Mai/Jun. 2006 - TSG Heidelberg-Rohrbach

tsgrohrbach.de

Mai/Jun. 2006 - TSG Heidelberg-Rohrbach

Vereinszeitschrift und Sportprogramm der TSG Rohrbach D 1726

Ihr Freizeit-, Fitness- und Gesundheitsverein

im Heidelberger Süden

Mai/Juni 2006 50. Jahrgang · Nummer 282

Turnfest – Fünf Tage

Kämpfen, Tanzen, Feiern

SPD-Fraktion

besucht TSG

Leichtathleten

im Trainingslager

Tennis-Abteilung

auf Maitour


Eins ist sicher.

Ihr Partner für alle Wasser-FÄLLE

SANITÄR - SERVICE

Bernd Trauth

MEISTERBETRIEB

Planung, Beratung und Ausführung von Gas- und Wasserintallationen

Bürozeiten: Mo - Fr 7.00 - 8.00 Uhr u. ab 19.00 Uhr

Geschäftszeiten: Mo - Fr 8.00 - 17.00 Uhr

Offizieller Ausrüster der TSG Rohrbach

www.ballsportdirekt.de · info@ballsportdirekt.de

Wir haben Zeit,

wenn Sie Zeit haben.

Nutzen Sie unsere flexiblen

Beratungszeiten und

vereinbaren Sie unter

0 62 21/5 11-0 einen Termin.

www.sparkasse-heidelberg.de

Der günstige Direktversand für alles rund um den Ballsport

Bernd Trauth

SANITÄR-SERVICE

Heinrich-Fuchs-Straße 69

69126 Heidelberg

Telefon (0 62 21) 63 04 90


UNSERE TITELBILDER von

Tobias Hüttner und Jochen Michel

zeigen Aktivitäten der TSG

Rohrbach beim Landesturnfest

Impressum

Titel: TSG RohrPost

Vereinszeitschrift und Sportprogramm der

TSG Rohrbach, Ihr Freizeit-, Fitness- und

Gesundheitsverein im Heidelberger Süden.

Herausgeber (verantwortlich):

Turn- und Sportgemeinde 1889 HD-Rohrbach e.V.

Vorsitzender Siegfried Michel · Geschäftsstelle

Am Rohrbach 57 · 69126 Heidelberg · � 37 03-80

Redaktion:

E-Mail-Adresse: RoPo@TSGRohrbach.de

Redaktionsleiter Siegfried Michel · Bothestr. 68

69126 Heidelberg · � 381197 · Fax 38 10 97 und

Verwaltungsleiter Jochen Michel · Am Rohrbach 57 ·

69126 Heidelberg · � 37 03-71 · Fax 37 03-13

Ständige Mitarbeiter:

Die Redakteure der Fachabteilungen, die Leiter

der überfachlichen Ressorts, Geschäftsführer

Tobias Hüttner und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle

Vertrieb:

TSG-Geschäftsstelle · Service-Büro:

Elke Gökeler und Heidi Michel

Verlag, Anzeigenverwaltung und Druck:

W & F Druck und Medien GmbH

In der Heidelslach 7 · 69181 Leimen-St. Ilgen

� 0 62 24/82 83-0 · Fax 0 62 24/82 83-20

Geschäftsführer: Willi Wink, Uwe Wink,

Reiner Friederich

Gestaltung/Layout/Produktion:

W & F Druck und Medien GmbH

Umschlag: Ponz Design · Sickingenstr. 1a

69126 Heidelberg · � 37 3187

Anzeigenberatung:

Rolf Blei, Schelklystr. 68 · 69126 HD · � 30 0741

Anzeigenschluss:

jeweils vier Werktage nach Redaktionsschluss

Auflage: 3400 Exemplare

Erscheinungsweise: 6 x jährlich im Januar,

März, Mai, Juli, September und Dezember.

Bezugsgeld durch Mitgliedsbeitrag abgegolten.

Für die Abteilungsrubriken sind die Abteilungsleiter

verantwortlich. Namentlich gekennzeichnete

Beiträge geben die Meinung des Verfassers

wieder. Für unverlangt eingesandte Manuskripte

und Bilder wird keine Gewähr übernommen.

Nachdruck ist mit Quellenangabe gestattet.

Wir drucken auf 100% chlorfrei gebleichtem

Papier – der Umwelt zuliebe

Nächster Redaktionsschluss

für die

Abteilungs-Berichte:

Do. 22. Juni 2006

Für die sportartübergreifenden

Themen im ersten Teil der

Zeitschrift gelten frühere

Abgabetermine wie mitgeteilt.

E-Mail-Adresse der Redaktion:

RoPo@TSGRohrbach.de

Wichtig: Pro Abteilung

nur eine Datei einsenden!

Nächste Ausgabe erscheint:

29. Kalenderwoche

Wir empfehlen Ihnen unsere Partner auf Seite:

Auto

Ford Joncker ............................................ 20

Nissan Müller ........................................... 11

Banken

Dresdner Bank ......................................... 34

H + G BANK Heidelberg .......................... 31

Heidelberger Volksbank .......................... U3

Sparkasse Heidelberg ............................. U2

Dienstleistungen

Bestattungsinstitut Frey ........................... 14

Kurpfalz Immobilien ................................. 31

OFIS Computer Systeme ......................... 35

ProMedia Medienservice GmbH .............. 15

ServiceCompany ..................................... 40

Energie-Versorgung

Stadtwerke Heidelberg............................. U4

Total-Agentur Theo Spiess ...................... 30

Einzelhandels-Fachgeschäfte

BALLsportdirekt.de ................................. U2

Blumen Kamm ......................................... 33

Optik Masing ............................................ 14

INHALT

Termine Alle Termine im Überblick 2

Editorial Erfolgreiches Landesturnfest 3

Aktuelles Geschehen Kindergarten geht schwimmen 4

Kindersportschule Unterwegs im Kletterzentrum 12

Tanzstudio Jump Jazz-Tanz und Hip Hop für alle 14

Jugend Rope Skipping im Angebot 16

Fitness & Gesundheit Marathon in Freiburg 18

Lebenslanger Sport 60plus-Specials 19

Förderverein GeBeG Wir sagen Danke 20

Sportprogramm Hier geht’s jeden Tag rund 21

Aus den Abteilungen Vereinsmeisterschaften Tischtennis 30

Aus der Vereinsfamilie Die Geburtstage im Mai und Juni 42

Service Noch Fragen? Wir helfen gerne! 46

Raumausstattung Raumtex ..................... 32

Werbeartikel Wagner ................................ 20

Getränke

Getränkefachhandel Fein ......................... 43

Weldebräu ................................................ 33

Handwerk

Gartengestaltung Kolodziej ..................... 20

Rohrbacher HolzWerkstätte ..................... 14

Schreinerei Salamon ................................ 17

Steinmetz Ruby ....................................... 14

Stukkateur E. Becker ............................... 34

Hotels, Gaststätten und Cafés

Gasthaus Roten Ochsen .......................... 10

TSG-Gaststätte......................................... 31

Sanitär und Heizung

Heizungsbau Ricker ................................. 17

Sanitär-Schnelldienst Koppert ................. 37

Sanitär-Service Trauth ............................. U2

Selz & Cie GmbH .................................... U3

1


TERMINE

2

Monat Wann Was/Wer Uhrzeit Wo

Juni Di 13.06. Beirats-Sitzung 2/06 19.00 VH

Juli Sa 01.07.

Di 04.07.

TSG-Präsentation beim

„Markt der Möglichkeiten“

Sportabzeichen-Abnahme mit

der Eichendorffschule

10.00-16.00 Universitätsplatz

08.30-13.00 SPA

Mi 05.07. Abteilungsversammlung Boule 20.00 Club-Bistro

Fr 07.07.

Auftritt der Jump-Dance-Company

bei Sportlerehrung der Stadt HD

18.00-22.00 Stadtwerke

Heidelberg

Mi 12.07. Vorstands-Sitzung 3/06 19.00 GS

Sa/So 15./16.07.

Vereinsmeisterschaften im Einzel

der Abteilung Tennis

09.00-18.00 SPA-TEPL

Sa 15.07.

Energie-Quadratlon

mit dem Sportkreis Heidelberg

15.00-18.00 FiTROPOLIS

So 16.07. TSG-Ehrungsfeier 11.00 Club-Bistro

Do 20.07.

Sommerabschlussfeier

der Abteilung Hockey

16.00 Hockeyplatz

Sa 22.07.

Vorstands-Sitzung Freiburger Kreis

bei der TSG Rohrbach

11.00-17.00 VH

Sa 22.07. Sommerfest der Abteilung Fechten Gaststätte

August Mi-Do 02.-03.08.

Schülerwettkampf mit Saisonabschluss

der Abt. Leichtahtletik

Sa 05.08.

Mixed Beachvolleyball-Turnier für

Freizeitmannschaften

09.30 SPA-BVF

September Sa-Mo 02.-05.09.

Rohrbacher Kerwe mit TSG-Zelt

des Fördervereins GeBeG

Kerweplatz

Sa-Mo 02.-04.09.

Sport & Kunst:

Vernissage mit Bodo Bremer

FiTROPOLIS

Di-Do 05.-07.09. JuSS-Camp 10.00-13.00 FiTROPOLIS

SPA

Mo-Do 11.-14.09. KiSS Sommer-Sportcamp 12.30-16.30 SPA und EW

Mo-Fr 11.-15.09.

Mi-Fr 13.-15.09.

Sa/So 16./17.09.

Do-Sa 07.09.-30.09.

Oktober Sa 07.10.

Sa 07.10.

Sa/So 14./15.10.

SommerSportCamp für Kinder

mit den Abteilungen des Vereins

Fußball-Camp „Tooor!“

für Ferienpass-Kinder 6-10 Jahre

Vereinsmeisterschaften im Doppel

der Abteilung Tennis

50plus Sommer-special

mit Gymnastik und Ausflügen

Infoveranstaltung „Älter werden in

Rohrbach“ mit TSG-Beteiligung

Margarethe-Uthardt-Turnier

der Abteilung Fechten

FiTROPOLIS –

Tage der offenen Tür

SPA

09.00-12.00 SPA und EW

15-17 SPA

09.00-18.00 SAP-TEPL

SPA und EW

11.00-16.00 Ev.Gemeinde-

Zentrum-Rohr

14.00-20.00

10.00-16.00 FiTROPOLIS

Mo 16.10. Abteilungsversammlung Hockey 19.30 Club-Bistro

November Do-Sa 09.11.-11.11.

Herbstseminar Freiburger Kreis

bei der TSG Rohrbach

Crowne Plaza

Heidelberg


Toben, Tanzen,

Turnen

Fünf Tage Landesturnfest Baden-Württemberg

liegen hinter uns. Fünf Tage Turnfest –

für die TSG Rohrbach hieß das: Fünf Tage

Kämpfen, Tanzen, Arbeiten, Organisieren,

Feiern und für einige von uns vor allem eins:

Fünf Tage (fast) nicht schlafen. Gehen wir

mal chronologisch vor: Mittwoch, 24. Mai

zu Tausenden strömen die Teilnehmer nach

Heidelberg. Von den insgesamt 20.000

Menschen wollen 3.454 zur TSG Rohrbach;

nicht alle in unseren Stadtteil, aber

sie wollen von uns ein Zimmer haben, sowie

von uns verpflegt und betreut werden.

Die Turnabteilung empfängt 1.971 Teilnehmer

in der IGH, 636 fallen über das EI in

der Südstadt her, das von der Hockeyabteilung

gemanagt wird. Im Hölderlin-Gymnasium

in der Innenstadt sitzen unsere

Volleyballer und freuen sich über 708 Männlein

und Weiblein aus dem Main-Neckar

Turngau und dem Turngau Heilbronn. Zu

guter Letzt trudeln auf unserer Sportanlage

Wohnmobile und mit Zelten bewaffnete

Turnfest-Recken ein, die - 139 Menschen

an der Zahl - vom Bistrowirt Bruno Heid

und unserem Platzwart Kurt Hagmann

empfangen werden. Die Neuankömmlinge

sind aber gar nicht müde von der langen

Fahrt, sondern aufgedreht, soll heißen:

Nach der abendlichen Eröffnungsveranstaltung

auf dem Uniplatz geht’s zurück ins

Quartier und dort wird erstmal der Beginn

des Turnfestes bis in den frühen Morgen

gefeiert. Aussage einer Turnfestteilnehmerin:

„Ja glaubt ihr vielleicht, wir sind zum

Schlafen nach Heidelberg gekommen?“

Donnerstag, 25. Mai – nach dem Frühstück

um 7 Uhr geht’s los zu den ersten

Wettkämpfen. Für unsere Betreuer zum ersten

Mal Gelegenheit zum Verschnaufen.

Aber nur für die in den Schulen. Unsere

Fechter nehmen nämlich nicht nur an den

Friesenkämpfen teil, sondern sind zugleich

auch deren Ausrichter und unsere Volleyballer

müssen beim Rasenturnier in Neuenheim

und bei den Wettkämpfen im Beachvolleyball

als Organisatoren und Helfer ran.

Ab Nachmittag werden wieder vermehrt

die Schulunterkünfte aufgesucht und das

gleiche Spiel beginnt von neuem. Während

die eine Hälfte die Heidelberger Altstadt erkundet,

bleibt die andere Hälfte lieber regengeschützt

„zu Hause“ und lässt es sich

in der Schule gut geh’n. Allerdings werden

erste Ermüdungs-Tendenzen sichtbar. Bis

auf die ganz Hartgesottenen sind die meisten

ab 2 Uhr in ihren Schlafsäcken.

Freitag, 26. Mai – keine besonderen Vorkommnisse.

Nachdem unsere 3.400 Turnerinnen

und Turner mit Jogurt, Müsli, Nesquick,

Kaffee, Tee, Milch, Saft, Brötchen,

Brot, Butter, Marmelade, Käse und Wurst

versorgt sind, schleicht sich ab 9 Uhr wieder

eine gewisse Ruhe in den Schulen und

auf unserer Sportanlage ein. Die 50 Teilnehmer,

die plötzlich noch aus heiterem

Himmel auftauchen und ohne Quartier vor

unserer Tür stehen, stellen die kampferprobten

TSG’ler aus Rohrbach vor keine

nennenswerten Probleme. Sie werden von

uns kurzerhand in der Turnhalle am Erlenweg

untergebracht. Hauptsache ein Dach

über dem Kopf – jeder ist glücklich. Mittags

dann der erste Auftritt unserer Jumper

auf dem Uniplatz. Es regnet in Strömen,

doch das tut der Stimmung keinen Abbruch.

Am Abend wieder das gleiche Bild:

Während die einen nach einem kurzen Boxenstopp

in der Schule weiter ziehen zur

Turngala nach Eppelheim oder in die Altstadt

pilgern, bleiben uns die anderen mit

Jubel, Trubel und Heiterkeit erhalten.

Samstag, 27. Mai – heute ist Großkampftag

für unsere Aktiven. Los geht’s um

10.30 Uhr im Olympiastützpunkt mit einem

tollen Auftritt unserer Jump & Dance Company

von Tanya Thouw beim „Rendezvous

der Besten“. Eine Stunde später liefert

der Heidelberger „Hip Hop Gott“ Zvonomir

‚Zvonko’ Jovanovic mit seiner Gruppe auf

der SWR-Neckarwiesen-Bühne eine fette

Performance ab. Währenddessen haben

die Volleyballmädels um Anne Szegedi

Sieger bei den Friesenkämpfen

(Schießen, Fechten, Kugelstoßen, Laufen, Schwimmen)

Jgd. weibl. 11-12 Chiara Schmidt-Thomée

Jgd. männl. 13-14 Yannic Asgeirsson

Jgd. männl. 17-18 Nikita Ott

Frauen 19+ Tanja Bähr

Frauen 40+ Julia Ott

Frauen 50+ Dagmar Heinzelmann

Männer 40+ Igor Ott

Sieger beim Volleyball Damen Freizeit Rasenturnier 19+

Anastassia Bachmann, Sati Karakütük, Larissa Krassmann,

Karin Lauer, Lisa Hoffmann, Andrea Breihof, Elisa Montenegro,

Annette Kronenbitter, Anneliese Szegedi, Trainer: Christian Weigel

schon längst das Rennen aufgenommen.

Sie spielen beim Rasen-Freizeitturnier der

Damen und werden am Ende Turnfestsieger.

Um 13 Uhr wird Uschi Jost, die zwei

Stunden vorher noch bei unseren JDC’lern

aus dem Jump-Tanzstudio selbst mitgemacht

hat, auf dem Uniplatz als Betreuerin

gesichtet. Dort präsentieren ihre Schülerinnen

zu Sarah Conners „From Zero to Hero“

einen vielumjubelten Jazztanz. Doch Uschi

hat noch mehr zu bieten. Eine halbe

Stunde später steht sie bereits auf dem

Karlsplatz. Uschis „Jump-Rookies“, die

Jüngsten aus dem Jump-Tanzstudio, präsentieren

sich zum ersten Mal in ihrem

Leben auf einer Bühne und lösen beim

Publikum Stürme der Begeisterung aus.

Wenig später steht auch fest, dass die

Fechter sieben Turnfestsieger im Friesenkampf

stellen. Mit Schlossbeleuchtung

und Turnfest-Feuerwerk geht ein schöner

Tag zu Ende.

Sonntag, 28. Mai – Endspurt ist angesagt:

Überall werden Sachen zusammen gesucht,

fieberhaft Rucksäcke und Koffer gepackt

und Gepäck in Autos und Busse

verstaut. Doch die wenigsten reisen ab. Ein

letztes Mal geht es in die Innenstadt zum

großen Festumzug. Die Fahne der TSG

Rohrbach, getragen von Walter Ziegler,

läuft natürlich mit. Am Ende finden sich

Tausende auf dem Uniplatz zur Abschlussveranstaltung

ein, wo sich unser Geschäftsführer

einen Sonnenbrand holt. Ab

15.30 Uhr lassen unsere Helfer das Turnfest

im Club-Bistro ausklingen. Alle sind erschöpft

und brauchen dringend Schlaf.

Trotzdem sieht man nur glückliche Gesichter;

nicht nur, weil es überstanden ist, sondern

vor allem auch, weil es so viel Spaß

gemacht hat. Wir waren gute Gastgeber.

Wir freuen uns, dass alles so gut geklappt

hat und von unseren 300 Helfern und 100

Aktiven darf jeder auf sich selbst stolz sein.

Da bleibt mir nur ein herzliches Dankeschön

an alle Beteiligten – ihr ward Spitze!

Euer

Siegfried Michel

Vereinsvorsitzender

EDITORIAL

Teilnehmer an Show-Vorführungen

• Kinderjazz Jump-Queens auf dem Uniplatz

(Gruppe Uschi Jost)

• Jazz-Impressions der Jump-Dance-Company

beim Rendezvous der Besten im OSP

(Gruppe Tanya Thouw)

• Hip Hop Jump-Live-Performance auf der

Neckarwiese (Gruppe Zvonko Jovanovic)

• Kinderjazz Jump-Queens auf dem Uniplatz

(Gruppe Uschi Jost)

• Moderner Kindertanz Jump-Rookies auf dem Karlsplatz

(Gruppe Uschi Jost)

3


AKTUELLES GESCHEHEN

Über 2000 Teilnehmer wurden von der Turnabteilung in der IGH betreut. Wie man sieht – alle

fühlten sich wohl

Übungsleitern Uschi Jost mit der Urkunde für

den Auftritt der Gruppe „Jump-Rookies

Die TSG Rohrbach betreute auch das Hölderlin Gymnasium: (v.l.n.r.) Noah Dutzi, Tobias Haas

und David Flores

4

So erlebten wir das ...

Walter Ziegler mit der

Vereinsfahne beim Festumzug

Im Englischen Institut sorgte sich die Hockey-Abteilung um das leibliche Wohl von über 600

Teilnehmern

Über 300 Helfer waren von der TSG Rohrbach

an fünf Tagen im Einsatz


Die Kinderjazz Gruppe begeisterte die Zuschauer auf dem Uniplatz

Die Jump-Dance-Company beim

„Rendezvous der Besten“ durfte natürlich auch nicht fehlen

Kurze Nächte auf dem Luftmatratze. Da kommt ein frischer Kaffee

genau richtig

Selbst das Bistro blieb vom Turnfest nicht verschont. Das Freigelände

diente während der Turnfesttage als Campingplatz

AKTUELLES GESCHEHEN

Gute Ernährung ist wichtig. Obst für die langen Wettkampftage

... Landesturnfest

So sehen Sieger aus. Die Volleyball-Mädels gewannen das Turnfestturnier

5


AKTUELLES GESCHEHEN

Heimspiel für unsere Fechter. Die Friesenkämpfe wurden von unser

Fecht-Abteilung organisiert

Uwe und Ute Winter hatten im alles im Griff

Die „Jump-Rookies“ bei ihrem Auftritt auf dem Karlsplatz

HipHop auf der Neckarwiese. Zwonko Jovanovic heizte mit seiner

Gruppe kräftig ein

6

Schön war das ...

Der Umzug gehört traditionell zu jedem Turnfest.

Die Farben wurden von unseren Fechtern vertreten.

Selbst unser Bistro-Wirt Bruno Heid war vom Turnfest-Virus angesteckt

Nach anstrengenden fünf Tagen trafen sich alle Helfer zum Abschluss

im Bistro


Gemütlich sieht es schon aus. Turnfest-Camping auf unserer Sportanlage

Auch unser „Wilde Hilde“ war dabei. Hildegard Stroh (li.) zusammen

mit Tobias Haas beim Helferfest

Trotz des schlechten Wetters hatten unsere Hockeyspielerinnen

immer Lächeln übrig

Der Kaffee und Kuchenverkauf unserer Turnabteilung in der IGH

AKTUELLES GESCHEHEN

Szenen aus dem Finale unserer Volleyballerinnen

... Landesturnfest

Hip Hop auf der SWR1-Bühne auf der Neckarwiese

Kinderjazz der Abteilung Tanzstudio “Jump“ auf dem Marktplatz

7


AKTUELLES GESCHEHEN

8

Das Landesturnfest

aus

schulischer Sicht

Das Landesturnfest 2006 in Heidelberg

mit 20.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern

war ein schöner Erfolg; nicht nur für

die Aktiven, sondern auch für das Organisationskomitee.

Besonders die Unterbringung

von über 13.000 Sportlern in

den Heidelberger Schulen sowie deren

Verpflegung klappte vorzüglich und war

eine logistische Meisterleistung. Auch im

Englischen Institut übernachteten genau

636 Kinder, Jugendliche weiblich und

männlich sowie Frauen und Männer. Unsere

Schule war die einzige Privatschule

in Heidelberg, die nahezu alle Klassenzimmer

und die Sporthalle für Übernachtung

zur Verfügung stellte.

Jeder Schule wurde ein Heidelberger

Sportverein als Partnerschule zu geordnet.

Bei uns war es die Hockeyabteilung

der TSG Rohrbach, in deren Reihen

eine große Anzahl von Mädchen und

Jungen aus unserer Schule mitarbeiteten.

Vom Organisationskomitee wurde

uns der Turngau Mittelbaden-Murgtal

Ausweiskontrolle am Haupteingang. Ohne Turnfestkarte, kein Zutritt

zugeteilt. Von morgens um 5 Uhr, der

Anlieferung des Frühstücks und der

Austeilung deselben sowie der Verpflegung

an den Abenden mit Grillspezialitäten,

Salaten, Kaffee und Kuchen,

Getränken bis spät in die Nacht, wurde

den Helferinnen und Helfern einiges abverlangt.

Auch Ausweiskontrolle am

Haupteingang wurde bis 22.00 Uhr

durchgeführt. Anschließend übernahm

dies der Turngau in eigener Regie.

Fazit : Die in unserer Schule übernachteten

Sportlerinnen und Sportler verhielten

sich vorbildlich. Die Abnahme

der benutzten Räume durch die TSG

Rohrbach verlief ohne Probleme. Besenrein

wurden die Räume verlassen.

Selbst unsere sehr kritischen E.I.-Hausmeister,

Herr Scherer und Herr Senjak,

hatten nichts zu beanstanden. Dank

dem Gesamtverantwortlichen für das

Ressort Unterkunft und Verpflegung in

den Schulen, dem Vorsitzenden der

TSG Rohrbach, Herr Siegfried Michel,

Was haben eigentlich die 13.000 Teilnehmerinnen

und Teilnehmer die in

den Schulen übernachteten an den

vier Turnfesttagen alles verzehrt?

92.450 Stk. Brötchen

1.540 Stk. Brote

46.200 Stk. Joghurts

46.200 Stk. Äpfel, Orangen und Kiwi

924 kg Müsli

1.850 kg Wurst

1.850 kg Käse

700 kg Butter

925 kg Marmelade

460 kg Kakao

23.600 Stk. Teebeutel

7.000 Ltr. Milch

sowie der Hockeyabteilung der TSG mit

der Verantwortlichen Abteilungsleiterin

Ute Winter und dem gesamten Helferstab,

dessen Engagement nicht hoch

genug eingeschätzt werden kann. Das

Landesturnfest war eine rundum gelungene

Sache.

Manfred Hofmann

ehemalige Lehrkraft am E. I.


SPD-Fraktion

besucht

FiTROPOLIS

Im Rahmen eines Besuchs der SPD

Fraktion im Gemeinderat wurden von

unserem Vorsitzenden Siegfried Michel

und FiTROPOLIS-Studioleiter Sascha

Brandenburger das bauliche und inhaltliche

Konzept mit den Investitionen,

sowie die Qualität des Wohlfühlstudios

FiTROPOLIS vorgestellt. An dem Besuch

nahmen auch der Bundestagsabgeordnete

Lothar Binding und der OB-

Kandidat Dr. Jürgen Dieter teil.

„Die Umsetzung unseres Leitspruchs im

Verein wohl fühlen ist uns sehr wichtig und

baut auf eine sichere Zukunft als Mehrspartenverein

auf“, erläuterte Siegfried Michel.

Das 2005 fertig gestellte Studio ist

mit dem bundesweiten Prädikat „Ausgezeichnetes

Fitness und Gesundheitsstudio

im Verein“ prämiert worden.

Nach dem Rundgang und der Vorstellung

der Einrichtung zeigten sich die Heidelberger

Politiker beeindruckt. OB-Kandidat

Jürgen Dieter würdigte in einem kleinen

Statement die sichtbaren Erfolge und

Entwicklungen des Vereins. Durch die Inbetriebnahme

des FiTROPOLIS sei die

TSG Rohrbach ihrem Motto „Ein Sportverein

für Alle“ in jeder Hinsicht gerecht

geworden, meinte Dieter. Insbesondere

zeigte er sich von der Qualität des Studios

beeindruckt. Dreh- und Angelpunkt

seien neben einer Computer gesteuerten

Ausstattung die qualifizierten Mitarbeiter,

so Sascha Brandenburger. Neben dem

hautamtlichen Studioleiter beschäftigt

der Verein 10 Trainer auf der Gerätetrainingsfläche,

20 Instruktoren für den Bewegungsbereich

in den Kursräumen und

20 Aushilfskräfte für den Thekenbereich

und die Kinderbetreuung.

Siegfried Michel beantwortete zunächst

Fragen, wie es denn überhaupt dazu

gekommen sei, dass ein Verein ein Fitnessstudio

eröffnet habe. Um das Vereinsziel

umzusetzen, erläuterte Michel,

sei es notwendig, mehr als nur die

Kernsportarten und mehr als nur Wettkampfsport

zu betreiben. „Also“, führte

Michel weiter aus, „ist die Realisierung,

das Ergebnis einer zwangsläufigen Entwicklung,

vorausgesetzt, man nimmt

seine Aufgabe ernst und verfolgt sie mit

Nachdruck und Enthusiasmus.“

Der Verein habe aber nicht einfach eine

Lagerhalle umgebaut und Geräte hinein

gestellt; dahinter stehe ein inhaltliches

Konzept. Zwei Punkte hob Michel besonders

hervor: Zum einen die qualifizierte

rundum-Betreuung durch speziell

ausgebildete Fachkräfte, zum anderen

das Training mit dem Wellness-System

der Firma Technogym, das ein computerunterstütztes

Training ermöglicht. Der

Vorsitzende erklärte stolz, dass die TSG

Rohrbach mit diesem Konzept ein Alleinstellungsmerkmal

in Heidelberg besäße.

AKTUELLES GESCHEHEN

(v.l.n.r): Stadtrat Roger Schladitz, DSB Vizepräsident Prof. Dr. Herbert Hartmann, Bundestagsabgeordnete

Lothar Binding, OB-Kandidat Dr. Jürgen Dieter und Vereinsvorsitzender Siegfried Michel

Die SPD Fraktion überzeugte sich selbst von den vielseitigen Kursangebot

FiTROPOLIS-Studioleiter Sascha Brandenburger gab OB-Kandidat Dr. Jürgen Dieter eine kleine

Einweisung in das Indoor-Cycling

9


AKTUELLES GESCHEHEN

Schwimmkurs

im Kindergarten

gut angekommen!

Seit Februar 2006 geht der Kindergarten

in der Baden-Badener-Straße jeden

Donnerstag mit Ursel Wirth-Brunner

Hasenleiser Schwimmbad schwimmen.

Diese Kooperation zwischen dem Kindergarten

und der TSG Rohrbach ist so

gut bei den Eltern und Kindern angekommen,

dass nun ein Folgekurs für

diese Gruppe angeboten wird. Zweck

ist es, den Kindern die Möglichkeit zu

geben, das Erlernte weiter zu vertiefen

und sie für das spätere Schulschwimmen

„fit“ zu machen. So trauen sich die

meisten Kinder, unter Anleitung von Ursel

Wirth-Brunner, ins tiefe Becken um

dort erste Schwimmversuche zu starten.

Auch „Rituale“ wie An- und Ausziehen,

duschen, abtrocknen und Haare

föhnen klappen immer besser, so dass

diese Kinder später in der Schule damit

keine Probleme haben werden und sich

dann ganz auf Schwimmen konzentrieren

können. Wir freuen uns, das diese

Kooperation zustande gekommen ist

und hoffen, dass der Schwimmkurs

auch weiterhin bei den Kindern und Eltern

gut ankommt.

Aufnahmeantrag

Mitgliedsbeiträge

Bankverbindung???

10

www.tsgrohrbach.de

Im Service-Bereich

finde ich alles zu jeder

Tages- und Nachtzeit

Gemeinsames Üben des Kraulbeinschlages

Ursel Wirth-Brunner zeigt den Kindern, wie der Brustarmzug geht

Gasthaus Roten Ochsen

Thorsten Beyer · 69126 Heidelberg-Rohrbach

Rathausstraße 55 · Telefon 0 62 21/39 3134 · Telefax 0 62 21/30 7155

Saal bis 95 Personen

Öffnungszeiten:

Di–Fr: 11.00–14.00 Uhr und 17.30–23.00

Sa: 17.30–23.00

So: 11.00–14.00 und 17.00–22.00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Gut bürgerliche Küche


Aus dem

Rohrbacher

Geschäftsleben

Wer hat diese Situation nicht schon einmal

erlebt? Der Kaminfeger hat sich angekündigt

und die bange Frage steht im

Raum: "Kommt die Anlage durch oder

doch nicht?" Dies wissen Hans-Peter

Rink und Ulf-Norman Selle nur allzu gut

und darum haben sich die beiden Geschäftsführer

der "Selz & Cie GmbH"

darauf spezialisiert, hier rechtzeitig Klarheit

zu schaffen. Seit Jahren sind die Experten

mit einem Stamm von nahezu

vierzig Mitarbeitern im Bereich der Heizungs-

und Klimatechnik tätig und in der

Sparkasse in Rohrbach weisen sie derzeit

auf zwei ganz besondere Angebote

hin. Klimaanlagen und so genannte Pellets

präsentieren sie im Foyer. "Bereits

seit Mitte September haben wir den Gewerbetreibenden

praktisch ununterbrochen

die Möglichkeit gegeben, auf ihr

Angebots- und Dienstleistungsspektrum

hinzuweisen", sagte Sparkassen-Filialdirektor

Klaus Bouchetob und derzeit richteten

sich die Fragen der Kunden nicht

selten auf eben jene Pellets. Die sind in

Österreich schon lange "in aller Munde",

beziehungsweise in vielen Kaminen. In

Deutschland erst im Kommen, habe man

dort längst die vielen Vorteile dieses ursprünglichen

Abfallprodukts aus der

Holzindustrie erkannt. "Dieser Brennstoff

kostet eben gerade mal halb so viel wie

Heizöl", informierte Selle. Einmal den

Kessel ausgetauscht, sei dann auch

noch zusätzlich zum Preisvorteil die

wohlige Kaminatmosphäre inklusive.

"Zweite im Bunde" im Sparkassenfoyer

sind die Klimaanlagen, die von der Firma

AKTUELLES GESCHEHEN

seit Jahren erfolgreich verkauft werden.

Von hoher Lebensdauer, leise und vor

allem keine mobilen "Energiefresser",

wie die beiden Experten betonten. Oft

richteten sie ganze Arztpraxen, Geschäftsräume

und nicht zuletzt Sparkasse-Filialen

ein. Die "Selz & Cie Gmbh",

die ihren Sitz in der Fabrikstraße 15 hat,

wird ihre Produkte noch bis zum 21. April

präsentieren. Weitere Infos gibt es unter

� 34 43-0.

AUTOHAUS PETER MÜLLER

Hatschekstraße 19 • 69126 Heidelberg

Telefon 06221 / 33176, Fax 302844

BESUCHEN SIE UNSERE NEUE

AUSSTELLUNGSFLÄCHE IN DER

HATSCHEKSTRASSE 21

11

Hans-Peter Rink (unten), Ulf-Norman Selle, Klaus Bouchetob

und Rüdiger M. Scherer (v.l.)


KINDERSPORTSCHULE unter freundlicher Mitwirkung von

Die Heidelberger

ist ein Gemeinschaftsprojekt der zwei

Großvereine TSG Rohrbach und TSV

Handschuhsheim in Zusammenarbeit mit

Osterferienaktion

im

Kletterzentrum

„Extrem“

Auch in den diesjährigen Osterferien

machte sich die KiSS wieder auf den Weg

nach Ludwigshafen ins Kletterzentrum

„Extrem“. Insgesamt nahmen 38 Kinder

teil, die von den KiSS-Übungsleiterinnen

Julia, Andrea, Katharina, Sonja und einer

KiSS-Mutter begleitet wurden. Im Kletterzentrum

wurden wir von den Betreuern in

Empfang genommen und bekamen anschließend

die Klettergurte angelegt.

Nach einigen Erklärungen ging es dann

auch gleich an die Praxis. Da die Sonne

schien, hatten die Kinder nicht nur die

Möglichkeit in der Halle verschiedene

Routen, sondern auch im Freien an einem

Felsen zu klettern. Alle Kinder, die gerade

nicht bei einem Betreuer waren konnten

im Boulderraum nach Herzenslust klettern

und spielen. Julia und Katharina hatten einige

Spiele vorbereitet, so dass es keinem

langweilig wurde. Durch regelmäßiges

Wechseln hatte jeder die Möglichkeit

mehrmals zu klettern. Wie oft, wie schwierig

und wie hoch konnte jedes Kind für

sich selbst entscheiden. Alles in allem war

es wieder ein gelungener Ausflug und wir

kommen nächstes Jahr gerne wieder.

12

Stadt

Heidelberg

Universität

Heidelberg

Sportkreis Heidelberg

Casa Vitale

Landfriedstr. 16

69117 Heidelberg

Tel. 06221/453661

KiSS-Übungsleiterinnen Katharina, Julia und Andrea

Ein bisschen unbequem aber der Gurt sitzt! Unsere Betreuer vom Kletterzentrum


Wer klettern will muss auch Energie tanken! Immer ein Fuß nach dem anderen! Kletterspiele im Boulderraum

Inline-Skaten und Fahrradfahren für Fahranfänger

Ort: IGH Schulhof

Tag: Montag, 26. Juni; 3./10./17./24. Juli (Ausweichtermin: 31.07.06)

Zeit: 15-16 oder 16-17 oder 17-18 Uhr, Fahrradfahrer nur von 16-17 Uhr

Ablauf: Wir treffen uns immer zur vollen Stunde auf den Treppen im IGH-Schulgelände. Bitte die Schutzausrüstung zu

Beginn der Stunde anziehen, die Inliner werden erst nach einem Aufwärmspiel mit Straßenschuhen gemeinsam angelegt.

Die Fahranfänger treffen sich immer von 16-17 Uhr mit Helm und fahrtüchtigem Fahrrad bei den Treppen des IGH-Schulgeländes.

Bei Regen findet aus Sicherheitsgründen kein Unterricht statt! Bei unbeständigem Wetter können Sie sich unter � 37 03-37

erkundigen, ob der Unterricht stattfindet.

Neue KiSS-Gruppe für 10-12jährige im Aufbau

Ab dem 14. Juni wird eine neue 4er Gruppe für 10-12jährige starten. Die Gruppe wird sich jeden Mittwoch von 18.00-

19.30 Uhr in der IGH-Halle treffen.

In der KinderSportSchule wollen wir gemeinsam mit den Kindern turnen, toben und viel spielen. Im Laufe eines Sportschuljahres

lernen die Kinder in der KiSS die Grundlagen aus den Bereichen Turnen, Schwimmen, Leichtathletik, verschiedener

Ballspiele (Basketball, Fußball, Handball, Volleyball, Hockey, ...) und vieles weitere aus der Erlebnis- und Abenteuerpädagogik.

Den Kindern wird es hierbei unter Anleitung speziell ausgebildeter Übungsleiter ermöglicht, in verschiedene Sportarten

hineinzuschnuppern. Zusätzlich haben die Kinder die Gelegenheit, Inline-Skaten, Schwimmen, Voltigieren zu erlernen und an

einem Rückenschul- oder einem IndoorCycling-Kurs teilzunehmen. In den Ferien bieten wir für alle KiSS-Kinder zusätzliche

Aktionen wie Eislaufen, Klettern, KiSS-Camp etc. an.

Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle

unter � 37 03-31 oder per Mail unter Sonja.Stähle@TSGRohrbach.de.

KiSS-Camp

ist unser Partner

bei der Präsentation von

KINDERSPORTSCHULE

In diesem Jahr findet wieder zeitgleich zum SommerSportCamp unser KiSS-Camp statt.

Von Montag, dem 11. September, bis Donnerstag, den 14. September, wollen wir von 12.30-16.30 Uhr gemeinsam mit euch

die Tiere im Zoo besuchen, auf den Abenteuerspielplatz „Spuk im Wald“ und viele andere Abenteuer erleben. Eine Nachtwanderung

steht auch wieder auf dem Programm.

Das KiSS-Sommer-Sportcamp kostet komplett € 10,- pro Kind.

Für weitere Informationen steht Ihnen das Sportreferat

unter � 37 03-31 und per Mail KiSS@TSGRohrbach.de gerne zur Verfügung.

13


TANZSTUDIO JUMP

Das „jump Tanzstudio“ bietet ein breitgefächertes

Kursangebot mit Jazz-

Tanz und Hip Hop für Kids, Teens und

Erwachsene. Qualifizierte Tanztrainer

und Choreographen sind mit Leidenschaft

und Überzeugung bei der

Sache und garantieren für ein hohes

Unterrichtniveau. Das Training findet

in unserem Vereinsstudio FiTROPOLIS

zu folgenden Zeiten statt:

Für Kids und Teens

Elementarer Kindertanz

(4-6 Jahre)

Dienstags 17.00 - 18.00 Uhr

Moderner Kindertanz

(6-8 Jahre)

Dienstags 16.00 - 17.00 Uhr

Kinderjazz (8-10 Jahre)

Dienstags 15.00 - 16.00 Uhr

Freitags 15.30 - 16.30 Uhr

Teenie Jazz I

(10-12 Jahre)

Mittwochs 16.45 - 17.45 Uhr

Donnerstag 16.00 - 17.00 Uhr

Teenie Jazz II

(12-15 Jahre)

Mittwochs 17.45 - 19.00 Uhr

Donnerstag 14.45 - 16.00 Uhr

Für Erwachsene

Jazz Tanz I (Anfänger)

Donnerstag 17.00 - 18.15 Uhr

Jazz Tanz II (Fortgeschrittene)

Montags 16.45 - 18.00 Uhr

Mittwochs 20.15 - 21.30 Uhr

Jazz Tanz III (Fortgeschrittene)

Montags 20.00 - 21.15 Uhr

Mittwochs 19.00 - 20.15 Uhr

Hip Hop (Anfänger)

Dienstags 18.00 - 19.00 Uhr

Hip Hop (Fortgeschrittene)

Dienstags 19.00 - 20.00 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie

im Sportreferat der Geschäftsstelle

bei Sascha Brandenburger unter

� 37 03-30 oder Sonja Stähle unter

� 37 03-31.

14

Seit nahezu 40 Jahren in Heidelberg und Umgebung

für Sie tätig.

Im Trauerfall stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Bestattungen Frey GmbH, Leimer Straße 10, 69126 Heidelberg,

Telefon 0 62 21-3149 72


Kabel Internet 2.000

■ 2 MBit/s Flatrate für 29,90 €

ohne Zeit- und Volumenbegrenzung 1

■ Keine Grundgebühr

für Telefonie 1

■ High Speed surfen 1

■ Kostenlos telefonieren

mit Kabel BW-Kunden 1

1 Voraussetzung für das Aktionsangebot kostenlose Kabel Digital Box im Wert von 98,- Euro oder alternativ ein kostenloser WLAN-Router im Wert von 99,90 Euro oder alternativ ein kostenloser MP3-Player inkl.3 Monate Napster-to-Go-Gutschein im Wert von 99,90 Euro ist

ein Anschluss Kabel Internet 2.000 für 29,90 Euro/Monat oder der Kabel Internet 4.000 für 39,90 Euro/Monat mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.Einmaliges Bereitstellungsentgelt 69,90 Euro.Weitere Voraussetzung für Kabel Internet ist ein Kabel Anschluss

von Kabel BW,durch den weitere Kosten entstehen können.Aktionsangebot gültig bis 31.07.2006.Keine zusätzliche Grundgebühr für Telefonie.Gespräche innerhalb des Kabel BW Netzes sind kostenlos.Kein Call-by-Call und kein Preselection möglich.Nur im

Modernisierungsgebiet.Änderungen vorbehalten.Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.Tarifvergleich: T-ISDN Standard-Anschluss der DTAG,Stand 01.10.2004; T-DSL 2000-Anschluss der DTAG,Stand 01.08.2005.

Mindestvertragslaufzeit 12 Monate.Kostenlose Überlassung des Kabel Modems und des Telefons.Einmaliges Bereitstellungsentgelt 69,90 Euro (inkl.MwSt.).Kein Call-by-Call und keine Preselection möglich.Sonstige Gespräche (außer Mobilfunk- und

Sonderrufnummern) sind 25 % günstiger im Vergleich zu einem T-Net Standard-Anschluss für DTAG-Bestandskunden,Stand 01.03.2005 (keine Mindestvertragslaufzeit bei T-Net Standard).Mindestvertragslaufzeit 24 Monate.Nur im netzmodernisierten Gebiet.Gespräche

innerhalb des Kabel BW Netzes sind kostenlos.Keine zusätzliche Grundgebühr für Ihren Telefon Anschluss von Kabel BW.

Kabel Internet 6.000

2 Voraussetzung für das Aktionsangebot Kabel Telefon FLAT für 0,- Euro und Entfall des einmaligen Bereitstellungsentgelts von 69,90 Euro ist ein Kabel Internet Anschluss ab Kabel Internet 6000 mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten für 49,90 Euro/Monat.Voraussetzung

für Kabel Internet 6000 ist ein Kabel Anschluss von Kabel BW,durch den weitere Kosten entstehen können.Aktionsangebot gültig bis 31.07.2006.Keine zusätzliche Grundgebühr für Telefonie.Gespräche innerhalb des Kabel BW Netzes sind kostenlos.Kein Call-by-Call und

kein Preselection möglich.Mit Kabel Telefon FLAT kann ganztägig über eine Rufnummer ohne weitere Kosten zu allen deutschen Festnetzanschlüssen telefoniert werden.Kabel Telefon FLAT gilt nicht für Verbindungen zu Sonderrufnummern,in Mobilfunknetze, zu Internet-

Einwahlnummern und in ausländische Netze. Änderungen vorbehalten.Nur im Modernisierungsgebiet.Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

* Gutschrift der 50 Euro für Mitglieder der TSG Rohrbach nach Freischaltung eines Kabel Internet Anschlußes bei Kabel BW über Promedia auf der Kabel BW Rechnung.


Internet Sensation

■ Kabel Internet 6.000

inkl. Kabel Telefon FREE 2

■ Gratis telefonieren solange Sie wollen 2

■ High Speed surfen zum Festpreis 2

■ Kein Bereitstellungsentgelt 2

ProMedia

Hauptstraße 53 • 69207 Sandhausen

Telefon 0 62 24 / 17 22 02

Exklusiv nur bei ProMedia für

Mitglieder der TSG Rohrbach:

Bei Abschluss eines

Kabel Internet-Vertrages

50 E Geschenkt *

Deutsche Telekom

1

€ 53,89

2 Mbit/s Internet-Flatrate

inkl. Telefon Anschluss,

monatlich

Wird vom Vertriebspartner ausgefüllt!

1

€ 29,90

2 Mbit/s Internet-Flatrate

inkl. Telefon Anschluss,

monatlich

Ab

6 MBit/s:

für 49,90 €

Kabel Telefon FLAT

für

0,– €

___________________________________________________________________________________

Vor- und Nachnahme Straße, Hausnummer

_________________________________________________________________________________

PLZ, Ort Telefon Email

Ab

Kabel Internet

2.000

Kostenloser WLAN-Router

oder eine Digitale

Kabel Box 1)

2)

15


JUGEND unter freundlicher Mitwirkung der

JazzFunkyHipHop

im

Jugendsportclub

Seit einiger Zeit bietet die TSG Rohrbach

für Jugendliche JazzFunkyHipHop

im Jugensportclub an. JazzFunkyHiphop

ist eine Mischung verschiedener

Die Mädels der JazzFunkyHipHop-Gruppe

Rope Skipping

für Jugendliche

und Erwachsene

Seit Februar 2006 findet jede Woche

das Rope Skipping Training der TSG

Rohrbach statt. Diese Gruppe sucht

noch zahlreiche Jugendliche und Erwachsene,

die Spaß haben nicht nur

einfach Seil zu springen sondern auch

Tricks mit und um das Seil zu lernen.

Zusätzlich wird beim Rope Skipping

Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Koordination,

Rhythmus, Schnelligkeit trainiert

und das Gleichgewicht geschult. Das

Training findet jeden Mittwoch von 18-

19 Uhr in der Halle der Internationalen

Gesamtschule statt. Bei Interesse

schauen Sie einfach beim Training vorbei

oder melden sich bei der Geschäftsstelle

unter � 37 03-31 oder per Mail

unter Sonja.Staehle@TSGRohrbach.de.

16

Club-Bistro

wieder geöffnet.

Schauen Sie vorbei!

Beim Training mit der Übungsleiterin Julia Staebe

Tanzstile. Hier haben die Jugendlichen

die Möglichkeit auf aktuelle Musik unter

der Leitung von Julia Staebe Jazz, Funky

und vor allem HipHop zu tanzen. Die

reine Mädchentanzgruppe trifft sich immer

Freitags von 18.15-19.15 Uhr im

Gymnastikraum der IGH-Schulhalle um

verschiedene Choreographien einzustu-

dieren. Die Mädchen tanzen aber nicht

nur im Gymnastikraum sondern treten

mit ihren Tänzen auch auf, so auch zuletzt

beim Sportkreis-Tanztag „Time to

Dance“. Wer Lust und Interesse hat,

kann gerne während des Trainings vorbeikommen

oder sich im Sportreferat

unter � 37 03-31 informieren.


SommerSportCamp

Vom 11.09. – 15.09.06 findet

wieder das SommerSportCamp

der TSG Rohrbach im Rahmen

des Heidelberger Feriensommers

statt. In diese Woche haben wieder

alle interessierten Kinder im

Alter von 5-11 Jahren die Möglichkeit,

an 5 Tagen von 9.00-

12.30 Uhr verschiedene Sportarten

des Vereins kennen zu lernen.

Angeboten werden Sportarten

wie Baseball, Capoeira, Fechten,

Fußball, Hockey, Jazz-Tanz,

Kampfkunst, Leichtathletik, Rope

Skipping, Tennis, Tischtennis,

Turnen, Beachvolleyball und Inline

Skaten. Proviant, Inline Skates

(inklusive Schutzausrüstung) und

Tennisschläger sind bitte selbst

mitzubringen.

Weitere Informationen

erhalten Sie ab sofort beim

Sportreferat

der Geschäftsstelle unter

� 37 03-31

oder per E-Mail

Sonja.Staehle@TSGRohrbach.de.

Fußballcamp „TOOR!“

Fußballtraining und -turnier vom

13.9.-15.9. für Mädchen und

Jungs im Alter von 6-10 Jahren.

Zeitplan:

Mi. 13.9. und Do. 14.9.:

Training von 15-17 Uhr,

Fr. 15.9.:

Turnier von 9-12.30 Uhr

Treffpunkt:

Sportanlage TSG Rohrbach

Anmeldung

über den

Heidelberger Feriensommer

beim Kinder- und Jugendamt

der Stadt Heidelberg,

Plöck 2a, � 58-3 83 10

FiTROPOLIS –

im Verein wohlfühlen

Jetzt anmelden

und dabei sein

www.fitropolis.de

ist unser Partner

bei der Präsentation von

JuSS-Camp

Diese Jahr findet zum ersten Mal vom 05.-07.09.06 von 10-13 Uhr das Jugend-

SportSchul-Camp der TSG Rohrbach statt. Hier haben alle Jugendliche im Alter

von 12-16 Jahren die Möglichkeit, verschiedene Sportarten am Tag auszuprobieren.

Angeboten werden Krafttraining an Geräten, Indoor Cycling, HipHop,

Selbstverteidigung und Beachsportarten. Highlight ist am dritten Tag der Ausflug

in ein Kletterzentrum.

Für weitere Informationen steht Ihnen das Sportreferat unter � 37 03-31

und per E-Mail unter Sonja.Staehle@TSGRohrbach.de gerne zur Verfügung.

GmbH

Hatschekstraße 25, 69126 Heidelberg, Rohrbach/Süd

E-Mail: schreinereisalamon@t-online.de

Telefon: 0 62 21/30 0112, Telefax: 0 62 21/30 09 35

JUGEND

Ihr Heizungs-Fachbetrieb

HERBERT RICKER

Heizungsbau · Oel- u. Gasfeuerungen

Tel. 0 62 21/71 26 96 · Fax. 0 62 21/78 36 66

Zwerggewann 19 · 69124 HD-Kirchheim

www.heizungsbau-ricker.de

17


FITNESS & GESUNDHEIT

TSG’ler beim

Freiburg-Marathon

Die lange schweißtreibende Vorbereitungszeit

hat sich gelohnt, es ist vollbracht!

Anne Lang und Sport-Referent

Sascha Brandenburger sind in Freiburg

beim Halbmarathon an den Start

gegangen und haben ihr festgesetztes

Ziel unter zwei Stunden zu laufen bravourös

gemeistert. Ekkehard „Ekki“

Juchheim spielte beim Marathon seine

sehr gute Form aus und konnte mit einer

überragenden Zeit von 3:43:16 ins

heißersehnte Ziel laufen. Der Freiburg-

Marathon war auf jeden Fall eine Reise

wert, denn sowohl die Zuschauer an der

Strecke waren fantastisch als auch die

Organisation dieses Mega-Events. Leider

gab es im Vorfeld einige verletzungsbedingte

Ausfälle zu verzeichnen,

so dass die Gruppe nicht komplett antreten

konnte. Umso mehr haben sich

drei Teilnehmer über die frenetische

Unterstützung von Eva und Carolin gefreut.

In naher Zukunft wollen die Lauftreff’ler

weitere Läufe in Angriff nehmen. Die

Gruppe könnte allerdings noch Zuwachs

gebrauchen. Wer also Lust hat in und mit

18

Stolz zeigen die Läufer des Freiburger (Halb-)Marathons ihre Urkunden. v.l.: Anne Lang, Ekki

Juchheim und Sascha Brandenburger

einer lustigen Gruppe zu laufen, der kann

jederzeit Montags von 17.30-18.30 Uhr

vorbeikommen. Gestartet wird immer auf

Studioleiter-Seminar in Freiburg

dem Parkplatz der TSG-Sportanlage.

Umzugs- und Duschmöglichkeiten sind

selbstverständlich vorhanden.

Unser FiTROPOLIS-Studioleiter Sascha Brandenburger war am 18. und 19. Mai beim Studioleiterseminar in Freiburg. Alle Studioleiter von

vereinseigenen Fitnessstudios in Baden-Württemberg waren eingeladen und über 25 sind gekommen und wollten sich an den beiden Tagen

fortbilden. Neben aktuellen Themen wie Ganz-Körper-Vibration, Krafttraining für Ältere und Sensomotorisches Training war vor allem

der Erfahrungsaustausch untereinander sehr wichtig.


Die

60plus specials

Am 31. März ging es zu einer Wanderung

in die Pfalz. Stationen dabei waren

das Hambacher Schloß, St. Martin und

Neustadt a. d. Weinstraße.

Günter und Christa hatten die Wanderleitung

Aktivitäten

Vorschau

Freitag, 16. Juni 2006:

Fahrt mit Wanderung

Treffpunkt:

8.30 Uhr

Rohrbach Markt

Gehören Sie zu den Menschen, die

wissen wie wichtig Sport für

die körperliche und geistige Gesundheit

im Alter ist?

Obwohl sich jeder in der zweiten

Lebenshälfte mehr körperliche und

geistige Fitness wünscht, finden

doch viele nicht den richtigen

Dreh.

Unter

www.richtigfit-ab50.de

finden Sie eine Fülle interessanter

Informationen rund um die Themen

Fitness, Sport und Ernährung.

LEBENSLANGER SPORT

Über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten dem Ruf in die Pfalz.

Der Ausflug am 22. April ging schon etwas in die Weite. Bereits um 5.50 Uhr fuhr der

Zug in Richtung Bodensee. Dort angekommen ging es zu Fuß und mit dem Schiff

auf die Insel Mainau, nach Meersburg und Konstanz.

19

Auch der Bodensee lockte unsere 60plus Gruppen

Auf der Insel Mainau wurden die Blumenschönheiten bewundert


FÖRDERVEREIN GEBEG

Gemeinschaft für

Bewegung und Gesundheit e.V.

20

zur Förderung des Breiten-, Freizeit- und

Gesundheitssports im Heidelberger Süden

Vorstand:

Tobias Hüttner

Jochen Michel

Elke Gökeler

GeBeG-Geschäftsstelle:

Am Rohrbach 57 · 69126 Heidelberg

Telefon 3703-0 · Fax 37 03-13

E-Mail: GeBeG@TSGRohrbach.de

Folgende Institutionen unterstützen in besonderem

Maße die sozialen Aktivitäten

der TSG Rohrbach als aktives Fördermitglied

in der GeBeG e.V. Vielen Dank an:

Heidelberg · Hebelstraße 1 · Tel. 9015 20

Gartengestaltung

Uwe Kolodziej

Meisterbetrieb

Heidelberg-Kirchheim

Telefon 0 62 21/78 4017 · Fax 72 09 81

Für die TSG Rohrbach haben gespendet:

Dr. Ludwig Kunze EUR 20,–

Ursel Wirth-Brunner EUR 2.000,–

John Deere Mannheim EUR 400,–

Walter Bitter EUR 200,–

Die Vorstände des Fördervereines GeBeG

und der TSG Rohrbach bedanken sich

Die TSG Rohrbach fördert das Gemeinwohl und trägt zur Erhöhung des Freizeitwertes

und der Lebensqualität im Heidelberger Süden bei.

Die Mitglieder des Fördervereins GeBeG e.V. unterstützen uns dabei.

Vielen Dank

Walter Anderes · AOK – Die Gesundheitskasse Rhein-Neckar, Geschäftsführer Bruno Krüger ·

Hans und Daniel Astor · Fritz Bauer · Jürgen Beier · Willi Beyer · Manfred Benz · Hermann

Bitter · Werner Böhm · Sascha Brandenburger · Heinz Brehm · Rudolf und Marlene Brehmer ·

Werner Burg · Gabi Dietz-Wölfer · Bernd Dörflinger · Alfred Eger · Hanns-Peter Eger und

Monika Frey-Eger · Hans Eger · Karl Emer · Christian Frenke · Bestattungsinstitut Armin Frey

· Dieter Gipp · Ernst Gund · Württembergische Versicherungsagentur Hans-Peter Gutfleisch ·

Heidi Hagmann · Heidelberger Volksbank eG · H+G BANK Heidelberg, Hans-Peter Hafner ·

Frank Heinze · Werner Heiss · Gottfried Hemberger · Sylvia Hetzel · Günter Hoffmann ·

Dr. Friedrich Holzwarth · Uwe Honig · Auto Joncker GmbH & Co KG Ford Haupthändler

Heidelberg, Dr. Harry Brambach · Wilhelm Kaltschmidt · Clara Kerber · Maria Klein · Roland

Klumb · Heinz Knippschild · Claudia Koch · Gartengestaltung Uwe Kolodziej · Sanitär Schnelldienst

Egon und Ingeborg Koppert · Walter Krause · Christian Kücherer · Rudolf Lange ·

Uwe Leibert · Edelgard Ludwig · Erhard Messinger · Jochen Michel · Wolfgang Modersitzki ·

Michael Müller · Sabine Rittmann · Sanitär-Service Bernd Trauth · Christel Schäfer · Peter

und Liesel Schäfer · Bärbel und Walter Schenk · Siegfried Schindler · Roger Schladitz ·

Dr. Hans-Peter Schmeer · Günter Simshäuser · Michael Söhner · Steuerberaterbüro Elisabeth

Schneiss · Sparkasse Heidelberg, Klaus Bouchetob · Heizöl-Transporte Theo Spieß · Sonja

Stähle · Karlheinz und Sonja Stein · Doris Stief · Hans und Karin Wandt · Oberbürgermeisterin

der Stadt Heidelberg Beate Weber · Klaus Weirich · Kurt Winkler · Winzerhof Dachsbuckel,

Werner und Ingrid Bauer · Hans-Joachim Wölfer · Vera Wölfer · Christel Ziegler

recht herzlich bei den Spendern für ihre

großzügige Geste. Spenden für die gemeinnützige

Arbeit der TSG Rohrbach

können jederzeit auf folgendes Konto eingezahlt

werden. Alle Spender erhalten

eine steuerabzugsfähige Bescheinigung.

TSG-Förderverein GeBeG e.V.

Nr. 24 606 007

bei Heidelberger Volksbank

(BLZ 672 900 00)


SPORTPROGRAMM

Die TSG Rohrbach legt Wert auf Qualität. Dies zeigt sich, darin, dass wir in allen

Bereichen, für die eine Zertifizierung angeboten wird, mit den entsprechenden Qualitäts-

Siegeln ausgezeichnet sind:

Turnen/Gymnastik

Toben, Tanzen, Turnen – Spiel- und Bewegungsformen für Kinder

Eltern/Kind-Turnen (2-4 J.) MO 15.00-16.00 EW Trudi Heinze 30 05 90

DI 16.00-16.45 EDH Christa Richert 39 09 25

DI 16.45-17.30 EDH Christa Richert 39 09 25

Vorschulkinder-Turnen (4-5 J.) MO 16.00-17.00 EW Trudi Heinze 30 05 90

DI 17.45-18.30 EDH Christa Richert 39 09 25

Gerätturnen Jungen (ab 6 J.) MI 18.00-19.30 EDH Sebastian Dellinger 37 23 71

Sascha Winter 39 36 88

Gerätturnen Mädchen (ab 6 J.) DI 16.00-18.00 IGH SH-oT Peggy Franke 06 21/4 81 97 28

DO 17.30-19.00

Gymnastik für Ältere – für sie und ihn

EDH Charly Rokoss 01 62 / 5 80 41 00

Fitness mit Musik 50plus MO 19.30-20.30 EW Gudrun Scholl 38 18 89

DO 20.00-21.15 HFS Gudrun Scholl 38 18 89

Fitness-Training 55plus FR 19.00-20.00 EW Trudi Heinze 30 05 90

Fitness mit Musik 60plus MI 17.00-18.00 EDH June Schienbein 30 17 82

DO 08.30-09.30 EW Siegfried Michel 38 11 97

DO 09.30-10.30 EW Inge Dörflinger 0 62 24 / 8 02 08

DO 10.30-11.30 EW Siegfried Michel 38 11 97

Sitzgymnastik für Ältere DI 10.00-11.00 EW Bärbel Straub-Krieg 0 62 24 /92 63 06

Gymnastik und Spiel MI 19.00-20.00 IGH-mT Peter Stingelwagner 76 67 43

Freizeitsport-Gruppen – für ihn

Sportspiele für Männer ab 40 DI 20.00-21.30 EW Heiner Stubenrauch 30 38 17

Freizeitsport-Gruppen – für sie

Gymnastik mit Musik 30plus MI 19.00-20.00 IGH-Gym Brigitte Wodarz 0176 / 22 09 25 84

Fitnessgymnastik mit Musik MI 19.30-20.30 EW Inge Dörflinger 0 62 24 / 8 02 08

Freizeitsport-Gruppen – für alle

Walking

Korporative Freizeitgruppen

DI 09.30-10.30 EW Martina Teichmann 80 45 54

CVJM-Volleyball MO 17.00-19.00 IGH SH-oT Jürgen Jülg 83 68 61

21


SPORTPROGRAMM

FiTROPOLIS – im Verein wohl fühlen Kursplan

22

Sonntag

Samstag

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

Raum 1 Raum 2 Raum 1 Raum 2 Raum 1 Raum 2 Raum 1 Raum 2 Raum 1 Raum 2 Raum 1 Raum 2 Raum 1

Uhrzeit

Wake Up Cycling

(A) Gertrud

Indoor Cycling (A)

Felix

Fit in den Tag (A)

Gertrud

Osteoporose-Kurs

(R) Sonja

Qi Gong/Yoga (A)

Eva

Indoor Cycling (A)

Olaf

Sport mit Parkinson

(R) Sascha

Fit in den Tag (A)

Gertrud

Bauch-Beine-Po &

Rücken Fitness (A)

Petra

T-Bo (A)

Yvonne

Qi Gong (A)

Thomas

Fitness-Mix (A)

Petra

Pilates (A)

Gertrud

KiGa Sport I (u18)

Christa

Body Fit (A)

Yvonne

Taijiquan (A)

Thomas

Wirbelsäulengymnastik

(A)

Gertrud

Indoor Cycling (A)

Tobias

Bauch-Beine-Po (A)

Yvonne

Rückenfit & Stretch

(A) Petra

KiGa Sport II (u18)

Christa

Cycling-special (A)

extra Aushang

FiT-special (A)

extra Aushang

08.00-08.30

08.30-09.00

09.00-09.30

09.30-10.00

10.00-10.30

10.30-11.00

11.00-11.30

11.30-12.00

12.00-12.30

12.30-13.00

13.00-13.30

13.30-14.00

14.00-14.30

14.30-15.00

15.00-15.30

15.30-16.00

16.00-16.30

16.30-17.00

17.00-17.30

17.30-18.00

18.00-18.30

18.30-19.00

19.00-19.30

19.30-20.00

20.00-20.30

20.30-21.00

21.00-21.30

21.30-22.00

Teenie Jazz II (J)

Shanna

Kinderjazz (J)

Uschi

KiSS Cycling I (u18)

Katharina

KiSS Rückenschule

(u18) Liane

Kinderjazz (J)

Uschi

Sensitive Cycling

(A) Tobias

Teenie Jazz I (J)

Shanna

Reha Wirbelsäule

(R) Lucia

Entspannung (A)

Sascha

Moderner

Kindertanz (J)

Uschi

KiSS Cycling II oder

Rückenschule (u18)

Sonja

R - D - F (A)

Uschi

Teenie Jazz I (J)

Shanna

Elementarer

Kindertanz (J)

Uschi

Jazz Tanz II (F)

Sabine S.

Jazz Tanz I (A)

Sabine S.

JuSS Cycling I

(u18) Sascha

JuSS Cycling II

(u18) Tobias

Erklärung:

Aerobic Power Mix

(F) Uschi

Indoor Cycling (A)

Olaf

Bodystyling (A)

Nada

Teenie Jazz II (J)

Shanna

Bodyforming (A)

Katharina

Hip Hop (A)

Zwonko

Aerobic Intensiv (F)

Uschi

Step und Rücken

(A) Sabine R.

(A)=Kurse für Alle

Cycling (A)

Tatjana

(M)=Mittelstufe

Indoor Cycling (A)

Tobias

Fatburner (A)

Annegret

Cross Over (A)

Gertrud

(F)=Fortg.

Power Cycling (F)

Olaf

BBP-Cycling (A)

Katharina

Jazz Tanz III (F)

Tanya

Hip Hop (M)

Zwonko

R-D-F (A)

Uschi

Callanetics (A)

Sabine R.

Aerobic (A)

Uschi

(u18)=Kids-/Teens

Muskeltraining (A)

Annegret

Jazz Tanz III (F)

Tanya

(R)= Reha-Kurse

Chi Toning (A)

Gertrud

Bauch-Beine-Po (A)

Annegret

Jazz Tanz II (F)

Tanya

Power Cycling (M)

Felix

Yoga (A)

Veronika

(A) FiT-special

(J)= Tanzst. Jump

Öffnungszeiten: Kinderbetreuung: Saunazeiten: Frauen-Sauna:

Mo. 08.00 - 21.45 Uhr Mo.-Fr.: 08.45 - 11.45 & 17.00 - 20.00 Uhr Mo.-Fr.: 10.00 - 14.00 Uhr & 17.00 - 21.30 Uhr Di.: 10.00 - 13.00 Uhr

Di.-Fr. 08.30 - 21.45 Uhr Sa.: 10.00 - 12.00 Uhr Sa./So.: 10.00 - 18.00 Uhr Do.: 18.00 - 21.30 Uhr

Sa./So. 09.45 - 18.00 Uhr

Am Rohrbach 57, 69126 Heidelberg, Tel. 0 62 21 / 37 03 -37, Fax: 37 03 - 33, E-Mail: FiTROPOLIS@TSGRohrbach.d


Aerobic Power Mix: Allround-Training mit hohem

Konditionsanteil (ohne Schrittkombinationen) und

intensivem Muskeltraining. Ein Training für jedes

Klientel mit hohem Spaßfaktor.

Aerobic: Allround-Training mit Lauf- und Bodenteil

(ohne Schrittkombinationen). Übungen zur Straffung

des ganzen Körpers.

BBP: Bauch-Beine-Po: Funktionelles Training zur

Kräftigung der Bauch-, Bein- und Gesäßmuskulatur.

BBP Cycling: Funktionelles Training zur Kräftigung der

Bauch-, Bein- und Gesäßmuskulatur durch kurze

erholende Ausdauersequenzen auf dem Indoor Cycling

Bike unterbrochen.

Body Fit: Beim Workout folgt nach einem Warm-Up

und Pre-Stretch ein Herz-Kreislauftraining sowie

einfache Übungen zur Ganzkörperkräftigung. Zwischen

Kräftigungsübungen und Herz- Kreislauftraining wird im

Hauptteil ständig gewechselt. In diesem Kurs werden

Hilfsmittel wie Tubes und Heavy Hands eingesetzt. Gut

geeignet für Anfänger.

Bodyforming: Vielseitiges Ganzkörpertraining mit

fetziger Musik; ein ausgiebiges Herz-Kreislauf-Training

in Verbindung mit Koordinations- und Kraftelementen

und jeder Menge Spaß für alle!

Bodystyling: Figurformendes und gewebestraffendes

Trainingsprogramm für die Problemzonen ohne

Konditionsteil.

Callanetics: Zügig ausgeführtes gelenkschonendes

Übungsprogramm für die Tiefenmuskulatur.

Chi Toning: Intensives Ganzkörpertraining, Grundlage

sind die fünf Tibeter und Übungen von Pilates, Atmung,

Entspannung sowie Elemente des Yoga. Ein

Wellnesstraining für körperliche Bestform!

Cross Over: Einfache Schrittkombinationen, Training

des Herz-Kreislauf-Systems und der Kraftausdauer;

Step mit der Langhantel, Flexi-Fun und verschiedenen

Kleingeräten. Ein Fitnesstraining zum “Auspowern“ für

ALLE!

Entspannung: Beim Entspannungskurs wird die

Muskelspannung in Übungen als subjektiver Indikator

für individuelles Entspannungsempfinden eingesetzt.

Der Übende wird sukzessive trainiert, Unterschiede in

der Muskelspannung wahrzunehmen und bei Bedarf

gezielt zu entspannen.

Fatburner: Gezieltes Training zur effektiven

Fettverbrennung und Muskelstraffung.

Fit in den Tag: Einfache Schrittkombinationen,

Schulung der Kraft, der Ausdauer und der

Beweglichkeit mit und ohne Step / Kleingeräte.

Abwechslungsreiches Training für einen guten Start in

den Tag.

Fitness-Mix: Figurtraining mit Low-Impakt

Kraftausdauer und isoliertem Muskeltraining. Ein

Training verpackt mit “guter Laune-Musik“ und einem

hohen Spaßanteil.

Hip Hop: Tanzpassagen des Breakdance und des

Jazz-Tanz werden im Stehen und synchron in der

SPORTPROGRAMM

Gruppe getanzt. Nach einem Exercise folgt ein Technik-

Teil, in dem die Grundtechniken und -elemente des Hip

Hop erlernt und in einer Choreographie umgesetzt

werden.

Indoor Cycling: Beim Indoor Cycling fahren Sie auf

einem Standrad zu fetzigen Beats, während der Trainer

den Takt angibt. Das schweißtreibende Programm

stärkt Herz und Kreislauf und kräftigt die

Beinmuskulatur. Mitmachen kann grundsätzlich jeder,

da die Räder sich individuell einstellen lassen.

Jazztanz: Tanztraining mit Exercise und Choreographie

zu aktueller Musik, vermittelt Dynamik, Rhythmus und

Ausdruck

Pilates: Ganzheitliches Training nach der Pilates-

Methode. Balance, Kraft, Körperkontrolle und

Beweglichkeit unter Einbeziehung der Atmung.

Wellnesstraining für ein positives Körpergefühl.

Power Dumbell: Ganzkörper-, Kraft-, Koordinations-

und Ausdauertraining mit speziellen Langhanteln. Ein

Training für ALLE!

Qi Gong: Das Training löst Blockaden mit langsamen

und fließenden Bewegungen. Das stärkt Sehnen,

Bänder und Knochen. Sie kommen zur Ruhe. Atem-

und Meditationsübungen unterstützen die Entspannung.

Der ganze Körper wird trainiert.

R-D-F: Rücken-, Dehnungs- und Funktionsgymnastik;

Aufbau der Rückenmuskulatur, Muskeltraining zur

Stabilisierung mit abschließendem Dehnungsteil.

Rücken-Fit: Ausgewogenes gesundheitsorientiertes

Kräftigungs-, Dehnungs- und Entspannungsprogramm.

Gesundheitstraining für die gesamte Rücken- und

Bauchmuskulatur.

Step und Rücken: Herz-Kreislauf-Training auf der

Body Bench mit abschließenden Übungen zur

Kräftigung und Dehnung der Rückenmuskulatur.

Tajiquan: Dieser Kurs befasst sich mit traditioneller

chinesischer Körperarbeit. Dazu gehören

Entspannungsübungen, Atemübungen, weiche

fließende Körperübungen, meditative Stand- und

Sitzübungen, sowie Übungen an der inneren Energie.

T.-Bo: T.-Bo verbindet dynamischen Powereinsatz von

Kampfelementen mit Rhythmen der Musik. Die

Verschmelzung von intensivem Fitness-Training und

Meditation führt zu hohem Kalorienverbrauch,

entspannt den Geist und macht beweglich und

geschmeidig.

Wirbelsäulengymnastik: Kräftigungsübungen für die

gesamte Rumpfmuskulatur, zur Erhaltung der

Beweglichkeit und zur Vorbeugung von

Rückenproblemen verbunden mit verschiedenen

Entspannungstechniken.

Yoga: Harmonische Kombination aus Körper-, Atem-

und Entspannungsübungen hilft Verspannungen

abzubauen, fördert die Beweglichkeit, lindert

Atembeschwerden und setzt Energien frei.

23


SPORTPROGRAMM

24

Kindergartensport

Information: Sonja Stähle � 37 03 - 31

In Kooperation mit den Gruppen des MO 08.45-09.45 EW Christa Richert 39 09 25

evangelischen Kindergartens MO 09.45-10.45 EW

Baden-Badner-Straße MO 10.45-11.30 EW

In Kooperation mit den Gruppen des DO 10.00-11.00 FiT Christa Richert 39 09 25

Evangelischen Kindergartens DO 11.00-12.00 FiT

Lindenweg

Kindersportschule KiSS

Information: Sonja Stähle � 37 03 - 31

1a: Mädchen und Jungen 4-6 Jahre FR 14.30-16.00 EW Christa Richert 39 09 25

1b: Mädchen und Jungen 5-6 Jahre FR 16.00-17.30 EW Dorothea Steppan 0 62 21 /3 26 85 32

1c: Mädchen und Jungen 4-6 Jahre FR 15.00-16.30 PS Sonja Stähle 37 03-31

1d: Mädchen und Jungen 3½-5 Jahre DO 16.30-18.00 IGH SH-oT Andrea Sperlich 75 26 15

1e: Mädchen und Jungen 4-6 Jahre MI 15.00-16.30 IGH SH-oT Sonja Stähle 37 03-31

2a: Mädchen und Jungen 6-8 Jahre MI 16.30-18.00 IGH SH-oT Alexandra Szabady 0176 / 21 24 67 88

2b: Mädchen und Jungen 6-8 Jahre FR 15.00-16.30 PS Sonja Stähle 37 03-31

2c: Mädchen und Jungen 6-8 Jahre FR 17.30-19.00 EW Dorothea Steppan 0 62 21 /3 26 85 32

2d: Mädchen und Jungen 6-8 Jahre DO 16.00-17.30 HFS Liane Höhner 01 76 /24 64 06 43

3a: Mädchen und Jungen 8-10 Jahre MI 16.30-18.00 IGH SH-oT Julia Mandel 0172 / 63 37 44 1

3b: Mädchen und Jungen 8-10 Jahre DI 17.00-18.30 EW Sonja Stähle 37 03-31

4: Mädchen und Jungen 10-12 Jahre MI 18.00-19.30 IGH SH-oT im Aufbau 37 03-31

Voltigieren findet in den Hangäckerhöfen zu gesonderten Zeiten statt.

Indoorcycling findet im FITROPOLIS zu gesonderten Zeiten statt.

Inlineskating findet auf dem IGH-Schulhof zu gesonderten Zeiten statt.

JugendSportClub ab 12 Jahren

Information: Sonja Stähle � 37 03 - 31

JazzFunkyHip-Hop Mäd. 12-14 Jahre FR 16.15-17.15 IGH-GYM Julia Staebe 0176/21750976

JazzFunkyHip-Hop Mäd. 15-17 Jahre FR 18.15-19.15 IGH-GYM Julia Staebe 0176/21750976

Rope Skipping Jungen u. Mädchen MI 18.00-19.00 IGH-GYM Sabrina Schindler 01 71/7 85 34 04

Badminton

Jugend

Kooperation mit der IGH

Erwachsene

MI 13.00-14.30 IGH SH-oT Helmut Jung 43 96 51

Freizeitmannschaft MO 19.00-22.00 IGH SH-oT Johannes Janz 70 74 35

FR 19.00-22.00 IGH SH-oT

Baseball/Softball

Jugend

Schüler + Jugend (6-15 Jahre) MO 17.00-18.30 SPA BSP Jason Robb 33 65 13

MI 17.00-18.30


Erwachsene

SPORTPROGRAMM

Herren (ab 16 Jahre) MO 18.30-20.30 SPA BSP Leslie Green 30 27 03

MI 18.30-20.30

Damen MO 18.30-20.30 SPA BSP Pasqual Bailey 0 62 27 / 81 29 97

MI 18.30-20.30

Beachvolleyball

Information: Thomas Henrichs · � 7 36 09 73

Boule

50plus-Treff DI ab 14.00 SPA BOA M. Lörch/H. Vogel 38 36 18/30 06 37

Treff für Alle MI ab 17.00 SPA BOA C. Vittadello/D. Neu 30 15 46/31 49 59

Treff für Alle FR ab 17.00 SPA BOA C. Vittadello/D. Neu 30 15 46/31 49 59

Capoeira

Kinder (5-9 Jahre) MO 16.00-17.00 IGH SH-GYM Ronald Schuchmann 01 75 / 8 70 72 52

Kinder (10-15 Jahre) MO 17.00-18.00 IGH SH-GYM

Kinder (5-9 Jahre) MI 16.00-17.00 IGH SH-GYM

Kinder (10-15 Jahre) MI 17.00-18.00 IGH SH-GYM

Fechten

Anfänger und Fortgeschrittene

Kinder (ab 6 Jahre) DI 14.00-15.30 EW Igor Ott 0 62 24 / 92 38 66

MI 14.30-16.00 IGH SH-oT Ursel Wirth-Brunner 30 01 91

DO 14.30-16.00 FS Igor Ott 0 62 24 / 92 38 66

FR 14.30-16.00 FS Igor Ott

Jugendliche DI 17.00-18.30 FS V. Oberkircher/S. Eich 06 21 / 3 18 76 56

MI 15.00-17.00 EW Igor Ott 0 62 24 / 92 38 66

Erwachsene DI 19.30-21.30 FS Inge Behr 47 21 23

nach Vereinbarung

Fortgeschrittene und Wettkämpfer

Igor Ott 0 62 24 / 92 38 66

Schüler/B-Jugend MO 16.00-17.30 FS Igor Ott 0 62 24 / 92 38 66

DI 15.30-17.00 EW Igor Ott

MI 15.00-17.00 EW Igor Ott

DO 14.30-16.30 EW G. Schmidt-Thomée 0 62 24 / 92 92 71

FR 16.00-18.00 FS Igor Ott/G. S.-Thomeé 0 62 24 / 92 92 71

A-Jugend/Junioren/Aktive MO 18.00-20.00 FS Igor Ott 0 62 24 / 92 38 66

MI 17.00-19.15 EW Igor Ott

DO 17.00-19.00 EW Igor Ott

DO 19.00-22.00 EW Igor Ott

FR 18.00-20.00 FS Igor Ott

Fußball

Jugend männlich

Bambini (Jungen und Mädchen) MO 17.00-18.15 SPA FUSF Carlos Corral 31 55 73

25


SPORTPROGRAMM

DO 17.00-18.15 SPA FUSF

F1+F2 Jugend (6-8 Jahre) MO 17.00-18.30 SPA FUSF Uwe Windisch 37 21 87

DO 17.00-18.30 SPA FUSF Patrick Sturm 30 25 28

E1-Jugend (8-10 Jahre) DI 17.15-18.30 SPA FUSF Klaus Lukan 38 50 58

DO 17.15-18.30 SPA FUSF Uwe Schneider 37 34 38

E2-Jugend (8-10 Jahre) DI 17.15-18.30 SPA FUSF Ali Akyosun 01 62 / 7 53 78 53

DO 17.15-18.30 SPA FUSF Murat Yilmaz 01 73 / 4 99 26 20

E4-Jugend (8-10 Jahre) FR 17.00-18.15 SPA FUSF Harald Baumgartner 37 32 68

D1+D2-Jugend (10-12 Jahre) DI 17.30-19.00 SPA FUSF Armin Sturm 30 25 28

DO 17.30-19.00 SPA FUSF

C-Jugend (12-14 Jahre) DI 17.00-19.00 SPA FUSF Steven Lee 01 75 / 6 15 29 21

DO 17.00-19.00 SPA FUSF Marc Reich 01 60/92847822

B-Jugend (14-16 Jahre) DI 17.30-19.00 SPA FUSF Daniel Mehari 0 62 24 / 92 14 06

DO 17.30-19.00 SPA FUSF

A-Jugend (16-18 Jahre) DI 18.00-19.30 SPA FUSF Daniel Mehari 01 76/22623589

DO 18.00-19.30 SPA FUSF

Kooperation mit der Landhausschule FR 14.00-15.00

Männer

LHS Daniel Kraft 37 03 - 41

1. Mannschaft (Kreisliga B) DI 19.00-21.00 SPA FUSF Jürgen Weiss 06 21 / 47 60 37

DO 19.00-21.00 SPA FUSF

2. Mannschaft (Reserve) DI 19.00-21.00 SPA FUSF Jürgen Weiss 06 21 / 47 60 37

DO 19.00-21.00 SPA FUSF

Jugend weiblich und Frauen

Kooperation mit der Waldparkschule MO 14.00-15.00 WPS Daniel Kraft 37 03 - 41

E + D-Mädchen (Jahrg.´93 u. jünger) MI 17.30-19.00 SPA FUSF Ralf Blaschke 01 75 / 52 82 22 9

FR 17.30-19.00 SPA FUSF Julia Frankenberger 01 51 / 15 21 22 79

C-Mädchen (12-14 Jahre) MI 17.30-19.00 SPA FUSF Clara Wittmann 0178 / 48 85 11 2

FR 17.30-19.00 SPA FUSF Heinz Dordel 01 74/3 75 16 46

B-Mädchen (14-16 Jahre) MI 17.30-19.00 SPA FUSF Rainer Hein 01 72 /6 17 73 83

FR 17.30-19.00 SPA FUSF Rainer Hein

1. Mannschaft (Verbandsliga) MO 19.00-21.00 SPA FUSF Rainer Hein 01 72/6 17 73 83

MI 19.00-21.00 SPA FUSF Rainer Hein

FR 19.00-21.00 SPA FUSF Rainer Hein

2. Mannschaft (Kraichgauliga) MO 19.00-21.00 SPA FUSF Rainer Hein 01 72 /6 17 73 83

MI 19.00-21.00 SPA FUSF Rainer Hein

FR 19.00-21.00 SPA FUSF Rainer Hein

Torwarttraining Mädchen MI 17.30-19.00 SPA FUSF Daniel Beisel 01 74/2 44 92 04

Hockey

Jugend

FR 17.30-19.00 SPA FUSF Daniel Beisel

Bambini (6 Jahre und jünger) DI 17.00-18.00 SPA HOSF Nora Stetzler 37 32 29

DO 17.00-18.00 SPA HOSF

D-Knaben (7-8 Jahre) DI 17.00-18.00 SPA HOSF Sandra Longo 31 56 95

DO 17.00-18.00 SPA HOSF

C-Knaben (8-9 Jahre) DI 17.00-18.15 SPA HOSF Anna Lindeberg 37 22 66

DO 17.00-18.15 SPA HOSF

B-Knaben (11-12 Jahre) DI 17.00-18.15 SPA HOSF

DO 17.00-18.15 SPA HOSF

B-Mädchen (11-12 Jahre) DI 17.00-18.15 SPA HOSF Anik Mühlfenzel 39 36 66

DO 17.00-18.15 SPA HOSF

B-Jugend (13-15 Jahre) DO 18.30-20.00 SPA HOSF Uwe Winter 39 36 88

A-Jugend (13-15 Jahre) DI 18.30-20.00 SPA HOSF Uwe Winter 39 36 88

DO 18.30-20.00 SPA HOSF

26


Erwachsene (Herren)

SPORTPROGRAMM

1. Herren DO 18.30-20.00 SPA HOSF Uwe Winter 39 36 88

Senioren

Erwachsene

DO 18.30-20.30 SPA HOSF Udo Helmstädter 80 39 54

1. Damen DI 18.30-20.00 SPA HOSF Uwe Winter 39 36 88

DO 18.30-20.00

Kampfkunst

Kinder und Jugendliche SA 10.00-14.00 EW Catrin Franzen 8 93 59 86

MO 18.00-19.30 IGH SH-GYM

Erwachsene MO 20.00-21.45 IGH SH-GYM T. Schmidt-Herzog 8 93 59 86

FR 20.00-21.45 EW

Leichtathletik

Bambini (4-7 Jahre) MI 16.30-17.30 IGH SH-o T Daniel Kraft 37 03 - 41

FR 16.30-18.00 IGH SH-o T

Kinder (8-12 Jahre) MO 16.30-18.00 IGH SH-o T Bärbel van Haaren 0 62 27 / 5 24 48

FR 16.30-18.00 IGH SH-o T Nadine Kirschner 0 62 24 / 91 90 84

Kinder (ab 13 Jahre) FR 17.30-19.00 IGH SH-o T Nadine Kirschner 0 62 24 / 91 90 84

Fördergruppe (ab 13 Jahre) MO 17.00-19.00 IGH SH-o T Jürgen van Haaren 0 62 27 / 5 24 48

MI 17.30-20.30 OSP MA

FR 17.00-20.30 OSP MA

Lauftreff (ab 14 Jahre) DI 17.00-19.00 SPA LA Nadine Kirschner 0 62 24 / 91 90 84

Outdoor

Kursangebot Info: Sascha Brandenburger � 37 03 - 30

Lauf-Treff MO 17.00-18.00 SPA LA S. Brandenburger 37 03 - 30

Nordic Walking mit Parkinson-Betr. MO 09.00-10.00 SPA LA S. Brandenburger 37 03 - 30

Rehabilitationssport

Information: Sascha Brandenburger � 37 03 - 30

Herzgruppe für Infarktpatienten MO 18.00-19.30 EW Gabriele Wegmann 0 62 24 / 82 80 70

DO 18.30-20.00 HFS Gudrun Scholl 38 18 89

Funktionstraining Bewegungsapparat DO 08.30-09.30 EW S. Brandenburger 37 03 - 30

Sport bei Wirbelsäulenschäden DO 16.00-17.00 FiT Lucia Dietrich 0 62 01 / 3 45 31

Sport mit Osteoporose-Betroffenen DO 10.00-11.00 im Aufbau Sonja Stähle 37 03 - 31

Sport mit Parkinson-Betroffenen MI 09.00-10.00 FiT S. Brandenburger 37 03 - 30

FR 09.30-10.30 EW Sonja Stähle 37 03 - 31

Tennis

Info Jgd.: Dieter Moos � 30 28 68 · Info Erwachs.: Theo Rück � 0 62 24 / 44 07

27


SPORTPROGRAMM

28

Tischtennis

Jugend

Freizeit, Schüler und Jugend DI 18.00-19.30 IGH SH-oT Oliver Hohlbein 78 58 51

FR 18.00-19.30 IGH SH-oT Dr. Reinhard Hofmann 78 59 39

Erwachsene

Freizeit und Herren DI 19.30-22.00 IGH SH-oT Christian Hauck 31 61 37

FR 19.30-21.45 IGH SH-oT

Volleyball

Jugend

D-Jugend weiblich DO 16.00-18.15 IGH SH-oT Eva Schmid 0151 / 12 85 83 70

C-Jugend weiblich FR 16.00-17.30 IGH SH-oT Clara Dietz 41 25 70

E-Jugend weiblich DO 16.00-18.15 IGH SH-oT Anke Grimm 0160/95 03 14 69

A-Jugend weiblich DO 18.00-19.30 IGH SH-oT

D-Jugend männlich DI 16.00-17.30 IGH SH-oT Brigitte Heidegger 7 18 75 36

A-Jugend männlich MO 20.00-22.00 IGH SH-oT Noah Dutzi 6 39 51 75

Erwachsene (Herren)

MI 20.00-22.00 IGH SH-mT Daniel Kraft 37 03 - 41

1. Herren (Oberliga) DI 20.00-22.00 IGH SH-oT Thomas Hoffmann 37 53 24

DO 19.30-22.00 IGH SH-oT

2. Herren (Landesliga) DI 20.00-22.00 IGH SH-oT Anneliese Szegedi 0176/70 08 92 52

DO 18.00-20.00 IGH SH-oT

3. Herren (Bezirksliga)

Erwachsene (Damen)

MI 19.30-21.30 IGH SH-oT Christoph Rott 37 42 28

1. Damen (Regionalliga) MO 20.00-22.00 IGH SH-mT Michael Thomalla 0160/90 12 31 15

DI 18.00-20.00 IGH SH-oT

DO 19.30-22.00 IGH SH-oT

2. Damen (Verbandsliga) DI 18.00-20.00 IGH SH-oT

DO 18.00-20.00 IGH SH-oT

3. Damen (Bezirksliga) MI 20.00-22.00 IGH SH-oT Roland Fackelmann 0 62 03 / 89 07 59

FR 19.30-22.00 IGH SH-mT

4. Damen (Bezirksklasse) DI 16.00-18.00 IGH SH-mT

FR 17.00-19.00

Freizeitgruppen und -mannschaften

IGH SH-mT

Gruppe „Tai-Ginseng“ MO 20.00-22.00 IGH SH-mT Gerald Schörm 0 62 24 / 41 86

Mannschaft „Ein Geräusch“ MI 19.30-22.00 IGH SH-oT Gisela Klein 40 88 31

Mannschaft „Rohr-frei“ FR 19.30-22.00 IGH SH-mT Rudolf Schwäger 37 32 61

Gruppe allgemein FR 20.00-22.00 IGH SH-mT Ingrid Ambos 80 57 13


SPORTPROGRAMM

FS: Fechtsaal

Ziegelgasse 12 · Altstadt

LHS: Sporthalle der Landhausschule

Landhausstraße 20 · Weststadt

LZH: Leistungszentrum Hockey

Kunstrasenplätze · Kirchheim

P1: Platz 1 Ecke Carl-Diem-/Königsberger Str.

P2: Platz 2 Harbigweg gg.über Rugby-Stadion

PS: Sporthalle der Pestalozzischule

Römerstraße 77 · Südstadt

VH: Vereinsheim mit Gaststätte, Kegelbahnen

und Sitzungszimmer

Erlenweg 22 · Hasenleiser

EW: städt. Turnhalle Erlenweg

Erlenweg 24 · Hasenleiser

EI: Sporthalle des Gymnasiums

Englisches Institut Heidelberg

Rheinstraße 14 · Südstadt

SPA: städt. Sportanlage TSG Rohrbach

Erlenweg 26-30 · Hasenleiser

FUSF: Fußball Rasen- und Tennenspielfeld

KSF: Kunststoff-Kleinspielfeld

LA: Leichtathletikanlage

RTF: Zwei Rasen-Trainingsflächen

TEPL: Vier Tennisplätze

BVF: Drei Beachvolleyball-Felder

BOA: Boule-Anlage

HOSF: Zwei Naturrasen-Hockeyspielfelder

BSP: Base- und Softballplatz

FiT: FiTROPOLIS – im Verein wohl fühlen

Fitness-Studio des Vereins mit

Geschäftsstelle im 1. Stock

Am Rohrbach 57 · Rohrbach

IGH: Internationale Gesamtschule HD

Baden-Badener-Str. 14 · Hasenleiser

SH-mT: Dreifach-Sporthalle mit Tribüne

SH-oT: Dreifach-Sporthalle ohne Tribüne

SH-GYM: Gymnastikraum im Hallenkomplex

SC: Sportcourt vor dem Hallenkomplex

HSB: Hallenschwimmbad

SZ: Seniorenzentrum

Baden-Badener Str. 11 · Hasenleiser

KTS: Kindertagesstätte

Breisacher Weg 2 · Hasenleiser

EDH: Eichendorff-Halle

Heidelberger Str. 61 · Rohrbach

WPS: Sporthalle der Waldparkschule

Am Waldrand 21 · Boxberg

HFS: Sporthalle der Hotelfachschule

Buchwaldweg 6 · Boxberg

29


AUS DEN ABTEILUNGEN

Saisonauftakt

bei den Hedgehogs

Nachdem man sich den Winter über in

der Halle fit gehalten hatte, trafen sich

die Mitglieder der Baseballabteilung

Mitte März um den Baseballplatz für die

kommende Saison vorzubereiten. Das

Feld musste begradigt werden und der

Rasen, der in den Cut Outs gewachsen,

war entfernt werden. Danach wurden

diese noch mit frischem Sand aufgefüllt,

um den Platz wieder bespielbar zu

machen. Auch die Dugouts wurden gesäubert

und hergerichtet, damit sich

die Hedgehogs, sowie ihre Gäste, bei

den Spielen in der neuen Saison gleichermaßen

wohl fühlen.

Denn schon eine Woche später stand

das erste Freundschaftsspiel gegen die

Namensvettern aus Luxembourg, die

Luxembourg Hedgehogs, auf dem Programm.

Eine willkommene Gelegenheit für die

Herrenmannschaft sich auf die kommenden

Spiele vorzubereiten, und die

neue Mannschaft unter Beweis zu stellen.

Bei dieser Partie konnte sich das

Team aus Heidelberg gegen die Gäste

aus Luxembourg klar durchsetzen, und

zeigen, dass die Mannschaft mit ihrer

Zusammensetzung aus erfahrenen sowie

auch einigen sehr jungen Spielern in

diesem Jahr mit neuen Stärken aufwarten

kann.

Durch regen Zulauf im Verlauf der letzten

Saison und dem altersbedingten

Aufstieg einiger Jugendspieler ist es gelungen,

in diesem Jahr gleich mit zwei

Herrenmannschaften an den Start zu

gehen. Die 1. Herrenmannschaft wird

wie gewohnt in der Verbandsliga spielen,

während die 2. Mannschaft zunächst

in der Bezirksliga spielen wird.

Auch der Damen Softball-Mannschaft

gelang im letzten Jahr erstmals der Aufstieg

in die Verbandsliga. Eine aufregende

Saison also auch für die Damen,

die sich im Kampf um den Klassenerhalt

beweisen wollen. Der zweite Aufsteiger

30

Baseball/Softball

Szenen aus dem Spiel gegen Luxembourg

Die Schüler nach dem Sieg in Ladenburg

der Hedgehogs ist die Jugendmannschaft,

die dieses Jahr ebenso den

Sprung in die Verbandsliga geschafft

hat, und somit auf Gegner aus ganz Baden-Württemberg

treffen wird. Wir wünschen

beiden Mannschaften viel Erfolg

bei ihren neuen Herausforderungen. Bei

den jüngsten Hedgehogs, der Schülermannschaft,

gilt es, in dieser Saison

durch gezieltes Training den Abgang

der älteren Spieler in die Jugendmannschaft

auszugleichen, und neue junge

Spieler für den Sport zu begeistern. Alle

Kinder im Alter bis zu 12 Jahren, können

das Training der Schülermannschaft

einmal ausprobieren. Trainiert

wird jeden Montag und Mittwoch um

17.00 Uhr auf der Sportanlage Erlenweg

30. Es konnten bereits einige neue

Spieler dazu gewonnen werden, und so

können sich auch die Schüler der Hedgehogs

auf eine ereignisreiche und

spannende Saison freuen.


Fechten

Erfolge bei der Jugend

Auf dem 14. Frankfurter Bembel feierten

die Nachwuchsfechter/innen der TSG

Rohrbach zahlreiche Erfolge. Bei den

Schülern (Jahrgang 94) gewann Maxim

Daniljeko das Degenturnier. Daniljeko,

der sich ungeschlagen in das Finale gefochten

hatte, bewies auch in seinem

letzten Gefecht gegen Patrick Kowatsch

vom FC Tauberbischofsheim

seine Nervenstärke. Nach einem ausgeglichenen

Schlagabtausch musste die

Entscheidung in der letzten Minute fallen.

In der Verlängerungsminute setzte

sich der junge Heidelberger durch einen

erfolgreichen Angriff mit 6:5 durch.

Maxim Danilejko bei der Siegerehrung

Auch die anderen Heidelberger Degenfechter

des Jahrgangs 1994 aus Heidelberg

präsentierten sich in Form. Bei seinem

ersten Turnier belegte Wolfgang

Polte Platz 11. Robert Schmier, Fabio

Zierl erreichten wie Daniljeko das 8er

Finale. Zierl wurde sechster, Schmier

belegte Platz 8 im Endklassement.

Auch die Degenfechterinnen schlugen

eine scharfe Klinge. Anna Dörsam erreichte

im Damendegen des Jahrgangs

1994 das Finale und wurde Achte.

Anna Dörsam

AUS DEN ABTEILUNGEN

TSG Gaststätte

Heidelberg-Rohrbach

Erlenweg 22 · Telefon 0 62 21/37 23 87

Geöffnet täglich 10.30 -14 Uhr und 17-24 Uhr, Montags ab 18 Uhr

Deutsche und jugoslawische Küche

Nebenzimmer für Feierlichkeiten und Familienfeste

Tagungsraum · Kegelbahnen · Gartenwirtschaft mit Terrasse

Im Ausschank HABERECKL EXPORT, und vom Faß.

Auf Ihren Besuch freut sich Familie Mihajlovic

Vermittlung von Häusern,

Grundstücken und

Eigentumswohnungen

Mietshausverwaltung

Wertermittlung von Immobilien

69115 Heidelberg, Rohrbacher Straße 3

Telefon: 06221 728170 www.kurpfalzimmo.de

31


AUS DEN ABTEILUNGEN

Chiara Schmidt-Thomée und Aida

Mallorqui hatten nur knapp das 8er Finale

verpasst und folgten auf Platz neun

und zehn.

In der B-Jugend hatten sich im Jahrgang

1992 gleich vier Heidelberger

Fechter ins das 16er-KO vorgekämpft.

Pascal Studinger wurde 11., Pascal

Dittrich erreichte Platz 14, Sascha

Jung und Max Dörsam folgten mit

Platz 15 und 16. Im Jahrgang 1993 erfocht

sich Viktor Heitmann auf seinem

zweiten Turnier Platz 15.Ein weiterer Finalplatz

konnte im Jahrgang im Damendegen

errungen werden. Leonie Kommoss

schaffte gleich bei ihrem ersten

Turnier den Sprung in das Finale der besten

Acht, in dem sie einen hervorragenden

siebten Platz belegte.

Henning Wirth

32

Pascal Dittrich

Die erfolgreichen Schüler-B der TSG Rohrbach auf dem Frankfurter Bembel: unten v.l.n.r.: Wolfgang

Polte, Aida Mallorqui, Robert Schmier, Chiara Schmidt-Thomée; oben v.l.n.r.: Maxim Danilejko,

Fabio Zierl, Laura Schmidt-Thomée (Kampfrichterin), Leonie Kommoss, Anna Dörsam, Maria

Mallorqui (Kampfrichterin), Pascal Studinger, Trainer Igor Ott, Sascha Jung, Pascal Dittrich

TAPETEN

GARDINEN · BODENBELÄGE

PARKETT · LAMINAT

SONNENSCHUTZ · MARKISEN

Alles aus einer Hand – alles unter einem Dach:

Wir informieren, planen, nehmen Maß, nähen, dekorieren,

montieren und verlegen zuverlässig.

Englerstraße 12, (neben Praktiker)

HD-Rohrbach-Süd, Telefon 0 62 21/30 20 32

Tapeten

Gardinen

Bodenbeläge

Parkett/Laminat

Sonnenschutz

Markisen

Frühlings-Pokal

Wie jedes Jahr trafen sich die jungen Degenfechterinnen

und -fechter der Region

Nordbaden sowie Konkurrenten aus Hessen

und Reinland-Pfalz in Aglasterhausen

zum Frühlings-Pokal der Fechtfreunde

Aglasterhausen. Auch dieses Mal zeigten

die Heidelberger Fechter mit einigen Medaillenrängen

und vielen Platzierungen

unter den besten acht, dass sie zu den

stärksten Vereinen der Region gehören

und sich auch vor der Konkurrenz aus

Tauberbischofsheim nicht verstecken

müssen. Bei den B-Jugendlichen des

Jahrgangs 1992 fochten sich Max Dörsam,

Sascha Jung und Pascal Dittrich ins

Finale der letzten acht. Im Jahrgang 1993

kämpften sich sowohl Yannic Asgeirsson

als auch Victor Heitmann durch die Vorrunde.

Während dieser es jedoch leider

nicht bis ins Finale schaffte und am Ende

Rang 13, kämpfte sich Yannic bis ins

Halbfinale und erreichte einen hervorragenden

3. Platz. Leonie Kommoss wurde

von ihrem Altersgenossen offenbar angespornt

und errang nach vielen spannenden

Gefechten als einzige Heidelbergerin

dieses Jahrgangs ebenfalls die Bronzemedaille.

Bei den jüngsten Fechtern, den

Schülern der Jahrgänge 1994 und 95,

präsentierte sich die TSG Rohrbach als

stärkste Mannschaft des Turniers. Maxim

Danilejko und Robert Schmier erreichten

beide ungeschlagen das Finale. Im

Kampf um Platz 1 kam es dann zu einem

spannenden Heidelberger Schlagabtausch.

Maxim gewann mit 8:5 Treffern

und verwies damit Robert auf Platz 2.

Auch bei den Mädchen kamen gleich 5

Fechterinnen aus Heidelberg unter die

letzten 16. Zoe Ueberhofen wurde 9.,

Anna Dörsam und Chiara Schmidt-

Thomée erreichten Rang 14 und 15. Pia

Honsel scheiterte knapp in der Vorrunde

und belegte einen undankbaren 17 Platz.

Aida Hugas-Mallorqui kämpfte sich bis

zum Finale vor und wurde 8.

Angesichts der guten Leistungen in Aglasterhausen

braucht sich die TSG Rohrbach

wohl wenig Sorgen um ihren Nachwuchs

an jungen Musketieren zu machen

Zwei Fechter der TSG Rohrbach – Maxim

Danilejko und Robert Schmier im Kampf um

Platz 1.


und mit einem guten Gefühl zu den Deutschen

B-Jugend Meisterschaften fahren,

den Höhepunkt der Saison für die jungen

Fechter. Robert Schwefel

Fußball männlich

Super Endspurt

Die erste Mannschaft hat den - neudeutsch

genannten - „Cut“ erfolgreich

gemeistert. Sie liegt bei Saisonabschluss

auf Platz 4 und spielt damit in der kommenden

Saison 2006/07 in der B-Klasse.

Sah es zur Winterpause noch so aus, als

müsste unser Team nächste Saison in der

neuen C-Klasse antreten, haben sich die

Mannen um Trainer Jürgen Weiss in der

Rückrunde doch erheblich gesteigert. Mit

dem inoffiziellen Titel „Nach dem Meister

Handschuhsheim die beste Rückrunden-

Mannschaft der Liga“ im Rücken, geht es

also mit dem Fußball in Rohrbach wieder

aufwärts. Der Vorstand, die Abteilungsführung

und alle Freunde des Fußballsports

gratulieren der Mannschaft recht

herzlich. Super Jungs – toll gemacht!

Erfolgreiche

F-Jugendmannschaften

Während die F1 die Hallenrunde des

Fußballkreises mit einem guten Platz im

Mittelfeld beendete, waren die Spieler

der F2 das dominierende Team ihrer

Gruppe. Auch im mit starken F1-Mannschaften

besetzten Mannheimer Turnier

zeigte die F2 ihr Können. Die von Coach

Uwe Windisch hervorragend eingestellte

Mannschaft verpasste, nach einer unglücklichen

0:1 Niederlage im Halbfinale

gegen den späteren Sieger SV Waldhof-

Mannheim, nur knapp den Einzug ins

Endspiel. Überzeugen konnten beide

Mannschaften ebenfalls zum Start der

Feldrunde. Am ersten Spieltag auf dem

Sportplatz der TSG bezwangen F1 und

F2 alle gegnerischen Mannschaften.

Im Feld hatte die E Jugend einige Schwierigkeiten.

Zur wenig Spieler. Trotz allem

konnte man von 7 Spielen 5 erfolgreich

gestalten. Torverhältnis 50:19 Toren und

somit am Ende einen 3 Platz. In der Hallenrunde

leistete die E1 Außergewöhnliches.

Alle 16 Spielen wurde mit einem

Torverhältnis von 42:3 gewonnen. Beim

3.Königsturnier in der IGH wurden die Buben

erst im Endspiel ernsthaft geprüft. Im

7-Meterschiessen hatte Rohrbach am

Ende den besseren Torwart. Die D-Jugend

steht nach dem Aufstieg in die Kreisliga

leider auf dem letzen Platz. Die C Jugend

hat noch Chancen auf den Aufstieg

da hier der zweite Platz belegt wird. Bei

der B-Jugend sieht es leider schlecht aus,

da mangels Spieler immer wieder mit C-

Jugendspielen aufgefüllt werden musste.

Armin Kheil

AUS DEN ABTEILUNGEN

Floristik aller Art

Blumen

Pflanzen

Hydrokulturen

Grabpflege

Lieferservice

Unsere F-Jugendmannschaften mit ihrem Trainer Uwe Windisch

März – Juli und

Oktober – Dezember

sind wir samstags bis

16.00 Uhr für Sie da.

Rohrbacher Str. 134

Telefon 37 20 93

Telefax 37 32 12

Öffnungszeiten

Montag – Freitag

8.00 – 18.00 Uhr

Sa. 8.00 – 14.00 Uhr

So. 10.00 – 12.00 Uhr

33


AUS DEN ABTEILUNGEN

Neues von den Damen

Die Fußball-Damen kamen nach den

guten Hallenergebnissen nur schwer

aus den Startlöchern. Nachdem der

34

Ernst Becker

Stukkateurmeister GmbH

Putz – Stuck – Trockenbau

Steinreinigung – Gerüstbau

Vollwärmeschutz – Systeme

Fußball weiblich

Aktuelle Infos, Spielberichte, Spielpläne

und vieles mehr findet man im

Internet unter

www.titans-damenfussball.de.

Gutschein

HD-Kirchheim

Hardtstraße 110

Tel. 06221/785044

Fax 0 62 21/78 50 46

Schnee auch den Spielplan der Damen

nach hinten verlegte, gab es im ersten

Punktspiel einen hart erkämpften, aber

dennoch verdienten, 1:0 Sieg beim Tabellenkellerkind

SpVgg Mannheim-

Sandhofen. Hierbei sorgte Anna Reinmuth

mit einem sehenswerten Freistoß

aus 20 Metern in der Nachspielzeit für

die drei Punkte auf dem Konto.

Im zweiten Saisonspiel lief es leider

nicht mehr so glücklich für die Rohrbacher

Damen. In diesem Spiel erwischten

die Titans einen rabenschwarzen

Tag und zeigten nur die letzte Viertelstunde

eine gute Leistung. Diese war

jedoch zu wenig, denn am Ende musste

man sich trotz einer furiosen Aufholjagd

dem TSV Neckarau mit 2:3 geschlagen

geben.

Die Titans wären jedoch nicht Titans,

wenn sie sich nicht auch aus diesem

Tief zurückgekämpft hätten. Im folgenden

Pokalspiel, bei dem die Rohrbacherinnen

schon sicher als Gruppensieger

für die nächste Runde qualifiziert waren,

schickte man ein “Experimental-Team”

auf den Hartplatz der Viktoria Neckarhausen

und siegte eindrucksvoll mit 3:1

Toren durch zwei Treffer von Anna

10 Mäuse zum Spar-Start.

Wenn Sie jetzt bei der Dresdner Bank ein Sparkonto

für Ihr Kind eröffnen, verschenken wir zehn Euro

Start-Guthaben. Und eine Überraschung dazu!

Einfach Gutschein ausschneiden und mitbringen.*

www.dresdner-privat.de

Anna Reinmuth empfängt Glückwünsche

nach dem Last-Minute-Tor in Sandhofen

* Für Kinder bis 12 Jahre, die noch kein Sparkonto bei der Dresdner Bank

haben. Nur ein Gutschein pro Einlöser. Gültig bis 30. 6. 2006.


Kary Gassner (l.) im Spiel gegen den TSV

Neckarau

Reinmuth und einem Tor von Franziska

Edler. Bei Redaktionsschluss

konnten die TSGlerinnen trotzdem ihren

angestrebten dritten Tabellenplatz bislang

verteidigen und stehen auch zudem

im Viertelfinale des BFV-Pokal.

Eine weitere Nachricht gibt es bei den Titans

auf der Trainerebene zu vermelden.

Zur kommenden Saison übergibt Coach

Klaus Beisel das Ruder an Rainer Hein.

Sabrina Niebling beim Pokalspiel in Neckarhausen

Sein Ausscheiden nach drei Jahren als

Trainer der Damenmannschaft gab Klaus

Beisel schon vor ein paar wenigen Monaten

intern bekannt. Nun präsentierten die

Ausschussvorsitzenden Heinz Dordel

und Monika Beisel den Nachfolger für

das Traineramt bei den Titans. Rainer

Hein, bislang engagierten Verantwortlicher

im Juniorinnenbereich und gleichzeitig

Trainer des 1b-Teams und der B-

Juniorinnen, wird zur kommenden Saison

die Hebel im Damenbereich in die Hand

nehmen. Laut dem Heinz Dordel waren

durchaus einige Bewerber vorhanden,

doch die logische Wahl konnte nur auf

Rainer Hein fallen, der sich die letzten

beiden Jahr sehr verdient um die Titans

gemacht hat. Klaus Beisel, der die Titans

zur Landesliga-Meisterschaft 2004 und

ins Badische Pokalfinale führte, sowie

nach dem Aufstieg auf Anhieb Vizemeister

in der Verbandsliga wurde, wird

die Rohrbacher nicht gänzlich verlassen,

sondern im Umfeld auch weiterhin aktiv

bleiben. Die Verantwortlichen der TSG

Rohrbach wünschen Rainer Hein viel

Glück für die neue Aufgabe und auch

Klaus Beisel alles Gute für die Zukunft.

Zukünftiger und aktueller Trainer der Damen:

Rainer Hein (l.) und Klaus Beisel (r.)

AUS DEN ABTEILUNGEN

Julia Nicklas (r.) von den B-Juniorinnen in

Aktion

Im Juniorinnenbereich verlief die Rückrunde

beim ältesten Titans-Nachwuchs, den

B-Juniorinnen, sehr gut. Rainer Hein

konnte mit seinen Mädchen die ersten drei

Saisonspiele gewinnen und kann dadurch

weiterhin den Blick auf die Badische Meisterschaft

richten. Die entscheidenden

Spiel werden allerdings erst zum Saisonende

anstehen.

Die D-Juniorinnen konnte dagegen von

den Ergebnissen her nicht an die starke

Vorrunde anknüpfen. Im vergangen Winter

wurden die Mini-Titans noch verdienter

Sieger ihrer Staffel, doch in der nun

gestarteten Meisterrunde sind die Gegner

doch etwas zu stark für die engagierten

Mädchen um die Trainer Ralf Blaschke

und Julia Frankenberger, wodurch bislang

noch kein Sieg eingefahren werden

konnte. Thorsten Richter

Schon eingetragen

für den TSG-Newsletter?

www.tsgrohrbach.de

Im Service-Bereich schnell zu erledigen

35


AUS DEN ABTEILUNGEN

36

Kampfkunst

Kampfkunst- und

Selbstbehauptungskurse

Kampfkunst für Kinder -

Sommer Ferienkurs

In den Sommerferien findet vom 4. bis

8. September jeweils von 9-12.30 Uhr

für Kinder von 6 bis 12 Jahren ein

Unterricht in der Kunst des Kampfes.

Kinder sollen sich selbst und ihre Umwelt

jeden Tag mit Freude erleben und

spüren lernen, sich auf diesem Wege

viel bewegen und soziale Kontakte

knüpfen. Es werden verschiedene

Themen besprochen und beharrlich

geübt, wie z.B. Aufmerksamkeit, Achtsamkeit

mit sich und anderen, Selbstverteidigung

und Meditation.

Selbstbehauptung und

Selbstverteidigung für ihre Kinder

Die nächsten aktuellen Termine sind

der 17./18. Juni (G1: Kinder von 5-8

Jahren) und der 15./16. Juli (G2: Kinder

von 9-12 Jahren), jeweils Samstags

von 14-18 Uhr und Sonntags von 13-

17 Uhr. In diesen Kursen lernen ihre

Kinder, Gefahrensituationen zu erkennen,

zu vermeiden, sich selbst zu behaupten

und effektiv zu verteidigen.

Aus traditionellen Lehren der asiatischen

Kampfkünste und modernen Erkenntnissen

aus den Sport- und Erziehungswissenschaften

haben wir einen

Kampfkunstunterricht entwickelt, der

speziell auf die Bedürfnisse von Kindern

in unserer Gesellschaft eingeht.

Selbstverteidigung für Frauen

jeden Alters

Der nächste Termin ist der 29./30. Juli,

jeweils Samstags von 14-18 Uhr und

Sonntag von 13-17 Uhr. Aus traditionellen

asiatischen Kampftechniken

und Kenntnissen der modernen Wissenschaften

haben wir ein komplettes

Selbstverteidigungskonzept speziell

für Frauen entwickelt. In diesem Kurs

lernen Frauen von erfahrenen Kampfkünstlern,

Gefahrensituationen zu erkennen,

zu vermeiden, sich selbst zu

behaupten, und effektiv zu verteidigen.

Die Kurse werden von kompetenten

Lehrern durchgeführt. Thomas Schmidt-

Herzog betreibt seit 20 Jahren Kampfkunst

betreibt und ist Leiter des Kampfkunstzentrums

Kempokan Heidelberg

ist. Catrin Franzen ist Erziehungswissenschaftlerin

und hat sich auf Kampfkunst

für Kinder, sowie Selbstbehauptung

und Selbstverteidigung für Frauen

und Kinder spezialisiert.

Weiter Informationen

erhalten Sie unter � 8 93 59 86

oder www.kempokan.de.

Leichtathletik

Trainingslager an der Adria

„Vom Rennen im Pinienwald wird man

schlank und vom Essen im Hotel wieder

dick“, so die ernüchternde Aussage einer

Athletin nach der Abreise aus dem

Hotel in Milano Marittima. Eine Stunde

Flug oder 8 Stunden Nachtfahrt braucht

man, um die blauen Fluten der Adria zusehen.

Ein großer Teil der Rohrbacher

Leichtathleten zog es deshalb vor, mit

einem Irischen Billigflieger nach Italien

zu reisen. Die Emilia-Romagna, so heißt

die Region am Adriatischen Meer ist

nicht nur bekannt durch Guiseppe Verdi

und seinen Opern wie Nabucco oder

Aida sondern auch Heimat der drei großen

italienischen Sportwagen-Marken:

Lamborghini, Ferrari und Maserati.

Theo Wollenschläger ein früherer Senioren

Langläufer der TSG Rohrbach

und mit einigen Titeln ausgestattet, hat

noch ein anderes Hobby. Er kennt alle

Kirchen an der Adria und ist theologisch

sehr gebildet.

Theo Wollenschläger

Die „Kulturinteressierten“ in Comacchio

Besonders gut kennt er die Geschichte

aus dem 5 Jahrhundert: Gegen seinen

Protest wurde der damals gebrechliche

Papst Johannes von dem arianischen

Theoderich nach Konstantinopel geschickt,

um dort mit Justinian I. über

sein Dekret gegen die Arianer zu verhandeln.

Theoderich drohte dem Papst

mit Repressionen gegen die Katholiken.

Als Johannes unverrichteter Dinge zurückkehrte,

ließ Theoderich den Papst

mit der Anschuldigung verhaften, er

habe sich mit Kaiser Justinian I. verschworen.

Er wurde in Ravenna festgehalten

und starb dort aufgrund der

schlechten Behandlung. Theoderich

starb kurz darauf. Tja, heute regiert unser

PAPA - RATZI in Rom, weit weg von

damaliger Verfolgung und Diskriminierung.

Aber interessant war die Geschichte

allemal und für die mitgereisten

Erwachsenen an Ort und Stelle

eine sehenswerte Erfahrung. Deshalb

findet jedes Jahr das Trainingslager der

Leichtathleten dort statt.

Fast wäre der Bus mit den Kulturinteressierten

auch an Brescello, einem kleinen

Dorf nahe des Po, vorbei gekommen.

Hier wurde nach dem 2. Weltkrieg die

berühmten Filme von "Don Camillo und

Peppone" gedreht . Dafür hat die Gruppe

aber unweit von Ravenna das Dorf

Comacchio besucht. Es ist wie Venedig

auf Inseln gebaut und liegt am Rand des

Valli di Comacchio, eines Binnensees.

So ist es dort möglich, auf den Kanälen

eine Gondelfahrt zu unternehmen. Die

Gruppe tat das nicht, schaute dem bunten

Treiben aber gerne zu.

Im Hotel mühte sich derweil die Aerobic

Gruppe. Jeden Morgen bat Petra

Kempter die Aktiven zur, früher hieß

das Morgengymnastik, heute eher Bewegungstherapie,

in die große Hotelhalle.

Platz war genug, denn 35 Mitreisende

nahmen das Angebot gerne an.


Die tägliche „Morgengymnastik“ durfte natürlich auch nicht fehlen Auch die Cardio-Gruppe hatte jeden morgen ihren Spaß

Schnell bildete sich auch eine Kardiogruppe,

die sich auch mit Gummibänder

beschäftigten. Heiße Rhythmen und

ächzendes Stöhnen verriet den andern

Hotelgästen die Anstrengung hinter verschlossenen

Türen.

Über Muskelkater klagten aber die wenigsten,

denn nach der Gymnastik

stand auch schon Strandlauf oder Ten-

Vor dem Mittagessen wurde noch kräftig geschwitzt

SANITÄR-SCHNELLDIENST

Alles für Ihr Bad

Badeinrichtungen · Armaturen · Zubehör

Verkauf + Beratung + Kundendienst

69126 HD-Rohrbach-Süd (Industriegebiet)

Hatschekstr. 16, an der Eternit-Grenze

Telefon 0 62 21/36 43-0

nis auf dem Tagesablaufplan. Drei Stunden

gehen schnell vorüber und schon

gab es das heiß ersehnte Mittagessen.

Italienische Vorspeisen vom Fisch bis

zum Blattsalat und dann zwei Gänge

mit Pasta und Fleisch, reichten für

manch einen anschließend zu einem

ausgiebigen Mittagsschlaf. Richtig! Das

galt nur für die Kardiogruppe, denn die

AUS DEN ABTEILUNGEN

Aktiven zog es ans Meer. Bei 14 Grad

Wassertemperatur ging keiner der

Sportler ins Wasser, aber trainierte bei

25 Grad und Sonne am Strand. „Der

Sand macht zwar die Beine schwer,

aber das gibt die Kondition, die für

die Wettkämpfe im Sommer wichtig ist“,

so Jürgen van Haaren, der als Trainer

ein ausgeklügeltes Sandplatzprogramm

erarbeitet hatte.

AUSSTELLUNG UND VERKAUF: Mo-Fr 9-13 Uhr und 16-19 Uhr, Sa 9-13 Uhr

37


AUS DEN ABTEILUNGEN

Am Strand zeigte Trainer Jürgen van Haaren (li.) die richtige Technik bei Speerwurf

Trotz der 25 Grad hatten die Leichtathleten Spaß

Apropos Sandplatz! In Deutschland

klapperte man zu Ostern mit den Zähnen

– an der Adria mit den Tennisschlägern

in der Tennistasche. Auf den 25

Plätzen der Umgebung war die Hölle

los. Man hatte das Gefühl, als ob ganz

Baden- und Schwaben Tennis sich am

Meer einquartiert hätte. Trotzdem fanden

unser Tennisspieler am Nachmittag

immer mal die Möglichkeit ihr Können

unter Beweis zu stellen. In Spiellaune

präsentierte sich dabei Klaus Wagner.

Im Mixdoppel mit Petra Kempter war

er fast unschlagbar. Einzig Louis Miguelez

nebst Ehefrau Elke boten dem

Traumdoppel Paroli.

Eine Woche schönes Wetter mit einem

Wolkentag hieß viel Training und wenig

Freizeit für die Aktiven. Die ausladenden

und wenig bevölkerten Strände an

Ostern bieten solchen Trainingslagern

geeignete Übungsfläche. Neben Kugel-

38

stoßeinheiten wurde ebenso Speerwerfen

wie Weitsprung geübt. Bärbel

Leschke-van Haaren widmete sich dabei

den jüngeren Jahrgängen. Sie absolvierten

über die Trainingstage einen

8 Kampf und sammelten dabei fleißig

Punkte für die Siegerehrung am Abschlussabend.

Als die „Kleinen“ noch am Strand die

1000 m liefen herrschte bei den „Großen“

im Hotel gesellige Betriebsamkeit.

Zu Ostern fahren fast alle Italiener ans

Meer und spazieren mit der ganzen Familie

am Strand entlang. Dabei besuchen

sie natürlich die schicken Flaniermeilen

in den Küstenorten. In den

„angesagten“ Diskos ist dann richtig

was los und unsere A-Schülerinnen

wollten das Ganze einmal von der Nähe

betrachten. Die Party passiert draußen.

Bis spät in die Nacht gibt es den „Ballermann“

live. Heiße Rhythmen und eine

Menge Spaß auf der Tanzfläche. Für die

Autointeressierten ebenfalls ein Leckerbissen.

Das Pendant der IAA in Frankfurt

gibt es in Milano Marittima zu

Ostern auf der Straße. Vom Ferrari über

neueste Porsche Modelle hin zum tiefschwarzen

Hummer stehen die Straßen

voll von diesen Luxiskarossen. Da

glänzten nicht nur die Augen unseres

Hürdenasses Stefan Soebesiak, sondern

auch der Abteilungsleiter Theobald

stieg mal von seinem Mietrad runter

und ließ sich von den italienischen

KFZ Schönheiten beeindrucken.

Am Ende der Osterferien war auch das

Trainingslager vorbei. Wie in jedem Jahr

wurden am Abschlussabend die Sieger

des Strandmehrkampfes geehrt und

alle engagierten Betreuer mit kleinen

Anerkennungen bedacht. Jürgen Van

Haaren war stolz auf seine Mannschaft:

„ Viele haben schwere gearbeitet, aber

haben die Kondition für die Sommersaison“,

versprach er. Die B und C-Schülerinnen

hatten immer noch Kondition

und legten einen sauberen Showdance

hin. „ Wir haben immer am Abend nach

dem Essen geübt“, so Sarah Molle. Die

B-Schüler unter der Regie von Kim

Wagner und Julius von Frankenberg

ließen sich nicht lumpen und führten

kurzerhand noch einen Sketch auf.

Eine kleine Aufführung am Abschlussabend

durfte natürlich nicht fehlen

Alles in allem eine kurzweiliger Abend

und ein intensives Trainingslager. Die

Aktiven flogen am darauf folgenden

Tag via Billigflieger nach Hahn, die

Abteilungsleitung mit dem Bus über die

Alpen. Norbert Theobald

Club-Bistro

wieder

geöffnet.

Schauen Sie vorbei!


Start in die neue Saison

Tennis

Zum 9. April hatte die Abteilungsleitung

und der Vergnügungsausschuss zu einem

ersten Treffen im neuen Jahr eingeladen.

Fast 50 Mitglieder folgten diesem

Ruf zu einem gemütlichen Brunch in

das Gasthaus „Zum Fischerhaus“ in St.

Ilgen. Während des ausgiebigen Essens

wurden viele Gespräche geführt, die

letzte und die neue Saison betreffend,

aber auch das persönliche Wiedersehen

nach dem langen Winter gab Anlass

zu viel Lachen und Spaß.

Zwischendurch hat unser Sportwart

Theo Rück dann natürlich auch noch

die Meisterehrung unserer vorjährigen

Finalsieger wie gewohnt souverän vorgenommen

und die anwesenden Meister

konnten Pokale oder ein Fläschchen

Prickelndes mit nach Hause

nehmen. Für unser erstes Wiedersehen

war es ein schöner Erfolg und wir werden

versuchen im nächsten Jahr wieder

eine gute Idee zu haben. Allen die diesmal

nicht dabei waren können wir nur

raten diese Veranstaltung im nächsten

Jahr im Auge zu behalten.

Zum 1. Mai war dann wieder einer der gesellschaftlichen

Höhepunkte des Jahres

in unserer Abteilung angesagt. Knapp 30

Radler trafen sich um 10 Uhr an unserer

Anlage zum Start zur geführten Fahrradtour

an den Rhein gegenüber Speyer und

über Neulussheim nach Brühl.

Unsere Radprofis Alison und Klaus

Ziemssen hatten in vielen Vortouren

wieder eine hervorragende Streckenführung

herausgefunden die für alle

problemlos fahrbar war. Unterwegs war

es dann leider ein ganz klein wenig zu

kühl aber durch eine Verschärfung des

Tempos konnten alle ihre Betriebstemperatur

wieder auf Vordermann bringen.

Einige Pausen unterwegs dienten nicht

nur der Atzung sondern auch der Pflege

des Sitzfleischs und dann hatte man

uns ja eine ganz hervorragende Mittagsgaststätte

versprochen.

So kam es dann auch. Alle Mitfahrer

konnten in kürzester Zeit mit Essen a la

Carte versorgt werden und auch an Getränken

mangelte es nicht. Ja und was

gab es sonst noch auf der Tour? Unser lieber

Freund Robert Schmitt, der zum Mittagessen

zu uns stoßen sollte, hatte sich

mit dem Auto total verfahren – es reichte

dennoch zu einem ausgiebigen Essen.

Kaum waren wir in das Gasthaus eingefallen

erreichte uns schon die erste

Hiobsbotschaft: Jugendliche versuchten

das hochmoderne Leichtmetallrad

unserer Mitfahrerin Inge wegzuschleppen

und nur der Aufmerksamkeit eines

Nachbarn ist es zu verdanken, dass hier

kein Schaden entstand. Ja und wie

Die Radler der TSG-Tennisabteilung

AUS DEN ABTEILUNGEN

Theo Rück, Klaus Ziemssen und Werner Rodemer

gönnten sich eine Verschnaufpause Gestärkt durch das Mittagessen ging es auch gleich wieder weiter

selbstverständlich platzten auch wieder

2 Reifen, bei einem war eine Reparatur

möglich, bei dem anderen handelte es

sich um einen Totalschaden und der telefonisch

informierte liebevolle Ehemann

holte seine havarierte Gattin dann

mit dem Auto in Schwetzingen ab. Als

wir zum abschließenden Umtrunk im

TSG-Bistro eintrafen waren wir wieder

alle vereint und mit einem letzten kühlen

Blonden ging ein schöner und ereignisreicher

Tag zu Ende. Unser ganz besonderer

Dank geht wie immer an Alison

und Klaus für ihre minutiöse Planung

und die hervorragende Durchführung

der Tour, bitte lasst euch für das nächste

Jahr wieder was Hübsches einfallen.

Über das Geschehen auf unseren

Tennisplätzen wird im nächsten Heft

wieder unser Chefschreiber Klaus Weigel

berichten. Hans-Peter Droste

39


AUS DEN ABTEILUNGEN

Das Comeback des Ingo Fath

Am 2. April trugen die Aktiven der Abteilung

Tischtennis ihre traditionellen Abteilungsmeisterschaften

aus. Im Modus „Jeder

gegen Jeden“ konnten die Athleten

zeigen, dass sie auch am Ende der Saison

noch was drauf hatten. Ingo Fath,

der uns als Spieler wegen seiner herausragenden

Klasse verlassen hat, aber der

Abteilung als Mitglied treu geblieben ist,

zeigte erneut sein außergewöhnliches

Können und gewann die meisten Spiele

glatt mit drei zu null Gewinnsätzen. Indessen

sind ihm im letzten Jahr zwei Konkurrenten

erwachsen, die sich nicht so leicht

„abschlachten“ ließen. Sascha Nicolay

und Thomas Clermont verlangten Ingo

Fath alles ab und mussten sich jeweils

nur knapp mit 3:2 Sätzen geschlagen geben.

Letztlich gelang Ingo Fath jedoch

der Gesamtsieg. Er darf sich jetzt ein Jahr

lang mit dem ebenso ruhmvollen wie prestigeträchtigen

Titel „Abteilungsmeister

Tischtennis TSG Rohrbach 2006

schmücken, womit lukrative Sponsorenverträge

allerdings nicht verbunden sind.

40

Tischtennis

Glückliche Gesichter bei der Siegerehrung

(v.l.n.r.): Thomas Clermont, Ingo Fath, Sascha

Nicolay

Platz zwei entschied Sascha Nicolay im

direkten Vergleich gegen Thomas Clermont

für sich.

Es gab aber auch faustdicke Überraschungen.

So schob sich Thorsten

Maas, dem man Trainingseifer nicht unbedingt

nachsagen kann, der jedoch

über ein gefühlvolles Händchen verfügt,

überraschend auf Platz 4 nach vorne.

Reinhard Hofmann (Kreisklasse C, hinteres

Paarkreuz) – David gegen Goliath

lässt grüßen – schlug den zwei Klassen

höher spielenden, indessen völlig indisponierten

Michael Glänzel souverän

mit 3:1 Sätzen, der somit seinen Vizemeistertitel

vom Vorjahr nicht verteidigen

konnte.

Die Jugendmannschaft

im Portrait

Unsere Jugendmannschaft hat in der gerade

abgelaufenen Saison 2005/06 hart

gekämpft und ) doch verloren. Hauptgrund

für die mitunter oft bitteren Niederlagen

war nicht mangelndes Training,

Servicedienstleistungen

auf allerhöchstem Niveau ...

Unser Auftrag: Ihr Geld effizient einsetzen und eine saubere

Arbeit abliefern. Unser Ziel: Ihre absolute Zufriedenheit. Wir von der

SERVICECOMPANYbieten Ihrem Unternehmen:

• Gebäudereinigung

• Krankenhausreinigung

• Industriedienstleistungen

• Empfangsservices

• Pflege von Garten- und Außenanlagen

• Winterdienste

Darüber hinaus definieren Sie unser Einsatzgebiet und vielleicht

auch ganz neue, individuelle Dienstleistungen, die wir für Sie und

Ihr Unternehmen gern ganz speziell entwickeln.

Lassen Sie uns darüber sprechen.

(v.l.n.r.:) Marc Geelhaar - Solide Schlagtechnik,

emotional im Spiel voll engagiert, mitunter

allerdings pubertätsbedingt indisponiert;

Till Hofmann - Die Nr. 1 im vorderen Paarkreuz,

viel Ballgefühl, im Spiel die Höhen und

Tiefen durchlebend, wirft manchmal vor

Frust den Schläger weg (Folgekosten !); Merlin

Drehsen - Athletisch, durchaus talentiert,

muss noch erkennen, dass Fußball Handwerk

und Tischtennis Kunst ist; Peyman Tavakolfar

- Mannschaftsdienlich, im Training

immer konstruktiv auch bei unangenehmen

Aufgaben (Bälle aufsammeln, Tische aufbauen.

Wird seinen Weg gehen.

Service Company Wolfgang Kieslich & Co. GmbH • Bauhofstraße 26 • 68623 Lampertheim

Telefon (0 62 06) 18 01 - 0 •Telefax (0 62 06) 18 01 - 25 • Web www.service-company-gmbh.de


auch nicht mangelndes Können, sondern

der Umstand, dass die Gegner im Durchschnitt

ca. zwei Jahre älter und damit

mehr Spielerfahrung und mehr Trainingsjahre

hinter sich hatten. Umso größer war

die Freude, wenn es einzelnen gelang,

überlegen scheinende Gegner zu besiegen.

Lebenserfahrung haben die Jungs

reichlich gesammelt, z.B.: Was es bedeutet,

wenn mal wieder ein Spieler zu spät

kommt – das zerrt an den Nerven. Oder:

Dass das Leben für die meisten unterm

Strich mehr Niederlagen als Siege bereit

hält. Aber auch: Wenn schon scheitern,

dann aber mit Anstand und ohne Fluchtiraden.

Schließlich: Du hast keine Chance,

aber nutze sie. Kopf hoch, es kann und

wird besser werden. Reinhard Hofmann

Erfolgreiche Beacher

Volleyball

Beim A-Top Herren Turnier auf der

Neckarwiese belegte Noah Dutzi mit

seinem Partner Christian Eckenweber

von der VSG Mannheim den 4. Platz

und erhielten dafür 96 Ranglistenpunkte.

Mit 710 Ranglistenpunkten belegen

die beiden derzeit den 2. Platz in Baden-Württemberg.

In der Einzelrangliste

belegt Noah Dutzi den 7. Platz.

Bei den Damen belegte Sylvia Münter

zusammen mit Nina Ebinger von der GfL

Hannover ebenfalls den 4. Platz. In der

Teamrangliste belegen die beiden den

53. Platz. Ebenfalls den 53. Platz belegt

Sylivia Münter in der Einzelrangliste.

Für eine kleine Überraschung sorgte auch

Florian Schuler aus unserer 2. Mannschaft

mit seinem Partner Christian

Urbanek vom HTV. Mit einer Wildcard

(=freier Platz für den Ausrichter) ins Rennen

geschickt, schlugen die nur auf Platz

15 gesetzten Heidelberger ihren ersten

Gegner aus Stuttgart mit 2:1 Sätzen. Damit

belegten sie am Ende Platz 9 von 16

Teilnehmern und heimsten 24 Ranglistenpunkte

ein.

Noah Dutzi (li.) und Chrsitian Eckenweber im

Spiel um Platz 3

Rohrbacherin gewinnt

Dreck-T-Shirt-Contest

Die 19jährige Andrea Breihof von der

TSG Rohrbach hat sich beim Dreck-T-

Shirt-Wettbewerb auf dem Landesturnfest

So seh’n Sieger aus: Eine überglückliche

Andrea Breihof nach dem Finale

Der 2. Platz war hart umkämpft. Lisa Hoffmann

setzte sich knapp, aber am Ende doch

hoch verdient, gegen die erfahrene Larissa

Krassmann durch.

AUS DEN ABTEILUNGEN

überraschend klar gegen ihre Konkurrentinnen

durchgesetzt. Mit 123 Punkten verwies

sie Nachwuchstalent Lisa Hoffmann

(101 Punkte), die heuer zum ersten Mal

angetreten war, auf den 2. Platz. Titelverteidigerin

Larissa Krassmann kam nur

auf 97 Punkte und musste sich diesmal

mit Platz 3 zufrieden geben. Abgeschlagen

auf dem letzten Platz landete Mannschaftsführerin

Anastassia Bachmann.

Coach Christian Weigel meinte dazu nur:

„Mir ist es ein Rätsel, warum Anastassia

überhaupt für diesen Wettbewerb gemeldet

hat. Mit dieser Leistung hätte sie gar

nicht anzutreten brauchen“.

Larissa Krassmann mit der Startnummer 10

konnte zur Überraschung der Experten ihr

Potenzial nicht ausspielen. Für die sympathische

19jährige reichte es in dem hochkarätig

besetzten Teilnehmerfeld dieses Mal nur zum

3. Platz.

Große Enttäuschung machte sich breit bei

Anastassia Bachmann. Die 20jährige Abiturientin

aus Heidelberg gehörte zunächst zum

Favoritenkreis, war der Belastung aber nicht

gewachsen und belegte mit nur 8 Punkten

den letzten Platz.

41


AUS DER VEREINSFAMILIE

Personalities

Am 31. März hat unser FiTROPOLIS

Indoor-Cycling Trainer Darko Turajlic

geheiratet. Der Vorstand und das FiTRO-

POLIS-Team wünschen Darko Turajlic

und seiner Frau Erika für ihre gemeinsame

Zukunft alles erdenklich Gute.

Darko und Erika Turajlic nach der Trauung

Wir haben zwar keine Schwimmabteilung,

aber sehr sportliche Mitglieder.

Eine davon ist Marianne Treu. Die gehört

jedes Jahr zu den ersten Badegästen

des Heidelberger Thermalbades,

so auch wider bei der Eröffnung am 16.

April. Wir wünschen Marianne noch viele

schöne und bewegte Stunden im

Thermalbad und bei der TSG Rohrbach.

Einer der angesehensten

Heidelberger

Rechtsanwälte, Dr.

Henning Albrecht,

feierte am 30. Mai seinen

75. Geburtstag.

Der gebürtige Sonneberger

ist in Tauberbischofsheimaufgewachsen.

Nach dem

Studium in Hamburg und Heidelberg und

Promotion trat er 1959 in die Kanzlei Dr.

Schlatter und Kollegen ein. Henning Albrecht

spezialisierte sich auf das öffentliche

und private Baurecht und erwarb sich

überregional einen hervorragenden Ruf,

42

Die Volleyball-Mädels des Helmholtz-Gymnasiums sicherten sich den Landessieg

im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia". Dem siegreichen Team gehören

mit Anastasia Bachmann, Elnaz Farahbakhsh, Sati Karakütük und Alissia

Kling gleich vier Mitglieder unserer Volleyball-Abteilung an. Der Vorstand gratuliert

zu diesem Erfolg recht herzlich.

eine große Zahl von Städten und Gemeinden

hat er vertreten. Von 1972 bis 1992

gehörte Henning Albrecht dem Vorstand

der Rechtsanwaltskammer Karlsruhe an.

Bis heute ist er Beiratsmitglied des Zentrums

für Rechts- und Verwaltungswissenschaften

an der Universität Cottbus.

Aus dem Tagesgeschäft hat sich Henning

Albrecht inzwischen zurückgezogen. In

Einzelfällen steht er den Mandanten seiner

Sozietät aber mit Rat und Tat zur Seit,

so auch der TSG Rohrbach, von der er im

Jahre 2001 auf Grund seiner Verdienste

beim Rechtsstreit um die Beachvolleyballanlage

mit der silbernen Ehrennadel

ausgezeichnet wurde.

Am 21. Mai um 23.04 Uhr war es soweit.

Unser stellv. Fußball-Abteilungsleiter und

Aktiver Spieler der 1. Mannschaft Steven

Lee ist Vater geworden. Seine Tochter

Sophie Magdalena ist 50cm klein,

3130g leicht und hat einen Kopfumfang

von 34,5cm. Der Vorstand wünscht „Stevie“

und seiner Frau Manuela alle Gute.

Sophie Magdalena Lee

Unser Sport-Referent und FiTROPOLIS-

Studioleiter Sascha Brandenburger ist

am 1. Mai um 11.15 Uhr zum zweiten

Mal Vater geworden. Der Nachwuchs im

Hause Brandenburger trägt den Namen

Maurice. Der Vorstand und die Mitarbeiter

der Geschäftsstelle wünschen

Sascha und seiner Frau Tanja zur Geburt

ihres Sohnes alles erdenklich Gute.

Wir nehmen Abschied

von unserem Mitglied

Renate Reinhard

die am 31. März

im Alter von 67 Jahren

verstorben ist.

Der Vorstand und die Mitglieder

der Abteilung Turnen

Wir nehmen Abschied

von unserem Mitglied

Robert Grimminger

der im Alter von 82 Jahren

verstorben ist.

Der Vorstand und die Mitglieder

der Abteilung Turnen


Übungsleiter

stellt sich vor

Name

Abteilung

Alter

Funktion im Verein

Ausbildung/Beruf

In der TSG seit

Deine Sportlaufbahn

Was bedeutet Dir Sport

Deine Motivation als ÜL

Deine sportlichen Vorbilder

Dein Lieblingsgericht/

-getränk

Lieblingsmusik/-interpret

Lieblingsfilm

Lieblingsschauspieler/in

Deine Stärken

Deine Schwächen

Wer oder was treibt Dich

zur Verzweiflung

Hobbys

Träume/Wünsche

Dein Lebensmotto

Marc-Oliver Hohlbein

Tischtennis

18

Jugendtrainer, Spieler der 2. Mannschaft

Schüler

1999

3 Jahre Fußball und 7 Jahre Tischtennis

Sehr viel

Ich versuche meinen Schützlingen

so viel wie möglich beizubringen

Keine

Spaghetti, Bier

Alles möglich, am liebsten House Music

The Matrix

Moritz Bleibtreu

Immer alles mit Geduld angehen

Schöne Frauen, Faulheit, Schule

Frauen

Tischtennis, Fußball, Angeln

6 Richtige im Lotto (5 wären auch O.K.)

Ohne Fleiß keinen Preis

Die Homepage

des Vereins

http://www.tsgrohrbach.de

AUS DER VEREINSFAMILIE

Unsere beiden Kegelbahnen können

Sie für alle Feste, Betriebsfeiern,

Geburtstage, usw. und

natürlich auch zu festen Zeiten

mieten. Die Bewirtung erfolgt

durch unsere Vereinsgaststätte.

Nähere Infos erhalten Sie in der

Geschäftsstelle bei Frau Rebecca

Schloder:

TSG Rohrbach

Geschäftsstelle

Am Rohrbach 57

69126 Heidelberg

� 37 03-70

Fax: 37 03-13

E-Mail: Rebecca.Schloder@

TSGRohrbach.de

Terminkalender

Belegung

Sportanlage

Kontaktadressen???

www.tsgrohrbach.de

Im Service-Bereich

finde ich alles zu jeder

Tages- und Nachtzeit

43


AUS DER VEREINSFAMILIE

Einen Glückwunsch den

Mitgliedern, die einen

besonderen Geburtstag feiern

Im Juli

1 Heinrich Michel 78

2 Ulrich Bader 72

2 Robert Schmitt 83

3 Kurt Müller 55

4 Klaus Hefft 71

4 Jossif Siroko 85

5 Hermann Bitter 88

5 Werner Heiss 75

6 Manfred Patsch 65

7 Ilse Schmitt-Vogt 78

8 Anita Hartman 75

11 Ludwig Kunze 79

12 Erika Münchow 65

12 Karin Wandt 60

14 Dorothea Betz 70

17 Siegfried Michel 70

17 Karl Haslauer 81

17 Wilfried Schaaf 76

18 Anneliese Hoffmann 76

19 Irma Stöhrer 92

21 Werner Burg 80

22 Ingeborg Bremer 55

22 Anita Pedde 50

26 Christa Leonhardt 55

26 Maria Klein 81

30 Rolf Hage 50

Im August

2 Roswitha Beierle 65

3 Ingeborg Koppert 60

8 Else Riedinger 74

9 Hans J. Wetzel 72

13 Eugen Stähle 74

14 Josef Schreck 74

17 Sigrid Mädler 65

21 Rudolf Brehmer 71

26 Lothar Kolbach 55

26 Wilhelm Kaltschmidt 85

28 Peter Weidenheimer 55

29 Karin Rahn 55

Im Juli

1 Dardan Demhasaj 15

1 Adham Eldor 14

1 Irmgard Knobel 57

1 Heinrich Michel 78

1 Marco Schleicher 28

2 Ulrich Bader 72

2 Max Girmann 16

2 Stefan Kresin 59

2 Nima Oess 16

2 Jens Richert 27

2 Robert Schmitt 83

2 Susanne Winter 16

2 Fan Zhang 17

3 Anna-Patricia Baum 19

3 Klaus-Dieter Beisel 41

3 Christa Cabolet 69

3 Thomas Göring 35

3 Constanze Huber-Schneider35

3 Heini Möll 79

3 Kurt Müller 55

3 Daniela Schwarz 39

3 Arton Sollova 16

3 Alexa Träger 33

3 Niclas Ullrich 16

4 Klaus Hefft 71

4 Jossif Siroko 85

5 Hermann Bitter 88

44

Besondere Geburtstage

Geburtstage

5 Simone Davieds 24

5 Werner Heiss 75

5 Gaby Hoffmann-Remy 53

5 Hana Klages 33

5 Christina Theobald 44

5 Martina Wolf 45

5 Martin Wolff 15

6 Daniel Janesch 14

6 Melanie Merz 28

6 Manfred Patsch 65

6 Liesel Schäfer

6 Renate Seiler 69

6 Nina Wagner 14

6 Matthias Wiegand 24

7 Ulrich Fischer 59

7 Frank Güllich 34

7 Sarah Morr 17

7 Isabel Ritter-Göhringer 54

7 Ilse Schmitt-Vogt 78

7 Antje Sieveke 28

7 Matthias Wobbe 49

8 Galina Diakonova 22

8 Anita Hartman 75

8 Radoslav Rusanov 19

8 Waheed Shafiq 19

8 Susanne Ziegler 40

9 Vera Baley 40

9 Patrick Primbs 19

9 Lara Ströning 18

10 Dürthen Chaney 66

10 Alessa Schilling 16

11 Florian Drewes 24

11 Andreas Fischbach 33

11 Ludwig Kunze 79

11 Thomas Mayer 45

11 Beija Nigl 14

11 Ildegarda Reiter 54

11 Alexandra Schulz 29

11 Doris Schuppé 48

11 Sascha Winkler 22

12 Monika Auer 32

12 Pasqual Bailey 32

12 Evelyn Biemer 28

12 Jens Eisenacher 44

12 Sebastian Gornik 30

12 Steffen Kaiser 39

12 Doris Kraus 64

12 Sabine Küppers 37

12 Erika Münchow 65

12 Petar Petrovic 59

12 Reinhold Rahn 62

12 Anette Schneider 25

12 Patrik Schoppa 25

12 Karlheinz Walz 54

12 Karin Wandt 60

12 Klaus Winkler 63

13 Christiane Astor 38

13 Joachim Klaehn 47

13 Bettina Metzger 39

13 Stefan Reimann-Andersen 43

13 Alfger Scholl 67

14 Robin Baldner 35

14 Nelly Bering 57

14 Dorothea Betz 70

14 Marc Geelhaar 16

14 Nils Janson 21

14 Karl-Heinz Wieland 56

14 Daniel Winter 18

15 Anna-Lena Betz 25

15 Kai Grimminger 40

15 Philipp Janz 22

15 Stefan Riegler 29

15 Michael Scheglov 44

15 Ludger Schnieder 59

15 Ursula Triebel

15 Daniel Weinmann 24

16 Friedlinde Blei 66

16 Julia Gereke 25

16 Reinhard Graß 52

16 Alexander Labus 27

16 Renate Mund 58

16 Jörg A. Scheller 30

17 Ines Block 27

17 Dieter Dörflinger 67

17 Lothar Furrer 67

17 Hans-Peter Gutfleisch 63

17 Karl Haslauer 81

17 Stephen Lemmert 43

17 Siegfried Michel 70

17 Sonja Orf 36

17 Wilfried Schaaf 76

17 Alexander Zobeley 14

18 Stefanie Becker 36

18 Anneliese Hoffmann 76

18 Peter Lauck 66

18 Henriette Ludwig 14

18 Anna Rollar 20

18 Sabine Schäfer 26

18 Georg Schmidt-Thomée 47

18 Susanne Stelzer 39

18 Anne Juliane Törmer 23

18 Hansjörg Wertz 30

19 Patrick Green 29

19 Michael Schloder 40

19 Irma Stöhrer 92

19 Constanze Taubert 29

20 Monika Johanna Bader 58

20 Stefan Bowe 20

20 Patricia Codyre 41

20 Johannes Kugler 23

20 Walter Schenk 56

20 Katja Elisabeth Wolters 24

21 Werner Burg 80

21 Clara Dietz 19

21 Michael Frankhauser 38

21 Volker Hoefeld 58

21 Kristiane Kleckers 40

21 Florian Mussel 26

21 Sabine Proske 38

21 Christine Rust 34

21 Peter Schäfer 61

22 Monika Beisel 42

22 Ingeborg Bremer 55

22 Jocelyn Cary 25

22 Margit Johannsen 47

22 Saskia Metzinger 16

22 Jürgen Mittermaier 68

22 Brigitte Pastor 64

22 Anita Pedde 50

22 Kevin Schmitt 15

22 Gerald Sorger 58

22 Daniela Stadler 58

22 Peyman Tavakolfar 14

23 Christel Braun 66

23 Winzerhof Dachsbuckel 45

23 Barbara Knape 62

23 Judith Lukaschewitz 32

23 Christian Merkel 25

23 Giulia Reinhardt 18

23 Helga Sieler 63

24 Heike Dally 43

24 Julia Haag 18

24 Bianka Piehl 34

24 Florian Schöttle 22

25 Peter Beigel 62

25 Hermann Brot 52

25 Igor Klementjew 47

25 Natascha Mazzaro 17

25 Theresa Müller 14

25 Michael Seufert 35

25 Olga Stoppel 31

25 Elke Weitzenbürger 45

26 Reinhard Best 48

26 Melanie Gehrein 18

26 Maria Klein 81

26 Roselinde Krämer 52

26 Anne Krebs 16

26 Christa Leonhardt 55

26 Dagmar Leucht 53

26 Hans-Jürgen Prior 56

26 Gabriele Ringeisen 47

26 Roger Weber 54

27 Katja Eichhorn 41

27 Bastian Strauch 28

27 Waltraud Wegener 67

28 Hannes Ballhaus 29

28 Ugur Cinar 15

28 Lisa Kreft 24

28 Gert Lukan 63

28 Julia Nicklas 16

28 Hilde Schoch

28 Jörg Weigel 43

29 Jan Betz 15

29 Volker Hoffesommer 52

29 Niklas Plessing 19

29 Marie-Luise Tuttas 54

29 Philipp Wiedmann 26

30 Andreas Bechtold 16

30 Margit Dann 47

30 Andreas Dutz 35

30 Rolf Hage 50

30 Oliver Heinzerling 33

30 Beate Jeßen 30

30 Hamid Latif 25

30 Steffi Retzlaff 33

30 Maria Steinisch 23

31 Mathias Strohof 16

Im August

1 Rolf Schneider 28

1 Yvonne Schumacher 29

2 Roswitha Beierle 65

2 Leonard Dawid 14

2 Guido M.A. Wenzel 61

3 Christel Holzherr 64

3 Ingeborg Koppert 60

3 Julia Moll 18

3 Yasmin Saruji 25

3 Heidi Thiele-Fernández 43

3 Fabian von Waldow 30

3 Gerold Walter 53

4 Barbara Allen 58

4 Isabella Gargiulo-Kaiser 38

4 Fabian Gieser 18

4 Jo-Ann Kramer 49

4 Stefan Söhner 40

4 Ekhard Wagner 47

5 Vincent Eubler 26

5 Christoph

Krawczyk-Seibold 31

5 Christian Kress 16

5 Brigitte Müller 51

6 Bernd Buchert 42

6 Alexandra Gerner 14

6 Isa Höflich 45

6 Michael Schumann 46

7 Florian Kienle 28

7 Alexander Massmann 29

7 Jutta Schulte 46

8 Ferry Gantert 14

8 Doris Ittameier 43

8 Alex Koob 24

8 Else Riedinger 74

8 Yvonne Selje 32

8 Jutta Wagner-Gerber 45

9 Sabine Buchleither 38

9 Emrah Durman 18

9 Paulina Hagner 19

9 Nicola Hahn 31

9 Sabine Imbs 43

9 Miriam Leonhardt 15

9 Renate von Coellen 52

9 Claudia Walter 23

9 Hans J. Wetzel 72

10 Susanne Engelhardt-Feil 33

10 Rildo Soares de Souza 27

10 Isabel Speck 36

10 Alexa Sperle 31

10 Sonja Stähle 27

10 Mehmet Yildirim 29

11 Pia Düringer 15

11 Svenja Düringer 15

11 Susanne Kreuzer 52

11 Ingeborg Lepka 69

11 Marco Marcello 39

11 Roland Stienicka 51

11 Dianna Thorn 23

12 Dieter Eichhorn 68

12 Lothar Feller 68

12 Beate Frank-Cowey 44

12 Manfred Lörch 68

12 Kornelia Otto 53

13 Mirta Blaut 33

13 Peter Faus 39

13 Max Kurz 20

13 Ursula Lejeune 49

13 Shanna Karina Oswald 21

13 Ernst Skanda 66


13 Eugen Stähle 74

14 Hans Gräf 39

14 Heike Klinge 42

14 Daniel Ott 20

14 Josef Schreck 74

15 Sandra Barlak 32

15 Claudia Dittmann 36

15 Stefan Kanschik 23

15 Werner Rittmann 69

16 Daniel Astor 36

16 David Flores 24

16 Heinrich Herschel 51

16 Benedikt Jammers 19

16 Dietrich Lorenz 67

16 Matthias Rust 35

16 Markus Schmitt 37

16 Bernd Werner 42

17 Michael Gail 57

17 Elke Lewandrowski 43

17 Sigrid Mädler 65

17 Verena Otto 32

17 Jose Luis

Parreno Escobar 14

18 Caroline Balbach 29

18 Marios Bankhofer 18

18 Cora Freund 14

18 Nils Gählert 15

18 Eleonore Kreutz 61

18 Annette Kronenbitter 19

18 Stefan Molnár 34

18 Dieter Roos 56

18 Elisa Karina Swailem 21

18 Robin Wendel 19

18 Thomas Weniger 25

19 Kerstin Falter 36

19 Anne Hiebeler 24

19 Stefanie Imbs 20

19 Volker Janik 61

19 Dennis Kremer 20

19 Claudia Lander 45

19 Rasid Mrkonda 57

19 Charlotte Stirn 18

20 Tim Bach 41

20 Pakize Caliskan 51

20 Bärbel Droste 63

20 Monika Frey-Eger 53

20 Markus Golombek 19

20 Wolfgang Lepka 69

20 Benno Matschinsky 43

20 Steffen Schmitt 30

20 Bernd Trauth 40

20 Vera Wölfer 15

21 Rudolf Bächle 39

21 Rudolf Brehmer 71

21 Detlef Bretz 39

21 Gudrun Jakobs 62

21 Petra Kellner 45

21 Nadine Kirschner 24

21 Annette Koppert 43

21 Klaus Lukan 35

21 Nikita Ott 18

21 Stefan Pajonk 14

21 Nathalie Pogoda 17

21 Heloisa Weller 49

22 Adrian Loerbroks 28

22 Nina Lutz 26

22 Nadine Streilinger 28

22 Anna von Schwedler 43

23 Deike Heinzelmann 15

23 Anna Karplus 37

23 Marion Moghadam 36

23 Thomas Vogel 36

24 Joachim Janz 24

24 Erna Kutzner 57

24 Omar Melke 27

24 Marlies Möller 59

24 Maria Susana Oder-Pena 40

24 Hamid Pahlavani 43

24 Doris Pleitgen 63

24 Monika Rößing 44

24 Hanno Suchy 22

24 Manfred Ullrich 66

24 Zsuzsanna Vietorisz 34

25 Max-Peter Gantert 49

25 Ameli Gottstein 18

25 Gerd Grimminger 37

25 Hans Hohlbein 56

25 Michael Holleber 34

25 Ellis Neu 64

25 Susanne Obländer 41

25 Hans-Christian Rudolf 16

26 Katrin Ballhaus 32

26 Joachim

Haupt-Delphendahl 54

26 Wilhelm Kaltschmidt 85

26 Lothar Kolbach 55

26 Wolfgang Kretz 57

26 Marie May 18

26 Michael Richter 45

26 Ilona Tauber 62

26 Georg Weise 56

27 Ralph Bechtel 32

27 Olga Kazanskaia 45

27 Alexander Schütz 24

27 Felix Thalhofer 31

28 Spela Brodar 22

28 Randolph Ewart 36

28 Gerhard Fleischer 54

28 Klaus-Peter Franke 45

28 Gunther Huther 40

28 Anne Mosberger 20

28 Tandy Stephens 38

28 Christian von Platen 68

28 Peter Weidenheimer 55

28 Iris Weigel 19

29 Karin Rahn 55

29 Charlotte Schreiber 44

29 Claudia Steppacher 42

29 Magdalena Werner 19

30 Jana Gabler 17

30 Heike Jaworsky 63

30 Sabine Rüpke 38

31 Christina Elfner 18

31 Karsten Ferchow 48

31 Elke Gökeler 44

31 Hans-Joachim Hoppe 62

31 Tabea Karrer 21

31 Petra Sattler 53

Willkommen –

Neue Mitglieder

Wir begrüßen Sie recht herzlich

in unserem Verein. Gerade weil

Sie neu sind, wünschen wir Ihnen,

dass Sie sich in Ihrer Abteilung

recht bald wohl fühlen und

die Freude am Sportbetrieb finden

mögen, die Ihnen persönliche

Bereicherung und gesundheitlichen

Gewinn beschert.

Haben Sie Schwierigkeiten, Anregungen

oder Kritik, wenden Sie

sich bitte vertrauensvoll an das

Service-Büro in der TSG-Geschäftsstelle,

Tel. 37 03 - 10

Neueintritte

Valentin Benko BA

Vladimir Gukenheimer BA

Fedor Dushatskiy BE

Irmgard Kaltschmidt BE

Wilfried Pawlitschko BE

Simon Breinlinger BS

Leroy Ewart BS

Randolph Ewart BS

Brittany Keesee BS

Thomas Lane BS

Sascha Marinkovic BS

Kazuhiro Nakajima BS

Jose Reyes BS

Jose jr. Reyes BS

Katrin Schmidt BS

Jessica Schwarz BS

Leopold Sellner BS

Kai Krauß BV

Laura Boysen CA

Jessy Edwina Eisele CA

Jan Simon CA

AUS DER VEREINSFAMILIE

Frenkli Demo FE

Nils Kübler FE

Ulrike Link FE

Henriette Ludwig FE

Philipp Rad FE

Benjamin Schenk FE

Franz Schweizer FE

Lucien Studinger FE

Claudia Welz FE

Michelle Anger FI

Sandra Barlak FI

Zekeriya Barlak FI

Helga Blankhorn FI

Philipp Blum FI

Laura Boysen FI

Usman Butt FI

Pakize Caliskan FI

Miriam Engel FI

Kai-Axel Faulmüller FI

Hannelore Frauenfeld FI

Doris Fuchs FI

Charlotte Galinow FI

Brigitte Gawlitta FI

Manfred Gawlitta FI

Janine Göckel FI

Fiona Gomminginger FI

Annegret Gscheidle FI

Luzie Hermenau FI

Susanne Hoefeld FI

Stefanie Imbs FI

Yaisa Jackson FI

Alice Jacob FI

Beate Käflein FI

Cornelia Kenntner FI

Barbara Knape FI

Hellmut Knape FI

Christopher Kohles FI

Catherine Kosinski FI

Jana Krausova FI

Viola Kremzow FI

Peter Lauck FI

Sophie Lichtenberg FI

Claudia Löffler FI

Claudia Loschnig FI

Marie May FI

Nicholas McLaren FI

Rasid Mrkonda FI

Annabell Müller FI

Stephan Naundorf FI

Danielle Nicolier-Mayer FI

Angelika Nonnenmacher FI

Susanne Obländer FI

Anna Oppermann FI

Ute Osterhorn FI

Ella Pahlavani FI

Hamid Pahlavani FI

Birgit Pflaum FI

Isabel Post FI

Birgit Raj FI

Jutta Reh FI

Elisabeth Reisinger FI

Regina Rockel FI

Jochen Sandmaier FI

Yasmin Saruji FI

Otto Schäfer FI

Jutta Schleissmann FI

Alfger Scholl FI

Andrea Scholz FI

Michael Schumann FI

Caroline Seemann FI

Rildo Soares de Souza FI

Gabriele Stotz FI

Julia Thiesbonenkamp FI

Olivia Tsang FI

Ivan Turina FI

Magdalena Urbanowycz FI

Fabian von Waldow FI

Bärbel Waag FI

Susanne Waidele FI

Manfred Waller FI

Marco Weissenberger FI

Yvonne Wiedenbeck FI

Karl-Heinz Wieland FI

Anika Windhausen FI

Karin Winter FI

Hadi AlDor FU

Basil Ayoub FU

Erdem Erdogan FU

Julia Haag FU

Benjamin Krämer FU

Celina Müller FU

Sara Nasri FU

Yolande Obermayer FU

Pablo Rabie Oelrich FU

Rildo Soares de Souza FU

Iris Weigel FU

Julian Benjamin Hlawatsch HO

Anne Silke Rech HO

Philipp-Johannes Glasmacher KI

Janis Hirsch KI

Jakob Schnierer KI

Manuel Staatz KI

Jana Sypniewski KI

Valentin Trotter KI

Reiner Eppink KK

Bodo Malzahn KK

Lucas Sperle KK

Michelle Anger KT

Laura Boysen KT

Fiona Gomminginger KT

Catherine Kosinski KT

Sophie Lichtenberg KT

Annabell Müller KT

Ella Pahlavani KT

Elena Buck LE

Tobias Buck LE

Till Herzog LE

Till Hestermann LE

Lukas Kramer LE

Valentin Benko TI

Vladimir Gukenheimer TI

Isabel Ahmaduand TU

Laura Fortuna Barton TU

Ann-Cathrin Bierleutgeb TU

Caroline Bierleutgeb TU

Simon Gaukel TU

Luis Gräf TU

Svenja Kuhfuß TU

Mona Pahlavani TU

Christine Schneider TU

Livia Schnierer TU

Frederik Seemann TU

Jona Selje TU

Wolfgang Selje TU

Yvonne Selje TU

Marie-Therese Thomas TU

Valentin Benko VO

Vladimir Gukenheimer VO

Tabea Herion VO

Stephanie Karch VO

Kai Krauß VO

162 neuen Mitgliedern ein

herzliches Willkommen in

unserer Gemeinschaft

BA: Badminton 2

BE: Behinderten-/Rehasport 3

BS: Base-/Softball 12

BV: Beach-Volleyball 1

CA: Capoeira 3

FE: Fechten 9

FI: Fitness/Gesundheit 76

FU: Fußball 11

HO: Hockey 2

KI: Kindersportschule 6

KK: Kampfkunst 3

KT: Kindertanz „jump“ 7

LE: Leichtathletik 5

TI: Tischtennis 2

TU: Turnen 15

VO: Volleyball 5

Austritte zum 31.12.2006

BA: Kai Qian; FE: Christophe

Loetz, Friedrich Panse; FU: Tamara

Mades, Fenzullah-Eren Salah,

Fevzi-Ennur Salah, Mehdi Saleh

Hadi; HO: Hartmut Pilz, Ingo

Rieth; KK: Artur Anselm; TE: Gerda

Hartung; TI: Kevin König; TU:

Gabriele Booth, Ayumi Inoue; VO:

Martin Klein, Veronika Lang

45


SERVICE

Beitragssätze und Gebühren ohne Abteilungsbeiträge:

(Stand 02.01.06 – Änderungen vorbehalten)

Abteilungsbeiträge monatlich:

(Stand 01.01.06 – Änderungen vorbehalten)

Baseball/Softball:

Einzelmitglied regulär € 5,–

Einzelmitglied ermäßigt € 4,75

Familien € 10,–

Aufnahmegebühr € 31,–

Beachvolleyball:

Einzelmitglied regulär € 3,–

Einzelmitglied ermäßigt € 2,50

Tageskarte Erwachsene € 5,–

Tageskarte Jugendliche € 2,50

Saisonkarte vor 15. Juli € 77,–

Saisonkarte für Wiederholer € 66,–

Saisonkarte ab 16. Juli € 44,–

Capoeira:

Einzelmitglied ab 18 Jahre € 3,50

Einzelmitglied bis 17 Jahre € 13,25

Fechten:

je Mitglied einheitlich € 13,75

Fechtpassverlängerung

ein Mal jährlich € 13,75

FiTROPOLIS – im Verein wohl fühlen:

gold (komplett) € 31,–

silber (kompl. ermäß.) € 28,75

blue (move ‘n‘ sweat) € 26,–

white (sunshine) € 21,–

red (fühl-dich-wohl) € 18,50

Kinderbetreuung (optional) € 10,75

Startpaket (einmalig) € 40,–

gold, silber & blue berechtigen zusätzlich

auch zur Nutzung aller Angebote in der

Abteilung Tanzstudio Jump

46

BEITRAGS-GRUPPE MONATS-BEITRAG AUFN.GEB

I Einzelmitglied regulär

Erwachsener ab 18 Jahren

€ 12,50 € 18,–

IIa Dauermitglied 2plus

Einzelmitgl. Erwachsener nach 2 vollen Kalenderjahren

€ 11,50

IIb Dauermitglied 5plus

Einzelmitgl. Erwachsener nach 5 vollen Kalenderjahren

€ 10,75

IIc Dauermitglied 10plus € 9,75

Einzelmitgl. Erwachsener nach 10 vollen Kalenderjahren

III Einzelmitglied ermäßigt

bis 18 Jahre ohne Antragstellung

€ 9,75 € 12,–

bis maximal 27 Jahre auf jährl. Nachweis* (vor Fälligkeit!)

Passiv mit Abteilungszugehörigkeit (auf Antrag der Abt.)

IV Vereins-Förderer € 5,– € 5,–

Passives Fördermitgl. in der GeBeG ohne Abt. (auf Antrag)

Va Familie mini (eine Anschrift)

Ehepaare u.ä. bzw. 2 Familienmitglieder

Kinder bis 18 Jahre

€ 19,50 € 24,–

Kinder ab 18 Jahren bis 27 auf jährl. Nachweis* (vor Fälligkeit!)

Vb Familie maxi (eine Anschrift) = Eltern und alle

Kinder bis 18 Jahre

€ 24,– € 36,–

Kinder ab 18 Jahren bis 27 auf jährl. Nachweis* (vor Fälligkeit!)

+ Zuschläge:

Rechnungszahler pro Rechnung zzgl. € 6,– € 6,–

¼-jährliche Zahlungsweise zzgl. € 0,75

* = Schüler, Azubis, Studenten, Wehr-/Zivildienstleistende

Fußball:

Einzelmitglied regulär € 1,50

Einzelmitglied ermäßigt € 1,00

Familien

einmalig bei Antragstellung:

€ 2,00

BFV-Spielerpassgebühren

Hockey:

€ 10,–

Einzelmitglied regulär € 7,50

Einzelmitglied ermäßigt € 6,25

Familien

JugendSportClub:

€ 12,50

Einzelmitglied ermäßigt

Kampfkunst:

€ 4,50

Einzelmitglied regulär € 9,75

Einzelmitglied ermäßigt

Kindergartensport:

€ 8,25

je Mitglied einheitlich

Kindersportschule KiSS:

€ 4,00

1. Kind € 21,25

2. Kind € 16,25

3. Kind € 11,25

4. Kind und weitere frei

Zahlungsweise: ¼-jährl. ohne Zuschlag.

KiSS-Mitgliedschaft jeweils sechs

Monate für die Dauer eines Schulhalbjahres.

(01.02.-31.07. und 01.08.-31.01.)

Zur Beendigung einer Mitgliedschaft

beachten Sie bitte folgende Spielregeln:

Eine Abmeldung von der aktiven Teilnahme

am Vereinsgeschehen in der Übungsstunde

oder Passanforderung ist keine

Austrittserklärung. Ein Austritt hat durch

schriftliche Erklärung an die Geschäftsstelle

des Vereins zu erfolgen (Brief oder Fax).

Die Annahme von Austrittserklärungen per

E-Mail ist uns aus gesetzlichen Gründen

nicht möglich.

Die Austrittserklärung wird mit Ablauf des

Kalenderjahres (31.12.) wirksam und muss

bis spätestens 30.11. des betreffenden

Jahres eingegangen sein. Bei Minderjährigen

ist die Erklärung vom gesetzlichen

Vertreter zu unterschreiben.

Ein Austritt entbindet nicht von der Verpflichtung

zur Beitragszahlung für das laufende

Kalenderjahr. Wer mit der Zahlung

seines Beitrages länger als drei Monate im

Rückstand ist, wird (unbeschadet der Beitragspflicht)

aus dem Verein ausgeschlossen.

Sportunfälle binnen drei Tagen nach der

sofortigen ärztlichen Behandlung bitte im

Service-Büro der Geschäftsstelle melden!

Tanzstudio Jump (im FiTROPOLIS)

Kids (bis einschl. 10. Jahre) € 15,25

Teens (11-17 Jahre) € 20,25

Erwachsene (ab 18 Jahre) € 26,–

Bei Erwachsenen ist im Beitrag die

FiTROPOLIS Club-Card blue mit eingeschlossen.

Leichtathletik:

Einzelmitglied einheitlich € 1,50

Familien

Outdoor:

€ 3,–

Je Mitglied einheitlich

Rehasport:

€ 5,–

Mitgl. ohne ärztl. Verordnung € 11,25

FiTRO-gold m. ärztl. Verordn. € 11,25

Tennis (jährlich):

Erwachsene € 105,–

Ermäßigte € 80,–

Jugendliche 14-17 € 55,–

Kinder bis 13 € 25,–

Ehepaare € 145,–

Familien € 155,–

Passive Mitglieder € 15,–

Es wird keine separate Aufnahmegebühr

erhoben. Nähere Auskünfte Abt.Tennis

Volleyball:

Einzelmitglied regulär € 1,50

Einzelmitglied ermäßigt € 1,–

Familien € 2,75


Geschäftsstelle TSG Rohrbach

Am Rohrbach 57 · 69126 Heidelberg (Beim FiTROPOLIS im 1. Obergeschoss)

� 37 03-0 (Zentrale) · Fax: 37 03-13 · E-Mail: post@TSGRohrbach.de

Ihre Gesprächspartner mit Aufgabenbereich, Telefon-Durchwahl,

E-Mail-Adresse und Servicezeiten

Benutzen Sie für eine reibungslose Kommunikation bitte die Durchwahlnummer Ihres direkten Ansprechpartners

Verwaltung Sportbetrieb Geschäftsleitung

Service Büro Erwachsene Kinder/Jugend Sekretariat Verwaltungsleiter

Mitgliederbetreuung,

Beitragswesen,

RohrPost-Abt.Berichte,

Veranstaltungen,

Sportstätten Wochenend-

Belegungen

Elke Gökeler Sascha Brandenburger Sonja Stähle Rebecca Schloder Jochen Michel

� 37 03-10 � 37 03-30 � 37 03-31 � 37 03-70 � 37 03-71

Elke.Goekeler Sascha.Brandenburger Sonja.Staehle Rebecca.Schloder Jochen.Michel

@TSGRohrbach.de @TSGRohrbach.de @TSGRohrbach.de @TSGRohrbach.de @TSGRohrbach.de

Bankkonten des Vereins

Fitnesstraining,

Gesundheitsport,

Rehasport,

50plus,

RohrPost-

Sportprogramm

Mo 10.00–14.00 9.00–12.00 10.00–12.00

Di 14.00–18.00 14.00–16.00 14.00–16.00 11.00–14.00 12.00–14.00

Mi 10.00–14.00

Do 14.00–18.00 14.00–16.00 14.00–16.00 11.00–14.00 10.00–12.00

Fr 10.00–14.00 9.00–12.00 11.00–13.00 9.00–12.00 12.00–14.00

Geschäftsführer

Tobias Hüttner · � 37 03-72

c/o TSG-Geschäftsstelle (s. o.)

� Tobias.Huettner@TSGRohrbach.de

Vereinsheim mit TSG-Gaststätte,

Kegelbahnen, Gartenwirtschaft

und Nebenzimmer für Versammlung

Pächter: Rabija Mihajlovic

Erlenweg 22 · 69124 Heidelberg · Tel. u. Fax 37 23 87

Internet: http://www.tsg-gaststaette.com

H+G Bank Heidelberg (BLZ 672 90100) 64 995 502

Heidelberger Volksbank (BLZ 672 90000) 690 015

Sparkasse Heidelberg (BLZ 672 50020) 400 807

Dresdner Bank Heidelberg (BLZ 672 800 51) 469 393 000

Kindersportschule,

JugendSportClub,

Tanzstudio „Jump“

Sportstättenbelegung

(mo-fr)

Vorsitzender

Siegfried Michel

Bothestr. 68 · 69126 Heidelberg

� 38 1197 · Fax: 38 10 97

Liegenschaften,

Kegelbahn,

Zuschuss- und

Spendenwesen,

Vertragsabwicklungen,

Personalverwaltung

Spendenkonto

Platz-, Haus- u. Hallenwart

Erlenweg 22–48

Kurt Hagmann · � 30 03 38

Erlenweg 30 · 69124 Heidelberg

TSG-Förderverein GeBeG e.V.

Heidelberger Volksbank (BLZ 672 900 00) 24 606 007

TSG im Internet

http://www.TSGRohrbach.de

SERVICE

Organisationsstruktur,

Sportentwicklung,

Steuern, Recht,

Vertragswesen,

Marketing,

Öffentlichkeitsarbeit

Club-Bistro Erlenweg 30

(Baseball/Softball, Hockey, Tennis,

Beachvolleyball, Boule)

Bewirtung: Bruno Heid

� 0171/9568803

47


SERVICE

Ihre Ansprechpartner

Vorstand

Vorsitzender u. Red.leiter RohrPost:

Siegfried Michel · � 38 11 97

Bothestr. 68 · 69126 Heidelberg

� Siegfried.Michel@TSGRohrbach.de

Stv. Vorsitzender:

Holger Schell · � 78 25 56

Elbinger Str. 8 · 69124 Heidelberg

� Stv.Vorsitzender@TSGRohrbach.de

Referent für Finanzen:

Detlev Heinze · � 30 05 90

Freiburger Str. 47 · 69126 Heidelberg

� Finanzen@TSGRohrbach.de

Referent für Öffentlichkeitsarbeit:

Nadine Kirschner · � 0 62 24 / 91 90 84

Sinsheimer Str. 37 · 69226 Nußloch

� Vereinsjugend@TSGRohrbach.de

Jugend-Referent:

Edith Szegedi · � 3 26 27 18

Ortenauer Str. 21 · 69126 Heidelberg

� PR-Referent@TSGRohrbach.de

Sponsoring-Beauftragter (kooptiert):

Rolf Blei · � 30 07 41

Schelklystr. 69 · 69126 Heidelberg

Hauptausschuss und Beirat

Referent für lebenslangen Sport:

Dr. Christoph Rott · � 37 42 28

Kühler Grund 30b · 69126 Heidelberg

� LL.Sport@TSGRohrbach.de

Veranstaltungsleiter:

Edith Szegedi · � 3 26 27 18

Ortenauer Str. 21 · 69126 Heidelberg

� Veranstaltungen@TSGRohrbach.de

Umwelt-Referent:

Ingo Fath · � 16 16 51

Lenaustr. 3 · 69115 Heidelberg

� Umwelt@TSGRohrbach.de

Buswart Sport-Mobil:

Noah Dutzi · � 6 39 51 75

Bierhelderweg 20/2 · 69126 Heidelberg

Fußball-Beauftragter:

Helmut Söhner · � 31 42 86

Heinr.-Fuchs-Str. 46 · 69126 Heidelberg

Fahnenträger:

Walter Ziegler · � 33 69 68

Kühler Grund 10 · 69126 Heidelberg

Rechnungsprüfer:

Hans-Peter Droste · � 30 31 62

Offenburger Str. 21 · 69126 Heidelberg

Reinhold Rahn · � 37 47 92

Kühler Grund 30b · 69126 Heidelberg

Badminton

� Badminton@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Frank Schmucker · � 48 41 69

Grünewaldstr. 5 · 69126 Heidelberg

Baseball / Softball

� Base-und-Softball@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Jason Robb · � 33 65 13

Turnerstr. 5 · 69126 Heidelberg

Stellvertreter:

Leslie Green · � 30 27 03

Freiburger Str. 1 · Apt. 13 · 69126 Heidelberg

Jugendleiter:

Patrick Green · � 01 72 / 6 37 69 00

Odenwaldstr. 42 · 69124 Heidelberg

48

Boule

Abteilungsleiter:

Claudio Vittadello · � 30 15 46

Freiburger Str. 34 · 69126 Heidelberg

Stellvertreter:

Dieter Neu · � 31 49 59

Konstanzer Str. 71 · 69126 Heidelberg

Capoeira

� Capoeira@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Ronald Schuchmann · � 0 62 23 / 86 89 42

Brucknerstr. 5/3 · 69245 Bammental

Fechten

� Fechten@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Hans-Ulrich Stolze · � 0 62 02 / 33 24

Sauerbruchstr. 38 · 68723 Schwetzingen

Stellvertreter:

Alexander von Trützschler · � 07 21 / 5 30 79 89

Akademiestr. 35 · 76133 Karlsruhe

Jugendleiter:

Jutta Behr · � 47 21 23

Pfarrgasse 21 19 · 69121 Heidelberg

Sportwart:

Volker Oberkircher · � 06 21 / 3 18 76 56

Dammstr. 46/48 · 68169 Mannheim

Fitness/Gesundheit

siehe Geschäftsstelle Sportbetrieb

Erwachsene

Fußball / Damenfußball

� Fussball.maennlich@TSGRohrbach.de

� Damenfussball@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Armin Kheil · � 0 62 24 / 92 69 99

Kantstr. 8 · 69207 Sandhausen

Stellvertreter:

Steven Lee · � 01 75 / 6 15 29 21

Bernhardusstr. 25 · 68789 St. Leon-Rot

Jugendleiter:

Armin Sturm · � 30 25 28

Freiburger Str. 35 · 69126 Heidelberg

Ausschussvorsitz. Damenfußball:

Heinz Dordel · � 30 23 89

Ulmenweg 11 · 69124 Heidelberg

Stellvertreter:

Monika Beisel · � 31 52 50

Rastatter Str. 12 · 69126 Heidelberg

Hockey

� Hockey@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Ute Winter · � 39 36 88

Heidelberger Str. 41 · 69126 Heidelberg

Stellvertreter:

Barbara Mühlfenzl · � 39 36 66

Kirschgartenstr. 60 · 69126 Heidelberg

Jugendleiter:

Doris Schuppé · � 01 74 / 1 76 23 23

Schelklystr. 58-62 · 69126 Heidelberg

JugendSportClub

siehe Geschäftsstelle Sportbetrieb

Kinder/Jugend

Kampfkunst

� Kampfkunst@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Thomas Schmidt-Herzog · � 8 93 59 86

Hilzweg 19 · 69121 Heidelberg

Stellvertreter:

Catrin Franzen · � 8 93 59 86

Hilzweg 19 · 69121 Heidelberg

Kegeln

siehe Geschäftsstelle Geschäftsleitung

Sekretariat

Kindersportschule

siehe Geschäftsstelle Sportbetrieb

Kinder/Jugend

Leichtathletik

� Leichtathletik@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Norbert Theobald · � 37 58 94

Röntgenstr. 30 · 69126 Heidelberg

Stellvertreter:

Jutta Wagner-Gerber · � 37 40 00

Leimer Str. 26–28 · 69126 Heidelberg

Jugendleiter:

Nadine Kirschner · � 0 62 24 / 91 90 84

Sinsheimer Str. 37 · 69226 Nußloch

Sportwart:

Heiko Köhler-Kresin · � 30 01 33

Offenburger Str. 31 · 69126 Heidelberg

Outdoor

siehe Geschäftsstelle Sportbetrieb

Erwachsene

Rehasport

siehe Geschäftsstelle Sportbetrieb

Erwachsene

Tanzstudio „Jump“

siehe Geschäftsstelle Sportbetrieb

Kinder/Jugend

Tennis

� Tennis@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Olaf Droste · � 0 62 24 / 1 63 37

A.-Schweizer-Ring 13 · 69226 Nußloch

Jugendleiter:

Dieter Moos · � 30 28 68

Chr.-Bitter-Str. 30 · 69126 Heidelberg

Sportwart:

Theo Rück · � 0 62 24 / 44 07

Johann-Sebastian-Bach-Str. 6 · 69181 Leimen

Tischtennis

� Tischtennis@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Reinhard Hofmann · � 78 59 39

Adolf-Engelhardt-Str. 20 · 69124 Heidelberg

Stellvertreter:

Burkhard Kolb · � 71 86 40

Pleikartsförsterstr. 38 · 69124 Heidelberg

Jugendleiter:

Sascha Nicolay · � 0 62 23 / 86 79 77

Hauptstr. 81 · 69245 Bammental

Turnen / Gymnastik

� Turnen@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Trudi Heinze · � 30 05 90

Freiburger Str. 47 · 69126 Heidelberg

Stellvertreter:

Heidi Michel · � 38 11 97

Bothestr. 68 · 69126 Heidelberg

Jugendleiter:

Inge Dörflinger · � 0 62 24 / 8 02 08

Theodor-Storm-Str. 7 · 69181 Leimen

Volleyball / Beachvolleyball

� Volleyball@TSGRohrbach.de

� Beachvolleyball@TSGRohrbach.de

Abteilungsleiter:

Joachim Haupt-Delphendahl ·

� 01 70 / 9 94 71 90

Mannheimer Str. 236 · 69123 Heidelberg

Stellvertreter:

Andreas Sokoll · � 0 62 05 / 10 20 64

Alex-Möller-Str. 39 · 68766 Hockenheim

Ausschussvorsitz. Beachvolleyball:

Thomas Henrichs · � 7 36 09 73

Schmitthennerstr. 16 · 69124 Heidelberg


������������ � ��������� ��� ��� ������������� � ������������ ��� ��� �������������

��� ������������

���������� ��� ����

������������ ������������ ���� ����

������ ������ ������ ����� ����� ����� ����� ����� ����� ���� ���� ����

������������������ �����������

������������� ���� ������������

������������

��������� ���������������

�����

���

�� ������ ������

����������

� �����������

��� ����������������

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine