RS 012016

Sbj1969

Rundschreiben 01 2016

Ausgabe 1 · März 2016

Rundschreiben

SBJ ist mehr...

Die Zeit in der Südtiroler Bauernjugend ist ein besonderer Abschnitt im Leben: Neue

Freundschaften begleiten uns, in der Gemeinschaft wachsen wir und für Erfolge leben

wir. Immer dann, wenn die Bauernjugend etwas organisiert, spüren wir die Leidenschaft

ihrer Mitglieder. In diesem Rundschreiben sagen sie uns selbst, was die Südtiroler Bauernjugend

für sie bedeutet.


2

WOR

WORT W

WORT WORT

WORT WORT

WORT

WORTWORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORTWOR

WOR

RT

WORT ORT WORT WORT

ORT

WORTWORT

WORTWORT

WORT

WORT WORT W

WORTWORT

WORT

Blickpunkt

SBJ ist für

mich ...

S. 1-6

WORT WORTWORT

WORTWORTWOR

WORT

WORT

WORT

WOR

WORT WORT

WORT

WORTWORT

WORT WORT

WOR

ORTWORT

WORT

WORT

WORT

WORTWORT

WORT

WORT

WORT WORT

WORT

WORT

WORT

WORT WORT

WORTWORT

WORTWORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORTWORT

WORTWORT

ORTWORT

WORT

WORTWORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORTWORT

WORTWORT

WORTWORT

WORT

ORT

WORT

WORT

ORT WORTWORT

WORTWOR

WORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORT WORTWORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WORT

WO

WORT

WORTWORT

WORTWOR

WORT WORT

WORT WORT

WORT

WORT

WORT

SBJ-Landesleiterin - Stellvertreterin

Renate Pedrotti

Hinweise

Wichtige

Mitteilungen

S. 7

WORT

WORT

Berichte

Aus- und

Rückblick

S. 8-11

Das

Wort Der …

Wer von euch war noch nie auf der

jährlichen Mitgliederversammlung

der Südtiroler Bauernjugend ...?

Blöde Frage. Klar doch, jeder! Ist ja

schließlich ein Fixtermin im März

für alle Mitglieder und Freunde. Genau

hier spürt man doch so stark

das Gefühl der Gemeinschaft.

Mit dem Tragen der Tracht zeigen

wir eine starke Verbindung zu unserer

Heimat und unseren Traditionen.

Wir sind feurig und dynamisch für

gemeinsame Vorhaben und begeistern

immer wieder viele unserer

Mitglieder.

Unsere Ideen sind lebhaft, impulsiv

und frisch. Egal ob es sich hier nun

um ein Gaudirodeln, einen Kochkurs,

ein Fußballturnier, einen Redewettbewerb

oder einen Kirchtag

handelt. Unsere Tätigkeiten sind so

vielseitig und am Ende zählt doch

nur eines, dass auf dem ersten

Platz der Faktor Spaß steht.

Bei jeder neuen Veranstaltung oder

WORT

Events

Bevorstehende

Veranstaltungen

S. 12

WORT

WORT

Weiterbildung erweitern wir unseren

Horizont, meist ganz unbewusst.

Wer war denn nicht nervös als er

die ersten Grußworte vor einer

Versammlung sprechen durfte…?!

Auch wenn es nur im eigenen Dorf

ist, will man doch umso mehr ein

gutes Bild hinterlassen.

Spezielle Rhetorikseminare, die

jährlich auf Bezirksebene organisiert

werden, sind für zukünftige

Redner von großer Bedeutung.

Oft muss man einfach den inneren

Schweinehund überwinden und

sich von einem neuen Angebot

oder einer Weiterbildung überzeugen

und anmelden.

Schließlich knüpft man doch bei

jeder Veranstaltung neue, wertvolle

Freundschaften und verbindet

unvergessliche Augenblicke, von

denen man einfach nicht genug

bekommen kann, miteinander.

Yeah wir sind Südtiroler Bauernjugend!

ORT

WORT

RT

ORT

WORT

WORTWORT

WORTWO

RT

RT

RT

ORT

Impressum: Herausgeber: Südtiroler Bauernjugend (SBJ), Redaktion, Fotos & grafische Gestaltung: Andreas Mair - andreas.mair@sbb.it, Anna Schenk - anna.schenk@sbb.it,

Evi Andergassen - evi.andergassen@sbb.it

Infos: Das Rundschreiben kann auch auf der Internetseite der SBJ unter www.sbj.it heruntergeladen werden. Das nächste Rundschreiben erscheint im Juni 2016.

Die Südtiroler Bauernjugend (SBJ) wird vom Amt für Jugendarbeit in ihrer Tätigkeit unterstützt. Ein herzliches Dankeschön.

Südtiroler Bauernjugend Landessekretariat - Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 5, 39100 Bozen, Tel. 0471 999 401 - Fax 0471 999 486, bauernjugend@sbb.it - www.sbj.it

WORT

W

WO

RT


BLICKPUNKT

3

SBJ ist für mich...

Bauernjugend bedeutet

zusammen zu arbeiten

um Feste, Kurse

und Ausflüge zu organisieren.

Es ist ein

wichtiger Verein für die

bäuerliche Jugend.

Christoph Lageder

Ortsgruppe Kastelruth

Georg Plattner

Ortsgruppe Mölten

Ich bin bei der Bauernjugend,

weils richtig „bärige“

Veranstaltungen gibt

und man jede Menge

Leute kennen lernt. Das

Beste und Wichtigste ist

aber das Feiern!

Für mich ist die Bauernjugend

ein jugendlicher

Verein. Sie hält die

Gemeinschaft im Dorf

beisammen. Ein großer

Vorteil der Bauernjugend

sind die Kurse, durch die

man viel Neues lernt.

Lorenz Taber

Ortsgruppe Glaning

Die Bauernjugend belebt

das Dorfleben,

erhält Traditionen und

außerdem lernt man

durch die Bauernjugend

im ganzen Land

Leute kennen.

Robert Locher

Ortsgruppe Sarntal

Valentin Alber

Ortsgruppe Mölten

Die Bauernjugend ist ein

Verein der Tradition lebt

und wo die Jugend zusammen

kommt. Zudem

werden noch viele interessante

Kurse angeboten.


4

BLICKPUNKT

Ich bin einfach gerne

im Verein tätig. Feste

und Veranstaltungen

zu organisieren die am

Ende zum lebendigen

Dorfleben beitragen,

macht mir besonders

viel Spaß!

Andreas Knoll

Ortsgruppe Nals

Marion Burgmann

Ortsgruppe Innichen

Ich verbinde mit Bauernjugend

geselliges Beisammensein

mit tollen Events

und den Erhalt und das

Weiterführen von Traditionen.

Im Verein macht

man viele neue Bekanntschaften

und schließt

Freundschaften.

Ich spüre ein Gefühl der

Freude. Anderen zu helfen.

Gemeinsam Ziele zu erreichen.

Gemeinschaft zu erleben.

Lachen und Spaß zu haben.

Wenn man mit Freude

dabei ist und das alles mit

Liebe tut, dann ist man auf

dem richtigen Weg.

Matteo Piccolruaz

Ortsgruppe Abtei

In der Bauernjugend habe

ich Freunde gefunden, die

dieselben Ziele verfolgen

wie ich. Nach getaner Arbeit

darf jedoch auch die

Geselligkeit nicht zu kurz

kommen. Dadurch werden

der Zusammenhalt und die

Teamfähigkeit in der Gruppe

Markus Jud

Ortsgruppe Innichen

Evi Bozza

Ortsgruppe Passeier

Bauernjugend bedeutet

für mich Brauchtum durch

Herz Jesu Feuer und Holerpfonnen

Feuer aufrecht

zu erhalten. Bauernjugend

ist einfach „bärig“ und

stärkt die Gemeinschaft.


BLICkPUNKT

5

Man hat mit gleichgesinnten

Leuten „a

Hetz“. Die Bauernjugend

stärkt den Zusammenhalt

im Dorf

und wir können unsere

Interessen teilen.

Sophie Clementi, Simone Haller

Ortsgruppe Algund

Carmen Wenin

Ortsgruppe St. Pankraz

Die Bauernjugend ist

ein Verein der Tradition

lebt und wo die Jugend

zusammen kommt. Zudem

werden noch viele

interessante Kurse

angeboten.

Bauernjugend bedeutet für

uns Brauchtum pflegen,

Geselligkeit und Spaß. Man

kann sich aktiv ins Dorfleben

einbringen und wir

Jungen haben die Möglichkeit

unsere Zukunft in die

Hand zu nehmen.

Bernhard Aichner, Sonja Alber, Lukas

Greif, Mathilde Reiterer, Markus Greif

Ortsgruppe Vöran

Die Bauernjugend ist sehr

innovativ. Es gibt immer

den Drang zur Erneuerung

und man versucht immer

aktuell zu bleiben. In der

Bauernjugend wird viel Neues

ausprobiert und Wissen

weiterzugeben.

Michael Illmer

Ortsgruppe Schenna

Margit Thaler

Ortsgruppe Proveis

Bauernjugend bedeutet

für mich geselliges Beisammensein,

neue Kontakte

knüpfen und dass

wir mit Freude in der

Landwirtschaft arbeiten

und dazu stehen.


6

BLICkPUNKT

B L I C K -

Franziska Pedoth

Ortsgruppe Kurtinig

Bauernjugend ist für

mich eine große Gemeinschaft

in der alle

an gemeinsamen Zielen

arbeiten.

Bauernjugend. Wo Spaß

und Kultur Eins sind.

Thomas Kaspareth

Ortsgruppe Penon

Andreas Ausserhofer

Ortsgruppe Mühlwald

Bauernjugend ist wenn

junge Leute alte landwirtschaftliche

Kultur mit

neuen Technologien verbinden.

Johannes Rottensteiner

Ortsgruppe Neumarkt

Ich verbinde die Bauernjugend

mit der Landwirtschaft.

Man kann

gemeinsame Ideen zur

Verbesserung unserer

Höfe finden und uns gegenseitig

für die Arbeit in

der Landwirtschaft motivieren.

Natalie Geier

Ortsgruppe Kurtatsch

Bauernjugend bedeutet

für mich gemeinsam vieles

zu erreichen!

Klaus Nicolodi

Ortsgruppe Salurn

Bauernjugend bedeutet

für mich sich mit anderen,

aufgrund gleicher

Interessen, auf einer

Wellenläge zu befinden.


Mit der sbj voll auf kurs

Die neue Weiterbildungsbroschüre

Der Wind treibt das Segelschiff voran.

Ebenso kann einem ein interessanter

Kurs Flügel verleihen. Ein großes Augenmerk

legt die Südtiroler Bauernjugend

deshalb auf die Weiterbildung.

Doch es ist für die Ortsgruppe nicht

immer leicht, für ihren Mitglieder einen

passenden Kurs zu organisieren.

Wir möchten Euch dabei mit dieser

Broschüre unterstützen und haben

uns als Landesführung das Ziel gesetzt,

eine Auswahl an Kursen zusammenzutragen

die etwas Besonderes

sind. Besonders deshalb, weil sie vor

allem praktisches Wissen vermitteln:

von altem Handwerk über Traditionen

bis hin zum Umgang mit neuen Medien.

Ein weiteres großes Anliegen

der Landesführung war es auch, das

Wissen untereinander weiterzugeben.

Mehrere Referenten aus dieser Broschüre

sind oder waren selbst in der

SBJ sehr aktiv.

Neben den Kursvorschlägen findet ihr

in dieser Broschüre auch wichtige Termine

auf Landesebene.

Das ist die erste Ausgabe und es sind

noch bei weitem nicht alle möglichen

Hinweise

Kursangebote angeführt. Deshalb

freuen wir uns auf Eure Rückmeldung

und Eure Vorschläge für das nächste

Jahr.

7

Verleih

zum bestellen

Mwst.-Schuld

Materialverleih an alle

Ortsgruppen

Alle Ortsgruppen der Südtiroler

Bauernjugend können im Landessekretariat

zahlreiche Materialien

kostenlos ausleihen. Unten eine

Auflistung. Zum Ausleihen rechtzeitig

eine E-Mail an

bauernjugend@sbb.it senden.

• Fahnen mit Aufdruck SBJ-Logo

• Startnummern

• feste Mappen

• Melkeuter

• Stoppuhren

• Mikrophon mit Lautsprecher

Neue t-shirts online

Wer beim Mitgliederfest dabei war,

konnte sie nicht übersehen: Die

Helfer der Bauernjugend in ihren

neuen T-Shirts. Die Leibchen der

Herren tragen ein Motiv zum Motto

„Alpenbauer“, die Damen eines

zum Motto „Bergmadl“.

Die T-Shirts sind frisch, modern,

haben einen sportlichen Schnitt

und sind angenehm zu tragen. Die

Begriffe „Bergmadl“ und „Alpenbauer“

bringen den gewissen Pepp

mit aufs Shirt.

Diese können nun auch alle Ortsgruppen

bestellen:

www.sbj.it/shop

Nächster Termin:

16. Mai 2016

Alle Ortsgruppen, die zwischen

1. Jänner und 31. März eine Veranstaltung

organisiert und damit

gewerbliche Einnahmen erwirtschaftet

haben, müssen die

MwSt.-Schuld am 16. Mai mittels

F24 elektronisch einzahlen. Wenn

das SBJ-Landessekretariat die

Zahlung vornehmen soll, ist der

Auftrag dazu von den Ortsgruppen

schriftlich, mittels F24 Formular

bis zum 5. Mai zu erteilen. Es gilt

der Steuerkodex 6031.

Das Formular F24 ist auch

online unter www.sbj.it/service/

gesperrter-bereich


8

Brauchtum vor die linse

Bestes Foto aus dem Sarntal

BERICHTE

So sehen Sieger aus: der

Preis für das schönste Foto

beim großen Fotowettbewerb

„Brauchtum vor die Linse“

geht ins Sarntal.

Die Südtiroler Bauernjugend hat passend

zu ihrem Jahresthema „Tradition

und Brauchtum“ den großen

Fotowettbewerb „Brauchtum vor die

Linse“ ins Leben gerufen. „Wir wollten

damit aufzeigen wie vielfältig und

lebendig Tradition und Brauchtum in

Südtirol ist“, erklärt Christine Tschurtschenthaler,

SBJ-Landesleiterin. Alle

Ortsgruppen der Südtiroler Bauernjugend

hatten beim großen Fotowettbewerb

die Möglichkeit ihre fünf schönsten

Fotos zum Thema „Tradition und

Brauchtum“ einzuschicken.

138 Fotos eingereicht

Die SBJ ist begeistert: 31 Ortsgruppen

haben ihre Chance genutzt und

insgesamt 138 Fotos eingeschickt.

Die Motive reichen von Umzügen über

Festen bis hin zu Momenten aus dem

bäuerlichen Alltag. Eine Fachjury bestehend

aus Mechthild Von Spinn (Direktorin

der Fachschule Frankenberg

in Tisens), Flora Brugger (Redakteurin

bei der Tageszeitung „Dolomiten“),

Franziska Matzneller (Grafikerin) und

Maria Theresia Jageregger (Bezirksbäuerin

vom Unterland) hatte die

schwere Aufgabe unter allen eingesendeten

Fotos, das Siegerfoto auszuwählen.

Preisverleihung auf dem Bauernball

Auf dem Bauernball am Samstag,

9 Jänner im Forum in Brixen wurde

das Geheimnis dann gelüftet. Das

schönste Foto kommt von der Ortsgruppe

Sarntal. „Das Foto stellt die

bäuerliche Arbeit in den Mittelpunkt

und drückt damit aus, dass Bräuche

seit jeher fester Bestandteil des

bäuerlichen Arbeitsalltags sind.“, so

Christine Tschurtschenthaler, Landesleiterin

der Südtiroler Bauernjugend.

Die Vertreter der Ortsgruppe

Sarntal freuten sich sehr über die

Auszeichnung und konnten das Siegerfoto

in Großformat sowie einen

Gutschein für einen Aktionstag mit

lustigen Spielen, jeder Menge Action

und einer Grillfeier für 20 Personen

mit nach Hause nehmen.

Mit freundlicher Unterstützung von:

BERICHTE


BERICHTE

F

estliche

Ballnacht in tracht

9

Das Forum in Brixen erstrahlte

am Samstag, 9. Jänner im

Glanz der Südtiroler Trachten.

Unzählige Freunde der

Landwirtschaft aus ganz

Südtirol trafen sich zum

Bauernball 2016. Begleitet

von mehreren Highlights

wurde bis in den frühen

Morgenstunden bei

ausgelassener Stimmung

getanzt, gelacht und gefeiert.

Fesche Madln und Burschen aus allen

Landesteilen eröffneten in ihren bunten

Trachten den Ball mit dem traditionellen

Auftanz. Bei volkstümlichen

Klängen von „Vollbluet“ hieß es dann

Tanzfläche frei für alle Ballgäste. Im

Obergeschoss heizte DJ Andy den

Besuchern musikalisch ein.

Kulinarische Köstlichkeiten und

erlesene Weine

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt:

Im Hauptsaal wurden die Gäste

mit leckeren Gerichten und erlesenen

Weinen kulinarisch verwöhnt.

Die Besucher erwartete ein „Flying

Buffet“ mit heimischen Leckerbissen:

von Speck, verschiedenen Käsesorten

bis hin zu selbstgemachten

Krapfen. Dazu lud die Weinlaube mit

Auftanz der Südtiroler Bauernjugend. Ein buntes Farbenspiel der Trachten aus allen

Landesteilen.

erlesenen Weinen zum gemütlichen

Beisammensein und unterhaltsamen

Gesprächen ein.

Ballkönig und Ballkönigin gekürt

Um Mitternacht ein weiterer Höhepunkt:

Zum ersten Mal wurde neben

der Ballkönigin auch ein Ballkönig gekürt.

Traditionell übernahm der Landesobmann

der SBJ, Sieghard Alber

die Kür. Die Ballkönigin kommt heuer

aus Flaas: die langjährige Mitarbeiterin

des SBJ-Landessekretariats, Sara

Hafner. Zum Ballkönig wurde Hannes

Dosser, ehemaliger Landesobmann der

Südtiroler Bauernjugend gekürt.

Prominente Ballgäste

Unter die Ballgäste mischten sich

unter anderem Europaparlamentarier

Herbert Dorfmann, die Landesräte

Arnold Schuler und Waltraud

Deeg, die Landtagsabgeordneten

Maria Kuenzer und Josef Noggler,

der Landesobmann des Südtiroler

Bauernbundes, Leo Tiefenthaler, die

Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer

und der Stadtrat von Brixen, Josef

Unterrainer.

Der Bauernball 2016 wurde von der

Südtiroler Bauernjugend in Zusammenarbeit

mit den bäuerlichen Organisationen

veranstaltet.

Danke den starken Partnern für die

Unterstützung:

PUGGLER

NACHRICHTEN FÜR SÜDTIROL

GRUBER

GENETTI

Erfolg im ApfElAnbAu

frutticolturA di succEsso


10

L

andwirtschaft

neu erzählen

BERICHTE

Stellten den neuen Blog „Blauer Schurz“ auf der Agrialp vor (von links): Klemens

Kössler, Cilli Mittelberger und „Bauer Willi“ aus Deutschland.

Wer mehr über die Landwirtschaft

erfahren oder über sie diskutieren

möchte, hat jetzt eine neue Möglichkeit

dazu: Die Südtiroler Bauernjugend

hat den neuen Blog www.blauer-schurz.it

gestartet. Der Blog stellt

die Südtiroler Landwirtschaft so dar,

wie sie wirklich ist – mit spannenden

Geschichten und viel Platz für Diskussionen.

Das Bild, das Bürger in den meisten

Ländern von der Landwirtschaft haben,

entspricht nicht immer der Realität,

findet die Südtiroler Bauernjugend.

Genau das aber möchte die

Bauernjugend erreichen – ein möglichst

realistisches Bild der Landwirtschaft,

ungeschönt und ehrlich.

Auf dem Blog „Blauer Schurz“, einer

modernen Form des Tagesbuches, erzählen

Bäuerinnen und Bauern über die

Südtiroler Landwirtschaft und denken

diese gemeinsam weiter. „Der Blog

,Blauer Schurz‘ ist ein neues Angebot

des Gesprächs und Denkwerkstatt

zugleich“, erklären SBJ-Landesleiterin

Christine Tschurtschenthaler und SBJ-

Landesobmann Sieghard Alber.

Der Blog bietet allen Interessierten Einblick

in die Arbeit der Südtiroler Bauern

– aber nicht nur. „Wir wollen auch

kontroverse Themen wie Pflanzenschutz

oder Gülledüngung offen diskutieren“,

betont die SBJ-Landesführung.

Der Blog gibt allen Interessierten

die Möglichkeit, einen Gastbeitrag zu

erstellen und über verschiedene Themen

zu diskutieren.

„Wer mit uns gemeinsam Landwirtschaft

konstruktiv weiterdenken will,

ist herzlich willkommen. Wir freuen

uns auf konstruktive Beiträge“, sagt

Cilli Mittelberger, SBJ-Landesleiterin-

Stellvertreterin und Mitglied des Redaktionsteams.

Vorbild der Südtiroler Bauernjugend

ist der Blog des deutschen „Bauer Willi“,

der zur Vorstellung des SBJ-Blogs

nach Bozen gekommen war. „Das

Problem ist, dass der Verbraucher

ein Bild der Landwirtschaft mit sich

herumgetragen hat und jetzt plötzlich

merkt, dass die Landwirtschaft

anders ausschaut“, so „Bauer Willi“.

„Sie hat sich weiterentwickelt und ist

moderner geworden. Das haben wir

aber niemandem erzählt. Wir müssen

den Menschen die Geschichte unserer

Landwirtschaft neu erzählen und

auf sie zugehen.“


BERICHTE

Ortsgruppe Percha

lebt wieder auf

11

Viel Begeisterung und Schwung

war in Percha zu spüren, als

am Freitag, 29. Jänner zur

Wiedergründung der Ortsgruppe

Percha geladen wurde. Treibende

Kräfte waren die Jugendlichen

selbst. Unterstützt wurden

sie von Bauernbund und

Bäuerinnen.

„Wir freuen uns, dass wir heute die Ortsgruppe

Percha wiedergründen können.

Wenn sich Jugendliche zusammentun,

so entstehen sehr viele neue, frische

Ideen die das Dorf bereichern werden“,

betonte Wilhelm Haller, Bezirksobmann

des SBJ-Bezirks Pustertal.

Gemeinschaft erleben

Landesobmann Sieghard Alber und Landessekretär

Andreas Mair stellten den

rund 30 Jugendlichen die Südtiroler Bauernjugend

vor. „Bei der Bauernjugend

sein heißt Gemeinschaft erleben, sich

Ziele zu setzen, Neues kennenlernen und

sich weiterentwickeln. „A ‚morts Gaudi‘

darf dabei auch nicht fehlen,“ betonten

Alber und Mair.

Viele Jugendliche sind zur Wiedergründung der Ortsgruppe Percha gekommen. Mit

frischen Ideen wollen sie das Dorfleben aktiv mitgestalten.

Im Anschluss erfolgte die Wahl des neuen

Ortsausschusses. Die Bereitschaft

sich zu engagieren war groß. In den

Ausschuss wurden Christian Seeber

als Ortsobmann, Maria Zimmerhofer als

Ortsleiterin sowie Andreas und Barbara

Zimmerhofer als deren Stellvertreter

gewählt. Andreas Steiner ist Kassier,

Sarah Haller und Anna Oberleiter sind

Schriftführerinnen. Sarah Niederwolfsgruber,

Martin Zimmerhofer, Dominik

Zimmerhofer, Johannes Oberleiter,

Julian Weger und Philipp Niederwanger

machen den Ausschuss komplett.

SBB-Ortsobmann Paul Niederwolfsgruber

und Ortsbäuerin Gabriela Haidacher

wünschten den Jugendlichen und dem

Ausschuss alles Gute für die Zukunft.

Viele Ideen für die Zukunft

Auf die Ortsgruppe warten bereits die

ersten Aufgaben. Bei einer Ideensammlung

nannten die Mitglieder Wünsche für

Veranstaltungen und Aktionen. „Auch

hier hat man gesehen, wie vielfältig die

Ideen sind“, betonte Christine Tschurtschenthaler,

SBJ-Landesleiterin. Diese

reichen von einem Tanzkurs, Kochkurs,

Lehrfahrten bis hin zur Organisation von

einem Almhüttenfest.

Mitreden und gewinnen

Am Freitag, 15. April hast Du beim Südtiroler

Jugendredewettbewerb im Hauptsitz

der Volksbank in Bozen das Wort. Nütze

Deine Chance und sag uns was Dich bewegt!

Der Südtiroler Jugendredewettbewerb ist

vor allem ein Motivationswettbewerb. Er

bietet Dir die Chance einmal auszuprobieren

wie es ist, auf einer Bühne zu stehen

und Deine eigenen Gedanken in den Mittelpunkt

zu stellen.

Die Gewinner erhalten 300 Euro, die Zweitplatzierten

200 Euro und die Drittplatzieren

100 Euro.

Am Wettbewerb teilnehmen können alle

Jugendlichen zwischen 14 und 35 Jahren.

Zur Auswahl stehen drei Kategorien: Die

Klassische Rede, die Spontane und „Sprache

kreativ“. Die besten Teilnehmerinnen

und Teilnehmer dürfen Südtirol bei den

Bundeswettbewerben im Reden in Österreich

vertreten.

Der Südtiroler Jugendredewettbewerb ist

eine gemeinsame Initiative des Amts für

Jugendarbeit, des Deutschen Bildungsressorts

und der Südtiroler Bauernjugend.

Anmeldung vom 15. Februar bis 8. April

2016 unter provinz.bz.it/schulamt.

AUTONOME

PROVINZ

BOZEN

SÜDTIROL

PROVINCIA

AUTONOMA

DI BOLZANO

ALTO ADIGE

Deutsches Bildungsressort

Dipartimento istruzione e formazione tedesca

AUTONOME

PROVINZ

BOZEN

SÜDTIROL

Deutsche Kultur

Wettbewerb

PROVINCIA

AUTONOMA

DI BOLZANO

ALTO ADIGE


12

EVENTS

EVENTS

• Mitgliederversammlung

am Sonntag, 6. März

März

April

Mai

• Südtiroler Jugendredewettbewerb

am Freitag, 15. April

• Geotrac Supercup Vinschgau

am Sonntag, 17. April

• Geotrac Supercup Meran

am Sonntag, 24. April

• Geotrac Supercup Eisacktal

am Sonntag, 1. Mai

• Bezirksweinkost Meran

am Donnerstag, 5. Mai

• Landesweinkost

am Donnerstag, 19. Mai

• Geotrac Supercup Pustertal

am Sonntag, 22. Mai

• Treffen der Bezirksausschüsse

am Freitag, 27. Mai

Oktober

November

August

• Bubble Soccer Turnier Landesentscheid

am Sonntag, 7. August

Juni

Juli

• Geotrac Supercup Landesentscheid

am Sonntag, 12. Juni

• Bubble Soccer Turnier Unterland

am Samstag, 18. Juni

• Bubble Soccer Turnier Pustertal

am Sonntag, 10. Juli

• Sommerspiele

am Donnerstag, 14. Juli

bei schlechter Witterung: Donnerstag 21. Juli

• Mein Tirol-Fest und Finale Bubble Soccer Turnier

von Samstag, 20. August bis Sonntag, 21. August

• Fachtagung

am Samstag, 5. November

• Mädchenbildungsseminar

am Samstag, 12. November

• Landeslehrfahrt

von Donnerstag, 24. bis Sonntag, 27. November

• Bubble Soccer Turnier Bozen

am Sonntag, 24. Juli

• Bubble Soccer Turnier Eisacktal

am Sonntag, 30. Juli

2016

Jahresprogramm

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine