ewe-aktuell Dezember 2015

eineweltengagement

Seite 9

sambischen Freiwilligen berichten

in meiner neuen Familie und in meiner Einsatzstelle

weile schaffe ich es gut, alleine zu fahren.

Ich arbeite als Freiwillige im Altenheim in

Wickrath. Für mich ist es eher wie ein Krankenhaus,

wo Menschen jeden Tag gepflegt

werden und Medikamente bekommen. Das

sind meine Arbeitsaufgaben im Altenheim:

Vor dem Essen decke ich die Tische ein,

nach dem Essen räume ich ab. Ich arbeite

hauptsächlich im sozialen Dienst und nicht

in der Pflege, was einfacher für mich ist. Den

„Mich hat es sehr

überrascht, dass es

in Deutschland

auch traditionelle

Zeremonien gibt,

genau wie in

Sambia.“

Deutschland werden auch Dinge verkauft

und in Theaterstücken wird gezeigt, wie

Menschen vor der Einführung der modernen

Maschinen gelebt haben. Es wurde ebenso

gezeigt, wie die Menschen ihre Werkzeuge

vor der Modernisierung benutzt haben.

Das sind ein paar Eindrücke meiner

Anfangszeit in Deutschland. Ich freue mich

auf viele neue Erfahrungen.

Bewohnern Essen anzureichen

war für mich sehr

schwierig, weil sie es wieder

ausgespuckt haben.

Ich konnte meiner Kollegin

sagen, dass ich das nicht

kann.

Mich hat es sehr überrascht,

dass es in Deutschland

auch traditionelle

Zeremonien gibt, genau

wie in Sambia. Das deutsche

Erntedankfest ist genauso

wie die sambische

„Lwiindi-Zeremonie“ der

Ethnie der Tonga. Hier in

Vielen Dank EWE, Melody Namano

Weitere Magazine dieses Users