Österreich - Das Urlaubsjournal Winter 2015/16 - Deutsch

iam99

Das Winterjournal bietet die besten Tipps für Ihren Winterurlaub und informiert Sie über tolle Skigebiete & über Winterspaß abseits der Piste.

Österreich

Das UrlaubsjournalWinter 2015/16

Ein Winter voller Lebensfreude

TREFFPUNKT EUROPAS Die Besonderheit des österreichischen Winters: Hier verschmelzen Kulturen aus Ost und

West, Nord und Süd // GETEILTES GLÜCK Wintervergnügen mit der ganzen Familie // INSPIRATION Wo Sie das

Bergerlebnis am intensivsten erfahren // WIEDER SKI FAHREN Zurück zu altem Schwung

www.austria.info/winter


#visitaustria

Je näher man

den Bergen kommt,

desto weiter

der Horizont.

www.austria.info

Weitere Informationen

unter 00800 400 200 00


Fotos: Österreich Werbung/Peter Burgstaller (Cover); Ötztal Tourismus/Rudi Wyhlidal; Österreich Werbung/Jungwirth

Ob eine Skiabfahrt in 360°-Perspektive, Winterlandschaften im

Zeitraffer oder Langlauftipps vom Weltmeister in der Nordischen

Kombination. Einfach die kostenlose Layar-App http://layar.com

installieren und die Bilder neben dem Icon scannen.

AUGMENTED

REALITY

Erleben Sie den

öster reichischen Winter

auf ihrem Smartphone!

Wenn Sie mich fragen ...

... dann sind es die vielen Facetten, die den Winter in Österreich so besonders machen.

Ob Sie auf Skiern das Knirschen des frischen Schnees auf den Pisten genießen, sich

beim Wandern ganz auf die stille Schneelandschaft einlassen, sich abends beim Tanzen

auf einem der traditionsreichen Bälle oder bei einer der zahlreichen Kultur veranstaltungen

vergnügen: Der Vielseitigkeit des Winters begegnen Sie überall. Schließlich sind das

Land, seine Lebensart und vor allem seine Kulinarik von verschiedensten Kulturen

und Einflüssen geprägt. Ost und West, Nord und Süd verschmelzen hier.

Begleitet von herzlichen Gastgebern werden Sie am Berg, in den Tälern und in

den Städten inspirierende Plätze entdecken. Freuen Sie sich auf diese ganz

besonderen Glücksmomente, mit denen Sie das Urlaubsland Österreich

überraschen wird.

Ihre PETRA STOLBA, Geschäftsführerin der Österreich Werbung

Was Sie erwartet

6 TREFFPUNKT EUROPAS Was den Winter in Österreich so besonders macht – die vielfältigen Kulturen, die seit jeher

hier verschmelzen 12 GETEILTES GLÜCK Urlaubsfreuden, die für die ganze Familie erfüllend sind 14 INFO: FAMILIEN-

SKIGEBIETE Wo Kinder Spaß haben und Eltern Zeit zum Ausspannen finden 20 INSPIRATION BERG Nirgends lässt

sich das Bergerlebnis so intensiv spüren, wie auf einer Almhütte 22 INFO: TOP-SKIGEBIETE Die besten Skiregionen

für versierte Skifahrer, Snowboarder und Genusssportler 24 WIEDER SKI FAHREN. WILLKOMMEN ZURÜCK!

Spezielle Angebote bringen Wiedereinsteiger zurück zu altem Schwung 26 EINS MIT DER NATUR Die innere

Freiheit beim Langlaufen

www.austria.info

3


Österreich auf einen Blick

1 BREGENZERWALD

Reichlich Naturschnee verwöhnt hier Skifahrer,

Tourengeher und Winterwanderer. Genusswanderer

werden die kulinarischen Winterwanderungen

lieben. www.bregenzerwald.at

2 MONTAFON

Im südlichen Teil Vorarlbergs warten fünf Skigebiete

auf Wintersportler – vom leichten Übungsgelände

bis zur Weltcup-Strecke.

www.montafon.at

3 TIROLER ZUGSPITZ ARENA

Hier gibt es abends mindestens ebenso viel zu

erleben wie tagsüber auf der Piste – bei Fackelwanderungen

oder nächtlichen Rodelpartien

beispielsweise. www.zugspitzarena.com

4 ACHENSEE

Winterromantiker werden den See lieben, der

wie ein Fjord zwischen Rofan- und Karwendelgebirge

liegt. Fünf Skigebiete locken mit Pisten

für jedes Niveau. www.achensee.com

5 KITZBÜHELER APLEN

Pure Pistenvielfalt in zehn Skigebieten – hier

findet jeder seine Traumabfahrt. Die Region zählt

zu den Klassikern und punktet mit abwechslungsreichem

Abendprogramm. www.kitzalps.com

6 OSTTIROL

Neben dem Skigebiet Großglockner Resort Kals-

Matrei locken hier vor allem 400 Kilometer Luxusloipen

Langläufer jeden Niveaus nach Osttirol.

www.osttirol.com

7 HOHE TAUERN KÄRNTEN

Kärntens höchste Skigebiete Grossglockner/

Heiligenblut, Mölltaler Gletscher und Ankogel

begeistern selbst ambitionierteste Alpinisten.

www.nationalpark-hohetauern.at

8 WEISSENSEE

Hier können Sie die winterliche Natur in vollen

Zügen genießen – ganz gleich, ob beim Eislaufen

auf dem zugefrorenen See, Skifahren

oder Winterwandern. www.weissensee.com

9 NASSFELD

Das sonnigste Skigebiet Kärntens liegt direkt

an der italienischen Grenze. Dolce Vita in Österreich

mit Sonne, köstlicher Alpe-Adria-Küche

und Après-Ski! www.nassfeld.at

4


Fotos: Österreich Werbung/Peter Burgstaller

Schnell ans Ziel

10 SCHLADMING-DACHSTEIN

Kraft tanken in traumhafter Natur können Gäste

im „himmlisch urlauben“-Haus in der Region

Schladming-Dachstein – ganz gleich, ob bei

Schneeschuhwanderungen oder beim Skivergnügen.

www.himmlisch-urlauben.com

11 BAD KLEINKIRCHHEIM

Vielfalt für die ganze Familie bieten die Skipisten

der Nockberge am Südbalkon der Alpen. Wohlfühlmomente

finden Sie in den beiden Thermen.

www.badkleinkirchheim.at

12 REGION VILLACH

Ski- und Thermenglück satt: Die KärntenTherme

in Warmbad-Villach sorgt mit seidigem Thermalwasser

aus sechs Quellen für Entspannung nach

der Abfahrt. www.region-villach.at

13 KLIPPITZTÖRL

Ein Chalet direkt an der Piste, dazu eine hauseigene

Sauna und Wintersportmöglichkeiten satt

– das gibt es bei Buchung des Novasol-Ferienhauses

im Kärntner Klippitztörl.

www.novasol.de

MIT DER BAHN

Entspannt. Schnell. Günstig. Aus Deutschland

gibt es täglich 34 Direktverbindungen

mit ICE, EC und ÖBB railjet nach Österreich.

Damit sind viele der schönsten Städte sowie

Urlaubsregionen in den Bergen und an den

Seen umweltfreundlich erreichbar. Dank der

Transferservices vom Bahnhof zur Unterkunft

und der Mobilitätsangebote vor Ort sind

Bahnreisende immer mobil.

www.bahn.de/oesterreich, www.oebb.at

MIT DEM AUTO

Das Autobahn- und Schnellstraßennetz in

Österreich ist sehr gut ausgebaut. Was Sie

wissen sollten: Diese Straßen sind mautpflichtig

und dürfen ohne Vignette nicht befahren

werden. Sie erhalten die Vignette bei den

Autofahrerclubs ADAC, AvD, ÖAMTC oder

ARBÖ, an Kiosken und Tankstellen in

Österreich und in Grenznähe. www.adac.de

www.avd.de, www.vignette.at, www.asfinag.at

MIT DEM FLUGZEUG

Mit Austrian Airlines, airberlin, Germanwings

oder Niki gibt es Flugverbindungen aus

vielen deutschen Städten nach Österreich.

Neben Wien-Schwechat werden fünf weitere

Flughäfen angeflogen: Graz, Innsbruck,

Linz, Klagenfurt und Salzburg. Der Westen

Österreichs ist gut über Friedrichshafen

(D), Memmingen (D) und Altenrhein (CH) zu

erreichen. Transferservices der Gastgeber,

Shuttlebusse und Bahnen bringen Reisende

dann an ihr Urlaubsziel. Infos u. a. auf den

Websites der Flughäfen.

5


Österreich, Treffpunkt Europas

Ein Land, in dem seit jeher die Kulturen aus Ost und West, Nord und Süd

verschmelzen konnten. Das macht Österreich im Winter so besonders.

Fotos: Österreich Werbung/Peter Burgstaller

6


Live-Jazz auf der

Skihütte in Gastein:

Geniale Kombinationen

sind Teil der kreativen

Lebensfreude.

Bevor die Gäste aus Österreich abreisen, schreiben sie

gerne noch ein paar Zeilen ins Gästebuch. Das liest

sich dann so: „Für mich seid ihr das kulturelle Zentrum

in Mitteleuropa.“ Manche sagen, wohl auch

mit etwas ironischem Unterton: „Der Balkan fängt in

Wien an.“ Solche Zitate sind Ausdruck für ein Land, das in

der Geschichte eine besondere Rolle übernommen hat: als

Treffpunkt Europas, als Ort der Begegnung. Diese historisch

gewachsene Rolle ist (noch immer) spürbar und greifbar. Man

findet sie in der Lebensart der Österreicher, in den kulinarischen

Spezialitäten, in den Brauchtümern – in der Musik.

Österreichs einzigartige Musikgeschichte ist wahrlich

geprägt von Einflüssen aus ganz Europa. Das wohl größte

Genie der Weltgeschichte verdeutlicht diese Kulturtradition:

Wolfgang A. Mozart. In Salzburg geboren, lernte er früh die

italienische Musikkultur kennen, perfektionierte seine klassischen

Stücke und machte sich auf Reisen durch Europa.

Der klassische Stil von Mozart und Haydn war der erste, der

sich zum internationalen Musikstil entwickelte: mit Wien als

dessen Zentrum („Wiener Klassik“).

Österreich als Vielvölkerstaat war ein Schmelztiegel

der Kulturen – diese vielen Einflüsse waren der Nährboden

für Spitzenleistungen in der Musik. Darüber hinaus fühlt es

sich heute noch so an, als würde das kaiserliche Erbe atmen,

europaweit. Dank der „kaiserlichen Architektur“, der Wiener

Ringstraße, des Schlosses Hof in Niederösterreich, der

Kaiservilla in Bad Ischl, des Goldenen Dachls in Innsbruck.

Durch den regen Austausch sind etwa Budapest, Prag oder

Triest mit ihren Bauten ein architektonisches Abbild österreichischer

Stadtbilder.

Auch seit dem Ende der Donaumonarchie war Wien,

die „ehemalige Residenzstadt“, stets ein wichtiger Vermittler

zwischen Ost und West und wurde neben New York und

Genf die dritte Metropole der Vereinten Nationen. Zu dieser

Zeit war Österreich noch „der Außenposten der freien Welt“

am Eisernen Vorhang. Mit dem Zerfall des Kommunismus

im Osten ist die Republik nun auch politisch vom Rand in

die Mitte Europas gerückt, sozusagen ins Herz Europas.

Eine Reise durch Österreich und zu den Österreichern

ist damit auch eine Entdeckungsreise, eine europäische Entdeckungsreise.

ZEITRAFFER-VIDEO: Den Winter aus ungewöhnlichen

Perspektiven erleben! Scannen Sie dazu die Bildmitte!

to.austria.info/dewintermotion

7


INFO: Treffpunkt Europas

In Österreich verschmelzen verschiedenste Einflüsse aus Ost und West, aus Nord

und Süd. Die Vielfalt der Kulturen spürt und erlebt man an vielen Orten.

SCHLOSS SCHÖNBRUNN, WIEN

Es ist das farbenprächtige Symbol der Habsburger-Herrschaft. Für mehr als 500 Jahre war Wien das politische Zentrum

Europas, Österreich hat verschiedenste Nationen, Ethnien und Kulturen vereint. Daher ist das Schloss Schönbrunn ein

Symbol für den Treffpunkt Europas. Das spürt man heute noch, wenn Menschen aus aller Welt hierherkommen, um

das Schloss, den prächtigen Park oder die weltberühmte Gloriette zu bestaunen. Magisch. www.schoenbrunn.at

ARS ELECTRONICA

CENTER IN LINZ,

OBERÖSTERREICH

Das Ars Electronica

Center ist eines der

wichtigsten Museen für

Zukunftstechnologien.

Und es ist ein Ausdruck

für Weltoffenheit,

Buntheit und ein Ort

der Begegnung direkt

an der Donau, also der

Lebensader Europas,

an deren Ufern die

Geschichte Mitteleuropas

geschrieben wurde.

www.aec.at

Fotos: Österreich Werbung/Simoner; www.aec.at

8


GEHEIMTIPP

Fotos: GipfelStuermerin.de; Österreich Werbung/Lammerhuber; Tourismus Salzburg GmbH; Steiermark Tourismus

BERLINER HÜTTE IM ZILLERTAL, TIROL

Die 135 Jahre alte Berliner Hütte in den

Zillertaler Alpen – sie ist viel mehr als eine

Almhütte. Sie ist Symbol für die unverkennbare

Volkskultur in den Alpen, eine von wenigen

Schutzhütten, die unter Denkmalschutz

stehen, und ein eindrucksvolles Zeugnis aus

jener Zeit, als sich das Deutsche Kaiserreich

und dessen Hauptstadt mit Glanz und Gloria

auch im Hochgebirge darstellen musste. Die

Berliner Hütte gilt als der grenzüberschreitende

Ausdruck für den gemeinschaftlichen

Deutschen und Österreichischen Alpenverein.

Man sagt ja auch, die Hütte sei „ein Stück

Berlin in den Alpen“. www.berlinerhütte.at

UNO-CITY, WIEN

Die imposanten Glaskomplexe der UNO-City

in Wien – sie verkörpern seit ihrer Eröffnung

im Jahr 1979 jene Rolle, die Österreich zuvor

ohnehin schon jahrzehntelang innehatte: als

diplomatischer Brückenbauer zwischen Ost

und West, Nord und Süd. Wien ist durch die

UNO-City neben New York und Genf die drittwichtigste

Metropole der Vereinten Nationen.

www.unvienna.org

FERTŐ-NEUSIEDLER SEE, BURGENLAND

Nicht nur die traumhafte Region Fertő-Neusiedler

See verbindet Österreich mit Ungarn,

sondern auch die Geschichte. Jahrzehntelang

war die Region getrennt durch den

Eisernen Vorhang. Während der Ungarnkrise

1956 öffnete die österreichische Republik

ihre Grenzen und bot vielen Ungarn Schutz

vor der Sowjetunion und eine Zukunft in

Österreich. Die beiden Orte St. Margarethen

(Österreich) und Fertőrákos (Ungarn) waren

dann 1989 die Schauplätze des „Paneuropäischen

Picknicks“, bei dem der Stacheldrahtzaun

durchschnitten wurde. Es war

der Beginn des Endes des Kommunismus.

www.welterbe.org

WIENER WALZER

Österreich war als

Vielvölkerstaat seit

jeher ein Schmelztiegel

der Kulturen.

Diese vielen

Einflüsse waren

der Nährboden für

Spitzenleistungen

in der Musik. Etwa

für die Walzermelodien,

die vor dem

Wiener Kongress

1814/15 entstanden.

Der Wiener Walzer

wurde zum ältesten

bürgerlichen Gesellschaftstanz.

Angeblich soll er

sogar den Kongress

in die Länge

gezogen haben.

So schrieb der

Diplomat Charles

Joseph de Ligne:

„Der Kongress tanzt,

aber er kommt nicht

vorwärts.“

STADT SALZBURG

Österreichs Musikgeschichte ist geprägt von Einflüssen aus ganz

Europa. Ein Symbol dafür ist Wolfgang A. Mozart. Das in Salzburg

geborene Genie perfektionierte die italienische Musikkultur in seinen

klassischen Stücken, die er dann während seiner Reisen in viele

Länder Europas brachte. Trotz seiner vielen Stationen ist Salzburg die

Mozartstadt geblieben. Und hier ist das musikalische und kulturelle

Erbe von Mozart noch heute lebendig. www.salzburg.info

FASCHING IN AUSSEE, STEIERMARK

Der intensiv zelebrierte Fasching im Ausseerland

im Salzkammergut ist ein Treffpunkt

Europas. Berühmt für den Ausseer Fasching

sind die „Flinserln“, das sind die attraktivsten

Gestalten, deren aufwendige Kostüme mit

Silberflittern und Ornamenten geschmückt sind.

Der Ursprung dieses Brauches liegt in Italien.

Die frühen Salzfuhrleute, die über die Handelsund

Salzrouten nach Venedig kamen, haben

dort das prachtvolle Maskentreiben erlebt.

Sie ließen sich von den Gewändern inspirieren

und brachten die Idee nach Aussee. Heute sind

die „Ausseer Flinserln“ ob ihrer Schönheit und

Besonderheit in ganz Österreich und darüber

hinaus bekannt. Ja, über die

frühen Handelswege in den Alpen hat ein

reger Austausch stattgefunden.

www.ausseerland.salzkammergut.at

9


ACHENSEE

Den Gämsen auf der Spur Am Achensee warten

verträumte Winterlandschaften auf Entdeckung.

Himmel, Berge, Stille:

Beim Wandern zeigt

sich die Natur von ihrer

schönsten Seite.

DER NATURPARK KARWENDEL ist traumhaft

verschneit. Drei leichte bis mittelschwere Routen

bieten Wanderern hier faszinierende Einblicke in

den Lebensraum der Gämsen. Wer die Augen

offen hält, wird die geschickten Kletterer mit etwas

Glück am Hang entdecken – und womöglich etwas

länger brauchen bis zur gemütlichen Einkehr in

der Gramaialm. Hier machen es sich Gäste gern

am Kachelofen bequem und stärken sich mit

Tiroler Spezialitäten für den Rückweg.

Das ist nur eine Art, die traumhafte Region

zwischen Rofan- und Karwendelgebirge zu

erkunden. Weitere beliebte Möglichkeiten finden

auf zwei Brettern statt – ganz gleich, ob beim

Langlauf oder Ski alpin. Freunde des Abfahrtslaufs

schätzen das überschaubare und familiäre

Skigebiet, das trotzdem Abwechslung bereithält.

Während die Kleinsten hier quasi mitten im Dorf

die ersten Schwünge machen, ohne sich erst mit

dem Liftfahren plagen zu müssen, werden auch

sportlichere Fahrer fündig. Denn die Achensee-

Region ist eine Destination für alle Generationen.

Das sieht man dann auch in den Hütten, wo die

ganze Familie beim Kaiserschmarrn wieder

zusammenkommt, um sich für weitere Höchstleistungen

am Berg zu stärken.

Wer einen Ausflug in die Welt des Tourengehens

machen möchte, meldet sich für das Achensee

Skitourencamp im Januar an. Hier geben erfahrene

Coaches Tipps, wie man sich am Berg richtig

verhält. Neben dem korrekten Umgang mit Sonde,

Schaufel, Lawinenpiepser und -airbag lernen die

Teilnehmer vor allem, wie man die schönsten

Routen plant und wie man die persönliche Verfassung

richtig einschätzt. Danach werden sie

sich am Tiefschneehang fast so zu Hause fühlen

wie die heimischen Gämsen.

Allen, die es doch lieber etwas flacher haben,

seien die nahezu grenzenlosen 200 Loipenkilometer

empfohlen. Als Geheimtipp unter Langlauffreunden

gelten die Loipen durch die sanft

ansteigenden Karwendeltäler, die direkt an Pertisau

grenzen. Hier wird die Natur zum Ereignis. Und

jeder Meter führt zum Wohlbefinden.

Foto: Achensee Tourismus

10


#MYAUSTRIA

Alpin wohnen und entspannen

WELLNESSRESIDENZ ALPENROSE. Als Familienbetrieb gegründet, hat

sich das Hotel zu einem der führenden Häuser im Alpenraum entwickelt. In

den 92 luxuriösen Zimmern und Suiten gibt es ein spezielles, individualisierbares

Schlafsystem. „Aufleben und aufatmen“ – so das Motto des Hotels

– können die Gäste in der weitläufigen Saunalandschaft oder bei verschiedensten

Anwendungen – von der klassischen Massage bis hin zu exotischen

Wohlfühlinszenierungen. Auch kulinarisch hat man sich mit vitaminreicher

Kost aus der Region dem gesunden Wohlfühlen verschrieben.

Fotos: Achensee Tourismus; Alpine-Wellnesshotel-Karwendel; Wellnessresidenz Alpenrose

Tipp für Langläufer

und Wanderer

Eine der landschaftlich schönsten Wintertouren führt in das

Falzthurntal in Pertisau. Von Pertisau gelangen Wanderer und

Langläufer zur Gramaialm am Talschluss, wo das pyramidenförmige

Sonnjoch (2.457 m) als höchster Berg der Region steil aufragt. Auf

halber Strecke locken auch die Almen in der Falzthurn zur Einkehr.

Hier ist der Alltag unendlich weit weg.

WINTERTRAUM IN WEISS UND HIMMELBLAU. 4 Nächte mit VP im 4* s Hotel

inkl. Wellnessbereich, Aktiv- und Sportprogramm, Gesichtsbehandlung, Massage,

Pferdekutschfahrt, Berg-/Talfahrt mit der Rofanseilbahn und Candlelight-Dinner.

ab Euro 778,– p. P.; Buchungszeitraum: 01.12.2015 – 31.03.2016

Information und Buchung: Wellnessresidenz Alpenrose, Tel.: +43 (0) 52 43 5 29 30,

www.alpenrose.at

WELLNESSHOTEL KARWENDEL. Im Wellnesshotel Karwendel wartet

Winterromantik auf die Gäste. Liebevolle Details, hochwertige Ausstattung,

exzellente Verpflegung im Haubenrestaurant sowie ein elegantes, modernes

Spa mit Badelandschaft, Saunawelt und erstklassigem Verwöhnangebot

machen den Familienbetrieb aus. Alpine Wellness – das bedeutet Tiroler

Kulinarik und Behandlungen mit pflegenden Produkten der Alpen – wie z. B.

einem Tiroler Heubadl. Herrlich entspannend: der Panorama-Ruheraum mit

Rundblick auf die Berge oder eine Auszeit auf den temperierten Wasserbetten.

ALPINE STERNSTUNDEN ZU ZWEIT. 3 Nächte mit ¾-Pension im 4* s Hotel, inkl.

Wellnessbereich, Romantikbad, Synchronmassage und Romantikdinner.

ab Euro 433,– p. P.; Buchungszeitraum: 06.01. – 06.03.2016

Information und Buchung: Hotel Karwendel, Tel.: +43 (0) 52 43 52 84,

www.karwendel-achensee.at

ANREISE:

Auto: Über Inntalautobahn A12 oder mautfrei

über den Achenpass oder Bad Tölz. Bahn: Bahnhof

Jenbach; Direktverbindungen von Berlin und

München. Nächster Flughafen: Innsbruck (1h),

München (2 h)

„Fast könnte man

meinen, man hinge

in den Fängen eines

gigantischen Adlers,

der den Rückwärtsgang

einlegt: Der

Blick fällt ins Tal,

während man sicher

befestigt an einem

800 Meter langen

Seil 200 Meter in

die Höhe Richtung

Gschöllkopf gezogen

wird. Und dann geht’s

richtig los: Mit ca. 80

Kilometern pro Stunde

rast man mit dem

Skyglider ‚AirRofan‘

zum Ausgangspunkt

an der Bergstation

der Rofanseilbahn

zurück. Ein Erlebnis,

das jede Menge

Adrenalin freisetzt

– und dabei absolut

ungefährlich ist.“

11


Geteiltes Glück, doppeltes Glück

Ein weiser Mensch meinte einst: „Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn

man es teilt.“ Bei einem Winterurlaub mit der Familie bewahrheitet sich diese

Weisheit alljährlich aufs Neue.

Fotos: Tiroler Zugspitzarena/U. Wiesmeier; Östereich Werbung/Peter Burgstaller

12


Auf Kufen durch die

Winterlandschaft (der

Tiroler Zugspitzarena)

gleiten. Ein Erlebnis für

die ganze Familie.

Viele Glücksmomente eines Winterurlaubs

sind wie dafür geschaffen,

von der ganzen Familie geteilt

zu werden. Das gemeinsame Eislaufen

auf dem zugefrorenen See

gehört dazu oder eine nächtliche Rodelpartie

durch den winterlichen Märchenwald.

Auch das Planschen in wohlig

warmem Thermalwasser ist ein Erlebnis,

das der ganzen Familie noch lange in Erinnerung

bleibt.

Andere Urlaubsfreuden wiederum

sehen bei Erwachsenen und Kindern ganz

anders aus – gut also, dass Österreichs

Familienskigebiete für alle Altersstufen

die idealen Rahmenbedingungen bieten.

Während die lieben Kleinen sich etwa

auf der Kinderskipiste oder im Spieldorf

austoben und von gut gelaunten

wie auch gut ausgebildeten Skilehrern

unterrichten lassen, haben die Eltern

endlich das, was sie am meisten brauchen:

Zeit für sich selbst. Vielleicht

auch nur, um einfach mal ein gutes

Buch in aller Ruhe auszulesen oder

sich massieren zu lassen. Oder um im

glitzernden Pulverschnee die Pisten

hinabzuschwingen – ganz im eigenen

Tempo und Rhythmus. Ganz sicherlich

aber, um zwischendurch in einer urigen

Almhütte einzukehren und bei einer

herzhaften Brettljause und einem selbst

gebrannten Schnaps zum Abschluss

neue Energie zu tanken.

Das schönste Zeichen, dass so ein

Urlaubstag für die ganze Familie erfüllend

war: wenn man nachts keinen

Mucks mehr hört. Weil sowohl Eltern

als auch Kinder erschöpft, aber glücklich

in tiefen Schlaf gesunken sind und

bereits vom nächsten Tag träumen.

ONLINE www.austria.info

Viele Tipps für den Winterurlaub mit der

ganzen Familie.

13


INFO: Familien-Skigebiete

Wintervergnügen mit der ganzen Familie: Dort, wo die Kinder ihren Spaß

haben und die Eltern auch Zeit zum Ausspannen finden.

ZELL AM SEE, SALZBURG

Das Skigebiet Zell am See / Kaprun ist mit mehr als 135 km Pisten weitläufig und abwechslungsreich, optimal für alpine

Skifahrer, Familien und auch Anfänger. Hier warten intensive Erfahrungen: idyllische Skihütten, anspruchsvolle Tiefschneepisten

und Funparks. Nach dem Skivergnügen kann man in wenigen Gehminuten den Tag in einer der besten alpinen Thermen

Österreichs entspannt ausklingen lassen, im Tauern Spa Kaprun. 760 bis 3.029 m (Kaprun). www.zellamsee-kaprun.com

ALPBACHTAL/WILDSCHÖNAU, TIROL

Seitdem sich die Skigebiete Alpbachtal und Wildschönau zusammengeschlossen

haben, ist Tirol um ein Skijuwel reicher. Die Details:

46 Liftanlagen, 145 schneesichere Pistenkilometer, eine Nachtskipiste

in Reith (die als eine der besten des Landes gilt). Für Familien

gibt es ein umfangreiches Programm, unter anderem das Kid’s

Center und ausgezeichnete Skischulen. 936 bis 2.025 m.

Betrieb: bis April. www.alpbachtal.at, www.wildschoenau.com

www.skijuwel.com

BRANDNERTAL, VORARLBERG

Das Brandnertal ist eine ruhige, idyllische Region – und es ist eines der besten (und innovativsten) Familienskigebiete in Österreich.

55 km Pisten, ein Funpark, exzellente Skischulen und ein Kinderland mitten im Dorf, 30 km Langlaufloipen, zahlreiche

Schneeschuh- und Winterwanderwege, zweimal pro Woche Nachtrodeln, Eisfallklettern, Eisstockschießen, Bogenschießen,

Reiten, Hundeschlittenfahren. Eines wird in diesem Ort deutlich: Familienfreundlichkeit wird hier überall geboten, nicht nur in

den charmanten Kinder- und Familienhotels. 890 bis 2.000 m. Betrieb: bis Anfang/Mitte April. www.brandnertal.at

Fotos: Zell am See-Kaprun Tourismus; Alpbachtal Seenland

14


GEHEIMTIPP

Fotos: Österreich Werbung/Peter Burgstaller; Steiermark Tourismus/ikarus.cc; Serfaus-Fiss-Ladis/www.artinaction.de

FILZMOOS,

SALZBURG

Inmitten der

riesigen Salzburger

Sportregion „Ski

Amadé“ ist Filzmoos

ein überschaubares

Familienskigebiet

mit viel Platz auf den

Pisten und geringen

Wartezeiten an den

Liften. Und es bietet

viele Möglichkeiten

für sanfte Erlebnisse

abseits der

Piste: Winterwandern,

Rodeln, Ballonfahrten,

Pferdeschlitten,

Langlaufen. Und für

Kinder Märchenerzählungen

in der

Bärenhöhle und

Spurensuche im

Wald. 1.057 bis

1.600 m. Betrieb:

über Ostern hinaus.

Nachtskilauf möglich.

www.filzmoos.at

HOCHKÖNIG

Der Hochkönig ist eine Winteridylle mit sanften

Skibergen, 120 Pistenkilometern, der ersten veganen

Skihütte und abwechslungsreichem Programm

in den Skischulen: wöchentliche Kinderfeste, Spiel -

shows, Action-Painting. Fazit: ein ideales Skigebiet

für Kinder, die noch nie zuvor auf Skiern gestanden

sind. 800 bis 2.000 m. Betrieb: über Ostern

hinaus geplant. Nachtskilauf an mehreren Tagen

möglich. www.hochkoenig.at

PYHRN-PRIEL, OBERÖSTERREICH

Eine idyllische Skilandschaft für Anfänger, versierte

Skiläufer, Tiefschneefahrer und auch Kinder. Die

Weltcupstrecke hat ein maximales Gefälle von

60 Prozent, da wartet eine große athletische

Heraus forderung. Und eine der schnellsten Standseilbahnen

Europas bringt die Gäste in kürzester

Zeit auf 1.400 Meter Seehöhe. 600 bis 2.000 m

(Hinterstoder). Betrieb: bis April.

www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at

WILDER KAISER, TIROL

Als größtes zusammenhängendes Skigebiet hat

die Skiwelt Wilder Kaiser – Brixental auch für

Familien eine Menge zu bieten. Breite, sanfte

Hänge und perfekt präparierte Pisten, speziell

kindersichere Sesselbahnen und 22 professionelle

Skischulen für Kinder ab zwei Jahren. Für die ganz

Kleinen (ab fünf Monaten) gibt es Betreuungseinrichtungen.

Und für die ersten Versuche im

Schnee drei Kinder-Skiareale.

www.wilderkaiser.info

KATSCHBERG, KÄRNTEN/SALZBURG

Das Skigebiet zwischen Kärnten und Salzburg,

liebevoll Katschi genannt, ist ein Wohlfühlort für

die ganze Familie. Dafür sorgen kindergerechte

Pisten, Wärmepavillons und Skischulen für die

jüngsten Skifahrer. Abseits vom Pistenspaß können

sie Schlitten fahren, basteln und zeichnen oder

Schneemänner bauen: Für ein umfangreiches

Betreuungsprogramm ist also gesorgt.

www.katschi.at

Was die Skigebiete in Österreich gemeinsam haben?

Die urigen Almhütten mit ihrer gemütlichen Atmosphäre

und ihren regionalen Köstlichkeiten für die ganze Familie.

Wie zum Beispiel der vorzügliche Kaiserschmarrn auf der

Riesneralm. Gestärkt nach der Rast wartet dann eine

Skiregion mit 30 Pistenkilometern und eigener Kinderskischaukel.

www.riesneralm.at

SERFAUS-FISS-LADIS, TIROL

Ein optimales Skigebiet für Familien mit Kindern dank charmanter

Familienhotels und eines exzellenten Kinderskikurses

in Bertas Kinderland: mit einem Indianerland, Musikstraße, der

Fisser Höhlenwelt und vielem mehr. Insgesamt gibt es fast 70

Liftanlagen sowie 212 Pistenkilometer und für Freestyler und

Snowboarder einen anspruchsvollen Funpark. 1.200 bis

2.820 m. Betrieb: bis Mitte/Ende April. Nachtskilauf möglich.

www.serfaus-fiss-ladis.at

»Wenn die Welt weiß ist,

wird sie zum Märchenland

für Kinder.« VERFASSER UNBEKANNT

Erlebnis Skihütte

Gemütliche Auszeit

REZEPTE: Hüttenklassiker ganz einfach nachkochen.

Scannen Sie dazu das Bild oben!

to.austria.info/huettenrezepte

15


KÄRNTEN

Wintervielfalt Kärntner Glücksmomente

von Alpinsport bis Zirbenmassage.

Sonnenuntergang

mit Weitblick – Natur

erleben auf der Piste.

RAUF AUF DEN BERG. 22 Skigebiete warten in

Kärnten auf Entdeckung. Dass da jedes Niveau

gut aufgehoben ist, versteht sich von selbst. Hier

ziehen Pistenknirpse ihre ersten Bahnen ebenso

gern wie Könner. Letztere finden die Herausforderung

auf der Buckelpiste, beim ausladenden

Carven, Tourengehen, Freeriden auf unberührten

Tiefschneehängen oder steilen Speedstrecken.

Genussskifahrer schätzen die Pisten mindestens

ebenso wie den Einkehrschwung in eine

der gemütlichen Hütten, in denen Schmankerln

aus der Alpe-Adria-Küche serviert werden.

GENUSS AUS DREI LÄNDERN. Vor allem frische,

regionale Produkte werden in der Kärntner Küche

geschmackvoll zubereitet. Hier verschmelzen die

Esskulturen dreier Länder zu fantasievollen

Kreationen: Kärnten, Italien und Slowenien standen

hier Paten für Gerichte wie die berühmte Kärntner

Käsnudel, die an italienische Ravioli erinnert. In

der Kärntner Version wird sie mit einer Quark-

Kartoffel-Mischung gefüllt und mit Kerbel und

Minze gewürzt. Süßmäuler lieben den Reindling,

einen Germteigkuchen mit Zimt, der dem slowenischen

Pohaca ähnelt. Als unverwechselbare

Delikatesse gilt das Glockner Lamm mit feinem

Almkräutergeschmack, der durch das Weiden auf

bis zu 3.000 Metern Höhe entsteht. Genuss kennt

eben keine Grenzen in Kärnten.

WELLNESS FÜR ALLE SINNE. Genuss für

Geist und Körper sind auch die Thermen und

Badehäuser der Region. Nicht nur die Thermen

in Bad Kleinkirchheim und Warmbad-Villach

oder die beiden Badehäuser am Millstätter

See und Wörthersee sorgen dafür. Auch viele

Hotels haben exzellent ausgestattete Wellnessund

Spa-Bereiche, die zum Durchatmen und

Entspannen einladen. Viele bieten auch – je

nach Unterkunft und Region – traditionelle und

regionale Wellnessanwendungen an wie z. B.

Massagen mit Speik oder Zirbe. Die idyllische

Bergseenlandschaft bietet beste Voraussetzung

für Bewegung in der freien Natur. Während

Langläufer hier die schönsten Panoramarouten

erkunden, genießen Eisläufer schier endlose

Natureisflächen; der Weissensee ist übrigens

die größte Europas. Auch nachts können Besucher

von der Winterlandschaft nicht genug

bekommen. Das verstehen Urlauber spätestens

bei einer Schneeschuhwanderung bei Vollmond

oder der „Nacht der Sterne“ in Heiligenblut. Auf

dem Gipfel des Schareck ist bei heißem Tee und

Glühwein noch jeder zum begeisterten Hobbyastronomen

geworden.

IHR INDIVIDUELLES WINTERGLÜCK. Wer

jetzt richtig Lust auf einen Winterurlaub in

Kärnten bekommen hat, wird sich freuen, dass

wir auf den folgenden Seiten fünf der schönsten

Ziele vorstellen: die Regionen Bad Kleinkirchheim,

Villach, Nassfeld, Weissensee und

den Nationalpark Hohe Tauern. Ganz gleich,

ob Sie auf der Suche nach Familienurlaub,

magischen Naturerfahrungen oder Pistenspaß

und Après-Ski sind: In Kärnten finden

Sie die idealen Zutaten für Ihr Winterglück.

www.kaernten.at

Foto: Kaernten Werbung, Franz Gerdl

16


Foto: Kaernten Werbung, Franz Gerdl Foto: Bad Kleinkirchheim Tourismus, Michael Gruber

REGION VILLACH

SKI, STADT UND THERME IM HERZEN KÄRNTENS. Eine besonders

zauberhafte Stimmung entfaltet die Region in der Weihnachtszeit: Villacher

Advent bedeutet Glühwein am Weihnachtsmarkt oder einen gemütlichen

Bummel durch die romantisch beleuchtete Altstadt. Der Winter in Villach ist

voll magischer Entdeckungen – beim Wandern in der verschneiten Kulisse

des Naturparks Dobratsch beispielsweise. Alpinsportler machen sich auf zur

„Stella Ronda“, einer Rundfahrt über nahezu alle Pisten der Gerlitzen Alpe.

Anfänger, Familien und Wiedereinsteiger werden sich im Dreiländereck

wohlfühlen. Zwischen Österreich, Italien und Slowenien locken verschneite

Berge, gemütliche Abfahrten und urige Hütten. Danach wartet die

KärntenTherme mit Badespaß und Wellnessentspannung und das Urquellbecken

mit heilendem Thermalwasser, das seit Jahrhunderten schon

sprudelt. Bereits die Kelten, Römer und sogar Napoleon sollen ihre

belebende Wirkung schon genossen haben. Bewährt!

SKIURLAUB IN DER REGION VILLACH INKL. THERMENSPASS. Skigenuss

und Wellness in idealer Kombination – und das die gesamte Saison hindurch!

– 5 Nächte in der 3-Sterne-Kategorie inkl. HP

– 4-Tages-Skipass für ein Skigebiet in der Region

– 20 % Ermäßigung auf den Abendeintritt der KärntenTherme Warmbad-Villach

Euro 352,– p. P. im DZ; Buchungszeitraum: Dezember 2015 – April 2016

Information und Buchung:

Region Villach Tourismus, Tel.: +43 (0) 42 42 4 20 00

pauschalen@region-villach.at, www.region-villach.at

REGION BAD KLEINKIRCHHEIM

VON DEN PISTEN IN DIE THERMEN. Hier werden sich Alpinsportler

ebenso wohlfühlen wie Entspannungssuchende, Langläufer oder Wanderer:

Am Südbalkon der Alpen gelegen, bietet Bad Kleinkirchheim eine moderne

Skiinfrastruktur, entspannenden Thermengenuss und ausgezeichnete

Angebote für Familien. Gleich vier Skischulen kümmern sich hier um den

Nachwuchs. Und während die Pistenknirpse die ersten Schwünge machen,

können die Eltern mit Skilegende Franz Klammer die Weltcup-Abfahrt

hinunterwedeln. Wer möchte, schwingt beim Zielhang der gleichnamigen

Piste kurz ab und lässt sich genussvoll ins dampfende Becken des Römerbades

gleiten. Das sprudelnde Thermalwasser rückt dem Muskelkater

zu Leibe und stärkt Herz und Kreislauf. Mal keine Lust auf zwei Bretter?

Ziehen Sie am nahe gelegenen Feldsee auf den Schlittschuhen Ihre

Runden oder machen Sie eine kulinarische Schneeschuhwanderung. Erst

Natur, dann Hirschwok mit Zirbennockerl – wohl bekomms!

FAMILIEN-EURO BAD KLEINKIRCHHEIM. Beim Kauf eines 6-Tages-Skipasses

pro Erwachsenen fahren Kinder bis 12 Jahre für nur 1 Euro pro Tag.

– 7 Nächte am Bauernhof inkl. Frühstück

– 6-Tages-Skipass Bad Kleinkirchheim /St. Oswald

– gültig für 2 Erwachsene und 2 Kinder bis 12 Jahre

Euro 1.086,– pro Familie; Buchungszeitraum: 09.01. – 04.03.2016

Information und Buchung:

Bad Kleinkirchheim Tourismus, Tel.: +43 (0) 42 40 8212

info@badkleinkirchheim.at, www.badkleinkirchheim.at

www.familien-euro.at

17


NATIONALPARK HOHE TAUERN

VOM ECHTEN GIPFELGLÜCK. Gleich drei sportliche Skigebiete inmitten

des Nationalparks vereinen Herausforderung und Naturschönheit. Grossglockner/Heiligenblut

und Ankogel/Mallnitz gelten als Geheimtipps

unter Freeridern und Tourengehern. Wer einmal eine Freeridetour mit

den Glocknerbergführern gemacht hat, wird diese garantiert ebenso

wenig vergessen wie die legendäre „Nacht der Sterne“ auf dem Gipfel

des Schareck. Oberhalb des zauberhaften Bergdorfes Heiligenblut ist das

Firmament zum Greifen nah. Am Mölltaler Gletscher auf 3.122 Metern

trainieren die Profis des Austria Skiteams und der Deutschen Ski-Nationalmannschaft

Alpin. Nicht wundern also, wenn die aktuellen Weltcup-

Sieger Anna Fenninger oder Marcel Hirscher vorbeiwedeln. Bei so viel

Sportlichkeit haben sich hiesige Urlauber Kärntner Köstlichkeiten redlich

verdient. Im Döllacher Wirtshaus gibt es das 0-Kilometer-Menü –

ausschließlich Spezialitäten aus dem Tal vom Mölltaler Alpenlachs bis

zur Gamssuppe. Unvergleichlich!

KÄRNTENS HÖCHSTES SKIVERGNÜGEN. Schlafen, Essen und Skifahren auf

Kärntnerisch – und so viel inklusive!

– 3 Nächte im 4-Sterne-Hotel inkl. HP

– 2-Tages-Skipass

– Ermäßigungen für Kinder

ab Euro 318,– p. P. Buchungszeitraum: Nebensaison

Information und Buchung:

Hohe Tauern – die Nationalpark-Region in Kärnten, Tel.: +43 (0) 48 24 27 00

tourismus@nationalpark-hohetauern.at, www.nationalpark-hohetauern.at

NASSFELD

AKTIV, SPORTLICH, ABWECHSLUNGSREICH. Sonne satt, Schneesicherheit,

ein traumhaftes Bergpanorama und 110 weitläufige Pistenkilometer

sämtlicher Schwierigkeitsgrade: Am Nassfeld wartet Abwechslung

– kein Wunder bei insgesamt 30 modernen Bergbahnen und Liftanlagen.

Hier schwingen Genussskifahrer weitläufige Hänge hinab, während Könner

auf Speed- oder Ski Movie-Rennstrecken die Herausforderung suchen.

Freestyler testen in den Snowparks die Grenzen der Schwerkraft aus und

Freerider ziehen ihre Spuren auf unberührten Tiefschneehängen. Beim

NTC Blue Day können Neugierige außergewöhnliche Trendsportgeräte in

speziellen Arealen ausprobieren – vom Snowskate über Tubes und Mountaincarts

bis hin zum Skifox. Aber egal welche Form von Herausforderung

am Berg sie wählen, alle genießen die südliche Gelassenheit in den

italienischen Ristoranti und Skihütten. Denn die köstliche Alpe-Adria-

Küche lässt sich bei einem sonnigen Einkehrschwung am besten kosten.

NASSFELD SKIHIT. Sonne satt und Skivergnügen - beim Nassfeld SkiHit wird

das Schneevergnügen richtig günstig.

– 7 Nächte inkl. HP

– 6 Tage TOPSKIPASS

– 6 Tage Skidepot

– Kinder bis 14,9 Jahre: - 50%

ab Euro 589,–; Buchungszeitraum: 04.12. – 24.12. 2015

und 09.01. – 12.03.2016

Information und Buchung:

Info- & Servicecenter Nassfeld-Pressegger See, Tel.: +43 (0) 42 85 82 41

info@nassfeld.at, www.nassfeld.at

Foto: www.nassfeld.at Foto: Grossglockner Bergbahnen, Franz Gerdl

18


WEISSENSEE

WINTERLICHER SPIELPLATZ DER NATUR. Was für eine Weite! Der zugefrorene

Weissensee liegt im Licht der Wintersonne. Eisläufer gleiten auf

der spiegelglatten Bahn dahin, daneben genießen Langläufer die endlosen

Loipen auf der – mit 6,5 km² – größten Natureisfläche Europas. Eine

echte Herausforderung erwartet Langläufer im Biathlonzentrum: Während

in der Langlaufloipe Kondition gefragt ist, wird am Schießstand Konzentration

und eine ruhige Hand gebraucht. Familien mit Kindern sind im kleinen,

aber feinen Skigebiet gut aufgehoben. Hier lassen sich die ersten Schwünge

spielend lernen. Tags darauf keine Lust auf die Ski? Dann empfehlen wir

eine gemeinsame Spurensuche im knirschenden Schnee mit Wildtierverhaltensforscher

Hans-Peter Sorger. Gemeinsam mit ihm lassen sich

verschiedene Fährten verfolgen. Höhepunkt ist der Futterplatz mitten im

Wald. Hier tummeln sich die unterschiedlichsten Vogelarten und hinter den

Bäumen lässt sich ein scheues Reh erspähen. Ein wahrer Winterzauber!

Foto: www.weissensee.com

FAMILIENHIT WEISSENSEE – SKIFAHREN INKLUSIVE. Ein spezielles Zuckerl

offeriert der Naturpark Weissensee im Winter 2015/2016 seinen Gästen – vom

21.02. bis 06.03.2016 gibt‘s den Skipass gratis:

– 3 Nächte inkl. HP

– inkl. 3-Tages-Skipass

ab Euro 199,– p.P.; Buchungszeitraum: 21.02. – 06.03. 2016

Information und Buchung:

Weissensee Information, Tel.: +43 (0) 47 13 22 20-0

info@weissensee.com, www.weissensee.com

NOVASOL

VOM CHALET DIREKT AUF DIE PISTE. In traumhafter Umgebung ein

Zuhause auf Zeit – Urlauber schätzen es besonders, die schönsten Tage

des Jahres in einem NOVASOL-Ferienhaus zu verbringen. Hier lässt es sich

gemeinsam kochen und den Tag im eigenen Rhythmus gestalten, während

draußen idyllisch verschneite Berglandschaften entdeckt werden wollen.

Ein besonders reizvolles Domizil ist das Alpenchalet im Kärntner Skigebiet

Klippitztörl. Hier warten 40 ha Pisten auf Alpinsportler jeden

Niveaus. Morgens schnallen sich die einen direkt am Chalet die Skier

an und wedeln Richtung Piste, während die anderen sich zu einem

Winterspaziergang oder Richtung Langlaufloipe aufmachen. Nachmittags

wartet Entspannung und Erholung in der hauseigenen Sauna. Treffpunkt

des Hauses ist das großzügige Wohnzimmer mit offener, komplett ausgestatteter

Küche und fantastischem Ausblick. Familien werden sich hier

ebenso wohlfühlen wie Freunde. Das urige Chalet bietet komfortablen

Freiraum für die schönste Zeit des Jahres.

ALPENCHALET FÜR 6 PERSONEN. Im familienfreundlichen Skigebiet

Klippitztörl (Kärnten) – direkt an der Piste und in der Nähe der Loipe gelegen.

– 7 Nächte im Ferienhaus mit hauseigener Sauna

– inkl. Verbrauchskosten

Euro 790,– pro Woche; Buchungszeitraum: Wintersaison

Foto: NOVASOL

Information und Buchung:

NOVASOL AS, Tel.: +49 (0)40 23 88 59 82

novasol@novasol.de, www.novasol.de

19


Fotos: SalzburgerLand Tourismus; Österreich Werbung/Mallaun/Wolfgang Schardt

Inspiration Berg

Österreichs Alpen sind ebenso beruhigend

wie aufregend. Besonders intensiv ist dieses

Bergerlebnis auf einer der zahlreichen

Almhütten zu spüren: frühmorgens die

aufgehende Sonne. Im frischen Schnee

stapfend. Oder abends vorm knisternden

Kaminfeuer.

20


So fühlt sich das Leben an auf dem

Berg: grandiose Aussicht von der

Schweizerhütte in Mühlbach am

Hochkönig (Salzburg). Und dann,

frühmorgens geht es los.

Die Österreicher sind stolz auf ihr

Winterland. Zwar sind die österreichischen

Alpen nicht die höchsten,

aber sie sind die schönsten,

behaupten sie. Da mag auch etwas

Wahres dran sein, die Berge haben hier etwas

Mystisches, Beruhigendes und gleichzeitig

Aufregendes.

Man fühlt das besonders intensiv,

wenn man mehre Tage auf der Almhütte

verbringt. Es ist ein unkompliziertes,

romantisches Alpinerlebnis, wenn man

nach dem Frühstück die Skier anschnallt

und sich direkt von der Hütte auf die Piste

abstößt. Oder wenn man in die Schneeschuhe

steigt und hinauf in die tief verschneite

Waldlandschaft stapft.

Hier oben fällt es einem nicht

schwer, zur Ruhe zu finden. Besonders

am Abend in der Abgeschiedenheit der

alpinen Natur. Die Skipisten sind mittlerweile

leer, der Trubel ist weit weg,

Stille breitet sich aus.

Da lässt man den Tag in sanfter

Ruhe ausklingen, in der Hütte bei

einem gemütlichen Abendessen vor dem

knisternden Kamin. Oder draußen in

der Abenddämmerung. Wenn man vor

der Hütte im tiefen Schnee stapft, sich

mit einem heißen Tee wärmt und die

funkelnden Schneekristalle unter dem

Mondlicht bestaunt: mit einem traumhaften

Ausblick auf das Tal, ein Lichtermeer

inmitten der Bergwelt.

Da besteht kein Zweifel, die alpine

Natur ist ein Elixier, aus ihr schöpft man

(Lebens-)Kraft. Zum Beispiel, um am

nächsten Morgen bei völliger Finsternis

aus dem Bett zu steigen und in Eiseskälte

durch den Wald zu stapfen. Um rechtzeitig

oben zu stehen, wenn die Sonne

hinter den hohen Berggipfeln aufgeht.

ONLINE www.austria.info

Hier gibt es Tipps für den Urlaub auf der Almhütte.

Und Infos zu „Von der Hütte direkt auf die Piste“.

21


INFO: Top-Skigebiete

Die besten Skigebiete in Österreich für versierte Skifahrer

und Snowboarder – und auch für Genusssportler im Winter.

ÖTZTAL, TIROL

Das Ötztal ist ein besonderes Skigebiet in Österreich. Es erschließt mit modernen Seilbahnen gleich drei Dreitausender:

den Gaislachkogel, den Tiefenbachkogel und die Schwarze Schneid. Da ergeben sich atemberaubende Berg panoramen,

die man von imposanten Aussichtsplattformen von allen drei Bergen aus bestaunen kann. Und wer nach der Skipiste

einen aufregenden Abend erleben will, ist wohl im pulsierenden Skiort Sölden richtig aufgehoben. 1.350 bis 3.340 Meter.

Betrieb über Ostern hinaus, sehr hohe Schneesicherheit (zwei Gletscher). Nachtskilauf in Obergurgl und in Sölden.

www.oetztal.com

NASSFELD, KÄRNTEN

Am Nassfeld ist die Sonne daheim – und 110 km bestens präparierte,

abwechslungsreiche Skipisten, eine der längsten Flutlichtpisten der

Alpen (2,2 km) und eine fast 8 km lange Talabfahrt, eine Freeride-Area

und ein Snowpark. Betrieb: über Ostern hinaus, hohe Schneesicherheit.

610 bis 2.200 m. Nachtskilaufen jeden Samstag. www.nassfeld.at

SILVRETTA MONTAFON, VORARLBERG

Die Silvretta Montafon ist das Skigebiet spezieller Erfahrungen

für Skifahrer, Snowboarder, Freerider und Freestyler. Da wartet

tatsächlich eine Menge an Aktivitäten neben dem Skifahren:

Nachtrodeln, volkstümliche Musik in der Berghütte, Bergfrühstück,

Fackelwanderungen. Zusätzlich finden zahlreiche Events wie der

FIS-Boardercross-Weltcup oder große Konzerte zum Opening statt.

Bis zu 2.430 m. Betrieb: bis weit in den Frühling hinein.

www.silvretta-montafon.at

Fotos: Ötztal Tourismus/E.G.; Kärnten Werbung/Edward Groger; Silvretta Montafon

22


KITZBÜHELER ALPEN

PURE PISTENVIELFALT. Was für ein Ausblick! Auf der Sonnenterrasse

des Gipfelrestaurants der Hohen Salve lassen sich sage und

schreibe 70 Dreitausender zählen. Um dieses Traumpanorama wirken

zu lassen, brauchen Gäste meist etwas länger. Die Kitzbüheler Alpen

mit ihren vier Urlaubsregionen PillerseeTal, St. Johann in Tirol, Brixental

und Hohe Salve sind mit insgesamt 10 Skigebieten eine der größten

Skiregionen der Alpen. Auch der Einkehrschwung punktet mit Vielfalt:

294 Skihütten warten hier auf Entdeckung. Für alle, denen die Auswahl

schwerfällt, seien zwei empfohlen. Der Berggasthof Tenn auf der Hohen

Salve etwas unterhalb der Salvenbahn: Wer hier gegessen hat, muss

danach unbedingt das berühmte Grangglschnapsl probieren. Und auf der

Angerer Alm oberhalb von St. Johann in Tirol findet sich eine Vielfalt von

Speckknödeln für hungrige Skifahrer bis hin zu fünfgängigen Abendmenüs

– und außerdem der höchstgelegene Weinkeller Tirols.

KURZURLAUB IN DEN KITZBÜHELER ALPEN. So simpel, so gut: Hotel

und Skipass zum richtig günstigen Preis.

– 3 Nächte inkl. Frühstück

– 2-Tages-Skipass

Euro 162,– p. P. Buchungszeitraum: 17.10.2015 – 01.05.2016

Foto: Mirja Geh – Eye 5

Information und Buchung:

Kitzbüheler Alpen, Tel.: +43 (0) 5 75 07

info@kitzalps.com, www.kitzalps.com

TIROLER ZUGSPITZ ARENA

WINTERZAUBER NACH SONNENUNTERGANG. An mehreren Abenden

der Woche gehören die Pisten den Rodlern. Dann geht es beim Nachtrodeln

rasant bergab – Hütteneinkehr gehört natürlich dazu. Und das ist nur eine

der Abendveranstaltungen, die dem Wort Après-Ski in der Tiroler Zugspitz

Arena eine ganz neue Bedeutung verleihen. Von der Fackelwanderung bis

zur Skishow – die Angebote sind mit dem Nachtbus ausgezeichnet

angebunden. Natürlich spielen auch tagsüber die Berge der Region die

Hauptrolle. In den Orten Ehrwald, Lermoos, Berwang, Bichlbach, Biberwier,

Heiterwang am See, Lähn-Wengle und Namlos erleben Gäste in sieben

Skigebieten Abwechslung – vom Genussskifahrer über den Renncarver

bis hin zum Pistenknirps oder Einsteiger. Für alle, die schon länger nicht

auf zwei Brettern Richtung Tal unterwegs waren, gibt es den Rote-Piste-

Führerschein, einen entspannten Wiederauffrischungskurs. Wer danach

nicht locker die rote Piste hinunterwedelt, bekommt sein Geld zurück.

Foto: Zugspitz Arena Bayern-Tirol/M. Aletsee

WINTERURLAUB IN DER TIROLER ZUGSPITZ ARENA. Das volle

Programm – vom Hotel übers Skiticket bis zu den Abendveranstaltungen.

– 7 Nächte inkl. HP im 4-Sterne-Hotel

– Top Snow Card: Skiticket gültig für die Skiregionen in der Tiroler Zugspitz

Arena, die Zugspitze, Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald sowie für die

Abendveranstaltungen.

Euro 805,– p. P. im DZ; Buchungszeitraum: 28.11.2015 – 10.04.2016

Information und Buchung:

Tiroler Zugspitz Arena, Tel.: +43 (0) 56 73 20 00 01 02

info@zugspitzarena.com, www.zugspitzarena.com

23


Wieder Ski fahren. Willkommen zurück!

Zurück auf die Skier heißt: die Leichtigkeit des Lebens neu entdecken.

Für Wiedereinsteiger gibt es spezielle Angebote in Österreichs Skiregionen.

Foto: Österreich Werbung/Peter Burgstaller

24


In Österreichs

Skigebieten ist der

Wiedereinstieg ganz

leicht möglich.

Man kennt das Gefühl. Zwar

hat man alles, doch sehnt man

sich nach etwas, das über die

Jahre schleichend verloren

gegangen ist: die Leichtigkeit

des Lebens. Keine Frage, die Zeit kann

man nicht zurückdrehen. Man will das

ja auch gar nicht. Denn die Lebensfreude

hängt nicht mit dem Alter zusammen.

Sondern mit dem Tun.

Na dann, nichts hält einen davon

ab, die grenzenlose Freiheit des Lebens

wieder zu spüren! Wie damals auf der

Skipiste. In Österreichs Skigebieten ist der

Wiedereinstieg ins Skivergnügen leicht

möglich, dank vieler spezieller Angebote:

mit Skikursen für Wiedereinsteiger und

bestens ausgebildeten Skilehrern, die so

charmant und lebenslustig sind wie die

Lehrer von damals. Mit Skigruppen oder

Privatkursen und Pauschalangeboten inklusive

Ausrüstung.

Auf breiten und sanften Pisten.

Auf spielerische Weise bringt man seine

Skitechnik auf den neuesten Stand.

Bekommt das Feeling vom flüssigen,

kraftsparenden Skifahren zurück. Man

wird auch schnell bemerken, dass sich

im Vergleich zu früher einiges verändert

hat. Taillierte Carving-Skier statt langer

Bretteln. Die Pisten sind täglich perfekt

präpariert. Wartezeiten beim Lift gibt

es kaum mehr.

Gleich geblieben ist hingegen die

spürbare Lebenslust, die alpine Aufregung.

Wenn man die Pisten mit dem

weitwinkeligen Blick aufs Tal hin unterschwingt.

Wenn man mit dem Skilehrer

die versteckten Plätze in der Winterlandschaft

erkundet. Man in der Almhütte mit

den anderen ungezwungen plaudert und

zu Jazzklängen oder Volksmusik wippt.

Sollte dieses intensive Gefühl von

Freiheit in der Hektik des Alltags wieder

verloren gehen, dann weiß man ja jetzt,

wie einfach man es zurückbekommt.

VIDEO: 360°-Skiabfahrt.

Als wäre der Berg unter den

eigenen Füßen! Scannen Sie

dazu die Bildmitte!

to.austria.info/panoramaabfahrt

25


Eins mit der Natur

Langlaufen und Skaten ist mehr als physischer Sport. Man findet

dabei auch eine neue Perspektive aufs Leben.

Foto: Tiroler Zugspitzarena/U. Wiesmeier

26


Langlaufen in der

Tiroler Zugspitzarena:

Das ist eine Mischung

aus Vitalität, innerer

Ruhe und Einswerden

mit der Natur.

Wenn die Bewegungen in der

Langlaufloipe fließend sind, die

Skier in der frisch präparierten

Spur dahingleiten. Der Körper

nach und nach in Rhythmus

kommt und sich die Motorik verselbstständigt.

Ab dann spürt man die innere

Freiheit des Langlaufens. Und die Kraft

der umliegenden Winternatur, die Schönheit

der Schneekristalle, die Energie der

Bergsonne, die Idylle der zugefrorenen

Bäche und Flüsse, den intensiv-holzigen

Duft des Winterwaldes.

Langlaufen ist mehr als bloße Bewegung.

Langlaufen ist eine Verschmelzung

mit der Natur – und eine Einkehr in sich

selbst. Weil man seinen Körper intensiv

spürt und den Alltag beiseitelässt. Es ist

eine ganz andere Perspektive, die man auf

das Leben bekommt.

Jedes Skigebiet in Österreich verfügt

über ausgedehnte und anspruchsvolle

Langlaufloipen. Darunter gibt es

richtige Langlaufparadiese mit vielfältigen

Routen, etwa in Seefeld (Tirol), in

der Ramsau (Steiermark), in den Hohen

Tauern (Salzburg) oder im Bregenzerwald.

Die präparierten Strecken führen durch

naturbelassene Landschaften, verschneite

Winterwälder, idyllische Dörfer, entlang

zugefrorener Flüsse.

Die physische Fitness nach einem

intensiven Lauf beschert einem ein neues

Gefühl von Vitalität. Da spürt man das

eigene Lebensfeuer ganz deutlich, wie es

tief in einem lodert.

VIDEO: Weltmeisterliche

Langlauftipps. Scannen Sie

dazu die Bildmitte!

to.austria.info/langlauftipps

27


OSTTIROL

AUF INS WINTERGLÜCK. Insgesamt 67 Skilifte und Seilbahnen auf

rund 150 km Pistenstrecke warten in Osttirol auf ihre Entdeckung. Im

Großglockner-Resort Kals-Matrei fahren Skifahrer in Sichtweite des

höchsten Berges in Österreich, dem Großglockner. Mit dem Skipass „Ski-

Hit Osttirol“ lassen sich alle Pisten in den sieben Osttiroler Skigebieten

entdecken. Tourengänger kommen im Villgratental auf ihre Kosten, das

sich dem sanften Tourismus verschrieben hat. Grenzüberschreitendes

Langlaufen „Transdolomiti“ mit Gepäcktransport findet in Obertilliach,

dem James-Bond-Dorf Osttirols, seinen Ausgangspunkt. Auch für die

gepflegte Abwechslung ist gesorgt: Ob Cocktails in einer der schicken

Bars oder Shopping in den edlen Boutiquen – die Lienzer Stadtmitte hält

einiges bereit. Nach den vielen Bergwintererlebnissen sind die Osttiroler

Schlipfkrapfen ein echter Geheimtipp. Die mit Kartoffeln und Kräuter

gefüllten Teigtaschen werden mit Parmesan und brauner Butter zu

einem wahren Gedicht.

SKIHIT OSTTIROL. Eine Woche zwischen Skivergnügen und Städtetour mit

dem Skihit Osttirol. Kindertarif gültig bis 18 Jahre.

– 7 ÜN inkl. Frühstück

– 6-Tages-Skipass Skihit Osttirol

ab EUR 355,– p. P. im Privatzimmer;

Buchungszeitraum: 05.12.2015 – 10.4.2016

Information und Buchung:

Osttirol Werbung GmbH, Tel.: +43 (0) 50 21 22 12

info@osttirol.com, www.osttirol.com

BREGENZERWALD

HUNGRIG AUF NEUES. Für ordentlich viel Schnee sorgt im Bregenzerwald

die Natur. Beste Pisten gibt es in reicher Zahl, gemütliche ebenso wie

anspruchsvolle. Apropos anspruchsvoll: Wer die Lieblingspisten der

Einheimischen wählt, begibt sich auf die steilen Hänge am Diedamskopf

bei Au-Schoppernau oder in Damüls-Mellau – ab diesem Winter mit

einer neuen Zubringerbahn ab Mellau. Oder in Warth-Schröcken, das

durch den „Auenfeldjet“ mit dem Skigebiet von Lech Zürs am Arlberg

verbunden ist. Für Winterwanderer hält der Bregenzerwald neben

vielen Wegen Besonderes bereit: kulinarische Winterwanderungen,

die vom Frühstück zum Mittagessen und weiter zum Dessert führen,

oder ein Winterweitwandern-Angebot mit Gepäcktransport und drei

genussvollen Wandertagen. Die hübschen Dörfer lohnen sich nicht nur

kulinarisch, sondern auch gestalterisch. Überraschend ist hier das Miteinander

von alter und neuer Holzarchitektur. Neugierige erfahren mehr

darüber auf den neuen Dorfrundgängen „Umgang Bregenzerwald“.

PACKAGE SKI BREGENZERWALD. Mit dem 3-Täler-Skipass (gültig auch

für alle Skibusse) an drei Tagen mehrere Skigebiete des Bregenzerwaldes

entdecken.

– 4 ÜN (So. bis Do.) oder 3 ÜN (Do. bis So.) im 3- oder 4-Sterne-Hotel inkl. HP

– 3 Tage 3-Täler-Skipass

ab Euro 321,– p. P. im DZ; Buchungszeitraum: 07.01. – 03.04.2016

(ausg. 07.02. – 14.02.2016)

Information und Buchung:

Bregenzerwald Tourismus, Tel.: +43 (0) 55 12 23 65

info@bregenzerwald.at, www.bregenzerwald.at

Foto: Mellau Tourismus, Ludwig Berchtold Foto: Gasthaus Obersee

28


Foto: Fotolia, El Gaucho Foto: Montafon Tourismus GmbH, Daniel Zangerl

HIMMLISCH URLAUBEN

URLAUB AN EINEM BESONDEREN ORT. Mit jedem Schritt in der

Winterlandschaft Kraft tanken, zur Ruhe kommen, den Gedanken

freien Lauf lassen: Eine Schneeschuhwanderung bietet Gelegenheit,

den Winter auf ganz spezielle Weise zu erfahren. Natürlich geht es in der

Region Schladming-Dachstein auch rasanter – beispielsweise auf der

4-Berge-Skischaukel, die mit 44 Seilbahn- und Liftanlagen stolze 123

Pistenkilometer für jedes Niveau erschließt. Aber vielleicht wollen Urlauber

in Pichl ihr himmlisches Zuhause auf Zeit gar nicht verlassen, denn die

Appartements „Jakobus“ und „Zwischen Himmel & Erde“ befinden sich

im aus dem 18. Jahrhundert stammenden Pfarrhof in Pichl. Erst im

Herbst 2014 mit viel Bedacht renoviert und mit Möbeln von den Holzdesignern

von TEAM 7 ausgestattet, gibt es hier zwei Ferienwohnungen.

In dieser besonderen Umgebung lässt es sich entschleunigen und stillen

Winterzauber erleben. Ein echter Kraftort!

SCHRITT FÜR SCHRITT ZUR RUHE. Himmlische Tage, um von Kopf bis Fuß

zu entspannen, die Region zu erkunden und außergewöhnlich zu übernachten.

– 7 Nächte im „himmlisch urlauben“-Haus in Pichl bei Schladming

– 1 geführte Schneeschuhwanderung in der Region Schladming-Dachstein

– 1 Tageseintritt Wellnessbereich „Alpenspa“ des benachbarten 4-Sterne-Hotels

– inkl. Handtücher, Geschirrhandtücher, Bettwäsche und Endreinigung

ab EUR 362,– p. P.; Buchungszeitraum: 02.01. – 30.01.2016

und 20.02. – 19.03.2016

Information und Buchung:

himmlisch urlauben – Widum Tourismusservice, Tel.: +43 (0) 316 67 36 13

zeit@himmlisch-urlauben.com, www.himmlisch-urlauben.com

MONTAFON

AUF DEN SPUREN DER STILLE. Glitzernder Tiefschnee, ein tief verschneites

Bergpanorama und eine faszinierende Fernsicht hinüber zu

den Schweizer Alpen – im Montafon geht es bei der Madrisa-Rundtour

auf Schneeschuhen oder Tourenskiern an einem Tag in die Schweiz und

zurück. Wer gern ungewöhnliche Hilfsmittel auf einer Bergtour probieren

möchte, wählt die Silvretta-Skisafari. Hier geht es mit Vermuntbahn, Tunnelbus

und Pistenbully zu den schönsten Hängen, ohne dass die Höhe

komplett mit eigener Muskelkraft bewältigt werden muss. Apropos

ungewöhnlich: Ein unvergessliches Erlebnis ist sicher das Lama-Trekking

am Bartholomäberg mit dem kundigen Lamazüchter Horst Kuster – eine

spannende Erfahrung mit Andenflair für Klein und Groß. Das sind nur drei

von vielen ungewöhnlichen Erlebnissen, die das Montafon bietet. Zum

Glück gibt es allerhand Köstlichkeiten, um sich davor, danach und dazwischen

zu stärken: Sura Kees oder Montafoner Kässpätzle – lecker!

FAMILIENFREUNDLICHES MONTAFON. Skispaß, Langlauf und ungewöhnliche

Bergerlebnisse – für Familien ist es ab März richtig günstig im Montafon.

– ab 3 Nächten inkl. umfangreichem Rahmenprogramm für Familien

– 50 % Ermäßigung auf Skipasspreise für Kinder

– 50 % Ermäßigung auf den Hochsaisonpreis der Unterkunft für Kinder (bei

Hotels im Zimmer der Eltern)

Buchungszeitraum: 19.03. – 10.04.2016

Information und Buchung:

Montafon Tourismus GmbH, Tel.: +43 (0) 50 66 86

info@montafon.at, www.montafon.at

29


Kurz mal nach Österreich im Advent

Die schönsten Ideen für einen vorweihnachtlichen Kurzurlaub.

D

raußen liegt eine zuckrige Schneedecke auf den Dächern, und

durch die Fenster fällt der warme Lichtschein unzähliger Kerzen.

Wie wäre es mit einem vorweihnachtlichen Ausflug zu Österreichs

schönsten Adventszielen? Nahezu alle Orte laden zu gemütlichen

Weihnachtsmärkten. Im Linzer Volksgarten beispielsweise verzaubern

Märchenwelten Groß und Klein, und bei der Innsbrucker Bergweihnacht

lockt der Christkindlmarkt in der mittelalterlichen Altstadt

mit Romantik und rustikalen Ständen. Auch Salzburg hat

im Winter seinen ganz besonderen Reiz: Es ist die Zeit für romantische

Winterspaziergänge oder einen Bummel über den Christkindlmarkt

am Dom. Wetten, dass Sie an den Ständen mit Kunsthandwerk wunderschöne

Weihnachtsgeschenke finden? Im Wiener Museumsquartier hingegen

wird es bei Konzerten, Bands und heißem Punsch weihnachtlich

kreativ. Und wer die Ruhe und Gourmetgenüsse sucht, ist im

Warmbaderhof Villach gut aufgehoben: Entspannend wird es hier bei

ausgesuchten Wellness- und Spa-Behandlungen und ausgezeichneter

Kulinarik. Besser kann man sich auf Weihnachten kaum einstimmen.

MITMACHEN UND GEWINNEN BEIM ADVENTSKALENDER. Warum bis

Weihnachten warten? Die schönsten Geschenke warten in unserem Adventskalender

auf Sie! Ab dem 1. Dezember öffnen wir jeden Tag ein Türchen. Bis Weihnachten

gibt es täglich die Chance auf einen von 24 exklusiven Gewinnen. Viel Glück!

ONLINE www.to.austria.info/advent

© Maria Dryfhout - shutterstock

Wolters Reisen GmbH,

Bremer Str. 61, 28816 Stuhr,

Tel. 0421/8999-0, info@wolters.tui.de

Österreich, Tirol | Almhütte in Hippach im Zillertal

n Urige Almhütte in traumhafter Lage und mit herrlichem Panoramablick

n Inkl. Energiekosten, Bettwäsche, Brennholz und Endreinigung

1 Woche im Ferienhaus für 2-6 Personen (OTR05547) ab € 629

www.tui-ferienhaus.de


Fotos: Österreich Werbung/Peter Burgstaller/Rainer Fehringer

Sehnsucht nach Urlaubsglück?

Wir inspirieren Sie gerne.

Sagen Sie uns, was Sie in Österreich erleben wollen. Wir nehmen uns Zeit,

beraten Sie individuell, geben Ihnen Tipps und schicken Ihnen auf Wunsch

auch passende Unterlagen. So werden Sie genau dort ankommen, wo Ihr

Urlaubstraum Wirklichkeit wird.

Ihre persönlichen Österreich-Experten sind gerne für Sie da:

Urlaubsservice der Österreich Werbung.

T 00800 400 200 00 (gebührenfrei aus Deutschland, Österreich

und der Schweiz, Mo bis Fr von 9 bis 17 Uhr)

urlaub@austria.info

www.austria.info

apps.austria.info

www.austria.info/facebook

www.youtube.com/austria

Impressum. Herausgeber und Verleger: Österreich Werbung, Vordere Zollamtsstraße 13, 1030 Wien. ZVR-Zahl: 075857630.

Projekt: Dr. Michael Scheuch, Eva Mayrhuber, Katharina Glögl. Redaktion: Margit Turac, Ursula Schiller, Andreas Kerschbaumer, Stefan Hayden.

Druckvorstufe: Blaupapier Bildretusche Produktion Ges.m.b.H. Druck: Oberndorfer Druckerei GmbH. Stand September 2015. Alle Angaben ohne Gewähr.

31


#visitaustria

Ein Skikurs,

bei dem

auch Eltern

etwas lernen:

Entspannung.

www.austria.info

Weitere Informationen

unter 00800 400 200 00

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine