Advent Krone Stmk West_151126

mediaprintjournale

Unsere besten Produkte

zu unserem besten Preis.

FREIZEITSCHUH STARFOREST

Für Damen und Herren I Gummi-Außensohle

–15% *

auf ein Lieblingsprodukt

gültig bis 02.12.2015

gültig bis 02.12.2015

STATT 79.99*

39. 99

GRAZ, CITY PARK, Lazarettgürtel 55 | GRAZ, im Murpark, Ostbahnstr. 3 | LEIBNITZ, Gewerbepark Süd 10 | LEIBNITZ, Leopold-Figl-Str. 1-4 |

DEUTSCHLANDSBERG, Frauenthalerstr. 70 | ROSENTAL, Hauptstr. 68

Angebot gültig in den Hervis Filialen GRAZ, CITY PARK, Lazarettgürtel 55 | GRAZ, im Murpark, Ostbahnstr. 3 | LEIBNITZ, Gewerbepark Süd 10 | LEIBNITZ, Leopold-Figl-Str. 1-4 |

DEUTSCHLANDSBERG, Frauenthalerstr. 70 | ROSENTAL, Hauptstr. 68 bis 02.12.2015 bzw. solange der Vorrat reicht. Ausgenommen 1.Preis-Produkte, nicht mit anderen Rabattaktionen

kombinierbar. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten.

*Stattpreis = vom Lieferanten/Hersteller unverbindlich empfohlener Verkaufspreis.

*vom letztgültigen Verkaufspreis.

Gutschein gültig in den Hervis Filialen GRAZ, CITY PARK, Lazarettgürtel 55 | GRAZ, im Murpark, Ostbahnstr. 3 |

LEIBNITZ, Gewerbepark Süd 10 | LEIBNITZ, Leopold-Figl-Str. 1-4 | DEUTSCHLANDSBERG, Frauenthalerstr. 70 |

ROSENTAL, Hauptstr. 68 bis 02.12.2015 bzw. solange der Vorrat reicht. Ausgenommen 1.Preis-Produkte, nicht

mit anderen Rabattaktionen kombinierbar. Pro Person nur ein Gutschein einlösbar.

Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten.

Gutschein gültig in den Hervis Filialen GRAZ, CITY PARK, Lazarettgürtel 55 | GRAZ, im Murpark, Ostbahnstr. 3 |

LEIBNITZ, Gewerbepark Süd 10 | LEIBNITZ, Leopold-Figl-Str. 1-4 | DEUTSCHLANDSBERG, Frauenthalerstr. 70 |

ROSENTAL, Hauptstr. 68 bis 02.12.2015 bzw. solange der Vorrat reicht. Nicht mit anderen Rabattaktionen

kombinierbar. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten.

www.hervis.at

Foto: ranz Foto: Josef Fürbass

Seite28

Wein-Botschafterin

Seit Sommer istJohanna Reschaus Wildbach alsSteirische

Weinkönigin JohannaII. in Amtund Würden. Im Interview

schildertsie ihre Einschätzungdes Weinjahres 2015 undden

Eindruckvon den erstenJunker-Kostproben.

Seite6&12

Alternative Destinationen

Wohin in der Region,wenn

die üblichenVerdächtigender

Ausflugsziele undtouristischenHot

SpotssichüberwiegendimModus

des Winterschlafs

befinden? Wirha-

IMPRESSUM

MEDIENINHABER: Mediaprint

Zeitungs- und Zeitschriftenverlag

GmbH &CoKG

GESAMTLEITUNG:

Mag. ThomasKreuzer

thomas.kreuzer@mediaprint.at

PROJEKTLEITUNG:

Werner Stelzl

werner.stelzl@mediaprint.at

ben nach Alternativengesucht

–und sindfündiggeworden.

DasSpektrumreicht vom

Kleinen Sanitärmuseum in

Leibnitz biszum Tier-, WildundSpielpark

in Preding.

REDAKTION:

Heimo Ranzenbacher

heimo.ranzenbacher@mediaprint.at

LAYOUT: Dominik Voglsinger

HERSTELLER: Niederösterreichisches

Pressehaus Druck- und Verlagsgesellschaft

m.b.H., 3100 St. Pölten

VERLAGSORT: Wien

HERSTELLUNGSORT: St. Pölten

Foto: Fotolia/Fotolia

INHALTSVERZEICHNIS

Leibnitz Die Weinstadt liegt im

Adventfieber Seite 4

Dino Kada Der neue Tourismus-

Obmann im Gespräch Seite 10

Abseits der Klischees Spielarten

der Kultur-Vermittlung Seite 12

LeibnitzKULT Avancierte Bildund

Klangwelten Seite 13

Deutschlandsberg Berührende

Momente im Advent Seite 18

Stainz Der Nikolo kommtim

Flascherlzug Seite 21

Advent, Advent! Ein Streifzug

durch die neuen Ortsteile von

Deutschlandsberg Seite 24

Bärnbach Glasmuseum Seite 30

Zwischen Sinn und

Besinnlichkeit

Seite26

Seite15

&20

Vorbei die Zeit der vielen Erntedankfeste;die Weinleseist

Schnee vongestern.Jetzt rücktder Schnee insBlickfeld,

vondem manhofft,ermögeWeihnachten zieren. Allenthalben

fiebertman im Advent dem Großen Fest bei

Brauchtums-und Musikveranstaltungenentgegen.

Ideen, Tipps

Es heißt, kleineGeschenke erhalten

die Freundschaft.

Leicht gesagt! Insbesondere

dann, wenn der Freund/die

Freundin für0815-Gabenzu

anspruchsvollist.Oder schon

alles hat, wasdas Herz begehrt.

ZurAnregungein paar

Tippsfür sinnvolles oder poetischesSchenken.

Advent Krone 3

Foto: ranz


Foto: René van der Voorden

Foto: ranz

„Klatschtindie Hände,

stampft mit den Füßen,

singt Halleluja!“ Die „Golden

Voices of Gospel“ führen

durch die Welt der Spirituals,

Gospels &Traditionals.

Ein ORF-Mitschnitt

des Gospelkonzerts in der

Stattpfarrkirche Leibnitz

wird in Ausschnitten am

24. Dezemberinder TV-

Sendung „Licht ins Dunkel“

in ORF 2gezeigt.

Bunt, lebhaft und herrlich entspannt –auch wenn Leibnitz nach

der Fusion mit Kaindorf und Seggauberg größer geworden ist,

die Stadt hat nichts von ihrer Magie verloren.

Foto: ranz

Leibnitz im Advent

Wer dasquirligeLeibnitz

hautnaherleben

möchte, schlendert

am bestenüberden Hauptplatz.

DerPlatz, der sichvom

Rathausbis zur Stadtpfarrkircheerstreckt,ist

die Seeleund

Bühneder Stadt. Leibnitz ist

Treffpunkt fürKultur, Freizeit,

Unterhaltung undGenuss

–Drehscheibe undForumfür

kulinarischeSpezialitäten,

Bräuche, Geschichte,

Wein, Sportund Gastfreundschaft.Inden

Sommermonatenspieltsichdas

Lebenauf

den Straßen undinden Buschenschankenab.

Undsobalddie

Temperaturenin

Richtung Gefrierpunktwandern,

lässt sichgemütliche

Cafèhaus-Kulturinden zahlreichenGastronomiebetriebengenießen.

Im Herbstwerden die oftbis

in den späten November hinein

betriebenenSchanigärten

vonMaronibrater-Ständen

abgelöst, wo auch Sturmangebotenwird.

Die Maroni

bleiben, dasGetränk ändert

sich. Im Advent beginntsich

dasgeselligeLeben um

Punschund Glühweinzu

gruppieren.

ShoppingimAdvent

Wenn sichdie Einkaufsstraßen

im Zentrumoder am

Stadtrand, die Shoppingzentrenoder

der Hauptplatz in ein

dekorativesLichtermeer verwandelnund

zum ausgiebigenShoppen

anregen, dann

beginntder Countdownzum

Großen Fest,der sichganz

nach dem Geschmackvon

Jung undAlt in Szenesetzt.

Die Leibnitzerinnen und

Leibnitzer einteineLeidenschaft

fürdie schönstenProduktevon

hoherQualität–

undderen gibt es in Leibnitz

sehr viele: Designermode,

Schmuckoder formschöne

Interieursfür die eigenen vier

Wände. Schuhe oder edle

Clutches undpraktische

Shopper fürden Stadtbummel.GmundnerKeramik

oder formschöne Weingläser.

ZarteSchokoladen oder steirische

Qualitätsweine. Zeitlose

oder stylischeAccessoires.

Trends fürDamen undHerren,

fürcoole Kids undlässige

Jugendliche –das Angebotist

riesig.

Natürlichist auch der Weihnachtsbummelzug

von„Leibnitz

lädt ein“unterwegs, der

nicht nurunter den jüngsten

Fahrgästenals Attraktion gilt.

Tag des steirischen Sektes

DerGeschmack ist es auch,

mitdem es am 7. Dezember

am Tagdes steirischen Sektes

beiKADAzur Sache geht.

Von10bis 20 Uhrpräsentie-

ren13südsteirischeWinzer

ihre fantastischenQualitätsprodukte.

EineperfekteMöglichkeitzum

Verkosten–und

den Lieblingssekt alsWeihnachtsgeschenkoder

fürdie

Silvesterparty gleichmitzunehmen.

Darunter finden

sichauchelegante, langlebige

Schaumweine, die ein steirischesUnikumdarstellen.

Sie

basieren aufden sehr beliebtenaromatischenRebsorten

Gelber Muskateller undSauvignon

blanc. Ausihnen lassensichhervorragendsortenreine,

fruchtige Sektemachen.

(ImJännersindübrigensdie

Fassprobenverkostungenein

besonderes Erlebnis undeine

gute Gelegenheit,heimischen

Winzernüberdie Schulter zu

schauen undmit ihnenins

Gesprächzukommen.)

Golden Voices of Gospel

Einen traditionellen Christkindlmarkt

miteinem eigenenMusikprogramm,

der die

Familien aufdas Weihnachtsfest

einstimmt, findet manin

der Nachbargemeinde Wagna

am 5. und6.Dezember. An

rund 40 Marktständen werden

Geschenkideen undkulinarische

Köstlichkeitenpräsentiert.

Fürdie weihnachtlicheStimmungsorgt

die entsprechende

musikalische Umrahmung.

Auch kulturellbietet Leibnitz

in der Vorweihnachtszeitein

buntes Allerlei.Das meisteist

naturgemäßder viel beschworenenBesinnlichkeitund

ähnlichgelagertenStimmungengeschuldet.

So etwa darf

mansichauf dasKonzertder

„Golden Voices of Gospel“am

Donnerstag,3.Dezember, mit

Beginn um 19.30 Uhrinder

Stadtpfarrkirche freuen. „The

Golden Voices of Gospel“

zählen zu den bestenund

stimmgewaltigstenGospelchören

derSüdstaaten. Auf

ihre ganz persönliche undunnachahmliche

Artladensie

zu einer Reisedurch die Welt

der Spirituals,Gospels und

Traditionalsein. „Noarnmusik“

mitschweizer Akzent

gibt’s am Freitag, 18. Dezember,

im Kulturzentrum Leibnitz.

Da gestalten„Aniada a

Noar“und EgonEgemann

(Eidgenosse mitKöflacher

Wurzeln) einen Abend, an

dem Poesie,Ironie undWitz

den Tonangeben.

Für alleetwas

BürgermeisterHelmutLeitenberger:

„Das alles istnur ein

Blitzlicht aufdas,wie intensiv

manden Advent in Leibnitz

erlebenkann.“ Unddas Stadtoberhauptist

sichganzsicher:

„Enttäuschtwirdbei unssicher

niemand!“

4Advent Krone

Advent Krone 5


Plätze zumGenießen

Winter in der Südsteiermark,das

heißt auch:Winterimmilden

Klima, beiangenehmerenTemperaturen

alsanderswo. Aber auch der

Nebelsorgt fürunverwechselbareStimmungenund

Eindrücke.Bei einer Wanderung

taucht manein in eine

ganz besondereAtmosphäre.

Diesegenießt manambestenauf

einem der gut20Genussplätze

–Standorte,die

sichdurch ein besonderes

Flair, durchAn- &Ausblick

auszeichnen. Hier entfalten

„Die bestenLagen“ihren

ganzen Charme.(EineGenussplatzwanderkartegibt’s

auf leibnitz-info.at).

„Das Kleine Sanitärmuseum“ in Leibnitz ist ein kuriosesmuseales Kleinod.

Foto: ranz

Fotos: ranz

Wohininder Nachsaison?

Im Winter reduziert die Südsteiermark ihre

Betriebstemperatur. Jetzt rücken alternative

Ausflugsziele in den Blickpunkt.

In den Wintermonaten(Dezemberbis

Februar) am Wochenende

zugänglichist der

Tier-, Wild- undSpielpark in

Preding. Entstanden auseiner

landwirtschaftlichenTierhaltung,zuder

unterschiedliche

Haustiereaus Privathand und

verletzteWildtiereaufgenommenwurden,

istdas Areal

heuteHeimat vonAffen, Yaks,

Hirschziegenantilopen, Axishirschenund

asiatischen

Wasserbüffeln.Großzügig angelegteKinderspielplätze

laden

die Kinder zum Toben

undKlettern ein.

Entdecken,erforschen

Ebenfallsfür Tierfreunde interessantist

der Kamel-und

Lamahofbei der Mostschenke

Pechmann in Ratschendorf.

Die Familie vonWüstenbewohnern,die

hier ihre Heimatgefunden

hat, umfasst 13

Kamele undfünf Dromedare.

Dasist die größte Kamelherde

Österreichs.

Es gibt also auch in der Nachsaison

viel zu entdecken, zu

erforschen undzubesuchen.

Dasgesamte Angebotneben

diesen ausgesuchten Beispielen

findet sichimAusflugszielführerSüdsteiermark:

www.leibnitz.info

ÖlmühleKremsner, Großklein,

Mo-Fr: 8-16, Sa 8-12

Uhrund nach Vereinbarung.

oelmuehle-kremsner.com

Rauchstubenhaus-Gündorfbei

St.JohannimSaggautal,

Tel: 03456 /27462.

Sanitärmuseum -Leibnitz,

Mo-Do: 8-12+13 -17Uhr;

Fr:8-12+13 -16Uhr.

walterhaas.at

Tierpark Preding: Sa +So

(bei Schönwetter): 10 -18 Uhr.

tierpark-preding.at

Die meisten Museen der

Region sinkeninden

Winterschlaf.Immerhin

–das Kürbiskernöl-Museum

der ÖlmühleKremsnerin

Großklein öffnet auch im

Winter fürInteressierte seine

Pforten. Undder Blickinden

Gewölbesaal ausdem 17.

Jahrhundertmit den historischenGerätenzur

Erzeugung

vonGrünemGoldlohnt sich!

Werdas älteste Rauchstubenhaus

der Südsteiermark besuchenwill,ist

in Gündorfan

der richtigenAdresse.

In Leibnitz hatein Kuriosum

seinen Platz: DasKleineSanitärmuseum

in der Fettingergasse13.

Seit 1994 zeigt Erika

Haas hier ihre Sammlung.In

fünf Räumen erzählen über

440 Exponate,das älteste aus

dem Jahr 1683, die Geschichte

der Hygiene, vonBad undKlo

unddie Entwicklung der sanitärenHaustechnik.

(Übrigens:

Im Rahmen der Museumspreise2007

des bmukkwurde

dasSanitärmuseum miteiner

Anerkennungbedacht!)

Kamele, Lamas, Wein

In Kitzeck ist das1.Steirische

Weinmuseum stilgerechtin

den Räumlichkeiteneines altenBauernhausesuntergebracht

undzeigt bäuerlichen

Hausratund die Entwicklung

der Kellerwirtschaft anhand

vonSchautafeln unddem entsprechenden

Werkzeug.

FÜR VIELE MODELLE

BIS ZU € 4.000,–

BEI EINTAUSCH

4 WINTERRÄDER

AUF ALUFELGEN

GRATIS 1)

3 LEASING

MONATSRATEN

GESCHENKT! 1)

www.peugeot.at

24h Probe fahren | Vergleichen | Eintauschen

UNVERGLEICHLICH PEUGEOT

CO2-Emission: 82–138 g / km, Gesamtverbr.: 3,1 – 6,0 l /100 km. Symbolfotos.

Aktion gültig von 02.11. bis 31.12. 2015, bzw. bei Zulassung bis 31. 03. 2016.

Details unter www.peugeot.at/angebote. 1) Nur bei Leasing über die PEUGEOT BANK.

SCHÖNE FEIERTAGE

16.11.–12.12.2015

Bernd Marko

Autocenter

8430 Leibnitz

Kapellenweg 8

Tel.: 03452/82225-0

Alfred Fleck

8074 Graz-Raaba

Bahnhofstraße 1

Tel. 0316/401312-0

Peter Mautendorfer

8592 Rosental/Voitsberg

Tel. 03142/21634-0

6Advent Krone

Advent Krone 7


Anzeige

WO MIT

STIL

Traditionelles und Innovatives zu neuer Vollkommenheit gelangen

BeimArzberger wird Heimatbewahrt

Das Traditions-Kaufhaus in Mariazell, bekannt vor allemfür seinen Magenlikör

und Kräuterbitter und die Pantherstrick-Kollektion,verbindet Tradition, Heimatverbundenheit

und Innovationauf eine unvergleichliche Weise.

Mariazeller Magenlikör und Kräuterbitter

–ein Muss für jeden Festtagstisch

Inunserer globalisierten Welt

wird die Sehnsucht nach Heimat

immer stärker. Beim Arzberger

mit dem markanten Zwiebelturm

am Hauptplatz weiß man

diese Werte noch zu bewahren.

Aus dem 15. Jahrhundert stammend,

wurde das Haus liebevoll

umgebaut, zu einem Kaufhaus der

alten Tradition, das den Schritt in

die Zukunft rechtzeitig gemacht

hat. Und der Chef ist vor Ort. Hier

ist nichts unecht –man legt Wert

auf Natur. Das gilt sowohl für den

Pantherstrick als auch für alle Produkte

im Kaufhaus –von der Lederhose

bis zum Honig. Die Kunden

werden liebevoll betreut. Nach

dem Einkaufserlebnis nimmt man

einen gemütlichen Drink an der

Genussbar. Hier werden hausgemachte

Suppen von Gabriele Arzberger,

steirischer Vulcanospeck

Es gibt nun

19 verschiedene

Pantherstrick

-Modelle in

vielen neuen

Farben

Im KaufhausArzberger gibt’s Mode, Tracht, Homestyle-Accessoires, eine

Parfümerie, junge Mode und vieles mehr: www.arzberger.co.at/kaufhaus/

oder ausgezeichneter Kaffee serviert.

Dazu trinkt man ein steirisches

Achterl oder verkostet den

Magenlikör und Kräuterbitter

aus der hauseigenen Likörmanufaktur.

Diese kann man unter dem

Motto „Schau’n wie’s zischt und

brodelt“ gegen Voranmeldung in

Gruppen ab 15 Personen besichtigen.

Das Feeling von einem Ausflug

nach Mariazell kann man sich

via Internet ganz einfach mit dem

original Likör nach Hause holen.

Doch der Rundgang im Kaufhaus

offenbart viele weitere Schätze.

Das Angebot reicht von Mode

und Tracht über Homestyle-Accessoires

bis zu einer Parfümerie, einer

Boutique für junge Mode und

vielem mehr. Wie man mit Stil Tradition

und Innovation verbindet,

zeigt auch die Pantherstrick-

Kollektion! Die Pullover, Westen

und Accessoires für Damen und

Herren aus feinster Merinowolle –

Fotos: Michael Reidinger

und jetzt auch in Cashmere –tragen

das Wappentier der Steiermark

als Markenzeichen. Jedes

Modell hat einen eigenen Namen

und eine kleine Geschichte. Der

Pantherstrick ist die Grundausstattung

nicht nur für Steirer, sondern

auch für Steiermark-Fans, ein

Stück Heimat zum Anziehen, der

Begleiter zu jedem Outfit. Ungeduldige

können im Online-Shop

bestellen. Das Kaufhaus Arzberger

offeriert jetzt überdies in allen Abteilungen

eine Vielfalt an Geschenkideen

für Weihnachten.

BESICHTIGUNG DER LIKÖRMANUFAKTUR

Individuelle Führungen ab 15

Personen. Im Advent: Individuelle

Führungen ab 15 Personen gegen

Voranmeldung. Offene Führungen

im Advent: Samstag, Sonn- und

Feiertag um 11.30, 14 und 15.30

Uhr sowie Donnerstag und Freitag

um 15.30 Uhr. Kaufhaus &Likörmanufaktur Caj. Arzberger, Mariazell,

Hauptplatz, Voranmeldung: Tel. 03882/2611, 2Euro/Person.

Pullover „Julius“ garantiert ein

„Weidmannsheil“, 199 Euro.

Die bezaubernde, taillierte Strickweste

„Anna“ in granitgrau, 199 Euro

INFO

Kaufhaus und Likörmanufaktur

Caj. Arzberger

8630 Mariazell

Tel. 03882/2611

www.arzberger.co.at

www.arzberger-shop.at

www.pantherstrick.at

Advent-Öffnungszeiten:

Haupthaus Mo –Sa9-18 Uhr,

Sonn- &Feiertag 10-17 Uhr;

Outlet Do, Fr und Sa 10-17 Uhr


DIE NEUEN

WEGE

für den Tourismusverband „Die besten Lagen.Südsteiermark“

Fokus auf Außenwirkung

Dino Kada ist seit Sommer Leiterdes regionalen Tourismusverbandes.

Wir haben gefragt: Quo vadis, ihr „besten Lagen.Südsteiermark“?

Herr Kada, Sie haben sich zuletzt

als Organisator der erfolgreichen

Gartenschauen

beim Grottenhof eingeführt.

Was sind Ihre Pläne und Ziele

als Touristiker?

Für mich war es ein eher überraschender

Einstieg als Vorsitzender,

so galt es sich zuerst einen

Überblick zu verschaffen. Von

vorne herein klar war für uns, die

neu zusammengestellte Kommission

und mich, den Tourismus als

Arbeitsauftrag anzunehmen und

nicht als politische oder persönliche

Bühne zu verstehen. Wir haben

primär zwei Interessen-Gruppen:

Unsere Gäste und unsere

Beitragszahler. Selbstverständlich

muss der Tourismus auch von der

regionalen Bevölkerung gelebt

werden, das wollen wir massiv

unterstützen, doch der Fokus liegt

auf der Außenwirkung. Diese

strukturelle Änderung ist die große

Aufgabe der nächsten Zeit. Andere

Tourismusverbände haben

uns diesbezüglich viel voraus, sie

sind klarer auf ihre Zielgruppen

fokussiert.

Frühling, Sommer und die natürliche

Hochsaison eines

Dino Kada, Jahrgang 1979, leitet seit

Sommer 2015 den Tourismusverband

„Die besten Lagen.Südsteiermark“.Kada

ist verheiratetund hat

zwei reizendeTöchter.

Weinbaugebietes, der Herbst,

haben ihre touristischen Meriten.

In den vergangenen

Jahren wurde in der kalten

Jahreszeit der „Weinwinter“

ausgerufen. Darauf verzichtet

man heuer. Was machen Gäste

der Region –beispielsweise

Familien –imWinter?

Kinderfreundlicher Perchtenlauf,

Tag des steirischen Sektes und

Fassprobenverkostungen bei verschiedenen

Winzern bilden ein

tolles Angebot für den Winter. Ein

Winterangebot zum Verweilen etwa

für Familien hat es bis dato

noch nicht gegeben. Wir planen,

dieses Thema auf die gesamte

südsteirische Region auszuweiten,

denn nur gemeinsam kann

man ein Ganzjahresangebot erstellen.

Darin sind wir mit den

Nachbarverbänden so ziemlich

auf einer Linie.

Wie steht es mit der Bilanz 2015?

Bilanzieren darf man erst nach

Jahresabschluss, doch sind wir

bis jetzt äußerst zufrieden. Auch

hier gilt es die Nächtigungen der

gesamten Südsteiermark zu betrachten,

touristisch werden wir

als Einheit wahrgenommen.

Was sind die Schwerpunkte

des Tourismusverbandes

„Die besten Lagen.Südsteiermark“

für 2016?

Wir arbeiten derzeit ohne Unterlass

an unserer neuen Struktur für

die nächsten Jahre. Wir führen

viele Gespräche mit strategischen

Partnern, beispielsweise aus der

Weinwirtschaft, um attraktive Angebote

zu schaffen. Aber bis zum

Frühjahr dauert es noch, bis wir

die ersten Vorhaben verbindlich

präsentieren können.

Was gefällt Ihnen persönlich

an der Region am meisten?

Die Landschaft, in der wir leben

dürfen, ist fantastisch. Die Hügel

und Gräben im und um das Leibnitzer

Feld herum geben immer

wieder Besonderheiten und Geheimnisse

frei, und diese scheinen

unerschöpflich. Darum ist

unsere Region sowohl eine top

Tourismusdestination als auch

prosperierend in der Ansiedelung.

Das gefällt mir ungemein.

Als UnternehmerfungiertDino Kada

als Geschäftsführer der Kada GmbH

&CoKG-Kada Südsteiermark–Das

Fachgeschäft für Haushalt, Werkstatt

und Garten in Leibnitz Kadashop.at

Fotos: ranz

SCHENKENSIESIE

EINE GANZE

STADT!

Die Geschenk-Idee für Weihnachten.

Aber auch für Feiern, Jubiläen, Geburtstage und alle sonstigen wichtigen

Anlässe. Erhältlich in Leibnitzer Banken, bei allen Trafiken, im Kaufhaus Kada,

im Tourismusbüro sowie im Büro der Aktionsgemeinschaft „Leibnitz lädt ein!“,

Grazergasse 8, M: 0664/4853255. Wo man die Gutscheine einlösen kann

sowie weitere Infos finden sich unter www.leibnitz-laedt-ein.at

10 Advent Krone /Anzeige

Willkommen, am schönsten Platz des Südens!


Fotos: ranz

Ein Ausflugsziel

für die sprichwörtliche

ganzeFamilie

ist das Genussregal

in Vogau.

DasAuge

isst mit

365 Tage im

Jahr –auch

an SonnundFeiertagen–geöffnethat

das

Genussregal

Vinofaktur Südsteiermark

in Vogau(www.genussregal.at).

Dasaucharchitektonischals

Regalinszenierte

Genussregalstelltdie

großekulinarischeVielfalt

der Region insZentrum

undbietet sie den Besuchern

feil.

Einen Besuch wert istdas

Genussregalnicht zuletzt

ob der Ausstellung über die

Geschmäckerder Südsteiermark.Die

ansprechendinszenierte

Schau

bietet nicht nurInformation

fürs Auge.Öle,Essige,

Chutneys, Kürbiskerne,

Fruchtsäfteund allerlei

mehrkannverkostetwerden.

Undauf einem „Cybermoped“braustman

virtuelldurch

die steirischen

Weingärten.

In der interaktiven Schau im Regioneum

Grottenhof wird man zum Mitmachen

und Mitdenkeneingeladen

Highlights regionaler

Besucherattraktionen

Um Tradition, Wein und Klapotetz inszeniert die Südsteiermark

ihre Identität. Es gibt auch Attraktionen abseits des Klischees.

Sehen, Hörenund Tasten,

dasist im Regioneum

Grottenhofgefragt. In

der interaktivenSchau werden

Besucherzum Mitmachen,

Mitdenkenund Miterlebenaufgefordert.

ProEtage

verfügt dasRegioneum Grottenhof

über rund 400Quadratmeter

Ausstellungsfläche,

in der mitmodernenMedien

Themen wieGeschichte, Gegenwartund

Zukunftnäher

dargestellt werden. Während

im Erdgeschoß dasBesucherzentrum,

die Infolounge und

der Landschaftsraum untergebracht

sind, entdeckenFamilien

im Obergeschoßden Geschichts-,

den Handwerks-,

den Entdecker- sowieden Erinnerungsraum.

SchlossSeggaulohnt immer

einen Besuch.Sehenswert

sind der wunderschöne RenaissanceHof

mitdem römischenLapidarium,

der 300

JahrealteWeinkeller sowie

die Schlosskapelle.Das Fürstenzimmer

undder Bastionsturm

mitder „Seggauer Liesl“,

der größtenhistorischen Glockeder

Steiermark,sindnur

im Rahmen der Schlossführungenzugänglich.

Der

Weinkeller ist in der Zeit von

November bisFebruar jeweils

vonDienstag bisFreitag von

10 –17Uhr geöffnet.

Kunst und Natur

Weiter im Westenliegt ein

weiteres Schloss, dasschon

durchseineParkgestaltung

aufjeder Besuchstour berücksichtigt

werden sollte:Schloss

Gleinstätten.

Im LandArt-Park finden sich

–seltensoabseits der so genanntenKulturellen

Zentren

–Objekte undInstallationen

vonKünstlerInnenvon Rang

undNamen: Gustav Troger,

FritzPanzer,WilhelmScherübl,

MichaelKienzer ... Wie

verwunschenwirkt dasBiotopder

Au,das die Künstlerin

SusanneBaumhakel durchihrenLandArt-Beitrag

erschließt.

Ihr gestalteterBretterstegwindet

sichüberTeichehinweg,

an seltenen Pflanzen,

Bäumen undSträuchern

vorbei.Soüppig ist dasGrün,

dass mansichbaldineinem

exotischen Land wähnt.

Foto: ranz

Avancierte BildundKlangwelten

Ein Veranstaltungsprogramm nach Art

von LeibnitzKULT sorgt für Alternativen

zur saisonal verordneten Besinnlichkeit.

L eibnitzKULTnimmtseit

2013 die kulturellen

Agenden in der südsteirischenBezirksstadtwahr

undhat sichals kundiger Veranstalter

etabliert. DasmusiklastigeAngebotzwischenJazz,

Klassikund Popund die üblicheKabarettschienewirdergänzt

vonAusstellungenin

der Galerie Marenzi (Bahnhofstraße14),

die ein avanciertesProgrammfährt.

Vanishing Notions

Zurzeitist es die Serie„VanishingNotions“des

1982 in

WagnageborenenMalersAlfons

Pressnitz, die in der Galeriepräsentiertwird.

Pressnitz’

Arbeiten befassen sichmit der

symbolischen Bedeutung und

Wirkungvon Landschaft und

Architektur. In den neuen Bildernsindneben

LandschaftstypenauchAbbilder

des Menschen,

Innenräumeund

Raumsituationenzusehen,

die in der Darstellungaufgebrochen

undneu zusammengefügt

werden. (Samstag10-

14 Uhrund nach telefonischer

Vereinbarung:03452/765 06)

Blut und Tanz

FüreineFusionaus Jazz,

Blues undRocksteht das

Gradwohl/Lackner-Project

feat.RalfGustke&Christian

Wegscheider.Das Konzert

geht am 10. Dezember(20

Uhr) im Marenzikeller über

die Bühne. EbenfallsimMarenzikeller

gestaltenMartin

Moro undOliverMally am

28. Dezembereinen Gitarren-

Abend, undtagsdaraufgibt

sichhier „Sir“OliverMally

mitNu’ Yard ein Stelldichein.

Wervon der saisonalen Besinnlichkeitdie

Nase vollhat,

istbei der TarantinoExperience

am 26. DezemberimShamrock

/Big Benrichtig.Motto:

Whisky, Blut undTanzbis

zum morgendlichenGrauen!

„Stranded“ (Ausschnitt). Aus dem Bilderzyklus „Vanishing Notions“ von Alfons

Pressnitz in der Galerie Marenzi in Leibnitz. Zu sehen bis 20. Dezember.

Foto: Alfons Pressnitz

Oliver Mally tritt

einmal mit Martin

Moro und anschließend

mit Nu’

Yard im Marenzikeller

auf.

Quentin Tarantinos Filme sind Grundlage einer fetzigen Live-Musikperformance

Foto: fotostudioehrlich/anna-maria

Foto: The TarantinoExperience

12 Advent Krone

Advent Krone 13


Im Regioneumdes Naturparkzentrums Grottenhofimneuen Leibnitzer Ortsteil Kaindorf an der Sulm werden vielfältige Angebote vereint und ins rechte Licht gesetzt.

LukullischeSpezialitätenpartner

Kunst und Köstlichkeiten treten im Naturparkzentrum Regioneum

gleichermaßen ins Rampenlicht der Öffentlichkeit.

Das Naturparkzentrum

GrottenhofinLeibnitz/Kaindorfist

fortab

die Bühne, aufder neun Spezialitätenpartnerdie

Inszenierung

ihrerProduktebetreiben.

Die Landwirteund Bäuerinnen,

die sichzum Verein

„Naturpark-Spezialitäten im

NaturparkSüdsteiermark“

zusammengeschlossenhaben,

präsentieren ihre Produkte

unddas erste Naturpark-Regal.

EdleWeine, Marmeladen,

Gelees, Sirupe,Öle,Essige,

Schaumweine, Liköre und

Edelbrände,Nudeln, Produkte

ausNüssen, Schokolade

undBier,Köstlichkeitenaus

Rosen, Lavendel undMinze,

Milchund Käseprodukte–all

daswirdvon den Spezialitätenpartnerngeboten.

Wasdie Spezialitätenpartner

fürden Gaumen bieten, das

kann mansichimzweiten

Stockgewissermaßen bildlich

aufder Zungezergehenlassen.

Zuletzt warinder Regioneum-Galerie

die Ausstellung

„ProfaneAnimalismenund

andereViechereien“von WalterKöstenbauer

zu sehen. In

diesem Zyklus nimmtKöstenbauer

malerischeEingriffe in

alte Schautafeln undLithografien

mitTierabbildungenvor

undschafft so z.B.witzig-poetische

Querverweise zu Ikonendes

Konsums. EineKobra

erscheintimLilaund mitdem

Schriftzug vonMilka; die

Umrahmungvon Rentieren

zitiertFarbe undLogovon

Ikea. Im Dezembergreiftauch

in den Galerie-Räumender

Advent um sich. Präsentiert

werden u.a. Perchtenmasken.

Fotos:ranz

DER

GROTTENHOF

ZauberhafteWinter-Wochenenden

Vom Streichelstall bis zur Chormusik bietet das

Naturparkzentrum Grottenhof Adventstimmungpur.

in Leibnitz zelebriertmit dem „Winterzauber“ die stillste Zeit im Jahr

Der renovierte Gutshof aus dem

16. Jahrhundert bietet an den Adventwochenenden

ein wundervolles

Ambiente für diese stimmige

Veranstaltung. Der „Winterzauber“

am Grottenhof ist mittlerweile

weit über die Region hinaus bekannt

und beliebt.

Das Angebot reicht vom Handwerksmarkt

über Ausstellungen,

Streichelstall mit „lebender Krippe“,

Ponyreiten, Chöre, Adventkonzert

mit Pachakuti, Nikolaus &

Perchten, Kutschenfahrten, Lamas,

Adventkranzsegnung bis hin

zu kulinarischen Verlockungen

und einem bunten Programm, das

jedes Wochenende wechselt.

Ein abwechslungsreiches Kinderprogramm

verkürzt nicht nur den

Kindern die Wartezeit auf das

Christkind. Ob Sie Geschenk-Raritäten

suchen, das erweiterte kulinarische

Angebot genießen oder

nur gustieren möchten: Über 70

Aussteller bieten Handwerk vom

Feinsten. Außerdem gibt es bei

freiem Eintritt die Möglichkeit, die

Ausstellungen im Regioneum zu

besichtigen: Perchtenmasken,

Krippen, Regionalschau, Malatelier

Randkunst Graz.

Winterzauber-Termine: 28. +29.

November, 5. +6., 12. +13. und

19. +20. Dezember. Geöffnet ist

samstags ab 14 Uhr, sonntags ab

13 Uhr. Das Programm im Detail:

naturparkzentrum-grottenhof.at

Foto: NaturparkzentrumGrottenhof

Anzeige

Verwöhnen Sie IhrHaar mit

Produktenvon Beauty Hair!

Seit vielen Jahren ist der Name

„Beauty Hair“ ein Begriff für beste

fachliche Beratung in Sachen Friseurbedarf

und Haarkosmetik.

Sämtliche MitarbeiterInnen sind

gelernte FriseurInnen.

Für alle, die ihr Haar auch zu Hause

mit den Profi-Produkten der

Haarkosmetikfirmen verwöhnen

wollen, gibt es attraktive Pflegesets

(die sich übrigens auch als

Weihnachtsgeschenk anbieten).

Die Palette wird ständig durch innovative

Neuheiten erweitert: So

etwa überzeugen die aus Amerika

stammenden Produkte der Serie

AMIKA nicht nur mit den hochwertigen

Inhaltsstoffen der Sanddornbeere,

sondern auch durch

einen besonders angenehmen

Duft.

Tipp: Für besondere Anlässe gibt

es jetzt Haarsträhnen, die sich mit

einem Clip befestigen lassen.

Anzeige

Foto: Fotolia/Paolo Pagani

14 Advent Krone

Advent Krone 15


Kinderlein,kommet...

Am letzten Adventwochenende (Freitag, 18.12., 18 Uhr), schwebt in der Schilcherstadt ein Weihnachtsengel vom Himmel.

InspirierendeMomente

Vom feierlichen Lichterentzünden bis

zum Großen Fest bietet Deutschlandsberg

eine Reihe inspirierender Momente.

Ihr Kinderlein, kommet ... Für Staunenund „leuchtende Augen“ sollen liebevoll

dekorierte Schaufenster ebensosorgen wie die Veranstaltungen für die „Kleinen“

Deutschlandsberg, dasist

die Stadt,die zwarihre

Burg im Wappen führt,

aber auch den Schilcherhofiert

–die Schilchermetropole.Und

Deutschlandsberg ist Bühne

füreineganze ReihegroßinszenierterFeste

im Jahreslauf.

Dasist der jährliche Tanz ums

Riesenosterei; da ist dasflorale

Aufgebot zu Fronleichnam;im

Sommer finden „Live vorm

Rathaus“ Open-Air-Konzerte

statt; Ende Juli stehtder „SchilcherberginFlammen“;

im September

wird zum „Sturm auf

den Schilcher“ geblasen ...

UndimAdvent?Dastehtheuer

„Weihnachten, wieesfrüher

einmal war“ aufdem Programm!

Am 27. November ist es wieder

soweit:Die Eröffnungdes

„DeutschlandsbergerAdvent

wird ab 18 Uhramoberen

Hauptplatz mitder Lichterentzündung

zelebriert.

Foto: Kleindienst

Adventkalender

DasRathaus fungierteinmal

mehrals Adventkalender:24

Fensterdes Gebäudes werden

gestaltet; täglichwirdeines um

17 Uhrfeierlichgeöffnet. Gäste

erzählen, Kinder musizieren

oder führen Weihnachtsgeschichten

vor–bis dasletzte

Fenstergeöffnet istund das

Rathausinseiner ganzen

Pracht erstrahlt.

DasWochenendeumden 5.

Dezemberversprichtbesondersfür

Kinder vieleschöne

Stunden undlässt auch beiErwachsenen

Kindheitserinnerungenerwachen.

Weihnachtsbummelzug

Die Nikoläusefahrenwieder in

ihrenKutschenvor undverteilen

vorihren Hausbesuchen

kleineGeschenke an Kinder.

Auch der beliebteWeihnachts-

Bummelzug stehtandiesem

Wochenende (Freitag 15 -

19 Uhr, Samstag10-19Uhr,

Sonntag15-19Uhr) kostenlos

zur Verfügung. Mitdiesem Gefährtgeht’sentspannt

vom

Hauptplatz über die Frauentaler

Straße zum Fachmarktzentrum„salto“

undwieder retour.

Ein Kinderkarussellerinnert

an längst vergangene Tage und

lädt die Kleinen aufeineFahrt

ein. Undauchdie „Adventstub’n“,

dieimUngerhausam

oberen Hauptplatz eingerichtet

wird,gehört am Samstagganz

den Kindern. Hier können sie

Weihnachtsgeschichten

lauschen, backen undbasteln.

Im Adventdorf führen an diesemWochenendedie

RiegersburgerBurgschmiede

ihre

Kunstvor,und Kunsthandwerkerpräsentieren

ihre Waren.

ZumAbschluss der Adventfeierlichkeitenwirdam23.

Dezemberum16.30

Uhrdas Friedenslicht

ausBethlehemam

Rathausplatz empfangen und

anschließendvon Läufernin

alleRegionendes Bezirkeshinausgetragen.

Schwebender Engel

Am letzten Adventwochenende,wenn

die Kinder schondie

Tage biszum Großen Fest zählen

undeskaumnocherwartenkönnen,

bisdas Christkind

kommt, schwebtein Weihnachtsengelvom

Himmel über

dem Hauptplatz unddem Rathausplatz.

Heilig’Abend ist’s (bald; genau

genommen), wenn am 24. Dezemberum10Uhr

mitdem

traditionellen Turmblasen das

letzteFensterdes Adventkalendersgeöffnet

wird.

AproposHauptplatz ...

Bürgerbeteiligungsprojekt

„UnsereInnenstadt“

DerHauptplatz istSpiegelbild

undHerz einer Stadt. Die

FachausschüsseStadtmarketing

undVerkehr der Stadtgemeinde

startendaher einen

Bürgerbeteiligungsprozess, um

den Platzattraktiverzugestalten.

DasAngebotimHandelsundDienstleistungssektor,

Ambiente undFlair sowieder

Platzals Ortder Begegnung

sollen dabeiausführlichbeleuchtet

werden. An einer Umfrageteilnehmenkannman

onlineaufwww.mein-deutschlandsberg.at

oder durchAusfüllen

eines Fragebogens. Unterallen

Teilnehmern werden

am Freitag, 18. Dezember, am

Rathausplatz schöne Preise

verlost:

1. Preis: ein Elektroautofür

drei Wochen; 2. Preis: ein Gutschein

über 300 €; 3. Preis: ein

Gutschein über 100 €.

In Kooperation mitStudenten

der TU Graz wird die Parkplatzsituationauf

dem Hauptplatzbegutachtetund

ein diesbezüglicherMaßnahmenkatalog

erarbeitet.

Fotos (3): ranz

Ein Blick in die Zukunft: Durch ein Bürgerbeteiligungsprojektsoll der Deutschlandsberger

Hauptplatz „zukunftsfähig“ gemacht werden.

18 Advent Krone

Advent Krone 19


EINE

VIELZAHL

an Veranstaltungen bringt die Schilcherstadt im Advent zum Klingen

MARKTGEMEINDE

STAINZ

sorgt auch heuer wieder für ganz besondere Advent-Erlebnisse

Fotos: ranz

NikoloimFlascherlzug

Es ist waslos im Schilcherland! In Stainz zelebriert man die stillste Zeit

des Jahres und sorgt dabeifür berührende und heitere Stunden.

WALTER EICHMANN

Foto: Thomas Wippel

Klingendes, singendes

Deutschlandsberg

Von den DarbietungentraditionellerWeisen bis zum Konzert

mit festlicher Barockmusikreicht die musikalische Palette.

In der Adventzeit verwandelt sich

halb Deutschlandsberg in ein gemütliches

Adventdorf, wo

Punsch- und Glühweinstände einladen,

der Hektik des Alltags für

eine Weile zu entfliehen. Die Vielzahl

der Veranstaltungen ist aber

durchaus geeignet, einen wieder

hektisch werden zu lassen. Hier

eine kleine Auswahl.

Tradition hat schon der „Historische

Adventabend“ mit Dr. Ger-

hard Fischer. Der Vortrag im Laßnitzhaus

– heuer zum Thema

„Was die Straßennamen erzählen“

–beginnt um 17 Uhr. Auch Gerd

Schweighofer trägt mit seiner Modelleisenbahn-Ausstellung

bei

Stimmung in derAdvent-Stub’

Das Stadtmarketing Deutschlandsberg hat ein leer

stehendes Geschäftslokal am oberen Hauptplatz –

vormals Chi Platz’l –für verschiedene Aktionen zur

Hauptplatzbelebung angemietet. In der Adventzeit

verwandelt es sich in eine gemütliche „Advent-

Stub’n“, die Andreas Brunner vom Greißlermuseum

Schwanberg mit alten Möbeln eingerichtet hat.

Hier werden an den Adventwochenenden Weihnachtsgeschichten

vorgelesen, Kekse gebacken

oder Lieder gesungen und gespielt. Beginn ist (mit

Ausnahme am 5. Dezember) jeweils um 15 Uhr.

ADVENT-STUB’N

4.12.: Waltraud Rath liest Adventgeschichten.

5.12.: Basteln

und Backen mit Kindern

(ab 13 Uhr). 6.12.: Franz

Spieler liest Mundartgedichte.

11.12.: Adventmusizieren.

12.12.: Sternstunden zur

Winterszeit. 13.12.: Adventmusizieren.

18.12.: Adventmusizieren.

19.12.: Offenes

Weihnachtsliedersingen.

20.12.: Stub’n-Musi und

Weihnachtsgeschichten

Modellbau Schweighofer in der

Passage am Hauptplatz wieder

zum Adventprogramm der Schilchermetropole

bei.

Die Stadtpfarrkirche ist Schauplatz

eines Weihnachtskonzertes

der Stadtkapelle Deutschlandsberg

am 12. Dezember (19.30

Uhr) und am 23. Dezember (17

Uhr) des Adventkonzertes des Gesangsvereins

Deutschlandsberg.

Der Kulturkreis Deutschlandsberg

lädt am 20. Dezember (18 Uhr)

zum Weihnachtskonzert mit feierlicher

Barockmusik, „Concerto di

Natale“, in die Musik- und Kunstschule

–Deutschlandsbergs großes

Aushängeschild im Bereich

der internationalen Konzertkultur.

Es spielen David Hanke (Blockflöte),

Maria Sohn (Barockgeige),

David Bergmüller (Theorbe) und

Dubee Sohn (Cembalo).

Foto: zVg

An derZukunft

orientiert!

Ein arbeitsreiches Jahr geht zu

Ende. Aufgrund der Strukturreform

war es vor allem zukunftsorientiert!

Ich bedanke mich für

die gute politische Arbeit, besonders

bei den Bediensteten, ohne

deren Einsatz diese große Veränderung

nicht möglich gewesen

wäre. Mit über 8500 Einwohnern

ist die Marktgemeinde Stainz die

zweitgrößte Gemeinde im Bezirk

Deutschlandsberg.

In den letzten Monaten wurde viel

geschafft. Im Mai konnte das

neue Verwaltungsgebäude von

einem Teil der Mitarbeiter bezogen

werden (die restlichen Mitarbeiter

arbeiten im Rathaus). Somit

befindet sich der gesamte

Verwaltungsapparat an einem

Standort. In Arbeit befindet sich

seit einigen Monaten ein neues

Leitbild und ein neuer Flächenwidmungsplan.

Ich wünsche allen Frauen, Männern

und Jugendlichen einen guten

Start in die gemeinsame Zukunft,

ein gesegnetes

Weihnachtsfest,

Gesundheit

und

Gottes Segen für

2016!

Ihr

Walter Eichmann

Foto:Christian Jungwirth

Es wird frisch gejunkert und fein

geganselt, es kramperlt, greit’lt,

nikolaust und perchtelt ... Zwischen

Allerheiligen und Weihnachten

–also zwischen Sturm

und Keks –ist so einiges los im

Schilcherland!

Ehe man sich’s versieht, glänzt

überall die Weihnachtsdekoration,

es gibt kilometerweise Lichterketten,

tausende Glühbirnen,

Finnenkerzen, Bienenwachsduft

und Weihnachtsschmuck aller

Art. Es duftet nach Glühwein, Zimt

und Lebkuchen. Am zeitlichen

Horizont blinzeln bereits Silvester

und Neujahrsfeuerwerk.

Momentan ist es freilich die viel

beschworene „Stillste Zeit“ im

Jahr, die von sich reden macht,

und in der Marktgemeinde Stainz

wurden wieder keine Mühen gescheut,

um den Advent zu einem

einmaligen Erlebnis zu machen.

Dazu gehören auch wunderschöne,

romantische Sonderfahrten

mit dem berühmten Flascherlzug

von Stainz an der steirischen Ölspur

nach Preding und retour.

Adventveranstaltungen

28. November, 17Uhr, Hauptplatz

Stainz –Perchtenlauf. Die

wilden Gesellen mit ihren kunstvollen

und schrecklich-schönen

Masken geben sich wieder ein

Stelldichein.

29. November, 16.30 Uhr, Festhalle

Rassach –1.Adventzauber.

4. Dezember, 14Uhr –Eröffnung

des Stainzer Adventmarktes.

Weitere Adventmarkt-Termine:

Samstag, 5. Dezember; Dienstag,

8. Dezember; Freitag und Samstag,

11. +12. Dezember; Freitag

und Samstag, 18. +19. Dezember.

Beginn ist jeweils um 14 Uhr.

4. Dezember, 20Uhr, Dachbodentheater

–Mercedes Echerer &

Konstanze Breitebner sind mit ihrem

Erfolgsprogramm „Schneckenjagen“

zu Gast in Stainz. Die

beiden Schauspielerinnen beantworten

hier u.a. die häufig gestellte

Frage, wie sie trotz beruflicher

Konkurrenz befreundet sein

können. Kartenvorverkauf u. a.

office@stainzeit.at

5. Dezember,14.30 Uhr –Nikolofahrt

mit dem Stainzer Flascherlzug

durchs winterliche

Stainzertal. Es wird um Anmeldung

unter Tel.: 0664/96 15 205

gebeten.

7. Dezember,19.30 Uhr, Hauptplatz

–1.Advent Open Air der

Marktmusikkapelle Stainz.

24. Dezember, 12.30 Uhr –der

Christkindlzug fährt. Sonderfahrt

mit dem Stainzer Flascherlzug.

Anmeldung Tel.: 0664/96 15 205

20 Advent Krone /Anzeige

Advent Krone /Anzeige 21


Entschleunigen und Kraft tanken in

einer einzigartigen Kulturlandschaft

Schilcherland

im Winterkleid

Das SchilcherlanderstrecktsichüberAusläufer

undBergrücken

der steirischen Koralpe

unddas Hügelland

vonDeutschlandsbergund

BadGams bisindie Ebene

vonGroßSt. Florian.Eine

ruhige, naturbelassene

Landschaft,die auch im

Winterkleid ihre Vielfalt

wunderbar präsentiert.

Wenn der Winter insLand

zieht –wenn–,dannsteht

dem Schneevergnügenauf

bestens präpariertenSkipistenund

Langlaufloipen

nichtsimWege. Abseits

vomLärmdes Alltagsauf

der Hebalm die ersten

Schwünge wagen, beieiner

Schneeschuhwanderung

die zauberhafteWinterlandschaft

genießen und

zum Abschlussineiner der

Hütten beim Kachelofen

den Tagausklingenlassen.

Ein Spaziergang in der

DeutschlandsbergerKlause

oder aufeinem der vielen

Wanderwege,wenn der

Schnee unterden Füßen

knirscht,hebtdie Lebensfreude

ungemein.

Kulinarik undWein zeigen

sichinanderen Nuancen

alsimSommer. Kernöl,

Schilcherjunker, neuer

Wein, Wild,süße Verführungenund

vieleGenüsse

entpuppensichals wahres

Fest fürden Gaumen. Entschleunigen,

genießen und

Krafttanken, all daskann

manimSchilcherland -

auch im Winter!

Im Winter, wenn’s im Westen schneit ... Dann bieten die Rodelbahnen der

Region für Jung und Alt ein Wintervergnügen ganz besonderer Art.

Fotos: ranz

Foto: ranz

Heilige

Nacht,

weiße

Pracht?

Der Adventkündigt sich an. Zeit ist’s, den

den Winterurlaub zu planen. Und wieder

beschäftigtdie Frage, ob wohl der heurige

Winter seinen Namen verdienen wird?

Fragt maneinen Meteorologen

nach seiner Vorhersage

des Wetterverlaufs

im kommenden Winter,

dann istdas so ähnlich, als

würde manzueinem AstronomenAstrologesagen.

Denn andersals Klimamodelle

gehörenLangzeitprognosen

überwiegendins Reichder

Wahrsagerei. Nach nicht einmaleinem

Monatbewegt sich

die Eintreffwahrscheinlichkeit

einer Langzeitprognose

bestenfallszwischen3und 15

Prozent. Trotzdem gibt es

fundierte (auf Werten, die

maninJahrzehntengesammelthat,beruhende)

Vermutungen–und

zwarinfolgende

Richtung:Egalwie kalt es

schonEndeOktober,Anfang

November war–der Novemberdürftesichmit

angenehmenTemperaturenverabschieden.

Auch der Dezember

wird zu Beginn mithöherer

Wahrscheinlichkeitwarm

ausfallen, erst im zweiten

Drittelsei mitWinterwetter

zu rechnen, gefolgt vomsattsambekannten

Weihnachtstauwetter

bisJahresende. InfolgemöglichenKontinentalhochdrucks

sollte dann ab

Mitte Januar mitklirrender

Kältegerechnet werden (die

untergewissenUmständen

bisFebruar anhalten kann).

Die nächste Kältewelle folgt

häufig im letzten Februar-

Drittel. DerFebruar istzudem

einer der schneereichstenMonate.

Wenn sichimMärzein

fürdiesen Monatbekanntes

Skandinavienhoch einstellt,

dann klingt der Winter miteinem„Märzwinter“

aus...

Nun, deutlicherdrücktsich

da schonder 100-jährige Kalender

aus: In dieser Sammlung

vonWetterprognosen,

Anzeige

DIE

MODE

die der deutscheAbt Mauritius

Knauer im 17. Jahrhundert

zusammengetragen hat, findet

sichfür beinahejeden Tag

des Jahres eineVorschau. Die

Vorhersagenberuhen aufder

Der 100-jährige Kalender des Mauritius Knauer geht davon aus, dass Himmelskörper

(Sonne, Planeten) das Wetter ein Jahr lang nachhaltig beeinflussen würden.

Annahme, dass die Jahrevon

den Planeten bestimmtwürden.

DasJahr2016 stehtlaut

100-jährigemKalender im

Zeichendes Mars,und da ist

es überwiegendtrocken ...

Dann schonlieberBauernregeln

–als da wären: „Novemberhellund

klar istübelfür

dasnächste Jahr.“ Oder:„Sind

Martini die Bäumeallekahl,

machtder Winter nicht viel

Qual.“ Oder:„IstesumMartini

trüb,wirdder Winter

auch nicht lieb.“Lastbut not

least:„GrüneWeihnachten,

weiße Ostern“...

Zuletzt geht es ja immer nur

um zwei Fragen: Gibt es heuer

weiße Weihnachten? Und: Ist

mitTemperaturenzurechnen,

die zumindestden Betriebvon

Schneekanonenauf

den Pistenerlauben?

Antwort: Dashängt vom

Wetter ab!

Jeder Geschmack findet seinen Trend

Mit der Mode ist es wie mit dem Wetter –sie sorgt

für Überraschungen. Und das ist gut so! Die Boutique

aldriana stellterste Trends ins Schaufenster.

Die Blätter sind (fast alle) gefallen,

der Winter steht vor der Tür. Aufgepasst!

Etliche Modetrends sind,

kaum in, schon wieder out. Manche

Labels propagieren Seventies-Styles,

andere Sachlichkeit

und jeder Geschmack findet seinen

Trend.

In den aktuellen Kollektionen treffen

bunte Schlaghosen und

Schluppenblusen auf Gothic-Outfits,

feminine Kleider mit Taillengürtel

treten gegen Hosenanzug,

Hemd und Krawatte an. Zu den

Trendfarben 2015/2016 zählen

z.B. kräftige Rottöne, warme Erdtöne

und leuchtendes Azurblau.

In der Damenboutique aldriana in

Deutschlandsberg findet man von

der klassischen Anlassmode über

Kleider mit Blazer bis zur trendiggemusterten

Hose alles, was das

Modeherz begehrt. Ob jung, klassisch

oder elegant, farbig oder im

schlichten Schwarz -mit aldriana-

Mode geht’s top gestylt in die

Weihnachtszeit!

Mit der Kollektion Joseph Ribkoff

aus Kanada hat sich Christine

„aldriana“ Mörth eine besondere

Marke für die anspruchsvolle

Kundin ins Haus geholt. Auf angenehme

Materialien, Kombinierbarkeit

und Tragegefühl wird dawird

einmalmehr von starken Einzelteilen,den „Key Pieces“ bestimmt:

Foto: zVg

bei besonders Wert gelegt. Am

Hauptplatz in Deutschlandsberg

wird diese exklusive Mode in den

Größen 34 bis 52 geboten. Sollte

etwas nicht auf Anhieb passen,

wird es umgehend und natürlich

kostenlos geändert.

Fotos: sima

22 Advent Krone

Advent Krone 23


Deutschlandsberg ist gewachsen. Entsprechend

reichhaltiger ist heuer das

Angebot an Advent-Veranstaltungen.

Nur mehr36Tage, dann

ist daserste Jahr des

„neuen“Deutschlandsberg

dasalte. Seit 1. Jänner

sinddie vormaligen Nachbargemeinden

BadGams,Freiland,Kloster,

Osterwitzund

Trahüttenneue Ortsteileder

Schilchermetropole.Das Gemeindegebiet

umfasst nunmehrgut

180 Quadratkilometer,

unddie Bevölkerungszahl

istvon 8330 auf11400 gestiegen.

Entsprechendreichhaltigerist

heuer dasAngebotan

Advent-Veranstaltungen.

Von Bad Gams nach

Wildbach undFreiland

In BadGams ist fürden 28.

November (17 Uhr) die Lichterentzündung

anberaumt.

Tags darauf gestaltetder Kulturkreis

BadGams in der

Pfarrkircheein Adventkonzert(Beginn:

18 Uhr), undam

11. Dezember(19 Uhr) ist

hier ein Kärntnerisch-SteirischerAdvent

mitdem MännerchorKlagenfurtAnnabichlund

dem Männergesangverein

BadGams zu erleben.

Die Marktmusikkapelle

wiederum lädt am 12. Dezember(19.30

Uhr) zum Weihnachtskonzertinden

Festsaal.

Die Pfarrkirche von Bad Gams ist einer

der Hauptschauplätzefür musikalische

Darbietungen zur Einstimmung in die

weihnachtlichen Festtage.

Fotos:ranz

Advent in denOrtsteilen

Betty’OsXmas-Show

Am 5. Dezemberfindet im

Laßnitzhausein unterhaltsamerAbend

mitder südsteirischenMundwerkliedermacherin

Betty’Ound ihrem

Trio statt.

Seit 10 Jahren begeisternihre

humorvollen Lieder im

In-und Auslanddas Publikum.

Ihreneue Show,„Achtung

Wichtel–Betty’O

Xmas Show“, mitder sie im

Laßnitzhausgastiert, ist der

Foto: Paul Stajan

24 Advent Krone

einzigeAuftrittinder Weststeiermark.Das

witzig-spritzigeProgrammist

auch für

Kinder geeignet!

DerBad Gamser Verein „K3

Kunst-Kultur-Kulinarik“organisiertdiesen

Auftritt.Beginn:

19 Uhr.

Vorverkaufskarten: Bürgerservicebüro

im DeutschlandsbergerRathaus,inder

Trafik Primus in BadGams

undbei Ö-Ticket.

In der MusikschuleBad Gams

gestaltendie Familienmusik

Strunz undEwald Dworak

am 19. Dezember(19.30 Uhr)

die Jubiläums- undzugleich

letzteAusgabe des „Heiteren

Advent“. „Aller gutenDinge

sind10“,meintSeppStrunz.

Dabeiwirdein „Bestof“der

vergangenen Jahregeboten.

Advent aufder Alm

Ebenfallsam19. Dezember

(18 Uhr) findet in der Pfarrkirche

Klostermit dem MV-

Klosterund der Cellistin KatharinaSteiningerdas

jährlicheKirchenkonzertstatt.Anschließendkredenzt

manlokale

kulinarischeKöstlichkeitenimPfarrerstadl.

Lichterentzünden

Auch in Wildbach startetman

mitdem Lichterentzünden

am 28. November (18 Uhr)

beider Volksschuleinden

Advent.Den Schilcherlandchor

kann manamkommenden

Sonntag(16 Uhr) in der

UlrichskircheinHörbing am

Ulrichsbergerleben, undins

Bauernhaus-Museum Herk in

Freiland lädt manam7.Dezemberzum

Advent in der

Rauchkuchl (16 Uhr).

Text vergessen?

Fragen kost’nix!

Über Graz und Österreich hinaus erfreut

sich das Büro für Weihnachtslieder eines

stetig wachsenden Interesses.

Viele Menschen haben

mitdem Singenund

Musizieren Schwierigkeiten

–sie können sichan

den Text der zweitenund drittenStropheneines

Liedes

nicht rechterinnern, die genaue

Melodie ist nichtmehr

bekannt, unddie Geschichte,

die die Großmutter alljährlich

unterdem Christbaum erzählthat,ist

schonlängstvergessen.

Hier will dasSteirische

Volksliedwerk weiterhelfen,

undsogibtesinden Wochen

vorWeihnachten, zusätzlichzum

ganzjährigerreichbaren

Liederdienst,das

„Bürofür Weihnachtslieder“.

Im Advent 1991 wurde diese

Servicestellevom Steirischen

Volksliedwerk insLeben gerufen,

um allen, die wieder

selber singenmöchten und

aufder SuchenachWeihnachtsliedern,

-geschichten

Foto: ranz

Melodie vergessen? Das Büro für Weihnachtslieder ist ein Retter in dieser Not!

und-gedichten sind, die nötige

Unterstützungzugeben.

DasBüroist in der Weihnachtszeitweltweittätig

und

hilftimFall fehlender Texte

oder der Melodie aufdie

Sprünge,ebensogibtesAuskunftbei

allen Fragen rund

um Singen, Musizieren und

weihnachtliche Bräuche.

Im Advent 2015 wird das„Büro

fürWeihnachtslieder“zum

fünftenMal in den Räumlichkeiten

des Steirischen Heimatwerkesinder

Sporgasse

23, beim Grazer Hauptplatz,

zu finden sein.

Kontakt: Tel. 0316 /908635-

52, weihnachtslieder@steirisches-volksliedwerk.atund

www.steirisches-volksliedwerk.at

Advent Krone 25


Fotos:ranz

Mit einer Sternschnuppe holt man(n)

bzw. frau seiner/m Liebsten gleichsam

einen Stern vom Himmel ...

EinStern*namens Gabi

Menschen, die schon „alles“ haben, zu beschenken, ist kein leichtes Unterfangen.

Ein Tipp sind Geschenke mit poetischem oder auch sozialem Eigensinn.

Anzeige

GutesGeldfür altes Gold

vonJuwelierWeiss

Wenn Sie alten Goldschmuck,

Zahngold oder Golduhren haben,

ist jetzt die beste Gelegenheit,

daraus bares Geld zu machen.

Der Goldpreis hat einen hohen

Stand und Hans Weiss das Knowhow

und die Seriosität, Ihr Gold

ordentlich zu bewerten. Denn

Goldverkauf ist Vertrauenssache!

Der Deutschlandsberger Juwelier

Weiss berät Sie unverbindlich; es

gibt auch die unbürokratische Sofort-Barzahlung

für Ihre Stücke.

Natürlich können Sie bei Juwelier

Weiss auch Schmuckstücke anfertigen

lassen, ganz nach Ihren

eigenen Wünschen und Vorstellungen.

Juwelier Weiss, aus Erfahrung

besser! Hauptplatz 15, mitten in

Deutschlandsberg. Mehr unter

www.juwelierweiss.at

Foto: zVg

Schmuck istimmer beliebt.DesgleichenKonzertkarten.

Oder Bücher.

Gesetzt, manweiß um die

Vorliebenseiner Lieben tatsächlichBescheid.Und

da beginntes,

dasProblem.

Gibt es Geschenkemit Eigensinn?

DerenSinn sichalso

nicht erst in der Erfüllungvon

Erwartungoder Geschmack

verwirklicht?

ÜberraschenSie Ihre Lieben

doch einmal miteiner Ziege,

Saatgut oder einer Hühnerschar!

Die Caritasermöglicht

es durchihr Projekt„Schenkenmit

Sinn“, doppeltFreude

zu schenken, indem manmit

seiner Spende hilft, die Armut

zu mindern. Miteinem

Schwein (50 Euro)oder einemGemüsefeld(70

Euro)

schenktman z.B.einer von

Armutbetroffenen Familie in

BurundieineLebensgrundlage.Ab7Euroist

manmit Essenfür

ein Kind füreinen

Monatdabei.Dafür gibt’s –

beiBedarf–ein schönesBillett(mitInformationen

über

dasProjekt)zum Verschenken.

Oder wiewäreesmit einerechtenSternschnuppe?Jeden

Tagprasselnbis zu 10 000

Tonnen meteoritischer Substanzauf

die Erde nieder.

Wird so ein Meteorit geschenkt,

dann um der romantischenGeste

willen. Mitso

einem kosmischenGlücksbringerholtman

quasieinen

Sternvom Himmel.Jede

Sternschnuppe(ob Steinoder

Eisenmeteorit) wird in

der Regelmit einem persönlichen

Zertifikat geliefert.

Mankannaucheinen Stern

aufeinen Wunschnamen–

Gabi,Hans, Klothilde ... –

taufen unddas dazugehörige

Zertifikat samt astronomischenDaten

schenken. Zwar

hatlediglichdie Internationale

AstronomischeUniondie

Autorität, einen Sternsozu

benennen, dass er auch in der

offiziellen Himmelskarte aufscheint,

aber eineschöne

Geste ist es doch!

26 Advent Krone


Fotos: Josef Fürbass

Weinkönigin Johanna

II. resümiert: „Das

Weinjahr 2015 bezeichnet

Johanna II.

gerne „als eines wie

aus dem Bilderbuch.

Gesamt gesehen waren

2015 die Voraussetzungen

für einen

tollen Jahrgang gegeben,

und wir dürfen

uns auf wunderbare

Weine freuen!“

WasbrutzeltimOfen?

„...Kinder,kommt undratet,

/was im Ofen bratet!/ Hört,

wie's knallt undzischt. /Bald

wird er aufgetischt, /der

Zipfel,der Zapfel,der Kipfel,

/der Kapfel,der gelbrote

Apfel... “

In der Vorweihnachtszeithat

der Bratapfelwieder Hauptsaison.DieseKöstlichkeitist

ganz einfachzuzubereiten

undschmecktnicht nurden

jüngstenSprösslingen, sondernauchdem

Rest der Familie.Inder

Weststeiermark

verleiht manihr einebesondereNote,

indem manzur

Füllungaus geriebenen Nüssenund

Honig einen Schuss

Kernöl gibt.Wer mag, kann

ihnmit Vanilleeis und/oder

Schlagobersservieren. Auch

da kann dasKernölseine

Spuren hinterlassen!

Foto: ranz

KöniginJohanna II. ausder

Heimat desSchilchers

Wildbach, ein Ortsteil von Deutschlandsberg, gilt als Wiege

des Schilchers. Hier ist auch die Steirische Weinkönigin daheim.

Wir haben Johanna II. auf dem elterlichen Gut besucht.

Johanna Resch–19Jahre

jung,blitzgescheitund

aufAnhiebsympathisch

–wurde am 21. August im

Rahmen der Weinwochein

Leibnitz feierlichgekrönt. Zusammen

mitden Co-HoheitenElisabeth

Kohl ausGroßwilfersdorfund

Madeleine

Legataus Spielfeldfungiertsie

zwei Jahrelang alsBotschafterindes

steirischen Weines im

In-und Ausland.

Im Herbstist der Terminkalender

der Weststeirerin randvoll.

Nach den Weinlesefesten

erfordertendie Junkerpräsentationen

königlichenEinsatz:

„SteirischeWeinkönigin zu

sein, isteineehrenvolle Aufgabe“,

erklärtJohanna II.

beim Foto-Shootingunter

dem Wahrzeichen des Weinguts

Resch, einer Weintraube

ausFassreifen.

„Obdie Aufregungvor einer

Veranstaltung, die Spannung

vorEröffnungsansprachen,

die Fröhlichkeit vonGästen

oder die Zufriedenheit nach

einem tollen Fest –jeder Auftrittfür

sichist etwasBesonderes

undfür mich unvergesslich.

Mirmacht es irrsinnig

viel Spaß,Freude am SteirischenWein

zu vermitteln.“

Dass es ihrder ganz besondere

Saft vonder Blauen Wildbacher

Rebe angetan hat, ist

natürlichauchder Verbundenheit

mitdem Heimatort

geschuldet –und dessen Botschafter,dem

Schilcher.

Vermittlungder Freudeam

SteirischenWein

Im „bürgerlichenLeben“studiertJohanna

ReschinGraz

Rechtswissenschaften, und

auch darauf angesprochen

lässt die Assoziationmit dem

Wein nicht lange aufsichwarten:

„Rechtist in jeder Lebenslage,injeder

Firma,injedem

Berufvon großer Bedeutung

unddaher noch ein sehr

allgemeines Studium. Auch

im Weinbauist dasThema

Rechtein immer wichtiger

werdendes Teilgebiet. Ich

denke,dass sichdas in Zukunftauchinunserem

Betriebsehrgut

miteinander

verbinden lässt.“

Wasverbindet JohannaII.

persönlichmit Wein?

Sehr viel,wie ihre Antwort

ans Lichtbringt: „Ich durfte

gemeinsammit dem Betrieb

meiner Eltern,der ein Jahr

vormeiner Geburt in der heutigenFormgegründet

wurde,

,aufwachsen’. Jetzt sindesbereits19Jahrgänge,

die ich

vomRebschnitt biszur Flasche

begleitenund miterleben

konnte. Die verschiedenen

Facettendes Steirischen Wei-

nesfaszinieren undbegeistern

mich, denn nichtsist so einzigartig

undvielseitigzugleich.

Heuer darf icherstmals

auch im Weingarten und

Keller mitreden undmeine

Meinungeinbringen, wasfür

michschon etwasNeues ist.“

Bin von der Fülle und den

Aromen begeistert!

AproposWein, wiewaren die

Winzer mit2015 zufrieden?

Also sprichtdie kundigeKönigin:

„Das ganze Jahr über

zeigtesichdie Sonnevon ihrerschönstenSeite

undließ

die Traubenheuer wunderbar

reifen. Wasinvielen anderen

Spartender Landwirtschaft zu

großen Schwierigkeiten führte,

der extremtrockeneSommernämlich,

warfür die

Weinstöckekein Problem, da

dieseTiefwurzler sindund die

Wasserspeicherausreichend

gefülltwaren.“ Demneuen

Wein hofiertJohanna II.: „Ich

konnte bereitsweiße undrote

Junker sowieSchilcher-Junkerverkostenund

binvon der

Fülleund den Aromen begeistert.ImGegensatz

zum Jahrgang

2014, der sehr leicht und

frisch war, erwarten unsheuer

kräftige Weinemit tollen

Fruchtbouquets, außerordentlicherTiefeund

sicherauch

spannendem Lagerpotenzial.“

Die Fragenachihrem Favoritenbeantwortet

Johannadiplomatisch:„DerSteirische

Wein istmein Lieblingswein,

denn seineVielfalt ist es,die

michimmer wieder fängtund

begeistert.Ich trinke natürlich

liebend gerneSchilcher.Morillon

undMuskateller sind

auch noch zwei großeFavoritenvon

mir.“

Jeder meiner Einsätzeals

Weinkönigin ist ein Genuss

Wachsen, reifen, genießen.

Lassen sichdieseStadien auch

aufdie Tätigkeiteiner Weinkönigin

übertragen?

„Definitiv.Bei denerstenVeranstaltungenwar

ichnoch

sehr aufgeregt. Mirwar aber

immer klar,dassich mitdieserAufgabe

wachsen werde.

Jetzt genießeich jeden einzelnenEinsatz

alsWeinkönigin.“

28 Advent Krone

Advent Krone 29


Glitzernde

Augenweide

Freunde der Glaskunst haben’s gut. Zwar

pausiert das Archeo Norico im Winter,

aber Stölzle in Bärnbach hält die Stellung!

Esprunktund gleißt, es

blitzt, spiegelt, glänzt,

flimmertund funkeltin

allen Farben undFormen.

DasGlas-Museum im Stölzle

Glas-Centerist ein Eldorado

füralle, deren Sinnedurch

solche Manifestationen selbst

zum Funkelngebracht werden.

Die Glasherstellunghat in der

Weststeiermark einelange

Tradition.Glasperlen wurden

hier schonals Beigabenin

Gräberndes 9. Jhd. vorChristusgefunden.

Im Mittelalter

undder Neuzeitproduzierte

manKunst-und Gebrauchsgläser,aberauchkostbare

Spiegel in den Waldglashütten

der Koralpe. EineDauerausstellung

im Burgmuseum Archeo

Norico in Deutschlandsberg

geht diesen Spuren anhand

vonoriginalen Glasobjekten

nach.Allerdings macht

dasMuseum von1.Novemberbis

31. März, primär heiztechnischbedingt,

dicht.

Im Stölzle Glas-Centerin

Bärnbach herrschenfreilich

andereVoraussetzungenfür

eineangenehmeBetriebstemperatur.

Fotos: ranz

Fisch aus Glas –ein Beispiel für „Geschundenes

Glas“ (und dafür, wie fehlgeleitet

die Assoziation ist, wenn man

diesen Begriff zum ersten Mal hört).

ArchitektKlaus Kada schuf

1988 –imZugeder steirischenLandesausstellung

„Glas&Kohle“–ein markantesZuhause

fürdas Glasmuseum

miteinem zusätzlichen

Ausstellungsbereichfür jährlicheSonderausstellungenund

den Glasverkauf. Im Glasmuseum

kann mandie steirische

Glaserzeugungzurückverfolgenbis

in die Zeit der Waldglashütten.

Geschundenes Glas

DasMuseum vermittelt einen

Einblickindie Geschichtedes

Glases vonden Anfängenbis

heute. Darüberhinauswirft

maneinen Blickauf die Glasherstellungund

Veredelung

sowieindie Arbeits- undLebenswelt

der Glasmacher.

WertvollehistorischeExponate,

Raritätenrundumdas

ThemaGlasund die Glasproduktion,

Humorvolles, wie

dasgrößteSchilcher-Weinglas

der Welt,aberauchGlas-Produktefür

dentäglichenBedarf

werden hier gezeigt.

Auch eherden freien Künsten

zugeordnetenSpielartenvon

Glas-Objektenbegegnetder

Besucherauf seinem Gang

über gut2000 Quadratmeter

Ausstellungsfläche. So etwa

entwickelnheutige Glaskünstler

aufder Basisalter Technikenoft

eigeneAusdrucksformenund

Objekte. Früher als

sogenanntes„geschundenes

Glas“als Zubrot oder Lehrstückentstanden,

zeugen etlicheExponatevon

den Gelegenheitender

Glasbläser,

kreativzusein.

Die Jahresausstellung2016,

vonApril bisEndeDezember,

istbereits fixiert. „Glas–

Handwerk undKunst seit

1805“ widmet sichverstärkt

der Darstellungverschiedener

Herstellungsverfahren und

Veredelungstechniken.

Öffnungszeiten: Montag

bisFreitag:9-17Uhr;Samstag:

9-13Uhr.Kassaschluss

fürdie Ausstellung:1Stunde

vorSchließzeit.

Fotos: ranz

SagenhafteAdventgeschichten

Adventkalender versüßen die Zeit bis zum großen Fest. Im

Foyer des Köflacher Rathauses gibt’s ab 27. November eine

eigene Spielart davon –einen literarischen Adventkalender!

Das Köflacher Rathaus ist im Dezember

Bühne und Schauplatz für die Inszenierung

des 1. literarischenAdventkalenders

30 Advent Krone

D

er Kalender im Rathaus

präsentiert25weststeirische

Sagen. Manche davonsindgruselig,mancheregenzum

Nachdenkenan, andereerzählen

davon, wo man

in Köflachnochrichtige

Schätze findet. Walter Kainz,

der im BezirkVoitsberggelebt

hat,verfasstedas Buch „WeststeirischeSagen“,

um die

mündlichüberliefertenErzählungenfür

dienächsten

Generationen zu erhalten.

Nunkannman sichjeden Tag

voneiner der Geschichten

verzaubernlassen.

Derschon traditionelle Köflacher

Christkindlmarkt findet

heuer am 5. Dezemberstatt.

Von9bis 18 Uhrbieten rund

70 Stände handgefertigte Produkterundumden

Advent

unddas schönste Fest des Jahresan.

Fürstimmungsvolle

Am Christkindlmarkt der Lipizzanerstadt Köflach darf natürlich der Nikolaus nicht

fehlen. Jedes Kind erhält am 5. Dezember ab 16 Uhr Nikolo-Sackerl!

Musiksorgt u. a. Günter Bachatzauf

dem Rathausplatz.

Freuen dürfen sichdie jungen

Besucher. Fürsie hatdas Jugendservice

der Stadtein tolles

Kinderprogrammauf die

Beinegestellt. Von10bis 16

Uhrsinddie Kids eingeladen,

ihreigenes Rentier ausHeu zu

basteln, außerdem stehen

Kutschenfahren undPonyreitenamProgramm.

Auch heuer

stattetder Nikolaus dem

Marktseinen Besuch ab.Um

16 Uhrwerden am RathausplatzNikolo-Sackerl

an alle

Kinder verteilt!

Übrigens:Die steirischen Eisenbahnfreunde

organisieren

eineNikolo-Sonderfahrtzum

KöflacherChristkindlmarkt.

Info: www.stef.at

DieRanch derAlpakas

Aufder Alpaka-Ranch En

Colores in BadGams treffen

Eltern undKinder aufdie

ruhigen, flauschigen Alpakas

underfahrenvielüberdie

Tiereund deren Aufzucht.

Gut40verschiedenfarbige

Exemplaredieser Verwandtender

Lamastummelnsich

hier.Neugierig,sanft und

verspieltsinddie südamerikanischenTiere,

die besondersfür

ihrVlies hoch geschätzt

werden. NebeninformativenHofführungen,

wo

die Familien viel über die Alpakas

undihreBesonderheitenerfahren,

können die Eltern

undKinder auch beieinerAlpaka-Wanderungmit

den kuscheligen Tieren auf

Tuchfühlunggehen.

Infosund Anmeldungen:

www.encolores.at

Advent Krone 31

Foto: ranz


Anti-Aging auf sanfte Art bis Weihnachten:

Zehn Jahre jünger wirken.

„Unterfüllung“ mit Bio-Molekülen und Hyaluron

„OP“ OHNE OP

©

Pora Pur Beauty Lift jetzt nur € 98,-

Nicht jede Haut eignet sich für Unterspritzungen,

Laser oder Skalpell. Testen Sie jetzt die sanfte

©

Alternative einer Pora Pur Beauty Lifting Kur:

Mit computer-gestützter Technik porotiert eine

spezialisierte Kosmetikerin die Problemzonen.

Zellpower: Sauerstofftransmission

©

Pora Pur

wirksam und lässt Sie um Jahre jünger wirken.

Das weltweit erfolgreiche Verfahren nutzt das Porotationsprinzip der sich

öffnenden Hautkanäle –eine Entdeckung, für die zwei US-Wissenschaftler

den Nobelpreis erhielten. Die Weiterentwicklung der Porotation ermöglicht

heute eine nadellose „Unterfüllung“ mit Biostoffen und Hyaluron

bis in untere Hautschichten. Tiefe Falten, die in verspannten

Gesichtsmuskeln wurzeln, werden myotonologisch geglättet.

Das strahlende Resultat: Ein frischer, straffer Teint, feinporig

und ebenmäßig. Das Gesicht wirkt gepolstert und jung wie vor

6-10 Jahren. Einzelbehandlungen je nach Faltentiefe: 60-

90 Minuten. Beautykur und Präparate entsprechend der

Hautanalyse. Testbehandlung jetzt nur € 98,– bei

ausgewählten Kosmetikerinnen.

Nadellos straffen. Biologisch „liften“.

©

Pora Pur

kann sogar tiefe Stirn- und „Zornes“ - Falten schmerzfrei

korrigieren: Durch computergestütztePorotation und Myotechnik.

Exklusiv bei diesen Topinstituten

■ Hertha La Biocome Winkler Cosmetic – Tel.: 03452/71988

Lofererstrasse

84358, 5760Saalfelden,

Leibnitz/Wagna

Tel.: 06582 - 74 33 3

HeidiGerlinde Schwaiger Hirschmugl

NonntalerHauptstrasse 21, 5020Salzburg, Tel. 0664 - 26 15 319

■ Beauty and Soul – Tel.: 03135/51102

Manuela Eibl

8072 Fernitz

B&RStraße4/Atrium, 5142 Egglsberg, Tel. 07748 - 20 53 2

Kerstin Zacharias

Ein Geschenk mit Langzeitwirkung! Jetzt anrufen und Wertgutschein bestellen.

Weitere Magazine dieses Users