Peiner Wirtschaftsspiegel Wirtschaftsspiegel „ Kulinarische aus dem ...

paz.extra.de

Peiner Wirtschaftsspiegel Wirtschaftsspiegel „ Kulinarische aus dem ...

Peiner Wirtschaftsspiegel

Aus dem Inhalt

Seite 16

Edelfisch

Yachthafen Heidanger

bietet Genuss

unter Palmen

Seite 26

EU-Förderung

Kleinere Unternehmen

sollen stärker

profitieren

Seite 32

Interview

Krishna Freytag und

Mohan Janssen

über die Vermarktung

der Gebläsehalle

Wirtschaftsmagazin für den Landkreis Peine

Ausgabe 02 01 ; ; 2004 2011

Kulinarische

Wirtschaftsspiegel

aus dem Peiner Land

Foto: wito gmbh


Inhalt Impressum

Impressum

Inhalt Inhalt

Seite 3

Editorial

Seite 4

Aktuelles aus

der Wirtschaft

Seite 6

Trendwende

Essen und Trinken

außer Haus

ist wieder in

Seite 8

balladins-Hotel

Mit Vorliebe verbreitet

der Küchenchef

italienisches Flair

Seite 10

Familien-

unternehmen

Hotel und Restaurant

Schönau blickt auf

lange Historie zurück

Peiner Wirtschaftsspiegel – Wirtschaftsmagazin für den Landkreis Peine

Seite 12

Partyservice

Thea Rohde hat ihre

größte Leidenschaft

zum Beruf gemacht

Seite 13

Musik

BeGentle“ begeistert

mit entspannender

Lounge- und Hintergrundmusik

Seite 14

Genuss

Weine, Tapas und

Musik: La Bodega“

präsentiert spanische

Lebensart

Seite 17

Schauproduktion

Schokolade selbst

gemacht: Rausch lädt

zum Experimentieren

ein

Seite18

Messen und Events

Fairworx“ setzt

Unternehmen perfekt

in Szene

Seite 19

Fleischerei

Familie Führmann

geht stets gemeinsam

ans Werk

Seite 20

Neustart

Groß Bültener Hof

avancierte zum

Genießer-Treff

Seite 21

Breite Vielfalt

Wein & Co“

präsentiert mehr

als 450 Sorten edler

Rebensäfte

Seite 22

Catering

Garverfahren namens

Sous-vide“ steigert

den Genuss

Seite 23

Weindepot

Tutto Vino“ liefert

erlesene Tropfen

aus Italien

Seite 24

Industrie-Verein

Hans-Olaf Henkel

referierte in Peine über

die Zukunft Europas

Seite 25

Nanchang

Schüleraustausch

geht im Herbst in die

zweite Runde

Seite28

Tourismus

Der neue Fahrtfinder

präsentiert tolle

Ausflugsziele

Seite 29

Messeauftritt

Peiner Land zeigt seine

besten Seiten

Seite 30

Rechtssicherheit

Neue Vermittlungs-

verträge stärken

Vermieter und Gäste

Seite 31

Bankentipp

Die Betriebliche Altersvorsorge

bleibt weiter

in der Diskussion

Seite 34

Kult(ur)stätte

Altes Rittergut lädt

inmitten freier Natur

zum Feiern und

Träumen ein

Impressum

Herausgeber

Wirtschafts- und

Tourismusfördergesellschaft

Landkreis Peine mbH

in Kooperation mit der

Peiner Allgemeinen Zeitung

GmbH & Co. KG

Redaktion

Melanie Stallmann

text-markt.de, Peine

Jörg Lünsmann (verantwortlich)

Thomas Kröger

Geschäftsführer

Claas Schmedtje

Anzeigenverkaufsleitung

Carsten Winkler

Verantwortlich für Anzeigen

Claas Schmedtje

Herstellung Satz

Peiner Allgemeine Zeitung

Druck

Göttinger Tageblatt

GmbH & Co KG,

Dransfelder Straße 1,

37079 Göttingen

Auflage

5 000 Exemplare

Anschrift

Werderstraße 49, 31224 Peine

Telefon 0 51 71 / 406-120

wirtschaftsspiegel@paz-online.de


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Liebe Leserinnen und Leser,

� ob Promidinner oder Kochduell,

Küchenschlacht oder Kocharena –

Deutschlands Starköche oder die, die

es noch werden wollen, haben die

Fernsehbildschirme erobert. Tagtäglich

schwingen sie Kochlöffel und Schneidwerkzeuge,

schnippeln, mörsern,

hacken und blanchieren auf Teufel

komm raus“ und begeistern damit ein

Millionen publikum. Zumal die Speisen

und Gerichte in einer Geschwindigkeit

entstehen, in der bei manch einem

Zuschauer gerade einmal der Dosenöffner

die Runde macht. Der Einsatz

an Herd und Backofen fasziniert –

zumindest am Fernsehbildschirm.

Cooktainment“ ist angesagt.

Denn ob die Faszination Kochen auch

in den heimischen vier Wänden eine

derartige Bedeutung hat, bleibt frag-

lich. Schließlich ist unumstritten, dass

der Deutsche auch mangels Zeit viel

lieber auswärts isst, anstatt zu Hause

seine eigene kulinarische Kochshow

à la Mälzer, Lafer, Lichter & Co zu

ver anstalten.

Diesen Trend haben zahlreiche

Restaurants, Gaststätten, Caterer und

Party services im Peiner Land längst

erkannt: Mit kulinarischen Köstlich-

keiten und immer wieder neuen

Rezept- und Zubereitungsideen wollen

sie ihre Gäste begeistern und Essen

fernab von Fastfood, Bringdienst und

Schnellrestaurant wieder zum genussvollen

Erlebnis werden lassen. Und

es gelingt, wie der Blick hinter die

Kulissen der regionalen Schlemmermeile“

deutlich macht. Kleine und

große Leckereien, so weit das Auge

reicht.

Zumal die Spezialitäten aus dem Landkreis

– kunstvoll in Szene gesetzt –

nicht nur echte Gaumenfreuden versprechen,

sondern zeitgleich auch zum

Augenschmaus werden. Denn gutes

Essen soll bekanntlich ein Fest für die

Sinne, buchstäblich eine kochende

Leidenschaft“ sein, die den Peiner

oftmals sogar direkt vor der eigenen

Haustür erwartet.

In diesem Sinne: Guten Appetit und

viel Spaß beim Lesen unseres kulinarischen

Streifzuges durch das Peiner

Land.

Ihre Melanie Stallmann

Redakteurin

Editorial

3


4

Aktuelles

Aktuelles aus der Wirtschaft

� Gründerseminar

Wie mache ich mich erfolgreich

selbstständig?

Die Antwort darauf steht im

Mittelpunkt des drei tägigen

Gründerseminars der wito

gmbh vom 30. März bis

1. April 2011. Jungunternehmer

� Fiskus: Regeln für

Tankgutscheine gelockert

Bürokratieabbau per

Gerichtsurteil: Der Bundesfinanzhof

(BFH) hat steuerfreie

Geschenke an Mitarbeiter

erleichtert – vor allem das

Tanken auf Firmenkosten geht

nun einfacher. Bisher hatten

Gutscheine vom Arbeitgeber

regelmäßig für Ärger gesorgt:

Als sogenannter Sachbezug

sollten sie im Wert von bis zu

44 Euro monatlich ein kleines

steuerfreies Gehaltsextra sein,

doch der bürokratische Aufwand

und die Überwachung

durch den Fiskus verdarben

regelmäßig den Spaß daran.

Grund: Die Gutscheine muss-

Es ist unumstritten: Deutsche

Wurst steht für eine jahrhundertelange

handwerkliche

Tradition und weltweit einmalige

Vielfalt. Immerhin finden

sich dank des scheinbar

grenzenlosen Ideen reichtums

entsprechender Fleischerei-

Fachbetriebe hierzulande mehr

als 1500 unterschied liche

bekommen von der Finanzierung

über Marketing bis

hin zum Vertrieb die wichtigsten

Informationen, die sie

für den erfolgreichen Weg

in die Selbstständigkeit

be nötigen.

Der Preis für die Teilnahme

beträgt 40 Euro. Dem Seminar

schließt sich ein Workshop

ten bestimmte Voraussetzungen

erfüllen, damit sie wirklich

steuerfrei blieben, vor allem

aber durfte kein Euro-Betrag

auf ihnen vermerkt sein. Stattdessen

musste der Arbeitgeber

detailliert Warenart, Warenmenge

und Bezugsstelle vermerken.

Besonders problematisch war

das bei Tankgutscheinen: Auf

wie viel Liter sollte der Gutschein

bei dem stän digen Auf

und Ab bei den Spritpreisen

denn ausgestellt werden?

Schließlich konnte schon ein

Cent über der 44-Euro-Grenze

den Steuervorteil verhindern.

In drei Urteilen (u.a. VI R 27/09

vom 11. November 2010) hat

Wurstsorten, die für Abwechslung

auf dem Teller sorgen.

In früheren Zeiten ohne Kühltechnik

war es noch vom

Klima abhängig, ob Brüh-,

Roh- oder Kochwurst hergestellt

wurde. Daher steht

Norddeutschland mit seinem

Meeresklima zum Beispiel

an, indem die Gründer ihren

Businessplan schreiben.

Die Veranstaltungen unter

Leitung von Christel Böwer

finden auf dem Ilseder Hüttengelände

an allen Tagen

zwischen 9 und 17 Uhr statt.

Weitere Informationen und

Anmeldungen: wito gmbh,

(0 51 72) 94 92 600.

der Bundesfinanzhof nun neu

definiert, wann es sich bei

solchen Gutscheinen um

echte, steuerfreie Sachbezüge

handelt.

Fall 1: Ein Arbeitgeber hatte

seinen Mitarbeitern das Recht

eingeräumt, auf seine Kosten

gegen Vorlage einer Tankkarte

bei einer bestimmten Tankstelle

bis zu einem Höchstbetrag

von 44 Euro monatlich

zu tanken.

Fall 2: Arbeitnehmer hatten anlässlich

ihres Geburtstages von

ihrem Arbeitgeber Geschenkgutscheine

einer großen Buchkette

im Wert von jeweils 20

Euro erhalten.

Fall 3: Arbeitnehmer durften

mit den vom Arbeitgeber aus-

für Rohfleischwaren, während

erhitzte Wurstprodukte wie

die beliebte Weißwurst eher

Süddeutschland mit seinem

Binnenklima entstammten.

Als Auslöser für den deutschen

Wurstreichtum galten aber

vor allem die zahlreichen

Kleinstaaten, denn jeder

einzelne Kleinfürst strebte

nach Individualität und

Extravaganz – und dabei

halfen oft auch kulinarische

Spezia litäten.

Nach der jüngsten Erhebung

der Gesellschaft für Konsumforschung

(GfK) gelten heutzutage

Salami und Kochschinken

als die beliebtesten Wurstsorten.

Den dritten Platz bei den

meistgekauften Wurst- und

Fleischwaren belegt hingegen

die Fleischwurst, dicht gefolgt

von rohem Schinken.

Beim Einkauf der schmackhaften

Leckereien fällt der Blick

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

gestellten Tankgutscheinen

jeweils 30 Liter Kraftstoff bei

einer Tankstelle ihrer Wahl tanken

und sich die Kosten dafür

vom Chef erstatten lassen.

Der BFH bewertete jedoch

anders als die Finanzämter alle

drei Fälle als Sachbezüge:

Warengutscheine seien kein

Barlohn, entschieden die

Richter. Entscheidend für die

Steuerfreiheit sei, welche

Leistungen ein Arbeitnehmer in

Anspruch nehmen könne. Unerheblich

sei hingegen, wie der

Arbeitgeber diesen Anspruch

erfüllt. Einzige Ausnahme: Nur

wenn sich der Mitarbeiter

einen Gutschein vom Chef in

bar auszahlen lasse, handele

es sich auch um Barlohn.

Herzhafte Leckereien: Deutsche Wurst bietet Vielfalt mit langer Tradition

der Verbraucher oft auf den

Fettgehalt der Wurst. Deshalb

haben die deutschen Wursthersteller

schon seit Anfang der

1980er-Jahre die Rezepturen

geändert, das heißt: Durch die

Verarbeitung eines höheren

Anteils von Muskelfleisch

wurde der Fettanteil in der

Wurst zunehmend gesenkt.

Damit seien sämtliche Sorten

durchschnittlich zehn Prozent

magerer geworden.

Darüber hinaus sorgen die

vielen unterschiedlichen

Rezepturen und Verarbeitungsmethoden

dafür, dass es an der

Wursttheke und damit auch auf

dem heimischen Teller nie

langweilig wird. Im Gegenteil:

Die breite Vielfalt der deutschen

Wurstküche liefert

Abwechslung zu jeder Mahlzeit

– egal, ob Frühstück,

Pausensnack, Brunch oder

auch Abendessen.


SK Steinkultur GmbH & Co. KG

Breite Str. 38 · 38159 Bettmar (BS) · Tel. 0 53 02/80 30-0

Fax 80 30-22 · www.STEINKULTUR.de

BESUCHEN SIE

UNSEREN

MUSTERGARTEN

Rund um die Uhr

für Sie geöffnet

PFLASTERSYSTEME

FERTIGGARAGEN

WEINKLIMASTEIN


6

Titelgeschichte

Trendwende: Essen und Trinken

außer Haus“ ist wieder in

� Die gute Nachricht vorweg:

Das Hotel- und Gaststättengewerbe

ist und bleibt

eine der Zugmaschinen des

Mittelstandes und Jobmotor

in Deutschland. Wobei die

Wirtschaftskrise auch in

dieser Branche ihre Spuren

hinterlassen hat. Doch es

geht aufwärts, wie jüngste

Zahlen belegen.

Es ist unbestritten: Mit dem

konjunkturellen Aufschwung

und sinkenden Arbeitslosenzahlen

hat sich die Stimmung

bei den Verbrauchern verbessert:

Kleine Auszeiten vom

stressigen Alltag und kulinarischer

Genuss werden wieder

groß geschrieben. Ob eine

Latte macchiato im Eiscafé, ein

Teller Gulaschsuppe in der

Gaststätte nebenan, das

berühmt-berüchtigte Gläschen

Bier oder Wein samt Menü

nach Feierabend oder auch der

Kurzausflug am Wochenende –

Essen und Trinken außerhalb

der eigenen vier Wände liegt

nach der Enthaltsamkeit“ der

vergangenen Jahre wieder voll

im Trend und scheint zukünftig

weiter an Bedeutung zu

gewinnen.

Nicht zu vergessen der kleine

Luxus“, den Abend mit Freunden

oder das Familienfest

einmal völlig stressfrei genießen

zu können und bei der Rundum-Versorgung

auf die Unterstützung

entsprechender

Experten zu setzen. Das lässt

das Hotel- und Gaststättengewerbe

inklusive Partyservice

und Caterer auch im Peiner

Land profitieren.

Markt erholt sich

Nach dem Krisenjahr 2009 mit

den größten Umsatzeinbrüchen

seit sechs Jahren herrscht in der

Hotellerie und Gastronomie

wieder Zuversicht“, heißt es in

dem jüngsten Konjunkturbericht

des Deutschen Hotel-

und Gaststättenverbandes

(Dehoga). So habe der Anteil

der Umsatzgewinner“ allein in

10,0

10,0

6,0

6,0

2,0

2,0

-2,0

-2,0

-6,0

-6,0

-10,0

-10,0

der Hotel-Branche in den ersten

neun Monaten des vergangenen

Jahres bei 52,4 Prozent (Vorjahr

31,9 Prozent) deutschlandweit

gelegen. Nur 14,2 Prozent der

Beherbergungsbetriebe hätten

Umsatzeinbußen hinnehmen

müssen. – Immerhin seien dies

im Vorjahr noch 44,1 Prozent

gewesen.

Auch das Statistische Bundesamt

bestätigt, dass sich der

Markt zunehmend erholt und

ein Aufwärtstrend deutlich

erkennbar ist: Der Branchenumsatz

sei im genannten Zeitraum

um nominal 6,3 Prozent

gestiegen.

Wobei die Positivzahlen keinesfalls

darüber hinwegtäuschen

dürften, dass die Krise in vielen

Betrieben damit noch längst

nicht überwunden sei und es

sicherlich noch eine Weile

dauern werde, bis das Umsatz-

und Preisniveau von Ende 2008

wieder erreicht sei.

Gastronomie atmet auf

Aber auch die gastronomischen

Betriebe atmen langsam wieder

auf: Zwar habe den Wirten der

Umfrage zufolge im ersten

Halbjahr der lange und vor

nominale Umsatzveränderungen in Prozent

nominale Umsatzveränderungen in Prozent

Grafik: Deutscher Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband)

Grafik: Deutscher Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband)

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

allem schneereiche Winter zu

schaffen gemacht, doch insbesondere

die Fußball-Weltmeisterschaft

und die lauen

Sommerabende im Juni und

Juli hätten der Branche wieder

Aufschwung gegeben.

So beurteilten 27,3 Prozent der

befragten Gastronomen ihre

Geschäftslage im Sommerhalbjahr

2010 als gut und blicken

durchaus optimistisch in die

Zukunft. Und die Zeichen

stehen gut: Angesichts steigender

Löhne und sinkender

Arbeitslosigkeit prognostizieren

die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute

eine Expansion

des privaten Konsums, der in

2011 neben dem Export zur

zweiten starken Säule des

Aufschwungs werden soll.

So erwarteten immerhin

23,3 Prozent der Betriebe laut

Dehoga in 2011 eine spürbare

Verbesserung ihrer wirtschaftlichen

Situation (Vorjahr 16,9

Prozent). Denn den Deutschen

scheine es wieder Spaß zu machen,

außer Haus zu genießen

oder vielleicht auch einfach

Gast auf der eigenen Feier zu

sein.

-14,0

-14,0

Jan 09 Mrz 09 Mai 09 Jul 09 Sep 09 Nov 09 Jan 10 Mrz 10 Mai 10 Jul 10 Sep 10

Jan 09 Mrz 09 Mai 09 Jul 09 Sep 09 Nov 09 Jan 10 Mrz 10 Mai 10 Jul 10 Sep 10

Hotellerie Gaststättengewerbe

Pachtkantinen/ Hotellerie Caterer Gaststättengewerbe

Gastgewerbe gesamt

Pachtkantinen/ Caterer Gastgewerbe gesamt


8

Titelgeschichte

balladins: Mit Vorliebe verbreitet

der Küchenchef italienisches Flair

Neben köstlichen Antipasti stehen variantenreiche À-la-carte-Gerichte bei Florian

Stühmer und seinem Team unverändert im Mittelpunkt.

� Der Blick über die Schulter

Marco Letizias ist ein

echtes Erlebnis. Denn wenn

sich der italienische Landsmann

und Küchenchef des

Restaurant´n Bar red´n blue

im balladins SUPERIOR Hotel

Peine ans Werk macht, um

kleine und große Leckereien

aus seiner Heimat zu zaubern,

geht es in den Räumen hoch

her. Vor allem Antipasti haben

es ihm angetan.

Weiße Kochjacke, rotes Halstuch

und das Handtuch locker

über die Schulter geworfen –

eigentlich müsste nur noch ein

kräftiges O sole mio“ durch

die Räume schallen, um das

Stimmungsbarometer komplett

auf die Stiefel-Nation“ einzustellen.

Doch der italienische

Gesang bleibt aus. Letizia

konzentriert sich inmitten der

vielen frischen Grundzutaten,

die er fein säuberlich vor sich

aufgereiht hat, ausschließlich

auf die Zubereitung der ange-

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

dachten Köstlichkeiten.

Urlaubsflair ist allenfalls beim

späteren Genuss angesagt.

Und so laufen die Schäl-,

Schneid- und Schnippelarbeiten

in der Küche blitzschnell

auf Hochtouren, während ein

Duft von heißem Olivenöl

durch die Räume wabert und

die Temperatur in den Öfen

langsam steigt.

Das spätere Ergebnis lässt dem

Betrachter schon beim Anblick

das Wasser im Mund zusammenlaufen,

denn neben

kleinen Tomate-Mozzarella-

Spießchen sind es vor allem

die gegrillten und dann eingelegten

Zucchinischeiben und

Paprikastreifen, die begeistern.

Nicht zu vergessen die würzigen

Champignons und

Artischockenherzen – und

vor allem das nach einem

Geheimrezept“ zubereitete

und einfach köstliche Basilikum-Dip.

Die italienischen

Vorspeisen kommen an und


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

sind vor allem auf Familien-

oder Betriebsfeiern oder unserem

Festtags- und Sonntagsbrunch

eine beliebte Beilage

auf dem Büfett“, weiß Regionaldirektor

Florian Stühmer.

Kunterbuntes Angebot

Wobei sich das Hauptaugenmerk

in dem Restaurant nach

wie vor auf den À-la-carte-

Bereich richtet, der vor allem

saisonale Leckereien wie

Pfifferlinge, Wild oder Spargel

in den Mittelpunkt rückt. Aber

auch Eintopf-, Schnitzel- und

Dessert-Fans kommen in Peine

voll auf ihre Kosten. Hinzu

kommen ständig wechselnde

Aktionsmenüs, die den Besuch

des im vergangenen Jahr neu

gestalteten Restaurantbetriebs

zum Genuss werden lassen.

Gemeinsam mit dem Letizia-

Team haben wir ein kunterbuntes

Angebot kreiert, das garantiert

für jeden Geschmack das

richtige Gericht bereithält“, ist

Stühmer überzeugt. Schließlich

sei es Ziel, kulinarische Highlights

zu schaffen und den Besuch

im balladins zu einem unvergesslichen

Erlebnis zu machen.

Veranstaltungskalender 2011

Wer die Leckerbissen im

Restaurant´n Bar red´n blue

testen möchte, hat dazu täglich

– außer sonntags – von 18 bis

22 Uhr Gelegenheit. Darüber

hinaus gibt es von 12 bis

14 Uhr Mittagstisch à la carte,

zahlreiche Menüvorschläge

für besondere Anlässe sowie

Businesslunch, Brunch und

Langschläferfrühstück, wenn

die eigene Küche einfach mal

kalt bleiben soll. Außerdem

gestaltet das Hotel-Team

Tagungen, Familien feiern,

Geschäftsessen sowie Betriebs-

und Weihnachtsfeiern.

Schließlich möchten wir

unseren Gästen neben einem

behaglichen Wohlfühlambiente

vor allem ein breit gefächertes

Produkt- und Dienstleistungsangebot

präsentieren, das

keinerlei Wünsche offen lässt“,

betont der Manager auch mit

Erst zum

Fachmann gehen

Titelgeschichte

Blick auf den kulinarischen

Veranstaltungskalender 2011:

So steht an den Ostertagen

(24. und 25. April) entspanntes

Brunchen auf dem Plan. Dabei

können die Gäste jeweils von

11.30 bis 14 Uhr auf das Osterfest

abgestimmte Speisen

genießen.

Als kleiner Geheimtipp unter

Kennern gilt aber auch der

Brunch am Muttertag (8. Mai).

Daher sollten sich Interessenten

mit der Reservierung

beeilen, denn: Schon jetzt

sind bereits zahlreiche Plätze

vergeben“, betont Stühmer.

Darüber hinaus startet vom

1. Mai bis 21. Juni wieder die

beliebte Spargel-satt-Aktion“.

und dadurch Geld sparen!

Beratung bei

Kauf/Verkauf

Renovierung uvm.

Hans-Joachim Pohl

Steuerberater

Peiner Straße 15 a

31228 Peine/Stederdorf

Tel.: 0 51 71 - 77 77-0

Fax: 0 51 71 - 77 77 -20

kanzlei@stb-pohl.de

9


10

Titelgeschichte

Hotel und Restaurant Schönau:

Familienbetrieb mit Tradition

Das Hotel und Restaurant Schönau blickt mittlerweile auf eine jahrzehntelange Historie zurück.

� Ob Geschäftsreise oder

Kurzausflug, Familien- oder

Betriebsfeier, Seminar oder

auch einfach das gemütliche

Frühstück, Mittag- oder

Abendessen in behaglicher

Atmosphäre – das vor zwei

Jahren vom Deutschen Hotel-

und Gaststättenverbandes

mit vier Sternen ausgezeich-

nete Stederdorfer Hotel

und Restaurant Schönau gilt

bereits seit Jahrzehnten als

beliebte Adresse im Peiner

Land.

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Mehr als 90 Jahre ist es mittlerweile

her, dass der Stederdorfer

Karl Schönau in seinem

Heimatort zunächst eine kleine

Gaststätte eröffnete, die

schnell zum beliebten Treffpunkt

für Sportler, Sänger,

Skatfreunde und Kegler aus der

Nachbarschaft avancierte. –

Nicht zuletzt auch wegen einer

hervorragenden Küche, die

echte Gaumenfreuden hervorbrachte.

Und das ist über Generationen

hinweg bis heute so

geblieben, wie der Blick auf die

Menü- und Speisekarte deutlich

macht: Ob kleine Gerichte

wie die asiatische Wokpfanne

und in Knoblauchbutter gebratene

Scampi auf Kräuterrisotto,

oder die beliebten Klassiker

Carpaccio vom Angus Rind mit

Basilikum und Ruccola, Grillteller

oder geschmorte irische

Ochsenbacke – frei nach dem

Motto Klein, aber fein“ präsentiert

sich den Gästen eine

Auswahl schmackhafter Köstlichkeiten,

mit denen sich der

Vechelde

Recycling GmbH

● Containerdienst

● Entsorgung Asbest,Glaswolle,

● belastete Böden,Teerpappe

● Holz gemischte Bau- und Abbruchabfälle,

● Sperrmüll,Grünabfälle,Bauschutt

● Schrott ● Metalle

● Autoverwertung

● Wertstofferfassung

Hildesheimer Straße 46

� (0 53 02)10 19 Brackestraße 9 www.hanusa-entsorgung.de


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Familienbetrieb auch weit über

die Ortsgrenzen hinaus einen

Namen machte. Denn nicht

ohne Grund sind auf dem direkt

an das Haus angrenzenden

Parkplatz insbesondere in

den Abendstunden eine Vielzahl

auswärtiger Kennzeichen

zu sehen.

Vom Gasthaus zum Hotel

Doch auf der jahrzehntelangen

Erfolgslaufbahn blickt das

Familienunternehmen auf

durchaus bewegte Zeiten

zurück, denn: Nachdem

Schönaus während des Baus

von Mittellandkanal und Autobahn

in Peine in ihrem Haus

erste Fremdenzimmer“, wie

sie damals noch genannt

wurden, eingerichtet hatten,

entschlossen sich Tochter

Lieselotte und Ehemann

Richard Hacke 1955 für einen

kompletten Neubau. 1963

folgten die Errichtung eines

modernen Festsaals und weiterer

Hotelzimmer, während

Sohn Ulrich Hacke den Beruf

des Kochs erlernte und 1970

nach zehnjähriger in- und

ausländischer Tätigkeit mit

Abschluss der Hotelfachschule

in den elterlichen Betrieb

eintrat, den er später gemein-

sam mit Ehefrau Rosemarie

übernahm.

Ausbau und Modernisierung

Seit 2007 ist auch Sohn Torben

mit von der Partie. Schließlich

habe für ihn bereits bei Antritt

seiner Ausbildung zum Hotelkaufmann

in einem auswärtigen

Betrieb festgestanden, das

Traditionshaus, in dem er groß

geworden sei, eines Tages fortzuführen.

Und so kehrte er

nach zwölfjährigem Einsatz im

In- und Ausland schließlich

nach Stederdorf zurück, um

seinen Eltern bei den geplanten

Ausbau- und Modernisierungsvorhaben

zur Seite zu stehen.

So wurde das Hotel um 20 auf

insgesamt 65 Einzel- und

Doppelzimmer erweitert, der

Restaurant- und Thekenbereich

samt Rezeption erneuert, vor

dem Hotel eine idyllische

Kaffee- und Bistroterrasse

errichtet und auch der riesige

Festsaal modernisiert. Darüber

hinaus übernahm die Familie

die Bewirtschaftung des Golf-

Clubs in Edemissen, um die

Hobbysportler nach dem

Spieleinsatz auf dem Grün in

gemütlicher Atmosphäre mit

leckeren Drinks und Speisen

zu verwöhnen.

Gehobene Küche

Denn die Vorliebe für die

abwechslungsreiche, gehobene

Küche ist bei den Hackes

unverändert geblieben. Ständig

widmet sich das Dreiergespann

gemeinsam mit Küchenchef

Bodo Treutmann neuen und

anspruchsvollen Rezept- und

Menüvorschlägen, um bei den

Titelgeschichte

À-la-carte-Gerichten und auch

bei den zahlreichen Festivitäten

für immer wieder neue

Überraschungen zu sorgen.

Denn Stillstand bedeute

bekanntlich Rückschritt. Und

der ist einfach undenkbar,

wenn man in der Hotellerie

und Gastronomie erfolgreich

sein und bleiben möchte“,

sind Hackes überzeugt.

Auch Torben Hacke (rechts) legt großen Wert auf die gehobene, abwechslungsreiche

Küche.

11


12

Titelgeschichte

Partyservice: Thea Rohde hat ihre

Leidenschaft zum Beruf gemacht

Thea Rohde zaubert herzhafte Leckereien aus Leidenschaft.

� Die Leidenschaft für die

Zubereitung herzhafter Leckereien,

die zudem auch noch

toll anzusehen sind, habe sie

bereits im Kindesalter bei sich

entdeckt. Kein Wunder also,

dass sich Thea Rohde in ihrer

Heimat Aschaffenburg zur

Ausbildung im Fleischerei-

Fachgewerbe entschied, die

Meisterprüfung erfolgreich

absolvierte und schließlich

mit einem jahrelangen Erfahrungsschatz

– vor allem im

Partyservice – den Sprung in

die Selbstständigkeit wagte.

Ob schmackhaftes Fingerfood

oder Canapés, leckere Braten

und Büfetts oder auch Komplettmenüs

– die kleinen und

großen Leckereien aus der

Fleischerei samt Partyservice

Thea Rohdes sind nicht nur ein

geschmackvoller Hochgenuss,

sondern auch eine echte

Augenweide, wenn sie die

Zubereitungsküche verlassen.

Denn die Betriebswirtin aus

Edemissen erklärt die Vorbereitung

verschiedener Festivitäten

und Aktionen – egal, welcher

Größenordnung – grundsätzlich

zur Chefsache und legt dabei

größten Wert auf die entsprechende

Anrichtung samt

Dekoration.

Das Auge isst bekanntlich mit

und ein appetitlicher Anblick

steigert den Genuss“, ist die

kleine Thea“, wie sie von ihrer

Fangemeinde liebevoll genannt

wird, überzeugt. Und so wimmelt

es in den Räumen an der

Eltzer Drift“ nur so von Körben

voller Kräuter, Grundzutaten für

extravagante Cremes, Pestos

oder Saucen sowie frischem

Obst und Gemüse. Liebevoll

zerkleinert, geschnitten, vermischt,

püriert und kunstvoll

verziert wandert es schließlich

als Topping“ auf den gefüllten

Platten, Schälchen und Gläsern,

bevor diese an ihren Bestimmungsort

im Peiner Land und

weit darüber hinaus gelangen.

Schmackhafte

Entdeckungstouren

Die entsprechenden und vor

allem immer wieder neuen

Ideen dafür sammelt Rohde

auch auf ihren ganz persönlichen

Entdeckungstouren“,

wie sie schmunzelnd verrät.

Denn egal, aus welchem Anlass

sie gerade in einer anderen

Stadt oder in einem fremden

Land zu Gast ist – Zeit für

einen Einkauf beim Fleischer

samt Test der Spezialitäten muss

sein“, sagt sie. Hinzu kommen

eine prachtvolle Sammlung von

mehr als 200 Kochbüchern, in

denen sie immer wieder gerne

schmökert“, und regelmäßige

Seminarbesuche, die neue

Leckereien entstehen lassen.

Schließlich sei Eintönigkeit und

Langeweile rund ums Essen

ausgeschlossen. Und daher

gelte es, Augen und Ohren

immer offen zu halten und nach

außergewöhnlichen Rezepturen

und Zubereitungsideen Ausschau

zu halten, mit denen sich

die Grundsubstanzen verfeinern

und veredeln lassen.

Schließlich werden wir ständig

vor neue Herausforderungen

gestellt, die Ansprüche der Kunden

steigen und machen auch

vor den exotischsten Speisen

nicht halt“, erläutert sie mit

Blick auf die Vielzahl an

Büfetts, die sie gemeinsam mit

ihrem Team bereits gezaubert

hat. Ob Spanien, Italien, Frankreich,

die Türkei oder auch

Ägypten – die Riege der Nationen,

die auf ihrem Speisen- und

Menüplan bereits vertreten waren,

ließe sich wahrscheinlich

unendlich fortsetzen.

Bestens gerüstet

für den Großeinsatz

Zumal es der Unternehmerin

auch nach weit mehr als 20-

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

jähriger Tätigkeit immer wieder

einen Riesenspaß bereitet,

wenn es hinter den Kulissen

richtig hoch her geht und beim

gesamten Team – das bei Großaufträgen

bis zu 20 Köpfe umfasst

– Höchst einsatz gefragt ist.

So zum Beispiel beim jüngsten

IHK-Neujahrsempfang in der

Ilseder Gebläsehalle, den sie

im engen Zusammenspiel mit

einem Branchenkollegen

meisterte. Rund 1200 Gäste galt

es an dem Abend zu bewirten.

Wobei die größte Herausforderung

der logistische Aufwand

war“, erinnert sie sich. Schließlich

wurden die zahl reichen

kulinarischen Köstlichkeiten

und Snacks in kleinen Schälchen,

Gläsern und auf Mini-

Tellern serviert, die auch nach

dem Transport noch appetitlich

aussehen sollten.

Und das Projekt“ gelang,

die Speisen kamen einwandfrei

an, die Gäste zeigten sich

begeistert von Anblick und

Geschmack. Eine tolle Auszeichnung

für uns“, sagt Rohde

voller Stolz. Und ein Zeichen

dafür, dass wir auch für Großveranstaltungen

– egal, welcher

Art – bestens gerüstet sind.“

Die Leckereien gelten nicht nur als geschmackvoller Hochgenuss, sondern auch als

echte Augenweide.


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

BeGentle“ begeistert mit leiser

Lounge- und Hintergrund-Musik

� Leise Klänge, sanfter

Gesang und trotzdem – oder

gerade deswegen – ein echter

Hörgenuss: Unter dem Namen

BeGentle“ präsentieren Imke

Ankermann (Gesang), Günter

Wittenberg (Gitarre), Peter

Burchart (Gitarre), Andreas

Preuss (Keyboard) und Ekki“

Karich (Percussion) Lounge-

und Hintergrundmusik, die

begeistert. Denn schon nach

den ersten Klängen ist den

Zuhörern klar: Hier sind echte

Vollblutmusiker am Werk.

Egal, ob Titel wie Fly me

to the moon“, Girl from

Ipanema“ oder auch Light

my fire“ – die Akteure sind mit

viel Gefühl und Leidenschaft

dabei, haben das Gespür für

Atmosphäre und das außer-

gewöhnliche Talent, altbe-

kannte Titel musikalisch noch

einmal völlig neu in Szene zu

setzen.

Kein Wunder“, wissen Kenner

der Peiner Musikszene, denn:

Auch wenn diese Formation“

erst vor zwei Jahren gemeinsam

in Aktion trat, sind an

den Instrumenten doch alte

Hasen“ am Werk.

Umfassendes Repertoire

Einige von uns sind bereits

seit Anfang der 80er-Jahren in

Sachen Musik und in unterschiedlichen

Bands unterwegs“,

erzählt Karich im Rückblick.

Und dabei fallen

bekannte Namen wie Goldbrush“,

eine hannoversche

Band, in der Sängerin Imke

Ankermann ans Mikrofon tritt

und Wittenberg Gitarre spielt,

sowie die Peiner Bands 1890“

oder auch Voice“, die bis

zur Auflösung 2006 mehr als

20 Jahre regelmäßig on stage“

waren.

Aber es ging einfach nicht

ohne“, betont Wittenberg

schmunzelnd und mit Blick auf

seine ehemaligen und wieder

neuen Bandkollegen.

Allerdings geht es bei uns

jetzt etwas ruhiger zu als

früher“, verweist er auf das

mehr als 40 Titel umfassende

Repertoire, das vor allem von

Jazz und Blues geprägt ist. Das

Tolle an dieser Stilrichtung sei,

dass sie Raum auch für Latino-

Nummern ließen, die – je nach

Stimmung im Publikum - förm-

Titelgeschichte

lich zum Improvisieren einladen.

Und das bereitet uns

nach all den Jahren des Zusammenspiels

einen Riesenspaß“,

ergänzt Karich. Denn: Bei uns

wird nicht gemogelt, sondern

ausschließlich live gespielt –

und das wird auch in Zukunft

so bleiben“, ist sich die musikalische

Fünferriege einig.

Die Musiker von BeGentle“ sind mit viel Gefühl und Leidenschaft dabei, wenn es

darum geht, altbekannte Titel neu in Szene zu setzen.

HEIZUNG · KLIMA · SANITÄR

31226 Peine · Werner-Nordmeyer-Straße 30

Telefon (0 51 71) 5 52 10 · Fax (0 51 71) 5 37 84

www.duenow.de info@duenow.de

■ Beratung ■ Planung

■ Verkauf ■ Ausführung

13


14

Titelgeschichte

� Donnerstagabend im

La Bodega“: Stimmengewirr,

dezent spanische Musik, fröhliches

Miteinander bei einem

Gläschen Wein. Sehr gemütlich

wirkt der kleine Laden.

Der Duft aus der Küche ist

ver lockend, die Tapas leckere

Spezialitäten und Grund dafür,

Dialog

Die Wirtschaftsförderung Ilsede

Bestandsentwicklung – Standortmarketing – Flächenvermarktung.

Die Wirtschaftsförderung steht

Unternehmen als zentrale Anlaufstelle

im Rathaus der Gemeinde zur Verfügung.

Die lokale Wirtschaft und ansiedlungsinteressierte

Unternehmen finden hier

ihren Ansprechpartner.

Wolfram Gnädig

Wirtschaftsförderer

dass Stammkunden immer

wieder hierherkommen,

um auf dem Heimweg eine

Kleinigkeit zu essen und den

Feierabend gemütlich einzustimmen.

Andere haben sich

verabredet, informieren sich

über die Weine, die in großer

Vielfalt angeboten werden.

Eichstraße 3 · 31241 Ilsede · Telefon 05172/411-125 wgnaedig@ilsede.de · www.ilsede.de

Die Gäste sind kommunikativ,

sprechen über Genuss und

Lebensart.

Als Birthe und Dirk Plasberg

vor rund zwei Jahren ihr

Geschäft an der Edemissener

Straße 6 eröffneten, hätten sie

wohl kaum davon zu träumen

gewagt, dass sich La Bodega“

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Weine, Tapas und Musik: La Bodega“

so schnell zum Treffpunkt

echter Genießer entwickelt.

Mittlerweile treffen sich dort

jeden Donnerstag ab 17 Uhr

viele Weinliebhaber, um bei

Tapas – den kleinen herzhaften

Leckereien aus Spanien – auf

genüssliche Entdeckungstour

zu gehen.

– Spargelgerichte

– Leckere Fischgerichte

– Feierlichkeiten für jeden Anlass

– Candle-Light-Dinner

– Events / Betriebsfeiern

– Jetzt neu – Brunch

38159 Vechelde-Wedtlenstedt

Tel.: (0 53 02) 64 00

www.restaurant-heidanger.de

Öffungszeiten: Montag Ruhetag

Dienstag – Samstag: 15.00 – 22.00 Uhr

Sonn- und Feiertag: 11.30 – 22.00 Uhr


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

präsentiert spanische Lebensart

Export nach Österreich

Schon im Firmennamen

La Bodega. die spanischenweine.de“

machen Plasbergs

deutlich, dass sie sich auf ein

Land mit großer Weinbau-

Tradition und -Vielfalt

konzentrieren.

Direkt von den Kellereien in

Spanien kommen die Rebensäfte“

nach Stederdorf. Dass

Spanien einen exzellenten Ruf

für weiche, fruchtige Rotweine

hat, natürlich auch für in

Eichenholzfässern gereifte

Crianza und Reservas, ist

weithin bekannt.

Über den Erfolg einer neuen

Generation von Weißweinen,

bemerkenswert aromatisch

und fruchtig, sind die Spanier“

in Stederdorf selbst überrascht:

Weiße wie unser El Yugo und

die Verdejos aus dem Rueda-

Gebiet haben eine richtige

Fan- Gemeinde gefunden,

den im vergangenen Jahr bei

der Weinmesse in Bordeaux

mit Gold prämierten Yugo

exportieren wir sogar nach

Österreich“, betont Dirk

Plasberg.

Exoten“ aus seltenen Reben

Dass sie selbst Exoten wie

baskische Weine aus seltenen

Reben, die vom Aussterben

bedroht waren, anbieten

können, oder in Holz gereifte

Weißweine aus limitierter

Produktion hängt damit

z usammen, dass Plasbergs

regelmäßig in Spanien auf

Entdeckungstour gehen und

nach Raritäten Ausschau

h a l t e n .

Rioja, Ribera del Duero,

Rueda, La Mancha, Andalusien,

Extremadura, die Aufzählung

der Anbaugebiete,

aus denen bei La Bodega“

Weine zu finden sind, ließe

sich wahrscheinlich unendlich

fort setzen.

Genugtuung ist dem Paar

anzusehen, wenn es erzählt,

dass eine Peinerin, die fünf

Jahre in Madrid gelebt hat, erst

später bei La Bodega festgestellt

habe, dass es im Umland

der spanischen Hauptstadt ein

kontrolliertes Anbaugebiet

(D.O. Vinos de Madrid) gibt,

aus dem ausgezeichnete Weine

kommen.

Keine Massenweine“

Das Ehepaar legt großen Wert

darauf, Weine von kleinen und

mittleren Kellereien zu beziehen,

in denen handwerkliche

Arbeit noch groß geschrieben

wird und echte Besonderheiten

keine Massenweine“ –

entstehen.

Zu diesen Entdeckungen

gehörten Weine von Mallorca,

aus La Rioja und – zum Beispiel

– Uncastillo. Auf einer

Höhe zwischen 725 und 800

Metern auf Ausläufern der

Pyrinäen baue die Bodega

Uncastellum auf 25 Hektar

Bio-Weine an, die international

hohe Anerkennung finden.

So wurde der Rosado 2009

von Uncastellum beispielsweise

zum besten Rose-Wein

Spaniens gekürt. Und für den

Cava aus Extre madura habe

eine Reihe von Kunden sogar

Champagner stehen lassen.

Zumal Cava genau wie die

französische Edelbrause als

Flaschengärung produziert

werde, das Preis-Leistungs-

Verhältnis aber schlage eindeutig

zugunsten des Cava

aus.

Schmackhafte Leckereien

Derartige Besonderheiten

sind auch als Geschenke sehr

gefragt“, betont Birthe Plasberg,

die außerdem dafür verantwortlich

zeichnet, dass es

donnerstags in der Bodega

immer etwas Besonders zu

essen gibt: Vom warmen

Hauptgericht über Tapas-Teller

bis hin zu beliebten Standard-

Titelgeschichte

Snacksbietet die Küche

varianten reiche und schmackhafte

Kost. Ob Estofados,

leckere Schmorfleischgerichte,

baskische Suppe mit Meeresfrüchten,

frische Fischgerichte

– bei Genießern wird La Bodega

bereits als Geheimtipp“

gehandelt. Und so kann es

durchaus auch schon mal eng

werden in der kleinen Bodega,

doch das wird bei den Gästen

weniger als störend denn als

kommunikativ empfunden.

Und gern wird dann auch über

die Köpfe der anderen hinweg

die eine oder andere Flasche

Wein aus dem Regal an die

Neukunden gereicht.

In letzter Zeit erleben wir

häufiger, dass sich Gäste Plätze

reservieren lassen und auf

Wunsch gestalten wir für

Gruppen auch Extra-Abende“,

betont Dirk Plasberg, der seine

Passion für spanische Lebensart

immer wieder mit seinem

Hauptberuf als Rundfunk-

Journalist in Einklang bringen

muss. Zumal er gemeinsam mit

seiner Frau neben den Bodega-

Abenden Weinproben und

spanische Abende in unterschiedlichen

Restaurants der

Region veranstaltet und

La Bodega“ dadurch längst

auch weit über die Ortsgrenzen

hinaus bekannt

gemacht hat.

15


16

Titelgeschichte

Fisch und Schalentiere: Yachthafen

bietet Genuss unter Palmen

Genuss mit Hafenblick: Bei sommerlichen Temperaturen erwartet die Gäste in

Wedtlenstedt Urlaubsfeeling pur.

� Leise plätscherndes

Wasser, langsam vor sich hin

dümpelnde Boote, rauschende

Palmenblätter, fröhliches

Vogelgezwitscher und mittendrin

eine Schar von Feinschmeckern,

die köstliche

Fisch- und Fleisch-Variationen

genießen. Kurzum: Es herrscht

Urlaubsfeeling pur im Restaurant

Yachthafen Heidanger“,

wenn sich die ersten Sonnenstrahlen

durch die Wolken

kämpfen und die Quecksilbersäule

am Thermometer einen

Aufwärtstrend zeigt.

Es ist unbestritten: Vor allem im

Frühjahr und in der Sommerzeit

scheint der sonnige Süden

direkt gen Norden nach Wedtlenstedt

bei Vechelde überführt.

Denn auf der hölzernen

Terrasse des Gastronomiebetriebs

der Familie Milius ragen

riesige Palmen aus bunt

bepflanzten Terracotta-Töpfen

meterhoch in den Himmel,

während der Blick der Gäste

durch das satte Grün der Natur

und das idyllische Hafenbecken

wandert. Aus der Küche des

Cafés und Restaurants wabert

währenddessen der Duft frisch

zubereiteter Köstlichkeiten,

bevor das Service-Team die

leckeren Spezialitäten auf den

Tischen verteilt. Die Vielfalt

scheint nahezu grenzenlos:

Angefangen beim mediterranen

Edelfisch reicht die Auswahl bis

zum exklusiven Schalentier.

Hinzu kommen Fleischgerichte,

vegetarische Speisen und –

nicht zu vergessen – schmackhafte

Süßspeisen und Desserts

oder frisch gebackene Kuchen

und Torten zur Kaffeezeit.

Nicht ohne Grund gilt das

roman tische Örtchen mit südländischem

Flair am Stichkanal

Salzgitter bereits seit 25 Jahren

als ideales Ausflugsziel, das sich

längst auch weit über die Ortsgrenzen

hinaus einen Namen

macht.

Idyll mitten im Grünen

Dabei hatte das Ehepaar Milius

wohl kaum an ein derartiges

Idyll mitten im Grünen gedacht,

als sie mit ihrem Fuhrunternehmen

noch tonnenweise Kies

aus der Gemarkung großer

Heidanger“, die dem Restaurant

später seinen Namen gab,

förderte. Da nach Ausbeutung

solcher Flächen Gesetzesvorgaben

zufolge ein Rekultivierungsplan

erstellt werden muss, kam

den Betreibern die Idee, das

Gelände als Sportboothafen

zu nutzen. 1980 waren schließlich

die ersten Bauanträge

gestellt, die Genehmigung

erfolgte im Februar 1983.

Einzige Auf lage: Eine mit

Spundwänden befestigte

Hafeneinfahrt musste zusätzlich

mit einer Brücke überspannt

werden, damit der sogenannte

Leinpfad nicht unterbrochen

wird. So konnte bereits im April

1983 das erste Boot durch eine

Durchfahrt von fünf Metern

Höhe, sieben Metern Breite

und einer Wasser tiefe von zwei

Metern den Hafen auf dem

Wasserweg verlassen.

Maritimer Ausblick

In einem zweiten Schritt starteten

die Eigentümer des insgesamt

vier Hektar großen Areals,

das die Wasserfläche genauso

umfasst wie Parkplätze und

Grünanlagen mit rund 6000

angepflanzten Bäumen und

Sträuchern, 1985 mit dem Bau

des Restaurants. Mehr als 100

Gäste finden darin heute Platz,

um bei einem gemütlichen

Dinner bei Kerzenschein, bei

Kaffee und Kuchen oder auch

während der Familien- oder

Betriebsfeier den freien Blick

auf das Hafenbecken zu genießen.

Dort bieten 80 Liegeplätze

für kleine Sportboote bis zur

seetüchtigen Yacht einen maritimen

Ausblick. Selbstredend,

dass wir die Speisekarte von

Anfang an dem Ambiente angepasst

haben“, betont Restaurantinhaber

Rüdiger Milius.

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Empfang der Hafengäste

Wobei er gemeinsam mit Ehefrau

Angelika und den Söhnen

Dominik und Christian nicht

nur für den einwandfreien

Betrieb des Restaurants verantwortlich

zeichnet: Angefangen

beim freundlichen Empfang der

Hafengäste und deren Versorgung

reicht das Aufgabengebiet

der Familie über die Vorbereitungen

in Küche, Restaurant

und Palmengarten bis hin zur

Zusammenstellung der immer

wieder wechselnden Speisekarten.

Darüber hinaus stehen die vier

ihren Gästen und Besuchern

bei der Wahl von Ausflugszielen

mit Rat und Tat zur Seite,

geben Einkaufstipps oder

machen sich sogar selbst auf

den Weg, wenn den Bootsleuten“

für das perfekte Frühstück

an Deck eigentlich nur

noch die frisch gebackenen

Brötchen fehlen. Eigener

Entspannungs- und Familienurlaub?

Den kennen wir

eigentlich seit Beginn unserer

Unternehmerlaufbahn nicht

mehr“, heißt es einstimmig. Ein

verlängertes Wochenende vielleicht

oder auch der Ruhetag

am Montag werden intensiv für

das Fami lien leben genutzt,

ansonsten warte das kleine,

romantische Paradies am

Wasser“ doch direkt vor der

eigenen Haustür.

Die Palmenterrasse des Cafés und Restaurants ist ein beliebtes Ziel zum Entspannen.


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Schokolade selbst gemacht: Rausch

lädt zum Experimentieren ein

Schokolade macht glücklich“,

das ist Verbrauchern

längst hinreichend bekannt

und sogar wissenschaftlich

erwiesen. Kein Wunder also,

dass sich die Menschen,

jung und alt, schon seit rund

1000 Jahren vom Zauber der

Leckerei verführen lassen.

Ob als zarter Genuss

zwischen durch, als schmackhaftes

Topping zum gemütlichen

Glas Wein oder auch

als süße Hülle über Erdbeeren,

Weintrauben und Ananas –

die Liste der Verzehrmöglichkeiten

von Schoko-Köstlichkeiten

ließe sich wahrscheinlich

unendlich fortsetzen.

Umso schöner, dass auch den

Herstellern bei der Entwicklung

neuer Rezepturen keine

Grenzen gesetzt sind und

Genießer ihre ganz persönliche

Lieblingsschokolade aus

verschiedenen Zutaten sogar

selbst herstellen können.

Grenzenloser Schoko-Genuss

Seitdem sich Interessenten

diese Möglichkeit im Peiner

Rausch SchokoLand im vergangenen

Jahr eröffnete, geht

es in der Schauproduktion im

Peiner Gewerbegebiet regelmäßig

hoch her. Es wird fleißig

geköchelt und gegossen, experimentiert

und dekoriert und

das Ergebnis sind schmack hafte

250-Gramm-Tafeln in unterschiedlichstenGeschmacksrichtungen

und vor allem für

jeden Geschmack, denn: Mit

insgesamt 12 verschiedenen

Zutaten, wie zum Beispiel

Gummibärchen, Schokolinsen,

Müsli, Weinbeeren, Kokosflocken,

Nüssen, Mandeln

oder Cranberrys können die

Edel-Vollmilch- oder Edel-

Bitter-Tafeln je nach Gusto

geschmückt und veredelt

w e r d e n .

Allerdings ist es mit dem

Schokoladegießen allein im

SchokoLand längst nicht getan,

Viel Vergnügen beim Lesen

des Wirtschaftsspiegels

wünscht Ihnen

das Team des Hotels

& Restaurants Schönau

Peiner Straße 17 ∙ 31228 Peine-Stederdorf

Telefon (0 51 71) 99 80

Verführerisch: Schokolade gilt als süßer Glücklichmacher“.

denn: Während die Formen

samt Inhalt in der Kühlung

landen, können die Hobby-

Produzenten einen Rundgang

durch das Schoko-Museum

starten oder am Fuße des drei

Meter hohen, brodelnden

Schoko-Vulkans – wie könnte

es anders sein? – eine feine

Trinkschokolade genießen.

Steuern.

Wirtschaft.

Recht. Pflaum Hussy

Steuerberatungs- u.

Anwaltskanzlei

Gegen Blutsauger hilft Knoblauch.

Gegen das Finanzamt helfen wir.

Die Beraterkanzlei Pflaum Hussy

Steuerberatungs- u. Anwaltskanzlei

Wilhelm-Rausch-Str. 17 B, 31228 Peine

Titelgeschichte

Kombiniert mit einem Stückchen

Schokoladentorte, in der

selbstverständlich hauseigene

Kreationen aus Edelkakao verarbeitet

werden“, wie Verkaufsmanager

Marc Verständig

betont, wird der Besuch zu

einem rundum süßen Erlebnis,

das garantiert für lange Zeit

unvergessen bleibt.

info@die-beraterkanzlei.de

05171 / 77420

www.die-beraterkanzlei.de

17


18

Titelgeschichte

Messen und Events: Fairworx setzt

Unternehmen perfekt in Szene

Vor zwölf Jahren wagten Katja Karl und Jens Flegel den Schritt in die Selbstständigkeit.

� Ob Barmann, Service-Personal

und Messe-Hostessen,

Cocktail- oder Coffeebar,

Crêpe-Stand oder Torwandschießen

auf eine ganz außergewöhnliche

Art: Wir bieten

schlichtweg alles, was den

Messeauftritt, die Promotion-

Tour oder auch andere Events

zu einem echten Erfolg werden

lässt“, davon sind Katja Karl

und Jens Flegel, Geschäftsführer

der Lahstedter Full-Service-

Agentur Fairworx“ überzeugt.

Dabei hatte vor zwölf Jahren

alles klein angefangen: Nach

wiederholtem Einsatz in einem

Promotion-Team, kam dem

gelernten Werkzeugmacher

der Gedanke: Das können

wir auch“ und schon war die

Geschäftsidee, mit der er bei

einem Startup-Wettbewerb

noch im selben Jahr den zweiten

Platz belegte, geboren.

Fairworx“ ging an den Start:

Über Zeitungsannoncen haben

wir nach Interessenten für

Messeauftritte und Promo tion-

Touren gesucht, entsprechende

Energie aus Mehrum

Eine saubere Leistung

Sed-Cards für die Bewerber

angelegt und uns damit bei

verschiedenen Unternehmen

bundesweit vorgestellt“, erklärt

Karl im Rückblick.

Erfolgreicher Einsatz

Und der Einsatz zeigte blitzschnell

Erfolg: Der Bedarf

war groß, die Buchungsrate

zeigte einen kontinuierlichen

Aufwärtstrend und die Kartei

wurde immer umfassender“,

sagt Flegel. Auch die Ansprüche

unserer Kunden sind

gestiegen, sodass wir unser

Leistungs angebot kontinuierlich

aus geweitet haben.“

So verwaltet das Fairworx-

Team mittlerweile nicht nur

einen Pool von knapp 10 000

Models, Messe-Hostessen,

Promotern, Moderatoren und

Servicekräften, sondern lässt

die unterschiedlichsten Veranstaltungsideen

renommierter

Unternehmen deutschland-

weit Wirklichkeit werden.

■ Ein attraktiver Standort mit sicheren Arbeitsplätzen mit Anschluss an Europa

■ Hohe Verfügbarkeit und Effizienzsteigerung mit qualifizierten Mitarbeitern

■ Aktiver Umweltschutz durch den Bau und den Einsatz neuester Technologien

■ Interessante Ausbildungsplatzangebote in verschiedensten Berufsfeldern

Ob Roadshows für Alpina,

Promotion-Aktionen für

Grundig und Pioneer oder

auch der IHK-Neujahrsempfang

in der Ilseder

Gebläsehalle – die Liste der

Referenzen ist lang.

Im engen Zusammenspiel mit

unseren Auftraggebern und

Partnern entwickeln wir

lückenlose Konzepte, die wir

dann zuverlässig in die Tat

umsetzen“, erläutert Karl. Egal,

ob es dabei um die Personalvermittlung

sowie Catering

und Getränke bei Messen,

Verkaufsaktionen oder auch

das komplette Eventmanagement

geht. Die neueste Erweiterung

des Leistungsspektrum

der Agentur ist der regionale

Verleihservice für Gläser,

Geschirr und Equipment unter

www.FAIR-leihen.de. Wobei

grundsätzlich gilt: Immer

ein bisschen mehr Dynamik,

immer ein bisschen mehr

Engagement und immer mit

Herz bei der Sache.“

■ Zuverlässiger Wirtschaftspartner für viele Dienstleister aus unserer Region

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

www.kraftwerk-mehrum.de

Kraftwerk Mehrum GmbH · 31249 Hohenhameln-Mehrum

Triftstraße 25 · Telefon (0 51 28) 74-0 · Fax (0 51 28) 74-311


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Feiern mit Flair“: Führmanns

gehen stets gemeinsam ans Werk

� Man nehme: Frische

Zutaten, tolle Rezeptideen,

handwerkliches Geschick und

eine gehörige Portion

Geschmack – das Ganze

gespickt mit einer Prise Ideenreichtum

und Fantasie und

fertig ist ein leckereres Festmahl

oder Büfett, das es

buchstäblich in sich hat. – So

gesehen in der Zubereitungsküche

des Partyservice Führmann

in Meerdorf.

Schon auf den ersten Blick ist

in den Räumen unverkennbar:

Das vor fast 90 Jahren von

Gustav Führmann gegründete

Unternehmen ist noch heute

fest in Familienhand, denn:

Nicht nur, dass dort mit Dina

und Frank Führmann mittlerweile

die dritte Generation

erfolgreich am Werk ist – auch

Schwager und Neffe wirbeln

fleißig hinter den Kulissen des

Fleischerei-Fachgeschäftes,

wenn es um die Vorbereitung

leckerer Speisen geht. Nicht zu

Die Spezialisten für Büround

Objekteinrichtungen

... aus Lust am Wohnen

vergessen Mutter Ilse, die mit

ihren stolzen 82 Jahren noch

immer voller Elan den Kochlöffel

schwingt und inmitten

brodelnder Töpfe, Öfen und

Formen nie den Überblick

verliert.

Unschlagbares Team

31224 Peine Am Markt 3

Tel. 05171-7640-0 www.klawiter-peine.de

Gemeinsam sind wir einfach

ein unschlagbares Team“,

betont Dina Führmann, die

ihren Beruf als Redakteurin vor

mehr als 20 Jahren der Liebe

wegen an den Nagel hängte,

ihrer Heimat Amerika den

Rücken kehrte und in Meerdorf

ihre neue Heimat fand.

Und nicht nur das: Es macht

mir einfach unheimlich Spaß,

unseren Kunden echten

Genuss zu bieten“, sagt sie

lachend, denn: Ob Feinschmecker-Canapés,

belegte

Brote und Brötchen oder auch

Suppen, kalt-warme Büfetts

und schmackhafte Braten

sowie würzige Aufläufe und

Gratins – frei nach dem Motto

Feiern mit Flair“ steckt das

Partyservice-Angebot voller

Leckereien, die Genießerherzen

höher schlagen lassen.

Wobei der Krustenbraten mit

Sauerkraut und Kartoffelgratin

oder der Schmorbraten mit

Pfifferlingen, Rotkohl und

Kroketten nach wie vor als

beliebte Klassiker gelten.“

Hinzu kommen Rahmgulasch,

Schweinegeschnetzeltes oder

Titelgeschichte

auch Puten- und Spießbraten,

die das Angebot rund ums

Fleisch komplettieren.

Aber auch das Fingerfood

oder internationale Büfetts

mit vielen kleinen Leckerbissen

sind ein echter Renner“,

betont Führmann. Und eine

Riesenfreude für mich, zumal

ich dabei auch Ideen aus

meiner alten Heimat umsetzen

kann“, fügt sie schmunzelnd

hinzu.

Gemeinsam mit Ehemann Frank führt Dina Führmann die Meerdorfer Fleischerei

samt Partyservice in mittlerweile dritter Generation.

www.dp-peine.de

19


20

Titelgeschichte

Auf Erfolgskurs: Groß Bültener Hof

avancierte zum Genießer-Treff

Voller Elan starteten Karsten und Susanne Seydel (rechts) vor sieben Jahren noch

einmal durch.

� Es war ein Wagnis der

ganz besonderen Art, als sich

Susanne und Karsten Seydel

vor sieben Jahren für die

Übernahme des Hotels und

Restaurants Groß Bültener

Hof“ entschieden. Schließlich

mussten sie damit nicht nur

ihrer Heimat den Rücken kehren

und das bisher betriebene

Ausflugslokal am Elm verlassen

– der neue Betrieb hatte

bis dahin auch noch rund eineinhalb

Jahre leer gestanden

und alles andere als einen

guten Namen.

Ein bisschen verrückt“ sei die

Idee damals vielleicht schon

gewesen, doch: Irgendwie

hatten wir von Anfang an ein

ganz gutes Gefühl und haben

fest an einen erfolgreichen

Neustart in Groß Bülten

geglaubt“, betont der gelernte

Restaurantfachmann im Rückblick.

Zumal er ein detailliert

ausgearbeitetes Konzept samt

Businessplan für den Betrieb

des Restaurants mit Festsaal

und Hotel im Gepäck“

gehabt habe, das auch den

damaligen Insolvenzverwalter

überzeugte.

Der Inhalt? – Ganz einfach“,

sagt Seydel. Das Preis-

Leistungs-Verhältnis muss

stimmen.“

Und der Erfolg gibt dem Unternehmer-Ehepaar,

das den

Groß Bültener Hof“ nach

zweieinhalbjähriger Pacht

schließlich ersteigerte, Recht:

Das Restaurant wird sowohl

zur Mittagszeit als auch in den

Abendstunden stark frequentiert,

die 21 Hotelzimmer sind

Woche für Woche zu mehr als

90 Prozent ausgebucht und

Termine im Festsaal, der bis zu

300 Gästen Platz bietet, sind

auch kaum noch zu bekommen.

Nicht zu vergessen der

große Clubraum, in dem regelmäßig

Geburtstage, Jubiläen

und andere Feste gefeiert werden.

Kurzum: Wir haben es

offensichtlich richtig gemacht“,

sind die Seydels überzeugt.

Kein leichter Start

Wobei der Start natürlich kein

leichter gewesen sei, denn

abgesehen von umfassenden

Reinigungsarbeiten nach eineinhalbjährigem

Leerstand sei

der Renovierungs- und Sanie-

rungsstau enorm gewesen.

Doch für die Seydels kein

Problem: Tatkräftig krempelten

sie die Ärmel hoch, rückten,

räumten und entrümpelten und

gaben zunächst dem Gastraum

mit viel Liebe zum Detail ein

gemütliches Ambiente, in dem

es sich die Gäste richtig gut

gehen lassen, wie der Blick

entlang der runden Tische

deutlich macht: Zufriedene

Gesichter, klapperndes Besteck

und immer wieder lobende

Worte für die Kochkünste der

Küchenchefin Susanne und

den freundlichen Einsatz des

gesamten Teams.

Vorfreude steigern

Neben einem breit gefächerten

und vor allem schmackhaft

zubereiteten Speisenangebot

wird bei uns vor allem der

Service groß geschrieben“, sagt

Seydel. Und dazu gehört für

den Unternehmer auch, den

Gästen vor dem ausgewählten

Hauptgericht grundsätzlich

eine Tagessuppe und ein

Amuse-Gueule“ zu servieren,

um Wartezeiten zu überbrücken

und die Vorfreude auf

das dann folgende Gericht zu

steigern. Denn: Essen heißt

auch genießen“, wie er aus

eigener Erfahrung weiß.

Schließlich gebe es nichts

Schöneres, als zum Beispiel

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

den Feierabend oder Kurzausflug

in behaglicher Atmosphäre

bei einem schönen Menü und

entsprechenden Getränken zu

genießen. Für uns persönlich

ist das ein Stück Lebensqualität,

die wir auch unseren

Gästen bieten möchten.“

Weitere Pläne

Wobei eine derartige Positiventwicklung

des Hauses ohne

Unterstützung und den unermüdlichen

Einsatz der Mitarbeiter

für das Unternehmerpaar

undenkbar“ gewesen

wäre. Allein hätten wir das

niemals geschafft“, ist Susanne

Seydel überzeugt. Umso

schöner sei es daher, dass die

komplette Mannschaft samt

Partnern heute zweimal pro

Jahr mehrtägige Ausflüge starte,

um fernab vom Alltagsstress

die Seele baumeln zu lassen

und einmal selbst die freie Zeit

ausgiebig genießen zu können,

bevor es wieder an die Arbeit

geht.

Eigener Urlaub? – Der liegt

bei uns zeitlich einfach nicht

drin“, sagt Karsten Seydel,

bevor seine Ehefrau ergänzt:

Außerdem sind wir viel zu

ungern weit weg, denn dafür

macht uns die Arbeit in der

neuen Wahlheimat einfach viel

zu viel Spaß – und wir haben

dort noch einiges vor.“

Der freundliche Service wird in dem Hotel- und Restaurantbetrieb noch groß

geschrieben.


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Wein & Co“ präsentiert mehr

als 450 Sorten edler Rebensäfte

� Hochwertige Weine für

jeden Anlass und Geschmack,

Prosecco, Champagner,

Spirituosen und herzhafte

Spezia litäten wie Oliven,

Pasteten, Pestos sowie

exklusive Essige und Öle –

Ingeborg Wennerscheid hat

sich in ihrem Fachhandel

Wein & Co“ voll auf Genuss

eingestellt. Denn das Gläschen

Wein“ nach Feierabend

vermittele für sie auch immer

ein Stück Gemütlichkeit, das

sie ihren Kunden gern mit

nach Hause geben möchte.

Die Regale sind prall gefüllt,

die Auswahl riesig: Mehr als

450 Sorten der beliebten

Rebensäfte aus unterschiedlichsten

Nationen beherbergt

die Peiner Unternehmerin

mittlerweile in ihrem Sortiment.

Dabei sind Nationen

wie Italien, Spanien, Öster-

reich und Südafrika genauso

vertreten wie erlesene Wein-

güter aus Deutschland,

Portugal und Argentinien.

Die Geschmäcker sind

bekanntlich verschieden und

während der eine das wirklich

kraftvolle und rassige Bouquet

bevorzuge, ist dem anderen

der sanfte, leichte oder sehr

liebliche Geschmack wesentlich

lieber“, weiß sie.

Daher sei es wichtig, nicht nur

über eine große Auswahl,

sondern vor allem über entsprechende

Kenntnisse zu

verfügen, und sich ausgiebig

Zeit für eine ausführliche

Beratung samt kleiner Kostproben

zu nehmen und den

Kunden außerdem Tipps und

Ratschläge rund um die

optimale Lagerung mit auf

den Weg zu geben.

Grappa, Calvados, Whisky

Doch egal, ob rot, rosé oder

weiß, trocken, kräftig oder lieblich

– bei der Zusammenstellung

ihres Sortiments legt die

Unternehmerin ausgesproche-

nen Wert auf Qualitätsprodukte.

Zudem importiert sie

weitestgehend direkt, sodass

der oft kostenaufwendige

Zwischenhandel entfällt und

der entsprechende Preisvorteil

an die Kunden weitergegeben

werden kann.

Damit nicht genug, erhalten

Kunden zur Abrundung des

Rituals um das gemütliche

Glas Wein“ in dem Fachhandel

auch Schokolade in unterschiedlichenGeschmacksrichtungen

von süß bis feurig

sowie eine breite Auswahl an

herzhaften Leckereien, der

den Weingenuss zum Erlebnis

werden lässt.

Darüber hinaus präsentiert

Wennerscheid in ihren Räumen

an der Rosenthaler Straße

mittlerweile ein umfassendes

Sortiment an unterschiedlichen

Destillaten in Flaschen oder

auch zum Abfüllen aus dem

gläsernen Ballon. Eine tolle

Idee“, wie Anhänger erlesenen

Grappas aus der Toskana,

Titelgeschichte

Ingeborg Wennerscheid lässt das

gemütliche Gläschen Wein“ zum

Erlebnis werden.

Calvados aus der Normandie

und Whiskys aus den Lowlands,

Highlands und von

den Inseln längst zu schätzen

wissen.

BEWE Entsorgung, Beratung und Logistik GmbH

BEWE

Geschäftsführer Mario Wesche

• Fettabscheiderreinigung und Wartung

• Entsorgung Speiseabfälle

❑ Abfallentsorgung von A–Z ❑ Umweltberatung

❑ Sonderabfallentsorgung ❑ Container für alle Abfallarten (3 – 42 m 3 )

❑ Kunststoffverwertung ❑ Umleerer für PPK, Folie, AZV (1,1 – 6,5 m 3 )

❑ Gartenabfälle (auch an Privat) ❑ Benzin- und Ölabscheiderreinigung und Wartung

SIE

managen

WIR

Ihr Geschäft –

managen

ihren Abfall.

Woltorfer Straße 114 · D-31224 Peine

Telefon (0 51 71) 58 88 84 · Fax (0 51 71) 58 89 70

21


22

Titelgeschichte

CPS: Garverfahren namens

Sous-vide“ für guten Geschmack

Als Koch aus Leidenschaft“ sorgt Michael Hartwig für echte Gaumenfreuden.

� Mehr als 12 Jahre ist es

mittlerweile her, dass sich

Michael Hartwig zum Schritt

in die Selbstständigkeit entschloss

und seinen Partyservice

CPS eröffnete. Und ich

habe die Entscheidung noch

kein einziges Mal bereut“, sagt

er. Im Gegenteil: Noch heute

ist er voller Elan und

Experimen tierfreude dabei,

Sprechen

Fleischerei

Führmann

eigene Landschlachterei

Sie uns an! Für Ihre nächste Feier !

Traditionelle Peiner Spezialitäten!

– Ein Partyservice mit Flair

– Gut · Bürgerlich · Zuverlässig

– Prospekte gibt es im Laden oder unter:

www.partyservice-fuehrmann.de

Peine

Twete 7

Montag 9 – 13 Uhr

Dienstag – Donnerstag

9 – 13 und 15 – 18 Uhr

Freitag 8.30 – 18 Uhr

Samstag 8.30 – 13 Uhr

Tel. 0 51 71/ 67 15

wenn es um die Veredelung

von Lebensmitteln und Speisen

geht.

Frische Zutaten sind für den

gelernten Koch und Restaurantfachmann

dabei seit jeher

ein absolutes Muss: Ob kreatives

Fingerfood aus einer

großen Auswahl regionaler und

mediterraner Spezialitäten für

Tradi

Meerdorf

Duttenstedter

Straße 8

Montag 7.30 – 13 Uhr

Dienstag – Freitag

7.30 – 13 und 15 – 18 Uhr

Samstag 7 – 13 Uhr

Tel. 0 51 71 / 1 75 88

ti onsbetrieb

seit 1923

den Empfang, abwechslungsreiche

und imposante Büfetts

für Geburtstage, Betriebsfeste

und Jubiläen oder auch exklusive

Menüs für das Galadinner

Toller Geschmack lässt sich

nur durch einwandfreie Qualität

entsprechender Zutaten

garantieren“, ist er überzeugt.

Schließlich sei es Ziel des gesamten

Teams, den Gästen mit

innovativen Kreationen echte

Gaumenfreuden zu bereiten.

Dabei gelten seine Gläschen-

Leckereien“ – egal, ob die kalten

oder warmen Varianten –

als ganz besondere Highlights“,

wie die Besucher des

jüngsten IHK-Neujahrsempfangs

in der Ilseder Gebläsehalle

schwärmten. Und so

schien auch der Andrang auf

die Köstlichkeiten namens

Erbsenpüree mit Eisbeinpraline“,

Birne, Bohne und Speck

mit Schollenfilet und Trüffelremoulade“

oder gegrillter

Schweinebauch auf Braunkohl“

kein Ende zu nehmen.

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Koch aus Leidenschaft

Die Kunst des Kochens ist, aus

einfachen Zutaten Edles zu

zaubern“, verrät er sein ganz

persönliches Geheim- und

Erfolgsrezept. Und dazu

gehöre auch, stets mit offenen

Augen und Ohren unterwegs

zu sein, neue Trends zu

ent decken oder eigene zu

entwickeln.

Seit Neuestem gilt der Koch

aus Leidenschaft“ zum Beispiel

als Anhänger des Garverfahrens

Sous-vide“, bei dem

Fisch, Fleisch oder auch

Gemüse samt Kräutern und

Gewürzen in einem Vakuumbeutel

im Niedrigtemperaturwasserbad

gegart und zubereitet

werden. Der Vorteil daran:

Aromen und Flüssigkeit

bleiben im Gargut enthalten

und liefern Geschmack par

excellence, mit dem sich

leidenschaftlicher Genuss

noch steigern lässt“, verdeutlicht

Hartwig.


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Tutto Vino Weindepot“

� Ob trockener, delikater

Rosé, intensiver Chianti,

Weißwein mit leicht blumigem

Bouquet oder auch

fruchtig-süß prickelnder

Prosecco – ein Blick in die

Regale bei Tutto Vino“ in

Stederdorf zeigt: Italienliebhaber

und auch die, die es

noch werden wollen, kommen

in dem kleinen, idyllischen

Weindepot voll auf ihre

K o s t e n .

Passender Wein zum Essen gesucht?

Oder auch ein leckerer

Prosecco zum Empfang und

der Grappa zum Dessert? –

Spätestens aber bei den Vorbereitungen

eines italienischen

Abends in den eigenen vier

Wänden sollte der Besuch des

Stederdorfer Weindepots dringend

eingeplant werden, denn:

Doris Venn und Ellen Höppke-

Burek haben sich auf erlesene

Tropfen aus unterschiedlichen

Regionen der Stiefel-Nation“

spezialisiert und sich mit ihrem

Festlicher

Osterbrunch

Expertenwissen rund um die

besten Weinanbaugebiete

längst auch weit über die Ortsgrenzen

hinaus einen Namen

gemacht.

Begeisterung für die

Stiefelnation“

Angefangen hat alles mit

unserer Begeisterung für Italien

als Urlaubsregion“, sagt Venn

im Rückblick. Land und Leute

und vor allem die kleinen

Weingüter in der Toskana

haben uns einfach fasziniert.“

Und so nahmen sich die Freundinnen

grundsätzlich ein paar

Urlaubserinnerungen in Form

von Wein und anderen Spezialitäten

als kleine Erinnerungen

mit nach Haus.

Bis uns Freunde bei einer

Verköstigung 1998 schließlich

auf die Idee brachten, dass wir

unsere Leidenschaft doch

eigentlich zum Beruf machen

könnten“, erklärt Venn. Das

Unternehmen Tutto Vino“

war geboren. – Wenn auch

zunächst mit einem kleinen

Vertriebsbüro im Kreis Gifhorn.

2002 folgte schließlich der

Umzug in das idyllische Fachwerkhaus

in Stederdorf, in dem

neben den Verkaufsräumen

auch der urgemütliche Raum

für Weinproben, kleine Feiern

und Live-Konzerte entstand.

Seitdem treffen sich dort an

jedem Freitagabend Anhänger

der italienischen Lebensart

zum Plausch bei kleinen

Leckereien samt entsprechendem

Getränk, um in gediegener

Atmosphäre dem Alltagsstress

zu entfliehen und die

Seele einfach mal baumeln zu

lassen. An jedem ersten Freitag

im Monat gibt es im Tutto

Vino Weindepot“ auch noch

Livemusik dazu: Am 1. April

beispielsweise ist das Allround-

Talent Mario Parisi zu Gast, der

die Besucher mit landestypischen

Gitarrenklängen und

italienischen Schlagern begeistern

will. Um Voranmeldung

Im red´n blue Restaurant´n Bar erwartet Sie

am Ostersonntag, 24. April 2011 & Ostermontag, 25. April 2011 von 11.30 bis 14 Uhr

ein festliches Brunchbuffet mit Gerichten wie Lammbraten, Lachsfilet in

Safranschaum oder Osterlammkuchen mit bunten Ostereiern.

Kinder unter 6 Jahren speisen kostenfrei, bis 14 Jahre zahlen sie 1 € pro Lebensjahr.

Titelgeschichte

liefert erlesene Tropfen aus Italien

wird allerdings dringend gebeten,

denn die Sitzplätze sind

erfahrungsgemäß blitzschnell

vergeben“, betont Venn.

balladins SUPERIOR Hotel Peine

Ammerweg 1 ∙ 31228 Peine

Tel.: +49 (0) 51 71 / 995-9 ∙ Fax +49 (0) 51 71 / 995-288

info@balladins-peine.de ∙ www.balladins-peine.de 10 Hotels in Deutschland

nur

27,00 €

pro Person!

23


24

Industrie-Verein

Hans-Olaf Henkel referierte

in Peine über die Zukunft Europas

Mehr als 30 Mitglieder des Peiner

Industrie-Vereins lauschten dem Vortrag

Hans-Olaf Henkels (links) in der Peiner

Buchhandlung Gillmeister.

Es war ein beeindruckendes

Erlebnis“, sagt Bernhard

Michels, Vorsitzender des

Peiner Industrie-Vereins, im

Rückblick auf den jüngsten

Vortrag Olaf Henkels in der

Peiner Buchhandlung Gillmeister.

Dort hatte der ehemalige

Präsident des Bundesverbandes

der Deutschen Industrie

im Rahmen seiner Buchvorstellung

über die Risiken der

Finanzkrise und die Zukunft

Europas referiert und den

berühmt-berüchtigten Nagel in

vielen Bereichen buchstäblich

auf den Kopf getroffen“, ist

der Mehrumer Kraftwerkschef

überzeugt.

Mit den Worten: Ich bekenne

mich schuldig, ich war für den

Euro und das war vermutlich

der größte Fehler, den ich in

meiner gesamten Laufbahn

gemacht habe“, gab Henkel

vor 150 Zuhörern – darunter

auch mehr als 30 Mitglieder

des Peiner Industrie-Vereins –

unumwunden zu, bevor er sich

im Rahmen der Präsentation

seines jüngsten Werkes

Rettet unser Geld“ ausführlich

den Folgen der Finanzkrise

widmete.

DRUCKHAUS A. SCHLAEGER

GMBH & CO. KG

IN PEINE • INDUSTRIEGEBIET OST

Seine Hauptthese in dem rund

90-minütigen Referat: Als

Nebenprodukt“ der Rettung

Griechenlands verwandele

sich das Europa der Vaterländer

in ein zentralistisches

Vaterland Europa“. Eindeutiger

Beleg dafür sei der Finanz-

Rettungsschirm. Wir sind eine

Gemeinschaft geworden, in

der jeder für die Schulden des

anderen mitverantwortlich ist.

Aber wenn jeder verantwortlich

ist, ist niemand verantwortlich.“

Dadurch sei der

Rettungsschirm verheerend für

die wirtschaftliche Disziplin.

Erhebliche Risiken

Aber auch der Euro selbst

berge erhebliche Risiken. Vor

seiner Einführung haben die

Länder Südeuropas ihre Exporte

gefördert, in dem sie ihre

Währungen künstlich abwerteten.

Das hat funktioniert. Die

italienische Industrie hat dem

deutschen Maschinenbau die

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Hölle heiß gemacht“, sagte

Henkel. Durch die Stabilitätskriterien

des Euro sei dieser

Mechanismus aber außer Kraft

gesetzt. Deutsche Unternehmer

rammen die italienische

Industrie förmlich in den

Boden.“ Selbst für die Profiteure

sei das von Nachteil:

Denn anschließend muss der

deutsche Steuerzahler die

italienische Wirtschaft retten.“

Um diese Entwicklung zu

beenden, forderte Henkel die

Aufteilung des Euro in zwei

Währungen. Der Nord-Euro

solle stabil bleiben, während

der Süd-Euro abgewertet werde.

Zur Wahrscheinlichkeit

befragt, ob dieser Vorschlag

tatsächlich umgesetzt werden

könnte, zeigte sich Henkel

jedoch skeptisch. Und auch

für Michels sei dies eine eher

fragliche Lösung. Wir sind

ohnehin auf dem Weg, immer

mehr Subventionen auszustreuen,

das kann auf Dauer

einfach nicht gut gehen.“


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Schüleraustausch mit China

geht im Herbst in die zweite Runde

� Eine unglaublich spannende

und lehrreiche Reise, die

das Leben bereichert hat und

von der noch bei vielen Klassentreffen

erzählt werden wird:

Die Jugendlichen und ihre

Lehrer sind immer noch tief

beeindruckt von dem, was sie

im Frühjahr vergangenen

Jahres in Nanchang erlebten.

Die gute Nachricht: Der

Schüleraustausch geht weiter.

Es werden weiterhin Schülerinnen

und Schüler Peiner

Gymnasien nach China sowie

junge Chinesen in den Landkreis

reisen, um Land und

Leute kennenzulernen.

Dieses Jahr im Herbst geht’s

wieder los“, kündigt wito-

Mitarbeiterin Melitta Arz an.

Die wito gmbh hält engen

Kontakt mit den Verantwortlichen

in Nanchang und hat

den Wunsch der Gymnasien,

den Austausch ein weiteres

Mal voranzutreiben, bereits in

China kundgetan. Die Reaktion

achttausend Kilometer vom

Peiner Land entfernt sei sehr

positiv. In Nanchang freut

man sich, dass die Partnerschaft

auf schulischer Ebene

fortgesetzt wird.“

Austausch über Leben

und Lernen

Im Herbst werden Mädchen

und Jungen aus China ins

Peiner Land kommen, um bei

Gastfamilien zu wohnen – und

um noch stärker als beim ersten

Besuch den Schulalltag von

Peiner Jugendlichen vermittelt

zu bekommen. Es gehe weniger

darum, ein großes Erlebnisprogramm

für die Gäste auf die

Beine zu stellen, erklärt Melitta

Arz. Schwerpunkt soll sein,

wie wir leben, wie wir lernen.“

Ähnliche Erfahrungen werden

auch Jugendliche aus dem

Landkreis sammeln – während

ihres Besuchs in Nanchang,

der für Ostern 2012 vorgesehen

ist.

Tutto Vino GmbH Wein-Depot“

Exclusive italienische Weine

Kennen Sie eigentlich unseren

kleinen italienischen Weinflitzer?

Für besondere Anlässe und gelungene Feiern

können Sie ihn mieten.

Wir beraten Sie gern!

Jeden Freitag von 18 bis 22 Uhr geöffnet!

Jeden 1. Freitag im Monat

italienische Live-Musik!

Edemissener Straße 12 · 31228 Peine · www.tutto-vino.de

Tel. (0 51 71) 50 83 83 oder 5 40 75 38 · E-Mail: info@tutto-vino.de

Geld- oder Sachspenden

interessierter Bürger und

Unternehmen für den Schüleraustausch

sind beim gemeinnützigen

Förderverein

Schulpartnerschaften

Ihre Ansprechpartner für:

• Pkw (neu und gebraucht)

Herr Manuel Eichmann

• Pkw (neu und gebraucht)

• Nutzfahrzeuge

Herr Dirk Behre

Wilhelm-Rausch-Str. 11, Tel. (0 51 71) 76 490

www.sellmann-gmbh.de

Nanchang

Nanchang e.V.“ willkommen.

Weitere Infor mationen gibt es

bei der Vereinsvorsitzenden

Melitta Arz unter der

Rufnummer:

05172-9492621.

Schon beim ersten Schüleraustausch bekamen die Gäste aus China viel zu sehen –

hier die Humboldt-Universität in Berlin.

25


26

EU-Förderung

Kleine Unternehmen sollen stärker

vom Förderprogramm profitieren

Daniel Göbeke ist Unternehmensberater im Team der wito gmbh.

EUROPÄISCHE UNION

Europäischer Fonds für

regionale Entwicklung

Wir wollen dafür sorgen,

dass das Kommunale Förderprogramm

zukünftig verstärkt

kleineren Unternehmen

zu gutekommt“, betont Daniel

Göbeke, Unternehmens -

be rater im Team der wito

gmbh.

Die Überarbeitung entsprechender

Förderrichtlinien

macht es deutlich:

Ab 2011 werden zusätzliche

Investi tionsprojekte bezuschusst.

Das Programm eröffnet Unternehmern

aus dem Landkreis

Peine die Möglichkeit, Geld

aus den von EU und Peiner

Kommunen gefüllten Fördertöpfen

zu bekommen.

Es unterstützt Betriebe bei

nachhaltigen Investitionen

in Anlagen, Maschinen und

Gebäude – und seit diesem

Jahr auch bei Maßnahmen

mit innovativem Kern.

Das bedeutet für die

Unternehmen: Die Förderchancen

werden größer.

Erweiterte Richtlinien

Die wito gmbh, alleiniger

Ansprechpartner für das Kommunale

Förderprogramm, hat

den Innovationsbegriff in der

Überarbeitung der Richtlinien

bewusst weit ausgelegt. Ein

Unternehmen müsse nicht

unbedingt ein neues Produkt

entwickeln und auf den Markt

bringen. Betriebsabläufe verbessern

und sich damit als

Unternehmen neu aufstellen –

auch das kann im Sinne der

aktualisierten Förderrichtlinien

eine Innovation sein“, erklärt

Daniel Göbeke, der die Unternehmer

von der Antragsstellung

über die Auszahlung der

Gelder bis hin zu deren Verwendungsprüfung

begleitet.

Hohe Zuschüsse

Auch die Bezuschussung von

Beratungsdienstleistungen

zählt seit Neuestem zum Förderprogramm

– beispielsweise

wenn ein Unternehmer seinen

größten Auftraggeber verloren

hat und zur Erschließung neuer

Kundengruppen die Hilfe eines

Marketingexperten benötigt.

Erfüllen die Unternehmer die

Fördervoraussetzungen, kann

die Höhe des Zuschusses bei

Info-Veranstaltung

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

investiven Maßnahmen bis zu

15 Prozent betragen, bei Innovationen

und Beratungen bis

zu 30 Prozent.

100 neue Arbeitsplätze

Beachtlich: Seit Beginn der

neuen EU-Förderperiode im

Jahr 2007 sind bereits mehr als

zwei Millionen Euro an Unternehmen

im Landkreis Peine

geflossen. Mehr als 20 Betriebe

hätten die Förderung bisher in

Anspruch genommen und mit

deren Unterstützung insgesamt

rund 100 Arbeits- und Ausbildungsplätze

geschaffen. Derzeit

sind noch rund 1,7 Millionen

Euro in den Töpfen“,

betont Göbeke.

Zusatzhinweis: Nach dem Ausstieg

der Stadt Peine aus dem

Kommunalen Förderprogramm

können die dort ansässigen

Unternehmen das Förderprogramm

nicht mehr in Anspruch

nehmen.

Wer mehr über das kommu-

nale Förderprogramm im Landkreis

Peine erfahren möchte,

erreicht wito-Unternehmensberater

Daniel Göbeke

telefonisch unter (0 51 72)

94 92 625.

Was bedeutet die Anpassung des Förder programms

im Detail? Welche Unternehmens projekte sind förderfähig?

Die Informationsveranstaltung am Dienstag, 5. April,

um 19 Uhr beantwortet die wichtigsten Fragen zu

den Fördermitteln im Peiner Land und erläutert die

aktualisierten Förderprogramme von NBank und

Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Die Referenten im KiDZ der Stadtwerke Peine

(Woltorfer Straße 64) sind Daniel Göbeke (wito gmbh)

und Martine Mießler (NBank).


Klinikum Peine gGmbH

Neues Konzept für die Betreuung

der Patientinnen in der Klinik

für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Die Frauenklinik im Klinikum Peine bietet ein umfassendes Spektrum an Möglichkeiten für die Behandlung

gynäkologischer Erkrankungen einschließlich der Blase und des Harnwegssystems, Erkrankungen der Brust,

für die umfassende Behandlung von gutartigen und bösartigen Tumoren sowie die gesamte Geburtshilfe.

Die Sicherheit der Patientinnen und die Nutzung der aktuellsten medizinischen Standards sind die Voraussetzungen,

um den größtmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen. Die ständige Fortbildung der Mitarbeiter, eine

akribische Diagnostik und modernste Technik sind die Garanten für ein hohes medizinisches Leistungsniveau.

Fachliches Können und persönliche Betreuung, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse der

Patientinnen sind die Grundpfeiler der Behandlung in der Frauenklinik Peine. Up to date bleiben ist die

wichtigste Voraussetzung, um diagnostische und therapeutische Verfahren immer weiter zu entwickeln

Chefarzt Dr. med. Axel Hulsch

1331 Patientinnen (in 2008)

573 geburtshilfliche Patientinnen

758 gynäkologische Patientinnen

542 Operationen

5865 Pflegetage

4,3 Tage durchschnittlicher Klinikaufenthalt

Anmeldung zur Chefarztsprechstunde

Tel.: (05171) 93-16 41

Anmeldung zur Kreißsaalsprechstunde

Tel.: (05171) 93-16 41

(Überweisung erforderlich)

Anmeldung zur Entbindung

Tel.: (05171) 93-16 48

Geburtsvorbereitungskurse

Tel.: (05171) 93-16 48

Elternschule

Tel.: (05171) 93-18 11

Geschwisterschule

Tel.: (05171) 93-16 41

Babymassage

Tel.: (05171) 5 77 45

Informationsabend für Schwangere mit Klinikbesichtigung

jeden 3. Montag im Monat um 19.00 Uhr

Gynäkologie und Brustchirurgie

Modernste Diagnostik sowie operative und medikamentöse Therapie

aller Unterleibs- und Brusterkrankungen.

Bei bösartigen Erkrankungen Durchführung sämtlicher Operationen,

bei Bedarf stationäre Chemotherapie.

Brustoperationen bei gutartigen und bösartigen Erkrankungen.

Bauchspiegelungen bei einer Vielzahl von Erkrankungen (z.B. bei Myomen

Verwachsungen, Zysten, Entfernung der Eierstöcke und Sterilisation).

Gebärmutterentfernung meistens vaginal. Bei Besonderheiten

Kombination der Bauchspiegelung mit der vaginalen Operation

oder Bauchschnitt.

Bei Harninkontinenz und Senkungsbeschwerden Nutzung aller modernen

und risikoarmen Operationen wie z.B. TVT, TOT oder Seratom.

Alle Voruntersuchungen können ambulant durchgeführt werden,

die stationäre Aufnahme ist erst am OP - Tag erforderlich.

Frühzeitige Entlassung und kurze Liegezeiten sind gewährleistet.

Chefarztbehandlung ambulant und stationär möglich.

Stillzimmer

Ambulante Operationen

Gebärmutterspiegelung

Ausschabung der Gebärmutter

bei Fehlgeburt, Polypen,

Blutungsstörungen und

Veränderungen

Entbindungswanne

Hüftultraschall

Ein Schlafsack

als Geschenk an

jeden Säugling, der

im Klinikum

geboren wird.

Neue Schwerpunkte in der Geburtshilfe

Ganzheitliche interdisziplinäre Betreuung der

Schwangeren von der Aufnahme in die Klinik über die

Geburt bis zur Entlassung.

spezialisierte Fotografen fertigen professionelle Fotos

und Wandbilder der Kinder an.

Chefarztbehandlung ambulant und stationär möglich.

Stillberatung nach einheitlich festgelegten und neu

erstellten Stillrichtlinien, die den modernsten Erkennt-

nissen entsprechen.

Familienzimmer - Die Mitaufnahme einer Begleit-

person ist jederzeit möglich.

Familiäre Geburtshilfe.

Individuelle Betreuung der werdenden Mütter mit

Einbeziehung der Männer.

Ambulante Vorstellung und Planung vor der Geburt

in der Kreißsaalsprech- stunde auf Überweisung

des betreuenden Frauenarztes.

Info-Abend und Kreißsaalführung jeden 3. Montag

im Monat um 19.00 Uhr.

Wassergeburten / Entbindungsbadewanne.

Medikamentöse Geburtseinleitung auf Wunsch

möglich .

Ambulante Entbindungen.

Sanfter Kaiserschnitt nach Misgav - Ladach.

Aufnahme am OP -Tag und Entlassung fünf Tage

nach OP (oder eher) möglich.

Anwesenheit der Väter beim Kaiserschnitt im

OP - Saal möglich.

Peridural - / Spinalanästhesie zur normalen Geburt

und zum Kaiserschnitt.

Auf Wunsch Fotos der Kinder kostenlos in den

Zeitungen und im Internet.

Tägliche Untersuchung der Kinder durch die

Kinderärzte.

Hörtest (OAE) und Ultraschall der Säuglingshüften

bei allen Kindern.

Elternschule und Geschwisterschule.

Entnahme von Gewebeproben

Diagnostische Bauchspiegelung

Sterilisation per Bauchspiegelung

Andere kleine Operationen

Chefarzt Dr. med.

A. Hulsch

Frühstücksbüfett

Klinikum Peine gGmbH Virchowstraße 8h 31226 Peine Tel.: (0 51 71) 93-0 www.klinikum-peine.de www.born-in-peine.de


28

Tourismus

Für Unternehmungslustige:

Der neue Fahrt-Finder 2011 ist da

Ob Kraftwerksbesichtigung oder Streichelzoo – der neue Fahrtfinder präsentiert

wieder eine Fülle an Ausflugsmöglichkeiten.

� Spannende Ausflugsziele,

informative Werksbesichtigungen

– auch in diesem Jahr

können Unternehmungslustige

darauf vertrauen, dass

das Fahrt-Finder-Programm

eine Menge zu bieten hat.

Aus der einstigen Broschüre

ist ein schmaler Dreiseiter

geworden, aber das Angebot

bleibt umfangreich und interessant.

Es ist neu erschienen

und liegt ab sofort zum Mitnehmen

aus. Das Team der

Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft

Landkreis

Peine mbH (wito gmbh) hat

das Fahrt-Finder-Heft 2011

verschlankt. Auch wir können




vor aktuellen Trends nicht halt

machen“, sagt Inga Heine,

Tourismus-Referentin der wito

gmbh. Unsere Besucher

buchen vermehrt über das

Internet.“ Das sei ein entscheidender

Grund gewesen, die

Seitenzahl sowie die Auflage

zu reduzieren und das Programmheft

zudem online zu

stellen.

Werksbesichtigungen stehen

hoch im Kurs

Dem großen Interesse der

Besucher in den vergangenen

Jahren folgend, werden Werksbesichtigungen

in dem

Angebot nach wie vor groß

geschrieben. So gewähren

die Windenergieanlagen in

Oelerse, das Wasserwerk in

Wehnsen, die Peiner Härke

Brauerei oder auch der

Pelikan-Produktionsstandort

in Vöhrum einen interessanten

Blick hinter die Werkstore.

Zudem gelangen Gäste und

Service

Container von 1m 3 bis 40m 3

Entsorgung von Abfallstoffen aller Art

Kompetent, zuverlässig, günstig

Tel: 0 51 28 / 94 12 - 0

www.peg-peine.de

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Besucher des Peiner Landes –

je nach Wunsch – zu Fuß,

per Fahrrad oder Bus zum

Industriepfad, an sehenswerte

Mühlen oder auch tolle Rittergüter.

Programmheft ist kostenlos

erhältlich

Erhältlich ist der Fahrt-Finder –

wie gewohnt kostenlos – bei

der Tourist-Info in der

Geschäftsstelle der Peiner

Allgemeinen Zeitung an der

Werderstraße, bei den Banken,

im Buchhandel und bei der

wito gmbh in Ilsede.

Tickets für die jeweiligen Veranstaltungen

sind bei der wito

gmbh und an der Tourist-Info

erhältlich.

Alle Informationen rund um

den neuen Fahrt-Finder gibt’s

bei der wito gmbh unter

der Rufnummer (0 51 72)

94 92 610 oder im Internet

unter www.tourismus-peine.de.


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Peiner Land zeigt auf Freizeit- und

Einkaufsmesse seine besten Seiten

� Auf der Auto, Boot und

Freizeit“ – mit fast 150 000

Besuchern Norddeutschlands

größte Freizeit- und Einkaufsmesse

– hat der Landkreis

Peine ein gutes Bild abgegeben,

denn: Das Tourismusteam

der wito gmbh präsentierte

in Hannover die Ausflugsmöglichkeiten

im Peiner

Land von ihrer besten Seite.

Am Gemeinschaftsstand mit

der ZeitOrte GmbH BraunschweigerLand

e.V. erhielten

Interessenten jede Menge

Wissenswertes zum Freizeitangebot.

Von Radstrecken und Industriepfaden

über Werksführungen

– zum Beispiel bei der

Härke Brauerei, Pelikan oder

im Kraftwerk Mehrum – bis

hin zu Übernachtungsmöglichkeiten

in Hotels, Pensionen

und bei Privatvermietern: Das

wito-Team bot den Messebesuchern

während der Ausstellung

eine bunte Mischung

Groß Bültener Hof

Restaurant + Hotel + Saal

Großer

Osterlunch

aus Informa tionen, Tipps und

tollen Ratschlägen rund um die

Freizeitgestaltung in der Fuhsestadt

und umliegenden Ortschaften

und Gemeinden.

Auch das Projekt ZeitOrte“

mit den Epochen Urzeit, Steinzeit,

Mittelalter, Barock & Aufklärung,

Industrialisierung

sowie Gegenwart & Zukunft

wurde vorgestellt.

Großes Interesse

Das Interesse der Besucher an

der hiesigen Region sei sehr

groß gewesen. Die Kartons

mit entsprechendem Informationsmaterial

waren blitzschnell

leer, wir mussten am

Wochenende Prospekte nachliefern“,

freute sich Marketing-

Referentin Madlen Richter

über den Andrang – der ihres

Erachtens nach auch in den

kleinen vom SchokoLand

Rausch gesponserten Kostproben

der leckeren Plantagenschokolade

begründet lag.

Ostersonntag und Ostermontag

auf unserem Saal

z.B. mit Wild, Rind, Geflügel u.v.m.

p.P. 19.50 €

Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 11.30–15.00 Uhr und 17.00–22.00 Uhr

Sa. u. So. 11.30–22.00 Uhr · So. Küche bis 21.00 Uhr geöffnet

31241 Ilsede/Groß Bülten · Triftweg 2

Tel. 0 51 72-41 28 98

E-Mail: GrossBueltenerHof@gmx.net

www.gross-bueltener-hof.de

Die waren bei Groß und Klein

begehrt“, sagt sie lachend.

Wobei sich das Peiner Schokoladenmuseum

ohnehin zu

einem echten Besuchermagneten

entwickelt habe.“ Zudem

engagiere sich das SchokoLand

Rausch in der Epoche Industrialisierung

im ZeitOrte-Projekt,

das die Region und die zahlreichen

interessanten Ausflugsziele

noch bekannter und interessanter

machen soll.

Regionale Werbetour“

Daher steht für das Tourismusteam

bereits fest: Im kommenden

Jahr werden wir auf der

Messe in Hannover wieder

dabei sein“, wie Richter nach

dem erfolgreichen Auftritt

betont.

Wobei die wito gmbh auch im

eigenen Landkreis wieder auf

Werbetour“ gehen wird – so

im Mai zur Vechelder Gewerbeschau,

zum Wendeburger

Spargelmarkt sowie im

Ihr starker Partner

am Immobilienmarkt

Immobilienabteilung

Geschäftsstelle Bortfeld

Polterdamm 5 | Tel. 05302-911017

Ihr Ansprechpartner: Christian Fricke | mobil 0160-96876916

www.vbvw.de

Der Messestand der wito gmbh galt als

beliebtes Anlaufziel auf der Auto, Boot

und Freizeit“.

September zum Lengeder

Herbstmarkt.

Tourismus

In der Region wird das Tourismusteam

das Peiner Land

zweimal vertreten: auf der

Regio 100 in der Brunsviga

in Braunschweig und zum

Entdeckertag in Hannover.

29


30

Tourismus

Neue Vermittlungsverträge sollen

Vermieter und Gäste stärken

Birgit Anskat ist sich sicher, dass das Peiner Land zusätzliche Sterne“ erhält.

� Vom Vertragsabschluss

über die Pflichten des Gastes

bis hin zum Haftungsumfang:

Dem Vertragswerk kommt im

Beherbergungsgewerbe eine

wichtige Rolle zu. Im Peiner

Land gelten seit dem 1. März

neue Vermittlungsverträge.

Damit stärken wir sowohl die

Woltorfer Straße 64

31224 Peine

Fon 05171 46-0

www.stadtwerke-peine.de

Rechtssicherheit für unsere

Vermieter als auch für unsere

Gäste“, sagt Birgit Anskat

vom Tourismusteam der wito

gmbh.

Rainer Noll, einer der führenden

Anwälte für Tourismus-

und Reiserecht in Deutschland,

Qualität von nebenan:

Strom für´s Peiner Land.

hat den neuen Vertragsinhalt

mit der wito gmbh zusammen

ausgearbeitet. Die Vereinbarungen

enthalten im Detail

Rechte und Pflichten der Vertragspartner

sowie Mindestanforderungen

für die Unterkünfte.

Zu den Vorteilen für

die Vermieter gehört unter

anderem, dass der Vertrag

genau regelt, wie sie bei Nichterscheinen

des Gastes über

den Rechtsweg ihr Geld

bekommen. Den Gästen

kommt währenddessen zugute,

dass die Mindestanforderungen

für alle Unterkünfte garantiert

sind.

Online-Auftritt voller Infos

Rund sechzig Hotels, Pensionen

und Privatvermieter im

Peiner Land arbeiten mit der

wito gmbh zusammen. Zum

Angebot gehört ein informativer

Eintrag im Tourismusportal

www.tourismus-peine.de, auf

dem alles über die Leistungen

Günstig und gut –

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

der Beherbergungsbetriebe zu

finden ist.

Der Online-Auftritt sei zur

allerersten Informationsquelle

für Interessenten geworden.

Es werden immer mehr Übernachtungen

über das Internet

angefragt“, sagt Anskat, die die

Buchungslage im Peiner Land

als gut“ bezeichnet.

Sterne als Qualitätsmerkmal

Seitdem die wito gmbh vor drei

Jahren in Zusammenarbeit mit

dem Deutschen Tourismusverband

(DTV) die Klassifizierungs-Kampagne

startete,

tragen viele Beherbergungsbetriebe

Sterne als Qualitätsmerkmal.

Im Mai geht es in

eine neue Runde: Dann wird

Anskat gemeinsam mit einer

DTV-Mitarbeiterin die Bewertung

ein weiteres Mal durchführen.

Ich bin mir sicher,

dass das Peiner Land einige

neue Sterne bekommen wird.“

strom erdgas wärme wasser baden parken

Legen Sie auch Wert auf persönliche Beratung und Kundennähe?

Wir auch. Als regionales Unternehmen engagieren wir uns

persönlich und kompetent für Ihr Wohlbefinden. Und das

bekommen Sie bei uns gleich von nebenan. Fordern Sie jetzt Ihr

persönliches und unverbindliches Angebot an. Sie erreichen unsere

Mitarbeiter unter der Rufnummer 05171 46-333.

Stark für die Region.

Stark für Sie.

STADTWERKEPEINE

Nähe hat Zukunft.


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

Betriebliche Altersvorsorge

führt Dasein als Mauerblümchen“

Fast zwei Jahre ist es her, dass eine Studie des Deutschen

Sparkassenverlages Stuttgart deutlich machte:

Nur weniger als einem Viertel der Arbeitnehmer in

Deutschland ist die Vorsorgeform der Betrieblichen

Altersvorsorge – kurz BAV – bekannt. Doch auch wenn

seitdem bereits einige Zeit vergangen ist, zeigen die

Erfahrungen der Kreissparkasse Peine, dass sich daran

bisher nicht viel geändert hat.

Noch immer führt die

Betriebliche Altersvorsorge ein

Dasein als Mauerblümchen“,

sagt Andreas Schulze, Versicherungsspezialist

der Kreissparkasse

Peine (KSK) für

Firmenkunden. Zu Unrecht,

denn diese kann sich – für

Arbeitgeber und Arbeitnehmer

gleichermaßen – richtig lohnen“,

ist er überzeugt.

Gesetzlicher Anspruch

Woran die Unbekanntheit der

BAV liegt, darüber streiten sich

die Experten. Einige vermuten,

dass es an der Bezeichnung

selbst liegt, die nicht unbedingt

vor kommunikativer Kreativität“

sprühe. Andere sind der

Überzeugung, dass die Betrof-

fenen annehmen, das Thema

sei zu kompliziert. Weitere

mutmaßen, dass sich einfach

viele Verbraucher mit dem

Thema Altersvorsorge“ schon

wegen des Namens allein nicht

beschäftigen möchten.

Dazu Schulze: Diese ablehnende

Haltung der Betrieblichen

Altersvorsorge gegenüber

ist jedoch zu kurz gedacht.

Denn diese Art der Zukunftsvorsorge

birgt Vorteile für alle

Seiten. Zudem besitzen seit

Januar 2002 die sozialversicherungspflichtigen

Arbeitnehmer

gegenüber dem Arbeitgeber

einen gesetzlichen Anspruch

auf eine Betriebliche Altersvorsorge

durch Entgeltumwandlung.“

Andreas Schulze ist Versicherungsspezialist für Firmenkunden.

Handfeste“ Argumente

Eine Vielzahl handfester Argumente“

spricht laut Aussagen

des KSK-Versicherungsexperten

dafür, dass Unternehmer

ihren Mitarbeitern eine BAV

anbieten sollten:

• Motivation

der Mitarbeiter

• Bindung

der Arbeitgeber an das

Unternehmen

• einfache Abwicklung

durch geringen Verwaltungsaufwand

• Kostenreduzierung

durch Sozialversicherungs-

ersparnis

• keine Auswirkungen

auf die Bilanz

• Erfüllung des

Rechtsanspruches auf

Entgeltumwandlung

Bankentipp

Wichtige Entscheidungshilfe

Schulze zielt in diesem Zusammenhang

auch auf den Fachkräftemangel

in Deutschland

ab, der in allen Branchen ein

nicht zu unterschätzendes

Problem geworden sei.

Wir empfehlen den Unternehmen,

in diesem Zusammenhang

auch auf die Betriebliche

Altersvorsorge zu setzen und

mit einem aktiven Angebot die

Suche nach qualifizierten Mitarbeitern

zu unterstützen“, sagt

Schulze.

Der Arbeitgeber dokumentiert

damit seine soziale Kompetenz

und verbessert das Ansehen

seines Unternehmens in der

Öffentlichkeit.“ Und genau das

könnten für viele Menschen

entscheidende Kriterien bei der

Suche ihres“ späteren Arbeitgebers

sein.

31


32

Interview

Ilseder Gebläsehalle gestern, heute un

Die Markteinführung und Etablierung

Mohan Janssen freut sich über die rasante Marktetablierung der Gebläsehalle.

Erstmals seit Jahren hat die

Industrie- und Handelskammer

zum Neujahrsempfang nicht

nach Braunschweig gebeten,

sondern in die Gebläsehalle

nach Ilsede. War die Veran-

staltung mit 1150 Gästen

die bisher bedeutendste für

Sie?

Freytag: Was die Signalwirkung

in der Region angeht – eindeutig

ja. Zu den Gästen

zählten vom Vorstand über

den Geschäftsführer bis hin

zum Ministerpräsidenten 600

echte Entscheider aus der

Metropol region Hannover –

Braunschweig – Göttingen –

Wolfsburg. Und ich bin mir

sicher, dass sich alle in der

Feststellung einig waren: Die

Gebläsehalle hat sich richtig toll

entwickelt. Als Special-Event-

Location ist sie gewiss bei dem

ein oder anderen ins Blickfeld

gerückt.

Wie viel Vorbereitung erfordert

es, eine solch hochwertige

Veranstaltung mit Erfolg in

Szene zu setzen?

Freytag: Wir haben an die

IHK nicht nur die Halle vermietet

– sie hat auch unser

komplettes Leistungspaket in

Anspruch genommen. In allen

organisa torischen Fragen

vom Servicepersonal über

Technik, Bestuhlung, Künstler

bis zum Catering waren wir

erster Ansprechpartner. Wir

haben 40 Manntage in die

Planung investiert, und den

größten Posten nahm die

Entwicklung des Sponsoringkonzepts

ein. Ohne die 37

Sponsoren wäre die Veranstaltung

nicht durchführbar

und finanzierbar gewesen.

Umso wichtiger, dass sie sich

in der Halle erstklassig präsentiert

gefühlt haben.

Im Peiner Land gibt es

über wiegend kleinere

Unternehmen. Inwieweit

kann die Gebläsehalle auch

für sie interessant sein?

Janssen: Vielen Unternehmen

im Landkreis erscheint die

Gebläsehalle für ihre Zwecke

als zu groß – diese Vorstellung

aufzubrechen, ist eine wichtige

Aufgabe für uns. Egal, um welche

Größenordnung es sich

handelt: Die Gebläsehalle kann

sich den Anforderungen des

Veranstalters durch individuelle

Raumkonzepte anpassen. Der

Neujahrsempfang ist dafür ein

gutes Beispiel. Nachdem am

Abend mehr als tausend Gäste

da gewesen waren, haben wir

noch in der Nacht die Halle

so umgebaut, dass sie am Tag

darauf einer Veranstaltung für

150 Besucher den Rahmen

gab.

Neben Ihnen sind in vielen

Fällen eine Reihe weiterer

Dienstleister eingebunden.

Wie kann man sich die

Zusammenarbeit vorstellen?

Janssen: Wir sind flexibel: Es

gibt Kunden, die bringen vom

Essen bis zu den Bühnenaufbauten

alles mit und richten

sich die Gebläsehalle in Eigenregie

so her, wie sie es sich

wünschen. Und es gibt Kunden,

für die wir von A bis Z die

Veranstaltung planen und

umsetzen – und an dieser Stelle

kommen unsere regionalen

Partner ins Spiel. Spediteure

und Blumenhändler, Möbellieferanten

und Zeltbauer:

Häufig leisten zwei Dutzend

Unternehmen einen wichtigen

Beitrag zum Veranstaltungserfolg,

und viele davon sind im

Landkreis ansässig.

Sind das allesamt Partner, die

schon unumstößlich feststehen?

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

� Zwei Jahre ist her, dass Krishna Freytag und Mohan

Janssen die Vermarktung der Gebläsehalle übernommen

haben.

Im Interview beantworten die beiden wito-Mitarbeiter,

wieso sie das Veranstaltungsgebäude als wichtiges Instrument

der Wirtschaftsförderung betrachten, wie sich das

kulturelle Angebot im Peiner Land erweitert – und welche

persönlichen Glücksmomente ihnen die Halle beschert.

Freytag: Wer mit uns die

Zusammenarbeit sucht oder

eine gute Idee hat, die sich für

die Gebläsehalle als wertvoll

erweisen kann, der sollte zum

Telefonhörer greifen und uns

anrufen. Auch unsere Partner

haben den Gedanken der

Kooperation verinnerlicht. Die

Gebläsehalle ist insofern förderlich,

als dass sich unter ihrem

Dach Dienstleister zum ersten

Mal über den Weg gelaufen

sind und sich aus diesem

Erstkontakt neue Geschäftsbeziehungen

entwickelt haben.

Die Gebläsehalle als Instrument

der Wirtschaftsförderung…

Janssen: …ja genau. Weil Kunden

von außerhalb Geld in den

Landkreis bringen und schwerpunktmäßig

regionale Dienstleister

davon profitieren und die

Arbeitsplätze sichern. Auch

zum Standortmarketing trägt

die Halle ihren Teil bei – indem

sie Veranstalter anzieht, die mit

Messen oder auch Konzerten

das Freizeitangebot verbessern.

Wie entwickelt sich das kulturelle

Angebot in der Gebläsehalle?

Freytag: Das Veranstaltungsportfolio

legt in diesem Jahr

deutlich zu. Ulrich Tukur &

Die Rhythmus Boys werden

zu einem Live-Konzert da sein,

und zur Mittsommernacht

wird es eine Lesung im skandinavischen

Flair geben. Die

Halle wird richtig schick aussehen.

Auch die regelmäßigen

Foyer-Konzerte haben sich

einen guten Namen gemacht,

sodass mittlerweile nicht mehr


Peiner Wirtschaftsspiegel ;

d in Zukunft:

ging viel schneller als gedacht

nur die Jungen mit Formaten

wie die Mixery Klubraum Party

von 89.0 RTL zum Zuge kommen,

sondern auch den Älteren

einiges geboten wird.

Im April sind es zwei Jahre,

die Sie die Gebläsehalle vermarkten.

An welchen Moment

erinnern Sie sich persönlich

am liebsten zurück?

Janssen: Der kommt eigentlich

immer wieder – nämlich dann,

wenn ich bei den Veranstaltungen

die Gäste sehe, wie sie

vom Ambiente begeistert sind.

Zwischen der Gebläsehalle vor

zwei Jahren und der von heute

liegen Welten. Die Markteinführung

und auch -etablierung

ging viel schneller, als wir es

uns vorgestellt haben.

Freytag: Ich freue mich darüber,

dass wir seit Kurzem die

Halle so hell oder dunkel

machen können, wie Kunden

es sich wünschen. Eine Technik,

die das schafft, kostet in der

Regel eine viertel Million Euro.

Wir sind mit einem Bruchteil

dessen ausgekommen und sind

mit unserer ausgeklügelten

Lösung, die 32 Fenster zu verdunkeln,

richtig zufrieden.

Was fehlt denn jetzt noch?

Freytag: Ein Weihnachtsprogramm

auf dem Hüttengelände

für die ganze Familie – das

wär’s.

Janssen: Oder ein Open Air

im Sommer, mit so vielen

Besuchern wie bei Summertime

on Tour, wo 10.000 Menschen

kamen. Das Außengelände

bietet noch viel Potenzial. Doch

dazu gibt es im Vorfeld eine

Menge zu klären – etwa die

rechtlichen Anforderungen, für

die auch die stärkere Einbindung

der Behörden notwendig

ist. Die Gebläsehalle wächst

nicht um jeden Preis, sondern

Schritt für Schritt.

Dipl.-Kfm.

Jan-Eckhard von Horn

Steuerberater

Thomas-Mann-Straße 8 Tel.: 0 51 71 ■ 99 17-0

31224 Peine Fax: 0 51 71 ■ 99 17 66

www.stb-vonhorn.de Kanzlei@stb-vonhorn.de

Interview

Vor zwei Jahren trat Krishna Freytag seinen Dienst als Projektleiter Events bei der

wito an.

33


34

Kult(ur)stätte

Altes Rittergut lädt inmitten freier

Natur zum Feiern und Träumen ein

Nach Sanierung und Modernisierung erstrahlt das alte Gutshaus in neuem Glanz.

� Knapp 13 Jahre ist es her,

dass sich Heinrich Edeler und

Ehefrau Silvia ihren ganz

persön lichen Traum erfüllten

und inmitten nahezu unberührter

Natur das jahrhundertealte

Rittergut in Ankensen erwarben.

Seitdem hat sich auf

dem idyllischen Areal in der

Gemeinde Edemissen einiges

getan: Einst noch vom Verfall

bedroht, avancierte das alte

Gutshaus samt Backhaus,

Park und Stallungen zu einem

beliebten Ziel für den Kurzausflug

oder den wirklich

schönsten Tag im Leben –

die Hochzeit.

Eigentlich sind wir durch

einen Riesenzufall auf das

Anwesen gekommen“, erklärt

Heinrich Edeler im Rückblick.

Denn bis 1998 bewirtschaftete

das Landwirts-Ehepaar noch

Ländereien in Ahlten bei Hannover.

Und zwar glücklich

und zufrieden“ – bis zu dem

Augenblick, als rund um Haus

und Hof riesige Neubaugebiete

erschlossen werden sollten.

Gründe genug für uns, das

Weite zu suchen.“ Doch dass

die dann folgende Suche nach

einem neuen Einsatzgebiet so

schnell ans Ziel führen könnte,

hatten die beiden nicht geglaubt.

Aber schon als wir in

Ankensen die Hofeinfahrt zu

dem Gut durchquerten, stand

für uns fest: Genau das ist es!“,

betont der heutige Besitzer mit

Blick auf das rund 700 Quadratmeter

umfassende Wohnhaus,

in dem tatsächlich kein

einziger Raum ungenutzt ist.

An die vorangegangen monatelangen

Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten

erinnert

sich das Paar allerdings weniger

gern zurück, denn: Es gab

unglaublich viel zu tun, bevor

die Zimmer wirklich bewohnbar

waren.“ Doch mit der

Komplettentkernung samt

Neuinstallation sämtlicher

Elektro- und Heizungsleitungen

wurde das Haus Schritt für

Schritt zu genau dem Wohn(t)

raum, den sich die Familie –

Sohn Maximilian ist heute

16 Jahre alt – immer vorgestellt

hatte.

Vom Kuhstall zum Festsaal

Wobei es mit der Inangriffnahme“

des Hauses allein

längst nicht getan war: Die

ehemaligen kleinen Domizile

der beschäftigten Arbeiter in

einem separaten Gebäude

wurden in eine moderne Miet-

und eine Ferienwohnung verwandelt,

die mit stolzen vier

Sternen ausgezeichnet wurde,

das ehemalige Backhaus dient

heute als zusätzliches Trauzimmer

der Gemeinde und der

idyl lische Park gleicht insbesondere

in den Frühjahrs- und

Sommermonaten einem

kleinen Paradiesgarten. Nicht

Peiner Wirtschaftsspiegel ;

ohne Grund strömten zum

Beispiel 2007 rund 2000 Besucher

auf das Gelände, um bei

sommerlichen Temperaturen

unter riesigen Pappeln und

Eichen die Freilichtoper

Nabucco“ zu genießen.

Nicht zu vergessen ist in diesem

Zusammenhang aber auch

der ehemalige Kuhstall, den

die Edelers vor zwei Jahren

zu einem modernen Festsaal

um- und ausbauten: Darin

sorgen Eichenparkett gepaart

mit einer großzügigen Natursteinfläche

vor der Theke,

Wandlampen aus Edelhölzern

und großen Wagenrädern als

Deckenleuchter für ein tolles

Ambiente, das Hochzeiten

oder Familienfeiern zu einem

besonderen Erlebnis werden

lässt.

Die entsprechende Resonanz

ist enorm, denn: Seit Fertigstellung

ist allein die Anzahl

der Trauungen im Backhaus

um rund 50 Prozent auf knapp

60 Trauungen pro Jahr gestiegen“,

betonen die Besitzer.

Auch die Terminanfragen für

den Festsaal samt Komplettservice

werden immer mehr.

Vor allem im Sommer, wenn

die Gäste den Abend unter

freiem Himmel und vor einer

traumhaften Kulisse genießen

können, die das Fest einfach

unvergesslich werden lässt“,

wie die Gutsbesitzer aus

eigener Erfahrung wissen.

Heinrich Edeler verwirklichte mit dem Kauf des Rittergutes seinen Traum. Der einstige Kuhstall wurde zu einem modernen Festsaal umgebaut.


Fließende Übergänge

Fließende Übergänge, darauf legen Ulrich und Torben Hacke vom Hotel & Restaurant

Schönau in Stederdorf nicht nur bei der Verbindung zwischen Alt- und Neubau ihres

Hotels größten Wert. Ein fließender Übergang ist auch im Rahmen des Generationenwechsels

in der Betriebsleitung für sie wichtig. Und bei all ihren Vorhaben werden sie

jetzt und zukünftig von ihrem Kundenbetreuer der Kreissparkasse Peine begleitet.

Ulrich und Torben Hacke mit ihrem Kundenbetreuer Michael Neumann (von rechts) in dem neuen Treppenhaus, das den Altbau des Hotels mit dem Erweiterungsbau

verbindet.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine