Berwang2010

eulses

Gemeinde Berwang - Tirol Tel.: 05674/8232

A-6622 Berwang Fax: 05674/8232-85

www.berwang.tirol.gv.at

e-mail: gemeinde@berwang.tirol.gv.at

Berwang im März 2010

Liebe Berwangerinnen,

liebe Berwanger!

Am Sonntag, den 14. März 2010 finden die nächsten Gemeinderats- und

Bürgermeisterwahlen statt. Die letzten sechs Jahre sind schnell vergangen und zum

Abschluss dieser Gemeinderatsperiode möchte ich euch anhand einiger Bilder und

Zahlen unsere Arbeit ein wenig näher bringen.

Gemeinderat (2004-2010):

Bgm. Dietmar BERKTOLD

Bgm.-Stv. Ing. Andreas HOSP

GV Herbert FALGER

GV Andreas SELLINGER

GR Volker BENSEL

GR Wolfgang FALGER

GR Robert HOERBST

GR Andreas HOSP

GR Christian KOCH

GR Herbert KÖCK

GR Kurt SPRENGER

Gemeinsam fürs Berwangertal

Bürgerliste

Bürgerliste

Perspektive Berwang - die junge Liste

Gemeinsam fürs Berwangertal

Gemeinschaftsliste Berwang

Bürgerliste

Perspektive Berwang - die junge Liste

Bürgerliste

Gemeinsam fürs Berwangertal

Perspektive Berwang - die junge Liste

R Ü C K B L I C K

7. März 2004 Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen

21. März 2004 engere Bürgermeisterwahl

26. März 2004 konstituierende Gemeinderatssitzung

Insgesamt haben 45 Gemeinderatssitzungen

stattgefunden!


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2004 Übernahme der Gesellschafteranteile der

Gemeinde Bichlbach und der Zugspitzarena der

Bichlbacher Bergbahn durch die Sonnen- und

Almliftgesellschaft

2004 Einführung der Salzstreuung

auf der Landesstraße


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2005 Sanierung WC Gemeindehaus

1. Stock € 11.000

2005 Wasserleitung Ängerlesbrücke

bis vorderer Gröben € 7.300

2005 EDV Büro € 15.000


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2005 Neuer Gesamtflächenwidmungsplan:

Gemeinderatsbeschluss vom 27. Sept. 2005

Land Tirol am 21. Aug. 2006 genehmigt


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2006 Ausbau Tenne Museum € 16.000

2006 Oberrautherweg – Komplettierung

und teilw. Asphalt € 9.000

2006 Asphaltierung oberer Reßwaldweg € 6.000

2006 Beginn des Schutzwaldpflegeprojektes Holenertal und

Wiesmähder Kleinstockach-Bichlbächle (2006 – 2009 EUR 30.000)

2006 Fusion der Bichlbacher Bergbahn GmbH&CoKG

mit der Sonnen- und Almlift GesmbH & Co.KG. zur

neues Beteiligungsverhältnis

44,50 % Gemeinde Berwang

22,25 % Dr. Hans Singer

22,25 % Günter Singer

7,44 % Otto & Rudolf Schretter GesmbH & Co.KG.

2,37 % A.Wötzer GesmbH

1,19 % Agrargemeinschaft Bichlbach


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2007 Schlussrechnung der Abwasserbeseitigung

Rinnen bis Mitteregg (2000 bis 2007)

Gesamtausgaben EUR 2.882.521,19

Darlehensmittel EUR 1.692.585,70

Landesmittel EUR 378.549,00

ordentliche Gemeindehaushaltsmittel EUR 811.386,49


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2007 Verkauf des Schulhauses Brand

Bp. 61 mit 61 m² VP € 6.000

2007 Berwanger Sonnalmbahnen

GesmbH & Co.KG.

Umbau der alten Doppelsesselbahn

Almkopf

zu einer modernen 6/8 Kombibahn

Eröffnung am 22. Dez. 2007 –

Gesamtbaukosten 7,5 Mio. Euro

2007 Beschluss über die Auflassung der Kläranlage Berwang,

Anschluss des Hauptortes Berwang mit den Ortschaften Gröben, Tal,

Kleinstockach und Bichlbächle an den Abwasserverband Vils –

angeschlossen im Spätherbst 2009

2007 Jungbürgerfeier im Hotel Singer

für die Jahrgänge 1986 – 1989


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2007 Sanierung der Wasserversorgungsanlagen

- Einbau einer UV-Anlage in Bichlbächle

(Transportwasserleitung – Jöchlesquelle)

- Anschluss der Ortschaften Kleinstockach und

Bichlbächle an die Transportleitung

-Anschluss der Ortschaften Gröben und Tal

an das Wasserversorgungsnetz von Berwang

weitere Sanierungsmaßnahmen:

2008 Neufassung der Zinglesquelle in Brand

2009 Einbau einer UV-Anlage am neuen Hochbehälter in Berwang

2010 Betonsanierung des alten Hochbehälters

Berwang und des Hochbehälters Brand

2010 Umbau der Rimml-Singer Quelle - Einbau einer UV-Anlage

und einer neuen Pumpe für eine eventuelle Notversorgung


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2008 Asphaltierung und Randsteinverlegung

„Untere Gasse“ EUR 62.000

2008 Uferbefestigung Talbach durch

die Wildbachverbauung EUR 15.000

2009 Ausstattung Heimatmuseum EUR 13.000


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2009 Errichtung der 6er-Sesselbahn Egghof „Sun-Jet“

durch die Berwanger Sonnalmbahnen GesmbH & Co.KG. –

Kapitalzuführung und Haftungsübernahme

durch die Gemeinde Berwang


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2009 Schlussrechnung der

Regenwasserkanalisation Berwang (2001 - 2009)

Gesamtausgaben EUR 995.441,70

Darlehensmittel EUR 196.336,42

Landesmittel EUR 140.732,00

ordentliche Gemeindehaushaltsmittel EUR 658.373,28

2004 - 2009 laufende Erneuerung der

Straßenbeleuchtung - Schutzwegbeleuchtung

EUR 119.000

2004 - 2009 Gratulation

der Gemeindevertreter

zu runden

Geburtstagen

2009 - 2010 Tanklöschfahrzeug

EUR 335.000

Bedarfszuweisung EUR 16.800

Kameradschaftskassa EUR 20.000

Landesfeuerwehrfonds EUR 134.000

Darlehen EUR 164.200


Euro

Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

2008 - 2010 Errichtung eines

Fußballplatzes EUR 35.000

Regulierung öffentlicher Wege

2004 Rindigwaldweg Teil II

2004 Kaiserhofweg

2004 Vorderdorfweg im Bereich Haus „Schmaderer“

2004 öffentlicher Weg beim Kaufhaus Koch

2004 Brenntweg

2005 Rinnen „Sonnseite“

2005 Rinnen „Neaderseite“

2006 Mitterdorfweg

2007 Weg vor den Wohnhäusern 139 und 140

2007 Oberrautherweg

2008 Gschwendweg

Überblick über die Finanzlage der Gemeinde Berwang:

Rücklagen (Sparguthaben)

450000

400000

381483,63

390928,64

403902,42 404598,95

410278,8

350000

300000

294382,42

250000

200000

150000

100000

50000

0

2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 0

1 2 3 4 5 6 7

Jahr


Euro

Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

Schulden Gemeinde Berw ang

3500000

3000000

2932583,36

2500000

2186184,80 2204786,79 2182856,63

2111728,93

2239007,74

2130754,63

2000000

1500000

1000000

500000

0

2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1 2 3 4 5 6 7

Jahr

gesamte Ausgaben

(ordentlicher und außerordentlicher Haushalt) 2004-2009:

18,5 Mio. Euro

Die oben angeführten Zahlen zeigen, dass in den letzten Jahren

viel für unsere Gemeinde gemacht wurde. Für eine Gemeinde

sind jedoch nicht nur die materiellen Werte wichtig, eine große

Bedeutung hat das gemeinschaftliche Zusammenleben. Die gut

funktionierende Zusammenarbeit in all unseren Vereinen

(Freiwillige Feuerwehr, Musikkapelle, Schützenkompanie, Ski-

Klub, Kirchenchor, Rentnergemeinschaft, Trend-Club, Theater,

Bergrettung usw.) und die ehrenamtliche Tätigkeit vieler

GemeindebürgerInnen sind von großer Bedeutung.


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen am 14. März 2010:

Als Vorsitzender der Gemeindewahlbehörde und als Bürgermeister möchte

ich über die Details zur Wahl und Stimmabgabe am 14. März 2010

informieren.

Zur Wahl des Gemeinderates und des Bürgermeisters ist jeder EU-Bürger

wahlberechtigt, der am Stichtag (30.12.2009) in der Gemeinde Berwang

seinen Hauptwohnsitz hat und am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet

hat.

Das Wahllokal für den Wahlsprengel I (Berwang, Gröben, Tal, Kleinstockach

und Bichlbächle) im Gemeindeamt Berwang (6622 Berwang 82, I. Stock) ist

von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet. Das Wahllokal für den Wahlsprengel

II (Rinnen, Brand und Mitteregg) in der ehemaligen Volksschule Rinnen

(6622 Berwang, Rinnen 2) ist ebenfalls von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

geöffnet.

Zum ersten Mal kommt bei dieser Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl

die Briefwahl zum Einsatz. Wahlberechtigte, die am Wahltag voraussichtlich

verhindert sein werden, ihr Wahlrecht im zuständigen Wahllokal auszuüben,

können die Ausstellung einer Wahlkarte zur Ausübung des Wahlrechtes im

Weg der Briefwahl beantragen.

Der schriftliche Antrag zur Briefwahl muss spätestens am Donnerstag, den

4. März 2010 im Gemeindeamt eintreffen. Die mündliche Antragstellung

muss bis spätestens Dienstag, den 9. März 2010, 17:00 Uhr im

Gemeindeamt Berwang erfolgen.

Bei der Briefwahl sind die vollständig ausgefüllten Stimmzettel in das

Wahlkuvert und dieses in die Wahlkarte zu legen. Anschließend muss auf

der Wahlkarte durch Unterschrift eidesstattlich erklärt werden, dass die

Stimmzettel persönlich, unbeobachtet und unbeeinflusst ausgefüllt wurden.

Anschließend ist die Wahlkarte zu verschließen und rechtzeitig und nur im

Postweg an die Gemeinde zu übermitteln. Die Wahlkarte muss spätestens

am Freitag, den 12. März 2010 per Post im Gemeindeamt Berwang

einlangen.

Haben Sie eine Wahlkarte beantragt und möchten nun aber doch am

Wahltag im Wahllokal wählen, muss die bereits ausgefolgte Wahlkarte im

zuständigen Wahllokal vorgelegt werden. Die Wahlkarte wird Ihnen

abgenommen und Sie erhalten die amtlichen Stimmzettel sowie ein

Wahlkuvert ausgehändigt. Anschließend ist es Ihnen möglich die Wahl im

Wahllokal durchzuführen.


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

Die Stimmabgabe für die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl erfolgt auf jeweils

getrennten amtlichen Stimmzetteln, die Sie in Ihrem Wahllokal erhalten. Mit den

beiden Stimmzetteln wird Ihnen ein leeres Kuvert übergeben.

Die amtlichen Stimmzetteln sind farblich getrennt. Für die Wahl des

Gemeinderates erhalten Sie einen weißen, für die Wahl des Bürgermeisters

einen gelben Stimmzettel.

Wenn Sie im Wahllokal wählen, begeben Sie sich bitte anschließend in die

Wahlzelle, um die Stimmzettel auszufüllen und beide in das Wahlkuvert zu

stecken. Danach übergeben Sie das Kuvert dem Wahlleiter, der es ungeöffnet in

die Wahlurne wirft.

Der amtliche Stimmzettel ist dann gültig ausgefüllt, wenn aus ihm eindeutig zu

erkennen ist, welche Wählergruppe (bei der Gemeinderatswahl) bzw. welchen

Wahlwerber (bei der Bürgermeisterwahl) der Wähler wählen wollte. Dies ist

insbesondere dann der Fall, wenn der Wähler in einem der vorgedruckten Kreise

ein Kreuz anbringt.

Bei der Wahl des Gemeinderates besteht noch die Möglichkeit zwei Kandidaten

ein und derselben Wählergruppe durch Eintragung ihrer Namen im vorgesehenen

Feld je eine Vorzugsstimme zu geben.

W A H L V O R S C H L Ä G E für den Gemeinderat am 14. März 2010

„BÜRGERLISTE“

1 HOSP Andreas Konstrukteur Rinnen 21

2 FALGER Stefan gewerbl.Vermögensber. Brand 12

3 HÖRBST Robert Gastwirt Kleinstockach 3

4 WECHNER Anita Gastwirtin Mitteregg 5

5 STEINBERGER Cornelia Selbständig Rinnen 37

6 KOCH Frank Werkzeugmaschineur Brand 10

7 HOSP Gottfried kfm. Angestellter Kleinstockach 1

8 HIERZER Monja Hausfrau Rinnen 43

9 SCHWARZ Rudolf Schlossermeister Brand 6

10 MOHR Brigitte Sekretärin Berwang 140

11 KOCH Christian Kellner Berwang 50

12 SINGER Reinhard Skilehrer/Gde.Arbeiter Brand 18


Gemeinderatsperiode 2004-2010 - Rückblick

„GEMEINSAM FÜRS BERWANGERTAL“

1 BERKTOLD Dietmar Gastwirt Berwang 9

2 LORENZ Reinhold Beamter Berwang 84

3 SCHWARZ Peter Kaufmann Berwang 30

4 SINGER Florian Hotelier Berwang 52

5 SPRENGER Andreas Kraftfahrer Berwang 37

6 RITTER Alexander Installateur Gröben 8

7 BÜRGER Stefan Elektriker Berwang 36

8 BALDAUF Martin Zimmervermieter Berwang 75

9 DI (FH) KOCH Marc Wissensch. Mitarb. Berwang 107

10 JAUK Anna-Elisabeth Büroangestellte Berwang 125

11 PASCHINGER Roland Rentner Berwang 130

W A H L V O R S C H L A G für die Wahl des Bürgermeisters am 14. März 2010

Die Wählergruppe „GEMEINSAM FÜRS BERWANGERTAL“ schlägt für die Wahl des

Bürgermeisters

BERKTOLD Dietmar, 6622 Berwang 9

vor.

Mit dieser Wahlinformation hoffe ich doch, dass alle Wählerinnen und Wähler vom

Wahlrecht Gebrauch machen und am Sonntag, den 14. März 2010 an den Wahlen

teilnehmen.

Für weitere Auskünfte steht das Gemeindeamt von Montag bis Freitag 08:00 bis

12:00 Uhr und von 13:00 bis 17:00 Uhr zur Verfügung.

Abschließend möchte ich mich als Bürgermeister bei allen Gemeinderäten, den

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die gute und sachliche Zusammenarbeit

während der gesamten letzten Gemeinderatsperiode bedanken.

Wie aus den Wahlvorschlägen für jeden ersichtlich ist, werden dem neuen

Gemeinderat von Berwang viele neue, junge und motivierte Berwangerinnen und

Berwanger angehören.

Euer Bürgermeister

Dietmar Berktold

mit Gemeinderat

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine