EleNews_4_2015

elephants

Energising Grevenbroich

Infomagazin der Basketball Sportgemeinschaft Blau-Weiß Grevenbroich e.V. – NEW ELEPHANTS

GrevenbroichInfomagazin der Energising

News

Basketball

1. Regionalliga

#04

Samstag,

17.10.15

GIANTS

DÜSSELDORF


Lena W.

Auszubildende

und Studentin

Bei uns muss man sich nicht zwischen Ausbildung oder Studium

entscheiden, denn bei einem der besten Ausbildungs betriebe der

Region ist beides parallel möglich.

Wir kümmern uns um Ihre Perspektive: www.new-perspektive.de


Vorwort

Liebe Fans, liebe Gäste,

verehrte sponsoren

Es ist der Wurm drin bei unserer ersten Herren-Mannschaft, denn

obwohl man als einer von fünf Favoriten in die Saison gestartet war,

konnte man die Erwartungen bisher nicht erfüllen. Zwei ebenso

dummen wie vermeidbaren Niederlagen gegen Wulfen und Dorsten

folgten zwar zwei Siege, doch anschließend musste man sich in den

Begegnungen gegen die drei Mitfavoriten allesamt geschlagen geben.

Den ersten drei Niederlagen ging jeweils eine

schwache Leistung voraus, so dass man leider

von selbst zuzuschreibenden Misserfolgen

reden muss. Gegen Tabellenführer Münster

bot man im Elephants Dome allerdings eine

hochklassige Leistung und am Ende musste

man sich dem Ligaprimus nur denkbar knapp

geschlagen geben. Ein ähnliches Bild dann

am letzten Spieltag in Hagen, als das Team

nach fulminanter Aufholjagd erneut aufgrund

individueller Fehler in der Schlussphase den

Kürzeren zog.

Die Gründe für diesen völlig verpatzen

Saisonauftakt sind vielfältig. Parallel zum

Trainingsauftakt musste Pointguard Farid

Sadek erneut am Knie operiert werden, was

eine vernünftige Saisonvorbereitung von vorn

herein nicht zuließ. In den ersten beiden

Spielen fehlte dann auch noch Simon Bennett

krankheitsbedingt, so dass Nick Larsen als

einziger Guard zur Verfügung stand. Am dritten

Spieltag dann nach wenigen Minuten ein

erneuter Nackenschlag als sich Davon Roberts

ohne Fremdeinwirkung die Achillessehne reißt

und somit für den Rest der Saison ausfällt.

Zahlreiche Verletzungen, Krankheiten oder berufl

iche Verpfl ichtungen führen dazu, dass wir

vergangenen Freitag in Hagen zum ersten Mal

mit dem kompletten Kader antreten können,

doch fi t kann man die Truppe noch immer

nicht nennen. Noch in Hagen steht nach

Spielende fest, dass mit Farid Sadek, Simon

Bennett und Nick Larsen alle drei Akteure für

die Aufbau-Position zum Wochenbeginn nicht

am Training teilnehmen können und da auch

Marvin Kruchen aus berufl ichen Gründen fehlt,

standen am Montag gerade mal 6 Akteure

beim Training zur Verfügung. Angesichts der

aktuellen Tabellensituation alles andere als

rosige Aussichten für Coach Hartmut Oehmen,

der natürlich weiß, dass ihm und dem Team

bei bisher nur zwei Siegen der Wind ins

Gesicht bläst. Doch Jammern hilft jetzt nicht

geben sich Übungsleiter und Spieler unisono

kämpferisch:

„Wir alle haben uns den bisherigen Saisonverlauf

natürlich anders vorgestellt, aber die

Ausfälle von Farid und dann auch noch Davon

haben all unsere Pläne über den Haufen

geworfen. Wenn dann mehrere Leistungsträger

einen schlechten Tag erwischen oder

die Wurfquote des gesamten Teams mal

unterirdisch ausfällt, dann verlierst du halt

Spiele von denen du das nie geglaubt hättest.

Dies wiederum zehrt am Nervenkostüm und

auf solchen psychischen Druck reagiert jeder

Mensch anders. Wie sonst könnte man z.B.

6 Turnover von Dainius in einer Halbzeit in

Hagen erklären?! Es gilt also in erster Linie

die mentale Stärke der Akteure wiederherzustellen

und die positiven Aspekte der beiden

letzten Begegnungen herauszustellen, um das

Selbstvertrauen wieder aufzubauen.“

Und gute Ansätze gab es gegen Münster

oder Hagen trotz der Niederlagen so einige.

Beide Begegnungen haben gezeigt, dass man

trotz personeller Engpässe mit den aktuellen

Topteams der Liga

mithalten kann und

auch Roberts-Ersatz

Terrence Williams hat

sich als echte Verstärkung

herausgestellt. In

allen drei Begegnungen

erreichte der junge US

Forward jeweils ein double

Double (zweistellige Zahl

von Punkten und Rebounds),

was defi nitiv als

Spitzenwert zu verbuchen

ist. Aber auch Center Lennard

Jördell zeigte sich zuletzt

wieder stark verbessert und

deutete erneut an, dass er

eine feste Größe im Spiel der

Dickhäuter werden könnte.

Auf dem besten Weg zur Form der Vorjahres-Saison

zeigten sich in Hagen auch Kapitän

Simon Bennett und Lokalmatador Basti

Becker.

Gegen die Giants will man nun über 40

Minuten die Konzentration hoch halten, um

so mit vereinten Kräften den Schalter für den

Rest der Saison auf „GO“ umzulegen. Das

haben die Jungs Vorstandsmitglied Karl-Walter

Fischer versprochen, denn Charly feiert am

Samstag seinen 63 Geburtstag und wünscht

sich einen Sieg gegen Düsseldorf.

Viel Spaß bei den Elephants wünscht Ihnen

der Vorstand!


No Excuses

Wenn am Samstag Abend um 19.30 Uhr

die Düsseldorf Giants ihre Visitenkarte

im Elephants Dome abgeben, dann

hätte wohl vor der Saison niemand

daran gedacht, dass am achten

Spieltag der Tabellen-Elfte den Zwölften

empfängt. Denn Grevenbroich hatte die

Spielzeit 2014/2015 bekanntlich ja als

Dritter beendet und die Giants waren

als großer Favoritenkiller DAS Team der

Rückrunde gewesen. Aktuell hinken

beide Teams den hoch geschraubten

Erwartungen hinterher und daher sind

die Voraussetzungen in beiden Lagern

identisch: Mit einem Sieg die Wende

zum Positiven einläuten.

Die Gäste aus der Landeshauptstadt

sind dabei sogar noch etwas schlechter

aus den Starlöchern gekommen

als unsere Jungs, denn nach einer

Niederlage gegen die SG Sechtem ist

man zusätzlich auch noch aus dem

Pokalwettbewerb ausgeschieden. Eine

Woche zuvor hatte man in der Liga

noch gegen die Truppe aus Bornheim

gewonnen und auch der zweite

Meisterschafts-Sieg gelang gegen einen

Bonner Verein – diesmal allerdings

gegen die Zweitvertretung von Telekom.

Nach dem Pokal Aus und der Niederlage

gegen Salzkotten reagierte man in

der Landeshauptstadt und verpfl ichtete

mit Elvisi Dusha einen britischen Pointguard,

der zuletzt in der 1. Englischen

Liga aktiv gewesen ist. Der neue Aufbau

konnte in seinem ersten Spiel die

Niederlage gegen Schalke zwar nicht

verhindern, war mit 12 Punkten aber

gleich zweitbester Scorer seines Teams.

Ein weiterer Neuzugang hatte für die

Giants erst eine Woche zuvor sein

Debüt abgeliefert.

Der Pro B erfahrene Joscha Domdey

sollte als Swingman u.a. für eine Menge

Defense Power sorgen und auch er

punktete am vergangenen Wochenende

gegen Königsblau zweistellig. Durch

diese gute Leistung machte er das Fehlen

von Power Forward Fabian Mroz, der

wegen eines Nasenbeinbruches wohl

auch gegen Grevenbroich ausfallen

wird, weitgehend vergessen.

Der wohl wichtigste Düsseldorfer

Einkauf dürfte bisher allerdings Guard

Stephen Danso gewesen sein. Der

Modelathlet erlegte Telekom Bonn mit


seinen 32 Punkten (davon 4 Dreier)

beinahe im Alleingang und auch in den

übrigen Partien scorte der Brite stets

zweistellig.

Dieses starke Guard Trio füttert unter

dem Korb in erster Linie Mister Zuverlässig

Dijon Smith. Der Amerikaner

spielt bereits seine dritte Saison für

Düsseldorf und führt sein Team regelmäßig

in den Statistiken Punkte sowie

Rebounds an. Hier wird es auf ein Duell

mit dem zuletzt starken Lennard Jördell

hinauslaufen, bei dem Lenny endlich

zeigen muss, dass er auch auch gegen

gleich große Center ein gutes Spiel

machen kann.

Vervollständigt wird die Starting Five

der Gäste durch den Ex-Elefanten

Patrick Schiele, der den meisten Fans

bestimmt noch durch seinen unbändigen

Einsatzwillen im Gedächtnis

ist. Gemeinsam mit Lukas Klöß, der

vom Pro A Ligisten Essen an den

Rhein wechselte, wird er Dijon Smith

unter den Körben unterstützen und es

somit im Laufe der Partie bestimmt

auch mit Nicolas Zimmermann zu tun

bekommen.

Der fl iegende Postbote aus Euskirchen

hatte gegen Hagen einen rabenschwarzen

Tag erwischt und brennt auf

Wiedergutmachung vor heimischem

Publikum. Unsere neue Nummer 11 ist

ähnlich wie Patrick ein unermüdlicher

Kämpfer, der keinen Ball verloren gibt

und genau so etwas braucht die mental

angeknaxte Elefantenherde jetzt.

aber er könne versprechen, dass er

mindestens 6 Würfe abfeuern würde.

Trotz einer lupenreinen Quote von

100% (2:2) hat er aber zahlreiche

Würfe regelrecht verweigert und sich

mit unnötigen Fouls dann auch noch

selbst ausgewechselt. Sowas darf

einem Nachwuchs-, aber nicht einem

etablierten Import-Spieler passieren.“

zeigte sich Coach Hartmut Oehmen von

seinem Schützling etwas enttäuscht.

Dainius Zvinklys und der Ball waren am

vergangenen Wochenende so gar keine

Freunde. Gleich sechsmal versprang

dem sprunggewaltigen Litauer in der

ersten Halbzeit das Leder, was jeweils

zu einem Angriff des Gegners führte

und da halfen auch alle aufbauenden

Worte in der Halbzeit nichts mehr.

Im zweiten Spielabschnitt wirkte Dan

über alle Maßen verunsichert und ging

Anspielen sogar aus dem Weg, so dass

die Bank an diesem Abend die einzige

Option blieb.

Doch das Spiel in Hagen ist abgehakt,

nachdem am Montag noch einmal die

Fehler aufgearbeitet und gemeinsam

analysiert wurden. Die Mannschaft

weiß, dass sie sich jetzt selbst aus dem

Schlamassel herausziehen muss und

dass dazu unbedingt ein Sieg gegen

Düsseldorf her muss.

Gegen Tabellenführer Münster kann

man verlieren, Freitags Abends in

Hagen kann man verlieren, aber im

Elephants Dome zählt gegen die Giants

nur ein Sieg – insbesondere in der

jetzigen Situation. Ausreden gibt es

nicht mehr. No Excuses !!!

Insbesondere Dainius Zvinklys und

Marko Boksic fehlte es in Hagen sichtlich

an Selbstvertrauen, was insbesondere

bei Shooter Boksic verwunderte.

„Beim Abschlusstraining habe ich

Marko gefragt, ob er mir wie in der

Vorsaison erneut 6 Dreier gegen Hagen

versprechen könne. Marko antwortete,

dass er nicht garantieren könne, dass

erneut 6 Distanzwürfe ins Ziel treffen,


Ihr Reisemobilcenter

• Verkauf

• Vermietung

• Kundendienstleistungen

• Ersatzteile und Zubehör

• Individualisierungen

Ihr Fiat Professional Partner

• Gebrauchtfahrzeuge

• Neufahrzeuge

• Kundendienst

• Ersatzteile und Zubehör

Ihr Mercedes-Benz Partner

• Gebrauchtfahrzeuge

• Neufahrzeuge

• Kundendienst

Ersatzteile und Zubehör

• Ersatzteile und Zubehör

REISEMOBILE

Hartmann GmbH – Autorisierter Mercedes-Benz Service und Vermittlung,

Fiat Professional Partner, Reisemobilcenter Grevenbroich,

Heinrich-Goebel-Str. 16, 41515 Grevenbroich, 0 21 81-65 86-0, www.das-ist-hartmann.de


Der KaderHeute

Hartmut

Oehmen

# 5 Nick

Larsen

# 9 Farid

Sadek

# 10 Simon

Bennett

# 12 Basti

Becker

# 15 Marko

Boksic

# 11 Nicolas

Zimmermann

# 13 Dainius

Zvinklys

# 14 Terrence

Williams

# 7 Lennard

Jördell

# 20 Marvin

Kruchen


RWE Power

UND MIT ENERGIE ZUM ZIEL!

Erfolge im Sport werden durch vollen Einsatz möglich. Deshalb ist unser

Einsatz für die Region vor allem eines: energiegeladen. Wir unterstützen

Vereine und Veranstaltungen nicht nur als zuverlässiger Energieversorger,

sondern auch ganz direkt als engagierter Partner und Förderer. Ob beim

Sport oder in der Energieversorgung – auf unseren Einsatz für die Region

können Sie sich verlassen. www.vorweggehen.com


u14: drittes spiel - erster Sieg

Die U14 gab ihre Visitenkarte in Mondorf (Niederkassel

nahe Bonn) ab. Beide Teams waren hoch konzentriert

und motiviert, ebenso wie die nimmer müden Coaches

auf beiden Seiten.

Das Spiel glich einem Schachspiel. Hilfen wollten mehr und setzten die Elephants

und Ansagen an beide Teams wurden abermals unter Druck, erbeuteten so den

prompt umgesetzt und doch wieder von Ball und konterten mit einfachen Punkten

der gegnerischen Mannschaft im Keim im Fastbreak-Abschluss.

erstickt. Ein energieraubenes Spiel mit Halbzeitstand: 30:35. Danach gab es

vielen Auszeiten und immer wieder neuer leichte Foulprobleme bei den jungen

taktischer Einstellung.

Dickhäutern, so hatte Julian und Aleksa

jeweils 4 Fouls. Ein Problem, das beim

Das Spiel begann ausgeglichen, beide ersten Spiel in Bonn dazu führte, dass

Teams spielten auf Augenhöhe. Den ersten nahezu die gesamte Starting-Five wegen 5

IM PICK BAUFACHZENTRUM

Punkt machte Kapitän Aleksa durch Fouls auf der Bank saß. Diesmal hatte man

einen Freiwurf klar. Danach ging es bis sich besser unter Kontrolle und forcierte

zur 10. Minute OutdOOrmöbel hin und her (18:17). Erst weiter das und Spiel. 3 außen, grills

4 außen oder

im zweiten Spielviertel konnten sich die 5 außen - passen, schneiden, füllen oder

Elephants absetzen. in unserer Mit einem 14:0 Ausstellung Run reindribbeln, auf rauspassen, über werfen. 500 Mal m² mit

zog man an und weg. Doch die Gastgeber Block mal ohne - Standarttaktiken beider

Für die Elephants kämpften: Alekesa, Maruan, Adam,

Dustin, Julian, Marc, Nico, Jens und Fabian.

Teams. Das dritte Viertel gestaltete sich

wieder ausgeglichen (16:18), aber es

blieb spannend. Im letzten Spielabschnitt

fi ngen die Elephants schon früh an, die Uhr

für sich zu nutzen. Schließlich gingen die

Grevenbroicher in Führung. Obwohl man in

der letzten Spielperiode nur (!) 12 Punkte

machte, reichte es für einen 58:65 Erfolg.

Ein Erfolg der sehr hart erarbeitet wurde.

Total erschöpft – jedoch froh und stolz -

machten sich Spieler mit ihrem Trainer und

den Eltern wieder auf den Heimweg.

© Weber-Stephen Deutschland GmbH

IM PICK BAUFACHZENTRUM

OutdOOrmöbel und grills

in unserer Ausstellung auf über 500 m²

© Weber-Stephen Deutschland GmbH

IM PICK BAUFACHZENTRUM

OutdOOrmöbel und grills

in unserer Ausstellung auf über 500 m²

© Weber-Stephen Deutschland GmbH


Wir danken unseren Sponsoren

Zum Start in

die Saison

viele Körbe für

die Elephants!

Mehr als Wasser

• gesund • preiswert • umweltbewusst

www.kw-gv.de

News

Impressum:

HERAUSGEBER: BSG Blau-Weiß Grevenbroich e.V.

NEW ELEPHANTS

FOTOS:

LAYOUT:

Michael Ritters, Thomas Boudnik, Lukas

Boudnik, Michael Godenau

pluralis-majestatis.de – Jüchen

Sie möchten eine Anzeige schalten?

INFOLINE Elephants News

021 65/91 91 91


www.sparkasse-neuss.de

S Sparkasse

Neuss


www.gwg-grevenbroich.de

www.gwg-grevenbroich.de

Wo Sport ist, ist Emotion.

Und

Wo Sport

wir fiebern

ist, ist

mit!

Emotion.

Und wir fiebern mit!

Wir versorgen die Menschen in unserer Region mit Energie und Wasser

für Wir ihren versorgen Alltag die und Menschen sind stolzer in unserer Partner Region der lokalen mit Energie Sportvereine. und Wasser

für ihren Alltag und sind stolzer Partner der lokalen Sportvereine.

Ihr Versorger für Strom, Gas und Wasser aus der Nachbarschaft – Grevenbroich.

Ihr Versorger für Strom, Gas und Wasser aus der Nachbarschaft – Grevenbroich.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine