21.12.2015 Aufrufe

La Loupe Lech Zürs No.9

Das bunte Leben in Lech Zürs Für diese Ausgabe haben wir uns die Zeit genommen, Menschen zu besuchen, die mit ihrer Arbeit, ihrem Einsatz und/oder ihren Leidenschaften wichtige Beiträge zum bunten Leben in Lech Zürs leisten. Sei es in wirtschaftlicher, touristischer, gastronomischer, gesundheitlicher, sozialer oder kultureller Hinsicht. Wir durften hinter so manche Kulissen blicken und mehr erfahren, wie der „Alltag“ in den Bergen so abläuft. Obwohl: Alltäglich ist in Lech Zürs nichts, denn frisches Brot beispielsweise muss auch bei Neuschnee rechtzeitig ausgeliefert werden und der Arzt sollte nicht sein eigener Patient werden. Die Leidenschaft zum Beruf haben wir in jedem Gespräch herausgehört, ebenso wie die herzliche Verbundenheit zur gelebten Tradition und Innovation in Lech Zürs. Mehr Informationen unter: www.laloupe.com

Das bunte Leben in Lech Zürs

Für diese Ausgabe haben wir uns die Zeit genommen, Menschen zu besuchen, die mit ihrer Arbeit, ihrem Einsatz und/oder ihren Leidenschaften wichtige Beiträge zum bunten Leben in Lech Zürs leisten. Sei es in wirtschaftlicher, touristischer, gastronomischer, gesundheitlicher, sozialer oder kultureller Hinsicht. Wir durften hinter so manche Kulissen blicken und mehr erfahren, wie der „Alltag“ in den Bergen so abläuft. Obwohl: Alltäglich ist in Lech Zürs nichts, denn frisches Brot beispielsweise muss auch bei Neuschnee rechtzeitig ausgeliefert werden und der Arzt sollte nicht sein eigener Patient werden. Die Leidenschaft zum Beruf haben wir in jedem Gespräch herausgehört, ebenso wie die herzliche Verbundenheit zur gelebten Tradition und Innovation in Lech Zürs.
Mehr Informationen unter: www.laloupe.com

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

EN AUGEN.


TRAUEN SIE IHR


TRAUEN SIE IHREN AUGEN.


Sagmeister Trend im Gasthof Post:<br />

J BRAND, SEVEN, TORY BURCH,<br />

RED VALENTINO, GIAMBA, SEE BY CHLOE,<br />

PHILIPPE MODEL, CHIARA FERRAGNI, ...<br />

Sagmeister Boutique im Gasthof Post:<br />

CUCINELLI, IRIS V ARNIM,<br />

SCHUMACHER, JIMMY CHOO, ...<br />

Sagmeister Style im Chalet Säge:<br />

PRADA, GUCCI, VALENTINO,<br />

CELINE, CHLOE, ...<br />

DIE FRAU<br />

Trend Boutique Style<br />

Hotel Gasthof Post<br />

Dorf 11<br />

6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

+43 5583 41833<br />

DIE FRAU<br />

Hotel Gasthof Post<br />

Dorf 11<br />

6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

+43 5583 30921<br />

Chalet Säge<br />

Dorf 12<br />

6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

+43 5583 40053<br />

Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 9 30 – 13 Uhr & 14 30 – 19 Uhr, Sonntag: 15 – 19 Uhr


TRAUEN SIE IHREN AUGEN.


DER MANN<br />

Sagmeister Boutique im Gasthof Post:<br />

BRUNELLO CUCINELLI, VALENTINO,<br />

DSQUARED², SANTONI, PT01, FAY, ETON, …<br />

Haus Monzabon:<br />

ELEVENTY @ SAGMEISTER<br />

DER MANN<br />

Boutique<br />

Hotel Gasthof Post<br />

Dorf 11<br />

6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

+43 5583 3915<br />

Monzabon<br />

Haus Monzabon<br />

Dorf 409<br />

6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

+43 5583 40022<br />

Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 9 30 – 13 Uhr & 14 30 – 19 Uhr, Sonntag: 15 – 19 Uhr


DER NEUE GOLFPLATZ IN LECH/ZUG. AB SOMMER 2016<br />

THE NEW GOLF COURSE IN LECH/ZUG<br />

OPENING IN SUMMER 2016


www.golf-arlberg.at<br />

Möglicherweise ist<br />

das eine oder andere<br />

Loch schon besetzt.<br />

Maybe one or two holes are<br />

already taken.


LA LOUPE ENTDECKT<br />

LECH & ZÜRS<br />

<strong>La</strong> <strong>Loupe</strong> discovers <strong>Lech</strong> & <strong>Zürs</strong><br />

dt. ∕ Willkommen in der 9. Ausgabe von <strong>Lech</strong> &<br />

<strong>Zürs</strong>. LA LOUPE hat sich wieder auf die Suche<br />

nach den wunder baren Dingen im Leben gemacht<br />

und <strong>Lech</strong> & <strong>Zürs</strong> unter die Lupe genommen.<br />

Für Leseratten wird es im ersten Teil des Magazins spannend. Dort<br />

befinden sich faszinierende Stories und interessante Interviews in den<br />

einzelnen Rubriken (siehe Legende rechts). Alle, die schnell und bequem<br />

einen Restaurant-Tipp, das Café um die Ecke oder den Spezialladen<br />

zur Hand haben wollen, blättern zum hinteren Teil des Magazins<br />

– dem „Guide“. Perfekt zum Suchen, Nachschlagen und Entdecken.<br />

engl. ∕ Welcome to the 9 th edition of <strong>Lech</strong> & <strong>Zürs</strong>.<br />

LA LOUPE has once more set out on a quest to<br />

discover the wonderful things in life – and looked<br />

at <strong>Lech</strong> & <strong>Zürs</strong> through the looking glass.<br />

For bookworms the first part of the magazine is particularly interesting.<br />

They will find fascinating stories and interviews in the different categories<br />

(see index on the right). For all those who quickly need a restaurant<br />

tip, the perfect café around the corner or a special store, the second part<br />

of the magazine, the “Guide” is ideal. Perfect for browsing, checking and<br />

discovering.<br />

= Story = Interview<br />

= Shop


MAGAZIN-RUBRIKEN<br />

Magazine Categories<br />

Fokus & Fakten<br />

Sport & Freizeit<br />

Shopping & Lifestyle<br />

Gesundheit & Wohlbefinden<br />

Kunst & Kultur<br />

Kulinarik & Genuss<br />

Guide<br />

GUIDE-RUBRIKEN<br />

Guide Categories<br />

Sport & Freizeit Guide<br />

Kunst & Kulinarik Guide<br />

Shopping & Lifestyle Guide<br />

Gesundheit & Wohlbefinden Guide<br />

Restaurant Guide<br />

Bars & Nightlife Guide


Inhaltsverzeichnis<br />

INHALT<br />

Seite / page<br />

11<br />

Seite / page<br />

17<br />

Seite / page<br />

43<br />

Seite / page<br />

107<br />

EDITIORIAL<br />

11 LIEBE LESERINNEN UND LESER /<br />

13 DAS BUNTE LEBEN IN LECH ZÜRS /<br />

FOKUS & FAKTEN<br />

18 BILD DER SAISON / 20 NEWS AUS LECH & ZÜRS /<br />

28 DA IST WAS LOS … / 34 WO DIE GEDANKEN AUF<br />

TOUREN KOMMEN /<br />

SPORT & FREIZEIT<br />

44 HOCH HINAUS MIT QUALITÄT, DIE MAN NICHT<br />

KAUFEN KANN / 66 GUT VERBUNDEN / 70 GENUSS PUR<br />

UNTER FREIEM HIMMEL / 72 HERZKLOPFEN TRIFFT<br />

FAHRGENUSS / 78 FREUNDLICHKEIT IST TRUMPF /<br />

88 TIPPS FÜR DEN LECHER BERGSOMMER / 90 DRIVEN,<br />

PUTTEN & CHIPPEN / 96 HOCHZEIT IN DEN BERGEN /<br />

99 DIE KRÖNUNG DER LIEBE / 103 GOLDENER BERG /<br />

SHOPPING & LIFESTYLE<br />

108 LIEBLINGSSTÜCKE / 117 STYLISCHE MODE FÜR<br />

GÄSTE AUS ALLER WELT / 124 DIE GANZE WELT DER<br />

MODE ZU GAST IN ZÜRS / 126 EIN HAUCH VON LUXUS /<br />

130 FALKE SKIING / 132 CHE BELLO: ELEVENTY KOMMT<br />

NACH LECH / 134 EMOTIONEN IM SEKUNDENTAKT /<br />

142 UNTERNEHMERGEIST MIT SCHIRM UND CHARME /<br />

150 DIE EXPERTEN FÜR WEINE UND FEINKOST /<br />

152 DRUCKFRISCHE GESCHENKS-IDEE /


GESUNDHEIT &<br />

WOHLBEFINDEN<br />

158 AUS DER PRAXIS DER BERGDOKTOREN /<br />

164 SCHNELL IN GUTEN HÄNDEN /<br />

170 INS GLEICHGEWICHT MIT OSTEOPATHIE /<br />

KUNST & KULTUR<br />

176 HERR ÜBER RAUM UND LICHT / 181 ALLMEINDE<br />

COMMONGROUNDS / 182 DAS WEISSE RAUSCHEN –<br />

85 YEARS OF FREESKIING / 186 90 JAHRE ENZIAN /<br />

190 SKULPTUREN, UNBESCHREIBLICH WEIBLICH /<br />

KULINARIK & GENUSS<br />

194 ARLBERG WEINBERG / 204 EIN MANN MIT PFEFFER /<br />

214 BÄCKER MIT LAIB UND SEELE /<br />

GUIDE<br />

226 SPORT & FREIZEIT TIPPS / 227 KUNST & KULTUR<br />

TIPPS / 228 SHOPS IN LECH / 230 SHOPS IN ZÜRS /<br />

234 GESUNDHEIT & WOHLBEFINDEN TIPPS /<br />

245 GOURMET KÜCHE / 275 INTERNATIONALE &<br />

ÖSTERREICHISCHE KÜCHE / 345 APRÈS-SKI, CAFÉS,<br />

TAGESBAR / 361 BARS & NIGHTLIFE /<br />

376 TELEFONNUMMERN / 380 IMPRESSUM /<br />

Seite / page<br />

175<br />

Seite / page<br />

157<br />

Seite / page<br />

193<br />

Seite / page<br />

225


Huber Fine Watches & Jewellery, Dorf Nr. 115, <strong>Lech</strong> am Arlberg, www.huber-lech.at<br />

10<br />

PATEK PHILIPPE ROLEX BREGUET VACHERON CONSTANTIN CARTIER IWC JAEGER-LECOULTRE BLANCPAIN BAUME & MERCIER<br />

AUDEMARS PIGUET OMEGA DE BETHUNE PANERAI PIAGET HUBLOT CHOPARD LONGINES BREITLING TUDOR TAG HEUER FREDERIQUE CONSTANT<br />

RADO TISSOT CHANEL HERMÈS BULGARI GRAFF DIAMONDS POMELLATO SHAMBALLA OLE LYNGGAARD


LIEBE LESERINNEN<br />

UND LESER<br />

Dear readers<br />

dt. ⁄ Ein Winterurlaub in <strong>Lech</strong> und <strong>Zürs</strong> kann sehr vielseitig<br />

sein. Neben den umfangreichen und einzigartigen Schneesportmöglichkeiten<br />

gibt es noch viele andere interessante<br />

Dinge, die unseren Gästen geboten werden. Der Gästeführer<br />

LA LOUPE hat sich in den letzten Jahren zu einer wichtigen<br />

Informationsquelle entwickelt, in der die unterschiedlichsten<br />

Themen aufbereitet werden. Heuer liegt der Schwerpunkt –<br />

neben vielen Interviews mit den interessantesten Persönlichkeiten<br />

– vor allem im Bereich der Mode, dem Wein und der<br />

Gesundheit. Ich wünsche allen viel Freude beim Durchlesen<br />

und damit verbunden einige interessante Anregungen für ihre<br />

Zeit in <strong>Lech</strong> und <strong>Zürs</strong> und natürlich einen abwechslungs -<br />

reichen und unvergesslichen Urlaub.<br />

engl. ⁄ In <strong>Lech</strong> and <strong>Zürs</strong>, your winter holiday can have many<br />

faces. Aside from the extensive and highly diverse range of unique<br />

snow sports opportunities, there are so many other exciting things<br />

to do and see for our guests. In the last few years, the tourist guide<br />

LA LOUPE has become an important source of information and<br />

reviews many different issues. This year’s focus is dedicated to<br />

fashion, wine and health – in addition to numerous interesting<br />

interviews. I would like to wish you happy reading, lots of attractive<br />

recommendations for your stay in <strong>Lech</strong> and <strong>Zürs</strong>, and of<br />

course a holiday rich in variety that you will never forget.<br />

Ludwig Muxel<br />

Bürgermeister der<br />

Gemeinde <strong>Lech</strong><br />

Ludwig Muxel,<br />

Mayor of the<br />

municipality of <strong>Lech</strong><br />

11


schriebling<br />

ingenieurbüro für<br />

innenarchitektur<br />

Umbau Hotel<br />

Schmelzhof in <strong>Lech</strong>.<br />

Gerald 12 Schriebl Zug 682 | 6764 <strong>Lech</strong><br />

www.schriebling.at


DAS BUNTE LEBEN<br />

IN LECH ZÜRS<br />

<strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>: life in many colours<br />

dt. ⁄ Für diese Ausgabe haben wir uns die Zeit genommen,<br />

Menschen zu besuchen, die mit ihrer Arbeit, ihrem<br />

Einsatz und/oder ihren Leidenschaften wichtige Beiträge<br />

zum bunten Leben in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> leisten. Sei es in wirtschaftlicher,<br />

touristischer, gastronomischer, gesundheitlicher,<br />

sozialer oder kultureller Hinsicht. Wir durften hinter<br />

so manche Kulissen blicken und mehr erfahren, wie der<br />

„Alltag“ in den Bergen so abläuft. Obwohl: Alltäglich ist<br />

in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> nichts, denn frisches Brot beispielsweise<br />

muss auch bei Neuschnee rechtzeitig ausgeliefert und<br />

der Arzt sollte nicht sein eigener Patient werden. Die<br />

Leidenschaft zum Beruf haben wir in jedem Gespräch<br />

herausgehört, ebenso wie die herzliche Verbundenheit<br />

zur gelebten Tradition und Innovation in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>.<br />

engl. ⁄ In this edition, we took the time to visit people<br />

whose work, effort and/or passion offer a major contribution<br />

to the vibrant, colourful life of <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> – and all<br />

that from an economic, touristic, culinary, health-related,<br />

social, or cultural perspective. We were invited behind<br />

many a curtain and learned more about the “ordinary<br />

life” in the mountains. However, hardly anything could<br />

be regarded as ordinary in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. After all, fresh<br />

bread needs to be delivered in time even in fresh snow and<br />

the doctor should not become his own patient. Each and<br />

every interview brimmed with passion for a certain job<br />

as well as a cordial affection both for lived tradition and<br />

innovation in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>.<br />

Julia und Benjamin<br />

Skardarasy<br />

Herausgeber / Editors<br />

bs@laloupe.com<br />

+43 664 / 54 13 907<br />

www.laloupe.com<br />

13


FALKE · P.O.BOX 11 09 - D-57376 SCHMALLENBERG / GERMANY<br />

sKiing sOcKs AnD UnDERWEAR


FALKE sK4<br />

FALKE sKiing AthLEtic<br />

SHIRTS AND TIGHTS<br />

Schneller Feuchtigkeitstransport bei<br />

guter Wärmeisolation<br />

Fast moisture wicking with good thermal<br />

insulation<br />

Official supplier


Wo die Gedanken auf<br />

Touren kommen<br />

Da ist was los …<br />

Seite / page<br />

34<br />

Seite / page<br />

28<br />

Seite / page<br />

20<br />

Seite / page<br />

18<br />

News aus<br />

<strong>Lech</strong> & <strong>Zürs</strong><br />

Bild der Saison


FOKUS &<br />

FAKTEN<br />

dt. ∕ Herzlich willkommen in der Welt von LA LOUPE!<br />

Auf den folgenden Seiten stimmen wir Sie in Wort<br />

und Bild auf Ihren Urlaub in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> ein.<br />

Wir berichten Ihnen die „latest news“, machen Sie<br />

neugierig auf die besten Events der Saison und<br />

lassen einen berühmten Gast zu Wort kommen.<br />

engl. ⁄ A warm welcome to the world of LA LOUPE!<br />

On the following pages we will use words and images<br />

to get you in the mood for holidays in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. We<br />

give you the latest news, make you look forward to the<br />

season’s greatest events and let a famous guest have a<br />

say, too.


18


BILD<br />

DER SAISON<br />

FLEXENSTRASSE<br />

© Alex Kaiser, www.kpa.at/alexkaiser<br />

19


NEWS<br />

AUS LECH & ZÜRS<br />

News from <strong>Lech</strong> & <strong>Zürs</strong><br />

„Leader of the Year“<br />

aus Oberlech<br />

Mit Gregor Hoch vom Hotel<br />

Sonnenburg in Oberlech<br />

hat das internationale Fachmagazin<br />

ROLLING PIN den<br />

amtierenden Präsidenten der<br />

Österr. Hoteliervereinigung<br />

als „Leader Of The Year“<br />

für sein vorbildliches Engagement<br />

in der Flüchtlingshilfe<br />

ausgezeichnet.<br />

Almhof Schneider<br />

in neuem Glanz<br />

Die Hotellerie in <strong>Lech</strong> ist<br />

einer der wichtigsten Motoren<br />

einer starken Wirtschaft in der<br />

gesamten Region. Das beweist<br />

auch die gerade zu Ende gegangene<br />

Großbaustelle beim<br />

Almhof Schneider. Rund<br />

12,5 Millionen Euro wurden<br />

in den Bau einer Tiefgarage<br />

mit 50 Plätzen, einer neuen<br />

Rezeption und Tagesbar,<br />

einer erweiterten Küche<br />

und großen Logistikhalle<br />

investiert.<br />

Paul Pfefferkorn<br />

Unternehmer des Jahres<br />

Hotelier Paul Pfefferkorn<br />

vom Romantikhotel „Die<br />

Krone von <strong>Lech</strong>“ ist Unternehmer<br />

des Jahres. Diese<br />

Auszeichnung hat er im<br />

Rahmen des von der Wirtschaftskammer<br />

Vorarlberg<br />

initiierten Wettbewerbes<br />

„Vorarlbergs beste Klein- und<br />

Mittelbetriebe“ bekommen.<br />

Women’s Progression<br />

Days by Lorraine Huber<br />

Von 7. bis 10. Jänner 2015<br />

gehen in <strong>Lech</strong> wieder die<br />

Women’s Progression Days<br />

by Lorraine Huber über die<br />

Piste. Das Freeride Camp<br />

der Extraklasse richtet sich<br />

an ambitionierte Freeriderinnen,<br />

die unter Anleitung der<br />

besten Skiführerinnen und<br />

Freeriderinnen einzigartige<br />

Tage am Arlberg verbringen.<br />

Infos und Anmeldung:<br />

lorrainehuber.com/womensprogression-days-by-lorraine-huber/<br />

3 x 3 Gault Millau-Hauben<br />

und 3 x 17 Punkte in <strong>Lech</strong><br />

Die „Bibel“ der Gourmetführer<br />

– der Gault Millau –<br />

hat in <strong>Lech</strong> gleich drei Häuser<br />

mit drei Hauben und jeweils<br />

sensationellen 17 Punkten<br />

geadelt: Aurelio’s (Küchenchef<br />

Christian Rescher,<br />

Griggeler Stuba (Thorsten<br />

Probost und Markus Pichler)<br />

und ganz neu Rote Wand<br />

(Manuel Grabner).


Fokus & Fakten<br />

LöffelWeise genießen<br />

<strong>Lech</strong> ist Weltgourmetdorf<br />

mit der höchsten Dichte an<br />

Haubenlokalen im inter -<br />

natio nalen Vergleich. Die<br />

Veranstaltungsreihe Löffel-<br />

Weise, die bereits in achter<br />

Auflage stattfindet, ist ein<br />

Garant für einfallsreiche und<br />

ästhetische Menükreationen<br />

in perfekter Harmonie mit<br />

erlesenen Tropfen. Infos:<br />

lech-zuers.at/weltgourmetdorf-lech<br />

Schönster Platz<br />

Österreichs in <strong>Lech</strong><br />

Der Formarinsee und die<br />

Rote Wand wurden im<br />

Rahmen der ORF-Sendung<br />

„9 Plätze – 9 Schätze“ zum<br />

schönsten Fleck des <strong>La</strong>ndes<br />

gekürt. Der Formarinsee liegt<br />

Ende des Zugertals, inmitten<br />

des <strong>Lech</strong>quellengebirges auf<br />

1.793 Metern Seehöhe.<br />

Darüber thront die Rote Wand<br />

mit ihren 2.704 Metern. Ihr<br />

Name bezieht sich auf ein markantes<br />

Band aus rotem Kalk.<br />

Neuer Übungshanglift<br />

in <strong>Zürs</strong><br />

In Vorbereitung auf die<br />

Verbindung <strong>Zürs</strong>-Rauz<br />

(Zusammenschluss mit<br />

den Skigebieten St. Anton,<br />

Stuben) wurde dieses Jahr<br />

der Übungshang-Sessellift<br />

in <strong>Zürs</strong> neu gebaut. Eine<br />

wesentliche Komfortverbesserung<br />

für Skifahrer,<br />

denn damit sind auch lange<br />

Wartezeiten beim wichtigen<br />

Zubringerlift in <strong>Zürs</strong> passé.<br />

Buchtipp: „Spuren –<br />

Skikultur am Arlberg“<br />

Der neue Band „Spuren –<br />

Skikultur am Arlberg“<br />

vermittelt die Geschichte<br />

des Skisports und des<br />

Wintertourismus am Arlberg.<br />

Das Autorenpaar Bernhard<br />

Tschofen und Sabine Dettling<br />

unternimmt eine höchst<br />

aufschlussreiche Zeitreise,<br />

ergänzt durch ca. 700 nostalgische<br />

Abbildungen. Das<br />

360 Seiten starke Hardcover-<br />

Buch ist zum Preis von<br />

34 Euro erhältlich.<br />

Sonderausstellung<br />

im <strong>Lech</strong>museum<br />

Bis April 2016 zeigt das<br />

<strong>Lech</strong>museum als einer von<br />

drei Ausstellungsorten neben<br />

St. Anton und Stuben die<br />

Sonderschau „ARLBERG<br />

Pass.Region.Marke“. Die<br />

Ausstellung geht der Frage<br />

nach, seit wann es den<br />

Arlberg gibt, wie weit er sich<br />

geografisch erstreckt und<br />

wie sich sein Name ausgehend<br />

von mittelalterlichen<br />

Beschreibungen zur „Marke<br />

Arlberg“ formen konnte.


5 Jahre Fantastic Gondolas<br />

Das multimediale Kunst- und<br />

Musikfestival Fantastic Gondolas<br />

findet am 12. Dezember<br />

2015 bereits zum fünften Mal<br />

in <strong>Lech</strong> statt. Die Rüfikopfseilbahnen<br />

im Zentrum von<br />

<strong>Lech</strong> werden dabei für einen<br />

Abend zum Schauplatz für<br />

visuelle Kunst und Musik.<br />

Ein ausführliches Interview<br />

mit Organisatorin Andrea M.<br />

Junker finden Sie auf :<br />

laloupe.com<br />

Amateur Inter-Club<br />

Championships<br />

Von 9. bis 12. März 2016<br />

finden in <strong>Lech</strong> die 9. Amateur<br />

Inter-Club Championships,<br />

veranstaltet vom Ski-Club<br />

Arlberg, statt. Riesenslalom<br />

und Super-G werden umrahmt<br />

von Spaßrennen und<br />

gesellschaftlich-kulinarischen<br />

Events bis hin zu Gala-Nacht.<br />

Prominenter Besuch im<br />

„The Cottage Pub“<br />

Der Schauspieler Hugh Grant<br />

hat im Rahmen seines Urlaubes<br />

bei Benny Griese und Team<br />

im Pub The Cottage im<br />

Hotel Tannbergerhof vorbei<br />

geschaut und sich dort sehr<br />

wohl gefühlt!<br />

In neuem Design: das<br />

legendäre Pfefferkörndl<br />

Das Pfefferkörndl hat sich<br />

ein neues Image verpasst.<br />

Der Schwerpunkt bleibt die<br />

viel gelobte gute Küche.<br />

Ab 22 Uhr spielen ab dieser<br />

Wintersaison zwei Mal pro<br />

Woche Live Bands, anschließend<br />

darf in der „Pepper’s<br />

Lounge“ bei angenehmer<br />

Barmusik, Sushi und Shisha<br />

Pfeifen weiter gefeiert werden.<br />

Almhof Schneider –<br />

brand new<br />

<strong>Lech</strong>’s hotels are among the<br />

most important drivers of<br />

the strong regional economy.<br />

The large construction site<br />

at Almhof Schneider which<br />

was just finished is living<br />

proof. Around 12.5 million<br />

Euros were invested in an<br />

underground car park with<br />

50 places, a new reception<br />

area and a day bar, an<br />

expanded kitchen and a<br />

large logistics area.<br />

Paul Pfefferkorn,<br />

entrepreneur of the year<br />

Hotelier Paul Pfefferkorn<br />

from Romantikhotel “Die<br />

Krone von <strong>Lech</strong>” is entrepreneur<br />

of the year. He was<br />

awarded this title within the<br />

framework of a competition<br />

organised by Vorarlberg’s<br />

chamber of commerce called<br />

“Vorarlberg’s best SMEs”.


Fokus & Fakten<br />

“Leader of the Year”<br />

from Oberlech<br />

The international business<br />

magazine ROLLING PIN<br />

just awarded Gregor Hoch<br />

from Hotel Sonnenburg in<br />

Oberlech, the current<br />

president of the Austrian<br />

Hotel Association, the title<br />

“Leader of the Year” for his<br />

exemplary commitment in<br />

the area of refugee aid.<br />

Women’s Progression Days<br />

by Lorraine Huber<br />

From January 7 to 10, 2015<br />

<strong>Lech</strong> will once more see the<br />

Women’s Progression Days by<br />

Lorraine Huber happen. The<br />

extraordinary freeride camp<br />

is intended for ambitious<br />

female freeriders who will<br />

spend extraordinary days on<br />

the Arlberg – guided by the<br />

best female ski guides and<br />

freeriders. For information<br />

and registration:<br />

lorrainehuber.com/womensprogression-days-by-lorraine-huber/<br />

Enjoy LöffelWeise<br />

<strong>Lech</strong> carries the proud title<br />

of World Gourmet Village and<br />

it has the highest density of<br />

award-winning restaurants<br />

worldwide. The series of events<br />

“LöffelWeise” (= spoon by<br />

spoon) which takes place for<br />

the 8 th time already definitely<br />

guarantees creative and<br />

aesthetically pleasing menus<br />

in perfect harmony with fine<br />

wines. Info on: lech-zuers.at/<br />

weltgourmetdorf-lech<br />

3 x 3 Gault Millau-“toques”<br />

and 3 x 17 points in <strong>Lech</strong><br />

The “bible” of gourmet guides<br />

– the Gault Millau – has<br />

awarded an amazing total<br />

of three restaurants in <strong>Lech</strong><br />

sensational 17 points each:<br />

Aurelio’s (chef de cuisine<br />

Christian Rescher), Griggeler<br />

Stuba (Thorsten Probost<br />

and Markus Pichler) and,<br />

the newest addition, Rote<br />

Wand (Manuel Grabner).<br />

Austria’s most beautiful<br />

spot in <strong>Lech</strong><br />

Formarinsee and Rote Wand<br />

are both located in the area of<br />

the municipality of <strong>Lech</strong> and<br />

in the national TV broadcast<br />

9 Plätze – 9 Schätze (9 places –<br />

9 gems) they were declared<br />

the country’s most beautiful<br />

spots. Formarinsee is located<br />

at the end of the Zug valley,<br />

in the middle of the <strong>Lech</strong>quellen-mountains<br />

at an<br />

altitude of 1,793 metres.<br />

Right above the lake the “Rote<br />

Wand” (= red wall) rises up<br />

to 2,704 metres. The name is<br />

derived from the distinctive<br />

band of red limestone.<br />

New training slope lift<br />

in <strong>Zürs</strong><br />

In preparation for the<br />

connection <strong>Zürs</strong>-Rauz<br />

(con nection with the skiing<br />

areas St. Anton, Stuben) the<br />

chairlift on the training<br />

slope was newly built this<br />

year. For skiers this means a<br />

massive increase in comfort<br />

because long waiting times<br />

at the important feeder lift<br />

in <strong>Zürs</strong> are now history.


Book tip: “Tracks – the<br />

Arlberg and the culture<br />

of skiing”<br />

The new volume with the title<br />

“Tracks – the Arlberg and<br />

the culture of skiing” contain<br />

details on the history of skiing<br />

and winter tourism on the<br />

Arlberg. The pair of authors<br />

Bernhard Tschofen and Sabine<br />

Dettling take you on a most<br />

informative tour, illustrated<br />

by 700 nostalgic images. The<br />

360-page hardcover book is<br />

available in German and<br />

English for a price of 34 Euros.<br />

Special exhibition at<br />

<strong>Lech</strong>museum<br />

Until April 2016 <strong>Lech</strong>museum<br />

will be one of three exhibition<br />

sites, the other two are St. Anton<br />

and Stuben, where the special<br />

exhibition ARLBERG Pass.<br />

Region.Marke (=pass.region.<br />

brand) will be presented. The<br />

exhibition looks at the question<br />

how long the Arlberg has<br />

existed, what its geographical<br />

limits are and how the name<br />

transformed from the Middle<br />

Ages and became today’s<br />

“Arlberg brand”.<br />

5 years of Fantastic<br />

Gondolas<br />

<strong>Lech</strong>’s multimedia arts and<br />

music festival Fantastic Gondolas<br />

will already see its 5th<br />

edition on 12 December, 2015.<br />

The Rüfikopf cable cars at the<br />

centre of <strong>Lech</strong> will host visual<br />

art and music for a night. An<br />

extensive interview with the<br />

organiser Andrea M. Junker<br />

can be found on: laloupe.com.<br />

Amateur Inter-Club<br />

Championships<br />

From March 9 to 12, 2016<br />

<strong>Lech</strong> will host the 9th Amateur<br />

Inter-Club Championships,<br />

organised by Ski-Club Arlberg.<br />

Giant slalom and super-G as<br />

well as fun races and culinary<br />

society events and even a<br />

gala-evening will all take<br />

place here.<br />

Prominent guest at<br />

“The Cottage Pub”<br />

During his holidays the actor<br />

Hugh Grant paid a visit to<br />

Benny Griese and his team<br />

at the pub The Cottage at<br />

Hotel Tannbergerhof where he<br />

enjoyed himself very much!<br />

Newly designed: the<br />

legendary Pfefferkörndl<br />

The Pfefferkörndl has gotten a<br />

facelift. The focus will continue<br />

to lie on the much-praised<br />

cuisine. During the winter<br />

seasons live bands will play<br />

here twice a week, starting at<br />

10 pm, afterwards the celebration<br />

can go on in “Pepper’s<br />

Lounge” – with relaxing bar<br />

music, sushi and shisha pipes.


Pfefferkorns Sport & Fashion<br />

Mo bis So: 8.30 bis 18.30 Uhr<br />

Tel: +43 5583 2224<br />

www.sporthaus-pfefferkorns.net<br />

Accessoires<br />

Trachtenmode<br />

Ski & Ski Rental<br />

25<br />

Sports Fashion


Ihr Arlberg-Transfer. Ihr Taxi in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>.<br />

+43 (0)5583 2501<br />

www.taxi-lech.at<br />

www.woelfler.com<br />

Der <strong>Lech</strong>er Taxi GmbH & CoKG . A-6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg . Tel +43 (0)5583 2501 . Fax -6 . info@taxi-lech.at . www.taxi-lech.at


Alle Taxis mit Allrad. All cabs with 4wd.<br />

Wir bringen Sie auch bei winterlichsten<br />

Bedingungen bequem und sicher an<br />

den Arlberg, während manch gewöhnliches<br />

Flughafentaxi oft schon vorher im<br />

Schnee stecken bleibt. Und wir sind Ihr<br />

Taxi in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. 24 Stunden am Tag!<br />

Bei jedem Wetter.<br />

Viele gute Gründe für DER LECHER:<br />

➔ 25 Fahrzeuge – rasch verfügbar.<br />

➔ Alles Allrad! Zu Ihrer Sicherheit.<br />

➔ 40 Jahre Erfahrung auf Eis und Schnee.<br />

➔ Höchster Komfort zum fairen Preis.<br />

➔ Ortskundige und zuverlässige Fahrer.<br />

No matter how wintry the conditions, we<br />

bring you safely and in comfort to the<br />

Arlberg when many a standard airport<br />

taxi gets stuck in the snow before it has<br />

reached your destination. We’re your taxi<br />

service in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. 24 hours a day! No<br />

matter what the weather.<br />

Plenty good reasons to choose DER LECHER:<br />

➔ 25 vehicles – flexible and available quickly.<br />

➔ All four-wheel drive. Safety comes first!<br />

➔ 40 years of experience on snow and ice.<br />

➔ Maximum comfort at a fair price.<br />

➔ Local, reliable drivers.<br />

www.taxi-lech.at – easy online booking!<br />

Buchen Sie auf unserer neuen Website<br />

Ihre Taxi-Transfers nun noch einfacher.<br />

Book your taxi transfers on our new<br />

Website even faster and simpler.<br />

Taxi-Transfers<br />

auch per iPhone-<br />

App buchen!<br />

Taxi transfer<br />

bookings via<br />

iPhone app!


DA IST WAS LOS …<br />

There is much going on …<br />

3. – 5. 12. 2015<br />

9. EUROPÄISCHER<br />

MEDIENGIPFEL<br />

12. 12. 2015<br />

FANTASTIC GONDOLAS –<br />

THE LOVE EDITION<br />

28<br />

Medienvertreter, Politiker und<br />

Intellektuelle diskutieren zum Thema<br />

„Tabu und Transparenz – zur Verteidigung<br />

europäischer Grundwerte“.<br />

Gleichzeitig findet die offizielle Eröffnung<br />

der Wintersaison 2015/16 statt.<br />

4. – 6. 12. 2015<br />

SNOW & SAFETY<br />

CONFERENCE<br />

Das vielseitige Programm für mehr<br />

Sicherheit am Berg beinhaltet Vorträge<br />

und Diskussionen, sowie geführte<br />

Outdoor-Aktivitäten im Gelände.<br />

6. – 9. 12. 2015<br />

ARLBERG WEINBERG<br />

Über 50 Starwinzer geben sich mit<br />

der örtlichen Spitzengastronomie<br />

und Vorarlberger Top-Produzenten<br />

ein genussvolles Stelldichein.<br />

Für eine Nacht verwandeln sich die<br />

Gondeln der Rüfikopf-Seilbahn zur<br />

schwebenden Disco, die verschneiten<br />

Berge zur gigantischen Leinwand für<br />

Groß-Projektionen. DJs und Live-<br />

Musik auf 2.350 m Seehöhe runden<br />

den exklusiven Kunst-Event ab.<br />

1. 1. 2016<br />

KLANGFEUERWERK ZÜRS<br />

Im Takt von schwungvoller Musik<br />

tanzen Feuerwerkseffekte in einer<br />

eindrucksvollen Choreografie über<br />

den Nachthimmel hoch über dem<br />

Edelweißplatz in <strong>Zürs</strong>.<br />

16. 1. 2016<br />

DER WEISSE RING –<br />

DAS RENNEN<br />

22 Skiabfahrtskilometer und 5.500<br />

Höhenmeter im Aufstieg. So lauten die<br />

Eckdaten des legendären Kult rennens.<br />

Nervenkitzel pur und sport liche Spitzenleistungen<br />

sind garantiert.


3. – 6. 4. 2016<br />

TANZCAFÉ ARLBERG<br />

Nostalgische Jazz-Klänge treffen auf<br />

knackige Electro-Beats, moderne<br />

Pop-Songs auf coolen Vintage-Sound.<br />

Beim Musikfestival zum Sonnenskilauf<br />

werden die Bars und Terrassen<br />

der Hotels in <strong>Lech</strong> und <strong>Zürs</strong> Hotels<br />

zu stimmungsvollen Bühnen für<br />

Top-Musiker verschiedener Genres.<br />

3 – 5 Dec, 2015<br />

9TH EUROPEAN<br />

MEDIA SUMMIT<br />

Media representatives, politicians<br />

and famous thinkers will discuss the<br />

topic “Taboo and Transparency – on<br />

the defence of basic European values”.<br />

The official winter opening for the<br />

2015/16 season will take place at the<br />

same time.<br />

4 – 6 Dec, 2015<br />

SNOW & SAFETY<br />

CONFERENCE<br />

Fokus & Fakten<br />

23. 4. 2016<br />

18. LECHER MOUNTAIN<br />

TROPHY<br />

Beim großen Highlight zum Saisonabschluss<br />

gilt es die klassischen<br />

Triathlondisziplinen im alpinen Stil<br />

zu bewältigen.<br />

The varied programme that promotes<br />

more safety on the mountain includes<br />

talks and discussions as well as guided<br />

off-piste outdoor activities.<br />

PFEFFERKORN’S<br />

EVENT-HIGHLIGHTS<br />

Mit heißem Sound und peppigen<br />

Beats feiern Partybegeisterte den<br />

Winter in Pfefferkorns Entertainment-<br />

Betrieben. Live-Musik auf hohem<br />

Niveau gibt’s jeden Freitag im legendären<br />

s’Pfefferkörndl. In der Peppers<br />

Lounge laden mittwochs und sonntags<br />

Spitzenbands zum Party machen<br />

ein. Infos: www.pfefferkorns.net<br />

6 – 9 Dec, 2015<br />

ARLBERG WEINBERG<br />

More than 50 famous wine makers<br />

will have a most delicious meeting<br />

with representatives of local haute cuisine<br />

and Vorarlberg’s best producers.<br />

29


12 Dec, 2015<br />

FANTASTIC GONDOLAS –<br />

THE LOVE EDITION<br />

For one night only the cable cars of<br />

Rüfikopf-Seilbahn will transform<br />

into a floating disco, the snow-covered<br />

mountains into a giant screen for<br />

large-scale projections. DJs and live<br />

music at 2,350 altitude metres round<br />

off this exclusive art event.<br />

1 Jan, 2016<br />

KLANGFEUERWERK ZÜRS<br />

3 – 16 Mar, 2016<br />

TANZCAFÉ ARLBERG<br />

Nostalgic jazz sounds meet fresh<br />

electronic beats; modern pop songs<br />

meet cool vintage sound. At the music<br />

festival during the “Sonnenskilauf ”<br />

the bars and terraces of all hotels in<br />

<strong>Lech</strong> and <strong>Zürs</strong> will be transformed<br />

into beautiful stages for top musicians<br />

from all kinds of genres.<br />

23 Mar, 2016<br />

18TH MOUNTAIN<br />

TROPHY LECH<br />

30<br />

Fireworks of sound – in tune with<br />

the music the scintillating effects of<br />

the fireworks follow an impressive<br />

choreography in the night sky high<br />

up above <strong>Zürs</strong>’ Edelweissplatz.<br />

16 Jan, 2016<br />

DER WEISSE RING – THE RACE<br />

The White Ring: 22 slope kilometres<br />

and 5,500 altitude metres – up the<br />

mountain. Those are the most important<br />

details of the legendary race.<br />

Pure excitement and the best athletic<br />

performances are guaranteed.<br />

In the course of the big highlight at<br />

the closing of the season, the classic<br />

triathlon disciplines will have to be<br />

mastered – alpine style.<br />

PFEFFERKORN’S<br />

EVENT-HIGHLIGHTS<br />

Hot sounds and drumming beats accompany<br />

partygoers as they celebrate<br />

winter in Pfefferkorn’s entertainment<br />

businesses. High-quality live music<br />

will be played each Friday at the<br />

legendary “s’Pfefferkörndl”. Pepper’s<br />

Lounge invites you to check out and<br />

party with amazing bands each<br />

Wednesday and Sunday.<br />

Info: www.pfefferkorns.net


Fokus & Fakten<br />

www.RAff.AT<br />

Bergdoktor´s<br />

HAUSAPOTHEKE<br />

DR. MED. CHRISTOF MURR<br />

ZÜRS AM ARLBERG<br />

w w w. b e r g d o k t o r . at<br />

31


KISSEN, DECKEN &<br />

WOHNACCESSOIRES


Raum und Einrichtung<br />

Omesberg 461, 6764 <strong>Lech</strong><br />

bei Hotel Garni Knappaboda<br />

+43 5583/3520 0<br />

raumausstattung.walch@lech.at<br />

Öffnungszeiten: MO bis FR<br />

von 15 bis 17 Uhr und nach<br />

telefonischer Vereinbarung


WO DIE<br />

GEDANKEN<br />

AUF TOUREN<br />

KOMMEN<br />

Where the thoughts roam free<br />

34


dt. ∕ Hannah Herzsprung gibt alles für ihre<br />

Filmrollen. Wenn es sein muss, grunzt sie sogar.<br />

Geschehen in der Komödie „Traumfrauen“ mit<br />

Elyas M’Barek. Doch sie kann auch anders. In<br />

ihrem ersten Kinofilm „Vier Minuten“ spielt sie<br />

die preisgekrönte Rolle der musikalisch hochbegabten<br />

Mörderin Jenny und in „Der Baader<br />

Meinhof Komplex“ die Terroristin Susanne<br />

Albrecht. Am Arlberg erlebt die wandlungsfähige<br />

Charkterdarstellerin gerne auf Skitouren die wilde,<br />

ungezähmte Seite der Berge. LA LOUPE gibt<br />

sie interessante Einblicke ins Film-Business …<br />

Fokus & Fakten<br />

L.L. Was macht <strong>Lech</strong> zu Ihrem persön lichen<br />

„place to be“ im Winterurlaub?<br />

H.H. Ich liebe die Vielfalt, die <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> bietet.<br />

Abgesehen von unendlichen Pisten kilometern<br />

sind es die unbeschreiblich schönen Touren, die<br />

man hier gehen kann und die dieses Skigebiet so<br />

einzigartig machen.<br />

L.L. Was darf in Ihrem Koffer nicht fehlen?<br />

H.H. Tiger-Balsam. Nur so überstehe ich den<br />

Muskelkater der ersten Tage.<br />

L.L. Verordnen Sie sich im Urlaub auch geistig<br />

Ruhe oder nutzen Sie diese Zeit bewusst zur<br />

gedanklichen Vorbereitung bevorstehender Projekte?<br />

H.H. Ich denke, man kann nirgendwo so gut grübeln wie in den<br />

Bergen. Diese Stille lässt einen sehr regen Gedankenfluss zu.<br />

HANNAH HERZSPRUNG<br />

IM WORDRAP<br />

Mein Vorbild in der Schauspielerei?<br />

Marion Cotillard, Rooney Mara,<br />

Cate Blanchett<br />

Privat lieber ins Kino oder<br />

ins Theater? Kino<br />

Skifahren oder Strandurlaub?<br />

Skifahren<br />

Popcorn oder Schokolade?<br />

Schokolade<br />

L.L. Auf welche neuen Projekte dürfen sich Ihre Fans freuen?<br />

H.H. Aktuell beschäftige ich mich mit einem Film, bei dem<br />

Chris Kraus Regie führt, der Regisseur meines ersten Kinofilms<br />

„Vier Minuten“. Ich freue mich sehr auf diesen Dreh, weil es für<br />

mich ganz besonders ist, wieder mit Chris arbeiten zu dürfen. 35


L.L. Mussten Sie sich für Ihre Filmcharaktere schon einmal<br />

schlechte Manieren antrainieren?<br />

H.H. In der Rollenvorbereitung versucht man oft den Charakteren<br />

Eigenheiten zu verleihen. Bei meinem letzten Film<br />

„Traum frauen“ hat meine Rolle oft ein kleinen Grunzlaut von<br />

sich gegeben, wenn sie herzhaft gelacht hat – diesen <strong>La</strong>ut habe ich<br />

tatsächlich noch einige Monate nach dem Dreh von mir gegeben.<br />

L.L. Welcher Regisseur könnte bei Ihnen anrufen und Sie<br />

würden ihm sofort eine Zusage geben?<br />

H.H. Für mich sind es nie die Namen, die ein Projekt ausmachen,<br />

sondern der Stoff. Wenn ich mich in eine Rolle nicht<br />

hineinversetzen kann, kann mir der beste Regisseur nicht helfen.<br />

Anders herum halte ich es genauso. Wenn mich eine Rolle<br />

packt, will ich sie unbedingt. Es ist mir egal, ob ein junger Filmstudent<br />

oder ein namhafter Regisseur das Projekt leitet.<br />

L.L. Welche Rolle spielt die Chemie am Set?<br />

H.H. Eine sehr große. Beginnt man einen Film, ist man fremden<br />

Menschen auf einmal sehr nahe. Da ist es wichtig, dass man<br />

für den Zeitraum der Zusammenarbeit miteinander klar kommt<br />

und sich gut verständigen kann. Dazu, sich darüber hinaus<br />

näher kennen zu lernen, fehlt die Zeit.<br />

L.L. Genießen Sie Glamour-Auftritte bei Events oder sind<br />

sie einfach Teil des Jobs?<br />

H.H. Es wäre gelogen, würde ich sagen, dass ich den Moment,<br />

in dem ich mit einem schönen Kleid vor das Publikum trete,<br />

nicht auch ein wenig genieße. Größtenteils ist es jedoch wirklich<br />

ein Teil des Berufs.<br />

L.L. Viele Modedesigner bzw. -labels laden Sie auf Events<br />

ein. In welchem Outfit fühlen Sie sich am wohlsten?<br />

H.H. Es fällt mir schwer, einen Lieblings-Designer oder <strong>La</strong>bel<br />

zu nennen. Für mich ist es immer am wichtigsten, dass das<br />

Outfit dem Anlass gerecht wird.<br />

36<br />

L.L. Wo erholen Sie sich am besten nach intensiven<br />

Arbeitstagen?


H.H. Zuhause.<br />

L.L. Zücken Sie manchmal Ihr Handy, um Selfies vom<br />

letzten Skiurlaub am Arlberg anzusehen?<br />

H.H. Ich bin noch nicht wirklich im Selfie-Trend angekommen.<br />

Ich denke immer, wie komisch es aussieht, wenn man sich<br />

selbst fotografiert.<br />

Fokus & Fakten<br />

Hannah Herzsprung ist in bekannten Produktionen wie<br />

„Der Vorleser“ an der Seite von Kate Winslet, „Der Baader Meinhof<br />

Komplex“ oder Fernsehfilmen wie „Vision – Aus dem Leben der<br />

Hildegard von Bingen“ zu sehen. 2012 spielte sie in Til Schweigers<br />

„Schutzengel“, 2014 in „Die geliebten Schwestern“ und 2015 in<br />

der Komödie „Traumfrauen“ mit Elyas M’Barek, Iris Berben und<br />

Karoline Herfurth.<br />

engl. ∕ Hannah Herzsprung gives everything for<br />

her roles. She’ll even grunt, if need be. Which is<br />

what happened in the comedy “Traumfrauen”<br />

by Elyas M’Barek. But there’s more to her than<br />

that. In her first movie “Four Minutes” she played<br />

the award-winning role of the musically gifted<br />

murderer Jenny and in “Der Baader Meinhof<br />

Komplex” the terrorist Susanne Albrecht. When<br />

on the Arlberg the versatile character actor likes to<br />

discover the wild, untamed side of the mountains<br />

on her ski tours. In her talk with LA LOUPE<br />

she provides interesting insight into the filming<br />

business …<br />

L.L. Why is <strong>Lech</strong> your personal “place to be” during your<br />

winter holidays?<br />

H.H. I love the variety <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> offers. Aside from endless<br />

slopes there are beautiful alpine ski tours one can go on – those<br />

really make the skiing area unique.<br />

37


HANNAH HERZSPRUNG’S<br />

WORDRAP<br />

My role model in acting?<br />

Marion Cotillard, Rooney Mara,<br />

Cate Blanchett<br />

Do you prefer cinema or theatre<br />

in your private life? Cinema<br />

Skiing or beach holiday? Skiing<br />

Popcorn or chocolate? Chocolate<br />

L.L. What is indispensable in your<br />

luggage?<br />

H.H. Tiger balm. Without it I wouldn’t survive<br />

the sore muscles of the first days.<br />

L.L. When you’re on holiday, do you try<br />

to unwind on a mental level, too – or do you<br />

take this time to consciously prepare for<br />

coming projects?<br />

H.H. I think there’s hardly a better place to<br />

think than the mountains. The quiet lets your<br />

mind process so much.<br />

L.L. What new projects can your fans look forward to?<br />

H.H. At the moment I’m working on a film where Chris Kraus<br />

is the director, the same one who directed my first movie “Four<br />

Minutes”. I am looking forward to shooting it because for me it’s<br />

something special to be able to work with Chris again.<br />

L.L. Did you ever have to work on acquiring bad manners<br />

for a character you played?<br />

H.H. When preparing for roles one often tries to adopt a character’s<br />

unique characteristics. In my last film “Traumfrauen”<br />

my role would sometimes make a little grunting noise when she<br />

laughed – I occasionally made that noise months after the shoot.<br />

L.L. Which director could call you and you’d immediately<br />

agree to work with him?<br />

H.H. For me the names are never what make the project worth<br />

doing, the content is. When I can’t see myself in a role the best<br />

director will not be able to help. The same goes the other way<br />

round. When I identify with a role, I really, really want to play<br />

it. No matter if the film is directed by a young film student or a<br />

famous director.<br />

38


L.L. How important is chemistry on set?<br />

H.H. Very. Once you start filming you very quickly get very close<br />

to a bunch of strangers. In that case it’s important to make sure to<br />

get along for a certain period of time and to communicate well for<br />

as long as the cooperation lasts. There is never enough time to get<br />

to know one another beyond that, though.<br />

Fokus & Fakten<br />

L.L. Do you enjoy glamorous appearances at events or are<br />

they simply part of the job for you?<br />

H.H. I would be lying if I said I didn’t enjoy presenting myself<br />

to the audience in a beautiful dress. However for the most part it<br />

really is part of the job.<br />

L.L. Many fashion designers and labels invite you to come to<br />

their events. What is your favourite outfit?<br />

H.H. It’s difficult for me to name a favourite designer or label.<br />

What’s most important for me is that the outfit goes well with the<br />

occasion.<br />

L.L. Where do you like to relax after a busy day at work?<br />

H.H. At home.<br />

L.L. Do you sometimes take out your mobile to look at selfies<br />

you took on your last skiing holiday on the Arlberg?<br />

H.H. I haven’t really embraced the selfie-trend yet. I keep<br />

thinking how weird it looks to take pictures of yourself.<br />

Hannah Herzsprung played in the popular production<br />

“The Reader” alongside Kate Winslet, “Der Baader Meinhof Komplex”<br />

or the TV film “Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen”.<br />

In 2012 she starred in Til Schweiger’s “Schutzengel“, in 2014 in<br />

“Die geliebten Schwestern“ and in 2015 in the comedy “Traumfrauen“<br />

with Elyas M’Barek, Iris Berben and Karoline Herfurth.<br />

39


FASHION SCHMUCK ART DEKO<br />

KRUMM<br />

Marianne Krumm & Viola Krumm<br />

Haus 280 | 6763 <strong>Zürs</strong> / Arlberg<br />

krummzuers@gmail.com | www.krumm-zuers.at<br />

Tel. (+43) (0) 699 104 050 41 | Mobil (+49) (0) 175 242 08 40<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag – Sonntag 10.30 – 12.30 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr


WIR FREUEN UNS AUF SIE!<br />

Tradition trifft Trend<br />

<strong>Zürs</strong> hat abseits der unzähligen<br />

Pistenkilometer tolle Highlights zu bieten.<br />

Wir laden Sie herzlich dazu ein, bei KRUMM<br />

in die Welt der Trends / Dekoration / Schmuck /<br />

Accessoires einzutauchen und sich ein Stück<br />

Urlaubserlebnis mit nach Hause zu nehmen.


