reflexe 3 2010

fototechnik

reflexe 3 2010

eflexe 3_2010

im trend Neue Produkte von der photokina

images Lorenz A. Fischer: Afrika

profil Fujifilm: Kundendienst

praxis Landschaftsfotografie


Die neue Ära in der Digitalfotografi e

Überlegene Technologie. Beispiellose Qualität. Revolutionär anders.

Das revolutionäre GXR Wechselmodul-Kamerasystem

Die RICOH GXR ist ein völlig neuer Kamera-Typ, bei dem Bildsensor, Objektiv und Bildprozessor feste

Bestandteile von auswechselbaren Modulen sind. Weil diese für die Bildqualität entscheidenden

Elemente fest miteinander verbunden sind, liefert das GXR Wechselmodul-Kamerasystem stets die

beste Bildqualität. So, wie es sonst nur bei Kameras ohne Wechseloptik möglich ist. Das ultrakompakte

Kameragehäuse hat selbst keinen Bildsensor. Durch die revolutionäre Bauart mit dem Schiebe-Anschluss

ist der Objektivwechsel viel einfacher als bei einer SLR. Gleichzeitig sind die empfi ndlichen Komponenten

wie Objektiv und Bildsensor sicher vor Verschmutzung geschützt.

GXR Gehäuse







Entdecken Sie die Candid Photo Culture. Erweitern Sie Ihr fotografi sches Spektrum.

* äquivalent Kleinbildformat

Kameramodul GR-Objektiv

A12 50 mm 2.5 MACRO*






Kameramodul RICOH-Objektiv

S10 24-72 mm F2.5-4.4 VC*






www.ricoh.com

www.gmc-ag.ch

Abbildung in Originalgröße


editorial

Fotobranche beweist

Innovationskraft

Der Besuch der Photokina, die Ende September in Köln über die

Bühne ging, hat einmal mehr bewiesen, wie innovativ die Foto-

branche ist. Und dass die Entwicklung auch in Zukunft nicht stehen

bleiben wird. Da waren kleine und kleinste Kameras zu sehen, Mo-

delle, die 3D-Bilder und 3D-Filme anfertigen können. In der Sparte

der professionellen Studiosysteme liegt die erreichbare Auflösung

bei 80 Millionen Pixel, im Multishot-Verfahren gar bei 200 Millio-

nen Bildpunkten. Spiegelreflexkameras haben filmen gelernt. Dank

neu entwickeltem Zubehör und hochentwickelter Software sind der

Kreativität kaum noch Grenzen gesetzt.

Genau hier jedoch sind wir alle gefordert. Denn ob all der faszi-

nierenden Technik dürfen die Grundpfeiler der Fotografie - Bild-

komposition, Aussage und Licht - nicht vergessen werden. Technik

soll uns bei der Umsetzung unserer Ideen unterstützen, wir sollten

uns davor hüten, Bilder nur deshalb zu machen, weil wir sie dank

moderner Technik machen können. Auch hier gebührt der Photo-

kina ein Dankeschön, denn die Veranstalter sind stets bemüht mit

Bilderausstellungen unsere auf Technik ausgerichteten Augen auf

das Wesentliche zu richten: das Bild. Viel Spass beim Lesen von

Fomak Reflexe!

Titelbild: © Lorenz A. Fischer

fomak reflexe Eine periodisch erscheinende Zeitschrift des Foto-Marketing-Kollegiums Fomak:

Fujifilm (Switzerland) AG, Telefon 044 855 50 50; GMC Trading AG, Tel. 044 855 40 00;

Ott + Wyss AG, Telefon 062 746 01 00; Perrot Image SA, Telefon 032 332 79 79; Profot AG, Telefon 041 769 10 80

Herausgeber: Hanspeter Wyss

Redaktionsadresse: Ott + Wyss AG, Napfweg 3, 4800 Zofingen, Telefon 062 746 01 00, Fax 062 746 01 46, info@fomak.ch

Redaktion: Werner Rolli, französische Ausgabe übersetzt von Jacqueline Staub

Realisation: Werner Rolli, Benkenstrasse 63, 5024 Küttigen, Telefon 079 774 45 80, info@fotorolli.ch

Druck: stamm + co. AG, Grafisches Unternehmen, Hofwiesen 6, 8226 Schleitheim, www.stammco.ch

Was das Kino bietet, können

jetzt auch Consumer-

Kameras realisieren:

Filme und Bilder in 3d.

Fujifilm ist seit Jahrzehnten

ein starker Partner

für den Fotohandel.

Keiner sieht Afrika so wie

Lorenz A. Fischer. Lassen

Sie sich von seinen

Bildern entführen.

Hektik ist bei Landschaftsaufnahmen

nicht gefragt, hingegenBeobachtungsgabe

und Geduld.

highlights

10 Fujifilm Finepix F300EXR

11 FOBA Hintergrundsystem

16 Sigma 17 – 50 mm

18 Admiral Ferngläser

19 Motorisierter Stativkopf

fomak reflexe 3_2010 3


trend

4 fomak reflexe 3_2010

An der Photokina hat die Fotobranche einmal

mehr ihre Innovationskraft bewiesen

Selbst wenn wir das ganze Heft neuen Produkten

widmen würden, wäre kaum genug

Platz für alles. Wir haben deshalb einige

Highlights ausgesucht und stellen Ihnen

hier Produkte vor, die vor und während der

diesjährigen Photokina präsentiert wurden.

Fujifilm 3DW3: Dreidimensionale Bilder

Kleiner, leichter, mit verbesserter Funktionalität und erstklassiger High Definition

Aufnahmemöglichkeit präsentiert sich die zweite Generation der Fujifilm

3D-Digitalkameras – die Finepix REAL 3D W3. Das Erstellen von 3D-Fotos und

3D-HD Videos gelingt ganz einfach und unkompliziert. Die 3D-Digitalkamera

nimmt auch Stereoton auf. Die Wiedergabe der brillanten 3D-Aufnahmen

ist ohne grossen Aufwand möglich. Ganz komfortabel lassen sich die 3D-

Fotos und 3D-HD Videos auf dem 8,9 cm grossen Widescreen LCD der Finepix

REAL 3D W3 betrachten. Dies ist ohne spezielle 3D Brille möglich. Das blosse

Auge genügt. Zum Anschauen der 3D-Aufnahmen auf einem 3D-Fernseher

muss diese nur mit Hilfe eines handelsüblichen

HDMI-mini-Kabels (Typ

High Speed) mit einem

3D-TV verbunden werden.

Es werden lediglich die

mit dem jeweiligen 3D-TV

kompatiblen 3D-Brillen

benötigt.

www.fujifilm.ch

Metz geht in die Blitzoffensive

Metz zeigte auf der Photokina das

gesamte, neue Line-up mit den

digitalen Blitzmodellen 58 AF-

2, 50 AF-1, 44 AF-1 und 24 AF-

1. Der mecablitz 44 AF-1 digital

besticht durch eine hohe Leistung

(Leitzahl 44 bei ISO 100 / 21°

und 105 mm), ein elegantes Design und

individuelle Eingriffsmöglichkeiten bei

der Lichtgestaltung. Ein übersichtliches

Bedienfeld mit beleuchteten Tasten auf der

Geräterückseite bietet einfachste Bedienbarkeit.

Vielfältige Ausstattungsmerkmale, wie

ein vollautomatischer Zoom, eine integrierte Weitwinkelstreuscheibe

für 12 mm Ausleuchtung,

eine ausziehbare Reflektorkarte und eine USB-Schnittstelle für blitzschnelle

Softwareupdates runden das neue Systemblitzgerät ab. Der Metz mecablitz

44 AF-1 digital ist optimal abgestimmt für Canon, Nikon, Olympus / Panasonic,

Pentax und Sony. Selbstverständlich lassen sich mit der jeweiligen Variante

des mecablitz 44 AF-1 digital neben vielen anderen Sonderfunktionen, wie

der Synchronisation auf den ersten oder zweiten Verschlussvorhang (Kamera

abhängig), auch die verfeinerten Blitzbelichtungstechniken des jeweiligen

Kameraherstellers nutzen. www.perrot-image.ch

Tokina entwickelt für das 16-28 neuen AF-Antrieb

Tokina präsentiert mit dem AT-X 1 : 2,8 / 16-28 PRO FX ein neues Weitwinkelzoom

für Spiegelreflexkameras mit Sensoren bis zur Kleinbildgrösse.

Der Zoombereich beträgt 1,75 fach. Besonderes

Augenmerk liegt auf der Bildqualität und

dem Auflösungsvermögen, das durch die

Verwendung von mehreren Spezialgläsern

erreicht wird. Um die Anmutung der

Hintergrundschärfe zu verbessern haben

die Ingenieure von Tokina eine Blende mit

neun abgerundeten Lamellen eingebaut.

Die optische Leistung wird durch insgesamt 15

Linsen erreicht, die in 13 Gruppen angeordnet

sind. Dazu zählen auch zwei asphärische Linsen

sowie drei aus SD-Glas mit einer niedrigen

Lichtstreuung. Zudem sind kritische Oberflächen

mehrfachvergütet, um so die Streulichtanfälligkeit

zu reduzieren.

Besonderen Wert legte Tokina bei der Konstruktion

auch darauf, dass die Verzeichnung gegen die

Ränder gut korrigiert wird. Bei einem minimalen Aufnahmeabstand

von 0,28 Meter erreicht das Tokina AT-X 1 : 2,8 / 16-28 mm PRO FX

eine maximale Vergrösserung von 0,19x. Der neu entwickelte Autofokus ist

mit einer SD-M (Silent Drive-Module) genannten Einheit - einem fast lautlosen,

schnell ansprechenden Motor - ausgestattet. Zudem wird ein GMR-

Sensor (giant magnetoresistance) eingesetzt, der die punktgenaue Positionierung

des Autofokus überwacht und so eine höhere Geschwindigkeit der

Fokussierung ermöglicht. www.gmc-ag.ch

Fujifilm Drylab DL450

Echte Frontier-Qualität im kompakten Format. Mit 950 Prints pro Stunde

(10 x 15 cm auf 15 er Breite) ist es nicht nur unser schnellstes Drylab, es

bietet durch den beidseitigen Druck und eine Vielzahl an Formatoptionen

ganz neue Möglichkeiten zur Herstellung ertragsstarker Produkte.

Mit dem neuen Fujifilm Quality Dry-Fotopapier – ein Inkjet - Material,

das speziell für den Einsatz mit Frontier Dry Minilab entwickelt wurde

– bestechen alle Bilder durch satte Farben, hohe Schwarzdichten und

reine Weisstöne.

Dank der exzellenten

Brillanz und Klarheit

des Papiers sind hochglänzende,

gestochen

scharfe Prints in höchster

Qualität garantiert.

Das neue Frontier Dry-

Minilab DL450 verspricht

höchste Leistung und Duplex-Druck.

www.fujifilm.ch


Lensbaby jetzt auch für Micro Four Thirds

Lensbaby hat an der Photokina den Composer mit Tilt Transformer speziell

für Micro Four Thirds und Sony NEX-Kameras vorgestellt. Je nach Ausführung

beträgt der Verstellweg bis zu 12,9 Grad. Der Clou: Mit dem Tilt Transformer

wird einfach ein beliebiges Nikon-Objektiv an die gewünschte NEX oder PEN-

Kamera montiert. Das Modell Composer basiert auf einer allseitig drehbar

gelagerten Kugel, die auf

unerreicht einfache Weise

das präzise, ruckelfreie Verlagern

der selektiven Schärfe

ermöglicht. Der Fotograf

verkippt einfach das Objektiv

um den gewünschten Winkel

und fokussiert dann durch

manuelles Drehen des vorderen

geriffelten Rings. Der Composer bleibt dabei in der gewünschten Verkippung,

auch wenn die Arretierung nicht benutzt wird. www.gmc-ag.ch

Novoflex hat Multimedia-Rack entwickelt

Video-Funktionen in digitalen Spiegelreflexkameras gehören heute bei vielen

Kamerasystemen zur Standardausstattung. Sie werden für professionelle

Produktionen genutzt. Diesem Umstand trägt Novoflex mit dem neuen

Multi-Media-Rack-System Rechnung, das der innovative Problemlöser auf

der Photokina präsentierte. Das Multi-Media-Rack wurde in enger Zusammenarbeit

mit engagierten DSLR-Video-Filmern entwickelt und basiert auf

dem präzisen und bestens bewährten Novoflex Q-Profilsystem. Das Ergebnis

ist ein neuartiges Haltesystem, das die filmtechnischen Einsatzmöglichkeiten

des Aufnahmesystems gegenüber den bisher bekannten Lösungen

extrem erweitert.

Es ist modular aufgebaut

und kann der jeweiligen

Verwendung ideal angepasst

werden.

Die Kamera kann federleicht,

fast fliegend

in jede nur gewünschte

Richtung ruckfrei bewegt werden

– eine wichtige Voraussetzung

für perfekte Videoergebnisse.

www.perrot-image.ch

Mini-Unterwasserkamera für Videos

Braun überrascht uns mit einer eleganten Mini HD Videokamera im wasserdichten

Gehäuse. Der CMOS-Sensor bietet 2 Millionen Pixel Auflösung und

filmt bereits ab 1 Lux Helligkeit. Der Akku reicht für

maximal 2,5 Stunden, im Standby-Modus bleibt er

rund 250 Stunden einsatzbereit. Die Aufnahmen

werden auf einer Micro SD Card gespeichert, deren

maximale Kapazität bei 16 GB liegt. Mit der VOX-

Funktion (Geräuschaktivierung) wird die Kamera

automatisch ein- und ausgeschaltet. Sie zeichnet

Videos mit 640 x 480 Pixel bei 30 Bildern / s. auf.

www.fototechnik.ch

Cullmann Magnesit Kugelköpfe

Die neuen Magnesit MB-Kugelköpfe sind eine komplette Neuentwicklung

aus dem Haus Cullmann und überzeugen

durch Präzision und Funktion. Hergestellt

in Deutschland, vereinen sie innovative

Technik, zeitgemässes Design und höchste

Qualität. Alle Magnesit Kugelköpfe sind komplett

aus Aluminium gefertigt. Sie

zeichnen sich aus durch feinste

Skalierung für Horizontalschwenks

und siebenstufige Friktionseinstellung.

Inbegriffen ist jeweils eine Kameraschnellkupplung.

Die Kugelköpfe sind

geeignet für DSLR- und Mittelformatkameras

und werden geliefert mit Mikrofasertuch

und Transporttasche. www.perrot-image.ch

Elinchrom: Deep Octa 70 mm für Ranger Quadra

Die Rotalux Softbox Serie von Elinchrom wird durch die neue Deep

Octa 70 cm erweitert. Die Deep Octa 70 cm ergänzt das umfangreiche

Softboxen-Programm ideal. Mit dem EL-

Reflektor Adapter lässt sich die neue Rotalux unter

anderem mit dem Ranger Quadra RX perfekt

unterwegs einsetzen. Die Rotalux Softboxen

sind mit einem Innen- und Aussendiffuser

ausgestattet. Durch den Springring lässt sich

der Reflektor in jede beliebige Position drehen.

Rotalux Softboxen lassen sich schnell und bequem

zusammenfalten und in der mitgelieferten

Tragtasche transportieren.

Demnächst werden weitere Zubehöre von Elinchrom

erwartet, so beispielsweise ein Rotalux Adapter für Fremd-

Softboxen wie Bowens, Multiblitz, Bron usw. www.profot.ch

Ezybox Speedlite für Kamerablitze

Die neue Ezybox Speed-Lite des britischen Zubehör-Lieferanten Lastolite ist

eine Mini-Softbox mit den Massen 22 x 22 cm welche direkt an Kompaktblitze

angebracht werden kann. Das Montage-

Konzept der Softbox ist dasselbe wie bei

den erfolgreichen Ezybox Hotshoe Softboxen

in den Massen 38 x 38 cm und 60

x 60 cm. Die Ezybox Speed-Lite ist eine

ultra kompakte portable Lösung für Fotografen

die viel unterwegs sind und ihre

Blitzgeräte nicht entfesselt einsetzen können.

Die Ezybox Speed-Lite besitzt einen Innen-

und einen Aussendiffuser welche wahlweise

eingesetzt werden können um das harte Licht eines

System-Blitzes weich zu modulieren. www.profot.ch

trend

fomak reflexe 3_2010 5


trend

Braun Digiframe DV9000

Der elegante, digitaler Braun Digiframe DV9000 ist zugleich, mobiler DVD

Player und DVBT TV. Er ist mit einem blendfreien 9 Zoll TFT LCD (ca. 23 cm)

Display mit einer Aufl ösung von 640 x 234 Pixel ausgestattet. Die Bedienung

erfolgt über IR-Fernbedienung oder Tasten am Gerät. Er bietet ausserdem

eine benutzerfreundliche OSD-Bildschirm-Menüführung (versch. Sprachen),

180° Bildrotation, Diaschaufunktion, Zoomfunktion, 3-in-1 Card Reader

(SD / SDHC, MMC, MS), DVD-Player mit Top-Loading Mechanismus. Das Gerät

unterstützt DVD, DVD-R, DVD+R, DVD-RW, DVD+RW, VCD, CD, HDCD, Picture CD,

CD-R, CD-RW und kann die Dateiformate MPEG4, MP3, WMA, JPEG wiedergeben.

Automatische und manuelle TV / Radio-

Kanaleinstellung mit Speicher, elektronischer

Erschütterungsschutz beim

Benutzen während der Autofahrt, Stereo

Audio Ausgang, Kopfhörer-Ausgang:

3,5 mm Buchse, eingebaute Stereo-Lautsprecher

mit Lautstärke-Kontrolle und

ein eingebauter, wiederaufl adbarer Akku

runden den Braun Digiframe DV9000 ab.

www.fototechnik.ch

Distributed by:

Perrot Image SA

Hauptstrasse 104

2560 Nidau

Tel: 032 332 79 60

Fax. 032 332 79 50

www.perrot-image.ch

Dichtungs-Element

G-Lock Gehäuse

Wasser und Sand

Phase One : Handgriff mit Funkauslösung

für 645 Kamera

Phase One hat den V-Grip, der horizontale Handgriff mit integriertem

Funkauslöse-System bis 1/1600 s für die beiden Kameras Phase One

645DF und Mamiya 645DF vorgestellt. Die Auslösetaste, die Zeit- und

Blendeneinstellungs-Wahlräder und die AEL und AFL Tasten befi nden

sich alle in derselben Position wie an den Kameras. Das Arbeiten in

der Vertikalposition ist damit intuitiv einfach zu bedienen. Speziell

am Handgriff ist ein implementiertes Funkauslöse-System, welches

die Synchronisation von Blitzgeräten bis zu 1/1600 s möglich macht.

Die Reichweite des Funk-Systems reicht bis zu 300 m.

Es stehen 8 verschie- dene Kanäle zur Verfügung. Der Griff kann

wahlweise mit Phase One oder Leaf Akkus

betrieben werden. Optional ist der

Einsatz von sechs 1,5 V AA Batterien

möglich. Der V-Grip

wiegt 364 g und misst

(H) 125 mm (B) x 153 mm

(T) x 78 mm. Mit der USB-

Schnittstelle sind nun automatische

Firmware-Updates von

Kameras und V-Grip möglich. Im Lieferumfang

sind Hand-Lederriemen, L-Bracket

und Horizontal-Adapter für die Verwendung

ohne V-Grip, extra Kameraschrauben-Schutz und Werkzeug enthalten.

Optional ist der Funksender für verschiedene Studio-Blitzsysteme

erhältlich. www.profot.ch

Ocean Traveler

Die Elemente herausfordern!

Gitzo Ocean Traveler, das einzige Dreibeinstativ der Welt, das für

Fotografen entwickelt wurde, die in Umgebungen mit extremen

Bedingungen arbeiten. Absolut resistent gegen Wasser, Salz

und Sand dank seiner Edelstahlkonstruktion und einer

exklusiven Weiterentwicklung des G-Lock-Schliesssystems,

die das Dreibeinstativ selbst gegen aggressivste

Einwirkungen der Elemente schützen.

Die sprichwörtliche Zuverlässigkeit

von Gitzo – jetzt wasserdicht!

Stellen Sie sich der Herausforderung

des Meeres!

www.gitzo.com


Tamrac: Preisgekrönter

Expedition Rucksack

Der Expedition 9 x Model 5589, ist das neueste

Modell in Tamracs preisgekrönter Expedition-Serie.

Er wurde speziell entwickelt, um

eine Kamera mit einem langem Teleobjektiv

(z. B. 400 / 500 / 600 mm) oder mittlerem Zoom

(200 / 300 mm), weiteren Objektiven und Gehäusen,

Blitzgeräten und Zubehör aufzunehmen.

Das Teilersystem mit vielen Fächern

ermöglicht die Anpassung an lange

Teleobjektive unterschiedlicher

Längen und Durchmesser. Im

obers- ten Fach wird die Kamera verstaut

und an der engsten Stelle des daran

befestigten Objektivs gesichert. Der untere Teil

enthält u. a. zweikunststoffverstärkte vertikale Teiler und einen höhenverstellbaren

horizontalen Teiler zur Anpassung an verschiedene Objektivlängen

und -durchmesser. Bei Bedarf lässt sich dieser Fotorucksack dank «Carry-on

Compression System» in den Abmessungen komprimieren.

www.gmc-ag.ch

EISA zeichnet Finepix HS10 aus

Die «European Imaging and Sound Association (EISA)» hat bei der diesjährigen

Wahl der besten Fotoprodukte die Fujifi lm Finepix HS10 als «European

Super Zoom Camera 2010/2011» ausgezeichnet. Die Jury lobte in ihrer Begründung

die exzellente Ausstattung der Finepix

HS10: Das hochwertige 30-fach

Fujinon Zoomobjektiv mit einem

Brennweitenbereich von 24 -

720 mm (äquivalent zu KB), Full

HD-Video, das hochaufl ösende

7,6 cm Schwenk-Display, professionelle

Einstellmöglichkeiten

und fortschrittliche Funktionen

bieten dem ambitionierten Fotografen viel kreativen

Spielraum in einem kompakten Gehäuse. www.fujifi lm.ch

TIPA-Award für Canson Inkjet-Papiere

Das Baryta Photographique 310 g / mm 2 ist ein echtes Barytpapier, das für

Pigmenttinten optimiert wurde. Es besteht aus einem säurefreien, hochweissen

Alpha-Cellulose-Papier mit der gleichen Bariumsulfatbeschichtung

wie bei klassischem Fotopapier. Es fühlt sich genauso

wie fotochemische Barytpapiere an. Das

Baryta Photographique ist ISO 9706-konform

für eine optimale Alterungsbeständigkeit. Das

wasserbeständige und soforttrocknende Papier

weist einen tiefen Schwarzton (Dmax),

und eine exzellente Bildschärfe auf. Ideale

Eigenschaften für schwarzweisse Ausdrucke.

Das Papier ist als Bogenware (A4,

A3, A3+ und A2) und als Rollenware

erhältlich. www.profot.ch

18mm

270mm

Das Weltrekord Megazoom

Zoomobjektiv mit hocheffi zientem

Bildstabilisator und dem

größten Brennweitenbereich

der Welt!

(Für Spiegelreflexkameras, nach

einer Marktanalyse vom 15.8.2008)








18–270mm F/3.5-6.3 Di II VC





Perrot Image SA




www.perrot-image.ch

NEU


trend

Sigma holt schon wieder Awards

Jetzt hat Sigma für das 1:2,8–4,0 / 17 – 70 mm

DC MAKRO OS HSM einen weiteren Award erhalten:

Nach der TIPA (Bestes Einsteigerobjektiv)

ehrte auch die EISA (Objektiv allgemein)

das Allroundtalent mit einer Auszeichnung.

Das 1:2,8 –4,0 / 17 – 70 mm DC MAKRO OS HSM

bietet Ihnen mit seiner hohen Anfangslichtstärke

von 1:2,8 die entsprechenden Reserven

bei schlechten Lichtverhältnissen und ermöglicht

dadurch kürzere Verschlusszeiten. Zudem

liefert es ein angenehm helles Sucherbild und

erleichtert dadurch die Bildkomposition. Der

Brennweitenbereich deckt die meisten Standardmotive ab und wird einen

Objektivwechsel auf ein Minimum beschränken. www.fototechnik.ch

Novoflex-Adapter für NEX-Kameras

Die neuen Sony Kameramodelle NEX 3 und NEX 5 gehören momentan zu den

beherrschenden Themen in der Fachpresse. Die neuen Novoflex NEX-Adapter,

erleichtern den Ein- und Umstieg in dieses innovative Kamerasystem.

Mit den NEX-Adaptern lassen sich

vorhandene Objektive auch weiterhin

ohne Einschränkungen verwenden.

Ausserdem lassen sich mit den

Novoflex NEX-Adaptern Objektive für

Digitalkameras aktivieren, die bisher

nicht verwendet werden konnten,

wie z. B. Canon FD, Contax/Yashica,

Minolta MD und MC, Minolta AF/

Sony Alpha, M42, Nikon, Olympus OM,

Pentax K sowie T2. So steht von Beginn

an ein grosses Objektivangebot für die

neuen Sony NEX Modelle zur Verfügung. www.perrot-image.ch

Ricoh CX4 mit 28 – 300 mm ermöglicht längere Verschlusszeiten

Um bis zu 3,7 Lichtwerte - oder konkret Verschlusszeitenstufen - ermöglicht der neue Bildstabilisator in der

Ricoh CX4. Erreicht wird dies durch den sogenannten Sensor-Shift im Gehäuse. Doch das ist nicht die einzige

verblüffende Eigenschaft dieser Kompaktkamera. Der enorme Brennweitenbereich von umgerechnet

28 - 300 mm ermöglicht Aufnahmen mit überraschenden Effekten. Weit entfernte Objekte rücken formatfüllend

ins Bild im Telebereich, während

die Weitwinkelstellung Übersichtsaufnahmen

ermöglicht. Dabei unterstützt

ein Multitarget Kontrast-Autofokus den

Fotografen, indem ein bewegtes Objekt

automatisch verfolgt wird. Die Bilddaten

werden von einem 10 Megapixel

CMOS-Sensor aufgezeichnet und auf

SD-Karten gespeichert. Als Bonus kann

die Ricoh CX4 auch bewegte Sequenzen

in HD Qualität mit 1‘280 × 720 Pixel aufzeichnen.

www.gmc-ag.ch

Fernoptik von Minox: Robust und preiswert

Fernoptik-Produkte von Minox bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-

Verhältnis. Das Minox BV 8 x 42 und das Minox BV 10 x 42 glänzen mit vielen

bekannten Konstruktions- und

Ausstattungsmerkmalen der aktuellen

Minox Sport-Optik. Universell

einsetzbar in allen Bereichen in der

freien Natur. Wasserdicht und wahlweise

mit achtfacher oder zehnfacher

Vergrösserung ausgestattet, sind das

Minox BV 8 x 25 und das BV 10 x 25 die

universell einsetzbaren Kompakt-

Ferngläser. Vor allem wenn handliches,

leichtes Gepäck erwünscht ist

– auf Reisen, beim Sport, auf der Jagd, in der Natur. www.perrot-image.ch

LEE: Spezialfilterhalter für Nikon AF-S 14-24 mm

Der SW 150 Filterhalter ist speziell für das neue Nikkor AF-S 14 - 24 mm konzipiert

worden, kann aber mittels speziell angefertigter Objektivringe auch an

anderen überdimensioniertenObjektiven

verwendet

werden.

Der SW 150 hat

zwei Filter-Slots

und kann die

neuen Standardfilter

150 x 150 mm

oder Verlauffilter

150 x 170 mm aufnehmen.

Die Halterung kann zudem, zur exakten Positionierung der Verläufe, am

Objektiv rotiert werden. www.profot.ch

Ricoh Aufnahmemodul

Ricoh hat an der Photokina das

GR-Objektiv 2,5/28 mm präsentiert.

Es handelt sich um die vierte

Aufnahme-Einheit für das Wechselmodul-Kamerasystem

GXR. Der

Objektivwechsel erfolgt durch das

Austauschen von Aufnahmemodulen,

in die jeweils das Objektiv,

der Bildsensor und ein Bildverarbeitungsprozessor

integriert sind.

Das Aufnahmemodul GR-Objektiv

2,5/28 mm (A12) ist mit einem neu

entwickelten, festbrennweitigen

Weitwinkelobjektiv 28 mm, einem

CMOS-Sensor in APS-C-Grösse und

dem bewährten Bildprozessor GR

ENGINE III ausgestattet und hat 12

MPix Auflösung. www.gmc-ag.ch


Sofortbild aktuell wie nie: Fujifilm Instax 210

Instax Sofortbildkameras gibt es seit 20 Jahren. Die Kameras der neuesten

Generation, die Instax 210, liegen bequem in der Hand und sind äusserst

einfach in der Bedienung. Das Fujinon 14 / 95 mm-Objektiv entspricht einer

Brennweite von 35 mm. Auf dem gut lesbaren LCD-Display wird die manuell

gewählte Entfernungseinstellung (0.9 - 3 m oder 3 m - ) und der Bildzähler

stetig eingeblendet. Die Belichtungsmessung erfolgt automatisch. Auch

der eingebaute Blitz

reagiert automatisch.

Mit frischen Batterien

wird eine Bildfolgezeit

von 0,2 – 4 Sekunden

gewährleistet.

Für die Stromversorgung

sorgen vier normale

AA-Batterien. Ein

Batteriensatz reicht für

die Aufnahme von ca. 100

Bildern bzw. 10 Bildpacks.

Im Rahmen von speziellen Anlässen möchten Sofortbildliebhaber den Augenblick

einfangen und ohne grossen Aufwand umgehend die Fotos zur

Hand haben. Auch im Mode- und im medizinischen Bereich sind Sofortbildkameras

immer noch sehr gefragt. Mit der Instax 210 bietet Fujifilm die

perfekte Kamera für dieses Bedürfnis. www.fujifilm.ch

Spezialkabel lösen Verbindungsprobleme

Die Anforderungen an Computer, Daten- und Videoprojektoren und

computergestützte Geräte steigen ständig. Dadurch müssen auch die

Verbindungen neuen Belastungen standhalten. Ob VGA-, DVI-, HDMI-Signale

mit höchster Auflösung der Daten - eine einwandfreie und exakte

Übertragung wird überall gefordert. TLS hat die Zeichen der Zeit erkannt

und in jahrelanger Entwicklungsarbeit dem Markt entsprechende Kabel

zur Verfügung gestellt. TLS-Kabel halten auch über längere Distanzen

auch unter schwierigsten Bedingungen äusseren Einflüssen

stand.

Dank speziellem Kabelaufbau können Drucker, Tastaturen,

Mäuse und andere Peripherie-Geräte auch über

grössere Entfernungen betrieben werden.

So kann beispielsweise ein Monitor dank TLS-

Kabel bis zu 180 Meter von einem Computer

entfernt stehen und trotzdem einwandfrei

funktionieren.

TLS-Kabel sind nicht nur besonders

hochwertig, sie garantieren die

einwandfreie Signal- übertragung. Sie

sind in Standardlän- gen von 5, 10, 15,

20 und 15 m, sowie als Sonderanfertigung

erhältlich.

www.fototechnik.ch

Lastolite –

Ezybox Speed-Lite

© lastolite.com

Oben mit und rechts ohne Ezybox Speed-Lite

Die neue Mini-Softbox für

Kompaktblitze

Ezybox Speed-Lite

• Ultra kompakte Softboxe mit

den Massen 22 x 22 cm.

• Die Ezybox Speed-Lite ist für

alle Aufsteckblitze geeignet.

• Sie wandelt das harte System-

Blitzlicht zu einer weichen

homogenen Beleuchtung um.

Profot AG: Blegistr.17a, 6340 Baar, Tel. 041 769 10 80

Pro-Center Zürich: Heinrichstr. 217, 8005 Zürich, Tel. 044 440 25 25

Profot SA: Centre Pro Renens, av. de Longemalle 11, 1020 Renens, Tél. 021 634 99 66

www.profot.ch

www.profotshop.ch

www.phonart.ch


highlight

10 fomak reflexe 3_2010

Fujifilm Finepix F300EXR – Extrem schnell

dank dem neuen Hybrid-Autofokus

Diese Kamera erfüllt auch die Wünsche anspruchsvoller

Fotografen: 15-fach optischer

Zoom, extrem schneller Hybrid-Autofokus,

kompaktes Metallgehäuse, erstklassige

Bildqualität ohne Kompromisse. Die neue

Finepix F300EXR von Fujifilm bringt alles mit,

um in ihrer Klasse neue Massstäbe zu setzen.

Die meisten Kompaktkameras verwenden

einen Kontrast-Autofokus,

der bei vielen Motiven ansprechende

Ergebnisse erzielt, aber

Schwächen bei Aufnahmen von

Motiven mit wenig Kontrast oder

im Telebereich hat. Fujifilm hat

für die Finepix F300EXR ein völlig

neues Hybrid-Autofokus-System

entwickelt. Dieses nutzt entweder

einen Phasen-Autofokus, der sich

durch seine extreme Schnelligkeit

auszeichnet, oder einen Kontrast-

Autofokus. Die F300EXR kann je

nach Aufnahmesituation intelligent

entscheiden, ob der Phasen- oder

der Kontrast-Autofokus verwendet

wird. Der Phasen-Autofokus

ist besonders geeignet bei guten

Lichtverhältnissen, während der

Kontrast-Autofokus bei wenig Licht

verwendet wird.

Variabler Super CCD EXR

Die Finepix F300EXR ist mit

dem variablen 12 Megapixel Super

CCD EXR ausgestattet. Dieser revolutionäre

Fujifilm Sensor ist international

bereits vielfach ausgezeichnet

worden. Der Super CCD EXR vereint

alle Vorteile der vorherigen Super

CCD Generationen in einem einzigen

Sensor: Hohe Auflösung, hohe

Lichtempfindlichkeit, erweiterter

Dynamikumfang.

Herausragendes Merkmal

des Super CCD EXR ist seine Flexibilität

und Variabilität. Je nach Aufnahmesituation

und Motiv kann der

Fotograf die Priorität des Super CCD

EXR individuell einstellen.

Extremer Weitwinkel,

Super Tele

Die Finepix F300EXR verfügt

über ein hochwertig vergütetes

Fujinon Objektiv mit 15-fach Zoom

und einem Brennweitenbereich

von 24-360 mm (äquivalent zu

KB). Damit sind sowohl extreme

Weitwinkelaufnahmen, wie z. B.

Landschafts-, Innen- oder Gruppenaufnahmen,

als auch Bilder im

Super-Telebereich, wie z. B. Sport-

aktionen oder Tiere in der Natur,

kein Problem mehr.

Gewöhnlich ist eine solche

Brennweite aufgrund der Objektivgrösse

nur in deutlich grösseren

Kameras möglich. Aber

die Fujifilm Ingenieure haben

durch das clevere «Double

Sliding Lens System»

dafür gesorgt, dass das

Metallgehäuse der F300EXR

lediglich 32,6 mm dünn ist.

Intelligente Bildstabilisierung

Um eine exzellente

Bildqualität gerade auch

im Telebereich zu ermöglichen,

benötigen Superzoomkameras

einen

hervorragenden Bildstabilisator.

Die intelligenteBildstabilisierung

der

F300EXR (CCD

Shift mit neuem

Gyro Sensor)

gleicht nicht nur schnelle

und kurze Vibrationen,

sondern auch längere und

langsame Bewegungen erfolgreich

aus.

Fujifilm Finepix F300EXR: Die Highlights

www.fujifilm.ch

● Sensor: Variabler Super CCD EXR

● Pixelzahl: 12 Mio

● Objektiv: 24 - 360 mm, umgerechnet auf KB, Double Sliding Lens System

● AF-System: Hybrid, Phasen & Kontrast-AF

● Bildstabilisator: Gyro Sensor www.fujifilm.ch


FOBA bleibt praxisnah und hilft

beim Hintergrundtransport

Das FOBA Combirohr-System hat sich weltweit

bei unzähligen Fotografen im Einsatz

bewährt. Das System zeichnet sich

aus durch seine unendliche Kombinationsvielfalt.

Das FOBA Combirohr-System verblüfft

durch Logik, Einfachheit und den

schnellen praxisbezogenen Einsatz.

Das Schweizer Unternehmen FOBA

konnte letztes Jahr sein 70-jähriges

Bestehen feiern. In all diesen Jahren

versorgte FOBA in aller Welt erfolgreich

Berufsfotografen mit unverzichtbarenFotostudio-Einrichtungen

und Fotozubehör.

Viele der Produkte, die FOBA

erfunden hat, sind längst zum

Dauerbrenner geworden, wie zum

Beispiel das universelle Foba Combirohr-System,

das vor 50 Jahren

als Weltneuheit seinen Erfolgszug

rund um die Welt antrat und seitdem

auf über

60 modulare

Teile ausgebaut

wurde.

Bis heute gibt

es kein vergleichbares

Produkt auf

dem Profi-

Markt.

D a s

Grundelement

ist ein

schwarzes,

reflexarmes Aluminiumrohr mit

25 mm Durchmesser in den Längen-

Massen 20, 40, 80 und 160 cm.

Das FOBA Combirohr ist an

beiden Enden mit einer Konusverschraubung

aus Stahl versehen, die

höchste Stabilität und beste Zugfestigkeit

gewährleistet.

Combirohr ist jetzt

auch mobil

Soeben hat FOBA

die erste mobile Hintergrundvorrichtung

mit

komfortabler Abwickelvorrichtung

für Hintergrundrollen

bis 2,75 m und

Tragtasche vorgestellt. Die

Hintergrundvorrichtung

besteht aus dem traditionellen

Combirohr-System.

Die DAPAO Klemmeinsätze

machen das Abwickeln der

Hintergrundpapiere vom Boden aus

einfach zu bedienen. Im Lieferumfang

des portablen Hintergrundsystems

inbegriffen ist ebenfalls die

neue COMBI-bag, eine Tragtasche,

made in Switzerland. Die COMBIbag

fasst das gesamte Hintergrund-

Set und ist als Schultertasche oder

als Handtasche bequem überall

mitzuführen.

Ausgeklügelte Tasche

Der neue FOBA Combi-Bag

ist ein Bestandteil des COMBIROHR-

Systems. Es ist praktisch, multifunktionell

und unentbehrlich für

unterwegs und im Studio. Die ausgeklügelte

Aufteilung der Stoffhülsen

und Fächer ermöglicht es, die

unterschiedlichsten Combirohr-Elemente

problemlos zu transportieren

und übersichtlich aufzubewahren.

Die FOBA Combi-Bag-Tragtasche ist

aus hochfestem, wasserfestem und

strapazierfähigem schwarzem Gewebe

gefertigt.

Und das sind ihre Stärken:

Verstellbarer Traggurt, ausrollbar.

Innen mehrere verschieden

grosse und offene Stoffhülsen

für Rohre, Teleskopauszüge und

Klappständer sowie 2 grosse und

eine kleine Tasche mit Netzgewebe,

mit je einem separat

verschliessbaren Reissverschluss.

Zusätzlich durchgehendes Stoffrohr

von 11 cm Durchmesser;

kann oben separat geschlossen

oder offen gelassen werden. Darin

können auch längere Plastikfolien

oder Hintergrundpapierrollen

mitgenommen werden.

Im oberen Teil: Aufhängeösen.

Länge: 88 cm, Breite, ausgerollt:

65 cm, Gewicht: 1.4 kg

Auf das Combirohr-System

gewährt der Hersteller eine

erweiterte Garantie von 5 Jahren.

www.profot.ch

highlight

fomak reflexe 3_2010 11


12 fomak reflexe 3_2010

Lorenz A. Fischer: Bilder von Afrika –

jenseits aller Klischees und Vorurteile

Wie soll man die Bilder Lorenz A. Fischers bezeichnen?

Bildredaktionen, Kunden und Ausstellungsbesucher

neigen dazu, einen Fotografen

zu katalogisieren. So wird Lorenz A. Fischer oft als

Tierfotograf bezeichnet, obwohl er als Natur-,

Sport- und Reisefotograf tätig ist. Seine Bilder

und Reportagen erscheinen in Zeitungen, Magazinen,

Kalendern, Büchern und Prospekten.

Mehrfach wurde der gelernte Biologe und ehemalige

Mittelschullehrer an internationalen

Wettbewerben ausgezeichnet. Mit Bildern aus

dem südlichen Afrika wurde er zum «Europäischer

Naturfotograf des Jahres 2006» gekürt und

beim «BBC Wildlife Photographer of the Year 2006

und 2009» ausgezeichnet. Seine Arbeiten könnten

wohl am ehesten als «Naturfotografischer

Impressionismus» bezeichnet werden. Eins wird

im Gespräch mit dem Fotografen schnell klar: Sein

Herz schlägt für Afrika. Er ist bestrebt diesen riesigen

und uns doch so unbekannten Kontinent

jenseits aller Klischees und Vorurteile zu erfahren,

festzuhalten und zu präsentieren.

Unter Hochdruck arbeiten er und seine Partnerin

Judith Burri am jüngsten Buch «Die Savanne

erwacht». Begleitet wird die Publikation des

Buches im Oktober wie immer von einer Multivisionschau,

die nach dem Jahreswechsel in verschiedenen

Schweizer Städten zu sehen sein wird

(siehe www.allvisions.ch). Bis dahin werden Lorenz

A. Fischer und Judith Burri über drei Jahre in

dieses Projekt investiert haben.

Alleine die logistische Organisation — Flüge,

Transport der Ausrüstung, die Suche nach Partnern

und Finanzen — ist eine nervenaufreibende

Alle Bilder: © by Lorenz A. Fischer / www.allvisions.ch

Angelegenheit. Die Mühe jedoch lohnt sich: Obwohl

sich mit Projekten dieser Art nicht das grosse

Geld verdienen lässt, es sind die Freude am Reisen

in ferne Länder, Abenteuerlust, die Möglichkeit

in der freien Natur zu arbeiten — auch wenn

diese Wildheit, der Lebensraum vieler Tierarten

selbst in Afrika kleiner und kleiner wird. Tourismus

— vernünftig betrieben — kann mithelfen,

die verbliebenen Naturparadiese zu erhalten.

Davon ist Lorenz A. Fischer überzeugt.


Das Reisen in Afrika, so abenteuerlich es manchmal

erscheint, sei trotzdem angenehm und sicher.

Sambia sei ein gutes Beispiel eines hierzulande

weitgehend unbekannten Reiseziels. Ein

Land das nach unseren Standards zwar arm ist,

politisch aber stabil und voll von beeindruckenden

Naturschönheiten.

Es ist die Faszination für die Naturgewalten — die

Ehrfurcht vor ihr, die Lorenz A. Fischer immer

von Neuem antreibt. Dabei gibt es auch immer

Neues zu entdecken. Auf der jüngsten Reise hat

er sich intensiv mit den Hyänen auseinander

gesetzt. Eine Tierart, die nicht zuletzt aufgrund

ihrer verzerrten Darstellung in Filmen wie «König

der Löwen», bei uns keinen besonders guten Ruf

haben.

Auch die Jahreszeit war ungewöhnlich: Lorenz A.

Fischer wollte nicht die Dürre zeigen, sondern die

Regenzeit: Die Blumenpracht nach dem ersten

Regen, die geradezu überschäumende Lebensfreude

der Tierwelt. Daher auch der Titel: «Die

Savanne erwacht».

Was macht ein gutes Bild aus? Ein gutes Bild ist

ein Seherlebnis, das einen speziellen Moment

festhält: Farbe, Lichtstimmung und Komposition

sind Schlüsselelemente. Das Ringen um die Komposition,

das Gespür für das richtige Licht und den

entscheidenden Moment — das alles wird gerne

unterschätzt. Ein Bild soll aber auch Emotionen

auslösen und einen Denkprozess in Gang setzen.

Mit seinem «naturfotografischen Impressionismus»

gelingt es Lorenz A. Fischer immer wieder,

beim Betrachter diese Denkprozesse anzukurbeln.

Lorenz A. Fischer


profil

14 fomak reflexe 3_2010

Fujifilm ist Partner Nummer eins

im Fotofachhandel

Hohe Qualität, schnellen

Service und unkomplizierten

Support: Das garantiert

Fujifilm seinen Partnern im

Fotofachhandel. Ein Besuch

bei Photo pour tous in Genf.

Genf, am Place du Longemalle:

Seit sage und schreibe 45

Jahren geht hier eine äusserst

anspruchsvolle Klientel ein und

aus. «Photo pour tous» heisst

das Fachgeschäft sinnigerweise

- Fotos für alle. Und tatsächlich

treffen wir bei unserem Besuch

Touristen aus aller Herren

Länder genauso wie eilige Geschäftsleute,

die noch schnell

ein Passbild wünschen oder

einige Bilder aus ihrem Mobiltelefon

ausdrucken wollen.

Stammkunden, so erzählt der

Patron, gibt es hier kaum. Kein

Wunder, in dieser dynamischen,

pulsierenden Stadt. Doch die

Kundschaft sei sehr anspruchsvoll,

weiss Abderrahmane Aïche,

die Beratung sei ein wichtiger

Bestandteil seiner Tätigkeit.

Neben der Beratung ist

man bei Photos pour tous stolz auf das grosse

Sortiment, das auch ausgesuchte Occasionen

umfasst. Filme werden immer noch in ansehnlicher

Anzahl zum entwickeln abgegeben, doch

hat sich das Bildergeschäft in Richtung digitaler

Fotografie entwickelt. Es gibt zwar weniger Filme

zu entwickeln und auch dementsprechend

weniger Nachbestellungen, dafür boomt die

Nachfrage nach Bildern ab Daten. Hier kommt

nun das Frontier Dry-Minilab DL-450 von Fujifilm

ins Spiel: Mit 950 Prints pro Stunde (10 x 15 cm auf

15er Breite) ist es nicht nur das schnellste Drylab

von Fujifilm, es bietet durch den beidseitigen

Druck und eine Vielzahl an Formatoptionen ganz

neue Möglichkeiten zur Herstellung ertragsstarker

Fotobücher gehören zu den beliebtesten Foto-Geschenken, weil sie unkompliziert sind. Jeder Anwender

kann mit der Software, die im Internet gratis heruntergeladen wird, sein eigenes Buch gestalten.

Jetzt lässt Fujifilm auch den Fotohandel partizipieren. Nicht jeder Kunde hat die Möglichkeit,

selbst Software vom Internet herunterzuladen, zu installieren und

anzuwenden. Fotohändler können dehalb ihren Kunden eine CD

mit der kompletten Gestaltungssoftware abgeben. Der Kunde

gestaltet sein Produkt selbst und bringt den fertigen

Auftrag (gebrannte CD) wieder zurück ins Geschäft.

Als besonderen Kundendienst

können Fotohändler jedoch

auch anbieten, die Gestaltung

des Fotobuches gegen eine Gebühr

zu übernehmen. Diese Dienstleistung wird sehr geschätzt. Innert 10 - 12 Tagen

wird das fertige Fotobuch geliefert. Selbstverständlich lassen sich in der Fujifilm Bestellsoftware

auch Grusskarten, Kalender oder Poster gestalten.

www.fujifilm.ch


Produkte. Mit dem neuen Fujifilm Quality Dry-

Fotopapier – ein Inkjet-Material, das speziell für

den Einsatz mit Frontier Dry Minilab entwickelt

wurde, bestechen alle Bilder durch satte Farben,

hohe Schwarzdichten und reine Weisstöne. Dank

der exzellenten Brillanz und Klarheit des Papiers

sind hochglänzende, gestochen scharfe Prints in

höchster Qualität garantiert. Wie schnell denn der

Service sei, frage ich, falls denn das Drylab einmal

seinen Dienst versage?

So genau wisse er das gar nicht, meint

Aïche, denn er brauche den Servicetechniker so

selten, dass er noch nie deswegen auf die Uhr geschaut

hätte. Aber der Kundendienst bei Fujifilm

sei sehr zuvorkommend, weiss Abderrahmane

Aïche. Der Servicetechniker reist von Dielsdorf an.

Das sei wichtig, ergänzt Perry Hope, Verkaufsberater

Westschweiz, denn in Dielsdorf

habe man sämtliche Ersatzteile am Lager und

verfüge zudem über geschultes Personal. Abderrahmane

Aïche schätzt am Drylab zudem, dass er

keine Chemie regenerieren oder auffüllen muss,

dass es generell viel weniger Abfall zu entsorgen

gibt und das Lab sehr wenig Strom verbraucht.

Seit 34 Jahren Arbeitet Aïche mit Produkten

und Dienstleistungen von Fujifilm. Seine Erfahrung

fasst er so zusammen: «Fujifilm hat immer

innovative Produkte entwickelt und ist am Puls

der aktuellen Entwicklung geblieben. Und Fujifilm

lässt seine Partner nicht im Stich.»

Fujifilm Drylab Frontier DL450: Technische Daten

● Printverfahren Piezoelektrisches Inkjet-System

● Printauflösung 720 x 720 dpi

● Papiertyp Glossy / Lustre

● Farbpatronen 4 Farben (Y, M, C, BK) Tinte auf Farbstoffbasis

(Volumen: 500 ml pro Farbe)

● Bildformate von 8,9 cm bis 30,5 cm

● Rollenlänge 100 m

● Durchlaufgeschwindigkeit ca 59 s.

● Kapazität ca. 950 Bilder (10,2 x 15,2 cm)

● Masse in mm 1180 x 775 x 1342 ( inkl. Optionaler Einheit)

● Gewicht 240 kg (inklusive optionale Einheit)

● Stellfläche ca. 0,69 m² (ohne RIP-PC und andere Optionen)

profil


highlight

Dieses lichtstarke Standard Zoomobjektiv

wurde für digitale Kameras mit APS-C

Sensor entwickelt und verfügt über die

Sigma OS Technologie, die bis zu 4 Stufen

längere Verschlusszeiten aus freier Hand

ermöglicht.

16 fomak reflexe 3_2010

Standardbrennweite hat einen Namen:

Sigma 1:2,8/17 – 50 mm EX DC OS HSM

Unsere Sehgewohnheiten verändern

sich. Moderne Technik und

Ultraweitwinkelobjektive ermöglichen

heute Bilder mit spektakulären

Blickwinkeln.

Allerdings sollten effektvolle

Aufnahmen dosiert eingesetzt

werden. So manches Bild gewinnt

wieder, gerade weil es mit einer

Standardbrennweite aufgenommen

Sigma 1:2,8 /17– 50 mm EX DC OS HSM in Kürze

● Objektivtyp: 1:2,8 / 17 – 50 EX DC OS HSM

● Objektivkonstruktion: 17 Elemente in 13 Gruppen

● Kameraanschluss AF: Canon, Nikon, Pentax, Sony, Sigma

● Bildwinkel: 72,4° – 27,9°

● Anzahl Blendenlamellen: 7 Stück

● Kleinste Blende: f 22

● Mindestabstand: 28 cm

● Grösster Abbildungsmassstab: 1 :5

● Filtergewinde: 77 mm

● Abmessungen (ø x Länge): 75 mm x 105,7 mm

● Liefernachweis: www.fototechnik.ch

© by Felix Wesch

wurde. Allerdings muss eine Aufnahme

inhaltlich viel mehr überzeugen,

wenn Standardbrennweiten

verwendet werden.

Das neue Sigma Standardzoom

ist dank der hohen Lichtstärke

ein Objektiv für

zahlreiche Einsatzgebiete,

wie

zum Beispiel der

Reise- und Land-

schaftsfotografie bestens geeignet.

Wenn das Kamerasystem

bereits mit einer Bildstabilisierung

ausgestattet ist, kann an dessen

Stelle der Hybrid Optical Stabilizer

des Objektivs verwendet werden.

Dies hat den Vorteil, dass dadurch

auch das Sucherbild stabilisiert

wird, was eine bessere Kontrolle

der Schärfe und des Bildaufbaus

zulässt.

Die Super Multi Layer (SML)

Vergütung verhindert Geisterbilder

durch Reflektionen an der Sensoroberfläche

und liefert Bilder mit

ausgewogener Farbbalance. Das

Objektiv verfügt über eine hervorragende

Lichtausbeute und liefert

scharfe, kontrastreiche Bilder bei

allen Brennweiten, selbst bei offener

Blende.

Der HSM Antrieb gestattet den

schnellen und geräuscharmen AF, in

den jederzeit manuell eingegriffen

werden kann. Durch die Innenfokussierung

dreht sich die Frontlinse

nicht mit, was den Einsatz einer

tulpenförmigen Gegenlichtblende

und den bequemen Gebrauch eines

Polfilters ermöglicht.

www.fototechnik.ch


SIGMA SD15 – DIE DIGITALE

SPIEGELREFLEX-KAMERA MIT DEM

FOVEON® VOLLFARBENSENSOR

eine neue Kamera – eine neue Ära

Die digitale SLR Kamera SIGMA SD15 ist das neuste Modell in SIGMA‘s

Produktereihe, die mit dem innovativen FOVEON® X3 Direktbildsensor ausgestattet

ist – dem einzigen Bildsensor der Welt, der alle RGB-Farbsignale an

jedem Pixelort exakt aufzeichnen kann.

Der neue, exklusive «TRUE II» Bildprozessor optimiert die Verarbeitungsgeschwindigkeit

und Bildqualität. Der einzigartige Bildverarbeitungs-Algorithmus sorgt für

hohe Auflösung und scharfe Bilder mit satten, abgestuften Tönen und eine noch

schnellere Verarbeitung von RAW- und JPEG-Daten.

Ott + Wyss AG · Fototechnik · Napfweg 3 · 4800 Zofingen · Telefon 062 746 01 00

info@owy.ch · www.fototechnik.ch · www.sigma-sd.com/sd15


highlight

18 fomak reflexe 3_2010

Feldstecher oder Fernglas? Admiral

Ferngläser machen weitsichtig

Ferngläser und Fernrohre wurden zwar ursprünglich

für militärische Zwecke entwickelt,

erfreuen heute aber Natur-, Landschafts-

und Tierfreunde genauso. Dank

modernem Design und neuen Materialien

sind sie zudem bequem wie nie zuvor.

Der Begriff Fernglas wird verwendet,

um optische Geräte zu bezeichnen,

die aber sowohl monokular -

also mit nur einem Objektiv - oder

binokular konstruiert sein können.

Im allgemeinen versteht man unter

Fernglas aber ein binokulares Gerät

zur Fernbeobachtung. Im Volksmund

spricht man auch vom Feldstecher.

Das kommt daher, dass man

im 19. Jahrhundert Brillen oft als

Stechbrillen oder Stecher bezeichnete.

Die militärische Ausführung

von Fernrohren und Theatergläsern

wurden - da im Feld eingesetzt -

somit zum Feldstecher.

Die beiden Haupttypen der

binokularen Ferngläser sind die optisch

einfachen Galilei oder heutigen

Theatergläser und die aufwändigeren

Prismenferngläser (Feldstecher,

Grossfeldstecher), die es als Porroprismen-

oder als Dachkantprismen

Ferngläser gibt. Im Englischen gibt

es keinen verwandten Begriff, hier

bezeichnet man alles als sogenannte

Sport Optics. Damit sind auch

Spektive oder Fernrohre gemeint,

monokulare Konstruktionen mit

hohen Vergrösserungen, die speziell

zur Beobachtung von Wild und

Vögeln konstruiert sind.

Admiral Gläser bieten ein

hervorragendes Preis- Leistungs-

verhältnis (siehe auch Kasten: Transit).

Die Ferngläser der FALKE-Serie

sind der ideale Einstieg in die Welt

von Admiral. Das attraktive All-

roundglas bietet Spitzenleistung

zu einem verführerischen Preis.

Alle Modelle dieser Serie sind mit

Nitrogengas gefüllt und somit wasserdicht.

