forum ware - DGWT - Deutsche Gesellschaft für Warenkunde und ...

dgwt.de

forum ware - DGWT - Deutsche Gesellschaft für Warenkunde und ...

60 6. Ö/D WARENLEHRE-SYMPOSIUM, LAMBRECHT

Prof. Dr. Manfred Horlebein

(Universität Frankfurt, Prof. für Wirtschaftspädagogik)

„Büberei in Kaufshändeln“ oder sozialethisch verantwortetes ökonomisches Handeln?

Die in der Überschrift durch das Kurzzitat aus Martin Luthers Schrift „Von Kaufshandlung und Wucher“ aus

dem Jahr 1524 bezeichnete Praxis und die aktuelle Forderung nach sozialethisch verantwortetem Handeln

ökonomischer Akteure lassen sich als historische Alternativen, jedoch auch als Ausgangs- und vorläufiger

Zielpunkt einer evolutionären Entwicklung der Moral kaufmännisch Tätiger verstehen.

Von ersten Zeugnissen einer moralischen Erziehung kaufmännischer Lehrlinge aus Spätmittelalter und

Merkantilismus ausgehend, lässt sich diese Entwicklung durch zunehmende Differenzierung und Ausweitung

des in die Überlegungen einbezogenen Personenkreises kennzeichnen.

Neben dieser Differenzierung und der mit ihr aus der Sicht der aktuellen Moralforschung implizierten

divergierenden moralischen Bezugsnormen stellt sich die Frage nach der Gestaltung moralischer Erziehung

von Auszubildenden in kaufmännischen Berufen. Dabei wird die aktuelle und kontrovers diskutierte Frage

aufgenommen, ob es mit einer Anleitung zur Befolgung einer Regelmoral ein Bewenden haben kann oder auf

die Ausprägung und Schärfung eines sozialethisch fundierten Verantwortungsbewusstseins hingearbeitet

werden sollte.

Kontakt:

Prof. Manfred Horlebein, c/o Universität Frankfurt, Mertonstr. 17, 60054 Frankfurt/M., horlebein@em.unifrankfurt.de

1. Verschiedene Ethikpositionen

1.1 Ethik als philosophische Teildisziplin

1.2 Ethik des Guten

1.3 Ethik der Normen

1.4 Ethik der Werte

1.5 Ethik des Mitleids

Prof. Dr. em. Heinrich Schanz

(Birkenheide)

Ethische Aspekte der Wirtschaftsdidaktik

2 Wirtschaftsdidaktik und ethische Bezüge

2.1 Ökonomische Grundkategorien

2.2 Dilemma der Verantwortung?

2.3 Wirtschaftsdidaktik und Ethik

2.4 Die Bedeutung der Grenzmoral

Im ersten Teil des Referates werden die Aufgaben der Ethik als philosophischer Teildisziplin erläutert und vier

Ethikpositionen aufgeführt. Der zweite Teil des Referates befasst sich zunächst mit den ökonomischen

Grundkategorien Es schließen sich die verschiedenen Verantwortungsbereiche des Menschen an, wobei das

Dilemma der Verantwortung im Zusammenhang mit dem Wirtschaftlichen aufgezeigt wird. Von den

Verantwortungsbereichen ausgehend wird auf die Möglichkeiten und Grenzen ethischer Aspekte der

Wirtschaftsdidaktik eingegangen und die Bedeutung der Grenzmoral herausgestellt. Beispiele für ethische

Bezüge der Wirtschaftsdidaktik werden im Workshop vorgestellt und diskutiert.

Kontakt:

Prof. Dr. em. Heinrich Schanz, Schlesierstraße 19, 67134 Birkenheide

FORUM WARE 32 (2004) NR. 1 - 4

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine