Advent Krone Stmk West_151126

mediaprintjournale

Entschleunigen und Kraft tanken in

einer einzigartigen Kulturlandschaft

Schilcherland

im Winterkleid

Das SchilcherlanderstrecktsichüberAusläufer

undBergrücken

der steirischen Koralpe

unddas Hügelland

vonDeutschlandsbergund

BadGams bisindie Ebene

vonGroßSt. Florian.Eine

ruhige, naturbelassene

Landschaft,die auch im

Winterkleid ihre Vielfalt

wunderbar präsentiert.

Wenn der Winter insLand

zieht –wenn–,dannsteht

dem Schneevergnügenauf

bestens präpariertenSkipistenund

Langlaufloipen

nichtsimWege. Abseits

vomLärmdes Alltagsauf

der Hebalm die ersten

Schwünge wagen, beieiner

Schneeschuhwanderung

die zauberhafteWinterlandschaft

genießen und

zum Abschlussineiner der

Hütten beim Kachelofen

den Tagausklingenlassen.

Ein Spaziergang in der

DeutschlandsbergerKlause

oder aufeinem der vielen

Wanderwege,wenn der

Schnee unterden Füßen

knirscht,hebtdie Lebensfreude

ungemein.

Kulinarik undWein zeigen

sichinanderen Nuancen

alsimSommer. Kernöl,

Schilcherjunker, neuer

Wein, Wild,süße Verführungenund

vieleGenüsse

entpuppensichals wahres

Fest fürden Gaumen. Entschleunigen,

genießen und

Krafttanken, all daskann

manimSchilcherland -

auch im Winter!

Im Winter, wenn’s im Westen schneit ... Dann bieten die Rodelbahnen der

Region für Jung und Alt ein Wintervergnügen ganz besonderer Art.

Fotos: ranz

Foto: ranz

Heilige

Nacht,

weiße

Pracht?

Der Adventkündigt sich an. Zeit ist’s, den

den Winterurlaub zu planen. Und wieder

beschäftigtdie Frage, ob wohl der heurige

Winter seinen Namen verdienen wird?

Fragt maneinen Meteorologen

nach seiner Vorhersage

des Wetterverlaufs

im kommenden Winter,

dann istdas so ähnlich, als

würde manzueinem AstronomenAstrologesagen.

Denn andersals Klimamodelle

gehörenLangzeitprognosen

überwiegendins Reichder

Wahrsagerei. Nach nicht einmaleinem

Monatbewegt sich

die Eintreffwahrscheinlichkeit

einer Langzeitprognose

bestenfallszwischen3und 15

Prozent. Trotzdem gibt es

fundierte (auf Werten, die

maninJahrzehntengesammelthat,beruhende)

Vermutungen–und

zwarinfolgende

Richtung:Egalwie kalt es

schonEndeOktober,Anfang

November war–der Novemberdürftesichmit

angenehmenTemperaturenverabschieden.

Auch der Dezember

wird zu Beginn mithöherer

Wahrscheinlichkeitwarm

ausfallen, erst im zweiten

Drittelsei mitWinterwetter

zu rechnen, gefolgt vomsattsambekannten

Weihnachtstauwetter

bisJahresende. InfolgemöglichenKontinentalhochdrucks

sollte dann ab

Mitte Januar mitklirrender

Kältegerechnet werden (die

untergewissenUmständen

bisFebruar anhalten kann).

Die nächste Kältewelle folgt

häufig im letzten Februar-

Drittel. DerFebruar istzudem

einer der schneereichstenMonate.

Wenn sichimMärzein

fürdiesen Monatbekanntes

Skandinavienhoch einstellt,

dann klingt der Winter miteinem„Märzwinter“

aus...

Nun, deutlicherdrücktsich

da schonder 100-jährige Kalender

aus: In dieser Sammlung

vonWetterprognosen,

Anzeige

DIE

MODE

die der deutscheAbt Mauritius

Knauer im 17. Jahrhundert

zusammengetragen hat, findet

sichfür beinahejeden Tag

des Jahres eineVorschau. Die

Vorhersagenberuhen aufder

Der 100-jährige Kalender des Mauritius Knauer geht davon aus, dass Himmelskörper

(Sonne, Planeten) das Wetter ein Jahr lang nachhaltig beeinflussen würden.

Annahme, dass die Jahrevon

den Planeten bestimmtwürden.

DasJahr2016 stehtlaut

100-jährigemKalender im

Zeichendes Mars,und da ist

es überwiegendtrocken ...

Dann schonlieberBauernregeln

–als da wären: „Novemberhellund

klar istübelfür

dasnächste Jahr.“ Oder:„Sind

Martini die Bäumeallekahl,

machtder Winter nicht viel

Qual.“ Oder:„IstesumMartini

trüb,wirdder Winter

auch nicht lieb.“Lastbut not

least:„GrüneWeihnachten,

weiße Ostern“...

Zuletzt geht es ja immer nur

um zwei Fragen: Gibt es heuer

weiße Weihnachten? Und: Ist

mitTemperaturenzurechnen,

die zumindestden Betriebvon

Schneekanonenauf

den Pistenerlauben?

Antwort: Dashängt vom

Wetter ab!

Jeder Geschmack findet seinen Trend

Mit der Mode ist es wie mit dem Wetter –sie sorgt

für Überraschungen. Und das ist gut so! Die Boutique

aldriana stellterste Trends ins Schaufenster.

Die Blätter sind (fast alle) gefallen,

der Winter steht vor der Tür. Aufgepasst!

Etliche Modetrends sind,

kaum in, schon wieder out. Manche

Labels propagieren Seventies-Styles,

andere Sachlichkeit

und jeder Geschmack findet seinen

Trend.

In den aktuellen Kollektionen treffen

bunte Schlaghosen und

Schluppenblusen auf Gothic-Outfits,

feminine Kleider mit Taillengürtel

treten gegen Hosenanzug,

Hemd und Krawatte an. Zu den

Trendfarben 2015/2016 zählen

z.B. kräftige Rottöne, warme Erdtöne

und leuchtendes Azurblau.

In der Damenboutique aldriana in

Deutschlandsberg findet man von

der klassischen Anlassmode über

Kleider mit Blazer bis zur trendiggemusterten

Hose alles, was das

Modeherz begehrt. Ob jung, klassisch

oder elegant, farbig oder im

schlichten Schwarz -mit aldriana-

Mode geht’s top gestylt in die

Weihnachtszeit!

Mit der Kollektion Joseph Ribkoff

aus Kanada hat sich Christine

„aldriana“ Mörth eine besondere

Marke für die anspruchsvolle

Kundin ins Haus geholt. Auf angenehme

Materialien, Kombinierbarkeit

und Tragegefühl wird dawird

einmalmehr von starken Einzelteilen,den „Key Pieces“ bestimmt:

Foto: zVg

bei besonders Wert gelegt. Am

Hauptplatz in Deutschlandsberg

wird diese exklusive Mode in den

Größen 34 bis 52 geboten. Sollte

etwas nicht auf Anhieb passen,

wird es umgehend und natürlich

kostenlos geändert.

Fotos: sima

22 Advent Krone

Advent Krone 23

Weitere Magazine dieses Users