forum ware - DGWT - Deutsche Gesellschaft für Warenkunde und ...

dgwt.de

forum ware - DGWT - Deutsche Gesellschaft für Warenkunde und ...

70 REVIEWS

Backes-Haase, Alfons; Frommer, Helmut (Hrsg.)

THEORIE-PRAXIS-VERZAHNUNG IN DER BERUFLICHEN UND

GYMNASIALEN LEHRERBILDUNG

Schneider Verlag Hohengehren GmbH. Baltmannsweiler 2004, IV, 196 Seiten, Kt., 18,-- EUR. ISBN 3-89676-816-6.

In der von Bernhard Bonz und Heinrich Schanz herausgegebenen Reihe „Diskussion Berufsbildung“ haben

die Pädagogen Alfons Backes-Haase und Helmut Frommer einen Sammelband vorgelegt, der eine Tagung zur

Theorie-Praxis-Verzahnung in der ersten Phase der beruflichen wie gymnasialen Lehrerbildung dokumentiert.

Das Buch wirft die Frage auf, inwiefern das 2001 in die Ausbildung für die höheren Lehrämter in Baden-

Württemberg eingeführte Praxissemester im derzeit beobachtbaren Status seiner Umsetzung dem Anspruch

genügt, der sich in den drei Schlüsselbegriffen der derzeitigen Bildungsdiskussion in Deutschland „Reform",

„Qualität" und „Verknüpfung von Theorie mit Praxis" spiegelt. Neben allgemeinen Beiträgen zum Verhältnis

von Theorie und Praxis in der Lehrerbildung, zum forschenden Lernen im Praxissemester sowie zur politischen

Intention des Praxissemesters finden sich Darstellungen zu seiner konkreten Realisierung, vorzugsweise

in Baden-Württemberg. Für den Bereich der beruflichen Lehrerausbildung stellen Vertreter der einzelnen

Hochschulstandorte ihre schon weitgehend ausgearbeiteten, die Ausbildung an Universität und Seminaren

integrierenden Konzeptionen vor. Die Beiträge zum Praxissemester im Bereich der gymnasialen Lehrerausbildung

fokussieren die Probleme, die sich mit der eher additiven Konzeption der Umsetzung des Praxissemesters

in diesem Bereich ergeben und diskutieren Verbesserungsperspektiven, auch unter Berücksichtigung

der neuen Bachelor-Master-Abschlüsse.

Der Sammelband widmet sich dem schulpädagogischen Praxissemester (bezieht sich also nicht auf die vor

Eintritt in den Vorbereitungsdienst nachzuweisenden Betriebspraktika, wie sie für Studierende der wirtschaftsund

berufspädagogischen Studiengänge ohne Berufsausbildung seit langem selbstverständlich sind). „Zwischen

Pisa und Bologna“ geht es darum, durch Verzahnung von Theorie und Praxis eine Verbesserung des

anwendungsbezogenen Lehrens und Lernens zu erreichen – durch Unterrichtsbeobachtung, eigenen Unterricht,

Aktivitäten bei den Partnern der Schulen, Lehrveranstaltungen der Universität, Begleitung durch die Studienseminare,

Anleitung durch eigens dafür qualifizierte Ausbildungslehrer tragen berufsorientierende wie berufsqualifizierende

Elemente zur Professionalisierung bei, was es erlaubt, die Dauer des Vorbereitungsdienstes auf

19 Monate abzukürzen.

Das vorliegende Buch mit seinen 12 Beiträgen untersucht, ob das 2001 neu eingeführte Praxissemester den

Ansprüchen, die mit den oben genannten Schlüsselbegriffen verbunden sind, beobachtbar genügt. Es beschäftigt

sich in einem allgemeinen Teil mit dem Theorie-Praxis-Problem und den professions- und wissenschaftstheoretischen

Implikationen einer Verschränkung beider, in einem zweiten Teil mit in der Entwicklung stehenden

oder schon realisierten Modellen im Bereich der Lehrerbildung für berufsbildende Schulen, schließlich in

einem dritten Teil mit der noch wenig entwickelten Situation im gymnasialen Bereich.

Der sorgfältig edierte und gedruckte Band ist übersichtlich gegliedert und mit seinen perspektivenreichen,

engagierten, angenehm zu lesenden Beiträgen Information und Orientierung für jeden, der sich in der „Diskussion

Berufsbildung“ engagiert.

* Dr. Reinhard Löbbert, Studiendirektor, Bredeneyer Str. 64 c, 45133 Essen, loebbert.dgwt@cityweb.de

FORUM WARE 32 (2004) NR. 1 - 4

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine