31. UPC tirol Int. Nachwuchscup 2015

gherrmann

Infoheft zum 31. UPC tirol Int. Nachwuchscup 2015 in Innsbruck mit Spielplänen der U8 bis U15. Der UPC tirol Int. Nachwuchschup ist das größte Nachwuchshallenturnier Westösterreichs und findet traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr statt. Organisiert wird das Turnier von der UNION Innsbruck.

31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—3 -

Herzlich Willkommen und

„grias enk“

Die Spielorte:

Ob Spieler, Spielerin, Trainer,

Funkonäre, ehrenamtlicher

Helfer, Familie, Fan oder Freunde,

wir freuen uns, dass Ihr alle

bei der 31. Auflage des UPC rol

Int. Nachwuchscup 2015 in der

Tiroler Landeshauptstadt mit

dabei seit.

Fünf Tage lang steht die Jagd

nach dem runden Leder, der

gemeinscha/liche Gedanke des

Fußballs, Unterhaltung und viel

Spaß wieder im Mi4elpunkt.

Für uns als OK-Team ist die Organisaon

des UPC rol Int. Nachwuchscup

immer eine große

Herausforderung, wobei uns am

Ende das strahlende Lächeln der

Spieler, die Freude und die vielen

posiven Momente und Erinnerungen

immer der schönste Dank

für unsere Bemühungen sind.

In diesem He/ findet Ihr alle

wichgen Informaonen rund um

den 31. UPC rol Int. Nachwuchscup,

sowie auch ein paar Tipps

rund um die Stadt Innsbruck.

Natürlich stehen wir Euch vom

OK-Team jederzeit auch bei sons-

gen Fragen, Anregungen, Wünschen

oder Ideen gerne persönlich

zur Verfügung. In diesem

Sinne: „mögen die Spiele“ beginnen

und wir wünschen Euch und

uns viel Spaß beim 31. UPC rol

Int. Nachwuchscup 2015 in Innsbruck,

Leitgebhalle, Pradler Straße 20

Straßenbahn Linie 3

Sporthalle Hö/ng West

IVB-Bus Linie R

Die Bewerbe U8 bis U10 findet in

der Leitgebhalle sta5.

Die Bewerbe ab U11 finden in

der Sporthalle Hö/ng West

sta5.

Euer Herbert Lener mit dem OK-

Team


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—5 -

Liebe Teilnehmerinnen &

Teilnehmer des 31. UPC

rol Nachwuchscup.

Dr. Sepp Geisler, Präsident Tiroler

Fußballverband (Foto: TFV)

„Lasst uns die Spiele beginnen.“.

Über 2000 Akve, über 160

Mannscha/en, 8 Turnierklassen

an 5 Spieltagen, 2 Sporthallen mit

bester Smmung. Der UPC rol

Nachwuchscup kann auch in

seiner 31. Auflage mit imposanten

Stasken aufweisen und

zählt längst schon zu einem fixen

Bestandteil des heimischen Fußballkalenders.

Dem Organisaonsteam rund um

Herbert Lener ist damit ein großes

„Danke“ für ihren Einsatz und

für ihre Leistung auszusprechen.

Der reibungslose Ablauf eines

Turniers in dieser Größe, zeigt

nicht nur dem Zusammenhalt der

„Fußballfamilie“, sondern unterstreicht

neuerlich die Bedeutung

und Wichgkeit der zahlreichen

Freiwilligen im Tiroler Fußballsport.

Ich freue mich, auch als

Präsident, einer derargen Familie

angehören zu können.

Ein großes „Danke“ geht aber

auch an die teilnehmenden

Mannscha/en, die gemeinsam

mit Ihren Betreuern, Familien,

Freunden und Fans, der Hauptbestandteil

dieses besonderen

Turniers sind. Der Zeitaufwand

und die Liebe, sich den Herausforderung

eines Turniers zu stellen,

sollen auch entsprechend

anerkannt werden.

Ein großes „Danke“ natürlich

auch den Partnern und Sponsoren

des UPC rol Int. Nachwuchscup.

Ohne die finanzielle und

organisatorische Unterstützung

wäre so ein Turnier nicht möglich

und es spricht für sich, dass sich

das Organisaonsteam seit Jahren

auch zahlreiche verlässliche

und treue Partner verlassen

kann.

Der organisierte Fußball ist seit

Jahren ein Bereich der 365 Tage

im Jahr Anforderungen an die

Akven stellt. Für die Akven in

den Vereinen bedeutet dies, viel

Zeitaufwand, viel Einsatz und viel

Herz. Besonders im Amateur–

und Nachwuchsbereich darf Tirol

und der TFV auf die Leistungen

stolz sein. Zahlreiche Turniere mit

internaonaler Bedeutung prägen

über das ganze Jahr den

Terminkalender im Nachwuchsbereich.

Und gerade die Nachwuchsarbeit

ist einer der wich-

gsten Bausteine einer erfolgreichen

Fußballarbeit. Der UPC rol

Int. Nachwuchscup ist dabei der

krönende Abschluss eines Fußballjahres

und bietet zwischen

Weihnachten und Neujahr nochmals

alles, was ein Fußballherz

höher schlagen lässt.

Die Besonderheiten eines Turniers,

bei denen Sieg und Niederlage

auf engen Raum gemeinsam

erlebt werden, die gemeinsame

Freude und En4äuschung, und

die unvergesslichen Momente

der gemeinsamen Siegerehrung,

sind prägende Faktoren für die

Zukun/. Respekt, Fair Play oder

Disziplin sind Bestandteile, die

den integraven Charakter des

Fußballs, weiter unterstreichen.

Ich freue mich, auch beim 31.

UPC rol Int. Nachwuchscup

2015 in der Leitgebhalle und in

der Sporthalle Innsbruck West

auf viele Tore, spannende Momente,

fußballerisches Können

und schöne Augenblicke.

Ich wünschte den Kleinsten, die

nach den Regeln des Hallenfußballs

und den „Größeren“, die

nach Futsal-Regeln spielen, schöne

und verletzungsfreie Tage in

der Landeshauptstadt Innsbruck

und bin mir sicher, dass auch die

31. Auflage des UPC rol Int.

Nachwuchscups wieder vielen in

wunderbarer Erinnerung bleiben

wird.

Also lasst uns die Spiele beginnen,

mit sportlichen Grüßen,

Euer Präsident des Tiroler Fußballverbandes,

Dr. Sepp Geisler


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—6 -

Das Jubiläumshe/ zu „50 Jahre

Union Innsbruck“ wurde ebenfalls

von der Druckerei Hernegger

in Innsbruck gedruckt und ist im

Internet online abruLar und

kann auch als Datei per Mail an

den Verein bestellt werden.

Spielpläne:

U08 Seite 8

U09 Seite 12

U10 Seite 14

U11 Seite 22

U12 Seite 26

U13 Seite 30

U14 Seite 34

U15 Seite 38

Turnierregeln, Seite 43

Impressum: Herausgeber &

f.d.I.v.: Herbert LENER, FC Union

Innsbruck, c/o Herbert Lener,

Bienerstraße 18, 6020 Innsbruck;

Internet: www.union-ibk.at, Mail:

union-innsbruck@gmail.com;

Druck: Herneggerdruck, 6020,

Sondermagazin anläßlich 31. UPC

5rol Nachwuchscup; ® 2015

___________________________

50 Jahre UNION Innsbruck, da

gibt es viel zu erzählen. Und so

wie immer im Sport gibt es freudige

und traurige Anlässe, Jubel

und En4äuschung, Erfolge und

Niederlagen.

Von der Gründung über die ersten

Jahre in den TFV Ligen, den

sportlichen Erfolgen in den vergangenen

Saisonen, die dauerha/e

Diskussion über unseren

Heimplatz, bis hin zur Nachwuchsarbeit

in unserem Verein

und der Erfolgsgeschichte des

UPC Tirol Hallen Cup´s.

Die ganze Erfolgsgeschichte der

UNION Innsbruck ist aber aufgebaut

auf die unbezahlbare Arbeit

und den Einsatz unserer Union-

Familie die durch ihre Leistung

das Rückgrat unserer UNION

bilden. Vielen Dank für diese tolle

Leistung, Euer Obmann Herbert

Lener.


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—8 -

Die U8, U9 und U10 Bewerbe finden in der Leitgebhalle in Innsbruck/Pradl sta4 und sind aufgrund der

Spielfreude und Leistungen der „kleine Ballkünstler“ immer ein ganz besonderer Bestandteil des UPC rol

Int. Nachwuchscup.


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—9 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—12 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—13 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—14 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—15 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—17 -

Das war der UPC rol Int.

Nachwuchscup 2014.

50 Jahre UNION Innsbruck, 30

Jahre UPC Tirol Cup. Das Jahr

2015 ist ein besonderes Jahr für

den Innsbrucker Verein. Von

Beginn hat die Vereinsführung

großen Wert auf die Nachwuchsarbeit

gelegt. Nicht nur die zahlreichen

UNION-Knirpse waren bei

vielen Turnieren mit dabei, auch

selbst haben die UNION´lerinnen

und UNION´ler Nachwuchsturniere

organisiert. Eine Erfolgsgeschichte

ist dabei der UPC Tirol

Cup, der seit Jahren als größtes

Nachwuchsturnier in der Halle

zwischen Weihnachten und Silvester

über die Bühne geht.

1984 begann die Erfolgsgeschichte,

die für das Jubiläumsturnier

über 2000 Kinder und Jugendliche

mit sich brachte. In der Leitgebhalle

und in der Sporthalle

HöRng West sorgen die Kids für

Begeisterung bei Familie, Funkonären

und zahlreichen prominenten

Beobachtern. Von der U7

bis zur U15 matchen sich Mädchen

und Jungs um Tore, Punkte

und Titel.

Für das Organisaonsteam des

UPC Tirol Cup bedeuten diese 5

Turniertage Dauerstreß. Nach der

intensiven Vorbereitungszeit mit

Abklärung der Anmeldungen,

Vorbereitung und Koordinaon

der Unterkün/en, Abklärung der

Aufgabenstellungen von der

Reservierung der Hallen, der

Spielleitung, der Betreuung

betreffend Verpflegung und

Getränken, Organisaon von

Pokalen und Medaillen, der Umsetzung

der Magazinbroschüre,

der Betreuung der Sponsoren

und Partner bis zur Organisaon

der Ehrengäste wie Tirols Fußball

-

Die Kleinsten ganz groß im Bild !

aushängeschild Didi Constanni,

TFV-Präsidenten Sepp Geisler,

Tirols Landeshauptmannstellvertreter

und Sportlandesrat Josef

Geisler, Innsbrucks Bürgermeisterstellvertreter

und Sportstadtrat

Christoph Kaufmann, Tirols

Sportunionspräsidenten Univ.-

Prof. Dr. Günther Mi4erbauer

und zahlreichen bekannten ……….

urt Plangger, UPC Bereichsleiter

für Vorarlberg und Tirol, bei der

Pokalübergabe.


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—19 -

Namen aus der Tiroler Sportszene,

gibt es für Herbert Lener mit

seinem Team auch an den fünf

Spieltagen viel zu tun.

Am Ende entlohnen die strahlenden

Gesichter der Nachwuchsteams

aber alle UNI-

ON´lerinnen und UNION´ler für

die zahlreichen anstrengenden

und auch nervenaufreibenden

Stunden.

Der UPC Tirol Cup 2014:

U07 Leitgebhalle

1. TSV Milbertshofen

2. TuS Bad Aibling

3. SV Langkampfen

4. FC Kufstein

Bester Verediger Moumouni

Ryan / TSV Milbertshofen

Bester Srürmer Sesli Muhammed

/ FC Kufstein

Bester Spieler Kra4enmacher

Wesley/TuS Bad Aibling

Bester Tormann Sifakakis Georg/

TSV Milbertshofen

Toschützenkönig Krasniqi Edon /

Tus Bad Aibling 12 Tore

U08 Leitgebhalle

1. FC Wacker Innsbruck

2. FC Vils

3.TSV Milberthofen

4. SPG Innsbruck West

Bester Tormann: Sohimovic

Eman / TSV Milbertshofen

Bester Verteidiger: Weichinger

Leonie / SPG Stubaital

Bester Stürmer: Kovac Adnan / FC

Wacker Innsbruck

Bester Spieler: Nasrawe Yussef

Torschützenkönig: Radovanovic

David / FC Wacker Innsbruck

U9 Leitgebhalle

1. FC Wacker Innsbruck

2. SV Thaur

3.SPG Oberland West

4. FC Vils

Bester Tormann: Waldner Daniel

/ SV Thaur

Bester Verteidiger: Huetz Chrisan

/ SV Thaur

Bester Stürmer: Vasic Andrija / SV

Donau Wien

Herbert Lener und Didi Constanni

feiern mit dem erfolgreichen

Teams beim UPC rol Int. Nachwuchscup

in der Leitgebhalle..

Fred Steinacher , TT Sportmarke-

ng übergibt die Medaillen an die

stolzen Gewinner.

Bester Spieler: Gruber Jonas / FC

Wacker Innsbruck

Torschützenkönig: Bilgen Kaan /

Union Innsbruck; Mayrhofer

Philip / SK Rum

U10 Leitgebhalle

1. SK Rum

2. Sportverein Innsbruck a

3. TuS Bad Aibling

4. FC Hörbranz

Bester Torwart: Tschöll Jakob –

Juniorteam Passereital

Bester Verteidiger: Erber Marinus

– TuS Bad Aibling

Bester Spieler: Neumayr Was –

TuS Bad Aibling

Bester Stürmer: Sengül Noah – FC

Hörbranz

U11 Sporthalle Hö/ng West

1. Floridsdorfer AC

2. SV Tristach

3. LAZ Braunau/Inn

4. FC Kufstein

Bester Spieler: Adrian Steurer /

SV Tristach

Bester Verteidiger: Lili Purtscheller

/ FC Zirl

Bester Stürmer: Elias Prosic / FC

Kufstein

Bester Torwart: Veronika Probst /

SF Förching


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—20 -

Torschützenkönig: Kevin Bichlbaumgartner

/ Floridsdorfer AC

U12 Sporthalle Höng West

1. LAZ Braunau/Inn

2. SVG Reichenau

3. TaF Glonntal

4. Favoritner AC

Bester Torwart: Tom Schober –

Taf Glonntal

Bester Verteidiger: Kilic Berdan –

Floridsdorfer AC

Bester Stürmer: Luca Schwentner

– Laz Braunau/Inn

Torschützenkönig: Simon Erkner

– Laz Braunau/Inn

Bester Spieler: Noel Günsch – Taf

Glonntal

Fairplay: SV Kematen

Ehrenpreis: CF Sterzing Girls

U13 Sporthalle Hö/ng West

1. SPG Hinteres Zillertal

2. TaF Glonntal

3. FC Fürstenfeldbruck

4. SPG Stubaital

Bester Torwart: Vincent Spangenberg

– Taf Glonntal

Bester Verteidiger: Nicole Connert,

Fürsenfeldbruck

Bester Stürmer: Luka Fuchs – SPG

Hinteres Zillertal

Torschützenkönig: Servan Bingöllu

– SPG Fügen/uderns

Bester Spieler: Servan Bingöllü –

SPG Fügen/Uderns

Ehrenpreis: Lenggries

U14 Sporthalle Hö/ng West

1. SPG Unterland

2. Juniorteam Passeiertal

3. Union Innsbruck

4. Innsbrucker AC

Bester Torwart: Mirsad Dzaferovic

– SV Strasswalchen

Bester Verteidiger: Florian Knapp

– IAC

Bester Stürmer: Noah Pixner –

Passereiertal

Torschützenkönig: Fabian Friedl –

SPG Unterland

Bester Spieler: Fabian Friedl –

SPG Unterland

U 15 Hö/ng West

1. Innsbrucker AC

2. ASC Passeier

3.TSV Moosach/Hartmannshofen

4.SK Rum

Bester Torwart: Union Innsbruck

Babua Kostner

Bester Verteidiger: TSV Moosach-

Hartmannshofen Sahil Nanjra

Bester Stürmer: SPG Oberland

West Mus Bozkurt

Torschützenkönig: ASC Passeier

Mark Prünster

Bester Spieler: SPG Oberland

West Fabian Markl

Ein Danke an alle Partner &

Förderer des UPC rol Cup 2014:

UPC / Tiroler Fußballverband/

TFV / DSG / Sportunion Tirol /

Stadt Innsbruck / Land Tirol /

PEMA / Generali / Tiroler Wasserkra/

/ Resch & Frisch / Stadtcafe

/ Tiroler Tageszeitung / Cyta /

Coca-Cola / DB Bahn ÖBB / Uhlsport

/ Raiffeisen / techem / TUI /

Synergis / MEINEGRAFIKERIN /

Hofgarten / Pavillon / Sachers

Kaffee / Treuhand Union

Alle Infos zum UPC Tirol Cup gibt

es auch im Internet unter

www.upc-nachwuchscup.at.


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—22 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—23 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—10 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—26 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—27 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—30 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—31 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—34 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—35 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—38 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—39 -


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—2 -

31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—41 -

Mein ungebrochener Lieblingsspruch:

„Fußball ist

die beste Lebensschule“.

Seit 50 Jahren ist die „Union

Familie“ ein wichger Bestandteil

der Tiroler FußballgemeinschaE.

Herbert Lener ist im Innsbrucker

Fußball ein wahres Urgestein im

posiven Sinne. Der Tiroler Versicherungsdirektor

im Außendienst

lebt insbesondere für die Union

Innsbruck.

Abgesehen von der Kampfmannscha/,

ist die Union auch im

Nachwuchsbereich sehr akv.

Eine Höhepunkt dabei natürlich

der UPC Hallen Cup als größtes

Nachwuchshallenturniers Westösterreich.

Eine Herausforderung

auch für das Organisaonsteam?

Oben schon ausgeführt: unser

alljährliches „High Light " zum

Jahresabschluss, wo alle gefordert

sind, war heuer einmal

mehr eine Top Veranstaltung

und es hat mich schon gefreut,

dass unser Sportstadtrat und

Vbgm. Christoph Kaufmann im

Zuge seiner Ansprache bei der

Siegerehrung, den UPC Nachwuchscup

auf eine Stufe mit der

Vierschanzentournee für Innsbruck

gestellt hat. Die Jubiläumsveranstaltung

mit Rekordteilnehmerzahl

von 164 Mannscha:en

war wieder einmal

Beweis für die intakte Union

Familie. Der UPC Cup hat aber

ein Ablaufdatum, wenn nicht der

ein oder andere führende Kopf

aufsteht. Ich habe seit 16 Jahren

kaum Weihnachten und noch

weniger rich=gen Silvester.

Eigentlich ist da die Woche zwischen

Weihnachten und Neujahr

die Woche der Ruhe. Nicht so bei

Dir mit Deinem Team. War und

ist es schwierig Mitstreiter zu

finden?

Der UCP Hallencup feierte das 30.

Jubiläum. Das größte Nachwuchsturniers

Westösterreichs

geht in zwei Innsbrucker Hallen

über die Bühne und begeisterte

über 2500 ak5ve SportlerIInen.

Blicken wir 2014: 164 MannschaEen

aus drei Naonen haben

am Turnier teilgenommen.

2500 akve SportlerInnen und

zahlreiche Zuschauer besuchten

die Sporthallen. 487 Spiele wurden

von 20 Schiedsrichtern geleitet.

70 freiwillige Helfer haben

zum gelingen des Turniers beigetragen.

Ich glaube alleine diese beeindruckenden

Zahlen zeigen, daß

hinter dem UPC rol Nachwuchscup

ein Familie steht mit mit

viel Herz an die Arbeit geht. Es

tut zu wissen, dass Du als Obmann

der UNION Familie eine so

starke GemeinschaE hast, so

viele helfende Hände, die auch

mit Freude und LeidenschaE an

den unzähligen kleinen Dingen,

die für den reibungslosen Ablauf

eines derargen Turniers nög

sind, arbeiten. Die „Mitstreiter“

sind ein Freundeskreis, eine

Familie, ohne die der Cup einfach

nicht möglich wäre.


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—2 -

31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—42 -

Wohin wird die Zukun/ des UPC

rol Int. Nachwuchscup´s gehen?

Lassen wir uns überraschen.

Jetzt steht einmal die 31. Auflage

dises besonderen Turniers auf

dem Programm und so wie bei

jedem Cup wollen wir uns einmal

als gute Gastgeber präsen-

eren. Wie sagt man so schön:

„es wäre alle angerichtet“. Dann

werden wir im Team die Bilanz

ziehen und das weitere Vorgehen

und die ZukunE koordinieren.

Der UPC rol Int. Nachwuchscup

ist sozusagen ein „Gustostückerl“

der Nachwuchsarbeit der Union

Innsbruck, die Union setzt aber

im allgemeinen auf die Arbeit mit

dem Nachwuchs?

Über die Bedeutung der Nachwuchs–

und Jugendarbeit der

Tiroler Vereine sind schon unzählige

Worte gefallen. Wir alle

sind uns der gesellschaElichen

und sozialen Verantwortung

bewusst und gerade die sportliche

Betägung mit Kinder und

Jugendlichen ist ein enorm wich-

ger Bestandteil der gesellschaElichen

Entwicklung unserer

Jugend. Sport und insbesondere

Fußball bietet alle Gefühlregungen.

Freude bei Sieg, Tränen bei

Niederlage, gemeinsame Erfolge,

gemeinsame Misserfolge,

FreundschaEen, Respekt, und,

und, und.

Wir als UNION Innsbruck leisten

entsprechenden unseren Möglichkeiten

unseren Teil zu dieser

gesellschaElichen Aufgabe und

ja, ich freue mich, das wir auf

eine starke Nachwuchsabteilung

der UNION Innsbruck blicken

können, wobei auch hier wieder

der Dank an die, die das ermöglichen.

Unseren Betreuern, unseren

ehrenamtlichen Helfern,

unseren Kids und deren Eltern.

Haben Sie eine Wunschliste an

die heimische Sportpolik?

Schaffung notwendiger Infrastruktur

um den noch arbeitenden

Funk=onären, egal welcher

Sportart, zumindest diese Sorge

abzunehmen. Die Arbeit der

Vereine, vor allem deren Funk=onäre,

ist die Basis gesellscha:lichen

Friedens und der ist nicht

selbstverständlich.

Abschließend die Frage, woher

nimmt man die Energie für Ihren

Einsatz für die Union Innsbruck?

Zum einen: mein Betrag an die

Gesellscha: und die Freude,

Kindern die Möglichkeit Erlebnisse

zu bieten, die auch ich erleben

dur:e. Ich fahre immer wieder

mal NachmiAags zu uns auf den

Sportplatz, beobachte versteckt

das Training und wenn ich dann

60 oder 70 Kinder am Platz sehe,

die Spaß haben und von guten

Trainern betreut werden, geht

mir das Herz auf. Da denke ich

mir alles rich=g gemacht zu

haben und vergesse die ganzen

Söldner :-) mein ungebrochener

Lieblingsspruch: „ Fußball ist die

beste Lebensschule“. Eigene

Energie habe ich in Wahrheit

schon lange keine mehr, ich

laufe auf Reserve und trotzdem

ist es schön – Fußball ist und

bleibt die schönste Nebenbeschä:igung

der Welt

Vielen Dank für das Gespräch.

www.union-ibk.at

Die Abwicklung des Turnierplans

ist nur durch die starke UNION

Familie möglich. Wie beispielweise

hier bei der „Technik-Crew“ in

der Leitgebhalle.


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—2 -

31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—43 -

Turnierregeln Hallenfußball

ZAHL DER SPIELER:

U11, U12, U13 - 5 Feldspieler plus

Tormann.

U07,U08,U9,U10 - 4 Feldspieler +

Tormann.

Der Spielertausch kann beliebig

o/ erfolgen; auch fliegender

Wechsel ist erlaubt. Sollte bei

einem fliegenden Wechsel die

Höchstanzahl der Spieler überschri4en

werden, ist das Spiel zu

unterbrechen und mit einem

indirekten Freistoß vom Mi4elpunkt

aus fortzusetzen.

AUSRÜSTUNG DER SPIELER:

Die Spieler dürfen nur solche

Schuhe tragen, die für das Spielen

in Sporthallen zugelassen sind

(Basketball- oder Turnschuhe mit

ausschließlich heller Sohle). Eine

2. Garnitur Dressenleibchen ist

unbedingt erforderlich. Lange

Hosen für Feldspieler sind verboten!

SPIELBEGINN:

Vor Spielbeginn wird von der

Turnierleitung festgelegt, welche

Mannscha/ den Anstoß durchführt.

Bei der Ausführung beträgt

der Abstand des Gegners mindestens

5 Meter.

BALL IM UND AUS DEM SPIEL:

Jeder gegen die Bande oder Decke

gespielte Ball bleibt im Spiel

und kann daher von jedem Spieler

sogleich wieder gespielt werden.

Lediglich das zweimalige

Spielen des Balles durch den

ausführenden Spieler nach einem

Eckeinwurf, Freistoss, Seiteneinwurf

und Strafstoss ist verboten.

WIE EIN TOR ERZIELT WIRD:

Es gelten die offiziellen Spielregeln

für Fußball.

RÜCKPASSREGEL

(ABSICHTLICHES ZUSPIEL):

In den Bewerbsgruppen U7-, U8-,

U9- und U10 ist die Rückpassregel

zur Gänze aufgehoben.

VERBOTENES SPIEL UND UN-

SPORTLICHES VERHALTEN:

Die Bewertung des verbotenen

Spiels und des unsportlichen

Betragens erfolgt nach den offiziellen

Spielregeln für Fußball.

Infolge der größeren Gefährdung

der Spieler sind strenge Maßstäbe

anzulegen(hineingrätschen ist

aus Verletzungsgründen mit

einem indirektem Freistoss zu

ahnden!).

AUSSCHLÜSSE:

Neben dem Ausschluss für die

gesamte Spielzeit ist ein einmaliger

Zeitausschluss in der Dauer

von 2 Minuten vorgesehen. Dieser

einmalige Zeitausschluss ist

vom Schiedsrichter durch Anzeigen

mit der Hand und nicht

mi4els blauer Karte zu verhängen.

Ein mit Roter Karte und mit

Zeitausschluss bestra/er Spieler

kann im Kinderfußball ( U7 –U12 )

durch einen anderen Spieler

ersetzt werden. Über die weitere

Spielberechgung des ausgeschlossenen

Spielers entscheidet

die Strafinstanz. (Schiedsrichter

in Zusammenarbeit mit dem

zuständigen Turnierleiter)

ANSTOSS:

Nur indirekt. Die En_ernung des

Gegners bei der Ausführung eines

Freistoßes muss mindestens 5 m

betragen.

FREISTOSS:

Nur indirekt. Die En_ernung des

Gegners bei der Ausführung eines

Freistoßes muss mindestens 5 m

betragen.


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—2 -

31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—44 -

STRAFSTOSS:

Der Strafstoss wird von der Strafstossmarke

durchgeführt. Mit

Ausnahme des Tormannes, der

sich auf der Torlinie aufzustellen

hat, müssen alle Spieler mit Ausnahme

des Schützen mindestens

5 m hinter der Strafstossmarke

Aufstellung nehmen.

SEITENEINWURF:

Überschreitet der Ball zur Gänze

die Seitenlinie oder die Bande,

wird das Spiel mit einem Einwurf

für diegegnerische Mannscha/

an der Stelle fortgesetzt wo der

Ball aus dem Spiel kam.

TORABSTOSS:

Der Torabstoß ist von einem

beliebigen Punkt des Strafraumes

vom Tormann auszuführen. Der

Ball kann durch Auswurf, Abstoß

oder Ausschuss ins Spiel gebracht

werden. Der Ball muss jedoch in

der eigenen Spielhäl/e unter

allen Umständen von einem

Spieler berührt werden. Ist dies

nicht der Fall, ist das Spiel seitens

des Schiedsrichters zu unterbrechen

und auf der Mi4ellinie mit

indirektem Freistoss für die gegnerische

Mannscha/ fortzusetzen.

Sobald der Tormann den Ball

fängt, ist die Regel "Torabstoß"

anzuwenden.

ECKSTOSS:

Bei Spielen mit oder ohne Bande

ist der Eckstoss einen Meter von

der Bandenecke in Verlängerung

der Torlinie bzw. vom Schni4-

punkt Torlinie und Seitenlinie

auszuführen, wobei der Ball

durch Einwurf ins Spiel gebracht

wird (ÖFB- Beschluss vom

11.11.93).

ALLGEMEINES:

Es darf kein Spieler in zwei

MannschaEen einer Altersgruppe

eingesetzt werden!

Eine ausgefüllte Teilnehmerliste

ist vor Spielbeginn bei der Turnierleitung

abzugeben. Bei Punktegleichheit

entscheidet (1) das

Torverhältnis, (2) die mehrerzielten

Tore und (3) die direkte Begegnung.

Bei Entscheidungsspielen

erfolgt keine Verlängerung,

sondern ein 7 Meter Schießen

mit jeweils drei Schützen pro

Mannscha/. Bei Gleichstand wird

bis zur Entscheidung fortgesetzt.

Bei den Finalspielen um die Plätze

1 und 3, erfolgt bei einem

Unentschieden eine Verlängerung

von 5 Minuten. Nach jeweils

1 Minute muss ein Spieler das

Spielfeld verlassen, hierfür wird

das Spiel kurz unterbrochen. In

der Verlängerung darf nicht mehr

gewechselt werden! Das erste

erzielte Tor entscheidet das Spiel

(Golden Goal).

Turnierregeln FUTSAL

TORE

2 m hoch x 3 m breit

(Handballtore)

BALL

Größe 4, es dürfen nur die vom

Veranstalter zur Verfügung gestellten

Futsalbälle verwendet

werden.

ZAHL DER SPIELER

4 Feldspieler plus Tormann; es

dürfen höchstens sechzehn Spieler

am Blanke4 benannt werden.

Unbegrenztes Auswechseln ist

möglich ("Fliegender Wechsel")

AUSRÜSTUNG DER SPIELER

Es wird darauf hingewiesen, dass

aus gesundheitlichen Gründen

für allle Spieler das tragen von

Schienbeinschützer zwingend

vorgeschrieben ist. Diese Vorschri/

wird von den Schiedsrichtern

überprü/ und bei Nichtbeachtung

dem betroffenen Spieler

die Spielerlaubnis entzogen. •

Schuhe nur mit heller Gummisohle

(Basketball- oder Turnschuhe).

• Nummerierte Leibchen, kurze

Hosen, Stutzen . Eine 2. Garnitur

Dressenleibchen ist unbedingt

erforderlich.

DAUER DES SPIELS

Bru4ospielzeit. Ein mal 15 Minuten;

die Zeit wird nicht gestoppt,

wenn der Ball aus dem Spiel ist.

ZEITNEHMUNG

Stoppt die Spielzeit (nur bei Anzeige

durch den Schiedsrichter),

Kontrolliert die Einhaltung der

Auszeit und der 2-Minuten-

Strafe, • Registriert und zählt die

ersten 5 Regelverstöße jeder

Mannscha/ pro Halbzeit und

Durchsage des 5. Kumulierten

Fouls.

DIE SCHIEDSRICHTER (ERSTER

UND ZWEITER REFEREE)

Durchsetzung der Regeln, • Verhindern,

dass Personen das Spielfeld

betreten, die hierzu nicht

berechgt sind, Erteilen Verwarnungen

und Verweise bei Verstößen,

Kontrollieren die zwei-


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—2 -

31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—45 -

Minuten-Strafe zusammen mit

dem Zeitnehmer, Überprüfen die

Auswechselungen, Lassen in

berechgten Gründen die Spielzeit

stoppen, Zeigen Vergehen

gemäß den Spielregeln opsch

sichtbar an.

DAUER DES SPIELS

Trotz Zeitablauf wird ein Strafstoß

oder ein 10 Meter noch

ausgeführt.

BALL AUS DEM SPIEL

Wenn der Ball auf dem Boden

oder in der Lu/ die Tor- oder

Seitenlinie vollständig überquert

hat; das Spiel durch den Schiedsrichter

unterbrochen wurde oder

der Ball die Decke berührt hat.

TORERZIELUNG

Es gelten die offiziellen Regeln für

Fußball; bei einem Schuss, der

unmi4elbar vor dem Abpfiff oder

dem akusschen Signal der Zeitnehmung

auf das Tor abgegeben

wurde, warten die Schiedsrichter

dessen Ende ab.

DIREKTER FREISTOß

wenn ein Spieler absichtlich eine

der folgenden Handlungen

begeht:

• Treten oder Versucht zu treten

• Bein stellen oder versucht es

• Anspringen und Anrempeln,

auch mit der Schulter

• Schlagen oder versucht zu

schlagen

• Stoßen, Halten oder Anspucken

• Hineingrätschen, Gleit - Tackling,

gilt nicht für den Torwart

außer bei rücksichtslosen, unverhältnismäßig

harten Körpereinsatz

• Handspiel

Hineingrätschen, Gleit - Tacklings

sind erlaubt, sofern diese nicht

fahrlässig, rücksichtslos oder mit

übermäßiger Härte erfolgen. Der

Gegenspieler darf dabei nicht

gefährdet werden. Bei Gefährdung

des Gegenspielers ist die

Spielfortsetzung indirekter Freistoss

(wird der Gegenspieler

getroffen, dann direkter Freistoss!)

INDIREKTER FREISTOß

Der Torwart:

• gefährliches Spiel

• den Ball länger als 4 Sekunden

unter Kontrolle hält

• den Ball bei laufendem Spiel

länger als 4 Sekunden in der

eigenen Häl/e unter Kontrolle

hält

• den Ball mit den Händen berührt,

nachdem er Ihn direkt nach

einem Einkick von einem Mitspieler

erhält

• den Ball mit den Händen berührt,

nachdem ein Mitspieler

ihm nach einem Abwurf den Ball

zuspielt

• den Ball in seiner Spielhäl/e ein

zweites mal berührt, nachdem

ihm dieser von einem Mitspieler

absichtlich zugespielt wurde und

der Torhüter den Ball bereits

gespielt hat, ohne dass dieser

dazwischen von einem Gegner

gespielt oder berührt wurde

Der Spieler:

• gegenüber einem Gegenspieler

gefährlich spielt

• den Lauf des Gegners behindert

• den Torhüter daran hindert,

den Ball aus seinen Händen freizugeben

• eines der Vergehen an einem

Mitspieler verübt, die mit einem

direkten Freistoss geahndet

werden, wenn er es an einem

Gegner verübt

BLAUE KARTE

• ein Einwechselspieler betri4

das Feld bevor der Spieler das

Feld verlassen hat.

• Unsportliches Verhalten

• wiederholt gegen die Spielregeln

verstößt

• Im Zweikampf ohne Rücksicht

auf die Gesundheit des gegners

agiert

• beim Eckstoß, beim Einkick,

beim Freistoß oder beim Torabwurf

den vorgeschriebenen Abstand

nicht einhält

• Ein Spieler der mi4els blauer

Karte ausgeschlossen wurde darf

nach spätestens zwei Minuten

wieder am Spiel teilnehmen.

Erhält die numerisch unterlegene

Mannscha/ während dieser Zeit

ein Tor, darf der ausgeschlossene

Spieler wieder am Spiel teilnehmen.

(vgl. Futsalregelwerk!)

• Die 2-Minuten-Strafe wird


31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—2 -

31. UPC rol, Internaonaler Nachwuchscup, 2015, Seite—46 -

durch den Zeitnehmer überprü/.

ROTE KARTE

• ernstes regelwidriges Verhalten

• unsportliches Verhalten

• regelwidrige oder ausfällige

Wortäußerungen

• Zweite gelbe Karte

• eine offensichtliche Torchance

absichtlich verhindert oder zunichte

macht

• anstößige, beleidigende oder

schmähende Äußerungen gebraucht

Der Spieler, der eine Rote Karte

erhalten hat, darf auch für den

Rest des Spiels und nicht mehr

bei seiner Mannscha/ auf der

Bank sitzen. Über die weitere

Spielberechgung des ausgeschlossenen

Spielers entscheidet

die Strafinstanz (Schiedsrichter in

Zusammenarbeit mit dem zuständigen

Turnierleiter bzw. Strafausschuss

des TFV) Das Team des

Spielers, der das Spiel verlassen

musste, kann für diesen nach 2

Minuten einen anderen Spieler

einsetzen. Die 2-Minuten-Strafe

wird durch den Zeitnehmer überprü/.

FREISTÖßE

• Es gibt direkte und indirekte

Freistöße

• Ball muss ruhen, und der den

Freistoß ausführende Spieler darf

den Ball erst wieder spielen,

nachdem ein anderer den Ball

berührt hat

• Alle Gegenspieler müssen mindestens

5 Meter en_ernt sein, bis

der Ball im Spiel ist

ALLGEMEINES:

Eine ausgefüllte Teilnehmerliste

ist vor Spielbeginn bei der Turnierleitung

abzugeben. Bei Punktegleichheit

entscheidet (1) das

Torverhältnis, (2) die mehrerzielten

Tore und (3) die direkte Begegnung.

Bei Entscheidungsspielen

erfolgt keine Verlängerung,

sondern ein 7 Meter Schießen

mit jeweils drei Schützen pro

Mannscha/. Bei Gleichstand wird

bis zur Entscheidung fortgesetzt.

Bei den Finalspielen um die Plätze

1 und 3, erfolgt bei einem

Unentschieden eine Verlängerung

von 5 Minuten. Nach jeweils

1 Minute muss ein Spieler das

Spielfeld verlassen, hierfür wird

das Spiel kurz unterbrochen. In

der Verlängerung darf nicht mehr

gewechselt werden! Das erste

erzielte Tor entscheidet das Spiel

(Golden Goal).

Auf ein schönes & faires

Turnier, Euer Organisa=onsteam.

Der 31. UPC rol Int. Nachwuchscup

2015 wird unter anderem

unterstützt von:


ein großes Danke

an alle Partner

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine