Aufrufe
vor 2 Jahren

Spengler Cup Gazette EISSPLITTER 28.12.15

Spengler Cup Gazette EISSPLITTER

C M Y CM MY CY EISSPLITTER CMY K OFFIZIELLE TURNIERZEITUNG SPENGLER CUP 2015 I WWW.SPENGLERCUP.CH MONTAG, 28.12.2015 C EISFLASH Kids trainieren mit Stars Heute findet von 10 bis 11 Uhr in der Vaillant Arena der UBS-Anlass «Jugend trainiert mit Spengler Cup-Stars» statt. Rund 70 eingeladene Kinder trainieren mit aktuellen und ehemaligen Stars. Folgende Spieler sind vorgesehen: Jon Rheault und Steve Eminger (Mannheim), Petr Koukal und Tommi Kivisto (Yekaterinburg), Julien Vauclair und Sébastien Reuille (Lugano), Tomi Mäki und Atte Ohtamaa (Jokerit), Kevin Clark und Daniel Vukovic (Team Ca nada) sowie von Gastgeber Davos Leonardo Genoni, Ruben Rampazzo, Beat Forster und Arno Del Curto. Zuschauer sind herzlich willkommen! U20-Nati an der WM im Tief Die Schweiz hat nach dem 3:8 gegen Schweden auch die zweite Partie an der U20-WM in Helsinki verloren – 1:2 gegen Dänemark. Die Schweizer haben nur noch theoretische Chancen, den Abstiegsspielen zu entrinnen und werden zum zweiten Mal in Serie unter Cheftrainer John Fust nicht um eine Medaille (wozu das Potenzial ausreichen würde), sondern gegen den Abstieg spielen. Die Kritik an Nationalmannschafts-Direktor Raeto Raffainer ist harsch, denn die Überforderung von John Fust war schon bei der letzten WM offensichtlich. BEI IHRER FAMILIE ZÄHLT NUR DER BESTE SCHUTZ. IM EISHOCKEY AUCH. Deshalb sind wir offizieller Versicherungspartner von Swiss Ice Hockey. ZURICH VERSICHERUNG. FÜR ALLE, DIE WIRKLICH LIEBEN. Casa Lugano: Der gepflegte Treffpunkt für jedermann Heute Nachmittag ab 15 Uhr spielt der HC Lugano gegen Jokerit Helsinki um den Sieg in der Gruppe Torriani und die direkte Halbfinal-Qualifikation. Vor, während und nach diesem Spiel wird es in der Casa Lugano neben der Vaillant Arena hoch zu und her gehen – in einem gepflegten Ambiente. Anlässlich der Feier seines 75-Jahr-Jubiläums suchte der HC Lugano nach der feststehenden Teilnahme am 89. Spengler Cup eine Möglichkeit, um sich im Umfeld des Turniers neben dem Eis zu präsentieren und Gäste und Fans zu verwöhnen. In Zusammenarbeit mit dem HC Davos und Official Caterer Galfri GmbH wurde so die Casa Lugano entwickelt, eine gepflegte Mischung zwischen Grotto und Alpstübli in einem heimeligen Holzchalet neben dem Stadion und dem Car-Parkplatz. «Es ist eine Möglichkeit für jedermann», sagt Galfri-Inhaber Rosario Galliker. «Insbesondere für all jene, die nicht mehr ins Fanzelt wollen, aber nicht in den VIP-Bereich EisDome dürfen.» Das Chalet feiert Spengler Cup-Premiere, steht aber nicht erstmals in Davos. Bei Davos Nordic war es der VIP-Bereich, an den Lauberhornrennen in Wengen wird es in ein Fonduestübli umfunktioniert. Vier Personen brauchen zwei Tage für den Aufund einen für den Abbau. Das Chalet füllt einen Sattelschlepper, um den Küchenanbau und die Bestuhlung zu transportieren, ist ein weiterer Lastwagen nötig. Wer die Casa Lugano betritt, fühlt sich sofort wohl, geniesst die heimelige Atmos- Heute kommt es im Abendspiel zwischen dem Gastgeber HC Davos und Team Canada zu einem speziellen Duell – Alexandre Picard trifft auf Alexandre Picard. Bei den Bündnern will sich Servettes Picard (Foto links) für einen anderen Arbeitgeber empfehlen, nachdem er zuerst verletzt gewesen und dann bei Chris McSorley in Genf ausser Rang und Traktanden gefallen war. Erst weil sich Langnaus Kevin Hecquefeuille in der letzten Meisterschaftsrunde Spenglercup_Eissplitter_Sponsorenbalken_Druck.pdf 2 16.12.15 09:25 am 23. Dezember verletzte, wurde Picard phäre, dieses warme Ambiente mit viel Holz, Fellen auf den Stühlen und blau-roten Tischdekorationen. Die Speise- und Getränke karte verführt dazu, ein paar Momente zu verweilen: Mineralwasser, Bier, edle Tessiner Weine, Grappa oder Heissgetränke für die Kehle, Minestrone «Fatto con Amore», Antipasti, Risotto oder auch Pouletbrüstchen nach Tessiner Art für den Magen. «Das Pollo alla Ticinese und die Antipasti waren von Anfang an besonders gefragt», erklärt Rosario Galliker. Die Casa Lugano ist in diesen Tagen von 11.30 Uhr bis 1 Uhr morgens ein neuer Ort Der doppelte Alexandre Picard Rosario Galliker in der Casa Lugano – er betreibt mit seiner Firma Galfri auch das Fanzelt. vom HC Davos als Ergänzungsspieler verpflichtet. «Der Spengler Cup ist ein ideales Schaufenster, denn ich brauche einen neuen Klub», sagt er. Heute gegen Team Canada kann er seine Künste auch gegen seinen Namensvetter von Fribourg- Gottéron beweisen. Dieser Alexandre Picard sagt: «Für mich ist es kein spezielles Duell. Wir haben früher schon mal zusammen in einem Team gespielt und sind später immer wieder mal aufeinander getroffen. Wir kennen uns, sind aber nicht verwandt.» der Begegnung – für alle Besucher des Spengler Cup, ob Gross oder Klein, egal welcher Couleur. Fans des HC Lugano treffen jene der anderen Klubs, und auch das Management oder Spieler der Tessiner legen hier mal einen Boxenstopp ein. 96 Sitzplätze sind vorhanden, dazu kommt Barbetrieb. Ein DJ sorgt für musikalische Stimmung, die Spiele des Spengler Cup werden auf vier Bildschirmen live übertragen. Kurz: Ein Angebot für jedermann, der in der Davoser Bergwelt einen Hauch Ticino und gleich zeitig das Spengler Cup-Ambiente erleben will. EISFAN Präsentiert von: M Y CM MY CY CMY