Aufrufe
vor 2 Jahren

Spengler Cup Gazette EISSPLITTER 29.12.15

Spengler Cup Gazette EISSPLITTER

C M Y CM MY CY EISSPLITTER CMY K OFFIZIELLE TURNIERZEITUNG SPENGLER CUP 2015 I WWW.SPENGLERCUP.CH DIENSTAG, 29.12.2015 C EISFLASH Timo Helbling zu Kloten Der SC Bern verliert einen seiner besten Verteidiger. Timo Helbling (34) wechselt auf die nächste Saison hin zu den Kloten Flyers. Es ist eine bittere Transfer- Niederlage für die Berner – Helblings Abgang kann nicht kompensiert werden. Für Kloten aber könnte sich diese Verpflichtung als «Königs-Transfer» erweisen. Denn der Solothurner mit Erfahrung aus mehr als 300 Spielen in Nordamerika und mehr als 600 NLA- Partien bringt den Flyers mit seiner NHL- Postur (190 cm/100 kg) die so bitter nötige Wasserverdrängung in der Defensive. Schneeberger bleibt beim HCD Der momentan verletzte Verteidiger Noah Schneeberger (27) verlängert seinen Vertrag beim HC Davos um zwei weitere Jahre. «Ja, es ist alles klar. Er bleibt», bestätigt sein Trainer Arno Del Curto die Vertragsverlängerung. Der Sohn des ehemaligen Langnau- Stürmers Jürg Schneeberger spielt seit 2012 in Davos und hat sich unter Arno Del Curto zu einem der smartesten Schweizer Verteidiger ent wickelt. Der freundliche Musterprofi ist bei jedem Training einer der ersten, der kommt und einer der letzten, der nach Hause geht. BEI IHRER FAMILIE ZÄHLT NUR DER BESTE SCHUTZ. IM EISHOCKEY AUCH. Deshalb sind wir offizieller Versicherungspartner von Swiss Ice Hockey. ZURICH VERSICHERUNG. FÜR ALLE, DIE WIRKLICH LIEBEN. «Spass haben – und so viel wie möglich spielen!» Spengler Cup Presenting Partner UBS lud gestern zum 14. Mal in Serie zum beliebten Anlass «Jugend trainiert mit Spengler Cup-Stars», bescherte damit rund 70 Kindern ein verspätetes Weihnachtsgeschenk und sorgte für viele leuchtende Augen. Die Vorfreude ist an diesem Vormittag sichtund spürbar, während sich die Kinder auf dem offenen Eisfeld für ihren grossen Einsatz aufwärmen. Das eine oder andere Herz schlägt jetzt häufiger und höher, schliesslich werden diese potenziellen Stars von morgen ein paar Minuten später in der Vaillant Arena mit den Stars von heute trainieren. Um 9.59 Uhr ist es endlich so weit – die Kinder marschieren ins Stadion ein, wo sie von Moderator Jann Billeter und Spielern der teilnehmenden Teams begrüsst werden. Ein paar Minuten später flitzen die Pucks und die Jungen und Mädchen übers Eis. Eifrig absolvieren sie mit ihren kleinen, aber teilweise doch schon feinen Händen die Übungen, während aus den Lautsprechern heisse Rhythmen für Stimmung sorgen und Maskottchen Hitsch als zusätzliche Unterhaltung unterwegs ist. Sechs Stationen à sechs Minuten werden alternierend besucht, auf dem Programm stehen das Passspiel, die Scheibenkontrolle, Schüsse aufs Tor – und natürlich «mätschle». Lugano gewinnt das Startspiel gegen Team Canada, jedes Tor wird ab geklatscht. «Ein schönes Erlebnis, eine super Stimmung», schwärmt Lugano-Stürmer Sébas tien Reuille. Nicht nur die Kinder, auch HCD-Trainer Arno Del Curto hatte gestern Vormittag viel Spass. Auch Steve Eminger, der 2002 von Washington in der ersten Runde gedraftet worden war und am Spengler Cup Mannheim verstärkt, ist begeistert. «Grossartig! Es macht immer Spass, mit Kids und Pucks zu arbeiten», sagt er. Ohne Helm und Maske ist HCD-Goalie Leonardo Genoni mit dabei. Er zeigt für einmal seine Qualitäten als Feldspieler und erklärt, dass es hier darum gehe, Spass zu haben. Zudem verrät er, dass er früher lange als Feldspieler unterwegs gewesen war, «aber nicht sehr erfolgreich, ich bin immer umgefallen». Kindheitserinnerungen werden Einsatz für die Medien und den HCD In der Altjahreswoche ist das Leben von Thomas Ruosch durch den Spengler Cup bestimmt. Da ist er Medienchef und Teamhost des HCD – zudem arbeitet seine Partnerin im Mediencenter. Das Amt des Medienchefs übt Ruosch, der in Landquart lebt, früher während etwas mehr als drei Jahren auf der HCD-Geschäftsstelle arbeitete und heute als Immobilien-Bewirtschafter tätig ist, erstmals aus. Da hat er Markus Glarner beerbt, der beim HCD neu Leiter Ticketing und Kommunikation ist. So ist Ruosch nun zuständig, dass alle Journalisten ihren Badge erhalten Spenglercup_Eissplitter_Sponsorenbalken_Druck.pdf 2 16.12.15 09:25 und am Spieltag ihren Platz finden. «In diesem Jahr sind es 205 akkreditierte Journalisten», erklärt er. Seine Funktion als Teamchef beschränkt sich auf die Betreuung der Medien, weil die HCD-Spieler im Gegensatz zu den anderen Teams daheim schlafen und das Essen und die Wäsche wie in der Meisterschaft organisiert sind. Da fallen für ihn im Gegensatz zu den Hosts der anderen Teams weniger Arbeiten an. Als Interviewpartner besonders gefragt sei momentan Marc Wieser, so Ruosch, der immer sehr ruhig und ausgeglichen wirkt. «Es gibt immer wieder kleine Probleme», erklärt er. «Doch wir finden auch immer eine Lösung.» bei Tomi Mäki wach, der mit sieben Jahren zu Jokerit Helsinki stiess und bis auf drei Jahre Nordamerika seine ganze Karriere dort verbrachte. «Jokerit ist für mich das zweite Zuhause», sagt der Stürmer lachend, während die Kids um ihn rumkurven. Der krönende Abschluss dieser unvergesslichen Stunde ist – wie immer – die Jagd auf Autogramme der anwesenden Stars. Gefragt ist da natürlich auch HCD-Trainer Arno Del Curto, der den Nachwuchsspielerinnen und -spielern für die Zukunft zwei Tipps mit auf den Weg gibt: «Spass haben – und so viel wie möglich spielen, spielen, spielen!» EISFAN Präsentiert von: M Y CM MY CY CMY