Newsletter_November_2015

blutsbruder2

Ein paar Fakten zur Farbenpsychologie






Jede Farbe übt auf seinen Betrachter einen bestimmten Reiz aus, der charakteristisch für diese

Farbe ist.

Der Eindruck der Farbe kann sich durch die farbige Umgebung beträchtlich verändern.

Jede Farbe hat bestimmte Eigenschaften, die sowohl mit positiven als auch mit negativen Aspekten

assoziiert werden können.

Von ALLEN Umwelteindrücken sind rund 80% visueller Art. Davon sind wiederum 60% Farbeindrücke.

Das Bedeutet, knapp die Hälfte aller äußeren Einflüsse auf eine Person sind Farbwirkungen.

FARBE wird schneller wahrgenommen, als Formen oder Schriften. In der visuellen Gestaltung hat

dies daher eine entscheidende Bedeutung.

Die psychologische Wirkung von Farben auf Personen ist Immens, da Farben sowohl unbewusst als auch

automatisch, Reaktionen und Assoziationen auslösen. Die Wirkung hängt dabei vor allem von der persönlichen

Farbbiographie des Betrachters ab. Weiß z.B., steht für Ehrlichkeit und Vertrauen ( z.B. die weiße

Flagge hissen), Grün für Ruhe und Ausgeglichenheit. Dabei beeinflusst schon die visuelle Stärke einer

Farbe, das Verhalten der Beteiligten, wie folgendes Zitat verdeutlicht:

„Dieser Ton ist dunkelviolett, meine Herrn, und nicht rosa, glauben Sie mir!“

- Franz List zu seinem Orchester in Weimar 1842.

Im Marketing können gezielt eingesetzte Farben, die Argumentationen von medialen Inhalten stärken —

Emotionen und Reaktionen sollen geweckt werden. Anders als Fotos, Texte oder auch Musik haben Farben

eine deutlich längere Haltbarkeit, dass zeigt sich z.B. an Logos, die alleine auf Grund Ihrer Farbe einen

signifikanten Einfluss auf den Konsumenten haben. Farbflächen wirken also — sind sie einmal definiert —

immer und unmittelbar.

Um Farben aber zielgerichtet einsetzen zu können, sollten folgende Punkte überprüft werden:

1. Welche Emotionen möchte ich bei der Zielgruppe wecken?

2. Mit welcher Farbbiographie bringe ich meine Zielgruppe am ehesten in Verbindung?

3. Passt der Farbkontext zu meiner Einrichtung - die Marke die ich bewerbe?

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine