DANIEL TEIGE

hammersnail.com

DANIEL TEIGE

DANIEL TEIGE

Curriculum Vitae


DANIEL TEIGE

Daniel Teige (*16.09.1977 in Berlin) studierte elektronische Musik und Audio Design am Elektronischen Studio der TU Berlin.

Heute arbeitet er als freier Klangkünstler, Komponist und Audio Designer. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Entwicklung interaktiver Klanginstallationen, der Komposition mehrkanaliger Musik

für Film, Tanz ,Theater und Medieninstallationen. Teiges Arbeiten waren auf verschiedenen internationalen Musik-Festivals und in Museen zu hören. Als musikalischer Assistent des amerikanischen

Komponisten Jonathan Bepler und als Produktionsmanager im Bereich Musik arbeitete er an der Musik zu Matthew Barneys Film „Cremaster 3“ und der Opera Performance „REN“.

Seine Lehrtätigkeiten als Gastdozent führten ihn unter anderem an die Universität Leipzig, das Hyperwerk Basel und die Kunsthochschule für Medien in Köln. Als Gast Professor lehrte er 2010 am

Malta College of Arts, Science & Technology. Teige ist aktives Gründungsmitglied des Centre Iannis Xenakis (formerly CCMIX).

Seine CD-Veröffentlichung umfassen: Stereo und Achtkanal Neufassung von Iannis Xenakis Persepolis (Edition RZ, Mode Record), eine Neufassung von Iannis Xenakis Kraanerg (Mode Records),

die elektroakustische Komposition „Emotionsparameter“ (DVD, 50 Jahre Elektronisches Studio der TU Berlin) sowie Grenzenlosefreiheit 1+2, (CD-Rom, 20 Jahre Inventionen, ed rz).

Seit 2008 arbeitet er 40% als Audio Designer bei der schweizer Firma Idee und Klang.

Professional Career:

2010 Gast Professor/Lecturer in Audio Design und Produktion MCAST - Malta College of Arts, Science & Technology

2010- Forschungsprojekt Iannis Xenakis „Polytope“ Centre Iannis Xenakis, Rouen

Edition Salabert, Paris

2010 Projektleiter Panning Server, EXPO Shanghai Idee und Klang GmbH, Basel Schweiz

2009 Gastvortrag „Zwischen Kommerz und Xenakis“ Kunsthochschule Bern, Medien Kunst

2009 Projektmanager & Audio Designer für die T-Gallery, Deutsche Telekom, Idee und Klang GmbH, Basel Schweiz

2009 Audio Designer Ausstellung „Level Green“, Volkswagen, Autostadt Wolfsburg Idee und Klang GmbH, Basel Schweiz

2009 Gast Dozent in Audio Produktion Universität der Künste Berlin (UdK)

2008 Audio Produktions Manager und musikalischer Assistent des Komponisten Jonathan Bepler „REN“, Matthew Barney, Performance Opera Los Angeles USA

2008 Gast Dozent “Interactive art” KHM, Kunsthochschule für Medien Köln2006

2006-2007 Audio Projektmanager, Technische Koordination Education Abteilung der Berliner Philharmoniker

2006 Film-Tonmeister, Surround-Sound Aufnahmekonzeption für einen Kunstfilm „Rape of the Sabine Women“, Eve Sussman, Hamburger Bahnhof

2006 Workshop Dozent „Interaktive Klanginstallationen“ Summer Academy, Böckler Stiftung

2000–2006 Künstlerische Assistent für verschiedene Klangkünstler Christina Kubisch ,Marianne Amacher, Sam Auinger, Robin Minard u.a.

2005 Gastvortrag über eigene Werke Goethe-Institut Stockholm

2004 Workshop Dozent „Nomadic Media Systems“, Interaktions Management HyperWerk, Basel

2001 Musikalischer Assistent des Komponisten Jonathan Bepler „Cremaster3“, Matthew Barney

2001-2003 Tutor im Elektronischen Studio der TU-Berlin TU Berlin


Stipendien und Preise:

2010- Research Fellowship Centre Iannis Xenakis, Rouen

2009 Artist in Residence EMPAC, Rensselaer Polytechnic Institut, Albany USA

2008 Fellowship Kunsthochschule for Media Arts, Colone

2007 Artist in Residence Media Art Lab Tesla, Berlin

2006 Nomination Klanginstallation „16:9“ Digital Sparks Award 06,

2005 Artist in Residence Medienzentrum Tesla, Berlin

2005 Artist in Residence EMS-Studio in Stockholm

2003 Mention Klanginstallation „grenzenlosefreiheit“ Competition Bourges 2003

Künstlerische Projekte, Ausstellungen (Auswahl):

2010 Künstlerischer Leiter, Regie Xenakis „Persepolis LA“ Museum of contemporary Art Los Angeles

2010 Audio Design Jingle Layout DRS2 Idee und Klang GmbH, Basel Schweiz

2010 Installation „Sonic Process Box“ EMPAC, Rensselaer Polytechnic Institut, Albany USA

2009 Klanginstallation für 60 Lautsprecher, “Raummusik” Deutschlandfunk Köln

2009 Filmvertonung „Beton“ von Thomas Bernhard Kurzfilm von Piet Esch

2009 Audio Design für Deutsche Telekom, T-Gallery Idee und Klang GmbH, Basel Schweiz

2009 Audio Design Ausstellung „Level Green“, Volkswagen, Autostadt Wolfsburg Idee und Klang GmbH, Basel Schweiz

2009 5.1 Surround Remix „Persepolis“ Iannis Xenakis “Persepolis”, Mode Records

2008 Theater Komposition, “Lebendes Geld” von Pierre Klossowski, Max-Taut-Aula, Berlin-Lichtenberg

2008 5.1 Surround Remix „Kraanerg“ Iannis Xenakis “Kraanerg” Mode Records

2007 Klangregie Iannis Xenakis Klangforum Wien, Ultraschall“-Festival, Berlin

Klangfabrik Köln

2007 Theater Komposition, „Edgar“ ,Tanz Stück Sasha Waltz & Guests, Tanz im August Berlin

2006 Klanginstallation„16:9“ World New Music Festival, Stuttgart

NIME 06, AGORA/Resonance, IRCAM, Paris

2006 Klanginstallation, Franco Evangelisti „Die Schachtel„ Ultraschall“-Festival, Berlin


2006 Kunstfotograf Eve Sussmann´s Video Oper „Rape of the Sabine Women“ Hamburger Bahnhof Berlin, Moca SF,

2005 Foley Artist, John Jaspers Tanz Stück „California“ Next Wave Festival, BAM New York

Museum for Contemporary Arts, Chicag

2005 Komposition für Daniel Kötters „Metrage“ Klangwerkstatt 2005, Berlin

2004 Klanginstallation „Busted 2“ Galerie „Mount Warning“, Berlin

Klang-Kunst-Museum Kassel

2004 Klanginstallation über „Kraanerg“ von Iannis Xenakis „Ultraschall“-Festival 2004, Berlin

2002-04 Interkreative Klanginstallation „grenzenlosefreiheit ( I-IIII)“ Inventionen 2002, Berlin

„Archipel“-Festival 2003, Genf,

Wittener Tage für neue Kammermusik 2004,

Festival „musica viva“ 2005, Lissabon

2003 Komposition 8 kanalig „Raumzeit“ mit Maurice de Martin Jazzunits, „Wabe“, Berlin

2001 Komposition „Emotionsparameter“, Festival „Ultraschall“, Berlin

Ähnliche Magazine