Cutting the Crap

florianvonbrunn

20B4Pfx

Inhalt

Zusammenfassung 5

1. EINFÜHRUNG ZU RESSOURCENEFFIZIENZ UND KREISLAUFWIRTSCHAFT 7

a. Warum Ressourceneffizienz? 7

b. Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz: mehrere Vorteile 9

c. Barrieren für die ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft 12

2. IST DEUTSCHLAND WIRKLICH EFFIZIENT? ÜBERBLICK ÜBER THEORIE UND PRAXIS 13

a. Politischer und rechtlicher Rahmen in Deutschland 14

b. Deutschlands Abfallwirtschaft – ein Paradox? 16

Dieser SumOfUs Report basiert auf Analysen von Changing

Markets, Wuppertal Institute und Rank a Brand.

ViSdPR: Anne Isakowitsch

Design von Pietro Bruni

Für weitere Informationen besuchen Sie:

SumOfUs: www.sumofus.org

Changing Markets: www.changingmarkets.com

Rank a Brand: www.rankabrand.de

3. SUPERMÄRKTE UNTER DER LUPE 19

a. Tägliche Einkaufsgewohnheiten in Deutschland 19

b. Deutsche Supermärkte 22

c. Deutsche Supermärkte und Nachhaltigkeit 22

d. Hintergrund: die Ressourcenpolitik von Supermärkten 24

4. „CUTTING THE CRAP” IST EIN GUTER START 25

a. Das Potenzial zur Reduzierung von Materialverbrauch im Supermarktsektor 25

b. „Cut the Crap”! Vier konkrete Schritte, die jeder Supermarkt befolgen sollte 29

5. FAZIT UND EMPFEHLUNGEN 33

6. Quellen 40

Wuppertal Institute: www.wupperinst.org

2 3

Ähnliche Magazine