Tipps für den <strong>Lech</strong>er<br />

Bergsommer<br />

Seite / page<br />

88<br />

Driven, Putten<br />

& Chippen<br />

Seite / page<br />

90<br />

Hochzeit<br />

in den Bergen<br />

Seite / page<br />

96<br />

Freundlichkeit<br />

ist Trumpf<br />

Seite / page<br />

78<br />

Seite / page<br />

99<br />

Die Krönung<br />

der Liebe<br />

Seite / page<br />

72<br />

Herzklopfen trifft<br />

Fahrgenuss<br />

Seite / page<br />

103<br />

Goldener Berg<br />

Seite / page<br />

70<br />

Genuss pur unter<br />

freiem Himmel<br />

Seite / page<br />

66<br />

Gut verbunden<br />

Seite / page<br />

44<br />

Hoch hinaus mit Qualität,<br />

die man nicht kaufen kann


SPORT &<br />

FREIZEIT<br />

dt. ∕ <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> ist eine der mondänsten Wintersportregionen<br />

der Welt. Seit jeher setzt man hier auf<br />

Qualität statt Quantität. Auch im Sommer. Wohin<br />

die „Reise“ beim Ausbau der Infrastruktur geht und<br />

wo in der Arl-Bergwelt von <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> die absoluten<br />

„places to be“ sind, nehmen wir für Sie unter die Lupe.<br />

engl. ⁄ <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> is one of the world’s most mundane<br />

winter sports regions. People here have always put<br />

quality over quantitiy. In winter and summer.<br />

We’re taking a close look at where the “journey” of<br />

infrastructure works will go and where you’ll find<br />

THE places to be in the Arl-mountains of <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>.


HOCH HINAUS<br />

MIT QUALITÄT,<br />

DIE MAN NICHT<br />

KAUFEN KANN<br />

Heights of quality money can’t buy<br />

44


dt. <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> ist so erfolgreich, weil es anders<br />

ist. Authentisch, selbstbewusst, visionär.<br />

Was das kleine Dorf am Arlberg sonst noch zur<br />

Marke macht, wieso Gastgeber und Gäste hier<br />

so eng verbunden sind und welche Richtung<br />

die Destination in Zukunft einschlagen will,<br />

verraten Michael Zimmermann und Johannes<br />

Pfefferkorn im großen LA LOUPE Interview.<br />

Als Tourismusprofis und Hoteliers mit Herzblut<br />

wissen sie nämlich ganz genau, wie <strong>Lech</strong><br />

<strong>Zürs</strong> so tickt ...<br />

Sport & Freizeit<br />

L.L. Herr Pfefferkorn, Herr Zimmermann: <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong><br />

gehört zu den begehrtesten Winterdestinationen im Alpenraum,<br />

setzt aber gezielt auf Qualität statt Masse. Salopp<br />

gefragt: Warum so elitär?<br />

J.P. Ich habe ganz einfach den Anspruch, mich des Gastes als<br />

Individuum persönlich anzunehmen. Und das geht nun mal nur,<br />

wenn es einer ist und nicht fünf zugleich. Diese Persönlichkeit<br />

ist für mich neben dem weltbekannten Skigebiet ein ganz wichtiger<br />

Qualitätsfaktor von <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. Wir haben hier in <strong>Lech</strong><br />

kein Hotel mit mehr als 100 Zimmern und diese überschaubare<br />

Größe bringt unserem Tourismusort die Qualität, für die <strong>Lech</strong><br />

<strong>Zürs</strong> steht und die man sich auch nicht kaufen kann – die ist in<br />

<strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> einfach vorhanden. Dadurch unterscheiden wir uns<br />

von anderen Destinationen.<br />

M.Z. Dem schließe ich mich an, wobei ich mit dem Begriff<br />

„elitär“ nicht so viel anfangen kann. Auch der oft gehörte Begriff<br />

„Nobelskiort“ ist unserer Meinung nach nicht passend. Wo wir<br />

sicher führend sind, ist bei der gebotenen Qualität – und zwar in<br />

allen Bereichen vom Fünfsternehotel über die Pension bis zum<br />

Kleinvermieter, in der Gastronomie, im Handel, bei unseren<br />

Seilbahnen und den Gemeinde-Dienstleistern. Unsere „Exklusivität“<br />

verdienen wir uns also durch umfassende Spitzenqualität,<br />

gepaart mit gesundem Understatement und der oft jahrzehntelangen<br />

Verbindung zwischen Gastgeberfamilien und Gästen.<br />

45


„Natürlich<br />

möchten wir<br />

gewisse touristische<br />

Innovationen<br />

verwirklichen, sie<br />

müssen aber mit<br />

der Tradition und<br />

den Werten des<br />

nachhaltigen<br />

Qualitätstourismus<br />

in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong><br />

einhergehen.“<br />

Zimmermann<br />

Das wissen diese an <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> zu schätzen, und zwar nicht nur<br />

im Winter, sondern auch im Sommer. Mit unserem vielseitigen,<br />

qualitätsbewusstem Sommerangebot und dem Engagement<br />

vieler einzelner Betriebe möchten wir auch hier ähnliche Maßstäbe<br />

setzen wie im Winter.<br />

L.L. Apropos Sommer, da kommt ja 2016 eine wichtige<br />

Neuerung dazu: der Golfplatz in <strong>Lech</strong> Zug. Welche Impulse<br />

bringt er für den Ort?<br />

M.Z. Ganz klar: Der Golfplatz ist eine tolle Bereicherung<br />

unseres Sommerangebotes und sicher etwas Spezielles für<br />

Golfer, so schön in der Zuger Natur eingebettet.<br />

J.P. Das Golfprojekt zeigt außerdem, dass man mit Beharrlichkeit<br />

und Investitionsdruck ein Projekt auch bei Gegenwind<br />

umsetzen kann. Beim Golfplatz hat es zwar 40 Jahre gedauert,<br />

aber wir haben es jetzt geschafft, ihn gemeinsam umzusetzen.<br />

Hotels, Tourismusverband und Lifte sind daran beteiligt und<br />

es zeigt sich ein eindeutiges Commitment aller Leistungsanbieter<br />

zum Sommer in <strong>Lech</strong>. Auch für die Einheimischen steigt<br />

dadurch der Faktor Lebensqualität.<br />

L.L. Welche drei Begriffe beschreiben die Marke <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong><br />

denn am besten?<br />

M.Z. Ich sage mal: Qualität in sämtlichen touristischen Bereichen.<br />

Der persönliche Bezug unserer Gäste zu den Gastgeberfamilien.<br />

Die Tradition und der Dorfcharakter.<br />

J.P. Qualität anstelle von Quantität. Die Persönlichkeit des<br />

Gastgebers quer durch alle Kategorien. Sommer und Winter.<br />

46<br />

L.L. Durchwegs hochwertig ist auch das Angebot im<br />

Skigebiet <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. Womit möchten Sie das in den nächsten<br />

Jahren noch toppen?<br />

J.P. Einer der größten Schritte, den wir in den nächsten<br />

Jahren setzen werden, ist die Skiverbindung von <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong><br />

zur Alpe Rauz. Die Gemeinde <strong>Zürs</strong> wandert dadurch in den<br />

Mittelpunkt des Arlbergs und wird zur neuen Drehscheibe im<br />

Skigebiet. Wir geben dem Gast damit die Möglichkeit, das ganze<br />

Skigebiet durchgängig zu erfahren, aber man kommt immer<br />

noch in einem Tag von A nach B. Diese Vielfalt von gepflegten


Pisten in allen Schwierigkeitsgraden und freien Varianten wird<br />

von den Skifahrern hoch geschätzt. Auch die Schneesicherheit<br />

wird immer wichtiger – für die Skifahrer, aber auch für eine<br />

intakte Flora und Fauna im Sommer.<br />

M.Z. Die Skiverbindung <strong>Zürs</strong>-Rauz ist sicher ein fantastisches<br />

Novum. Auch hier gilt wie so oft „Qualität vor Quantität“. Wie<br />

bei der bereits realisierten Verbindung <strong>Lech</strong>-Warth ist dies eine<br />

fantastische Angebotserweiterung, dient nicht der Vermassung,<br />

sondern steigert die Qualität. Damit können wir am internationalen<br />

Markt bestehen.<br />

Sport & Freizeit<br />

L.L. Stichwort Entwicklung: Was sind denn aktuell die<br />

größten Herausforderungen in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>?<br />

J.P. Zum einen gilt es, das Dorf zu erhalten, zum anderen, der<br />

nächsten Generation ein gezieltes Wachstum zu ermög lichen.<br />

Außerdem müssen wir uns gegen Zweitwohnsitze und den<br />

Aus verkauf der Heimat wehren. Generell müssen wir uns wohl<br />

damit abfinden, politisch immer mehr reglementiert zu werden<br />

und in wirtschaftlicher Hinsicht kürzerzutreten. Diese Mischung<br />

aus Wachstum und Einschränkung zu bewältigen sowie die<br />

Heimat zu bewahren, sind also die größten Herausforderungen.<br />

M.Z. Es ist schon eine Aufgabe, den hohen Standard unseres<br />

aktuellen Angebotes zu halten. Die Generationen vor uns haben<br />

da ordentlich vorgelegt! Schaffen wir das, ist eine gute Basis<br />

gelegt. Natürlich möchten wir dann gewisse touristische Innovationen<br />

verwirklichen, die die Zeit mit sich bringt. Diese müssen<br />

aber immer mit der Tradition und den Werten des nachhaltigen<br />

Qualitätstourismus in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> einhergehen. Ich denke dabei<br />

an den oft verwendeten Spruch: „Tradition ist die Weitergabe<br />

des Feuers, nicht die Anbetung der Asche.“ Johannes und ich<br />

sind in der glücklichen Situation, tolle Betriebe in einer fantastischen<br />

Destination übernehmen zu dürfen. Wir sind beide auch<br />

gemeindepolitisch im Tourismus tätig und voll motiviert, uns<br />

als junge Touristiker den kommenden Aufgaben zu widmen –<br />

das ist uns eine große Ehre und eine Chance, die nicht viele in<br />

unserem Alter haben. Trotzdem ist nicht alles nur eitel Wonne,<br />

denn die aktuell geschaffenen Rahmenbedingungen der<br />

Bundes politik sind nicht unbedingt hilfreich, um sich als<br />

Tourismusbetrieb frei und innovativ zu entfalten.<br />

„Die persönliche<br />

Gastfreundschaft<br />

deckt nicht nur das<br />

Emotionale, sondern<br />

auch die Servicequalität<br />

im Hotel ab.“<br />

Zimmermann<br />

„Der Golfplatz ist eine<br />

tolle Bereicherung<br />

unseres Sommerangebotes.“<br />

Zimmermann<br />

47


model: vici Schneider<br />

lODEN, STRIck uND wwwEB:<br />

www.lenai-linai.at<br />

MODE VOM BERG, SONIA ZIMMERMANN, T + F 05583 / 400 80<br />

MADE IN VORARlBERG / AuSTRIA<br />

(SIE FINDEN uNS IM GEBäuDE: pIZZERIA DON ENZO – RIchTuNG kIRchE / lEch)<br />

48


Neue Belastungspakete verschärfen und erschweren das<br />

Betriebsumfeld, gerade für unsere familiengeführten Betriebe in<br />

<strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>.<br />

L.L. Wie weit lassen sich Geschichte, Traditionen und<br />

Lebenskultur des Ortes vermarkten, ohne inszeniert zu<br />

wirken? Anders gefragt: Wie schafft es <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>, dabei<br />

authentisch zu bleiben?<br />

J.P. Indem wir ganz einfach das leben, was wir von unseren<br />

Vorfahren über Generationen mitbekommen haben.<br />

M.Z. Ich sehe das genauso. Wenn Gäste zu uns kommen, genießen<br />

sie natürlich die atemberaubende Natur, die komfortablen<br />

Pensionen und Hotels und vieles mehr – doch hinter dem Ganzen<br />

stehen Menschen, die hart arbeiten und eine ehrliche Gastfreundschaft<br />

leben. So etwas kann man nicht inszenieren und ich bin<br />

felsenfest davon überzeugt, dass dieser persönliche Kontakt die<br />

Gäste seit Jahrzehnten zu uns kommen lässt. Freundschaften<br />

zwischen Gästen und Gastgebern über Generationen gibt es nur,<br />

wenn man mit Herzblut und Überzeugung hinter seinem Gewerbe,<br />

Beruf oder Betrieb und vor allem hinter dem Ort steht.<br />

L.L. Komfort und Luxus sind das eine, unbezahlbare Erlebnisse<br />

das andere. Was sucht der typische Gast in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>?<br />

J.P. Ich glaube, es ist genau diese Kombination. Wobei Luxus<br />

nicht unwillkürlich auf das Materielle bezogen werden muss.<br />

Luxus ist ein Skilehrer, der mich auf eine Pulverschneeabfahrt<br />

führt, zu der ich selbst nicht gekommen wäre oder die ich alleine<br />

nicht entdeckt hätte, weil mir das (Insider-)Wissen fehlt. Oder<br />

ich mache im Sommer eine Sonnenaufgangswanderung auf die<br />

Mohnenfluh oder genieße ein Abendessen auf einer Alphütte<br />

ohne Strom und Wasser. Luxus muss ich mir selbst vorstellen<br />

können und hat nicht unbedingt etwas mit finanziellen Mitteln<br />

zu tun. Diese Freiheit ist Luxus und bietet <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>!<br />

M.Z. Im Grunde genommen definiert sich Urlaubsluxus ja<br />

durch die Momente, die du hast. Natürlich bietet <strong>Lech</strong> den<br />

Gästen beides. Aber gerade die Erlebnisse, die unsere Gäste in<br />

der Natur und mit den <strong>Lech</strong>er Gastgebern, Wirten, Skilehrern<br />

usw. haben können, sind einzigartig.<br />

Sport & Freizeit<br />

„Im Grunde<br />

genommen definiert<br />

sich Urlaubsluxus<br />

durch die Momente,<br />

die du hast.“<br />

Zimmermann<br />

„Wenn ein Gast<br />

beim Check-in<br />

sagt: ‚It feels like<br />

coming home‘, ist das<br />

eines der schönsten<br />

Komplimente.“<br />

Zimmermann<br />

49


„Luxus hat nichts<br />

mit einer goldenen<br />

Türklinke oder einem<br />

100 qm großen<br />

Zimmer zu tun.“<br />

Pfefferkorn<br />

„Der Großteil der<br />

<strong>Lech</strong>er trinkt am<br />

Abend ein gutes Glas<br />

Wein, weil das einen<br />

gewissen Lebensstil<br />

darstellt.“<br />

Pfefferkorn<br />

„Früher war es innovativ,<br />

das erste Telefon<br />

im Ort zu haben.<br />

Heute kann es auch<br />

Entschleunigung sein,<br />

dass man nicht jedem<br />

kurzfristigen Trend<br />

nachlaufen muss.“<br />

Pfefferkorn<br />

50<br />

L.L. Reicht die klassische „Gastfreundlichkeit“<br />

heutzutage noch aus?<br />

J.P. Ich bevorzuge den Begriff „Gastfreundschaft“, weil ich<br />

mit dem Gast eine Freundschaft eingehe. Das bedeutet viel mehr,<br />

als zu jemandem freundlich zu sein. Wir bauen mit den Gästen<br />

eine Beziehung auf, die weit über das Verhältnis Gastgeber-Gast<br />

hinausgeht. Das beweisen z. B. auch der Skiclub Arlberg und die<br />

Bruderschaft St. Christoph.<br />

M.Z. Gastfreundschaft in familiengeführten Betrieben ist<br />

sicher etwas Spezielles. Wir sind ja beide in der Hotellerie<br />

aufgewachsen, großteils kennen uns unsere Gäste schon von<br />

Kindesbeinen an. Da entstehen dann schon sehr besondere<br />

Freundschaften und Momente. Wenn ein Gast beim Check-in<br />

sagt: „It feels like coming home“, ist das sicherlich eines der<br />

schönsten Komplimente. Gleichzeitig verlangen unsere Gäste<br />

auch konstant den gewohnten oder sogar verbesserten Standard<br />

und die Gastfreundschaft, die sie seit Jahrzehnten kennen.<br />

L.L. Bekanntermaßen wird die Privatsphäre in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong><br />

hochgehalten. Wir erfahren also keine Namen von Promis,<br />

die diesen Winter hier urlauben?<br />

M.Z. und J.P. unisono Nein! Es geht nicht um Namen, sondern<br />

darum, dass sich unsere Gäste in <strong>Lech</strong> wohlfühlen und im<br />

Kreise ihrer Familie und Freunde schöne, ungestörte Tage<br />

verbringen wollen. Das ist bei allen gleich.<br />

L.L. Zurück zum Stichwort Understatement, das gilt<br />

nämlich auch für die Architektur und Dorfentwicklung.<br />

Warum werden wir in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> niemals protzige Bauten<br />

zu sehen bekommen?<br />

J.P. <strong>Lech</strong> hat es geschafft, Vorreiter in Sachen Flächenwidmungs-<br />

und Bebauungsplan zu sein. Hauptpisten bis ins<br />

Ortszentrum zu führen, ist uns etwa nur gelungen, weil Ausschüsse<br />

in den Gemeindegremien diese Themen beurteilen.<br />

In der gesamten Entwicklung haben wir uns immer bewusst<br />

beschränkt und dabei die Waage mit dem nötigen Fortschritt<br />

gehalten. Protzbauten werden wir also gezielt vermeiden.<br />

M.Z. Im Vergleich zu anderen Regionen fehlen uns gottseidank<br />

die Bausünden. Ich würde auch sagen, dass die <strong>Lech</strong>er


Architektur und das Erhalten des Dorfcharakters maßgeblich an<br />

unserem touristischen Erfolg beteiligt sind.<br />

J.P. Viele Gäste machen uns darauf aufmerksam, wie schön das<br />

Dorf ist. Der dörfliche Charakter wird natürlich mitvermarktet,<br />

etwa im Slogan „Mehr Raum, mehr Zeit“ und in den visuellen<br />

Medien. Das aber auch zu sehen, hängt von jedem einzelnen Gast<br />

ab. Ich glaube, dass der erwähnte „Coming-home-Effekt“ auch<br />

deshalb erzielt wird, weil wir nicht nur für die Wintersaison eine<br />

Kulisse aufbauen, sondern weil <strong>Lech</strong> auch in den Nebensaisonzeiten<br />

ein lebenswertes Dorf mit aktivem Dorfleben ist. Das sorgt<br />

dafür, dass wir nie zum Fassadenort werden. <strong>Lech</strong> bleibt Dorf,<br />

wir leben ja alle das ganze Jahr lang hier! Und gerade im Sommer<br />

sticht der architektonische Charakter des Dorfes noch mehr hervor ...<br />

Sport & Freizeit<br />

JOHANNES PFEFFERKORN<br />

(Jahrgang 1983, ledig)<br />

ist Stellvertretender Vorsitzender des Tourismusbeirates<br />

der Gemeinde <strong>Lech</strong>, Gemeinderat, Geschäftsführer und<br />

Eigentümer des Romantik Hotel „Die Krone von <strong>Lech</strong>“<br />

L.L. Welche Vision haben Sie von <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> in punkto<br />

Gastronomie und Weinkultur?<br />

M.Z. Qualitativ sind wir da momentan sicher top. Unsere kulinarischen<br />

Events wie LöffelWeise u. a. sind mittlerweile Klassiker,<br />

viele Betriebe bieten Weinverkostungen in Kombination mit ihrer<br />

Küche an und es gibt wunderbare Kooperationen mit Winzern<br />

und Weinhändlern. Grundsätzlich ist es uns bei allen kulinarischen<br />

Innovationen wichtig, nie auf die traditionelle heimische Küche zu<br />

vergessen. Da liegen unsere Wurzeln und schlussendlich ist es das,<br />

was unser internationaler Gästekreis in <strong>Lech</strong> so genießt: regionale<br />

Produkte, klassisch österreichisch zubereitet mit einem Tupfen<br />

internationalem Flair! Unsere Gäste freuen sich, dass Sie in <strong>Lech</strong><br />

noch ein Gröstl und einen Apfelstrudel kosten können.<br />

J.P. Die Vision muss sein, unsere Vielfalt zu bewahren. Qualität<br />

hat nicht unbedingt mit Sternen und Hauben zu tun, sondern<br />

mit ehrlichen Produkten. Wenn ich diese ehrlich zubereite, habe<br />

ich immer ein gutes Gericht, egal wie einfach.<br />

51


Der Gast muss die Auswahl haben zwischen einem Beuschel in<br />

einem traditionellen Wirtshaus und einem Filetsteak, einer Gänseleber<br />

... Die Weinkultur spielt in <strong>Lech</strong> eine besondere Rolle und<br />

spiegelt sich im gesamten Dorfleben wider. Man trinkt ja selbst<br />

auch ab und zu am Abend ein gutes Glas Wein, weil das einen<br />

gewissen Lebensstil, eine Philosophie darstellt.<br />

MICHAEL ZIMMERMANN<br />

(Jahrgang 1980, verheiratet, 2 Kinder)<br />

ist Vorsitzender des Tourismusbeirates<br />

der Gemeinde <strong>Lech</strong> sowie Gemeindevertreter,<br />

Hotelier im Hotel Kristberg <strong>Lech</strong><br />

L.L. Viele Gäste fühlen sich in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> wie daheim. Ein<br />

„zweites Zuhause“ für seine Gäste möchte auch das Hotel<br />

Kristberg bieten, Herr Zimmermann. Was tun Sie konkret<br />

dafür, um dieses Gefühl zu vermitteln?<br />

M.Z. Infrastruktur und Facilities sind natürlich auch wichtig,<br />

denn ein Hotel ohne Wellnessbereich wäre heute nicht mehr<br />

vorstellbar. Was <strong>Lech</strong> aber auszeichnet und auch ich inhaliert<br />

habe, ist Gastgeber mit Leib und Seele zu sein. Der Kontakt zu<br />

jedem einzelnen Gast – wie wir vorher schon erwähnt haben.<br />

Dasselbe gilt übrigens auch für die Belegschaft. Wir möchten<br />

auch unseren Mitarbeitern ein tolles Gesamtpaket bieten, denn<br />

schließlich kennt der Gast ja auch die langjährigen Mitarbeiter-<br />

Innen im Haus. Ein Hotel ist nur so gut wie seine Mitarbeiter.<br />

52<br />

L.L. Ihr Onkel, Olympiasieger und Weltmeister Egon<br />

Zimmermann, hat das Hotel 1969 erbaut. Hat sich die<br />

Gastgeber-Philosophie des Hauses in den letzten 50 Jahren<br />

verändert?<br />

M.Z. Ich hoffe, nicht zu sehr! Natürlich habe ich eine gewisse<br />

Philosphie tagtäglich schon von meinen Eltern im Gasthof<br />

Alpenblick in Zug vorgelebt bekommen. Mein Onkel ist selbst<br />

schon in der Pension der Großeltern aufgewachsen, nach seiner<br />

Sportlerkarriere hat er in Paris und in <strong>Lech</strong> den Beruf Koch gelernt<br />

und wollte dann in seiner Heimat <strong>Lech</strong> bleiben. Er hat den


Betrieb mit harter Arbeit aufgebaut und mir diesbezüglich sehr<br />

viel beigebracht. Wir sind natürlich nicht identische Personen,<br />

aber grundsätzlich geht alles so weiter, wie er es vorgemacht hat:<br />

Die Qualität steht ganz oben, kombiniert mit gewissen Innovationen<br />

in der Infrastruktur und der speziellen Gastgeberrolle.<br />

Sport & Freizeit<br />

L.L. Was steht für die Zukunft des Hotels auf dem Plan?<br />

M.Z. Wir werden weiterhin versuchen, an unserer Infra struktur<br />

zu arbeiten und sie zu verbessern. Das ist eine „never-ending-Story“.<br />

L.L. Herr Pfefferkorn, im Romantik Hotel „Die Krone von<br />

<strong>Lech</strong>“ wirkt bereits die 5. Generation Ihrer Familie. Bedeutet<br />

das manchmal auch einen gewissen Druck, ebenso innovativ<br />

sein zu müssen wie die Vorfahren?<br />

J.P. Innovation bewegt sich heute ja in einer anderen Dimension<br />

als früher. Früher war es innovativ, das erste Telefon oder<br />

den ersten Whirlpool im Ort zu haben. Heute kann dies auch<br />

Entschleunigung sein und dass man nicht jedem kurzfristigen<br />

Trend nachlaufen muss. Für mich bedeutet die Familiengeschichte<br />

also nicht unbedingt Druck, sondern mehr Verantwortung<br />

gegenüber dem Aufgebauten. Man darf nicht aus eigener<br />

Eitelkeit alles ändern wollen. Manche unserer Gäste kennen drei<br />

Generationen an Gastgebern und sehen eine gewisse Kontinuität,<br />

die erfolgreich macht und der Schlüssel für die Zukunft ist.<br />

L.L. In der Krone verbindet sich mit allen Sinnen wahrnehmbarer<br />

Luxus mit Tradition und Gastlichkeit. Was ist für<br />

Sie eigentlich das schönste Kompliment eines Gastes?<br />

J.P. „Es war sehr schön!“, ist schnell ausgesprochen. Das<br />

größte Kompliment aber ist, wenn der Gast im nächsten Jahr<br />

wiederkommt und seine Familie mitbringt. Glücklicherweise<br />

machen manche Familien über Generationen hinweg gemeinsam<br />

bei uns Urlaub. Echte Verbundenheit zeigt sich auch daran,<br />

dass Gäste zwischen den Urlauben mal kurz nachfragen, wie<br />

es uns in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> so geht.<br />

L.L. Was werden Sie in Zukunft unternehmen, um das hohe<br />

Niveau des Hauses halten bzw. steigern zu können?<br />

Durch die Skiverbindung<br />

von <strong>Lech</strong><br />

<strong>Zürs</strong> zur Alpe Rauz<br />

wird <strong>Zürs</strong> zur neuen<br />

Drehscheibe im<br />

Skigebiet.“<br />

Pfefferkorn<br />

„<strong>Lech</strong> ist auch in den<br />

Nebensaisonzeiten<br />

ein lebenswertes<br />

Dorf mit aktivem<br />

Dorfleben. Das sorgt<br />

dafür, dass wir nie<br />

zum Fassadenort<br />

werden.“<br />

Pfefferkorn<br />

53


J.P. Es ist eine große Herausforderung, das Niveau zu halten.<br />

Indem man aber im selben Haus wie der Gast daheim ist, fällt<br />

das leichter. Wir werden in Zukunft sicherlich weiter investieren<br />

und uns z. B. auch in Richtung Ganzjahresbetrieb bewegen.<br />

L.L. Und zuletzt noch eine persönliche Frage: Wo machen<br />

Sie eigentlich selbst Urlaub?<br />

J.P. Für mich bedeutet Urlaub, sich die Welt anzuschauen<br />

und andere Kulturen zu erleben. Man will ja auch sehen, wie es<br />

andere im Tourismus machen.<br />

M.Z. Der Familienurlaub geht an eine Stranddestination, ab<br />

und zu schätze ich aber auch einen Städtetrip. Gerade wenn<br />

man in einem kleinen Skidorf lebt, muss man die Augen offenhalten,<br />

was sonst auf der Welt im Tourismus passiert.<br />

engl. <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> is so successful because it’s<br />

different. Authentic, confident, future-oriented.<br />

What other aspects make the small village on Arlberg<br />

a brand, why hosts and guests are so closely<br />

connected and in which direction the destination<br />

is going to go in the future is shared by Michael<br />

Zimmermann and Johannes Pfefferkorn in their<br />

big LA LOUPE interview. Both are tourism professionals<br />

and hotel owners, so they know very well,<br />

what goes on behind the scenes in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> …<br />

54<br />

L.L. Mister Pfefferkorn, Mister Zimmermann: <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> is<br />

one of the most popular destinations in the alpine region but<br />

it has always been more about quality than quantity. Cheeky<br />

question: Why so elitist?<br />

J.P. I simply have the wish to personally take care of each guest<br />

as an individual. And that is only possible when it’s only one<br />

guest and not five at the same time. Aside from the fact that we’re<br />

a globally renowned skiing area, this is a very important factor<br />

of quality in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. Here in <strong>Lech</strong> we don’t have a single<br />

hotel with more than 100 rooms and this limited size brings our


tourism destination the quality <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> stands for – and that<br />

money can’t buy – it’s simply given in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. This is how<br />

we’re different from other destinations.<br />

M.Z. I couldn’t agree more, although I don’t really know what<br />

elitist is supposed to mean. The same goes for the frequently used<br />

term “posh skiing destination”, it doesn’t really fit. Where we<br />

certainly are top notch is in the quality we offer – in all areas<br />

from the five star hotels to the small bed and breakfasts and<br />

apartments, in gastronomy, in retail, with regards to our cable<br />

cars and the municipal services. Thus our “exclusivity” is<br />

earned by providing excellent quality in everything, paired with<br />

healthy understatement and the sometimes decade-old connections<br />

between host families and guests. This is what the guests value<br />

here in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>, not only in winter but also in summer. With<br />

our varied and quality-conscious summer offer and a lot of<br />

commitment on the side of many individual businesses we want<br />

to set standards similar to those in winter.<br />

L.L. Speaking of summer, there’s a novelty coming in 2016:<br />

the golf course in <strong>Lech</strong> Zug. What sort of developments do you<br />

think this will trigger in the village?<br />

M.Z. Clearly the golf course is a great way to complement our<br />

range of summer services and it certainly is something very special<br />

for golfers, because it’ so beautifully embedded in the nature in Zug.<br />

J.P. Also, the golf project goes to show that with perseverance<br />

and investment pressure a project can be realised even against<br />

the wind. In case of the golf course it may have taken us 40 years<br />

but in the end we managed to put it into practise together. Hotels,<br />

tourism association and lift companies took part in the project<br />

and the service providers are all showing a clear commitment<br />

to the summer in <strong>Lech</strong>. As a result the quality of life is definitely<br />

increased for locals.<br />

L.L. What three terms best describe the brand <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>?<br />

Zimmermann: I’d say: quality in all tourism-related areas. The<br />

personal relationship between our guests and the host families.<br />

The tradition and village flair.<br />

J.P. Quality instead of quantity. The hosts’ personal commitment<br />

across all categories. Summer and winter.<br />

Sport & Freizeit<br />

“Of course there are<br />

certain tourism-related<br />

innovations<br />

we want to put into<br />

practise but they<br />

have to match the<br />

tradition and the<br />

values of sustainable<br />

quality tourism in<br />

<strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>.”<br />

Zimmermann<br />

“Personal hospitality<br />

is not just emotional<br />

but also relates to the<br />

quality of service in<br />

the hotel.”<br />

Zimmermann<br />

55


L.L. The skiing area of <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> also offers a great range<br />

of services. How do you think that could be improved in the<br />

coming years?<br />

J.P. One of the biggest steps we are going to take in the next<br />

years is the ski connection from <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> to Alpe Rauz. The<br />

municipality of <strong>Zürs</strong> will thus move to the centre of the Arlberg<br />

and it’ll become the new hub of the skiing area. We thus give the<br />

guest the opportunity to use the entire skiing area but still be<br />

able to get from A to B in one day. This variety of perfectly<br />

groomed slopes of all levels of difficulty and free passage is much<br />

appreciated by skiers. Whether or not there is enough snow is also<br />

becoming increasingly important – for skiers and for an intact<br />

flora and fauna in summer.<br />

M.Z. The ski connection <strong>Zürs</strong>-Rauz definitely is a fantastic<br />

novelty. And here, again, quality goes over quantity. With the<br />

connection between <strong>Lech</strong> and Warth that has already been<br />

established and that constitutes a fantastic addition to our range<br />

of services, we are not trying to get more guests, but better quality.<br />

As a result we can prevail on the international market.<br />

“The golf course is a<br />

great addition to our<br />

summer offer.”<br />

Zimmermann<br />

“Basically, the luxury<br />

you enjoy when on<br />

holiday is defined<br />

by the moments you<br />

experience.”<br />

Zimmermann<br />

56<br />

L.L. Speaking of developments: What are the biggest<br />

challenges <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> faces at the moment?<br />

J.P. Well for one thing the village has to be conserved in order<br />

to ensure that the next generation can grow in a targeted way.<br />

Additionally we have to defend it against the spreading of second<br />

homes and the sellout of our hometown. In general we will probab ly<br />

have to put up with the fact that more and more political regulations<br />

will limit our actions and we’ll have to pay more attention<br />

to what we spend, too. Managing this combination of growth and<br />

limitations and conserving our home are the biggest challenges.<br />

M.Z. Keeping up the high level of quality of the services we offer<br />

right now is a challenge in itself. The generations before us have<br />

really set high standards! If we manage to keep them up that’s a<br />

really good foundation. Of course we’d also like to realise certain<br />

tourism-related innovations that simply come with the times.<br />

However these also need to match the traditions and values of the<br />

idea of sustainable tourism development in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. In this<br />

context I’m thinking of the much-used saying:


SOMNIUM.CC<br />

Sport & Freizeit<br />

ZÜRICH - ARLBERG - ZÜRICH<br />

DAILY AIRPORT<br />

SHUTTLE SERVICE<br />

RESERVIERUNG<br />

NOTWENDIG<br />

RESERVATION<br />

NECESSARY<br />

MERCEDES-MAYBACH<br />

VIP DELUXE LINER<br />

Privattransfers in Limousinen & Minivans<br />

zu jedem Ziel Ihrer Wahl.<br />

Chauffeur driven private transfers in deluxe limousines<br />

& minivans to any destination of your choice.<br />

info@arlbergexpress.com<br />

+43 5583 2000<br />

www.arlbergexpress.com<br />

57


“Tradition means to pass on the fire not worship the ashes.”<br />

Johannes and myself are in the fortunate situation to be able to<br />

take over great businesses in a fantastic place. We are both active<br />

on a political level in the village tourism and we are incredibly<br />

motivated and committed to our coming tasks as young tourism<br />

service providers – that’s a great honour and a chance few people<br />

our age have. Of course not everything is always great and the<br />

current framework conditions created by the national government<br />

are not helpful when it comes to giving tourism businesses the<br />

opportunity to develop freely and in an innovative fashion. Even<br />

more austerity measures make it harder for<br />

businesses, especially for our family-run<br />

JOHANNES PFEFFERKORN businesses here in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>.<br />

(born in 1983, single)<br />

is vice president of the tourism council L.L. In how far can you market history,<br />

of the municipality of <strong>Lech</strong>, councilman, traditions and customs of a place without<br />

manager and owner of the Romantik<br />

making it seem fake? Or, let’s phrase the<br />

Hotel “Die Krone von <strong>Lech</strong>”.<br />

question differently: how can <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong><br />

retain its authenticity in all this?<br />

J.P. Simply by living what our ancestors have handed down to<br />

us over generations.<br />

M.Z. I agree. Guests come here to enjoy the breathtaking nature,<br />

the comfortable inns and hotels and much more – but behind all<br />

this there are people, people who work hard and who live honest<br />

hospitality. That’s something you cannot fake and I’m sure that<br />

this personal contact is exactly what keeps guests coming here for<br />

decades. Friendships between guests and hosts that last for generations<br />

can only exist if someone puts their heart into the craft, job<br />

or business and into the place, most of all.<br />

58<br />

L.L. Comfort and luxury are one thing, experiences money<br />

can’t buy are another. What is it the typical guests look for in<br />

<strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>?<br />

J.P. I think that it’s all in the combination. And of course luxury<br />

does not necessarily have to mean material things. Luxury is<br />

having a skiing instructor lead you to a beautiful powder slope you<br />

would never have been able to reach or that you would never have<br />

found because you lack the (insider) knowledge. Or doing a sunrise<br />

hike up to Mohnenfluh or enjoying a dinner in a cabin without


electricity or running water. Luxury is in part my own imagination<br />

and it doesn’t have to have anything to do with financial means.<br />

This freedom is luxury and that’s what <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> offers!<br />

M.Z. Basically holiday luxury is defined by the moments you live.<br />

Of course <strong>Lech</strong> offers both. But the experiences our guests have in<br />

the nature and with <strong>Lech</strong>’s hosts, innkeepers, skiing instructors etc.<br />

are unique.<br />

L.L. Is classic “hospitality” even enough these days?<br />

J.P. For me the German term “Gastfreundschaft” which loosely<br />

translates to guest-friendship is the perfect term here, because I have<br />

a sort of friendship with my guest. And that means much more than<br />

just being nice to someone. We establish a certain connection with<br />

our guests that goes way beyond the host-guest relationship. The<br />

Skiclub Arlberg and the brotherhood St. Christoph prove that, too.<br />

M.Z. Hospitality in family-run businesses certainly is something<br />

special. Both of us grew up in the hotel business and most of our<br />

guests have known us since we were kids. Of course as a result there<br />

are special friendships and moments. When a guest checks in and<br />

says: “It feels like coming home” that is one of the most beautiful<br />

compliments. At the same time the guests constantly demand the<br />

same or even improved standard and the hospitality they’re known<br />

for decades.<br />

Sport & Freizeit<br />

“When a guest arrives<br />

at the check-in and<br />

says: ‘It feels like<br />

coming home’,<br />

that’s one of the<br />

most beautiful<br />

compliments.”<br />

Zimmermann<br />

“Luxury has nothing<br />

to do with a golden<br />

doorknob or a<br />

100 m 2 room.”<br />

Pfefferkorn<br />

L.L. It is well known that privacy is very important in <strong>Lech</strong><br />

<strong>Zürs</strong>. So we won’t get any names of celebrities that will come<br />

here this winter out of you?<br />

M.Z. und J.P. unisono No! Also, it’s not about names but about the<br />

fact that our guests are supposed to comfortable in <strong>Lech</strong> and that<br />

they want to have a beautiful and undisturbed time with their<br />

family and friends. That’s the same with everyone.<br />

L.L. Let’s get back to the keyword understatement because<br />

that’s something that applies to architecture and village<br />

development. Why will <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> never have posh buildings<br />

to show for itself?<br />

J.P. <strong>Lech</strong> has managed to be a forerunner in terms of planning<br />

schemes and developments plans. We’ve only managed to let main<br />

slopes run all the way into the city centre because committees from<br />

59


“Most of us in <strong>Lech</strong> like<br />

to have a nice glass of<br />

wine in the evenings,<br />

too, simply because it<br />

represents a certain<br />

lifestyle.”<br />

Pfefferkorn<br />

“In former times it<br />

used to be innovative<br />

to have the village’s<br />

first telephone.<br />

Today it might also<br />

be deceleration and<br />

not following every<br />

short-lived trend.”<br />

Pfefferkorn<br />

60<br />

the municipality evaluated these topics. We’ve consciously decided<br />

to limit our development while keeping the right balance in terms<br />

of necessary progress. We specifically try to avoid showy buildings.<br />

M.Z. In comparison with other regions we lack “construction sins”,<br />

thank God. I’d say that <strong>Lech</strong>’s architecture and the conservation<br />

of the village character have an important part in our success as a<br />

tourism destination.<br />

J.P. Many guests point out how beautiful the village is. Of<br />

course the rural character is marketed, too, with the slogan “more<br />

room, more time”, for example; and in the visual media. Whether<br />

one actually notices depends on the individual guest. I think that<br />

the “coming home effect” we’ve already mentioned is reached<br />

because we don’t just build a sort of scenery for the winter season<br />

but because <strong>Lech</strong> is a liveable place with an active village life in<br />

the low season, too. As a result we’ll never just be façade. <strong>Lech</strong><br />

is a village, we all live here all year round! And in summer the<br />

village’s architecture is even more visible …<br />

L.L. What is your vision for <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> when it comes to<br />

gastronomy and wine culture?<br />

M.Z. As far as quality is concerned we’re top right now. Culinary<br />

events like “LöffelWeise” and others have become classics, many<br />

businesses offer wine tasting events in combination with their<br />

cuisines and there are wonderful cooperations between winemakers<br />

and wine sellers. Of course, what with all the culinary innovations,<br />

it is still important to never forget the traditional local cuisine. This<br />

is where our roots are and in the end it’s also what the international<br />

guests love so much about <strong>Lech</strong>: regional products, classic Austrian<br />

dishes prepared with a dash of international flair! Our guests love<br />

the fact that they can still have “Gröstl” and apple strudel here.<br />

J.P. Our vision must be to preserve the diversity. Quality does<br />

not necessarily have anything to do with awards and stars but<br />

with honest products. When I prepare them in an authentic way<br />

I’ll always have a good dish, no matter how simple. The guest<br />

needs to be able to choose between a classic lights stew in a traditional<br />

inn and a filet steak, goose liver… Wine culture also plays<br />

an important role in <strong>Lech</strong> and it is reflected in the entire village’s<br />

life. After all we also enjoy a nice glass of wine in the evening,<br />

because it’s part of a certain lifestyle, a philosophy.


L.L. Many guests feel at home in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. Mister<br />

Zimmermann, your Hotel Kristberg wants to offer its guests<br />

a “second home”. What exactly do you do to communicate<br />

this sentiment?<br />

M.Z. Well, infrastructure and facilities are important, a hotel<br />

without a spa area is not imaginable anymore. What makes <strong>Lech</strong><br />

so special and what I’ve really taken in, too, is to be a full-blooded<br />

host. The contact with every single guest counts – just as we’ve<br />

mentioned before. And the same goes for the staff as well. We also<br />

want to offer our staff a great package, after all the guests also<br />

know the house’s long-standing staff. And a<br />

hotel can only ever be as good as its staff.<br />

Sport & Freizeit<br />

L.L. Your uncle, Olympic and world<br />

champion Egon Zimmermann built the<br />

hotel in 1969. Has the basic philosophy<br />

of hospitality changed in the house over<br />

the course of the past 50 years?<br />

M.Z. I hope not too much! Of course I saw<br />

a certain philosophy in my parents at the<br />

Alpenblick inn in Zug every day. My uncle himself grew up in<br />

the grandparents’ guest house, after his athletic career he did an<br />

apprenticeship to become a chef in Paris and <strong>Lech</strong>, after which<br />

he decided he wanted to stay in his hometown <strong>Lech</strong>. He built up<br />

the business with his own hard work and taught me a lot in this<br />

respect. Of course we are no two identical persons but basically<br />

everything continues the way he started it: Quality is what’s most<br />

important, combined with certain innovations regarding the<br />

infrastructure and the host’s particular role.<br />

L.L. What plans are there for the hotel’s future?<br />

M.Z. We’re going to keep working on our infrastructure in order<br />

to improve it. It’s a “never-ending story”, really…<br />

MICHAEL ZIMMERMANN<br />

(born in 1980, married, 2 children)<br />

is president of the tourism council of<br />

the municipality of <strong>Lech</strong> as well as<br />

municipal representative and hotelier<br />

at Hotel Kristberg <strong>Lech</strong><br />

L.L. Mister Pfefferkorn, your Romantik Hotel “Die Krone<br />

von <strong>Lech</strong>” has been in your family’s hands for 5 generations.<br />

Would you say that that results in a certain amount of<br />

pressure to be just as innovative as one’s ancestors?<br />

J.P. Innovation today means something completely different<br />

61


“As a result of the<br />

ski connection from<br />

<strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> to Alpe<br />

Rauz, <strong>Zürs</strong> is going to<br />

become the new hub<br />

of the skiing area.”<br />

Pfefferkorn<br />

“During low season<br />

<strong>Lech</strong> is a liveable<br />

village with a vibrant<br />

village life, too. And<br />

that fact makes sure<br />

we’re not becoming<br />

a façade village.”<br />

Pfefferkorn<br />

than it did in the past. In the past it was innovative to have the<br />

village’s first telephone or whirlpool. Today innovation may also<br />

mean deceleration and not following every short-lived trend. The<br />

family history does not necessarily mean more pressure for me but<br />

more responsibility for what has been built up. You can’t just try<br />

and change everything for the sake of your own vanity. Some of<br />

our guests know three generations of hosts and they see a certain<br />

continuity, one that makes us successful and that is the key to the<br />

future.<br />

L.L. At the Krone a certain type of luxury that one can<br />

absorb with all the senses meets tradition and hospitality.<br />

What is the most beautiful compliment a guest can utter?<br />

J.P. “It was beautiful!” is easily said. The biggest compliment is<br />

when the guest returns the following year and brings the family.<br />

Luckily there are families that have been holidaying with us<br />

for generations. And a real connection becomes visible when the<br />

guests ask us how we’re doing here in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>, even between<br />

their holidays.<br />

L.L. What measures are you planning on taking in the<br />

future in order to keep up or even increase the high level of<br />

quality in the house?<br />

J.P. It is a big challenge to keep up the standard. But by being<br />

at home in the same house as the guests, that’s a bit easier. In the<br />

future we’re certainly going to keep investing and moving in the<br />

direction of year-round operation.<br />

L.L. One last, personal question at the end: Where do you go<br />

on holidays?<br />

J.P. To me holidays mean getting to see the world and other<br />

cultures. One also wants to see how tourism works elsewhere.<br />

M.Z. During family vacation the destination is the beach, every<br />

now and again I also like a nice city trip. When you live in a<br />

small skiing village, it’s particularly important to pay attention<br />

to what’s happening in tourism in other places, too.<br />

62


Sport & Freizeit<br />

BORABORA<br />

BILLYBANDIT<br />

BILLIEBLUSH<br />

KARL LAGERFELD KIDS<br />

SO TWEE MISS GRANT<br />

DKNY<br />

HACKETT<br />

IL GUFO<br />

LOUIS & LOUISA<br />

STEIFF<br />

WOOL CANDY<br />

Fashion & Toys 4 Girls and Boys · Accessoires · Dekor · Souvenirs · Geschenke<br />

<strong>Lech</strong> beim Gemeindeamt<br />

liz@pepper.at | Tel. 0043/5583/40087<br />

Mo – Sa 9.00 bis 12.30<br />

63<br />

und 14.30 bis 18.30<br />

Sonntag 16.00 bis 18.30


SKISCHULE LECH<br />

✆ +43 5583 2355, www.skilech.info


Auf Erfolgskurs mit der Skischule <strong>Lech</strong>.<br />

On the slope to success with the Ski School <strong>Lech</strong>.<br />

Leistungsspektrum: Ski, Snowboard, <strong>La</strong>nglauf, Telemark<br />

Kursangebot: Gruppenkurse, Privatkurse, Kinderkurse, Kinderland<br />

Business activities: Ski, Snowboard, Cross-country, Telemark<br />

Courses offered: Group courses, Private courses, Children´s courses, Children´s paradise


GUT VERBUNDEN<br />

Well connected<br />

dt. Eine gute Nachricht für alle, die im Urlaub<br />

nicht gerne offline sind: In <strong>Lech</strong>-<strong>Zürs</strong> kann<br />

immer und überall gesurft werden. Dank des<br />

<strong>Zürs</strong>er Startup Unternehmens zuers.net nutzt<br />

man in den Orten sowie im Skigebiet <strong>Zürs</strong> eine<br />

Übertragungsrate von bis zu 100 Mbit pro Haus.<br />

„Im Winter 2014/15<br />

wurden ca. 221<br />

Terrabyte an Daten<br />

übertragen“<br />

„Auf sämtlichen Bergund<br />

Talstationen hat<br />

man WLAN-Zugang.<br />

Das geht bis hinauf<br />

ins Madloch.“<br />

„Wir möchten in<br />

<strong>Lech</strong> natürlich noch<br />

mehr Kunden haben,<br />

die unser WLAN<br />

anbieten. Alleine in<br />

<strong>Zürs</strong> haben wir 50 km<br />

Kabel vergraben.“<br />

66<br />

Grenzenloser WLAN Empfang in <strong>Zürs</strong><br />

„Die Grabungs- und Bauarbeiten für das heutige Biomasse-<br />

Heizwerk in <strong>Zürs</strong> konnten im Jahr 2010 für die Verlegung von<br />

rund 50 km Glasfaserkabel im ganzen Ort genutzt werden.“,<br />

erklärt zuers.net-Gründer David Eggler. Einheimische, Gastgeber<br />

und natürlich Urlauber freuen sich dadurch seit mehr als<br />

vier Jahren über schnelles Internet. Durch die Anbindung nahezu<br />

aller Betriebe im Ort und dem offenen Zugang profitiert man<br />

auch unterwegs im Dorf von perfekten WLAN-Verbindungen.


Das Ski-Selfie direkt vom Madloch auf facebook? Kein Problem.<br />

Gemeinsam mit der Ski <strong>Zürs</strong> AG bietet zuers.net auch an allen<br />

Berg- und Talstationen kostenfreies Internet. Zusätzlich steuert<br />

das Unternehmen das Heizkraftwerk und liefert das TV-Signal<br />

in die <strong>Zürs</strong>er Häuser.<br />

Sport & Freizeit<br />

Hohe Bandbreiten in <strong>Lech</strong><br />

Die Biomasse <strong>Lech</strong> reagierte mit dem Bau eines eigenen Glasfasernetzes<br />

auf die modernen Anforderungen von Gästen und<br />

Einheimischen. Die zuers.net fungiert auch hier als Betreiber<br />

und bietet im Versorgungsgebiet <strong>Lech</strong> sowohl hohe Bandbreiten<br />

für den Internetzugang, als auch TV und Telefonie. Viele <strong>Lech</strong>er<br />

Vermietungsbetriebe sind bereits Kunden und Partner von<br />

zuers.net, aktuell befinden sich öffentliche Hotspots im Ort und<br />

im Skigebiet in Planung. „Unser Ziel ist es, den Kundenstock in<br />

<strong>Lech</strong> zu erweitern. Und natürlich gibt es noch viele weitere Ausbaupläne.<br />

Wir sind für die nächsten Jahrzehnte gut gerüstet.“,<br />

lacht Mastermind David Eggler.<br />

„Unser Login-Ver fahren<br />

ist ganz einfach. Man<br />

erklärt sich mit den<br />

Geschäftsbedingungen<br />

einverstanden und los<br />

geht’s.“<br />

GLASFASERNETZ LECH-ZÜRS<br />

Die zuers.net BetriebsgmbH wurde im Jahr 2010 gegründet<br />

und befindet sich im Eigentum der <strong>Zürs</strong>er Familien. Zu den<br />

Produkten zählen Internet-Anbindung und TV-Signal. In <strong>Zürs</strong><br />

steht sowohl in allen Häusern, als auch im Orts- und Skigebiet<br />

kostenloser WLAN-Zugang zur Verfügung. In <strong>Lech</strong> sind bereits<br />

viele Hotelbetriebe an zuers.net angebunden. Hotspots im Ort<br />

und im Skigebiet befinden sich in der Planungsphase.<br />

„Wir sind für die<br />

nächsten Jahrzehnte<br />

gut gerüstet. Innerhalb<br />

des Ortes besteht ein<br />

GigabitNetzwerk –<br />

sowie Google Fibre.“<br />

engl. Good news for all those who do not want<br />

to spend their holiday offline: <strong>Lech</strong>-<strong>Zürs</strong> is the<br />

place to be to keep surfing online anywhere, any<br />

time. The <strong>Zürs</strong>-based startup company zuers.net<br />

offers guests transfers speeds of up to 100 megabits<br />

in every house.<br />

67


“In the winter season<br />

2014 / 15 about 221<br />

terabytes of data<br />

were sent.”<br />

“All top and valley<br />

stations are equipped<br />

with wireless LAN.<br />

This service goes<br />

up all the way to<br />

Madloch.”<br />

“Of course we would<br />

like even more customers<br />

to offer our<br />

wireless LAN in <strong>Lech</strong>.<br />

We have already laid<br />

as much as 50 km of<br />

cable just in <strong>Zürs</strong>.”<br />

“Our login procedure<br />

is super simple. Just<br />

agree to our general<br />

terms and conditions,<br />

and you are free to<br />

surf the web.”<br />

“We are all set for the<br />

next few decades.”<br />

Unlimited wireless LAN connection in <strong>Zürs</strong><br />

“When the <strong>Zürs</strong> biomass heating plant was built, we were able to<br />

benefit from all the digging and construction work and laid about<br />

50 km of fibre optic cable for the entire town in 2010,” explains<br />

zuers.net founder David Eggler. Not only local residents but also<br />

our guests and their hosts have been enjoying our high-speed<br />

internet connection for more than four years already. As almost<br />

all local businesses are connected and provide open internet<br />

access, nothing stands in the way of a perfect wireless LAN<br />

connection in all of <strong>Zürs</strong>. Posting your skiing selfie on Facebook<br />

right from Madloch? No problem! In cooperation with Ski <strong>Zürs</strong><br />

AG, zuers.net even offers free internet access at all top and valley<br />

stations. Moreover, the company operates the heating plant and<br />

sends the TV signal to all households in <strong>Zürs</strong>.<br />

High bandwidth in <strong>Lech</strong><br />

The <strong>Lech</strong> biomass heating plant satisfied the modern needs of<br />

guests and residents by establishing its own fibre optic cable<br />

network. Once again, zuers.net stepped in and has been providing<br />

the <strong>Lech</strong> service area with high bandwidth for internet access,<br />

TV and telephone. While many <strong>Lech</strong>-based companies are customers<br />

and partners of zuers.net today, the company has public<br />

hotspots in the town and ski resort of <strong>Lech</strong> in the pipeline. “We<br />

strive to expand our customer base in <strong>Lech</strong>. Of course we also<br />

have numerous expansion plans. We are all set for the next few<br />

decades,” mastermind David Eggler says with a smile.<br />

FIBRE OPTIC CABLE NETWORK LECH-ZÜRS<br />

Founded in 2010, zuers.net BetriebsgmbH is owned by the<br />

families of <strong>Zürs</strong>. The company’s product portfolio includes internet<br />

access and television signal. Free wireless LAN connection is<br />

available in the town and ski resort of <strong>Zürs</strong>. Many <strong>Lech</strong>-based hotels<br />

are already connected to zuers.net. Hotspots in the town and<br />

ski resort of <strong>Lech</strong> are in the pipeline.<br />

68


Sport & Freizeit<br />

logo-werbeagentur.de<br />

100% EQUIPMENT für<br />

alpinisten und geniesser.<br />

Alpin.<br />

Tour.<br />

BoArds.<br />

sportswear. equipment. rental.<br />

Sportalp am Schlegelkopf. lech am arlberg. fon +43 5583-2110<br />

www.sportalp.at<br />

69


GENUSS PUR UNTER<br />

FREIEM HIMMEL<br />

100 % enjoyment under the open sky<br />

dt. ∕ Sein Essen & Trinken im Freien zu genießen,<br />

ist eigentlich untypisch im Winter. Dass in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong><br />

dennoch manche Restaurants, Hotels, Hütten und<br />

Skibars mehr Tische und feine Plätze im Freien als<br />

indoor haben, liegt an der prädestinierten Sonnenlage<br />

der mondänen Urlaubsdestination.<br />

70<br />

Auf kuscheligen Schaffellen sitzend, eingehüllt<br />

in warme Decken oder sogar rundum beschützt<br />

in Strandkörben lässt es sich mit allen Sinnen<br />

genießen: die wärmende Sonne auf der Haut, der<br />

Duft und Geschmack der fantastischen Speisen,<br />

der Anblick des schneeweißen Bergpanoramas,<br />

nette Gespräche in geselliger Runde oder wohltuende<br />

Ruhe. Ob als kleine Ruhepause zwischen<br />

zwei Abfahrten oder als beschauliche Alternative<br />

zu einem Skitag – der sonnige Genuss an der frischen<br />

Luft, gepaart mit hervorragendem Service,<br />

erfreut jedes Gemüt. Per Pedes sind zahlreiche<br />

Sonnenterrassen im Ort leicht erreichbar, zum<br />

Beispiel jene des Boutique-Hotels Schmelzhof<br />

in <strong>Lech</strong>. Mit dem Sessellift oder der Gondel ist<br />

man schnell im sonnigen, autofreien Oberlech und das Schulhus in<br />

Zug lädt nach einem Spaziergang gleichermaßen zu kulinarischem wie<br />

optischem Genuss. Und nicht vergessen: Sonnencreme und -brille,<br />

ein kleines Nickerchen einplanen und einen heißen Kakao, der die<br />

baumelnde Seele von innen her wärmt. Das sind Glücksmomente á<br />

la <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>.


engl. ∕ Enjoying one’s food and drink out in the open<br />

in winter is quite unusual. The fact that <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong><br />

still has several restaurants, hotels, ski huts and bars<br />

where there are more tables and lovely spots out of<br />

doors than indoors is a result of the perfect, sunny<br />

position of the mundane holiday destination.<br />

Sitting on cosy sheepskins, wrapped in warm blankets or protected by a<br />

wicker beach chair one can really enjoy being outdoors: the warm sun<br />

on one’s skin, the smell and taste of fantastic food, the view of the snow<br />

white mountain panorama, nice talks in a lively company or simple<br />

quiet. Many sun terraces can be easily reached on foot, that of Boutique<br />

Hotel Schmelzhof, for example. The chair lift or cable car will quickly<br />

take you up to sunny and car-free Oberlech and the Schulhus in Zug<br />

invites you to enjoy culinary and visual delights after a lovely walk there.<br />

And don’t forget: definitely bring sun screen and glasses, plan a short nap<br />

and have hot chocolate that will warm your leisurely soul from the inside.<br />

That’s what happy moments look like in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>.<br />

71


72


HERZKLOPFEN<br />

TRIFFT FAHRGENUSS<br />

Adrenaline meets driving pleasure<br />

Sport & Freizeit<br />

<strong>Lech</strong> Offroad<br />

Experience 2015/16 –<br />

27. 12. 2015 – 28. 02. 2016<br />

<strong>Lech</strong> Offroad<br />

Experience 2015/16 –<br />

27. 12. 2015 – 28. 02. 2016<br />

Das Wintersporterlebnis auf<br />

vier Rädern ist ein Highlight<br />

mit Adrenalin-Garantie. Ob als<br />

Beifahrer oder selbst am Steuer –<br />

erleben Sie die Offroader von<br />

Mercedes-Benz in ihrer natürlichen<br />

Umgebung. Bei spektakulären<br />

Geländefahrten im<br />

Offroad-Parcours wird Sicherheit<br />

zum besonderen Abenteuer.<br />

Vereinbaren Sie eine kostenlose<br />

Probefahrt mit Ihrem Offroad-<br />

Wunschmodell – ab dem<br />

27. Dezember 2015 persönlich<br />

im Mercedes-Benz Pavillon vor<br />

dem Hotel Arlberg oder telefonisch<br />

über die Hotline. Der Pavillon<br />

ist auch Treffpunkt für Ihren<br />

Transfer zum Offroad- Parcours.<br />

The winter sports highlight on<br />

four wheels with heart-pounding<br />

moments guaranteed. Whether<br />

as a passenger or driving yourself,<br />

experience the off-roaders from<br />

Mercedes-Benz in their natural<br />

habitat. Feeling safe will be an<br />

adventure in itself as you drive<br />

around the off-road course surrounded<br />

by spectacular scenery.<br />

Arrange a free test drive in the<br />

off-road model of your choice.<br />

Simply visit the Mercedes-Benz<br />

Pavilion in front of Hotel Arlberg<br />

from 27 December 2015 onwards,<br />

or call the hotline. The pavilion<br />

also serves as the meeting point for<br />

your transfer to the off-road course.<br />

Kein Betrieb an<br />

Neujahr.<br />

Closed on<br />

New Year’s Day.<br />

MERCEDES-BENZ<br />

Hotline: +43 681 / 20 66 12 49<br />

www.offroad-lech.com<br />

73


LECH<br />

OFFROAD<br />

EXPERIENCE<br />

Handlingparcours / Handling course<br />

Schrägfahrt mit einer 30 Grad Steigung / Driving on side slope with 30-degree incline


Überfahrt mit 80% Auf- und Abfahrt / Ascent and descent with 80 degrees


FREUNDLICHKEIT<br />

IST TRUMPF<br />

What’s essential? Friendliness<br />

dt. ∕ Tiefschneetag oder Pistenspaß. Skitour<br />

oder Buckelpiste. Bei Friendly Brändle Ski-<br />

Sport-Mode gibt’s für jeden Skitag das<br />

passende Equipment. Mit innovativen<br />

Konzepten wie der Kombination<br />

aus Gastronomie und Skiverleih<br />

verwöhnen Elvira und Hansjörg<br />

Brändle ihre Kunden seit über vierzig<br />

Jahren. Ein Plädoyer für Servicequalität,<br />

hochwertige Produkte und<br />

die Freude am Dienstleisten.<br />

L.L. Wie ist ihr Unternehmen aufgebaut?<br />

H.B. Wir bieten seit mehr als vierzig Jahren Serviceleistungen<br />

auf hohem Niveau. In unserem Sportgeschäft im Zentrum von<br />

<strong>Zürs</strong> steht ein großes Sortiment an Ski- und Freizeitbekleidung<br />

zur Verfügung. Im Haus <strong>Zürs</strong>ersee gibt es einerseits den Skiverleih<br />

mit großem Serviceangebot und Ski-Accessoires, andererseits<br />

die Restaurantterrasse mit 120 Sitzplätzen. Durch die neue<br />

Überdachung mit Schirmen genießt man ab kommenden Winter<br />

unsere Menüs witterungsunabhängig. Seit 2005 gibt es „friendly<br />

Brändle“ auch in unserer Filiale im BURG Hotel Oberlech.<br />

78<br />

L.L. Das Wachsen von Skiern gehört zu Ihrem „daily<br />

business“. Warum sollte man damit einen Profi beauftragen?<br />

H.B. Die Wachsschicht bildet einen Wasserfilm zwischen<br />

Schnee und Ski. Je nach Temperatur ändert sich die Schneesituation<br />

und damit auch das benötigte Wachs. Zusätzlich sollte<br />

man für ein perfektes Skierlebnis auf die optimale Präparierung


des Skibelags achten. Ein Profi kann die <strong>La</strong>ge gut einschätzen<br />

und arbeitet mit dem passenden „Werkzeug“ wie Schleif- und<br />

Wachsmaschinen.<br />

Sport & Freizeit<br />

L.L. Sie verwenden den Slogan „Friendly Brändle“. Welche<br />

kundenorientierten Serviceleistungen darf der Gast erwarten?<br />

H.B. Ein „Nein“ gibt es bei uns nicht. Wenn etwas schwer<br />

machbar ist, suchen – und finden wir meist – passende Alternativen.<br />

Wir agieren als eingespieltes Team und schätzen uns<br />

glücklich, dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen. Unsere<br />

Mitarbeiter sind gut ausgebildet und werden am Anfang jeder<br />

Saison durch uns und unsere Partnerfirmen intensiv geschult,<br />

was neue Trends und Materialien angeht. Der Kunde darf nicht<br />

besser informiert sein als wir.<br />

L.L. Auf Ihrer Website kann man sein Sport-Equipment<br />

online reservieren. Wie bewerten Sie den digitalen Trend im<br />

Sportverleih bzw. –handel?<br />

H.B. Die Arlberger Skischulen stellen ein vielfältiges Kursprogramm<br />

von Tiefschneefahren über Skitouren und „normale“<br />

Pistentage zusammen. Der Gast braucht für jede Aktivität eine<br />

andere Ausrüstung und kommt selbst bzw. gemeinsam mit dem<br />

Skilehrer ins Geschäft, um den idealen Ski für den Tag zu<br />

wählen. Das trifft auf die rund 80 % Urlauber,<br />

die uns besuchen, zu.<br />

79


„Bei gutem Service<br />

kehrt der Gast gerne<br />

zurück.“<br />

„Bei uns gibt es kein<br />

‚Nein‘, sondern gute<br />

Alternativen.“<br />

„Der Kunde darf nicht<br />

besser informiert<br />

sein als wir.“<br />

„Die Skischulen<br />

bieten ein abwechslungsreiches<br />

Angebot.<br />

Wir stellen das Gerät<br />

dazu bereit.“<br />

„Die Kombination<br />

Skiverleih und<br />

Gastronomie<br />

wird sehr gut<br />

angenommen.“<br />

80<br />

Tagesgäste nehmen den Online-Service sehr wohl in Anspruch.<br />

Speziell für sie möchten wir den Reservierungsbereich auf<br />

unserer Website ausbauen.<br />

L.L. Wie kooperieren Sie mit den Hotels vor Ort?<br />

H.B. Die Gäste unserer Partnerhotels profitieren von sehr<br />

guten Serviceleistungen. Der Urlauber wählt bei uns sein Equipment,<br />

wir liefern alles ins Hotel und nehmen es von dort wieder<br />

mit. Zusätzlich gibt es den Overnight-Skiservice. Wir holen die<br />

Ski im Hotel, präparieren sie und stellen sie wieder zu. Bezahlt<br />

wird ganz bequem über die Hotelrechnung.<br />

L.L. Machen sich Einheimische die regelmäßige standardisierte<br />

Wartung der aktuellen Leihware zunutze oder wird der<br />

Ski lieber gekauft? Wie handhaben Sie dies privat?<br />

H.B. Es kommt darauf an. Einheimische vom <strong>La</strong>nd und<br />

solche, die am Arlberg leben und wenig Zeit haben, leihen sich<br />

gerne unser ausgezeichnet gewartetes Material. Diejenigen,<br />

die zwar hier wohnen, aber beruflich sehr eingespannt sind,<br />

greifen lieber auf unseren Rental Service zurück. Und doch<br />

sind viele so begeistert von unseren Produkten, dass sie ihren<br />

Lieblingsski am Ende ihres Urlaubs käuflich erwerben. Wir<br />

selbst nutzen ausschließlich unsere Leih-Geräte. So kennen wir<br />

unsere Produkte bis ins Detail und können dem Gast wertvolle<br />

Empfehlungen geben.<br />

L.L. Sie bieten ihre Leistungen als Kombination Skiverleih /<br />

Skiservice – Gastronomie im Hotel <strong>Zürs</strong>ersee an. Wird das<br />

Konzept gern angenommen?<br />

H.B. Unsere <strong>Zürs</strong>ersee-Terrasse läuft sehr gut. Während der<br />

Gast ein Mittagsmenü genießt, servicieren wir seine Skier. Dazu<br />

gibt es exklusiv bei uns die Angebotsvarianten „Mittagsmenü<br />

mit Wachsen“ oder „Mittagsmenü mit Wachsen, Belag und<br />

Kanten schleifen“. Tagesgäste nehmen speziell an den Wochenenden<br />

gerne unser Frühstück in Anspruch. Oft wird schon ab<br />

8 Uhr morgens geschlemmt, während wir Ski wachsen oder passendes<br />

Leih material vorbereiten. Und natürlich kann auch bei uns<br />

die Tages- oder Wochenkarte für das Skigebiet gekauft werden.


L.L. Auf welche Neuheiten in Sachen Ski und Sport Mode<br />

freut man sich im Winter 2015/16?<br />

E.B. Egal ob grün, blau oder gelb – die Mode ist auch dieses<br />

Jahr sehr farbenfroh. Die Funktionalität steigt weiter. Die<br />

Materialien wirken dünner und tragen nicht auf, sind aber sehr<br />

warm. Nähte und Reißverschlüsse sind wasserdicht. Marken<br />

wie Spyder, Sportalm oder Killy haben die Nase vorn. Bei den<br />

Skiern legt der Kunde immer weniger Wert auf Marken. Der<br />

passende Ski für das jeweilige Vorhaben von Tiefschneetag<br />

bis zum Skitouren erlebnis soll es sein. Speziell Damen achten<br />

außerdem auf die farbliche Abstimmung zum Outfit. Ganz<br />

junge Sportler wählen gern die Skier der Weltcup-Stars.<br />

L.L. Wie darf man sich den Prozess von der Auswahl bis<br />

zur Präsentation ihrer Produkte im Shop vorstellen?<br />

E.B. Wir fahren jedes Jahr zur größten Sportartikelmesse, der<br />

ISPO nach München und informieren uns direkt bei unseren<br />

Partner firmen, die ihre Kollektionen schon frühzeitig vorstellen.<br />

Danach nehmen wir uns einige Tage exklusive Order-Zeit. Viel<br />

Wert legen wir auf die Präsentation der Ware in unseren Schaufenstern<br />

und den Hotel-Vitrinen. Die Schaufenster dekorieren<br />

wir sogar wöchentlich neu.<br />

Sport & Freizeit<br />

„Die neue Mode wird<br />

sehr farbenfroh. Es<br />

darf alles getragen<br />

werden.“<br />

„Der Kunde legt nicht<br />

mehr so viel Wert<br />

auf die Marke. Der<br />

passende Ski für die<br />

Tagesaktivität soll’s<br />

sein.“<br />

„Mit der neuen<br />

Führung im<br />

Tourismusverband<br />

sind wir auf<br />

einem guten Weg.“<br />

L.L. Verraten Sie uns Ihre Visionen für die Zukunft des<br />

Tourismus am Arlberg?<br />

H.B. Ich wünsche mir die Realisierung der Skiverbindung von<br />

<strong>Zürs</strong> zur Alpe Rauz und weiter zum Stubener Skigebiet Albona.<br />

Somit würde sich unser Skigebiet von Warth bis St. Anton<br />

erstrecken. Und vielleicht ergibt sich irgendwann sogar noch die<br />

Verbindung nach Kappl. Von der nachrückenden Generation an<br />

Hotelbesitzern und Geschäftsführer erwarten wir uns zukunftsweisende<br />

Strategien und Zusammenhalt. Mit der neuen Führung<br />

im Tourismusverband sind wir auf einem guten Weg.<br />

81


engl. ∕ A powder snow day or fun on the slopes.<br />

Ski touring or adventure slope. At Friendly<br />

Brändle Ski-Sport-Mode you’ll find the perfect<br />

equipment for any sort of skiing day. With<br />

innovative concepts such as the combination of<br />

gastronomy and ski rental service Elvira and<br />

Hansjörg Brändle have been taking care of their<br />

clients for more than 40 years. A plea for quality<br />

of service, high-quality products and passion<br />

about providing that service.<br />

82<br />

L.L. What is the structure of your company?<br />

H.B. We’ve been offering high-quality services for more than<br />

40 years. Our sports gear shop at the centre of <strong>Zürs</strong> offers a wide<br />

range of ski and casual wear. At Haus <strong>Zürs</strong>ersee we have the ski<br />

rental service with a wide range of services and ski accessories<br />

on the one hand and the restaurant terrace with 120 seats on the<br />

other. The new roof with umbrellas means that starting with the<br />

coming winter season guests can enjoy our menus independent<br />

of the weather. And since 2005 there also is a “friendly Brändle”<br />

shop at BURG Hotel Oberlech.


L.L. Waxing skis is part of your daily business. Why is this<br />

something that should be done by a pro?<br />

H.B. The layer of wax forms a film of water between snow and<br />

ski. Depending on the temperature the snow situation changes<br />

and thus the wax you need does, too. Additionally one should also<br />

pay attention to the optimal preparation of the ski’s running<br />

surface. A professional can assess the situation and they work<br />

with ideal tools, a sharpening and a waxing machine.<br />

L.L. You use the slogan “Friendly Brändle”. What sort of<br />

customer oriented services can your clients expect?<br />

H.B. First of all there is no “no” here. If something is difficult<br />

to do we look for – and usually find – fitting alternatives. We act<br />

as a perfect team and we’re glad to work in a place where others<br />

go on holiday. Our staff is well trained and at the beginning of<br />

the season they’re all intensively trained by us and our partner<br />

companies to make sure that they understand new trends and<br />

materials. The customer can never be better informed than us.<br />

L.L. On you website it’s possible to book one’s own sports<br />

equipment. What’s your view on the digital trend in the area<br />

of sports gear rental and sale?<br />

H.B. The skiing schools around the Arlberg put together<br />

varied course programmes that include powder tours, ski tours<br />

and “normal” days on the slopes. For each activity the guest<br />

needs different gear and they often come to us on their own or<br />

with the skiing instructor in order to pick the ideal skis for the<br />

day. That’s the way how about 80 % of the guests that come to<br />

us do it. Day guests often use the online service though. We are<br />

planning on developing the reservation service area on our<br />

website for these guests.<br />

L.L. What is your cooperation with local hotels like?<br />

H.B. The guests of our partner hotels profit from a very high<br />

level of service. The guests get to pick their gear with us, we deliver<br />

it to the hotel and pick it up from there. Additionally we also offer<br />

overnight ski service. We pick the skis up at the hotel, do a service<br />

and bring them back. Payment takes place in a super uncomplicated<br />

way via the hotel bill.<br />

Sport & Freizeit<br />

“When the service is<br />

good, the guest will<br />

come back.”<br />

“There is no ‘no’<br />

for us – only good<br />

alternatives.”<br />

“Our customers can<br />

never be better<br />

informed than us.”<br />

“The skiing schools<br />

have a varied offer.<br />

We provide the gear<br />

for it.”<br />

83


“The combination of<br />

ski rental service and<br />

gastronomy is very<br />

popular.”<br />

“The new fashion is<br />

very colourful. You<br />

can practically wear<br />

everything.”<br />

“The customers are not<br />

as brand-conscious<br />

as they used to be.<br />

Having the right ski<br />

for the day’s activity<br />

is what’s important.”<br />

“With the new<br />

leadership in<br />

the tourism<br />

association we’re<br />

on a good path.”<br />

L.L. Do locals prefer regularly serviced rental equipment<br />

or do they prefer to buy their skis? How do you handle this<br />

privately?<br />

H.B. That depends. Locals from the surrounding area and those<br />

who live on the Arlberg and have little time prefer to rent our perfectly<br />

serviced equipment. Those who right live here but are very<br />

busy also prefer to use the rental service. Many are often so happy<br />

with our products that they decide to buy their favourite model at<br />

the end of the holiday. We exclusively use rental skis. That way<br />

we know our products really well and can give the guests valuable<br />

recommendations.<br />

L.L. Part of your service is the combination of ski rental /<br />

ski service – gastronomy at the Hotel <strong>Zürs</strong>ersee. Is that a<br />

popular concept?<br />

H.B. Our <strong>Zürs</strong>ersee-terrace is doing very well. While the guests<br />

enjoy their lunch menu we take care of the skis. In addition we<br />

also offer exclusive services such as “lunch menu with waxing”<br />

or “lunch menu with waxing, running surface and sharpening<br />

of the edges”. Day guests who come by on weekends like to enjoy<br />

our breakfast offer. They often have breakfast from 8 am while we<br />

wax the skis or prepare the perfect rental material. And of course<br />

we also sell day or week passes for the skiing area.<br />

L.L. What new developments in terms of ski and sports gear<br />

can we look forward to in the winter of 2015/16?<br />

E.B. No matter if it’s green, blue or yellow – fashion is very<br />

colourful this year. Functionality keeps increasing. The materials<br />

seem thinner and don’t make you look huge. Sutures and zippers<br />

are waterproof. Brands like Spyder, Sportalm or Killy are at the<br />

very top. When it comes to skis our customers pay less and less<br />

attention to brands. The right ski for the day’s plan – a powder<br />

day or ski tour – is what they want. <strong>La</strong>dies in particular favour<br />

colours that match their outfit. The youngest athletes like to choose<br />

the models used by World Cup stars.<br />

84


L.L. How can we imagine the process of<br />

picking the products and presenting them<br />

in the shop?<br />

E.B. Each year we go to the largest fair for<br />

sports equipment, which is ISPO in Munich<br />

and there we gather information directly<br />

from the partner companies that present<br />

their collections there. Afterwards we take a<br />

few days of exclusive order time. We obviously<br />

also pay a lot of attention to how we present<br />

the products in our shop windows and in<br />

the hotel windows. The window displays are<br />

changed weekly.<br />

L.L. Would your share your vision for the<br />

future of tourism on the Arlberg with us?<br />

H.B. I’m in favour of the realisation of the<br />

ski connection between <strong>Zürs</strong> and Alpe Rauz<br />

and from there to Stuben’s skiing area Albona.<br />

That way the skiing area would stretch all<br />

the way from Warth to St. Anton. And<br />

maybe, some day, a connection with Kappl<br />

would be possible, too. The new generation<br />

of hotel owners and managers is bound<br />

to bring future oriented strategies and a<br />

common spirit. With the new leadership in<br />

the tourism association we’re on a good path,<br />

I’d say.<br />

Sport & Freizeit<br />

FRIENDLY BRÄNDLE<br />

SKI-SPORT-MODE GMBH<br />

<strong>Zürs</strong> 493,6763 <strong>Zürs</strong>,<br />

Tel. +43 5583 / 26 60<br />

Öffnungszeiten: <br />

Mo – Sa 9 – 13, 15 – 19 Uhr,<br />

So 9 – 11, 15 – 18.30 Uhr<br />

Opening hours:<br />

Mon – Sat 9 am – 1 pm, 3 pm – 7 pm <br />

Sun 9 am – 11 am, 3 pm – 6.30 pm<br />

NEW FRIENDLY BRÄNDLE<br />

SKI-SERVICE-VERLEIH<br />

Talstation-Trittkopfbahn<br />

(Haus <strong>Zürs</strong>ersee)<br />

6763 <strong>Zürs</strong>,Tel. +43 5583 / 30 79<br />

Öffnungzeiten:8 – 18 Uhr<br />

Opening hours: 8 am – 6 pm<br />

FRIENDLY BRÄNDLE<br />

SPORT-MODEBURGSHOP<br />

6764 Oberlech,<br />

Tel. +43 5583 / 22 91-720<br />

Öffnungszeiten:<br />

9 – 12.30, 14 – 18 Uhr<br />

Opening hours:<br />

9 am – 12.30 pm, 2 pm – 6 pm<br />

85


learn...<br />

try...


ide...<br />

... der Natur auf der Spur<br />

explore...<br />

Skischule <strong>Zürs</strong> www.skischule-zuers.at<br />

+43 5583 2611 office@skischule-zuers.at


TIPPS FÜR DEN<br />

LECHER BERGSOMMER<br />

Tips for the summer in <strong>Lech</strong><br />

88<br />

KULINARIK &<br />

GENUSS<br />

Achtele<br />

www.staefeli.at<br />

+43 5583 / 39 37-0<br />

info@staefeli.at<br />

Allerlei<br />

www.staefeli.at<br />

+43 5583 / 39 37-0<br />

info@staefeli.at<br />

Arlberg die Stube<br />

www.arlberghotel.at<br />

+43 5583 / 2134-0<br />

info@arlberghotel.at<br />

Aurelio <strong>Lech</strong><br />

www.aureliolech.com<br />

+43 5583 / 22 14<br />

reservation@aureliolech.com<br />

Backstube <strong>Lech</strong><br />

www.backstubelech.at<br />

+43 5583 / 22 63-43<br />

info@backstubelech.at<br />

Berghof<br />

www.derberghof.at<br />

+43 5583 / 26 35<br />

info@derberghof.at<br />

Bodenalpe<br />

www.bodenalpe-lech.at<br />

+43 664 / 24 00 389<br />

p.jochum@aon.at<br />

Burgwald<br />

www.hotelburgwald.com<br />

+43 558 / 23 10<br />

mail@hotelburgwald.com<br />

Crêperie „Schüna“<br />

www.sonnnenburg.at<br />

+43 5583 / 21 47<br />

hotel@sonnenburg.at<br />

Die Krone von <strong>Lech</strong><br />

www.romantikhotelkrone-lech.at<br />

+43 5583 / 25 51<br />

email@<br />

romantikhotelkrone-lech.at<br />

Goldener Berg<br />

www.goldenerberg.at<br />

+43 5583 / 22 05-0<br />

info@goldenerberg.at<br />

Griggeler Stuba<br />

www.burgvitalhotel.com<br />

+43 5583 / 31 40<br />

office@burgvitalhotel.com<br />

Hagens Dorfmetzgerei<br />

www.hagens.at<br />

+43 5583 / 23 03<br />

office@hagens.at<br />

Hartenfels<br />

www.hartenfels.at<br />

+43 5583 / 31 04<br />

info@hartenfels.at<br />

Martinsstüberl<br />

www.tannbergerhof.com<br />

+43 5583 / 22 03<br />

info@tannbergerhof.com<br />

Mohnenfluh<br />

www.mohnenfluh.com<br />

+43 5583 / 33 11<br />

info@mohnenfluh.com<br />

Omesberg<br />

www.hotel-omesberg.at<br />

+43 5583 / 22 12<br />

bucher@omesberg.lech.at<br />

Post Kutscherstube<br />

www.postlech.com<br />

+43 5583 / 22 06<br />

info@postlech.com<br />

HEIRATEN &<br />

FEIERN<br />

Älpele<br />

www.aelpele-lech.at<br />

+43 5583 / 33 88<br />

office@aelpele-lech.at<br />

Aurelio<br />

www.aureliolech.com<br />

+43 5583 / 22 14<br />

reservation@aureliolech.com<br />

Arlberg die Stube<br />

www.arlberghotel.at<br />

+43 5583 / 21 34-0<br />

info@arlberghotel.at<br />

Berghof<br />

www.derberghof.at<br />

+43 5583 / 26 35<br />

info@derberghof.at


Sport & Freizeit<br />

Burg Restaurant +<br />

Kriegeralpe<br />

www.burghotel.at<br />

+43 5583 / 22 91-0<br />

info@burghotel.at<br />

Edel Weiss<br />

Wedding & Event Planer<br />

www.edel-weiss.cc<br />

+43 664 / 24 23 580<br />

office@edel-weiss.cc<br />

Goldener Berg<br />

www.goldenerberg.at<br />

+43 5583 / 22 05-0<br />

info@goldenerberg.at<br />

Hochzeitsfotografie<br />

Weissengruber<br />

www.hochzeits-fotografie.at<br />

+43 699 / 11 11 08 55<br />

mail@hochzeits-fotografie.at<br />

Die Krone von <strong>Lech</strong><br />

www.romantikhotelkrone-lech.at<br />

+43 5583 / 25 51<br />

email@<br />

romantikhotelkrone-lech.at<br />

Rud-Alpe<br />

www.rud-alpe.at<br />

+43 5583 / 41 82-5<br />

rud-alpe@skiarlberg.at<br />

Sonnenburg<br />

www.sonnnenburg.at<br />

+43 5583 / 21 47<br />

hotel@sonnenburg.at<br />

SHOPPING &<br />

LIFESTYLE<br />

Blumen Kopf<br />

www.blumen-kopf.at<br />

+43 5583 / 41 85-2<br />

office@blumen-kopf.at<br />

Huber<br />

Uhrenschmuckkultur<br />

www.huber-lech.at<br />

+43 5583 / 37 37<br />

welcome@huber-lech.at<br />

Lenai Linai<br />

www.lenai-linai.at<br />

+43 5583 / 40 08-0<br />

shop@lenai-linai.at<br />

Peppino<br />

www.sporthaus-pfefferkorns.net/<br />

peppino-kinderboutique<br />

+43 5583 / 22 24<br />

info@sporthaus-pfefferkorns.net<br />

Pfefferkorn’s Sporthaus<br />

www.sporthaus-pfefferkorns.net<br />

+43 5583 / 22 24<br />

info@sporthaus-pfefferkorns.net<br />

Raum und Ein richtung<br />

Walch<br />

www.knappaboda.com<br />

+43 5583 / 35 20-0<br />

raumaustattung.walch@lech.at<br />

Room Service Boutique<br />

www.roomservice.at<br />

+43 5583 / 26 35<br />

info@roomservice.at<br />

Sagmeister Boutique<br />

www.sagmeister.at<br />

+43 5583 / 30 92-1<br />

info@sagmeister.at<br />

Souvenir, Mitbringsl<br />

& Juwelenstub<br />

www.arlberghotel.at<br />

+43 5583 / 21 34-0<br />

info@arlberghotel.at<br />

Sportalp<br />

www.sportalp.at<br />

+43 5583 / 21 10<br />

waldhart@sportalp.at<br />

Strolz Sporthaus<br />

www.strolz.at<br />

+43 5583 / 23 61-0<br />

office@strolz.at<br />

BARS &<br />

NIGHTLIFE<br />

Archivbar<br />

www.lech4you.com<br />

+43 5583 / 37 34<br />

info@lech4you.com<br />

K. Club<br />

www.romantikhotelkrone-lech.at<br />

+43 664 / 33 67 229<br />

Tannbergerhof Bar<br />

www.tannbergerhof.com<br />

+43 5583 / 22 03<br />

info@tannbergerhof.com<br />

89


DRIVEN, PUTTEN & CHIPPEN<br />

AM HÖCHST GELEGENEN<br />

GOLFPLATZ ÖSTERREICHS<br />

Drive, putt & chip on Austria’s highest-situated golf course<br />

dt. ∕ Die ganze Schönheit der Alpen spiegelt<br />

sich am Parcours des neuen Golfplatz <strong>Lech</strong><br />

im idyllischen Zugertal auf 1.500 m über<br />

dem Meer wider. Die 9-Loch-Anlage<br />

beidseitig des <strong>Lech</strong>-Flusses gilt als höchst<br />

gelegener Platz Österreichs und begeistert<br />

mit landschaftlichen Highlights und knackigen<br />

Herausforderungen.<br />

Perfekte Infrastruktur in eindrücklicher Natur<br />

Am wohl einzig ebenen Gelände am Arlberg gelegen, misst der variantenreiche<br />

Parcours 4.188 m (Herren) bzw. 3.730 m (Damen). Am<br />

<strong>Lech</strong>-Fluss aufwärts geht es in Richtung Rote Wand bis zum Zugertobel.<br />

Nach dem dritten Abschlag führt die Trasse entlang dem <strong>Lech</strong><br />

bis zum Stierlochbach um anschließend am Fischteich vorbei wieder<br />

an den Start zu kommen. Sechs von neun Löchern befinden sich<br />

direkt am Wasser. Der Platz gewinnt dadurch an optisch interessanten<br />

Hinder nissen, die der Spieler mit einigem Geschick zu meistern hat.<br />

Das neue Clubhaus wurde bereits fertig gestellt und lädt ab kommenden<br />

Frühjahr zum Plaudern, Feiern und Schlemmen ein. Neu ist auch<br />

der Proshop mit einem breiten Sortiment an Mode und Accessoires.<br />

An der frisch überdachten Driving Range trifft man nicht nur Bälle,<br />

sondern unterhält sich angeregt mit einem internationalen Publikum.<br />

90<br />

Individuelle Angebote für Rabbits und alte Hasen<br />

Egal, ob Rabbit oder alter Hase. Dank Trainerstunden oder Platzreifekursen<br />

driven, putten und chippen kleine und große Sportler schnell<br />

wie echte Profis. PGA Pro Michael Coventon führt die Golfschule


und verfügt über viel Erfahrung in Sachen Golfsport, Coaching und<br />

NLP. Durch die Kombination aus maßgeschneiderter Betreuung und<br />

dem neuestem technischem Equipment erreicht man in kürzester Zeit<br />

seine individuell gesteckten Ziele. Der Golfclub <strong>Lech</strong> bietet attraktive<br />

Mitgliedschaftsangebote für Einheimische, Gäste und Gönner. Mit den<br />

vielfältigen Arrangements der <strong>Lech</strong>er Hotellerie gilt der Ort schon jetzt<br />

als hochrangiges Urlaubsziel für Golfliebhaber aus aller Welt.<br />

Sport & Freizeit<br />

MITGLIED WERDEN IM GOLFCLUB LECH<br />

VOLLMITGLIEDSCHAFT<br />

Jahresspielgebühr:<br />

Vollmitglied: € 1.300,– | Jahrgang 89 bis 96: € 370,–<br />

Partner: € 1.100,– | Jahrgang 97 bis 02: € 220,–<br />

Zusätzlich zur Jahresspielgebühr ist eine einmalige Aufnahmegebühr<br />

in Höhe von € 2.500,– (Vollmitglieder), sowie die ÖGV und VGV Abgaben<br />

in Höhe von € 36,– zu entrichten.<br />

GASTMITGLIED AB 2016<br />

Jahresspielgebühr: 50% der Jahresspielgebühr eines Vollmitgliedes<br />

Zusätzlich zur Jahresspielgebühr ist eine einmalige<br />

Aufnahmegebühr in Höhe von € 1.250,– zu entrichten.<br />

(mit bestehender Mitgliedschaft in einem ordentlichen Golfclub)<br />

REGIONALMITGLIED AB 2016<br />

Jahresspielgebühr: ca. € 850,–<br />

Zusätzlich zur Jahresspielgebühr ist eine einmalige Aufnahmegebühr<br />

in Höhe von € 2.500,– (reguläre Regionalmitglieder) zu entrichten.<br />

(mit bestehender Mitgliedschaft in einem der Partner-Golfclubs)<br />

FRIENDS OF GC LECH<br />

Jahresgebühr: € 275,– beinhaltet 1 x 18 Loch in Braz, 1 x 18 Loch in<br />

Rankweil und 3 x 9 Loch in <strong>Lech</strong> Zusätzlich zur Jahresspielgebühr ist eine<br />

einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von € 214,– zu entrichten.<br />

Inkludiert in diesem Betrag ist ein GC <strong>Lech</strong> Starterpaket.<br />

Eröffnungsturnier:<br />

Mo, 27. Juni 2016<br />

2. <strong>Lech</strong>er Golf Cup:<br />

Sa, 9. Juli 2016<br />

(Hotel) Arlberg Cup<br />

(Texas Scramble):<br />

Sa, 16. Juli 2016<br />

Best of the Alps<br />

Final Turnier:<br />

Sa, 17. September 2016<br />

Ab dem 7. Juli 2016<br />

findet jeden<br />

Donnerstagnachmittag<br />

das Golfclub <strong>Lech</strong>-<br />

Gästeturnier statt.<br />

Nähere Infos:<br />

www.golf-arlberg.at<br />

Golf <strong>Lech</strong> AG, Markus Kleissl<br />

Omesberg 352, 6764 <strong>Lech</strong>, Tel. +43 664 / 30 46 530<br />

office@golf-arlberg.at, www.golf-arlberg.at<br />

91


engl. ∕ The beauty of the Alps is mirrored on the new<br />

Golf Course <strong>Lech</strong> which is situated in idyllic Zug<br />

valley at an altitude of 1,500 metres above sea level.<br />

The 9-hole course on both sides of the river <strong>Lech</strong> is<br />

Austria’s highest situated golf course and impresses<br />

with its beautiful landscape and great challenges.<br />

Perfect infrastructure in the midst of impressive nature<br />

Located on what is probably the only flat area on the Arlberg, the varied<br />

course is 4,188 m (men) or 3,730 m (women) long. The course leads<br />

upstream towards Rote Wand to Zugertobel. After the third tee the route<br />

continues along the <strong>Lech</strong> to Stierlochbach and around the fish lake back<br />

to the start. Six out of nine holes are situated right by the water. As a<br />

result the course offers beautiful obstacles that have to be mastered with<br />

some skill. The new Clubhouse is already finished and starting in the<br />

coming spring it invites you to come by and chat, celebrate and dine. The<br />

pro shop with a wide range of fashion and accessories is also new. The<br />

newly roofed-over driving range is the perfect place for hitting balls and<br />

having nice conversations with the international crowd.<br />

92<br />

Individual offers for rabbits and old hands<br />

No matter if you’re a rabbit or an old pro. Thanks to coached sessions<br />

and practise courses all kinds of athletes, no matter if they’re young or<br />

old, will soon drive, putt and chip like real pros. PGA pro Michael


Coventon is in charge of the golf school and has plenty of experience in<br />

terms of golf sport, coaching and NLP. As a result of the combination<br />

of tailored coaching and the latest technical equipment you’ll reach<br />

your individual goals in no time. The Golfclub <strong>Lech</strong> offers attractive<br />

membership deals for locals, guests, and sponsors. In combination with<br />

multifaceted deals offered by <strong>Lech</strong>’s hotels the village is already seen as a<br />

high-class holiday destination for golf lovers from all over the world.<br />

Sport & Freizeit<br />

BECOME A MEMBER OF GOLFCLUB LECH<br />

FULL MEMBERSHIP<br />

Annual fees:<br />

Full member: € 1,300.– | Born between 89 and 96: € 370.–<br />

Partner: € 1,100.– | Born between 97 and 02: € 220.–<br />

In addition to the annual fee a one-time admission fee<br />

of € 2,500 (full members) is charged and the ÖGV and<br />

VGV fees of € 36 have to be paid.<br />

GUEST MEMBER, STARTING IN 2016<br />

Annual fee: 50% off the full members’ annual fee<br />

In addition to the annual fee a one-time admission fee<br />

of € 1,250.– is charged.<br />

(in combination with a membership in a regular golf club)<br />

REGIONAL MEMBER, STARTING IN 2016<br />

Annual fee: approx. € 850.–<br />

In addition to the annual fee a one-time admission fee<br />

of € 2,500.– (regular regional members) is charged.<br />

(with existing membership in a partner golf club)<br />

FRIENDS OF GC LECH<br />

Annual fee: € 275,– includes 1 x 18 holes in Braz, 1 x 18 holes<br />

in Rankweil and 3 x 9 holes in <strong>Lech</strong>. In addition to the annual<br />

fee a one-time registration fee of € 214.– is charged.<br />

This fee includes a GC <strong>Lech</strong> starting package.<br />

Opening tournament:<br />

Mon, 27 June, 2016<br />

2 nd Golf Cup <strong>Lech</strong>:<br />

Sat, 9 July, 2016<br />

(Hotel) Arlberg Cup<br />

(Texas Scramble):<br />

Sat, 16 July, 2016<br />

Best of the Alps Final<br />

tournament:<br />

Sat, 17 Sept, 2016<br />

Starting on July 7, 2016<br />

there will be guest<br />

tournament at Golfclub<br />

<strong>Lech</strong> every Thursday<br />

afternoon.<br />

For more<br />

information visit:<br />

www.golf-arlberg.at<br />

Golf <strong>Lech</strong> AG, Markus Kleissl<br />

Omesberg 352, 6764 <strong>Lech</strong>, Tel. +43 664 / 30 46 530<br />

office@golf-arlberg.at, www.golf-arlberg.at<br />

93


Mehr Raum, mehr Zeit.<br />

More time, more space.<br />

Werte ändern sich. Alte gehen, Neue kommen.<br />

Luxusgüter werden abgelöst. Durch Neue.<br />

Wie Raum und Zeit. Leisten Sie sich diesen Luxus.<br />

Detailinformationen: <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> Tourismus GmbH, A-6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg


Values change. Quality remains.<br />

Luxury goods are replaced. By new ones.<br />

Like time and space. Afford the luxury.<br />

Tel: +43 (0)5583 2161, info@lech-zuers.at<br />

www.lech-zuers.at


HOCHZEIT IN DEN BERGEN?<br />

JA, ICH WILL!<br />

A wedding in the mountains? Yes, I do!<br />

dt. ⁄ Wenn <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> sein Winterkleid abgestreift<br />

hat, kommt die Zeit für die festliche Hochzeitsrobe.<br />

Denn wo kann es schöner sein, „Ja“ zueinander zu<br />

sagen, als hier im malerischen Bergdorf. Bestens<br />

umsorgt von den Top-Hotels der Alpen und der<br />

heimischen Spitzengastronomie.<br />

Wintergäste zeigen sich oft überrascht, was <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> so alles bietet,<br />

wenn es den weißen Mantel abgelegt hat. Wandern, Mountainbiken,<br />

Klettern, jede Menge hochkarätige Events – der Bergsommer ist bunt<br />

und vielfältig. Und dass <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> jedem Fest eine unvergessliche Note<br />

verleiht, wissen auch die rund 40 Paare, die sich jährlich im Alpendorf<br />

trauen lassen. Gerade die Ergänzung von ursprünglichem Bergdorf<br />

und exklusivem Angebot macht <strong>Lech</strong> bei Brautpaaren so beliebt. Sie<br />

schätzen es, an romantischen Locations wie auf der blühenden Rudalpe<br />

oder auf der Aussichtsplattform am Rüfikopf sich das Ja-Wort geben zu<br />

können. Der <strong>Lech</strong>er Standesbeamte erfüllt nämlich fast jeden Wunsch.<br />

Hochzeiter aus aller Welt genießen den professionellen Rundumservice<br />

durch die gehobene Gastronomie und Hotellerie. Einige Betriebe<br />

sind sogar spezialisiert darauf, die ganz persönliche Traumhochzeit zu<br />

verwirklichen. Mit Glück gesegnet ist jeder Bund fürs Leben, der hier<br />

gesegnet wird! www.laloupe.com/lech-zuers/hochzeit-feste<br />

„Alle, die den schönsten Tag des Lebens in einer<br />

wunderschönen Kirche, mit dem tollsten Pfarrer der<br />

Welt und der besten Infrastruktur an Hotellerie und<br />

Gastronomie verbringen möchten, sind hier richtig.“<br />

Kathrin Schofer, Hotel Arlberg <strong>Lech</strong><br />

96


engl. ⁄ As soon as <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> has shed its winter outfit,<br />

the time has come for a festive wedding garment.<br />

Where else would it be more beautiful to say “yes” to<br />

each other than in this picturesque mountain village.<br />

Perfectly cared for by the Alps’ top hotels and the local<br />

high-class gastronomy.<br />

Heiraten & Feiern<br />

Winter guests are often surprised by what <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> has to offer once<br />

it’s shed its white winter coat. Hiking, mountain biking, climbing,<br />

numerous high-class events – the summer in the mountains is colourful<br />

and varied. And the fact that <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> lends an unforgettable note to<br />

every celebration is well known to the approx. 40 couples that get married<br />

in the alpine village each year. It’s the combination of tradi tional<br />

mountain village and exclusive offer of services that makes <strong>Lech</strong><br />

so popular with couples that get married. They love the fact that they<br />

can say THE word up on the blooming Rudalpe or the panoramic<br />

platform on Rüfikopf. <strong>Lech</strong>’s registrar will happily fulfil almost<br />

every couples’ wishes. Wedding parties from all over the world enjoy<br />

full professional service provided by high-class gastronomy and<br />

hotels. Some businesses even specialise in realising your personal<br />

dream wedding. Every bond of marriage that is forged here shall<br />

be blessed. www.laloupe.com/lech-zuers/hochzeit-feste<br />

“All those who want to spend the most beautiful day of<br />

their lives in a wonderful church, with the world’s greatest<br />

priest and the best infrastructure in terms of hotels and<br />

restaurants have definitely come to the right place.”<br />

Kathrin Schofer, Hotel Arlberg <strong>Lech</strong><br />

97


98


DIE KRÖNUNG<br />

DER LIEBE<br />

The high point of love<br />

Heiraten & Feiern<br />

dt. ⁄ Ja, ich will! Heiraten natürlich und zwar<br />

inmitten der imposanten Bergwelt von <strong>Lech</strong><br />

und rundum verwöhnt vom Romantik<br />

Hotel „Die Krone von <strong>Lech</strong>“.<br />

Mit 5-Sterne-Qualität und Hauben-<br />

Kochkunst hat die traditionsreiche<br />

„Krone“ bereits viele Brautpaare und<br />

Gäste glücklich gemacht. Der wahre Luxus<br />

aber ist, sich am schönsten Tag seines<br />

Lebens um nichts kümmern zu müssen!<br />

Ganz egal, wie man sich seine Traumhochzeit<br />

ausgemalt hat, eine professionelle Weddingplannerin<br />

und das gesamte Team der „Krone“ sorgen dafür, dass<br />

an diesem bedeutenden Tag alles in das gewünschte<br />

Bild passt. Von der standesamtlichen Trauung im Hotel<br />

über eine Agape bei der benachbarten Pfarrkirche und<br />

einem Aperitif auf der exklusiven Sonnenterrasse bis hin<br />

zum Festmahl mit Hochzeitstorte aus der hauseigenen<br />

Patisserie macht die „Krone“ alles möglich. Jede Hochzeitsfeier<br />

bekommt hier eine persönliche Note und wird<br />

nach den individuellen Vorlieben des Brautpaares zelebriert.<br />

Wo könnte man einander also romantischer die<br />

ewige Liebe versprechen als im charmanten Ambi ente<br />

der „Krone“, umgeben von Familie, Freunden und der<br />

blühenden Berg- oder glitzernden Winterlandschaft. 99


MANN & FRAU WERDEN:<br />

PERFEKT & UNVERGESSLICH MIT DER „KRONE“!<br />

Perfekte Organisation durch eine Weddingplannerin<br />

Standesamtliche Trauung im Hotel möglich<br />

Sekt- oder Champagnerempfang nach der kirchlichen Trauung<br />

Aperitif auf der Sonnenterrasse<br />

Hochzeitsmenü aus der Hauben-Gourmetküche<br />

Panorama-Restaurants und romantische Stuben<br />

Aufmerksamer, unaufdringlicher Service<br />

Brunchen am Tag danach<br />

Flitterwochen in der Hochzeitssuite<br />

Was immer Sie noch wünschen!<br />

engl. ⁄ Yes, I do! …want to get married, of course, right<br />

at the centre of <strong>Lech</strong>’s impressive alpine landscape and<br />

spoiled by Romantik Hotel “Die Krone von <strong>Lech</strong>”.<br />

With its 5-Star quality and toque-decorated cuisine,<br />

the tradition-steeped “Krone” has already made many<br />

brides & grooms as well as guests very happy. The<br />

crowning of luxury is to not have to worry about<br />

anything on this most beautiful day! No matter how<br />

you’ve envisioned your dream wedding, a professional<br />

wedding planner and the “Krone’s” entire team make<br />

100


sure that, when this most important day comes, everything<br />

is just as you’d imagined it would be. Starting<br />

with the civil ceremony followed by the agape by the<br />

neighbouring parish church and an aperitif on the<br />

exclusive sun terrace, all the way to the banquet with<br />

a wedding cake from the house’s own patisserie – the<br />

“Krone” will make it happen. Each wedding ceremony<br />

gets its own personal touch and is celebrated according<br />

to the couple’s individual wishes. Where else could you<br />

promise eternal love in a more romantic setting than<br />

in the wonderful atmosphere at “Krone”, surrounded<br />

by family, friends and the blooming mountain- or<br />

glittering winter landscape of <strong>Lech</strong>?<br />

Heiraten & Feiern<br />

BECOME HUSBAND & WIFE:<br />

PERFECT & UNFORGETTABLE WITH THE „KRONE“!<br />

Perfect organisation by a wedding planner<br />

Civil ceremony at the hotel is possible<br />

Sparkling wine or Champagne reception after the church wedding<br />

Aperitif on the sun terrace<br />

Wedding menu from the toque-decorated gourmet kitchen<br />

Panorama restaurants and romantic parlours<br />

Attentive yet unobtrusive service<br />

Brunch the day after<br />

Honeymoon in the honeymoon suite<br />

And whatever else you could wish for!<br />

DER WEG ZUM GLÜCK<br />

Your path to happiness<br />

Romantik Hotel DIE KRONE VON LECH<br />

Familie Pfefferkorn<br />

<strong>Lech</strong> 13, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 25 51, Fax +43 5583 / 22 51-81<br />

email@kronelech.at, www.kronelech.at<br />

Hochzeitsplanerin / Wedding planner<br />

ALEXANDRA KIENER<br />

Tel. + 43 5583 / 25 51-507<br />

wb@kronelech.at


102


GOLDENER BERG<br />

Traumhochzeit auf der Sonnenseite des Arlbergs<br />

Heiraten & Feiern<br />

Egal ob sommerliches Blütenmeer<br />

oder Wunderwelt aus<br />

Schnee und Eis – die Naturkulisse<br />

rund um Oberlech bewegt<br />

mit eindrück licher Schönheit<br />

und grandiosen Aussichten. Im<br />

Hotel Goldener Berg **** S auf<br />

1.750 m über dem Meer fühlen<br />

sich Brautpaare dem siebten<br />

Himmel ganz nah. Gast geberin<br />

Daniela Pfefferkorn kümmert<br />

sich mit ihrem engagierten Team<br />

um das perfekte Rundum- Paket.<br />

Die Hauben küche und der<br />

ex quisite Weinkeller verwöhnen<br />

den Gaumen auf höchstem Niveau.<br />

Gespeist wird auf Wunsch in den<br />

wunderschön holzgetäfelten<br />

Stuben des „Alten Goldenen<br />

Berg“. Und selbstverständlich<br />

kümmern sich die Goldener-<br />

Berg-Profis gern um Dekoration,<br />

Unterhaltung und Kinderprogramm.<br />

Ein herrliches Fleckchen<br />

Erde, um den schönsten Tag im<br />

Leben so richtig auszukosten.<br />

Whether it is a sea of summer<br />

flowers or a winter wonderland<br />

of snow and ice – the awe-inspiring<br />

beauty and grand vistas of<br />

Oberlech’s natural surroundings<br />

will not leave anybody unmoved.<br />

Charmingly placed at 1,750 m<br />

above sea level, Hotel Goldener<br />

Berg **** S is the place where<br />

brides and grooms feel as if they<br />

were in seventh heaven. While<br />

host Daniela Pfefferkorn and her<br />

ambitious team make sure that<br />

everything is perfect, the hotel’s<br />

haute cuisine and outstanding<br />

wine cellar guarantee an endless<br />

array of culinary sensations.<br />

The beautifully wood-panelled<br />

parlour of “Alter Goldener Berg”<br />

creates a wonderful dining<br />

atmosphere upon request. Needless<br />

to say, the “Old Gold Mountain”<br />

experts gladly take care of your<br />

decorations, entertainment and<br />

kid’s programme. A wonderful<br />

place – perfect to glory in the most<br />

beautiful day in your life.<br />

Alter Goldener Berg<br />

täglich geöffnet von<br />

11 – 22.30 Uhr<br />

Große Sonnen terrasse<br />

mit wunderbarem<br />

Ausblick,<br />

500 Jahre alte Stuben<br />

Weinkeller mit über<br />

1.200 erlesenen Weinen,<br />

regionale Schmankerl,<br />

2 x pro Woche Après<br />

Ski mit Livemusik<br />

Alter Goldener Berg,<br />

open daily from<br />

11 am – 10.30 pm<br />

<strong>La</strong>rge sundeck<br />

with extraordinary<br />

panorama view,<br />

500 year old parlour<br />

Wine cellar with<br />

more than 1,200<br />

exquisite wines,<br />

regional delicacies,<br />

après ski with live<br />

music 2 times a week<br />

HOTEL GOLDENER BERG<br />

6764 Oberlech am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 22 05-0, Fax +43 5583 / 25 05-13<br />

happy@goldenerberg.at, www.goldenerberg.at<br />

103


THE SHOP<br />

NEXT TO ZÜRSERSEELIFT AND THE MILCHBAR


spitzar.com<br />

FASHION &<br />

HOME ACCESSORIES<br />

DAILY FROM 11 AM TO 7 PM T +43(0)5583 4197012


Emotionen<br />

im Sekundentakt<br />

Seite / page<br />

134<br />

Unternehmergeist mit<br />

Schirm und Charme<br />

Seite / page<br />

142<br />

Die Experten für<br />

Wein und Feinkost<br />

Seite / page<br />

150<br />

Seite / page<br />

132<br />

Che bello: Eleventy<br />

kommt nach <strong>Lech</strong><br />

Seite / page<br />

152<br />

Druckfrische<br />

Geschenks-Idee<br />

Seite / page<br />

130<br />

Falke Skiing<br />

Seite / page<br />

126<br />

Seite / page<br />

124<br />

Die ganze Welt der<br />

Mode zu Gast in <strong>Zürs</strong><br />

Seite / page<br />

117<br />

Seite / page<br />

108<br />

Lieblingsstücke<br />

Ein Hauch von Luxus<br />

Stylische Mode für Gäste<br />

aus aller Welt


SHOPPING &<br />

LIFESTYLE<br />

dt. ∕ Shopping wird in <strong>Lech</strong> zum Fest für alle<br />

Sinne! Im pittoresken Ambiente des authentischen<br />

Alpendorfes finden Sie in den stilvollen Geschäften<br />

und Flagship-Stores nur die besten Marken. Auch<br />

hier gilt: Qualität statt Quantität. Genau deshalb<br />

macht ein Shopping-Spaziergang durch das erlesene<br />

Angebot so viel Lust auf das schöne Leben.<br />

engl. ⁄ In <strong>Lech</strong> shopping is a true feast for the senses!<br />

The picturesque surroundings of the authentic alpine<br />

village are home to stylish shops and flagship stores for<br />

only the best brands. The motto stays the same: Quality<br />

over quantity. Which is why a shopping tour through<br />

the exquisite shops makes the beautiful life even more<br />

pleasurable.


TAMARA<br />

COMOLLI KETTE<br />

erhältlich bei available at<br />

Arlberg Juwelen Stub’<br />

GIORGIO ARMANI SÌ<br />

EAU DE PARFUM<br />

erhältlich bei available at<br />

Parfumerie Pfefferkorn<br />

LIEBLINGS-<br />

STÜCKE<br />

Favourites<br />

LUNDHAGS SCHUHE<br />

erhältlich bei available at<br />

Waldhart<br />

108<br />

EPICE SCHAL<br />

erhältlich bei available at<br />

Waldhart


Shopping &<br />

Lifestyle<br />

GIORGIO ARMANI<br />

CODE HOMME<br />

EAU DE TOILETTE<br />

erhältlich bei available at<br />

Parfumerie Pfefferkorn<br />

RING<br />

ROSA TURMALIN<br />

erhältlich bei available at<br />

B.ART<br />

MABRUN JACKE<br />

erhältlich bei available at<br />

Waldhart<br />

GINFLUT<br />

ARMSPANGE LECH ZÜRS<br />

MIT DEN MADLOCH KOORDINATEN<br />

erhältlich bei available at<br />

Ginflut<br />

109


LUIS TRENKER<br />

erhältlich bei available at<br />

Friendly Brändle<br />

TAMARA COMOLLI<br />

ARMBAND<br />

erhältlich bei available at<br />

Arlberg Juwelen Stub’<br />

WÄRMEFLASCHE<br />

erhältlich bei available at<br />

room service boutique<br />

110<br />

TANSANIT-RING<br />

erhältlich bei available at<br />

B.ART


JUWELEN STUB‘<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

EXKLUSIV IN LECH<br />

Hotel Arlberg • Familie Kommerzialrat Schneider 111<br />

Tannberg 187 • 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

T +43 5583 21 34 0 • info@arlberghotel.at • www.arlberghotel.at


FALKE MEN<br />

LONGSLEEVED SHIRT<br />

erhältlich bei available at<br />

falke.com<br />

THE NORTH FACE<br />

MODULATOR ABS<br />

erhältlich bei available at<br />

Sportalp<br />

GIRO SKI-<br />

ACCESSOIRES<br />

erhältlich bei available at<br />

Friendly Brändle<br />

SCHÖFFEL<br />

erhältlich bei available at<br />

Friendly Brändle<br />

112


Shopping &<br />

Lifestyle<br />

NEW:<br />

Sonja Kreis &<br />

Unique Jewellery<br />

Evening<br />

private shopping<br />

Booking in<br />

advance is<br />

recommended!<br />

Opening hours<br />

10 am – 6 pm<br />

B. ART boutique<br />

designer cashmere shawls and more ...<br />

Therapiezentrum<br />

Omesberg 541, A-6764 <strong>Lech</strong><br />

Physiosport & Osteopathie Tel.:+43 664 122 9923<br />

Mobile Therapie in Ihrem Hotel<br />

www.pashmina-shop.at<br />

info@pashmina-shop.at<br />

113


SKIBEX ist der neue Skiverleih in <strong>Lech</strong><br />

am Arlberg. Wir bieten kompetente<br />

Beratung, die richtige Ausstattung<br />

und eine Vielzahl an Zubehör für den<br />

modernen Wintersportler. Besuchen<br />

Sie unseren Shop gegenüber der<br />

Talstation der Bergbahn Oberlech<br />

beim Hotel Sursilva.


SKIBEX is the new ski rental shop in<br />

<strong>Lech</strong> am Arlberg. We offer competent<br />

advice, the right equipment and a<br />

number of different accessories for<br />

the modern alpine sportsperson.<br />

Visit our shop at the Hotel Sursilva<br />

opposite the lower cable car station<br />

to Oberlech.<br />

Dorf 487 | 6764 <strong>Lech</strong><br />

T +43 5583 2970 70 | www.skibex.at


116


STYLISCHE MODE<br />

FÜR GÄSTE AUS<br />

ALLER WELT<br />

Stylish fashion for guests from all over the world<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

dt. ⁄ Während man in den Städten Europas<br />

beim Anblick der ersten Daunenjacken in den<br />

Shops ins Schwitzen kommt, findet man in<br />

<strong>Lech</strong> die passende Mode zur richtigen Zeit. In<br />

Pfefferkorns Sporthaus bietet Geschäftsführerin<br />

Liz Pfefferkorn neben einem breiten Sortiment<br />

an Sportartikeln mit integriertem Skiverleih und<br />

Skiservice-Betrieb die aktuellen Must-haves der<br />

Ski-, Freizeit-, Trachten- und Kindermode.<br />

Modebewusst auf die Piste<br />

„Gefragt ist in der kommenden Saison eine modische, figurbetonte<br />

Linie in fröhlichen Farben. Neon taucht nur noch in<br />

den Details auf – etwa bei den Reißverschlüssen oder kleineren<br />

Applikationen“, verrät Liz Pfefferkorn Details zu den aktuellen<br />

Trends bei Ski- und Sportswear. Zu ihrem Sortiment zählt sie<br />

leichte, bequeme und gleichzeitig aus hochtechnischen Materialien<br />

hergestellte Skimode, die alle Stückl’n spielt. Als Hommage<br />

an die guten alten 1960er-Jahre erleben auch die damals gern<br />

getragenen Keilhosen ein Revival. Dem Trend „Back to Nature“<br />

wird mit Skimode aus feiner Merino-Wolle oder Loden Rechnung<br />

getragen. Qualität ist Trumpf bei Pfefferkorns: „Wir legen<br />

großen Wert auf hohe Qualität und stellen unsere Kollektionen<br />

großteils aus Europa-Produktionen zusammen. Auch unseren<br />

Kunden interessieren sich immer mehr dafür, wo produziert<br />

wird“, so die engagierte Unternehmerin.<br />

„Der Kunde möchte<br />

sich beim Skifahren<br />

rundherum wohlfühlen.<br />

Dazu gehört<br />

leichte, bequeme<br />

und hochtechnische<br />

Skimode.“<br />

„Hier in <strong>Lech</strong> haben<br />

wir das Glück,<br />

dass unsere Kunden<br />

weniger preissensibel<br />

als in anderen Gebieten<br />

sind. Natürlich muss<br />

dem Preis auch<br />

eine entsprechende<br />

Leistung gegenüber<br />

stehen, denn teurer<br />

muss nicht immer<br />

besser sein.“<br />

„Wir arbeiten<br />

mit zahlreichen<br />

Firmen zusammen,<br />

die ihre Ware in<br />

Europa produzieren<br />

lassen, ihre Abläufe<br />

zertifizieren und auf<br />

Nachhaltigkeit Wert<br />

legen.“<br />

117


LIZ PFEFFERKORN<br />

IM WORDRAP<br />

Dirndl oder Sportswear:<br />

Beides zu seiner Zeit!<br />

Winter oder Sommer?<br />

In <strong>Lech</strong> ist beides wunderschön.<br />

Ich lebe gern in <strong>Lech</strong>, weil…<br />

es noch immer ein kleines Stück Paradies<br />

ist, in dem man die Welt um sich herum<br />

für einen Moment vergisst.<br />

Der verrückteste Kunde:<br />

Eine Dame, die sich erboste, dass<br />

wir ihr im vergangenen Winter eine<br />

viel zu enge Skihose verkauft hätten,<br />

die sie jetzt umtauschen wolle. Es hat<br />

sich heraus gestellt, dass die Hose im<br />

letzten Jahr perfekt gepasst hatte,<br />

aber zwischen den Skisaisonen leider<br />

15 kg Gewichtszunahme lagen.<br />

„Wir merken, dass<br />

es unseren Kunden<br />

immer wichtiger<br />

wird, zu erfahren,<br />

wo die Kleidung<br />

produziert wird.“<br />

„Kinder entwickeln<br />

schon sehr früh ihren<br />

eigenen Geschmack<br />

und wissen genau,<br />

was ihnen gefällt und<br />

was nicht.“<br />

118<br />

Traditioneller Trachten-Schick<br />

Im Shop im Herzen des quirligen <strong>Lech</strong>er<br />

Dorf kerns erhält man auch hochwertige<br />

Trachtenmode. Auffällige kurze Dirndln aus<br />

billigem Polyesterstoff sucht man dabei vergebens.<br />

Viel mehr findet man echte österreichische<br />

Handarbeit wie ökologisch gefärbtes und<br />

gegerbtes Leder, Blusen mit handgezügelten<br />

Details oder Handdruck-Schürzen. Nicht<br />

nur Einheimische entscheiden sich gern für<br />

Trachten aus dem Hause Pfefferkorn. Immer<br />

mehr Gäste kommen auf den Geschmack.<br />

„Da wird schon der ein oder andere Trachtenblazer<br />

fürs Abendessen im Hotel oder ein<br />

elegantes Dirndl für einen Anlass zu Hause<br />

gekauft“, lacht Liz Pfefferkorn. Und das von<br />

durchaus auch weitgereisten Kunden. „Im<br />

letzten Sommer haben sich sogar einige arabische<br />

Kundinnen für ein Dirndl entschieden,<br />

das sie über die eigene Kleidung probieren.<br />

Neu ist sicherlich, dass sich jetzt auch die<br />

Jugend mit Spaß und Stolz in die Lederhose ‚wirft‘.“ Lässig<br />

kombiniert mit Shirt und Turn schuhen, versteht sich.<br />

Hippe Styles für Kids & Teens<br />

Apropos Kids: in der Kinderboutique Peppino glitzert und<br />

flittert es, dass kleine Mädchen nur so strahlen. Und natürlich<br />

füllen auch coole Teile für lässige Jungs und Girls die Regale.<br />

„Bei den jungen Damen liegt rosa voll im Trend, bis sie acht<br />

oder neun Jahre alt sind. Dann schlägt es plötzlich um: alles<br />

muss nur noch hip sein.“, erklärt Pfefferkorn schmunzelnd das<br />

Modebewusstsein der Jüngsten. Bei der Auswahl der Kollektionen<br />

für die Kinderboutique achtet sie neben den unterschiedlichen<br />

Designs und der nachhaltigen Produktion vor allem auf<br />

angenehme Passform. „Kratzt oder zwickt ein Teil schon beim<br />

Anprobieren, sagen Kinder uns klipp und klar, was sie davon<br />

halten.“ Übrigens suchen Großeltern besonders gern und mit<br />

viel Geduld und Liebe Geschenke für ihre Enkelkinder aus.


engl. ⁄ While shoppers in Europe’s cities break<br />

a sweat when they see the first down jackets in<br />

shop windows, <strong>Lech</strong> offers the right fashion at<br />

the right time. At Pfefferkorn’s Sporthaus the<br />

manager Liz Pfefferkorn offers a broad range<br />

of sports equipment and has an integrated ski<br />

rental and service business as well as the current<br />

must haves in ski and casual wear, traditional<br />

garments and children’s fashion.<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

Fashionable on the slopes<br />

Liz Pfefferkorn shares some details about the current ski and<br />

sportswear trends with us: “In the coming season fashionable,<br />

slim lines in fresh colours will be all the rage. Neon colours only<br />

appear in small details – zippers or small appliqué.” Her range<br />

of products contains skiwear that is both light, comfortable and<br />

made from high-tech materials so it plays all the tricks. A revival<br />

of the stirrup pants pays homage to the 1960s. In following the<br />

trend “back to nature” a lot of skiwear from merino wool or loden<br />

is worn, too. At Pfefferkorn’s, quality is key: “For us high quality<br />

is of the utmost importance and most of the garments in our collections<br />

are from European productions. After all our customers<br />

also want to know more and more about where the products are<br />

made”, the motivated businesswoman tells us. 119


“When our customers<br />

ski they want to<br />

be completely<br />

comfortable. Which<br />

is why light, cosy and<br />

high-tech skiing gear<br />

is a must.”<br />

Chic traditional fashion<br />

In the shop in <strong>Lech</strong>’s vibrant village centre you’ll find high-quality<br />

traditional fashion. However, super short dirndl dresses from<br />

cheap polyester are definitely not part of the product range.<br />

Authentic Austrian handiwork, ecologically dyed and tanned<br />

leather, blouses with handmade details or hand-printed aprons<br />

are. Not only locals like to buy traditional garments at Pfefferkorn’s.<br />

More and more guests discover traditional fashion for<br />

them selves. Liz Pfefferkorn smiles as she tells us: “I occasionally sell<br />

traditional jackets or elegant dirndl dresses to be worn to dinner<br />

at the hotel or back home.” What’s definitely new is the fact that<br />

young people increasingly rediscover their joy and pride in lederhosen.<br />

In a cool combination with shirts and sneakers, of course.<br />

LIZ PFEFFERKORN’S<br />

WORDRAP<br />

Dirndl or sportswear:<br />

Each at its proper time!<br />

Winter or summer?<br />

Both seasons are beautiful in <strong>Lech</strong>.<br />

I like living in <strong>Lech</strong> because…<br />

it still is a piece of paradise where<br />

you can forget the world around you<br />

for a little while.<br />

The craziest customer:<br />

A lady who was upset because<br />

we’d sold her a pair of skiing trousers<br />

in the past winter that was much too<br />

small and who wanted to change them.<br />

Turns out that the trousers were<br />

a perfect fit the year before but that<br />

the lady had gained 15 kilos<br />

between the seasons.<br />

Stylish fashion for kids & teens<br />

Speaking of kids: at children’s boutique<br />

Peppino everything glitters – which is exactly<br />

what little princesses want. And of course, the<br />

shelves also hold cool things for hip boys and<br />

girls. “Young girls like pink until they’re about<br />

eight or nine years old. Then they suddenly<br />

change ideas: everything has to be ‘cool’.”, is<br />

how Ms Pfefferkorn sees her youngest customers’<br />

fashion sense. When choosing the items for the<br />

collection in the children’s boutique she not<br />

only pays attention to varying designs but to<br />

sustainable production and comfortable fits.<br />

“If something itches or pinches when it’s tried<br />

on, kids will clearly tell us what they think of<br />

it.” By the way it’s mostly grandparents that<br />

like to pick out presents for their grandchildren<br />

with lots of patience and love.<br />

120


Shopping &<br />

Lifestyle<br />

“Here in <strong>Lech</strong> we<br />

are lucky because<br />

our customers are<br />

less price-sensitive<br />

than they are in<br />

other areas. Of<br />

course the price<br />

must be warranted<br />

by a certain level of<br />

quality; after all a<br />

more expensive item<br />

doesn’t necessarily<br />

have to be better.”<br />

“We work together<br />

with several<br />

companies that<br />

have their products<br />

made in Europe,<br />

where the processes<br />

are certified and<br />

sustainability is<br />

important.”<br />

“We notice that<br />

customers pay more<br />

and more attention to<br />

where their clothing<br />

is made.”<br />

SPORTHAUS PFEFFERKORNS<br />

Dorf 180, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg, Tel. +43 5583 / 22 24<br />

sporthaus@pfefferkorns.net, www.sporthaus-pfefferkorns.net<br />

“Kids develop their<br />

own sense of taste<br />

early on and they<br />

know exactly what<br />

they like and what<br />

they don’t like.”<br />

Öffnungszeiten Winter (Anfang Dezember – Ende April 2016)<br />

Mo – So 8.30 – 18.30 Uhr durchgehend geöffnet<br />

Winter opening hours (beginning of December 2015 – end of April 2016)<br />

Mon – Sun 8.30 am – 6.30 pm<br />

121


oom service<br />

interior & colour design<br />

interieur<br />

boutique<br />

accessoires<br />

geschenke<br />

Hotel Der Berghof, 6764 <strong>Lech</strong><br />

T +43 5583 26 35<br />

Mozartstrasse 10, 6850 Dornbirn<br />

T +43 5572 94 99 90, F +43 5572 94 99 92


info@roomservice.at<br />

www.roomservice.at


DIE GANZE WELT<br />

DER MODE ZU<br />

GAST IN ZÜRS<br />

The entire world of fashion visits <strong>Zürs</strong><br />

Marken / Brands:<br />

Loro Piana<br />

Agnona<br />

Iris v. Arnim<br />

Roberto Cavalli<br />

Emilio Pucci<br />

Missoni<br />

Bruno Manetti<br />

Manzoni 24<br />

Sylvie Schimmel<br />

Yves Salomon<br />

Giuseppe Zanotti<br />

Friendly Hunting<br />

Herno<br />

Her Shirt<br />

Hemisphere<br />

Heartbreaker<br />

Philo Sofie<br />

Regina Gold<br />

Seductive<br />

J. Brand<br />

Citizens of Humanity<br />

AG Jeans<br />

Cambio<br />

124


dt. ∕ Das Raphael Fashion House führt im exklusiven Hotel<br />

Edelweiss in <strong>Zürs</strong> eine elegante Dependance zum Hauptsitz<br />

in Lindau am Bodensee. In entspannter Atmosphäre bietet<br />

der Store eine erlesene Auswahl internationaler Top-Marken<br />

für die selbstbewusste Frau. Klassische Eleganz und feminine<br />

Sportlichkeit treffen auf zeitlosen Schick. Die passenden<br />

Akzente setzt Frau mit einer Auswahl hochwertiger Accessoires.<br />

Glamouröse Festtagsmode, kuscheliger Cashmerestrick oder<br />

luxuriöse Winterjacken – in den verführerischen Kollektionen<br />

der aktuellen Prêt-à-porter-Mode sind sicher einige zukünftige<br />

Lieblingsstücke dabei.<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

engl. ⁄ Raphael Fashion House has an elegant branch in the<br />

exclusive Hotel Edelweiss in <strong>Zürs</strong>, their main shop is in Lindau<br />

by lake Constance. The store offers a relaxed atmosphere to<br />

explore the range of international top brands for self-confident<br />

women. Classic elegance and feminine sportiness meet timeless<br />

style. A choice of high-quality accessories compliments the chosen<br />

outfits perfectly. Glamorous holiday fashion, cuddly cashmere<br />

items or luxurious winter jackets – the alluring collections of<br />

current prêt-à-porter fashion are sure to contain some of your<br />

future favourite pieces.<br />

Hotel Edelweiss<br />

RAPHAEL FASHION HOUSE (DEPENDANCE ZÜRS)<br />

Hotel Edelweiss, <strong>Zürs</strong> 79, 6763 <strong>Zürs</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 26 62 297<br />

125


EIN HAUCH<br />

VON LUXUS<br />

A sense of luxury<br />

dt. ∕ Die exklusive Produktauswahl in<br />

Pfefferkorn’s Parfümerie und der Geschenkeboutique<br />

überzeugt selbst anspruchsvollste<br />

KundInnen.<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo – Sa 8.30 – 19 Uhr,<br />

So 14 – 19 Uhr<br />

Alle Top-Marken sind vertreten, allen voran Pflegeprodukte<br />

(Körpermilch „<strong>La</strong>it Corporel“, Körperbutter „Beurre<br />

Corporel“, Handcréme „Biomains“) und Parfums („L’Eau“)<br />

von Biotherm. Düfte der renommiertesten Hersteller der<br />

Welt wie „Beach Walk“ von Maison Martin<br />

Margiela oder „Sì“, „Acqua di Giò“ und<br />

„Code Homme“ von Giorgio Armani<br />

verwöhnen und betören die Sinne.<br />

Und Genuss mit allen Sinnen macht<br />

den Urlaub ja perfekt. D as professionelle<br />

Parfümerie-Team berät<br />

KundInnen eingehend über die<br />

Produkte aus dem umfassenden<br />

Sortiment und hat stets „schöne“<br />

Tipps parat.<br />

Nehmen Sie sich die Zeit für<br />

sich selbst und lassen Sie sich<br />

verwöhnen!<br />

126


Shopping &<br />

Lifestyle<br />

engl. ∕ The exclusive<br />

product range at<br />

Pfefferkorn’s beauty<br />

and gift shops will<br />

satisfy the wishes of<br />

even the most<br />

discerning customers.<br />

Not a single top brand is missing: first in line are the care products<br />

(body milk “<strong>La</strong>it Corporel”, body butter “Beurre Corporel”,<br />

hand lotion “Biomains”) and perfumes (“L’Eau”) by Biotherm.<br />

Fragrances created by the world’s most prestigious manufacturers,<br />

such as “Beach Walk” by Maison Martin Margiela or “Sì”,<br />

“Acqua di Giò” and “Code Homme” by Giorgio Armani, pamper<br />

and indulge the senses. Pleasure with all your senses ensures<br />

the perfect holiday experience. The professional beauty shop<br />

team gladly explains every detail of their extensive portfolio to<br />

customers and always has a few “nice” tips up its sleeves.<br />

Opening hours:<br />

Mon – Sat<br />

8.30 am – 7 pm,<br />

Sun 2 am – 7 pm<br />

Sit back, relax and take a little time for yourself!<br />

PFEFFERKORN’S PARFÜMERIE<br />

Pfefferkorn’s Hotel ****, Nr. 138, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 25 25-0, Fax +43 5583 / 25 25-8<br />

info@pfefferkorns.net, www.pfefferkorns.net<br />

127


FRIENDLY<br />

®<br />

SKI SPORT MODE<br />

Sport & Mode in <strong>Zürs</strong><br />

T +43/5583/2660<br />

Hotelboutique<br />

im Burghotel, Oberlech<br />

T+43/5583/2291-720<br />

Gablgrafik © Bregenz


Friendly Brändle Sonnenterrasse<br />

in <strong>Zürs</strong>/Talstation Trittkopfbahn<br />

T+43/5583/3079-12<br />

Verkauf-Verleih-Service<br />

in <strong>Zürs</strong>/Talstation Trittkopfbahn<br />

T +43/5583/3079<br />

www.braendlezuers.at


FALKE SKIING<br />

Falke Skiing<br />

dt. ∕ Produkte, die eine un mittelbare<br />

Kraftübertragung<br />

ermöglichen, maximale Bewegungsfreiheit<br />

zulassen und gleichzeitig<br />

bestes Feuchtig keitsmanagement bieten,<br />

hat Falke für den ambitionierten<br />

Skifahrer entwickelt.<br />

First <strong>La</strong>yer<br />

Falke SK Air Insulation wird komplett nahtlos und in einem<br />

speziellen Strickverfahren (Raschelware) gefertigt, das ermöglicht<br />

offene Ventil ationszonen zu stricken. Die Zonen vergrößern<br />

sich bei Bewegung und ermöglichen so während der aktiven<br />

Phasen auf der Piste besten Temperaturausgleich und Feuchtigkeitstransport.<br />

Funktionsstrümpfe<br />

Als Markführer im Segment der Funktionsstrümpfe bietet Falke<br />

seinen Kunden die besten Produkte. So wurden die Skistrümpfe<br />

optimiert: Alle Skistrümpfe haben eine stärkere Vorlage und bieten<br />

damit eine noch bessere Passform. Einen leichteren Einstieg<br />

in den Skischuh ermöglicht der neue elastische Rist, der gleichzeitig<br />

die Passform des Strumpfes verbessert. Ein Klimakanal,<br />

der Wärme vom Fuß entlang der Wade abtransportiert, sorgt für<br />

maximale Belüftung. Der Falke SK4 und SK5 haben zukünftig<br />

eine leichtere Polsterung im Mittelfuß- und Knöchelbereich für<br />

einen unmittelbaren Schuhkontakt. www.falke.com<br />

130


engl. ∕ Products that enable direct power<br />

transfer, allow maximum freedom of<br />

movement and, at the same time, provide<br />

top moisture management, were developed<br />

for performance skiers.<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

First <strong>La</strong>yer<br />

Falke SK Air Insulation is manufactured completely without<br />

seams and with a special knitting process (raschel-knitting)<br />

which enables the knitting of open ventilation zones. The zones<br />

grow larger with movement and thus enable optimal temperature<br />

control and moisture management.<br />

Functional Socks<br />

As the brand leader in the functional socks segment, Falke offers<br />

its customers the very best products. In this vein, the ski socks were<br />

optimized: All ski socks have an improved pattern and thus<br />

offer even better fit. A new, more elastic instep enables easier<br />

slipping into the ski boot enables and,<br />

at the same time, also improves the<br />

fit of the sock. A climate canal, which<br />

transports warmth away from the<br />

foot along the calf, provides maximum<br />

ventilation. The Falke SK4 and SK5<br />

now feature lighter padding at the<br />

midfoot and ankle area for more direct<br />

shoe contact. www.falke.com<br />

131


CHE BELLO:<br />

ELEVENTY KOMMT<br />

NACH LECH<br />

Che bello: Eleventy arrives in <strong>Lech</strong><br />

dt. ∕ Diese Mode aus Italien zieht<br />

stilbewusste Leute magisch an. Mit<br />

seinem unkonventionellen Chic begeistert<br />

das Luxus-<strong>La</strong>bel Eleventy<br />

seit Dezember 2015 auch im Haus<br />

Monzabon in <strong>Lech</strong>.<br />

132<br />

Mailand, Mantua, Viareggio, Capri, Seoul ...<br />

und jetzt auch am Arlberg: Der erste<br />

Eleventy Store Österreichs kommt einer<br />

kleinen Sensation gleich. Modeaffine Gäste<br />

kennen die Adresse bereits, befindet sich im<br />

Jagdhaus Monzabon doch eine Filiale von<br />

Sagmeister Herrenmode, Vorarlbergs führendem<br />

Modehaus. Familie Sagmeister zeichnet<br />

auch für die Eröffnung des neuen Eleventy Stores verantwortlich.<br />

Damit macht sie Shoppen in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> noch ein wenig schöner, als es<br />

ohnehin schon ist. Die 2006 gelaunchte Marke Eleventy steht nämlich<br />

für hochwertige und exklusive, aber trag- und leistbare Mode für<br />

Herren, die ebenso originell wie elegant auftreten möchten. Erhältlich<br />

ist der komplette Look vom sportiven Sakko bis zur edlen Lederjacke<br />

– meist in zeitlos-schlichten Farbtönen wie beige, grau und braun und<br />

gehalten, die durch Highlight-Pieces und Lifestyle-Accessoires ergänzt<br />

werden. So kommen die raffiniert geschnittenen Outfits bei jeder<br />

Gelegenheit voll zur Geltung, was anspruchsvolle Modefans ebenso<br />

schätzen wie die Tatsache, dass die gesamte Fertigung in Italien stattfindet.<br />

Neues „Must-have“ beim Shoppen in <strong>Lech</strong>!


engl. ∕ Italian fashion magically attracts stylish<br />

people. Starting in December 2015 the luxury<br />

label Eleventy will delight customers with its<br />

unconventional chic at Haus Monazbon in <strong>Lech</strong>.<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

Milan, Mantua, Viareggio, Capri, Seoul …and now on the Arlberg:<br />

Austria’s first Eleventy store is a small sensation. Fashion-conscious<br />

guests already know the address, seeing as Jagdhaus Monzabon also hosts<br />

a small Sagmeister shop. Sagmeister is Vorarlberg’s leading producer<br />

of men’s fashion and the Sagmeister family is also responsible for the<br />

opening of the new Eleventy store. As a result shopping in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong><br />

will be even more pleasurable in the future. The brand Eleventy which<br />

was launched in 2006 stands for high-quality, exclusive yet wearable<br />

men’s fashion, especially for men who value an original and elegant<br />

look. Complete looks starting with sportive jackets all the way to stylish<br />

leather jackets – mostly in timeless, subdued colours such as beige, grey<br />

and brown – accentuated by highlight pieces and lifestyle accessories are<br />

available here. Beautifully tailored outfits stand out at every occasion,<br />

a fact that sophisticated fashion-aficionados value – just like the fact<br />

that the entire production takes place in Italy. A new “must-have” when<br />

shopping in <strong>Lech</strong>!<br />

ELEVENTY @ SAGMEISTER<br />

Haus Monzabon<br />

Dorf 409, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 40 022<br />

info@sagmeister.at, www.sagmeister.at<br />

133


„Der schönste<br />

Schmuck des<br />

Menschen sind<br />

seine Emotionen.<br />

Wir machen<br />

Gefühle sichtbar.<br />

Mit Schmuck und<br />

Uhren, die magisch<br />

kostbar sind.“<br />

„Eine schöne Liebesgeschichte.<br />

<strong>Lech</strong> hat<br />

ein Traumpublikum<br />

und ein tolles Niveau<br />

bei Hotels und<br />

Restaurants. Da<br />

passen wir perfekt<br />

zusammen.“<br />

134<br />

EMOTIONEN IM<br />

SEKUNDEN TAKT<br />

Big emotions – every second<br />

dt. ∕ Huber Fine Watches and Jewellery zählt<br />

zu den traditionsreichsten Häusern der Uhrenund<br />

Schmuckbranche Europas. Die Boutique<br />

am Standort <strong>Lech</strong> feiert im Dezember 2015 ihr<br />

25-jähriges Bestandsjubiläum. LA LOUPE hat<br />

Norman J. Huber, der das Unternehmen in vierter<br />

Generation führt, zum Interview getroffen. Ein<br />

Gespräch über schöne Dinge und Emotionen …


L.L. Fast jeder hat heutzutage sein Mobiltelefon mit<br />

Zeitanzeige überall mit dabei. Warum sollte man trotzdem<br />

eine Armbanduhr tragen?<br />

N.H. Neben dem „Gebrauchsgegenstand“ Smartphone<br />

braucht man doch etwas Emotionales. Eine tolle Armbanduhr<br />

verbindet man mit Geschichten, Traditionen und Gefühlen.<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

L.L. Was fasziniert Sie persönlich an einer schönen<br />

Armbanduhr?<br />

N.H. Das Faszinierende ist die Liebe zum Detail. Im ersten<br />

Moment überzeugt mich eine Uhr im Gesamten. Beim näheren<br />

oder mehrmaligen Betrachten fallen mir immer wieder verschiedenen<br />

Feinheiten auf. Je mehr dieser vielen Kleinigkeiten<br />

stimmen, desto besser ist das Resultat.<br />

L.L. Immer von schönen Dingen umgeben zu sein, die<br />

Menschen Freude machen, das klingt nach einem Traumjob …<br />

N.H. Ja, meine Arbeit ist Leidenschaft und Emotion. Alles in<br />

allem eine sehr spannende Sache. Vor allem Kunden und Gäste<br />

aus aller Welt zu begegnen, ist sehr bereichernd.<br />

L.L. Sie führen als einziger Fachhändler in großer<br />

Umgebung die elitären Marken Rolex und Patek Philippe.<br />

Was muss ein Händler mitbringen, damit hochkarätige<br />

<strong>La</strong>bels wie die genannten Ihnen das Vertrauen schenken?<br />

N.H. Es ist lange und harte Arbeit. Bei den besten Brands<br />

steht nicht der Umsatz an erster Stelle. Viel mehr zählt, wie man<br />

die Philosophie der Marke lebt und weiter kommuniziert.<br />

L.L. Was unterscheidet die Klientel in <strong>Lech</strong> und Vaduz?<br />

N.H. Der Unterschied bei den Kunden ist, dass sie in <strong>Lech</strong> auf<br />

Urlaub sind und Zeit haben zum Aussuchen und Überlegen. In<br />

Vaduz haben wir mehr Geschäftsleute, die entscheiden sofort.<br />

L.L. Ihre Boutique in <strong>Lech</strong> feiert 25. „Geburtstag“.<br />

Wie sind Sie damals nach <strong>Lech</strong> gekommen?<br />

N.H. Ich war viele Jahre in <strong>Lech</strong> Ski fahren und fragte mich<br />

immer, wieso es in diesem mondänen Ort keinen Juwelier gab.<br />

Also haben wir 1990 unser Geschäft eröffnet.<br />

Norman J. Huber<br />

„Bei den besten<br />

Brands steht nicht<br />

der Umsatz an<br />

erster Stelle. Viel<br />

mehr zählt, wie man<br />

die Philosophie der<br />

Marke lebt und weiter<br />

kommuniziert.“<br />

„Neben dem ‚Gebrauchsgegenstand‘<br />

Smartphone baucht<br />

man doch etwas<br />

Emotionales. Eine<br />

tolle Armbanduhr<br />

verbindet man<br />

mit Geschichten,<br />

Traditionen und<br />

Gefühlen.“<br />

135


NORMAN J. HUBER<br />

IM WORDRAP<br />

Ich liebe meinen Beruf, weil…<br />

das Schöne daran ist, dass ich<br />

selbst dabei verzaubert werde.<br />

Die Schmucksteine schlechthin<br />

sind für mich… Farbedelsteine,<br />

vor allem Spinell, Turmaline,<br />

Beryll und Saphire.<br />

Meine Hobbies sind…<br />

Gutes Essen, Weine, Golf,<br />

Skifahren. Und zwar in dieser<br />

Reihenfolge!<br />

Als Gemmologe schätze ich<br />

besonders… natürlich die<br />

Faszination und Vielfalt der<br />

Welt der Edelsteine.<br />

Die wichtigsten Eigenschaften<br />

im Geschäftsleben:<br />

Respekt, Mut, Ausdauer.<br />

Mein privates Motto:<br />

„Carpe diem“ und<br />

„Leben und Leben lassen“.<br />

Das ist damals sehr schnell gegangen. Im Mai haben<br />

wir das Verkaufslokal gefunden und am 20. Dezember<br />

1990 eröffnet. <strong>Lech</strong> hat ein Traumpublikum und ein<br />

tolles Niveau bei Hotels und Restaurants. Da passen<br />

wir perfekt dazu.<br />

L.L. Wie werden Sie dieses Jubiläum zelebrieren?<br />

N.H. Wir feiern im Dezember 25 Jahre Huber<br />

<strong>Lech</strong>. Eine schöne „Liebesgeschichte“, die seit fünf<br />

Jahren durch den prominenten Standort gleich neben<br />

dem Sporthaus Strolz noch schöner ist. Wie die<br />

Feierlichkeiten aussehen werden, diese Katze möchte<br />

ich im Moment noch nicht aus dem Sack lassen. Nur<br />

soviel: Es wird nicht zu übersehen sein!<br />

dt. ∕ Huber Fine Watches & Jewellery<br />

is one of the most tradition-steeped businesses<br />

in Europe’s watch and jewellery<br />

industry. The boutique in <strong>Lech</strong> will<br />

celebrate its 25-year anniversary in<br />

December. LA LOUPE met Norman J.<br />

Huber who’s in charge of the family-run<br />

business in the fourth generation for an<br />

interview. A talk about beautiful things<br />

and emotions …<br />

L.L. Nowadays almost everyone has a mobile<br />

phone with them that shows the time. Why should<br />

one still wear a wristwatch?<br />

N.H. Aside from the “commodity” that is the smart<br />

phone we also need something emotional. A great<br />

wristwatch connects you with stories, tradition and<br />

emotions.<br />

136<br />

L.L. What is your personal fascination with a<br />

beautiful wristwatch?


N.H. What I find most fascinating is the attention to detail. At<br />

first I’m won over by the general impression. When I look closer<br />

and more often, I keep noticing all sorts of details. The better these<br />

details, the more beautiful the result.<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

L.L. Always being surrounded by beautiful things that<br />

people enjoy, that sounds like a dream job …<br />

Yes, my work is passion and emotion. And all in all it’s a really<br />

exciting job. Meeting clients and guests from all over the world<br />

is really enriching.<br />

L.L. You are the only specialised seller in the wider area the<br />

sells elitist brands like Rolex and Patek Philippe. What does a<br />

retailer have to do in order to make sure high-quality brands<br />

like these trust him?<br />

“A person’s most<br />

beautiful jewels are<br />

their emotions. We<br />

make emotions<br />

visible. With jewellery<br />

and watches that are<br />

magical and valuable.”<br />

NORMAN J. HUBER’S<br />

WORDRAP<br />

I love my job because…<br />

sometimes even I am<br />

enchanted.<br />

For me the most beautiful<br />

gems are… coloured<br />

gemstones, particularly spinel,<br />

tourmaline, beryl and sapphire.<br />

N.H. It’s long and hard work, actually. When it<br />

comes to the best brands the sales are not what are most<br />

important. What’s more important is the philosophy<br />

the brand lives and communicates.<br />

L.L. What is the difference between the clients in<br />

<strong>Lech</strong> and Vaduz?<br />

N.H. The difference between the clients is that the<br />

ones in <strong>Lech</strong> are on holiday and they have time to choose<br />

and think about their choice. In Vaduz we have more<br />

businessmen who make more spontaneous decisions.<br />

My hobbies are…<br />

good food, wine, golf, skiing.<br />

In that precise order!<br />

As a gemmologist I value…<br />

the fascination and variety of<br />

gemstones, of course.<br />

The most important<br />

character traits in business:<br />

Respect, courage, stamina.<br />

My private motto:<br />

“Carpe diem” and<br />

“live and let live”.


L.L. Your boutique in <strong>Lech</strong> celebrates its 25th<br />

“birthday”. How did you end up in <strong>Lech</strong> all those<br />

years ago?<br />

N.H. I used to ski in <strong>Lech</strong> for a long time and I used<br />

to always wonder why a place as mundane as <strong>Lech</strong> did<br />

not have a jeweller. Which is why we opened our shop<br />

here in 1990. It all happened very fast back then. We<br />

found the right shop in May and on December 20 in<br />

1990 we opened. <strong>Lech</strong> has the perfect clientele and a<br />

great level of quality in terms of hotels and restaurants.<br />

We were the perfect match.<br />

“A beautiful love story.<br />

<strong>Lech</strong> has a great<br />

client base, a great<br />

level of service in<br />

terms of hotels and<br />

restaurants. We’re<br />

a match made in<br />

heaven.”<br />

“When it comes to the<br />

best brands the sales<br />

are not what are most<br />

important. What’s<br />

more important<br />

is the philosophy<br />

the brand lives and<br />

communicates.”<br />

“Aside from the<br />

‘commodity’ smart<br />

phone, one also needs<br />

something emotional.<br />

A great wristwatch<br />

connects you with<br />

stories, traditions and<br />

emotions.”<br />

L.L. Are you going to celebrate this anniversary?<br />

N.H. In December we are going to celebrate 25<br />

years of Huber in <strong>Lech</strong>. A beautiful “love story” that<br />

was made even more beautiful when we moved to the<br />

prominent location right next to Sporthaus Strolz five<br />

years ago. What the celebrations are going to look like<br />

is something I’d rather not share yet. Just one thing:<br />

It’ll be hard to miss!<br />

HUBER FLAGSHIP STORE AUSTRIA<br />

Dorf 115, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 37 37, Fax +43 5583 / 37 37-10<br />

welcome@huber-lech.at, www.huber-lech.at<br />

Öffnungszeiten Winter (9. 12. 2015 – 26. 4. 2016):<br />

Mo – Sa 9.30 – 12.30, 14.30 – 18.30 Uhr<br />

So 15 – 18.30 Uhr<br />

Winter opening hours (9 Dec 2015 – 26 Apr 2016):<br />

Mon – Sat 9.30 am – 12.30 pm, 2.30 pm – 6.30 pm<br />

Sun 3 pm – 6.30 pm<br />

138


Shopping &<br />

Lifestyle<br />

Pfefferkorns Sport & Fashion<br />

Mo bis So: 8.30 bis 18.30 Uhr<br />

Tel: +43 5583 2224<br />

www.sporthaus-pfefferkorns.net<br />

Accessoires<br />

Trachtenmode<br />

Ski & Ski Rental<br />

139<br />

Sports Fashion


Die Geschenkidee.<br />

Der Gutschein für <strong>Lech</strong> und <strong>Zürs</strong>!<br />

A great gift idea. A voucher for <strong>Lech</strong> and <strong>Zürs</strong>!<br />

www.lechgutschein.com


Liste der teilnehmenden Betriebe<br />

List of participating establishments<br />

Erhältlich in der Raiffeisenbank <strong>Lech</strong> und bei der <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong><br />

Tourismus. Einlösbar bei fast allen <strong>Lech</strong>er und <strong>Zürs</strong>er Betrieben.<br />

Available at the Raiffeisenbank <strong>Lech</strong> and at the <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> Tourist<br />

Office. Redeemable at almost every establishment in <strong>Lech</strong> and <strong>Zürs</strong>.


UNTERNEHMER-<br />

GEIST MIT SCHIRM<br />

UND CHARME<br />

Entrepreneurship with esprit<br />

dt. ∕ Jede Menge Erfinder -<br />

geist und Innovationsfreude<br />

finden sich hinter den Mauern<br />

der Oberlecher Traditionshotels<br />

Petersboden **** und<br />

Burgwald ****. Marlies und<br />

Sohn Otto Stundner führen<br />

die Betriebe mit unternehmerischem<br />

Esprit, guten Ideen<br />

und viel Humor.<br />

„Es ist für mich<br />

das Schönste, den<br />

Lebensweg unserer<br />

Gäste miterleben<br />

zu dürfen.“<br />

Marlies Stundner<br />

„Das Menschliche<br />

und das Freundliche<br />

sind nach wie vor<br />

sehr gefragt.“<br />

Otto Stundner<br />

142<br />

Marlies Stundner betreibt, anfangs mit ihrem bereits verstorbenen<br />

Mann, das Hotel Petersboden und erwirbt im Jahr 1998<br />

das Hotel Burgwald. Familie Stundner führt die Häuser mit<br />

prickelnder Lebensfreude statt strenger Etikette. Mit Erfolg.<br />

Der Stammgästeanteil beträgt über 90 %. Viele kommen über<br />

Generationen und bringen neue Urlauber mit, die gerne<br />

bleiben. „Es ist für mich das schönste, den Lebensweg unserer<br />

Gäste miterleben zu dürfen. Es freut mich, wenn Kinder einen<br />

beruflich erfolgreichen Weg einschlagen und wie früher gerne<br />

in <strong>Lech</strong> ihre Ferien verbringen.“, beschreibt Marlies Stundner<br />

ihre Motivation. Auch ihr Sohn Otto beschreitet ambitionierte<br />

Wege: nach der Facharztausbildung zum Anästhesisten startet er<br />

ein MBA-Programm in General Management und tritt die Nachfolge<br />

von Mutter Marlies an. Ein neues Appartementhaus in<br />

Oberlech soll gebaut und im Stil der Hotels vermarktet werden.


Erste Schirmbar der Welt in Oberlech<br />

„Das Menschliche und das Freundliche sind nach wie vor sehr<br />

gefragt. Man muss sich um den Gast bemühen und konstante<br />

Qualität liefern. Ich bin gegen die Exzesse, wie sie in manchen<br />

Skigebieten stattfinden. Viel mehr bauen wir auf nachhaltige<br />

Investitionen und Klasse statt Masse.“, so Otto Stundner. Klasse<br />

haben auch die Ideen der Stundners. Unter den Prämissen<br />

Qualität und Nachhaltigkeit gelingen Projekte mit durchschlagender<br />

Wirkung. Gastgeberin Marlies kreierte gemeinsam mit<br />

einer Salzburger Schlosserei die allererste Schirmbar der Welt.<br />

Was in den Achtzigern für großes Aufsehen sorgte, ist heute<br />

Standard in jedem Skigebiet rund um den Globus. „Ich bin<br />

sozusagen die Mutter der Schirmbars.“, blickt die Unternehmerin<br />

schmunzelnd zurück. Die Eisbar „Der Orange Ring“ im<br />

Hotel Petersboden öffnet im Winter täglich um<br />

10 Uhr und bietet mit sonnengelben Couchen<br />

und herrlichen Aussichten stimmungsvolle<br />

Unterhaltung. Otto Stundner erweitert das<br />

Angebot in der kommenden Saison mit einer<br />

neuen innovativen Idee. Mittels exklusiver<br />

Espressomaschinen-Technik kreierte Kaffeespezialitäten<br />

bereiten nicht nur Kennern<br />

genussvolle Momente. Sogar die Bohnen werden<br />

von einer kleinen Rösterei aus Garmisch-<br />

Partenkirchen individuell ausgesucht und<br />

geröstet. „Eine Idee haben und sie konsequent<br />

umsetzen – das gefällt mir. Denn Trends muss<br />

man früh aufschnappen, um alle Möglichkeiten<br />

auszuschöpfen.“, freut sich auch Mutter Marlies.<br />

Optimistischer Blick in die Zukunft<br />

Der Zukunft sehen Mutter und Sohn positiv<br />

gestimmt entgegen. „<strong>Lech</strong> steht für familiären<br />

Urlaub mit höchster Qualität und hat weltweit<br />

einen ausgezeichneten Namen. So lange wir<br />

dieses Alleinstellungsmerkmal halten und die<br />

vielen familiengeführten, kleinstrukturierten<br />

Betriebe Bestand haben, sehe ich uns<br />

OTTO STUNDNER<br />

IM WORDRAP<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

Der perfekte Winterurlaubstag:<br />

Aufstehen mit der Sonne, der Erste<br />

in der Rüfibahn sein, Pulverschnee,<br />

Sauna, abends mit Familie und<br />

Freunden essen.<br />

Ich liebe meine Heimat, weil…<br />

die Freiheit wohl grenzenlos ist.<br />

Das habe ich mir vor kurzem gegönnt:<br />

das vierte Paar Tourenski.<br />

Pistengaudi oder Meeresrauschen?<br />

beides abwechselnd.<br />

Mein Lieblingsgericht aus unseren<br />

Restaurantküchen ist…<br />

ganz klassisch: das Wienerschnitzel.<br />

Meine Vorbilder sind… Menschen,<br />

die sich selbst nicht zu ernst nehmen.<br />

Drei Dinge, die ich immer bei mir habe:<br />

Pulsuhr, Wetterbericht, Fotoapparat.


„Ich bin sozusagen<br />

die Mutter der<br />

Schirmbars.“<br />

Marlies Stundner<br />

„Ich bin gegen die<br />

Exzesse wie sie in<br />

manchen Skigebieten<br />

stattfinden. Viel<br />

mehr bauen wir<br />

auf nachhaltige<br />

Investitionen und<br />

Klasse statt Masse.“<br />

Otto Stundner<br />

„Wir sind in der glücklichen<br />

<strong>La</strong>ge, dass über<br />

90 % unserer Gäste<br />

Stammgäste sind.“<br />

Otto Stundner<br />

auf jeden Fall auch zukünftig erfolgreich im globalen Wettbewerb.“,<br />

so Otto Stundner. Enthusiasmus für Neues, ein offener<br />

Umgang mit der Transparenz, die das Internet-Zeitalter gebracht<br />

hat, sowie die gute Gesprächskultur zwischen den <strong>Lech</strong>er<br />

Unternehmern sind unerlässlich. Von der Gemeindeführung<br />

wünschen sich die Stundners Investitionen auch in die Infrastruktur<br />

für Einheimische und Mitarbeiter, denn Möglichkeiten<br />

für Ausgleich, „Dorfkultur“ und Lebensqualität sind ein<br />

wichtiges Fundament für Gastlichkeit. „Man ist nicht unersetzlich.<br />

Sich aufzureiben bringt niemandem etwas. Und durch diese<br />

Erkenntnis sind wir auch nervlich recht gut beieinander.“, bringt<br />

Marlies Stundner das Familienmotto lachend auf den Punkt.<br />

Wenn man Glück hat, hört man die beiden in der <strong>Lech</strong>er Kirche<br />

musizieren. Otto Stundner ist Organist, Mutter Marlies singt im<br />

Kirchenchor. Ganz unaufgeregt und voller Lebensfreude.<br />

Die Hotels Petersboden und Burgwald werden als Betriebe<br />

der Kategorie 4 Stern geführt und befinden sich direkt an der<br />

Skipiste im autofreien Oberlech. Das Burgwald hat auch im<br />

Sommer geöffnet und ist <strong>Lech</strong>weg-Partnerbetrieb.<br />

engl. ∕ Plenty of spirit for discoveries and lots of<br />

innovative energy can be found behind the walls<br />

of Oberlech’s traditional hotels Petersboden ****<br />

and Burgwald ****. Marlies and her son Otto<br />

Stundner lead the businesses with entrepreneurial<br />

spirit, great ideas and plenty of good humour.<br />

144<br />

Marlies Stundner is in charge of Hotel Petersboden which she<br />

initially ran with her late husband and of Hotel Burgwald which<br />

she purchased in 1998. The Stundner family now leads its houses<br />

with plenty of zest for life rather than strict etiquette. And successfully.<br />

The share of regular guests comes up to more than 90 %.<br />

Many have been coming for generations and they keep bringing<br />

new guests who are happy to come back. “For me the most


eautiful thing is when I get to witness my guests’ paths in life.<br />

It’s great to see how children find their way professionally and<br />

still like to spend their holidays here” is how Marlies Stundner<br />

describes her motivation. Her son Otto also has ambitious goals:<br />

after his specialist training to become an anaesthesiologist he<br />

started an MBA programme for General Management and will<br />

now succeed his mother Marlies. A new apartment house will be<br />

built in Oberlech and marketed following the other hotels’ style.<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

The world’s first umbrella bar in Oberlech<br />

“The personal aspect and the kindness are still very much what<br />

people want. One has to take care of the guest and deliver constant<br />

quality. I’m against the excesses that take place in some skiing<br />

areas. We prefer to focus on sustainable innovation<br />

and class instead of mass tourism as a basis”,<br />

is what Otto Stundner likes to point out. Under the<br />

premise of quality and sustainability, projects become<br />

successful in the long run. The hostess Marlies<br />

created the world’s first umbrella bar together<br />

with a locksmith from Salzburg. In the eighties<br />

that caused quite a stir, today they are standard<br />

in skiing areas across the globe. “You could say I’m<br />

the mother of umbrella bars” says Marlies, smiling<br />

in retrospect. The ice bar “Der Orange Ring” at<br />

Hotel Petersboden opens at 10 am in winter and<br />

with its beautiful yellow couches and wonderful<br />

views it provides very comfortable entertainment.<br />

In the coming season Otto Stundner will complement<br />

the offer with another innovative idea. Using<br />

exclusive espresso machine technology wonderful<br />

coffee specialties are prepared – and they don’t just<br />

amaze educated palates. Event the coffee beans are<br />

individually chosen and roasted in a small coffee<br />

roasting business in Garmisch-Partenkirchen.<br />

Mother Marlies is happy: “To have an idea and<br />

put it into practise without giving up – that’s something I<br />

appreciate. It is important to pick up trends early on in order<br />

to be able to make use of all the opportunities they bring.”<br />

OTTO STUNDNER’S<br />

WORDRAP<br />

The perfect day on winter vacation:<br />

Get up at sunrise, be the first on the<br />

Rüfibahn cable car, powder snow,<br />

sauna, dinner with family and friends.<br />

I love my home because…<br />

the freedom is endless here.<br />

I’ve recently treated myself to:<br />

four pairs of skis for ski tours.<br />

Fun on the slopes or sandy beaches?<br />

Both, alternately.<br />

My favourite dish from our<br />

restaurant’s kitchen is…<br />

the classic: Viennese Schnitzel.<br />

My role models are… people who<br />

don’t take themselves too seriously.<br />

Three things I always have on me:<br />

Pulse watch, weather report, camera<br />

145


“What’s most beautiful<br />

for me is to be able<br />

to witness our guests’<br />

paths in life.”<br />

Marlies Stundner<br />

“The personal aspect<br />

and the kindness are<br />

still very much what<br />

people want.”<br />

Otto Stundner<br />

“You could say I’m<br />

the mother of all<br />

umbrella bars.”<br />

Marlies Stundner<br />

“I’m against the<br />

excesses that take<br />

place in some skiing<br />

areas. We prefer to<br />

focus on sustainable<br />

innovation and class<br />

instead of mass<br />

tourism as a basis.”<br />

Otto Stundner<br />

“We are lucky to be<br />

able to say that more<br />

than 90 % of our<br />

guests are regulars.”<br />

Otto Stundner<br />

Optimistic future prospects<br />

Mother and son have a positive perspective for the future.<br />

According to Otto Stundner, “<strong>Lech</strong> stands for family holidays<br />

with highest quality and a globally renowned name. As long as<br />

we manage to keep this unique selling point and as long as the<br />

many family-run, small businesses survive I definitely see us<br />

being successful in the global competition.” Enthusiasm for new<br />

developments, an open approach to the transparency the age of<br />

the internet has brought, and open communication between the<br />

businesses in <strong>Lech</strong> are indispensable. The Stundners would wish<br />

for the municipality’s leaders to invest more in infrastructure<br />

for locals and staff, more options to recharge, after all “village<br />

culture” and quality of life are what form the basis of hospitality.<br />

Nobody is irreplaceable and nobody profits from anyone working<br />

themselves to the bone. “This realisation is what helps us keep our<br />

act together” is Marlies Stundner’s humorous summary of the<br />

family motto. By the way, if you’re lucky you might hear the two<br />

make music in <strong>Lech</strong>’s church. Otto Stundner plays the organ and<br />

his mother Marlies sings in the church’s choir. Very relaxed and<br />

full of joie de vivre.<br />

The hotels Petersboden and Burgwald are run as businesses<br />

of the 4 Star category and they are situated right by the slope in<br />

car-free Oberlech. The Burgwald is also open in summers and it<br />

is a partner business for the <strong>Lech</strong>weg hiking path.<br />

HOTEL BURGWALD ****<br />

Hnr. 151, 6764 Oberlech am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 23 10<br />

mail@hotelburgwald.com, www.hotelburgwald.com<br />

146<br />

SPORTHOTEL PETERSBODEN ****<br />

Hnr. 278, 6764 Oberlech am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 32 32<br />

hotel@petersboden.com, www.petersboden.com


Shopping &<br />

Lifestyle<br />

logo-werbeagentur.de<br />

anne Fontaine · argonne · arpin · avoca · daddy’s daughter · danuta niestroj<br />

ellen paulssen · emily van den Bergh · epice · Funk · hannes roether<br />

henry christ · my herzallerlieBst · inis meain · jan mayen · just eve<br />

ludWig reiter · luis trenker · maBrun · pantoFolo doro · ralph gladen<br />

sara roka · thomas riemer · odd molly · William lockie<br />

Waldhart Boutique<br />

<strong>Lech</strong> am arLberg. Fon +43 5583-2110-14<br />

WWW.Waldhart.sportalp.at<br />

147


Hildegard und<br />

ihr Team freuen sich,<br />

Sie in <strong>Lech</strong> begrüssen<br />

zu dürfen!<br />

Hairstyle<br />

and more<br />

Hildegard Nenning<br />

<strong>Lech</strong><br />

A-6764 <strong>Lech</strong> · Jagdhaus Monzabon 409<br />

Tel. +43 (0)5583 30 29


DIE EXPERTEN<br />

FÜR WEIN UND<br />

FEINKOST<br />

The experts for wine and delicacies<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo – Sa<br />

8.30 – 19 Uhr,<br />

So 14 – 19 Uhr<br />

150<br />

dt. ∕ Wer Vielfalt auf höchstem Niveau liebt, ist bei Pfefferkorn’s richtig.<br />

Hochwertige Öle, veredelte Essigessenzen, Trockenfrüchte mit herrlichen<br />

Aromen, Tees für jede Stimmungslage, ausgewählte Käsesorten,<br />

frisches Obst und Gemüse, Speck und Wurstwaren der Firma Handl<br />

Tyrol sowie feinste Antipasti bilden das mit Bedacht erstellte Sortiment.<br />

Wer auf Reformwaren sowie gluten- oder laktosefreie Produkte auch<br />

im Urlaub nicht verzichten kann, wird das Angebot zu schätzen wissen.<br />

Und ebenso hervorragend wie die Auswahl ist die kompetente Beratung.<br />

Wer in der Vielfalt heimischer<br />

und internationaler Weine Orientierung<br />

sucht, tut dies am besten<br />

in Pfefferkorn’s Vinothek. Hier wird<br />

die Welt des Weines immer wieder<br />

neu vermessen. Gelistet sind nur<br />

die Top-Winzer, die Auswahl<br />

mit bei nahe 1.000 verschiedenen<br />

Weinen ist enorm. Ein besonderes<br />

Augenmerk gilt den edlen Tropfen<br />

aus Österreich, wobei die Exklusivität<br />

mit ausgewählten Weinen aus<br />

Italien, Spanien, Frankreich und den<br />

neuen Ländern aufgewertet wird.<br />

Da liegt es nahe, dass der erste Weg<br />

vieler Stammgäste schon bei Eintreffen in <strong>Lech</strong> zuerst in Pfefferkorn’s<br />

Vinothek führt. Gemeinsam mit den hauseigenen Experten wird die<br />

perfekte Auswahl für den Weinkeller zusammengestellt, mit unter<br />

begleitet von der passenden exquisiten Zigarre.


engl. ∕ People who enjoy a varied range of high-class products will see<br />

that Pfefferkorn’s is the perfect place. High-quality oils, delicious vinegar<br />

creations, dried fruit with wonderful aromas, teas for every mood,<br />

selected types of cheese, fresh fruit and vegetables, bacon and cold cuts<br />

from Handl Tyrol and delicious antipasti form the carefully chosen range<br />

of products. Those who do not want to miss health food, products without<br />

gluten or lactose while on holiday will also value the offer here. And of<br />

course the excellent service compliments the range of products.<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

Guests who’d appreciate a vast selection of national and international<br />

wines had best come to Pfefferkorn’s Vinothek. This world of wine knows<br />

hardly any limits. Only products by high-class winemakers, almost 1,000<br />

bottles are available. You’ll definitely find the perfect wine for you here.<br />

A special focus lies on Austrian wines; selected wines from Italy, Spain,<br />

France and Australia make the range even more exclusive. As a result it’s<br />

only natural that many regulars’ first paths after arriving in <strong>Lech</strong> leads<br />

them to Pfefferkorn’s Vinothek. Together with the house’s own expert the<br />

perfect choice for your wine cellar will be made, sometimes accompanied<br />

by the perfect, exquisite cigar.<br />

Opening hours:<br />

Mon – Sat<br />

8.30 am – 7 pm,<br />

Sun 2 am – 7 pm<br />

PFEFFERKORN’S VINOTHEK<br />

Pfefferkorn’s Hotel ****, Nr. 138, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 25 25-0, Fax +43 5583 / 25 25-8<br />

info@pfefferkorns.net, www.pfefferkorns.net<br />

151


DRUCKFRISCHE<br />

GESCHENKS-IDEE<br />

Presents fresh from the printer<br />

dt. ∕ Der neue <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>-Gutschein ist ab<br />

sofort erhältlich. Die Raiffeisenbank <strong>Lech</strong> hat<br />

mit Unterstützung der Gemeinde <strong>Lech</strong> und der<br />

<strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> Tourismus ein flächendeckendes<br />

Gutschein-System eingeführt.<br />

„Ein Gutschein für ganz <strong>Lech</strong> und <strong>Zürs</strong> ist nicht nur eine perfekte<br />

Geschenks-Idee, es ist auch ein effizientes Instrument die<br />

Kaufkraft im Ort zu halten.“ erklärt Markus Walch, Vorstand der<br />

Raiffeisenbank <strong>Lech</strong> und fügt hinzu: „Wie andere Gutschein-<br />

Systeme erfolgreich zeigen.“<br />

„Der <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>-Gutschein ist wie ein guter Geist in Papierform.<br />

Er kann viele Wünsche erfüllen: ein neues Paar Schuhe, ein<br />

edles Abendessen oder einen Familienskitag… Die Beschenkten<br />

können damit ganz nach persönlichem Geschmack <strong>Lech</strong> und<br />

<strong>Zürs</strong> durchstöbern“, freut sich Markus Walch.<br />

Weitere Informationen und die Liste der teilnehmenden<br />

Betriebe finden Sie unter www.lechgutschein.com<br />

LECH ZÜRS-GUTSCHEIN<br />

Verkaufsstellen:<br />

Raiffeisenbank <strong>Lech</strong> & <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> Tourismus<br />

152<br />

Stückelung: 10 Euro<br />

Erstauflage: 20.000 Stück<br />

Erstausgabe: 1. 12. 2015


LECH ZÜRS-GUTSCHEIN<br />

Sold at:<br />

Raiffeisenbank <strong>Lech</strong> & <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> Tourism<br />

Shopping &<br />

Lifestyle<br />

Denomination: Euro 10<br />

First edition: 20,000 pieces<br />

Day of first edition: 1 Dec, 2015<br />

engl. ∕ The new <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> gift voucher is now<br />

available. Supported by the municipality of <strong>Lech</strong><br />

and <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> Tourism, Raiffeisenbank <strong>Lech</strong> has<br />

introduced a comprehensive voucher system.<br />

“A voucher that’s valid in all of <strong>Lech</strong> and <strong>Zürs</strong> is not only the<br />

perfect idea for a gift, it also is an efficient instrument to keep<br />

the purchasing power in the village,” is how Markus Walch,<br />

the manager of Raiffeisenbank <strong>Lech</strong>, explains the idea and<br />

adds: “… as you can see with other voucher systems”.<br />

“The <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> vouchers are like good spirits in paper form.<br />

They can fulfil all sorts of wishes: a new pair of shoes, a nice<br />

dinner or a family skiing day… The recipients can take a look<br />

around <strong>Lech</strong> and <strong>Zürs</strong> according to their own wishes,” Markus<br />

Walch adds happily.<br />

For more information<br />

and a list of participating<br />

shops please visit<br />

www.lechgutschein.com<br />

153


MRI + CT<br />

dIagnosTIC<br />

lech | zürs<br />

MoDernste untersuchungen<br />

Dank low-Dose gerÄte<br />

neuerster generation<br />

Precise diagnosis of sports injuries<br />

latest examination techniques without radiation exposure<br />

Dr. Beiser · Dr. Murr · Dr. Muxel · Dr. VonB ank · Dr. MittelB erger<br />

Ärztehaus · anger 137 · 6764 lech · +43 [0] 5583 397 33<br />

www.MriarlBerg.at


ihr Ärzte-koMPetenzzentruM<br />

in lech<br />

Your sPecialist<br />

MeDical centre in lech<br />

www.raff.at<br />

alPinikuM · Dr. elMar Beiser · +43 [0] 5583 2032 · www.alPinikuM.eu<br />

lechDoktor · Dr. reinharD Muxel · +43 [0] 5583 3300 0 · www.lechDoktor.at<br />

www.Ärztehaus-lech.at · anger 137 · lech 6764


Ins Gleichgewicht<br />

mit Osteopathie<br />

Seite / page<br />

170<br />

Seite / page<br />

164<br />

Schnell in guten<br />

Händen<br />

Seite / page<br />

158<br />

Aus der Praxis der<br />

Bergdoktoren


GESUNDHEIT &<br />

WOHLBEFINDEN<br />

dt. ∕ Kristallklare Bergluft, Sonne, traumhafte<br />

Natur und all das im angenehmen Wechselspiel<br />

von Aktivität und Entspannung: <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> ist und<br />

macht gesund! Und sollte der Körper doch einmal<br />

ein „Service“ benötigen, ist man bei den <strong>Lech</strong>er<br />

Fachärzten in allerbesten Händen.<br />

engl. ⁄ Crystal clear mountain air, sun, wonderful<br />

nature and all that combined with an interplay of<br />

activity and relaxation: <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> is and makes you<br />

healthy! And should your body be in need of a “service”<br />

anyhow, you can trust the capable hands of <strong>Lech</strong>’s<br />

doctors.


AUS DER PRAXIS DER<br />

BERGDOKTOREN<br />

The work of physicians in the mountains<br />

Dr. Elmar Beiser und Dr. Reinhard Muxel<br />

dt. ∕ Die medizinische Versorgung<br />

der Menschen am Arlberg<br />

ist seit Jahrzehnten in besten Händen.<br />

Die <strong>Lech</strong>er Allgemeinmediziner<br />

Elmar Beiser und Reinhard<br />

Muxel kümmern sich mit größtem<br />

Engagement um das Wohl ihrer<br />

Patienten. Im Ärztezentrum gibt<br />

es keinen Stillstand, die zwei<br />

Mediziner setzen immer wieder<br />

neue Maßstäbe im Bereich der<br />

Diagnostik und Behandlung.<br />

„Wir wünschen uns<br />

einen fairen Umgang<br />

der Gesundheitspolitik<br />

mit uns<br />

Hausärzten.“<br />

„Erkältungen<br />

werden durch Viren<br />

hervorgerufen, wir<br />

empfehlen traditionelle<br />

Hausmittel<br />

und Vorbeugung.“<br />

158<br />

Maximale Behandlungsbreite<br />

Neueste Errungenschaft im Ärztehaus ist das im Jahr 2015<br />

umgebaute MRI-Institut, ausgestattet mit modernsten und<br />

innovativsten MRI und CT Geräten. Dank Low-Dose CT lässt<br />

sich die Strahlenbelastung deutlich reduzieren und die Diagnostik<br />

wird auf ein neues Level gehoben. So kann man vor allem<br />

im Bereich akuter Verletzungen wie z. B. des Bandapparates<br />

schneller reagieren und die Patienten können bei Bedarf direkt<br />

an den am besten geeigneten Spezialisten weitergeleitet werden.<br />

Weiterführende Maßnahmen wie Krankenhausaufenthalte und<br />

Therapien werden zentral organisiert. Dazu stehen auch drei<br />

Physiotherapeuten sowie die mobile Hauspflege in <strong>Lech</strong> zur<br />

Verfügung. Neben der weitreichenden und schnellen Versorgung<br />

der Urlaubsgäste kommt auch die einheimische Bevölkerung<br />

nicht zu kurz. „Es ist ein richtig schönes Gefühl, wenn man<br />

Menschen schon von klein auf behandelt und diese dann mit


ihren Kindern wieder zu einem kommen“, heben die Ärzte ihre<br />

Freude im Umgang mit ihren Patienten hervor. Weniger Freude<br />

bereitet Dr. Beiser und Dr. Muxel die aktuelle politische Situation:<br />

„Der freie Arztberuf wird seitens der Verantwortlichen in<br />

der Politik nicht unterstützt. Dabei verfügt man gerade am <strong>La</strong>nd<br />

mit den Hausapotheken und dem dichten<br />

Netz an selbstständigen Arztpraxen über ein<br />

ausgezeichnetes System, das aber nach und<br />

nach untergraben wird.“<br />

Gesundheit &<br />

Wohlbefinden<br />

Hausmittel & Alternativmedizin<br />

Zu zweit betreuen die Ärzte an 365 Tagen<br />

<strong>Lech</strong> rund um die Uhr. In dieser Zeit reicht<br />

das Spektrum der Arbeit von Elmar Beiser<br />

und Reinhard Muxel weit über klassische<br />

Behandlungsmethoden hinaus und deckt<br />

fast das ganze Repertoire der Medizin ab. „Im Allgemeinen sind<br />

die Patienten nicht zuletzt über das Internet im Vergleich zu<br />

früher noch besser informiert und speziell gegenüber Medikamenten<br />

sehr kritisch. Daher erwartet der Patient entsprechende<br />

Aufklärung und Informationen über alternative Behandlungsmöglichkeiten“.<br />

Ihr Tipp für die kalte Jahreszeit: „Bei Erkältungskrankheiten<br />

mit Fieber empfehlen wir die altbekannten<br />

Wadenwickel. Zur Prophylaxe: Bewegung an der frischen Luft,<br />

eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Saunagänge.“<br />

engl. ∕ The medical care of Arlberg residents has<br />

been in excellent hands for decades. The <strong>Lech</strong>based<br />

general practitioners Elmar Beiser and<br />

Reinhard Muxel look after the health and wellbeing<br />

of their patients with tremendous dedication.<br />

While work never stops at the medical centre, the<br />

two physicians keep setting new benchmarks in<br />

the fields of diagnostics and medical treatment.<br />

„Als <strong>La</strong>ndarzt ist man<br />

rund um die Uhr im<br />

Einsatz.“<br />

„Durch unser neues<br />

CT-Gerät reduziert<br />

sich die Strahlenbelastung<br />

erheblich<br />

und es eröffnen<br />

sich neue Wege in<br />

der Diagnostik. Bei<br />

Bedarf gewährleisten<br />

wir die Weiterleitung<br />

zu dem am besten<br />

geeigneten<br />

Spezialisten.“<br />

159


“We would like<br />

health care policies<br />

to treat us general<br />

practitioners with<br />

more fairness.”<br />

“Colds are caused<br />

by viruses; we recommend<br />

traditional<br />

home remedies and<br />

prophylaxis.”<br />

“Country doctors<br />

are on duty all<br />

around the clock.”<br />

“Our new CT<br />

system significantly<br />

reduces the patients’<br />

exposure to radiation<br />

and enables a<br />

whole new level of<br />

diagnostics. This is<br />

how we make sure to<br />

refer our patients to<br />

the best specialists,<br />

if needed.”<br />

Maximum treatment variety<br />

The medical centre’s latest accomplishment is the recently<br />

retrofitted MRI department equipped with cutting-edge MRI<br />

and CT systems. The new low-dose CT significantly reduces the<br />

patients’ exposure to radiation and enables a whole new level<br />

of diagnostics. In consequence, the medical team is able to react<br />

much quicker primarily to acute injuries, e.g. of the ligamentous<br />

apparatus, and refer the patients to the best specialist, if needed.<br />

All further medical procedures such as hospital stays and treatments<br />

are centrally organised. In this regard, <strong>Lech</strong> provides three<br />

physical therapists and mobile medical service. Aside from such<br />

extensive and quick medical care for holiday guests, local residents<br />

do not come off badly either. “It is truly a great experience to care<br />

for young people and then see them return with their own children<br />

many years later,” as the doctors point out their joy in working<br />

with their patients. The current political situation is less amusing<br />

to Dr. Beiser and Dr. Muxel, though: “The independent medical<br />

profession does not find a lot of support among policy makers.<br />

It is particularly in the country that in-house pharmacies and<br />

an intricate network of self-employed medical practices form an<br />

excellent system that is unfortunately undermined bit by bit.”<br />

Traditional home remedies & alternative medicine<br />

The two doctors take care of <strong>Lech</strong> 24 day, 365 days a year. The everyday<br />

work of Elmar Beiser and Reinhard Muxel goes far beyond<br />

classic medical treatment and covers almost the entire range of<br />

medicine. “The internet is one of the reasons why patients are<br />

generally better informed than they once were and have become<br />

particularly critical of prescribed medication. This is why<br />

patients expect adequate explanations and information on alternative<br />

treatment options.” Their tip for the colder season: “If you<br />

have a cold with fever, we recommend traditional leg compresses.<br />

Outdoor exercise, a balanced diet and regular sauna sessions help<br />

to prevent getting sick.”<br />

160


ALPINIKUM<br />

Dr. Elmar Beiser<br />

Ordinationszeiten:<br />

Mo – So (und Feiertag)<br />

9 – 12, 15 – 18 Uhr<br />

Hausapotheke:<br />

Mo – Fr<br />

8 – 12, 14 – 18 Uhr<br />

Sa – So (und Feiertag)<br />

9 – 12, 14 – 18 Uhr<br />

Consultation times:<br />

Mon – Sun (and holiday)<br />

9 am – 12 noon, 3 pm – 6 pm<br />

In-house pharmacy:<br />

Mon – Fri<br />

8 am – 12 noon, 2 pm – 6 pm<br />

Sat – Sun (and holiday)<br />

9 am – 12 noon, 2 pm – 6 pm<br />

Anger 137, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 20 32, Fax +43 5583 / 34 00<br />

office@alpinikum.eu, www.alpinikum.eu<br />

LECHDOKTOR<br />

Dr. Reinhard Muxel<br />

Anger 137, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 33 00, Fax +43 5583 / 33 00-6<br />

lechdoktor@gnv.at, www.lechdotor.at<br />

161


Nr. 112, 6763 <strong>Zürs</strong> am Arlberg<br />

www.loruenser.at


FRISEUR-SALON LORÜNSER<br />

Tel. +43 5583 / 2254-550<br />

BEAUTY-SALON LORÜNSER<br />

Tel. +43 5583 / 2254-560<br />

Öffnungszeiten:<br />

So – Fr 10 – 12 Uhr<br />

und 14 – 20 Uhr


SCHNELL<br />

IN GUTEN<br />

HÄNDEN<br />

Professional and fast care<br />

dt. ∕ Bereits in dritter Generation behandelt<br />

Dr. Nikolaus Rhomberg im traditionsreichen<br />

Unfallsanatorium Dr. Rhomberg in <strong>Lech</strong> Skiund<br />

Sportverletzungen auf hohem fachärztlichem<br />

Niveau. Warum er selbst die Piste meidet und<br />

beim morgendlichen Blick aus dem Fenster weiß:<br />

„Heute ist Frakturtag“, erzählt der promovierte<br />

Unfallchirurg im LA LOUPE-Interview.<br />

164<br />

L.L. Wie beschreiben Sie Ihren Job als Unfallchirurg? Und<br />

wie darf man sich Ihren beruflichen Alltag im Zwei-Saisonen-<br />

Ort <strong>Lech</strong> vorstellen?<br />

N.R. Diese Arbeit muss einem einfach liegen. Die manuelle Tätigkeit<br />

in der Unfallchirurgie hat mich schon als Kind fasziniert. Ich<br />

sehe mich als einen Handwerker, der seinen Beruf mit Leidenschaft<br />

und Freude ausübt. Mit der Medizin, wie sie zum Beispiel ein Internist<br />

betreibt, hat mein Job relativ wenig zu tun. Im Winter bleibt<br />

uns hier im Sanatorium von Dezember bis nach Ostern kaum<br />

Freizeit. Nach der Wintersaison nehme mir bewusst Zeit für meine<br />

Familie und genieße die Ruhe im Ort. Telefonisch bin ich nahezu<br />

immer erreichbar und operiere auch in der Zwischensaison. Im<br />

Sommer lege ich Materialentfernungen und planbare Operationen<br />

terminlich zusammen. Außerdem gibt es auch im Sommer frische<br />

Verletzungen, die selbstverständlich sofort versorgt werden.


Gesundheit &<br />

Wohlbefinden<br />

165


DR. NIKOLAUS<br />

RHOMBERG<br />

IM WORDRAP<br />

Steril oder charmant: Steril bei<br />

der Arbeit, charmant im Umgang.<br />

Homöopathie oder Schulmedizin:<br />

Das eine kann das andere sehr gut<br />

unterstützen. In der Unfallchirurgie<br />

geht es aber mehr um das Handwerk<br />

als um die Homöopathie.<br />

Wie verabschieden Sie Ihre Gäste:<br />

Gute Genesung!<br />

Arzt sein in <strong>Lech</strong> bedeutet für mich:<br />

Viel Spaß an einer<br />

abwechslungsreichen Arbeit in einer<br />

wunderschönen Umgebung.<br />

Dein Tipp für ein gesundes Leben:<br />

Eine gesunde Mischung aus allem.<br />

L.L. Sie bieten nicht nur hohe Qualität im<br />

medizinischen Bereich. Von welchen Zusatzleistungen<br />

profitieren Ihre Patienten?<br />

N.R. Von der Diagnose über die OP bis hin zur<br />

Rehabilitation passiert alles unter einem Dach.<br />

Mein Stammpersonal besteht aus 12 Mitarbeiter-<br />

Innen im Winter, im Sommer sind es weniger. Der<br />

Patient hat immer mit denselben Menschen zu<br />

tun und baut Vertrauen auf. Wenn unsere Kunden<br />

entlassen werden, kommen sie ohne weite Wege<br />

von der Unterkunft zur Nachsorge oder Physiotherapie.<br />

Unsere <strong>La</strong>ge auf über 1.400 m Seehöhe<br />

hat den Vorteil, dass die UV-Strahlung Keime<br />

abtötet und die Luft frisch und sauber ist. Und<br />

natürlich wirkt sich auch das einem Hotel ähnliche<br />

Flair positiv auf den Heilungsprozess aus.<br />

L.L. In den letzten Jahren hat sich am Sportartikelmarkt<br />

viel getan. Haben sich die typischen<br />

Verletzungen Ihrer Patienten geändert?<br />

N.R. Früher gab es den klassischen Unterschenkelbruch, heute ist das<br />

Spektrum viel breiter. Den „Trend“ gibt der Schnee vor. Im Jänner und<br />

Februar, wenn es in den Skigebieten bitterkalt ist und der Schnee hart<br />

ist, steigt die Anzahl der Frakturen an Schulter und Becken. Wenn viel<br />

frischer Pulver liegt oder der Schnee im Frühjahr schwerer wird, gibt es<br />

mehr Knieverletzungen. Mit der Zeit stellt man sich darauf ein und weiß<br />

beim morgendlichen Blick aus dem Fenster: „Heute ist Frakturtag.“<br />

166<br />

L.L. Ist das Sanatorium hauptsächlich auf Notfälle eingerichtet<br />

oder nehmen Sie auch geplante Eingriffe vor?<br />

N.R. Natürlich führen wir auch geplante Eingriffe durch. Wir legen<br />

Wert auf höchste medizinische Qualität und freuen uns über Patienten<br />

aus der ganzen Welt. Sogar ein Russe nahm die weite Anreise auf sich<br />

und ließ sich auf Empfehlung seines Nachbarn von mir operieren.<br />

Manche verbinden eine angenehme Zeit mit dem Notwendigen und<br />

kommen nach einem Urlaub mit Operationstermin am letzten Tag<br />

rundum „repariert“ nach Hause.


L.L. Verbringen Sie Ihre Freizeit auch auf der Piste?<br />

N.R. Ich selbst meide die Skipisten und verbringe die knappe freie<br />

Zeit mit meiner Familie oder mache einen Spaziergang. Ich habe keine<br />

Angst vor Verletzungen, aber wenn ich ausfalle steht der Betrieb. Im<br />

Winter wird hart gearbeitet, dafür kann man im Sommer ein ruhigeres<br />

Programm fahren.<br />

Gesundheit &<br />

Wohlbefinden<br />

engl. ∕ Dr. Nikolaus Rhomberg represents the third<br />

generation of the Rhomberg family that treats patients<br />

in the tradition-steeped trauma centre “Unfallsanatorium<br />

Dr. Rhomberg” after different ski and sports<br />

injuries on a highly professional medical level. Why he<br />

chooses to avoid the slopes and why one look out the window<br />

in the morning tells him: “Today is a fracture day”<br />

is what he tells us in his interview with LA LOUPE.<br />

L.L. How would you describe your job as a trauma surgeon?<br />

And how can we imagine the routine in a two-season destination<br />

like <strong>Lech</strong>?<br />

N.R. Well, it’s a kind of job one has to be cut out for. The manual work<br />

in trauma surgery fascinated me even when I was a child. I see myself as<br />

a craftsman who does his work with a lot of passion and commitment.<br />

My job has relatively little to do with internal medicine. In winter, i.e.<br />

from December until after Easter, we hardly have any free time. After the<br />

winter season I consciously take time for my family and enjoy the quiet<br />

in the village. I’m almost always reachable by phone and I do surgeries<br />

between seasons, too. In summer I plan material removals and other surgeries<br />

that can be scheduled. Aside from that there also are fresh injuries<br />

in summer that need – and get – immediate attention.<br />

L.L. You do not only offer high quality in the medical field.<br />

What other additional services can your patients profit from?<br />

N.R. Our clinic is very comfortable and has a familiar atmosphere.<br />

Diagnosis, surgery, and rehabilitation all happen under one roof. My<br />

permanent staff are 12 employees in winter, in summer there are less.<br />

The patient always deals with the same persons, that establishes trust.<br />

167


DR. NIKOLAUS<br />

RHOMBERG’S<br />

WORDRAP<br />

Sterile or charming: Sterile at work,<br />

charming in dealing with others.<br />

Homeopathy or conventional<br />

medicine: The one can support<br />

the other very well. But trauma<br />

surgery is more about the craft<br />

than about homeopathy.<br />

When our patients are discharged they don’t<br />

have to go far from their accommodation to get<br />

follow-up care and physiotherapy. Our location<br />

at 1,400 altitude metres has the advantage that<br />

UV-light kills germs and that the air is fresh and<br />

clean. And of course the hotel-like flair has a<br />

positive effect on the healing process, too.<br />

L.L. In the past years there have been a lot of<br />

developments on the sports gear market. Have<br />

the patients’ typical injuries changed?<br />

N.R. In former times there were the classic<br />

fractures of the lower leg, today the spectrum is<br />

much wider. The “trend” is set by the snow. In<br />

January and February, when it’s bitter cold in<br />

the skiing area and the snow is hard, the number<br />

of shoulder and pelvis fractures increases. When<br />

there is fresh powder snow or the snow becomes<br />

heavier in spring, there are more knee injuries.<br />

With the necessary experience you can mentally<br />

prepare yourself when you look out the window in the morning: “Today<br />

is fracture day.”<br />

How do you say goodbye to your<br />

patients: Get well soon!<br />

For me being a doctor in <strong>Lech</strong> means:<br />

Lots of fun and very varied work<br />

in a wonderful landscape.<br />

Your tip for a swift recovery:<br />

A healthy mix of everything.<br />

L.L. Is the clinic just equipped for emergencies or do you do<br />

planned surgeries, too?<br />

N.R. Of course we also do planned surgeries. We value highest medical<br />

quality and have patients from all over the world. Even a Russian<br />

patient took it upon himself to come here and let me operate on him after<br />

his neighbour had recommended it. Some combine the pleasant with the<br />

necessary and schedule a surgery on the last day of the holiday to then go<br />

back home completely “fixed”.<br />

168<br />

L.L. Do you like to spend your free time on the slopes?<br />

N.R. I personally avoid the slopes and prefer to spend what little free<br />

time I have with my family or going on walks. I’m not scared of getting<br />

injured, but if I were to be absent, the entire businesses would stand still.<br />

We work hard in winter and as a reward we can have a much more quiet<br />

summer programme.


Gesundheit &<br />

Wohlbefinden<br />

UNFALLSANATORIUM<br />

DR. RHOMBERG<br />

Öffnungszeiten Dezember bis April:<br />

Mo – Sa 9 – 18 Uhr<br />

So & Feiertage 10 – 18 Uhr<br />

24-Stunden-Notdienst<br />

Öffnungszeiten Juni bis Oktober:<br />

Di – Do 9 – 12, 13 – 15 Uhr<br />

Fr 9 – 12 Uhr<br />

Opening hours December to April:<br />

Mon – Sat 9 am – 6 pm<br />

Sun & holidays 10 am – 6 pm<br />

24-hour emergency service<br />

Opening hours June to October:<br />

Tue – Thu 9 am – 12 noon, 1 pm – 3 pm<br />

Fri 9 am – 12 noon<br />

Oberstubenbach 439<br />

6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 22 94<br />

Fax +43 5583 / 22 94-80<br />

sanatorium@drrhomberg.at<br />

AMBULANZ<br />

DR. RHOMBERG<br />

Tannberg 181<br />

6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 2234<br />

Fax +43 5583 / 22 34-18<br />

www.drrhomberg.at<br />

169


INS GLEICH-<br />

GEWICHT MIT<br />

OSTEOPATHIE<br />

Balanced with osteopathy<br />

dt. ∕ Physiosport Burgi Muxel, das Ambulatorium<br />

für Physikalische Therapie in <strong>Lech</strong>, bietet neben der<br />

klassischen Physiotherapie, Sportphysio therapie und<br />

Heilmassagen auch Osteopathie an.<br />

Burgi Muxel<br />

und Team bieten auch<br />

Physiotherapie und<br />

Heilmassagen mobil im<br />

Hotel an unter Tel.<br />

+43 664 / 12 29 923<br />

170<br />

Osteopathie ist eine ganzheitliche und an den individuellen Bedürfnissen<br />

des Patienten ausgerichtete Therapieform. Ziel der Behandlung<br />

ist es, nach exakter manueller Testung Dysfunktionen bzw. Blockaden<br />

im Körper des Patienten mit den Händen zu erspüren und zu lösen.<br />

Dadurch kann auch die Selbstregulationsmöglichkeit des Patienten<br />

wiederhergestellt werden. Die osteopathische Behandlungsform<br />

alleine hat nicht zum Ziel, einzelne Symptome, sondern die ursächliche<br />

funktionelle Störung zu behandeln. Der Anwendungsbereich ist<br />

breit gefächert und kann unterstützend bei fast allen funktionellen und<br />

strukturellen Beschwerden eingesetzt werden: Funktionsstörungen an


Gelenken, Muskeln und Faszien und deren Folgen, z. B. Kopfschmerzen<br />

und Migräne, Wirbelsäulenprobleme, Rückenschmerzen, Muskelverspannungen,<br />

Beckenstörungen, Schwindel, Kiefergelenksstörungen,<br />

funktionelle Magen-Darmstörungen sowie vegetative Dysfunktion<br />

und Erschöpfungszustände. Physiotherapie, Sportphysiotherapie<br />

und Osteopathie verstehen sich nicht als alleinige Therapiemethode,<br />

sondern gehen immer mit einer Kooperation mit dem behandelnden<br />

Arzt einher.<br />

Gesundheit &<br />

Wohlbefinden<br />

engl. ∕ Physiosport Burgi Muxel, the outpatient centre<br />

for physical therapy in <strong>Lech</strong> does not only offer classic<br />

physiotherapy, sports physiotherapy and medical<br />

massages but also osteopathy.<br />

Osteopathy is a holistic form of therapy that adapts to a patient’s<br />

individual needs. The treatment objective is to manually resolve any<br />

dysfunctions or blockages in a patient’s body that were first detected<br />

manually. As a result the patient’s self-regulating capacities are<br />

re-established. Osteopathic treatments do not aim at simply curing<br />

individual symptoms but at treating the underlying functional issues.<br />

Areas of application vary and osteopathy can support in case of most<br />

functional and structural issues: functionality issues in joints, muscles<br />

and fascia and their effects which include headaches and<br />

migraines, spine problems, backaches, muscle tension,<br />

pelvis issues, dizziness, mandible issues, functional<br />

stomach and gut issues as well as vegetative dysfunctions<br />

and states of exhaustion. Physiotherapy, sports<br />

physiotherapy and osteopathy are not considered<br />

exclusive therapy methods but are always considered<br />

in cooperation with a treating physician.<br />

Burgi Muxel and<br />

team also offer mobile<br />

physiotherapy and medical<br />

massages at the hotels,<br />

just call tel.<br />

+43 664 / 12 29 923<br />

PHYSIOSPORT BURGI MUXEL<br />

Omesberg 541, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 664 / 12 29 923<br />

physiosport@burgi-muxel.at, www.burgi-muxel.at<br />

171


SCHNELL<br />

IN GUTEN HÄNDEN<br />

Bereits seit drei Generationen behandelt<br />

die Unfallklinik Dr. Rhomberg in <strong>Lech</strong><br />

am Arlberg Sportverletzungen aller Art.<br />

Hier arbeitet ein erfahrenes Team aus<br />

fachkundigen Pflegern und begeisterten<br />

Wintersportlern Hand in Hand, um Skiläufer<br />

wieder fit für die Piste zu machen.<br />

Dank exzellenter medizinischer Betreuung,<br />

atmosphärischem Raumdesign und einer<br />

mehrfach ausgezeichneten Hotelküche<br />

wird dabei jeder Krankenhausaufenthalt<br />

zum echten Kurerlebnis.<br />

IN GOOD HANDS<br />

WITHOUT DELAY<br />

The Dr. Rhomberg emergency clinic in<br />

<strong>Lech</strong> am Arlberg has over three generations<br />

of experience in treating all possible<br />

kinds of sporting injuries. An experienced<br />

team of professional nursing staff and<br />

passionate winter-sports athletes work<br />

here together hand in hand to get skiers<br />

back on the slopes again. Thanks to its<br />

excellent medical care, atmospheric<br />

interior design and an award-winning<br />

hotel kitchen, every hospital stay feels<br />

more like time spent at a health resort.<br />

Hier schauen Sie nach Skiunfällen<br />

nicht in die Röhre.<br />

Bei Dr. Rhomberg sichert eine hochmoderne<br />

Ausstattung die schnellstmögliche<br />

Behandlung der Patienten. Dank des<br />

leistungsfähigsten, 320° offenen MRT-<br />

Geräts gelingen exakte Diagnosen auch<br />

ohne die ungeliebte Kernspin-Röhre.<br />

So sind detaillierte Aufnahmen ohne<br />

Platzangst und Medikamente möglich –<br />

bei vollem Bewegungsspielraum für<br />

Arzt und Patient.<br />

We won’t leave you out in the cold<br />

after your skiing accident.<br />

The state-of-the-art medical equipment<br />

at the Dr. Rhomberg clinic ensures that<br />

patients receive treatment as quickly as<br />

possible. Thanks to the powerful 320° open<br />

MRI scanner, exact diagnoses can be made<br />

without the use of the unpopular MRI tube.<br />

Detailed scans are then possible without<br />

patients experiencing claustrophobia or<br />

needing medication – with complete freedom<br />

of movement for both doctor and<br />

patient.<br />

Phone: +43 5583 2234<br />

drrhomberg. at


90 Jahre Enzian<br />

Seite / page<br />

186<br />

Skulpturen,<br />

unbeschreiblich weiblich<br />

Seite / page<br />

190<br />

Seite / page<br />

182<br />

DAS WEISSE<br />

RAUSCHEN –<br />

85 years of freeskiing<br />

Seite / page<br />

176<br />

Seite / page<br />

181<br />

Herr über<br />

Raum und Licht<br />

Allmeinde<br />

Commongrounds


KUNST &<br />

KULTUR<br />

dt. ∕ Die alpine <strong>La</strong>ndschaft des Arlbergs ist an sich<br />

schon ein Gesamtkunstwerk. In dieser Umgebung<br />

verstehen es kreative Menschen, das Leben von<br />

Ein heimischen und Gästen mit besonderen Kunstwerken<br />

und Kulturinitiativen zu bereichern. Schauen,<br />

hören, fühlen, denken und verzaubern lassen lautet<br />

die Devise.<br />

engl. ⁄ The Arlberg’s alpine landscape is a work of art<br />

in itself. And in these surroundings creative people<br />

enrich the life of locals and guests with their special<br />

works of art and culture initiatives. Look, listen, feel,<br />

think and let yourself be enchanted – that’s the motto.


176<br />

HERR ÜBER<br />

RAUM UND LICHT<br />

Master of space and light


dt. ∕ Der US-Amerikaner James Turrell plant<br />

am Tannegg mit dem skyspace<strong>Lech</strong> eine seiner<br />

weltweit für Aufsehen sorgenden Installationen<br />

aus Raum und Licht.<br />

Kunst & Kultur<br />

Seit Februar 2012 betreibt der Verein HORIZONFIELD zeitgenössische<br />

Kunstprojekte in Vorarlberg. Mit dem skyspace<strong>Lech</strong><br />

ist den Verantwortlichen ein echter Coup gelungen. Kein geringerer<br />

als der renommierte <strong>La</strong>nd-Art und Licht-Künstler James<br />

Turrell zeigt sich für die Inszenierung des Projektes verantwortlich.<br />

Am Tannegg in Oberlech beschäftigt sich der aktuell wohl<br />

bekannteste zeitgenössische Licht-Künstler im Rahmen des<br />

skyspace<strong>Lech</strong> mit der Beziehung zwischen Licht und Raum.<br />

Für dieses Kunstprojekt<br />

sucht<br />

der Verein noch<br />

Unterstützer:<br />

www.skyspace<strong>Lech</strong>.com<br />

Faszinierende Ein- und Aussichten<br />

Skyspaces sind Räume, in denen sich die Betrachter auf Sitzgelegenheiten<br />

an den Wänden niederlassen können. Eine Öffnung<br />

in der Decke erlaubt die Sicht auf den Himmel. Diese wird<br />

ergänzt durch eine der faszinierenden Lichtinstallationen des<br />

Künstlers. Der skyspace<strong>Lech</strong> ist in elliptischer Form größtenteils<br />

unterirdisch konzipiert und über einen Lichttunnel erreichbar.<br />

Der Standort Tannegg verleiht der Kunstinstallation mit der<br />

Sichtachse zwischen Bieberkopf / Bürstegg und Omeshorn<br />

zusätzliche Ausdrucksstärke.<br />

177


Kunst trifft Tourismus<br />

In <strong>Lech</strong> versteht man die Installation als spannenden Beitrag zur<br />

Bildung von Kunst-Verständnis bei Einheimischen und Gästen. Neben<br />

der hohen Kompetenz als Tourismus-Ort, soll <strong>Lech</strong>s kulturelle Seite<br />

in den Vordergrund gerückt und als Vorteil im globalen Wettbewerb<br />

der Destinationen genutzt werden. Weitere Skyspaces beeindrucken in<br />

den USA, Japan, Australien, Großbritannien, Deutschland, Spanien,<br />

Argentinien, Israel, Österreich (Salzburg) und der Schweiz.<br />

Ausstellung James Turrell im Winter 2015/16<br />

Im Zusammenhang mit dem Projekt skyspace<strong>Lech</strong> werden ab<br />

19. Dezember 2015 bis 2. April 2016 Werke von James Turrell in der<br />

Allmeinde Commongrounds in <strong>Lech</strong> gezeigt. Die Ausstellung spannt<br />

einen Bogen von seinen frühen graphischen Arbeiten über das spektakuläre<br />

Projekt im New Yorker Guggenheim Museum von 2013 bis<br />

hin zu seinem Opus Magnum – dem Roden Crater in Arizona. Die<br />

Ausstellung ist jeweils von Mittwoch bis Sonntag von 15 bis 18 Uhr<br />

oder nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. www.skyspacelech.com<br />

engl. ∕ On Tannegg the US-American James Turrell<br />

is planning skyspace<strong>Lech</strong>, an installation from space<br />

and light that will attract international attention.<br />

The association HORIZONFIELD has been fostering contemporary<br />

art projects in Vorarlberg since February 2012. With skyspace<strong>Lech</strong> the<br />

organisers have landed a real coup. No other than the famous land-art<br />

designer and light artist James Turrell is responsible for the staging of<br />

the project. Within the framework of the skyspace<strong>Lech</strong> project on Tannegg<br />

in Oberlech, Turrell dealt intensively with the relationship between sky,<br />

light, and space.<br />

178<br />

Fascinating views<br />

Skyspaces are spaces where the observer can sit down along the walls.<br />

An opening in the ceiling allows observers to see the sky. This view is<br />

complemented by a fascinating light installation made by the artist. The<br />

skyspace<strong>Lech</strong> is an elliptically shaped concept, lying mostly underground,


which can be reached through a light tunnel. The location<br />

Tannegg allows for a fascinating visual axis between Bieberkopf /<br />

Bürstegg and Omeshorn, thus giving the art installation even<br />

more expressive power.<br />

Kunst & Kultur<br />

The association is still<br />

looking for supporters<br />

of this art project:<br />

www.skyspace<strong>Lech</strong>.com<br />

Art meets tourism<br />

In <strong>Lech</strong> the installation is seen as an exciting contribution to<br />

educating the understanding of art both in locals and guests.<br />

Aside from the great competence as a tourism destination, <strong>Lech</strong>’s<br />

cultural side is supposed to be brought to the centre of attention<br />

in an impressive fashion, giving it a clear advantage in global<br />

competition between destinations. Other Skyspaces by James<br />

Turrell impress lovers of contemporary art in the USA, Japan,<br />

Australia, Great Britain, Germany, Spain, Argentina, Israel,<br />

Austria (Salzburg) and Switzerland.<br />

James Turrell exhibition in winter 2015/16<br />

In connection with the project skyspace<strong>Lech</strong> works of James<br />

Turrell will be shown at Allmeinde Commongrounds in <strong>Lech</strong><br />

from 19 Dec, 2015 to 2 Mar, 2016. The exhibition illustrates<br />

his early graphic works, his spectacular project at New York’s<br />

Guggenheim Museum and his Opus Magnum which was created<br />

in 2013 – the Roden Cater in Arizona. The exhibition is open<br />

Wednesday through Sunday from 3 pm to 6 pm or after prior<br />

arrangement by phone. www.skyspacelech.com<br />

179


180


ALLMEINDE<br />

COMMONGROUNDS<br />

Die Wiedergeburt der Gemeinschaft<br />

Kunst & Kultur<br />

Die von Almhof-Hotelier Gerold<br />

und Architektin Katia Schneider<br />

gegründete, unabhängige Kulturinitiative<br />

bietet zeitgemäßen<br />

(Reflexions-)Raum für Ausstellungen,<br />

Konzerte, Tagungen, uvm.<br />

Begegnung, Dialog, interdisziplinäre<br />

Forschung und ästhetische<br />

Erfahrung sollen Wissensgewinn<br />

bringen und den eigenen Lebensraum<br />

mitgestalten. Allmeinde wie<br />

Common ground(s) stehen für den<br />

physischen, im weiteren Sinne auch<br />

den geistigen Gemeinbesitz – und<br />

damit für die Vision eines starken<br />

Miteinanders. Im Anschluss an die<br />

Fotografien von Axel Hütte präsentiert<br />

die Allmeinde eine Ausstellung<br />

des US-amerikanischen <strong>La</strong>nd-Art<br />

und Licht-Künstlers James Turell.<br />

Die aktuell wohl bekannteste zeitgenössische<br />

Künstlerpersönlichkeit<br />

zeigt sich außerdem für das Projekt<br />

skyspace<strong>Lech</strong>, das am Standort<br />

„Tannegg“ in Oberlech entsteht,<br />

verantwortlich. www.skyspace-lech.com<br />

The independent culture initiative<br />

which was founded by the Almhof<br />

hotelier Gerold and architect Katia<br />

Schneider offers a contemporary<br />

space for reflection, exhibitions,<br />

concerts, conferences and much<br />

more. Encounters, dialogue, interdisciplinary<br />

scientific projects and<br />

aesthetic experiences are intended to<br />

foster knowledge and help co-create<br />

one’s own living space. Allmeinde<br />

and Common ground(s) stand<br />

for the physical and – in a broader<br />

sense – spiritual common property<br />

– and thus for the vision of a strong<br />

community. After the photographs by<br />

Axel Hütte, Allmeinde will present<br />

an exhibition of the works of the<br />

US-American land-art designer<br />

and light-artist James Turrell. The<br />

most famous contemporary artistic<br />

personality is responsible for the<br />

project skyspace<strong>Lech</strong> which is being<br />

set up in Tannegg, in Oberlech.<br />

www.skyspace-lech.com<br />

Geöffnet<br />

Dienstag – Sonntag,<br />

15 – 18 Uhr oder<br />

nach telefonischer<br />

Vereinbarung<br />

Open<br />

Tuesday – Sunday,<br />

3 pm – 6 pm or<br />

after reservation<br />

via phone<br />

ALLMEINDE COMMONGROUNDS<br />

Tannberg 394, 6764 <strong>Lech</strong><br />

Tel. +43 5583 / 35 00-300, Fax +43 5583 / 35 00-311<br />

info@allmeinde.org, www.allmeinde.org<br />

181


AUSSTELLUNG IN DER<br />

RAIKA LECH:<br />

DAS WEISSE RAUSCHEN –<br />

85 YEARS OF FREESKIING<br />

Exhibiton at Raika <strong>Lech</strong>:<br />

DAS WEISSE RAUSCHEN – 85 years of freeskiing<br />

182


dt. ∕ Von 10. Dezember 2015 bis April 2016 zeigt<br />

der Künstler Thomas Volgger alias TOM VAU in<br />

der Raiffeisenbank <strong>Lech</strong> sein neuestes Projekt DAS<br />

WEISSE RAUSCHEN. Im Fokus steht die künstlerische<br />

Auseinandersetzung mit der Entwicklung des<br />

alpinen Skisports Anfang des 20. Jahrhunderts.<br />

Kunst & Kultur<br />

Tom Vau stellt anhand von künstlerisch bearbeiteten Momentaufnahmen<br />

von Spielfilmen, Bildern, Fotografien und Szenen, die in den<br />

1920er und 1930er-Jahren entstanden sind, Fragen. Denn parallel zu<br />

den Anfängen des Skisports erschütterten auch zwei Weltkriege den<br />

Kontinent Europa. Und Paradefilme wie „Ski Heil“ bzw. „Der Weiße<br />

Rausch“ zeigen bspw. eine Leni Riefenstahl, die in weiterer Folge mit<br />

den Nazis kooperierte oder Hannes Schneider, der vor ihnen floh.<br />

Ab wann also werden Sportler, Künstler, Schauspieler und andere<br />

Berufsgruppen durch Ihr Handeln und wie stehen persönliche Erfolgsaussichten<br />

und kollektive gesellschaftliche Einflüsse zueinander? Das<br />

Grundgerüst der Ausstellung bilden ca. 100 gemalte und gezeichnete<br />

klein- bis großformatige Kunstwerke in schwarzer Farbe auf hellem<br />

Hintergrund, weiters wird es spezielle Editions geben. Außerdem<br />

eine spannende Form fotografischer Ablichtungen dieser gemalten<br />

Bilder, die in einen gesamtheitlichen Prozess eingebunden sind.<br />

Genannte Filme werden in Morse-Code übersetzt und so in Soundinstallationen<br />

bzw. Kommunikationsformen mitwirken. Vernissage<br />

ist am 10. Dezember 2015, 16 Uhr. www.thomasvau.com<br />

engl. ∕ From 10 December 2015 until April 2016<br />

the artist Thomas Volgger aka TOM VAU will show<br />

his latest project DAS WEISSE RAUSCHEN at<br />

Raiffeisenbank <strong>Lech</strong>. The artistic dialogue with the<br />

development of alpine skiing at the beginning of the<br />

20th century is focused on here.<br />

183


Using artfully transformed stills from films, paintings, photographs and<br />

scenes that were created in the 1920s and 1930s Tom Vau asks questions.<br />

Because at the time when skiing became a thing the two World Wars<br />

devastated the European continent. The two iconic films “Ski Heil” and<br />

“Der Weiße Rausch” show Leni Riefenstahl who later cooperated with<br />

the Nazis and Hannes Schneider who fled from them. When do athletes,<br />

artists or actors and people from other professions become accomplices<br />

through their actions and what is the relation between their personal<br />

chances of success and collective societal influences?<br />

The basic structure of the exhibition is formed by about 100 painted and<br />

drawn works of art of different dimensions, all in black colour on a white<br />

background; there will also be numerous special editions. Additionally an<br />

exciting form of photography of these painted images will include them in<br />

a holistic process. The listed films are translated into Morse code creating<br />

sound installations and other forms of communication. Vernissage takes<br />

place on December 10, 2015, 4 pm. www.thomasvau.com<br />

184


Kunst & Kultur<br />

Hochwertige Designpapiere von FEDRIGONI:<br />

In Anerkennung an die berühmten Schneider<br />

der Savile Row Street in London.<br />

Mit 20 % Baumwolle und 20 % Textilfasern bieten<br />

die edlen Naturpapiere der Savile Row Kollektion<br />

glatt, mit feiner Tweedprägung, mit Nadelstreifen.<br />

Weitere Informationen und Muster unter<br />

www.fedrigoni.de<br />

185


Enzian, 1926<br />

90 JAHRE<br />

HOTEL ENZIAN<br />

90 years Hotel Enzian<br />

186<br />

dt. ∕ Tradition ist nicht das Halten der Asche,<br />

sondern das Weitergeben der Flamme. Die glühende<br />

Begeisterung für das Gastgebertum der Familie<br />

Elsensohn ist es, die das in vierter Generation geführte<br />

Hotel Enzian zu einem ganz besonderen Ort macht.


Das Lebenswerk von Tobias Elsensohn entsteht im Jahr 1925 als<br />

kleine Frühstückspension und wird 1927 zu einem Gasthof erweitert.<br />

Eugen und Johann, seine Söhne, verteidigen das Vaterland im Zweiten<br />

Weltkrieg an der Front. Die Töchter Anna und Rosa kümmern sich in<br />

dieser Zeit mit viel Engagement um die Weiterführung des Familienbetriebes.<br />

Drei Jahre nach dem Tod des Senior-Chefs mietet sich die<br />

deutsche Luftwaffe ein und besetzt das Haus ab 1943 für knapp zwei<br />

Jahre. Johann übersteht die Kriegsjahre unversehrt und führt den<br />

Gasthof Eenzian mit seiner Frau Elisabeth mit großem persönlichem<br />

Einsatz aus der schwierigen Nachkriegszeit.<br />

Kunst & Kultur<br />

Gasthof Pension Enzian, 1932<br />

Dank vieler Entbehrungen und dem vorausschauenden Wirtschaften<br />

des Ehepaares übernimmt Sohn Richard den mittlerweile zum<br />

Hotel erweiterten Gastbetrieb. Behutsam vereinen Richard und seine<br />

Frau Irene lebendige Tradition mit den modernen Standards eines<br />

innovativen Vier-Sterne-Hotels. Aufrichtige Gastlichkeit und eine<br />

herzliche Atmosphäre umgibt das Sporthotel Enzian auch neunzig<br />

Jahre nach seiner Gründung. Und dank den Töchtern Marion, Claudia<br />

und Nicole brennt das Feuer der Begeisterung für die Hotellerie weiter.<br />

Sie blicken mit Stolz auf das Werk ihrer Vorfahren und stellen mit viel<br />

Herzblut und neuen Ideen die vierte Generation der Gastgeber-Familie<br />

Elsensohn.<br />

187


engl. ∕ Tradition does not mean to hang on to the<br />

ashes but to pass on the flame. The glowing passion<br />

for being good hosts that the Elsensohn family shares<br />

is exactly what makes Hotel Enzian – a hotel which<br />

has been family-owned for four generations – such a<br />

special place.<br />

Gasthof Pension Enzian, 1949<br />

Tobias Elsensohn’s life’s work was founded in 1925 as a small bed and<br />

breakfast which became an inn in 1927. His sons Eugen and Johann<br />

defended their country at the front in WWII. Meanwhile the daughters<br />

Anna and Rosa took care of the family’s business with full commitment.<br />

Three years after the senior boss’ death the German Air Force occupied<br />

the house for almost three years from 1943. Together with his wife<br />

Elisabeth, Johann, who survived the years of war, lead Gasthof Enzian through<br />

the difficult post-war years with passion and personal commitment.<br />

188<br />

Thanks to their efforts and their foresight the couple’s son Richard can<br />

take over the inn that meanwhile has become a hotel. Richard and his<br />

wife Irene carefully combine living tradition with the modern standards<br />

of an innovative four-star hotel. Honest hospitality and a warm atmosphere<br />

still surround Sporthotel Enzian – 90 years after its foundation.<br />

The daughters Marion, Claudia, and Nicole keep the flame of passion<br />

for the hotel business alive. They proudly look on their ancestors’ work<br />

and form the fourth generation of the hotelier family Elsensohn – with<br />

passion and new ideas.


Kunst & Kultur<br />

KUNST-<br />

PAUSE<br />

machen, mit allen Details zu<br />

Kunst & Kultur auf www.laloupe.com<br />

Take an art break, with all the details on<br />

arts & culture on www.laloupe.com<br />

www.laloupe.com<br />

www.facebook.com/laloupe<br />

189


SKULPTUREN,<br />

UNBESCHREIBLICH<br />

WEIBLICH<br />

Sculptures, indescribably curvy<br />

dt. ∕ Design made in Vorarlberg: Die Künstler-<br />

Schwestern Mercedes und Franziska Welte kreieren<br />

mit ihren NONOS eine unverwechselbare Marke. Ihre<br />

einzigartigen Skulpturen vereinen pure Lebensfreude<br />

mit ästhetischer Erotik, dynamischem Tanz und<br />

extravaganter Sinnlichkeit.<br />

190<br />

Die Welte-Sisters erschaffen ihre Figuren aus einer Kombination von<br />

verschiedenen Metallen, Kunststoffen, Fiberglas und Epoxydharzen sowie<br />

lichtechten Pigmenten. Dem Betrachter offenbart sich ein filigranes<br />

und doch kraftvolles Ensemble von Farbe, Form und Bewegung. Die<br />

frech-eleganten NONOS sind Designerkreisen weltweit ein Begriff. Die<br />

internationale Ausstellungsliste reicht von Berlin, New York, Shanghai,<br />

Malta oder Amsterdam bis nach Florida und sogar Taipeh. Auch in der<br />

Heimat werden die handgemachten Unikate hoch geschätzt. Exklusiv<br />

für den Weißen Ring 2012 in <strong>Lech</strong> entwickelten Franziska und


Mercedes Trophäen in Form von kleinen Skifahrern. Und selbst der<br />

Kirchplatz in <strong>Lech</strong> diente bereits den beiden bereits als Kulisse für eine<br />

vielbeachtete Kunstinstallation. An Ideen fehlt es den Schwestern nicht.<br />

Individuell gefertigte Designer-Espresso-Tassen sind neu im Programm<br />

und besondere Geschenke für jeden Anlass. Im Vorarlberger Altach<br />

gibt’s im nagelneuen Atelier mit angeschlossenem Showroom der<br />

Weltes eine große Auswahl ihrer Kunst zu bewundern.<br />

Kunst & Kultur<br />

engl. ∕ Design made in Vorarlberg: with their<br />

NONOS the two sisters and artists Mercedes and<br />

Franziska Welte have created a unique brand. Their<br />

unique sculptures combine pure joie de vivre with<br />

aesthetic eroticism, dynamic dance and extravagant<br />

sensuality.<br />

The Welte-sisters create their figures from a combination of different<br />

metals, plastics, fibreglass and epoxy resins as well as lightfast pigments.<br />

The onlooker’s eyes meet a fine yet powerful ensemble of colour, shape,<br />

and movement. The vibrant and elegant NONOS are known to design<br />

aficionados all over the world. The list of international exhibitions<br />

contains places like Berlin, New York, Shanghai, Malta or Amsterdam<br />

as well as Florida and even Taipei. In their hometown the handmade<br />

unique items are highly valued. For the race “der Weiße Ring” in 2012,<br />

Franziska and Mercedes made exclusive trophies in the form of miniature<br />

skiers. And even <strong>Lech</strong>’s Kirchplatz has already served as a backdrop for a<br />

much-noticed art installation. The sisters definitely don’t lack ideas. Individually<br />

made design espresso cups are the newest addition to the range<br />

and they make perfect gifts for every occasion. In Altach in Vorarlberg the<br />

Welte’s shiny new atelier with its own showroom presents a great choice of<br />

their work.<br />

NONOS ART.DESIGN.GALLERY<br />

Brolstraße 37, 6844 Altach<br />

Tel. Franziska Welte+43 676 / 33 08 942<br />

Tel. Mercedes Welte +43 676 / 33 08 940<br />

info@nonos.at, www.nonos.at<br />

191


Bäcker mit<br />

<strong>La</strong>ib und Seele<br />

Seite / page<br />

214<br />

Seite / page<br />

204<br />

Ein Mann mit Pfeffer<br />

Seite / page<br />

194<br />

Arlberg Weinberg – <strong>Lech</strong> als<br />

Nabel der Wein-Welt


KULINARIK &<br />

GENUSS<br />

dt. ∕ So exquisit schmeckt <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. Denn das<br />

Weltgourmetdorf macht seinem Namen alle Ehre und<br />

präsentiert eine Kulinarik-, Wein- und Genusskultur,<br />

die weltweit einzigartig ist. Das gilt natürlich auch für<br />

die ortsansässigen Lebensmittelproduzenten, die mit<br />

Fleiß, Können und vor allem Liebe z. B. das täglich<br />

Brot herstellen.<br />

engl. ⁄ That’s the exquisite taste of <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>. The<br />

World Gourmet Village really lives up to this title and<br />

presents culinary delights, wine and a true culture of<br />

pleasure that is unique in the world. Of course this is<br />

also valid for the local food producers who use their<br />

hard work, skill and passion to make your daily bread –<br />

to name but one example.


ARLBERG WEINBERG –<br />

LECH ALS NABEL DER<br />

WEIN-WELT<br />

Arlberg Weinberg – <strong>Lech</strong> as the hub<br />

of the world of wine<br />

dt. ∕ Anfang Dezember 2015 genießt man<br />

in <strong>Lech</strong> einmal mehr internationales<br />

Flair. Dieses Mal in Form von edlen<br />

Tropfen aus der Welt des Weines<br />

beim vinophilen Genuss-Event<br />

„Arlberg Weinberg“. Im LA LOUPE-<br />

Gespräch erzählt Event-Mastermind<br />

Horst Grilc vom facettenreichen<br />

Konzept und seiner Liebe zum Wein.<br />

194<br />

L.L. Was erwartet die Gäste beim neuen Genießer-Event<br />

Arlberg Weinberg?<br />

H.G. Die Idee zur neuen <strong>Lech</strong>er Genussmesse stammt von<br />

Tourismusdirektor Hermann Fercher, dem Sandhof-Wirt Martin<br />

Prodinger und mir. Ziel ist die Belebung der Vorsaison mit einem<br />

internationalen Winzer- und Weinliebhaber-Treff in Form einer<br />

Weinmesse mit kulinarischem Rahmenprogramm. Das Ausstellerverzeichnis<br />

kann sich wirklich sehen lassen. Aktuell stehen wir<br />

bei 48 Winzern aus sieben Ländern, die ihre Produkte in und<br />

rund um den sport.park.lech präsentieren. In Kooperation mit<br />

unseren Partnern aus der Hotellerie richten wir eine exklusive<br />

Kochecke ein, in der insgesamt 13 Haubenköche in zweistündigen<br />

Intervallen von 14.30 bis 18.30 Uhr ihr Können zeigen. Wir<br />

geben sowohl Tages-, als auch Zwei- oder Drei-Tages-Karten<br />

aus, die die Hotels gerne als Bestandteil ihrer Paketangebote für<br />

dieses kulinarische Wochenende buchen.


L.L. Auf welche Highlights darf man sich konkret freuen?<br />

H.G. Wir erwarten die Crème de la Crème der internationalen<br />

Weinmacher. Angesichts der Bedeutung von <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> am<br />

Arlberg in der Weinwelt werden die Winzerfamilien bzw. Önologen<br />

auch persönlich anwesend sein. Dabei sind zum Beispiel die<br />

Güter Polz, Sabathi, Kopfensteiner, Krutzler, Pichler-Krutzler<br />

oder Prieler aus Österreich, Braida, Antinori, <strong>La</strong>geder, Luce<br />

della Vite und Biserno aus Italien, Château Palmer, Domaine<br />

Boillot, Domaine Humbert Freres aus Frankreich, Wegelin<br />

aus der Schweiz und natürlich einige ausgezeichnete deutsche<br />

Weingüter wie Künstler oder Lergenmüller. Die Gastköche<br />

präsentieren jeweils die Spezialitäten ihrer Stammhäuser als<br />

Fingerfood-Kreationen. Thorsten Probost vom Burg Vital<br />

Resort bereitet eine Spezialität aus Kräutern und Fisch, das Burg<br />

Hotel sein legendäres Beef Tartar, der Koch des Hotel Sonnenburg<br />

zaubert einen veganen Schokokuchen. Alles in allem wird<br />

internationale Küche mit starkem regionalen Bezug geboten.<br />

L.L. Und das Rahmenprogramm ist ebenfalls hochkarätig …<br />

H.G. Neben der Messe bieten wir gemeinsam mit den <strong>Lech</strong>er<br />

Gastgebern ein attraktives Rundum-Programm mit vielen<br />

Möglichkeiten zum persönlichen Austausch. Der Besucher<br />

sucht je nach Lust, <strong>La</strong>une und Budget aus, welche der zwei bis<br />

drei Side-Events pro Abend er besuchen möchte. Der Sandhof<br />

bietet zum Beispiel die Bordeaux-Vertikale mit exklusiven<br />

Weinen aus verschiedenen Dekaden. Im Burg Hotel genießt<br />

man 10 Jahrgänge Tignanello, im Burg Vital Resort residiert das<br />

Weingut Chateau Palmere, die Köstlichkeiten vom Gut Schloss<br />

Gobelsburg serviert man im Hotel Post und im Hotel Edelweiss<br />

in <strong>Zürs</strong> lautet das Motto: „Sabathi meets Polz bei Strolz“.<br />

L.L. Warum eignet sich <strong>Lech</strong> so perfekt als „Austragungsort“<br />

dieses Events?<br />

H.G. <strong>Lech</strong> wurde nicht umsonst zum „Weltgourmetdorf“<br />

gekürt. Die Spitzengastronomie vor Ort wird diesem Ruf mehr<br />

als gerecht. Das spüre ich auch, wenn ich auf internationalen<br />

Weinmessen unterwegs bin. Im Gespräch mit Winzern wie zum<br />

Beispiel bei der vergangenen Vinitaly wird man immer wieder<br />

gefragt, ob man als Händler am Arlberg und natürlich in<br />

Kulinarik & Genuss<br />

„Ziel ist die<br />

Belebung der<br />

Vorsaison mit einem<br />

internationalen<br />

Winzer- und Weinliebhaber-Treff<br />

in<br />

Form einer Weinmesse<br />

mit kulinarischem<br />

Rahmenprogramm.“<br />

„Aktuell stehen<br />

wir bei 48 Winzern<br />

aus sieben Ländern,<br />

die ihre Produkte<br />

in und rund um<br />

den sport.park.lech<br />

präsentieren.“<br />

195


„Wir richten uns einerseits<br />

an interessierte<br />

<strong>Lech</strong>er Stammgäste,<br />

andererseits bieten<br />

wir der Gastronomie<br />

und Hotellerie eine<br />

interessante Plattform<br />

für Inspiration<br />

und Austausch.“<br />

„Alleine mit den teilnehmenden<br />

Winzern<br />

haben wir schon rund<br />

300 Nächtigungen<br />

generiert.“<br />

Wien vertreten ist. Sie wissen genau, wo die großen und teuren<br />

Weine getrunken werden. Wir als Händler stehen in <strong>Lech</strong> sogar<br />

vor dem Luxusproblem einer starken Nachfrage, so dass uns<br />

die großen Weine ausgehen und wir nicht immer alle Anfragen<br />

erfüllen können.<br />

L.L. Was empfehlen Sie Menschen, die ihr Wissen rund um<br />

die Welt der Weine erweitern möchten?<br />

H.G. Wie bei allen andern Dingen gilt: Die Übung macht den<br />

Meister. Wenn man immer wieder probiert entwickelt man eine<br />

Art „Speicherkarte“. Die Sensorik verfeinert sich, man kann irgendwann<br />

alles abrufen, was man schon getrunken hat. Am besten<br />

gefällt mir, wenn jemand ganz ohne lange darüber nachzudenken<br />

sagt, ob ihm der Wein schmeckt oder nicht. Wir stehen heute oft<br />

vor der Tatsache, dass es viel um Marken und weniger um die<br />

Geschmäcker geht. Dabei wäre es das Wesentliche.<br />

L.L. Österreich hat sich zu einem <strong>La</strong>nd mit ausgezeichneten<br />

Weinen entwickelt. Können wir mit den großen Weinnationen<br />

wie Frankreich oder Italien mithalten? Welche Trends sind<br />

international spürbar?<br />

H.G. Wir Österreicher halten in vielerlei Hinsicht mit. Vor<br />

allem die österreichischen Weißweine, die 75 Prozent der inländischen<br />

Sorten ausmachen, haben ganz große Klasse. Bei der<br />

Produktion gehen die Winzer zurück ins Typische. Der Trend<br />

geht in Österreich weg von den Cuvées und hin zu reinsortigen<br />

Weinen. Weltweit federführend ist man in der Herstellung von<br />

Süßweinen, auch Österreichs flüssiges Gold genannt. Europaweit<br />

liegt momentan das Burgund mit seiner lässigen Stilistik<br />

der Rebsorten Pinot Noir und Chardonnay voll im Trend.<br />

Die Bordeaux Weine sind vielen zu teuer, während sich die<br />

deutschen Rieslinge im Vormarsch befinden.<br />

196<br />

L.L. Was ist das Schöne an Ihrem Beruf ?<br />

H.G. Da könnte ich lang schwärmen. Ich wohne in <strong>Lech</strong> und<br />

bin als selbstständiger Handelsvertreter für die Firma Morandell<br />

hauptsächlich in <strong>Lech</strong>, <strong>Zürs</strong> und Stuben unterwegs und habe<br />

in diesem Gebiet weit über 100 Kunden. Und zu 90 Prozent<br />

der Kunden könnte ich mit den Skiern hinfahren. Bei einem


Spaziergang von mir zuhause durch <strong>Lech</strong> komme ich an rund<br />

zwanzig Hotels vorbei, die bei mir ihren Wein bestellen. Ich<br />

schätze den freundlichen Umgang miteinander. Niemand sagt:<br />

„Da kommt der Vertreter.“ Ich bin für meine Klientel der Horst.<br />

Es geht auch um mich als Person und das ist unbezahlbar. Die<br />

freie Zeiteinteilung kommt mir ebenfalls sehr entgegen.<br />

L.L. Würde es Sie reizen, selbst als Winzer „in Produktion“<br />

zu gehen?<br />

H.G. Ich bin gerne und jeden Tag in der Natur, von daher<br />

würde mich der Beruf des Winzers schon sehr reizen. Allerdings<br />

ist <strong>Lech</strong> meine zweite Heimat und die möchte ich nicht<br />

verlassen. Es ist aber schön zu wissen, dass ich jederzeit in den<br />

Weinbergen einer unserer Partner mithelfen könnte.<br />

Kulinarik & Genuss<br />

„Natürlich hoffen<br />

wir auf regen<br />

Besuch der <strong>Lech</strong>er<br />

Gastro-Szene.“<br />

„Ich schätze den<br />

freundlichen<br />

Umgang miteinander.<br />

Niemand sagt: ‚Da<br />

kommt der Vertreter.‘<br />

Ich bin für meine<br />

Klientel der Horst. Es<br />

geht auch um mich<br />

als Person und das ist<br />

unbezahlbar.“<br />

engl. ∕ At the beginning of December <strong>Lech</strong> will<br />

see another increase in international flair.<br />

This time it will be caused by lots of fine wines<br />

at a wonderful event for wine lovers – “Arlberg<br />

Weinberg”. During his talk with LA LOUPE the<br />

event’s mastermind, Horst Grilc, spoke about the<br />

multi-faceted concept and his passion for wine.<br />

197


“The event’s aim is to<br />

revive the pre-season<br />

with an international<br />

event for winemakers<br />

and wine lovers in the<br />

form of a wine fair<br />

with a culinary framework<br />

programme.”<br />

“At the moment<br />

we have 48 winemakers<br />

from<br />

seven countries<br />

who present<br />

their products in<br />

and around<br />

sport.park.lech.”<br />

198<br />

L.L. What can guests expect at the new culinary event<br />

Arlberg Weinberg?<br />

H.G. Well, the idea to create this new fair for delicious enjoyment<br />

in <strong>Lech</strong> came from the tourism director Hermann Fercher, the host<br />

of Sandhof, Martin Prodinger, and myself. The event’s aim is to<br />

revive the pre-season with an international event for winemakers<br />

and wine lovers in the form of a wine fair with a culinary framework<br />

programme. And the list of exhibitors is really something.<br />

At the moment we have 48 winemakers from seven countries who<br />

present their products in and around sport.park.lech. In cooperation<br />

with our partners from the hotel industry we’re putting up<br />

an exclusive cooking corner where a total of 13 award-winning<br />

chefs will show off their skills in two-hour intervals from 2.30 pm<br />

to 6.30 pm. We give out day passes, two-day and three-day passes<br />

that hotels like to book in combination with the package deals they<br />

offer for the entire culinary weekend.<br />

L.L. What kind of highlights can one look forward to precisely?<br />

H.G. We’re expecting numerous award-winning winemakers.<br />

And because <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> am Arlberg is so significant in the world<br />

of wine the winemaker families or oenologists will personally<br />

come here. Some examples are the winemakers Polz, Sabathi,<br />

Kopfensteiner, Krutzler, Pichler-Krutzler or Prieler from Austria,<br />

Braida, Antinori, <strong>La</strong>geder, Luce della Vite and Biserno from<br />

Italy, Château Palmer, Domaine Boillot, Domaine Humber<br />

Freres from France, Wegelin from Switzerland and of course some<br />

excellent German winemakers like Künstler or Lergenmüller. The


guest chefs will present their restaurants’ specialties as fingerfood-creations.<br />

Thorsten Probost from Burg Vital Resort will<br />

prepare delicacies with herbs and fish, Burg Hotel will present<br />

its legendary Beef Tartar, the Hotel Sonnenburg’s chef will make<br />

vegan chocolate cake … All in all we’ll offer international cuisine<br />

with a strong regional focus.<br />

Kulinarik & Genuss<br />

L.L. And the framework programme also looks very<br />

promising …<br />

H.G. Apart from the fair we offer an attractive framework<br />

programme in cooperation with the hoteliers of <strong>Lech</strong>, there will be<br />

many possibilities for the exchange of personal ideas. Depending<br />

on the guests’ wishes and budget they will be able to visit two or<br />

three side events each evening. Sandhof, for example, offers the<br />

so-called “Bordeaux-Vertikale” with exclusive wines from different<br />

decades. At Burg Hotel one can enjoy 10 vintages of Tignanello,<br />

at Burg Vital Resort Chateau Palmere will host an event, at Hotel<br />

Post the delicious products from the Schloss Gobelsburg estate will<br />

be served and at Hotel Edelweiss in <strong>Zürs</strong> the motto will be: “Sabathi<br />

meets Polz at Strolz”.<br />

L.L. What makes <strong>Lech</strong> such a perfect place to host this event?<br />

H.G. Well, there’s a reason why <strong>Lech</strong> was awarded the title<br />

“World Gourmet Village”. The top restaurants here definitely live<br />

up to that reputation. That’s something I also notice when I’m at<br />

international wine fairs. And when talking to winemakers, like I<br />

did at the last Vinitaly, many ask whether sellers are represented<br />

on the Arlberg and in Vienna, of course. They know exactly where<br />

the special and expensive wines are being drunk. We as wine<br />

sellers of <strong>Lech</strong> have the luxury problem of such big demand that<br />

we’re running out of wine and cannot meet all the requests.<br />

L.L. What would you recommend people who’d like to<br />

increase their knowledge of the world of wine?<br />

H.G. Similar to any other subject: Practise makes perfect.<br />

When you keep tasting wines you develop a sort of “wine memory”.<br />

Your senses improve and at some point you can remember everything<br />

you’ve ever had. What I like best is when someone can tell<br />

me whether or not they like a certain wine or not – without<br />

“Our target<br />

audience is made<br />

up of interested<br />

regular guests of<br />

<strong>Lech</strong> on the one<br />

hand and specialists<br />

from gastronomy and<br />

hotel businesses who<br />

will find an exciting<br />

platform for<br />

inspiration and<br />

exchange on the<br />

other.”<br />

“With the participating<br />

winemakers alone<br />

we’ve already generated<br />

300 overnight<br />

stays.”<br />

199


“Of course we’re<br />

hoping for many<br />

visitors from <strong>Lech</strong>’s<br />

gastronomic scene.”<br />

“What I really value<br />

here is the friendly<br />

contact. Nobody<br />

would say: ‘There<br />

goes the sales rep.’<br />

For my clients I’m<br />

simply Horst. They<br />

also know me as a<br />

person and that’s<br />

just perfect.”<br />

thinking about it much. Today we’re often faced with the fact that<br />

brands count more than tastes do. Although taste is what’s most<br />

important.<br />

L.L. Austria has become a country that produces excellent<br />

wines. Can we actually keep up with the big wine-producing<br />

countries like France or Italy? What international trends are<br />

there?<br />

H.G. In Austria we can keep up in many ways. Especially Austrian<br />

white wines that make up 75 % of the national production<br />

are extremely good. And in terms of our products we’re increasingly<br />

returning to what’s typical. In Austria the trend is going away<br />

from cuvee wines and more back towards wines from just one grape<br />

variety. On a global scale Austria is at the forefront when it comes<br />

to the production of sweet wines which are also called Austria’s<br />

liquid gold. In Europe Burgundy with its stylish grape varieties<br />

Pinot Noir and Chardonnay is super popular right now. Bordeaux<br />

wines are much too expensive for many while German Rieslings<br />

are definitely on the rise.<br />

L.L. What do you like about your job?<br />

H.G. Oh I could give you a long list of reasons. I live in <strong>Lech</strong><br />

and as a self-employed sales representative for the Morandell<br />

company I’m mostly on the road around <strong>Lech</strong>, <strong>Zürs</strong> and Stuben<br />

because I have more than 100 clients in this area. I could go and<br />

see 90 % of my clients on skis. When I take a walk from my home<br />

I pass around 20 hotels that order their wine with me. I really<br />

value the friendly contact between everyone here. Nobody would<br />

say: “There goes the sales rep.” For my clients I’m simply Horst.<br />

They also know me as a person and that’s just perfect. And being<br />

able to manage my own working hours is something I really<br />

appreciate, too.<br />

200<br />

L.L. Would you like to start producing as a winemaker, too?<br />

H.G. I like being outside in the nature every day so from that<br />

point of view the job of a winemaker would be great. But then<br />

again <strong>Lech</strong> is my second home and I wouldn’t want to leave here.<br />

However it is great to know that I could always go and help out in<br />

the vineyards of our partners.


ARLBERG WEINBERG / 6. – 9. 12. 2015<br />

In <strong>Lech</strong> findet ein kulinarisches Gipfeltreffen der ganz besonderen<br />

Art statt. Von Sonntag bis Dienstag, jeweils von 14.30 – 18.30 Uhr,<br />

präsentieren rund 50 internationale Winzer ihre Weine im sport.<br />

park.arlberg einem hochkarätigem Publikum. Die Küchenteams<br />

der <strong>Lech</strong>er Top-Hotellerie verwöhnen die Besucher in der<br />

Showküche täglich mit feinsten Finger-Food-Kreationen. Die<br />

Partnerbetriebe bieten nicht nur attraktive Genusspauschalen. Mit<br />

den unterschiedlichsten vinophilen Abendveranstaltungen setzen sie<br />

darüber hinaus spannende Akzente zum Thema Wein.<br />

Informationen: www.lech-zuers.at/arlberg-weinberg<br />

ARLBERG WEINBERG / 6 – 9 Dec, 2015<br />

A very special sort of summit is to convene in <strong>Lech</strong>. From Sunday to<br />

Tuesday, from 2.30 pm – 6.30 pm around 50 international winemakers<br />

will present their wines at sport.park.lech to a sophisticated audience.<br />

Teams of chefs from <strong>Lech</strong>’s top hotels will treat the visitors to delicious<br />

fingerfood prepared in the show kitchen. And the partner hotels<br />

offer more than just delicious packages. With all sorts of<br />

wine-related evening events even more exciting input on the topic<br />

of wine is guaranteed.<br />

For more information visit: www.lech-zuers.at/arlberg-weinberg<br />

201


Mehr Raum, mehr Zeit.<br />

More time, more space.<br />

Werte ändern sich. Alte gehen, Neue kommen.<br />

Luxusgüter werden abgelöst. Durch Neue.<br />

Wie Raum und Zeit. Leisten Sie sich diesen Luxus.<br />

Detailinformationen: <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> Tourismus GmbH, A-6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg


Values change. Quality remains.<br />

Luxury goods are replaced. By new ones.<br />

Like time and space. Afford the luxury.<br />

Tel: +43 (0)5583 2161, info@lech-zuers.at<br />

www.lech-zuers.at


EIN MANN<br />

MIT PFEFFER<br />

A man with spice<br />

204<br />

Günter Pfefferkorn


dt. ∕ Hoteleigentümer und Restaurantbesitzer,<br />

Herr über fünf verschiedene Shops und drei<br />

Unterhaltungslokale, Familienvater und Kleinkaliber-Schütze<br />

mit Weltrekord-Ergebnis.<br />

Günter Pfefferkorn von Pfefferkorn’s Hotel ****<br />

ist ein Mann der Tat. Mit LA LOUPE spricht<br />

er darüber, was ihn dazu bewegt, einen Kurs<br />

zum Parfümerie-Fachverkäufer zu belegen und<br />

warum „s’Pfefferkörndl“ nicht neu erfunden<br />

werden muss.<br />

Kulinarik & Genuss<br />

L.L. Sie haben schon viele Länder<br />

bereist. Was zeichnet die Arlberger Gastgeber<br />

aus und was ist das Besondere an<br />

Pfefferkorn’s Hotel ****?<br />

G.P. Die Bauweise in <strong>Lech</strong> ist sehr kleinstrukturiert.<br />

Man fühlt sich wie in einem<br />

heimeligen Wohnzimmer. Bei uns gibt es<br />

keine Bettenburgen, sondern familiengeführte<br />

Betriebe mit viel direktem Kontakt<br />

zum Gast. Dazu kommen die ausgezeichnete<br />

<strong>La</strong>ge mit der ausnehmend schönen <strong>La</strong>ndschaft<br />

und die Schneesicherheit im Winter.<br />

Pfefferkorn’s Hotel **** liegt direkt im Ortszentrum<br />

von <strong>Lech</strong>. Dem Gast präsentiert<br />

sich ein Rundum-Angebot von Hotellerie<br />

und Gastronomie über Spa-<strong>La</strong>ndschaften<br />

und verschiedenen Geschäften. Und das<br />

alles aus einer Hand. Wer bei uns seine<br />

Ferien verbringt, ist keine „Nummer“,<br />

sondern gehört fast schon zur Familie.<br />

L.L. Wie beschreiben Sie den typischen<br />

Stammgast Ihres Hotels?<br />

G.P. Unsere Gäste sind sportlich und<br />

schätzen die ausgezeichnete <strong>La</strong>ge und den<br />

Komfort, den wir bieten.<br />

GÜNTER PFEFFERKORN<br />

IM WORDRAP<br />

Einsame Berghütte oder Luxuskreuzfahrt?<br />

Ich bevorzuge die Berghütte, aber einsam<br />

soll es nicht sein.<br />

Mein Lieblingssport: Kleinkaliberschießen.<br />

Meine drei besten Eigenschaften: Ich bin<br />

gutmütig, großzügig und ehrlich.<br />

Meine drei schlechtesten Eigenschaften?<br />

Unpünktlichkeit. Außerdem erledige ich<br />

vieles erst in letzter Minute und verteile<br />

manchmal getreu dem Motto:<br />

„Ned gschompfa ischt scho g’lobt gnua.“<br />

zu wenig Lob.<br />

Ich freue mich über… Ich bin kein Mensch,<br />

der himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt<br />

ist. Ich freue mich, wenn ich anderen<br />

helfen kann, über meine sportlichen und<br />

unternehmerischen Erfolge und natürlich,<br />

wenn ich gemeinsame Zeit mit meiner<br />

Familie verbringen kann.<br />

Mit meiner Familie unternehme<br />

ich am liebsten?<br />

Wir verbringen gerne gemeinsame<br />

Urlaube, besuchen kulturelle<br />

Veranstaltungen und sind viel in der<br />

einzigartigen Natur in <strong>Lech</strong> unterwegs.


„Österreichische<br />

Weine, egal ob rot<br />

oder weiß, müssen<br />

den internationalen<br />

Vergleich nicht<br />

scheuen.“<br />

„Die Schnapskultur ist<br />

eine österreichische<br />

Domäne.“<br />

„Die Konzentration<br />

beim Schießen<br />

entkoppelt mich vom<br />

Alltag. Es fühlt sich<br />

fast wie mentales<br />

Training an.“<br />

206<br />

L.L. Sie führen viele verschiedene Betriebe unter einem<br />

Dach. Wie organisieren Sie sich? Welche Bereiche liegen<br />

Ihnen besonders am Herzen?<br />

G.P. Mein Herz schlägt schon immer für die Hotellerie<br />

und Gastronomie, obwohl ich meine Karriere 1972 mit einem<br />

Lebensmittelhandel begonnen habe. Wir beschäftigen Menschen,<br />

die loyal zum Betrieb stehen und mit viel Umsicht und<br />

Erfahrung einzelne Bereiche führen. Es ist mir trotzdem ein<br />

wichtiges Anliegen, mich in allen meinen Betrieben bestmöglich<br />

auszukennen. Dafür machte ich schon mal einen Kurs zum<br />

Parfümerie-Fachverkäufer, presste Karottensäfte oder belegte<br />

Wurstsemmeln.<br />

L.L. Welche Maßnahmen ergreifen Sie, um mit<br />

Pfefferkorn’s Hotel **** immer am Puls der Zeit zu sein?<br />

G.P. Prinzipiell investieren wir laufend in unser Angebot. Auf<br />

meinen Reisen halte ich Augen und Ohren offen, ich schaue,<br />

was die Konkurrenz macht und was gerade en vogue ist. Man<br />

sollte es niemals versäumen, auf die Wünsche der Gäste prompt<br />

zu reagieren. Der regelmäßige Austausch mit Mitarbeitern ist<br />

dafür unerlässlich. Mit unserem Architekten Jürgen Kitzmüller<br />

haben wir einen Fachmann, der in Sachen Umbau- und Renovierungsarbeiten<br />

unsere Bedürfnisse und unsere Stilrichtung<br />

kennt und zukunftsorientiert darauf eingeht.<br />

L.L. Ihr Szenelokal „Das Pfefferkörndl“ wird aktuell<br />

umgestaltet. Welche Schwerpunkte werden gesetzt?<br />

G.P. Das Pfefferkörndl wurde im Jahr 1986 gebaut. Jetzt ist die<br />

Zeit reif für ein neues Image. Es muss nicht neu erfunden werden.<br />

Es soll sich wieder trendig, im alpinen Lifestyle zeigen. Immerhin<br />

repräsentiert das Pub unser ganzes Haus. Hier trifft sich „Gott<br />

und die Welt“, egal ob hungrig, durstig, ob jung oder alt, oder sei<br />

es nur auf einen kurzen Plausch. Einer der Schwerpunkt bleibt<br />

natürlich die viel gelobte gute Küche. Ab 22 Uhr spielen ab der<br />

kommenden Wintersaison zwei Mal pro Woche Live-Bands,<br />

anschließend darf in der „Pepper’s Lounge“ bei angenehmer<br />

Barmusik, Sushi und Shisha-Pfeifen weiter gefeiert werden.


L.L. Das Restaurant Pfeffermühle ist für seine ausgezeichnete<br />

Weinauswahl bekannt. Geben Sie uns einen<br />

kleinen Überblick.<br />

G.P. Unsere Weinkarte umfasst rund 220 verschiedene Weine.<br />

Wir bauen auf Bodenständigkeit und Regionalität. Der Schwerpunkt<br />

liegt auf österreichischen Produkten. Unser <strong>La</strong>nd ist<br />

führend, was die Produktion ausgezeichneter Weißweine betrifft.<br />

Und auch die österreichischen Rotweine, egal ob reinsortig oder<br />

Cuveés müssen den internationalen Vergleich nicht scheuen.<br />

Diese Qualität wollen wir unseren Gästen nicht vorenthalten. Für<br />

unser internationales Publikum bieten wir natürlich auch eine<br />

Auswahl an Weinen aus aller Welt. Allen, die auf der Suche nach<br />

etwas ganz Besonderem sind, empfehle ich unsere Vinothek mit<br />

über 1000 verschiedenen Spezialitäten. Unsere Gäste decken<br />

sich hier gern mit der einen oder anderen exklusiven Flasche für<br />

zuhause ein.<br />

L.L. Sie sind Schnapskenner. Wie sehen Sie edle Brände in<br />

Zusammenhang mit der österreichischen Kultur?<br />

G.P. Die Schnapskultur ist eine österreichische Domäne und<br />

mit der hohen Weinkultur des <strong>La</strong>ndes vergleichbar. Die Maria-<br />

Theresien- Konzession erlaubt es privaten Brennern aus selbst<br />

angebautem Obst Schnaps herzustellen, ohne dafür Steuern<br />

zu zahlen. Die sogenannten Abfindungsbrenner pushen sich<br />

gegenseitig. Das Ergebnis sind extrem hochwertige Brände.<br />

Vorbei ist die Zeit, in der man nach dem Skikurs noch drei, vier<br />

Schnäpse getrunken hat. Schnaps ist zum Edelbrand geworden,<br />

ein Produkt, welches man sich in ausgezeichneter Qualität und<br />

in passender Atmosphäre gönnt.<br />

L.L. Welche Ratschläge geben Sie jungen Unternehmern<br />

mit auf ihrem Weg ins Business?<br />

G.P. Egal, wie sehr man sich bemüht, ohne den richtigen<br />

Standort kann ein Geschäft nicht erfolgreich sein. Durchhaltevermögen<br />

und persönlicher Einsatz, aber auch das Bewusstsein,<br />

dass das Unternehmertum mit viel Arbeit und Verzicht verbunden<br />

ist, hilft. Vorausschauendes Wirtschaften ist unverzichtbar.<br />

Umsatz ist nicht gleich Gewinn.<br />

Kulinarik & Genuss<br />

„Die Möglichkeit,<br />

meinem eigenen Vergnügen<br />

nachzugehen<br />

habe ich durch meine<br />

Frau und verlässliche<br />

Mitarbeiter.“<br />

„In <strong>Lech</strong> fühlt<br />

man sich wie in<br />

einem heimeligen<br />

Wohnzimmer.“<br />

„Wer bei uns seine<br />

Ferien verbringt, ist<br />

keine ‚Nummer‘,<br />

sondern gehört fast<br />

schon zur Familie.“<br />

„Wir beschäftigen<br />

Menschen, die loyal<br />

zum Betrieb stehen<br />

und mit Umsicht und<br />

Erfahrung einzelne<br />

Bereiche führen.“<br />

207


„Ich verstehe nicht,<br />

warum die Politik<br />

nicht mehr auf uns<br />

schaut.“<br />

„Wir <strong>Lech</strong>er sollten<br />

unsere Gesprächskultur<br />

untereinander<br />

verbessern.“<br />

„Ein Luxus, den man<br />

sich als Hotelier<br />

leisten kann und soll,<br />

ist es, täglich mit<br />

der ganzen Familie<br />

zusammen zu sein.“<br />

L.L. Sie sind ein brillanter Sportler und erzielten sogar ein<br />

Weltrekord-Ergebnis im Kleinkaliber-Schießen. Welche<br />

Sport arten betreiben Sie außerdem und wie passen ihre<br />

Hobbies in Ihren vollen Terminkalender?<br />

G.P. Es ist mir ein wichtiges Bedürfnis, nicht 24 Stunden<br />

ausschließlich im Hotel zu sein. Mein größtes Hobby ist das<br />

Kleinkaliber Schießen auf die internationale 50 m Zielscheibe.<br />

In der Schützengilde war ich lange Zeit Oberschützenmeister.<br />

Ich bin zwei Stunden am Schießstand und interessiere mich<br />

ausschließlich für den „schwarzen Punkt“, den es zu treffen gilt.<br />

Die Konzentration beim Schießen entkoppelt mich vom Alltag<br />

und es fühlt sich fast wie mentales Training an. Die notwendigen<br />

Freiräume dazu verschaffen mir meine Frau und viele verlässliche<br />

und loyale Mitarbeiter, die für mich die Stellung halten. Bei<br />

vielen weiteren (Sport-)Vereinen übernahm ich die Funktion des<br />

Obmannes und als Hans Dampf in allen Gassen stellte ich mich<br />

als erster Präsident des Golfclub <strong>Lech</strong> zur Verfügung. Früher<br />

selbst Rennläufer leitete ich 26 Jahre lang die Geschicke des<br />

Ski Club Arlberg in <strong>Lech</strong>. Vier Weltcuprennen und 13 Europacup-Rennen<br />

gingen unter meiner Führung über die Bühne.<br />

L.L. Sie engagieren sich auch ehrenamtlich?<br />

G.P. Uns geht es gut, warum sollte davon nicht jemand<br />

profitieren, der Unterstützung brauchen kann. Wir engagieren<br />

uns für das Frauenhaus-Projekt „Casa Maria Amor“ in Ecuador.<br />

Die Projektkoordinatorin Marion Burger, eine Verwandte aus<br />

<strong>Lech</strong>, freut sich über Zuwendungen aus ihrer Heimatgemeinde.<br />

Außerdem laden wir jedes Jahr eine uns schon länger bekannte<br />

mehrköpfige Familie auf ein paar schöne Urlaubs tage zu uns nach<br />

<strong>Lech</strong> ein. Natürlich unterstützen wir allerlei Aktivitäten im Ort.<br />

208<br />

L.L. Verraten Sie uns Ihre Ideen für eine erfolgreiche<br />

Zukunft von <strong>Lech</strong> als Urlaubsdestination?<br />

G.P. Zu meinen, dass die LZTG dazu da ist, leere Betten zu<br />

füllen, ist zu wenig. Das Tourismusbüro muss vielmehr daran<br />

arbeiten, den Bekanntheitsgrad von <strong>Lech</strong> international zu steigern.<br />

Wir haben die Aufgabe mit der Nachfrage umzugehen und<br />

unsere Betten entsprechend anzubieten und zu füllen. Wichtig<br />

ist außerdem, dass die Betriebe von uns Einheimischen geführt


werden. Das ist das Erfolgsrezept der „Stammgast-Kultur“ in<br />

<strong>Lech</strong>. Wir <strong>Lech</strong>er sollten unsere Gesprächskultur untereinander<br />

verbessern. Zwar sind wir freundlich zueinander, ein echter<br />

Austausch aber fehlt großteils, was vielleicht an unserer eher<br />

verschlossenen „Walser-Mentalität“ liegt. Es braucht einen<br />

kritischen, aber fairen Dialog. Für ein produktives Miteinander<br />

von Liftgesell schaften, Unternehmern, Skischulen und der<br />

Gemeinde muss Kritik erlaubt sein. Sie sollten aber immer<br />

mit Lösungsvorschlägen verbunden sein. In <strong>Lech</strong> organisiert<br />

man Top-Veranstaltungen. Ich bin der Meinung, diese sollten<br />

dann stattfinden, wenn viele Gäste im Ort sind. Von Events zur<br />

Saisonverlängerung halte ich nichts.<br />

Kulinarik & Genuss<br />

Hotel and restaurant owner, boss of five different<br />

shops and three entertainment businesses,<br />

family father and small-calibre shooter with a<br />

world-record result. Günter Pfefferkorn from<br />

Pfefferkorn’s Hotel **** is a man of action.<br />

With LA LOUPE he spoke about what made<br />

him do a course to become a certified perfumeseller<br />

and why there’s no reason to reinvent the<br />

“peppercorn”.<br />

L.L. You have travelled to many countries. What is it that<br />

makes the hosts on the Arlberg so special and what’s so special<br />

about Pfefferkorn’s Hotel ****?<br />

G.P. The building structure in <strong>Lech</strong> is generally very small.<br />

It makes you feel right at home. We have no giant hotels but<br />

family-run business with a lot of direct contact with the guest.<br />

In addition to that there is the beautiful location and the exceptionally<br />

beautiful surrounding landscape and the snow guarantee<br />

in winter. Pfefferkorn’s Hotel **** is situated at <strong>Lech</strong>’s very<br />

centre. The guests can choose from a vast range of hotels and<br />

restaurants, spas and all sorts of shops. And all of that from<br />

one source. All those who spend their holidays here are no mere<br />

“numbers”, they’re almost part of the family.<br />

“Austrian wines, no<br />

matter if red or white,<br />

need not shy away<br />

from international<br />

comparison.”<br />

“A great liquor<br />

culture is an Austrian<br />

domain.”<br />

“The concentration<br />

needed while shooting<br />

lets me forget<br />

about day-to-day life.<br />

It’s almost like mental<br />

training.”<br />

209


Günter Pfefferkorn<br />

L.L. How would you describe your typical hotel regular?<br />

G.P. Our guests are active and they value the excellent location<br />

and the comfort we offer.<br />

L.L. You’re running many different businesses under<br />

one roof. How do you stay organised? And what areas are<br />

particularly dear to you?<br />

G.P. My heart has always been beating for the hotel business<br />

and gastronomy even though, back in 1972, I started my career in<br />

the food retail industry. We hire people who are loyal to the company<br />

and lead their areas with caution and experience. Of course<br />

I still make a point of knowing all of my businesses as well as<br />

possible. Which is why I’ve taken a course to become a specialised<br />

perfume seller, I’ve pressed carrot juice and made sandwiches.<br />

210<br />

L.L. What measures are taken at Pfefferkorn’s Hotel ****<br />

in order to make sure it’s always up to date?<br />

G.P. In principle we’re always investing in our range of services.<br />

When I travel I keep my eyes and ears open to see what the<br />

competition is doing and what’s “en vogue” right now. You should<br />

always try and react to your guests’ wishes as quickly as possible.


The regular ex change with the staff is essential for this. And with<br />

our architect Jürgen Kitzmüller we have a specialist on board<br />

who knows our needs and our style when we have rebuilding or<br />

renovation works that need to be done – in a future-oriented way.<br />

Kulinarik & Genuss<br />

L.L. Your hip bar “Das Pfefferkörndl” (the peppercorn) is<br />

being refurbished right now. What’s the main focus there?<br />

G.P. Das Pfefferkörndl was built in 1986. Now the time is ripe<br />

for a new image. Of course it doesn’t have to be reinvented. It’s<br />

supposed to by stylish and show alpine lifestyle, just like always.<br />

After all, the pub represents our entire house. “All the world and<br />

his wife” meet here, no matter if they’re hungry, thirsty, young<br />

our old, even if they just swing by for a short chat. The highly<br />

praised kitchen will definitely continue to be part of the pub. And<br />

– starting this winter season – there will be live music twice a<br />

week at 10 pm and afterwards “Pepper’s Lounge” will invite you<br />

to celebrate and enjoy cool bar music, sushi and shisha pipes.<br />

L.L. The Restaurant Pfeffermühle is known for its excellent<br />

choice of wines. Would you care to give us an overview?<br />

G.P. Our wine menu contains about 220 different wines. We<br />

focus on down-to-earth and regional products. We sell mostly<br />

Austrian products. Our country is famous for its great white<br />

wines. And Austrian reds, no matter if they’re cuvees or from<br />

only one grape variety, need not shy away from international<br />

comparison. We do not want to withhold this sort of quality from<br />

our guests. Of course we also do offer a choice of wines from all<br />

over the world to cater to the needs of our international guests.<br />

All of those who are looking for something very special I’d recommend<br />

to take a look at our wine house that offers more than<br />

1,000 different specialties. Here our guests like to buy the one<br />

or the other exclusive bottle of wine to take home.<br />

L.L. You are a connoisseur of spirits. How do you make the<br />

connection between fine spirits and Austrian culture?<br />

G.P. Austria’s culture of strong spirits is comparable to its<br />

sophisticated wine culture. And old regulation called the “Maria-<br />

Theresien-Konzession” allows private distillers to make liquors<br />

from home-grown fruit without having to pay duties for it.<br />

“My wife and many<br />

dependable and loyal<br />

members of staff<br />

that hold the fort are<br />

who make this sort of<br />

freedom possible.”<br />

“In <strong>Lech</strong> you always<br />

feel like you’re in a<br />

comfy living room.”<br />

“The people who<br />

spend their holidays<br />

here are no mere<br />

‘numbers’, they’re<br />

almost part of the<br />

family.”<br />

211


GÜNTER PFEFFERKORN’S<br />

WORDRAP<br />

A lonely mountain hut or luxury cruise?<br />

I prefer mountain huts, but not all by myself.<br />

212<br />

Your favourite sport?<br />

Small calibre shooting.<br />

My three best character traits?<br />

I’m good-natured, generous and honest.<br />

My three worst character traits?<br />

I’m unpunctual. I often take care of<br />

things at the last moment. And, according<br />

to the motto “not telling someone off should<br />

be praise enough” I do not compliment<br />

people enough.<br />

I’m happy about…<br />

I’m not the kind of person that goes<br />

from being super happy to being super<br />

depressed. I’m happy if I can help others,<br />

about my athletic and business successes<br />

and, of course, when I get to spend time<br />

with my family.<br />

With my family I most enjoy doing…?<br />

We spend our holidays together, go to<br />

cultural events and spend a lot of time in<br />

<strong>Lech</strong>’s unique nature.<br />

These distilleries inspire and push each other.<br />

As a result there are high-quality spirits in<br />

Austria. The time where people had three or<br />

four shots of liquor after a day of skiing is over<br />

though. Schnapps has become a sophisticated<br />

product that people like to enjoy in good quality<br />

and in the right atmosphere.<br />

L.L. What tips would you give young<br />

entrepreneurs for when they’re getting<br />

started?<br />

G.P. No matter how hard you try, without<br />

the right location no business can be successful.<br />

A certain endurance and personal<br />

commitment but also the awareness of the<br />

fact that being an entrepreneur is connected<br />

with a lot of work and sacrifice definitely<br />

helps. Doing business with a certain amount<br />

of foresight in indispensable. Turnover does<br />

not equal profit.<br />

L.L. You are a brilliant athlete and you<br />

even set up a world-record in small calibre<br />

shooting. What other kinds of sports do<br />

you do and how do you fit your hobbies in<br />

your already full calendar?<br />

G.P. It’s important to me not to be at<br />

the hotel 24/7. My biggest hobby is that<br />

of small-calibre shooting at a distance of 50 metres, with an<br />

international target. In the marksmen’s guild I wasthe master<br />

marksman for a long time. I spend two hours at the shooting<br />

range and focus exclusively on hitting the “black mark”. That sort<br />

of focus helps me forget the day-to-day life for a while; it almost<br />

feels like mental training. My wife and many dependable and<br />

loyal members of staff that hold the fort are who make this sort<br />

of freedom possible. There are other (sports) clubs where I have<br />

the function of a chairman and, seeing as I’m such a jack of all<br />

trades, I’ve also offered to become the first president of Golfclub<br />

<strong>Lech</strong>. Seeing as I used to be a ski racer I also led the fate of the Ski


Club Arlberg in <strong>Lech</strong> for 26 years. Four World Cup races and 13<br />

Eurocup races took place while I was in charge.<br />

L.L. You also do honorary work?<br />

G.P. We are well off so why should those who need our support<br />

not profit from it? We’re involved in the women’s shelter project<br />

“Casa Maria Amor” in Ecuador. The project coordinator,<br />

Marion Burger, a relative from <strong>Lech</strong>, is happy about contributions<br />

from her hometown. Aside from that there is a large family<br />

that we’ve known for a while and who we treat to some beautiful<br />

days of holiday here in <strong>Lech</strong> every year. And of course there are<br />

all sorts of local activities we support, too.<br />

L.L. Would you share your ideas for a successful future of<br />

<strong>Lech</strong> as a holiday destination with us?<br />

G.P. Thinking that LZTG (<strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> tourism association) is<br />

there to fill any empty beds is simply not enough. The tourism office<br />

needs to put more effort into promoting <strong>Lech</strong> on an international<br />

level. It is our task to handle demand and market and fill our beds<br />

accordingly. What’s also important is that our businesses need to be<br />

led by us locals. That’s the recipe to success with <strong>Lech</strong>’s “culture of<br />

regulars”. And we locals of <strong>Lech</strong> should improve our conversation<br />

culture. Of course we’re all nice to each other, but proper exchange<br />

of ideas is not always present, which probably has something to<br />

do with our reserved “Walser-heritage”. We need a critical, fair<br />

dialogue. For a productive collaboration of ski lift companies,<br />

entrepreneurs, skiing schools and the municipality criticism must<br />

be allowed. But it should also come in connection with proposed<br />

solutions. In <strong>Lech</strong> many great events are organised. I think these<br />

should take place when many guests are in town. I’m not a great<br />

fan of events that are supposed to artificially extend the season.<br />

Kulinarik & Genuss<br />

“We employ people<br />

who are loyal to the<br />

company and take<br />

care of their areas<br />

with caution and<br />

experience.”<br />

“I do not understand<br />

why politics don’t<br />

pay more attention<br />

to us.”<br />

“We locals of <strong>Lech</strong><br />

should improve our<br />

conversation culture.”<br />

“For me it’s pure luxury<br />

that as a hotelier I get<br />

to spend time with<br />

my family every day.”<br />

PFEFFERKORN’S HOTEL ****<br />

Dorf 138, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 25 250, Fax +43 5583 / 25 258<br />

info@pfefferkorns.net, www.pfefferkorns.net<br />

213


BÄCKER MIT<br />

LAIB & SEELE<br />

Baker with heart(h) & soul<br />

dt. ∕ Martin Walch führt seit Oktober 2015 die<br />

Backstube <strong>Lech</strong> in dritter Generation. Mit einer<br />

Vielzahl an Brot- und Gebäckspezialitäten zelebriert<br />

er mit seinem Team die hohe Kunst der<br />

österreichischen Brotkultur. Der ausgebildete<br />

Bäckermeister erklärt, warum Zeit eine besonders<br />

wichtige Zutat bei der Herstellung von<br />

<strong>Lech</strong>er Brot ist und wieso er nichts von schnelllebigen<br />

Trends hält.<br />

214<br />

L.L. Was braucht es für ein ehrliches Brot?<br />

M.W. Qualitativ hochwertige Rohstoffe „vo do“ (= von hier)<br />

sind das A und O für gutes Brot. Dem stolzen<br />

Bäcker liegen seine Produkte am Herzen. Er<br />

nimmt sich genügend Zeit für die Auswahl der<br />

Rohstoffe, die Herstellung, die Entwicklung und<br />

die Verarbeitung des Teiges bis hin zum Brot.<br />

Die Zeit macht das Brot unter anderem besonders.<br />

Ich lege bei unseren Produkten sehr viel<br />

Wert auf traditionelle Rezepte und handwerklich-überlieferte<br />

Bräuche. Was mich persönlich<br />

sehr freut ist, dass bei den Kunden der Einkauf<br />

direkt beim Bäcker immer größeren Anklang<br />

findet. Ein wohltuender Duft von frischem<br />

Brot liegt in der Luft, man unterhält sich mit der Verkäuferin<br />

während die Augen über das vielfältige Angebot schweifen und<br />

erfährt dabei noch fachkundige Beratung.


L.L. Das Brotbacken hat in Ihrer Familie Tradition.<br />

Gibt es klassische Rezepte von früher, die auch heute noch<br />

verwendet werden?<br />

M.W. Natürlich versuchen wir immer am Puls der Zeit zu<br />

bleiben und passen unser Sortiment der aktuellen Nachfrage an,<br />

aber dazu gehören auch viele Klassiker wie z. B. die Bosniaken<br />

(kleine Roggen-Kümmel-Brötchen) und der <strong>Lech</strong>er <strong>La</strong>ib die<br />

heute wie damals beliebt sind. Die überlieferten Rezepte dienen<br />

hier nach wie vor als Grundgerüst und wir adaptieren im Sinne<br />

der Qualitätsoptimierung feine Details wie z. B. die Verwendung<br />

von Sole anstatt Salz. Eine Zeit lang waren fertige Backmischungen<br />

ein Trend und die Produkte und das Fachwissen der Bäcker<br />

wurden zurückgestuft. Wir sind diesem Trend nie gefolgt. Das<br />

benötigt mehr Zeit und ist aufwendiger, aber beste Qualität<br />

rechtfertigt den Aufwand allemal.<br />

L.L. Einige aktuelle Ernährungstrends streichen Brot<br />

komplett vom Speiseplan gestrichen. Was sagen Sie dazu?<br />

M.W. Ich halte nicht viel von schnell wechselnden Ernährungstrends<br />

die Gewichtsreduktion, Verjüngung oder besseres<br />

Aussehen versprechen. Bei der momentanen Überflutung an<br />

Informationen im Bereich Ernährung, kann man als Endkonsument<br />

oft gar nicht mehr wissen was gesund und was ungesund<br />

ist. Aktuell ist der Weizen an allem schuld, wobei meiner<br />

Meinung nach ein richtig dosierter Umgang mit Lebensmitteln<br />

oft wichtiger ist, als sie komplett wegzulassen. Wenn ich zu viel<br />

von etwas esse, reagiert der Körper. Die Menge macht das Gift.<br />

Stellt man die oft einseitige Ernährung um, kann es sein, dass<br />

Unverträglichkeiten nach einiger Zeit einfach verschwinden.<br />

Dazu kommen noch Zusatzstoffe, die Brot vom Diskonter<br />

frischer oder haltbarer machen, Schimmel vermeiden oder die<br />

Herstellungszeit minimieren. Brot vom Bäcker wird rein und<br />

hochwertig gefertigt und schließt Unverträglichkeiten von vorne<br />

herein eher aus.<br />

L.L. Gluten kommen in vielen Getreiden vor und sind oft zu<br />

Unrecht verpönt. Wie begegnen Sie Skeptikern?<br />

M.W. Wir reagieren mit einer breiten Palette an glutenarmen<br />

Produkten wie 100 %-Roggen- oder, 100 %-Dinkel-Brot,<br />

Kulinarik & Genuss<br />

„Dem stolzen Bäcker<br />

liegen seine Produkte<br />

am Herzen.“<br />

„Was mich persönlich<br />

sehr freut ist, dass<br />

bei den Kunden<br />

der Einkauf direkt<br />

beim Bäcker immer<br />

größeren Anklang<br />

findet.“<br />

„Aktuell ist der<br />

Weizen an allem<br />

Schuld. Dabei macht<br />

immer die Menge<br />

das Gift.“<br />

„Wir unterstützen<br />

heimische Lieferanten<br />

und nehmen dazu<br />

auch Preisunterschiede<br />

in Kauf. Das<br />

Mehr an Qualität ist<br />

unser Lohn.“<br />

„Brot vom Bäcker wird<br />

rein und hochwertig<br />

gefertigt und schließt<br />

Unverträglichkeiten<br />

von vorne herein<br />

eher aus.“<br />

215


MARTIN WALCH<br />

IM WORDRAP<br />

Ihr <strong>Lech</strong>er Lieblingsplatz zur Erholung<br />

nach getaner Arbeit? Die Berge, egal ob<br />

beim Skifahren oder in Sommer beim<br />

Wandern oder Biken.<br />

Breze oder Nusskipferl? Nusskipferl.<br />

Marmelade oder Wurst am<br />

Frühstücksbrot?<br />

Hausgemachte Marmelade von der<br />

Backstube <strong>Lech</strong>.<br />

Das Schöne an meinem Beruf ist...<br />

jeden Tag seinen Erfolg sehen und auch<br />

schmecken zu dürfen.<br />

Mein liebstes Brotrezept? Das<br />

Holzofenbrot.<br />

Ein perfekter Tag startet für mich…<br />

wenn unsere Kunden ihr Brot pünktlich<br />

an ihrem Frühstückstisch haben und ich<br />

ein herzhaftes Frühstück genießen kann.<br />

Die drei wichtigsten Eigenschaften<br />

eines Bäckers: Stressresistenz, genaues<br />

Arbeiten und Perfektion, gerne früh<br />

aufstehen.<br />

hefefreie Variationen und sogar glutenarmem<br />

Gebäck. 100 % glutenfreie Waren können wir<br />

leider nicht herstellen, denn dazu bräuchte<br />

man einen separierten, sterilisierten Raum,<br />

welcher garantiert, dass nicht einmal kleinste<br />

Spuren von Gluten mit den Produkten in<br />

Verbindung geraten. Diese liegen im Allgemeinen<br />

schon mit dem feinen Mehlstaub in der<br />

Luft. Im Endeffekt leidet 1 % aller Menschen<br />

an Zöliakie, bei den anderen 99 % spricht man<br />

eher von temporären Unverträglichkeiten oder<br />

Allergien auf bestimmte Getreidesorten. Wir<br />

nehmen dieses Thema dennoch sehr ernst<br />

und versuchen unser bestmögliches, um ein<br />

breites Angebot für alle Wünsche und Anfragen<br />

abzudecken.<br />

L.L. Welche Brot- und Gebäcksorten<br />

werden von <strong>Lech</strong>s internationalen Gästen<br />

bevorzugt?<br />

M.W. Das große Brotbuffet ist eines unserer<br />

besonderen Merkmale. Da braucht der Gast<br />

schon rund eine Woche, um sich durchzukosten.<br />

Und auch die Hotels bestellen zu 80 %<br />

nicht nur die klassischen Semmel, sondern<br />

setzen ihre Bestellungen aus vielfältigen Kombinationen<br />

zusammen. Grundsätzlich bevorzugen<br />

holländische Gäste eher Weißbrot, deutsche Kunden mögen<br />

Kümmel oft nicht so gerne und Amerikaner lieben alle Variationen<br />

von Kornbroten. Im Urlaub probieren sie gerne unsere<br />

Kreationen und schwärmen von der österreichischen Brotkultur,<br />

welche in ihrer Vielfalt auf der ganzen Welt bekannt ist.<br />

216<br />

L.L. Woher beziehen Sie Ihre Rohstoffe?<br />

M.W. Natürlich bekommen wir nicht alle Zutaten aus nur dem<br />

Ländle, aber wir achten stets darauf, den Lieferradius so gering<br />

wie möglich zu halten. Wir unterstützen heimische Lieferanten<br />

und nehmen dazu auch gerne geringe Preisunterschiede in Kauf.<br />

Das Mehr an Qualität ist unser Lohn dafür. Außerdem kann ich


nicht vom Kunden verlangen, regional einzukaufen und selbst<br />

Rohstoffe von weit her beziehen, das wäre ein Widerspruch in<br />

sich. Die Eier kommen bei uns z. B. aus <strong>La</strong>ngen oder Feldkirch,<br />

die Saaten (Sesam, Leinsamen, usw) kommen von unserem<br />

Händler aus Dornbirn und die Heumilch für unser Heumilcheis<br />

erhalten wir direkt aus <strong>Lech</strong>. Ich lege wie gesagt sehr viel Wert<br />

darauf regional („vo do“) und heimatverbunden einzukaufen.<br />

Kulinarik & Genuss<br />

L.L. Welches Brot genießen Sie selbst und was darf als<br />

Belag drauf sein?<br />

M.W. Skispitzle mit Marmelade, Handsemmel mit Salami und<br />

Käse, Dinkelbrötchen mit Topfenaufstrich und Gurken oder<br />

ganz einfach nur ein Salzstangerl mit Butter. Weniger ist eben<br />

oft mehr. Ich sitze direkt an der Quelle und genieße dabei den<br />

großen Luxus der vielfältigen Auswahl. Ein weiterer angenehmer<br />

Aspekt ist, dass ich beim privaten Frühstück laufend<br />

Qualitätskontrollen durchführen kann und darum kommt bei<br />

mir jeden Tag etwas anderes auf den Tisch.<br />

217


L.L. Sie gehen also in eine traditionsreiche Zukunft?<br />

M.W. Ich leite die Familienbäckerei nun bereits seit acht Jahren.<br />

Mein Onkel Clemens hat mir die Firma im Oktober 2015 offiziell<br />

übergeben und ich bin sehr stolz darauf die Bäckerei in dritter<br />

Generation weiter zu führen. Es ist eine großartige Herausforderung<br />

für mich, der „<strong>Lech</strong>er Bäcker“ zu sein und somit eben eine<br />

lange Tradition weiterzuführen.<br />

218<br />

engl. ∕ Since October 2015 Martin Walch has<br />

been in charge of Backstube <strong>Lech</strong>, a bakery<br />

which was been family-run for three generations.<br />

With a great number of breads and other baked<br />

specialties he and his team celebrate the high<br />

art of Austrian bread culture. The master baker<br />

explains why time is a particularly important<br />

ingredient in <strong>Lech</strong>’s bread and why he does not<br />

appreciate short-lived trends.


L.L. What does honest bread need?<br />

M.W. High-quality ingredients “vo do” (= from here) are<br />

indispensable for good bread. An experienced baker who loves his<br />

trade will take enough time to choose the raw materials, prepare<br />

the dough, let it rise and process it properly. Among other things<br />

it’s the time that makes the bread, so to say. When it comes to our<br />

products I put a lot of emphasis on old recipes and tradition. The<br />

customers also value the experience of buying from their baker.<br />

A wonderful smell fills the air, you can talk to the shop assistant<br />

and you can practically sense the quality.<br />

L.L. Baking bread is a tradition in your family. Are there<br />

classic recipes from back in the day that you still use today?<br />

M.W. Of course we adapt our assortment to meet the current<br />

demand. But there also are lots of classics that are still as popular<br />

as they ever were. One of them are “Bosniaken” (small rye and<br />

cumin rolls) or the <strong>Lech</strong> Loaf. The recipe that was handed down<br />

serves as a basic structure, we only adapt it to make it better, by<br />

using brine instead of salt. For a time pre-fabricated batter mixes<br />

were popular, but they practically downgraded the bakers’ skills.<br />

We never followed that trend. As a result we sometimes need more<br />

time but I think that’s worth it.<br />

L.L. Some current nutrition trends completely strike bread<br />

off the menu. What do you think about this trend?<br />

M.W. I am not a great fan of fast-changing nutrition trends<br />

that are supposed to bring weight loss, rejuvenation or better<br />

looks. At the moment wheat is THE culprit for everything.<br />

Although actually I’d say it’s the dose that makes the poison. When<br />

I eat too much of something, my body reacts. If one changes an<br />

often unbalanced nutrition it may be that intolerances disappear<br />

over time. Aside from that bread you can buy at a discount store<br />

often contains added ingredients that make the bread fresher or<br />

more keeping, that avoid mould or reduce production time. Bread<br />

from a baker is made in simpler and more qualitative fashion,<br />

thus intolerances are less likely.<br />

Kulinarik & Genuss<br />

“A proud baker’s products<br />

are important<br />

to him.”<br />

“What I find really<br />

great is that our customers<br />

increasingly<br />

enjoy buying their<br />

bread directly at the<br />

baker’s shop.”<br />

“Bread from the baker<br />

is made in a pure way<br />

and of high quality, as<br />

a result intolerances<br />

are much less likely.”<br />

“At the moment wheat<br />

is THE culprit for<br />

everything. Although<br />

actually I’d say it’s the<br />

dose that makes the<br />

poison.”<br />

“We support local suppliers<br />

and are willing<br />

to accept differences<br />

in price. After all<br />

better quality is what<br />

we get out of it.”<br />

219


MARTIN WALCH’S<br />

WORDRAP<br />

Your favourite place in <strong>Lech</strong> to relax<br />

after work? The mountains, no matter<br />

whether I ski in winter or hike or bike in<br />

summer.<br />

Pretzel or nut crescent?<br />

Nut crescent. Jam or cold cuts on your<br />

breakfast table? Homemade jam from<br />

Backstube <strong>Lech</strong>.<br />

What I love about by job… being able to<br />

see and taste my success every day.<br />

My favourite bread recipe?<br />

The wood-oven bread.<br />

A perfect day starts with… our<br />

customers getting their bread on their<br />

table in time for a delicious breakfast.<br />

A baker’s three most important<br />

character traits: Stress resistance,<br />

precision and perfection at work, being<br />

an early riser.<br />

L.L. Gluten is present in many types of<br />

grain and often unjustly blamed for<br />

intolerances. What do you tell sceptics?<br />

M.W. We react with a wide range of products<br />

that contain little gluten, 100 % rye or 100 %<br />

spelt bread, yeast free varieties and even low-gluten<br />

rolls. Unfortunately we cannot make 100 %<br />

gluten-free products because that would require<br />

a separate, sterilised room that guarantees that<br />

no gluten can come into contact with the products.<br />

Even the flour dust in the air may contain gluten.<br />

On the other hand only about 1 % of the population<br />

actually has celiac disease. The other 99 % are<br />

plagued by temporary intolerances and allergies<br />

to certain types of grain. And you can’t underestimate<br />

people’s power of imagination either.<br />

L.L. What types of breads and rolls are<br />

preferred by <strong>Lech</strong>’s international guests?<br />

M.W. The large variety of breads is one of<br />

our special characteristics. A guest needs about<br />

a week to try it all. And 80 % of what the hotels<br />

order is not just classic bread rolls, the orders<br />

are made up of varied combinations. Basically<br />

Americans prefer white bread, German customers often don’t<br />

like caraway seeds and guests from Holland love all sorts of dark<br />

breads with seeds. While on holiday the guests often like to try our<br />

creations and they are very fond of Austrian bread culture.<br />

220<br />

L.L. Where do you buy your raw materials?<br />

M.W. Of course we don’t manage to get all our ingredients<br />

from Vorarlberg but we try to keep the delivery radius as short<br />

as possible. We support local suppliers and are willing to accept<br />

differences in price. After all better quality is what we get out of it.<br />

And of course I can’t expect my customers to buy locally and then<br />

buy my raw materials somewhere far away. The eggs come from<br />

<strong>La</strong>ngen or Feldkirch, a raw material supplier from Dornbirn<br />

provides us with soy, the milk for our ice cream comes directly<br />

from <strong>Lech</strong>. That’s amazing and I try and keep it that way.


L.L. What’s your favourite bread and what do you put on it?<br />

M.W. Skispitzle with jam, a hand-made roll with salami<br />

and cheese, spelt roll with cream cheese and cucumbers or a<br />

Salzstangerl with butter. I’m directly at the source and I enjoy<br />

the luxury of being able to choose freely. And of course constant<br />

quality control is very important, too. Which is why I have<br />

something else every day.<br />

Kulinarik & Genuss<br />

L.L. So your future will be coined by tradition?<br />

M.W. I’ve been in charge of the family bakery for eight years. My<br />

uncle Clemens handed the company over to me in October 2015.<br />

I’m proud to be in charge of the bakery in the third generation.<br />

It’s a great challenge for me to be the “baker of <strong>Lech</strong>”.<br />

BACKSTUBE LECH – WALCH GMBH<br />

Omesberg 352, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Öffnungszeiten während der Saison:<br />

Mo – So 7.45 – 18 Uhr<br />

Opening hours during the season:<br />

Mon – Sun 7.45 am – 6 pm<br />

FILIALE s’BACKSTÜBLE LECH<br />

Öffnungszeiten Winter:<br />

Mo – So 7 – 12, 15 – 18 Uhr<br />

Öffnungszeiten Sommer:<br />

Mo – Sa 7 – 12, 15 – 18 Uhr<br />

Opening hours winter:<br />

Mon – Sun 7 am – 12 noon, 3 pm – 6pm<br />

Opening hours summer:<br />

Mon – Sat 7 am – 12 noon, 3 – 6 pm<br />

FILIALE ZÜRS<br />

Öffnungszeiten Winter: 7.30 – 16 Uhr<br />

Opening hours winter: 7.30 am – 4 pm<br />

221


erhältlich bei / available at


Gourmet Küche<br />

Seite / page<br />

245<br />

Internationale &<br />

österreichische Küche<br />

Seite / page<br />

275<br />

Après-Ski, Cafés, Tagesbar<br />

Seite / page<br />

345<br />

Bars & Nightlife<br />

Seite / page<br />

361<br />

Seite / page<br />

234<br />

Telefonnummern<br />

Gesundheit &<br />

Wohlbefinden Tipps<br />

Seite / page<br />

376<br />

Seite / page<br />

230<br />

Seite / page<br />

380<br />

Shops in <strong>Zürs</strong> & Zug<br />

Seite / page<br />

228<br />

Shops in <strong>Lech</strong><br />

Seite / page<br />

227<br />

Kunst & Kultur Tipps<br />

Impressum<br />

Seite / page<br />

226<br />

Sport & Freizeit Tipps


GUIDE<br />

dt. ∕ Kurz & bündig: Alles, was Sie für Ihr exklusives<br />

Urlaubs-Erlebnis in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> brauchen, finden Sie<br />

auf den folgenden Seiten zusammengefasst. Von A wie<br />

Ankommen über G wie Gourmet-Genuss, L wie Lifestyle<br />

und S wie Shopping bis Z wie Zuhause fühlen.<br />

LA LOUPE ist Ihr perfekter Guide beim Entdecken<br />

des mondänen Alpendorfes: jung, trendig, stilbewusst<br />

und kompakt. Den stecken Sie locker in die Tasche …<br />

engl. ⁄ One the next pages your will find everything you<br />

need for an exclusive holiday experience in <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong>.<br />

From A as in arrival to G as in gourmet meals to L as<br />

in lifestyle and S as in shopping and Z as in zest for<br />

life. LA LOUPE is the perfect guide when you discover<br />

the mundane alpine village: young, trendy, stylish and<br />

compact. Super easy to pocket …


SPORT & FREIZEIT TIPPS<br />

Tips for sports & leisure activities<br />

226<br />

sport.park.lech<br />

Strass 456, 6764 <strong>Lech</strong><br />

+43 5583 / 41 850<br />

info@lech-zuers.at<br />

Fitness, Cycling, Tennis,<br />

Badminton, Volleyball,<br />

Fussball, Handball,<br />

Basketball, Ping Pong,<br />

10Pin Bowling, Klettern,<br />

Bouldern, Slacklinen,<br />

Yoga, Pilates, Sauna<br />

EISLAUFEN<br />

& EISSTOCK-<br />

SCHIESSEN<br />

Hotel Jagdhaus<br />

Monzabon<br />

Tannberg 228, 6764 <strong>Lech</strong><br />

+43 5583 / 21 04<br />

hotel.monzabon@lech.at<br />

SCHNEESCHUH-,<br />

WINTERWANDERN<br />

& EISKLETTERN<br />

Schneesportschule<br />

Omeshorn Alpincenter<br />

Dorf 443, 6764 <strong>Lech</strong><br />

+43 5583 / 39 880<br />

info@alpincenter-lech.at<br />

SKISCHULEN<br />

Skischule <strong>Lech</strong><br />

+43 5583 / 23 55<br />

sport@skilech.info<br />

Skischule <strong>Zürs</strong><br />

+43 5583 / 26 11<br />

office@skischule-zuers.at<br />

Skischule Oberlech<br />

+43 5583 / 20 07<br />

info@skischule-oberlech.at<br />

PFERDE -<br />

SCHLITTEN<br />

Angelika &<br />

Josef Stöckler<br />

+43 664 / 34 44 260<br />

Annemarie Kaufmann<br />

+43 664 / 65 20 510<br />

Tannbergbrücke<br />

beim Dorfbrunnen<br />

WILDBEO-<br />

BACHTUNG &<br />

-FÜTTERUNG<br />

Anmeldung in den Büros<br />

vom <strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> Tourismus<br />

LANGLAUFEN<br />

8 Routen um<br />

<strong>Lech</strong> <strong>Zürs</strong> Zug<br />

Informationen:<br />

Skischule <strong>Lech</strong><br />

+43 5583 / 23 55<br />

sport@skilech.info<br />

Skischule <strong>Zürs</strong><br />

+43 5583 / 26 11<br />

office@skischule-zuers.at<br />

BOBFAHREN &<br />

RODELN<br />

Rodelbahn <strong>Lech</strong> -<br />

Oberlech<br />

+43 5583 / 23 50<br />

Verleih: Sportgeschäften<br />

oder Bergbahn Oberlech<br />

WINTER-TANDEM-<br />

GLEITFLÜGE<br />

Flight Connection<br />

Arlberg<br />

+43 5524 / 84 39<br />

flightconnection@gmail.com


KUNST & KULTUR TIPPS<br />

Tips for arts & culture<br />

MUSEUM<br />

<strong>Lech</strong>museum Huber-Hus<br />

Dorf 26<br />

+43 5583 / 22 13-240<br />

museum@gemeinde.lech.at<br />

Walsermuseum<br />

<strong>Lech</strong>-Tannberg<br />

Strass 515<br />

im Feuerwehrhaus<br />

+43 664 / 24 23 580<br />

museumsverein.lech@<br />

aon.at<br />

Kästle Mountain<br />

Museum<br />

Rüfikopf-Bergstation<br />

+43 5583 / 23 36-0<br />

info@kaestle-ski.com<br />

AUSSTELLUNGEN<br />

Allmeinde<br />

Commongrounds<br />

Tannberg 394<br />

+43 5583 / 35 00 300<br />

info@allmeinde.org<br />

Ausstellung: Skyspace<br />

<strong>Lech</strong> / James Turell<br />

Raiffeisenbank <strong>Lech</strong><br />

Dorf 90<br />

+43 5583 / 26 26<br />

info@lechbank.com<br />

Ausstellung: Das weisse<br />

Rauschen / Tom Vau<br />

SONSTIGES<br />

Schottenhof<br />

Besichtigung &<br />

Fütterung der Rinder<br />

Hausnummer 185<br />

+43 5583 / 23 32<br />

info@skiarlberg.at<br />

jeden Donnerstag<br />

Treffpunkt: Talstation<br />

Schlosskopflift<br />

Bücherei <strong>Lech</strong><br />

Dorf 329<br />

+43 5583 / 22 13<br />

info@gemeinde.lech.at<br />

Montag, Mittwoch<br />

und Freitag<br />

Themenkochkurse<br />

in der Kochwerkstatt<br />

Schualhus<br />

Zug 5<br />

+43 5583 / 34 350<br />

gasthof@rotewand.com<br />

227


SHOPS IN LECH<br />

Shops in <strong>Lech</strong><br />

228<br />

BLUMEN<br />

Annemaries<br />

Blumenstube<br />

Pension Hartenfels<br />

+43 5583 / 24 01<br />

Blumen Kopf<br />

Gasthof Post<br />

+43 5583 / 41 85-2<br />

BÄCKEREI<br />

Backstube <strong>Lech</strong><br />

Bäckerei<br />

Central Hotel Gotthard<br />

+43 5583 / 22 63<br />

MODE<br />

B.ART Boutique –<br />

Designer Shawls<br />

Showroom & Shop<br />

Omesberg 541<br />

+43 664 / 12 29 923<br />

C.R.A.F.T Store<br />

Frauenboutique<br />

Wiesengrund 215,<br />

gegenüber der<br />

Oberlechbahn<br />

Furla Handtaschen<br />

Shop<br />

Omesberg 541<br />

+43 664 / 12 29 924<br />

Lenai & Linai<br />

Dorf 163<br />

+43 5583 / 40 08-0<br />

Peppino<br />

Kinderboutique<br />

Dorf 329<br />

+43 5583 / 40 08-7<br />

Sagmeister Boutique<br />

Frauenboutique<br />

Gasthof Post<br />

+43 5583 / 30 92-1<br />

Sagmeister Style<br />

Frauenboutique<br />

Chalet Säge<br />

+43 5583 / 40 05-3<br />

Sagmeister Trend<br />

Frauenboutique<br />

Gasthof Post<br />

+43 5583 / 41 83-3<br />

Sagmeister<br />

Der Mann<br />

Männerboutique<br />

Gasthof Post<br />

+43 5583 / 22 06-0<br />

Eleventy @ Sagmeister<br />

Haus Monzabon<br />

+43 5583 / 40 02-2<br />

Skiclub Arlberg Shop<br />

Raiffeisenbank <strong>Lech</strong><br />

Sporthaus Pfefferkorn<br />

Sport und Mode<br />

neben dem<br />

Hotel Tannbergerhof<br />

+43 5583 / 22 24<br />

Sporthaus Strolz<br />

Sport und Mode<br />

Dorf 116<br />

+43 5583 / 23 61


Shopping &<br />

Lifestyle Guide<br />

Strolz Stuff<br />

Snowboard Shop<br />

Ambrosiuspassage<br />

+43 5583 / 23 61-28<br />

Uhren Schmuck<br />

Huber<br />

Dorf 115<br />

+43 5583 / 37 37<br />

Pfefferkorn’s Vinothek &<br />

Geschenkboutique<br />

Hotel Pfefferkorn<br />

+43 5583 / 25 25-417<br />

Waldhart’s Boutique<br />

Hotel Monzabon<br />

+43 5583 / 21 10<br />

Waldhart’s Sportalp<br />

Sport Hotel Monzabon<br />

+43 5583 / 21 10<br />

PARFÜMERIE<br />

Pfefferkorn’s<br />

Parfümerie<br />

Hotel Pfefferkorn<br />

+43 5583 / 25 25-417<br />

Swarovski Shop<br />

Dorf 409<br />

+43 5583 / 41 80-7<br />

EINRICHTUNG<br />

Raum und<br />

Ein richtung Walch<br />

Knappaboda<br />

+43 5583 / 35 20-0<br />

Room Service<br />

Hotel der Berghof<br />

+43 5583 / 26 35<br />

SKIVERLEIH<br />

Skibex<br />

Hotel Sursilva<br />

+43 5583 / 29 70 70<br />

Skiservice,<br />

Verleih Strolz<br />

Neben Hotel Arlberg<br />

+43 5583 / 23 61-25<br />

Skiverleih<br />

Pfefferkorns<br />

im Hotel Pfefferkorn<br />

+43 5583 / 22 24<br />

SCHMUCK<br />

Juwelenstub’<br />

Hotel Arlberg<br />

+43 5583 / 21 34<br />

SOUVENIRS<br />

Souvenir Mitbringsl<br />

Hotel Arlberg<br />

+43 5583 / 21 34<br />

info@arlberghotel.at<br />

www.arlberghotel.at<br />

Waldhart’s Sportalp<br />

bei Schlegelkopf<br />

+43 5583 / 21 10<br />

229


SHOPS IN ZÜRS & ZUG<br />

Shops in <strong>Zürs</strong> & Zug<br />

DIVERSES<br />

Allerlei –<br />

Krämerei / Vinothek<br />

Zug 503<br />

+43 5583 / 39 37<br />

Erika’s Shop<br />

Drogerie, Allerlei<br />

Hotel Arlberghaus<br />

+43 5583 / 22 58<br />

MODE<br />

Friendly Brändle<br />

Ski Sport Mode<br />

gegenüber vom<br />

Hotel Edelweiss<br />

+43 5583 / 26 60<br />

Friendly Brändle<br />

Ski-Service-<br />

Verleih-Bistro<br />

Talstation-Trittkopfbahn<br />

(Haus <strong>Zürs</strong>ersee)<br />

+43 5583 / 30 79<br />

Fullservice by Marco<br />

Rote Wand, Zug<br />

+43 5583 / 34 35-662<br />

Krumm<br />

Haus 280, Hotel Valluga<br />

+43 699 / 10 40 50 41<br />

Raphael Fashion House<br />

Hotel Edelweis,<br />

+43 5583 / 26 62-297<br />

Rent at Strolz<br />

Hotel <strong>Zürs</strong>erhof<br />

+43 5583 / 25 13-911<br />

Sporthaus Strolz<br />

neben dem<br />

Hotel Arlberghaus<br />

+43 5583 / 35 55<br />

Thurnher’s Shop<br />

neben dem <strong>Zürs</strong>erseelift<br />

+43 5583 / 41 97-012<br />

230


Shopping &<br />

Lifestyle Guide<br />

231


Wintersport<br />

praxis dr. Murr<br />

232<br />

G U T E Z E I T E N<br />

D E R G E N E S U N G<br />

Seit 1946<br />

www.bergdoktor.at<br />

<strong>Zürs</strong> am arlberg<br />

www.RAff.AT


GESUNDHEIT &<br />

WOHLBEFINDEN GUIDE<br />

Gesundheit & Wohlbefinden Tipps ......................................... 232<br />

Aurelio Day-SPA ....................................................................... 235<br />

Post Beauty & SPA .................................................................... 237<br />

sport.park.lech ............................................................................ 239<br />

233


GESUNDHEIT &<br />

WOHLBEFINDEN TIPPS<br />

Tips for body & health<br />

ÖFFENTLICHE SPAS<br />

Aurelio <strong>Lech</strong><br />

Die 1.000 m 2 große Spa-Oase des Hotels<br />

Aurelio <strong>Lech</strong> bietet ganzheitliches Wellnessvergnügen<br />

in großzügigen Thermal-Suite-,<br />

Fitness- und Entspannungsbereichen.<br />

Öffnungszeiten Day Spa: 8 – 15 Uhr<br />

(Sauna ab 10 Uhr)<br />

This 1000 m² spa-oasis at Hotel Aurelio<br />

in <strong>Lech</strong> offers an integrated wellnessexperience<br />

with spacious thermal spa,<br />

fitness and relax areas. Opening hours<br />

Day Spa: 8 am – 3 pm (sauna from 10 am)<br />

www.aureliolech.com, +43 5583 2214<br />

sport.park.lech<br />

Im neuen Vitalbereich stehen Gesundheit<br />

und Erholung im Zentrum: Saunawelten,<br />

Infrarot-Kabine, Sanarium, Massageräume<br />

und Ruhebereiche verwöhnen Körper und<br />

Seele. Geöffnet Di – So 16 – 22 Uhr<br />

In the new vitality area it’s all about your<br />

wellbeing and relaxation: saunas, infrared<br />

booth, sanarium, massage rooms and recreation<br />

area are delights for body and soul.<br />

Opening hours: Tue – Sun, 4 pm – 10 pm<br />

www.sport-park-lech.at, +43 5583 4185-0<br />

Post Beatuy & Spa<br />

Der Beauty & Spa-Bereich umfasst<br />

eine großzügige Saunaland- schaft, einen<br />

Fitnessraum mit modernsten Geräten,<br />

einen Outdoor-Pool sowie einen Kids-<br />

Pool mit vielseitigen Attraktionen. Das<br />

Massage-Angebot ist vielfältig.<br />

The Beauty Spa space includes a generous<br />

sauna landscape, a fitness room with the<br />

lates equipment, an outdoor pool as well<br />

as a children’s pool with attractions. The<br />

massage offer is diverse.<br />

www.postlech.com, +43 5583 2206-0<br />

ÄRZTE UND<br />

PHYSIOTHERAPIE<br />

Dr. Beiser<br />

Im Alpinikum <strong>Lech</strong> am Arlberg bietet<br />

Allgemeinmediziner und Notarzt<br />

Dr. Elmar Beiser ein breites Leistungsspektrum<br />

von Röntgendiagnostik bis<br />

zur Homöopathie.<br />

At the hospital “Alpinikum” in <strong>Lech</strong> /<br />

Arlberg, GP and emergency doctor Elmar<br />

Beiser, MD offers a broad range of servies –<br />

from diagnostic x-ray to homeopathy.<br />

www.alpinikum.eu, +43 5583 4242


Dr. Muxel<br />

Der „<strong>Lech</strong>doktor“ Dr. Reinhard Muxel<br />

und sein Team bieten u. a. Allgemeinmedizin,<br />

Sportmedizin, manuelle Medizin,<br />

Akupunktur, F.-X.-Mayr-Medizin und<br />

Notarztdienste.<br />

“<strong>Lech</strong>doctor” Reinhard Muxel, MD and<br />

his Team offer general medicine, sports<br />

medicine, manual therapy, acupuncture,<br />

F.X. Mayr-therapy and emergency services.<br />

www.lechdoktor.at, +43 5583 2294<br />

Dr. Rhomberg<br />

In der Privatklinik für Ski- und Sportverletzungen<br />

<strong>Lech</strong> bietet Dr. Harald<br />

Rhomberg modernste unfallchirurgische<br />

Versorgung auf höchstem fachärztlichem<br />

Niveau.<br />

At this private clinic for ski- and sportsinjuries<br />

in <strong>Lech</strong>, Harald Rhomberg, MD<br />

offers state-of-the-art emergency surgical<br />

care on a highly specialized level.<br />

www.drrhomberg.at, +43 5583 2294<br />

Dr. Murr<br />

Dr. Christof Murr sorgt mit Allgemeinund<br />

Unfallmedizin, Hausapotheke und<br />

Akupunktur für Ihre Gesundheit und<br />

Ihr Wohlergehen in <strong>Zürs</strong>.<br />

In <strong>Zürs</strong> Christof Murr, MD cares for your<br />

wellbeing with general and emergency<br />

medicine an in-house pharmacy and<br />

acupuncture.<br />

Physiosport Muxel<br />

Die Praxis „Physiosport Burgi Muxel“<br />

ist die Topadresse in <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

für Physiotherapie, Rehabilitation und<br />

Prävention. Ein freundliches Team aus<br />

diplomierten Physiotherapeuten, Sportphysiotherapeuten<br />

und bestgeschulten<br />

Masseuren nimmt sich Ihrer körperlichen<br />

Beschwerden an und beugt neuen Leiden<br />

vor. Einzeltherapie oder Gruppengymnastik,<br />

Heilmassagen der Extraklasse<br />

(auch mobil), Chinesische Diätetik,<br />

Körper energiearbeit und Osteopathie.<br />

The practice “Physiosport Burgi Muxel”<br />

is the top address in <strong>Lech</strong>/Arlberg for physiotherapy,<br />

rehab and preventive medicine.<br />

A friendly team of skilled physiotherapists,<br />

sports-physiotherapists and highly trained<br />

massage therapists are happy to help you<br />

with whatever physical discomfort you have<br />

and help prevent new medical issues. Single<br />

therapy or group gymnastics, top-notch<br />

remedial massages (house calls possible),<br />

Chinese dietetics, physical energy work and<br />

osteopathy.<br />

www.burgi-muxel.at, +43 664 1229923<br />

Personal Trainer Bernd Österle<br />

Ihr individuelles Personaltraining in <strong>Lech</strong><br />

und <strong>Zürs</strong>.<br />

Your individual personal-training at <strong>Lech</strong><br />

and <strong>Zürs</strong>.<br />

info@berndoesterle.com,<br />

www.berndoesterle.com,<br />

+43 699 11674416<br />

www.bergdoktor.at, +43 5583 4242


236


AURELIO DAY-SPA<br />

Auszeit im Design-Spa<br />

Gesundheit &<br />

Wohlbefinden Guide<br />

Der Aurelio Day-Spa im Design-<br />

Boutique-Hotel Aurelio bietet<br />

exklusive Behandlungen, ein<br />

Fitness center mit persönlichem<br />

Coach, einen Indoor-Activity-<br />

Pool (23 Meter lang) sowie<br />

einen Jacuzzi, eine umfangreiche<br />

Thermal-Suite mit zwei Saunen,<br />

ein Dampfbad und zwei Ruhebereiche.<br />

Täglich von 9 – 15 Uhr<br />

geöffnet für alle Entspannungssuchenden,<br />

die nicht im Hotel<br />

Aurelio wohnen.<br />

The Aurelio Day Spa at the<br />

Design-Boutique Hotel Aurelio<br />

offers exclusive treatments, a gym<br />

with personal trainer, an indoor<br />

activity pool (23 m in length) as<br />

well as a Jacuzzi, an extensive<br />

thermal suite with two saunas<br />

and a steambath as well as two<br />

relaxation areas. Open daily<br />

from 9 am – 3 pm for all guests<br />

not staying at the Hotel Aurelio<br />

but looking for relaxation.<br />

Reservierung<br />

erforderlich,<br />

täglich 9 – 15 Uhr<br />

Appointments on<br />

request, open daily<br />

from 9 am – 3 pm<br />

AURELIO SPA<br />

Tannberg 130, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 22 14, Fax +43 5583 / 34 56<br />

office@aureliolech.com, www.aureliolech.com<br />

237


238


POST BEAUTY & SPA<br />

Von Kopf bis Fuß auf Entspannung<br />

Gesundheit &<br />

Wohlbefinden Guide<br />

Der Beauty- & Spa-Bereich<br />

umfasst eine großzügige Saunalandschaft,<br />

einen Fitnessraum<br />

mit modernsten Geräten, einen<br />

Outdoor-Pool sowie einen Kids-<br />

Pool mit viel seitigen Attraktionen<br />

und wurde vom Relax Guide aktuell<br />

mit 3 Lilien und 17 Punkten<br />

ausgezeichnet. Das qualifizierte<br />

Spa-Team ver wöhnt die Gäste<br />

mit individuell abgestimmten<br />

Schönheits- und Pflegeprogrammen.<br />

Das „Post-Massage-<br />

Angebot“: klassische Ganz- oder<br />

Teilkörpermassagen, Lymphdrainage,<br />

Lomi Lomi Nui oder<br />

<strong>La</strong> Stone. Gesichtsbehandlungen<br />

mit weltweit anerkannten Produkten.<br />

CellCosmet und Cellmen<br />

steht für Zellular- und Phyto-<br />

Cosmeceuticals, Alpienne für<br />

eine Linie von Naturprodukten.<br />

Gönnen Sie sich eine Auszeit<br />

und überlassen Sie Ihren Körper<br />

den magischen Händen der<br />

ausgebildeten Therapeuten.<br />

The beauty & spa-complex<br />

contains a large sauna-area,<br />

a gym with state-of-the-art<br />

equipment, an outdoor pool<br />

as well as a kids’ pool with<br />

numerous attractions and it<br />

was awarded 2 lilies and 16<br />

points by Relax Guide. The<br />

highly qualified spa team treats<br />

you to individually designed<br />

beauty and care programmes.<br />

The “Post-massage offer”: classic<br />

whole-body or partial massages,<br />

lymph drainage, Lomi Lomi<br />

Nui or <strong>La</strong> Stone. Facial treatments<br />

with internationally<br />

renowned products. CellCosmet<br />

and Cellmen stand for cellular<br />

and phyto-cosmeceuticals,<br />

Alpienne for a line of natural<br />

products. Treat yourself to a<br />

time-out and give your body<br />

over to the magical hands of<br />

the professional therapists.<br />

Täglich von<br />

9 – 20 Uhr<br />

Preise:<br />

Erwachsene: 45 Euro<br />

Kinder: 15 Euro<br />

Bei Buchung einer<br />

Behandlung<br />

Nachlass von 15 Euro<br />

Open daily from<br />

9 am – 8 pm<br />

Prices:<br />

Adults: 45 Euro<br />

Children: 15 Euro<br />

When booking a<br />

treatment you will get<br />

15 Euro discount<br />

GASTHOF POST<br />

6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 22 06-101, Fax +43 5583 / 22 06-23<br />

spa@postlech.com, www.postlech.com<br />

239


240


SPORT.PARK.LECH<br />

Mehr Bewegung. Mehr Spaß.<br />

Gesundheit &<br />

Wohlbefinden Guide<br />

Der sport.park.lech lädt Gäste<br />

auf eine wunderbare Wohlfühltour<br />

ein. Dort findet man unzählige<br />

Möglichkeiten, sich sportlich<br />

oder spielerisch zu bewegen. Im<br />

sport.park.lech gibt es Fitness,<br />

Cycling, Tennis, Badminton,<br />

Volleyball, Fussball, Handball,<br />

Basketball, Tischtennis u.v.m.<br />

Außerdem warten vier Bowlingbahnen,<br />

eine Kletter- & Boulderwand<br />

und dazu eine große<br />

Saunalandschaft: Finnische<br />

Sauna und Sanarium sowie<br />

Dampfbad und Infrarotkabine<br />

mit Panoramaausblick auf die<br />

Fitnesshalle. Das gemütliche<br />

sportslounge.cafe ist Treffpunkt<br />

für Gäste und Einheimische. Es<br />

warten leckere Fitnessdrinks,<br />

feine Snacks, gratis WLAN und<br />

Sport Liveübertragungen (z.B.<br />

Champions League). Die ein oder<br />

andere Partie Dart oder Billiard<br />

unter Freunden runden das<br />

Sportprogramm perfekt ab.<br />

Sport.park.lech invites its<br />

guests to come on in and enjoy a<br />

wonderful day that promises only<br />

well-being. You’ll find innumerable<br />

possibilities for sports and fun at<br />

sport.park.lech, fitness, cycling,<br />

tennis, badminton, volleyball,<br />

soccer, handball, basket ball, table<br />

tennis and many other sports can<br />

be practised here. Additionally,<br />

there are four bowling lanes, a<br />

climbing and a bolder wall, and<br />

a big sauna landscape to round<br />

it all off: Finnish sauna and<br />

sanarium as well as steam bath<br />

and infrared booth with panoramic<br />

view of the fitness area. The comfy<br />

sportslounge.cafe is a meeting<br />

point for guests and locals alike.<br />

The friendly staff there await you<br />

with yummy fitness drinks, snacks,<br />

free Wi-Fi and live sportscasts<br />

(e.g. Champions League). A round<br />

of darts or pool with friends later<br />

round off your sports programme<br />

perfectly.<br />

Unsere<br />

Öffnungszeiten<br />

im Winter:<br />

So – Fr 10 – 23 Uhr,<br />

Sa 15 – 23 Uhr<br />

Saunalandschaft:<br />

täglich von 16 – 22 Uhr<br />

Our opening hours<br />

during winter:<br />

Sun – Fri, 10 am – 11 pm,<br />

Sat 3 pm – 11 pm<br />

sauna landscape:<br />

open daily from<br />

4 pm – 10 pm<br />

SPORT.PARK.LECH<br />

Strass 456, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 41 580, office@sport-park-lech.at,<br />

www.sport-park-lech.at, www.facebook.com/sport.park.lech<br />

241


RESTAURANT,<br />

BAR & NIGHTLIFE<br />

GUIDE<br />

GOURMET KÜCHE<br />

Almhof ​Schneider ............... 247<br />

​Aurelio’s ​Restaurant ............ 249<br />

Burg Hotel ​Oberlech ........... 251<br />

Die Ente ​von <strong>Zürs</strong> ............... 253<br />

Die Krone ​von <strong>Lech</strong> ............ 255<br />

Fux Restaurant +<br />

Bar + Kultur .......................... 257<br />

Goldener Berg ..................... 259<br />

Griggeler Stuba .................... 261<br />

Kristiania ............................... 263<br />

<strong>La</strong> Fenice .............................. 265<br />

Pfeffermühle ........................ 267<br />

Rote Wand ​Chef’s Table ... 269<br />

Rud Alpe ............................... 271<br />

Zur Kanne<br />

im Hotel Montana ............... 273<br />

242


INTERNATIONALE & ÖSTERREICHISCHE KÜCHE<br />

Achtele – ​Weinrestaurant .. 277<br />

Alpenblick ............................ 279<br />

Alpenrestaurant ​Valluga ...... 281<br />

Ambrosius Stube ................. 283<br />

Angela Stuben ..................... 285<br />

Angelika ​Kaufmann Stube . 287<br />

Arlberg – ​Die Stube ............ 289<br />

Bergkristall ............................. 291<br />

Bergrestaurant<br />

​Seekopf 2.207 m .................. 293<br />

Brunnenhof ​à la carte .......... 295<br />

Burgwald ............................... 297<br />

Crêperie Schüna in<br />

der Sonnenburg ................... 299<br />

Cresta Alpin.​Sport.Hotel ... 301<br />

Enzian Stube ​<strong>Zürs</strong> ............... 303<br />

Flexenhäusl .......................... 305<br />

Gittis Esszimmer ................. 307<br />

Hagen’s ​Dorfmetzgerei ...... 309<br />

Hartenfels .............................. 311<br />

Hirlanda ................................. 313<br />

Ilga .......................................... 315<br />

Klösterle ................................. 317<br />

Martinsstüberl ....................... 319<br />

Mohnenfluh .......................... 321<br />

Omesberg ............................ 323<br />

Petersboden ......................... 325<br />

Post ​Kutscherstube ............. 327<br />

Rote Wand ​Fonduestuben . 329<br />

Rüfikopf ​Bergrestaurant ...... 331<br />

Salome ................................... 333<br />

Skihütte ​Schneggarei .......... 335<br />

Toni’s Einkehr ...................... 337<br />

Trittalpe ................................ 339<br />

Ullr Gasthouse ...................... 341<br />

Walserstube ......................... 343<br />

APRÈS SKI, CAFÉS & TAGESBAR<br />

Allerlei ................................... 347<br />

Backstube <strong>Lech</strong> ................... 349<br />

Rote Wand ​Schualhus ......... 351<br />

Schirmbar ​Petersboden ...... 353<br />

Schmelzhof ​Sonnenterrasse .355<br />

Tannberger Bar ................... 357<br />

Thurnher’s ​Milchbar ............ 359<br />

BARS & NIGHTLIFE<br />

Archivbar .............................. 363<br />

Die Blaue Bar ....................... 365<br />

K.Club ................................... 367<br />

Pepper’s Lounge ................. 369<br />

The Cottage ......................... 371<br />

Vernissage ............................ 373<br />

<strong>Zürs</strong>erl ................................... 375<br />

243


AUTOMOBILER BERGSOMMER<br />

AUTOMOTIVE ALPINE SUMMER<br />

Oldtimer, Youngtimer, Cabrio oder Sportscar<br />

wir haben das passende Rallyepaket für Sie!<br />

www.arlberghotel.at/pauschalen/rallye-package<br />

Whether classic or modern cars we have the perfect rally package for you!<br />

www.arlberghotel.at/en/packages/rally-package<br />

244<br />

www.arlberghotel.at • info@arlberghotel.at


GOURMET<br />

KÜCHE<br />

Almhof ​Schneider ......................... 247<br />

​Aurelio’s ​Restaurant ...................... 249<br />

Burg Hotel ​Oberlech .................... 251<br />

Die Ente ​von <strong>Zürs</strong> ......................... 253<br />

Die Krone ​von <strong>Lech</strong> ...................... 255<br />

Fux Restaurant + ​Bar + Kultur ...... 257<br />

Goldener Berg ............................... 259<br />

Griggeler Stuba ............................. 261<br />

Kristiania ......................................... 263<br />

<strong>La</strong> Fenice ........................................ 265<br />

Pfeffermühle .................................. 267<br />

Rote Wand ​Chef’s Table ............. 269<br />

Rud Alpe ........................................ 271<br />

Zur Kanne im ​Hotel Montana ..... 273<br />

245


246


ALMHOF ​<br />

SCHNEIDER<br />

Raffiniert alpin<br />

Restaurant Guide<br />

Für viele Gäste ist der Almhof<br />

mehr als ein Hotel. Seit 1929<br />

verwöhnt Familie Schneider ihre<br />

Gäste mit besonders aufmerksamer<br />

Betreuung und zeitgemäßraffinierter<br />

Küche im alpinen Stil.<br />

Der Charme des Einfachen und<br />

die Güte ausgesuchter regionaler<br />

Produkte im „Restaurant im<br />

Almhof Schneider“ werden von<br />

Falstaff mit 95 Punkten bewertet.<br />

Kompetente Herzlichkeit und<br />

lukullische Freuden erwarten<br />

Gourmets auch in der „Wunderkammer“.<br />

Kenner wählen aus<br />

einem der wohl besten Weinkeller<br />

des <strong>La</strong>ndes mit 25.000 Flaschen<br />

feinster Ware abseits des Mainstreams<br />

ihren liebsten Tropfen.<br />

Und sowohl die neu gestaltete<br />

Tagesbar als auch der neugestaltete<br />

Fumoir „Klausur“ (Rauchen<br />

erlaubt) gelten als geschätzte<br />

Treffpunkte für Freunde des<br />

gepflegten Genusses.<br />

For many guests the Almhof is<br />

more than just a hotel. The<br />

Schneider family has been taking<br />

special care of its guests since<br />

1929, excellent quality of service<br />

meet contemporary and exquisite<br />

alpine cuisine. The product of the<br />

charm of simple things and the<br />

quality of regional products used<br />

at the “Restaurant im Almhof<br />

Schneider” is rated with 95 points<br />

in the Falstaff gourmet guide. Competent<br />

hospitality and culinary<br />

delights also await gourmets at<br />

the “Wunderkammer” (= chamber<br />

of wonders). Connoisseurs can<br />

make their choice in one of the<br />

country’s best wine cellars, stocked<br />

with 25,000 bottles of finest wines<br />

and wonderful vintages that are<br />

definitely not “mainstream”. The<br />

newly designed day bar and the<br />

new Fumoir “Klausur” (smoking<br />

permitted) are much appreciated<br />

meeting places for friends of<br />

sophisticated pleasures.<br />

15<br />

95<br />

95<br />

ALMHOF SCHNEIDER<br />

6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 35 00, Fax +43 5583 / 35 00-33<br />

info@almhof.at, www.almhof.at<br />

247


248


​AURELIO’S ​<br />

RESTAURANT<br />

À-la-carte-Genuss auf der Sonnenseite<br />

Restaurant Guide<br />

Das direkt an der Schlegelkopfpiste<br />

gelegene Restaurant Aurelio’s<br />

bietet eine à la carte-Auswahl<br />

sowohl traditioneller als auch<br />

moderner österreichischer Köst -<br />

lichkeiten, ebenso wie internationale<br />

Gerichte. Darüber hinaus<br />

verfügt das Haus über ein exquisites<br />

Wein- und Spirituosen -<br />

angebot, das diverse Raritäten<br />

umfasst. Auf der groß zügigen<br />

Sonnenterrasse direkt an der<br />

Piste können die Gäste in<br />

gemüt licher Atmosphäre bei<br />

herrlichem Wetter durchgehend<br />

warme Gerichte genießen – oder<br />

in den großzügigen Sofas rund<br />

um den offenen Kamin der<br />

Licca Lounge versinken.<br />

Aurelio’s restaurant, right beside<br />

the Schlegelkopfpiste, offers an<br />

à la carte selection of traditional<br />

and contemporary Austrian<br />

delicacies as well as international<br />

dishes. In addition to that, the<br />

house offers an exquisite choice<br />

of wines and spirits, which also<br />

includes a few special rarities.<br />

Enjoy warm meals all day in a<br />

pleasant atmosphere on our<br />

spacious sun terrace right by<br />

the slope or sink into one of the<br />

comfy sofas by the fire place with<br />

your favourite cocktail at the<br />

Licca Lounge.<br />

Öffnungszeiten:<br />

Restaurant & Terrasse:<br />

täglich durchgehend<br />

warme Küche bis<br />

22 Uhr<br />

Licca Lounge:<br />

täglich 10 – 1 Uhr<br />

Opening hours:<br />

Restaurant & Terrace:<br />

open daily, hot food<br />

served until 10 pm<br />

Licca Lounge:<br />

daily 10 am – 1 am<br />

17<br />

92<br />

92<br />

RESTAURANT / HOTEL & SPA AURELIO<br />

Tannberg 130, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 22 14, Fax +43 5583 / 34 56<br />

office@aureliolech.com, www.aureliolech.com<br />

249


250


BURG HOTEL ​<br />

OBERLECH<br />

Die bekannteste Sonnenterrasse am Arlberg<br />

Restaurant Guide<br />

In Oberlech direkt an der Piste<br />

gelegen, zählt das Burg Hotel<br />

zu den beliebtesten Hotspots<br />

am Arlberg und lädt ein, auf der<br />

bekannten Sonnenterrasse, in der<br />

<strong>Lech</strong>taler Stube oder in der zum<br />

Haus gehörenden Krieger alpe<br />

mit Familie und Freunden herrliche<br />

Skitage zu geniessen. Das<br />

Küchen team um Heinrich Röder<br />

serviert kulinarische Highlights,<br />

die mit Blick auf die umliegenden<br />

Berge gerne mit einem guten<br />

Tropfen aus dem Burg Weinkeller<br />

genossen werden. Mit über<br />

50.000 Flaschen verfügt die<br />

BURG über einen der größten<br />

Weinkeller am Arlberg und bietet<br />

nebst zahlreichen Großflaschen<br />

auch viele exzellente österreichische<br />

Besonderheiten. Abends<br />

verwöhnt die Küche mit diversen<br />

Fondues (deftig bis süß) in der<br />

Burg Schenke, bevor an der<br />

Abendbar bei Barchef Oliver<br />

ein Schnapserl wartet.<br />

The Burg Hotel is one of the most<br />

popular hotspots on the Arlberg.<br />

It’s situated right by the slope in<br />

Oberlech and invites guests to their<br />

famous sun terrace, the <strong>Lech</strong>taler<br />

parlour or the Kriegeralpe which<br />

also belongs to the house, where<br />

they can enjoy wonderful skiing<br />

days with family and friends.<br />

The kitchen team led by Heinrich<br />

Röder serves culinary highlights<br />

one can enjoy alongside the wonderful<br />

view of the surroun ding mountains<br />

and with a fine wine from the<br />

Burg Weinkeller. With more than<br />

50,000 bottles the BURG has the<br />

Arlberg region’s biggest wine cellar;<br />

aside from numerous magnum<br />

bottles it has many Austrian<br />

specialties in store. In the evenings<br />

the kitchen treats the guests to all<br />

kinds of fondues (hearty or sweet)<br />

at Burg Schenke and afterwards<br />

Barchef Oliver likes to invite guests<br />

to have a shot in the evening bar.<br />

Mo – So<br />

ab 11.30 – 17 Uhr und<br />

ab 18.30 – 21.30 Uhr<br />

warme Küche<br />

Reservierung unter<br />

+43 5583 / 22 91 906<br />

Mon – Sun<br />

from 11.30 am – 5 pm<br />

and from<br />

6.30 pm – 9.30 pm<br />

Make a reservation<br />

+43 5583 / 22 91 906<br />

BURG HOTEL OBERLECH<br />

Familie Lucian, Oberlech 266, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 22 91-0, Fax +43 5583 / 22 91-120<br />

office@burghotel-lech.com, www.burghotel-lech.com, www.facebook.com/Burg<strong>Lech</strong><br />

251


252


DIE ENTE ​<br />

VON ZÜRS<br />

Österreichs kleinstes Hauben-Restaurant<br />

Restaurant Guide<br />

Wie der Name schon erahnen<br />

lässt, liegt in dem kleinen und<br />

feinen Haubenrestaurant Die<br />

Ente von <strong>Zürs</strong> der kulinarische<br />

Schwerpunkt auf der Ente. Das<br />

raffiniert komponierte Menü ist<br />

wahlweise in 3, 4 oder 5 Gängen<br />

zu genießen und ist der absolute<br />

Renner unter den Köstlichkeiten<br />

am Arlberg. Selbstverständlich<br />

gibt es zu jedem Gang den<br />

passenden österreichischen<br />

Spitzenwein und als besonderes<br />

Highlight den speziell abgefüllten<br />

Entenwein. Ganz neben bei<br />

verwöhnen Küchenchef<br />

Stefan Mönch und seine Crew<br />

außerdem mit täglich wechselnden<br />

Gaumenfreuden und<br />

Empfehlungen aus der Küche.<br />

At this small but quaint<br />

toque-decorated restaurant, the<br />

culinary focus lies – just as the<br />

name suggests – on the duck.<br />

The excellently composed menu<br />

can be enjoyed as a 3, 4 or 5<br />

course version and it’s hugely<br />

popular among all the delicacies<br />

of the Arlberg. Of course there is<br />

a matching wine from Austria<br />

to go with every course and the<br />

especially bottled duck-wine is<br />

a particular highlight. And<br />

besides all this, the chef de cuisine<br />

Stefan Mönch and his team treat<br />

their guests to constantly changing<br />

delicacies and recommendations<br />

from the kitchen.<br />

Geöffnet Mi – Mo,<br />

19 – 21.30 Uhr<br />

Tischreservierung<br />

unbedingt erbeten<br />

Open Wed – Mon,<br />

7 pm – 9.30 pm<br />

Please make a<br />

reservation<br />

15<br />

DIE ENTE VON ZÜRS<br />

im Hotel Albona Nova, <strong>Zürs</strong> 217, 6763 <strong>Zürs</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 234, Fax +43 5583 / 234-112<br />

office@albonanova.at, www.albonanova.at<br />

253


254


DIE KRONE ​<br />

VON LECH<br />

Die Krönung des Genusses<br />

Restaurant Guide<br />

Gegensätze ziehen sich bekanntlich<br />

an. Genau deshalb sind die<br />

Krone-Gourmet-Restaurants so<br />

verlockend. In den Krone-Stuben<br />

mit der Original-Holzvertäfelung<br />

aus dem 17. Jahrhundert speisen<br />

die Gäste im stilvoll-ländlichen<br />

Ambiente. Das Panorama-<br />

Restaurant Der Runde Saal zeigt<br />

sich modern und überraschend<br />

anders mit Kunst à la Mondrian<br />

und einem harmonischen Stilund<br />

Farbenmix. Mit Ländle-<br />

Charme werden inter natio nale<br />

Gerichte, österreichische<br />

Schmankerl und Wild-Spezialitäten<br />

serviert. Die Auswahl der<br />

korrespondierenden Weinbegleitung<br />

überlässt der Gast gerne den<br />

Diplom-Sommeliers Katharina<br />

Greifenstein, Willi Hirsch und<br />

Johannes Pfefferkorn. Nichts<br />

dem Zufall überlässt, wer in<br />

diesem Haus tagt und konferiert:<br />

Fünf-Sterne-Service ist auch hier<br />

garantiert.<br />

True to the old saying that<br />

opposites attract the Crowngourmet<br />

restaurants are truly<br />

alluring. At the Krone-Stuben<br />

with its original wood paneling<br />

from the 17th century one can<br />

enjoy their meal in a rustic<br />

atmosphere. The panorama<br />

restaurant Der Runde Saal is<br />

more modern and surprisingly<br />

different with art à la Mondrian<br />

and a harmonious mixture of<br />

styles and colours. International<br />

dishes, Austrian delicacies and<br />

game-specialties are served with<br />

typical Ländle-charme. Choosing<br />

the best wine to go with your meal<br />

is something you can leave to the<br />

able hands of professional sommeliers<br />

Katharina Greifenstein,<br />

Willi Hirsch and Johannes<br />

Pfefferkorn. And should you choose<br />

to have a conference or meeting<br />

at the Krone von <strong>Lech</strong> you can be<br />

sure nothing will be left to chance.<br />

5-star service is sure to be included.<br />

Krone-Stuben<br />

täglich von<br />

10 – 23 Uhr geöffnet,<br />

Panorama-Restaurant<br />

Der Runde Saal<br />

täglich zur Lunchund<br />

Tea-Time geöffnet<br />

Krone-Stuben<br />

open daily from<br />

10 am – 11 pm,<br />

Panorama-Restaurant<br />

Der Runde Saal<br />

open daily at lunch<br />

and tea-time<br />

14<br />

91<br />

ROMANTIK HOTEL DIE KRONE VON LECH<br />

Familie Pfefferkorn, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 25 51, Fax +43 5583 / 25 51-81<br />

email@kronelech.at, www.kronelech.at<br />

255


256


FUX RESTAURANT + ​<br />

BAR + KULTUR<br />

Urbanes Flair in <strong>Lech</strong><br />

Restaurant Guide<br />

Wer das Fux besucht, steht bereits<br />

bei der Reservierung vor der<br />

süßen Qual der Wahl: Besuch des<br />

euro-asiatischen Restaurants oder<br />

doch lieber ein Abend im Steakhouse?<br />

In ersterem erwartet den<br />

Gast eine kulinarische Fusion aus<br />

Ost und West, mit Sushi, Sashimi,<br />

Curry und Tandoori – angenehm<br />

abgestimmt auf den europäischen<br />

Gaumen. Im Erd geschoß liegt das<br />

klassische Steakhouse, in dem alle<br />

Steaks auf einem offenen Holz kohlgrill<br />

zubereitet werden, um einen<br />

authentischen Grillgeschmack zu<br />

gewährleisten. Abgerundet wird<br />

das gastronomische Konzept mit<br />

einer Lounge Bar mit offenem<br />

Kamin, einer großen Auswahl an<br />

Single Malts und feinen Cocktails.<br />

Steckenpferd des Hausherrn Peter<br />

Strolz: Wein! Im Keller lagern an<br />

die 50.000 Flaschen erlesenster<br />

Tropfen aus aller Herren Länder<br />

und allen großen Jahrgängen. Ein<br />

Paradies für Wein-Liebhaber.<br />

For those planning to go to Fux,<br />

the agony of the choice already<br />

presents itself when making the<br />

reservation: eat at the Euro-<br />

Asian restaurant or spend an<br />

evening at the Steakhouse? The<br />

first place has a culinary fusion<br />

of east and west in store for you,<br />

with Sushi, Sashimi, Curry and<br />

Tandoori – all nicely balanced to<br />

suit a European palate.On the<br />

ground floor you’ll find the classic<br />

Steakhouse where all steaks are<br />

prepared on our open charcoal<br />

grill in order to ensure an<br />

authentic barbeque taste. The<br />

gastronomic concept of Fux is<br />

rounded off by a lounge bar with<br />

an open fireplace, a great choice of<br />

single malts and excellent cocktails.<br />

The host Peter Strolz’ hobby: Wine!<br />

The cellar is stocked with about<br />

50,000 bottles of the best wines<br />

from every corner of the world and<br />

only the best vintages. A paradise<br />

for wine lovers.<br />

Bar ab 16 Uhr<br />

geöffnet,<br />

warme Küche:<br />

Im euro-asiatischen<br />

Restaurant:<br />

18 – 22 Uhr<br />

Im Steakhouse:<br />

18 – 24 Uhr<br />

Kein Ruhetag<br />

Reservierung<br />

empfehlenswert!<br />

Bar open from 4 pm,<br />

hot food served:<br />

at the Euro-Asian<br />

restaurant:<br />

6 pm – 10 pm<br />

at the Steakhouse:<br />

6 pm – 12 pm<br />

No closing day<br />

Reservation<br />

recommended!<br />

14<br />

89<br />

FUX RESTAURANT + BAR + KULTUR<br />

Omesberg 587, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 29 92, Fax +43 5583 / 29 92-8<br />

fux@fux-mi.net, www.fux-mi.net<br />

257


258


GOLDENER BERG<br />

Dinieren auf höchstem Niveau<br />

Restaurant Guide<br />

Den gesamten Winter erwarten<br />

Gäste auf der Sonnenterrasse<br />

Berggrill wieder die Köstlichkeiten<br />

vom Grill. Dazu frische Salate und<br />

Gemüse. Im Gourmeteck lassen<br />

sich Gäste den Hummer oder das<br />

Fondue mit Vacherin mit Ausblick<br />

über die Berge von <strong>Lech</strong> und <strong>Zürs</strong><br />

schmecken. Bei Schönwetter lädt<br />

die Sonnen terrasse zum Verweilen<br />

und die verschiedenen Stüberl<br />

bieten Gemütlichkeit, wenn es<br />

schneit. Das Gourmetrestaurant<br />

Johannesstübli bietet Gustomenüs<br />

aus der ganzen Welt mit dem<br />

korrespondierenden Wein glasweise.<br />

Außerdem können sowohl<br />

Haus- als auch Außer-Haus-Gäste<br />

ganztags gesund nach dem Glyx-<br />

Prinzip von Marion Grillparzer<br />

essen. Der Alte Goldene Berg ist für<br />

Skifahrer und Gourmets geöffnet.<br />

Nachmittags wird zum Après-Ski<br />

geladen – dienstags und donnerstags<br />

mit Livemusik. Abends freuen<br />

sich die Gäste auf Fonduespezialitäten<br />

und heimische Gustostückerl.<br />

Dazu Weine aus einer Auswahl von<br />

über 1200 verschiedenen Sorten.<br />

All through the winter, on the<br />

Berggrill’s sun terrace, our guests<br />

will once more be greeted with<br />

delicacies fresh off the grill.<br />

Delicacies accompanied by fresh<br />

salads and vegetables. The gourmet<br />

corner offers lobster or fondue with<br />

Vacherin and the great view of the<br />

mountains surrounding <strong>Lech</strong> and<br />

<strong>Zürs</strong>. The culinary full time offer:<br />

the sun terrace when the weather is<br />

nice and the different dining rooms<br />

when it snows. The restaurant<br />

Johannesstübli offers international<br />

gusto meals with corresponding<br />

wines by the glass. Additionally,<br />

our house’s guests as well as external<br />

guests can enjoy healthy meals<br />

in tune with the Glyx principle by<br />

Marion Grillparzer all day long.<br />

The Alter Goldener Berg is open<br />

to skiers and gourmets alike. In the<br />

afternoons for aprés ski, Tuesdays<br />

and Thursdays there even is live<br />

music, and in the evenings with<br />

delicious fondues and Austrian<br />

delights. And to round it all off,<br />

there are more than 1200 types of<br />

wine to choose from.<br />

Sonnenterrasse:<br />

11 – 17 Uhr<br />

Johannesstübli:<br />

19 – 22.30 Uhr<br />

Alter Goldener Berg:<br />

11 – 22.30 Uhr<br />

Hotelbar: 11 – 24 Uhr<br />

Sonnenterrasse und<br />

Stüberl auch bei<br />

Schlechtwetter von<br />

11 – 17 Uhr geöffnet<br />

Sun terrace open<br />

from 11 am – 5 pm<br />

Johannesstübli open<br />

from 7 pm – 10.30 pm<br />

Alter Goldener Berg<br />

open from<br />

11 am – 10.30 pm<br />

Hotel bar: 11 am<br />

until midnight<br />

Sun terrace and Stüberl<br />

are open in every<br />

weather from<br />

11 am – 5 pm<br />

HOTEL GOLDENER BERG<br />

6764 Oberlech am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 22 05-0, Fax +43 5583 / 25 05-13<br />

happy@goldenerberg.at, www.goldenerberg.at<br />

259


260


GRIGGELER STUBA<br />

Geschmackserlebnisse, die begeistern<br />

Restaurant Guide<br />

Abgestimmte Aromen, ausgewählte<br />

Kräuter von Oberlecher<br />

Almen und der ganzen Welt,<br />

verleihen den saisonalen und<br />

regionalen Spezialitäten der<br />

Top-Produzenten der Griggeler<br />

Stuba, neue überraschende<br />

Geschmacksnuancen. Das Team<br />

um Executive Chef Thorsten<br />

Probost kreiert den Gästen<br />

einen individuellen Abend. Das<br />

À-la-carte-Gourmetrestaurant<br />

Griggeler Stuba gehört zum<br />

5-Sterne-Resort Burg Vital in<br />

Oberlech, welches auf einer<br />

Höhe von 1.700 Metern einen<br />

fantastischen Blick über das<br />

Arlbergmassiv bietet.<br />

Perfectly matched aromas,<br />

carefully selected herbs from<br />

Oberlech’s alpine pastures and<br />

all over the world lend the<br />

seasonal and regional specialties<br />

made by the top-chefs at Griggeler<br />

Stuba entirely new dimensions of<br />

flavor. The team around executive<br />

chef Thorsten Probost create<br />

individual evenings for the<br />

guests. The à la carte gourmet<br />

restaurant Griggeler Stuba is<br />

part of the 5-star resort Burg<br />

Vital in Oberlech which is situated<br />

at an altitude of 1,700 metres<br />

with an incredible view of the<br />

Arlberg massif.<br />

19 – 21.30 Uhr,<br />

Samstag Ruhetag<br />

7 pm – 9.30 pm,<br />

closing day Saturday<br />

17<br />

BURG VITAL RESORT<br />

Oberlech 568, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 31 40<br />

office@burgvitalresort.com, www.burgvitalresort.com<br />

261


262


KRISTIANIA<br />

Das Auge isst mit<br />

Restaurant Guide<br />

Auf 1450 Metern ist man nicht<br />

losgelöst von der Welt. Ganz im<br />

Gegenteil. Die Konzentration<br />

ist intensiv. Der Blick geschärft.<br />

Der Geschmack entscheidend.<br />

Wer hierher kommt, weiß, dass<br />

er genau richtig ist. Er sieht es.<br />

Schmeckt es. Und freut sich über<br />

das Team vom Kristiania, das<br />

für ihn einen Schritt weitergeht.<br />

At 1450 m one is not detached<br />

from the world. Quite the opposite<br />

is the case. The concentration is<br />

intensified. The sight is sharpened.<br />

The taste is decisive. You don’t<br />

come here because you have to.<br />

And that’s exactly the reason why<br />

Kristiania is always ready to take<br />

one more step forward. For you.<br />

Ganztägig geöffnet<br />

Open all day<br />

14<br />

KRISTIANIA LECH<br />

Omesberg 331, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 25 610<br />

info@kristiania.at, www.kristiania.at<br />

263


264


LA FENICE<br />

Mediterranes auf Arlberg-Niveau<br />

Restaurant Guide<br />

Exquisite mediterrane Gourmetfreuden<br />

zaubert Küchenchef<br />

Franz Riedler und sein Team im<br />

<strong>La</strong> Fenice im Hotel Arlberg auf<br />

den Tisch. Hier werden regionale<br />

und internationale Spitzenprodukte<br />

mit mediterranem Flair<br />

kombiniert und so kreativ und<br />

geschmackvoll umgesetzt, dass<br />

auch der Gault Millau regelmä -<br />

ßig begeistert ist. Aktuell wird<br />

das <strong>La</strong> Fenice mit 2 Hauben<br />

und be achtlichen 16 Punkten<br />

bewertet. Ob lauwarmer Pulpo<br />

mit Zitronen-Gemüse-Salsa, die<br />

hausgemachten Topfen-Spinat-<br />

Ravioli oder das heißgeliebte<br />

Osso Buco, ein Verwöhn besuch<br />

in diesem Restaurant gehört<br />

für viele zum Pflichtprogramm<br />

ihres Urlaubs in <strong>Lech</strong>. Neben<br />

den kulinarischen Köstlichkeiten<br />

rundet der unaufdringliche, aber<br />

perfekte Service des Teams unter<br />

der Leitung von Nenad Stojkovic<br />

einen Besuch ab.<br />

Exquisite Mediterranean gour -<br />

met delicacies are created by chef<br />

de cuisine Franz Riedler and<br />

his team at <strong>La</strong> Fenice in Hotel<br />

Arl berg. Regional and inter nation<br />

al top products are infused with<br />

Mediterranean flair, creativity<br />

and taste – the results regularly<br />

impresses also Gault Millau. At<br />

present <strong>La</strong> Fenice can boast two<br />

toques and an impressive score<br />

of 16 points. No matter if you<br />

like lukewarm pulpo (squid) with<br />

lemon-vegetable salsa, homemade<br />

curd-cheese and spinach<br />

ravioli or the famous osso buco<br />

– spoiling yourself to a visit<br />

here is a must for many guests<br />

during their holiday in <strong>Lech</strong>.<br />

Aside from culinary delights, the<br />

perfect yet unobtrusive service<br />

team, led by Nenad Stojkovic,<br />

rounds it all off.<br />

Tipp:<br />

Neben der hausgemachten<br />

Pasta, lockt<br />

der beeindruckende<br />

Weinkeller mit über<br />

700 Gewächsen.<br />

Montag Abend und<br />

Dienstag geschlossen.<br />

Tip:<br />

aside from home-made<br />

pasta the impressive<br />

wine cellar offers more<br />

than 700 vintages.<br />

Closed on Monday<br />

nights and Tuesday.<br />

16<br />

HOTEL ARLBERG LECH<br />

Tannberg 187, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 21 34-0, Fax +43 5583 / 21 34-25<br />

info@arlberghotel.at, www.arlberghotel.at<br />

265


266


PFEFFERMÜHLE<br />

Österreichische und internationale Küche<br />

auf höchstem Niveau<br />

Restaurant Guide<br />

Das Gourmetrestaurant<br />

Pfeffermühle im Pfefferkorn’s<br />

Hotel verwöhnt seine Gäste im<br />

Zentrum von <strong>Lech</strong> auf höchstem<br />

Niveau mit Spezialitäten aus<br />

der österreichischen und internatio<br />

nalen Küche. Küchenchef<br />

Sebastian Böhning und sein<br />

Team zaubern mit Fingerspitzengefühl<br />

und Finesse mittags von<br />

12 – 14 Uhr von der Skifahrerkarte<br />

und abends von 18 – 22 Uhr<br />

von der Gourmetkarte Köstlichkeiten<br />

aus aller Welt. Ab 12 Uhr<br />

lädt das Mühle -Team auf die<br />

Sonnenterrasse beim Apéro zum<br />

Verweilen ein – der Ausblick ist<br />

atemberaubend.<br />

At the centre of <strong>Lech</strong> the gourmet<br />

restaurant Pfeffermühle in<br />

Pfefferkorn’s Hotel treats its<br />

guests to the finest Austrian and<br />

international specialties. Chef de<br />

cuisine Sebastian Böhning and<br />

his team use finesse and instinct<br />

to create delicacies from all over<br />

the world – at lunchtime from<br />

noon until 2 pm and in the<br />

evenings there’s a small menu<br />

from 6 pm to 10 pm. Starting at<br />

noon the Mühle-team invites you<br />

to enjoy an aperitif on the sun<br />

terrace – the view is breath-taking.<br />

Öffnungszeiten<br />

Mittags:<br />

12 – 14 Uhr<br />

Abends:<br />

18 – 22 Uhr<br />

Sonnenterasse:<br />

ab 12 Uhr<br />

Opening hours<br />

lunchtime:<br />

12 noon – 2 pm<br />

dinnertime:<br />

6 pm – 10 pm<br />

sun terrace:<br />

from 12 noon<br />

PFEFFERKORN’S HOTEL****<br />

6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 25 25-0, Fax +43 5583 / 25 25-8<br />

info@pfefferkorns.net, www.pfefferkorns.net<br />

267


268


ROTE WAND ​<br />

CHEF’S TABLE<br />

Restaurant Guide<br />

12-16 Gänge, 16 Plätze – ein regionales<br />

Genusserlebnis, 12-16 Gänge, 16 das Plätze seinesgleichen – regionales sucht<br />

Genusserlebnis, das seinesgleichen sucht.<br />

Wie überrascht man einen Gaumen,<br />

How to surprise a palate that<br />

Montag – Samstag, nur<br />

der alles schon geschmeckt has already tasted almost<br />

auf Vorbestellung<br />

hat? Im Schualhus finden Sie everything? Find out how at the<br />

es Wie heraus. überrascht Ob zu zweit man oder einen Gaumen, Schualhus! der alles At the Chef ’s Table,<br />

Als Küchenchef Monday der – Saturday,<br />

schon geschmeckt hat? Im Schualhus finden Roten Wand advanced wurde booking only<br />

geselliger Runde – in der authentischen<br />

Sie es heraus. Atmosphäre Ob zu im zweit Ober-oder up geselliger close how Runde star chef Manuel<br />

couples and groups experience<br />

Manuel Grabner heuer<br />

mit drei Hauben und 17<br />

geschoss – in der authentischen erleben Sie aus nächster Atmosphäre Grabner im Obergeschoss<br />

wie Haubenkoch erleben Sie Manuel aus nächster out Nähe, the very wie essence of excellent, ausgezeichnet.<br />

and his team bring<br />

Punkten von Gault Millau<br />

Nähe,<br />

Grabner Haubenkoch und sein Manuel Team das Grabner Wesen und regional sein and Team seasonal ingredients Gemeinsam mit seinem<br />

hervorragender<br />

das Wesen hervorragender<br />

regionaler Grund<br />

regionaler<br />

- in the authentic<br />

Grundzutaten<br />

der Saison auf den Punkt bringt. Purer<br />

atmosphere Team on freut er sich<br />

zutaten der Saison auf den Punkt the top floor of the Rote Wand darauf, Ihren Gaumen<br />

bringt. Purer Genuss in höchster Schualhus. Pure delight, top am Chef‘s Table zu<br />

Genuss in höchster Qualität – reduziert auf das<br />

Qualität – reduziert auf das quality – reduced to the essential, verzaubern.<br />

Wesentliche: Wesentliche: auf auf Ihren Ihren Gaumen. Gaumen. on <strong>La</strong>ssen your palate. Sie sich See for yourself.<br />

<strong>La</strong>ssen überraschen. Sie sich überraschen. Nur Monday to Saturday, advanced<br />

auf Nur Vorbestellung. auf Vorbestellung. Treffpunkt Treffpunkt booking um 19.30 only. Meet Uhr at the day bar<br />

um mit 19.30 Apéro Uhr an mit der Apéro Tagesbar an der der Roten of the Rote Wand. Wand at 7.30 pm for<br />

Tagesbar der Roten Wand. an aperitif.<br />

17<br />

CHEF’S TABLE IM ROTE WAND SCHUALHUS<br />

ALPEN Montag SPORT bis Samstag, RESORT nur auf Vorbestellung<br />

GASTHOF & HOTEL ROTE WAND ****<br />

Telefon: +43 5583 34350 · gasthof@rotewand.com<br />

Natascha und Joschi Walch, 6764 <strong>Lech</strong>-Zug am Arlberg<br />

Tel. www.rotewand.com<br />

+43 5583 / 34 35-0, Fax +43 5583 / 34 35-40<br />

gasthof@rotewand.com, www.rotewand.com<br />

269


270


RUD ALPE<br />

Charmanter Hoch-Genuss<br />

Restaurant Guide<br />

Wo 250 Jahre altes „mondge schläg<br />

ertes“ Holz seine Geschichte<br />

erzählt, wo Stimmung und Kaminfeuer<br />

gleichermaßen knistern und<br />

wo auf der Terrasse blaue Stunde<br />

und Sonnenuntergang regelrecht<br />

zelebriert werden – hier erwartet<br />

die Gäste ein stimmungsvolles<br />

Hüttenambiente mit Gerichten,<br />

welche von Gault Millau mit einer<br />

Haube geadelt wurden! Auf der<br />

Rud-Alpe, welche auf 1560 Meter<br />

Höhe liegt und direkt an der<br />

Piste gelegen ist, findet man<br />

Hüttenzauber in Perfektion.<br />

Jeweils Dienstags und Donnerstags<br />

Abend ist die Rud-Alpe der<br />

<strong>Lech</strong>er Geheimtipp, wenn es<br />

um Romantik bei Kerzenschein,<br />

offenem Kamin, feine österreichische<br />

Speisen, Fondue und<br />

auserlesene Weine geht. Für<br />

Fußgänger ist die Hütte über<br />

einen beleuchteten Spazierweg<br />

erreichbar.<br />

Where 250 year old wood that<br />

was felled in accordance with<br />

the lunar calendar tells stories,<br />

where atmosphere and an open<br />

fire crackle and where the terrace<br />

is ideal for celebrating “the blue<br />

hour“ and sunset in an equally<br />

great manner – this is where<br />

guests are welcomed with great<br />

cabin flair and dishes that were<br />

even awarded one toque by Gault<br />

Millau! Up on Rud-Alpe, at an<br />

altitude of 1560 metres, right<br />

by the slope is where you’ll find<br />

perfect cabin romance. On<br />

Tuesdays and Thursdays, the<br />

Rud-Alpe is a true insider tip in<br />

<strong>Lech</strong>, especially when it’s about<br />

romantic candlelight, an open<br />

fire, excellent Austrian meals,<br />

fondue and the best wines. For<br />

hikers the cabin is accessible over<br />

an illuminated path.<br />

Geöffnet im Winter<br />

täglich von 9 – 19 Uhr<br />

Di und Do 9 – 23 Uhr<br />

geöffnet im Sommer<br />

täglich von 9 – 19 Uhr<br />

Mittwoch Ruhetag<br />

Open daily in winter<br />

from 9 am – 7 pm<br />

Tue and Thu<br />

9 am – 11 pm<br />

Open daily in summer<br />

from 9 am – 7 pm<br />

Wednesday closing day<br />

14<br />

RUD-ALPE<br />

Tannberg 185, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 41 825-0, Fax +43 5583 / 41 825-10<br />

rud-alpe@skiarlberg.at, www.rud-alpe.at<br />

271


272


ZUR KANNE IM ​<br />

HOTEL MONTANA<br />

Prädikat: „Ausgezeichnet“<br />

Restaurant Guide<br />

Das Restaurant Zur Kanne in<br />

Skilegende Patrick Ortliebs<br />

Hotel Montana in Oberlech gilt<br />

als eine der führenden kulinarischen<br />

Adressen am Arlberg.<br />

Die erstklassige Gastronomie des<br />

Hauses genießen Gourmets aus<br />

aller Welt in holzgetäfelten Stuben<br />

oder auf der großzügig angelegten<br />

Sonnenterasse, bestens umsorgt<br />

vom perfekten Service. Die Kochkunst<br />

der „Kanne“ bewegt sich<br />

auf wahrhaft meisterlichem Niveau.<br />

Mitgliedschaften in den hochrangigen<br />

Gourmet-Vereinigungen ist<br />

Bestätigung und Verantwortung<br />

zugleich. Unter Chef de Cuisine<br />

Markus Winkler speist man auf<br />

dem Niveau von einer Gault-<br />

Millau-Haube. Die Kanne ist<br />

außerdem ausgezeichnetes Mitglied<br />

von Chaine des Rotisseurs,<br />

<strong>La</strong> Confrérie des Chevaliers du<br />

Tastevin, Ordre de coteaux de<br />

Champagne und Gründerbetrieb<br />

des Gourmet Club Vorarlberg.<br />

Oberlech’s restaurant Zur Kanne<br />

in Hotel Montana (which belongs<br />

to skiing legend Patrick Ortlieb)<br />

is one of the Arlberg’s leading<br />

culinary addresses. The first class<br />

cuisine delights gourmets from<br />

all over the world, either in the<br />

wood-panelled parlours or on the<br />

spacious sun terrace, perfectly<br />

cared for by excellent service staff.<br />

The culinary craft at the “Kanne”<br />

has reached truly masterful<br />

levels. Memberships in high-class<br />

gourmet clubs are acknowledgement<br />

and responsibility at the<br />

same time. Under the leadership<br />

of chef de cuisine Markus Winkler<br />

the guests enjoy food that was<br />

awarded one Gault Millau “toque”.<br />

Aside from that the Kanne is an<br />

award-winning member of Chaine<br />

de Rotisseurs, <strong>La</strong> Confrérie des<br />

Chevaliers du Tastevin, Ordre<br />

de coteaux de Champagne and a<br />

founding business of the Gourmet<br />

Club Vorarlberg.<br />

14<br />

91<br />

HOTEL MONTANA OBERLECH<br />

Oberlech 279, 6764 Oberlech am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 24 60, Fax +43 5583 / 24 60-38<br />

hotel@montanaoberlech.at, www.montanaoberlech.at<br />

273


BesseR mit Helm.<br />

Eine Aktion des Vereins für Nachhaltigkeit<br />

und Sicherheit im Schi- und Radsport.<br />

Unterstützt von<br />

274


INTERNATIONALE &<br />

ÖSTERREICHISCHE<br />

KÜCHE<br />

Achtele – ​Weinrestaurant ............ 277<br />

Alpenblick ...................................... 279<br />

Alpenrestaurant ​Valluga ............... 281<br />

Ambrosius Stube ........................... 283<br />

Angela Stuben ............................... 285<br />

Angelika ​Kaufmann Stube ........... 287<br />

Arlberg – ​Die Stube ...................... 289<br />

Bergkristall ...................................... 291<br />

Bergrestaurant ​Seekopf 2.207 m . 293<br />

Brunnenhof ​à la carte .................... 295<br />

Burgwald ......................................... 297<br />

Crêperie Schüna in<br />

der Sonnenburg ............................. 299<br />

Cresta Alpin.​Sport.Hotel ............. 301<br />

Enzian Stube ​<strong>Zürs</strong> ......................... 303<br />

Flexenhäusl .................................... 305<br />

Gittis Esszimmer ........................... 307<br />

Hagen’s ​Dorfmetzgerei ............... 309<br />

Hartenfels ........................................ 311<br />

Hirlanda ........................................... 313<br />

Ilga ................................................... 315<br />

Klösterle ........................................... 317<br />

Martinsstüberl ................................ 319<br />

Mohnenfluh ................................... 321<br />

Omesberg ...................................... 323<br />

Petersboden ................................... 325<br />

Post ​Kutscherstube ....................... 327<br />

Rote Wand ​Fonduestuben ........... 329<br />

Rüfikopf ​Bergrestaurant ................ 331<br />

Salome ............................................ 333<br />

Skihütte ​Schneggarei .................... 335<br />

Toni’s Einkehr ................................ 337<br />

Trittalpe .......................................... 339<br />

Ullr Gasthouse ............................... 341<br />

Walserstube ................................... 343<br />

275


276


ACHTELE – ​<br />

WEINRESTAURANT<br />

Gastlichkeit, Gemütlichkeit, Genuss<br />

Restaurant Guide<br />

Seit vielen Jahren zählt das Wein-<br />

Restaurant Achtele mit seiner<br />

frischen, unkomplizierten Art zu<br />

den beliebtesten Restaurants am<br />

Arlberg. Begonnen mit dem Konzept<br />

eines Heurigen, wurde das<br />

Angebot in Bezug auf Küche und<br />

Weine kontinuierlich ausgebaut.<br />

Standen zu Beginn Heurigenaufstriche,<br />

Ripperl und Backhendl im<br />

Mittelpunkt, so wurde die Kar te<br />

um viele köstliche Gerichte der<br />

österreichischen Küche erweitert.<br />

Das Angebot umfasst nun eine gehobene,<br />

gutbürger liche Küche mit<br />

modernem Touch. Eine weitere<br />

Stärke des Betriebs ist die große<br />

Auswahl an österreichischen<br />

Weinen, die glasweise, aber auch<br />

in Magnum- und Doppelmagnumflaschen<br />

angeboten werden. Heinz<br />

und Gitti Birk mit ihrem Team<br />

verstehen es, ihren Gästen ein<br />

tolles Ambiente, Gemütlichkeit<br />

und Gastlichkeit mit viel Herz<br />

auf hohem Niveau zu bieten. Ein<br />

Besuch lohnt sich auf alle Fälle.<br />

With its fresh, uncomplicated<br />

flair the wine-restaurant Achtele<br />

has been one of the most popular<br />

restaurants on Arlberg for many<br />

years. At the beginning, the<br />

concept was more that of a<br />

“Heurigen”, a tavern, but then,<br />

the choice of food and wines was<br />

continuously amplified. At first,<br />

traditional spreads, spare ribs<br />

and deep fried chicken were<br />

focused on and then the menu<br />

was gradually enriched with<br />

many amazing Austrian delicacies.<br />

Another strength of the place is<br />

the big choice of Austrian wines,<br />

offered by the glass but also in<br />

magnum and double-magnum<br />

bottles. Heinz and Gitti Birk and<br />

their team are experts when it<br />

comes to offering their guests great<br />

ambience, comfort and hospitality<br />

with a lot of heartfelt friendli ness<br />

and on a top level. Definitely<br />

worth a visit.<br />

Abendrestaurant<br />

18 – 24 Uhr,<br />

warme Küche<br />

18 – 22.30 Uhr<br />

Sonntag Ruhetag<br />

(außer an den<br />

Weihnachts feiertagen)<br />

Opening hours<br />

6 pm to 12 am,<br />

hot food served<br />

6 pm – 10.30 pm<br />

Sunday closing day<br />

(except at Christmas)<br />

ACHTELE WEINRESTAURANT<br />

Familie Heinz und Gitti Birk, 6764 <strong>Lech</strong> am Arlberg<br />

Tel. +43 5583 / 39 37-0, Fax +43 5583 / 39 37-7<br />

info@staefeli.at, www.staefeli.at<br />

277


278


ALPENBLICK<br />

Ein echtes Gasthaus<br />

Restaurant Guide<br />

Der Chef des Hauses Karl Heinz<br />

Zimmermann ist seit Jahrzehnten<br />

erfolgreicher Caterer im<br />

Formel 1 Zirkus – und damit von<br />

Berufswegen auf der ganzen Welt<br />

unterwegs. In Zug hat er sich den<br />

Gegensatz geschaffen und bereitet<br />

den Gästen hervorragende österreichische<br />

Küche, in gemütlichem<br />

Ambiente. In der urigen Gaststube<br />

freut man sich zum Beispiel<br />

über Wild-Spezialitäten, Fondue<br />

und typisch österreichische<br />

Schmankerl. Hier bekommt man<br />

alles ohne viel Firlefanz und<br />

Brimbo