S|T|S Turnierkalender2016

seniortennisservice

Dies ist der neue S|T |S Turnierkalender 2016 ohne den großen Innenteil, in dem über 500 Turniere zu finden sind. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie den neuen Turneirkalender und vier mal im Jahr das hochwertige Magazin des Senior|Tennis|Service.

www.senior-tennis-service.de

Ausgabe 2016

10 Euro

SENIOR|TENNIS|SERVICE

Über 500 Turniere

im In- und Ausland

für alle Spielstärken

DTB- und

LK-Punktesystem

Turnierkalender 2016


SENIOR|TENNIS|SERVICE

Für Ihre Turnierplanung!

Der Kalender 2016 im Überblick

Feiertage 1.1. Neujahr, 25.3. Karfreitag, 28.3. Ostermontag, 1.5. Maifeiertag, 5.5. Christi Himmelfahrt, 16.5. Pfingstmontag,

3.10. Tag der Deutschen Einheit, 1.11. Allerheiligen, 25.12. 1. Weihnachtstag, 26.12. 2. Weihnachtstag

Wichtige Termine 2016

28.2. – 6.3. Hallen – DM der Senioren,Essen

4. – 9.4. Wilson Senior Open, Club Ali Bey, Türkei

10. – 15.4. Senioren-Turnier ITF Grade 3, Tunesien

24. – 30.4. Europa-Meisterschaften Senioren 35 – 85 /CRO

30.4. – 1.5. Beginn der Punktspiele alle Regionalligen

7. – 14.5. WM Jungsenioren 35 – 45, Umag/CRO

26. – 29.5. Empfehlungstermin Verbandsm. Senioren

12.6. Fußball-EM in Frankreich, D – Ukraine

16.6. Fußball-EM in Frankreich D – Polen

13. – 19.6 Gerry Weber Open, Halle /Westf.

21.6. Fußball-EM in Frankreich D – Nordirland

27.6. – 3.7. STS Open beim Bielefelder TTC Grade 3

4. – 10.7. German Seniors Open, ITF Grade A, ETUF Essen

10.7. Finale Fußball EM in Paris

26.7. – 7.8. Deutsche Senioren-Meistersch. ,Bad Neuenahr

5. – 21.8. Olympische Sommerspiele, Brasilien

3. – 4.9. Endrunde Vereins DM der Meister Regionalliga

2. – 8.10. Mallorca Seniors Open ITF Grade 1

14. – 20.11. Cyprus Open, Larnaca, ITF Grade 2

Schulferien in Deutschland 2016/17

Winter Ostern Pfingsten Sommer Herbst Weihnachten

Baden-Württemberg – 24.3. – 2.4. 17.5. – 28.5. 28.7. – 10.9. 31.10. – 4.11. 23.12. – 7.1.

Bayern 8.2. – 12.2. 21.3. – 1.4. 17.5. – 28.5. 30.7. – 12.9. 31.10. – 4.11. 24.12. – 5.1.

Berlin 1.2. – 6.2. 21.3. – 2.4. 6./17. – 18.5. 21.7. – 2.9. 17.10. – 28.10. 23.12. – 3.1.

Brandenburg 1.2. – 6.2. 23.3. – 2.4. 6./17.5. 21.7. – 3.9. 17.10. – 28.10. 23.12. – 3.1.

Bremen 28./29.1. 18.3. – 2.4. 17.5. 23.6. – 3.8. 4.10. – 15.10. 21.12. – 6.1.

Hamburg 29.1. 7.3. – 18.3. 6./17. – 20.5. 21.7. – 31.8. 17.10. – 28.10. 27.12. – 6.1.

Hessen – 29.3. – 9.4. – 18.7. – 26.8. 17.10. – 29.10. 22.12. – 7.1.

Mecklenburg-Vorp. 1.2. – 13.2. 21.3. – 30.3. 14.5. – 17.5. 25.7. – 3.9. 24.10. – 28.10. 22.12. – 2.1.

Niedersachsen 28./29.1. 18.3. – 2.4. 6./17.5. 23.6. – 3.8. 4.10. – 15.10. 21.12. – 6.1.

NRW – 21.3. – 2.4. 17.5. 11.7. – 23.8. 10.10. – 21.10. 23.12. – 6.1.

Rheinland-Pfalz – 18.3. – 1.4. – 18.7. – 26.8. 10.10. – 21.10. 22.12. – 6.1.

Saarland 8.2. – 13.2. 29.3. – 9.4. – 18.7. – 27.8. 10.10. – 22.10. 19.12. – 31.12.

Sachsen 8.2. – 20.2. 25.3. – 2.4. 6.5. 27.6. – 5.8. 3.10. – 15.10. 23.12. – 2.1.

Sachsen-Anhalt 1.2. – 10.2. 24.3. 6.5. – 14.5. 27.6. – 10.8. 4.10. – 15.10. 19.12. – 2.1.

Schleswig-Holstein – 24.3. – 9.4. 6.5. 25.7. – 3.9. 17.10. – 29.10. 23.12. – 6.1.

Thüringen 1.2. – 6.2. 24.3. – 2.4. 6.5. 27.6. – 10.8. 10.10. – 22.10. 23.12. – 31.12.

2 STS-Turnier-Kalender 2016


Turniere 2016

Termin Veranstaltung Konkurrenzen Veranstalter Platzanlage

27.02.2016 –

06.03.2016

Meldeschluss:

15.02.2016

03.03.2016 –

06.03.2016

Meldeschluss:

29.02.2016

03.03.2016 –

06.03.2016

Meldeschluss:

02.03.2016

04.03.2016 –

06.03.2016

Meldeschluss:

29.02.2016

10.03.2016 –

13.03.2016

Meldeschluss:

10.03.2016

10.03.2016 –

20.03.2016

Meldeschluss:

17.02.2016

10.03.2016 –

13.03.2016

Meldeschluss:

17.02.2016

11.03.2016 –

17.03.2016

Meldeschluss:

24.02.2016

11.03.2016 –

20.03.2016

Meldeschluss:

04.03.2016

11.03.2016 –

13.03.2016

Meldeschluss:

07.03.2016

14.03.2016 –

19.03.2016

Meldeschluss:

07.03.2015

17.03.2016 –

20.03.2016

Meldeschluss:

24.02.2016

18.03.2016 –

20.03.2016

Meldeschluss:

14.03.2016

48. Nationale Tennis-Hallenmeisterschaften

von Deutschland 2016 für

Seniorinnen und Senioren

Germany / Essen

ITF Grade 2 S1

Inntal Senior Open 3

Germany / Oberaudorf

S7

2. Flowers Cup by Prince Tour

Janssen

Germany / Krefeld

S6

17. TCH Buchholz Seniors Cup

Germany / Hollenstedt

S7

31th National German Indoors

Championships 35+

(Closed)

Germany / Eggenstein

ITF Grade 2

S1

Tournoi Seniors Plus

France / Menton

ITF Grade 1

Sport Flow Indoor

Seniors Cup

Portugal / Guimaraes

ITF Grade 4

Morocco Senior Open

Morocco / Marrakech

ITF Grade 5

Hessische Hallenmeisterschaften

Senioren

Germany / Offenbach

S5

7. Suhler Seniorenturnier AK

30/40/50/60

Germany / Suhl

S5

Günter Kadel Memorial 2016

Spain / Mallorca / Paguera

S5

IV Internacional Senior Open

Spain / Girona

ITF-Grade 4

Winter-End-Trophy (Da/He 30-80)

Germany / Garbsen

S5

H 40 – 85

D 40 – 80

Tennis-Zentrum-Essen

Sabine Gerke-Hochdörffer

Hafenstr. 10, 45356 Essen

Tel: 0201 26998125

anmeldung@dshm-essen.de

H 40 – 60 TC Tennisland Wilder Kaiser

Hans Hintzen

Sportplatzstr. 19, 83080 Oberaudorf

Tel: 08033 1621

info@tennisland-wilder-kaiser.de

H 30 – 70

D 30 – 70

H 30 – 70

D 30 – 60

H 35

D 35

H 35 – 80

D 35 – 80

H 35 – 70

D 35 – 65

H 40 – 75

D 40 – 75

H 30 – 70

D 30 – 60

H 30 – 60

H 40 – 75

D 40 – 70

H 35 – 85

D 35 – 75

H 30 – 75

D 30 – 65

Jens Janssen

Liesentorweg 95, 47802 Krefeld

Tel: 01728376538 / 02151563306

info@janssen-tennis.de

TCH Buchholz

Ingvar Holthey

Hindenburgweg 11, 21244 Buchholz

Tel: 01577 9200 456 / 01577 9200 456

Turnier@TCHBu.de

Marianne Fassbender

Sportpark Jürgen Fassbender

Am Zigeunenrschlag 1a, 76344 Eggenstein

Tel: +49 721 70331

Sportpark-fassbender@t-online.de

www.sportpark-fassbender.de

club.tc-menton@fft.fr

Entry via ipin account –

www.itftennis.com/ipin

Luis Rolo

academy@sportflow.eu

Entry via ipin account –

www.itftennis.com/ipin

K. Dahbi

info@pro-sporthotel.de

Entry fee via ipin account –

www.itftennis.com/ipin

Hessischer Tennis-Verband

Klaus-Günther Mewes

Auf der Rosenhöhe 68

63069 Offenbach

Tel: 069 98403232

turniere@htv-tennis.de

TC Sportcenter Suhl e.V.

Mario Mros

Muehlbachgasse 18A, 7407 Remda-Teichel

Tel: 0170 4409524

mario@saegewerk-mros.de

Tennis Center Paguera, Mallorca

Ali Yenilmez

07160 Paguera, Mallorca, Spanien

Tel: +34 971 687716

info@tennisacademymallorca.com

Rafael Ruiz

info@seniortennisevents.eu

Entry via ipin account –

www.itftennis.com/ipin

Tennis-Point Isernhagen e.V.

Wilhelm Holz

Bella Clava 29 , 37170 Uslar

Tel: 05571 7164 / 0175 4589948

holzwilhelm@t-online.de

Tennis-Zentrum Essen

Hafenstrasse 10, 45356 Essen

Tel: 0049 201 269981 25

anmeldung@dshm-essen.de

www.tvn-tennis.de

TC Tennisland Wilder Kaiser

Sportplatzstr 19, 83080 Oberaudorf

Tel: 08033 1621

info@tennisland-wilder-kaiser.de

www.tennisland-wilder-kaiser.de

Tennishalle Traar

Liesentorweg 95, 47802 Krefeld

Tel: 02151 563306 / 01782996698

info@janssen-tennis.de

www.janssen-tennis.de

Tennis-Center Hollenstedt

Dierstorfer Str. 101, 21279 Hollenstedt

Tel: 01577 9200456

Turnier@TCHBu.de

www.TCHBu.de

Sportpark Jürgen Fassbender

Am Zigeunerschlag 1a

76344 Eggenstein

Tel: +49 721 70331

Sportpark-fassbender@t-online.de

www.sportpark-fassbender.de

Tennis Club Menton

16 Rue Albert 1er, Menton 06500, FRANCE

Tel: +33 4 93 57 85 85

club.tc-menton@fft.fr

www.tennisclubmenton.fr

Club de Tenis de Guimaraes

Quinta Feijoeira, Guimaraes 4800-029

PORTUGAL, Tel: +351 21 8054060

academy@sportflow.eu

Club Hotel Marrakech Le Sango

Royal Tennis Club de Marrakech

Palmerai Tansift El Houz, Rue Oued El Makazin

Gueliz Marrakech, MOROCCO

Tel: +212 5 24 30 48 51/53

websales@clubsangho-marrakech.com

www.clubsangho-marrakech.com

Hessischer Tennis-Verband

Auf der Rosenhöhe 68

63069 Offenbach

Tel: 069 98403243

turniere@htv-tennis.de

www.htv-tennis.de

Sportcenter Suhl

Schneekopfstraße 78, 98528 Suhl

Tel: 03681 49980

mario@saegewerk-mros.de

www.ttv-tennis.de

Tennis Center Paguera

Joaquin Blume s/n

07160 Paguera, Mallorca, Spanien

Tel: +34 971 687716

info@tennisacademymallorca.com www.

tennisacademymallorca.com

Club De Tenis D‘Aro

Paratje La Gramoia, 17250 Playa d‘Aro

Girona, SPAIN

Tel: 0034 935402576

info@seniortennisevents.eu

www.seniortennisevents.eu

Tenniscenter Stellingen

Dieselstr.4,30827 Garbsen

Tel: 05131 95117 / 0162 1741790

holzwilhelm@t-online.de

www.sollingtennis.de

STS-Turnier-Kalender 2016 3


SENIOR|TENNIS|SERVICE

Termin Veranstaltung Konkurrenzen Veranstalter Platzanlage

27.12.2016

– 31.12.2016

Meldeschluss:

25.12.2016

27.12.2016 –

31.12.2016

Meldeschluss:

07.12.2016

02.01.2017 –

08.01.2017

Meldeschluss:

16.12.2016

2. Zwingenberg Senior Indoor Challenge

powered by tennis-point.de

Germany / Zwingenberg

S7

ITF Indoor Senior Open Bergen op

Zoom

Netherlands / Bergen op Zoom

ITF Grade 4

WELUMA International Senior Open

2016

Germany / Mülheim

ITF Grade 5

H 40 – 60

D 40 – 50

H 35 – 75

D 35 – 75

H 40 – 75

D 40 – 60

turnier-profi.de

Jens Helfferich

Tel: 0162 8232109

turnier@turnier-profi.de

Pim Felius, Franny van Opstal

frannyvanopstal@ziggo.nl

Entry via ipin account –

www.itftennis.com/ipin

Heiner and Peter Moraing

info@moraing.de

Entry via ipin account –

www.itftennis.com/ipin

In der Tagweide 1

64673 Zwingenberg

www.tennis-center-zwingenberg.com

Sportcentrum de Karmel

Karmel 4, 4613 BT Bergen op Zoom

NETHERLANDS, Tel: +31 642 54 777

info@sportcentrumdekarmel.nl

www.sportcentrumdekarmel.nl

Tennis Center Moraing

Oberheidstr. 31 – 35, 45475 Mülheim

Tel: 0208 76978

info@moraing.de, www.moraing.de

Tennishallenbeläge

Seit fast 20 Jahren bestimmen wir europaweit die Weiterentwicklung der textilen Tennishallenbeläge!

Der granulat verfüllte Schlingenbelag (Slide und Winner), das staubfreie

Extrudergranulat (Perfect Glide) und die recyclingfähigen, hoch komfortablen

Polymerbeschichtungen haben den Markt revolutioniert und können von keinem anderen

Hersteller angeboten werden! So werden jährlich über 200 Felder von uns und

unseren Partnern europaweit eingebaut.

Die Konstruktionsformel für Schöpp-Tennisböden

Griffige und feste Belagsoberfläche kombiniert mit einer komfortablen

Rückenausstattung

Unsere Böden sind ITF-klassifiziert

Schöpp-Winner

und Schöpp-Allround

Schöpp-ProBounce

Die griffige und feste Belagsoberfläche ist entscheidend für einen sauberen und

hohen Ballsprung – mögliche Konstruktionsmerkmale sind:

- eine prägnante Oberflächenstruktur - Schöpp-Winner

- eine hohe Noppenzahl – bis zu 300.000 Noppen/qm - Schöpp-Allround

- ein grobes Garn – bis zu 200 dtex/Filament - Schöpp-ProBounce

Nur ein elastischer Rücken bietet dauerhaften Laufkomfort!

Als komfortable Rückenausstattung setzen wir seit mehr als 15 Jahren hochwertiges

Polyester Elastikvlies ein. Diese Beschichtung hat sich seitdem fortwährend weiterentwickelt

und verbindet heute als füllstofffreie Polymerbeschichtung Recyclingfähigkeit

mit hohem Belagskomfort und hervorragendem Ballsprungverhalten!

SCHÖPP-Sportboden GmbH · Am Weidenbroich 3 · 42897 Remscheid

Tel.: 0 21 91 / 99 75 50 · Fax: 0 21 91 / 99 75 52

info@schoepp-sportboden.de

www.schoepp-sportboden.de

36 STS-Turnier-Kalender 2016


Durchführungsbestimmungen zur

Leistungsklassenordnung (LKO)

des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Quelle DTB; Gültig ab 15. Oktober 2015 – Neuerungen sind rot gekennzeichnet

§1 Allgemeines

Das Leistungsklassensystem des DTB

gilt für Spieler aller Altersklassen gemäß

§ 1 der LKO unter Beachtung von §

6 Ziffer 2 dieser Durchführungsbestimmungen.

§2 Leistungsklassen (LK)

Die Leistungsklassen sind in insgesamt

23 Stufen eingeteilt, wobei LK1 die

beste und LK 23 die schlechteste Stufe

bedeutet.

§3 Punktwerte zur Einstufung

in Leistungsklassen

Durch Siege im Einzel auf zwei Gewinnsätze

(keine Kurzsätze bis 4 oder

lange Sätze bis 9) können die nachfolgenden

Punkte zur Einstufung in Leistungsklassen

erzielt werden. Wettspiele,

bei denen ein Spieler aufgibt, werden

nur gewertet, wenn mindestens ein Spiel

beendet wurde. Siege bei Mannschaftswettbewerben

gemäß §4 Ziffer 2. a) der

LKO, die nachträglich wegen Verstößen

gegen die Wettspielordnung des DTB

oder des zuständigen Landesverbandes

für den Mannschaftswettbewerb mit einer

anderen Wertung versehen wurden,

bleiben für die LK-Berechnung mit dem

ursprünglichen Ergebnis bestehen.

1. Siege gegen Spieler, die in der LK-Einstufung

geführt werden: Siege Punkte

gegen Spieler, die 2 und mehr

LK besser eingestuft sind 150

gegen Spieler, die 1 LK besser

eingestuft sind 100

gegen Spieler, die in der

gleichen LK eingestuft sind 50

gegen Spieler, die 1 LK

schlechter eingestuft sind 30

gegen Spieler, die 2 LK

schlechter eingestuft sind 15

gegen Spieler, die 3 LK

schlechter eingestuft sind 10

gegen Spieler, die 4 und mehr LK

schlechter eingestuft sind 5

2. Siege gegen einen Gegner anderen Geschlechts

werden nicht gewertet. Eine

Ausnahme bilden entsprechende Siege

von jugendlichen Spielern bei gemischt

ausgeschriebenen Mannschaftswettbewerben

der Altersklassen U11 und

U12 in Landesverbänden, die wie unter

§3 Ziffer 1 gewertet werden.

3. Siege eines Spielers bei Turnieren mit

DTB-Ranglistenstatus und bei TE- und

ITF-Turnieren im Bereich des DTB sowie

bei ITF-Turnieren der Senioren bis

Kategorie 4 im Ausland gegen ausländische

Gegner, die keine LK-Einstufung

haben, werden gewertet wie ein Sieg

gegen einen Gegner der gleichen LK.

§4 Bonus- und Maluspunkte

1. Mannschaftswettbewerbe

1.1 Bei Mannschaftswettbewerben erhält

der Spieler für die LK-Einstufung

bei einem Sieg im Einzel oder Doppel

bzw. Mixed-Doppel (nur weiblich/

männlich – weiblich/männlich) jeweils

10 Bonuspunkte gut geschrieben,

pro Spieljahr insgesamt jedoch

jeweils maximal 50 Punkte für Einzel

sowie Doppel/Mixed-Doppel.

1.2Tritt ein Spieler im Einzel zu einem

Mannschaftswettbewerb nicht an

oder ist nicht anwesend, erhält sein

Gegner nur 10 Bonuspunkte. Voraussetzung

ist, dass die Begegnung der

beiden Mannschaften stattgefunden

hat. Tritt eine Doppelpaarung nicht

an, so werden keine Bonuspunkte für

die LK-Einstufung vergeben.

1.3 Spiele gegen Mannschaften, die

nicht angetreten sind, bleiben ohne

LK-Wertung und Bonuspunkte.

2. Turniere

2.1 Für die Teilnahme im Einzel an Deutschen,

Landesverbands-, Bezirks-

und Kreismeisterschaften werden

entsprechend der Meisterschaftsebene

pro Teilnahme 35, 25, 15 oder

5 Bonuspunkte (pro Spieljahr maximal

65 Punkte) vergeben. Teilnahme

heißt, mindestens das 1. Spiel im 1.

Satz abgeschlossen zu haben.

2.2 Bei Nichtantreten des Gegners erhält

der anwesende Spieler nur 10 Bonuspunkte.

2.3. Spieler, die innerhalb eines Auswertungszeitraums

der LK-Berechnung

nach der Auslosung im Turnierverlauf

zu einem ihrer Wettspiele nicht

antreten, erhalten jeweils den Eintrag

n.a. Für das dritte und für jedes

weitere n.a. werden sie mit jeweils

150 Maluspunkten belastet. Dies

geschieht unabhängig vom Grund

des Nichtantretens. Ein Nichtantreten

(n.a.) im ersten Spiel eines Tagesturniers

führt zum Ausscheiden

des Spielers aus dem Turnier.

§5 Auf- und Abstieg sowie Verbleib

Zum 1.10. des Jahres erfolgt die Neuberechnung

der Leistungsklassen, nach

der der Spieler in seiner LK verbleibt,

auf- oder absteigt.

1. Aufstieg: Für den Aufstieg in eine bessere

LK sind neben dem Erreichen der

erforderlichen Punktzahlen gem. 1.1

zusätzlich die Voraussetzungen gem.

1.2 bis 1.5 zu erfüllen.

1.1 Erforderliche Punktzahlen für den

Aufstieg in eine bessere LK:

Aufstieg Erforderliche Punktzahl

Um 5 LK

1500 oder mehr

Um 4 LK 1110 bis 1499

Um 3 LK 750 bis 1109

Um 2 LK 500 bis 749

Um 1 LK 250 bis 499

1.2 Ein Spieler kann in die LK 2 bis 6 nur

aufsteigen, wenn er mindestens drei

Siege gegen Spieler der möglichen

STS-Turnier-Kalender 2015 37


SENIOR|TENNIS|SERVICE

neuen oder besseren LK erzielt hat.

Diese Siege können auch mehrfach

gegen den gleichen Spieler erzielt

werden.

1.3 Ein Spieler kann in die LK 7 bis 14

nur aufsteigen, wenn er mindestens

zwei Siege gegen Spieler der möglichen

neuen oder besseren LK erzielt

hat. Diese Siege können auch

zweimal gegen den gleichen Spieler

erzielt werden.

1.4 Ein Spieler kann in die LK 15 bis 19

nur aufsteigen, wenn er mindestens

einen Sieg gegen Spieler der möglichen

neuen oder besseren LK erzielt

hat.

1.5 Der Aufstieg in die LK 20 bis 22 erfolgt

ausschließlich auf Basis der erforderlichen

Punktzahl.

2. Verbleib: Für den Verbleib in einer LK

sind neben dem Erreichen der erforderlichen

Punktzahlen gem. 2.1 zusätzlich

die Voraussetzungen gem. 2.2

– 2.3 zu erfüllen.

2.1 Erforderliche Punktzahlen: 80 bis

249 Punkte.

2.2 Ein Spieler verbleibt in der LK 2 bis

einschließlich 12, wenn er mindestens

zwei Siege gegen Spieler der

gleichen oder besseren LK erzielt hat.

2.3 Ein Spieler verbleibt in der LK 13 bis

einschließlich 19, wenn er mindestens

einen Sieg gegen einen Spieler

erzielt hat, der sich in der gleichen

oder besseren LK befindet.

2.4 Ein Spieler verbleibt in der LK 20 bis

einschließlich 22, wenn er mindestens

80 Punkte erzielt hat.

3. Abstieg

3.1 Hat ein Spieler zwar die erforderliche

Punktzahl aber nicht die erforderliche

Anzahl an Mindestsiegen zum

Verbleib, steigt er um eine LK ab.

3.2 Ein Abstieg aus der bisherigen LK

erfolgt außerdem grundsätzlich bei

folgenden Punktzahlen:

Abstieg

Erspielte Punktzahl

Um 1 LK 30 bis 79

Um 2 LK bis 29

§6 Ergebniserfassung

1. Ergebnisse zählen immer für den Berechnungszeitraum,

in dem der letzte

Wettkampftag des jeweiligen Wettbewerbs

stattfindet.

2. Spieler die bis zum 31.12. eines Jahres

zehn Jahre alt werden, erhalten ab

dem Berechnungszeitpunkt 1.10. dieses

Jahres die LK 23. Ab diesem Berechnungszeitpunkt

werden für diese

Spieler ebenfalls alle Ergebnisse in

allen Altersklassen der Wettbewerbe

gemäß §4 der LK-Ordnung des DTB

vom jeweils ausrichtenden bzw. genehmigenden

Verband automatisch

erfasst und vom DTB zentral gerechnet.

3. Wettspiele von Spielern gegeneinander,

die beide die Altersvoraussetzung

von Ziffer 2 noch nicht erreicht haben,

werden nicht gewertet. Gewinnt

ein älterer Spieler gegen einen Spieler,

der diese Altersvoraussetzung noch

nicht erreicht hat, so werden ihm die

Punkte wie bei einem Sieg gegen einen

Spieler der LK 23 gut geschrieben.

4. Bei Teilnahme an internationalen Turnieren

von ITF, TE, ATP und WTA gemäß

§4 Ziffer 2. d) der LK-Ordnung des

DTB und §3 Ziffer 3 dieser Durchführungsbestimmungen

müssen durch

den Spieler Turniertableaus, die in der

Wertung für die LK berücksichtigt

werden sollen, von der jeweiligen Turnierleitung

bestätigt spätestens zwei

Wochen nach Turnierende vorgelegt

werden und zwar bei Turnieren im

Ausland dem DTB und bei Turnieren

im Inland dem Landesverband, in dem

das Turnier stattgefunden hat. Einreichungsschluss

ist der 30. September.

Die Tableaus müssen vollständig ausgefüllt

sein und neben den Namensangaben

auch die ID des Gegners beinhalten.

Bei ausländischen Spielern

ohne ID-Nummer ist die Nationalität

anzugeben. Unvollständige Angaben

gehen zu Lasten der Spieler und können

nicht in die Wertung aufgenommen

werden.

§7 Festschreibung der LK-Position

1. Ein Spieler kann einen Antrag auf Festschreibung

seiner LK-Position für das

kommende Spieljahr stellen. Der Festschreibungsantrag

muss bis spätestens

30.9. in der vom zuständigen Landesverband

vorgegebenen Form dort eingereicht

werden.

2. Hat der Spieler mehr als zwei LK-relevante

Einzel im laufenden Spieljahr

ausgetragen, ist eine Festschreibung

nicht mehr möglich. Für die

Festschreibung gilt ein Einzel als

ausgetragen, wenn der Spieler bei

Mannschaftswettbewerben im Spielberichtsbogen

bzw. im Turniertableau

eingetragen ist und der betreffende

Mannschaftswettkampf bzw. das Turnier

stattfand.

3. Festschreibungen für zwei aufeinanderfolgende

Jahre sind nicht möglich.

§8 Einstufungen

1. Die LK eines Spielers kann grundsätzlich

nur durch die jeweilige Neuberechnung

aufgrund der Spielergebnisse

verändert werden, die ein Spieler

erzielt. In begründeten Ausnahmefällen

können die jeweils zuständigen

Gremien in den Landesverbänden die

LK eines Spielers ändern, wenn dies

für eine spielstärkegemäße Einstufung

nötig ist. Eine derartige Änderung

darf für jeden Spieler nur einmal

vorgenommen werden. Wenn die

durch die zuständigen Gremien festgelegte

spielstärkemäßige Aufstellung

einer Mannschaft der Bundesliga

Herren 30 oder der Regionalligen aller

Altersklassen der LK-Reihenfolge der

Spieler widerspricht, kann die LK der

betroffenen Spieler von diesen Gremien

angepasst werden. Darüber hinaus

können ausschließlich die jeweils

zuständigen Gremien in den Landesverbänden

entsprechend den Ziffern

3 und 5 oder der Ausschuss für

Ranglisten und Leistungsklassen des

DTB entsprechend der Ziffer 6 die LK

eines Spielers ändern. Spieler, die bis

zu dem einem Berechnungszeitpunkt

folgenden 31.12. zehn Jahre alt werden

und am 01.10. dieses Jahres automatisch

die LK 23 erhalten haben,

können von den vorgenannten Gre-

38 STS-Turnier-Kalender 2016


mien höchstens bis LK 18 eingestuft

werden.

2. Bei Vereinswechsel oder Altersklassenwechsel

bleibt die LK bestehen.

3. Bei Spielern, die erstmals am Spielbetrieb

teilnehmen oder die mindestens

zwei Jahre kein LK-relevantes

Einzel bestritten haben, kann auf Antrag

ihres Vereins beim zuständigen

Gremium des jeweiligen Landesverbandes

eine Einstufung erfolgen. Ein

solcher Antrag mit Wirksamkeit für

die Mannschaftswettbewerbe bzw.

für eine Turnierteilnahme ist vor Abgabe

der namentlichen Mannschaftsmeldung

bzw. rechtzeitig vor Meldeschluss

des entsprechenden Turniers

zu stellen. Spieler ausländischer Verbände,

die ein vergleichbares Einstufungssystem

haben, können mit Hilfe

einer vom Ausschuss für Ranglisten

und Leistungsklassen des DTB erstellten

Vergleichsliste (Anhang) eine LK

zugewiesen bekommen, die für ein

LK-Jahr gültig ist. Eine derartige Umstufung

ist nur im Zusammenhang mit

einer namentlichen Mannschaftsmeldung

möglich und muss spätestens

zum Ende deren Meldetermins beim

Landesverband eingegangen sein. Sie

gilt unter der Voraussetzung, dass in

der Vorsaison maximal 5 Einzel mit

höchstens 3 Siegen bestritten und

keine Turniere mit Ranglisten- oder

LK-Wertung gespielt wurden. Die neu

zugewiesene LK unterliegt der Berechnung

im LK-System und kann im

nächsten Jahr an eine geänderte Einstufung

aus dem Herkunftsland des

Spielers angepasst werden.

4. Ohne Genehmigung können von den

jeweiligen Vereinen lediglich Einstufungen

in die LK 23 vorgenommen

werden.

5. Bei Jugendlichen, die auf den ersten

150 Rängen ihrer Altersklasse der

Rangliste des DTB geführt werden, die

für die jeweilige namentliche Mannschaftsmeldung

verbindlich ist, kann

die LK durch das zuständige Gremium

des jeweiligen Landesverbandes angepasst

werden. Eine solche Anpassung

kann auch durch den Spieler oder

durch den Verein spätestens vier Wo-

chen nach Veröffentlichung der neu

berechneten Leistungsklassen in der

vom zuständigen Landesverband vorgegebenen

Form beantragt werden.

6. Senioren, die in der jeweils gültigen

offiziellen Altersklassen-Rangliste des

DTB vom 31.12. geführt werden, kön-

nen vom Ausschuss für Ranglisten

und Leistungsklassen des DTB eine LK

gemäß einer von ihm auf Vorschlag

der Seniorenkommission erstellten

Zuordnung zugewiesen bekommen.

7. Damen und Herren, die in der veröffentlichten

Jahresrangliste des DTB

vom 30.09. geführt werden, werden

ohne Antrag der LK 1 zugeordnet. Bei

Verlust der DTB-Ranglistenposition

zum Stichtag 30.9. erhält der Spieler

seine gerechnete Leistungsklasse.

§9 Löschung von Leistungsklassen

Ein Spieler verliert seine Einstufung,

wenn er im laufenden LK-Jahr in keiner

LK-relevanten namentlichen Meldung

aufgeführt war und in diesem und den

beiden vorangegangenen LK-Jahren kein

LK-relevantes Einzel ausgetragen hat.

§10 Korrekturanspruch

Nach den Neuberechnungen der Lei-

stungsklassen zum 01.10. des jeweiligen

Jahres können Korrekturen wegen feh-

lender oder falscher Ergebnisse bis vier

Wochen nach dem Datum der Veröffentlichung

des ersten Einstufungsentwurfes

bei den jeweils zuständigen Gremien des

entsprechenden Landesverbandes beantragt

werden. Später eingehende Beantragungen

von Korrekturen sind unzulässig.

§11 Zuständigkeiten

Bei allen Streitfragen, die sich aus

Bei allen Streitfragen, die sich aus

dem LK-System ergeben, entscheidet das

dem LK-System ergeben, entscheidet das

jeweils zuständige Gremium des betref

jeweils zuständige Gremium des betreffenden

Landesverbandes. Ausgenom

fenden Landesverbandes. Ausgenommen

hiervon sind Entscheidungen des

men hiervon sind Entscheidungen des

Ausschuss für Ranglisten und Leistungs

Ausschuss für Ranglisten und Leistungsklassen

des DTB, für die § 3 Ziffer 2 der

klassen des DTB, für die § 3 Ziffer 2 der

LK-Ordnung gilt.

STS-Turnier-Kalender 2015 39


SENIOR|TENNIS|SERVICE

Wieviele Punkte bekomme ich für was?

DTB-Punktesytem

Punktekatalog und Turnierkategorisierung-Senioren –

DTB-Seniorenrangliste nach Turnier-Runden-Punkten (TRP-System)

Turnierkategorie für KO-und Round Robin Runden

Erreichte

Runde S0 S1 S2 S3 S4 S5 S6 S7

Sieger 1500 1000 750 562 422 316 237 178

Finale 1125 750 562 422 316 237 178 133

H-Finale 844 562 422 316 237 178 133 100

V-Finale 633 422 316 237 178 133 100 75

Letzte 16 475 316 237 178 133 100 75 56

Letzte 32 356 237 178 133 100 75 56 42

Letzte 64 267 178 133 100 75 56 42 32

Letzte 128 200 133 100 75 56 42 32 24

Turnierkategorie für Consolation

Erreichte

Runde C0 C1 C2 C3 C4 C5 C6 C7

Sieger 475 316 237 178 133 100 75 56

Finale 356 237 178 133 100 75 56 42

H-Finale 267 178 133 100 75 56 42 32

V-Finale 200 133 100 75 56 42 32 24

Letzte 16 150 100 75 56 42 32 24 18

Mannschafts-Kategorien Beispiele

Platz M0 M1 M2 M3 M4 M5

Nr. 1 562 422 316 237 178 133

Nr. 2 422 375 282 211 158 119

Nr. 3 316 334 251 188 141 106

Nr. 4 237 297 223 167 125 94

Nr. 5 178 265 198 149 112 84

Nr. 6 133 236 177 132 99 75

Liga Ziffer 1 - 6 11 – 16 21 – 26 31 – 36 41 – 46 51 – 56

Kriterien der Einstufungen, jährliche Anpassung zum 1.10.

Qualität der Felder nach Ranglisten Positionen, Qualität der

Felder in den verschiedenen Altersklassen, Anzahl der gespielten

Felder, Spielerzahl pro Feld, Feldgröße und Preisgelder

Wertungsregeln

• Gewertet werden die besten 6 Ergebnisse bei den Damen und

die besten 8 Ergebnisse bei den Herren der letzten 12 Monate.

• Es werden nur Turnierbewerbe gewertet, an denen mindestens

vier Spieler aktiv mitgespielt haben.

• Gewertet werden nur Turnierrunden mit zwei Gewinn-Sätzen.

Ein Match-Tiebreak als dritter Satz ist erlaubt.

• Werden bei Round Robin Runden oder KO-Runden exakte

Zwischen-Platzierungen (z.B. Spiel um Platz 3) ausgespielt, errechnet

das Programm die entsprechenden Zwischenpunkte.

TRP – Turnierkategorisierung

S0 WM

S1 EM, Int. /Nationale Deutsche Meisterschaften, ITF-Kat 1

S2 Deutsche Turniere mit starker int.Beteiligung, ITF-Kat 2

S3 Deutsche Turniere mit starker deutscher/int. Beteiligung,

ITF-Kat 3

S4 Deutsche Turniere mit starker deutscher Beteiligung, ITF-Kat 4

S5 Deutsche Turniere mit überregionaler Beteiligung, Verbandsmeisterschaften

S6 starke sonstige offene Turniere, Verbandsmeisterschaften

S7 sonstige offene Turniere, Bezirksmeisterschaften, offene

Kreis-/Stadtmeisterschaften

M0: WM-Team-Cups,

M1: Große Spiele A, DMM und EMM Vereine, 1. Bundesliga,

M2: 2. Bundesliga, 1. Regionalliga, Große Spiele B,C und D

M3: alle Ligen unmittelbar unter der 1. Regionalliga,

M4: die nächste Liga unter den M3-Ligen,

M5: die nächste Liga unter den M4-Ligen

TRP-Mannschafts-Kategorien 2010

Stand 24.3.2010, alle Angaben nach Informationen des DTB und der ITF

Die Liste gilt für Senioren- und Aktiven-Mannschaften

Kat. Ligaziffer Bereich Liga

M0 1 – 6 ITF WM Team-Cups

M1 11 - 16 DTB 1.Bundesliga

DTB

Dt. Vereins-Meisterschaften

DTB

Große Spiele A

TE

Europa-Vereins-Meisterschaften

M2 21 – 26 DTB 2. Bundesliga

ITF

Große Spiele B, C und D

DTB

1. Regionalliga

M3 31 – 36 BAD,WTB Südwestliga Süd

HTV, RPF, STB Südwestliga Nord

N

Nordliga

O

Ostliga

BTV

Bayernliga

WTV

Westfalenliga

TVN

Niederrheinliga

TVM

Oberliga

BER

Meisterklasse

TVN

PMTR Cup

M4 41 – 46 BAD Badenliga

RPF,STB

Oberliga

BAD

Badenliga

BTV

Landesliga

BER

Verbandsoberliga

HAM

Oberliga

HTV

Hessenliga

TVM

1. Verbandsliga

TVN

1. Verbandsliga

TMV

Oberliga

NTV, NWE Oberliga

RPF, STB

Oberliga

SLH

Landesliga

STV

Oberliga

TSA

Landesoberliga

TTV

Oberliga

WTB

Württembergliga

WTV

Verbandsliga

M5 51 – 56 BAD Oberliga

BTV

Nächste Liga unter

der Landesliga

BER

Verbandsliga

HAM

Verbandsliga

HTV

Verbandsliga

TVM

Nächste Liga unter

der 1. Verbandsliga

TVN

Nächste Liga unter

der 1. Verbandsliga

TMV

Verbandsliga

40 STS-Turnier-Kalender 2016


Punktesystem

NTV

NWE

RPF-STB

SLH

STV

TSA

TTV

WTB

WTV

Landesliga

Landesliga

Verbandsliga

Verbandsliga

Verbandsliga

Nächste Liga unter

der Landesoberliga

Verbandsliga

Oberliga

Nächste Liga unter

der Verbandsliga

ITF Punktesystem Knockout Events

Grade WC RC1 A 1 RC2 2 RC3 3 4 5

Sieger 330 240 210 180 150 120 90 80 60 40

Finale 250 180 150 120 100 80 65 60 30 20

H-Finale 165 120 100 80 60 50 35 30 20 10

V-Finale 125 90 75 60 40 30 25 20 10 5

Letzte 16 105 75 60 30 25 20 15 10 5

Letzte 32 70 50 40 10 10 10 5 5

Letzte 64 40 30 20 5

Consolation

Punktesystem gilt nur für die Weltmeisterschaften

Sieger 40, Finale 20, H-Finale 10, V-Finale 5

Round Robin Events

Grade Punkte/Sieg (inklusive der KO-Runden)

1 30

2 20

3 10

4 5

5 4

Leistungsklassen (LK)

Regeln, Ordnungen und Punktewertungen, gültig ab Saison

2011/12)

Die LK-Einstufungen erfolgen einmal jährlich nach Ablauf des

Spieljahres und gelten jeweils für den Zeitraum vom 1. Oktober

bis zum 30. September des darauffolgenden Jahres. Dabei werden

nur Siege eingerechnet, die in offiziellen Wettbewerben erzielt

werden. Zu dieser Kategorie zählen, Turniere mit Ranglistenwertung

für den DTB, Mannschaftswettbewerbe von der Bundesliga

bis zur untersten Kreisklasse und offizielle Turniere auf Verbands-,

Bezirks- und Kreisebene mit LK-Wertung. Insgesamt gibt es 23 Leistungsklassen.

LK 1 bedeutet die beste und LK 23 die schlechteste

LK-Stufe. In der LK 1 sind nur Spieler die in einer offiziellen deutschen

Rangliste (Stand 30.9.) geführt werden, alle anderen LK-Stufen

werden nach den erzielten Punkten berechnet.

Punktewertung

Siege gegen Spieler die eine LK besitzen:

gegen Spieler, die zwei und mehr LK besser eingestuft sind 150

gegen Spieler, die eine LK besser eingestuft sind 100

gegen Spieler, die in der gleichen LK eingestuft sind 50

gegen Spieler, die eine LK schlechter eingestuft sind 30

gegen Spieler, die zwei LK schlechter eingestuft sind 15

gegen Spieler, die drei LK schlechter eingestuft sind 10

gegen Spieler, die vier und mehr LK schlechter eingestuft sind 5

Siege gegen Spieler die keine LK besitzen

Der Sieger besitzt eine LK und eine DTB-Ranglistenposition

Sieg gegen Spieler ohne DTB-Ranglistenposition 15

Sieg gegen Spieler mit DTB-Ranglistenposition 50

Der Sieger besitzt eine LK aber keine DTB-Ranglistenposition

Sieg gegen Spieler ohne DTB-Ranglistenposition 50

Sieg gegen Spieler mit DTB-Ranglistenposition 150

Bonuspunkte

Sieg im Einzel im Mannschaftswettbewerb 10 Bonuspunkte

Sieg im Doppel im Mannschaftswettbewerb 10 Bonuspunkte

Maximale Anzahl der Punkte pro Spieljahr 50 Bonuspunkte

Nichtantritt des Einzelgegners beim Mannschaftswettbewerb

10 Bonuspunkte

Nichtantritt der Doppelgegner beim Mannschaftswettbewerb

Keine Punkte

Nichtantritt der gesamten gegnerischen Mannschaft

Keine Punkte

Turniere Punkte

Teilnahme an Verbandsmeisterschaften,

Bezirks- und Kreismeisterschaften 25, 15 oder 5 Bonuspunkte

Maximale Bonuspunkte pro Spieljahr

65 Bonuspunkte

Aufstieg

Für den Aufstieg in eine bessere LK sind mehrere Voraussetzungen

zu erfüllen. Dabei müssen auf jeden Fall genügend Punkte erzielt

werden. Zusätzlich muss mindestens eine von den vier folgenden

Voraussetzungen gegeben sein

Aufstieg

Erforderliche Punktzahl

Um 5 LK

1500 oder mehr

Um 4 LK 1110 – 1499

Um 3 LK 750 – 1109

Um 2 LK 500 – 749

Um 1 LK 250 – 499

Weitere Voraussetzungen

Aufstieg in LK 2 bis 6

Mind. 3 Siege gegen Spieler mit der möglichen

neuen LK oder besser

Aufstieg in LK 7 bis 14

Mind. 2 Siege gegen Spieler mit der möglichen

neuen LK oder besser

Aufstieg in LK 15 bis 19

Mind. 1 Sieg gegen einen Spieler mit der möglichen

neuen LK oder besser

Aufstieg in LK 20 bis 22

Es zählt nur die erforderliche Punktzahl

Verbleib in der alten LK

Erreichen von 80 – 249 Punkten und …

Verbleib in LK 2 – 12

Mind. 2 Siege gegen Spieler mit gleicher oder besserer LK

Verbleib in LK 13 bis 19

Mind. 1 Sieg gegen einen Spieler mit gleicher oder besserer LK

Abstieg

Ein Abstieg erfolgt grundsätzlich bei folgenden Punktzahlen:

Abstieg

Erspielte Punktzahl

Um 1 LK 30 – 79

Um 2 LK bis 29

Und wenn zwar die Punktzahl ausreicht aber die Mindestsiege

nicht erreicht wurden

STS-Turnier-Kalender 2016 41


eserbriefe per FAX an: 0521 32932922

Organisation des SENIOR|TENNIS|SERVICE

Für den DTB:

Jürgen Vollstädt, Senioren-Referent im DTB

Dweermoor 20a, 22417 Hamburg

seniorenreferent@t-online.de

oder per Post an:

PLAY Sportmarketing, Babenhauser Straße 325

33619 Bielefeld, Telefon 0521 32932913

Ja! Ich werde Mitglied im SENIOR|TENNIS|SERVICE

des DTB. Im Jahresbeitrag von 29,60 Euro sind vier Ausgaben

des S|T|S-Magazins sowie weitere Vergünstigungen

im Seniorentennis enthalten.

Name

Vorname/n

Organisation und Durchführung:

PLAY Sportmarketing Seemann GmbH

Babenhauser Str. 325 · 33619 Bielefeld

Telefon 0521 32932913 · Telefax 0521 32932922

play@senior-tennis-service.de

Straße

Geburtsdatum

Telefon

PLZ Wohnort

Email

Folker Seemann

Axel Seemann

Datum, Unterschrift

Gleichzeitig ermächtige ich den SENIOR|TENNIS|SERVICE,

die Mitgliedsbeiträge per Lastschriftverfahren von folgendem

Konto einzuziehen:

Kreditinstitut

Iban

Bic

SENIOR|TENNIS|SERVICE

www.senior-tennis-service.de

Ausgabe 2 | 2014 7 Euro

SENIOR|TENNIS|SERVICE

PORTRAIT

Katrin

Dippner

INTERVIEW

Robert

Hampe

Turniere –

Rückblick &

Vorschau

www.senior-tennis-service.de

Life Kinetic –

das völlig andere

Training!

Deutsche Ranglisten 2|2014

42 STS-Turnier-Kalender 2012

Ausgabe 3 | 2014 7 Euro

SENIOR|TENNIS|SERVICE

|

PORTRÄT

Hans Mathiak

INTERVIEW

Sabine Schmitz

HD van de Loo

Turniere –

Rückblick &

Vorschau

www.senior-tennis-service.de

Marc-Kevin Goellner

Leistungsorientiert

im Alltag!

Deutsche Ranglisten 3|2014

Ausgabe 4 | 2014

7 Euro

SENIOR|TENNIS|SERVICESERVICE

PORTRÄT

Angelika

Roesch

TENNISCLUB

MTTC Iphitos

München

Turniere –

Große Spiele

& DMM

Kinesio Tapes

Wundermittel

oder Placeb0?

Deutsche Ranglisten 4|2014

Datum, Unterschrift

Die Mitgliedschaft kann jederzeit gekündigt werden.

Empfehlen Sie uns weiter:

Wem dürfen wir eine kostenlose

Leseprobe zusenden?

Turniere | Vorschauen | Ranglisten

Reisen | Medizin | Ratgeber | Tipps & Tricks

Regeln | Punktesystem | Glossen u.v.m.

1 x im Jahr mit ausführlichem

Turnierkalender als Extraheft

Das Anfordern einer Leseprobe verpflichtet Sie zu nichts.

Anfordern bei:

PLAY Sportmarketing Seemann GmbH

Babenhauser Str. 325 | 33619 Bielefeld

Telefon 0521 32932913 | play@senior-tennis-service.de


SPIELE

mit viel Spaß

Franz Stauder: Deutscher Meister

der Herren AK 35 im Doppel

2014, Gewinner DTB-Senioren-Cup

Herren 30 2015 - TV Espelkamp

Sabine Ellerbrock: Platz 4 der

Einzelweltrangliste 2015 im

Rollstuhltennis - TC Blau-Weiß

Halle - mit Paul Gauselmann in der

Firmenzentrale in Espelkamp

Hans Koller: Weltmeister Herren 75

mit der Mannschaft 2015,

Europameister der Herren 75

im Doppel 2016 – TV Espelkamp

Tommy Haas: Gewinner

Erste Bank Open 2013, Wien,

BMW Open 2013 und Gerry Weber

Open 2012 – Merkur Sponsoring

Die MERKUR Sonne:

Deutschlands beliebtestes

Spiel- und Glückssymbol

Die lachende MERKUR Sonne, seit 40 Jahren unser Firmensymbol und Deutschlands

beliebtestes Spiel- und Glückssymbol, gilt auch international als Markenzeichen für

modernes Entertainment.

In Europa und darüber hinaus sorgen unsere Produkte – Unterhaltungsspielgeräte und

Spiele mit und um kleines Geld – für faszinierenden und emotionalen Freizeitspaß.

Das gesamte Geschäftsvolumen der Unternehmensbereiche des deutschen Marktführers

lag im Geschäftsjahr 2015 bei 2,2 Milliarden EURO.

Unser Erfolg beruht auf der Kreativität, Flexibilität und Leistungsbereitschaft unserer

aktuell über 9 000 motivierten Mitarbeiter/-innen in Europa, davon gut 6 000 in

Deutschland. Im Kreis Minden-Lübbecke sind wir mit rund 1 600 Mitarbeiter/-innen in

den verschiedensten Berufen wichtiger Arbeitgeber und geschätzter Ausbildungsbetrieb.

Neben internationalem Wachstum und globaler Ausrichtung fühlen wir uns nicht nur

unseren Produkten, unseren vielen Millionen Kunden und unseren Mitarbeitern verpflichtet,

sondern vor allem auch unserer Heimatregion und ihren Menschen. Als Ausdruck

unserer gesellschaftlichen Kompetenz unterstützen wir seit vielen Jahren sportliche,

kulturelle, ökologische und soziale Leistungstvräger in Ostwestfalen (Schwerpunkt

Altkreis Lübbecke). Die heutige Paul und Karin Gauselmann Stiftung wurde 1999

gegründet, verfügt über 10 Mio. EURO Kapital und engagiert sich gezielt für diese

Projekte.

Merkur-Allee 1-15 · 32339 Espelkamp · Telefon 05772 49-0 · www.gauselmann.de

Ähnliche Magazine