L601 NEU - Gemeinde Großradl

grossradl.at

L601 NEU - Gemeinde Großradl

Rotes Kreuz „Team Österreich“

Naturkatastrophen kann man nicht planen - Hilfe schon!

Wenn im Fernsehen die Bilder

von Naturkatastrophen zu sehen

sind und das Radio in Sonderformaten

durchgehend darüber berichtet,

dann entsteht stets eines: eine überwältigende

Bereitschaft sofort helfen zu

wollen. Nicht nur mit Geld, sondern

auch mit den eigenen Händen. Doch

wohin wendet man sich in so einem

Fall? Wer sagt einem, wo man von

großem Nutzen sein kann?

Diese vorhandene Hilfsbereitschaft soll

künftig im „Team Österreich“ kanalisiert

werden. Das „Team Österreich“ ist

das erste Projekt, das diese neue Form

der Nachbarschaftshilfe sinnvoll ermöglicht

und professionell organisiert.

Ohne, dass die Teammitglieder dabei

dauerhafte Verpflichtungen eingehen

müssen.

Das Team Österreich“ besteht aus

Unsere Gemeinde

Kriegsopfer- und Behindertenverband

Ortsgruppen bieten den Mitgliedern Hilfestellung

Die Ortsgruppen des Kriegsopferund

Behindertenverbandes Steiermark

(KOBV) bieten den Mitgliedern

Hilfestellung in sozialen Bereichen an.

Der KOBV Steiermark ist

� der größte Behindertenverband

� der größte Interessensvertreter für

Menschen mit besonderen Bedürfnissen

� der Spezialist in Kriegsopferversorgung

� der Spezialist in Pflegegeldangelegenheiten

� der Spezialist für Invaliditäts- bzw.

Berufsunfähigkeitspensionsanliegen

� der Ansprechpartner der Politik für

Behindertenfragen

� der Verband mit finanzieller Unterstützung

für bedürftige Mitglieder

� der Verband mit günstigen Urlaubsmöglichkeiten

für Mitglieder

Menschen, die sich online auf

www.teamoesterreich.at in einer Datenbank

des Roten Kreuzes registrieren

und einen Einführungskurs zum

Thema Katastrophenhilfe beim Roten

Kreuz absolvieren. Danach können

die Mitglieder des „Team Österreich“

bei Katastrophen im Inland über ihre

Rotkreuz-Bezirksstelle kontaktiert und

zum Einsatz gebracht werden. Wer Zeit

hat, hilft!

In einer bereits gestarteten Kampagne

des ORF und des Roten Kreuzes werden

nach wie vor Menschen gesucht,

die bereit sind anzupacken um als

„Team Österreich“ zu helfen, und die

professionellen Helfer (Rotes Kreuz,

Freiwillige Feuerwehr, Exekutive,

Bundesheer…) in ihrer Arbeit zu unterstützen:

� Anpacken bei einfachen, manuellen

Tätigkeiten (Sortieren von Hilfsgü-

Der KOBV hat Erfahrung in all diesen

Gebieten und möchte sein Wissen und

seine Erfahrung allen Menschen, die

Hilfe benötigen, zur Verfügung stellen.

Ob Pflegegeld, ob Unterstützungen, ob

berufliche Integration - ihre KOBV-

Ortsgruppe ist ihr Ansprechpartner.

Aktuelle Informationen über soziale

Belange und günstige Urlaubsmöglichkeiten

erhalten die Mitglieder auch in

der vierteljährlich erscheinenden Verbandszeitung.

Nicht nur rechtliche Fragen stehen

im Vordergrund, sondern wird auch

die Gemeinschaft in der Ortsgruppe

gepflegt. Es werden z.B. mit den Behinderten

Ausflüge unternommen und

Geburtstagsehrungen und auch Weih-

tern, Schneeschaufeln, Aufräumarbeiten,

Unterbringung, Kinderbetreuung,

Formulare ausfüllen, Beladen von

Hilfstransporten, etc.)

� Zusätzlich wird es für die Helfer die

Möglichkeit geben, berufsspezifische

Kenntnisse einzubringen (Bsp.: Tischler,

Elektriker, Jurist, etc.)

Warum braucht Österreich das „Team

Österreich“ gerade jetzt? Gute Vorbereitung

- vor allem auf absehbare Ereignisse

in der Zukunft- zeichnen professionelle

Katastrophenhilfe aus.

Extreme Wetterereignisse nehmen zu,

mit ihnen steigt der Bedarf an Helfern

in der Bewältigung von Naturkatastrophen.

Studien zeigen: die Österreicher-

Innen wollen helfen, aber vermehrt

durch zeitlich beschränktes und projektbezogenes,

freiwilliges Engagement.


nachtsfeiern durchgeführt. Eine große

Anzahl von Mitgliedern, rund 10.000

in der Steiermark, geben dem KOBV

in der Politik für Behinderte ein großes

Gewicht, das durch jeden einzelnen

noch größer wird.

Für nähere Informationen wenden Sie

sich bitte an den Obmann der Ortgruppe

Eibiswald, Herrn Johann Kremser,

Tel.: 03465/ 47 32 oder Mobil unter

0664/ 40 64 479.

Im Zeitraum von Oktober bis Dezember

2007 wird wieder die alljährliche

Sammelaktion des Kriegsopfer- und

Behindertenverbandes durchgeführt.

Die Bevölkerung wird um tatkräftige,

finanzielle Unterstützung gebeten. �

Unser Großradl

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine