercontainer bei

den Sammelstellen mehr

Mit der Umstellung auf das

neue Sammelsystem wurden Ende August

bei den öffentlichen Sammelinseln

alle Altpapierbehälter abgezogen, da

nun jedes Ein- und Mehrfamilienhaus

sowie jede Wohnanlage mit „eigenen“

Behältern ausgestattet ist.

Kontakt

Gabriele Büchele,

T 697-255

gabriele.buechele@hard.at

Neues Stoppschild

für mehr Sicherheit

Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, wurde im Juli

an der Einmündung der Uferstraße in die Seestraße (Höhe

Hotel am See) eine Stopp-Tafel aufgestellt. Diese Maßnahme

wurde notwendig, nachdem in der Vergangenheit Benützer

der Seestraße die Rechtsregel in diesem Mündungsbereich

vermehrt nicht eingehalten haben und es so immer wieder zu

gefährlichen Situationen gekommen war.


07 Aus der Gemeinde

hard 09/15

Sichtbar ist sicherer

Als Service für all jene, die bei der Mobilität auf das

Fahrrad setzen, sind an der Infostelle im Rathaus

Radwesten und Regenponchos erhältlich.

Die stylische Rad-Sicherheitsweste

wird um 18 Euro in den Größen

S/M und L/XL angeboten. Sie sorgt für

bessere Sichtbarkeit in der Dunkelheit

und ist mit einem Netzfutter sowie

einem Stehkragen als Schutz gegen Wind

ausgestattet. Besonders praktisch: Die

Radweste kann zusammengelegt und

in die seitlich eingearbeitete Tasche

verpackt werden.

Der in den Größen S (bis ca. 1,65 m Körpergröße),

L (bis ca. 1,80 m Körpergröße)

und XL (über 1,80 m Körpergröße) zum

Selbstkostenpreis von 19 Euro erhältliche

Poncho bietet Schutz vor Regen und

Wind, ist hochwertig verarbeitet und so

geschnitten, dass beim Radfahren die

Hände, aber auch Körbe auf dem Ge-

Die Radwesten und Regenponchos gibt es,

solange der Vorrat reicht.

päcksträger bzw. vorne bedeckt werden

können. Ein Gummizug sorgt dafür, dass

er im Gesichtsbereich gut abschließt.

Riebel auf dem

Wochenmarkt

Im Spätsommer und Herbst verwöhnt

Richard Dietrich mittwochs ab 8 Uhr

die Besucher des Wochenmarktes mit

Ländle-Riebel und Holdermus. Start

ist am 2. September. Vorbeischauen

und genießen lautet die Devise!

saegenvier.at

Ziel der Vorarlberg MOBILWoche ist es, Menschen zu

motivieren ihre Wege öfter mit dem Fahrrad, öffentlichen

Verkehrs mitteln, Fahrgemeinschaften oder zu Fuß

zu rück zulegen. Mit dem MOBILWochen-Ticket geht das

besonders einfach. Probieren Sie es aus!

Tickets sind im Zeitraum vom 16. – 22. September an

allen Verkaufsstellen, an den Ticketauto maten und bei

den Buschauffeuren erhältlich. Besitzen Sie bereits

eine Jahres-Streckenkarte oder eine Jahres-Domino-

Karte? Diese gilt in der MOBILWoche für den gesamten

Vorarl berger Verbundraum! In Kombination mit dem

Familienpass fährt die ganze Familie mit einem MOBIL­

Wochen­Ticket. Infos zu weiteren MOBILWochen­

Angeboten finden Sie unter www.v-mobil.at


08 Aus der Gemeinde

hard 09/15

Vorarlberger Mobilitätswoche

mit attraktiven Angeboten

Machen Sie mit: Ab 16. September lädt die Vorarlberg MOBILWoche mit dem

autofreien Tag am 22. September wieder zu einem bewussten Umgang mit der

eigenen Mobilität ein.

Ziel der Vorarlberg MOBIL-

Woche ist es, möglichst viele Menschen

zu motivieren, ihrem Auto öfter „frei

zu geben“ und Wege mit alternativen

Mobilitätsformen, wie z. B. dem Fahrrad,

mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit

Fahrgemeinschaften oder zu Fuß zurückzulegen.

Nutzen Sie die zahlreichen

Aktionen und Angebote, und machen

Sie mit!

Freie Fahrt mit dem

MOBILWochen-Ticket

Einsteigen und losfahren: Der

Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV)

bietet in der Mobilitätswoche wieder

ein sensationell günstiges Ticket an, das

eine gute Gelegenheit darstellt, nachhaltige

und kostengünstige Mobilität

auszuprobieren: Um nur 10 Euro können

Sie mit dem MOBILWochen-Ticket vom

16. bis einschließlich 22. September 2015

alle Busse und Bahnen des VVV in ganz

Vorarlberg nutzen. Das Beste: Wer einen

Familienpass besitzt, kann mit dem

MOBILWochen-Ticket die ganze Familie

mitfahren lassen.

Wie in den vergangenen Jahren macht die Gemeinde Hard auch heuer wieder bei der Vorarlberger

Mobilitätswoche mit.

Neu ist dieses Jahr, dass das Ticket ab

dem Verkaufstag eine Woche lang gültig

ist, das heißt, auch wenn Sie das Ticket

erst am 22. September kaufen, ist es ab

diesem Zeitpunkt immer noch eine Woche

lang gültig auch wenn die MOBIL-

Woche bereits abgeschlossen ist.

Aktionstag in Hard

Wie in den vergangenen Jahren,

macht die Mobilitätswoche auch heuer

wieder auf dem Harder Wochenmarkt

Halt: Am 16. September können sich

interessierte Marktbesucherinnen und -

besucher am MOBILWochen-Infostand

informieren und hier auch gleich die Gelegenheit

wahrnehmen, am Glücksrad

zu drehen und einen Preis zu gewinnen.

Als Inhaberin bzw. Inhaber der MO-

BILWochen- oder einer Jahreskarte

profitieren Sie außerdem von der Mehrwertaktion

und erhalten am Infostand

einen Gutschein für einen Gratis-Kaffee

im Café am Dorfbach oder im Café

Mangold.

Zukunftstag auf der Gemeinde

Levin Kitzke hatte beim Bauhof viel Spaß.

„Ich geh mit“ lautete Ende Juni

die Devise beim Vorarlberger Zukunftstag,

initiiert vom Land Vorarlberg und

der Wirtschaftskammer in Zusammenarbeit

mit der AK, der Industriellenvereinigung

sowie dem Gewerkschaftsbund

und durchgeführt von BIFO.

Die Marktgemeinde Hard beteiligte sich

an diesem Projekt, bei dem Kinder von

10 bis 14 Jahren die Möglichkeit hatten,

den Arbeitsplatz von Mami, Papi, Tante

oder Onkel kennen zu lernen und ihnen

bei der täglichen Arbeit über die Schulter

zu blicken.

Auch die Kinder sowie eine Nichte von

mehreren Gemeindemitarbeitern nutzten

diese Möglichkeit und erhielten in

der Kultur- und Finanzabteilung sowie

beim Bauhof Einblick in die vielfältige

Berufswelt einer Gemeindeverwaltung.


FAHRRAD

PARADE

Freitag, 18. September 2015

Treffpunkt 14:30 Uhr

Start 15:30 Uhr

Lauterach, Bahnhof

• Feierlichkeiten zur Bahnhofseröffnung in Lauterach

• Tolles Rahmenprogramm für Groß und Klein

• Preisverleihung zum Fahrradwettbewerb für die Gemeinden der

plan b Region (bei Schlechtwetter in der Seifenfabrik)

Auf die Räder, fertig, los!

Ab 14:30 Uhr wird in Lauterach der neue Bahnhof feierlich eröffnet! Gleich im

Anschluss treten alle Fahrradfreunde um 15:30 Uhr bei einer FAHRRAD PARADE

gemeinsam in die Pedale.

Weitere Informationen auf www.vorarlberg.at/fahrrad

und auf www.facebook.com/fahrradfreundlich

„Dieses Projekt wird im Rahmen des klima:aktiv mobil Förderungsprogramms

aus Mitteln des Klima- und Energiefonds als Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz

im Verkehr gefördert“

VLR_15-200_fahrradparade_inserate-planb_hard_170x128mm_P.indd 1 05.08.15 15:39

Die Harder Sport- und Freizeitanlagen BetriebsgesmbH stellt ein:

KassierIn

Bei dieser Anstellung handelt es sich um eine unbefristete Teilzeitbeschäftigung

mit einem Beschäftigungsausmaß von 50% an der Kassa beim Strandbad, Minigolfund

Eislaufplatz Hard. Der Dienst erfolgt im Schichtbetrieb nach einem vorab

besprochenen Dienstplan. Dabei sind abwechslungsweise auch Dienste am

Wochenende zu leisten.

Ihr Aufgabenbereich:

- allgemeine Kassiertätigkeiten

- Sonnenschirm- und Liegebettausgabe bzw. Schlittschuhverleih

- Mietkästchenvergabe

Unsere Anforderungen:

- kaufmännische Ausbildung oder entsprechender Erfahrungsnachweis

- EDV-Basiskenntnisse

- selbstständiges Arbeiten

- Team- und Kommunikationsfähigkeit

Unser Angebot:

- eine interessante und längerfristige Anstellung in einem erfolgreichen Team

Wenn Sie Interesse an dieser Stelle haben, senden Sie Ihre Bewerbung samt den üblichen Unterlagen

bitte an:

Harder Sport- und Freizeitanlagen BetriebsgesmbH, z. Hd. Hrn. Erich Lindner, Seestr. 60, 6971 Hard,

Mail: erich.lindner@hard.at. Nähere Informationen erhalten Sie unter der Tel. 05574/83682.


10 Aus der Gemeinde

hard 09/15

„Defi“ hilft,

Leben zu retten

Wie das Rote Kreuz berichtet, sterben

in Österreich jährlich rund 15.000

Menschen den plötzlichen Herztod. In

solchen Situationen ist die rasche Erste

Hilfe wichtig, denn ohne Hilfsmaßnahmen

sinkt die Überlebenschance

mit jeder Minute um 10%. Eine Herzdruckmassage

und Beatmung sowie

der schnelle Einsatz eines Defibrillators

können Leben retten. Dabei sind

Defibrillatoren leicht zu bedienen,

denn die Geräte geben gut verständliche

Sprachanweisungen und erklären

so, was zu tun ist. Wichtig ist allerdings

die Verfügbarkeit eines solchen

Gerätes. Dessen ist man sich auch bei

der Gemeinde Hard bewusst und hält

deshalb für den Ernstfall im Erdgeschoß

des Rathauses direkt neben der

Infostelle einen Defibrillator bereit.

Saisonende im

Strandbad

Am 14. September schließt das Strandbad

seine Tore für die diesjährige

Badesaison 2015. Das Team der Harder

Sport- und Freizeitanlagen bedankt

sich bei allen Gästen für ihren Besuch.

Der Minigolfplatz ist bei guter Witterung

vom 14. bis 30. September täglich

von 13 bis 18 Uhr geöffnet. In dieser

Zeit haben Badegäste die Möglichkeit,

ihre Einzelkabinen oder Liegebettfächer

zu räumen.

Fahrrad-Parade der

plan b-Gemeinden

„Vorarlberg steigt gemeinsam auf‘s Rad!“ – unter

diesem Motto findet am 18. September wieder die

beliebte Fahrrad-Parade statt.

Zum Abschluss des jährlichen

Fahrradwettbewerbs wird auch in diesem

Jahr kräftig in die Pedale getreten.

Bereits zum vierten Mal werden in der

Mobilwoche hunderte von Radlerinnen

und Radlern bei der beliebten Vorarlberger

Fahrrad-Parade mit dabei sein, zu

der jeder herzlich eingeladen ist.

Die Fahrrad-Parade ist kein Wettrennen

oder Turnier - im Vordergrund stehen

die Gemeinschaft und der Spaß auf zwei

Rädern - kurz: Auf die Radler und Radlerinnen

wartet ein wunderbarer Radtag

mit einem tollen Rahmenprogramm und

bester Bewirtung.

Sternfahrt nach Lauterach

Die Fahrrad-Parade wird an vier

verschiedenen Treffpunkten im Ländle

durchgeführt, in den plan b-Gemeinden

am 18. September am neuen Lauteracher

Bahnhof, der an diesem Tag ab 14.30

Uhr feierlich eröffnet wird. Für Harder

Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird

eine Sternfahrt angeboten, die um 13.45

Uhr beim Rathaus startet. In Lauterach

angekommen, können sich die Radlerinnen

und Radler registrieren lassen

und erhalten einen Sticker und einen

Luftballon. Um Punkt 15.30 Uhr startet

dann die eigentliche Parade. Sie führt

unter Polizeibegleitung vom Bahnhof

entlang der Fahrradwege bis auf Höhe

Baywa und dann auf der Landesstraße

retour zum Bahnhof.

Schlussverlosung zum

Fahrradwettbewerb

Zurück am Lauteracher

Bahnhof findet unter allen anwesenden

Teilnehmerinnen und Teilnehmern

die Preisverleihung zum Vorarlberger

Fahrradwettbewerb statt. Alle Teilnehmerinnen

und Teilnehmer, die sich bis

zum 7. September registriert haben

und mindestens 100 Kilometer mit dem

Fahrrad zurückgelegt haben, könnten

unter den Siegern sein. Ein feierlicher

Ausklang mit Bewirtung und Unterhaltung

ist damit garantiert.

Bei schlechter Witterung findet die

Bahnhofseröffnung wie auch die

Fahrrad-Parade wie geplant beim Bahnhof

Lauterach statt. Die Preisverleihung

zum Fahrradwettbewerb wird dann

allerdings in die Seifenfabrik verlegt!


11 Aus der Gemeinde

hard 09/15

Spatenstich für

neues Wohnprojekt

Am 14. Juli erfolgte auf dem ehemaligen Firmengelände

des Wäscheherstellers Wolff der Startschuss für das

Wohnprojekt „Am Dorfbach“.

Mit dem Wohnprojekt der

Bauträger Zima und i+R Wohnbau wird

dem seit Jahren brach liegenden Industrieareal

neben der Wolf-Mühle neues

Leben eingehaucht und der Ortskern

attraktiviert, erfüllt das Projekt doch

wesentliche Vorgaben der Gemeinde.

So war den Gemeindeverantwortlichen

beispielsweise ein gelungener Mix aus

Wohnungen und Gewerbebetrieben

wichtig, um die Wirtschaft zu stärken.

Neben 93 Wohnungen wird das Projekt

„Am Dorfbach“ nach der Fertigstellung

damit auch 500 m 2 Geschäftsflächen

für Handel, Dienstleistung und Praxen

umfassen.

Weiters wird ein öffentlicher Weg durch

die Anlage führen und Fußgängern

wie Radfahrern eine kurze Verbindung

zwischen der Markt- und der Heimgartstraße

eröffnen.

Mühle wird saniert

Die historische Wolf-Mühle

bleibt erhalten und wird saniert, sodass

Alt und Neu ein harmonisches Gesamtbild

ergeben.

Die Fertigstellung des Wohnprojektes

„Am Dorfbach“ soll voraussichtlich

Anfang 2017 erfolgen.

Spatenstich: (v.l.) Bgm. Harald Köhlmeier,

Birgit Kräutler (Wolff), Alexander Nußbaumer

(Zima), Alexander Stuchly (i+R)

Eine Zeitkapsel mit historischen sowie aktuellen

Dokumenten zum Bauprojekt wurde

in den Grundstein gelegt.

Bettina Flatz

Dipl. Gesundheits- und

Krankenschwester

t: +43 (0)650 669 36 87

e: bettina.flatz@sprengel.at

Angebot des

Pflegenetzwerk Hard

Unterstützung - Betreuung

Kostenlose Beratung

Organisation - Aufbau -

Pflege

Verbindung ambulant -

stationär

Zusammenarbeit

Finanzielle Fragen zur

Betreuung

Leitungsarbeiten Rauhholzstraße

Die Arbeiten werden voraussichtlich eine

Woche dauern.

Im August-September werden

in einem Teilbereich der Rauhholzstraße

Leitunsgarbeiten durchgeführt.

Auf Höhe Hausnummer 16 werden in

nordöstlicher Richtung bis zur Hofsteigstraße

die Gas- und Wasserleitungen

erneuert. Während der Arbeiten, die

voraussichtlich ein bis zwei Wochen

dauern werden, kommt es zu temporären

Behinderungen, die mit den Anrainern

abgestimmt werden. Wir bitten um

Verständnis.

Ausgebildetes Personal

Kompetenz -

Ansprechperson

Die Beratung ist kostenlos.

Das Pflegenetzwerk Hard ist

eine Kooperation der Marktgemeinde

Hard, des Krankenpflegevereines,

des Sozialsprengels

und vom Seniorenhaus

am See.


Musikschule Hard

So beginnt

das neue

Musikschuljahr

Alle neuen Schüler werden telefonisch kontaktiert.

Schüler der Elementaren Musikpädagogik werden schriftlich informiert.

Der Unterricht startet ab dem 21. September 2015.

Bereits aktive Schüler werden von unseren Lehrern so eingeteilt:

Bachstein Günther

Bär Claudia

Bereuter Volker

Brunner Raphael

Deleva Danaila

Dietrich Mathilde

Ender Sara

Fantl Giovanni

Hammerl Herwig

Herbst Walter

Horatschek Benjamin

Horny Julia

Kaufmann Anita

Kent Barbara

1. Woche wie letztes Jahr

1. Woche wie letztes Jahr

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

MI 16.9., 18:00 Uhr, Zi. 5

1. Woche wie letztes Jahr

Klesse-Schmitz Martina

Köbanyal Monika

Konzett Didi

König-Warenitsch Gaby

Mairer Klemens

Matula Doris

Mittelberger Vera

Natter Theresia

Nowotny Martin

Schäfer Reinhard

Schmidt Mathias

Schmitz Markus

Torres Julian

Zach Evi

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

DO 17.9., 17:00 Uhr, Zi. 11

1. Woche wie letztes Jahr

1. Woche wie letztes Jahr

DO 17.9., 18:00 Uhr, Zi. 5

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

telefonisch oder per Mail

DO 17.9., 19:30 Uhr, Zi. 1

MI 16.9., 18:00 Uhr, Zi. 4

DO 17.9., 18:00 Uhr, Zi. 4

Es gibt noch freie Plätze ...

Gesang-Ensembles bei Martina Klesse-Schmitz:

Stimmgut Spätzle (Volksschulalter) - Mo, 15.15 - 16.05 Uhr

Stimmgut Bölla (Jugendgruppe ca. 10 - 14 Jahre) - Mo, 16.45 - 17.25 Uhr

Stimmgut Ensemble (Jugendliche ab 15 Jahre und Erwachsene) - Mo, 19 - 20 Uhr (nur projektbezogen)

Foto: Walter Zaponig


13 Aus der Gemeinde

hard 09/15

Im eigenen Garten Bienen Gutes tun

Mit der richtigen Pflanzenwahl kann man auch im Herbst einen wichtigen Beitrag

leisten, um Bienen Nahrung und Lebensraum zu bieten. Die Marktgemeinde Hard

und der Obst- und Gartenbauverein (OGV) geben Tipps.

Ein bienenfreundlicher Garten

zeichnet sich durch ein zeitlich möglichst

langes Angebot von Pollen und

Nektar aus, welche die Nahrung von

Bienen darstellen. „Gerade im Spätsommer

und Herbst finden Bienen oft zu

wenig Nahrung bzw. keine blühenden

Pflanzen mehr, sie müssen verhungern

oder sind zu schwach für den bevorstehenden

Winter“, informiert OGV-

Obmann Thomas Bitschnau.

Durch das Pflanzen der richtigen winterharten

Stauden kann jeder Gartenbesitzer

im nahenden Herbst „Futterplätze“

für Bienen schaffen und damit einen

wichtigen Beitrag leisten, damit sie gut

und wohlgenährt über den Winter kommen.

Zu empfehlen sind etwa Große

Fetthenne, Herbst-Anemone, Raublatt-

Aster, Wilder Wein oder Silberstrauch.

Blühende Gründüngung

„Ein wichtiges Thema sind

auch blühende Gründüngungspflanzen,

wie z. B. Gelbsenf oder Ringelblumen.

Werden die Samen im Herbst in den

Boden eingebracht, stehen ihre Blüten

den Bienen im kommenden Frühjahr als

Nahrungsquelle zur Verfügung“, erklärt

Thomas Bitschnau, der weiters einfach

blühende Dahlien empfiehlt. Bei Bienen

ebenfalls hoch im Kurs steht blühender

Sommerflor, insbesondere Korb- und

Lippenblütler.

Machen Sie Ihren herbstlichen Garten für Bienen attraktiv.

Neben dem entsprechenden Blütenangebot

benötigen Bienen auch viel Wasser,

Vogeltränken und seichte Wasserstellen

werden deshalb von ihnen gerne

angenommen. Ist im Hausgarten die

Anwendung von Pflanzenschutzmitteln

notwendig, gilt es darauf zu achten, dass

diese möglichst bienenschonend sind

und außerhalb der Bienenflugzeiten

angewandt werden.

Kontakt

Obst- und Gartenbauverein Hard

Obmann Thomas Bitschnau

T 0664/815 9896

thomas.bitschnau@aspiag.com

www.ogv.at

Foto: Harald Rammel, LWK Vbg.

Bunte Sitzgelegenheiten

an der Bregenzerach

Der Regenbogenfisch der VS Mittelweiherburg.

Im Juni eröffnete die Gemeindekooperation „Fünf Gemeinden, ein

Fluss“ eine besondere Ausstellung: Um das Ufer der unteren Bregenzerach

noch bunter und ein bisschen besonderer zu gestalten, wurden entlang des

Ufers zwischen Kennelbach und der Bodenseemündung 15 Themensessel

aufgestellt. Sie wurden von Volksschulklassen aus der Region zusammen

mit Studierenden der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg gestaltet.

Jeder Sessel ist ein Unikat, und jeder birgt eine spannende Aufgabe zum

Spielen, Lernen und Staunen. Hard ist mit dem „Regenbogenfisch“ der

Volksschule Mittelweiherburg vertreten. Die Themensessel bereichern das

Achufer noch bis Ende Oktober.


14 Aus der Gemeinde

hard 09/15

Bericht aus der

Gemeindevertretung

... über die am 24. Juni 2015 im

Rathaus stattgefundene Sitzung.

Berichte und Mitteilungen

Bgm. Harald Köhlmeier begrüßt

Mag. Alessandro Köninger neu im Gemeindedienst.

Er wird schwerpunktmäßig

das Gebäude- und Liegenschaftsrecht

betreuen.

Am 9. Juli 2015 fand die Firstfeier des Gemeindesaales

statt. Vom 6. bis 8. November

2015 geht die Eröffnung des Gemeindesaals

über die Bühne.

Zum Thema Kriegsflüchtlinge bedankt

sich Bgm. Harald Köhlmeier bei allen,

die diesbezüglich tatkräftig mitgewirkt

haben. Dies sind insbesondere das Rote

Kreuz Hard, das auch in der Dornbirner

Messehalle mithilft, der FC Hard, der eine

eigene Fußballmannschaft gebildet hat,

in der die Flüchtlinge zwei Mal pro Woche

trainieren, der Sozialsprengel Hard, der

Räumlichkeiten für Sprachförderung

zur Verfügung stellt, die Gemeinde Hard

mit ihren Integrationsmitarbeitern, die

Feuerwehr Hard, bei der es inzwischen

einen somalischen Feuerwehrmann gibt

und zahlreiche Harderinnen und Harder,

die auf verschiedene Weise mithelfen.

Derzeit sind ca. 45 Flüchtlinge in Hard,

überwiegend aus Syrien, Afghanistan und

Somalia.

Kündigung des bestehenden

Vertrages für die Sammlung

von Rest- und Bioabfall

Die Gemeindevertretung der

Marktgemeinde Hard beschließt die Kündigung

des bestehenden Vertrages für die

Sammlung von Rest- und Bioabfall mit

der Fa. Häusle GmbH zum nächstmöglichen

Kündigungstermin per 31. Dezember

2016.

Zudem beschließt die Gemeindevertretung,

dass der Gemeindeverband für

Abfallwirtschaft und Umweltschutz

statutengemäß als Träger von Privatrechten

für die Gemeinden die Aufgabe der

Ausschreibung und des Abschlusses eines

für die Mitgliedsgemeinde Hard verbindlichen

Vertrages für die Sammlung von

Rest- und Bioabfall ab 2017 übernimmt.

Die Abstimmung ergibt einstimmige

Annahme.

Rechnungsabschluss 2014

Die Gemeindevertretung der

Marktgemeinde Hard beschließt die

Genehmigung des Rechnungsabschlusses

2014 in der vorliegenden Fassung.

Der Rechnungsabschluss schließt mit

Einnahmen und Ausgaben von EUR

41.633.742,39. Die Abstimmung ergibt

einstimmige Annahme.

Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde

Hard beschließt die Genehmigung

des Rechnungsabschlusses 2014

der Harder Sport- und Freizeitanlagen

BetriebsgesmbH. in der vorliegenden

Fassung und erteilt die Entlastung für

den Geschäftsführer sowie den Aufsichtsrat

für das abgelaufene Jahr. Der

Rechnungsabschluss schließt mit einem

Bilanzgewinn von EUR 0 bei einer Aktiva

und Passiva von je EUR 6.866.904,60.

Die Abstimmung ergibt einstimmige

Annahme.

Darlehensvergabe

Finanzierung Kindergarten

und Gemeindesaal

Die Gemeindevertretung der

Marktgemeinde Hard beschließt, die

Vergabe des Darlehens in Höhe von EUR

1.800.000 zur Finanzierung des Kindergarten

Falkenweg mit EUR 1.200.000 und

des Gemeindesaals mit EUR 600.000 an

den Bestbieter.

Gebühren und Tarife 2015

Kindergarten und

Kleinkindbetreuung

Die Gemeindevertretung der

Marktgemeinde Hard beschließt, die

neuen Tarife für die Kleinkindbetreuung

ab dem Schuljahr 2015/2016:

. Vormittagsmodul (07.00 bis 12.30 Uhr):

ein Vormittag pro Woche EUR 50,-/

Monat

. Mittagsmodul (12.30 bis 14.00 Uhr): ein

Mittag pro Woche EUR 14,-/Monat

. Nachmittagsmodul (14.00 bis 17.00

Uhr): ein Nachmittag pro Woche EUR

28,-/Monat

. Abendmodul (17.00 bis 18.00 Uhr): ein

Abend pro Woche EUR 10,-/Monat

. Ganztagesmodul (07.00 bis 18.00 Uhr)

ein Ganztag pro Woche EUR 74,--/

Monat

Die Abstimmung ergibt einstimmige

Annahme.

Außerdem beschließt die Gemeindevertretung

der Marktgemeinde Hard die

Anhebung des Tarifes für den Regelkindergarten

ab dem Schuljahr 2015/16 von

derzeit EUR 25 auf EUR 30 brutto pro

Monat und für das Vormittagsmodul

von derzeit EUR 40 auf EUR 45 brutto

pro Monat. Die Abstimmung ergibt 26

Zustimmungen und 7 Ablehnungen und

ist damit mehrstimmig angenommen.

Abgabenverordnung 2015

Anpassungen – Sammelnovelle

Die Gemeindevertretung der

Marktgemeinde Hard beschließt, die in

der Sammelnovelle enthaltenen Änderungen

über Anpassungen der Abgabenverordnung

2015 zu erlassen. Die Höhe

der einzelnen Gebühren wird durch die

Änderungen nicht berührt. Die Abstimmung

ergibt einstimmige Annahme.

Neuveranlagung der Gelder für

Beamten-Pensionsrücklagen

Die Gemeindevertretung der

Marktgemeinde Hard beschließt, die Vergabe

der Festgeldveranlagung von EUR

790.000 auf 36 Monate an den Bestbieter.

Die Abstimmung ergibt einstimmige

Annahme.

In der Wirke – Kauf- und

Wohnungseigentumsvertrag

Die Gemeindevertretung der

Marktgemeinde Hard beschließt, auf

Basis des Grundsatzbeschlusses des

Projektes „In der Wirke“ vom 7. Dezember

2011 und des Vorvertrages zum

Abschluss eines Kauf- und Werkvertrages

vom 30. Jänner 2013 die Annahme,


15 Aus der Gemeinde

hard 09/15

Unterfertigung und grundbücherliche

Durchführung des Kauf- und Wohnungseigentumsvertrages

vom 21. Mai

2015 samt Dienstbarkeitseinräumung auf

GST 1428/5. Die Gerichtszuständigkeit

soll noch zugunsten des Bezirksgerichts

Bregenz adaptiert werden. Die Abstimmung

ergibt 21 Zustimmungen und 11

Gegenstimmen und ist damit mehrheitlich

genehmigt (1 Befangenheit).

Dienstbarkeitseinräumung

„Am Dorfbach“

Die Gemeindevertretung der

Marktgemeinde Hard beschließt, auf

Basis des Projektsicherungsvertrages

vom 20. Dezember 2013 die Annahme,

Unterfertigung und grundbücherliche

Durchführung des Dienstbarkeitsvertrages

betreffend Einräumung der

Dienstbarkeiten des Gehrechtes sowie

des Fahrrechtes (eingeschränkt auf den

nichtmotorisierten Verkehr) auf GST-NR

124/1, 124/3 und 2699, alle GB 91110 Hard,

zu Gunsten der Marktgemeinde Hard. In

Abänderung des Vertragsentwurfs soll

die Dienstbarkeit, sobald diese nutzbar

ist, also ab Fertigstellung des ersten

Teilabschnittes, eingeräumt werden. Die

Abstimmung ergibt 30 Zustimmungen

und 3 Ablehnungen und ist daher mehrheitlich

genehmigt.

Arbeitsvergaben Ortskanalisation

20, Erlach – Vergaben

der Baumeisterarbeiten

Die Gemeindevertretung

beschließt, die Vergabe der Baumeisterarbeiten

des Bauvorhabens OK 20 Erlach,

Schmutzwasserdruckleitung, an den Billigstbieter

in Höhe von netto EUR 78.400.

Weiters beschließt die Gemeindevertretung

die Vergabe der unterirdischen

Rohrverlegearbeiten desselben Bauvorhabens

an den Billigstbieter in Höhe

von netto EUR 155.800. Die Abstimmung

ergibt einstimmige Annahme.

Flächenwidmungsplanänderung

Konrad Delladio

GmbH & Co KG, GST-Nrn.

2591/2 und 2649/46, beide

KG Hard, Rheinstraße

Die Gemeindevertretung beschließt,

bei der Vorarlberger Landesregierung

die Erlassung eines Landesraumplanes

für die Erweiterungsflächen des

Gewerbeparks Rheinstraße 2 zu beantragen.

Die Plandarstellung Grundteilungsplan,

Greif+Sohm GmbH, 23. November

2013, M 1:500 dient als Grundlage für

die Umwidmung bzw. Erlassung. Die

Verkaufsflächenzahlen der bestehenden

EKZ-Widmung bleiben unverändert. Die

Abstimmung ergibt einstimmige Zustimmung.

Ausnahme vom Ortskernbebauungsplan,

Architekturbüro

Dorner / Matt, Liftzubau

Wolff-Mühle, GST-Nr. 124/3

KG Hard, Heimgartstraße

Die Gemeindevertretung

beschließt, die Ausnahme vom Ortskernbebauungsplan

nach § 35 RPG i.d.g.F.

für den ostseitigen Zubau eines Liftes

an der bestehenden Wolff-Mühle gemäß

Plandarstellung Lageplan Lift – Ausnahmegenehmigung,

Dorner/Matt, 29. April

2015, M 1:250 zu erteilen. Die Ausnahme

betrifft die ostseitige Baugrenze. Die Abstimmung

ergibt einstimmige Annahme.

Ausnahme vom Ortskernbebauungsplan,

Sparkasse

Bregenz Bank AG, provisorischer

Schalterraum mittels

Container, GST-Nrn. .827

und 316/2, beide KG Hard,

Wilhelmstraße

Die Gemeindevertretung

beschließt, die Ausnahme vom Ortskernbebauungsplan

nach § 35 RPG i.d.g.F. für

die vorübergehende Errichtung eines

Schalterraumes mittels 7 Containern

gemäß Einreichplan Lang + Schwärzler,

17. März 2015, M 1:100 für die Dauer der

Sanierung der Filiale Hard zu erteilen.

Die Ausnahme betrifft die ostseitige Baulinie

sowie die verbindliche Geschoßzahl

(VGZ) von 2+DG. Die Abstimmung ergibt

einstimmige Annahme.

Beitritt „Wasserverband

Bregenzerach Unterlauf“

Mitglieder des Wasserverbandes

sind die Gemeinden Bregenz, Kennelbach,

Wolfurt, Lauterach und Hard.

Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde

Hard beschließt

1. den Beitritt zum Wasserverband „Bregenzerach

Unterlauf“,

2. dem vorliegenden Satzungsentwurf

zuzustimmen,

3. die Entsendung von Bgm. Harald Köhlmeier

als Vertreter der Marktgemeinde

Hard in den Wasserverband. Die Abstimmung

ergibt einstimmige Annahme.

Flächenwidmungsplanänderung,

Wohnanlage

Atrium Bauträger GmbH,

GST-Nrn. .113, 131 und 262,

alle KG Hard, Heimgartstraße

Die Gemeindevertretung der

Marktgemeinde Hard beschließt, eine

Teilfläche des Grundstückes GST-Nr.

131, KG Hard, von Baufläche Kerngebiet

in Freifläche Freihaltegebiet sowie eine

Teilfläche des Grundstückes GST-Nr. 262,

KG Hard, von Baufläche Kerngebiet und

Verkehrsfläche – Straße in Baufläche

Kerngebiet und Freifläche Freihaltegebiet

umzuwidmen. Die Widmungsgrenze

der Straßenfläche soll an die künftige

Grundstücksgrenze angepasst werden.

Weiters beschließt die Gemeindevertretung

der Marktgemeinde Hard, der

Dienstbarkeit hinsichtlich des Geh- und

Fahrrechtes zwecks Gewässerinstandhaltung

zuzustimmen. Die Abstimmung

ergibt 32 Zustimmungen und 1 Gegenstimme

und ist damit mehrstimmig

angenommen.

Änderung des Ortskernbebauungsplanes,

Wohnanlage

Atrium Bauträger GmbH,

GST-Nrn. .113, 131 und 262, alle

KG Hard, Heimgartstraße

Die Gemeindevertretung

beschließt zur Realisierung der Wohnanlage

Atrium Bauträger GmbH, Grundstücke

GST-Nrn. .113, 131 und 262, alle

KG Hard, den Ortskernbebauungsplan

gemäß der vorliegenden Plandarstellung

„Ortskernbebauungsplan – Stand nach

der Änderung (SOLL)“ zu ändern. Die Abstimmung

ergibt 27 Zustimmungen und

6 Ablehnungen und ist damit mehrstimmig

angenommen.

Entsendung in Hauptversammlung

VKW AG und

Illwerke AG

Der Gemeindevertretung

beschließt, Bgm. Harald Köhlmeier als

Vertreter sowie Vize-Bgm. Eva-Maria

Mair als Stellvertreterin in die Hauptversammlung

sowohl der Vorarlberger

Kraftwerke AG als auch der Illwerke AG

zu entsenden. Die Abstimmung ergibt

einstimmige Annahme.

Bürgermeister

Harald Köhlmeier


Wie finde ich den besten Steuerberater,

der meine Sprache spricht?

Ich will einen Ansprechpartner. Ich will bestmögliche Betreuung. Ich will

einen Partner mit Handschlagqualität, auf den ich mich 100%ig verlassen

kann, damit ich mich um mein erlerntes Handwerk kümmern kann.

Natürlich ist das erste Kennenlerngespräch kostenlos und unverbindlich.

www.bs-werbeagentur.com

Fotolia.com © contrastwerkstatt, dbunn

■ Gründerberatung

■ Rechtsformwahl

■ Förderungen

■ Buchführung

■ Gehaltsverrechnung

■ Sozialversicherungsfragen

■ Firmennachfolge

Rebengasse 38, 6971 Hard, T. +43 5574 79 807

Färbergasse 15, 6850 Dornbirn, T. +43 5572 222 70

www.decosta.at, kanzlei@decosta.at

immobilien

sachverständiger

Ihr Partner mit Handschlagqualität

„Wir suchen

Immobilien für

vorgemerkte

Kunden.“

Dr. Thomas Allgäuer

Dr. Allgäuer Realitäten GmbH | Bundesstrasse 32a | 6923 Lauterach | T 05574/84233 | www.allgaeuer-realitaeten.at


17 Wirtschaft

hard 09/15

Raiffeisenbank am Bodensee

lud zum großen Jubiläumsfest

700 Mitglieder, Unternehmer, Private, politische Vertreter sowie die eigenen

Mitarbeiter gratulierten zum 125-Jahr-Jubiläum. Stargast war Skilegende

Hermann Maier.

Die voll besetzte Rheinauhalle

in Höchst zeigte, wie tief verankert die

Raiffeisenbank am Bodensee in der

Region ist. Aufsichtsratsvorsitzender

Elmar Rhomberg konnte zahlreiche

Gäste, Vertreter der regionalen Wirtschaftsbetriebe

und die Bürgermeister

der Gemeinden des Marktgebietes

begrüßen, darunter auch Bürgermeister

Harald Köhlmeier. In die lange Liste der

Gratulanten reihte sich auch Sportlegende

Hermann Maier ein. Dieser wurde

begeistert von Fans und Mitgliedern

willkommen geheißen. Er unterstrich,

selbst mit Überzeugung bei Raiffeisen

zu sein: „Diese Bodenständigkeit ist es,

die es ausmacht, die uns verbindet“, so

der „Herminator“.

(v.l.) Bgm. Reinhold Eberle (Gaißau), Bgm. Herbert Sparr (Höchst), Vorstand Norbert

Baschnegger, Bgm. Harald Köhlmeier, Herman Maier, Vorstand Gernot Uecker, Vorstand

Walter Sternath, Bgm. Elmar Rhomberg (Lauterach)

Seit genau 125 Jahren ist die Raiffeisenbank

am Bodensee aktiver Mitgestalter

der Region. Vorstand Gernot Uecker

zeigt die Richtung auf: „Wir bleiben die

Regionalbank aller Menschen.“ Dabei

ist Raiffeisen mehr als eine Bank: Als

Unterstützer von Sport und Jugend, der

Kultur und des Sozialbereichs ist die

Raiffeisenbank am Bodensee über die

vergangenen 125 Jahre zu einem wichtigen

Teil des gemeinsamen Lebens- und

Wirtschaftsraums geworden.

Die aktuelle Bilanz der Raiba am Bodensee

zeigt, wie gut die Bank aufgestellt

ist. Bei der Geburtstagsfeier konnten

erneut erfolgreiche Zahlen präsentiert

werden. Vorstand Norbert Baschnegger

kennt einen wichtigen Grund für den

Erfolg: „Unser ganzes Team ist Partner

der Menschen in unserem Einzugsgebiet.

Denn die lokale Bevölkerung ist

es, die schlussendlich unseren Erfolg

garantiert.“

Neuer Mode-Treff hat eröffnet

Freunde italienischer Mode aufgepasst: In der Hofsteigstraße 19 (gegenüber Post

Partner) hat Miriama Jaššova ihre Boutique „Ellit Fashion“ eröffnet.

Miriama und Mario freuen sich auf Ihren

Besuch.

„Wir führen italienische Mode,

die in Vorarlberg nur schwer zu finden

ist - und das zu Top-Preisen. Modebewusste

Damen und Herren kommen

dabei gleichermaßen auf ihre Kosten“,

informiert Inhaberin Miriama Jaššova.

Das Sortiment wechsle dabei alle zwei

Wochen.

Wer jetzt den Sommerschlussverkauf

nützt, hat gute Chancen, so manches

Modeschnäppchen zu ergattern. Gleichzeitg

wartet „Elitt Fahion“ im September

bereits mit der neuesten Herbstmode

aus Italien auf.

Ellit Fashion

Miriama Jaššova

Hofsteigstraße 19

T 0650/6406314

ellitfashion@gmail.com

Öffnungszeiten:

mo-fr von 9 bis 12 und 14 bis 18 Uhr

sa von 9 bis 13 Uhr


18 Wirtschaft

hard 09/15

Erfolgreiche Premiere: WIGE zieht

nach 1. Abendtörn positive Bilanz

Die Begegnungszone wurde am 25. Juni ihrem Namen mehr als gerecht, lockte die

Premiere des Harder Abendtörns bei traumhaftem Sommerwetter doch mehrere

Tausend Besucherinnen und Besucher ins Ortszentrum.

Alle Mitwirkenden trugen beim

1. Harder Abendtörn blau-weiß gestreifte

T-Shirts und vermittelten damit eine

maritime Atmosphäre. Viele Gäste ließen

sich anstecken und kleideten und stylten

sich ebenfalls dem Anlass entsprechend.

Leistungsschau als

kreative Show

Im Mittelpunkt der Veranstaltung

stand die Leistungsschau der

Harder Betriebe. Hierfür wurde bei der

Brückenwaage eigens eine Bühne mit

mobiler LED-Wand errichtet, auf der die

Ich gratuliere der

WIGE zur gelungenen

Premiere des Abendtörns,

der nicht nur

neue Impulse in Sachen

Unterhaltung, sondern

auch für die Harder

Wirtschaft brachte.

Bgm. Harald Köhlmeier

Die Leistungsschau begeisterte die jungen und älteren Besucher gleichermaßen.

Models von Nouba Events gemeinsam

mit den Harder Handballern und Fußballern

im Rahmen einer professionellen

und kreativen Show die Leistungsvielfalt

der Harder Betriebe erlebbar und sichtbar

machten. Dieter Sapper und Hans

Wolff zeichneten für die Organisation

und Choreographie verantwortlich.

Maritime Kulinarik und Musik

Für das leibliche Wohl der Besucherinnen

und Besucher sorgte u. a. das

Team der Mufängar unter der Leitung

von Harald Kaufmann, das an diesem

Abend besondere kulinarische Schmankerl

servierte: Auf der Speisekarte stand

Maritimes und gebratener Bodenseezander.

Das kam an: Der Ansturm war

enorm!

Bürgermeister Harald Köhlmeier im Gespräch

mit Moderator Martin von Barabü

In den angrenzenden Gastronomiebetrieben

stand der Genuss ebenfalls im

Vordergrund, dazu gab es Live-Musik,

etwa von den Allright Guys, die zuerst

auf der Bühne und dann in Pleifers Engel

aufspielten. Mister & Chris Teeze wiederum

belebten mit ihrem Auftritt im Café

Waltner das Kunstquartier und Tschako

und Frl. Jäger das Il Contadino in der

Seestraße. Nicht zu vergessen die Hardis,

die gleich zur Eröffnung spielten, und die

Bürgermusik Hard, die ebenso begeisterte.

Musik stand weiters beim ehemaligen

Gasthaus Löwen im Vordergrund, wo

Tangissimo für diesen Abend ein Tango-

Beim ehemaligen Löwen wurde zum Tangotanzen

eingeladen.

Café eröffnete und zum Tanz lud. Hier

präsentierte außerdem der Künstler Albrecht

Zauner die Skulptur „ps30“. Weitere

Kunstwerke von Künstlern wie Gabriele

Burtscher, Gerd Menia und Guntram

König waren in der „Auftauchgalerie“ im

ehemaligen Schleckermarkt ausgestellt.

Gleich nebenan, im ehemaligen Postamt,

stand hingegen das Kunsthandwerk im

Mittelpunkt. Geboten wurden u. a. Stickereien,

Goldschmiedeerzeugnisse, Parpierwaren,

Kleidung und Taschen. Beim

Abendtörn mit von der Partie war auch

die Galerie.Z, wo auf die Besucherinnen


19 Wirtschaft

hard 09/15

und Besucher die Gemeinschaftsausstellung

„Geräuschfunkenupdate“ wartete.

Auch das weitere Programm hielt viel

Abwechslung bereit - angefangen vom

vielfältigen Angebot der Marktstände,

über Probefahrten mit der Vlotte der

VKW und die Präsentation des neuen

Skoda Superb bis hin zur „Schiffle“-Regatta,

die der Lionsclub Rheindelta-Hofsteig

zugunsten bedürftiger Familien in

der Region veranstaltete. Bei der Regatta

konnten junge und ältere Seebären

ihr selbst gebasteltes „Papier-Schiffle“

im Dorfbach vom Stapel lassen. Die

Schnellsten wurden mit Preisen gekürt.

Das WIGE-Team hatte beim Abendtörn allen Grund zur Freude.

„Der Zuspruch, den der Abendtörn

gefunden hat, lag über unseren Erwartungen.

Besucherinnen und Besucher

aus Hard und der Region strömten in

die Begegnungszone und konnten ein

sehr vielfältiges Bild unserer Gemeinde

mitnehmen. Das war unser Ziel. Sicher

war noch nicht alles optimal, das gibt

uns aber die Chance, beim nächsten

Abendtörn noch besser zu sein“, zog

WIGE-Obmann Hap Krenn am Ende eine

äußerst positive Bilanz. Auch Organisationsleiter

Markus Dientrich ist begeistert:

„Der immense Aufwand hat sich gelohnt.

Wir vernahmen öfters die Frage ‚Wann

gibt es das wieder?‘. Das freut uns natürlich

sehr und bestätigt, dass sich die Besucherinnen

und Besucher aus nah und

fern bei der Premiere des Abendtörns

sichtlich wohlfühlten.“

„Schiffle-Regatta“ für den guten Zweck

RA Mag. Dominik Heimbach | Hofsteigstraße 20 | 6971 Hard

T +43 (0)5574 63022 | F +43 (0)5574 63565 | M +43 (0)664 5408542

kanzlei@rechtsanwalt-heimbach.at | www.rechtsanwalt-heimbach.at

HEI_13-287_Inserat_P.indd 1 12.04.13 10:58


6.

FRAGEN UND AUSSAGEN

VON MENSCHEN MIT DEMENZ

ICH WILL NACH

HAUSE

ABER NICHT IN

DAS ZUHAUSE –

ICH MEINE DAS

ANDERE ZUHAUSE.

In Österreich leben 130.000 Menschen

mit Demenz. Zahlreiche Einrichtungen

in Vorarlberg bieten Unterstützung für

Betroffene und Angehörige.

Seniorenhaus am See, Hard

Tel. 0 55 74-7 43 40-23

www.aktion-demenz.at


21

Soziales

hard 09/15

Bewegungen

der Augen

Oldtimer-Fahrt für

einen guten Zweck

Gleich neben der Hartmann-Werft trafen sich am

12. Juli Oldtimerfans aus nah und fern zur Charity-

Veranstaltung „Drive2help“.

Der Feuerwehr Oldtimer Verein

Hard ist immer dann zur Stelle, wenn

es gilt, jemanden in seinem sozialen

Tun zu unterstützen. So auch am 12.

Juli, als an die 300 Oldtimer-Fans mit

rund 200 edlen Fahrzeugen nach Hard

kamen, um mit ihrem Startgeld die von

Prof. Mag. Hans-Peter Schuler initiierte

Charity-Veranstaltung „Drive2help“ zu

unterstützen. Der Reinerlös der Veranstaltung

kam der VN-Aktion „Ma hilft“

zugute.

Obmann Karl Hartmann und Vizeobmann

Wilfried Mager kümmerten sich

um das Organisatorische und sorgten

dafür, dass beim Oldtimertreffen alles

rund lief, die Mitglieder des Feuerwehr

Oldtimer Vereins kümmerten sich um

das leibliche Wohl der Teilnehmerinnen

und Teilnehmer sowie der begeisterten

Besucherinnen und Besucher, und zwei

Mann der Harder Feuerwehr sorgten

für Ordnung auf dem Parkplatz.

Pünktlich um 10.30 Uhr setzte sich der

Oldtimer-Konvoi, begleitet von Mitgliedern

des Motorradclub Montfort und

vier Feuerwehr-Oldtimern in Richtung

Lustenau in Bewegung. Angeführt

von der Polizei und einem Feuerwehr-

Oldtimer der Marke Mercedes, Baujahr

Auch zahlreiche Motorräder von anno dazumal

nahmen an der Veranstaltung teil.

Viele Oldtimer-Fans fanden sich ein.

1932, der von Obmann Karl Hartmann

gesteuert wurde.

Während der Tross über die Dörfer langsam

dem Endpunkt der Charity-Fahrt in

Rankweil entgegenfuhr, waren in Hard

die Mitglieder des Oldtimer Feuerwehr

Vereins bereits fleißig mit den Aufräumarbeiten

beschäftigt.

In jedem Augenblick nehmen unsere

Sinnesorgane ungeheure Mengen von

Eindrücken wahr. Unser Gehirn sortiert

diesen Ansturm von Sinnesreizen

fortlaufend. Besonders gut ist das

beim Sehen zu erkennen, denn das

Auge sieht nur in einem kleinen Teilbereich

unseres Gesichtsfelds wirklich

scharf. Blitzschnelle Bewegungen

der Augenmuskeln, die sogenannten

Sakkaden, richten daher den Blick auf

verschiedene Punkte, die interessant

erscheinen. Das Gehirn setzt daraus

ein geschlossenes Bild zusammen.

Sakkaden treten drei- bis fünfmal

in der Sekunde auf, viel schneller als

unser Herzschlag. So richtet sich der

Blick bei der Wahrnehmung eines Gesichts

z. B. rasch hintereinander auf

Augen, Nase, Mund, Kinn und Stirn,

um die Puzzleteile zu liefern, aus

denen das Gehirn das ganze Gesicht

zusammenfügt.

Manchmal aber fokussieren wir uns

ganz auf einen Punkt, etwa beim Einfädeln

einer Nähnadel. Dazu bedarf es

äußerster Konzentration der Augen.

Man sollte meinen, dass der Blick

bei solchen Gelegenheiten fest auf

einen sehr kleinen Punkt im Raum

gerichtet ist. Doch Forscher kamen

zu einem anderen Ergebnis: Statt alle

Augenbewegungen zu unterdrücken,

macht das Gehirn starken Gebrauch

von kaum wahrnehmbar winzigen

Augenbewegungen, die nur Bruchteile

eines Grades messen. Forscher fanden

heraus, dass diese sogenannten Mikrosakkaden

die Aufmerksamkeit auf

Sinnesreize in der Peripherie lenken

– ohne bewusst wahrgenommen zu

werden. Das Gehirn jedoch bleibt sich

der Umgebung bewusst.

Herbert David,

Optometrist


22 Soziales

hard 09/15

Hard läuft für Kira Grünberg

Der Erlös des heurigen Harder Stundenlaufes kommt überwiegend der

querschnittsgelähmten Stabhochspringerin Kira Grünberg zugute.

Am Sonntag, 20. September,

ist es wieder so weit: Ab 14 Uhr werden

einmal mehr hunderte Teilnehmer beim

traditionellen Stundenlauf des Alpla

HC Hard auf der Sportanlage am See

ihre Runden drehen. Dabei verpflichten

sich Sponsoren ihren Läufern einen

bestimmten Betrag pro absolvierter

Runde zu bezahlen. Die Länge einer

Runde beträgt einen Kilometer.

Sportler helfen Sportlern

„Sportler helfen Sportlern“ -

unter diesem Motto steht die diesjährige

Veranstaltung. Denn der Erlös kommt

größtenteils der querschnittsgelähmten

Stabhochspringerin Kira Grünberg

zugute. Die 22-jährige Tirolerin verletzte

sich bei einem Trainingsunfall im

Juli schwer. Nicht nur die Handballer

werden versuchen, in einer Stunde möglichst

viele Runden für den guten Zweck

zu laufen, auch Athleten aus anderen

Sportarten haben spontan ihre Teilnahme

zugesagt.

Neben Kira Grünberg kommt der

Stundenlauf-Erlös auch Bedürftigen in

Hard, der VN-Aktion „Ma hilft“ sowie

der Harder Handballjugend zu Gute.

24. Harder Stundenlauf

20. September

Sportanlage am See

Startnummernausgabe: ab 13 Uhr

Start: 14 Uhr

Anmeldungen: www.hchard.at

stundenlauf@hchard.at

Der HC Hard hofft auch in diesem Jahr auf

viele Anmeldungen zum Stundenlauf

Das gönn‘ ich mir jetzt!

Seit über 20 Jahren unterstützt der ambulante

Betreuungsdienst Hard Menschen, die in ihren

eigenen vier Wänden alt werden möchten.

Claudia Fitz bei der Betreuung

Je nach Bedarf besuchen Sie unsere Betreuerinnen

zuhause und helfen Ihnen in den Bereichen:

- Haushalt: Einkaufen, Wäsche waschen, Aufräumen,

Saugen, kleinere Reinigungsarbeiten

- Mitmenschliche Begleitung: Vorlesen, Singen,

Zuhören, Spazieren, Spiele spielen

- weitere Hilfestellungen: Botendienste oder

Fahrdienste zum Arzt, zur Apotheke, …

Zusätzlich bieten wir von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 18 Uhr den Besuch in der Tagesbetreuung an.

Sie können in geselliger Runde den Tag mit Backen, Basteln, Singen, Jassen, Spazieren oder Plaudern

verbringen. Angehörige können dadurch weiterhin berufstätig sein, Erledigungen machen oder etwas

Entlastung von der Betreuung zuhause erfahren.

Wenn auch Sie Interesse haben, freuen wir uns über Ihren

Anruf. Wir vereinbaren gerne ein unverbindliches

Beratungsgespräch.

Ankergasse 24 05574 745 44 M: altenarbeit@sprengel.at www.sprengel.at


23 Jugend & Familie

hard 09/15

Offene Jugendarbeit eröffnete

Werkstatt für Jugendliche

Mit einem Sommerfest eröffnete der Verein Sozialsprengel in der Sägewerkstraße

„d‘ Werkstatt“, Hards erste eigene Jugendwerkstatt, in der sich Jugendliche unter

professioneller Anleitung handwerkliche Fähigkeiten aneignen können.

Nach der Begrüßung durch

Bürgermeister Harald Köhlmeier machte

Vereins-Obmann Dr. Paul Gmeiner mit

einem Rückblick auf die Vereinsgeschichte

deutlich, dass Jugendarbeit von

Anfang an ein ganz zentrales Anliegen

des Vereins Sozialsprengel war. Eva

Hammerer, Obfrau des Jugendausschusses,

führte in ihrer Rede aus, wie

wertvoll Freiräume sind, die es jungen

Menschen ermöglichen, ungezwungen

und spielerisch mit Materialien wie Holz

zu experimentieren.

Die Gäste konnten sich auch gleich selbst

ein Bild machen, die Werkstatt besichtigen

und mit den zuständigen Jugendarbeiterinnen

und Jugendarbeitern ins

Gespräch kommen. Außerdem wurden

Gegenstände ausgestellt und verkauft,

die von Jugendlichen in der Werkstatt

hergestellt wurden. Pfadfinder Fabian

Bonetti verwöhnte unterdessen mit Pizza

und Flammkuchen aus dem Steinofen,

für die musikalische Umrahmung sorgte

„Mr. Soulsax“ Benny Horatschek mit

Musikschülern und Jugendliche präsentierten

ein Riesen-Jenga-Spiel, das sie

selbst hergestellt hatten.

Höhepunkt der Feier war der symbolische

Akt der Eröffnung: Ein Tuch wurde

von einem an der Werkstatt angebrachten

Schild heruntergezogen und so die

Aufschrift „d‘ Werkstatt“ enthüllt.

Gute Berufsvorbereitung

Das neue OJA-Team stellte sich vor: (v.l.) Jamina Langer, Christoph Schönborn, Isabella Wimmer,

Kathrin Auer und Alexandra Wipplinger

Bei der feierlichen Eröffnung wurde das

„d‘ Werkstatt“-Schild enthüllt.

Kathrin Auer, seit Juni Leiterin

der OJA Hard, nutzte die Gelegenheit,

sich selbst und das neue OJA-Team

vorzustellen und machte in ihrer Rede

bewusst, dass das Einüben von handwerklichen

Fähigkeiten im sozialen Rahmen

der Jugendwerkstatt nicht nur eine

gute Berufsvorbereitung ist, sondern

sich darüber hinaus auch positiv auf die

ganze Person auswirkt. Die Offene Jugendarbeit

organisiert auch Schnuppertage

in regionalen Unternehmen, damit

Jugendliche realistische Berufsvorstellungen

entwickeln können und lernen,

ihre Fähigkeiten richtig einzuschätzen.

Schlüsselanhänger, Holzkellen

und mehr auch auf Bestellung

Die Werkstatt ist jeweils am

Mittwoch und Freitag von 14 bis 19 Uhr

geöffnet. Zu diesen Zeiten ist der gelernte

Bootsbauer Uwe Spindler anwesend,

der die Jugendlichen bereits beim Bau

der Werkstatt anleitete. Nun steht er

ihnen bei der Herstellung von phantasievollen

Dekorationen, Schlüsselanhängern

oder Tischen und Sitzbänken zur

Seite. Außerdem nimmt er als Werkstattleiter

auch individuelle Bestellungen an.

Wer bei der Jugendwerkstatt etwas in

In der Werkstatt werden von den Jugendlichen

auch Möbel hergestellt.

Auftrag geben möchte, kann sich über

den Sozialsprengel an Uwe Spindler wenden

und gemeinsam mit ihm einen Plan

zur Herstellung des Wunschprodukts

erstellen.

Offene Jugendarbeit Hard

Verein Sozialsprengel

Ankergasse 24

T 74544

jugend@sprengel.at

www.sprengel.at

Facebook: OJA Hard


24 Jugend & Familie

hard 09/15

Notfallkarte

speziell für Kids

Kinder sehen die Welt viel unbedarfter

als Erwachsene und versuchen,

sie jeden Tag neu zu entdecken.

Schnell kann es da zu kleineren

Wunden und größeren Verletzungen

kommen. Wenn etwas passiert, sind

in den meisten Fällen Erwachsene

zur Stelle und sorgen für Hilfe.

Allerdings kann es durchaus vorkommen,

dass Kinder auf sich allein

gestellt sind. Auch deshalb kann es

nicht schaden, sie frühzeitig mit den

Notrufnummern vertraut zu machen.

Und weil sich auf spielerische

Art viele Dinge besser einprägen, hat

Sicheres Vorarlberg eine spezielle

Kindernotfallkarte aufgelegt. Dort

Sommer, Sonne, Spaß!

In den Sommermonaten veranstaltete die Offene

Jugendarbeit Hard zahlreiche gelungene Workshops

und Aktionen für Jugendliche.

Die Kindernotfallkarte gibt es kostenlos

bei der Initiative Sicheres Vorarlberg.

finden sich in übersichtlicher und

für Kinder anschaulicher Form die

Notrufnummern von Feuerwehr

(122), Polizei (133) Rettung (144) und

Vergiftungszentrale (01/4064343).

Als Illustrationen wurden die bei

Kindern bekannten wie beliebten

Playmobilfiguren verwendet. „Damit

lassen sich die Zahlen leichter einprägen“,

ist Geschäftsführer Ing. Franz

Rein überzeugt. Was ebenfalls nicht

zu unterschätzen ist: die Männchen

erhöhen den Wiedererkennungswert

und kommen als Freunde in der Not

daher.

Damit Kinder im Ernstfall entsprechend

reagieren können, muss die

Notfallkarte in Augenhöhe platziert

werden. Hilfreich ist auch, die Notrufnummern

gut sichtbar auf dem

Telefon selbst anzubringen. Wobei

Klebeetiketten zu bevorzugen sind.

Die Kindernotfallkarte kann kostenlos

bei Sicheres Vorarlberg,

T 05572/54343-0 bestellt werden

Bei der Workshop-Reihe „Blick

hinter die Kulissen“ besuchten die Jugendarbeiterinnen

und Jugendarbeiter

der OJA gemeinsam mit den Jugendlichen

das Harder Fotostudio „MEDIArtphotographie“,

Blumen Hotz, die Polizei

Bregenz und die Feuerwehr Hard. Vom

selbst geschossenen Foto in origineller

Pose, über kreativ verpackte Blumenstöcke

als Mitbringsel für Zuhause bis

zum selbstständigen Spurensichern und

dem actionreichen Wasserspritzen vom

Dach eines Feuerwehrautos aus, war

alles dabei.

Ebenfalls sehr spannend war das

„Schnuppertauchen“ der Wasserrettung

Hard im Harder Strandbad. Trotz

schwerer Taucherausrüstung und anfangs

sehr ungewohnter Atemtechnik

waren die Jugendlichen rundum begeistert.

Ein weiteres Highlight stellte der

Graffitiworkshop mit dem international

bekannten Graffitikünstler Domingo

Geronimo Mattle dar (großes Foto oben).

Mit viel Hintergrundwissen, Humor und

professioneller Kreativität gestaltete er

gemeinsam mit den Jugendlichen die

Tafel vor dem Sozialsprengel, auf der

nun im Graffitistyle „Hard Jugend-Sommerprogramm“

gesprayt steht.

Aber auch sozial waren die Jugendlichen

sehr engagiert und unterhielten

sich beim Workshop „Alt und Jung“,

sehr angeregt mit den Bewohnerinnen

und Bewohnern des Seniorenhauses

am See. Natürlich sollten im Jugend-

Sommerprogramm auch Bildung und

Auch der Harder Feuerwehr wurde ein

Besuch abgestattet.

Wissen nicht zu kurz kommen. Diesbezüglich

waren der „Buch-Club“, der Mottoworkshop

„Richtig lernen“ und der

„Experimenteworkshop“ gut besucht.

Im Bereich Kreatives konnten Jugendliche

Armbänder und Drahtblumen basteln

bzw. sich beim Beatboxen messen.

Die Veranstaltungsreihe „Koch‘ & back‘“

gab den Jugendlichen die Möglichkeit,

Gerichte aus verschiedenen Ländern

nachzukochen. Um gleichzeitig aber

auch fit zu bleiben, wurden mehrmals

Fitnessworkshops mit den Jugendlichen

durchgeführt. Der Workshop „paint

war“, bei dem mit Farbspritzpistolen

aufeinander geschossen wurde, vereinte

Sport, Spiel und Strategie und machte

den Jugendlichen auch sehr viel Spaß.

Neben den vielen interessanten Workshops

waren die Jugendarbeiterinnen

und -arbeiter auch mobil im Harder

Strandbad unterwegs. Der OJA Jugend-

Sommer dauert noch bis 12. September.

Infos: T 74544


26 Jugend & Familie

hard 09/15

Finale beim GucKuk Kindersommer

Bis Ferienende bietet auch der zweite Teil des GucKuk Kindersommers 2015 jede

Menge Spaß und Abwechslung für Kinder.

Der zweite Teil des GucKuk

Kindersommers startet mit den Abenteuertagen

bei den Harder Pfadfindern

am 29. und 30. August. Das September-

Programm beginnt dann mit dem

Raketenworkshop am 3. September und

der Mini-Fußball- WM am 4. September.

Kreativ und sportlich geht’s dann weiter

mit dem Vogelvilla-Bauen (7. September),

dem Dance-Move-Fun speziell

für die älteren Mädchen und Jungs

(7. September), dem Recyclingbasteln

(8. September) und dem dreitägigen

Kindertheaterworkshop (ab 8. September).

Für alle Angebote gibt es noch freie

Plätze, das Detailprogramm finden Sie

auf Seite 46 dieser Ausgabe.

Abgerundet wird der diesjährige Guc-

Kuk Kindersommer mit dem gemeinsamen

Abschlussfest für Klein und Groß

am 11. September. Auf dem Programm

stehen Spiele, eine Ausstellung und

vielleicht auch eine Vorführung.

Mit Begeisterung dabei

In der Pappmaché-Werkstatt wurden eifrig Kugelfische gebastelt.

Malen“, „Kindertanz“, „Pappmaché-

Fische“ und „Was ist da drinnen“. Auch

von den Eltern bekamen die Veranstalter

- der Vorarlberger Familienverband,

der Verein „Verein:t mit Kindern wachsen“

und die Kulturwerkstatt Kammgarn

- tolle Rückmeldungen.

Beim ersten Teil des Kindersommers

im Juli waren 55 Kindern trotz

hochsommerlicher Temperaturen mit

großer Begeisterung dabei. Besonders

beliebt waren die Workshops „Kreatives

Leider lagen bei anderen Angeboten

zu wenige Anmeldungen vor, deshalb

konnten die Workshops „Trommeln“,

„Sketche“ und das Erzähltheater „Kamishibai“

nicht stattfinden.

Auch das kreative Malen kam gut an.

Spiele des Jahres in der Spielothek

In der Spielothek warten neue Spiele auf

Spielbegeisterte.

Neu im Angebot der Spielothek

sind „Colt Express“, das zum „Spiel des

Jahres“ gewählt wurde, und „Spinderella“,

das „Kinderspiel des Jahres“. Von

der deutschen wie auch der österreichischen

Jury empfohlen werden u. a.

„Machi Koro“, „Schatz Rabatz“, „Push a

Monster“, „Loony Quest“ und „Cacao“.

Alle Spiele stehen rechtzeitig zum

Schulanfang zum Entlehnen bereit.

Großspiele können nach telefonischer

Vereinbarung mit Ida Hotz unter T

73219 oder 0664/7696304 ausgeborgt

werden. Die Auswahl ist groß, sodass

auch kurzfristige Wünsche oft erfüllt

werden können. Für besondere Aktio-

nen empfiehlt sich dennoch eine vorausschauende

Planung.

Auf der neuen Homepage der Spielothek

(www.spielothek-hard.at) können

sich Spielbegeisterte immer über Aktuelles

informieren.

Spielothek

Uferstr. 18

T 0664/7696304

Öffnungszeiten:

fr, 4.9., von 18 bis 19 Uhr (Sommeröffnungszeit)

ab Mitte September:

di von 18 bis 19.30 Uhr; fr von 14.30 bis 18 Uhr;

so nach der Familienmesse von 11 bis 11.30 Uhr


27 Vereine

hard 09/15

Tanz-Wochenende

auf der Bieler Höhe

Bereits zum zehnten Mal feierte die Tanzgruppe Hard

ihren Tanzabschluss in der Bergwelt der Silvretta.

Beim runden Jubiläum genossen

die Mitglieder der Tanzgruppe einmal

mehr die Gastfreundschaft und das

Ambiente des Silvretta Hauses auf der

Bieler Höhe und unternahmen gleich

nach der Ankunft einen Spaziergang

am Stausee. Vor dem ausgezeichneten

Abendessen gingen sich auch noch ein

paar Tänze aus. Höhepunkt war aber

das Abendprogramm. Da wurde die

Tanzgruppe zum Jubiläum mit einem

„Hula Tanz“ aus Hawaii überrascht. Alle

tanzten eifrig mit und waren vom Hula

und der Musik fasziniert.

Am nächsten Tag wurde bis Mittag

weiter kräftig das Tanzbein geschwun-

Der hawaiianische Hula begeisterte die

Tänzerinnen.

gen und in der Kapelle mit einem Gebet

und Liedern der schon verstorbenen

Tanzmitglieder gedacht.

Neuer Lebensraum

für Fische

Im Juni wurden an der Mündung des

Neuen Rheins auf Höhe des Seezeichens

Nr. 89 unter der Anleitung des

Fischereisachverständigen Nikolaus

Schotzko vom Fischereiverein Hard

zwei Fischreiser ausgebracht. Die

zwei Körbe aus Stahlgitter und gefüllt

mit Totholz wurden mit Hilfe von

Tauchern versenkt, an Betonplatten

im See verankert und mit Bojen

markiert, damit es zu keinen unliebsamen

Überraschungen kommen kann.

Die Verbesserung der Strukturen,

Fischlebensräume und Unterstände,

sowie die Erhöhung der Artenvielfalt

in diesem Gebiet ist das Ziel des

Projektes, das mit einem Monitoring

begleitet wird. Der Fischereiverein

Hard ersucht alle Angelfischer, Berufsfischer

und Seefahrer sich nicht

in unmittelbarer Nähe der beiden

Fischreiser aufzuhalten und hier auch

nicht der Fischerei nachzugehen.

10 JAHRE MENSCH IM ZENTRUM

wearedc.at

Schmerzlinderung durch Strom

Mehr darüber auf unserer Website:

www.mensch-im-zentrum.at

auf Facebook oder Sie rufen an: 05574 32 0 80

Mensch im Zentrum | Hofsteigstr. 136 | A-6971 Hard

»

Mit der Kraft

elektrischer Impulse

können Heilungsvorgänge

unterstützt werden.

«

miz-inseratlinie-2015-var-schmerzlinderung_strom.indd 6 09.07.15 08:56


28 Vereine

hard 09/15

Feuerwehr-Oldtimer aus Hard

vor Südtiroler Bergkulisse

Vom 17. bis 19. Juli nahm der Feuerwehr Oldtimer Verein mit über 30 Personen

am 3. Internationalen Feuerwehr-Oldtimertreffen in Latsch teil.

Mit acht Fahrzeugen wurde

vom Oldtimermuseum im Falkenweg

die Fahrt nach Südtirol angetreten. Die

Route führte über den Arlberg- und Reschenpass,

die den „betagten“ Fahrzeugen

einiges abverlangten, nach Latsch

im Südtiroler Vintschgau. Dort wurden

die Fahrzeuge und ihre Besatzung von

den Mitgliedern des Latscher Oldtimer

Feuerwehr Vereins herzlich willkommen

geheißen. Nach dem Zimmerbezug

im „Goldrainer Hof“ ließ man den Abend

gemütlich ausklingen.

Am Treffen nahmen rund 70 Oldtimer aus Österreich, Deutschland und Südtirol teil.

Rund 70 Fahrzeuge aus Deutschland,

Österreich und Südtirol nahmen am

Oldtimertreffen teil. Sie brachen am

kommenden Morgen zu einer gemeinsamen

Rundfahrt in das schöne Martelltal

auf. Nach einer gemütlichen Pause bei

der dortigen Biathlonanlage ging es

zurück auf das Festgelände nach Latsch.

Das Programm des dritten Veranstaltungstages

begann mit einem festlichen

Umzug vom Bahnhof in Latsch zum

Festgelände, der von einem Haflingergespann

mit altem Löschgerät angeführt

wurde. Anschließend fand ein

Festgottesdienst statt, der musikalisch

vom Kirchenchor Latsch umrahmt wurde.

Abgerundet wurde der offizielle Teil

mit der Preisverleihung.

Reich beschenkt trat der Feuerwehr

Oldtimer Verein Hard, der beim Treffen

die größte teilnehmende Gruppe stellte,

schließlich wieder die Heimreise nach

Hard an. Leider hatte der „480er“, ein

Steyr TLF 2000, eine Panne und blieb

liegen. Die anderen Fahrzeuge trafen

ohne größere Probleme in Hard ein, wo

man im Gasthaus Sternen das Treffen

nochmals Revue passieren ließ.

Mit vielen Preisen im Gepäck traten die

Harder Teilnehmer die Heimreise an.

Großer Dank gebührt dem Organisator

der Kurzreise, Wilfried Mager, und Karl

Hartmann, der kleinere Reparaturen

selbst erledigte.

machen sie

ihren weg.

wir begleiten

sie.

Info-Spezialisten für:

Steuerberatung

Jahresabschluss

Finanzbuchhaltung

Lohnverrechnung

Unternehmensberatung

Unternehmensgründungen

Abschlussprüfungen

Internationale Steuerberatung

6850 Dornbirn

Eisengasse 34

T +43 5572 21652-0

6971 Hard

Kirchstraße 6

T +43 5574 71001

office@lebe.at

www.lebe.at

Lenz, Bereuter, Gehrer Wirtschaftsprüfungs- und SteuerberatungsgmbH & Co KG

Dornbirn – Hard

Gesellschafter und

Geschäftsführer:

Dr. Reinhold Bereuter

Dr. Stefan Gehrer


29 Vereine

hard 09/15

Auf der Suche nach

den schönsten Gärten

Ende Juli absolvierte die Jury des OGV Hard einen

elfstündigen Bewertungsmarathon zum Ortsbewerb.

Beim Bewertungsrundgang galt

es die Gärten von 123 Harderinnen und

Hardern zu besichtigen und zu bewerten.

Die Juroren Brigitte Wörz und

Thomas Bitschnau legten dabei mit dem

Fahrrad rund 35 Kilometer zurück. Aber

es lohnte sich: Blühende Gärten und

Balkone zeugten vom großen Können

der Hobbygärtnerinnen und -gärtner.

Bei der Blumenschmuck-Gala im Herbst

können alle Gärten bei einer Bildpräsentation

bewundert werden.

Für den FLORA Blumen- und Gartenbewerb

wurden am Ende die Gärten

folgender Harderinnen und Harder

nominiert: Fam. Armellini, Sigrun Becvar,

Gusti Steurer, Max Kössler, Brigitte

Die Landesjury im Garten der Familie Wörz.

Lau, Felix Rohner, Musikschule Hard,

Marlies Platzer, Brigitte Wörz, Rosmarie

Schuler und Ines Stadelmann. Mitte

August wurden die Gärten dann von der

Landesjury besucht und bewertet.

Seniorenbörse

unterwegs

Der alle zwei Jahre stattfindende Ausflug

der Seniorenbörse führte diesmal

ins Brandnertal. Dort angekommen,

ging es mit der Dorfbahn zur Mittelstation

Parpfienz und dann mit der

Panoramabahn weiter auf den Burtschasattel.

Nach dem Mittagessen im

Restaurant Frööd wurde den Ausflüglern

auf dem Wissenswanderweg

nach dem Motto „Staunen – nachdenken

– lachen – spüren“ ein einzigartiger

Lebensraum eröffnet. Müde, aber

vom Ausflug begeistert, kehrte die

Gruppe wieder nach Hard zurück.

Wasserretter sind Landesmeister

Trotz Regenwetters konnten sich die Harder Wasserretter bei den Landesmeisterschaften

im Rettungsschwimmen erfolgreich gegen andere Abteilungen durchsetzten.

Die beiden Teams der Harder Wasserrettung

hatten allen Grund zur Freude.

Die Teilnehmer des Rettungsschwimmkurses

im Juni mit den Kursleitern Elke

Reicht und Gerhard Künz.

Nach wochenlangem Training

gingen bei den Landesmeisterschaften

Mitte Juni im Bregenzer Strandbad eine

Damen- und eine Herrenmannschaft

aus Hard an den Start. Neben Mannschaftsbewerben,

bei denen es vor allem

um Schnelligkeit und Technik ging,

bewiesen die Teilnehmerinnen und

Teilnehmer auch in Einzelbewerben ihr

Können. Bei den Bewerben musste z.

B. eine Tauchpuppe angeschwommen,

nach ihr am Beckenboden getaucht

und die Puppe schließlich an den Rand

des Beckens gebracht werden. Eine

Situation, die ebenfalls oft der Realität

entspricht, ist das Retten mit Gurtretter.

Hier schwimmen die Wasserretter mit

Flossen zu einer 50 Meter entfernten

Puppe und bringen diese mittels Gurtretter

zum Ausgangspunkt am Beckenrand

zurück.

Seit vergangenem Jahr sind auch die

Open-Water-Bewerbe Teil der Meis-

terschaften in Vorarlberg. Bei stürmischem

Seegang galt es auf Zeit mehrere

hundert Meter mit dem Rescue-Board

im Bodensee zu schwimmen.

Neben hervorragenden Platzierungen

in der Einzelwertung durfte sich die

Damenmannschaft am Ende über den

ersten Platz und die Herrenmannschaft

über den dritten Platz in der Gesamtwertung

freuen. Dass sie für einen

Ernstfall im See jederzeit einsatzbereit

sind, zeigten die Harder Wasserretter

auch beim Rescue-Board-Bewerb: Hier

holten sie Gold und Silber. Wir gratulieren

zu diesem tollen Erfolg!

Rettungsschwimmkurs im Juni

Beim Rettungsschwimmkurs im

Juni absolvierten fünf Neumitglieder

den Helferschein, drei Mitglieder der

Harder Wasserrettung schlossen den

Kurs mit dem Retterschein ab.


30 Vereine

hard 09/15

Sommerfest der Pensionisten

Bei herrlichem Sommerwetter besuchten über 150 Mitglieder des Pensionistenverbandes

Hard das alljährliche Sommer- und Radlerfest beim ATSV-Heim.

Das Organisationsteam unter

der Leitung von Obfrau Evi Woinesich

versorgte die Gäste bestens mit Grillgut,

Kaffee und Kuchen, für den musikalischen

Rahmen sorgte in bewährter

Manier Musiker Paul. Höhepunkt des

Sommerfestes bildete die Verlosung

toller Preise, die von Fahrrad Drissner

und der Raiffeisenbank Bodensee zur

Verfügung gestellt wurden.

Bereits im Juli nahmen zahlreiche

Mitglieder des PVÖ Hard an einer fünftägigen

Reise ins schöne Zillertal teil

und genossen dort bei schönem Wetter

zahlreiche Ausflüge auf Almen, zum

lustigen Friedhof oder mit dem Schiff

auf dem Achensee. Auf dem Rückweg

wurde auch noch die Skisprungschanze

in Innsbruck besucht.

Der PVÖ Hard lud zum traditionellen Sommerfest beim ATS-Heim.

WANNE RAUS – DUSCHE REIN

Das einzigartige Konzept von viterma

fugenlos | barrierefrei | rutschfest

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK

• Barrierefreiheit und optimale Raumnutzung

• Rascher Umbau – geräuscharm und sauber

• Alles aus einer Hand und zum Fixpreis

• Keine Silikonfugen bei den Problemstellen

• Hochwertige, langlebige, rutschfeste Materialien

• Unverbindliche Beratung direkt bei Ihnen zuhause

„Meine Frau schwärmt

bei jeder Gelegenheit von

der kompetenten Beratung

und Verwirklichung

unseres neuen Bades.“

vorher

nachher

Jetzt

kostenlosen

Beratungstermin

vereinbaren!

viterma Lizenzpartner

Ingo Billen und Bartosek GmbH - Roland Immler

Tel 0800 20 22 19 (gebührenfrei) oder 0676 977 22 03

info@viterma.com | www.viterma.com


31 Sport

hard 09/15

Medaillenregen für Kickboxer

Bei zwei Turnieren in Deutschland zeigten Sportler der Karate+Kickbox Union

Hard Spitzenleistungen und ernteten dafür gleich 23 Mal Edelmetall.

Drei Kämpfer und eine Kämpferin

der Karate+Kickbox Union Hard

fuhren zusammen mit Coach Dominik

Schuster nach Öhringen, um dort an der

Newcomer-Challenge im Light Contact

sowie im Pointfighting teilzunehmen.

Obwohl es für den einen oder die andere

das erste Turnier war, ließen die Athleten

nichts anbrennen und zeigten Top-

Leistungen. Gleichzeitig sammelten sie

wichtige Erfahrungen, die ihnen bei den

anstehenden Turnieren zugute kommen

werden.

Orhan Cebe und Sarah Turner eroberten

im Pointfighting jeweils zwei

Goldmedaillen, Julian Schuster sicherte

sich eine Gold- und eine Silbermedaille,

Safak Erdogan eine Goldmedaille. Im

Light Contact errang Safak Erdogan

außerdem einmal Silber und einmal

Bronze.

Einen sehr starken Eindruck hinterließen

die Harder Kickboxer auch

beim Deutschland Cup in Straubing,

dem ersten Wertungsturnier für die

Weltmeisterschaft 2016. Noemi Montel

konnte sich erstmals bei einem Turnier

der WKU über einen 1. Platz freuen. Die

In Öhringen zeigte der Harder Kickbox-Nachwuchs Spitzenleistungen.

beiden Newcomer Orhan Cebe (zwei

Mal Platz 3) und Julian Schuster (zwei

Mal Platz 2) erkämpften sich in den gut

besetzten Juniorenklassen gemeinsam

vier Podiumsplätze. Auch Marc Hopfgartner

mit einem 2. Platz und Safak

Erdogan mit einem 1. und einem 2. Platz

können mit ihren Leistungen sehr

zufrieden sein. Martin Schuster und

Fabian Verschnig erkämpften weitere

Podest-Plätze: Schuster belegte den 1.

Platz, Verschnig nahm zwei Bronzemedaillen

mit nach Hause. Die beiden

routinierten Kämpfer Bernd Schäfer

und Dominik Schuster rundeten den

Gesamterfolg ab. Schäfer erreichte den

2. Rang bei den Herren, Schuster siegte

in seiner Kategorie und errang zusätzlich

den 2. Platz in der nächst höheren

Kategorie. Insgesamt holten die Harder

Kickboxer vier Gold-, sechs Silber- und

vier Bronzemedaillen.

Erfolgreicher Handball-Export

Der in Diensten des SC Magdeburg stehende Harder Robert Weber sicherte sich

die Torjägerkrone in der stärksten Handball-Liga der Welt.

Robert Weber in Aktion.

Der nur 1,78 Meter große Harder

Robert Weber ist seit Anfang Juni endgültig

ein ganz Großer im Welthandball.

Der Eigenbauspieler des Alpla HC Hard,

der 2008 in die stärkste Liga der Welt

nach Deutschland wechselte, krönte sich

in der Saison 2014/15 mit 271 Toren zum

Torschützenkönig in der Handball-Bundesliga.

Pro Spiel erzielte der 29-jährige

Linkshänder 7,5 Tore. Bereits in der

Vorsaison landete der Rechtsaußen mit

242 Toren auf dem zweiten Platz.

Beim EM-Qualifikationsspiel gegen Spanien

in Innsbruck führte der Harder das

Nationalteam erstmals als Kapitän auf

das Feld. Mit Dominik Schmid (Bietigheim)

und Debütant Boris Zivkovic waren

insgesamt drei Eigenbauspieler des

fünffachen Österreichischen Meisters im

Teameinsatz.

Große Erfolge konnten kürzlich auch

die Roten Teufel selbst verbuchen. Zum

einen gewann sowohl das HLA-Team wie

auch die U18-Mannschaft den international

stark besetzten Pfändercup, zum

anderen wurde die U16-Mannschaft von

Dragan Arambasic und Rene Ullmer in

Graz Vize-Staatsmeister.


32 Sport

hard 09/15

Wakeboard-Elite

trifft sich in Hard

Bereits zum siebten Mal organisieren die Wakeaholics

am 12. September das Gsi-Berg Battle im Strandbad

Bocciaclub ist

Bundesligasieger

Bei der letzten Doppelrunde in

der Bundesliga trafen die beiden

Erstplatzierten aufeinander. Die

Lustenauer hatten dabei die beste

Ausgangsposition und mussten sich

mit den Spielern von Hohenems

duellieren. Beide gewannen schließlich

je eine Begegnung. Am Ende

reichte das aber nicht, denn die Spieler

des Bocciaclub Hard gewannen

zweimal gegen das Dornbirner Team

und sicherten sich somit in letzter

Minute den Sieg in der Bundesliga.

Wir gratulieren herzlich den siegreichen

Akteuren: Nedan Vukojevic,

Dieter Ill, Miro Marinovic, Simon

Klaus (Techniker), Stanko Maloca,

Markus Ill, Robert Battisti und Günther

Ill (im Bild mit Obmann Karl

Bacher, r.)

Das Finale der Austrian

Wakeboard-Tour findet wie jedes Jahr

im Harder Binnenbecken statt. Das

international besetzte Teilnehmerfeld

verspricht Wakeboard-Action vom

Feinsten, nicht umsonst gilt der Contest

in Hard als „das“ Highlight der österreichischen

Tour. Neben den Staatsmeistern

werden dabei auch die Vorarlberger

Landesmeister ermittelt.

Beim Gsi-Berg Battle mit dabei sind

auch fünf Wakeaholics aus Hard, die

bereits auf beachtliche Erfolge verweisen

können:

. David Hofer erreichte u. a. den 1. Platz

beim Lake of Charity in Saalbach

Hinterglemm

. Philipp Hofer sicherte sich beim

Austrian Wakeboard Cup in Marbach

(NÖ) den 3. Platz in der Kat. „OpenMen“

. Ingo Kitzmüller siegte beim Watti

Memorial in Pörtschach bei den

Amateuren

. Kristine Bezbaile errang u. a. beim

Wake GP in Warschau den 2. Platz in

der Kategorie „Open Women“

. Luca Spiegel landete Beim Watti

Memorial in Pörtschach bei den Boys

auf Platz 2

Das Gsi-Berg Battle geht in die siebte Runde.

Gsi-Berg Battle

11. September:

14 Uhr: Training (bis 18 Uhr)

21 Uhr: Warm-Up Party in der Nachtschicht

12. September:

09 Uhr: Qualifikationsläufe

15 Uhr: Finalläufe

20.30 Uhr: Siegerehrung, anschl. Afterparty

Foto: Luca Fasching

Einladung zum Stocksportturnier

Beim Stocksportturnier gewinnt jede

teilnehmende Mannschaft einen Pokal.

Der ESC Hard veranstaltet am

5. September das jährliche Stocksportturnier

für Harder Hobbyschützen. Die

Mannschaften setzen sich aus maximal

fünf Spielerinnen und Spielern

(inkl. einem Ersatz) zusammen. Pro

Mannschaft darf ein Spieler eingesetzt

werden, der den Stocksport aktiv

ausübt. Notwendiges Spielmaterial (ein

Stock und zwei Laufplatten pro Spieler)

werden vom ESC Hard zur Verfügung

gestellt. Alle, die am Hobbyturnier

teilnehmen möchten, können ab sofort

dienstags und donnerstags von 19 bis

22 Uhr bzw. sonntags von 9 bis 12 Uhr

auf der Stocksportanlage beim Waldsta-

dion trainieren. Der ESC Hard und das

Organisationsteam freuen sich auf jede

teilnehmende Mannschaft.

Offenes Stocksportturnier

5. September, 12 bis ca. 18 Uhr

Stocksportplatz ESC Hard (nahe Waldstadion)

Programm:

12 Uhr: Einschießen und Üben

13 Uhr: Turnier

18 Uhr: Siegerehrung

Nenngeld: EUR 20,- pro Mannschaft

Anmeldung:

esc.hard@gmx.at


Wir ziehen Ihren

Wohnraum an!

Ob Altbau oder Neubau - wir sorgen für mehr Wohlgefühl

in Ihren Wohnräumen.

Besuchen Sie unseren Schauraum oder vereinbaren Sie

telefonisch einen unverbindlichen Beratungstermin.

Michael Bischof

Ihr Boden- und Wohnraumspezialist

www.bs-werbeagentur.com · Fotolia.com © stokkete/vege/Ben

6971 Hard · Erlengrund 31 · T +43 (0) 55 74 / 77 509

info@mb-bischof.at · www.mb-bischof.at

abart.at | Fotografie: Darko Todorovic

Kucera Rechtsanwälte GmbH

Hofsteigstraße 89

6971 Hard

T 05574 76655

rechtsanwalt@kucera.at

www.kucera.at


Kerber WT

Wirtschaftstreuhänder

Steuerberater

KWT_Anz_Buergerservice_VN_182x124_4c_28.05.15_def.indd 1 28.05.15 15:19

Kleinwohnanlage

Hard | Lehenweg

- Wohnhaus mit acht Einheiten

- großzügige Süd/West-Terrasse

- ruhige Lage im Grünen

- beste Infrastruktur

- barrierefrei mit Tiefgarage u. Lift

- Erdwärme, Solaranlage

- auf Wunsch

betreubares Wohnen möglich

HWB 31,53 kWh/m 2 a

Beratung & Verkauf | Wolfgang Lick | T 05574 6888-2513 | www.ir-wohnbau.at


35 Sport

hard 09/15

Hard Bulls holen Meistertitel

Mit 18 Siegen und lediglich zwei Niederlagen beendeten die Hard Bulls die

Baseballbundesliga auf dem ersten Platz.

Mit dem Meistertitel in der

zweithöchsten Liga Österreichs qualifizierte

sich das Team von Clemens

Cichocki für die Aufstiegsplayoffs. Die

Saison verlief also sehr erfreulich für

die Hard Bulls. In den Playoffs müssen

sich die Bulls nun unter den vier

teilnehmenden Teams einen der ersten

beiden Plätze sichern.

Harder Spieler glänzen bei

Europameisterschaft

Ende Juli fand in Wien die B-

Pool Europameisterschaft im Baseball

statt. Von den Hard Bulls haben es zwei

Spieler in den Kader des österreichischen

Nationalteams geschafft: Ryan

Rupp und Clemens Cichocki kamen im

Turnier als Pitcher zum Einsatz und

erreichten mit dem Nationalteam sogar

das Finale, in dem sich Österreich dann

aber Schweden mit 8:5 geschlagen geben

musste.

Erfreuliches gibt es vom Basball-

Nachwuchs zu berichten. Vor Beginn

der heißen Phase im Herbst liegen die

Jüngsten - das U10-Team - mit vier

Siegen und zwei Niederlagen in der Vorarlberger

Kinderliga auf dem zweiten

Platz. Noch stärker präsentiert sich die

U13-Mannschaft, die heuer erstmals in

der Vorarlberger Schülerliga mitmischt

und vor Beginn der Herbstsaison mit

fünf Siegen und drei Niederlagen dort

sogar die Tabelle anführt.

Ein Aufwärtstrend ist bei den Hard

Youngsters in der Jugendliga der U15-

Jährigen erkennbar, die dort heuer gut

mithalten können und gegenwärtig auf

Platz 3 liegen.

Weiters sehr erfreulich für den Harder

Nachwuchs ist, dass Leon Nöbl und Philipp

Nekola sich über die Einberufung

in das österreichische Jugendnationalteam

freuen konnten.

Ryan Rupp war neben Clemens Cichocki bei

der B-Pool EM im Einsatz.

Nach der Sommerpause hat Mitte

August wieder das reguläre Training

auf dem Baseballplatz bei der Sporthalle

begonnen. Die Trainingszeiten finden

Interessierte auf www.hardbulls.com.

Tennisclub ist aktivster Verein

Dank des Titels „Aktivster Verein Westösterreichs“ der Plattform Tennisnet.com darf

sich der Tennisnachwuchs nun auf ein Training mit ehemaligen Top-Spielern freuen.

Die Tennisjugend darf sich auf ein ganz

besonderes Training freuen.

Anfang Juni begab sich die

Tennisplattform Tennisnet.com österreichweit

zum zweiten Mal auf die

Suche nach dem aktivsten Tennisverein

Österreichs. Der TC Hard bewarb sich u.

a. mit der heuer erstmals durchgeführten

„Langen Nacht des Tennis“ und dem

dazugehörigen Jugendförderprojekt.

Genau dies überzeugte die Jury von

Tennisnet.com und der TC Hard kam in

die Endrunde, bei der in West-, Mittelund

Ostösterreich jeweils ein Sieger gekürt

wurde. Ermittelt wurden die Sieger

per Uservoting auf der Facebook-Seite

von Tennisnet.com.

Am Ende wurde der TC Hard von Tennisnet.com

zum aktivsten Tennisverein

Westösterreichs gekürt und darf sich

nun auf einen tollen Tennisnachmittag

mit den Ex-Tennisprofis Stefan Koubek

(Davis-Cup-Kapitän) und Alexander

Antonitsch (ORF-Experte und Organisator

des ATP-Turniers in Kitzbühel) als

Hauptpreis freuen. Die beiden ehemaligen

Weltklassespieler - Stefan Koubek

war die Nummer 20 der Welt, Alexander

Antonitsch die Nummer 40 - werden in

Hard ein Kinder- und Jugendtraining,

sowie ein Colorball-Challenge-Turnier

für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren

veranstalten und darüber hinaus ein

Showmatch gegen eine vom Verein

ausgewählte Doppelpaarung spielen.

Im Anschluss werden sie den Abend

beim gemeinsamen Clubfest ausklingen

lassen. Für den TC Hard gibt es weiters

Tickets für das Erste Bank Open in Wien

und eine kostenlose Vereinswebsite

samt Tennisplatz-Buchungstool.


36 Kultur

hard 09/15

Geburtshelferin aus Leidenschaft

Am 25. September öffnet im Seniorenhaus am See das Museum für Lebensgeschichten

wieder seine Pforten. Die neue Ausstellung erzählt die Geschichte von Ida Wipplinger.

Sie wirkte von 1941 bis 1971 als Hebamme in Hard und brachte in diesen 30 Jahren über

4.000 Kinder zur Welt.

In der ersten Hälfte des 20.

Jahrhunderts waren Hebammen in den

Dörfern eine Institution wie der Pfarrer

und der Lehrer. Sie waren die Vertrauenspersonen

der Frauen und wurden oft

bei familiären Problemen oder Krankheiten

um Rat gefragt.

Die Ausbildung einer Hebamme dauerte

18 Monate. Meistens wurde sie an der

Frauenklinik in Innsbruck absolviert.

Vorbedingung für den Besuch der Schule

war das Mindestalter von 18 Jahren

und das Bestehen der Aufnahmeprüfung.

Die Kosten von 300 Schilling monatlich

wurden oft von Gemeinde und

Land ganz oder teilweise übernommen.

Der „Hebammenkoffer“, die Grundausrüstung

für jede Hebamme, kostete

3.000 Schilling. Da die wenigsten Absolventinnen

selber dafür aufkommen

konnten, sprang auch hier in der Regel

die Gemeinde ein.

Naturalien als Bezahlung

Bezahlt wurden Hebammen pro

Entbindung. War die Familie versichert,

zahlte die Krankenkasse einen Pauschalbetrag,

unabhängig davon, wie

lange die Geburt gedauert hatte. Viele

Familien waren in diesen frühen Jahren

aber noch nicht versichert und hatten

auch kein Geld, um die Geburtshelferin

zu bezahlen. So musste sich diese mit

Naturalien (z.B. ein paar Eiern, etwas

Butter, Käse oder Äpfel) begnügen.

Ida Schwendinger (verh. Wipplinger) besuchte von 1929 bis 1931 die medizinische Fakultät

der Hebammen-Lehranstalt an der Frauenklinik in Innsbruck.

Die hygienischen Bedingungen in den

Häusern waren nach heutigen Vorstellungen

katastrophal. Der einzige warme

Raum im Haus war die Küche mit Holzherd

und spärlicher Beleuchtung. Trotzdem

kam es kaum zu Kindbettfieber. Ein

Arzt erklärte das damit, dass „die Frauen

gegen diese Umgebung immun waren“.

Mit dem Heuwagen

ins Krankenhaus

War eine problematische

Entbindung zu erwarten, schickte die

Hebamme die Schwangere ins Spital

zur Entbindung. Der Transport erfolgte

nicht selten auf Heuwagen, die von

Kühen gezogen wurden. Gab es im Dorf

schon einen Autobesitzer, wurde dieser

um den Transport gebeten.

Hebammen, die angestellt waren, erhielten

ein „Wartegeld“, also ein kleines

monatliches Grundgehalt. Dieses betrug

in den 1930er und 1940er Jahren 150 bis

350 Schilling, je nach Großzügigkeit der

Gemeinde. Freischaffende Hebammen

mussten darauf verzichten. Sie bekamen

nur die Entbindungen bezahlt. Der

Beruf war deshalb eher ein Nebenerwerb,

vor allem in kleineren Dörfern.

Ab den 1970er Jahren gingen die Hausgeburten

aus verschiedenen Gründen

zurück. Junge Ärzte wollten nicht mehr

als Geburtshelfer tätig sein und dafür

Nachtdienste in Kauf nehmen. Sie empfahlen

den Frauen, das Spital wegen der

besseren Hygiene, verbesserter technischer

Ausrüstung und der ständigen

ärztlichen Bereitschaft bei Problemen.

Außerdem wurde von der Krankenkasse

das Pflegegeld von 2.000 Schilling gestrichen,

das es bei Hausgeburten gegeben

hatte.

Henrike Motter / Philipp Wittwer

Ida Schwendinger begann ihre Hebammen-

Ausbildung mit 18 Jahren.

Öffnungszeiten Gemeindearchiv

jeden di von 8.30 bis 11.30 Uhr oder

nach Vereinbarung

Philipp Wittwer

T 697-629, gemeindearchiv@hard.at

Digitales Fotoarchiv:

www.hard.at/de/gemeindearchiv


37 Kultur

hard 09/15

Publikumsmagnet „HARDmovie“

Prachtvolles Wetter und ein vielfältiges Programm sorgten dafür, dass auch die

dritte Auflage des Filmfestivals „HARDmovie“ zu einem vollen Erfolg wurde.

Auf großes Interesse stieß

gleich der Eröffnungsfilm „Philomena“,

der das zahlreich erschienene Publikum

mit auf eine bewegende Spurensuche

nach einem verloren geglaubten Sohn

nahm. Judy Dench in der Rolle als charakterstarke

alte Dame mit charmanten

Eigenheiten, die trotz der erfahrenen

Grausamkeiten nicht in Hartherzigkeit

erstarrte, überzeugte ohne Einschränkungen.

Ganz anders gestaltet war der Streifen

„Monsieur Claude und seine Töchter“,

der am folgenden Abend bei ebenso

grandiosen Bedingungen für ausgelassene

Stimmung bei rund 600 Zuschauerinnen

und Zuschauern sorgte. Vorsorglich

hatten etliche von ihnen eigene Sitzgelegenheiten

mitgebracht. Eine mobile

Loggia mit Liegestühlen, Sonnenschirmen

und passender Dekoration erregte

dabei besonderes Aufsehen. Situationskomik

und ein turbulentes Verwirrspiel

um die Schwiegersöhne des Monsieur

Claude, die unterschiedlicher nicht sein

können, ließen folglich auch keine Wünsche

offen. Bei tropischen Temperaturen

genossen die Besucher noch lange

nach Filmende die einmalige Atmosphäre

in der Harder Bucht.

Vor der Kulisse der Harder Bucht wurde ein ausgewähltes Filmprogramm geboten.

Auf die Multi- Kulti-Komödie folgte das

packende Drama „Foxcatcher“ aus dem

Ringermilieu, das ebenso beachtlichen

Anklang fand. Vor allem die psychologisch

anspruchsvoll angelegten Interaktionen

der Akteure fesselten das

Publikum. Um den lauen Sommerabend

weiter genießen zu können, verweilten

einige Besucher noch länger auf dem

Festivalgelände.

Ein genialer Mathematiker, der während

des Zweiten Weltkriegs eine

Maschine zur Entschlüsselung feindlicher

Codes entwickelte, stand im

Mittelpunkt des Beitrages des vierten

und damit letzten Veranstaltungstages.

Trotz erheblicher Überlänge harrte das

Publikum aus, weil der auf Tatsachen

beruhende Film „Imitation Game“ eine

starke Anziehung ausübte.

Dass das Organisationsteam mit der

Filmauswahl auch heuer wieder gold-

Gut gelaunte Festivalbesucher.

richtig lag, beweisen die überaus erfreulichen

Besucherzahlen. Sympathisch

war auch die Idee, den Kurzfilm eines

jungen Harders nach dem Abspielen des

Hauptfilmes zu zeigen. Abgerundet wurde

das Filmfestival „HARDmovie“ mit

auf die jeweiligen Filme abgestimmter

Livemusik.

Ihre Fachwerkstätte für alle

Marken mit eigener Spenglerei

und Lackiererei!

Auto RHoMBERG

Hard/Vbg, Hofsteigstr. 108b

Tel. 05574/73146, www.auto-rhomberg.at


38

Kultur

hard 09/15

Chorkonzert

Aufgrund des großen Erfolges wiederholt

die Singgemeinschaft Hard ihr

Konzert „Summer in the city“ am 20.

September um 11 Uhr. Austragungsort

ist diesmal die Schlosserei Thaler

im Grafenweg 16. Begleitet von einer

Band, laden die Sängerinnen und

Sänger ein zu einem nostalgischen

Streifzug durch die Musik der 1960er

und 1970er Jahre. Karten (Erwachsene

EUR 10,-, Schüler EUR 5,-) gibt es

unter: www.singgemeinschafthard.

at oder beim Kiosk Ursula Steurer-

Uecker, Kirchstraße 19.

Erkennen Sie diese Personen?

Das Gemeindearchiv sucht wieder Informationen

zu Personen auf historischen Fotos.

Sollten Sie eine der auf

den Fotos abgebildeten Personen

kennen und Informationen über sie

haben, dann melden Sie sich bitte

im Gemeindearchiv.

Kontakt

Philipp Wittwer, di von 8.30 bis 11.30 Uhr

oder nach Vereinbarung unter T 697-629 bzw.

gemeindearchiv@hard.at


»

Sprachen

sind

grenzenlos

«

Einladung zur Leseinsel

am 02.09. von 08:30 bis 11:30

Auf dem Wochenmarkt in Hard

Spannende Geschichten und Märchen werden

in verschiedenen Sprachen vorgelesen

Die Bücherei Hard wird bei dIESER Gelegenheit

Bücher in verschiedenen Sprachen vorstellen

abart.at

Ausweichtermin bei Schlechtwetter

ist der 09.09.2015 ebenfalls am Wochenmarkt

Leila Götze / T 05574 697 236 / leila.goetze@hard.at


41 Termine

hard 09/15

Fotos: Veranstalter

Musik

6.9. so / ab 16 Uhr

Restaurant Waldheim

HARD Beat‘s

Dämmerschoppen (nur bei guter

Witterung), freier Eintritt

9.9. mi / 19 Uhr

Gasthaus Bädle

Kum mir singond mitanand

gemeinsames Singen von Schlagern,

Oldies und Volksliedern

20.9. so / 11 Uhr

Schlosserei Thaler, Grafenweg 16

Singgemeinschaft Hard

Chorkonzert „Summer in the city“

25.9. fr / 20.30 Uhr

Kulturwerkstatt Kammgarn

Groove Tempel

Die Musiker von Groove-Tempel garantieren

niveauvollen Sound für alle Fans

von Funk & Soul

Senioren

1.9. di / 13 Uhr

Pizzeria-Ristorante Gusto

Gemeinsamer Mittagstisch

für ältere Menschen

Abholung ab 12.30 Uhr

T 74544, mittagstisch@sprengel.at

1.9. di / 14.30 Uhr

RFJ-Heim, Seestr. 73

Seniorentreff der

FPÖ-Senioren

2.9. mi / 14 Uhr

9.9. mi / 14 Uhr

16.9. mi / 14 Uhr

23.9. mi / 14 Uhr

30.9. mi / 14 Uhr

Seniorenbund: Radausfahrt

Treffpunkt: Brückenwaage

T 77106 oder T 0664/9902675

3.9. do / 9 Uhr

Seniorenbund: Radsternfahrt

nach Koblach

Treffpunkt: Brückenwaage

T 77106 oder T 0664/9902675

3.9. do / 14 bis 16 Uhr

10.9. do / 14 bis 16 Uhr

17.9. do / 14 bis 16 Uhr

24.9. do / 14 bis 16 Uhr

ATSV Freizeitzentrum

Pensionistenverband:

Gemütlicher Hock

T 0664/1105642

8.9. di / 9 Uhr

Seniorenbund: Ganztagesausflug

nach Salem und Meersburg

Treffpunkt: Parkplatz am See

Anmeldung: T 0664/5811396 oder 74896

8.9. di / 14.30 Uhr

29.9. di / 14.30 Uhr

Pfarrzentrum

Jass- und Spielnachmittag

der Seniorenrunde

9.9. mi / 14.30 bis 15.30 Uhr

16.9. mi / 14.30 bis 15.30 Uhr

23.9. mi / 14.30 bis 15.30 Uhr

30.9. mi / 14.30 bis 15.30 Uhr

Verein Sozialsprengel,

Ankergasse 24

Bewegungsgruppe

älterer Menschen

T 74544

10.9. do / 14.30 bis 16 Uhr

Bücherei am Dorfbach

Leselust für Senioren

freier Eintritt

11.9. fr / 14 Uhr

ATSV Freizeitzentrum

Pensionistenverband:

Oktoberfest

T 0664/1105642

14.9. mo / 14 Uhr

Rathaus, 1. Stock

Seniorenbund:

Vorstandssitzung

T 0650/6970012

Kinder/Jugendliche

29.8. sa / 15 Uhr

Pfadfinderheim, Allmendstraße

GucKuk Kindersommer:

Auf ins Abenteuer!

für Kinder von 7 bis 13 Jahren

Dauer: bis 30.8., 11 Uhr

Anmeldung/Info:

T 0664/1921439, sneevels@gmail.com

2.9. mi / 8.30 bis 11.30 Uhr

Wochenmarkt

Leseinsel

spannende Geschichten und Märchen

in verschiedenen Sprachen

4.9. fr / 9 bis 11.30 Uhr

Waldstadion

GucKuk Kindersommer:

Mini-Fußball-WM

für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Anmeldung/Info:

T 0680/2406898, guckuk@gmx.at

6.9. so / 10 bis 17 Uhr

Textildruckmuseum Mittelweiherburg

Feuerwehr Oldtimer Museum

Reiseziel Museum:

Entdeckungsreise für

die ganze Familie

www.vorarlberg.at/

kinderindiemitte

7.9. mo / 9 bis 12 Uhr

Krippenbauverein, Falkenweg

GucKuk Kindersommer:

Vogelvilla für Rotkehlchen,

Meise und Co.

für Kinder ab 7 Jahren in Begleitung

eines Erwachsenen

Anmeldung/Info:

T 0680/2406898, guckuk@gmx.at

7.9. mo / 14 bis 15.30 Uhr

Tanzstudio Tangissimo,

Hofsteigstraße

GucKuk Kindersommer:

Dance Move Fun

für Kinder ab 8 Jahren

Anmeldung/Info:

T 0680/2406898, guckuk@gmx.at

8.9. di / 9 bis 12 Uhr

Kulturwerkstatt Kammgarn

GucKuk Kindersommer:

Entdecke den Clown in dir

Theaterworkshop für Kinder ab

7 Jahren

Dauer: bis 10.9.

Anmeldung/Info:

T 0680/2406898, guckuk@gmx.at oder

kammgarn@hard.at

8.9. di / 9 bis 12 Uhr

Pfadfinderheim, Allmendstraße

GucKuk Kindersommer:

Recyclingbasteln

für Kinder ab 4 Jahren


42

Termine

hard 09/15

Anmeldung/Info:

T 0680/2406898, guckuk@gmx.at

10.9. do / 9 bis 12 Uhr

Pfadfinderheim, Allmendstraße

GucKuk Kindersommer:

Raketenworkshop

für Kinder ab 7 Jahren

Anmeldung/Info:

T 0680/2406898, guckuk@gmx.at

11.9. fr / 17 Uhr

Pfarrzentrum / Kirchplatz / Wiese

GucKuk Kindersommer Abschlussfest

„Klein und Groß - jetzt geht‘s los!

17.9. do / 9 bis 11 Uhr

24.9. do / 9 bis 11 Uhr

Pfarrzentrum

Purzelbaum-Gruppe

Spiel und Spaß für Kinder ab 4 Jahren

in Begleitung eines Erwachsenen

T 0699/81383707 oder

elisabeth.frener@aon.at

19.9. sa / 17 bis 20 Uhr

Jugend-Treff In&Out / Jugendtreff

Underground / d‘ Werkstatt

Tag der offenen Tür

23.9. mi / 9 bis 10.45 Uhr

Pfarrzentrum

Eltern-Kind-Treff Gummibärle

Vortrag

24.9. do / 19.30 Uhr

Pfarrzentrum

Kinder homöopathisch durch

das ganze Jahr begleiten

Vortrag mit Dr. Karin Böhler

30.9. mi / 20 Uhr

Pfarrzentrum

Was soll der Zauber Montessori?

Vortrag mit der Montessori-Dozentin

und -Lehrerin Birgit Sieber-Mayr

Ausstellung

bis 30.10.

Textildruckmuseum

Mittelweiherburg

Öffnungszeiten:

mi und sa von 17 bis 19 Uhr,

so und feiertags von 10 bis 12 Uhr.

9.9. mi / 19.30 Uhr

Galerie.Z

Scharfes Eck

Eröffnung der Ausstellung von

Gottfried Bechtold

Ausstellungsdauer: bis 10.10.

25.9. fr

Seniorenhaus am See

Ida Wipplinger - Hebamme

aus Leidenschaft

Eröffnung der Ausstellung, die

bis 30.11. November geöffnet ist

Sport

29.8. sa / ab 13 Uhr

Tennisanlage

Finalspiele der Vereinsmeisterschaft

des TC Hard

Siegerehrung um 18.30 Uhr

White-Night-Party mit SoulSax

ab 19 Uhr

5.9. sa / 12 bis ca. 18 Uhr

Stocksportanlage ESC Hard

Hobby-Stocksportturnier des ESC

Anmeldung: esc.hard@gmx.at

12.9. sa / ab 9 Uhr

Strandbad

Gsi-Berg Battle der Wakeboarder

ab 9 Uhr Qualifikation

ab 15 Uhr Finalläufe

Soziales

2.9. mi / 14.30 bis 16.30 Uhr

Seniorenhaus am See

Begleitete Selbsthilfegruppe für

Angehörige von Demenzkranken

für pflegende Partner

Leitung: Ulrike Baur

T 74340, Seniorenhaus am See

3.9. do / 19 bis 21 Uhr

Seniorenhaus am See

Begleitete Selbsthilfegruppe für

Angehörige von Demenzkranken

speziell für Kinder, Schwiegerund

Enkelkinder

Leitung: Maria Kettlgruber

T 74340, Seniorenhaus am See

19.9. sa / 10 bis 13 Uhr

Sozialsprengel, Ankergasse 24

Frauencafé

T 74544, Gabi Meusburger oder

T 697-236, Leila Götze

20.9. so / 14 Uhr

Sportanlagen am See

24. Harder Stundenlauf

Jahrgänger-Treffen

3.9. do / ab 14 Uhr

Gasthaus Käth‘r

Treffen des Jahrgangs 1939

7.9. mo / 20 Uhr

Pizzeria-Ristorante Gusto

Stammtisch des Jahrgangs 1956

T 0699/17298155, Eleonore Helbock

22.9. di / 9 Uhr

Ausflug des Jahrgangs 1945

guenther.gorbach@cable.vol.at

10.10. sa

Ausflug des Jahrgangs 1969 ins

GH Egender nach Schönebach

Info/Anmeldung:

www.hard1969.com oder

hard1969@chello.at

Pfarre

8.9. di / 14.30 Uhr

29.9. di / 14.30 Uhr

Pfarrzentrum

Jass- und Spielnachmittag

der Seniorenrunde

9.9. mi / 19 Uhr

Pfarrkirche St. Sebastian

Jahrtagsgottesdienst

14.9. mo / 8 Uhr

Pfarrkirche St. Sebastian

Eröffnungsgottesdienst der

Volksschule Markt

14.9. mo / 10 Uhr

Kirche St. Martin

Eröffnungsgottesdienst

der VS Mittelweiherburg

15.9. di / 14.30 Uhr

Pfarrzentrum

Dorfjass

17.9. do / 9 Uhr

24.9. do / 9 Uhr

Pfarrzentrum

Purzelbaum-Gruppe

17.9. do / 14.30 Uhr

Pfarrzentrum

Offenes Lobpreissingen

18.9. fr / 8 Uhr

Pfarrkirche St. Sebastian

Eröffnungsgottesdienst der

Mittelschule Markt


Vortrag

30. September 2015, 20 Uhr

Pfarrzentrum Hard

Was soll der

Zauber

Montessori?

Birgit Sieber-Mayr

Montessori-Pädagogik an

öffentlichen Schulen

Herausforderung und Verantwortung

Birgit Sieber-Mayr ist Montessori-Dozentin und Montessori-

Lehrerin an einer öffentlichen Volksschule. In ihrem Vortrag

schildert sie ihre Erfahrungen und Erlebnisse und klärt

Fragen zu sozialem und selbstständigem Lernen, alternativen

Beurteilungsmethoden, Jahrgangsmischung, Selbständigkeit

und Eigenverantwortung im Unterricht und mehr …

Eintritt frEi

Verein:t

Mit Kindern wacHSen

Hard

elterninitiatiVe für

MonteSSori-PädagogiK & MeHr

in HöcHSt


44 Termine

hard 09/15

18.9. fr / 9 Uhr

Pfarrkirche St. Sebastian

Eröffnungsgottesdienst

der MS Mittelweiherburg

20.9. so / 10 Uhr

Pfarrkirche St. Sebastian

Jubelpaarsonntag

21.9. mo / 20 Uhr

Pfarrzentrum

Kreis- und Meditationstänze

23.9. mi / 9 bis 10.45 Uhr

Pfarrzentrum

Eltern-Kind-Treff Gummibärle

Freie Evangelikale

Gemeinde

3.9. do / 20 Uhr

17.9. do / 20 Uhr

FEG-Gemeindezentrum Hard,

Rheinstraße 4

Kleingruppe

6.9. so / 10 Uhr

13.9. so / 10 Uhr

20.9. so / 10 Uhr

27.9. so / 10 Uhr

FEG-Gemeindezentrum Hard,

Rheinstraße 4

Gottesdienst

10.9. do / 20 Uhr

FEG-Gemeindezentrum Hard,

Rheinstraße 4

Bibel im Fokus

14.9. mo / 20 Uhr

FEG-Gemeindezentrum Hard,

Rheinstraße 4

f.i.t Frauen Impuls Treffen

18.9. fr / 20 Uhr

FEG-Gemeindezentrum Hard,

Rheinstraße 4

Gebetsabend

25.9. fr

FEG-Gemeindezentrum Hard,

Rheinstraße 4

Vorarlberger Frauenwochenende

Dauer: bis 27.9.

Vereine

4.9. fr

Naturfreunde: Landesalpin- und

Mountainbike-Tour ins Zillertal

Dauer: bis 6.9.

T 05578/74032, Peter Lasselsberger

11.9 fr / 19 Uhr

ATSV Freizeitzentrum

Naturfreunde: Kegeln

T 0699/17038445, Heiko Friedel

12.9. sa

Kneipp Aktiv-Club: Jahresausflug

in das Wurzacher Ried

Anmeldung bis 9.9.: T 72553

12.9. sa / 15 Uhr

Naturfreunde:

Radtour mit Grillpartie

Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum

T 0699/17038445, Heiko Friedel

13.9. so / 9 bis 17 Uhr

Pfarrzentrum

Guta Hard:

Harder Frauenmärktle

20.9. so / 9 Uhr

Naturfreunde: Wanderung

„Eistobel im Westallgäu“

Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum

T 0650/7244903, Anton Schobel

20.9. so / 10 Uhr

Pfadfinderheim

Startfest der

Harder Pfadfinder

22.9. di / 19.45 Uhr

23.9. mi / 19.10 Uhr

Turnhalle VS Markt

Kneipp Activ-Club:

Beginn der Turnstunden

27.9. so / 8 Uhr

Bodensee-Internationale-

Naturfreundetag

T 0650/7244903,

Anton Schobel

Sonstiges

2.9. mi / 7 bis 12.30 Uhr

9.9. mi / 7 bis 12.30 Uhr

16.9. mi / 7 bis 12.30 Uhr

23.9. mi / 7 bis 12.30 Uhr

30.9. mi / 7 bis 12.30 Uhr

Bagnoliplatz

Wochenmarkt

am 2.9. werden im Rahmen des

Projektes „Leseinsel“ von 8.30 bis

11.30 Uhr Märchen und Geschichten in

verschiedenen Sprachen vorgelesen

(Ersatztermin: 9. September)

15.9. di / 14.30 Uhr

Pfarrzentrum

Dorfjass

17.9. do / 19 Uhr

Rathaus (1. Stock)

Sitzung der

Gemeindevertretung

18.9. fr / 15 bis 21 Uhr

19.9. sa / 10 bis 21 Uhr

20.9. so / 11 bis 17 Uhr

Festplatz beim Stedepark

Mittelaltermarkt

Kurse

2.9. mi / 9 und 10.30 Uhr

Pfadfinderheim Hard

Englischkurs für Senioren/

Erwachsene

T 0650/9984980

marion.metzler@gmx.at

www.mortimer-english-hard.at

15.9. di / 19 bis 20.30 Uhr

Tangoschule Otra Luna

Entdecke die Schönheit des

Tango Argentino

Kurs für Anfänger

Kursdauer: 7 Abende im

Zwei-Wochen-Takt (bis 8.12.)

T 05574/44367,

contact@tangissimo.net

www.tangissimo.net

17.9. do / 8.15 bis 10.15 Uhr

(Anfänger + leicht Fortgeschrittene)

18.9. fr /8.15 bis 10.15 Uhr

(Fortgeschrittene)

Pfarrzentrum

Hatha Yoga: Körpertraining -

Atemtechnik - Meditation

Kurs für Anfänger und leicht

Fortgeschrittene

Kursdauer: 10 Einheiten

Kurskosten: EUR 110,-

Schnuppern möglich!

Anmeldung:

Lotte Mittelberger

T 0660/1312069

lotte.mittelberger@gmx.at

17.9. do / 18.30 bis 19.45 Uhr (Level 2)

17.9. do / 19.45 bis 21 Uhr (Level 1)

Seekindergarten

Yoga - Meditation in Bewegung

Kursleitung: Ulrike Grabher,

dipl. Yogalehrerin

T 0660/2537979

yoga-meditation@gmx.at


45 Termine

hard 09/15

18.9. fr / 9 bis 10.30 Uhr

Tangoschule Otra Luna

Animate - durchdringend

und sanft wie Wasser

Bewegungstraining mit natürlichen

tänzerischen Elementen, keine

speziellen Vorkenntnisse notwendig

Kursdauer: bis 5.2.2016

Kurskosten: EUR 249,-

Kursleitung: Martin Birnbaumer,

Tänzer, Tanzpädagoge und

Physiotherapeut

T 05574/44367

contact@tangissimo.net

www.tangissimo.net

ab 21.9. mo / 18.30 bis 19.45 Uhr (Level 2)

ab 21.9. mo / 19.45 bis 21 Uhr (Level 1)

Volksschule Mittelweiherburg

Yoga - Meditation in Bewegung

Kursleitung: Ulrike Grabher,

dipl. Yogalehrerin

T 0660/2537979

yoga-meditation@gmx.at

21.9. mo / 20 bis 21 Uhr

Wallstraße 23, bei Physiotherapeut

Michael Krämer

Fünf-Tibeter-Kurs

Eine Wohltat für Körper, Geist

und Seele!

Kursdauer: bis 9.11.,

insgesamt 7 Einheiten

Kurskosten: EUR 90,-

Kursleitung: Erika Metzler,

Fünf-Tibeter-Trainerin

Anmeldung ist erforderlich unter

T 0680/1180373

21.9. mo / 20.15 bis ca. 21.30 Uhr

Kleine Turnhalle VS Markt

Bodyweight Power-Training für

Jugendliche und Erwachsene

Veranstalter: Karate+Kickbox

Union Hard

Infos: www.karate-hard.at oder

karate.hard@vol.at

22.9. di / 14 und 15 Uhr

Sozialsprengel Hard

Englischkurs für Kinder (4-10 Jahre)

T 0650/9984980

marion.metzler@gmx.at

www.mortimer-english-hard.at

ab 23.9. mi / 18.30 bis 19.30 Uhr

Pfarrzentrum

Pilates für Einsteiger

Stärken wir gemeinsam unseren

Körper und Geist aus unserer Mitte

Kursbeitrag: EUR 120,-/10er Block

Anmeldung:

Nicole Metzler, T 0650/7723341

leben@globuvie.com

www.andersblick.info

Kleinanzeigen

Freundliche Verkäuferin für Obst und

Gemüse auf den Wochenmarkt in Hard

gesucht. Arbeitszeit: Mittwoch 7.30 bis

12 Uhr. T 0049/(0)7542/7165, ab 20 Uhr

erreichbar

Suche fleißige Reinigungsfachkraft

für Ein-Personen-Haushalt in Hard,

2x wöchentlich, à 2 Stunden. Anrufe

erbeten unter T 0650/7504657

Student such MitbewohnerIn für WG.

Anrufe erbeten unter T 0660/5934056,

mittags oder abends

Liebe Leserinnen und Leser, an dieser Stelle

könnte Ihre private Kleinanzeige mit oder

ohne Foto stehen. Infos zu den Anzeigentarifen:

www.hard.at oder Frank Angerer,

T 697-267, gemeindezeitung@hard.at

Wann: Samstag, 19. September, 10 bis 13 Uhr

Wo: Verein Sozialsprengel Hard, Ankergasse 24

Einladung zum Frauencafé

Liebe Frauen,

mit einer kleinen Feier starten wir gemeinsam in die neue Saison. Diesmal sind auch Väter und Ehemänner

herzlich eingeladen. Bei Schönwetter findet das Frühstück im Garten des Sozialsprengels statt, bei Schlechtwetter

treffen wir uns wie immer im Jugendraum. Jede Frau kann gerne eine Speise für das Frühstücksbuffet

mitbringen.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Infos: Gabi Meusburger, Tel. 05574/74544 oder Leila Götze, Tel. 05574/697-236


GucKuk

KinderSommer

Programm August/September 2015

Auf ins Abenteuer!

für Kinder von 7 bis 13 Jahren

Wolltest du schon immer mal ein richtiges Abenteuer

erleben, mit dem Kanu unbekannte Gewässer erkunden

und auf Schatzsuche gehen? Dann ist der Abenteuertag der

Pfadfinder genau das Richtige für dich. Es erwartet dich ein

spannender, abwechslungsreicher Nachmittag mit Schatzsuche

und Grillen am Lagerfeuer am Abend. Und wenn du

möchtest kannst du dann im Pfadfinderheim schlafen und

nach einem gemeinsamen Frühstück noch das ein oder

andere typische Pfadfinderspiel ausprobieren.

sa 29.8. 15 Uhr bis so 30.8. 11 Uhr

Pfadfinderheim Hard

Mitzubringen: Kleidung die dreckig werden darf, Badesachen,

Handtuch und alles was man zum Schlafen braucht

(Schlafsack, Matte, ...)

Kosten: € 10,-

Leitung: Sandra Harrer, Jonas Fink, Julian Plank (Pfadi)

Info & Anmeldung: sneevels@gmail.com|0664 1921439

Raketenworkshop

für Kinder ab 7 Jahren mit erwachsener Begleitung

Wir bauen mit Luftdruck angetriebene Raketen, die

wir anschließend starten lassen. 3-2-1-0 Vollgas!!!!

do 3.9. von 9 bis 12 Uhr

Pfadiheim, Allmendstraße

Kosten: € 5,-

Leitung: Lisi Lindner

Info & Anmeldung: guckuk@gmx.at | T 0680 240 68 98

Mini-Fußball-Weltmeisterschaft

für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Die Weltmeisterschaft findet dieses Jahr in Hard statt.

Sei auch du dabei! Der Spaß steht im Vordergrund. Mädchen

und Buben spielen gemeinsam um den Harder WM-

Pokal. Achtung: nur bei trockenem Wetter!

fr 4. 9. von 9 bis 11.30 Uhr

Waldstadion Hard

Mitzubringen: Turnschuhe, Sportbekleidung, Trinken

und Jause

Leitung: Christian Omann, FC Hard

Info & Anmeldung: guckuk@gmx.at | T 0680 240 68 98

Vogelvilla für Rotkehlchen,

Meise und Co.

für Kinder ab 7 Jahren mit erwachsener Begleitung

Wir bauen Nistkästen für unsere Singvögel. Distelfink,

Gartenrotschwanz oder Blaumeise freuen sich auf ein

neues Zuhause. Holz, Werkzeug, Schrauben und Farben

liegen bereit.

mo 7.9. von 9 bis 12 Uhr

Krippenbauverein, Falkenweg

Kosten: € 10,-

Leitung: Barbara Schmid

Info & Anmeldung: guckuk@gmx.at | T 0680 240 68 98

Dance Move Fun

für Kinder ab 8 Jahren

Lockeres schwungvolles Tanztraining mit Claudia und

Martin für alle die sich gerne bewegen!

mo 7.9. von 14 bis 15.30 Uhr

Tanzstudio Tangissimo, Hofsteigstraße

Kosten: € 7,-

Leitung: Claudia Grava & Martin Birnbaumer

Info & Anmeldung: guckuk@gmx.at | T 0680 240 68 98

Recyclingbasteln

für Kinder ab 4 Jahren, ev. mit erwachsener Begleitung

Freies Gestalten mit „Wegwerfsachen“. Was wirst du basteln?

Einen Schachtelroboter, einen Klorollenkran oder

lieber eine klappernde Dosenschlange?

di 8.9. von 9 bis 12 Uhr

Pfadiheim, Allmendstraße

Kosten: € 5,-

Leitung: Lisi Lindner

Info & Anmeldung: guckuk@gmx.at | T 0680 240 68 98

Kindertheaterworkshop

Entdecke den Clown in dir

für Kinder ab 7 Jahren

Wir erfinden kleine Geschichten, schlüpfen in ein Kostüm

und setzen uns eine rote Nase auf, werden lachen, singen

und tanzen. Bitte bringt ganz normale Straßenkleidung

mit, nur zu groß oder zu klein sollten die Klamotten sein

und nicht zusammenpassen, also geschmacklos, altmodisch,

schräg, auch Accessoires Hüte, Brillen etc. könnt ihr

mitbringen.

di 8.9. bis do 10.9. jeweils von 9 bis 12 Uhr

Kulturwerkstatt Kammgarn

Kosten: € 30,- inkl. Jause

Leitung: Elke-Maria Riedmann

Info & Anmeldung: guckuk@gmx.at | T 0680 240 68 98

oder kammgarn@hard.at

Klein und Groß - jetzt geht’s los!

gemeinsames Abschlussfest

mit Spielen, Geschicklichkeitsparcour, Ausstellung der

Werkstücke, Clowntheater-Vorführung …

mit Pizza & Getränken

fr 11.9. ab 17 Uhr

Pfarrzentrum / Kirchplatz / Wiese

Kosten: Kleingeld für die Verpflegung

keine Anmeldung erforderlich


47 Termine

hard 09/15

Radausfahrten

jeden mi / 14 Uhr

Treffpunkt: Brückenwaage

Wilfried Bilgeri, T 77106, oder

Hannes Kassler, T 0664/9902675

Aktuelle Informationen zu den einzelnen Radausfahrten im

Schaukasten bei der Brückenwaage.

15. Radsternfahrt nach Koblach

3.9. do / 9 Uhr

Treffpunkt: Brückenwaage

Wilfried Bilgeri, T 77106, oder

Hannes Kassler, T 0664/9902675

Wilfried und Hannes freuen sich auf gut gelaunte Radler

und Teilnehmer an dieser Sternfahrt!

Ganztagesausflug nach Salem (Schloss) und Meersburg

8.9. di / 9 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz am See

Fahrkosten: EUR 35,- inkl. Fahrt und Führung

Anmeldung: Alois Birnbaumer,

T 0664/5811396 oder T 74896

Ursprünglich war Salem ein Zisterzienserkloster, heute ist

es der Wohnsitz der Markgrafen von Baden. Die prachtvolle

Architektur und Ausstattung der Räume zeugen vom

Reichtum und Kunstverständnis der ehemaligen Mönche.

Im Rahmen einer „kleinen Führung“ werden Schloss und

Münster besichtigt. Anschließend kann der barocke Hofgarten

bewundert werden. In der Weinstube „Zum Alten

Gefängnis“ wird ein Imbiss eingenommen. Am Nachmittag

wird dann auch noch im schönen Meersburg ein kleiner

Zwischenstopp eingelegt, um ein Glas „Weißherbst“ oder

Sonstiges zu konsumieren.

Vorstandssitzung

14.9. mo / 14 Uhr

Rathaus, 1. Stock

Obmann Hugo Rogginer,

T 0650/6970012

Es wird um vollzählige Teilnahme aller Vorstandsmitglieder

gebeten.

Musikreise ins Südtirol zum

Kastelruther Spatzenfest

11.10 so

Dauer: 3 Tage (bis 13.10.)

Anmeldung: Angelika Türtscher (SB Vorarlberg),

T 05572/22548-11 oder angelika.tuertscher@mitdabei.at

Musik, Stimmung und Humor sind Trumpf bei dieser 3-

Tages-Fahrt. Für Unterhaltung zwischendurch sorgt das

Trio „Mitdabei“ (Alwin, Franz und Hugo). Obmann Hugo

Rogginer übernimmt auch die Reisebegleitung.

Landesalpin- und MTB-Tour ins Zillertal

4.9. fr

Reisedauer: 3 Tage (bis 6. 9.)

Leitung: Peter Lasselsberger, T 05578/74032

Info/Anmeldung: T 45781 oder

vorarlberg@naturfreunde.at

3 Tage Wandern, Bergsteigen und Klettern auf Klettersteigen

sowie Biken in der herrlichen Bergwelt des Tiroler

Zillertals. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Kegeln

11.9. fr / 19 Uhr

Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard

Heiko Friedel, T 0699/17038445

Bitte Turnschuhe für die Kegelbahn mitbringen

Radtour mit Grillen

12.9. sa / 15 Uhr

Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard

Fahrzeit: ca. 1 Stunde (15 km)

Heiko Friedel, T 0699/17038445

Die Route führt am See entlang, dann über den Rhein

und weiter zum Fußacher Rheindamm. In der Mitte des

Dammes wird bei Sonnenuntergang gemütlich gegrillt.

Getränke und Grillwürste mitnehmen. Fahrradhelm

erwünscht.

Erlebniswanderung in die Vergangenheit:

Naturerlebnis Eistobel im Westallgäu

20.9. so / 9 Uhr

Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard

Dauer: ca. 4 Stunden (200 Hm)

Anton Schobel, T 0650/7244903

Wer durch das Eistobel wandert, begibt sich auf eine

Reise in die erdgeschichtliche Vergangenheit. Vom Infopavillon

geht es ins Eistobel, dann weiter ins Riedholz und

auf die Riedholzer Kugel (höchste Erhebung im Westallgäu).

Über die Argentobelbrücke kehren die Teilnehmer

zum Infopavillon zurück. Getränke, Jause und Wanderstöcke

mitnehmen.

Bodensee-Internationale-Naturfreundetag

27.9. so / 8 Uhr

Dauer: 3 Wanderungen mit einer Dauer von je 1 bis

ca. 3 Stunden

Anmeldung bis 10. September:

Anton Schobel, T 0650/7244903


48 Termine

hard 09/15

Bodyweight Power-Training für

Jugendliche und Erwachsene

ab 21.9. mo / 20.15 Uhr

Dauer: jeweils ca. 75 Min.

Kleine Turnhalle VS Markt

Veranstalter: Karate+Kickbox

Union Hard

Infos: www.karate-hard.at oder

karate.hard@vol.at

Die Karate+Kickbox UNION Hard

erweitert ihr Trainingsangebot mit

dem „Bodyweight Power Training“ für

Jugendliche und Erwachsene. Egal ob

Anfänger oder Fortgeschrittener, das

Training ist von der Intensität individuell

anpassbar und eignet sich für

jeden.

Das Fitness-Training soll den Teilnehmern

zur Steigerung ihrer aeroben

und anaeroben Ausdauer, ihrer

Körperbeherrschung, Muskelkraft und

Koordination verhelfen. Voraussetzungen

dafür sind Konzentration, Ziele,

Motivation und der Wille, seinen Körper

von einer anderen Seite kennenzu

lernen. Mit Selbstdisziplin zum Erfolg!

Nicht zögern und gleich zu einem

kostenlosen Probetraining vorbeischauen!

Gemeinsamer Mittagstisch

für ältere Menschen

1.9. di / 13 Uhr,

Gasthaus Sternen

6.10. di / 13 Uhr,

Pizzeria-Ristorante Gusto

3.11. di / 13 Uhr,

Restaurant Waldheim

1.12. di / 13 Uhr,

Michi‘s Café,

Lauterach

Verein Sozialsprengel Hard,

T 74544,

mittagstisch@sprengel.at

Gemütlicher

Pensionistenhock

3.9. do / 14 bis 16 Uhr

10.9. do / 14 bis 16 Uhr

17.9. do / 14 bis 16 Uhr

24.9. do / 14 bis 16 Uhr

ATSV Freizeitzentrum

Oktoberfest

11.9. fr / 14 Uhr

ATSV Freizeitzentrum

Unkostenbeitrag: EUR 13,-

Infos: Eva Woinesich,

T 0664/1105642

Pensionisten und alle, die Lust und

Zeit haben, sind herzlich zum Oktoberfest

eingeladen und können ihr Tanzbein

schwingen oder einfach gemütlich

beisammensitzen. Für Speis‘ und

Trank ist gesorgt. Musiker Paul sorgt

für gute Unterhaltung.

Gummibärle‘s Eltern-Kind-Treff

23.9. mi / 9 bis 10.45 Uhr

Pfarrzentrum

Gemütliches Frühstück, Spiel und

Spaß für Babys und Kleinkinder

Unkostenbeitrag:

EUR 4,- pro Erwachsener

ANIMATE…

www.Mdesign.cc, Fotos: Marcel Mayer

Hallo Jahrgang

1969!

Nach längerer Auszeit starten

wir wieder mit einem Jahrgängerausflug

durch. Dieser findet

am 10. Oktober 2015 statt und

führt mit den Öffi’s nach Schönebach

ins Gasthaus Egender.

Aktuelle Infos sowie Anmeldung

auf www.hard1969.com

… innig wie eine Umarmung

www.Mdesign.cc, Fotos: Marcel Mayer, Johannes Mevissen

tänzerisches Bewegungstraining

ohne Vorkenntnisse

Start: Fr, 18.9.2015 von 9:00 bis 10:30

tanz@tangissimo.net | +43 5574 44367

Bei Rückfragen erreicht Ihr

uns unter hard1969@chello.at

Euer Jahrgängerteam 1969:

Doris, Lisi, Andreas, Thomas

Kurs für Neueinsteiger

Start Di, 15.9.2015 um 19:00

contact@tangissimo.net | +43 5574 44367

InseratGemeindeblattHARD-bxh58x81,3_2015-hoch-RZ.indd 2 11.07.15 07:41

InseratGemeindeblattHARD-bxh58x81,3_2015-hoch-RZ.indd 1 11.07.15 07:41


49

hard 09/15


50 Termine

hard 09/15

Treffpunkt Tanz -

Tanzen ab der Lebensmitte

6.10. di / 9 bis 10.30 Uhr

(10 Vormittage)

Pfarrzentrum

Kursleitung: Christl Greussing

Kursbeitrag:

EUR 46,- für Mitglieder

EUR 49,- für Nichtmitglieder

Anmeldung:

Christl Greussing, T 78695, oder

Pia Köhlmeier, T 72445

Beim „Treffpunkt Tanz“ kommen

Menschen zusammen, die Freude an

Bewegung, Musik und Geselligkeit

Jahresausflug in das

Wurzacher Ried

12.9 sa

Treffpunkt:

8.30 Uhr: Alma

8.35 Uhr: Kainz

8.40 Uhr: Brückenwaage

8.45 Uhr: Gerbe

Kosten:

EUR 27,- für Mitglieder

EUR 35,- für Nichtmitglieder

Die Kosten von EUR 10,- für das

Torfbähnle und die Führung werden

vom Verein übernommen

Anmeldung bis 9. September:

T 72553, Seeapotheke

Das Wurzacher Ried gilt als die größte

intakte Hochmoorfläche Mitteleuropas.

Einladung zur Purzelbaum-Gruppe

17.9. do / 9 bis 11 Uhr

Pfarrzentrum

Anmeldung:

Elisabeth Frener,

T 0699/81383707,

elisabeth.frener@aon.at

Sie und ihr(e) Kind(er) möchten sich

regelmäßig mit anderen Eltern und

Kindern treffen? Sie freuen sich über

Abwechslung und neue Ideen für

haben. Tänze aus aller Welt, gesellige

Formen aus dem Gesellschaftstanz

und Tanzspiele lassen das Tanzen zu

einem Erlebnis werden. Tanzen fördert

Vitalität und Lebensfreude, wirkt sich

positiv auf Herz, Kreislauf, Stoffwechsel

und Nervensystem aus, trainiert

das Gedächtnis, erfrischt die Seele und

macht Spaß.

Harder Frauenmärktle

„Hobby und Kunst“

13.9. so / 9 bis 17 Uhr

Pfarrzentrum

mit Bewirtung

Mit dem historischen Torfbähnle wird

die einzigartige Riedlandschaft erkundet.

Anschließend führt der Ausflug

Richtung Bodensee in das idyllische

Dorf Waldburg, in dem ein Bauer seine

Leidenschaft zum Beruf gemacht und

auf 30 Hektar Fläche ein freizügiges

Domizil für seine 200 Strauße

geschaffen hat.

Gemeinsames Turnen in

der Volksschule Markt

ab 22. 9. / 19.45 Uhr

(Gruppe Christl Greussing)

ab 23.9. / 19.10 Uhr

(Gruppe Gabi Meusburger)

Der Kneipp Activ Club freut sich auf

zahlrecihes Erscheinen.

Ihren Familienalltag? In der Purzelbaum

Gruppe Hard finden Sie bis 26.

November an 10 Donnerstagvormittagen

Spiel und Spaß für Sie und ihr(e)

Kind(er) bis 4 Jahre, sowie Info und

Austausch zu Fragen der Kindererziehung,

Freizeitgestaltung, Gesundheit

und vieles mehr. Es sind noch einige

Restplätze frei.

Am Dienstag, 15. September, findet ein

Infoabend statt.

Leselust für Senioren -

gemütliche Vorlesestunde

10.9. do / 14.30 bis ca. 16 Uhr,

Bücherei am Dorfbach, Schulweg 3

freier Eintritt

Herlinde Kinz stellt das Buch „Ein

Bild von dir“ von Jojo Moyes vor:

Ein Bild von Sophie, gemalt von

ihrem Mann Edouard kurz vor dem

1. Weltkrieg, hat großen Einfluss auf

das Leben von Sophie. Aber auch

noch 100 Jahre später stellt es

das Leben der jetzigen Besitzerin

Olivia auf den Kopf. Es wird zum

Mittelpunkt eines Prozesses über

geraubte Kunstschätze.

Anschließend an die Lesung bietet

sich Gelegenheit, bei Kaffee und

Kuchen noch ein wenig zu plaudern

Die Bücherei und das WC sind auch

mit Rollator und Rollstuhl gut

erreichbar.

Glaubensseminar

„neu anfangen“

1.10. do / 19 bis 21.45 Uhr

Pfarrzentrum

Dauer: jeden do bis 19.11.

Veranstalter: Pfarre Hard

Infos: Henrike Schmallegger,

T 0676/832408172,

henrike@pfarre-hard.at oder

Bernadette Rosenauer,

T 0664/4353207,

bernadette.rosenauer@

cable.vol.at

Wagen Sie neue Schritte im

Glauben – ein Stück Weg in Gemeinschaft!

Ein Glaubensseminar der

besonderen Art: locker, entspannt

und doch ernsthaft. Für Jung, Alt

und Andersdenkende. Egal ob Sie

am kirchlichen Leben teilnehmen,

der Kirche fernstehen oder ausgetreten

sind, ob Sie nach Glaubensvertiefung

oder neu nach Gott

suchen. Es ist keine Anmeldung

erforderlich, kommen Sie doch

einfach „schnuppern“.


Fitness mit der Turnerschaft Hard

Zu Beginn des Schuljahres 2015/2016

unterbreitet Ihnen die Turnerschaft

Hard ihr Angebot, sich sportlich zu

betätigen und fit zu halten.

Mini-Eltern-Kind-Turnen

von 1 bis 2 Jahren

(Wintersemester -

14 Einheiten / EUR 30,-)

jeden mo / 9 bis 10 Uhr

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Mechthilde Laterner-Rädler,

mechthilde.raedler@gmx.at,T 21614

Erste Turnstunde: 28.9.

Eltern-Kind-Turnen

von 2 bis 3 Jahren

(Wintersemester -

14 Einheiten / EUR 30,-)

jeden mo / 10 bis 11 Uhr

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Christiane Flatz,

christianeflatz@gmx.at,

T 0664/5281965

Erste Turnstunde: 28.9.

Eltern-Kind-Turnen

von 2 bis 4 Jahren

(Wintersemester -

14 Einheiten / EUR 30,-)

jeden do / 9.30 bis 10.30 Uhr

(anschl. Jause)

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Andrea Dörler,

andrea.doerler@gmx.at,

T 0664/5281965

Erste Turnstunde: 1.10.

Eltern-Kind-Turnen

von 3 bis 4 Jahren

(Wintersemester -

14 Einheiten / EUR 30,-)

jeden di / 9 bis 10 Uhr

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Michaela Scheffknecht und

Sigrid Eberhart,

m.scheffknecht@gmx.net,

T 0680/2110737

Erste Turnstunde: 29.9.

Kinderturnen

von 4 bis 6 Jahren

jeden mi / 16.30 bis 17.30 Uhr

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Gudrun Reich,

T 0660/6161278

Erste Turnstunde: 16.9.

keine Anmeldung erforderlich

Leichtathletik für Mädchen und

Jungen von 5 bis 7 Jahren

jeden mo / 17 bis 19 Uhr

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Birgit Schönberger und

Verena Nenning,

T 0699/10767526 (B. Schönberger)

birgit.schoenberger@gmx.net

Bewegung, Spiel und Spaß werden mit

der Leichtathletik verbunden.

Erste Trainingsstunde: 14.9.

Leichtathletik für Mädchen und

Jungen von 8 bis 11 Jahren

jeden mo / 16.30 bis 18 Uhr

Turnhalle Mittelweiherburg

Leitung: Christian Oblak,

T 0676/9587022,

christian.oblak@gmail.com

Bewegung, Spiel und Spaß werden mit

der Leichtathletik verbunden.

Erste Trainingsstunde: 14.9.

Leichtathletik für Mädchen und

Jungen von 12 bis 16 Jahren

Sommer:

jeden mo / 17.30 bis 19 Uhr

jeden fr / 17 bis 19 Uhr

Sportanlagen am See

Winter:

jeden mo /16.30 bis 18 Uhr

Turnhalle Mittelweiherburg

jeden fr / 17 bis 19 Uhr

Turnhalle Markt

Christian Steurer,

T 0660/5503003

office@ra-steurer.at

Bewegung, Spiel und Spaß werden mit

Leichtathletik verbunden.

Erste Trainingsstunde: 14.9.

Geräteturnen, Turn 10,

Mädchen ab 6 Jahren

di / 17.30 bis 19 Uhr

mi / 17.30 bis 19 Uhr

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Sandra Hofer,

T 0650/8180980

Monika Stampfer,

T 0676/9309760

Erste Turnstunde: 8.9. bzw. 9.9.

Frauenturnen

jeden mo / 20 bis 21.00 Uhr

Turnhalle Mittelschule Markt,

Seestraße

Leitung: Klaudia Gartner,

T 0664/6255013

Gymnastik für junge und junggebliebene

Frauen zur Unter-

stützung der Fitness und Förderung

der Beweglichkeit des Körpers.

Erste Turnstunde: 14. 9.

Frauenturnen: BEWEGUNG

IST LEBEN - AKTIV in die

zweite Lebenshälfte

jeden do / 16 bis 17 Uhr

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Ilse Fitz,

T 0680/5069209

Erste Trainingsstunde: 10.9.

Einstieg jederzeit möglich.

Männerturnen (ab 40 Jahren)

jeden di / 19.30 bis 21.30 Uhr

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Roland Böhler, T 79087

Männerturnen – Gymnastik und

Ballspiel (ab 40 Jahren)

jeden mo / 20 bis 22 Uhr

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Reinhold Heim,

T 0650/9251123

Männerturnen für Senioren –

Gymnastik und Ballspiel

jeden do / 20 Uhr bis 22 Uhr

Turnhalle Sägewerkstraße 5

Leitung: Helmut Altersberger,

T 0660/4217834

Fit & Fun Training

jeden mo / 20.30 bis 21.30 Uhr

Turnhalle Mittelweiherburg

Leitung: David Heim, T 0650/6719830

abwechslungsreiches Fitnesstraining

mit Ballspielen und leichtem Ausdauer-

und Krafttraining für Männer und

Frauen von ca. 25 – 50 Jahren.

Leichtathletik Masters

jeden mo / 19.30 bis 21 Uhr

Leichtathletikhalle Dornbirn

Leitung: Marianne Maier

Anmeldung: Patricia Stockmaier,

T 0650/5012165

gemeinsames Training für alle Vorarlberger

Masters ab Oktober 2015

Ehemalige und Quereinsteiger sind

recht herzlich willkommen!

Obmannteam:

Hans Karl Mair, T 74823

Erika Pratzner, Tel. 77388

Christian Steurer, T 0660/5503003

oder Mail: office@ts-hard.at


B a s a r

Flohmar

ohmarkt

{{ }}

FR 16.10.2015 17.10.2014 9:00 9:00 bis – 17:00

SA 17.10.2015 18.10.20149:00 9:00 bis – 13:00

Alma Hard

Sommer- u. Winterbekleidung * Schuhe * Taschen

Bettwäsche * Handtücher * Tischwäsche * Vorhänge

Bilder * Bücher * Schallplatten * Haushaltsgeräte

Dekorationsartikel * Spielsachen * Stofftiere

Marmeladen * Eingemachtes * Schnäpse

In unserem Cafe verwöhnen wir Sie gerne

mit feinen Kuchen und Suppen

Wer noch Sachen zur Verfügung stellen will, kann diese

bei Barbara Füssinger (Hofsteigstrasse 107g) vorbei bringen

oder zur Abholung unter 0664/2341330 anrufen.

{

}

}

{

Der Reinerlös gesamten Erlös kommt geht an zur „Tischlein Gänze Deck sozialen Dich“ Zwecken und Sibirien zugute Pakete

YOGA - Meditation in Bewegung

Yoga bedeutet, die Einheit von Körper und Geist zu erleben!

Seekindergarten

Start: Do, 17.9.2015

Kurs 1 (Level 2): 18.30 – 19.45 Uhr

Kurs 2 (Level 1): 19.45 – 21.00 Uhr

Volksschule Mittelweiherburg

Start: Mo, 21.9.2015

Kurs 1 (Level 2): 18.30 – 19.45 Uhr

Kurs 2 (Level 1): 19.45 – 21.00 Uhr

Anmeldung erwünscht

Ulrike Grabher

dipl. Yogalehrerin mit über 20 Jahren Yogapraxis

mobil 0660/2537979

yoga-meditation@gmx.at

www.yoga-meditation.cc

»

ELTERN

BILDUNG

Einladung zu einem Vortragsabend mit dem Thema

Kinder homöopathisch

durch das ganze Jahr begleiten

Vortrag mit Dr. Karin Böhler

Donnerstag 24. September 2015, 19: 30 Uhr

Pfarrzentrum Hard

Startfest der Harder Pfadfinder

Sonntag 20. September 2015

10:00 Uhr

Pfadfinderheim Hard

Homöopathie ist eine altbewährte Heilmethode. In diesem Vortrag befassen wir uns mit

den Anwendungsmöglichkeiten der klassischen Homöopathie. Etwaige Fragen und

Probleme finden auch an diesem Abend ihren Platz und können in der Runde besprochen

werden.

Zur Referentin: Dr. Karin Böhler, Fachärztin für Kinder und Jugendheilkunde und

Allgemeinmedizinerin in Hard; Schwerpunkt klassische Homöopathie und Akupunktur

Eintritt: Freiwillige Spenden – Der Erlös kommt Bischof Kräutler zugute.

Um Anmeldung wird aufgrund der begrenzten Plätze, unter michele.wolfgang@gmx.at

oder unter 0676 83240 8172 (Henrike Schmallegger), gebeten.

Mit freundlicher Unterstützung:

Gruppe Hard

www.pfadfinder-hard.at


7. Oktober 2015

19.30 Uhr

Rathaus Hard

Kartenvorverkauf: Musikschule Hard / Tickets: 18,-/12,-

9.10. Trento (IT), 10.10. Meran (IT), 11.10. Ossiach (A)

10. Oktober 2015

Anmeldungen für Verkäufer

21. – 28. September solange

bis das Kontingent erschöpft ist

0681/20 40 50 32 oder

gummibaerle@pfarre-hard.at

Ankergasse 24, 6971 Hard

d‘Werkstatt

Ankergasse 24, 6971 Hard

Hofsteigstrasse 147, 6971 Hard

Tag

der

offenen

Türen

Am

19.09.2015

von

17-20 Uhr

AUSSTELLUNG im Seniorenhaus am See

25.09.2015 – 30.11.2015


Hurra!

Ich bin wieder da!

Freut euch

auf die neue

Kasperlsaison

Ins Pfarrzentrum Hard

komme ich jeweils

am Donnerstag,

den 8. Oktober,

den 12. November,

den 10. Dezember,

!

den 14. Jänner,

den 10. März,

den 14. April und

den 12. Mai

Bewegungsgruppe älterer Menschen

des Sozialsprengel Hard

Leben ist Bewegung – Bewegung ist Leben

Wohlbefinden

Lebensfreude

Gedächtnistraining

Gymnastik im Sitzen

Gespräche mit Gleichaltrigen

Beweglichkeit bis ins hohe Alter

Viele spannende

Abenteuer mit

Kasperl und seinen

Freunden warten

auf dich!

!

KRAWUZI !

€ 1,50.-

pro Person

Wir freuen

uns auf

euch …

die Kasperlinas

jeden Mittwoch von 14:30 – 15:30 Uhr im Sozialsprengel Hard

Nähere Informationen erhalten sie im

Sozialsprengel Hard, Ankergasse 24

Tel.: 05574/74

74544

Wir freuen en uns, wenn Sie bei unserer lustigen, aktiven Bewegungsgruppe mitmachen!!

Johanna Seidel und Sissi Kainz

Kulturfahrt nach Mailand

EXPO 2015

Samstag 24/10/2015

Die diesjährige Weltausstellung steht unter dem Generalthema

„FEEDING THE PLANET. ENERGY FOR LIFE“. Die

Organisatoren erwarten 20 Millionen Besucher, 145 Länder

und Internationale Organisationen beteiligen sich.

Die Veranstaltung versteht sich als Signal für Menschen,

Organisationen und Nationen, über Grenzen hinweg an

den globalen Herausforderungen der Zukunft zu arbeiten

und Lösungsansätze zu bieten.

Für Österreich stellt sich die Aufgabe, seine kulturelle

Identität, seine gesellschaftlichen Perspektiven und seine

wirtschaftliche Leistungsfähigkeit einer Öffentlichkeit

zu präsentieren, bei der ein durchaus gefestigtes Bild

unseres Landes vorausgesetzt werden kann.

Abfahrt: 5 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian, Hard

(Fahrt über Chur/Bellinzona) – Ankunft: ca. 10 Uhr –

14 Uhr Führung (ca. 20 min, Anmeldung erforderlich!) –

Rückfahrt: 19 Uhr – Rückkehr: ca. 24 Uhr

Preis: € 40,- pro Person / Ermäßigter Preis für Senioren: € 30,-

Die Busfahrt wird von der MG Hard finanziell unterstützt.

Karten: Rathaus Hard, Marktstraße 18, T 05574 697-0

Anmeldeschluss: 09.10.2015


MUSIK KABARETT KINDER THEATER EIGENART

Bild: KINDERTHEATER

KINDERTHEATER

Di 08 - Do 10 Sept

9:00 - 12:00 WORKSHOP

Entdecke den Clown in dir! Mit Elke-Maria Riedmann.

Wir erfinden kleine Geschichten, schlüpfen in ein Kostüm

und setzen uns eine rote Nase auf, werden lachen, singen

und tanzen. Bitte bringt ganz normale Straßenkleidung mit,

nur zu groß oder zu klein sollten die Kamotten sein und nicht

zusammenpassen, also geschmacklos, altmodisch, schräg,

auch Accessoires, Hüte, Brillen etc. könnt ihr mitbringen.

Fr 25 Sept | 20:30

GROOVE-TEMPEL

Die im Jahre 2014 von Kurt Zischg gegründete Band

überzeugt Funk & Soul. Authentizität und Spielfreude prägen

das Geschehen auf der Bühne. Die Mitglieder, allesamt

renommierte MusikerInnen aus dem Bodenseeraum, covern

Meister wie Tower of Power, Jamiroquai, Quincy Jones,

Incognito, Brand New Heavies, Stevie Wonder, Randy

Crawford und Earth Wind & Fire und sorgen so für Stimmung

beim Publikum.


57

Termine

hard 09/15

Veranstaltungstermine 09/15 im Überblick

1.9. di 13.00 Uhr Pizzeria-Ristorante Gusto Gemeinsamer Mittagstisch für ältere Menschen

1.9. di 14.30 Uhr RFJ-Heim, Seestr. 73 Seniorentreff der FPÖ-Senioren

2.9. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz Wochenmarkt mit Leseinsel (8.30 bis 11.30 Uhr): Geschichten

in verschiedenen Sprachen, Ende Wochenmarkt: 12.30 Uhr

2.9. mi 08.30 Uhr Ankergasse 21 Elternberatung bis 11.30 Uhr, T 0664/2393190

2.9. mi 14.00 Uhr Seniorenbund: Radausfahrt Treffpunkt: Brückenwaage

2.9. mi 14.30 Uhr Seniorenhaus am See Begleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von

Demenzkranken Leitung: Ulrike Baur, T 74340

2.9. mi 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer Energieberatung bis 20 Uhr, findet nur nach Voranmeldung

(2 bis 3 Tage vor dem Beratungstermin) statt, T 697-243

2.9. mi 19.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer Sprechtag der Wohnungsreferentin

3.9. do 09.00 Uhr Seniorenbund: Radsternfahrt nach Koblach Treffpunkt:

Brückenwaage, T 77106 oder T 0664/9902675

3.9. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr

3.9. do 14.00 Uhr Gasthaus Käth‘r Treffen des Jahrgangs 1939

3.9. do 19.00 Uhr Seniorenhaus am See Begleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von

Demenzkranken Leitung: Maria Kettlgruber, T 74340

3.9. do 20.00 Uhr FEG-Gemeindezentrum Kleingruppe

4.9. fr Naturfreunde: Landesalpin-/Mountainbike-Tour Zillertal

4.9. fr 09.00 Uhr Waldstadion GucKuk Kindersommer: Mini-Fußball-WM siehe Seite 46

5.9. sa 12.00 Uhr Stocksportanlage ESC Hard Hobby-Stocksportturnier des ESC bis ca. 18 Uhr, Anmeldung:

esc.hard@gmx.at

6.9. so 10.00 Uhr Textildruckmuseum Reiseziel Museum bis 17 Uhr, siehe Seite 59

6.9. so 10.00 Uhr Feuerwehr Oldtimer Museum Reiseziel Museum bis 17 Uhr, siehe Seite 59

6.9. so 10.00 Uhr FEG-Gemeindezentrum Gottesdienst

6.9. so 16.00 Uhr Restaurant Waldheim HARD Beat‘s Dämmerschoppen (nur bei guter Witterung)

7.9. mo 09.00 Uhr Krippenbauverein, Falkenweg GucKuk Kindersommer: Vogelvilla für Rotkehlchen, Meise

und Co. siehe Seite 46

7.9. mo 14.00 Uhr Tanzstudio Tangissimo GucKuk Kindersommer: Dance Move Fun siehe Seite 46

7.9. mo 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer Rechtsberatung bis 19 Uhr

7.9. mo 20.00 Uhr Pizzeria-Ristorante Gusto Stammtisch des Jahrgangs 1956

8.9. di 09.00 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn GucKuk Kindersommer: Entdecke den Clown in dir

siehe Seite 46

8.9. di 09.00 Uhr Pfadfinderheim GucKuk Kindersommer: Recyclingbasteln siehe Seite 46

8.9. di 09.00 Uhr Seniorenbund: Ganztagesausflug nach Salem und Meersburg

Treffpunkt: Parkplatz am See, T 0664/5811396 oder 74896

8.9. di 14.30 Uhr Pfarrzentrum Jass- und Spielnachmittag der Seniorenrunde

9.9. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz Wochenmarkt bis 12.30 Uhr

9.9. mi 08.30 Uhr Ankergasse 21 Elternberatung bis 11.30 Uhr, T 0664/2393190

9.9. mi 14.00 Uhr Seniorenbund: Radausfahrt Treffpunkt: Brückenwaage

9.9. mi 14.30 Uhr Sozialsprengel, Ankergasse 24 Bewegungsgruppe älterer Menschen bis 15.30 Uhr, T 74544

9.9. mi 19.00 Uhr Gasthaus Bädle Kum mir singond mitanand gemeinsames Singen

9.9. mi 19.00 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Jahrtagsgottesdienst

9.9. mi 19.30 Uhr Galerie.Z Scharfes Eck Eröffnung der Ausstellung von Gottfried

Bechtold, Ausstellungsdauer: bis 10.10.

10.9. do 09.00 Uhr Pfadfinderheim, GucKuk Kindersommer: Raketenworkshop siehe Seite 46

10.9. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr

10.9. do 14.30 Uhr Bücherei am Dorfbach Leselust für Senioren bis 16 Uhr, freier Eintritt

10.9. do 20.00 Uhr FEG-Gemeindezentrum Bibel im Fokus

11.9. fr 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum Pensionistenverband: Oktoberfest T 0664/1105642

11.9 fr 19.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum Naturfreunde: Kegeln T 0699/17038445, Heiko Friedel

11.9. fr 17.00 Uhr Pfarrzentrum/Kirchplatz/Wiese GucKuk Kindersommer Abschlussfest „Klein und Groß -

jetzt geht‘s los! siehe Seite 46

12.9. sa Kneipp Aktiv-Club: Jahresausflug in das Wurzacher Ried

12.9. sa 09.00 Uhr Strandbad Gsi-Berg Battle der Wakeboarder Qualifikation ab 9 Uhr,

Finalläufe ab 15 Uhr

12.9. sa 15.00 Uhr Naturfreunde: Radtour mit Grillpartie Treffpunkt: ATSV

Freizeitzentrum, T 0699/17038445, Heiko Friedel

13.9. so 09.00 Uhr Pfarrzentrum Guta Hard: Harder Frauenmärktle bis 17 Uhr


58 Termine

hard 09/15

13.9. so 10.00 Uhr FEG-Gemeindezentrum Gottesdienst

14.9. mo 08.00 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Eröffnungsgottesdienst der Volksschule Markt

14.9. mo 10.00 Uhr Kirche St. Martin Eröffnungsgottesdienst der VS Mittelweiherburg

14.9. mo 14.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer Seniorenbund: Vorstandssitzung T 0650/6970012

14.9. mo 20.00 Uhr FEG-Gemeindezentrum f.i.t Frauen Impuls Treffen

15.9. di 14.30 Uhr Pfarrzentrum Dorfjass

16.9. mi 08.30 Uhr Ankergasse 21 Elternberatung bis 11.30 Uhr, T 0664/2393190

16.9. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz Wochenmarkt bis 12.30 Uhr

16.9. mi 14.00 Uhr Seniorenbund: Radausfahrt Treffpunkt: Brückenwaage

16.9. mi 14.30 Uhr Sozialsprengel, Ankergasse 24 Bewegungsgruppe älterer Menschen bis 15.30 Uhr, T 74544

16.9. mi 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer Energieberatung bis 20 Uhr, findet nur nach Voranmeldung

(2 bis 3 Tage vor dem Beratungstermin) statt, T 697-243

17.9. do 09.00 Uhr Pfarrzentrum Purzelbaum-Gruppe bis 11 Uhr

17.9. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr

17.9. do 14.30 Uhr Pfarrzentrum Offenes Lobpreissingen

17.9. do 19.00 Uhr Rathaus (1. Stock) Sitzung der Gemeindevertretung

17.9. do 20.00 Uhr FEG-Gemeindezentrum Kleingruppe

18.9. fr 08.00 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Eröffnungsgottesdienst der Mittelschule Markt

18.9. fr 09.00 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Eröffnungsgottesdienst der MS Mittelweiherburg

18.9. fr 15.00 Uhr Festplatz beim Stedepark Mittelaltermarkt bis 21 Uhr

18.9. fr 20.00 Uhr FEG-Gemeindezentrum Gebetsabend

19.9. sa 10.00 Uhr Sozialsprengel, Ankergasse 24 Frauencafé bis 13 Uhr, T 74544 oder T 697-236

19.9. sa 10.00 Uhr Festplatz beim Stedepark Mittelaltermarkt bis 21 Uhr

19.9. sa 17.00 Uhr Jugend-Treff In&Out Tag der offenen Tür bis 20 Uhr

19.9. sa 17.00 Uhr Jugendtreff Underground Tag der offenen Tür bis 20 Uhr

19.9. sa 17.00 Uhr d‘ Werkstatt, Ankergasse 24 Tag der offenen Tür bis 20 Uhr

20.9. so 09.00 Uhr Naturfreunde: Wanderung „Eistobel im Westallgäu“

Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum T 0650/7244903

20.9. so 10.00 Uhr Pfadfinderheim Startfest der Harder Pfadfinder

20.9. so 10.00 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Jubelpaarsonntag

20.9. so 10.00 Uhr FEG-Gemeindezentrum Gottesdienst

20.9. so 11.00 Uhr Schlosserei Thaler, Grafenweg Singgemeinschaft Hard Chorkonzert „Summer in the city“

20.9. so 11.00 Uhr Festplatz beim Stedepark Mittelaltermarkt bis 17 Uhr

20.9. so 14.00 Uhr Sportanlagen am See 24. Harder Stundenlauf

21.9. mo 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer Rechtsberatung bis 19 Uhr

21.9. mo 20.00 Uhr Pfarrzentrum Kreis- und Meditationstänze

22.9. di 09.00 Uhr Ausflug des Jahrgangs 1945 guenther.gorbach@cable.vol.at

22.9. di 19.45 Uhr Turnhalle VS Markt Kneipp Activ-Club: Beginn Turnstunden Gruppe Greußing

23.9. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz Wochenmarkt bis 12.30 Uhr

23.9. mi 08.30 Uhr Ankergasse 21 Elternberatung bis 11.30 Uhr, T 0664/2393190

23.9. mi 09.00 Uhr Pfarrzentrum Eltern-Kind-Treff Gummibärle bis 10.45 Uhr

23.9. mi 14.00 Uhr Seniorenbund: Radausfahrt Treffpunkt: Brückenwaage

23.9. mi 14.30 Uhr Sozialsprengel, Ankergasse 24 Bewegungsgruppe älterer Menschen bis 15.30 Uhr, T 74544

23.9. mi 19.10 Uhr Turnhalle VS Markt Kneipp Activ-Club: Beginn Turnstunden Gruppe Meusburg.

24.9. do 09.00 Uhr Pfarrzentrum Purzelbaum-Gruppe bis 11 Uhr

24.9. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr

24.9. do 19.30 Uhr Pfarrzentrum Kinder homöopathisch durch das Jahr begleiten Vortrag

25.9. fr FEG-Gemeindezentrum Vorarlberger Frauenwochenende bis 27.9.

25.9. fr Seniorenhaus am See Ida Wipplinger - Hebamme aus Leidenschaft Eröffnung der

Ausstellung, Ausstellungsdauer: bis 30.11.

25.9. fr 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Groove Tempel Konzert

27.9. so 08.00 Uhr Bodensee Internationale Naturfreundetag T 0650/7244903

27.9. so 10.00 Uhr FEG-Gemeindezentrum Gottesdienst

29.9. di 14.30 Uhr Pfarrzentrum Jass- und Spielnachmittag der Seniorenrunde

30.9. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz Wochenmarkt bis 12.30 Uhr

30.9. mi 08.30 Uhr Ankergasse 21 Elternberatung bis 11.30 Uhr, T 0664/2393190

30.9. mi 14.00 Uhr Seniorenbund: Radausfahrt Treffpunkt: Brückenwaage

30.9. mi 14.30 Uhr Sozialsprengel, Ankergasse 24 Bewegungsgruppe älterer Menschen bis 15.30 Uhr, T 74544

30.9. mi 20.00 Uhr Pfarrzentrum Was soll der Zauber Montessori? Vortrag


60 Service

hard 09/15

Apotheken Bereitschaftsdienst

1.09. di Brücken-A., Bregenz

2.09. mi St. Gebhard-A., Bregenz

3.09. do Lotos-A., Hard

4.09. fr See-A., Hard

5.09. sa Hofsteig-A., Wolfurt

6.09. so Hofsteig-A., Wolfurt

7.09. mo Am Montfortpl., Lauterach

8.09. di Rhein-A., Höchst

9.09. mi Rhein-A., Höchst

10.09. do Bahnhof-A., Bregenz

11.09. fr Brücken-A., Bregenz

12.09. sa See-A., Hard

13.09. so See-A., Hard

14.09. mo Hofsteig-A., Wolfurt

15.09. di Am Montfortpl., Lauterach

16.09. mi Brücken-A., Bregenz

17.09. do St. Gebhard-A., Bregenz

18.09. fr Löwen-A., Bregenz

19.09. sa Lotos-A., Hard

20.09. so Lotos-A., Hard

21.09. mo Brücken-A., Bregenz

22.09. di Hofsteig-A., Wolfurt

23.09. mi Am Montfortpl., Lauterach

24.09. do Stadt-A., Bregenz

25.09. fr Bahnhof-A., Bregenz

26.09. sa Brücken-A., Bregenz

27.09. so St. Gebhard-A., Bregenz

28.09. mo Lotos-A., Hard

29.09. di Rhein-A., Höchst

30.09. mi Hofsteig-A., Wolfurt

Lotos-Apotheke, Hard, T 62570

See-Apotheke, Hard, T 72553

Hofsteig-Apotheke, Wolfurt, T 74344

Apotheke „Am Montfortplatz“,

Lauterach, T 74144

Rhein-Apotheke, Höchst, T 05578/75391

St. Gebhard-Apotheke, Bregenz,

T 71798

Brücken-Apotheke, Bregenz, T 77800

Bahnhof-Apotheke, Bregenz, T 42942

Löwen-Apotheke, Bregenz, T 42040

Stadt-Apotheke, Bregenz, T 42102

Notdienst der praktischen Ärzte

Unter der Ärztebereitschafts-Nummer

T 141 werden Sie an allen Tagen direkt

mit dem diensthabenden Arzt

verbunden.

Rathaus Hard

Parteienverkehr/Auskünfte:

mo/di/mi/do 8 bis 12 Uhr

di 14 bis 18 Uhr, fr 8 bis 13 Uhr

Die Infostelle ist zusätzlich an den

Nachmittagen mo/mi/do von 14 bis

17 Uhr geöffnet.

T 697-0

infostelle@hard.at

Bauhof (Hafenstr. 29)

mo bis do 7.30 bis 12 Uhr / 13 bis 17 Uhr

fr 7.30 bis 13.30 Uhr

T 697-300

bauhof@hard.at

Recyclinghof (im Bauhof, Hafenstr. 29)

di bis fr 7.30 bis 12 Uhr / 13.30 bis 17 Uhr

sa 8 bis 16 Uhr

mo ist die Sammelstelle geschlossen

T 697-303 oder T 0676/88697303

wertstoffsammelstelle@hard.at

Rechtsberatung

7.09. mo / 18 bis 19 Uhr

21.09. mo / 18 bis 19 Uhr

Rathaus (1. Stock,

Eingang: Außentreppe)

Energieberatung

Findet bedarfsorientiert und nur nach

Voranmeldung (2 bis 3 Tage vor dem

Beratungstermin) statt:

2.09. mi / 18 bis 20 Uhr

16.09. mi / 18 bis 20 Uhr

Rathaus (1. Stock,

Eingang: Außentreppe)

T 697-243 oder T 05572/31202-112

www.energieinstitut.at/

beratungstermin

Sprechtag der Wohnungsreferentin

2.09. mi / 19 Uhr

Rathaus - Sitzungszimmer

Eingang: Außentreppe Rathaus

Elternberatung

jeden mi / 8.30 bis 11 Uhr.

Ankergasse 21

T 0650/4878737,

Brigitte Bohle

Frau Holle

Babysittervermittlung

Elisabeth Lindner

T 0676/833 733 89

frauhollehard@familie.or.at

Jugendtreff in&out

mi 16 bis 20 Uhr

fr 14 bis 20 Uhr

Ankergasse 24

T 74544

jugend@sprengel.at

www.sprengel.at

Jugendtreff Underground

di 15 bis 20 Uhr

mi 15 bis 20 Uhr (only girls)

do 15 bis 20 Uhr

sa 13 bis 18 Uhr (bis 15 Jahre)

sa 18 bis 21 Uhr (ab 15 Jahre)

Hofsteigstraße 146

T 74544

jugend@sprengel.at

www.sprengel.at

Abfuhrtermine

Restmüll/Gelber Sack

7.09. mo Restmüll

14.09. mo Gelber Sack

21.09. mo Restmüll

28.09. mo Gelber Sack

Biomüll wird jeden Montag abgeholt

Wichtige Telefonnummern

Feuerwehr 122

Polizei 133

Rettung 144

Polizeiinspektion Hard 059133/8125-100

Gemeindeamt 697-0

Wasser/Kanal Bereitschaftsdienst

der Gemeinde Hard (24h) 0676/88697250

Bauhof 73598

Krankenpflegeverein 72807

Verein Sozialsprengel 74544

Seniorenhaus 74340

hard 10/15

Redaktionsschluss

14.09. 12.00 Uhr


61

Treffpunkt Hard

hard 09/15

(v.l.) Vzbgm. Eva Mair mit Gatte Norbert,

Bgm. Harald Köhlmeier

Elisabeth Vögel, Obfrau des Bienenzuchtvereins,

führte durch den Bienenlehrpfad.

Mitglieder des Bienenzuchtvereins bewirteten

die Besucher.

Eröffnung des

Bienenlehrpfades

Musste der eigentliche Eröffnungstermin

für den neuen Bienenund

Naturgarten neben der Tennisanlage

aufgrund widrigen Wetters um

rund eine Woche verschoben werden,

fand der zweite Anlauf am 28. Juni

dafür bei strahlendem Sonnenschein

statt. Dementsprechend groß war das

Interesse an der Eröffnung, zu der sich

auch Vzbgm. Eva Mair, die Gemeinderäte

Marius Amann und Eva Hammerer,

Amtsleiter Martin Vergeiner, der

Präsident des Landesimkerverbandes

Egon Gemeiner, Bauhof-Leiter Hannes

Carraro und Egon Puschnigg vom OGV

einfanden. Die offizielle Eröffnung

erfolgte durch Bgm. Harald Köhlmeier,

der auch durch das Rahmenprogramm,

dargeboten vom Kindi Hölzele Naturhaus,

der Volks- und Mittelschule

Markt, einem Posaunentrio der Musikschule

sowie dem Waldkindi Höchst,

führte. Er unterstrich die Bedeutung

des Naturgartens für die Bienen und

hob hervor, dass die Gemeinde damit

einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung

leisten möchte. Gleich-

zeitig bedankte er sich bei allen, die bei

der Realisierung des Projektes mitgewirkt

haben: der Landschaftsgärtnerin

Maria-Anna Moosbrugger, der Grafikerin

Alexandra Köss, dem Bienenzuchtverein

am Bodensee, sowie den

zuständigen Mitarbeitern des Bauhofes

und Rathauses. Landesrat Johannes

Rauch bezeichnete den Naturgarten

als Musterbeispiel und wünschte ihm

viele Besucher. Im Anschluss sprach

auch noch die Obfrau des Bienenzuchtvereins

am Bodensee Elisabeth

Vögel einleitende Worte. Für sie hielt

ihr Stellvertreter Christoph Grabher-

Meyer noch eine Überraschung bereit:

Als Anerkennung für ihre Leistungen

und ihren Einsatz als Obfrau überreichte

er ihr ein Geschenk. Die Segnung

des neuen Bienen- und Naturgartens

sollte den Abschluss des offiziellen

Teils bilden. Da Militär-Dekan Otto

Krepper auf dem Weg zur Eröffnung

allerdings aufgehalten wurde, fand die

Segnung etwas zeitverzögert statt. In

der Zwischenzeit nahmen die zahlreichen

Besucherinnen und Besucher

gerne die Möglichkeit wahr, durch den

neuen Naturgarten zu flanieren oder

an interessanten Führungen durch den

neuen Bienenlehrpfad teilzunehmen.

Segnung durch Militär-Dekan Otto Krepper

Kleine Bienen der Volksschule Markt

Am Schaubienenstock war viel los.

Neubauten/Um- Zubauten/Carports

Gewerbebauten/Dachstühle

Holz ist unsere Leidenschaft die wir gerne mit Ihnen teilen!


Wir gratulieren

herzlich!

Veronika und Herbert Fessler

Diamantene Hochzeit / Juli ’15

Walter Mangold

90. Geburtstag / Juli ’15

Gerlinde und Julius Schwab

Goldene Hochzeit / Juli ’15

Willkommen in Hard

03.06. mi

Johann Kloser

(Eltern: Birgit Kloser-Reiner & Christian

Kloser)

05.06. fr

Carolina Kainz

(Eltern: Carina Kainz & Robert Vlach)

08.06. mo

Giulia Calzone

(Eltern: Sarah & Luca Calzone)

24.06. mi

Mirac Dogan Saritas

(Eltern: Burcu & Haci Saritas)

30.06. di

Julian Paul Büchele

(Eltern: Ulli Büchele & Andreas Wieland)

06.07. mo

Samuel Stadelmann

(Eltern: Nadja & Florian Stadelmann)

09.07. do

Emir Kocabas

(Eltern: Jale & Ümit Kocabas)

20.07. mo

Nele Steinwender

Liam Steinwender

(Eltern: Jennifer Steinwender-Lerbscher

& Patrick Steinwender)

29.07. mi

Mathias Calvin Schwaiger

(Eltern: Nathalie & Calvin Schwaiger)

30.07. do

Lian Kajtazovic

(Eltern: Selma & Emir Kajtazovic)

Geheiratet haben

15.05. fr

Birgit & Jürgen Waltl

22.05. fr

Jessica & Patrick Drechsler

12.06. fr

Saskia & Jürgen Egger

12.06. fr

Jacqueline & Seyfettin Tasdemir

19.06. fr

Marlene & André Gugganig

03.07. fr

Denise & Mario Lunardon

17.07. fr

Ingrid Hofer & Markus Jäger

Wir trauern um

René Josef Girardelli

Herbert Mangold

Mathilde Bereuter

Peter Hintner

Rita Julie Margrit Lintschinger

Armingard Irene Ratz

Aloisia Schneider

Aloisia Maria Donner

Stefan Johann Pircher

Anna Gabriela Zech

Ute Geller

Margaretha Kloser

Maria Anna Plattner

Herbert Zudrell

Angela Reinelde Hämmerle

Hubert Josef Pichler

Gabriela Maria Fessler

Peter Jakob Erwin Brugger

Gertrud Heiss

Karl Walter Dobler

Adolf Blasonink

Erna Larcher

Helmut Casagranda

Adold Mitterdorfer

Eleonore und Helmut Kramer

Diamantene Hochzeit / Juli ’15

Gertrud und Josef Bingger

Diamantene Hochzeit / Aug. ’15

Erika und Natale Brunetti

Goldene Hochzeit / Aug. ’15


Regional. Digital. Überall.

Das ist meine Bank der Zukunft.

Wo auch immer Sie sind, mit ELBA-internet und der ELBA-App

haben Sie Ihre Finanzen stets im Griff. Mehr über das Raiffeisen

Online Banking erfahren Sie bei Ihrem Raiffeisenberater und auf

meinbanking.raiffeisen.at

Jetzt ELBA-App

downloaden!

TM & © 2015 CBS Studios Inc. STAR TREK und damit verwandte Begriffe und Logos sind eingetragene Warenzeichen der CBS Studios Inc. Alle Rechte vorbehalten.


Hyperworld.

Das junge Konto bis 26.

EUR 30,–

ÖBB-Gutschein

für ein neues

Studentenkonto

Studentenkonto eröffnen

und MacBook Air gewinnen.

Einen Koffer voll Geld können wir dir leider nicht bieten. Aber dafür das flexible Studentenkonto der Hypo Landesbank Vorarlberg.

Neben vielen Vorteilen rund um das Konto gibt es einen EUR 30,– ÖBB-Gutschein gratis dazu.

Der richtige Zeitpunkt für dein Studentenkonto ist jetzt! Warum?

Weil du die Chance hast, eines von vier MacBook Air zu gewinnen, wenn du 2015 ein Studentenkonto eröffnest.

Hypo Landesbank Vorarlberg, Filiale Hard, Landstraße 9, 6971 Hard

Melanie Oberndorfer, T 050 414-1612, melanie.oberndorfer@hypovbg.at

www.hypovbg.at

Mehr zur

Hyperworld

1509_Ins_BuergerserviceHard_Hyperworld_216x233.indd 1 12.08.2015 09:51:02

www.facebook.com/marktgemeinde.hard

Impressum

P.b.b. 04Z035713M Erscheinungsort und Verlagspostamt 6971 Hard

Medieninhaber und Herausgeber Marktgemeinde Hard, Marktstr. 18, 6971 Hard

Redaktion Frank Angerer Grafisches Konzept abart / Werkstatt West, Hard

Umsetzung Frank Angerer Druck Hecht Druck Hard Auflage 5.750 Stück

Erscheinungsweise monatlich Papier Munker Pure 200/80 gr.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine