Heft 06 FFC -SSVReutlingen-FC08 Villingen

matzefr1

FFC-Journal, Heft 06, FFC - SSV Reutlingen, FFC _ FC 08 Villingen

JOURNAL

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 06 39. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 24.10.2015 15:00 Uhr

FFC – SSV Reutlingen

Samstag, 31.10.2015 15:00 Uhr

FFC – FC 08 Villingen

- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 25.10.2015 11:30 Uhr

FFC II – FC Teningen

Hochbau

Modernisierung


Dr. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Dr. Florian Villinger

Facharzt für Orthopädie und

Unfallchirurgie

D-Arzt; Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Endoprothetik, Fußchirurgie

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren, physikalische

Therapie; Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie, Interventionelle

Schmerztherapie, Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie

Timo Weber

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Endoprothetik


Vorwort zum Heimspiel

3

Liebe Zuschauer, Freunde und

Förderer des FFC,

im Namen des Freiburger FC

heiße ich Sie zu unserem

heutigen Heimspiel herzlich

willkommen.

Begrüßen möchte ich auch

unseren heutigen Gegner, die

mitgereisten Gästefans sowie

das Schiedsrichtergespann.

Endlich konnten wir zum

ersten Mal bei einem

unserer „Tagesausflüge“ was

Zählbares mit nach Hause

nehmen! Dies hat mich ganz

besonders für diejenigen Fans

gefreut, die diese Strapazen

in der Vergangenheit ohne Erfolgserlebnis mitgemacht und den

kompletten Tag für den FFC geopfert haben.

Wer nach der langen Hinfahrt noch etwas „schläfrig“ war, konnte

sich seiner Müdigkeit in der ersten Halbzeit ganz schnell entledigen.

Der FFC zeigte ein Umschaltspiel nach Balleroberung, das ich mit

Ausnahme von Nöttingen noch bei keinem unserer bisherigen

Gegner so gesehen habe. Und das beim ( ehemaligen )

Tabellenführer!!

Nach dem 1:0 haben wir es versäumt, das 2:0 nachzulegen. Dann,

bin ich mir sicher, wäre auch ein Auswärtssieg möglich gewesen.

Ich hoffe, dass wir die gezeigte Leistungsbereitschaft weiter

intensivieren ( immer wieder an das Limit zu gehen ) und den

Entwicklungsprozess in jedem Training fortführen können. Auf dieser

Leistungsebene müssen wir uns immer wieder selber übertreffen

wollen.

Mit dem SSV Reutlingen kommt eine Spitzenmannschaft in den

Dietenbachpark, die ihr wahres Leistungsvermögen bisher zu

selten abrufen konnte. Ich kann die Ursachen aus der Ferne nicht

beurteilen, Fakt ist aber, dass diese Mannschaft in der 2. Runde

des DFB-Pokals steht und mit einer beeindruckenden Leistung die

Profi-Mannschaft des KSC besiegen konnte. Demzufolge muss

jedem klar sein, was uns für eine Hammer-Truppe erwarten wird.

Ein komplett anderes Spiel erwartet uns gegen den FC 08

Villingen, der nach dem Trainerwechsel immer besser in die Runde

findet. Hier erwartet uns eine kampfstarke Mannschaft, die gegen

den Ball sehr aggressiv und kompakt arbeitet und versucht, nach

Balleroberung schnell in die Tiefe zu spielen. Gegen diesen Gegner

müssen wir erst einmal unsere Hausaufgaben bezüglich positiver

Zweikampfquote erfüllen. Gelingt uns das, bin ich mir sicher, dass

wir auch gegen diesen Gegner bestehen können.

Sie, liebe Zuschauer, können uns wie zuletzt dabei unterstützen.

Allen Beteiligten wünsche ich ein faires Spiel und viel Spaß und den

Zuschauern einen unterhaltsamen Nachmittag.

Ihr Axel Riesterer

Hairdesign

by Nahide

Turmstraße 6 79098 Freiburg 0761-20 24 278

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo: 14:00 – 18:00 Uhr, Di – Fr: 9:00 – 18:00 Uhr, Sa: 9:00 – 14:00 Uhr,

außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

Bundesliga Live!

bei Daniela

NAHIDE BULUT

Friseurmeisterin

Jetzt Termin

vereinbaren!

Eschholzstüble

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Investieren Sie in bezahlbares Wohneigentum.

Wir informieren Sie gerne.

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team aus der Region.

Eigentumswohnungen

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Doppelhaushälften

Der Spielball für die Partie gegen den SSV Reutlingen

wurde gespendet von: Peter Schlageter, treuer FFC-

Fan

Der Spielball für die Partie gegen den FC 08 Villingen

wurde gespendet von: Dieters Reiseparadies Freiburg

Sundgauallee

Herzlichen Dank!

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Oberliga BW: Gesamtübersicht Stand: 18.10.2015

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) FC Nöttingen 11 9 2 0 38 : 12 26 29 6 4 2 0 24 : 7 14 5 5 0 0 14 : 5 15

2. (2) FSV Hollenbach 12 9 1 2 22 : 9 13 28 7 5 1 1 13 : 6 16 5 4 0 1 9 : 3 12

3. (3) Karlsruher SC II 12 7 2 3 23 : 15 8 23 6 5 0 1 16 : 5 15 6 2 2 2 7 : 10 8

4. (4) SV Sandhausen II 12 6 2 4 24 : 14 10 20 7 5 1 1 15 : 4 16 5 1 1 3 9 : 10 4

5. (5) 1.CfR Pforzheim 12 6 2 4 23 : 15 8 20 6 3 1 2 11 : 8 10 6 3 1 2 12 : 7 10

6. (6) FV Ravensburg 12 6 2 4 21 : 19 2 20 6 4 1 1 13 : 8 13 6 2 1 3 8 : 11 7

7. (7) SSV Ulm 1846 Fußball 10 5 4 1 19 : 13 6 19 4 2 1 1 8 : 7 7 6 3 3 0 11 : 6 12

8. (8) Kehler FV 12 5 3 4 14 : 16 -2 18 7 4 1 2 9 : 8 13 5 1 2 2 5 : 8 5

9. (9) FSV 08 Bissingen 12 5 2 5 18 : 15 3 17 6 4 1 1 9 : 4 13 6 1 1 4 9 : 11 4

10. (10) SV Oberachern 12 4 4 4 24 : 22 2 16 7 1 4 2 10 : 14 7 5 3 0 2 14 : 8 9

11. (12) SSV Reutlingen 1905 Fußball 12 4 3 5 25 : 20 5 15 6 4 1 1 19 : 7 13 6 0 2 4 6 : 13 2

12. (11) Freiburger FC 12 4 3 5 18 : 18 0 15 6 3 1 2 13 : 8 10 6 1 2 3 5 : 10 5

13. (13) TSG Balingen 12 3 3 6 11 : 16 -5 12 5 2 1 2 7 : 3 7 7 1 2 4 4 : 13 5

14. (14) SGV Freiberg Fußball 12 2 5 5 15 : 24 -9 11 6 2 3 1 9 : 7 9 6 0 2 4 6 : 17 2

15. (15) SV Stuttgarter Kickers II 11 2 5 4 13 : 22 -9 11 4 1 2 1 3 : 6 5 7 1 3 3 10 : 16 6

16. (16) FC 08 Villingen 12 2 4 6 16 : 26 -10 10 6 1 2 3 9 : 13 5 6 1 2 3 7 : 13 5

17. (17) SC Pfullendorf 12 1 1 10 7 : 29 -22 4 6 0 1 5 4 : 15 1 6 1 0 5 3 : 14 3

18. (18) FC Germ. Friedrichstal 12 0 4 8 9 : 35 -26 4 5 0 2 3 7 : 11 2 7 0 2 5 2 : 24 2

Der Spieltag am 24.10.2015:

Freiburger FC SSV Reutlingen 1905 Fußball :

FC 08 Villingen FSV Hollenbach :

SSV Ulm 1846 Fußball Karlsruher SC II :

TSG Balingen 1.CfR Pforzheim :

SC Pfullendorf SV Oberachern :

SGV Freiberg Fußball SV Sandhausen II :

SV Stuttgarter Kickers II FV Ravensburg :

FC Germ. Friedrichstal FSV 08 Bissingen :

FC Nöttingen Kehler FV :

Der Spieltag am 31.10.2015:

SV Sandhausen II SC Pfullendorf :

FSV 08 Bissingen SSV Ulm 1846 Fußball :

Freiburger FC FC 08 Villingen :

SSV Reutlingen 1905 Fußball Karlsruher SC II :

FSV Hollenbach SGV Freiberg Fußball :

SV Oberachern FC Nöttingen :

Kehler FV SV Stuttgarter Kickers II :

FV Ravensburg TSG Balingen :

1.CfR Pforzheim FC Germ. Friedrichstal :

Der nächste Spieltag :

FC Nöttingen SV Sandhausen II :

SSV Reutlingen 1905 Fußball FC 08 Villingen :

SSV Ulm 1846 Fußball 1.CfR Pforzheim :

SC Pfullendorf FSV Hollenbach :

SGV Freiberg Fußball Freiburger FC :

TSG Balingen Kehler FV :

Karlsruher SC II FSV 08 Bissingen :

SV Stuttgarter Kickers II SV Oberachern :

FC Germ. Friedrichstal FV Ravensburg :

Das Spiel gegen den SSV Reutlingen wird von Jacob Paßlick aus

Gengenbach geleitet. Er wird assistiert von Samira Bologna und

Simon Scharf.

Das Schiedsrichtergespann für das Spiel gegen den FC 08 Villingen

war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt.

Wir wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Freiburger

Stadion im Dietenbachpark.

Die nächsten Auswärtsspiele des FFC

Samstag, 07.11.2015 14:30 Uhr

SGV Freiberg – FFC

Samstag, 14.11.2015 14:30 Uhr

SSV Ulm – FFC

Die nächsten Heimspiele des FFC

Samstag, 31.10.2015 15:00 Uhr

FFC – FC 08 Villingen

Samstag, 21.11.2015 14:30 Uhr

FFC – SC Pfullendorf

Ballspender Oberliga Baden-Württemberg Saison 2015 / 2016:

Stuttgarter Kickers II

FC Germania Friedrichstal

KSC II

Supporters Ninety Seven

Getränke Oase

Freddy Schneider

Grünstr.4

79232 March

Treppenbau Duffner Winden im Elztal

1. CfR Pforzheim Lais Architekten Gewerbepark Breisgau

Kehler FV

SV Sandhausen II

SSV Reutlingen 1905

FC 08 Villingen

SC Pfullendorf

FC Nöttingen

TSG Balingen

SSV Ulm 1846 Fussball

FSV 08 Bissingen

FV Ravensburg

SV Oberachern

Mauer und Betonbauarbeiten Guido

Reichenbach Badenweilerstr. 8

G8-Imbiss und Bistro Ulrike und Franz

Fass

Peter Schlageter FFC-Fan

Dieters Reiseparadies Freiburg

Sundgauallee

Familie Waldvogel, langjährige FFC - Fans

Manfred Hug langjähriger FFC - Fan

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Peter Schlageter FFC-Fan

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-

Str.1

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM,

Frank Meyer; Schliengenerstr. 4,

79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige

FFC-Fans

FSV Hollenbach Fünfgeld Holzbau GmbH • Mobilstrasse 3

• 79423 Heitersheim

SGV Freiberg Fussball

HGM Wohnbau Dieter Schräpler


Unser Gast am 24.10.2015:

SSV Reutlingen

5

Hinten, v.l.n.r.: Giuseppe Ricciardi, Rouven Wiesner, Alessio

Bennardo, Magnus Haas, Daniel Seemann, Lukas Hartmann, Tom

Patrick Schiffel, Andreas Maier, Marc Golinski

Mitte, v.l.n.r.: Betreuer Klaus Marzin, Physiotherapeut Peter

Gräschus, Anthony Jarvis Coppola, Heiko Schall, Daniel

Schachtschneider, Francis Ubabuike, Gabriel Alleoni,

Denis Lübke, Tomislav Cilic, Karlo Pudic, Sportlicher Leiter Maurizio

Gaudino, Cheftrainer Georgi Donkov

Vorne, v.l.n.r.: Ante Galic, Sebastian Gleißner, Pierre Eiberger, Denis

Grgic (Vertrag aufgelöst), Max Wohlfahrt, Maurice Heim, Valentin

Vochatzer, Maximilian Frölich

1950 Meister der Oberliga Südwest - Teilnahme Endrunde Deutsche

Meisterschaft

1955 Vize-Meister Oberliga Süd (höchste deutsche Spielklasse)

1965 Vize-Meister Regionalliga Süd - Aufstiegsspiele zur 1.

Bundesliga

1974 Deutscher Amateurmeister

1975 Aufstieg 2. Bundesliga

1988 Württembergischer Pokalsieger

1989 Meister Oberliga Baden-Württemberg

1990 Württembergischer Pokalsieger

1992 Meister Oberliga Baden-Württemberg

1997 Deutscher Amateurmeister

1999 Württembergischer Pokalsieger

2000 Meister Regionalliga Süd - Aufstieg 2. Bundesliga

2006 Meister Oberliga Baden-Württemberg

2011 Ausgliederung der Fußballabteilung in einen eigenständigen

Verein

„Die Spieler sollen durch Leistung glänzen!“

Der SSV Reutlingen beendete die letzte Spielzeit mit 43 Punkten

auf dem 9. Tabellenplatz - eigentlich viel zu wenig, für einen Verein,

der mittelfristig wieder höhere Ziele anpeilt und zumindest in

der Regionalliga um Punkte spielen möchte. Im Sommer wurden

dann die sportliche Leitung ausgetauscht und zwei bundesweit

bekannte Persönlichkeiten dem erstaunten Publikum präsentiert:

Neuer Sportlicher Leiter wurde der ehemalige Bundesligaspieler

Maurizio Gaudino. „Wir machen hier beim SSV eine Neuausrichtung,

wollen in die positiven Schlagzeilen kommen und professioneller

arbeiten. Wir wollen für Spieler aus der 3. und 4. Liga interessant

werden. Sie sollen zu uns kommen und zwar nicht, weil wir sie

mit Geld zuschütten. Nein, sie sollen kommen, weil sie wie der

neue Sponsor von unserem Konzept, der Philosophie, begeistert

sind“, lautete die klare Ansage von Gaudino bei seiner Vorstellung.

Tatsächlich hat der Verein mit seinem tollen Stadion und seinen

hitzigen Fans ein großes Potenzial. Immerhin hatte der SSV mit

1089 Zuschauern pro Heimspiel, trotz einer eher mäßiger Saison,

im letzten Jahr hinter Lok Leipzig und dem Wuppertaler SV den

dritthöchste Zuschauerzuspruch aller Oberligisten in Deutschland

aufzuweisen. Der Ex-Profi verpflichtete bei seiner ersten

Amtshandlung mit Georgi Donkov, einst selbst Profi u.a. beim SC

Paderborn, 1.FC Köln und VfL Bochum, den neuen Trainer. Zwar

galt zuvor Lorenz-Günther Köstner als Wunschkandidat, doch „das

Konzept hat ihn überzeugt, nur hat es mit dem Geld nicht gepasst“,

so Sportvorstand Michael Schuster vor Rundenstart. „Das Paket

von Donkov stimmt zu 100 Prozent. Er hat einen klaren Plan, ist

genauso ausgerichtet wie wir. Unsere Spieler beklagten in der

Vergangenheit, dass ihr Trainer nicht hochklassig gespielt habe und

vieles nicht vormachen könne - das ist jetzt anders. Donkov spielte

bei der EM, er war international tätig. Das Alibi für die Spieler ist

weg, sie sollen durch Leistung glänzen“, so Schuster in einem

Interview im Sommer.

Den ersten sportlichen Höhepunkt erlebte der SSV in der ersten

DFB-Pokalrunde im Heimspiel gegen den Zweitligisten KSC. Vor

über 8.000 Fans bezwang der SSV den KSC überraschend mit 3:1

Toren und steht damit in der zweiten Hauptrunde im DFB-Pokal und

empfängt nun am 28. Oktober mit Eintracht Braunschweig erneut

einen Zweitligisten an der Kreuzeiche. Vielleicht gelingt der Donkov-

Elf ja da erneut eine kleine Überraschung. Den hohen sechsstelligen

Fernsehbetrag jedenfalls könnte man an der Kreuzeiche sicher gut

gebrauchen...

Beflügelt vom Pokalsieg konnte der SSV im ersten Saisonspiel den

SC Pfullendorf mit einer 0:4-Packung nach Hause schicken. Doch

schon am zweiten Spieltag bei der 2:4-Niederlage in Ravensburg

kehrte etwas Ernüchterung ein beim ehemaligen Zweitligisten. Es

sollte nicht die letzte Niederlage in der Fremde bleiben. Während

der SSV in dieser Saison zu Hause eine Macht ist, mit 13 Punkten

zählt hier der SSV zu den Top-Teams der Liga, hält sich die Bilanz

in der Fremde bisher in Grenzen. In den sechs Spielen auswärts

setzte es vier Niederlagen und gerade mal zwei Remis. Damit steht

der SSV in der Auswärtstabelle der Liga auf einem Abstiegsplatz.

Das sollte sich möglichst bald ändern, will man noch einmal sich an

die Spitzengruppe heranpirschen. Allerdings zeigte der SSV, trotz

fehlender Punkte, auch in der Fremde durchaus, welche Qualität

die Mannschaft besitzt. Beim 1:1 in Sandhausen lag man mit 0:1

zurück und verlor zudem zwei Akteure per Platzverweis. Dennoch

zeigte man Moral und holte noch einen Punkt. Gaudino: „Wir sind

dabei, ein Puzzle zusammenzustellen. Je mehr Karten es gab, desto

mehr wuchs das Team zusammen.“ Am letzten Spieltag gab es das

Top-Spiel gegen den SSV Ulm 1846. Die Donkov-Elf konnte vor über

1.800 Zuschauern im Derby gegen die Spatzen nach zweimaligem

Rückstand wenigstens ein Remis retten. Nun will man mit einem

Auswärtssieg beim FFC weiter Selbstvertrauen für den Pokalknaller

gegen Eintracht Braunschweig gewinnen.

Mit dem SSV Reutlingen empfängt der FFC einen der Titelanwärter

im Dietenbachsportpark. Der SSV stellt mit seinen bisher 25

erzielten Toren hinter Spitzenreiter Nöttingen die zweitbeste

Offensive der Liga, doch die 20 Gegentore verhinderten bisher eine

bessere Platzierung. Trainer Donkov: „Es fehlt bislang die Konstanz.

Wir fielen nach guten Leistungen in ein Loch. Bis zur Winterpause

stehen alle und alles auf dem Prüfstand: ob alle mitziehen, sich

weiterentwickeln und die Leistung auf dem Platz verbessern

wollen. Nur mit Top-Einstellung bei allen Trainingseinheiten und im

Spiel kommen wir weiter. Es fehlt auch ein bisschen die Qualität,

das Glück und eben die nötige Einstellung.“ Der gegenwärtige

Tabellenplatz ist sicher nur eine Momentaufnahme und wir

werden unseren heutigen Gast am Ende der Saison sicher in ganz

anderen Tabellenregionen wiederfinden. Obwohl der FFC und der

Titelanwärter derzeit die gleiche Punktzahl aufweisen, gehen die

Reutlinger als Favorit in dieses Spiel. Allein schon beim Etat trennen

die beiden Vereine ja Lichtjahre. Dennoch wird die Eckert-Elf, wie

zuletzt gegen Sandhausen und beim Spitzenreiter Hollenbach, alles

in die Waagschale werfen und dem SSV alles abverlangen! Gelingt

es, die Leistung aus dem Hollenbach-Spiel abzurufen, dann ist auch

gegen eine Mannschaft wie den SSV Reutlingen ein Erfolgserlebnis

möglich!

Erfolgreichster Torschütze:

FFC: Ridje Sprich (9 Tore)

SSV: Marc Golinski (7 Tore)


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot SSV Reutlingen

Tor: Tim Kodric, Sascha Kodric, Marvin Lais

Abwehr: Kevin Senftleber, Lukas Hohnen, Felix Dreher, Marco

Gutmann, Stipe Malenica, Laurenz Haas, Dardan Gjuliqi, Fabain

Amrhein, Robin Risch, Nicolas Garcia Stein

Mittelfeld: Erik Uetz, Michael Respondek, Elias Reinhardt, Mike

Enderle, Fabian Sutter, Philipp Züfle, Vedat Erdogan, Ibrahim

Bayram, Giuseppe-Antonio De Rosa

Sturm: Marco Senftleber, Ridje Sprich, Josef Tohmaz, Joschua

Moser-Fendel, Larglind Rama

Trainer: Ralf Eckert (Life Kinetik Mannschaftstrainer, Tanner

Speed Laufschul-Instruktor und Inhaber B-Lizenz DFB)

Co-Trainer: Axel Riesterer, Yusuf Bayram

Torwarttrainer: Jürgen Prill (DFB-Trainer A-Lizenz, Herz-Koronar-

Lizenz, Vereinsmanager B-Lizenz), Lothar Schwarz

Teamassistenten: Michele Fucci, Maren Klein, Orsolya Erdö

Tor: Maximilian Wohlfahrt, Matthias Hamrol, Enes Durmaz

Abwehr: Maximilian Frölich, Ivan Gomis, David Fridrich, Lukas

Hartmann, Maurice Heim, Denis Lübke, Valentin Vochatzer,

Rouven Wiesner

Mittelfeld: Sebastian Gleißner, Tomislav Cilic, Francis Ubabuike,

Karlo Pudic, Alessio Bennardo, Pierre Eiberger, Marc Golinski,

Magnus Haas, Andreas Maier, Giuseppe Ricciardi, Heiko Schall,

Tom Schiffel, Daniel Seemann

Angriff: Anthony Coppola, Daniel Schachtschneider, Ante Galic,

Gabriel Alleoni

Trainer: Georgi Donkov

Co-Trainer: Marijo Marinovic

Torwarttrainer: Bernd Dreher, Guido Zawichowski

Betreuer: Klaus Marzin

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


Unser Gast am 24.10.2015: SSV Reutlingen

Unser Gast am 31.10.2015: FC 08 Villingen

7

Erzielte Tore:

FFC: 18 (Schnitt: 1,5)

SSV: 25 (Schnitt: 2,08)

Gegentore:

FFC: 18 (Schnitt: 1,5)

SSV: 20 (Schnitt: 1,66)

Höchster Saisonsieg:

FFC: 4:0 (H) FC Germ. Friedrichstal und Kehler FV

SSV: 4:0 (H) TSG Balingen und SC Pfullendorf

Höchste Saisonniederlage:

FFC: 0:3 (A) FC Nöttingen

SSV: 2:4 (A) 1. CfR Pforzheim und FV Ravensburg

Bilanz der letzten zehn Spiele:

FFC: 3 Siege, 2 Remis, 5 Niederlagen

SSV: 3 Siege, 3 Remis, 4 Niederlagen

Nach über 20 Jahren gab es in der letzten Spielzeit wieder zwei

Punktspiele zwischen den beiden Traditionsvereinen. Dieses

Duell gab es bereits in den frühen 1960er Jahren häufig in der

Regionalliga Süd und später in der Oberliga Baden-Württemberg. In

der Regionalliga gab es für den FFC vor allem in Reutlingen kaum

Erfolgserlebnisse, denn in den zehn Spielen auf der Kreuzeiche

hagelte es nicht weniger als neun Niederlagen! In der Spielzeit

68/69 pilgerten zu diesem Spiel noch 15.000 Zuschauer ins

Mösle! Auch unvergessen ist die Aufstiegsrunde zur 2. Liga, als

der FFC 1977 u.a. auf den SSV Reutlingen traf und beide Spiele

mit 2:0 und 5:1 Toren gewinnen konnte. Ab 1982 trafen die beiden

Mannschaften in der Oberliga Baden-Württemberg aufeinander.

Hier gab es bisher 18 Spiele. Hier ist die Bilanz ausgeglichen,

denn beide Mannschaften konnten jeweils neun Spiele gewinnen.

Übrigens: Noch nie gab es in der Oberliga ein Remis zwischen dem

FFC und dem SSV...

Bilanz seit 1963:

40 Spiele, 14 Siege, 3 Remis und 23 Niederlagen (48:69 Tore)

Zugänge: Sebastian Gleißner (SG Sonnenhof Großaspach),

Tomislav Cilic (HNK Caplijna/Bosnien), Matthias Hamrol (VfL

Wolfsburg II), Valentin Vochatzer (VfR Garching), Anthony Coppola

(Stuttgarter Kickers II), Maximilian Wohlfahrt (Stuttgarter Kickers

U19), Maximilian Frölich (SV Böblingen), Francis Ubabuike (VfL

Nagold), Daniel Schachtschneider (VfL Nagold), Karlo Pudic (SC

Kirchheim), Ivan Gomis (VfR Mannheim), Magnus Haas (VfR

Aalen II), Ante Galic (SV Croatia Reutlingen 1974), Gabriel Alleoni

(Guaratingueta Futbol/Brasilien)

Abgänge: Colin Bitzer (FC Nöttingen), Mehmet Levet (SC

Pfullendorf), Raphael Schaschko (VfL Nagold), Bastian Bischoff

(TuS Metzingen), Sven Schimmel (SGV Freiberg), Dominik Grauer

(VfL Pfullingen), Andreas Frick (FV Illertissen), Michael Renner (1.

Göppinger SV), Max-Julian Hölzli (1. FC Heiningen), Florian Feigl (TSV

1894 Eltingen), Ivan Ćosić (unbekannt); während der Saison: Denis

Grgic (Calcio Leinfelden-Echterdingen)

Unser Gast am 31.10.2015: FC 08 Villingen

Kurzchronik:

Gegründet: 01. Oktober 1908

Mitglieder: 610, davon 230 Jugendliche

Sportliche Erfolge:

1916 Erringung der Gaumeisterschaft

1927 Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse

1936 Meisterschaft in der badischen Bezirksliga

1939 Aufstieg in die höchste Spielklasse

1951 Meister Amateurliga Südbaden und Südbadischer Pokalsieger

1956 Meister Amateurliga Südbaden

1966 Meister Amateurliga Schwarzwald-Bodensee

1973 Meister Amateurliga Schwarzwald-Bodensee

1974 Meister Amateurliga Schwarzwald-Bodensee

1976 Meister Amateurliga Südbaden

1979 Südbadischer Pokalsieger

1983, 1985, 2001, 2004, 2006 Meister Verbandsliga Südbaden

2005, 2007, 2009 Südbadischer Pokalsieger

Der FC08 will nicht wieder eine Zittersaison wie im Vorjahr

erleben...

Der FC 08 Villingen landete am Ende der letzten Spielzeit mit 28

Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz, was eigentlich ein

Abstiegsrang war. Die „Nullachter“ profitierten jedoch am Ende vom

Rückzug des VfR Aalen II und dem Aufstieg des Bahlinger SC in die

Regionalliga. Allerdings musste man im Friedengrund lange zittern,

bis der Aufstieg der Bahlinger in den Aufstiegsspielen in trockenen

Tüchern war. In dieser Saison wollte man daher in ruhigere

Fahrwasser kommen und auf keinen Fall wieder so eine Zittersaison

im Friedengrund erleben. „Die vergangene Saison war sehr

anstrengend, der Etat war um ein Drittel zurückgefahren worden,

die sportlichen Leistungen sollten jedoch weiterhin stimmen, das

war alles andere als leicht. Für die kommende Saison sehe ich uns

aber finanziell und sportlich gut aufgestellt. Wir haben fünf Spieler

geholt, die wir uns im letzten Jahr nicht hätten leisten können“,

teilte Vorstandsmitglied Martin Braun, einst selbst Trainer bei den

Nullachtern, auf der Mitgliederversammlung dem Publikum mit.

Damit der FC08 in der Oberliga besser mithalten kann, wurde der

Spieleretat für die Oberliga von 160.000 Euro um stolze 50 Prozent

auf nun 240.000 Euro erhöht. „Wir können alles bezahlen, was wir

ausgeben. Ich kenne auch andere Zeiten in diesem Verein“, so

08-Präsident Leo Grimm auf der Versammlung.

Als neuer Trainer wurde der 50jährige Lothar Mattner verpflichtet,

mit dem die Nullachter einen Neuanfang starten wollten. Mattner

war vor Rundenstart sehr optimistisch und blickte in einem

Interview gleich in die weitere Zukunft: „Mittelfristig ist klar, dass

wir uns in der Oberliga nicht nur etablieren, sondern in dieser ganz

vorne mitspielen wollen. Die Regionalliga ist das Fernziel.“ Unter

dem neuen Steuermann wurde der Kader der Nullachter kräftig

durchgemischt. Gleich 12 Spieler mussten den Verein verlassen,

dafür kamen 13 Neuzugänge dazu. „Ich glaube schon, dass wir

uns gut verkaufen werden. Wir sind im Kader gut aufgestellt“, so

Mattner.

Zum Saisonauftakt glückte der Mattner-Elf ein Remis bei der

U23 der Stuttgarter Kickers. Den ersten Rückschlag gab es

dann jedoch im ersten Heimspiel gegen die TSG Balingen, denn

die Partie endete zum Leidwesen des Trainers mit einem 2:0-

Sieg der Gäste, die in dieser Spielzeit bis jetzt wahrlich noch

keine Bäume ausgerissen haben. „Ich hatte mir meine erste

Pressekonferenz hier etwas anders vorgestellt. Es gibt Dinge,

an denen wir arbeiten und die wir lernen müssen.“ Es folgte ein

Auswärtssieg beim SC Pfullendorf und ein achtbares Remis gegen

den SSV Ulm 1846 und ein klarer Pokalsieg beim FC Bötzingen.

Doch mit der deutlichen 1:4-Niederlage bei der U23 des KSC ging

die kleine Erfolgsserie zu Ende und man konnte sich nicht von der

Abstiegszone absetzen. In den nächsten drei Spielen in Bissingen,

gegen Nöttingen und in Pforzheim musste man sich mit einem

mageren Punkt begnügen. Nach dem 0:3 in Pforzheim gab dann

noch Trainer Mattner aus persönlichen Gründen („Der tägliche

Aufwand mit den Fahrten nach Villingen und den regelmäßigen

Verkehrsbehinderungen beanspruchen so viel Zeit, dass ich aktuell


8 Unser Gast am 31.10.2015:

FC 08 Villingen

sowohl den Anforderungen aus meiner Trainertätigkeit, als auch

den beruflichen und privaten Verpflichtungen nicht vollumfänglich

gerecht werden kann.“) seinen Rücktritt bekannt. 08-Urgestein Jago

Maric übernahm dann Mitte September das Traineramt und feierte

beim 4:1 über den FV Ravensburg einen glänzenden Einstand auf

der Nullachtbank. Es folgte ein torreiches 3:3 beim Kehler FV, wo

der FC08 eine ganz starke kämpferische Leistung ablieferte. Am

11. Spieltag empfing man mit dem SV Oberachern einen Aufsteiger

im Friedengrund. Mit einem Heimsieg wollte man erstmals die

Abstiegsplätze hinter sich lassen. Allerdings gab es trotz einer

1:0-Führung am Ende eine herbe 1:4-Klatsche gegen den SVO. „Uns

haben der Mut verlassen und der richtige Biss gefehlt, das war

bitter. So dürfen wir nicht auftreten“, so ein enttäuschter 08-Trainer

nach dem Spiel. Am 12. Spieltag hoffte der 08-Anhang auf die

Wende beim nächsten Aufsteiger, dem SV Sandhausen II, der zuvor

beim FFC mit 1:2 unterlag. Die Partie endete mit einer knappen

0:1-Niederlage beim heimstarken Aufsteiger. Am letzten Spieltag

(24.10.) empfing der FC08 das Spitzenteam FSV Hollenbach. Das

Resultat der Begegnung lag zum Redaktionsschluss noch nicht vor.

Nach nun 12 Spieltagen (ohne das Spiel gegen Hollenbach) steht

der FC 08 Villingen mit seinen 10 Punkten genau da, wo man die

letzte Spielzeit beendete, auf dem drittletzten Tabellenplatz - viel

zu wenig für die Ansprüche der Nullachter, die eigentlich mit dem

guten Kader deutlich besser dastehen müssten. Man darf die

Nullachter auf keinen Fall nach dem derzeitigen Tabellenstand

beurteilen. Die Mannschaft hat in der Vergangenheit immer

wieder bewiesen, dass man „Steherqualitäten“ besitzt. Gerade im

südbadischen Derby beim alten Kontrahenten FFC wird der FC08

besonders motiviert auftreten. Die Zuschauer dürften sich auf ein

packendes und sicher spannendes Derby freuen, denn auch der

FFC hat sich natürlich in diesem Spiel besonders viel vorgenommen

und will drei weitere Heimpunkte einfahren...

Die beiden südbadischen Traditionsvereine lieferten sich in den

vergangenen Jahrzehnten oft packende Duelle. Das „Schwarzwald-

Derby“ mobilisierte in „alten“ Zeiten oft tausende Fußballfans aus

ganz Südbaden. Inzwischen standen sich seit 1966/67 die beiden

Vereine in 28 Punktspielen in diversen Klassen (Regionalliga Süd, 1.

Amateurliga Südbaden, Verbandsliga Südbaden und Oberliga-Baden-

Württemberg) gegenüber. Dabei konnte der FFC gleich 12 Spiele

für sich entscheiden. Es gab immerhin 10 Remis und gerade mal 6

Siege der Nullachter. Im Lager der Rotjacken hätte sicher niemand

etwas dagegen, wenn man diese Serie weiter ausbauen könnte…

Bilanz aus Sicht des FFC:

28 Spiele, 12 Siege, 10 Remis bei 6 Niederlagen (Tore: 46:38)

Erfolgreichster Torschütze:

FFC: Ridje Sprich (9 Tore)

FC08: Nedzat Plavci und Omar Jatta (4 Tore)

Erzielte Tore:

FFC: 18 (Schnitt:1,5)

FC08: 16 (Schnitt: 1,33)

Gegentore:

FFC: 18 (Schnitt: 1,5)

FC08: 26 (Schnitt: 2,17)

Höchster Saisonsieg:

FFC: 4:0 (H) FC Germ. Friedrichstal und Kehler FV

FC08: 4:1 (H) FV Ravensburg

Entdecken Sie mehr Unterschiede auf sparkasse.de


Unser Gast am 31.10.2015: FC 08 Villingen

FFC News

9

Höchste Saisonniederlage:

FFC: 0:3 (A) FC Nöttingen

FC08: 1:4 (A) KSC II und (H) SV Oberachern

Bilanz der letzten zehn Spiele:

FFC: 3 Siege, 2 Remis, 5 Niederlagen

FC08: 2 Siege, 3 Remis, 5 Niederlagen

Zugänge: Gianluca Serpa (SC Freiburg II), Benjamin Barg (Borussia

Mönchengladbach II), Gian-Luca Reho (SC Brühl St. Gallen), Nedzad

Plavci (VFC Neuhausen/Schweiz), Omar Jatta (FV Ravensburg), Felix

Hololka (FSV 63 Luckenwalde), Matthias Gißler (eigene Jugend),

Volkan Bak (eigene Jugend), Fabian Bodenseh (eigene Jugend),

Danilo Cristilli (eigene Jugend), Dejan Ovuka (eigene Jugend), Timo

Wagner (eigene Jugend), Nailton Heringer (eigene Jugend)

Abgänge: Kai Brünker (SC Freiburg II), Christian Jeske (1. FC

Rielasingen-Arlen), Gianluca Arceri (FC Bad Dürrheim), Ali Sari (DJK

Villingen), Markus Knackmuß (Trainer FC Radolfzell), Mario Maus (FC

Hochemmingen), Kevin Garcia (FV 08 Rottweil), Stephan Ohnmacht

(DJK Donaueschingen), Emre Karademir (FC Schonach), Marcel

Simsek (FC Kreuzlingen)

Aufgebot FC 08 Villingen

Tor: Daniel Miletic, Marijan Huljic, Matthias Gißler, Ahmet Beller

Abwehr: Alexander Sopelnik, Erik Raab, Dragan Ovuka, Frederick

Bruno, Mauro Chiurazzi, Daniel Wehrle, Fabio Chiurazzi, Stefano

Scampisciano, Enes Arslan, André Heine, Alexander Feucht,

Dejan Ovuka, Nailton Heringer, Timo Wagner

Mittelfeld: Tevfik Ceylan, Gianluca Serpa, Gian-Luca Reho,

Benjamin Barg, Tobias Weißhaar, Benedikt Haibt, Fabian Jakob,

Hendrik Berg, Mansur Mansuroglu, Ali Günes, Volkan Bak, Jago

Maric

Angriff: Omar Jatta, Danilo Cristilli, Nedzad Plavci, Felix Honolka,

Aleksandar Novakovic, Marco Effinger, Fabian Bodenseh

Trainer: Jago Maric

Co-Trainer: Jörg Klausmann

Fitnesstrainer: Claudio Sukale

Betreuer: Werner Felgenhauer, Markus Felgenhauer

FFC stoppt die Erfolgsserie der U23 des SV Sandhausen!

Die U23 des Zweitligisten SV Sandhausen reiste nach dem

Heimsieg über Spitzenreiter FSV Hollenbach mit breiter Brust

in den Dietenbachsportpark, hatte sich der Aufsteiger doch mit

dem Sieg auf den fünften Platz vorgeschoben und war er zuletzt

in fünf Spielen in Folge ungeschlagen gewesen. Es war im Lager

der Rotjacken allen klar, dass die Partie gegen den SV „eine

Riesenprüfung“ (FFC-Coach Ralf Eckert) werden würde. Nach zuletzt

vier Punkten in zwei Spielen begann jedoch auch der FFC die Partie

sehr selbstbewusst. Schon mit dem ersten Spielzug klingelte

es im Tor der Gäste. Ein Traumpass von Mike Enderle, der nach

der Partie in der Pressekonferenz von FFC-Trainer Ralf Eckert ein

Sonderlob bekam, landete bei Philipp Züfle, der überlegt ins lange

Eck zur 1:0-Führung abschloss. Da waren gerade mal zwei Minuten

gespielt. In der achten Minute zeigte Schiedsrichter Christoph

Zürn nach einem Zweikampf im Strafraum auf den Elfmeterpunkt.

Streli Mamba, ein stetiger Unruheherd im Strafraum, soll gefoult

worden sein, was der Großteil der Zuschauer jedoch anders sah.

Streli Mamba trat selbst an, scheiterte jedoch mit seinem Strafstoß

am glänzend reagierenden FFC-Keeper Tim Kodric. Die Gäste

machten nun Druck und nach einem Eckball köpfte Biedermann

das Spielgerät zum Ausgleich ins Netz (13.). Es entwickelte sich

nun eine sehr unterhaltsame Partie auf recht ansprechendem

Niveau. Nach Vorarbeit von Luca Graciotti kam Streli Mamba zum

Abschluss, verfehlte das Gehäuse jedoch um etwa einen Meter

(36.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte dann noch zwei

Höhepunkte: Zunächst musste bei einem Torschuss von Michael

Respondek (45+1.) SVS-Keeper Philipp Kühn sein ganzes Können

unter Beweis stellen. Nur eine Minute darauf gab es erneut einen

genialen Pass von Mike Enderle auf Ridje Sprich, der sich im

Laufduell gegen zwei SVS-Akteure durchsetzen konnte, jedoch an

der Strafraumgrenze per Notbremse von Alexander Biedermann

unsanft gestoppt wurde. Die nötige Konsequenz: Platzverweis für

den Übeltäter. Damit musste der Gast die restlichen 45 Minuten

in Unterzahl spielen. Nach dem Wechsel schien die Unterzahl

zunächst den Gast zu beflügeln, der etwas frischer aus den

Kabinen kam. Es war kaum eine Minute gespielt als es einen

Handelfmeter für den SVS gab. SVS-Kapitän Oliver Malchow trat

an und auch diesmal konnte Tim Kodric, der Teufelskerl im FFC-

Kasten, den Strafstoß abwehren. Es dauerte bis zur 55. Minute, bis

auch der FFC wieder auf Betriebstemperatur war. Ein Weitschuss

von Fabian Sutter, der jedoch deutlich neben das Gehäuse ging,

läutete die Offensive der Rotjacken ein. Nun machte die Eckert-Elf

mächtig Druck und man konnte etliche tolle Spielzüge bewundern.

Nach einem Doppelpass mit Ridje Sprich tauchte Mike Enderle

vor dem SVS-Tor auf, doch erneut konnte Philipp Kühn mit einer

Glanztat (58.) seine Mannen vor einem Gegentreffer bewahren.

Vier Minuten danach hatten die Gäste Glück, dass ein Torschuss

von Mike Enderle abgefälscht wurde und im Toraus landete. In

der 66. Minute bediente Mike Enderle Mitspieler Ridje Sprich,

doch dessen Torschuss konnte von einem Abwehrspieler zur

Ecke abgewehrt werden. Nach Vorarbeit von Fabian Sutter kam

dann wieder Mike Enderle zum Abschluss, dessen Versuch ein

Sandhäuser Abwehrspieler gerade noch per Fußabwehr klären

konnte (71). Der Druck des FFC wurde größer und in der 73. Minute

gab es erneut einen Eckball für die Rotjacken. Laurenz Haas, der

auf der linken Außenbahn für mächtig Dampf sorgte, trat die Ecke

und der zuvor eingewechselte Marco Senftleber drückte mit einem

„Hammerkopfball“ (Ralf Eckert) die Kugel zum umjubelten 2:1 in

die Maschen. Pech hatten die Gastgeber dann noch in der 83.

Minute, als ein Freistoß von Laurenz Haas an den linken Pfosten

klatschte. Vier Minuten vor Abpfiff stand dann wieder Tim Kodric

im Mittelpunkt, der gegen Georgios Doufas klären konnte. Noch

in der gleichen Minute beim Gegenzug der Rotjacken dann wieder

Gefahr im Gästestrafraum: Erneut legte Mike Enderle auf und

Josef Tohmaz verfehlte mit seinem Schuss aus der Drehung das

Tor nur um Zentimeter. Die letzte Chance gab es dann für den

FFC in der 87. Minute, als nach Pass von Michael Respondek sein

Teamkollege Josef Tohmaz einen Schritt zu spät kam. Kurz darauf

beendete der Schiedsrichter die Partie, die mit dem FFC, der eine

starke Mannschaftsleistung ablieferte, einen letztlich verdienten

Sieger sah. Mit nun 14 Punkten sieht die Bilanz der Rotjacken gar

nicht so schlecht aus und man steht derzeit auf einem sicheren

Nichtabstiegsrang. „Die letzten Spiele tun gut von der Punktzahl

her. Wir haben heute viele gute Ballstafetten gesehen. Wir können

zufrieden und stolz sein auf die Truppe“, so FFC-Trainer Ralf Eckert

frohgelaunt nach Spielende. Immerhin gab es zuletzt sieben Punkte

in den letzten drei Spielen und stolze 9:4 Tore...

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir wollten fußballerisch bestehen und

nicht nur defensiv. Wir haben fußballerisch den Gegner besiegt und

fußballerisch verdient gewonnen. Wir waren in vielen Phasen besser

als der Gegner. Heute war es eine geile Leistung gegen sehr gute

Talente.“

SVS-Trainer Kristjan Glibo: „Es war ein sehr zerfahrenes

Auswärtsspiel. Bei den Schlüsselszenen hatten wir das Nachsehen.

Wir hatten vier Hundertprozentige, die wir hätten machen

können. Ich bin etwas enttäuscht, weil der ein oder andere seine

Normalform nicht erreicht hat. Freiburg hat verdient gewonnen.“


10 Unsere Werbepartner

www.GOETZMORIZ.com

Lassen Sie sich inspirieren und

besuchen Sie unsere Ausstellungen!

FLIESEN+SANITÄR

FENSTER+TÜREN

3D-BADPLANUNG

In „LEBENSGRÖSSE“!

PARKETT+ LAMINAT

GARTEN

Schauen Sie

bei uns vorbei:

79111 FREIBURG · Basler Landstraße 28 · Tel. 0761 497- 0 · Fax -805

Weitere Niederlassungen: Bad Krozingen, Bad Säckingen, Lörrach, Müllheim, Riegel, Titisee-Neustadt und Waldkirch

ZENTRUM FÜR BAUEN + MODERNISIEREN


FFC News

11

FFC - SV Sandhausen II 2:1 (1:1)

FFC: T. Kodric, Haas, Risch, Sutter (85. Tohmaz), Züfle, K.

Senftleber, Enderle (90. Spoth), Sprich (69. M. Senftleber),

Respondek, Malenica (38. Dreher), E. Reinhardt; Tore: 1:0

(2.) Züfle, 1:1 (13.) Biedermann, 2:1 (73.) M. Senftleber; Rote

Karte: Biedermann (45+2./SVS, Notbremse); Zuschauer: 230;

Schiedsrichter: Christoph Zürn (Wangen im Allgäu).

Autor: Matthias Renner

Mit einer hervorragenden Leistung spielt der FFC beim

Tabellenführer FSV Hollenbach 1:1. Der FFC begann stürmisch.

Bereits in der dritten Minute erzielte Fabian Sutter nach einem

feinen Doppelpass mit Ridje Sprich das 0:1. Die Gastgeber, bei

denen lediglich Julian Schiffmann (7.) und Luca Pfeiffer (16.) knapp

das FFC-Tor verfehlten, kamen nicht ins Spiel. Der FFC behielt die

Kontrolle. In der 24. Minute scheiterte Ridje Sprich am Hollenbacher

Torwart Philipp Hörner. Zwei Minuten später köpfte Fabian Sutter

nach einem Freistoß von Mike Enderle über das Tor der Gastgeber.

Aus dem Nichts fiel in der 36. Minute der Ausgleich. Luca Pfeiffer

traf aus ganz spitzem Winkel. Bis zur Pause war das Spiel dann

ausgeglichen. Auch nach dem Wechsel ging die Partie zunächst

hin und her. In der 53. Minute verfehlte Martin Kleinschrodt

haarscharf den rechten Pfosten des FFC-Tores. Nach einer Stunde

übernahm Hollenbach die Regie und drängte auf die Führung. Der

FFC ließ allerdings keine einzige zwingende Chance der Gastgeber

zu. Bei einem Konter über Mike Enderle und Fabian Sutter in der

83. Minute wurde Ridje Sprich im letzten Moment am Abschluss

gehindert. Dies war das Startsignal für eine kleine Schlussoffensive

des FFC, die aber auch nichts mehr einbrachte. So blieb es beim

1:1, das sich der FFC mit einer vor allem vor der Pause richtig

starken Leistung redlich verdient hat.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Am Schluss waren wir extrem unter Druck.

Aufgrund der ersten 35 Minuten war der Punkt klar verdient.“

FSV-Trainer Ralf Stehle: „In den ersten 30, 35 Minuten war Freiburg

klar besser. Wir hatten Glück, dass wir nicht das 0:2 kriegen. In der

zweiten Halbzeit haben wir Druck gemacht. Es hat nicht sollen sein.

Das Unentschieden ist ein gerechtes Ergebnis.“

FSV Hollenbach – FFC 1:1 (1:1)

FFC: T. Kodric, Haas (56. Gjuliqi), Hohnen, Risch, Dreher, Sutter, E.

Reinhardt (92. Spoth), Enderle, Sprich (86. Tohmaz), Respondek,

M. Senftleber (65. Züfle); Tore: 0:1 Sutter (3.), 1:1 Pfeiffer (36.);

Zuschauer: 295; Schiedsrichter: Maurice Kern (Stuttgart)

Autor: Andreas Wirth

Erfolgsserie der Rotjacken ausgebaut!

„Wer 1:0 führt, der stets verliert“ lautet seit Jahrzehnten eine alte

„Fußballweisheit“. Diese Regel muss aber nicht immer stimmen,

denn der FFC beweist seit Jahren das Gegenteil! Seit dem 06. Mai

2012, damals noch in den Niederungen der Landesliga, gingen

die Rotjacken in 61 Punktspielen und zwei Aufstiegsspielen mit

1:0 in Führung. Nur in der Verbandsligaspielzeit 2012/13 bei

den Niederlagen gegen Oberachern (1:2) und in Endingen (1:2)

und in der Oberligaspielzeit 2014/15 beim FV Ravensburg (2:3)

stand man am Ende ohne Punkte da. In 15 Spielen erreichte

man wenigstens noch ein Remis und in 43 Begegnungen ging

die Eckert-Elf anschließend auch als Sieger vom Platz - immerhin

eine Erfolgsquote von 70 Prozent! In diesen 61 Spielen steht

eine imponierende Torbilanz von 169:53 auf der Habenseite.

Statistiker freuten sich also über die Nachricht der 1:0-Führung

der Rotjacken in Hollenbach, denn damit schien ein Erfolgserlebnis

beim Spitzenreiter in greifbarer Nähe. So holte der FFC dann am

Ende auch einen hochverdienten Punkt beim FSV Hollenbach und

für die rund zwei Dutzend Fans, die sich auf die lange Reise nach

Hollenbach gewagt hatten, lohnte sich die weite Anreise…

Autor: Matthias Renner


12 Förderteam

Bezirksliga: Gesamtübersicht Stand: 18.10.2015

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SG Wasser-Kollmarsreute e. V 13 10 1 2 40 : 14 26 31 7 6 0 1 21 : 8 18 6 4 1 1 19 : 6 13

2. (2) SV Kirchzarten 12 9 2 1 36 : 12 24 29 6 4 2 0 14 : 6 14 6 5 0 1 22 : 6 15

3. (5) SG Prechtal/Oberprechtal 13 7 4 2 35 : 24 11 25 6 4 2 0 20 : 8 14 7 3 2 2 15 : 16 11

4. (3) SV RW Ballr.-Dottingen 13 8 1 4 29 : 21 8 25 7 5 0 2 17 : 11 15 6 3 1 2 12 : 10 10

5. (4) SV Heimbach 13 8 1 4 22 : 16 6 25 6 5 0 1 13 : 6 15 7 3 1 3 9 : 10 10

6. (6) FC Teningen 13 7 1 5 31 : 23 8 22 7 6 0 1 19 : 8 18 6 1 1 4 12 : 15 4

7. (7) SG Freiamt-Ottoschwanden 13 6 4 3 14 : 13 1 22 7 5 2 0 10 : 4 17 6 1 2 3 4 : 9 5

8. (8) Bahlinger SC II 12 7 0 5 34 : 20 14 21 5 4 0 1 24 : 8 12 7 3 0 4 10 : 12 9

9. (9) Freiburger FC II 13 6 3 4 41 : 28 13 21 6 3 1 2 20 : 10 10 7 3 2 2 21 : 18 11

10. (10) Spvgg. Untermünstertal 13 4 6 3 20 : 14 6 18 7 2 5 0 13 : 7 11 6 2 1 3 7 : 7 7

11. (11) VfR Merzhausen 13 5 1 7 30 : 29 1 16 6 4 0 2 18 : 10 12 7 1 1 5 12 : 19 4

12. (12) FC Neuenburg 12 4 3 5 26 : 20 6 15 7 3 2 2 20 : 12 11 5 1 1 3 6 : 8 4

13. (13) SpVgg. Gundelfingen/Wildtal 13 4 3 6 26 : 28 -2 15 7 3 0 4 15 : 15 9 6 1 3 2 11 : 13 6

14. (14) SG Nordweil 13 4 2 7 21 : 27 -6 14 7 4 1 2 16 : 11 13 6 0 1 5 5 : 16 1

15. (15) SV BW Waltershofen 12 4 1 7 14 : 20 -6 13 5 1 1 3 5 : 8 4 7 3 0 4 9 : 12 9

16. (16) SV Munzingen 13 4 1 8 22 : 35 -13 13 7 3 0 4 13 : 21 9 6 1 1 4 9 : 14 4

17. (17) Spfr. Oberried 13 2 5 6 15 : 26 -11 11 7 1 3 3 9 : 14 6 6 1 2 3 6 : 12 5

18. (18) PTSV Jahn Freiburg 13 3 2 8 19 : 34 -15 11 5 0 1 4 3 : 12 1 8 3 1 4 16 : 22 10

19. (19) FV Sasbach 13 2 3 8 14 : 46 -32 9 7 2 2 3 9 : 14 8 6 0 1 5 5 : 32 1

20. (20) VfR Paffenweiler 13 1 2 10 10 : 49 -39 5 6 1 1 4 8 : 19 4 7 0 1 6 2 : 30 1

Freiburger FC II - SG Wasser/Kollmarsreute 1:1 (0:0)

In einem gutklassigen Bezirksligaspiel trennen sich die Zweite

Mannschaft des FFC und die SG Wasser/Kollmarsreute 1:1. Vor der

Pause spielte sich die Partie fast nur im Mittelfeld ab. Torszenen

waren Mangelware. FFC-Torwart Marvin Lais musste gegen Noel

Stolp (10.) und Artjom Gordijenko (29.) klären. In der 38. Minute

blieb Marvin Lais nach einem Zusammenprall am Boden liegen und

musste schließlich ausgewechselt werden. Wegen der ärztlichen

Behandlung war die Partie 18 Minuten lang unterbrochen. Wir

wünschen Marvin Lais gute Besserung. Nach der Pause änderte

sich zunächst wenig am Geschehen. In der 54. Minute gelang den

Gästen die Führung. Nachdem Hannes Janson, der jetzt im FFC-Tor

stand, einen Schuss von Noel Stolp noch abwehren konnte, war

er gegen den zweiten Versuch von Artjom Gordijenko machtlos.

Der FFC bemühte sich in der Folge um den Ausgleich, konnte aber

kaum Druck erzeugen. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Lucas

Schepputat wegen eines Foulspiels in der 67. Minute spielte der

FFC in Unterzahl. Drei Minuten später kam es dann zur ersten

Torchance des FFC im ganzen Spiel. Ibrahim Bayram spielte den Ball

mit der Hacke zu Dustin Imm, der aus spitzem Winkel den Ausgleich

erzielen konnte. Die Gäste drängten in der Folge auf die erneute

Führung. In der 82. Minute traf Kevin Gaeß die Latte des FFC-Tores.

Den Nachschuss von Lukas Dümmig parierte Hannes Janson

sensationell. In der Schlussminute traf Artjom Gordijenko ebenfalls

die Latte. Zwei Minuten später versuchte es Kevin Gaeß nochmals,

doch wieder blieb Hannes Janson Sieger. So blieb es beim 1:1,

das aufgrund dessen, dass der FFC gegen den Tabellenführer mit

spielerischen Mitteln dagegenhielt und phasenweise das Mittelfeld

dominierte, in Ordnung geht.

FFC: Lais (45+12. Janson), Fischer, Hohnen, L. Schepputat, Imm

(70. Baumann), Binder, Waldvogel, Bayram, Uetz, G. Reinhardt (58.

Forster), Moser-Fendel; Tore: 0:1 Gordijenko (54.), 1:1 Imm (70.);

Gelb-Rot: L. Schepputat (FFC/67.); Zuschauer: 110

VfR Pfaffenweiler – Freiburger FC II 1:5 (1:4)

Der FFC gewinnt die klar überlegen geführte Partie beim VfR

Pfaffenweiler mit 1:5. Rachid Gueddin auf Vorlage von Ibrahim

Bayram (13.) und Ibrahim Bayram selber aus spitzem Winkel (15.)

brachten den FFC mit einem Doppelschlag mit 0:2 in Führung.

Joschua Moser-Fendel erhöhte in der 21. Minute auf Zuspiel

von Ibrahim Bayram auf 0:3. Die Gastgeber kamen in der 29.

Minute zum Anschlusstreffer. Joschua Moser-Fendel und Elias

Baumann verfehlten in der 39. und der 40. Minute knapp das Tor

von Pfaffenweiler. Drei Minuten vor der Pause wehrte der Torwart

der Gastgeber einen an Elias Baumann verschuldeten und von

Giuseppe-Antonio De Rosa geschossenen Foulelfmeter ab, Ibrahim

Bayram konnte den Nachschuss jedoch zum 1:4 verwerten. In der

52. Minute erhöhte Dustin Imm auf 1:5. Bis zum Schlusspfiff fielen

keine Treffer mehr. Die Gastgeber hatten noch einen Pfostentreffer

zu verzeichnen (76.) und Ibrahim Bayram setzte einen Foulelfmeter

nach einem Foul an Dustin Imm an die Latte (79.).

FFC: Janson, Fischer (73. Kagezi), Danilovic, Siegismund, De Rosa,

Baumann, Gueddin, Bayram, G. Reinhardt (61. Feilner), Moser-

Fendel, Imm; Tore: 0:1 Gueddin (13.), 0:2 Bayram (15.), 0:3 Moser-

Fendel (21.), 1:3 M. Schmid (29.), 1:4 Bayram (42.), 1:5 Imm (52.);

Zuschauer: 140

Autor: Andreas Wirth

Das nächste Heimspiel des Förderteams

Sonntag, 25.10.2015 11:30 Uhr

FFC II - FC Teningen

Die nächsten Auswärtsspiele des Förderteams

Sonntag, 01.11.2015 10:45 Uhr

Spvgg. Gundelfingen/Wildtal - FFC II

Sonntag, 08.11.2015 14:30 Uhr

SV Heimbach - FFC II


Statistik

13

FFC-Statistik Oberliga

SP EW AW Tore GR Rot

Kodric, Tim 12 0 0 0 0 0

Sprich, Ridje 12 0 4 9 0 0

Enderle, Mike 12 0 7 3 0 0

Sutter, Fabian 11 1 6 3 0 0

Züfle, Philipp 11 1 3 1 0 0

Reinhardt, Elias 11 1 2 0 1 0

Respondek, Michael 11 0 3 0 0 0

Haas, Laurenz 11 1 1 0 0 0

Erdogan, Vedat 8 2 5 0 0 1

Senftleber, Kevin 8 0 0 0 0 1

Malenica, Stipe 8 6 2 0 0 0

Dreher, Felix 8 2 4 0 0 0

Bayram, Ibrahim 7 7 0 0 0 0

Hohnen, Lukas 7 1 0 0 0 0

Tohmaz, Josef 7 7 0 0 0 0

Senftleber, Marco 7 6 1 1 0 0

Uetz, Erik 6 2 4 1 0 0

Garcia Stein, Nicolas 5 1 2 0 0 0

Risch, Robin 5 0 0 0 0 0

Gjuliqi, Dardan 4 4 0 0 0 0

Spoth, Adriano 3 2 1 0 0 0

Keita, Mohamed 2 0 2 0 0 0

Moser-Fendel, Joschua 1 0 1 0 0 0

Rama, Larglind 1 1 0 0 0 0

Reinhardt, Giuliano 1 1 0 0 0 0

Torjägerliste Oberliga

Spieler Verein Tore

Ridje Sprich Freiburger FC 9

Luca Pfeiffer FSV Hollenbach 7

Kai Luibrand KSC II 7

Marc Golinski SSV Reutlingen 7

Salvatore Tommasi CFR Pforzheim 6

Leutrim Neziraj FC Nöttingen 6

Steffen Wohlfarth FV Ravensburg 6

David Braig SSV Ulm 1846 6

Michael Schürg FC Nöttingen 5

Eray Gür FC Nöttingen 5

Kevin Sax Kehler FV 5

Tim Fahrenholz KSC II 5

Daniel Schachtschneider SSV Reutlingen 5

Giuseppe Ricciardi SSV Reutlingen 5

Denis Werner SSV Ulm 1846 5

Luca Graciotti SV Sandhausen II 5

Stefan Vogler TSG Balingen 5

Dominik Salz CfR Pforzheim 4

Nedzat Plavci FC 08 Villingen 4

Omar Jatta FC 08 Villingen 4

Patrick Roedling FC Germ. Friedrichstal 4

Mario Bilger FC Nöttingen 4

Niklas Hecht-Zirpel FC Nöttingen 4

Pascal Hemmerich FSV Bissingen 4

Marian Asch FSV Bissingen 4

Daniel Schmelzle FSV Hollenbach 4

Ndriqim Halili FV Ravensburg 4

Fabian Herrmann Kehler FV 4

Pascal Köpke KSC II 4

Spetim Muzliukaj SGV Freiberg 4

Domagoj Petric SV Oberachern 4

Dirk Prediger CfR Pforzheim 3

Bogdan Cristescu CfR Pforzheim 3

Colin Bitzer FC Nöttingen 3

Torben Schmid FC Nöttingen 3

Mike Enderle Freiburger FC 3

Fabian Sutter Freiburger FC 3

Simon Lukas Lindner FSV Bissingen 3

Riccardo Gorgolione FSV Bissingen 3

Julian Schiffmann FSV Hollenbach 3

Rahman Soyodogru FV Ravensburg 3

Jonas Wiest FV Ravensburg 3

Samir Frank KSC II 3

Sebastian Bortel SGV Freiberg 3

Marius Kunde SGV Freiberg 3

Marco Hahn SSV Ulm 1846 3

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge

in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen

Tel.: 07641/9623-0

Fax: 07641/9623-50


14 Unsere Werbepartner

Unfallversicherung Classic

Wir helfen, wenn Sie

Hilfe brauchen

Jetzt informieren:

Unser neues Angebot!

Ein Produkt der HUK-COBURG Allgemeine AG, 96444 Coburg

Viele neue Leistungen

Sie sind z. B. auch versichert bei

Infektionen durch einen Zeckenbiss

(Borreliose oder FSME).

Niedrige Beiträge

Schon für umgerechnet 6,65 €*

monatlich.

* Unser Vorsorge-Tipp 18 bis 64 Jahre,

Gefahrengruppe A: Vollinvalidität

250.000 €, 50.000 € Versicherungssumme

Invalidität mit Progression

500 %, 10.000 € Todesfall-Leistung

und Zusatzbaustein Unfall PLUS

(Jahresbeitrag 79,70 €)

Kundendienstbüro

Andreas Lex

Versicherungsfachmann

Tel. 0761 554229

Fax 0761 554221

andreas.lex@HUKvm.de

Habsburgerstr. 78

79104 Freiburg

Mo. – Do. 09:00 – 12:30 Uhr

Di. u. Mi. 13:30 – 17:00 Uhr

Fr. 09:00 – 14:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung


Unsere Werbepartner

15

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb

intelligentes

Raumkonzept




Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com


25

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN

BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC

Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig

bestellen:

www.ormed-djo-shop.de

www.ormed-djo-shop.de

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren:

■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur

■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

© ORMED.DJO 11/09

www.ormed-djo.de


Unsere Werbepartner

17

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


18

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname Nachname Geburtsdatum

Jonas Lemminger 1.10

Limana Asoyi 1.10

Bernhard Pfister 2.10

Wolfgang Bäuerle 2.10

Jens Mayer 2.10

René Petryna 4.10

Arnao Gonzalo 4.10

Otto Sartori 5.10

Matthias Renner 6.10

Alexander Nzerem 6.10

Martin Graf 7.10

Yvonne Wiesler 7.10

Sascha Kodric 7.10

Vedat Erdogan 8.10

Rolf Müller 9.10

Paul Würger 9.10

Ursula Schräpler 9.10

Dominik Sütterlin 9.10

Sebastian Matt 10.10

Hannes Janson 11.10

Luca Rosenfelder 11.10

Arjan Balaj 11.10

Felix Dreher 13.10

Robin Manuel Risch 13.10

Josef Tohmaz 14.10

Samuel Bisle 14.10

Eron Fanaj 14.10

Felix Eckert 14.10

Reinhard Binder 17.10

Miso Mijatovic 18.10

Mácio Daniel Rodrigues Alves 18.10

Hans-Jürgen Schifferdecker 22.10

Dieter Schräpler 22.10

Peter Grimm 23.10

Tobias Mayer 25.10

Samuel Quarchi 26.10

Yannik Rohrer 27.10

Maximilian Rohrer 27.10

Rainer Fischer-Gissot 29.10

Nico Schenk 29.10

Franz Lorenz 30.10

Alfred Kalchthaler 31.10

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de

• www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Satz, Vorstufe:

Cesar

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

IMPRESSUM

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im Oktober ihren

Geburtstag:

Yvonne Wiesler, 30 Jahre

Hannes Janson, 30 Jahre

Dominik Sütterlin, 40 Jahre

Wolfgang Bäuerle, 50 Jahre

Reinhard Binder, 60 Jahre

Otto Sartori, 65 Jahre

Alfred Kalchthaler, 85 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit und

alles Gute! Wir danken für die Treue

zum FFC.

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von der

ganzen FFC Familie!

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine