Einblicke_Siloah_St_Trupdert_Klinikum

amt.verlag

Informationsbroschüre für Patienten und Besucher

EINBLICKE

Informationen, Wissenswertes und Nützliches


Grußwort

SILOAH

ST. TRUDPERT

Liebe Patientin, lieber Patient,

Sie haben das Siloah St. Trudpert Klinikum

aufgesucht, um Linderung oder Heilung von

Ihrer Krankheit zu finden; vielleicht sehen Sie

aber auch erwartungsvoll der Geburt Ihres

Kindes entgegen. In jedem Fall möchten Sie

die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres

Hauses recht herzlich begrüßen und Ihnen

eine baldige Genesung und alles Gute

wünschen.

Wir wissen, dass sich durch einen Krankenhausaufenthalt

Ihr gewohntes Umfeld und

Ihr persönlicher Tagesablauf für einige Zeit

ändert. Vielleicht sind Sie noch ein wenig unruhig

bei dem Gedanken daran, was Sie in den

nächsten Tagen erwartet.

Wir alle sind deshalb bestrebt, Ihnen den

Aufenthalt in unserem Hause so angenehm

wie möglich zu gestalten. Alle im Krankenhaus

beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

bieten Ihnen ihr Wissen und ihre Hilfe an.

Bitte schenken Sie uns Ihr Vertrauen, Ihre

Aufmerksamkeit, Ihre Bereitschaft zur

Zusammenarbeit, damit wir gemeinsam alles

tun können, um Ihre Gesundheit wieder

herzustellen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Siloah St. Trudpert Klinikum

Dr. Gerhard Bossert

Verwaltungsratsvorsitzender

Dr. med. Manfred Krammer

Ärztlicher Direktor

Dr. Dietmar Köhrer

Krankenhausdirektor

Annette Weis

Pflegedirektorin

Jürgen Scherle

Verwaltungsdirektor

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

3


Hochbau | Tiefbau | Ingenieurbau

Schlüsselfertiges Bauen | Baudienstleistungen

Villinger Straße 8 | 75179 Pforzheim | Telefon 07231 980 80-0

www.suedwestbau.de

4 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


Inhalt

SILOAH

ST. TRUDPERT

Grußwort 3

Leitbild für das Siloah St. Trudpert Klinikum 6

Entstehung 8

Gründung von Siloah 8

Hier heilte Jesus einen Blinden 8

Ein Blick in die Geschichte 9

Wie alles anfing ... 9

Entstehung 10

Gründung von St. Trudpert 10

Ein Blick in die Geschichte 11

Wie alles anfing ... 11

Siloah St. Trudpert Klinikum 12

Wilferdinger Straße 67

Wissenswertes 13

Parkplätze im Klinikum 13

Der Empfang 14

Ihre Aufnahme bei uns 15

Kliniken, Institute und Zentren 16

Klinik für Anästhesie, Operative Intensivmedizin 16

und Schmerztherapie

Klinik für Allgemein-, Viszeral, Thorax- und 18

minimal-invasive Chirurgie

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie 20

Frauenklinik 22

Klinik für Gefäßchirurgie 26

Klinik für Innere Medizin 1 (Allg. Innere Medizin) 28

Pneumologie, Beatmungsmedizin und 30

Thoraxchirurgie im Lungenzentrum

Klinik für Innere Medizin 2 (Kardiologie) 32

Institut für Diagnostische und 34

Interventionelle Radiologie

Klinik für Psychosomatische Medizin 36

und Psychotherapie

Klinik für Urologie 38

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, 40

Kopf- und Hals-Chirurgie

Hubschrauberlandeplatz, Schockraum, Notfallambulanz 42

Pflege 43

Zentrale Operationsabteilung 44

Medizinisches Versorgungszentrum Siloah (MVZ) 46

Notfallpraxis der Pforzheimer Ärzteschaft e. V. 48

Weitere Abteilungen 50

Apotheke 50

Direktion 52

EDV 53

Hausreinigung 54

Hygiene 55

Küche 56

Labor 57

Physiotherapie 58

Qualitätsmanagement 60

Klinikseelsorge 62

Sozialdienst 63

Klinische Ethikberatung 64

Technische Abteilung 66

Siloah St. Trudpert Klinikum intern 67

Ihre Kosten 67

Warum ist ein Tag im Krankenhaus so teuer? 67

Kostenaufteilung im Krankenhaus 68

Patientenlexikon 69

Wissenswertes von A-Z 69

Weitere Einrichtungen 73

Kindertagesstätte 73

Bildungszentrum für Pflegeberufe 74

Siloah und Enzkreis

Fachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe 76

Pflegeheime 77

Heim am Hachel 77

Haus Maihälden 78

Seniorenzentrum Sonnhalde 79

Seniorenzentrum Keltern 80

Schlusswort 81

Bevor Sie gehen ... 81

Bleiben Sie gesund 81

Medizinische Fachbegriffe 82

Impressum

Herausgeber:

Siloah St. Trudpert Klinikum

Wilferdinger Straße 67, 75179 Pforzheim

www.siloah.de

Redaktionsleitung:

Ingrid Braun

Leitung Öffentlichkeitsarbeit

Fotos:

Klaus Kerth, Claus Kuge, Pforzheim, Alexander König, Pforzheim,

Siloah St. Trudpert Klinikum, Pforzheim

Satz und Layout:

Altmühltal-Verlag, 93336 Altmannstein

Druck:

Aumüller Druck GmbH, 93057 Regensburg

Akquise:

HeidelbergerMedienAgentur, 69245 Bammental

Ausgabe 2016 – © Altmühltal-Verlag

Hinweis der Redaktion:

Um eine einfachere und bessere Lesbarkeit zu erreichen, wurde

in der Broschüre auf die gesonderte, zusätzliche Nennung

der weiblichen Sprachform verzichtet. Ausdrucksformen

wie Arzt, Patient oder Mitarbeiter werden dabei im Sinn von

Patientin und Patient, Ärztin und Arzt oder Mitarbeiterin und

Mitarbeiter verstanden. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

5


Leitbild

Leitbild für das Siloah St. Trudpert

Klinikum in Pforzheim

Das Siloah St. Trudpert Klinikum entstand 2009 aus dem Zusammenschluss

des Krankenhauses Siloah und des Krankenhauses St. Trudpert. Es versteht

sich als eine ökumenische Einrichtung.

Wozu ein Leitbild?

Das Leitbild bringt zum Ausdruck, wie wir als Mitarbeitende

des Siloah St. Trudpert Klinikums uns selbst

verstehen und an welchen Werten wir uns orientieren.

Es hilft, die Satzung des Evangelischen Diakonissenvereins

Siloah als Träger des Siloah St. Trudpert Klinikums

bzw. die Satzung des Klosters St. Trudpert e. V. und

das Leitbild der Schwestern vom hl. Josef zu St. Trudpert

zu verwirklichen. Aus dem Leitbild sollen für den

Arbeitsalltag Ziele abgeleitet, Prioritäten gesetzt und

einvernehmliche Entscheidungen getroffen werden.

Alle Mitarbeitenden in unserem Klinikum sind berechtigt,

sich auf dieses Leitbild zu berufen. So stellt es

den Maßstab für unsere Arbeit und für den Umgang

miteinander dar.

Woher kommen wir?

Siloah

Die Gründung des Evangelischen

Diakonissenvereins Siloah

Der Evangelische Diakonissenverein Siloah wurde

im Jahre 1872 gegründet. Die Motivation der Gründungsmitglieder

waren die Liebe Jesu Christi und der

Wunsch, diese Liebe an kranke, alte und behinderte

Menschen weiterzugeben. Damit verfolgten die

Gründer des Vereins das Ziel, humanitäre Hilfe auf

der Grundlage eines christlichen Menschenbildes zu

leisten. Nach der Satzung des Evangelischen Diakonissenvereins

Siloah „sollen möglichst Schwestern einer

Diakonieschwesternschaft zur Pflege berufen werden.“

Seit 1966 besteht ein Gestellungsvertrag mit der

Evangelischen Diakonieschwesternschaft Herrenberg-

Korntal.

Namensbedeutung von Siloah

Für den Trägerverein und das Krankenhaus wurde ein

Name aus der Bibel gewählt. Im Johannesevangelium

wird von einer Krankenheilung berichtet. Jesus

legte einem Blinden Lehm auf die Augen und sagte

zu ihm: „Geh zum Teich Siloah und wasche dich.“ Der

Kranke vertraute Jesus, tat was dieser sagte, und kam

sehend zurück. Und Jesus ging vorüber und sah einen

Menschen, der blind geboren war. Und seine Jünger

fragten ihn und sprachen: „Meister, wer hat gesündigt,

6 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

dieser oder seine Eltern, dass er blind geboren ist?“ Und

Jesus antwortete: „Es hat weder dieser gesündigt noch

seine Eltern, sondern es sollen die Werke Gottes offenbar

werden an ihm. Wir müssen die Werke dessen wirken, der

mich gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht,

da niemand wirken kann. Solange ich in der Welt bin, bin

ich das Licht der Welt.“ Als er das gesagt hatte, spuckte

er auf die Erde, machte daraus einen Brei und strich

den Brei auf die Augen des Blinden. Und er sprach

zu ihm: „Geh zum Teich Siloah“ – das heißt übersetzt:

gesandt – „und wasche dich!“ Da ging er hin und wusch

sich und kam sehend wieder.

(Johannesevangelium, Kapitel 9)

Die Diakonie

Die Botschaft der Bibel ist Auftrag und Ermutigung

für die diakonische Arbeit, die sich dem Menschen in

seiner Ganzheit zuwendet. Die Hoffnung, dass Gott

Heil und Heilung schenkt, kommt in dem Gebet des

Propheten Jeremia zum Ausdruck: „Heile du mich,

Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.“

Woher kommen wir?

St. Trudpert

Die Gründung des Ordens

Die Schwesterngemeinschaft vom heiligen Josef

wurde im Jahre 1845 durch den Priester Abbè Blank

in St. Markus (Elsaß) gegründet. Der Gründer wählte

als ihren Schutzherrn den hl. Josef. Die Motivation des

Gründers war, den Menschen zu bezeugen, dass Gott

die Liebe ist und dass diese Liebe durch die karitative

Tätigkeit an die Mitmenschen weitergeben wird, entsprechend

dem Satz des Apostels Paulus: „Die Liebe

Christi drängt uns.“

Namensbedeutung von St. Trudpert

Der hl. Trudpert war ein irischer Mönch und Glaubensbote.

Er erlitt um das Jahr 607 im Münstertal den Märtyrertod.

Ihm zu Ehren wurde dort die Trudpertkapelle

errichtet. In der Folgezeit entstand an diesem Ort das

Kloster St. Trudpert, eine Benediktinerabtei, die durch

die Säkularisation aufgehoben wurde. Im Jahr 1920

wurde das Kloster durch die Josefsschwestern, die aus


SILOAH

ST. TRUDPERT

St. Markus im Elsaß kamen, wieder neu belebt. Der

Name St. Trudpert wurde dann für das Krankenhaus

übernommen, das im Jahr 1929 in Pforzheim erbaut

wurde.

Was bewegt uns heute?

Zunehmender Wettbewerb bestimmt die Situation im

Gesundheitswesen. Kostendruck, höhere Erwartungen

von Patientinnen und Patienten, ständig fortschreitende

Entwicklungen in Medizin und Technik sowie

wachsender Verwaltungsaufwand sind die derzeitigen

Herausforderungen, denen wir uns stellen.

Wie handeln wir?

Die Entwicklung einer leistungsfähigen Krankenhausorganisation

ist unerlässlich, damit wir trotz knapper

Ressourcen unseren diakonisch-karitativen und gesellschaftlichen

Auftrag erfüllen können. Im Rahmen

eines umfassenden Qualitätsmanagements werden

Strukturen und Arbeitsabläufe im Blick auf die Versorgung

der Patienten und die Wirtschaftlichkeit laufend

überprüft und verbessert. Durch die Sicherstellung

einer ständigen Aus-, Fort- und Weiterbildung fördern

wir Kompetenz und Professionalität. Damit tragen wir

zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung

aller Mitarbeitenden bei.

Gemäß dem christlichen Grundsatz „Die Schöpfung

bewahren“ wissen wir uns persönlich und als Einrichtung

zu umweltbewusstem Handeln und gesundheitsbewusster

Lebensführung aufgerufen. In diesem

Sinne achten wir auch unter betriebswirtschaftlichen

Gesichtspunkten auf einen sorgfältigen Umgang mit

den Ressourcen.

Wie arbeiten wir?

Wir leisten unsere Arbeit in der Spannung zwischen

ökonomischem Druck und Nächstenliebe und sind

davon überzeugt, dass diakonisch-karitatives Handeln

auch in der aktuellen Situation unser Auftrag bleibt.

Wir wollen, dass in unserem Klinikum Menschen Linderung

und Heilung von ihren Krankheiten finden.

· Alle Mitarbeitenden setzen dafür ihr Wissen und ihr

Können ein.

· Wir achten und schützen die Würde des Menschen

und verstehen jeden Menschen als von Gott nach

seinem Bild geschaffen und von ihm geliebt.

Krankheit, Schwäche und Hilfsbedürftigkeit gehören

zum Wesen des Menschen und können seine Würde

nicht beeinträchtigen.

· Unsere Hilfe gilt allen, unabhängig von Herkunft,

Nationalität und Religion.

· Den Menschen, die sich uns anvertrauen, begegnen

wir in Herzlichkeit und Güte. Wesentliche Elemente

sind dabei Zuwendung und das Gespräch sowie die

Einbeziehung ihres persönlichen Umfelds.

· In einer Zeit, in der die wirtschaftlichen Fragen im

Vordergrund stehen, wollen wir den Menschen in

seiner Einheit von Leib, Seele und Geist im Blick

behalten.

· Die Begleitung von Sterbenden und ihrer Angehörigen

sowie das Abschiednehmen von Verstorbenen

sind uns wichtige Anliegen.

Das Evangelium von Jesus Christus ist die Grundlage

unseres Dienstes.

Wie gehen wir miteinander um?

Als Mitarbeitende streben wir eine klare, aufrichtige,

zweckdienliche und taktvolle Kommunikation untereinander

und gegenseitige Akzeptanz an. Meinungsunterschiede

verstehen wir als Chance zum Lernen

und nicht als Bedrohung. Alle haben Anspruch darauf,

dass Anregung und Bedenken, Anerkennung und Kritik,

Ermutigung und Beschwerde deutlich und hilfreich

direkt an sie gerichtet werden. Zugleich legen wir Wert

auf Teamarbeit sowie auf effektive, kooperative und

partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Berufsgruppen

auf allen Ebenen. Wir achten und respektieren die

religiösen Bedürfnisse der Mitarbeitenden.

Als Mitarbeitende in Leitungsfunktionen sind wir in

besonderer Weise verantwortlich für die Organisation

der alltäglichen Arbeit sowie für die zukunftsorientierte

Weiterentwicklung unseres Klinikums.

· Wir legen Wert auf eine einvernehmliche Regelung

von Aufgabenteilung und Arbeitsweise aller

Beteiligten.

· Dabei tragen wir Sorge dafür, dass die Mitarbeitenden

im Rahmen ihrer Möglichkeiten eingesetzt

werden.

· Leiten heißt für uns: überzeugen und sich überzeugen

lassen, fördern und fordern, anregen und zuhören,

Störungen wahrnehmen und zu ihrer Behebung

beitragen sowie neue Entwicklungen erkennen und

nutzbar machen.

Im Gelingen und Scheitern sind wir bei alledem Lernende

und auf gegenseitige Vergebungsbereitschaft

angewiesen.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

7


Entstehung

Gründung von Siloah

Der Evang. Diakonissenverein

Siloah, der Träger des Krankenhauses

Siloah, wurde im Jahr 1872

gegründet.

Die Motivation der Gründungsmitglieder

lässt sich auch heute noch

anschaulich anhand des damals

formulierten Paragraphen 2 der

Satzung nachvollziehen:

§ 2

Entsprechend dem Wunsche der

Gründer sucht der Verein, im Gehorsam

gegen das der Kirche Jesu

Christi gegebene Liebesgebot,

kranken, alten und behinderten

Menschen Hilfe zu leisten.

Der Verein verfolgt ausschließlich

und unmittelbar gemeinnützige

und mildtätige Zwecke ..., indem er

1.

in seinem Krankenhaus in Pforzheim

Kranke sowie werdende Mütter

ohne Ansehen der Konfession

in Behandlung und Pflege nimmt

und

2.

Altenheime, Altenpflegeheime,

Altenwohnheime und ähnliche Einrichtungen

betreibt. Die Gründer

des Vereins beabsichtigten also,

humanitäre Hilfe auf der Grundlage

einer christlichen Lebensanschauung

zu leisten. Sie wählten daher

für den neugegründeten Verein

und für das Krankenhaus einen

Namen aus der Bibel. Im Johannesevangelium

Kapitel 9 wird

davon berichtet, dass Jesus einem

Blinden Lehm auf die Augen legte

und zu ihm sagte: „Geh zum Teich

Siloah und wasche dich.“ „Siloah

bedeutet wörtlich übersetzt,

„Gesandt“. Der Blinde ging zum

Teich Siloah, wusch sich die Augen

ab und kam sehend zurück. Jesus

heilte den Blinden nicht unmittelbar.

Zwei Dinge hatte der Blinde

zu tun: Zunächst musste er selbst

aktiv mitwirken („geh und wasche

dich..:“), und er musste damit auch

sein Vertrauen auf Jesus beweisen,

dass er von ihm tatsächlich geheilt

werden konnte.

Auch wenn die moderne Medizin

seit der Gründung des Evang.

Diakonissenvereins Siloah und des

ersten Kinderspitals große Fortschritte

gemacht hat, so sind doch

auch heute noch die Mitarbeit und

das Vertrauen der Patienten eine

gute Grundlage für eine Linderung

oder eine Heilung von Krankheiten.

Archäologen entdecken den Teich Siloah: Er ist so groß wie ein olympisches Schwimmbecken

Hier heilte Jesus einen Blinden

Israelische Archäologen haben in

Jerusalem den biblischen Teich

Siloah entdeckt. Das Wasserbecken

soll etwa 2.500 Quadratmeter groß

sein, was den Ausmaßen eines

olympischen Schwimmbeckens

entspräche. Bisher wurden eine

Treppe, eine Ecke des Bassins und

mehrere 30 Meter breite Stufen freigelegt,

die in den Teich führen. Die

genaue Größe konnte noch nicht

festgestellt werden, da der Großteil

der Anlage sich unter einem

Garten der griechisch-orthodoxen

Kirche befindet, die noch keine

Grabungen gestattete. Bei Arbeiten

für eine Abwasserleitung waren die

Archäologen im Stadtteil Silwan

auf die Treppen- und Teichanlage

gestoßen. Der biblische Teich liegt

südlich der Altstadt am Fuße der

alten Davidsstadt und damit etwas

östlich vom traditionellen Areal am

Ende des 525 Meter langen Hiskia-

Tunnels. Diese Anlage, die jährlich

von tausenden Touristen und

Pilgern besucht wird, sei nur rund

1.600 Jahre alt, während die jetzige

Entdeckung wahrscheinlich schon

seit 2.400 Jahren existiere, teilten

die Archäologen mit. Sie waren

zuerst auf ein paar alte Stufen und

dann auf die Überreste des Reservoirs

gestoßen, aus dem Jerusalem

während der Belagerung durch die

Assyrer mit Wasser versorgt wurde.

Im Kapitel 32 des 2. Chronikbuchs

wird beschrieben, dass König Hiskia

(727-698 v. Chr.) die obere Wasserquelle

des Gihon verschloß und

den Bach westwärts zur Stadt Davids

hinunterführte. Im Neuen Testament

wird der Teich erwähnt, als

Jesus einem Blindgeborenen einen

Brei aus Erde und Speichel auf die

Augen strich und ihm dann befahl,

zum Teich zu gehen und sich zu

waschen. Der Blinde „ging hin und

wusch sich und kam sehend wieder“

(Johannes 9,7).

Quelle des Artikels:

idea, Evangelische

Nachrichtenagentur,

35528 Wetzlar

8 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


Ein Blick in die Geschichte

SILOAH

ST. TRUDPERT

Wie alles anfing ...

1884

Eröffnung des Kinderspitals Siloah mit

6 Betten am Altstädter Kirchenweg 21

1890

Umzug mit Erweiterung auf 26 Betten

in die Kaiser-Wilhelm-Straße 10

1900

Einweihung des neu erbauten Siloah-

Kinder-Krankenhauses an der Ecke

Scheffel- und Bismarckstraße mit 100

Betten

1901

Ausweisung als Allgemeines Krankenhaus

mit Kinderabteilung Diakonissenhaus:

Gynäkologisch-Geburtshilfliche

Abteilung, Augenkranken-Abteilung

1913/14

Bau des Isolierhauses speziell für Patienten

mit ansteckenden Krankheiten

1914-1919

Teilweise Verwendung des Krankenhauses

als Kriegslazarett

1921

Einrichtung einer staatlich

anerkannten Krankenpflegeschule

1925

Frauenmilchsammelstelle (bis 1976)

1925/26

Erweiterungsbau West für Frauenabteilung

1930

Neubau mit Erweiterung auf 220 Betten:

Kinderabteilung, Chirurgisch-Orthopädische

Abteilung; Diakonissenhaus:

Gynäkologisch-Geburtshilfliche

Abteilung, Augenkranken-Abteilung,

Hals-Nasen-Ohren-Abteilung, Innere

Abteilung

1945

Fast vollständige Zerstörung

durch Fliegerbomben

ab 1946

Schrittweiser Wiederaufbau

1954

Wiederaufnahme der Tätigkeit

der Krankenpflegeschule

1966

Eröffnung des Krankenhaus-Neubaus

auf der Wilferdinger Höhe mit den

Abteilungen Chirurgie, Gynäkologie,

Röntgen, Hals-Nasen-Ohren-Belegabteilung,

Personalwohnheim

1970

Bezug des ersten Bauabschnittes

1972

Einrichtung einer Schule

für Altenpflege

1974

Bezug des zweiten Bauabschnittes,

Neubau eines weiteren Personalwohnheimes

mit Kindergarten für 25 Kinder,

Einrichtung einer Hauptabteilung

Hals-Nasen-Ohren mit plastischer Chirurgie

und einer Anästhesie-Abteilung

1980

Einrichtung einer Gefäßchirurgischen

Sektion

1983

Neueinrichtung einer Vollapotheke

1991, September

25-jähriges Jubiläum des Krankenhauses

Siloah auf der Wilferdinger

Höhe

1991

Einweihung des Operations- und

Funktionsneubaues mit: Zentral-OP,

Zentral-Labor, Röntgen-Abteilung,

Intensiv-Abteilung, Bettenzentrale

1994, Oktober

Neugestaltung der Geburtshilflichen

Abteilung - Einweihung Kreißsaal/Kinderzimmer

1996, Oktober

30 Jahre Krankenhaus Siloah auf der

Wilferdinger Höhe/30 Jahre Evang.

Diakonieschwesternschaft Herrenberg.

Bekanntgabe an die Presse: „Das

Siloah-Krankenhaus verfügt über den

ersten Spiral-Computertomographen

in Pforzheim und dem Enzkreis“

2000, Oktober

20 Jahre ”Gefäßchirurgie”

Festakt im Haus Maihälden

2002, Januar

Gründung der Krankenhaus St. Trudpert

gGmbH. Beteiligung des Evangelischen

Diakonissenvereins Siloah mit

40 %

2002, August

Zusammenfassung der Gynäkologie

und Geburtshilfe am Standort Siloah

mit 55 Betten

2004, Juli/September

Zusammenlegung der Chirurgie und

Inneren Medizin am Standort Siloah

2005, Oktober

Auszeichnung WHO/UNICEF als

Stillfreundliches Krankenhaus” und

Zertifizierung als Brustzentrum

2006, Januar

Umzug der Klinik für HNO vom

Krankenhaus Siloah ins Krankenhaus

St. Trudpert

2006, Oktober

40-jähriges Jubiläum des Krankenhauses

Siloah auf der Wilferdinger Höhe

und gleichzeitig 40-jährige Zusammenarbeit

mit der Evang. Diakonieschwesternschaft

Herrenberg

2006

Einrichtung eines Medizinischen Versorgungszentrums

am Krankenhaus

Siloah. Umbau der Krankenhausküche

Krankenhaus Siloah, Bismarckstraße (Südseite)

Kinderkrankenpflege im „Alten Siloah

2007, April

Zusammenlegung der Krankenpflege-/pflegehilfeschulen

mit den

Enzkreis-Kliniken Mühlacker/Neuenbürg

2008, Juli

Einweihungsfeier CT/MRT, Fertigstellung

des Anbaus (Bauteil N)

2008, November

20-jähriges Jubiläum „Grüne Damen“

im Krankenhaus Siloah

Errichtung Notarztwagen-Standort

2009, Januar

Zusammenschluss zu einem Krankenhaus

an zwei Standorten. Der neue

Name lautet „Siloah St. Trudpert Klinikum“.

Träger ist der Evangelische

Diakonissenverein Siloah.

2009, März

Gründung der Klinik für Innere Medizin

2 (Kardiologie, u. a. Linksherzkatheter-Messplatz)

2009, Mai

Inbetriebnahme des Hubschrauberlandeplatzes,

Fertigstellung Schockraum

2010, Oktober

Verlagerung der Klinik für Psychosomatische

Medizin und Psychotherapie

an die Wilferdinger Straße 67, Einweihung

K-Bau

2011, Juli/September

Einrichtung der Klinik für Allgemein-,

Visceral-, Thorax-, Minimal-invasive

Chirurgie und der Klinik für Orthopädie

und Unfallchirurgie

Verlagerung der Klinik für Urologie an

die Wilferdinger Straße 67

2012, Mai

Umbau Frauenklinik, Kreißsäle

2015, September

Verlagerung der Klinik für HNO an die

Wilferdinger Straße 67

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

9


Entstehung

Gründung von St. Trudpert

Der Gründungsträger

Kloster St. Trudpert im Münstertal

Priester Pierre Paul Blank erwirbt

1845 das ehemalige Priorat St. Markus

und gründet die Gemeinschaft

der Schwestern vom hl. Josef mit

Schwestern aus dem Elsass und

Baden.

1920 wird die deutsche Provinz in

St. Trudpert, Münstertal gegründet.

In den folgenden Jahrzehnten werden

Provinzen/Niederlassungen

in Cleveland/Ohio und an vielen

Orten in Indien gegründet.

im Münstertal ein Bethaus errichtete

und eine Eremitengemeinschaft

gründete. Er starb 607 als Märtyrer.

Als Verkünder des Glaubens, der

Hoffnung und der Liebe ist er der

Schutzpatron der Kongregation der

Schwestern vom hl. Josef und des

Krankenhauses St. Trudpert in

Pforzheim.

Das Krankenhaus St. Trudpert wurde

auf Initiative des Pforzheimer

Caritasdirektors Kilian Gehring und

des Frauenarztes Dr. Roos durch

den Orden erbaut. Architekt des

Hauses war Josef Lorscheidt.

Der Name St. Trudpert stammt von

einem iro-schottischen Mönch, der

10 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


Ein Blick in die Geschichte

SILOAH

ST. TRUDPERT

Wie alles anfing ...

1929, 11. September

Einweihung des Krankenhauses

mit 55 Betten und den Abteilungen

Innere Medizin, Chirurgie

und Geburtshilfe.

1945

Mehrfache Beschlagnahme und

Nutzung des Krankenhauses

als Lazarett.

1948

Inbetriebnahme des neuen

Röntgenbaus.

1956

Erweiterung auf 115 Betten und

eine urologische Belegstation

unter der Leitung von Dr. Walter

Molitor.

1962

Errichtung des Schwesternwohnheimes

St. Ehrentrud.

1965

Fertigstellung des neuen Bettentraktes,

der Aufstockung und

Sanierung des Altbaus auf insgesamt

180 Betten sowie der neuen

Kapelle.

1970

Fertigstellung des Schwesternwohnheimes

St. Hildegard in der

Wolfsbergallee 69 und Eröffnung

der staatlich anerkannten Krankenpflegehelferinnenschule.

1982, Mai

Einweihung des neuen Funktionsbaus

der Urologischen Abteilung.

1990

Abschluss der Renovierung Chirurgie,

Gynäkologische Ambulanz,

Kreißsaal, Zentralsterilisation,

OP- und Aufwachräume.

1992

Fertigstellung der Endoskopieräume

sowie Neugestaltung der

Metall- und Elektrowerkstätten.

1994

Inbetriebnahme der neu

errichteten Küche.

2000

Beginn der Zusammenarbeit in der

Verwaltung mit dem Krankenhaus

Siloah, Gründung eines gemeinsamen

Trägerausschusses.

2002

Gründung der Krankenhaus

St. Trudpert gGmbH mit den

Trägern Kloster St. Trudpert (60 %)

und Evang. Diakonissenverein

Siloah (40 %).

2002, Juli

Verlegung der Gynäkologie und

Geburtshilfe in das Krankenhaus

Siloah, 2 Monate Umbau.

2002, Oktober

Eröffnung der Klinik für Psychosomatik

und Psychotherapeutische

Medizin.

2004

Verlegung der Chirurgie in das

Krankenhaus Siloah.

2005

Umbau der bisherigen Chirurgie

für die HNO-Klinik.

2006, Januar

Verlegung der Hals-Nasen-Ohren-

Klinik vom Krankenhaus Siloah

in das Krankenhaus St. Trudpert.

2009, Januar

Zusammenschluss zu einem Krankenhaus

an zwei Standorten. Der

neue Name lautet „Siloah St.

Trudpert Klinikum“. Träger ist der

Evangelische Diakonissenverein

Siloah.

Umzüge vom St. Trudpert ins

Siloah:

2010, Oktober

Umzug der Klinik für

Psychosomatische Medizin und

Psychotherapie

2011, April

Umzug der Klinik für

Innere Medizin

2011, Juni

Umzug der Klinik für Urologie

2015, September

Umzug der Klinik für HNO-Heilkunde

und Plastische Chirurgie

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

11


Siloah St. Trudpert Klinikum

Wilferdinger Straße 67

Telefon: 0 72 31 4 98-0

www.siloah.de

12 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


Wissenswertes

SILOAH

ST. TRUDPERT

Parkplätze am Klinikum

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

13


Wissenswertes

Der Empfang

Wir sind Tag und Nacht für Sie da

Rund um die Uhr ist unser freundliches

Empfangsteam für die Anliegen

der Patienten, Besucher, Ärzte

und des Personals da. Wir helfen

Fragen zu klären, organisieren

Taxifahrten, leiten Patienten weiter,

helfen wo immer nötig – kompetent

und zuverlässig.

Neben der Erledigung von hausinternen

Aufgaben, hat man hier

stets ein offenes Ohr für Ihre

Wünsche.

Bei unseren Mitarbeitern können

Sie Blumen kaufen, Faxe versenden

sowie Kopien anfertigen lassen.

Wünschen Sie einen Telefonanschluß

richten wir Ihnen gerne eine

Telefonkarte ein.

Wertsachen können von der Patientenaufnahme

und vom Empfang

in Verwahrung genommen werden.

An Ihrem Entlassungstag können

Sie die Zuzahlung zur stationären

Krankenhausbehandlung am Empfang

entrichten. Dies ist in bar, per

Bankeinzug oder mit einer EC-Karte

möglich. Gerne stellen wir Ihnen

auch eine Rechnung zur Überweisung

aus.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen

Aufenthalt in unserem

Haus.

Telefon:

0 72 31 4 98-0

Telefax:

0 72 31 4 98-41 98

14 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Ihre Aufnahme bei uns

Im Mittelpunkt unserer Anstrengungen

stehen die ärztliche

Behandlung und pflegerische

Betreuung.

Doch ganz ohne Verwaltungsaufwand

geht es auch bei uns nicht.

Bei der Aufnahme im Klinikum wird

ein Behandlungsvertrag abgeschlossen,

womit die allgemeinen

Vertragsbedingungen (AVB)

anerkannt werden. Auf dieser Basis

kann anschließend die Kostenübernahme

von der Krankenkasse

beantragt werden.

In der Patientenaufnahme werden

daher die persönlichen Daten abgefragt.

Ganz wichtig ist die Krankenversicherungskarte

(Chipkarte)

und ggf. die Klinik-Card (Zusatzversicherung)

sowie die Verordnung

zur Krankenhausbehandlung vom

Haus- oder Facharzt.

Zusätzlich zu den allgemeinen

Krankenhausleistungen können

spezielle Wahlleistungen, wie Chefarztbehandlung,

Unterbringung im

Ein- oder Zweibettzimmer oder

die Bereitstellung eines Telefonapparates/Internetzuganges

in

Anspruch genommen werden.

Über die Berechnung der Wahlleistungen

informiert die Patientenaufnahme

ausführlich.

Selbstverständlich unterliegen alle

persönlichen Angaben den Datenschutzbestimmungen.

Unsere

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

sind zu strengster Verschwiegenheit

verpflichtet.

Stationäre Leistungsabrechnung

Die Abrechnung erfolg nach DRG

(Diagnosis Related Groups).

Mit den DRGs und den entsprechenden

Zuschlägen werden alle

für die Versorgung des Patienten

erforderlichen allgemeinen Krankenhausleistungen

vergütet.

Welche DRG für einen stationären

Krankenhausaufenthalt abgerechnet

wird, hängt neben Diagnostik

und Therapie noch von anderen

Faktoren ab. Daher ist eine sichere

Aussage über die Höhe der Krankenhauskosten

erst nach Abschluss

einer Behandlung möglich.

Aufgrund ihrer Erfahrung können

unsere Mitarbeiter der Leistungsabrechnung

jedoch schon vorab

einen Kostenrahmen nennen.

Um all diese Abrechnungsfragen

muss sich der Patient selbstverständlich

nicht kümmern.

Bei Mitgliedschaft in einer Krankenkasse

übernimmt diese die Kosten

für die Behandlung.

Allerdings ist jeder gesetzlich versicherte

Patient rechtlich verpflichtet,

für den stationären Krankenhausaufenthalt

eine Zuzahlung pro

Tag zu entrichten.

Die vom Siloah St. Trudpert Klinikum

angebotenen Wahlleistungen

werden in der Regel mit der privaten

Krankenversicherung abgerechnet.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

15


Kliniken, Institute und Zentren

Klinik für Anästhesie, Operative

Intensivmedizin und Schmerztherapie

Chefarzt:

PD Dr. med. René Gust

Oberärzte:

Ltd. OA Dr. med.

Christoph Grube

Waldemar Berger

Jan-Eric Ensslin

Dr. med. Dieter Forke

Michael Mielniczek

Ingmar Sanden

Dr. med. Fleur Schlotzer

Sekretariat:

Ute Hermann

Telefon:

0 72 31 4 98-18 01

Telefax:

0 72 31 4 98-18 08

E-Mail:

anaesthesie@siloah.de

Ltd. OA

Dr. med. Christoph Grube

Die Klinik für Anästhesie, operative

Intensivmedizin und Schmerztherapie

am Siloah St. Trudpert

Klinikum sorgt bei Operationen

und schmerzhaften Eingriffen für

die notwendige Schmerzausschaltung,

Narkose, Überwachung und

Aufrechterhaltung der Körperfunktionen.

Mit einem Team von erfahrenen

Anästhesisten (Narkoseärzten) und

Pflegekräften betreuen wir den OP,

den Aufwachraum und die operative

Intensivstation. Weiterhin helfen

unsere Anästhesisten bei

lebensbedrohlichen Notfällen in

Pforzheim und Umgebung als

Notärzte mit dem Notarzteinsatzfahrzeug.

Anästhesie

Sie können sich bei uns sicher und

geborgen fühlen. Zum Anästhesieteam

gehören 24 Fach- bzw.

Assistenzärzte sowie erfahrene

Anästhesie-Pflegekräfte im OP,

Aufwachraum und auf der Intensivstation.

Aufbauend auf der Erfahrung aus

über 13.000 Anästhesien pro Jahr

sorgt sich ein Team von Anästhesisten

und Anästhesieschwestern/

-pflegern um Sie als Patient, wenn

Sie einer Operation oder einem

anderen schmerzhaften Eingriff

entgegen sehen.

Vor der Operation werden Sie

gründlich untersucht und über das

für Sie in Frage kommende Anästhesieverfahren

– Vollnarkose oder

örtliche Betäubung – aufgeklärt.

Dabei gehen wir auf Ihre Ängste

und Bedenken ein. In der ruhigen

Atmosphäre eines Vorbereitungsraumes

wird die Narkose oder

örtliche Betäubung eingeleitet und

erst nach vollständigem Wirkungseintritt

kommen Sie als Patient in

den eigentlichen Operationsraum.

Während der Operation werden

vom Anästhesisten alle lebenswichtigen

Funktionen wie Atmung

und Kreislauf fortlaufend überwacht.

Die von uns verwendeten modernen

Narkose- und Schmerzmittel

lassen Sie nach der Operation

rasch wieder wach werden und

haben im Vergleich zu früher sehr

viel seltener unangenehme Nachwirkungen

wie Schlafüberhang,

Übelkeit oder Erbrechen.

Nach der Operation werden Sie in

einem modernen Aufwachraum so

lange überwacht, bis alle lebenswichtigen

Funktionen wieder stabil

sind. Für uns ist es selbstverständlich,

dass bei Operationen von Kindern

die Eltern mit in den Aufwachraum

dürfen. Im Aufwachraum

wird auch für eine ausreichende

Schmerzbehandlung gesorgt

sowie Durst und Hunger durch

Flüssigkeits- und Energiezufuhr

gestillt, bis Sie selbst wieder trinken

und essen können.

Ambulante Operationen

Kürzere und relativ wenig belastende

Eingriffe werden häufig ambulant

durchgeführt. Das bedeutet,

Sie kommen am OP-Tag morgens

ins Krankenhaus und gehen nachmittags

oder gegen Abend wieder

nach Hause. Wenn Sie für eine

ambulante Operation vorgesehen

sind, wird Ihnen in der Anästhesiesprechstunde

nach dem Ergebnis

der körperlichen Untersuchung

und der vorliegenden Befunde

16 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


Oberärzte

SILOAH

ST. TRUDPERT

Waldemar Berger Jan-Eric Ensslin

Dr. med. Dieter Forke Michael Mielniczek Ingmar Sanden

das geeignete Narkoseverfahren

empfohlen und ausführlich erklärt.

Die Aufklärung umfasst auch

allgemeine Verhaltensregeln am

Operationstag wie z. B. das Verbot

der aktiven Teilnahme am Straßenverkehr

nach der Operation.

Intensivmedizin

Nach großen Operationen oder

nach schweren Unfällen ist häufig

eine intensivmedizinische Versorgung

notwendig. Auf der Intensivund

Intermediate Care Station mit

insgesamt 28 Betten erfolgt die

intensivmedizinische Betreuung

bei operativen Patienten durch

Anästhesisten in enger Zusammenarbeit

mit den internistischen

Kollegen. Moderne intensivmedizinische

Verfahren wie die künstliche

Beatmung, Nierenersatzverfahren,

eine differenzierte medikamentöse

Therapie oder Lagerungstherapien

dienen dem vorübergehenden

Ersatz oder der Stützung von

ausgefallenen lebenswichtigen

Organfunktionen, bis der Patient

wieder selbst in der Lage ist, diese

Funktionen zu übernehmen.

Durch persönliche Zuwendung und

engen Kontakt zu den Angehörigen

versuchen wir Ängste vor der

apparateaufwendigen und hochspezialisierten

Intensivbehandlung

zu vermeiden oder zu vermindern.

Im Jahr betreut die Klinik für Anästhesie,

operative Intensivmedizin

und Schmerztherapie ca. 1.500

Patienten intensivmedizinisch

nach größeren Operationen oder

Unfällen.

Schmerztherapie

Den Schmerz nach einem Eingriff

möchten wir so gering wie möglich

halten. Deshalb kommt der größte

Teil der operierten Patienten nach

der Operation in den Aufwachraum.

Dort werden zum einen

die lebenswichtigen Funktionen

überwacht und zum anderen eine

intensive Schmerztherapie durchgeführt.

Ein Teil der Patienten wird anschließend

auf Normalstation durch uns

mit Schmerzmittelpumpen, bei

denen der Patient per Knopfdruck

selbst Schmerzmittel abrufen kann,

oder mit sogenannten Schmerzkathetern

weiterbetreut. Zudem beraten

und behandeln wir Patienten

mit speziellen Schmerzproblemen.

Notfallmedizin

Die Versorgung von Patienten

mit lebensbedrohlichen Notfällen

erfolgt durch das Notfallteam der

Klinik für Anästhesie, operative

Intensivmedizin und Schmerztherapie

in enger Zusammenarbeit

mit der Klinik für Innere Medizin 1.

Nachdem das Siloah St. Trudpert

Klinikum im November 2008 Notarztstandort

wurde, helfen unsere

Anästhesisten nun auch bei lebensbedrohlichen

Notfällen in Pforzheim

und Umgebung als Notärzte

mit dem Notarzteinsatzfahrzeug.

Die Teamarbeit von Ärzten und

Pflegepersonal hat bei uns einen

hohen Stellenwert und durch

ständige Fortbildung und Investitionen

garantieren wir Ihnen eine

medizinische Behandlung mit den

neuesten Verfahren und Techniken,

wobei der Patient als Mensch an

erster Stelle steht. Bei uns, dem

Anästhesieteam des Siloah St.

Trudpert Klinikums können Sie sich

sicher und geborgen fühlen.

Anästhesie-Sprechstunde:

täglich 08:00 bis 16:00 Uhr

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

17


Kliniken, Institute und Zentren

Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thoraxund

minimal-invasive Chirurgie

Chefarzt:

PD Dr. med. Tim Schulz

Oberärzte:

Ltd. OA Dr. med. Thomas Kijak

Alexander Hofmeister

Dr. med. Richard Kam

Sekretariat:

Heike Fahr

Sonja Flößer

Jeannine Bürkle

Telefon:

0 72 31 4 98-47 01

Telefax:

0 72 31 4 98-47 08

E-Mail:

avc@siloah.de

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral-,

Thorax- und minimal-invasive

Chirurgie verfügt über 66 Betten

auf den zwei bauchchirurgischen

Schwerpunktstationen 23 und 43,

den interdisziplinären Stationen

(Lungenstation, Aufnahmestation)

sowie auf der Intensiv- und Überwachungsstation.

Sämtliche Eingriffe aus dem Bereich

der Allgemein-, Viszeral- und

Thoraxchirurgie mit Ausnahme von

Organtransplantationen werden

an der Klinik durchgeführt. Wann

immer möglich kommen minimalinvasive

Operationstechniken im

Bauch- und Brustraum zur Anwendung

und eine Reihe von Operationen

können ambulant durchgeführt

werden.

Onkologische Chirurgie

• Dickdarmkrebs

(Kolon- und Rektumkarzinom)

• Magenkrebs (Magenkarzinom)

• Tumore der Leber

(primäre Lebertumore und

Absiedelungen/Metastasen)

• Lungenkrebs

(Bronchialkarzinom)

• Bauchspeicheldrüsenkrebs

(Pankreaskarzinom)

• Speiseröhrenkrebs

(Ösophaguskarzinom)

• Weichteiltumore (Sarkome)

• Palliative Tumorchirurgie

• Organüberschreitende Eingriffe

(multiviszerale Resektionen) bei

Tumorleiden

Chirurgische Therapie

chronisch entzündlicher

Darmerkrankungen

• Morbus Crohn

• Colitis ulcerosa

Minimalinvasive Eingriffe

• Gallenblase (Cholecystektomie)

• Blinddarm (Appendektomie)

• Leistenbruch

• Magen

• Spiegelung der Bauchhöhle

(Laparoskopie)

• Lösen von Verwachsungen

(Adhäsionen)

• Leber (v.a. gutartige Tumore und

Entfernung von Zysten)

• Dünndarm (u.a. Anlage eines

künstlichen Darmausgangs)

• Dickdarm (v.a. Sigmaresektion

bei Aussackungen/Divertikel)

• Nebenniere

• Milz

• Zwerchfellbruch (Sodbrennen)

• Speiseröhrenerweiterung

(Achalasie)

• Gutartige oder bösartige

Tumore der Bauchhöhle

(u.a. Metastasen)

• Chronisch entzündliche

Darmerkrankungen

• Weichteiltumore

• Tumore der Brusthöhle

(u.a. Metastasen)

• Bläschenbildung der Lunge mit

Lungenriss (Pneumothorax)

• Brustraumspiegelung

(Thorakoskopie, VATS)

• Spiegelung des Mittelfells

(Mediastinoskopie)

Ambulante Operationen

• Entnahme von Lymphknoten

(auch in örtlicher Betäubung)

• Bruchoperationen

Operative Behandlung von

Brüchen (offene und minimalinvasive

Verfahren; mit und ohne

Kunststoffnetz)

• Leistenbruch

• Schenkelbruch

• Narbenbruch

• Nabelbruch

• Zwerchfellbruch

Chirurgische Therapie der

endokrinen Drüsen

• Schilddrüse (gutartige und

bösartige Erkrankungen)

• Nebenschilddrüse

• Nebenniere

• Bauchspeicheldrüse (Pankreas)

18 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Oberärzte

Sprechstunde Allgemein-,

Viszeral- und Thoraxchirurgie

Mittwoch ab 10:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Proktologische Sprechstunde

Mittwoch 08:00 - 10:00 Uhr

Stoma Sprechstunde

nach Vereinbarung

Sprechstunde

Priv.-Doz. Dr. med. Tim Schulz

Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Alexander Hofmeister

Dr. med. Richard Kam

Ltd. OA Dr. med. Thomas Kijak

Proktologische Diagnostik und

Operationen

• Hämorrhoidenoperation

• Analfistel

• Abszessspaltung

• Analriss (Fissur)

• Hautwucherung

(Kondylome, Analkrebs)

• Darmvorfall

(Rektum- und Analprolaps)

• Polyp

• Enddarmspiegelung

• Endosonografie

Weitere Operationen

• Notfalloperationen im Bauchund

Brustraum (u.a. bei Blutungen,

Verletzungen, Perforationen,

Entzündungen)

• Entnahme von Lymphknoten

(auch in örtlicher Betäubung)

• Anlage von Infusionskathetern

(Port-System)

Ein besonderer Schwerpunkt des

Krankenhauses ist die Behandlung

von Patienten mit Tumorerkrankungen.

Alle wichtigen therapeutischen

Entscheidungen werden von einem

Expertengremium im interdisziplinären

Tumorboard getroffen.

In vielen Fällen müssen Operation,

Bestrahlung und/oder medikamentöse

Behandlung (Chemotherapie)

aufeinander abgestimmt werden.

Somit kann das Expertengremium

die Notwendigkeit der verschiedenen

Therapieformen und Zeitabläufe

gemeinsam festlegen.

Sie als Patient werden über die

Empfehlung unterrichtet, können

und sollen aber auch Ihre eigenen

Vorstellungen vortragen.

Patienten mit Lungenerkrankungen

werden gemeinsam mit den Kollegen

der Medizinischen Klinik I auf

der interdisziplinären Lungenstation

(kurz: ILU) betreut. Stellt sich

während der Behandlung heraus,

dass eine Operation an der Lunge

oder am Rippfell erforderlich ist,

müssen diese Patienten nicht auf

eine andere Station verlegt werden.

Im Operationsbereich stehen der

Klinik modernste HD-Video-Technik

für minimalinvasive Operationen,

neue Dissektoren für eine gewebeschonende

Präparationstechnik

sowie diverse weitere Operationsinstrumente

zur Verfügung.

Die interdisziplinäre Intensivstation

und die Überwachungsstation

(intermediate Care = IMC) wurden

erst vor wenigen Jahren fertiggestellt

und bieten die Möglichkeit zur

Überwachung, Beatmung, Dialyse

und weiterer moderner Behandlungsmöglichkeiten,

nicht nur für

Patienten nach operativen Eingriffen.

Um Notfallpatienten fächerübergreifend

zu behandeln, existieren

am Siloah St. Trudpert Klinikum eine

Notaufnahme und eine interdisziplinäre

Aufnahmestation (IAS) im

Erdgeschoss.

Im Notfall erfolgt zunächst eine

rasche Ersteinschätzung (Triage) in

der Notfallambulanz. Nach den ersten

Untersuchungen und Behandlungen

wird ein Teil der Patienten

dann auf die IAS stationär aufgenommen.

Hier wird die weitere Betreuung

zunächst durch die Kliniken

für Innere Medizin, Orthopädie und

Unfallchirurgie, Gefäßchirurgie und

Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und

minimal-invasive Chirurgie gemeinsam

vorgenommen.

Für Notfälle steht Ihnen im Siloah

St. Trudpert Klinikum rund um die

Uhr ein Team qualifizierter Mitarbeiter

zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie das Notfallzentrum

unter der Telefonnummer

0 72 31 / 4 98-87 70 oder über

die Telefonzentrale des Krankenhauses

0 72 31 / 4 98-0.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

19


Kliniken, Institute und Zentren

Klinik für Orthopädie und

Unfallchirurgie

Chefarzt:

Prof. Dr. med. Bernhard Schmidt-

Rohlfing

Oberärzte:

Ltd. OA Dr. med. Matthias Schlüter

Dr. med. Peter Rogèe

Dr. med. Walter Schmidt

Ulrich Plapp

Sekretariat:

Frau Soergel, Frau Mayer, Frau Wiek

Telefon:

0 72 31 4 98-17 01

Telefax:

0 72 31 4 98-17 08

E-Mail:

ortho-unfallchirurgie@siloah.de

Die Klinik für Orthopädie und

Unfallchirurgie behandelt das gesamte

Spektrum der Erkrankungen

und Verletzungen der Haltungsund

Bewegungsorgane vom Kopf-

Hals-Übergang bis hin zum Vorfuß.

Einen großen Anteil machen die

Wahleingriffe aus, hierbei sind die

endoprothetischen Eingriffe an der

Hüfte und am Kniegelenk, oder

auch an der Schulter zu nennen.

Es werden die stark zerschlissenen

und oftmals extrem schmerzhaften

Gelenkanteile entfernt und künstliche

Gelenke (Endoprothesen)

eingesetzt, um damit unseren

Patienten wieder eine schmerzfreie

Bewegung zu ermöglichen. Am

Kniegelenk führen wir den endoprothetischen

Ersatz in navigierter

Technik durch, d.h. wir können

rechnerunterstützt eine sehr genaue

Platzierung und Ausrichtung

der Implantate vornehmen.

Am Hüftgelenk stehen sowohl

zementfreie als auch zementierte

Implantate zur Verfügung; für jüngere

Patienten auch Kurzschaftprothesen,

die ein knochensparendes

Operieren ermöglichen.

Am Schultergelenk beinhaltet

unser Spektrum auch die Implantation

von sogenannten inversen

Prothesen, die bei Läsionen der

Rotatorenmanschette zum Einsatz

kommen.

Wie in vielen anderen Häusern

nimmt inzwischen auch bei uns die

Zahl der endoprothetischen Wechseleingriffe

zu.

Wir sind inzwischen als EndoprothetikZentrum

offiziell zertifiziert,

wodurch wir unseren hohen

Qualitätsstandard hervorheben

möchten.

Bei anderen Erkrankungen der Gelenke,

als auch nach vielen Sportverletzungen,

führen wir arthroskopische

Eingriffe am Kniegelenk,

Schulter, Ellenbogengelenk,

Sprunggelenk und auch am Handgelenk

durch.

20 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Sprechstunde:

täglich 08:00 bis 16:00 Uhr

Oberärzte

Ltd. OA Dr. med. Matthias Schlüter Dr. med. Peter Rogèe Dr. med. Walter Schmidt Ulrich Plapp

Sehr am Herzen liegt uns die

optimale Versorgung von verletzten

Patienten. Für mehrfach- und

schwerverletzte Patienten steht

uns ein Schockraum zur Verfügung,

wo rund um die Uhr und in enger

Zusammenarbeit mit den anderen

Kliniken (insbes. Anästhesiologie

und Radiologie) die rasche Erstdiagnostik

und Stabilisierung der

Patienten erfolgt. Die Kooperation

mehrerer Abteilungen wird in

diesem Zusammenhang immer

wichtiger.

Zur Behandlung von Patienten mit

Schädel-Hirn-Verletzungen stehen

wir in enger Zusammenarbeit mit

der Neurochirurgie in Karlsruhe, die

uns – wenn immer nötig – unterstützt.

Seit mehreren Jahren sind wir

bereits Mitglied im Traumanetzwerk

Nordbaden, das einen engen

Austausch und eine gute Zusammenarbeit

ermöglicht. Wir sind als

regionales Traumazentrum zertifiziert.

Darüber hinaus sind wir zum

Verletztenartenverfahren (VAV) der

Berufsgenossenschaften zugelassen;

d.h. wir können an unserem

Haus auch schwere Arbeits- und

Wegeunfälle behandeln.

Operationstechnisch führen wir

möglichst gering-invasive Eingriffe

durch, etwa durch die Verwendung

von eingeschobenen Platten oder

minimalinvasiven Implantaten.

Ein Schwerpunkt, der seit 2011

neu hinzu gekommen ist und sich

seitdem kontinuierlich im Aufbau

befindet, ist die Wirbelsäulenchirurgie.

Dies betrifft drei große Bereiche:

1. die Behandlung von Brüchen

und Verletzungen der Wirbelsäule;

2. die konservative und operative

Behandlung von degenerativen

Erkrankungen der Wirbelsäule;

3. die operative Behandlung von

Tumoren und Entzündungen der

Wirbelsäule.

Gerade die Behandlung von

chronischen Rückenschmerzen

kann eine große Herausforderung

darstellen. Oftmals ist der Ursprung

der Schmerzen zunächst nicht eindeutig

und erfordert eine sorgfältige

Abklärung. Hierzu erfolgt eine

oftmals aufwendige Diagnostik in

ganz enger Zusammenarbeit mit

unserem Institut für Diagnostische

und Interventionelle Radiologie.

Wenn eine Operation an der Wirbelsäule

erforderlich wird, favorisieren

wir, soweit möglich, wenig

invasive Eingriffe.

Sowohl bei den sogenannten

dorsalen Stabilisierungen (unter

Verwendung eines Fixateur interne)

als auch bei den ventralen

Fusionierungen ist dies inzwischen

möglich. Die Kürze des Hautschnittes

ist dabei nur ein Aspekt;

wichtiger aber ist, dass der Patient

durch den Eingriff selbst möglichst

wenig beeinträchtigt wird, um somit

eine raschere Mobilisation mit

weniger Schmerzen und letztlich

auch einen kürzeren Krankenhausaufenthalt

zu ermöglichen.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

21


Kliniken, Institute und Zentren

Frauenklinik

Geburtshilfe

Chefarzt:

Dr. med. Dirk Kramer

Oberärzte:

Ltd. OA Dr. med. Vladimir Kulikov

Dr. med. Michael Wagner

Dr. med. Marc Krust

Dr. med. Jörg Fischer

Sekretariat:

Monika Geschke

Sabrina Ochs

Telefon:

0 72 31 4 98-27 01

Telefax:

0 72 31 4 98-27 08

E-Mail:

frauenklinik@siloah.de

In der Geburtshilfe bieten wir eine

familienorientierte und sanfte Geburt,

wobei besonders auf die

Wünsche der werdenden Mutter

eingegangen wird.

Seit unserem Komplettumbau mit

grundlegender Sanierung stehen

inzwischen vier Kreißsäle inklusive

der Möglichkeit zur Wassergeburt

zur Verfügung.

In freundlich ausgestatteten

Räumen, mit farblich aufeinander

abgestimmten Stilelementen, wird

meistens im Beisein des Partners

die Geburt erfolgen.

Auch bei Risikofällen sind wir

bemüht, eine einfühlsame Atmosphäre

im Kreißsaal zu erhalten. So

stehen zur Schmerzerleichterung

neben den üblichen Medikamenten

auch die Homöopathie sowie

die Akupunktur zur Verfügung,

ergänzt durch die Peridural-Anästhesie.

Alternative Methoden zur Gebärhaltung,

wie z. B. HOCKER- oder

WASSERGEBURT werden ebenso

angeboten. Selbstverständlich

gibt es hierbei keinerlei Einschränkungen

der Sicherheit für Mutter

und Kind.

Seit dem Abschluss der Sanierungsarbeiten

bieten wir jetzt insgesamt

vier Familienzimmer an, in denen

auf Wunsch der Vater bei der jungen

Familie mit übernachten kann.

Die Ausstattung entspricht dabei

einem kleinen Appartement mit

eigener Toilette und Nasszelle.

Dieses Konzept passt hervorragend

zu unserem babyfreundlichen

Krankenhaus, dessen Zertifizierung

wir im Juni 2005 nach Richtlinien

von WHO und Unicef erfolgreich

abgeschlossen haben.

22 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

In Deutschland gibt es lediglich

90 von 800 Geburtskliniken, die

die Bedingungen des babyfreundlichen

Krankenhauses erfüllen!

Da auch unsere Anästhesie 24

Stunden am Tag im Haus zur Verfügung

steht, ist selbstverständlich

ein Notfallkaiserschnitt gewährleistet.

Bei geplanten Kaiserschnitten wird

die Technik des „SANFTEN KAISER-

SCHNITTES“ in örtlicher Betäubung

bevorzugt, wobei auch der Partner

auf Wunsch im OP mit dabei sein

kann.

Bei Beckenendlage des Kindes

bieten wir als Besonderheit die

ÄUSSERE WENDUNG an, so dass

in vielen Fällen auf einen Kaiserschnitt

verzichtet werden kann

und damit unsere Kaiserschnittrate

insgesamt sehr niedrig ist.

Sprechstunde:

nach telefonischer Vereinbarung

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

23


Kliniken, Institute und Zentren

Frauenklinik

Chefarzt:

Dr. med. Dirk Kramer

Oberärzte:

Ltd. OA Dr. med. Vladimir Kulikov

Dr. med. Michael Wagner

Dr. med. Marc Krust

Dr. med. Jörg Fischer

Sekretariat:

Monika Geschke

Sabrina Ochs

Telefon:

0 72 31 4 98-27 01

Telefax:

0 72 31 4 98-27 08

E-Mail:

frauenklinik@siloah.de

1. Brustzentrum

Unser Brustzentrum Karlsruhe-

Pforzheim besteht aus 2 Standorten

(Karlsruhe: Städt.Klinikum / Frauenklinik

sowie Pforzheim: Siloah

St. Trudpert Klinikum / Frauenklinik).

Das Brustzentrum ist seit 2005

zertifziert nach KTQ und OnkoZert

(Deutsche Krebsgesellschaft/Deutsche

Gesellschaft für Senologie).

Unserer Klinik steht die gesamte

Breite diagnostischer Verfahren zur

Verfügung:

• Hochauflösende digitale

Mammographie

• Hochauflösender Ultraschall

• Kernspintomographie der Brust

(MRT)

• Sonographisch gesteuerte Stanzbiopsie

/ Feinnadelbiopsie

Stereotaktische Vakuumbiopsie

(radiologisch sowie sonographisch

gesteuert)

• Drahtmarkierungen mit Präparateradiographie

• Wächterlymphknotenmarkierung

(Sentinel-Node-Biopsie)

Sämtliche Mammographien / Kernspinmammographien

/ Markierungen

werden von zwei unabhängigen

Untersuchern befundet. Die

Vorbesprechung sowie die Abklärung

unklarer Befunde erfolgt in

unserer TÄGLICHEN BRUSTSPRECH-

STUNDE auf Einweisung vom

niedergelassenen Gynäkologen.

Operativ führen wir in ca. 75 %

aller bösartigen Erkrankungen die

brusterhaltende Therapie (BET) mit

dem heute in der Regel üblichen

schonenden Wächterlymphknotenverfahren

(Sentinel-Node) durch.

Bei einer erforderlichen Brustentfernung

kann dieses Verfahren

ebenfalls zur Anwendung kommen.

Zur Brustrekonstruktion wenden

wir verschiedene Verfahren an

(Lappenplastiken, Protheseneinlage,

u.s.w.).

In Sonderfällen ist bei größeren

Tumoren seit vielen Jahren die

Durchführung einer präoperativen

Chemotherapie zur Verkleinerung

der Tumoren in unserer Klinik etabliert

(primär systemische Therapie).

Hier lässt sich gut zeigen, wie

der Tumor auf eine Chemotherapie

anspricht, so dass in vielen Fällen

auch bei großem Ausgangstumor

eine brust-erhaltende Therapie

möglich ist.

Im kosmetischen Bereich führen

wir Brustverkleinerungen (Reduktionsplastiken)

sowie auch Brustvergrößerungen

(Augmentationen)

durch.

Allen Frauen mit bösartigen

Erkrankungen bieten wir psychosomatische

Gespräche in unserer

Kooperation mit der Klinik für

Psychosomatik an.

Weiterhin fördern wir, zur postoperativen

Wiedererlangung Ihrer

Kräfte, körperliche Betätigung

i. S. unseres Angebotes für

Onko-Walking.

2. Tumor- und Krebsbehandlungen

im gynäkologischen

Bereich

Ein weiterer Schwerpunkt unserer

Klinik besteht in der Behandlung

von bösartigen Tumorerkrankungen

des weiblichen Genitaltraktes.

Nach ausführlicher präoperativer

Diagnostik (Röntgen,

24 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Computertomographie, Kernspintomographie,

Sonographie u.s.w.)

wird in der Regel eine Radikaloperation

notwendig.

Beim Gebärmutterkrebs (Cervix /

Corpuscarcinom) sowie Eierstockkrebs

(Ovarialcarcinom) ist ein

größerer Eingriff mit Entfernung

von Lymphdrüsen erforderlich.

Auch bei Erkrankungen des äußeren

Genitales (Vulvacarcinom /

Vaginalcarcinom) wird in der Regel

eine größere Operation mit dem

entsprechenden Ausräumen der

regionären Lymphknoten nötig

sein.

Die häufig notwendige Nachbehandlung

mit Chemotherapeutika

wird ebenfalls in unserem Bereich

angeboten.

3. Minimalinvasive Operationsverfahren

(Schlüssellochchirurgie)

Die operativen Möglichkeiten der

Bauchspiegelung werden ständig

erweitert und verbessert, so dass

wir Ihnen heute ein großes Spektrum

an therapeutischen Maßnahmen

bieten können.

A. Gebärmutter (Uterus)

• Myomausschälung

(Myomenukleation)

• Verwachsungslösung

(Adhaesiolyse)

• Komplette oder teilweise

Entfernung der Gebärmutter

(LASH)

B. Eierstock (Ovar)

• Zystenausschälung

• Ovarrekonstruktionen

• Eierstockentfernung

• Verwachsungslösung

• Eierstockbiopsie

• Entfernung von Tumoren mittels

Endobag

C. Eileiter (Tube)

• Eileiterentfernung (Salpingektomie)

• Operation der Eileiterschwangerschaft

Sterilisation

Sterilitätsdiagnostik und Therapie

(Blauprobe)

• Verwachsungslösung

• Fimbrioplastik

• Salpingostomie

• Fimbriolyse

D. Endometriosediagnostik

• Abklärung von Unterbauchbeschwerden

4. Harninkontinenz- sowie

Scheiden- und/oder Gebärmuttersenkung

Bei den vielfältigen Formen der

Senkung sowie Harninkontinenz ist

eine individuell abgestimmte

Therapie für den Erfolg ausschlaggebend.

In der Regel ist eine urodynamische

Messung erforderlich.

Auch hier können wir Ihnen mit

modernster Diagnostik, neben den

etablierten Operationsverfahren

über Bauchschnitt oder von der

Scheide aus, neue Therapieverfahren

anbieten:

Implantation von BÄNDERN (TVT

/ TOT) sowie auch die Einlage von

KUNSTSTOFFNETZEN zur Senkungsbehebung.

Einsatz eines CO²-Lasers in speziellen

Situationen.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

25


Kliniken, Institute und Zentren

Klinik für Gefäßchirurgie

Chefarzt:

Dr. med. Frank-Michael Lemminger

Oberärzte:

Ruth Habermann

Dr. med. Gustavo Mürrle

Sekretariat:

Sandra Velte

Telefon:

0 72 31 4 98-98 01

Telefax:

0 72 31 4 98-98 08

E-Mail:

gefaesschirurgie@siloah.de

Vor dreißig Jahren wurde die

Gefäßchirurgie am Krankenhaus

Siloah etabliert.

Ihr Gründer, Dr. Coerper hatte damals

richtig erkannt, dass nur in einer

eigenständigen Abteilung gute

gefäßchirurgische Arbeit geleistet

und junge Ärzte zu Gefäßchirurgen

ausgebildet werden können.

Das Siloah sah diese Auffassung als

Chance und Aufgabe und gründete

eine Gefäßchirurgische Klinik mit

damals 21 Betten und 2,5 ärztlichen

Mitarbeitern.

Zusammen mit der Klinik für Innere

Medizin und Kardiologie und der

Interventionellen Radiologie bilden

wir heute das „Gefäßzentrum Siloah“.

Expandiert auf 34 Betten und

4,5 ärztliche Mitarbeiter bieten wir

das gesamte Spektrum in Diagnostik,

vaskulärer und endovaskulärer

Chirurgie extrathorakal an.

Das Aufgabengebiet hat sich

erweitert und die sogenannten

minimalinvasiven Techniken, insbesonders

die Kathetertechniken in

der Behandlung komplexer Erkrankungen,

stellen eine besondere

Herausforderung dar. Die Konzentration

auf neue therapeutische

Wege in Form simultaner Kathetertechniken

und offenen Operationen

führt zu einer Erweiterung

des Spektrums.

Gerade in der Aortenaneurysmachirurgie

kommt dieses Procedere

besonders den multimorbiden

Patienten zugute.

Diese Komplexität führt zwangsläufig

zu einer engen interdisziplinären

Zusammenarbeit mit

anderen Fachbereichen wie zum

Beispiel der Neurologischen Klinik

mit der „Stroke Unit“ oder niedergelassenen

Ärzten.

Durch die Zentrumsbildung

profitiert vor allem der Patient,

der nun nicht mehr eine Therapie

angeboten bekommt, sondern

entsprechend modernstem Standard

in Diagnose und Therapie

durch tägliche Besprechungen und

Zentrumskonferenzen die für ihn

beste Medizin erhält.

Doppeluntersuchungen werden

vermieden, 64-Zeiler-CT und 1,5

Tesla MRT bieten hohe diagnostische

und therapeutische Qualität.

26 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

So sind wir in der Lage Patienten

mit Gefäßerkrankungen umfassend

unter einem Dach ohne große

Wege, Überweisungen und Wartezeiten

schnell und kompetent zu

versorgen.

Sprechstunde:

Sprechstunde nach telefonischer Vereinbarung

14.00 Uhr - 16.00 Uhr

außer mittwochs

Wir führen alle gängigen Untersuchungen

wie z. B. Ultraschall -

Doppleruntersuchung mit Knöchel-Armindex-Messung,

Duplex-

Sonographie, Venenverschlussplethysmographie

oder Lichtreflexionsrheograpie

durch, veranlassen

dann weitere Maßnahmen und

leiten die notwendige Therapie ein.

Unser Operationsteam führt

jährlich ca. 1200 gefäßchirurgische

Operationen durch.

Speziell in der Carotischirurgie, die

wir in Regionalanästhesie durchführen,

der Shuntchirurgie für die

Blutwäsche, Bauchaortenchirurgie,

periphere Bypasschirurgie und der

Varizenchirurgie haben wir eine

hohe Kompetenz.

Als Mitglied im Wundverbund Südwest

sind wir Vorreiter in moderner

Wundbehandlung bei chronischen

Wunden mit z. B. stadiengerechten

Wundauflagen, biologischer Nekrosektomie

(Madentherapie) oder

Vakuumversiegelung.

Die Zusammenarbeit mit der Klinik

für Innere Medizin 1 und Diabetologie

ist besonders wichtig bei der

Behandlung der Komplikationen

des „Diabetischen Fußes“.

Nur ein reibungsloses gemeinsames

Zusammenführen von gefäßchirurgischen

Maßnahmen und

Behandlung des Diabetes mellitus

kann hier die Amputationsrate

signifikant senken.

Angiologisch ausgebildete Orthopädieschuhmacher

und Podologen

sichern den Erfolg.

Die Gefäßchirurgische Klinik am

Siloah St. Trudpert Klinikum hat seit

ihrer Gründung 7 Gefäßchirurgen

ausgebildet, die heute selbstständig

oder in leitender Position

arbeiten.

Seit 1997 wurden über 100 wissenschaftliche

Vorträge gehalten oder

Publikationen veröffentlicht.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

27


Kliniken, Institute und Zentren

Klinik für Innere Medizin 1

Chefarzt:

Prof. Dr. med. Paul Weber

Oberärzte:

Dr. med. Markus Klotz

Dr. med. Thushira Weerawarna

Dr. med. Susanne Zimmermann

Thomas Okech

Dr. med. Cornelius Ehmann

Sekretariat:

Beate Müller

Sabine Roesch

Telefon:

0 72 31 4 98-37 01

Telefax:

0 72 31 4 98-37 08

E-Mail:

innere1@siloah.de

Stationäre Aufnahme:

Marie-Luise Maier

Annette Kroll

Rosa Himbert

Telefon:

0 72 31 4 98-37 50

Die Klinik für Innere Medizin gliedert

sich in 2 Abteilungen.

Die Klinik für Innere Medizin 1 steht

für die Allgemeine Innere Medizin

und hat verschiedene Schwerpunkte.

Für die Versorgung der Patienten

stehen zusammen mit der Klinik für

Innere 2 (Kardiologie) insgesamt

160 Betten zur Verfügung. Neben

den Allgemeinstationen besteht

eine Interdisziplinäre Intensivstation

mit insgesamt 12 Betten und eine

Überwachungsstation mit insgesamt

14 Betten. Pro Jahr werden in der

Klinik über 7000 Patienten stationär

versorgt.

Für die optimale Betreuung stehen

Stationen zur Verfügung mit unterschiedlichen

Schwerpunkten:

Leberkrankheiten und Verdauungskrankheiten

(Gastroenterologie),

Lungenerkrankungen (Pneumologie),

Tumorerkrankungen (Onkologie), Erkrankungen

der Inneren Drüsen und

Diabetes (Endokrinologie). Für die

verschiedenen Schwerpunkte stehen

der Chefarzt und die Oberärzte mit

Spezialisierung in den genannten

Fachgebieten zur Verfügung.

Behandlungsschwerpunkte:

Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten:

Behandlung von Patienten mit

akuten und chronischen Darmerkrankungen

einschließlich Morbus

Crohn und Colitis ulcerosa sowie mit

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

und akute und chronische Lebererkrankungen.

Hierzu gehören auch die

Diagnostik von bösartigen Tumoren

der Verdauungsorgane. Die operative

Therapie wird in enger Verzahnung

mit der Abteilung für Allg. Chirurgie

durchgeführt.

Ein Schwerpunkt liegt in der endoskopischen

Entfernung von Gallengangssteinen

und Überbrückung

von Tumorstenosen im Gallengang

(Stent) sowie in der Abtragung von

Polypen aus dem Verdauungstrakt.

Weitere Schwerpunkte sind die endoskopische

Blutstillung im Verdauungstrakt

und die Behandlung von

Ösophagusvarizen sowie die Anlage

von Ernährungssonden (PEG).

Die Ultraschalldiagnostik mit gezielter

Punktion von verschiedenen

Organen vor allem für die Klärung

von Tumorerkrankungen gehört

ebenso in diesen Bereich wie die

endoskopische Ultraschalldiagnostik

und die Kontrastmittelsonographie.

Endokrinologie, Diabetes und

Ernährung:

In diesem Bereich werden Neueinstellungen

und die Optimierung von

Diabeteserkrankungen durchgeführt.

Die Klinik ist als Schulungseinrichtung

anerkannt (nach DDG zertifiziert).

Die Diagnostik von Erkrankungen

insbesondere der Schilddrüse, der

Nebennieren, der Hirnanhangsdrüse

und der Keimdrüsen erfordert teilweise

komplexe Diagnostikabläufe,

die auf einer spezialisierten Station

vorgenommen werden. Die Erkrankungen

des Knochens (Osteoporose)

gehören ebenfalls in das

Fachgebiet der Endokrinologie und

Ernährungsmedizin. In der Ernährungsmedizin

werden Patienten in

einer Mangelernährung mit Ernährungssupplementen

und ggf. mit

Sonden oder einer PEG versorgt.

Weiterhin besteht die Ermächtigung

zur kassenärztlichen ambulanten

endokrinologischen Abklärung.

Internistische Onkologie:

Soweit Patienten für eine ambulante

onkologische Therapie nicht geeignet

sind, erfolgt die Chemotherapie

von soliden Tumoren und hämatologischen

Neoplasien auf einer Schwerpunktstation.

Einleitung von Chemotherapien

stationär nach Vorstellung

und Therapieplanung im interdisziplinären

Tumorboard. Eine begleitende

psychosomatische Betreuung in Kooperation

mit der Psychosomatischen

Klinik ist gewährleistet.

Patienten, die für eine Tumortherapie

nicht mehr geeignet sind, werden unter

palliativmedizinischen Gesichtspunkten

versorgt.

Pneumologie und Beatmungsmedizin:

Auf der Station mit dem Schwerpunkt

Lungenkrankheiten werden

Patienten mit chronischen Lungen-

28 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Sprechstunden

Allgemeine Innere Medizin:

Prof. Dr. med. Paul Weber

tel. Vereinbarung 07231 498-3701

Privat- und Selbstzahler

Endokrinologie:

OA Dr. med. Markus Klotz

tel. Vereinbarung 07231 498-3753

auf Überweisung

Pneumologie:

OA Dr. med. Thushira Weerawarna

tel. Vereinbarung 07231 498-3753

Überweisung durch Pneumologe

Dr. med. Markus Klotz

Dr. med. Thushira Weerawarna

Dr. med. Susanne Zimmermann

Thomas Okech

Dr. med. Cornelius Ehmann

erkrankungen nicht invasiv und

invasiv abgeklärt (Bronchoskopie).

Bei Tumorverdacht im Bronchialsystem

erfolgt die Bronchoskopie mit

Probenentnahme. Es besteht die

Möglichkeit zur starren Bronchoskopie

mit Einlage von Stents, wenn

die Atemwege verlegt werden. Des

weiteren besteht die Möglichkeit,

eine Blutstillung im Bronchialsystem

vorzunehmen.

Erweiterte bronchoskopische Techniken

wie Behandlung der fortgeschrittenen

COPD mit Lungenemphysem

durch Volumenreduktion mit

Hilfe von Ventilen werden routiniert

in die Lunge implantiert. Für die

Erkennung von Lymphknotenerkrankungen

werden die Möglichkeiten

einer endobronchialen Ultraschalluntersuchung

genutzt.

Ein weiterer Schwerpunkt der Station

ist die Diagnostik und Therapie von

Pleuraergüssen (Wasseransammlung

im Rippenfell). Hier ist eine enge

Kooperation mit der Onkologischen

Station gegeben. Inzwischen werden

Patienten mit operationsbedingten

Lungenerkrankungen (Tumore,

Abszesse) in der Klinik für Allgemein-,

Viszeral-, Thorax- und minimal-invasive

Chirurgie im interdisziplinären

Team versorgt.

Bei der Behandlung bösartiger

Lungenerkrankungen ist uns insbesondere

der aktuelle medizinische

Kenntnisstand, alle Behandlungsmodalitäten

unter Einbeziehung

des Patientenwunsches von hoher

Bedeutung.

Funktionsdiagnostische Untersuchungen

für Erkennung von Gasaustauschstörungen

der Lunge, belastungsabhängiger

Atembeschwerden,

sowie Erkennung von Asthma, berufsbedingten

oder allergologischen

Erkrankungen sind ein wichtiges Feld.

Für Patienten mit chronischer Sauerstoffmangelversorgung

ist eine

Anpassung an Sauerstoffgeräte

und an eine Heimbeatmung

gewährleistet. Alle notwendigen

Schritte der Anpassung und der

Organisation für eine gesicherte

häusliche Versorgung werden unternommen.

Weiterhin besteht die

Ermächtigung zur kassenärztlichen

Durchführung von ambulanten Lungenspiegelungen

(Bronchoskopien)

und Pleurapunktionen.

Nieren- und Hochdruckkrankheiten:

Für Patienten mit Nieren- und

Hochdruckkrankheiten besteht die

Möglichkeit der speziellen Nierendiagnostik

auf akute und chronische

Nierenerkrankungen bis hin zur Nierenersatztherapie

auf der Intensivstation.

Die diagnostische Punktion der

Niere zur exakten morphologischen

Klassifikation wird vorgehalten. Die

Duplexsonographie der Nierenarterien

als Vorfelddiagnostik ist etabliert,

ebenso wie die Kernspintomographie

der Nierengefäße und die invasive

Diagnostik und Therapie bei Nierenarterienstenosen,

die von der

Radiologischen Abteilung im Haus

vorgehalten wird. In der Abteilung

ist ein Schulungsteam auch für die

Hochdruckschulung etabliert.

Mit dem Dialysezentrum Pforzheim

an der Kurzen Steige besteht eine

enge Kooperation. Dort werden Patienten

mit Nierenerkrankungen aus

der stationären Behandlung ambulant

weiter versorgt.

Geriatrie:

Auf einer Station werden schwerpunktmäßig

Patienten in fortgeschrittenem

Lebensalter und mit

starker Gebrechlichkeit behandelt

und nach ihren Möglichkeiten in

einen Zustand versetzt, um wieder

in die häusliche Versorgung oder in

anderweitige Einrichtungen übergeleitet

zu werden.

Intensivtherapie:

Die internistische Intensivtherapie

ist eingerichtet für die Beatmungstherapie,

Nierenersatztherapie bei

Organversagen, Behandlung von

schweren Infektionen mit Sepsis und

vielen anderen Erkrankungen, die

zu lebensbedrohlichen Zuständen

geführt haben.

Die Patienten mit Herzinfarkt, bedrohlichen

Herzrhythmusstörungen

und Kreislaufversagen werden hier

ebenso betreut (Klinik für Innere

Medizin 2).

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

29


Kliniken, Institute und Zentren

Pneumologie, Beatmungsmedizin und

Thoraxchirurgie im Lungenzentrum

Seit 10 Jahren ist die Pneumologie

als Behandlungsschwerpunkt

im Siloah St. Trudpert Klinikum in

Pforzheim fest verankert.

Das Lungenzentrum Pforzheim

gliedert sich in die Bereiche

Interdisziplinäre Lungenstation

(ILU), Lungenfunktionsdiagnostik,

Endoskopie, Operationssaal und

Überwachungseinheiten

(IMC / IRC / Intensivstation).

Die im Jahr 2011 eingerichtete

Interdisziplinäre Lungenstation

bildet das Herzstück bei der

Behandlung von Patienten mit

unterschiedlichen Erkrankungen

der Lunge, des Rippfells und des

Brustkorbs.

Hier werden Patienten interdisziplinär

von Internisten und

Chirurgen betreut. Diagnostik

und Therapie werden im interdisziplinären

Team besprochen.

Sollte eine Operation notwendig

werden, wird dies auf der gleichen

Station durch den chirurgischen

Arzt durchgeführt, begleitend sorgen

auch weiter die internistischen

Ärzte für eine gute Vorbereitung

und anschließend für eine gute

Erholung des Patienten.

Ergänzend bilden die speziell

geschulten Pflegekräfte, Physiotherapeuten,

Mitarbeiter der

Lungenfunktionsdiagnostik und

der Endoskopie ein multiprofessionelles

Team auf dem gesamten

Weg der Behandlung.

In der modern ausgestatteten Lungenfunktionsdiagnostik

werden

jährlich etwa 2000 Lungenfunktionsmessungen

durchgeführt, in

der Endoskopie 1200 Bronchoskopien

der Lunge. In der Sonographie

werden Ultraschalluntersuchungen

vorgenommen und auf der Intensivstation

schwerst kranke und

beatmete Patienten behandelt.

Nachstationäre ambulante Betreuung

sowie verschiedene Schulungen

und Fortbildungen runden

das komplette Angebot des Lungenzentrums

Pforzheim des Siloah

St. Trudpert Klinikums ab.

30 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

In der Behandlung bösartiger

Lungenerkrankungen ist uns insbesondere

der aktuelle medizinische

Kenntnisstand sowie die Einbeziehung

des Patientenwunsches in

alle Behandlungsmodalitäten von

großer Bedeutung. Gerne kann

bei uns auch eine unverbindliche

Zweitmeinung eingeholt werden.

Seit Etablierung der Thorax-

(Lungen-)Chirurgie im Siloah

St. Trudpert Klinikum 2011 werden

inzwischen jährlich über 150

Eingriffe im Bereich der Lunge, der

Atemwege, des Rippfells oder der

Brustwand vorgenommen.

Thema Sauerstofftankstelle:

Im Lungenzentrum gibt es eine

öffentliche Tankstelle für flüssigen

Sauerstoff, die rund um die Uhr unentgeltlich

genutzt werden kann.

Sie ergänzt das bundesweite Netz

von Tankstellen und nützt Menschen,

die Sauerstoff wegen einer

Lungenerkrankung benötigen und

zugunsten ihrer Mobilität oder auf

der Durchreise hier frisch auftanken

können.

Hierbei kommen überwiegend minimalinvasive

Operationstechniken

zum Einsatz. Diese bedeuten ein

geringeres Wundtrauma und damit

in der Regel eine bessere und

schnellere Rekonvaleszenz nach

einem operativen Eingriff.

Sämtliche Eingriffe im Bereich der

Lungenchirurgie mit Ausnahme

der Lungentransplantation werden

am Lungenzentrum Pforzheim

vorgenommen. Neben den Möglichkeiten

im Operationssaal bietet

sich für die direkte postoperative

Betreuung der Patienten eine modern

ausgestattete Intensivstation

und Überwachungseinheit (IMC),

bei der die Patienten sowohl von

internistischer, chirurgischer und

anästhesiologischer Seite betreut

werden.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

31


Kliniken, Institute und Zentren

Klinik für Innere Medizin 2

Chefarzt:

Dr. med. Manfred Krammer

Ärztlicher Direktor

Oberärzte:

Ltd. OÄ Dr. med. Angela Stettin

Dr. med. Michaela Läpple

Dr. med. Frank Krieger

Dr. med. Andreas Schindler

Sekretariat:

Andrea Gehring

Telefon:

0 72 31 4 98-38 01

Telefax:

0 72 31 4 98-37 08

E-Mail:

innere2@siloah.de

Stationäre Aufnahme:

Marie-Luise Maier

Annette Kroll

Rosa Himbert

0 72 31 4 98-37 50

In der Klinik für Innere Medizin

2 (Kardiologie) werden überwiegend

Patienten mit Herzschwäche

(Herzinsuffizienz), Durchblutungsstörungen

am Herzen (koronare

Herzerkrankung), Herzrhythmusstörungen,

Herzklappenerkrankungen

und Herzmuskelerkrankungen

(Myokarditis) behandelt.

Das Leistungsangebot umfasst

EKG, 24-Stunden-EKG, 24-Stunden-

Blutdruckmessung, Belastungs-EKG

(Ergometrie) und Herz-Ultraschalluntersuchung

(Echokardiographie).

Bei speziellen Fragestellungen führen

wir eine Schluck-Herz-Ultraschalluntersuchung

(transösophageale

Echokardiographie) durch.

Soll die Durchblutung des Herzmuskels

indirekt geprüft werden,

wird ein Belastungs-EKG (Ergometrie),

eine Stress-Echokardiografie

Linke Herzkranzarterie

(Belastungstest mit parallel durchgeführtem

Ultraschall) oder eine

Kernspintomografie (Kardio-MRT)

durchgeführt.

Mit letzterer Technik können auch

andere Erkrankungen des Herzens

(Herz-Muskelentzündungen, Klappen-

und Speichererkrankungen)

diagnostiziert werden.

Leidet ein Patient unter langsamen

(bradykarden) Herzrhythmusstörungen

implantieren wir seit vielen

Jahren 1- und 2-Kammerschrittmacher.

Bei lebensbedrohlichen schnellen

(tachykarden) Herzrhythmusstörungen

können die Patienten im

Rahmen der Primär- und Sekundärprophylaxe

des plötzlichen

Herztodes mit 1- und 2-Kammer-

Defibrillatoren versorgt werden.

Bei Patienten mit Herzmuskelschwäche

und dadurch hervorgerufener

Atemnot implantieren

wir unter bestimmten Voraussetzungen

3-Kammerschrittmacher

(CRT-Systeme).

Bei unklaren Bewusstlosigkeiten

(Synkopen) kann ein Ereignis-

Rekorder in USB-Stick-Größe unter

die Haut über dem Herzen platziert

werden, über den kontinuierlich

eine Herzstromkurve (EKG) aufgezeichnet

wird.

In Kooperation mit der radiologischen

Klinik besteht die Möglichkeit

die Herzkranzgefäße nicht

invasiv (ohne Punktion in der Leiste

oder am Arm) mittels 64-Zeilen-

Computertomographie darzustellen.

Bei Herzinfarkten zählt jede

Minute. In dem rund um die Uhr

geöffneten Herzkatheterlabor

können mittels einer Herzkatheteruntersuchung

(Koronarangiographie)

jederzeit verschlossene

Herzkranzgefäße durch Ballondilatation

und „bare metal“ Stent-

Implantation bzw. medikamentenfreisetzender

„drug eluting“

Stent-Implantation behandelt

werden. Durch Einrichten der

Brust-Schmerz-Einheit (CPU) am

Siloah St. Trudpert Klinikum konnte

das Zeitintervall von der Diagnostik

bis zur Therapie eines akuten Herzinfarkts

auf unter 50 % des

geforderten Zeitlimits gesenkt

werden. Unsere Brust-Schmerz-

Einheit wurde im November 2014

von der Deutschen Gesellschaft für

Kardiologie zertifiziert. Sie erfüllt

32 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Sprechstunde:

nach telefonischer Vereinbarung,

ambulante transösophageale Echokardiographie,

ambulante Defibrillator-Kontrollen

Ltd. OÄ Dr. med. Angela Stettin Dr. med. Michaela Läpple Dr. med. Frank Krieger Dr. med. Andreas Schindler

alle Voraussetzungen wie ständig

verfügbares Herzkatheterlabor,

speziell geschultes Personal, Notfalllabor

und bildgebende Verfahren

rund um die Uhr. Sie ist damit

eine von 203 zertifizierten CPUs

deutschlandweit.

Für die Zeit nach dem Herzinfarkt

steht ein speziell ausgebildetes

Team den Patienten mit Physiotherapie,

Ernährungsberatung,

Yoga-Stunden und psychotherapeutischer

Beratung nach der

Akutbehandlung eine Woche lang

zur Seite.

Chronisch enggestellte oder gar

verschlossene Herzkranzgefäße

können durch die Herzkatheteruntersuchung

durch die o.g.

Maßnahmen natürlich ebenfalls

behandelt bzw. wiedereröffnet

werden. Bei gravierenden Herzkranzgefäßveränderungen,

die in

Ausnahmefällen nicht therapiert

werden können, wird der Patient

auf die notwendige Herz-Bypassoperation

vorbereitet.

Für schwer „lungenerkrankte“

Patienten, welche im Lungenzentrum

Pforzheim des Siloah

St. Trudpert Klinikums behandelt

werden, können wir mit einer

Rechts-/Linksherzkatheter-Untersuchung

zur Entscheidungsfindung

einer optimalen Therapie beitragen.

Auf der erweiterten und neu eingerichteten

Überwachungs- und

Intensivstation werden schwerstkranke

Patienten mit modernster

Technik intensivmedizinisch

behandelt (Beatmungstherapie,

Lungenersatzverfahren, Herzunterstützungssysteme,

Nierenersatzverfahren).

Weiterhin besteht die kassenärztliche

Ermächtigung zur Durchführung

von ambulanten Defibrillator-

Kontrollen und transösophagealen

Echokardiographien.

Seit Januar 2016 bieten wir eine

spezielle Ambulanz für am Marfan-

Syndrom Erkrankte an. Es handelt

sich dabei um eine genetisch

bedingte Erkrankung des Bindegewebes

deren Auswirkungen sich

in verschiedenen Organsystemen

zeigen können. Den Kardiologen

kommt dabei eine besondere

Bedeutung zu, denn hier geht es

um das Verhindern lebensbedrohender

Komplikationen.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

33


Kliniken, Institute und Zentren

Institut für Diagnostische und

Interventionelle Radiologie

Chefarzt:

PD Dr. med. Wilhelm Kersjes

Ärztlicher Leiter:

Dr. med. Volker Kugler

Oberärzte:

Marion Dittrich

Dr. med. Beata Schneider

Sekretariat:

Birgit Wieland

Telefon:

0 72 31 4 98-88 01

Telefax:

0 72 31 4 98-88 08

E-Mail:

radiologie@siloah.de

Im Institut für Diagnostische und

Interventionelle Radiologie des

Siloah St. Trudpert Klinikums wird

das gesamte Spektrum der modernen

bildgebenden Diagnostik

vorgehalten und alle sog. minimalinvasiven

therapeutischen Eingriffe

im Fachgebiet der Radiologie auf

höchstem Niveau durchgeführt.

Konventionelles Röntgen

Konventionelle Röntgenaufnahmen

stellen nach wie vor die

Grundlage der bildgebenden Diagnostik

in der Radiologie dar. Dies

gilt insbesondere für die Untersuchung

der Lunge und der Knochen,

aber auch für zahlreiche andere

Fragestellungen.

Mammographie

Die Mammographie beinhaltet

die bildliche Darstellung der

weiblichen Brust mittels Röntgenstrahlen.

Die Durchführung der

Mammographien erfolgt bei uns

durch speziell geschulte MTRAs.

Die Qualität der Aufnahmen wird

regelmäßig durch eine zertifizierte

Gesellschaft überprüft. Die Begutachtung

der Mammographien wird

nach dem sog. „Vieraugenprinzip“

durch zwei erfahrene Fachärzte

unabhängig voneinander durchgeführt.

Da wir großen Wert auf

einen hohen Qualitätsstandard

legen, haben wir uns zusammen

mit anderen an der Diagnostik und

Therapie von Brusterkrankungen

beteiligten Disziplinen (z. B. Gynäkologie,

Onkologie, Strahlentherapie)

als Brustzentrum zertifizieren

lassen und unterziehen uns dazu

regelmäßig stattfindenden Qualitätskontrollen.

Mamma-Interventionen

Zur Abklärung verdächtiger

Befunde werden aus der Brust

nach örtlicher Betäubung Gewebeproben

zur feingeweblichen

Untersuchung entnommen. Dazu

verfügen wir über einen speziellen

Tisch, auf dem die Patientinnen

bequem gelagert werden und das

verdächtige Gewebe unter Röntgenkontrolle

mit einer dünnen

Hohlnadel entnommen wird. Diese

Eingriffe können ambulant und

praktisch komplikationsfrei durchgeführt

werden. Ein operativer

Eingriff kann so zumeist vermieden

werden.

Ein häufiger Anwendungsbereich

dieser Methode ist bei kleinen Verkalkungsgruppen

gegeben, die

nicht tastbar sind und Ausdruck

einer bösartigen Gewebsveränderung

sein können.

Computertomographie

Die Computertomographie (CT) ist

eine Untersuchungsmethode, bei

der mit Hilfe einer um den Körper

rotierenden Röntgenröhre Schnittbilder

des menschlichen Körpers

erzeugt werden.

Mit der Computertechnik lassen

sich dreidimensionale Ansichten

nahezu aller Organe erstellen. Erst

die CTs der neuesten Bauart, von

denen wir eines verwenden, sind in

der Lage, durch ihre hohe Rotationsgeschwindigkeit

und Auflösung

z. B. Aufnahmen der

Herzkranzgefäße (CT-Koronarangiographie)

und des Dickdarms

(Virtuelle Coloskopie) zu erstellen,

die alternativ zur Herzkatheteruntersuchung

und zur Darmspiegelung

als diagnostische Maßnahme

durchgeführt werden können.

Durch die große Detailgenauigkeit

und die hohe Geschwindigkeit der

Untersuchung bietet die moderne

Computertomographie auch

enorme Vorteile bei der schnellen

34 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Versorgung Schwerkranker und

Schwerstverletzter.

Kernspintomographie

Die Kernspintomographie oder

auch Magnetresonanztomographie

(MRT) ist eine diagnostische

Methode, mit der durch die

Verwendung eines sehr starken

Magnetfeldes und eingestrahlter

Mikrowellen sehr genaue Ansichten

des menschlichen Körpers

ohne Anwendung von Röntgenstrahlen

erzeugt werden können.

Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks,

der Gelenke und auch

des Bauchraums lassen sich mit der

MRT sehr gut erkennen.

Neben der Darstellung der Gewebsform

gehört auch die sog.

Funktionsdiagnostik zu den

Anwendungsmöglichkeiten dieser

Methode. So kann gerade mit

einem so hochmodernen Gerät mit

1,5 Tesla Magnetfeldstärke, über

das wir verfügen, z. B. die Bewegung

und die Durchblutung des

Herzens analysiert und ein Schlaganfall

durch die Analyse der Durchblutung

und des Stoffwechsels

des Gehirns früher als mit anderen

Methoden erkannt werden.

Auch Tumoren der weiblichen

Brust lassen sich durch ihre charakteristische

Kontrastmittelaufnahme

mit hoher Empfindlichkeit

nachweisen. Schädliche Nebenwirkungen

dieser Methode sind

auch nach mehr als 20 Jahren ihrer

Anwendung nicht bekannt geworden.

Zwar ist die Untersuchung

für Träger von Herzschrittmachern

oder ähnlichen Implantaten nicht

geeignet, die meisten anderen

Metallteile im Körper stellen jedoch

kein Problem dar.

Angiographie

Unter der Angiographie versteht

man eine Darstellung der Gefäße

des menschlichen Körpers mit

Röntgenkontrastmittel durch einen

meist über die Leistenschlagader

eingeführten Katheter. Klassische

Anwendungsbereiche für diese Untersuchungstechnik

sind die sog.

„Schaufensterkrankheit“, Gefäßanomalien

und die Darstellung der

Blutversorgung von Tumoren.

In neuerer Zeit kann die reine

Darstellung der Gefäße aber auch

durch weniger invasive Methoden

wie die CT- bzw. die MR-Angiographie

erfolgen, so dass die Angiographieanlage

zunehmend für die

Therapie von Gefäßerkrankungen

und Tumoren in sog. minimalinvasiver

Technik (Schlüssellochtechnologie)

Anwendung findet.

Sprechstunde:

nach Vereinbarung

Interventionelle Radiologie

Unter dem Begriff „Interventionelle

Radiologie“ werden mikro-invasive

Behandlungstechniken (Schlüssellochtechnologie)

zusammengefasst,

die durch Radiologen durchgeführt

werden. Die Eingriffe erfolgen dabei

unter Röntgendurchleuchtung,

CT- bzw. MRT-gesteuert oder unter

Anwendung der Angiographie,

meist nach örtlicher Betäubung

des Zugangsweges.

Der Anwendungsbereich dieser

Methoden erstreckt sich mittlerweile

auf viele Bereiche der Medizin.

Typische Beispiele sind die

Einbringung einer Abszessdrainage,

die Verödung von Gebärmuttermyomen,

die Behandlung von

Lebermetastasen durch eine sog.

Chemo-Embolisation oder durch

eine Verkochung nach Platzierung

einer Sonde durch die Haut,

die Behandlung der arteriellen

Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit)

durch Aufdehnung

oder Wiedereröffnung von Gefäßabschnitten

mit einem Ballon

oder einem Stent, die Behandlung

von Schmerzzuständen durch die

gezielte Einspritzung von schmerzlindernden

Medikamenten u.a.m.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

35


Kliniken, Institute und Zentren

Klinik für Psychosomatische Medizin

und Psychotherapie

Chefarzt:

Dr. med. Ralf Müller-Lenz

Oberärzte:

Dr. med. Elisabeth Sutter

Angela Seiler

Sekretariat:

Gudrun Hempel

Beate Heilig

Telefon:

0 72 31 4 98-51 01

0 72 31 4 98-51 02

Telefax:

0 72 31 4 98-51 08

E-Mail:

psychosomatik@siloah.de

Was bedeutet Psychosomatik?

Die Psychosomatische Medizin und

Psychotherapie beschäftigt sich

mit dem Zusammenhang von körperlichen

und seelischen Erkrankungen

und deren Behandlung.

Unser Team arbeitet auf der Grundlage

eines bio-psycho-sozialen

Krankheitsmodells, in dem der

Patient in der Gesamtheit seiner

Persönlichkeit wahrgenommen

werden soll: Dabei untersuchen wir

mit jedem Patienten individuell die

biologisch-körperlichen, die psychischen

und die sozialen Einflüsse

auf sein Kranksein.

Wer kann von einer psychosomatischen

Behandlung profitieren?

Viele Menschen leiden sehr unter

psychischen Einschränkungen wie

Ängsten, depressiven Gefühlen,

Verlust an Lebensfreude, Mangel

an Selbstwert und Selbstbewusstsein,

dem Gefühl, ausgebrannt

zu sein oder dem Unvermögen,

Konflikte lösen zu können.

Manchmal wird die Welt feindselig

erlebt. Manche fühlen sich durch

Spannungen und Konflikte im

seelischen Innenraum wie lahmgelegt,

gefangen oder blockiert.

In einer psychosomatischen

Behandlung lassen sich solche

Blockierungen wieder lösen,

Symptome werden gebessert

oder verschwinden sogar ganz.

Oft gelingt es den Fluss der seelischen

Energien wieder herzustellen.

In unserer Klinik behandeln wir

Patienten mit Erkrankungen aus

dem gesamten Fachbereich der

Psychosomatischen Medizin und

Psychotherapie.

Dies sind Angsterkrankungen, depressive

Störungen, somatoforme

Störungen und seelische Beeinträchtigungen

wie Probleme mit

Krankheitsbewältigung, posttraumatische

Störungen und Persönlichkeitsstörungen.

In der Behandlung integrieren wir

psychodynamisch-tiefenpsychologische,

verhaltenstherapeutische

und familientherapeutische Methoden.

Unser Behandlungsangebot umfasst

psychodynamisch und/oder

verhaltenstherapeutisch orientierte

Einzelgespräche, Gruppentherapie,

Kunst- und Gestaltungstherapie

sowie Tanz- und Körpertherapie im

Gruppen- oder Einzelsetting.

Mit der kombinierten Gruppentherapie

bieten wir ein eigenes

Behandlungsprogramm für Junge

Erwachsene, deren Symptomatik

auf Entwicklungsblockaden in den

Themen der Ablösung und Identitätsentwicklung

begründet sind.

Ein seit Beginn an bestehender

Schwerpunkt ist die Behandlung

von Schlafstörungen mit einer

indikativen Gruppentherapie und

der Möglichkeit der Abklärung

organischer Schlafstörungen wie

das Schlafapnoesyndrom in enger

Zusammenarbeit mit der Abteilung

für Innere Medizin.

In der Physiotherapie überwiegen

aktivierende Maßnahmen wie

Walking und Frühsport. Rund um

die Uhr findet Betreuung durch

fachlich geschultes Pflegepersonal

36 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

statt, das für bestimmte Therapiebausteine

verantwortlich ist:

z. B. Symptombegleitung, Genussgruppe

und Gruppe Märchen und

Symbolik.

Außerdem werden Entspannungsmethoden

vermittelt (Progressive

Muskelrelaxation, Autogenes Training).

Bei Bedarf werden Familienund

Paargespräche ermöglicht.

Zu Beginn der Behandlung vereinbaren

wir mit den Patienten

persönliche Therapieziele. Dabei

beziehen wir ihre Denkweisen und

lebensgeschichtlichen Erfahrungen

mit ein.

Hilfreiche therapeutische Beziehungen

können heilsam erlebt

werden, Menschen beginnen sich

zu verändern und spüren wieder

Lebensfreude.

Das Behandlerteam befindet sich

in ständiger interner und externer

Weiterbildung.

aufgeschlossen gegenüber. Diese

Atmosphäre trägt dazu bei,

dass Patienten Vertrauen in ihren

eigenen Prozess der Veränderung

aufbauen können.

Wir dürfen uns einer anhaltenden

Wertschätzung seitens der Bevölkerung

erfreuen: Nicht nur erhalten

wir häufig positive Rückmeldungen

von ehemaligen Patienten und

einweisenden Kollegen, auch kommen

viele Patienten auf Empfehlung

in unsere Klinik und erleben,

wie hilfreich eine psychosomatische

Behandlung sein kann.

Statistik

• Die Klinik verfügt über

20 Betten.

• Seit 2002 stationäre Behandlung

von mehr als 2.000 Patienten.

• Seit 2002 konsiliarische Behandlung

von mehr als 10.000

Patienten aus Kliniken in

Pforzheim und dem Enzkreis.

• Enge Kooperationen bestehen

mit dem Brustzentrum (Psychoonkologie)

sowie der Inneren

Medizin in der Palliativbehandlung,

der Diabetes-Schulung

(psychologische Beratung) und

der Kardiologie (Herzschule).

• Seit 2002 ambulante Behandlung

von mehr als 7.500

Patienten

(Diagnostische Gespräche)

• Mit dem Psychosomatischen

Forum findet eine fruchtbare

und regelmäßige Vernetzung

mit niedergelassenen Ärzten

und Psychotherapeuten statt.

Ein lernendes Team bleibt interessiert

und lebendig und steht

notwendigen Veränderungen

Ambulante Vorgespräche

nach telefonischer Vereinbarung

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

37


Kliniken, Institute und Zentren

Klinik für Urologie

Zentrum für minimal-invasive Therapie

Urologische Robotik

Chefarzt:

Prof. Dr. med. Sven Lahme

Oberärzte:

Ltd. OA Dr. med. Volker Zimmermanns

Dr. med. Philipp Ober

Theodosios Antonopoulos

Dr. med. Carsten Lange

Sekretariat:

Doris Held

Stefanie Teufel

Petra Eglseder

Nazan Öztürk

Telefon:

0 72 31 4 98-67 01

Telefax:

0 72 31 4 98-67 08

E-Mail:

urologie@siloah.de

Die Klink für Urologie des Siloah

St. Trudpert Klinikums führt als

Urologische Klinik der Maximalversorgung

sämtliche Untersuchungsund

Behandlungsmethoden des

urologischen Fachgebietes mit

Ausnahme der Nierentransplantation

durch. Die Klinik versorgt pro

Jahr ca. 2500 stationäre Patienten.

Dafür stehen zwei Normalstationen

und eine eigene Intensivüberwachungseinheit

zur Verfügung. Dazu

kommt eine große Anzahl ambulanter

Behandlungen.

Schwerpunkte der Versorgung sind

minimalinvasive Operationen inklusive

der Greenlightlaser-Behandlung

und der Roboter-assistierten

Operationen (sog. „da-Vinci“-

Operationen).

Der hohe Anteil überregionaler

Zuweisungen zeigt die weit überregionale

Bedeutung der Klinik

für Urologie für minimalinvasive

Operationstechniken.

Personelle, räumliche und

apparative Ausstattung

Die Klinik für Urologie wird von

Herrn Chefarzt Prof. Dr. Sven Lahme

geleitet.

Das ärztliche Team besteht weiterhin

aus vier Oberärzten und neun

Assistenzärzten.

Apparativ ist die Klinik für Urologie

nach dem modernsten medizinischen

Standard ausgestattet. Es

werden zwei Endourologie-OPs,

ein OP für offene Operationen, ein

OP für Laparoskopie und Urologische

Robotik, ein OP für transurethrale

Operationen (Prostatahobelung,

Greenlightlaser-Behandlung),

und mehrere Räume für ambulante

Eingriffe betrieben.

Außerdem führt die Urologische

Klinik die konventionelle und

interventionelle Röntgendiagnostik

eigenständig durch. Es stehen

modernste minimalinvasive

starre und flexible Endoskope für

Untersuchungen der Harnblase,

der Harnleiter und der Nieren zur

Verfügung.

Die Instrumente sind mit modernster

digitaler Bildtechnik

ausgerüstet. Zur Behandlung von

Nierensteinen steht der einzige in

Pforzheim verfügbare stationäre

Lithotriptor (ESWL) bereit. Für

Patienten mit gutartiger Prostatavergrößerung

steht ein Greenlightlaser

zur Verfügung. Zur Diagnostik

des Prostatakrebses und zur gezielteren

Durchführung von Gewebeprobenentnahmen

aus der Prostata

verfügt die Urologische Klinik

als eine von wenigen Standorten in

Deutschland über die Elastographieuntersuchung

der Prostata, ein modernes

Sonographieverfahren, bei

dem verhärtete Areale der Prostata

im Ultraschallbild farbkodiert dargestellt

werden können.

Im Jahr 2008 gehörte die Klinik für

Urologie zu den ersten Kliniken

in Deutschland, die roboter-assistierte,

minimalinvasive Operationstechniken

(sog. „da-Vinci“-Prostatektomie)

etablierte. Damit steht

am Siloah St. Trudpert Klinikum

die weltweit modernste Operationstechnik

zur Behandlung des

Prostatakrebses zur Verfügung.

Schwerpunkte

Die Klinik für Urologie führt sämtliche

konservativen und operativen

Behandlungsverfahren des urologischen

Fachgebietes mit Ausnahme

der Nierentransplantation

durch.

38 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Eine moderne Harnsteinbehandlung schließt minimalinvasive endoskopische Verfahren und die Nierensteinzertrümmerung (im Bild rechts) ein.

Bei der Roboter-assistierten „da-Vinci“-Operation werden die Handbewegungen

des Operateurs von einer Konsole (im Vordergrund) auf den

Operationsroboter (im Hintergrund) übertragen.

Die Übertragung der Stoßwellen bei der Nierensteinzertrümmerung

erfolgt von außen über ein Gelkissen in die Niere.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt

in den minimal-invasiven Operationstechniken,

wie flexible Nierenspiegelung,

Mini-PCNL, Laparoskopie

und urologische Robotik.

Auf dem Gebiet der minimalinvasiven

flexiblen Endoskopie der

Nieren, gehört die Klinik für Urologie

zu den führenden Abteilungen

in Deutschland. Die Mini-PCNL,

die vor über 10 Jahren von Prof.

Dr. Sven Lahme entwickelt wurde,

hat sich von Pforzheim ausgehend

mittlerweile international als neuer

Standard der perkutanen Harnsteinbehandlung

durchgesetzt.

Wissenschaftliche Aktivitäten

Zusätzlich zur Patientenversorgung

arbeiten die Ärzte der Klinik für

Urologie an wissenschaftlichen

Fragestellungen. Im Verlauf der

letzten acht Jahre wurden so

mehr als 300 Beiträge im Rahmen

wissenschaftlicher Veranstaltungen

präsentiert und publiziert.

Die Vorstellung dieser Beiträge erfolgte

dabei immer im Wettbewerb

mit in- und ausländischen Universitätskliniken

in einem anonymen

Auswahlverfahren.

Für die wissenschaftlichen Arbeiten

erhielt die Klinik für Urologie

mehrere Auszeichnungen, darunter

auch einen Videopreis der Deutschen

Gesellschaft für Urologie

für einen wissenschaftlichen Film

zur Mini-PCNL. Ergänzt werden

die wissenschaftlichen Aktivitäten

durch regelmäßige Teilnahme an

nationalen und internationalen

Kongressen als eingeladener Referent

und als Gastoperateur, so z. B.

in Spanien, Türkei, Portugal, Indien,

Thailand, China und Saudi Arabien.

Sprechstunde:

nach telefonischer Vereinbarung, Montag bis Freitag 15:00 - 18:00 Uhr

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

39


Kliniken, Institute und Zentren

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,

Kopf- und Hals-Chirurgie

Chefarzt:

Priv.-Doz. Dr. med. Oliver Reichel

Oberärzte:

Ltd. OA Margaritis Taxeidis

Georgios Karkatzoulis

Dr. med. Eva Lautenschlager

Sekretariat:

Kerstin Scheffelmaier

Andrea Below

Telefon:

0 72 31 4 98-9701

Telefax:

0 72 31 4 98-9708

E-Mail:

hno@siloah.de

Die HNO-Klinik des Siloah

St. Trudpert Klinikums ist die

einzige Hauptabteilung dieses

Fachgebietes in Pforzheim sowie

im Enzkreis.

Die HNO- Klinik verfügt über 42

Betten und es werden sämtliche

Eingriffe des Fachgebietes im

Kopf-/Halsbereich durchgeführt.

In unserer HNO-Klinik werden

sowohl Operationen als auch nicht

operative, konservative Therapien

(z. B. Infusionen) vorgenommen.

Mit letzteren Methoden werden z.

B. schwerwiegende Infektionen,

Hörstürze oder akute Schwindelbeschwerden

behandelt.

Der Schwerpunkt der HNO-Klinik

liegt in der operativen Versorgung

der HNO-Patienten der Region.

Das operative Spektrum umfasst

die Beseitigung chronisch entzündlicher

oder tumoröser Prozesse im

Bereich der Nasennebenhöhlen,

des Ohres sowie des Rachens.

An der Klinik werden sämtliche Eingriffe

an den Nasennebenhöhlen

standardmäßig endoskopisch und

minimalinvasiv durchgeführt. Hierfür

steht auch ein Navigationsgerät

zur Verfügung, welches Eingriffe

z. B. an der Schädelbasis oder nahe

am Auge noch sicherer macht.

Bei den an unserer Klinik durchgeführten

Ohroperationen wird stets

versucht, sowohl die Erkrankung

des Mittelohres zu beseitigen als

auch das Gehör des betreffenden

Ohres zu verbessern.

Hierzu verwenden wir häufig

mikroskopisch kleine Prothesen,

die mit dem bloßen Auge kaum zu

erkennen sind.

Durch das häufige Neuauftreten

von bösartigen Tumoren wird auch

in unserer Klinik die Tumorchirurgie

immer wichtiger.

Neben den klassischen radikalen

Operationsmethoden werden immer

mehr funktionserhaltende

und schonende laser- und hochfrequenzchirurgische

Eingriffe durchgeführt.

Bei ausgedehnteren Tumoren

werden die entstandenen Defekte

durch entsprechende plastischchirurgische

Maßnahmen abgedeckt.

Hierzu ist es manchmal nötig,

Gewebe z. B. vom Unterarm in den

Hals zu transferieren und die Blutversorgung

dieses Transplantates

durch den Anschluß an die Halsgefäße

herzustellen.

Die erforderliche Nachsorge, wie

die Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen,

wird vom Sozialdienst

des Hauses begleitet.

Einen breiten Raum nimmt auch

die plastische Chirurgie im Kopf-/

Halsbereich ein.

Neben der Korrektur abstehender

Ohren, der Begradigung schiefstehender

Nasen sowie der Formkor-

40 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Sprechstunde:

Nach telefonischer Vereinbarung

rektur von Höckernasen sind

Eingriffe an den Augenlidern

sowie bei Alterserscheinungen

im Bereich der Gesichts- und

Halshaut zu nennen.

Neben diesen eher kosmetisch/

ästhetischen Operationen nimmt

die plastisch-rekonstruktive

Chirurgie eine große Rolle ein,

sodass nach Tumorentfernung im

Kopf-/Gesichtsbereich oder nach

verletzungsbedingten Defekten

häufig auf chirurgischem Weg eine

vollständige Rehabilitation herbeigeführt

werden kann.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

41


Kliniken, Institute und Zentren

Hubschrauberlandeplatz,

Schockraum, Notfallambulanz

Schockraum

Notfallambulanz

Seit 2009 ist der Hubschrauberlandeplatz

am Siloah St. Trudpert

Klinikum betriebsbereit. Er stellt

einen wesentlichen Pfeiler des

Traumanetzwerkes Nordbaden

dar. Bei Unfällen entscheiden oft

wenige Minuten über Tod oder

Leben eines Menschen. Jährlich

haben wir eine große Zahl Anflüge

Schwerstverletzter; aber auch

Verlegungen per Hubschrauber in

Spezialkliniken.

In kurzer Distanz zum Landeplatz

ist der Schockraum lokalisiert. Dort

steht ein hochmodernes Untersuchungszimmer

mit angrenzender

Radiologie und weiteren Diagnosegeräten

ständig zur Verfügung.

Qualifizierte Fachärzte sind an 365

Tagen rund um die Uhr verfügbar

und in das zertifizierte Traumanetzwerk

Nordbaden integriert.

Die Notfallambulanz im Erdgeschoss

ist täglich rund um die Uhr

mit Ärzten und speziell geschulten

Krankenschwestern besetzt. Deshalb

kann kurzfristig diagnostiziert,

behandelt oder weiter vermittelt

werden. Über 10.000 Patienten

nutzen pro Jahr unser qualifiziertes

Angebot.

42 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Pflege

Pflegedirektorin:

Annette Weis

E-Mail:

pflegedirektion@siloah.de

Elke König, Stv. Pflegedirektorin

Christine Stahl, Bereichsleitung

Sekretariat:

Claudia Iovino

Annette Fuhrmann

Daniela Heim

Sabine Neff

Telefon:

0 72 31 4 98-80 01

Ein professionelles Pflegeverständnis

trägt entscheidend dazu bei,

den Patienten in den Mittelpunkt

der Behandlung zu stellen und

ökonomisch zu handeln.

Wer von uns kennt nicht das angenehme

Gefühl bei einer Krankheit

oder nach einer Verletzung liebevoll

versorgt, betreut oder gepflegt

zu werden.

Nahezu 300 Mitarbeiter sind im

Pflegedienst und knapp 100 im

Funktionsdienst auf den verschiedenen

Stationen und Funktionen

bemüht, den Patienten ihren Aufenthalt

so angenehm wie möglich

zu gestalten.

Wir sind davon überzeugt, dass unser

patientenorientiertes Handeln

dazu beiträgt, Ihre Eigenständigkeit

zu erhalten, zu fördern oder sie

wieder zu erlangen.

Das Siloah St. Trudpert Klinikum

hat sich zum Ziel gesetzt ständig

die Qualität der Pflege zu verbessern.

Um dies zu ermöglichen

werden regelmäßige Teambesprechungen

in einem vorgegebenen

Rhythmus durchgeführt.

Alle neuen Mitarbeiter erhalten

bei uns auf der Grundlage eines

Einarbeitungskonzeptes mit

Dienstanweisungen, Pflegestandards,

Arbeitsunterweisungen und

Arbeitseinweisungen eine gezielte

Einarbeitung. Die Zuweisung eines

Mentors ist bei uns in dieser Phase

selbstverständlich.

Damit unsere Mitarbeiter den

stets wachsenden Anforderungen

gerecht werden können, bieten

wir ihnen ein vielfältiges Fort- und

Weiterbildungsprogramm.

Der Schulungsbedarf wird in den

einzelnen Kliniken ermittelt und

entsprechend umgesetzt.

Ziele der Fort- und Weiterbildung:

- Fachkompetente und motivierte

Mitarbeiter

- Professionalisierung des

Berufstandes

- Sicherung und Steigerung

unserer Pflegequalität sowie

- die Förderung der Berufs- und

Arbeitszufriedenheit der

Mitarbeiter.

Die Pflege ist eine lebenslange

Qualifikationsaufgabe für jeden

Einzelnen, der „Pflege“ lernt. Um

professionelle Pflege leisten zu

können, erfordert dies ein hohes

Maß an fachlicher, persönlicher

und sozialer Kompetenz.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

43


Kliniken, Institute und Zentren

Zentrale Operationsabteilung

Leitung Anästhesie-Pflegeteam:

Heike Schanz

Gerhard Kunzmann

Telefon:

0 72 31 4 98-18 70

E-Mail:

h.schanz@siloah.de

g.kunzmann@siloah.de

Leitung OP-Pflegeteam:

Ajsa Causevic

Telefon:

0 72 31 4 98-19 80

E-Mail:

a.causevic@siloah.de

Operationsabteilung

In der Operationsabteilung mit 12

Operationssälen werden im Jahr

über 12.500 Patienten in den Fachabteilungen,

Allgemein-, Viszeral-,

Thoraxchirurgie, Unfallchirurgie,

Orthopädie, Gynäkologie/ Entbindung,

Gefäßchirurgie, HNO und

Urologie operiert.

Organisatorisches –

OP-Koordination

Da wir monatlich über 800 Operationen

im Zentral- OP durchführen,

ist eine zuverlässige Organisation

der Abläufe notwendig. Die

hierfür geltenden Regeln sind in

unserem OP-Statut festgelegt. Die

Planung einer Operation erfolgt

online durch die operierenden

Abteilungen in einem zentralen

Computermodul. So ist für jeden

Tag ersichtlich, welche Patienten in

welchem Saal operiert werden sollen.

Für die reibungslosen Abläufe

ist ein eigener OP-Koordinator

verantwortlich, der dafür sorgt,

dass möglichst alle vorgesehenen

Eingriffe am geplanten Termin

durchgeführt werden. Trotz aller

Anstrengungen kann es vorkommen,

dass aufgrund von länger laufenden

Operationen oder akuter

Notfälle eine geplante Operation

am OP-Tag abgesagt werden muss.

Das OP-Statut regelt es, dass diese

Patienten am Folgetag mit besonderer

Priorität versorgt werden.

Das OP-Team möchte Ihnen einen

kleinen Einblick geben, von wem

Sie gepflegt und umsorgt werden,

für den Fall, dass Sie bei uns operiert

werden.

Während einer Operation

kümmert sich ein Team von mind.

5 Mitarbeitern um Sie:

Eine Anästhesiepflegekraft, das OP-

Pflegeteam, der Anästhesist, der

Operateur und seine Assistenzärzte

Das Pflegeteam stellt sich vor:

Unser OP-Pflegeteam umfasst insgesamt

40 Mitarbeiter, welche sich

in Krankenschwestern, Krankenpfleger,

Fachkrankenschwestern,

Fachkrankenpfleger, Operationstechnische

Assistenten und Medizinische

Fachangestellte unterteilen.

Derzeit werden in der Operationsabteilung

8 Operationstechnische

Assistenten ausgebildet. Um

unseren Schülern das Fachwissen

zu vermitteln, gibt es sechs Praxisanleiter

im OP-Pflegeteam.

In jedem Operationssaal sind

mindestens zwei OP-Pflegekräfte

eingesetzt.

Unsere Aufgaben im Operationsdienst

sind:

• für einen reibungslosen Ablauf

der Operation zu sorgen

• das Bereitstellen der benötigten

Geräte für eine geplante

Operation

• das Bedienen der Geräte

• die Mithilfe bei der Lagerung

des Patienten

• steriles Anreichen der Instrumente

und Materialien

• die fach- und sachgerechte

Instrumentation einer

Operation

• OP-Dokumentation

• Assistenz beim Anlegen von

Verbänden und Gipsen

• Patientenbetreuung während

einer Operation

Regelmäßige Mitarbeitergespräche

ermöglichen eine permanente

Überprüfung des Qualifizierungsstands

der Mitarbeiter, für eine

Sicherstellung der fach- und sachgerechten

Instrumentation einer

Operation in den unterschiedlichen

Fachabteilungen.

44 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Alle OP-Pflegemitarbeiter der

Operationsabteilung, haben eine

zusätzliche Aufgabe inne, z. B.

Hygienebeauftragter, Brandschutzbeauftragter,

Gerätebeauftragter,

Beauftragter für Team-Freizeitgestaltung.

Eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit

wird auch durch den Einsatz einer

geregelten Dienstplangestaltung,

individuellen Arbeitszeitgestaltung

und regelmäßigen internen und

externen Fortbildungen gefördert.

Das Team der Anästhesiepflege

besteht aus 30 Krankenschwestern/-pflegern,

zum großen

Teil mit einer Fachweiterbildung

für Anästhesie- und Intensivpflege.

Wir betreuen ein breites Spektrum

der operativen Fachabteilungen

mit allen OP-Sälen und Aufwachräumen.

Wenn wir Sie im Vorbereitungsraum

des Operationssaales begrüßen,

sind von uns die Narkosegeräte,

alle Instrumente, die

Notfalleinrichtungen geprüft und

die benötigten Narkosemedikamente

vorbereitet.

Nach Durchsicht Ihrer Unterlagen

und der persönlichen Vorstellung

erhalten Sie eine intravenöse Kanüle

und die Kreislauf- und Atmungsüberwachung

wird angeschlossen.

Jetzt kommt der Narkosearzt dazu

und wir assistieren bei der Einleitung

der Vollnarkose oder einer

Regionalanästhesie.

Während des Eingriffs werden alle

lebenswichtigen Funktionen wie

Atmung und Kreislauf vom Narkosearzt

und uns überwacht, behandelt

und dokumentiert.

Nach Beendigung der Operation

und Ende der Narkose schließt

sich zu Ihrer Sicherheit eine Zeit im

Aufwachraum an. Hier steht die

Stabilisierung von Atmung und

Kreislauf im Vordergrund. Einen

ganz hohen Stellenwert hat die

Schmerzbehandlung.

Die erste Flüssigkeitsaufnahme

nach der Operation lindert Durst

und Mundtrockenheit. Bei unseren

kleinen Patienten sind die Eltern im

Aufwachraum mit dabei.

Wenn die Zeit der intensiven Überwachung

vorbei und die Schmerzbehandlung

zufriedenstellend ist

dürfen Sie wieder auf Ihr Zimmer.

Fachlich gut ausgebildete und

zufriedene Mitarbeiter der Anästhesiepflege

möchten dazu beitragen

Ihren Aufenthalt in der Klinik

geborgen und sicher zu erleben.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

45


Kliniken, Institute und Zentren

Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ)

Siloah St. Trudpert Klinikum

Zentrum für Onkologie

Ärztliche Leitung:

Dr. med. Yves Dencausse

Telefon:

0 72 31 4 98-5212

Telefax:

0 72 31 4 98-5218

E-Mail:

onkologie@siloah.de

Zentrum für Onkologie

Ärztliche Leitung:

Dr. med. Sina Lotfi

Telefon:

0 72 31 4 98-5212

Telefax:

0 72 31 4 98-5218

E-Mail:

onkologie@siloah.de

Sprechstunde

Montag, Dienstag, Donnerstag

von 8:00 bis 16:00 Uhr

Mittwoch und Freitag

von 8:00 bis 12:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Im Rahmen der vielseitigen Fortschritte

für die Behandlung der

Bevölkerung in Pforzheim und

Enzkreis hat sich am 01.11.2007 ein

medizinisches Versorgungszentrum

vom Ev. Diakonissenverein

Siloah an der Wilferdingerstraße 67

etabliert.

Unter der Leitung von Dr. Yves

Dencausse und Dr. Sina Lotfi werden

im Zentrum für Onkologie

Pforzheim schwerpunktmäßig Patienten

mit Blut- und Tumorkrankheiten

behandelt.

Dank moderner individualisierter

Therapiemöglichkeit, durch Anbindung

an das zertifizierte Brustzentrum,

und auf Grund der engmaschigen

Zusammenarbeit mit dem

Siloah St. Trudpert Klinikum und

den niedergelassenen Ärzten der

Umgebung wird die interdisziplinäre,

patientenorientierte

Versorgung der onkologischen

Patienten optimal gewährleistet.

In vier Jahren konnten sowohl

onkologische Fortbildungsabende,

wöchentliche interdisziplinäre onkologische

Tumorkonferenzen, Zusatzangebote

wie Entspannungskurse,

Kosmetikkurse, Onko-Walking

sowie regelmäßige Veranstaltungen,

wie z. B. der Pforzheimer

46 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Sprechstunde

Dr. med. Beckmann:

nach Vereinbarung

Orthopädische Praxis

Ärztliche Leitung:

Dr. med. Andreas Beckmann

Telefon:

0 72 31 4 98-5240

Telefax:

0 72 31 4 98-5248

E-Mail:

praxis.beckmann@siloah.de

Sprechstunde

Herr Ensslin:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag

09:30 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:30 Uhr

nach vorheriger Terminvereinbarung

-

Anästhesie/

Schmerzpraxis:

Jan-Eric Ensslin

Telefon:

0 72 31 4 98-5230

Telefax:

0 72 31 4 98-5238

E-Mail:

schmerzpraxis@siloah.de

Krebsinfotag und eine Reihe

palliativ-medizinischer Kolloquien

etabliert werden.

Dr. Andreas Beckmann leitet

eine orthopädische Praxis, in der

sämtliche Erkrankungen des Bewegungsapparates

auf konservative

Art therapiert werden.

Die Behandlungsverfahren umfassen

das gesamte Spektrum

nicht-operativer Maßnahmen von

Beschwerden der Wirbelsäule und

Gelenke einschl. Muskeln, Bändern

und Sehnen, z. B. bei Arthrose oder

Arthritis (Hüften, Knie, Schulter

etc.), bei Bandscheibenleiden, bei

chronischen (Rücken-)Schmerzen

und bei Fibromyalgie sowie

nach Unfällen, Knochenbrüchen,

bei Osteoporose, Sehnen- und

Bandverletzungen und bei Überlastungsschäden.

Neben Manueller Therapie kommen

auch die Akupunktur und

Verordnungen von Krankengymnastik

und Massage sowie,

wenn erforderlich, Injektionen zur

Anwendung.

Aufgrund der Qualifikation von Dr.

Beckmann können auch Reha- und

Kurmaßnahmen in die Wege geleitet

werden.

Dr. Beckmann besitzt die Weiterbildungsbefugnis

für Assistenzärzte

für die Gebiete Orthopädie und

Unfallchirurgie für 1 Jahr.

Jan-Eric Ensslin leitet als Facharzt

für Anästhesiologie und spezielle

Schmerztherapie seit Oktober

2014 die Schmerzpraxis am MVZ

des Siloah St. Trudpert Klinikums.

Die Schmerzpraxis ist für Patienten

aller Kassen zugelassen.

Zum Behandlungsspektrum der

ambulanten Versorgung gehören

neben dem anhaltenden Ruheschmerz

nach einer Verletzung,

unter anderem auch die Behandlung

von chronischen Schmerzen

des Bewegungsapparates, rheumatischer

Schmerzen, chronische

Kopf- und Gesichtsschmerzen,

Migräne und Schmerzen nach

Nervenverletzungen.

Hierzu kommen neben den klassischen

Therapieverfahren wie

z. B. medikamentöser Therapiekonzepte,

physikalischer Therapie und

Manueller Medizin auch invasive

Verfahren, wie z. B. die therapeutische

Lokalanästhesie, die Neuraltherapie,

die Blockade peripherer

Nerven, die Botulinumtoxin- Anwendung

und neuromodulative

Verfahren zum Einsatz.

Darüber hinaus arbeitet die

Schmerzpraxis mit regionalen und

überregionalen Schmerzzentren

zusammen und sorgt so für kontinuierliche

Weiterentwicklung zum

Wohle der Patienten.

Im Vordergrund der Arbeit des

MVZ steht die Gewährleistung

einer ambulanten, ganzheitlichen,

patientenorientierten

Betreuung in körperlichen,

psychischen, spirituellen und

sozialen Belangen:

„Der Mensch im Mittelpunkt“

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

47


Kliniken, Institute und Zentren

Notfallpraxis der Pforzheimer

Ärzteschaft e. V.

1. Vorsitzender

Notfallpraxis der Pforzheimer

Ärzteschaft e. V.:

Dr. med. Peter Engeser

Telefon:

0 72 31 4 98-89 90

Unter einem Dach:

Hausarzt und Klinik

Schon heute ist in Pforzheim Praxis,

was dem gesundheitspolitischen

Gesetzgeber vorschwebt: die enge

Verzahnung von ambulanter und

stationärer Behandlung.

Im Sinn einer integrierten Versorgung

der Patienten sind Hausarzt

und Klinik unter einem Dach.

382 niedergelassene Ärztinnen

und Ärzte aller medizinischen

Disziplinen engagieren sich in der

gemeinschaftlichen Notfallpraxis

der Pforzheimer Ärzteschaft, die

ihre Räume im Erdgeschoß des

Siloah St. Trudpert Klinikums an der

Wilferdinger Straße 67 hat.

Über 12.000 Patienten aus der Region,

dem Enzkreis und der Stadt

Pforzheim werden hier jährlich

behandelt. Ende 2008, zum 10-jährigen

Jubiläum der Notfallpraxis

der Pforzheimer Ärzteschaft e.V.

waren bereits über 114.000 Patienten

versorgt.

Das Pforzheimer Modell

Dr. Peter Engeser, 1. Vorsitzender

der Notfallpraxis der Pforzheimer

Ärzteschaft e.V. stellt fest, dass sich

das Pforzheimer Modell einer praxisübergreifenden

Gemeinschaft

der Niedergelassenen bestens

bewährt.

Die persönlichen Beziehungen

zwischen den niedergelassenen

Ärzten einerseits und den Krankenhausärzten

andererseits haben sich

durch die Zusammenarbeit unter

einem Dach sehr verbessert.

Vor allem hat sich das gegenseitige

Verständnis im Hinblick auf die

verschiedenen Vorgehensweisen

von Klinikum und Hausarzt positiv

verändert: Patientenanliegen auf

verschiedenen Versorgungsebenen

werden in enger Zusammenarbeit

zwischen Hausarzt und Klinik

unter einem Dach gelöst.

Unter anderem werden Doppeluntersuchungen

vermieden und so

dringend benötigte Ressourcen

im Gesundheitswesen zum Nutzen

aller eingespart.

Engagierte Vereinsarbeit

zum Wohl der Patienten

Im November 1998 wurde der

Verein von sieben engagierten

Pforzheimer Ärzten gegründet.

Von Anfang an arbeitet die Notfallpraxis

eng mit der Bezirksärztekammer

Nordbaden und der KV

Baden-Württemberg zusammen.

Hausärztliche Dienstleistungen

auch an Wochenenden und

Feiertagen

Seit dem 1. November 1999, dem

Tag der Eröffnung der Notfallpraxis

im Siloah, klappen Planung und

Organisation des Ablaufs reibungslos

- auch wenn im Alltag immer

wieder per Handy umorganisiert

werden muß.

Um diese Serviceleistung für die

Patienten aufrecht zu erhalten,

bedarf es des permanenten Engagements

aller 382 Mediziner und

zusätzlicher 40 Arzthelferinnen, die

48 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

in der Notfallpraxis als Teilzeitkräfte

beschäftigt sind.

Die Einsatzpläne für die Notfallpraxis

der Ärzteschaft Pforzheim

werden computergestützt ein Jahr

vorab entwickelt. Da natürlich im

Verlauf eines Jahres viel passieren

kann, sind in der Organisation Stellvertreter-

und Springer-Einsätze

enthalten.

Patientinnen und Patienten sind

mit diesem Pforzheimer Modell der

ärztlichen Hilfe sehr zufrieden und

nutzen die Notfallpraxis und ihre

Möglichkeiten.

Die Öffnungszeiten der Notfallpraxis

der Pforzheimer Ärzteschaft e.V.

im Siloah St. Trudpert Klinikum,

Wilferdinger Straße 67:

Jede WOCHE:

Mo. 19:00 bis 8:00 Uhr Di.

Di. 19:00 bis 8:00 Uhr Mi.

Mi. 14:00 bis 8:00 Uhr Do.

Do. 19:00 bis 8:00 Uhr Fr.

Fr. 16:00 bis 24:00 Uhr

Jedes WOCHENENDE:

Sa. 0:00 bis 24:00 Uhr

So. 0:00 bis 8:00 Uhr Mo.

Jeden FEIERTAG:

8:00 bis 8:00 Uhr am Folgetag

www.notfallpraxis-pforzheim.de

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

49


Weitere Abteilungen

Apotheke

Chefapothekerin:

Britta Groth

Öffnungszeiten:

Mo - Do 7.30 - 17.00 Uhr

Fr

7.30 - 15.30 Uhr

Telefon:

0 72 31 4 98-99 01

Außerhalb der Öffnungszeiten:

erreichbar über die Zentrale

Telefon: 0 72 31 4 98-0

E-Mail:

apotheke@siloah.de

Im Siloah St. Trudpert Klinikum

steht der Patient im Mittelpunkt.

Die Apotheke ist als zentrales

Dienstleistungszentrum ein wichtiger

Partner für die Ärzte, das

Pflegepersonal und damit auch für

Sie, den Patienten.

Die Dienstleistungen

der Apotheke

Versorgungsauftrag

Die Therapie mit Arzneimitteln

nimmt einen breiten Raum in der

Behandlung der Patienten eines

Krankenhauses ein.

Die Apotheke gewährleistet die

umfassende Versorgung - just in

time - der Stationen und Funktionsbereiche

mit dem gesamten

medizinischen Bedarf.

Dieser erstreckt sich nicht nur auf

Arzneimittel, sondern auch auf

Verbandstoffe, Spritzen, Kanülen,

Katheter, Implantate, Diagnostica

für das Zentrallabor und vieles

mehr – also alle Produkte, mit

denen Sie mehr oder weniger aus

medizinischen Gründen in Berührung

kommen.

Wir in der Apotheke sind für den

Einkauf und die Distribution dieser

Artikel zuständig.

Die Auswahl der Arzneimittel

erfolgt durch die Arzneimittelkommission,

die die Chefapothekerin

leitet und der jeder Chefarzt

angehört. Dies geschieht unter den

Gesichtspunkten:

Wirksamkeit - Qualität - Kosten.

Klinische Pharmazie -

Tätigkeiten auf Station

Im Rahmen der Qualitätssicherung

sind wir regelmäßig auf den Stationen

um Arzneimittelvorräte und

den sonstigen medizinischen Bedarf

bezüglich richtiger Lagerung

und Haltbarkeit zu überprüfen.

Partiell nimmt ein Apotheker an

Visiten der Klinik für Innere Medizin

1 teil zur direkten Abklärung von

Fragen zu der Arzneimitteltherapie.

Die regelmäßige Teilnahme am

Tumorboard ist seit 2008 etabliert.

In der Diabetikerschulung

übernimmt ein Apotheker die

Unterweisung zur Wirkung,

Lagerung, etc. von Insulinen und

Tabletten.

Beratung und

Arzneimittelinformation

• von Ärzten und Pflegepersonal

Zu allen wesentlichen Fragen der

Arzneimitteltherapie - Anwendung,

Haupt- und Nebenwirkungen -

stellen wir schnellstmöglich die

notwendigen Informationen durch

Literaturrecherchen in Datenbanken

oder durch das Internet

Ärzten und Pflegepersonal zur

Verfügung.

• Therapeutisches Drug

Monitoring

Bei manchen Arzneimitteln wird in

unserem Zentrallabor eine Bestimmung

der Konzentration im Blut

hinsichtlich Wirkungen / Nebenwirkungen

erfolgen. Um das bestmögliche

therapeutische Ergebnis

zu erzielen erfolgt auf Grund dieser

Messungen eine patientenindividuelle

Dosierungsempfehlung durch

die Apotheke.

50 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

• Umstellung der Arzneimittel

die Sie von Ihrem Hausarzt

verordnet bekommen haben

Als Krankenhausapotheke haben

wir im Gegensatz zu einer öffentlichen

Apotheke nicht 10 und mehr

Präparate mit identischem Wirkstoff

vorrätig, sondern immer nur

ein Präparat. Dieses kann zur Folge

haben, dass Sie statt einer grünen

jetzt eine blaue Tablette erhalten.

Diese Umstellung auf ein anderes

Präparat mit identischer Wirksamkeit

erfolgt durch den Apotheker

unter qualitativen Gesichtspunkten

und in Absprache mit den Ärzten.

Arzneimittelherstellung

• Zubereitung von Rezepturen

Sie bekommen von einem Hautarzt

eine Salbe verordnet, die von der

Industrie nicht hergestellt wird.

Diese Salbe wird für Sie persönlich

in der Krankenhausapotheke

hergestellt.

• Zubereitung von Arzneimitteln:

Defektur

In größerem Umfang werden Salben,

Lösungen, etc. hergestellt.

• Herstellung von individuellen

Zubereitungen für die

Chemotherapie

An einem Tumorleiden erkrankte

Patienten erhalten Medikamente

(=Zytostatika), die individuell pro

Patient dosiert und in Form einer

Infusion verabreicht werden. Nach

Überprüfung der Dosierung etc.

erfolgt die Herstellung unter streng

aseptischen und validierten Bedingungen

durch besonders geschulte

Mitarbeiter in einem Sterillabor.

Kostenkontrolle

Jeder Betrieb führt eine Aufgliederung

seiner Kosten durch. Das

Krankenhaus ist durch die Vorgaben

des Gesetzgebers streng

budgetiert. Aus diesem Grunde

müssen auch die Kosten des Krankenhauses

permanent transparent

dargestellt werden.

Für die Planung und Überwachung

des Teilbudgets „Medizinischer

Sachbedarf“ ist die Apotheke zuständig

und verantwortlich.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

51


Weitere Abteilungen

Direktion

Krankenhausdirektor:

Dr. Dietmar Köhrer

Sekretariat Telefon:

0 72 31 4 98-89 01

Telefax:

0 72 31 4 98-89 08

E-Mail:

direktion@siloah.de

Die Verwaltungs- und Wirtschaftsabteilungen

zählen zu den klassischen

Dienstleistungsbereichen

eines Krankenhauses.

Nur wenige Mitarbeiter aus diesen

Abteilungen haben direkten Kontakt

zu Ihnen als Patient. Trotzdem

tragen ihre Leistungen zusammen

mit Ärzten, Pflegekräften und

medizin-technischem Personal

(z. B. im Labor oder Röntgen)

wesentlich dazu bei, dass die

patientenbezogenen Aufgaben

umfassend und kompetent verrichtet

werden können.

Das Wohl unserer Patienten steht

im Zentrum aller unserer Bemühungen.

Dieses Ziel verfolgen wir

z. B. in der Personal-, EDV- und

Rechnungswesenabteilung, im

zentralen Einkauf, der allgemeinen

Verwaltung sowie bei den Versorgungsdiensten

und im Technischen

Dienst. Im Mittelpunkt der

Aufgaben steht somit die ständige

personelle und (medizin-)technische

Weiterentwicklung nach

kaufmännischer und medizinischer

Sorgfalt. Dies geschieht, um die Behandlungs-

und Versorgungsmöglichkeiten

für die uns anvertrauten

Patienten ständig auf höchstem

Niveau zu halten.

52 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

EDV

Leitung:

Thomas Adolph

Telefon:

0 72 31 4 98-89 61

Telefax:

0 72 31 4 98-89 68

E-Mail:

edv@siloah.de

Die elektronische Datenverarbeitung,

kurz EDV, wird im Siloah

St. Trudpert Klinikum seit 1983 in

wachsendem Umfang eingesetzt.

Mittlerweile betreut unsere sechsköpfige

Mannschaft das Siloah

St. Trudpert Klinikum und weitere

vier Einrichtungen des Evangelischen

Diakonissenvereins Siloah,

das Heim am Hachel, das Haus

Maihälden, das Seniorenzentrum

Keltern sowie das Seniorenzentrum

Sonnhalde in Neuenbürg.

Insgesamt werden heute weit über

1000 Anwender an 500 Arbeitsstationen

und inzwischen weit über

200 zum Großteil virtualisierte

Server mit ca. 60 verschiedenen

Anwendungen betreut. Über

verschiedenste Techniken wird die

Kommunikation zu anderen, externen

Dienstleistern sichergestellt.

Aus einer kleinen EDV-Anlage

im Jahre 1983 ist inzwischen ein

ansehnliches Rechenzentrum

entstanden, welches im Bedarfsfall

durch Batteriepufferung (USV) und

Notstromaggregat einen 24-stündigen

Betrieb gewährleistet.

Früher nur für die Verwaltung gebraucht,

so wird heute der Einsatz

der Daten verarbeitenden Systeme

mehr und mehr im medizinischen

Bereich standardisiert.

Die EDV ist mittlerweile auch im

kleinsten Winkel der vielfältigen

Arbeitsbereiche der Krankenhäuser

und Altenheime angekommen und

wird als grundlegendes Arbeitsmittel

auch zukünftig nicht mehr

wegzudenken sein.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

53


Weitere Abteilungen

Hausreinigung

Hauswirtschaftsleitung:

Karin Gyarmaty

Telefon:

0 72 31 4 98-94 30

Telefax:

0 72 31 4 98-94 28

E-Mail:

hauswirtschaft@siloah.de

Im Siloah St. Trudpert Klinikum

werden alle Bereiche und Abteilungen

von den Patientenzimmern

bis zu den sensiblen Funktionsräumen

von hauseigenem Personal

gereinigt.

Mit 80 Mitarbeitern sind wir an

365 Tagen im Jahr für die Sauberkeit

von insgesamt über 55.000

Quadratmeter Fläche zuständig.

Unser Personal wird regelmäßig

in Teambesprechungen geschult

und ist zur Einhaltung von Hygieneplänen

und Arbeitsanweisungen

verpflichtet, um einen hohen Reinigungsstandard

zu gewährleisten.

In unserer modernen Bettenzentrale,

mit zwei Bettenwaschanlagen,

werden von Montag bis Samstag

durchschnittlich 100 Betten täglich

aufbereitet.

Auch für die Koordination von externen

Dienstleistungen ist unsere

Abteilung zuständig.

54 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Hygiene

Hygienefachkräfte:

Sandra Barth

Anette Veltman

Telefon:

0 72 31 4 98-53 21

Telefax:

0 72 31 4 98-53 08

E-Mail:

s.barth@siloah.de

a.veltman@siloah.de

Die Gesundheit zu erhalten und

zu festigen wünschen wir uns alle.

Deshalb ist es das Ziel der Krankenhaushygiene

im Siloah St.

Trudpert Klinikum die Entstehung

und Verbreitung von Erkrankungen

bereits im Vorfeld durch geeignete

Maßnahmen zu verhindern.

Schwerpunkte sind hierbei:

• Erstellung, Fortschreibung sowie

Überwachung der Einhaltung

von Hygiene-, Desinfektions-,

Reinigungs- und Arbeitsplänen

• Erstellung von Standards zu den

Maßnahmen bei speziellen Infektionskrankheiten

• Überwachung aller hygienerelevanten

Arbeitsabläufe in

Diagnostik, Therapie wie auch

Pflege sowie der Aufbereitung

von Medizinprodukten

• Hygieneschulung der Mitarbeiter

• Beratung von Mitarbeiter bei

mikrobiologischen und

hygienerelevaten Fragestellungen

in Problemsituationen

• Durchführung von Hygieneuntersuchungen

zur Qualitätssicherung

und Ursachenforschung

bei Ausbrüchen

• Erfassung sowie Bewertung nosokomialer

Infektionen und

multiresistenter Erreger

Aber auch selbstverständliche

Tätigkeiten wie die Händedesinfektion

haben bei uns im Siloah

St. Trudpert Klinikum einen hohen

Stellenwert. Deshalb nimmt unser

Klinikum an der „AKTION Saubere

Hände“ teil, um unsere Mitarbeiter

in diesem wichtigen Anliegen zu

unterstützen.

Die „AKTION Saubere Hände“ ist

eine deutschlandweite Kampagne,

deren Ziel es ist, mit dem Zertifikat

die Teilnahme und die Qualität der

Umsetzung sowie das Niveau der

erreichten Veränderungen abzubilden.

Ein Zeichen dafür sind auch die

roten Händedesinfektionsmittelspender,

die am Eingang jeder

Station angebracht sind und die

Besucher sensibilisieren sollen,

die Hände zu desinfizieren. Es ist

nachgewiesen, dass bei einer Steigerung

der Händedesinfektionen

die Infektionsraten in den Kliniken

deutlich sinken.

Der Erfolg spiegelt sich darin

wieder, dass dem Siloah St. Trudpert

Klinikum von der „AKTION

Saubere Hände“ das Zertifikat in

BRONZE verliehen wurde.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

55


Weitere Abteilungen

Küche

Leitung Gastronomie:

Peter Eisele

Telefon:

0 72 31 4 98-95 20

E-Mail:

peter.eisele@siloah.de

In der Küche des Siloah St. Trudpert

Klinikums werden sämtliche Mittagessen

für die Altenhilfeeinrichtungen

des Ev. Diakonissenvereins

sowie des Klinikums zubereitet.

Durch modernste Gar- und Kühltechnik

und die Umstellung auf ein

zeitentkoppeltes Produktionsverfahren

(Cook & Chill) ist es möglich,

täglich ca. 1000 Mahlzeiten

herzustellen. Das neue Kochverfahren

erhöht im Vergleich zur

herkömmlichen Herstellung mit

anschließender Warmhaltung und

Verteilung die Qualität der Speisen.

Somit sind die Speisen nicht

mehr verkocht, die Nährstoffe und

Vitamine werden durch schonende

Zubereitung und schnelle Kühlung

weitestgehend erhalten. Die Erwärmung

erfolgt zeitnah in modernen

Regenerationswagen vor Ort.

Ein Team von Verpflegungsassistentinnen

nimmt täglich die

Essenswünsche der Patienten für

den Folgetag entgegen und gibt

sie über ein EDV-gestütztes System

an die Küche weiter.

In der Küche werden an Anrichtestationen

die einzelnen Mahlzeiten

individuell nach den Patientenwünschen

und Kostformen entsprechend

angerichtet.

Speziell geschulte Mitarbeiter kontrollieren

die Tabletts bevor sie auf

die Stationen geliefert werden.

Über 20 Mitarbeiter sind täglich

für die Zubereitung von Frühstück,

Mittag- und Abendessen zuständig.

Von qualifizierten Diätassistentinnen

werden sämtliche angeforderten

Diäten für unsere Patienten

und Heimbewohner zubereitet.

Diese Mitarbeiterinnen sind Teil

eines speziell zusammengestellten

Schulungsteams, bestehend aus

Ärzten, Apothekern, Diabetesberaterinnen

und Diätassistentinnen,

das in 3-wöchigem Rhythmus

Diabetiker-Wochenschulungen

anbietet.

Ebenso werden auch individuelle

Ernährungsberatungen durchgeführt.

In unserer Cafeteria bieten wir

täglich durchgehend von 6.45 Uhr

bis 18.45 Uhr neben einem umfangreichen

Angebot an Speisen

und Getränken auch Zeitschriften,

Süßigkeiten und eine kleine Auswahl

an Hygieneartikeln an.

An die Cafeteria schließt sich eine

Terrasse mit direktem Zugang zum

Park an und lädt in den Sommermonaten

zum nachmittäglichen

Kaffee und Kuchen ein.

56 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Labor

Leitende MTA

Christine Braun

Telefon:

0 72 31 4 98-37 70

E-Mail:

labor@siloah.de

Wir sind ein Team von 13 Mitarbeiterinnen,

das für sämtliche Stationen

und Ambulanzen des Siloah

St. Trudpert Klinikums Laboruntersuchungen

durchführt ... und das

rund um die Uhr im Schichtdienst,

Tag und Nacht, an Wochenenden

und Feiertagen.

Täglich werden im Labor Blutanalysen

von 300 bis 400 Patienten

durchgeführt, hauptsächlich aus

Körperflüssigkeiten wie Blut (wobei

ein großer Teil der venösen Blutabnahme

vom Laborteam übernommen

wird), Urin, Punktate aus

Körperhöhlen und Liquor.

Zu den üblichen Routinebestimmungen

der Klinischen Chemie,

Hämatologie und Gerinnung kommen

immunologische Tests zur

Bestimmung von Tumormarkern,

Hepatitis und Schilddrüsenhormonen,

sowie Knochenmarkdiagnostik,

Stuhluntersuchungen und

kapilläre Blutgasbestimmungen,

auch die Verwaltung der Blutkonserven

liegt in unserer Hand.

Die zahlreichen Analysen bewältigen

wir mit Hilfe modernster Laborgeräte,

so dass eine exakte und

vor allem sehr schnelle Befundung

gewährleistet ist.

Durch regelmässige Fortbildungen

unserer Mitarbeiterinnen, interne

und externe Qualitätskontrolle,

stellen wir einen hohen Qualitätsstandard

sicher!

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

57


Weitere Abteilungen

Physiotherapie

Leitung:

Hartmut Küchler

Leitender Arzt:

Dr. med. Andreas

Beckmann

Telefon:

0 72 31 4 98-40 30

E-Mail:

physiotherapie@siloah.de

Als zentraler Dienstleister des

Siloah St. Trudpert Klinikums, steht

die Physiotherapie den Patienten

aller Fachrichtungen zur Verfügung.

Eine umfangreiche Qualifikationspalette

garantiert unseren

Patienten eine fachlich wie

menschlich hochwertige Behandlung

der Erkrankungen oder deren

Symptome.

Neben der Hilfe zur Wiederherstellung

einer krankheits- oder verletzungsbedingten

Mobilitätseinschränkung

ist die Vermeidung

von Folgeerkrankungen, wie das

Auftreten einer Thrombose oder

einer Lungenentzündung vorrangiges

Ziel unserer Maßnahmen.

Gezielte Einflussnahme auf die

Funktion einzelner Gelenke zur

Verbesserung, Unterstützung und

Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit

sowie ein auf den

jeweiligen Menschen angepasstes

Muskeltraining ist ein Tätigkeitsmerkmal

beim Einsatz im chirurgischen

Fachbereich.

Im Fachbereich der Inneren Medizin

1 steht die direkte Einflussnahme

auf Krankheitsgeschehnisse

im Vordergrund. Insbesondere in

der Pulmologie und der Intensivmedizin

sind atemtherapeutische

Maßnahmen unverzichtbar. Zur

Intensivierung der Wirkungsweisen

bedienen wir uns hier auch der

Erkenntnisse der Aromatherapie.

Darüber hinaus werden die Diagnostik

unterstützende Befunde,

wie Mobilitätsteste und Gehstreckenbemessungen,

erstellt. Alle

Maßnahmen der Abteilung tragen

zur Krankheitsverbesserung und/

oder Genesung unserer Patienten

bei und nehmen dadurch direkt

am Prozess der Verweildauerverkürzung

und Pflegeaufwandsminimierung

teil.

Das gesamte Leistungsspektrum

steht auch externen Patienten in

unserer Ambulanz zur Verfügung.

Klinikintern bietet die Abteilung im

Rahmen der Gesundheitsförderung

Gymnastikgruppen und Trainingsmöglichkeiten

für die Mitarbeiter

an.

58 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

59


Weitere Abteilungen

Qualitätsmanagement

Leitung:

Evelyne Teschner-Klug

Telefon:

0 72 31 4 98-56 40

Telefax:

0 72 31 4 98-53 08

E-Mail:

e.teschner-klug@siloah.de

„Die Entwicklung einer leistungsfähigen

Krankenhausorganisation ist

unerlässlich, damit wir trotz knapper

Ressourcen unseren diakonischcaritativen

und gesellschaftlichen

Auftrag erfüllen können. …. Wir leisten

unsere Arbeit in der Spannung

zwischen ökonomischem Druck

und Nächstenliebe und sind davon

überzeugt, dass diakonisch-caritatives

Handeln auch in der aktuellen

Situation unser Auftrag bleibt.“ So

haben wir es in unserem Leitbild für

unser Klinikum formuliert.

Hierbei ist unser internes Qualitätsmanagementsystem

von entscheidender

Bedeutung. Strukturen und

Prozesse in unserem Haus werden

im Blick auf ihre Ausrichtung auf die

Patienten sowie auch im Blick auf

die Wirtschaftlichkeit überprüft und

verbessert. Durch ein hohes qualitatives

Niveau der Aus-, Fort- und

Weiterbildung unserer Mitarbeiter

stellen wir die Kompetenz und Professionalität

unserer Teams sicher;

und in jedem Jahr investieren wir

in unsere medizinisch-technische

Ausstattung, um eine Versorgung

nach aktuellem wissenschaftlichem

Stand zu gewährleisten.

Wir legen Wert darauf, dass trotz

mancher schwierigen Rahmenbedingungen

im Gesundheitswesen

ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess

im gesamten Klinikum

umgesetzt wird, um so die Zufriedenheit

von Patienten und ihren

Angehörigen, aber auch der mit uns

zusammenarbeitenden Partner

z. B. aus der niedergelassenen

Ärzteschaft zu verbessern.

Regelmäßige Überprüfungen wie

Befragungen und das Rückmeldungsmanagement

sind dabei

wichtige Elemente. Patienten werden

in unserem Klinikum seit 2005

kontinuierlich befragt. Sie können

die jährlichen Ergebnisse im Internet

einsehen.

Zur Verbesserung von Prozessen

wurde in den letzten Jahren z. B.

an folgenden Themen gearbeitet:

• Die Aufnahme von Notfallpatienten

wurde neu geregelt.

Jeder Patient erhält abhängig

vom Krankheitsstand durch

speziell ausgebildete Pflegekräfte

eine Einstufung seiner

Behandlungsdringlichkeit nach

dem Manchester Ersteinschätzungssystem.

Es ist das hierfür

am weitesten verbreitete System

in Europa.

• Im Zentral-OP wurde die

Sicherheitscheckliste nach WHO

Vorgaben zur Umsetzung der

Patientenidentifikation und eines

Team-Timeouts vor Operationsbeginn

eingeführt.

• Zur Reorganisation der OP-

Bereiche wurde unter Hinziehung

externer Beratung ein OP-Statut

erarbeitet, das ein umfassendes

Controlling-Konzept beinhaltet.

Die Stelle eines OP-Koordinators

wurde eingerichtet.

• Durch den Bau einer 2. Schleuse

und die Anpassung des Personalbedarfs

für den Schleusenbereich

wurde die Ein- und

Ausschleussituation verbessert.

• Das Entlassmanangement hat

das Ziel, den Behandlungserfolg

zu sichern und eine Weiterversorgung

der Patienten zu gewährleisten.

Hierfür wurden Vorgaben

für die Koordination von ärztlichem

Dienst, Pflegedienst und

Sozialdienst erarbeitet.

• Es wurde auf die Bereitstellung

von digitalen Aufklärungsbögen

umgestellt, um gesichert die

aktuellste Version im Zugriff zu

haben und für fremdsprachige

60 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

V.l.n.r.: Dr. Dietmar Köhrer, Dr. Gerhard Bossert und Thomas Pawelleck

Patienten auf eine große Auswahl

von Aufklärungsbögen zurückgreifen

zu können.

• Die Patientenakten von Aufenthalten

seit 2013 werden digitalisiert.

Somit kann bei einem

wiederholten Aufenthalt auf

Station sofort in diese Einsicht

genommen werden.

• Zur Einbeziehung und Motivation

der Mitarbeiter führen wir

regelmäßige Mitarbeiterbefragungen

durch. Hier konnten

wir die Situation zur Kinderbetreuung

verbessern, ein Kontakthalteprogramm

für Mitarbeitende

in Elternzeit etablieren und zahlreiche

Arbeitsschutzmaßnahmen

umsetzen.

Zertifizierungen für unser

Klinikum

• Zertifizierung nach KTQ® seit

2011 als Gütesiegel für ein hohes

Qualitätsniveau in Krankenhäusern

KTQ® steht für „Kooperation

für Transparenz und Qualität im

Gesundheitswesen“ und wird

getragen von den Spitzenverbänden

der Krankenkassen, der

Bundesärztekammer, der Deut-

schen Krankenhausgesellschaft

und dem Deutschen Pflegerat.

Hier werden die Themen

Patientenorientierung im

Krankenhaus, Sicherstellung der

Mitarbeiterorientierung, Sicherheit

im Krankenhaus, Informationswesen,

Krankenhausführung und

Qualitätsmanagement durch eine

externe Expertengruppe begutachtet.

• Brustzentrum in der Frauenklinik

nach den Vorgaben der

Deutschen Krebsgesellschaft

(DKG) und der Deutschen

Gesellschaft für Senologie (DGS),

Zertifizierung seit 2005

• Zertifikat als Babyfreundliche

Geburtsklinik nach WHO und

UNICEF für die Geburtshilfliche

Abteilung seit 2005

• Versorgungseinrichtung für

Typ-2-Diabetiker in der

Klinik für Innere Medizin 1 nach

den Vorgaben der deutschen

Diabetes Gesellschaft DDG,

zertifiziert seit 2009

• Regionales Traumazentrum des

Traumanetzwerkes Nordbaden

in der Klinik für Orthopädie und

Unfallchirurgie nach den

Kriterien der Deutschen Gesellschaft

für Unfallchirurgie, seit

2012

• Zertifiziertes Hypertonie-

Zentrum DHL seit 2012

• Zertifikat berufundfamilie der

Hertiestiftung seit 2014

• EndoProthetikZentrum in der

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

nach den Vorgaben der

deutschen Gesellschaft für Orthopädie

und orthopädische Chirurgie,

zertifiziert seit Oktober 2014

• Brustschmerz Einheit (CPU) in

der Klinik für Innere Medizin 2

nach den Vorgaben der Deutschen

Gesellschaft für Kardiologie,

zertifiziert seit Ende 2014

Bei allen Projekten und Zertifizierungen

sollen Sie als unsere

Patienten im Mittelpunkt stehen.

Sie helfen uns dabei, wenn Sie uns

Rückmeldungen geben.

Nutzen Sie dazu unsere Patientenbefragung

oder geben Sie Ihre

Anregungen mündlich an unsere

Mitarbeiter weiter.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

61


Weitere Abteilungen

Klinikseelsorge

Krank werden

… betrifft den ganzen Menschen.

Nicht nur ein Körperteil ist krank,

sondern insgesamt wirft eine

Krankheit Fragen auf.

Bisherige Ziele und Lebensgewohnheiten

geraten ins Wanken.

Das Herausgerissensein aus dem

Alltag bringt neue Gedanken und

Fragen, Ängste und Nöte mit sich.

Wir Seelsorger bieten Ihnen an,

in dieser Situation an Ihrer Seite

zu sein, wenn Sie es wünschen.

Grundlage der Seelsorge ist für uns

die Überzeugung, dass Gott in der

Welt und in jedem Menschen gegenwärtig

ist, so wie er sich als der

mitgehende Gott in der biblischen

Überlieferung zeigt (z. B. bei der

Befreiung aus Ägypten Ex 3,14)

Klinikseelsorge richtet sich an

- Menschen, die das Krankenhaus

aufsuchen müssen und ihre

Angehörigen

- Menschen, die im Krankenhaus

direkt oder indirekt mit den

Patienten arbeiten

- Personen jedweder Konfession,

Religion und Weltanschauung

Seelsorgerliche Begegnung

bedeutet für uns

- Zeit haben für Sie

- Räume eröffnen, in denen Ihre

Erfahrungen Ausdruck und

Sprache finden können

- Die persönliche Lebensgeschichte

in den Blick nehmen, auch

hinsichtlich der eigenen religiösen

Wurzeln und Traditionen

- Mit Ihnen und für Sie beten,

wenn Sie es wünschen

- Sie segnen, mit Ihnen das

Abendmahl, die Krankenkommunion

oder Gottesdienst

feiern, Sakramente spenden und

feiern z. B. die Krankensalbung,

Versöhnung oder Taufe

Wir sind für Sie da:

In dringenden Situationen bitte die

Pforte anrufen 498-0.

Katholische Seelsorge

Regina Mandel, Dipl.-Theologin

Tel.: 4 98-53 40

Pfarrer Bernward Fricker

Tel.: 15 41 438

Evangelische Seelsorge

Pfarrerin Beate Kopp-Engel

Tel.: 4 98-39 60

Pfarrer Andreas Quincke

Tel.: 4 98-39 60

Christus spricht:

„Ich war krank und ihr habt mich besucht.“

(Matthäus 25,36)

Gottesdienste:

Sonntag, 10.00 Uhr:

Evangelischer Gottesdienst

Einmal monatlich Abendmahl

Weitere Veranstaltungen:

Siehe Aushang auf den Stationen,

am Empfang und bei der Kapelle.

Samstag, 19.00 Uhr:

Katholischer Gottesdienst

Die Gottesdienste werden auf

TV, Kanal 4, in Ihr Zimmer übertragen.

Änderungen werden an der

Kapelle angezeigt.

62 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Sozialdienst

Ein Krankenhausaufenthalt bringt

manchmal Probleme mit sich, die

der betroffene Mensch nicht alleine

bewältigen kann.

Auch Angehörige werden nicht selten

mit Fragen konfrontiert, deren

Klärung sie in dieser schwierigen

Situation überfordert.

Hier bieten die Mitarbeiterinnen

des Sozialdienstes Unterstützung

an bei Fragen, die im Zusammenhang

mit dem Krankheitsgeschehen

stehen. Zum Beispiel:

1. Vermittlung von ambulanten

Hilfen zur Sicherung der

häuslichen Versorgung

(Pflegedienst, Essen auf Rädern,

usw.).

2. Beratung bei Fragen bezüglich

der Aufnahme in ein Pflegeheim.

3. Einleitung von Maßnahmen der

Nachbehandlung wie Anschlussheilbehandlung,

Geriatrische

Rehabilitationsmaßnahmen, etc.

4. Information über behördliche

Angelegenheiten und Vermittlung

an die zuständigen Stellen.

5. Beratung und Vermittlung von

Hilfsangeboten im Umgang mit

einer Erkrankung, z. B. für

Menschen mit Krebserkrankungen,

chronischen Erkrankungen

oder Suchtproblemen.

Die Möglichkeit der Unterstützung

durch den Sozialdienst endet in der

Regel mit der Entlassung aus dem

Krankenhaus.

Wenn Sie das Angebot des Sozialdienstes

in Anspruch nehmen

wollen, wenden Sie sich bitte an

die Mitarbeiter Ihrer Station oder

melden Sie sich direkt per Telefon.

Siloah St. Trudpert:

Andrea Staib: 07231 498-92 70

Inke Jensen: 07231 498-92 71

Susanne Lampert: 07231 498-92 72

Ines Lehmann: 07231 498-92 73

Uta Klittich: 07231 498-92 74

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag 9.30 - 11.00 Uhr

und nach Vereinbarung.

E-Mail: sozialdienst@siloah.de

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

63


Weitere Abteilungen

Klinische Ethikberatung

Telefon:

0 72 31 4 98-38 01

Telefax:

0 72 31 4 98-37 08

E-Mail:

Innere2@siloah.de

Die ständige Erweiterung und

Verbesserung der medizinischen

Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten

führt zu vielfältigen

Entscheidungssituationen. Oft geht

es um die Frage, welche Maßnahmen

für schwerstkranke Patienten

ihren Werteüberzeugungen und

ihrer Lebenssituation am ehesten

entsprechen. Sind die Ansichten

widersprüchlich, kann daraus ein

ethischer Konflikt entstehen. In

diesen Fällen möchte die Klinische

Ethikberatung eine Hilfe zur Entscheidungsfindung

anbieten.

Die klinische Ethikberatung ist ein

Angebot, das in ethisch schwierigen

Entscheidungssituationen

eine Klärung unterstützt.

Wie läuft eine Ethikberatung ab?

Die Beratung findet als Teambesprechung

auf der Station des

betroffenen Patienten statt.

Die meisten Teilnehmer kennen

den Patienten aus ihrer täglichen

ärztlichen und pflegerischen Arbeit

und sind mit seiner Situation vertraut.

Am Ende der Beratung steht eine

ethisch begründbare Behandlungsempfehlung.

Die endgültige Entscheidung

und die Verantwortung

für das weitere therapeutische Vorgehen

verbleiben beim Patienten

bzw. seinem gesetzlichen Vertreter

und dem behandelnden Arzt.

Wie kommt eine Ethikberatung

zustande?

Die Ethikberatung kann angefordert

werden von

• Patienten bzw. deren

gesetzlichen Vertreter

• Angehörigen

• allen, die im Klinikum beruflich

tätig sind

Eine Gruppe von Mitarbeitenden

des Klinikums ist für die Moderation

der Ethikberatung geschult

und setzt sich aus Mitgliedern

unterschiedlicher Berufsgruppen

zusammen. 1-2 Moderatoren übernehmen

die Leitung der Ethikberatung.

Wie wird eine Klinische Ethikberatung

angemeldet?

Patienten, Angehörige und/oder

der gesetzliche Betreuer können

eine Ethikberatung direkt über das

Sekretariat der Klinik für Innere

Medizin anmelden; das Anmeldeformular

kann auch an der Pforte

abgegeben oder via e-mail übermittelt

werden.

Ein Teammitglied des Arbeitskreises

Ethikberatung koordiniert

den Termin mit dem Teilnehmerkreis

innerhalb weniger Tage.

Kontakt:

Sekretariat der Inneren Medizin 2:

Tel.: 07231 / 498-3801 oder

E-Mail: Innere2@siloah.de

64 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

65


Weitere Abteilungen

Technische Abteilung

Technischer Leiter:

Armin Friedl

Sekretariat:

Corinna Vadala

Telefon:

0 72 31 4 98-96 01

Telefax:

0 72 31 4 98-96 08

E-Mail:

technik@siloah.de

Technik ist, wenn alles läuft!

An die Technische Abteilung eines

Klinikums denkt man meist erst

dann, wenn ein Gerät bzw. eine

Anlage defekt ist, oder ein technisches

Bauteil im oder am Gebäude

seinen Dienst quittiert.

Das heißt für die 22 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter der

Abteilung, die Betriebssicherheit

und ständige Verfügbarkeit aller

Gebäude bzw. Räumlichkeiten

und der technischen und medizintechnischen

Einrichtungen und

Ausstattungen 365 Tage im Jahr 24

Stunden am Tag zu gewährleisten.

Die Mann-(Frau)schaft setzt sich

aus folgenden Berufsgruppen

zusammen:

Heizung-Lüftung-Sanitärinstallateure,

Elektriker und Elektroniker,

Medizintechniker, Schreiner,

Landschaftsgärtner so wie Hochbautechniker

für die Abwicklung

der Bautätigkeiten.

Auch kümmern sich die Mitarbeiter

der Abteilung um das Zutrittsmanagement,

dies umfasst die Vergabe,

Verwaltung und Kontrolle von

Schließberechtigungen in elektronischer

Form im gesamten Gebäudekomplex.

Weiterhin werden im Sekretariat

alle verwaltungstechnischen

Aufgaben durch unsere Sekretärin

abgewickelt.

Da nichts so bleibt wie es einmal

errichtet wurde und wir räumlich

kontinuierlich wachsen, ist dieser

Prozess eine ständig wiederkehrende

Planung der Instandhaltung

und des Betriebs, auch Facility

Management genannt.

Dabei sind Koordination der erforderlichen

Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten,

sicherheitstechnische

Überwachung sowie die

Bauherrenvertretung bei Neubauten

Bestandteil der täglichen

Arbeit. Durch den Einsatz der

Störmelde- und Gebäudeleittechnik

werden Unregelmäßigkeiten im

Anlagenbetrieb am Zentralrechner

rechtzeitig erkannt und gewährleisten

somit einen sicheren und

ungestörten Krankenhausbetrieb.

Weiterhin werden der Energiebedarf

und die damit verbundenen

Verbräuche permanent überwacht

und wenn notwendig optimiert.

Auch die Erarbeitung von technischen

Konzepten so wie die Planung,

Umsetzung und Abrechnung

von Umbauten und Erweiterungen,

sowohl aus funktioneller wie aus

baulicher Sicht, werden durch die

Technische Abteilung durchgeführt

bzw. überwacht.

Weiterhin werden die insgesamt

2500 medizinisch-technischen Geräte

und Apparaturen die sich derzeit

im Siloah St. Trudpert Klinikum

im Einsatz befinden, vom Bereich

Medizintechnik gewartet und verwaltet.

Zudem wird die Beratung

und Einweisung der Nutzer nach

dem Medizin-Produkte-Gesetz

durchgeführt.

Ebenso werden die Mehrzahl der

medizinisch-technischen Geräte

mit Herstellerautorisierung in eigener

Verantwortung gewartet und

instandgesetzt.

66 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


Siloah St. Trudpert Klinikum intern

SILOAH

ST. TRUDPERT

Ihre Kosten

Bis 1996 deckte der „allgemeine

Pflegesatz“ die Kosten für die

ärztliche Leistung, die Pflege sowie

Unterkunft und Verpflegung mit

einer tagesgleichen Pauschale ab.

Später wurde diese Art der Vergütung

durch ein Mischsystem aus

tagesgleichen Pflegesätzen, Fallpauschalen

und Sonderentgelten

abgelöst.

Seit 2003 werden die Krankenhausleistungen

durch sog. DRGs

(Diagnosis Related Groups) und

Zusatzentgelte vergütet. Mit diesen

Entgelten werden alle stationären

Leistungen des Krankenhauses

vergütet. Es handelt sich somit um

ein voll pauschaliertes System.

Um all diese Abrechnungsfragen

müssen Sie sich als Patient selbstverständlich

nicht kümmern. Wenn

Sie Mitglied einer gesetzlichen

Krankenkasse sind, übernimmt diese

die Kosten für Ihre Behandlung.

Anhand des Einweisungsscheins

Ihres niedergelassenen Arztes

erhalten Sie von Ihrer gesetzlichen

Krankenkasse eine Kostenübernahmeerklärung.

Allerdings ist

jeder gesetzlich versicherte Patient

verpflichtet, für seinen stationären

Aufenthalt einen Eigenanteil von

z. Zt. 10,00 € pro Tag zu entrichten,

und zwar für maximal 28 Tage im

Kalenderjahr. Wir sind gesetzlich

verpflichtet den Eigenanteil bei

Ihnen zu erheben und an die Krankenkasse

abzuführen.

Gehören Sie keiner gesetzlichen

Krankenkasse an, so bezeichnen

wir Sie als „Selbstzahler“. Bei der

Krankenhausaufnahme müssen wir

dann eine Anzahlung in Höhe der

voraussichtlichen Kosten erheben.

Ein eventuell zuviel gezahlter Betrag

wird Ihnen selbstverständlich

zurückerstattet.

Falls Sie eine inländische private

Krankenversicherung oder eine

Zusatzversicherung haben, wird

Ihnen Ihre Krankenkasse den

verauslagten Betrag erstatten.

Wir verzichten jedoch auf eine

Vorauszahlung, wenn Sie uns den

Namen Ihres Versicherers und Ihre

Versicherungsnummer (Klinik-

Card) nennen können. In diesem

Fall rechnen wir direkt mit Ihrer

privaten Krankenversicherung

(PKV) ab. Darüber hinaus bieten wir

Ihnen sog. Wahlleistungen an, die

wir Ihnen gesondert in Rechnung

stellen.

Warum ist ein Tag im Krankenhaus

so teuer?

Die Kosten für einen Behandlungstag

im Krankenhaus werden nach

der jeweils gültigen Budgetregelung,

die mit den Krankenkassen

vereinbart wurde, abgerechnet.

Eine Aufstellung der Abrechnungsgrundlagen

können Sie gerne in

der Aufnahme erhalten. Die Unterbringung

im Ein- oder Zweibettzimmer

kostet zusätzlich zwischen

59 € und 115 € pro Tag. Für eine

Behandlung auf der Intensivstation

müssten bis zu 1.000 € pro Tag

bezahlt werden.

Für diese Preise könnte man in den

besten Zimmern eines Luxushotels

übernachten. Angesichts der

nüchtern ausgestatteten Krankenhauszimmer

stellt sich deshalb die

Frage: Warum kostet ein Tag im

Krankenhaus so viel Geld?

Obwohl im Krankenhaus viele technische

Geräte stehen, die viele tausend

bis mehrere hunderttausend

Euro kosten, stellen sie trotzdem

nur eine relativ kleine Position der

Gesamtkosten dar. Die Sachkosten

beinhalten zusätzlich zu den

hoteltypischen Aufwendungen

wie Wasser, Energie, Brennstoffe,

Lebensmittel, als größte Position

den medizinischen Bedarf für Verbandsmaterialien,

Implantate, Medikamente

und so weiter. Trotzdem

betragen alle diese Kosten nur

30 %, die Personalkosten jedoch

70 % des Gesamtbudgets im Krankenhaus.

Als Patient lernen Sie nur die

wenigen Personen, mit denen Sie

direkt in Kontakt stehen, kennen:

Dies sind vor allem die Pflegekräfte

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

67


Siloah St. Trudpert Klinikum intern

und die Ärzte auf der Station und

vielleicht einige Mitarbeiter des so

genannten Funktionsdienstes bei

Ihren Untersuchungen oder den

Röntgenaufnahmen.

Ein Krankenhaus muss jedoch rund

um die Uhr ärztliches und medizinisches

Personal bereithalten, um

bei plötzlich auftretenden Komplikationen

unserer Patienten oder

bei Unfallopfern, die jederzeit eingeliefert

werden können, schnelle

und fachgerechte Hilfe leisten zu

können. Das gesamte OP-Team

muss innerhalb weniger Minuten

einsatzbereit sein.

Bei Stromausfall stehen batteriegestützte

Geräte sowie ein eigener

Stromgenerator zur Verfügung.

Ein Mitarbeiter des technischen

Dienstes muss bei größeren Problemen

an allen Tagen des Jahres

rund um die Uhr ins Haus gerufen

werden können.

Zusammen mit den vielen weiteren

Mitarbeitern, die im „Hintergrund“

arbeiten, wie z. B. in der

Bettenzentrale, der Apotheke, der

Zentralsterilisation, sind im Siloah

St. Trudpert Klinikum über 1300

Personen um das Wohl der bis zu

490 Patienten bemüht.

Kostenaufteilung im Krankenhaus

68 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


Patientenlexikon

SILOAH

ST. TRUDPERT

Wissenswertes von A - Z

Alkohol

Vom Genuß von Alkohol raten wir

Ihnen während Ihres stationären

Aufenthaltes dringend ab.

Bereits geringer Alkoholkonsum

kann in Verbindung mit der Einnahme

von Medikamenten ein

hohes gesundheitliches Risiko

bergen.

Besuchszeiten

Wir haben keine strengen Regulierungen

zur Besuchszeit. Bitte

respektieren Sie die Nachtruhe von

22.00 bis 7.00 Uhr.

Kurzbesuche strengen erfahrungsgemäß

viel weniger an; auch

für Ihre Zimmernachbarn ist es

angenehmer, wenn nur einzelne

oder wenige Familienmitglieder zu

Besuch kommen. Besucherzahlen,

die wir später auf Ihrem Fieberthermometer

ablesen, stören

unsere Arbeit und Ihre Genesung.

Besucher dürfen sich aus hygienischen

Gründen nicht auf das

Krankenbett legen.

Die Zu- und Abfahrtswege des

Krankenhauses und die für die

Ärzte reservierten Parkplätze

sind unbedingt freizuhalten. Eine

Übersicht über die vorhandenen

Parkmöglichkeiten finden Sie auf

Seite 13.

Nicht alles eignet sich zum Mitbringen

in ein Krankenzimmer (zuviele

Blumen stören; bei Esswaren sollte

man die Diät bedenken).

Blumen

Der Empfang bietet eine Auswahl

an kleineren Blumensträußen zum

Kauf an. Als Patient freuen Sie sich

sicher über Blumen sehr; Gefäße

und Vasen stehen auf jeder Station

zur Verfügung. Bitte versorgen Sie

so weit wie möglich Ihre Blumen

selbst.

Topfpflanzen sind aus hygienischen

Gründen im Krankenhaus

nicht gestattet.

Bibliothek

Ein guter Freund für alle Tage und

alle Fälle, auch in Zeiten der Krankheit,

ist ein gutes Buch. Es schenkt

uns je nach Bedarf Heiterkeit, Besinnlichkeit,

Ruhe, Spannung - oder

auch Entspannung oder Wissen.

In unserer Bücherei finden Sie ein

reichhaltiges Angebot:

• Erzählungen, Romane

• Krimis

• Biographien

• Heimat- und Bergromane

• Reise- und Erlebnisberichte

• Geschichts- und Bildbände

• Heimatbücher

• Gedichte

• Christliche Literatur

• Ratgeber

• Tierbücher

• Comics

• Spiele

Wenn Ihnen das Lesen Schwierigkeiten

bereitet, haben wir für

Sie Hörbücher auf Cassette (mit

Abspielgerät) und auf CD. Auch

einen Walkman können Sie bei uns

ausleihen.

Unsere Bibliothek finden Sie im

1. UG vor dem Eingang zur Cafeteria.

Sie ist von Montag bis Freitag

jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr

geöffnet. Mittwoch von 15.00 bis

18.00 Uhr

Falls Sie nicht aufstehen können,

sind Ihnen unsere Grünen Damen

gerne bei der Buchauswahl behilflich.

Sie können aber auch gerne in

der Bibliothek anrufen:

Telefon 39 63

Leiterin der

Bibliothek:

Frau Ruhmann

Briefkasten

Einen Briefkasten finden Sie im

Erdgeschoß beim Empfang.

Cafeteria

Die Cafeteria befindet sich im 1. UG

links vom Südausgang.

Sie steht Ihnen als Patient und

Ihren Besuchern gerne von Montag

bis Freitag von 6.45 bis 18.45 Uhr,

Samstag, Sonntag und am Feiertag

von 7.30 bis 18.45 Uhr offen.

Außer Speisen und Getränken

finden Sie dort Obst, Eis, Süßwaren,

Zeitungen, Zeitschriften und eine

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

69


Patientenlexikon

kleine Auswahl an Kosmetikartikeln.

Sofern Sie selbst nicht in

die Cafeteria gehen können, sind

Ihnen unsere Grünen Damen gerne

behilflich.

Auch Ihr Abendessen können Sie

gerne an unserem Büffet ab 17.30

Uhr in der Cafeteria einnehmen.

Bitte informieren Sie Ihr Stations-/

Pflegepersonal hierüber am Vortag.

Controlling/Verwaltung

Jeder gesetzlich versicherte Patient

ist derzeit verpflichtet, für seinen

stationären Aufenthalt einen

Eigenanteil von 10 Euro pro Tag zu

entrichten und zwar für maximal

28 Tage im Kalenderjahr. Er wird

von uns an Ihre Krankenkasse

überwiesen.

Die Zuzahlungspflicht besteht

jedoch nicht

- bei Patienten bis zur Vollendung

des 18. Lebensjahres

- bei Entbindungen

(bis max. 5 Tagen)

- bei Arbeitsunfällen

(Berufsgenossenschaft)

- bei Selbstzahlern

Entlassung

Ihre Entlassung aus dem Krankenhaus

kann erfolgen, wenn Sie nach

dem Urteil Ihres behandelnden

Krankenhausarztes keine stationäre

Versorgung mehr benötigen.

Sollten Sie noch eine Zusatzbescheinigung

für Ihre Krankenkasse

oder für Ihren Arbeitgeber benötigen,

so wenden Sie sich bitte an

das Sekretariat des Chefarztes Ihrer

jeweiligen Klinik.

Essen

siehe Küche S. 56

Grüne Damen

Die Grünen Damen, Leitung

Christine Schwarz, sind zur

Betreuung der Patienten im

Siloah St. Trudpert Klinikum

seit November 1988 ehrenamtlich

tätig.

Es war ein kleiner Kreis von vier Damen,

welche den Anfang machten.

Zur Zeit besteht das Team aus 15

Damen und Herren.

Jeder setzt sich mit seinen individuellen

Kompeten zen und

Erfahrungen ein und erfüllt Ihre

Wünsche im Rahmen der Möglichkeiten.

So helfen sie Kranken

auf dem Weg zur Genesung und

unterstüt zen die hauptamtlichen

Mitarbeiter des Siloah St. Trudpert

Klinikums. An der hellgrünen

Dienstkleidung leicht erkennbar,

sind sie für Gespräche und Spaziergänge

da, erledigen Besorgungen

im Haus, vermitteln Kontakte oder

begleiten Sie zu Untersuchungen.

Radio/Fernseher

In jedem Patientenzimmer steht für

Sie ein gemeinsamer Fernseher zur

kostenlosen Benutzung bereit. Wir

bitten unsere Patienten, sich bei

der Benutzung gegenseitig abzusprechen

und aufeinander Rücksicht

zu nehmen.

Das Mitbringen von eigenen Geräten

können wir aus Haftungsgründen

nicht gestatten.

Im Siloah stehen Ihnen folgende

TV-Kanäle zur Verfügung:

1 ARD

2 ZDF

3 SWR-BW

4 Hauskanal

(Übertragungen aus der

Kapelle, vornehmlich

Gottesdienste)

5 - 25 Private Sender

Rauchen

Das Rauchen ist im gesamten Krankenhaus

verboten.

Wir bitten Sie, aufgrund der Brandgefahr

dieses Verbot auch in den

Toilettenräumen strikt einzuhalten.

70 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


SILOAH

ST. TRUDPERT

Raucher bitten wir, die ausserhalb

des Hauses aufgestellten Aschenbecher

zu benutzen.

Sauberkeit dient allen!

Wir bitten Sie und Ihre Besucher,

einen kleinen Beitrag dafür zu

leisten, dass unser Haus sein

gepflegtes Äusseres beibehält. Im

gesamten Haus stehen zahlreiche

Papier- und Abfallkörbe. So sollte

es selbstverständlich sein, dass keine

Papierreste herumliegen oder

Unrat aus dem Fenster geworfen

wird.

Wir bitten Ihre Besucher, sich nicht

auf Ihr Bett zu setzen, sondern die

vorhandenen Stühle zu benutzen.

Bitte behandeln Sie das gesamte

Inventar unseres Hauses mit Sorgfalt.

Einrichtungsgegenstände und

Wäsche müssen noch vielen anderen

Patienten zugute kommen.

In einem Krankenhaus fällt viel

Abfall an, der zu einem großen Teil

dem Recycling zugeführt werden

kann. Auf den Stationen stehen

teilweise separate Müllbehälter z. B.

für Papier, Glas und Restmüll bereit.

Bitte wirken Sie - soweit es Ihnen

möglich ist - bei der Abfallvermeidung

und der Abfallsortierung mit.

Telefon

Ein Telefon steht für Sie an jedem

Bett bereit. Sofern Sie nicht bereits

bei der Aufnahme die Chipkarte

entgegengenommen haben, können

Sie diese auch nachträglich am

Empfang erhalten.

Tiere

Aus hygienischen Gründen und

aus Rücksicht auf die Mitpatienten

müssen wir das Mitbringen von

Tieren in das Krankenhaus leider

untersagen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

In unseren Parkanlagen hält sich

eine große Anzahl von Vögeln auf.

Es macht großen Spaß sie zu

beobachten. Die Fütterung der

Vögel ist im Krankenhaus aber

nicht erwünscht. Sie bedeutet eine

erhebliche Belästigung durch Lärm

und Schmutz und kann zur Übertragung

von Krankheiten führen.

Wertsachen

Leider bleibt auch unser Krankenhaus

vor Diebstahl in den Patientenzimmern

nicht verschont.

Haftung für gestohlene Gegenstände

aus Ihrem Zimmer können

wir nicht übernehmen.

Bitte informieren Sie trotzdem

stets das Pflegepersonal, damit in

jedem Fall die Polizei eingeschaltet

werden kann.

Für Bargeld und Wertsachen empfehlen

wir Ihnen die Hinterlegung

in unserer Hauptkasse im Erdgeschoss.

Sie ist von Montag bis Freitag von

7.30 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Sofern Sie nicht selbst zur Kasse

gehen können, sind Ihnen auch

hierbei unsere Grünen Damen

gerne behilflich.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

71


72 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


Weitere Einrichtungen

www.siloah.de

Kindertagesstätte

Wilferdinger Straße 67

Versteckt im Garten des

Siloah St. Trudpert

Klinikums kann man

Stimmen hören ...

Leitung:

Margot Illich

Telefon:

0 72 31 4 98-54 51

E-Mail:

kindergarten@siloah.de

... denn dort, etwas abseits, in

ruhiger Umgebung befindet sich

die Kindertagesstätte Siloah.

Hier können Kinder von Mitarbeitern

des Klinikums sowie Kinder

aus ganz Pforzheim zwischen 11

Monaten und 6 Jahren aufgenommen

werden.

Die Einrichtung besteht aus zwei

Kleinkindgruppen mit je 10 Kindern

und einer Kindergartengruppe

mit 20 Kindern.

Die familiäre Atmosphäre ermöglicht

eine individuelle Förderung

der einzelnen Kinder, deren Wohl

im Vordergrund steht.

Öffnungszeiten:

Kleinkindgruppe

6.00 bis 20.00 Uhr

Kindergarten

7.00 bis 17.00 Uhr

Miteinander leben,

sich gut verstehen,

ein Stück unseres Weges gemeinsam gehen.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

73


Weitere Einrichtungen

Bildungszentrum für

Pflegeberufe Siloah und Enzkreis

Bildungszentrum für

Pflegeberufe

Siloah und Enzkreis

Wilferdinger Str. 67

75179 Pforzheim

Schulleiterin:

Susanne Pröll

Telefon:

0 72 31 4 98-57 50

E-Mail:

kps@siloah.de

www.siloah.de

Bereits im Jahr 1922 wurde am

Krankenhaus Siloah eine Krankenpflegeschule

gegründet, die wir

heute „Bildungszentrum für Pflegeberufe“

nennen.

Was hat sich an der Krankenpflegeausbildung

in diesen Jahren

erhalten und worin hat sie sich

verändert?

Das Ziel der Ausbildung ist gleich

geblieben. Die Inhalte mussten

und müssen aber ständig an neue

Bedingungen angepasst und verändert

werden.

Ziel jeglicher Unterweisung für die

Arbeit mit gesunden und kranken

Menschen an unserer Schule - ob

vor 90 Jahren oder aber heute - ist

es, die elementaren Bedürfnisse

des Menschen zu berücksichtigen.

Der Inhalt der Ausbildung orientiert

sich inzwischen nicht mehr

nur an medizinischen Erkenntnissen.

Immer mehr kommen in den

letzten Jahren Erkenntnisse aus

den Pflegewissenschaften, aber

auch aus anderen Geistes- und

Sozialwissenschaften zum Tragen.

Welche revolutionären Veränderungen

haben sich in den vergangenen

Jahren gerade in diesen

Bereichen ergeben!

Mit dem Einzug in das neue Krankenhaus

im Jahre 1966 übernahm

die Evangelische Diakonieschwesternschaft

Herrenberg-Korntal

e. V. die Zuständigkeit für die Ausbildung

am Krankenhaus Siloah.

Die damals bereits vorhandene

Prägung durch ein christliches

Menschenbild wird bis heute weitergeführt.

Seit Januar 2007 besteht in

Kooperation mit den Enzkreis-

Kliniken gGmbH ein gemeinsames

Bildungszentrum am Standort in

Pforzheim. Die ehemalige Krankenpflegeschule

am Krankenhaus

in Mühlacker bildet nun gemeinsam

mit der Schule am Siloah St.

Trudpert Klinikum aus. In diesem

Zusammenhang wurde auch die

Krankenpflegehilfeschule aus Neuenbürg

in das Bildungszentrum

integriert.

Jeweils zum 1. April und 1. Oktober

werden 20 Schülerinnen und Schüler

in die dreijährige Ausbildung

für die Gesundheits- und Krankenpflege

aufgenommen. Am 1. März

jeden Jahres beginnt eine Klasse

mit der einjährigen Gesundheitsund

Krankenpflegehilfeausbildung.

Momentan sind 125 Auszubildende

in der Gesundheits- und Krankenpflege

und 12 Auszubildende in

der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe

am Bildungszentrum in der

Ausbildung. Beide Ausbildungsgänge

werden vom Kollegium des

Bildungszentrums durchgeführt.

74 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


www.siloah.de

Theoretische

Ausbildung

Praktische

Ausbildung

Bildungszentrum für Pflegeberufe Siloah und Enzkreis

Standort: Siloah St. Trudpert Klinikum, Wilferdinger Straße 67

Siloah St. Trudpert Klinikum

Enzkreis-Klinik

Mühlacker

Enzkreis-Klinik

Neuenbürg

Dieses Kollegium besteht aus

Lehrern für Pflegeberufe, Diplom-

Pflegepädagoginnen, einem

Theologen und einem Arzt.

Weitere Zusatzausbildungen

innerhalb des Kollegiums, wie die

Qualifikation zur Leitung einer

Station, Intensivpflegeausbildung,

Praxisanleiterin, Kinästhetiktrainerin,

Erste-Hilfe-Ausbilderin, etc.

runden das Bild ab.

Vorbildung zur Ausbildung, Ausbildungsinhalte

und Ausbildungsdauer

haben sich seit dem Bestehen

unserer Schule grundlegend

geändert. Auch in Zukunft ist eine

Anpassung von Ausbildungsinhalten

und -modalitäten an aktuelle

Gegebenheiten und Erfordernisse

unumgänglich, denn für eine

qualitativ hochwertige Ausbildung

ist immer aktuelles Fachwissen

Voraussetzung.

Aber das Ziel muss gleich bleiben:

nämlich die elementaren Bedürfnisse

des Menschen zu berücksichtigen.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

75


Weitere Einrichtungen

Fachschule für Altenpflege und

Altenpflegehilfe Siloah

Schulungseinrichtung für zusätzliche Betreuungskräfte in Heimen

Fachschule für Altenpflege und

Altenpflegehilfe Siloah

Wilferdinger Straße 67

75179 Pforzheim

Schulleiterin:

Susanne Pröll

E-Mail:

aps.proell@siloah.de

www.siloah.de

Telefon:

0 72 31 4 98-57 40

Aktivieren, motivieren, pflegen,

beraten, Alltägliches besprechen

und regeln, Angehörige mit einbeziehen,

Gesundheit erhalten, in

allen Lebenslagen begleiten …

... sind zahlreiche Aufgaben einer

Fachkraft in der Altenpflege. Es ist

eine Arbeit die nah am Menschen

ist und daher Interesse und Freude

am Menschen, Teamfähigkeit,

Kundenorientierung, Sorgfalt,

Beobachtungsgabe, Flexibilität,

Belastbarkeit, Kreativität, aber auch

geistig-körperliche und seelische

Gesundheit voraussetzt.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Davon sind 2.100 Stunden für die

theoretische und 2.500 Stunden für

die praktische Ausbildung gesetzlich

vorgeschrieben. Die praktische

Ausbildung kann in einer stationären

oder ambulanten Pflegeeinrichtung

absolviert werden. Es

wird eine Ausbildungsvergütung

entrichtet. Ausbildungsbeginn ist

der 01. Oktober eines jeden Jahres.

Wie in jedem Beruf gibt es Sonnenund

Schattenseiten. Pflegebedürftige

Menschen müssen rund um

die Uhr betreut werden. Dies kann

nur gewährleistet sein, wenn die

Altenpfleger/ innen bereit sind im

Schichtdienst und auch an Sonnund

Feiertagen ihren Dienst am

Menschen zu verrichten.

Es ist eine Gefühls- und Beziehungsarbeit,

die bereichert und

Freude macht!

Sie beinhaltet vertrauensbildende

Arbeit, haltungserhaltende Arbeit,

biografische Arbeit und Identitätsarbeit.

Die vertrauensbildende

Arbeit hat das Ziel, durch einfühlsames

Zuhören und regelmäßige,

verständliche Informationen über

anstehende Maßnahmen die

Unsicherheiten und Ängste des

Bewohners zu minimieren. Ein

anstrengendes Vorhaben steht der

zu Pflegende leichter durch, wenn

man ihm Mut zuspricht. So kann

haltungserhaltende Arbeit aussehen.

Mit der biografischen Arbeit

werden Informationen aus der

Biografie des alten Menschen in die

individuelle Pflege eingebunden.

Manchmal wird durch Krankheit,

Behinderung oder durch Fortschreiten

des natürlichen Alterungsprozesses

die Ausübung von

langjährigen Lebensgewohnheiten

unmöglich. In solchen Situationen

will Pflege Identifikation mit neuen

Rollen unterstützen. Um diese

alltäglichen Herausforderungen

professionell meistern zu können,

bedarf es einer höchst qualifizierenden

Ausbildung, auch im medizinischen

Bereich. Unser Schulteam

begleitet diese mit großem Engagement

und viel Freude.

Seit 2009 sind wir auch Schulungseinrichtung

für zusätzliche

Betreuungskräfte in Heimen

für demenziell Erkrankte nach

§ 87b SGB X. Kooperationspartner

ist das DemenzZentrum der

Enzkreis-Kliniken in Mühlacker. Ingesamt

umfasst die Schulungszeit

160 Stunden. Jeder Interessierte

sollte ein Orientierungspraktikum

absolviert haben, um seine Eignung

selbst überprüfen zu lassen.

Eine positive Haltung gegenüber

kranken und behinderten Menschen,

kommunikative Fähigkeiten,

eine hohe soziale Kompetenz und

psychische Stabilität sind wichtige

Voraussetzungen um demenziell

erkrankte Menschen zu begleiten.

Nähere Auskünfte erteilen wir Ihnen

gerne! Wir wünschen Ihnen als

Leser dieser Informationsbroschüre

eine baldige Genesung!

76 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


Pflegeheime

www.siloah.de

Heim am Hachel

Kaiser-Wilhelm-Straße 10-12

75179 Pforzheim

Telefon:

0 72 31 1 81-0

Telefax:

0 72 31 1 81-5 99

E-Mail:

heim-am-hachel@siloah.de

www.siloah.de

Unser Sozialdienst berät Sie

gerne!

Das Heim am Hachel verfügt als

größte Einrichtung im Pforzheimer

Stadtgebiet über 208 Dauerpflegeplätze

und 2 Kurzzeitpflegeplätze.

Der gerontopsychiatrische Wohnbereich

und ein Wohnbereich speziell

für demente Menschen sind

eine Besonderheit unseres Hauses.

14 betreute Wohnungen komplettieren

das Angebot für Sie. Unsere

Gästewohnung steht Angehörigen

als Übernachtungsmöglichkeit zur

Verfügung.

Von den meisten der 170 Einzelzimmer

hat man einen herrlichen

Panoramablick über die Stadt

Pforzheim und den nahe gelegenen

Schwarzwald.

Die zentrumsnahe Lage des Hauses

wird zudem unterstützt durch die

gute Erreichbarkeit mit öffentlichen

Verkehrsmitteln. Eine Bushaltestelle

befindet sich unmittelbar vor der

Einrichtung.

Unsere rollstuhlgerechte Außenanlage

lädt zu Spaziergängen und

zum Verweilen in jeder Jahreszeit

ein. Bei Kaffee und Kuchen können

Sie gemütlich auf unserer Terrasse

sitzen.

Für das leibliche Wohl sorgt unser

abwechslungsreiches Speisenangebot.

Es richtet sich nach den

Wünschen und Bedürfnissen unserer

Bewohner.

Betreuungsangebote

• Gedächtnistraining

• Handwerk, Malen

Strick- und Häkelrunde

• Singen, Musizieren, Spielen

• Kochgruppen

Sturzprophylaxe

• Bibelkreis

• Männerstammtisch

• Nachtcafé

• Heimkino

• Einzelbetreuung

Unsere Mitarbeiterinnen der Betreuung

runden diese Angebote ab

und sind besonders für Bewohner

mit eingeschränkter Alltagskompetenz

da.

Feste, Feiern und Ausflüge

Im jahreszeitlichen Wechsel bieten

wir zahlreiche Feste und Feiern,

wie z. B. Maifeier, Sommerfest,

Weihnachtsmarkt, Terrassenparty,

Grillfeste mit dem Lions-Club u.v.m.

Gottesdienste und Andachten

• Evangelischer Gottesdienst

jeden Sonntag um 10.30 Uhr

• Evangelische Andacht

jeden Mittwoch um 10.00 Uhr

• Katholischer Gottesdienst

jeden Freitag um 10.30 Uhr

• Andachten speziell für unsere

Bewohner im Beschützenden

Wohnbereich

Therapieangebote

• Ergotherapie

• Fußpflege

• Krankengymnastik, Massage

• Logopädie

• Snoezelenraum

Auf was Sie sich bei uns NOCH

freuen können

• Unser Kaffeestüble hat täglich

für Sie geöffnet

• Ehrenamtlicher Besuchsdienst

• Zweimal im Jahr kommen „Mode

bequem“ und der „Schuh-Shop“

ins Haus

• Bewohnerfreizeit

• Besonderes Programm in der

Vorweihnachtszeit

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

77


Pflegeheime

Haus Maihälden

Altenwohn- und Pflegeheim

Adolf-Merkel-Straße 5

75179 Pforzheim

Heimleiter:

Burkhard Neetz

Telefon:

0 72 31 94 45-0

Telefax:

0 72 31 94 45-40

E-Mail:

maihaelden@siloah.de

www.siloah.de

Das Haus, 1993 eröffnet, liegt in einer

schönen, ruhigen Südhanglage

mit Blick über die Stadt.

Das modern eingerichtete Pflegeheim

bietet Platz für 106 Bewohnerinnen

und Bewohner auf vier

Wohngruppen. Auf Anfrage ist

auch ein Aufenthalt zur Kurzzeitpflege

möglich.

Im Altenwohnheim bieten großzügige

11 Einzimmer- und 12

Zweizimmer-Appartements die

Möglichkeit für selbstständiges

Wohnen mit individueller Betreuung

(Küche und Bad sind vollständig

eingerichtet).

Freizeit- und Therapieangebote

Verpflegung

• altersgerechte Kost

• Wahlmenü

• vegetarische Kost

• verschiedene Diäten

• Zwischenmahlzeiten

Ärztliche Betreuung,

Therapieangebote

• freie Wahl des Hausarztes

• verschiedene Fachärzte

kommen ins Haus

• Angebote durch ambulante

Dienste; Krankengymnastik,

Massage, Logopädie, Hörakustik

• Gruppe für demenzerkrankte

Bewohner

• Frauen- und Männerstammtisch

• Wii-Bowling und -Kegeln

• Zusatzbetreuung

Wir vermitteln gerne die vom

Arzt verordnete Therapie

Seelsorgerische Angebote

• Evangelische Gottesdienste

14-tägig sonntags

• Katholische Gottesdienste

14-tägig freitags

• Andachten jeden Mittwoch

• Besuchsdienst beider Kirchen

• Andachten für demenzerkrankte

Bewohner

Freizeitangebote

• verschiedene Gymnastikgruppen

• Gedächtnistraining

• handwerkliches Arbeiten

• Kochgruppe

• Musik- und Spielgruppe

• Einzeltherapie

• Kaffeenachmittage (14-tägig)

mit kulturellem Programm

• Entspannungsgruppe

• Gesprächsabende

(14-tägig im Winterhalbjahr)

• Ausflüge, Kaffeefahrten

• Gemeinsame Fahrten zu

Veranstaltungen

• Urlaub vom Heim (1 x jährlich)

• Friseursalon

• Fußpflege

Feste und Feiern

• Sommerfest

• Herbstfest

• Grillfeste

• Geburtstagsfeiern

• verschiedene Feiern

in der Adventszeit

• Weihnachtsfeier

Und was sonst noch geschieht

• Hauscafe

mittwochs und samstags

• Hauskonzerte

• Besuchsdienst, individuelle

Betreuung durch ehrenamtliche

Mitarbeiterinnen sowie

„Grüne Damen“

• Heimbeirat und Kulturausschuss

legen jeweils das Jahresprogramm

fest.

78 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


www.siloah.de

Seniorenzentrum Sonnhalde

Marxzeller Straße 52

75305 Neuenbürg

Heimleiter:

Ludger Schmitt

Telefon:

0 70 82 79 27-0

Telefax

0 70 82 79 27-12

E-Mail:

sonnhalde@siloah.de

www.siloah.de/sonnhalde

Das Seniorenzentrum Sonnhalde

verfügt über drei Wohnbereiche,

verteilt insgesamt über 63 modernste

und hochwertig ausgestattete

Einzel- sowie 6 Doppelzimmer.

Fünf große überdachte Balkone, sowie

Süd- und Nordterrasse, ermöglichen

es, die herrliche Umgebung

zu genießen. Jeder Wohnbereich ist

in zwei Wohngruppen mit je 13 und

12 Bewohnern angelegt. Ein Verbindungsgang

verbindet das Seniorenzentrum

mit dem benachbarten

Krankenhaus Neuenbürg.

Das von zahlreichen Ehrenamtlichen

unterstützte breite Freizeitangebot

schafft für die Heimbewohner eine

zusätzliche Wohlfühlatmosphäre.

Längst bekannt und beliebt sind

inzwischen die zahlreichen Ausflüge

ebenso wie die gerne angenommenen

Feste innerhalb des Hauses.

Neben den wöchentlichen Freizeitangeboten,

wie beispielsweise Gymnastik,

Backen oder Kochen, können

die Bewohner auf solch lukrative Angebote

wie therapeutisches Reiten,

Urlaub vom Heim etc. zurückgreifen,

oder sich sogar in den eigenen

Wellness-Bereichen verwöhnen

lassen. Dieses neue und innovative

„Wasser-Wärme-Wellness“-Konzept

ist bisher einzigartig.

Im Bereich „Wasser“ steht eine in unterschiedlichen

Farben beleuchtete

Wellnessbadewanne mit integriertem

Lautsprechersystem bereit. Der

Bereich „Wärme“ regt die Bewohner

in einer Wärmekabine ab bereits 45

Grad zum Schwitzen an. Natürlich

stehen auch Sauna- und Dampfbadfunktion

zur Verfügung. Jeweils eine

Behandlung pro Monat im Bereich

„Wellness“ ist inklusive. Sowohl in

der Wellnessoase, als auch im eigenen

Zimmer dürfen sich die Bewohner

von unserer Wellnessmasseurin

verwöhnen lassen.

Landauf, landab ist die „Sonnhalde“

inzwischen für ihre Tierliebe

bekannt. So ist es kein Zufall, dass

das ehemalige Altenpflegeheim

Sonnhalde im Jahr 2009 mit dem

Landestierschutz-Preis Baden-

Württemberg ausgezeichnet wurde,

was auch in den regionalen und

überregionalen Medien für große

Aufmerksamkeit sorgte. Um auch an

neuer Stätte die Nähe zu den Tieren

zu ermöglichen, wurden im Außenbereich

entsprechende Unterkünfte

für Hühner, Enten und Tauben

geschaffen. Vögel und Kaninchen

befinden sich direkt in den Wohnbereichen.

Darüber hinaus dürfen

die Heimbewohner eigene kleinere

Tiere mit in ihr neues Domizil bringen.

Die hauseigene Imkerei bietet

Honig und Pflegeprodukte aus dem

Bienenkorb.

An Samstagen, Sonn- und Feiertagen

ab 14:00 Uhr ist das Café Sonnhalde

mit seiner großen Sonnenterrasse

für Jedermann geöffnet.

Das ehrenamtlich produzierte sonnhalde.tv

liefert Heimbewohnern

und Patienten des Krankenhauses

Informationen zu aktuellen Veranstaltungen.

Es bringt Informationen

zu Unternehmungen der Sonnhalde

sowie kleinere Reportagen und regionale

Berichte. Aktuelle Meldungen,

Tierfilme, Landschaftsaufnahmen,

Beiträge aus dem Gemeinde-, Vereins-

und Kirchenleben, als auch die

Live-Übertragung unserer Andachten

runden das Programm ab.

All diese Angebote, verbunden

mit fachlich und menschlich hervorragender

Versorgung unserer

Bewohner, ermöglichen es, dass das

Seniorenzentrum Sonnhalde immer

wieder mit verschiedenen Qualitätssiegeln

ausgezeichnet wird. Das

„Diakoniesiegel Pflege“, die „DIN EN

9001:2008“ sowie der „Grüne Haken

für Verbraucherfreundlichkeit“ dokumentieren

die hohe Qualität unserer

Einrichtung.

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

79


Pflegeheime

Seniorenzentrum Keltern

Pforzheimer Str. 36

75210 Keltern

Heimleiter:

Karsten Hilbrecht

Telefon:

0 72 36 93 365-0

Telefax:

0 72 36 93 365-105

E-Mail:

seniorenzentrumkeltern@siloah.de

www.siloah.de

Im Seniorenzentrum Keltern

werden bis zu 60 pflegebedürftige

Menschen mit der Zielsetzung einer

ganzheitlichen, aktivierenden und

therapeutischen Pflege auf Basis

ihrer einmaligen Biografie begleitet

und in einer familiären Atmosphäre

betreut.

Wir wollen dem Menschen eine

neue Heimat geben und ihm die

Möglichkeit geben, seine noch

vielfältig vorhandenen Fähigkeiten

so weit als möglich zu erhalten bzw.

zu verbessern oder gar zu erweitern.

Wo dies aufgrund der Schwere

des Krankheitsbildes nicht mehr

möglich ist, wollen wir ihm einfach

ein guter Begleiter sein.

Unser wunderschöner, idyllischer

und rollstuhlgerechter Garten lädt

zum Verweilen und Entspannen ein.

Die 44 Einzel- und 8 Doppelzimmer

im Pflegebereich verfügen über

eine behindertengerechte Sanitärzelle.

Dass die Bewohner eigene

Möbel, Bilder etc. zur Einrichtung

ihres individuellen Wohnumfeldes

mitbringen, ist ausdrücklich erwünscht.

Zur Entlastung von pflegenden

Angehörigen bieten wir auch Kurzzeit-/Verhinderungspflege

an.

Darüber hinaus verfügt die Einrichtung

über 14 Betreute Wohnungen.

Haustiere können nach Absprache

und unter Einhaltung bestimmter

Impfkriterien mitgebracht werden.

Freizeit- und Therapieangebote:

• Gymnastik / Sturzprophylaxe

• Kochgruppe

• Gedächtnistraining

• Basteln

• Entspannungstraining

• Singen

• Malen

• Frauen- und Männerstammtisch

14 tägig im Wechsel

• Ausflüge in die nähere Umgebung

(Heuernte/Weinberg etc. )

• Besuch von Gemeindefesten /

des Markts

• Vorlesen

• Einzeltherapie

• Zusätzliche Betreuung für

Anspruchsberechtigte

• Therapeutischer Tischbesuch

• Kurzaktivierungen

• Wii-Spielekonsole

Feste und Feiern

• Fasching

• Frühlingsfest

• Grillabend

• Sommerfest

• Herbstfest

• Weihnachtsfeier

Religiöse Angebote

• Jeden Freitag 16.30 Uhr Andacht/

Gottesdienst (ev.); jede 3. Woche

katholischer Gottesdienst

• Abendmahlsfeier zumindest

2x /Jahr

• Gedenkgottesdienst für die

Verstorbenen des Jahres

• Offene Bibelstunde 1x monatlich

Therapieangebote

• Fußpflege

• Friseur

• Krankengymnastik

• Ergotherapie

• Logopädie

• Massage

• Freie Arztwahl

Sonstige Angebote:

• Gruppenangebote für

demenziell Erkrankte

• Hauscafe Di + Do Nachmittags

• Diverse musikalische und

kulturelle Angebote monatlich

• Vermittlung von Besuchs- und

Hospizdienst

80 Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016


Schlusswort

www.siloah.de

Bevor Sie gehen ...

... vergessen Sie nicht

Persönliche Dinge, Geld und sonstige Wertsachen

Am Tag Ihrer Entlassung sollten Sie Ihr Zimmer möglichst

im Laufe des Vormittags räumen. Denken Sie

dabei auch daran Ihre persönlichen Dinge und Ihre

Wertsachen, die Sie uns zur Verwahrung gegeben

haben, an der Kasse wieder abzuholen.

Patientenanteil (für gesetzlich Krankenversicherte)

Denken Sie daran

- falls Sie zahlungspflichtig sind - , den von der

Krankenkasse erhobenen Patientenanteil an der

Information zu bezahlen, die Information ist durchgängig

geöffnet.

Telefonrechnung

Wenn Sie ein Telefon angemeldet haben, vergessen

Sie bitte nicht, die Rechnung dafür an der Information

zu begleichen.

Bescheinigung über Krankenhausaufenthalt

Benötigen Sie eine Bescheinigung über Ihren Krankenhausaufenthalt

(z.B. für eine Tagegeldversicherung), so

können Sie diese im zuständigen Chefarztsekretariat

erhalten.

Bleiben Sie gesund

Alle guten Wünsche begleiten Sie

Wir freuen uns mit Ihnen, dass Sie wieder genesen sind

und das Krankenhaus verlassen können.

Hoffentlich ist alles so verlaufen, dass Sie sich in unserem

Hause wohl fühlten und uns in guter Erinnerung

behalten werden.

Mit den besten Wünschen

Dr. Dietmar Köhrer

Krankenhausdirektor

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

81


Medizinische

Fachbegriffe

a

Adipositas

Fettsucht.

Anästhesiologie

Beschäftigt sich mit der Schmerzausschaltung,

Narkose, Wiederbelebung

und Intensivpflege.

Hauptaufgabe ist die Betäubung

zur Verhinderung von Schmerzen,

vor allem bei Operationen.

Putz • Stuck • Trockenbau

Wärmedämmung • Malerarbeiten

Allmendstraße 9 • 76199 Karlsruhe

Tel.: 07 21 / 88 77 44 • Fax: 07 21 / 89 24 57

www.vischer-stuckateur.de

Anamnese

Vorgeschichte einer Krankheit.

Aneurysma

Eine örtlich begrenzte Erweiterung

bzw. Ausbuchtung einer

Arterie.

Angiographie

Darstellung der Blutgefäße mit

Hilfe von dünnen, in die Adern

eingeführte Katheter und Kontrastmittel.

Angiologie

Lehre von den Blut- und Lymphgefäßen

und deren Erkrankungen.

Arrhythmie

Unregelmäßiger Herzschlag.

Arterie

Das vom Herzen kommende

Blutgefäß, die Schlagader.

b

Biopsie

Entnahme winziger Gewebeproben

zur mikroskopischen

Untersuchung.

Bypass

Umleitung an Blutgefäßen.

c

Chemotherapie

Behandlung mit krebshemmenden

Medikamenten.

Chirurgie

Eines der ältesten Fachgebiete

der Medizin. Es umfaßt die

Behandlung von Krankheiten,

Unfallfolgen oder Körperfehlern

durch operative Eingriffe an

Organen.

Notizen

82


Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

83


Computertomographie (CT)

Die Computertomographie (CT)

ist eine Untersuchungsmethode,

bei der mit Hilfe einer um den

Körper routierenden Röntgenröhre,

Schnittbilder des menschlichen

Körpers erzeugt werden.

d

Dermatologie

Fachgebiet der Medizin, das sich

mit den Erkrankungen der Haut

und Schleimhäute und deren

Anhangsgebilden sowie mit der

Therapie dieser Veränderungen

befaßt.

Diabetes mellitus

Zuckerkrankheit, meist konstitutionell

bedingte Erkrankung der

Inselzellen der Bauchspeicheldrüsen.

Diagnostik

Sammelbezeichnung für Verfahren

die zur Abklärung einer

Gesundheitsstörung angewandt

werden.

Dialyse

Behandlung zur Entfernung

harnpflichtiger Substanzen bei

akuter und chronischer Nierenschädigung.

Dilatation

Erweiterung (von Gefäßen).

e

Echokardiographie:

Untersuchung des Herzens mit

Ultraschallwellen

EEG

Elektroencephalographie,

Hirnstromuntersuchung.

EKG

Elektrokardiographie,

Herzstromuntersuchung.

Technologie für Gebäude-Automation

Kieback & Peter GmbH & Co KG

Niederlassung Karlsruhe

Kleinoberfeld 7

76135 Karlsruhe

Telefon 0721 98663-0

Telefax 0721 98663-11

nl-karlsruhe@kieback-peter.de

Elektroenzephalogramm (EEG)

Die Aktionsströme des Gehirns

werden mit Elektroden von der

Kopfhaut abgeleitet und als Kurven

aufgezeichnet. Das EEG zeigt

Durchblutungsstörungen und

Erkrankungen des Gehirns an.

Embolie

Verschluß einer Ader durch einen

Pfropf.

EMG

Elektromyographie, Untersuchung

von elektronisch verstärkten

Muskelaktionspotentialen.

Endokrinologie

Befaßt sich mit Funktion, Regulation

und Krankheitsbildern der

hormonproduzierenden Drüsen.

84


Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

85


Endoskopie

Untersuchungen („Ausleuchtung“)

von Körperhohlräumen

und Hohlorganen (z. B. Magen,

Darm, Luftröhre, Harnblase) mit

Hilfe eines schlauchförmigen

Instrumentes.

Epidemiologie

Widmet sich der Häufigkeit und

Verteilung von übertragbaren

und nicht übertragbaren Krankheiten

sowie deren Ursachen.

f

Funktionsdiagnostik

Untersuchungen der Funktion

einzelner Körperorgane und

Stoffwechselfunktionen.

g

Gastroenterologie

Spezialgebiet der Inneren

Medizin, bei dem Erkrankungen

des Verdauungsapparates

(Magen/Darm) im Mittelpunkt

stehen.

(neu + gebraucht)

7

Gastroskopie

Magenspiegelung.

Gynäkologie

Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

h

Hämatologie

Teilgebiet der Inneren Medizin,

das sich mit dem Blut, den blutbildenden

Organen und deren

Erkrankungen beschäftigt.

Harninkontinenz

Unvermögen den Harn willkürlich

zurückzuhalten, somit unwillkürlicher

Harnabgang.

Herzkatheteruntersuchung

Untersuchung der Herzkranzgefäße

mittels Kontrastmittel und

Röntgenstrahlung

i

i.m.-spritzen

In den Muskel spritzen (im Gegensatz

zu: i.v.-spritzen = in die

Vene spritzen).

Infusion

Tröpfchenweises Einfließenlassen

größerer Flüssigkeitsmengen

(z.B. Kochsalzlösung oder Blut)

in den Organismus, meist in die

Vene.

Inkubation

Zeitspanne, die bei Infektionskrankheiten

zwischen der

Ansteckung und dem Ausbruch

der Krankheit liegt.

86


Bretten

Frankfurt

Schwäbisch-Hall

Heidelberg

www.sauter-el.de

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

87


k

Kardiologie

Die Erforschung von Herz- und

Blutkreislauf, deren Funktionsstörungen

und Erkrankungen

einschließlich Behandlung und

Vorbeugung.

Kernspintomographie

Bildgebendes Verfahren, das den

physikalischen Effekt der Kernspinresonanz

zur Erzeugung von

Körperschnittbildern ausnutzt.

Konservative Medizin

Nichtoperative Medizin und

Behandlung.

Kontamination

Verunreinigung, Verschmutzung.

kranial

Den Kopf betreffend.

l

Laparoskopie

Bauchspiegelung; Betrachtung

der Bauchhöhle mit Hilfe eines

speziellen Gerätes.

Leukämie

Blutkrebs.

Lithotripter

Nieren- und Gallensteinzertrümmerer.

Logopädie

Stimm- und Sprachheilkunde.

m

Magnetresonanztomographie

(MRT)

Modernes Verfahren zur Darstellung

des menschlichen Körpers

mit Hilfe von Hochfrequenzimpulsen

in starken Magnetfeldern

ohne Verwendung von Röntgenstrahlen.

Mamma...

Weibliche Brust, Brustdrüse,

Milchdrüse.

Metastase

Tochtergeschwulst.

Mikrobiologie

Biologie der Mikroorganismen.

Morphologie

Lehre von der Körper-(Organ-)

form und Körperstruktur.

88


Kennen Sie die Hundsportart Mantrailing

Individualgeruchsspurensuche?

Sie ist eine artgerechte Freizeitbeschäftigung

für Hunde jeden Alters und Rasse.

In den Trainings werden Sie

feststellen, über welchen

natürlichen Geruchssinn Ihr Hund

im Gegensatz zu uns Menschen

verfügt, um die hinterlassene Geruchsspur

aufzunehmen und

welchen Spaß es macht, dies

gemeinsam in kleinen Gruppen

zu erlernen.

Mehr Infos unter der-mantrailer.de

oder rufen Sie mich einfach an unter

0171 / 92 90 285.

• Alten- und Krankenpflege

• Familienpflege

• Hausnotruf

• Essen auf Rädern

• Nachbarschaftshilfe

• Beratungsstelle (IAV)

Poststraße 17 • 75305 Neuenbürg • Tel.: 0 70 82 / 94 80-30 • Fax: 0 70 82 / 94 80-51

IHR PARTNER

FÜR DIE

ELEKTROTECHNIK

Elektro-Eckert GmbH + Co. KG • 75179 Pforzheim • Telefon: 07231 312 000 • www.eckertelektro.de

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

89


Motilität

Gesamtheit der nicht bewußt

gesteuerten Bewegungsvorgänge

des menschlichen Körpers (im

Gegensatz zur Motorik).

Myasthenie

Krankhafte Muskelschwäche.

Myelographie

Darstellung des Rückenmarkskanals

mittels Kontrastmitteln.

n

Neonatologie

Teilgebiet der Kinderheilkunde,

das sich um die Erkrankungen

von Neugeborenen und Frühgeburten

kümmert.

Nephrologie

Wissenschaft von der Niere und

ihren Krankheiten.

Neurodoppler

Ultraschalluntersuchung der

hirnversorgenden Gefäße.

Neurologie

Lehre von den Nerven und den

Erkrankungen des Nervensystems.

Neuroradiologie

Spezialfach der Strahlenheilkunde

(Radiologie) für die Erkennung

und Behandlung von Erkrankungen

des Gehirns, des Rückenmarks

und umgebender Strukturen

mit Hilfe von bildgebenden

Verfahren.

Neurophysiologie

Mit den Funktionsweisen des

Nervensystems befaßtes Teilgebiet

der Physiologie.

Nuklearmedizin

Diagnostische und therapeutische

Anwendung offener radioaktiver

Substanzen.

o

Oedem

Ansammlung von Wasser im

Gewebe.

Onkologie

Lehre von Tumoren (Geschwulsten)

und tumorbedingten Krankheiten.

Orthopädie

Lehre von der Erkrankung und

Behandlung der angeborenen

oder erworbenen Fehler der Haltungs-

und Bewegungsorgane.

Herz gesund

arbeiten

Schützen Sie Ihr Herz vor den

Gefahren der heutigen Arbeitswelt.

Deutsche Herzstiftung e.V.

Vogtstraße 50 · 60322 Frankfurt am Main

info@herzstiftung.de · www.herzstiftung.de

Ihr Herz

arbeitet rund

um die Uhr

für Sie –

tun Sie ihm Gutes!

10 Tipps

und Infomaterial unter

www.herzstiftung.de/herzgesund-arbeiten.html

Deutsche

Herzstiftung

90


Industriestr. 24 - 75228 Ispringen

Telefon: 07231 - 58 77 60

E-Mail: info@hoffmann-sonnenschutz.de

Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

91


p

Pädaudiologie

Diagnostik und Therapie angeborener

Hörstörungen im

Kindesalter.

Pathologie

Lehre von der Entstehung von

Krankheiten und der durch sie

hervorgerufenen organischen

anatomischen Veränderung.

PD

Privatdozent

Pharmakologie

Lehre von Art, Aufbau und

Wirkungen von Arzneimitteln auf

den Organismus.

Phoniatrie

Wissenschaft von der Stimme

und Sprache und ihren Störungen.

Physiologie

Lehre von den Lebensvorgängen

und Funktionen des menschlichen

Organismus.

Psychosomatik

Untersucht den Zusammenhang

zwischen seelischen und

körperlichen Erscheinungen

und den daraus resultierenden

Erkrankungen, z. B. Magen- und

Darmgeschwüre.

Psychotherapie

Allgemeine Bezeichnung für alle

Formen der psychologischen

Behandlung von Störungen, z. B.

Gesprächstherapie, Bewegungstherapie

und Musiktherapie.

Pulmologie

Lehre von den Lungen- und

Bronchialerkrankungen.

r

Radiologie

Strahlenkunde, d. h. Wissenschaft

von den Röntgenstrahlen und

den Strahlen radioaktiver Stoffe

und ihrer Anwendung.

Rheumatologie

Oberbegriff für eine Vielzahl

verschiedener Erkrankungen

am Bewegungsapparat, Schwerpunkt

der Rheumatologie.

Röntgendiagnostik

Diagnostik mittels Röntgenaufnahmen

bzw. Durchleuchtung.

92


Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

93


s

Stroke Units

Stroke Units (Schlaganfallspezialstationen)

stellen stationäre

Sondereinrichtungen dar, in

denen ein integratives Behandlungskonzept

des Schlaganfalles

im Akutstadium realisiert wird.

t

Therapie

Behandlung von Krankheiten,

Heilverfahren.

thorakal

Den Brustkorb betreffend.

Thrombose

Blutpfropf im Gefäß.

NEU:

Die Informationsbroschüre „Einblicke“ des

Siloah St. Trudpert Klinikum ist jetzt auch

online abrufbar.

Scannen Sie hierfür einfach den unten

abgebildeten QR-Code ein und schauen

Sie sich die Broschüre auf Ihrem Computer,

Ihrem Tablet oder auch auf Ihrem Smartphone

an.

Immer und überall!

Tinnitus

Ohrenklingen, Ohrensausen.

Transplantationen

Operative Einpflanzung lebender

Zellen, Gewebe oder Organe an

eine andere Stelle des gleichen

oder in einen anderen Organismus.

Traumatologie

Unfallheilkunde, Trauma:

Verletzung, Verwundung,

Gewalteinwirkung.

u

Ultraschall-Untersuchung

Verfahren zur Erkennung von

krankhaften Veränderungen

innerhalb des Organismus und

Darstellung des menschlichen

Körpers mit Hilfe von Ultraschallwellen.

Damit können u.a. Mißbildungen

und Fehlentwicklungen

des Fötus während der Schwangerschaft

erkannt werden.

QR-Code

Notizen

Urologie

Lehre von den Harnorganen und

deren Erkrankungen.

v

Venerologie

Lehre von den sexuell übertragbaren

Krankheiten.

z

zerebral

Das Gehirn betreffend.

zervikal

Den Hals betreffend.

94


Informationsbroschüre Siloah St. Trudpert Klinikum 2016

95

Weitere Magazine dieses Users