Die vollvergütete Optik mit

BAK-4-Prismen sowie das leichte

und handliche Dachkantglas lassen

keinerlei Wünsche offen.

Das Beobachtungsfernrohr

Profield II 65 mm sowie das Prismenfernrohr

Profield II 77 mm sind

zwei leistungsstarke Fernrohre mit

einem optimalen Preis-Leistungs-

Verhältnis. Beide Modelle bieten

einen komfortablen 45°-Einblick,

sind gummiarmiert, mit einem

Zoom-Okular bestückt und jeweils

auch als ED Version erhältlich. ED-

Glas, (Extra Low Dispersion Glass) ist

ein spezielles Glas mit relativ geringer

Brechkraft und einer anormalen

Teildispersion. ED Glas wird häufig

in Foto-Objektiven und Linsenteleskopen

(Refraktoren) zur Verringerung

der Chromatischen Aberration

eingesetzt. Zum Lieferumfang gehört

zudem ein praktisches Allwetteretui.

www.gmc-ag.ch

Admiral Transit: Gute Ferngläser müssen nicht teuer sein

Das leistungsfähige Dachkantprismenglas ist schön

im Design und dank des Konstruktionsprinzips der

offenen Brücke hervorragend in seiner Handhabung.

Feine Gummiarmierung zum Schutz, Brillenträgerokular,

Mehrschichtenvergütung und

eine wasserdichte Bauweise: Dieses Modell bietet

alles, was man von einem modernen Fernglas

erwarten darf – bei einem unschlagbaren Preis-

Leistungs-Verhältnis. Die Transitmodelle sind mit

folgenden Vergrösserungen erhältlich:

8 x 32 , 10 x 32, 8 x 42, 10 x 42, 8 x 50, 10 x 50

www.gmc-ag.ch


Athena: Die Technologie, die dem Begriff

«Freiheit» eine völlig neue Bedeutung gibt

Gitzo Athena ist ein innovativer, motorgesteuerter

Stativkopf der in der Fotografie völlig

neue Perspektiven eröffnet. Die Inspiration

stammt von Athene, der griechischen Göttin

der Erkenntnis und Weisheit, die von den

Griechen um Hilfe gebeten wurde, um sich

in Kunst und Erfindungen auszuzeichnen.

Entwickelt für die neueste Generation

der DSLR-Kameras mit Fernbedienmöglichkeit

ist der elektronische

Gitzo Athena Stativkopf

einer der modernsten und aussergewöhnlichsten

Köpfe in diesem

Segment. Ebenso eignet sich der

Gitzo Athena für die innovativen

und leistungsstarken DSLR mit HD-

Videofunktion. Ausgestattet mit einem

motorbetriebenen, elektronischen

System, das vollständig und

unabhängig ferngesteuert werden

kann, erlaubt der Gitzo Athena Stativkopf

präzise und vollständige 3D

Bewegungen.

Ausserdem eignet sich der

elektronische Stativkopf für Fotografien

im architektonischen oder

wissenschaftlichen Umfeld, wo die

Aufnahme von isolierten Details oftmals

eine aussergewöhnliche Positionierung

der Kamera erfordert. Die

innovative Technologie des Kopfes

ermöglicht ein präzises Arbeiten,

unabhängig von örtlichen und

sonstigen Bedingungen. Das System

verfügt über eine Genauigkeit von

0,1° auf allen 3 Achsen und ermöglicht

die unabhängige Einstellung

jeder Achse in Bezug auf Neige- und

Schwenkbewegung.

Jegliche Bewegung des

Athena Kopfes kann durch den Benutzer

ferngesteuert werden. Der

Kopf kann per Software über den

Computerbildschirm ausgerichtet

werden. Dabei können alle drei

Achsen unabhängig voneinander

angesteuert werden. Der Bildausschnitt

wird durch den Live-View

der Kamera kontrolliert.

Der elektronische Kopf kann

über ein Ethernetkabel oder eine

kabellose Verbindung gesteuert

werden. Er ist mit einer USB-

Schnittstelle ausgestattet, die mit

jedem Wi-Fi USB-Stick kompatibel

ist. Athena wird durch eine eigene

Software gesteuert, die kompatibel

mit Windows und Mac OS ist. Die

Software erlaubt es, die Bewegungen

des Kopfes und der Kamera anhand

einer benutzerfreundlichen

Bedieneinheit zu kontrollieren. Sie

beinhaltet weitergehende Einstellungen

und Bedienfelder, die es

dem Fotografen ermöglichen, den

Kopf präzise seinen Bedürfnissen

entsprechend auszurichten. Die

hohe Genauigkeit, die ausgeklügelten

Features zur Selbstnivellierung,

die Möglichkeit jede gewünschte

Kopfposition auszuwählen oder

später wieder aufzurufen, bieten

dem Anwender extreme Vielseitigkeit

und Präzision, selbst beim Be-

nutzen von langen Objektiven.

Erweiterte Einstellungen

ermöglichen eine Anpassung der

Standard-Steuerparameter und

bieten dem Fotografen somit die

Möglichkeit, das System auf besondere,

individuelle Bedürfnisse

anzupassen. Der Benutzer kann

auf einfache Weise und abhängig

von Ort, Ausrüstung und Motiv die

Geschwindigkeit, die Bewegungsgenauigkeit

und die Achsenrotation

des Kopfes anpassen.

Der Kopf wird in einem speziellen

Koffer geliefert, der das System

vor Staub, Wasser, Feuchtigkeit,

Druckunterschieden und möglichem

Aufprall schützt. Der Koffer

beinhaltet alle nötigen Zubehörteile,

die für eine optimale Nutzung

aller Möglichkeiten des Gitzo Athena

Stativkopfes notwendig sind.

www.perrot-image.ch

Athena wird via Wi-Fi oder Ethernet an den Computer angebunden

und bequem ferngesteuert

Die Standard Wi-Fi und Ethernet Schnittstellen verbinden den Kopf automatisch mit dem Computer und ermöglichen,

mehr als einen Kopf gleichzeitig zu steuern. Jeder Parameter, wie manuelle IP-Adressen, Sicherheitspasswörter

und Wi-Fi Kanäle können eingestellt werden. Das aus mehreren Athena Köpfen bestehende Netzwerk bietet

somit dem Fotografen eine starke, multidimensionale Plattform für jegliche Aufnahmen. Neue Software Versionen

können jederzeit über das Internet aktualisiert werden.

Der mechanische Aufbau des Gitzo Athena Stativkopfes zeichnet sich durch eine hohe Nutzlast, eine extreme Stabilität

sowie absolute Zuverlässigkeit bei der Nutzung von Profi-Ausrüstungen in jeglicher Umgebung aus.

Durch die Verwendung der neuesten Generationen von integrierten Mikroprozessoren und optimierter Programmierung

der Software wird die effektive Steuerung aller angeschlossenen Geräte gewährleistet.

• Aluminiumgehäuse und Feingetriebe für höchste Betriebssicherheit

• ARM 9 - Core High-Speed - Mikroprozessor

• Linux OS - maximale Stabilität und einfache Aktualisierung

• MEMS - integrierte Steuerung für höchste Präzision der Bewegungen www.perrot-image.ch

highlight

fomak reflexe 2_2010 19


praxis

20 fomak reflexe 3_2010

Landschaftsfotografie: Geduld und Ausdauer

werden belohnt mit stimmungsvollen Bildern

Morgenstimmung, Melchsee-Frutt, August 2010 © Alle Bilder: Werner Rolli

Geduld und Ausdauer gehören

zu den wichtigsten

Tugenden in der Landschaftsfotografie.

Doch

auch Hintergrundwissen

über die örtlichen Besonderheiten

sind hilfreich.

Es ist Fotografen wie Edweard Muybridge und

Ansel Adams zu verdanken, dass wir heute eine

weitgehend unberührte Natur in Nationalparks

geniessen können. Ihre Aufnahmen haben viel

dazu beigetragen, unser Bewusstsein für die Natur

zu schärfen und sie für künftige Generationen

zu schützen. Heute ist eine neue Generation

Fotografen am Werk, die — leider — auf unsere

Umweltsünden aufmerksam machen muss. Bilder

von Richard Misrach etwa zeigen radioaktiv

verseuchte Wüstengebiete, ganze Landstriche, die

von Militär und Industrie als Testgebiete benutzt

werden (der Band «Bravo 20» ist diesbezüglich

sehr aufschlussreich).

Es ist in unserer modernen Welt schwierig

geworden, unberührte Landschaften zu finden.

Die Spuren der Zivilisation sind allgegenwärtig.

Trotzdem lohnt es sich, Kamera und Stativ zu packen

und frühmorgens loszuziehen.

Früher Vogel fängt den Wurm

Was bei der Musik der Klang, ist bei der

Fotografie das Licht. Im Laufe des Tages ändert

das Licht laufend seine Wirkung.

Am frühen Morgen startet es mit

einem leichten Hang zu Rot- oder

Magentatönen.

Die schönsten Lichtstimmungen

finden wir eine Stunde

vor bis eine Stunde nach Sonnenaufgang

und am Abend wiederum

vor, während und nach dem Sonnenuntergang.

Je nach Tageszeit,

Wetter und Jahreszeit, verändert

die Landschaft ihr Aussehen. Blauer

Himmel ist selten interessant, hingegen

wirkt die Natur nach einem

Gewitter, bei Nebel oder im Schnee

spannender.

Während der Mittagszeit

lohnt es sich kaum, zu fotografieren,

es sei denn man beschränkt

sich auf Details (z.B. Makroaufnahmen)

oder man will die Kargheit

einer heissen, trockenen Wüstengegend

dokumentieren. Seitenlicht

verleiht jedem Bild mehr Tiefe.

Frontales und zu steiles Licht sollte man in der

Regel meiden. Hingegen haben Gegenlichtaufnahmen

ihren besonderen Reiz: Objekte werden

von einem Lichtsaum umgeben, Menschen

und Gegenstände werden zu Silhouetten. Belichtungskorrekturen,

Spotmessung oder eine

Ersatzmessung (Graukarte, Boden, Himmel) helfen

weiter. Damit ein Objekt, z. B. ein knorriger

Baum, eine Häuserreihe, eine Person, die das

Bild zwar bereichert, aber nicht erkannt werden

muss, zur Silhouette wird, sollte es mindestens

drei Lichtwerte dunkler sein als der Hintergrund.

Wenn wir die Sonne im Bild integrieren

wollen, messen wir die Belichtung am besten

am Himmel, bzw. an der Stelle, die voll durchgezeichnet

werden soll.

Gegenlichtaufnahmen haben nicht zuletzt

dank den langen Schatten ihren Reiz. Diese

Schatten tragen zur Tiefenwirkung des Bildes

bei. Fotografiert man Details, z.B. Blumen, im

Gegenlicht, kann es notwendig sein, diese aufzuhellen.

Kleine, faltbare Reflektoren lassen sich

in jedem Rucksack verstauen und eignen sich

hervorragend, um zu tiefe Schatten aufzuhellen.

Blitzlicht kommt in der Landschaftsfotogra-


Elinchrom Ranger Quadra RX –

Der Kleine mit dem grossen Auftritt

Profot AG: Blegistr.17a, 6340 Baar, Tel. 041 769 10 80, www.profot.ch, www.profotshop.ch

Pro-Center Zürich: Heinrichstr. 217, 8005 Zürich, Tel. 044 440 25 25

Profot SA: Centre Pro Renens, av. de Longemalle 11, 1020 Renens, Tél. 021 634 99 66

© elinchrom.com

Battery Power Pack

Technology

Made in Switzerland

NEUHEIT

NEUHEIT

Rotalux Deep Octa 70 cm

• Die neue Deep Octa 70 cm

ist in Verbindung mit dem

Ranger Quadra RX System

ideal.

EL-Boom Arm 63 – 156 cm

• Robuster, stufenlos verstellbarer

Handgriff zwischen 63 und 156 cm.

UPGRADE

Ranger Quadra RX

• Neue, hellere Anzeige-LED’s

• «RX» Computer Remote

System mit SkyPort

Software Update

www.phonart.ch


22 fomak reflexe 3_2010

Sternbahnen (rechts) lassen sich relativ einfach einfangen. Die Kamera wird auf einem Stativ montiert und möglichst genau auf den Polarstern

ausgerichtet. Für die Astrofotografie ist ein motorisiertes Stativ notwendig, das die Erdrotation ausgleicht. Die Sterne werden dadurch punktscharf,

dafür ist an der Bergkante im Vordergrund deutlich die Bewegungsunschärfe sichtbar.

fie zwar keine tragende Bedeutung zu, trotzdem

kann es von Vorteil sein, für Notfälle ein Blitzgerät

mitzuführen. Am offensichtlichsten ist der Vorteil

von Blitzlicht bei Makroaufnahmen, wo es darum

geht, Blumen und andere, kleine Details zu

beleuchten.

Kleine Helfer: Filter

Um dabei bestmögliche Resultate zu erzielen,

ist es notwendig das Blitzgerät zu entfesseln,

also nicht auf, sondern neben der Kamera

zu montieren. Einfacher geht dies mit kleinen

Stativen (etwa dem Gorillapod o. ä.), um den

Blitz dort zu platzieren, wo er die beste Wirkung

erzielt. Ausgelöst werden entfesselte Blitze mit

einem TTL-Kabel, einer Funk- oder Infrarotsteuerung

oder notfalls mit dem eingebauten

Blitzgerät. Polfilter (Polarisationsfilter) sind für

die Landschaftsfotografie unerlässlich. Sie polarisieren

das Licht und erzielen so zwei

Effekte: Zum einen lassen sich Reflexionen

auf Glas, Wasser und Kunststoff

kontrolliert vermindern.

Noch wichtiger ist aber der Effekt

der Kontraststeigerung. Aufnahmen mit

Polfilter weisen sättere Farben auf. Himmelsblau

wird abgedunkelt, während

die Wolken schön weiss bleiben. Der

Effekt lässt sich noch verstärken, indem

man das Bild leicht unterbelichtet.

Polfilter sind in einer Fassung

montiert, in der sie sich drehen lassen.

Je nachdem wie stark und in welche

Richtung die Fassung gedreht wird,

desto stärker oder schwächer wird der

Effekt.

Polfilter entfalten ihre Wirkung am besten,

wenn die Sonne seitlich, bzw. leicht hinter

dem Kamerastandort steht (beste Wirkung bei

ca. 90°). Verlaufsfilter werden im Fachjargon als

graduated Filter (engl.) bezeichnet. Es gibt graue

(sogenannte ND-Grad) und eingefärbte Filter,

z. B. Blau, Orange, Magenta usw.

Am universellsten ist der neutrale Grauverlauf.

Er dunkelt den Himmel um 1, 2 oder 3

Blendenstufen ab. Dadurch wird zweierlei erreicht:

Der (zu hohe) Kontrastumfang wird so

reduziert, dass Himmel und Landschaft gleichermassen

Zeichnung aufweisen, bzw. für das Auge

korrekt aussehen. Der Himmel kann durch Kombination

von zwei Filtern auch so stark abgedunkelt

werden, dass ein dramatischer bis surrealer

Effekt entsteht. Der Übergang ist weich oder hart,

der Horizont wird durch verschieben des Filters

im Filterhalter nach oben oder unten platziert.

Es gibt auch Verlaufsfilter deren Farbe in der Mitte

des Filters aufgebracht ist. Diese werden dann

eingesetzt, wenn bei einem Sonnenuntergang

die hellste Stelle in der Mitte des Bildes liegt.

Nachts warten die Perlen

Nicht vergessen sollte man die Möglichkeit,

nachts zu fotografieren: Insbesondere der

Sternenhimmel ist ein lohnendes Sujet. Um

Sternbahnen zu fotografieren, muss die Kamera

auf einem Stativ montiert und auf den Polarstern

ausgerichtet sein.

Die Verschlusszeit sollte dann mindestens

30 Minuten betragen. Am besten wird ein Teil der

Landschaft mit ins Bild integriert. Wird die Kamera

auf einer Sternwarte an einem motorisierten

Stativ befestigt, gelingen bereits Astroaufnahmen

mit klaren Sternbildern, da hier die Erdrotation

ausgeglichen wird.


Die Hochschule für Kunst

und Design – Genf (Head)

Die Haute École d’Art et de Design

– Genf (Head) ist die bedeutendste

Bildungseinrichtung für Kunst

und Design in der Westschweiz. Sie

entstand 2006 aus dem Zusammenschluss

der Ecole Supérieure des Beaux-Arts

und der Haute École d’Arts

appliqués, die beide auf eine zweihundertjährige

Geschichte zurückblicken

konnten. Die Head – Genf

bietet eine breite Palette an Studiengängen

mit Bachelor- und Masterabschluss

in zwei umfangreichen

und gleich wichtigen Disziplinen

an: Visuelle Kunst/Film und Design

(Innenarchitektur/Raumdesign, visuelle

Kommunikation, Mode- &

Schmuckdesign, Mediendesign sowie

Ausstellungsdesign).

Dem Zusammenschluss beider Schulen

ist es zu verdanken, dass heute

an der Head – Genf auch Fotografie

unterrichtet wird, und zwar sowohl

in der Disziplin Visuelle Kunst im

Studiengang Kunst/Medien als auch

in der Disziplin Design im Studiengang

visuelle Kommunikation.

Im Studiengang Kunst/Medien

können die Studierenden die

technischen und theoretischen

Grundlagen zur Realisierung eines

individuellen und originellen

Kunstwerkes erwerben, das sowohl

fotografischer Natur sein, aber auch

auf einem anderen Medium basieren

kann. Besondere Aufmerksamkeit

gilt der Geschichte der Fotografie

in all ihren Facetten und all

Rebecca Bowring Elisa Larvego

ihrem Reichtum.

Lehrkräfte: Bruno Serralongue,

Emmanuelle Antille, Hervé Graumann,

Virginie Otth.

Lehrbeauftragte: Claire Chevrier,

Philippe Durand, Alfredo Jaar,

Guillaume Janot, Laurent Montaron

Beim Studiengang visuelle Kommunikation

hingegen wird die Fotografie

unter dem Aspekt des Designs

unterrichtet. Den Studierenden wird

dabei das technische Know-how

vermittelt, das für ihren späteren

Beruf unabdingbar ist. Nach ihrem

Studienabschluss besitzen sie eine

Line Chollet

berufliche Qualifikation für eine

Vielzahl von Berufen im Bereich der

digitalen Bildbearbeitung.

Lehrkräfte: Stéphanie Gygax, Dorothée

Baumann, Baptiste Coulon,

Vlado Alonso

Lehrbeauftragte: Anna Kanaï, Jean

Revillard, Alan Humerose, Evgen

Bavcar.

Quentin Chevenard

fomak reflexe 3_2010 23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine