ORCA Dive Clubs 2016

orca1991

ORCA Dive Clubs Broschüre zum 25jährigem Bestehen.

ORCA Dive Clubs

Jahre

ORCA Dive Clubs

www.orca-diveclubs.com


ORCA Dive Clubs

ORCA Philosophie

Volker - der Chef

Vor 25 Jahren begann es mit der ersten

ORCA Tauchbasis im Hor Palace, Hurghada.

Damals war er einer der Pioniere

des Tauchens im ägyptischen Roten

Meer. Nach und nach kamen weitere

Tauchbasen hinzu, nicht nur in Ägypten,

auch Mauritius, Bali, Kapverden, Flores,

Oman und Sardinien folgten. Tauchen ist

für ihn leider eine Seltenheit geworden,

mittlerweile nur noch mehr oder weniger

am Schreibtisch oder unterwegs, um die

Firma ORCA Dive Clubs zu leiten und zu

koordinieren.

Volker Clausen

25 Jahre ORCA Dive Clubs, eine erfolgreiche

Geschichte, die 1991 mit einer Basis in

Hurghada begann. Daraus hat sich bis heute

ein Netzwerk mit 14 Tauchbasen rund um

den Globus entwickelt. Eine so konstante

Erfolgsgeschichte über so lange Zeit hinweg

kommt nicht von allein:

Es ist die ORCA Philosophie.

Sicherlich sind es zum einen die Tauchreiseziele,

wo unsere ORCA Dive Clubs vertreten

sind. Zum anderen drückt sich Qualität aber

auch auf anderen Ebenen aus: dem perfek-

ten, uneingeschränkten Service am Kunden

und der familiäre „Touch“ aller ORCA Dive

Clubs. Unsere Gäste, ob Einzeltaucher,

Familien, Paare oder Taucher-Gruppen, sie

alle erfahren in unseren Dive Clubs eine

ganz besondere, individuelle Atmosphäre.

Zur ORCA Philosophie kommen professionelle

Teams mit jahrelanger Taucherfahrung

hinzu, die mit viel Fingerspitzengefühl ihre

Gäste begleiten, sowie auch Anfängern auf

leichte Weise die Schönheiten der „schweigenden

Welt“ vermitteln.

Zudem bieten wir fundierte Ausbildung für

alle Qualifikationsstufen bis hin zum Rebreather-

oder Tec-Diving und seit neuestem

auch Freediving.

Dazu gehört modernste Leihausrüstung und

ein hoher Sicherheitsstandard – unverzichtbare

Voraussetzungen, die in allen unseren

ORCA Dive Clubs eine Selbstverständlichkeit

sind.

Und eine weitere Verpflichtung gehen alle

ORCA Dive Clubs ein: Wir bemühen uns,

der Umwelt und ihrem Schutz absoluten

Vorrang einzuräumen, auch und gerade

unter Wasser. Diese Vorgabe haben alle

Beteiligten in unseren Teams verinnerlicht,

vom Kompressorjungen bis zur Bootscrew,

vom Dive Guide bis hin zum Basismanager.

Zukunft spielt in allen ORCA Dive Clubs eine

ganz besondere Rolle. So hat sich der ORCA

Dive Club Safaga in den vergangenen Jahren

zu dem Treffpunkt der Rebreather- und

Tec-Taucher entwickelt, einzigartig in ganz

Ägypten und durch das etablierte Rebreather

Event einzigartig weltweit. Die Basis

bietet alle Voraussetzungen für diese neue,

spannende Art des Tauchens. Ein weiterer

Schritt in die Zukunft ist auch der Einstieg in

das Freediving, die andere Art des Tauchens,

ohne Gerät. Mit ein Beweis für die Innovati-

onsfreudigkeit der ORCA Dive Clubs und

ihrem Anspruch, alle Varianten des Tauchens

zu ermöglichen und ebenso zum Zentrum

verschiedener Tauchweltrekorde zu werden.

Dies alles belegt die Professionalität der

ORCA Dive Clubs weltweit von der jeder

Gast durchweg profitiert.

Ein herzliches Dankeschön für Fotografie und Gestaltung:

Volker Schrills, Tobias Steger, Thomas Christ, Udo Kefrig,

Wolfgang Jocham, Massimo Verde, Gerald Nowak, Frank

Schneider u.a.

Karin - Marketing

Auch eine Frau der ersten Stunde, jahrelange Basisleitung

des ORCA Dive Clubs Safaga, jetzt verantwortlich

für Marketing, Gestaltung der Webseiten,

Printmedien und Koordination mit Reiseveranstaltern.

Werde Fan:

facebook.com/OrcaDiveClubs

Karin van Capelle


ORCA Dive Clubs weltweit

Hinweise zu Klima/ Wetter und Wassertemperaturen :

www. orca-diveclubs.com

Sardinien

Kapverden

Ägypten

Oman

Indonesien

Mauritius

Wolfgang - Qualitätsmanagement

Nach 6 Jahren Basisleitung in Hamata und 3 Jahren

auf Mauritius, jetzt wieder seit April 2010 in seinem

mehr oder weniger alten Beruf. Der studierte Diplom

Ökonom ist verantwortlich für das operative Geschäft

und Qualitätsmanagement, quasi der Unternehmensberater

der ORCA Dive Clubs.

Wolfgang Clausen

Verantwortlich für den Inhalt:

IDC Egypt Ltd. • Hurghada Centre • Hurghada -

Red Sea/Egypt

Tel.: 002 065 3555850 • info@orca-diveclubs.com

Eingetragen im Handelsregister Kairo 7819

Ust.Nummer: 200-223-399

Geschäftsführer: Volker Clausen

Erni - Administration

Von Anfang an bei den ORCA Dive Clubs, lange Jahre als

Tauchlehrerin und Diveguide, seit nunmehr 20 Jahren für

den reibungslosen Ablauf der Transfers und Reiseleitung

verantwortlich. Mit der Erweiterung um mehrere Tauchbasen

auch mit der Buchführung, Buchungen Veranstalter und

weiteren administrativen Aufgaben beschäftigt.

Erni Hoge

Alle Informationen und

Erklärungen dieser

Broschüre sind

unverbindlich. IDC

Egypt Ltd. übernimmt

für die Richtigkeit und

Vollständigkeit der

Inhalte keine Gewähr.

Es wird keine Garantie

übernommen und keine

Zusicherung von

Produkteigenschaften

gemacht. Aus den

Inhalten der Broschüren

ergeben sich keine

Rechtsansprüche.

Fehler im Inhalt werden

bei Kenntnis darüber

unverzüglich korrigiert.

Die Inhalte der

Broschüren können

durch zeitverzögerte

Aktualisierung nicht

permanent aktuell sein.

Bitte fragen Sie daher

unsere Verkaufsabteilung

zu dem jeweils

aktuellen Stand der

Verfügbarkeit unserer

Produkte.


ORCA Dive Clubs

Lage Tauchen ist einfach zu erlernen und sicher

ORCA–Geld–zurück–Garantie

Tauchen macht Spaß! Wir selbst sind begeisterte Taucher

und fest davon überzeugt, dass ihr es genauso erleben

und Euren Einsteiger-Tauchkurs erfolgreich abschließen

werdet! Wir sind uns dessen so sicher, dass wir Euch

sogar eine Geld-zurück-Garantie geben. Solltet ihr wider

Erwarten an Eurem ersten Kurstag feststellen, dass

Tauchen nicht das Richtige für Euch ist, bekommt ihr die

kompletten Kursgebühren von uns erstattet! Nutzt die

Gelegenheit – ihr könnt nur gewinnen! Diese Garantie gilt

ausschließlich für ORCA Dive Clubs.

Warum Tauchen lernen?

Tauchen ist kinderleicht, preisgünstig und

sicher. Erlebt die Faszination der Schwerelosigkeit

und entdeckt eine völlig neue Welt

unter Wasser. Denn Tauchen ist die perfekte

Mischung aus Entspannung pur und

faszinierendem Abenteuer für Jung und Alt.

Gibt es bestimmte Voraussetzungen?

Tauchen ist sehr einfach zu erlernen. Es gibt

keine Altersbegrenzung, auch Kinder können

einen Tauchschein erwerben. Um an

Tauchkursen teilzunehmen ist grundsätzlich

normale geistige und körperliche Fitness

erforderlich. Jedoch ist eine Voruntersuchung

bei Eurem Arzt empfehlenswert,

die Gesundheits-Checkliste der Tauchschule

vor Ort reicht aber oftmals aus.

www.orca-diveclub-dahab.com

www.orca-diveclubs.com

Wie kann ich Tauchen ausprobieren?

Alle unsere Tauchschulen bieten Euch gerne

einen „Schnuppertauchgang“ an: Nach einer

theoretischen Einweisung und ein paar

„Trockenübungen“ geht es entweder vom

Strand aus oder im Pool ins Wasser, selbstverständlich

in Begleitung eines erfahrenen

Tauchlehrers. Aber Achtung: nicht selten

werden Schnuppertaucher vom „Tauchvirus“

infiziert und der restliche Urlaub steht unter

dem Motto „Tauchkurs“.


Tauchen ORCA lernen Dive Clubs leicht weltweit gemacht

Top Welche 3 Tauchplätze Tauchverbände gibt es?

Es gibt mehrere internationale Tauchverbände,

die modulare Tauchausbildung vom

Einsteigerkurs bis hin zum Tauchlehrer

anbieten. Meist wird nach den Standards

der Verbände SSI, PADI und CMAS ausgebildet

(siehe auch Grafik unten).

Wie läuft ein Tauchkurs ab?

Tauchgrundkurse für Einsteiger dauern

etwa 4 Tage und ihr erlernt die Grundregeln

des Tauchens in Theorie und Praxis

in kleinen Gruppen und kollegialer Atmosphäre.

Während der ersten zwei Kurstage

werden in der Regel Theorielektionen und

einfache praktische Übungen im Pool oder

am Strand in geringer Wassertiefe durchgeführt.

So seid ihr bestens auf die abschließenden

Tauchgänge im Meer (Freiwassertauchgänge)

vorbereitet. Bei so genannten

„Referral-Kursen“ macht ihr den theoretischen

Teil der Ausbildung Zuhause in der

Tauchschule Eures Vertrauens und beendet

den Kurs mit den praktischen Freiwasserübungen

im Rahmen Eures Urlaubs in nur

zwei bis drei Tagen. Mit erfolgreichem

Abschluss eines Tauchkurses seid ihr durch

das internationale Zertifikat berechtigt,

weltweit zu tauchen. Anfangs natürlich in

Begleitung eines erfahrenen Tauchlehrers

oder Tauchers.

Welche Ausrüstung benötige ich?

Während des Einsteiger-Tauchkurses ist

die Leihausrüstung im Preis inbegriffen. Die

Basisausrüstung besteht aus ABC-Ausrüstung

(Tauchermaske, Flossen, Schnorchel),

Jacket (Tarierweste zur Regulierung des

Auf- und Abtriebs unter Wasser), Lungenautomat

(Atemgerät), Neoprenanzug,

Pressluftflasche, Blei, Bleigurt und Tauchcomputer.

Nach Abschluss des Kurses könnt

ihr im ORCA Dive Club Ausrüstung mieten,

sofern Ihr über keine eigene verfügt.

Tauchausbildung auf höchstem Niveau – von 8 bis 80 Jahren

Bei unseren ORCA Dive Clubs seid ihr

in Sachen Tauchausbildung in besten

Händen. Die unten stehende Grafik

verschafft Euch einen Überblick über die

Ausbildungssysteme der am meisten verbreiteten

Tauchverbände SSI, PADI und CMAS.

Einsteigen Basisausbildung Fortbildung

Kinder

Scuba Ranger

Scuba Ranger Club

Bubblemaker

SealTeam

Junior*

(ab 8 Jahren)

JuniorScuba Diver

Junior Open Water Diver

Junior**

(ab 10 Jahren)

Junior Advanced Adventure Diver

Junior Advanced Open Water Diver

Junior***

(ab 12 Jahren)

Schnuppertauchen

Scuba Diver

Open Water Diver

Advanced Adventure Diver

Advanced Open Water

Stress & Rescue

Rescue Diver

Erwachsene

Bronze

Spezialbrevets wie z. B.

• Orientierung

• Nitrox

• Strömungstauchen

Silber

Spezialbrevets wie z. B.

• Tieftauchen

• Wracktauchen

• Nachttauchen

Gold

Ausbildung nach SSI,

PADI und CMAS

Nitrox Level 1 und 2 (ab 12/15 Jahren)

Rebreather und Trimix


ORCA Dive Clubs

Lage Willkommen im Rebreather Pool

REBREATHER-TAUCHEN – DIE ZUKUNFT EINES GANZ BESONDEREN

ERLEBNISSES UNTER WASSER!

Und dieses mit viel Spaß und Entspannung.

Denn gerade Rebreather bieten jedem

leidenschaftlichen Taucher zahlreiche

Vorteile die „schweigende Welt“

einmal ganz anders zu erleben. So

wie verlängerte Grundzeiten mit so

gut wie keinen Dekostopps, aber

auch den Genuss warme, wie

angefeuchtete Luft zu atmen.

Besonders aber bieten

Rebreather das Plus, sich

annähernd geräuschlos den

Fischen und anderen

Meeresbewohnern zu

nähern. Ein

beeindruckendes

Tauchen, um sie

ungestört in ihrer

natürlichen Umgebung

noch intensiver zu beobachten.

Was ist der Pool?

Der ORCA Rebreather Pool richtet sich an

alle Taucher, die gern die Vorzüge eines

Kreislaufgerätes nutzen, aber sich die

Umständlichkeiten ersparen wollen, ein

eigenes Gerät zu erwerben bzw. zu besitzen.

Dazu zählen Transport- und Gewichtsprobleme

auf Flugreisen, aber ebenso die Anschaffungs-

und Folgekosten, wie für Sauerstoffzellen,

Ersatzteile und Wartung. Die ORCA

Dive Clubs bieten Euch nun im ORCA Dive

Club Rebreather Pool kompakt alle Vorteile

ohne die genannten Widrigkeiten.

Als Mitglied des Pools habt Ihr Anspruch auf

eine bestimmte Anzahl von Tauchtagen mit

einem unserer Kreislaufgeräte. Alle Geräte

stehen auf dem neuesten Stand der Technik

und werden von unserem, für diese Systeme

von den Herstellern speziell geschulten

Personal, intensiv gewartet.

So könnt ihr beruhigt zu jedem ORCA Dive

Club Eurer Wahl reisen mit dem sicheren

Gefühl, mit den neusten und modernsten

Geräten zu tauchen.


ORCA Dive Clubs Rebreather Pool

Top Leistungen 3 Tauchplätze

Nutzt die Vorteile einer Mitgliedschaft im

ORCA Dive Club Rebreather Pool:

• Eine garantierte Anzahl von Rebreather

Miettagen pro Jahr an einem

ORCA Tauchziel Eurer Wahl.

• Kostenloser Verleih von Sauerstoff- und

Pressluftflaschen für unsere Rebreather

inkl. Luftfüllungen.

• Herstellerqualifizierte, technische

Versorgung.

• Schulung und Beratung durch unser

erfahrenes Personal.

• Regelmäßige Up-dates und Specials,

sowie aktuelle Informationen.

Die Rebreather des Pools werden regelmäßig

alle drei Monate nach den genauen Vorgaben

der Hersteller durch unser geschultes

Personal gewartet.

Zudem werden alle Geräte durch unsere

Mitarbeiter nach strengen Hygiene- und

Sicherheitsstandards regelmäßig gereinigt

und desinfiziert.

Ausbildung

Du bist noch kein qualifizierter Rebreather-

Taucher? Kein Problem! Ein Kurs zum

Rebreather-Taucher nimmt nicht mehr als 5

Tage in Anspruch. Es ist leicht, sicher und

macht ungeheuren Spaß. Der 1. Tag

beginnt mit etwas grundlegender Theorie,

danach lernt ihr das Gerät unter Anleitung

zusammenzusetzen. Habt ihr das Grundprinzip

erlernt, ist es Zeit mit einem

Instructor in einem ruhigen Gebiet erste

Erfahrungen mit dem Rebreather unter

Wasser zu sammeln. Am 2. Tag baut ihr das

Kreislaufgerät unter Aufsicht eigenständig

zusammen, bevor damit 2 Tauchgänge

unternommen werden. Jetzt lernt ihr das

richtige Gefühl für den Rebreather zu

entwickeln und die phantastische Ruhe zu

genießen, die von diesem System ausgeht.

Gleichzeitig führt ihr unter Aufsicht einige

Grund- und Sicherheitsübungen durch, die

Euch der Ausbilder vorführt. An den

folgenden Tagen setzt ihr das Gerät

selbständig zusammen und weitere,

beeindruckende Tauchgänge warten auf

Euch. Danach sind Theorie und Praxis

abgeschlossen und ihr erhaltet das Zertifikat

zum qualifizierten Open-Water-Rebreather-

Taucher.

Eingangsvoraussetzungen für den

Rebreather-Kurs:

• SSI/PADI AOWD oder ähnliche Qualifikation

• Brevetierter Nitroxtaucher

• Mindestens 18 Jahre

Kosten

Wir bieten Euch die Möglichkeit, als Mitglied

des Pools alle Vorzüge des Tauchens mit

einem Kreislaufgerät zu nutzen, die auf

Euer Budget und Ansprüche abgestimmt

sind. Habt ihr Euch für eine Mitgliedschaft

im Rebreather Pool entschieden, so erhaltet

Ihr einen sichern Login-Namen und ein

geheimes Passwort. Danach geht alles wie

von selbst. Bucht Euer Tauchreiseziel unter

den vielen ORCA Dive Club Rebreather Pool

Basen, reserviert Euch für diese Zeit Euer

Gerät und genießt danach einfach nur das

andere Eintauchen in die „geräuschlose

Welt“.

Jahresmitgliedschaft (180,- Euro)

Als Jahresmitglied erhaltet ihr für max.

6 Tage den Rebreather eurer Wahl an dem

von Euch gewünschtem ORCA Dive Club

inkl. kostenloser Pressluftfüllungen. Es ist

bei erneuter Zahlung möglich, die Mitgliedschaft

auch innerhalb eines Jahres ein

2. Mal zu nutzen.

Werde Fan:

facebook.com/rebreatherpool

7


ORCA Dive Clubs Rebreather Academy Team

Evolution Susi

Poseidon/Evolution Ahmed

JJ/Evolution Ahmed

Evolution Tom

Hollis Instructoren Team

rEvo Wolfgang

AUSBILDUNG AUF ALLEN

GERÄTEN BIS ZUM

INSTRUCTOR

ANBINDUNG AN DEN

REBREATHER POOL

GEPLANT SIND VERAN-

STALTUNGEN MIT

GASTAUSBILDERN AUF

ANDEREN GERÄTEN

VOLKER CLAUSEN/INSTRUCTOR TRAINER (UNTEN MITTE)


ORCA Dive Clubs Ägypten

Ghânim

Gemsa

Qeisum

Rosalie

Moller

Tawila

1

El Gouna

Hurghada

1 Turtle‘s Inn & ORCA Dive Club

Sarah

Ulysses

Leichter

Gûbal

Bluff Point

Syul Kebir

Thistlegorm

Giftun Island

Dunraven

Abu Nuhas Giannis D

Carnatic

Manta Point Shadwan Chrisoula K

Kimon M

Gota el Dir

Light House

Dolphin House

Abu Galawa

El Fanadir

Shaab Iris

5 km

Hurghada

1

Ras Abu Soma

2

Tobia Reefs

3

Panorama Reef

Safaga

Ras Gezira Middle Reef

Die Wiege der Zivilisation.

Im Nordosten Afrikas gelegen,

grenzt Ägypten an das Mittelmeer

und das Rote Meer, der Nil zieht

durch das Wüstengebiet einen

fruchtbaren Streifen, an dem seit

3.000 Jahren Menschen siedeln.

Hier haben Archäologen die ältesten

Schriftstücke der Geschichte

entdeckt, hierhin pilgern seit Jahrhunderten

Forscher und Touristen

zu Tempeln, Pharaonengräbern

und prächtigen Moscheen. Es ist

das älteste Reiseziel der Welt.

Ägypten ist ein wahres Paradies für

Taucher, erreichbar in nicht einmal

fünf Flugstunden aus Deutschland.

Airport Marsa

Alam

Port Ghalib

1

2

Marsa Alam

Tauchkreuzfahrten

Abu Dabab

Elphinstone Reef

Shaab Erg Marsa Alam

Dolphin House/

Shaáb Samadai

4

Shaáb Sakara

Hamata

1

Shaáb Sheer

Abu Kafan

Shaáb Claude

Wrack Salem Express

Gassous Bay

1 The Breakers & ORCA Dive Club

2 ORCA Village & ORCA Dive Club

3 Lotus Bay Beach Resort & Garden

4 Coral Garden Resort & ORCA Dive Club

Abu Galawa

10 km

5 km

Shaáb Claudio

Shaáb Maksur

Shaáb Malahi

Shaáb Sataya

Abu Diab

15

1 Tulip Resort & ORCA Dive Club

2 Moreen Beach & ORCA Dive Club

Berenice

Ras Banas

Rocky Island

St. John’s

1 Wadi Lahmy Azur Resort & ORCA Dive Club

Klimatabelle

Jan Feb März April Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez

Max 24° 24° 25° 28° 32° 34° 38° 37° 36° 33° 28° 26°

Min 11° 10° 12° 17° 20° 24° 24° 26° 24° 20° 17° 12°

Wasser 22° 21° 22° 23° 26° 29° 30° 30° 29° 26° 25° 24°


ORCA Dive Clubs

Lage

El Gouna

El Gouna, die Oase zwischen Meer und

Wüste, 25 km nördlich von Hurghada

gelegen, präsentiert sich als ein beeindruckender

Mix aus preisgekrönter Architektur

im arabisch-nubischen Baustil und aus einem

Netz pittoresker Lagunen und ausgedehnten

Grünanlagen. Moderne Hotels, intime

Strände und ein luxuriöser Yachthafen sind

ein weiteres Markenzeichen dieser erst vor

20 Jahren errichteten autarken und ultimativen

Feriensiedlung direkt am Roten Meer.

El Gouna stellt aber nicht nur ein ideales

Shoppingparadies mit Bazaren und feinen

Shops dar. Das Sportangebot rund um die

Lagunenstadt ist enorm. Sei es ein 18-Loch

Golfplatz, Kite-Surfen, Wasserski, Segeln und

insbesondere das Tauchen.

Für das Erlebnis Unterwasserwelt steht

der ORCA Dive Club El Gouna, direkt am

Yachthafen Abu Tig an der Promenade

gelegen. Er ist in das 3* Hotel Turtle’s Inn

integriert und bis zum Bootsanleger sind es

zu Fuß nur 5 Minuten. Gäste anderer Hotels

im orientalischen El Gouna werden vom

Basisteam kostenlos abgeholt.

Mit zwei großen Tagesbooten und erfahrenen

Crews fährt der ORCA Dive Club mit

seinen ortskundigen Guides die bekanntesten

und spektakulärsten Tauchplätze, wie

z.B. den Wrackfriedhof von Sha’ab Abu

Nuhas und weitere Top Spots südlich von

Shedwan an. Das Turtle‘s Inn präsentiert

sich dem Gast als ein kleines wie liebenswertes

Taucher-Hotel. Es verfügt über 28

moderne Zimmer, eine Lobby mit Terrasse

und gemütlichen Sitzecken, ein Restaurant,

eine Bar und einen kleinen, windgeschützten

Swimmingpool im Zentrum der Anlage. Alle

Zimmer sind zudem mit Dusche/WC,

Telefon, TV/SAT, Klimaanlage, Kühlschrank

und Safe ausgestattet. Die größeren unter

ihnen, mit Balkon, bieten einen imposanten

Blick auf die davorliegende Abu Tig Marina.

Das Hotel bietet wahlweise Übernachtungen

mit Frühstücksbuffet oder Halbpension an.

Das Abendessen (3-Gänge-Menü) wird in

den benachbarten Restaurants Bleu Bleu,

Tandoor, Seven Stars und dem Steakhouse

im Captain´s Inn eingenommen.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-elgouna.com


Ägypten El Gouna

Top 3 Tauchplätze

Wracks Abu Nuhas

Das annähernd dreieckige Sha’ab Abu Nuhas ist in der Region der

Wrackspot schlechthin. Vier für Taucher hochinteressante Wracks

aus unterschiedlichen Epochen warten auf seiner Nordseite darauf,

erkundet zu werden. Je nach Brandung und Strömung sind die

Sichtverhältnisse mäßig bis gut und immer wieder wird dieser

Spot, ein Paradies für jeden Filmer und Fotografen, von Großfischen

wie Delfinen oder Tunas aufgesucht. Zu den Highlights

zählen die Giannis D, die SS Carnartic, die Chrisoula K. und die

Kimon M. Diese Wracks sind einfach zu betauchen, allerdings

sind sie bei schwerer See nicht immer erreichbar. Dann bietet sich

die Möglichkeit, im Süden des Riffs am flachen Yellowfish Reef

abzutauchen.

Rosalie Møller

Die Rosalie Møller gilt als eines der schönsten Wracks im nördlichen

Roten Meer. Auch wenn sie schon hart an der Tiefengrenze

für Sporttaucher liegt, überzeugt der alte Kohlenfrachter, der wie

geparkt und annähernd intakt auf dem Meeresgrund steht, durch

seinen Gesamteindruck. Es sind die noch immer vorhandenen

vielen Artefakte sowie die diffuse Atmosphäre, denn die Sicht vor

Ort ist meist dürftig, die diesen Tauchgang zu einem Erlebnis

machen. Abenteuerlich ist ein Vorstoß zum Heck oder Bug, aber

auch ein „Überfliegen des Schiffs“, um es in seiner Gesamtheit zu

erfassen. Masten und Schornstein sind leider gestürzt, aber der

unglaubliche Reichtum an kleinen Schwarmfischen ist überwältigend.

Hinzu kommen immer wieder Begegnungen mit Thunfischschwärmen,

die wie aus dem Nichts erscheinen. Der Bewuchs an

Hartkorallen ist mehr als üppig und auch kleine Meeresbewohner

haben die Rosalie Møller als „künstliches Riff“ als ihr Zuhause

gewählt. Trotz aller Höhepunkte, das Wrack ist wegen der Tiefe,

der Sichtverhältnisse und der bisweilen starken Strömungen für

Anfänger ungeeignet.

Dolphin House

Dieser Platz ist der südwestliche Teil des bekannten Sha’ab el Erg,

ein ausgedehntes, sichelförmiges Riffsystem, das sich in vier

Tauchbereiche aufteilen lässt. Bei passender Gelegenheit sind in

der geschützten wie strömungsarmen Lagune am Gota Sha’ab

el Erg oder dem Dolphin House, immer wieder Delfine zu beobachten,

die bisweilen Taucher und Schnorchler dicht an sich heranlassen

bzw. aus voller Neugier spielerisch näherkommen. Neben

diesen Highlights bietet der Platz, der für Anfänger wie Fortgeschrittene

ideal ist, eine üppige Flora und Fauna; besonders auf

dem Plateau des Ergs, wo sich ortstreue Schildkröten und vielerlei

Rifffische beobachten lassen. Im Nordosten des Sha’ab el Erg

finden sich saisonal auch Mantas ein. Deshalb wird dieser Spot

auch Manta Point genannt.

„Bei Namen wie Shaab Abu Nuhas oder Rosalie

Moller schlagen die Herzen aller Wracktaucher

höher.“

Wolfgang Jocham, Basisleitung

Tauchbasisinformationen

Sprachen:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Computer:

Besonderes:

Deutsch, Englisch,

Französisch, Arabisch, Slowakisch

SSI, PADI, IANTD, CMAS,

Pro-NRC

30 Komplettausrüstungen

Aluminium 15L/12L

Stahl 15L/8L

Ja

Wracktauchen


ORCA Dive Clubs

Lage

Soma Bay

Soma Bay und der ORCA Dive Club stehen

für Erholung und unbegrenztes Freizeitvergnügen.

Die gesamte Fläche der etwa

45 Autominuten südlich von Hurghada

gelegenen Halbinsel beträgt etwa 10 km 2

und ist 5 km weit von jeglichem Straßenverkehr

entfernt. Das Ras Abu Soma, eine weit

ins Meer ragende Landspitze, war noch vor

einigen Jahren ein einsames Gebiet nördlich

von Safaga zwischen Wüste und Meer und

wurde nur von Fischern und Beduinen

aufgesucht. Mit der Erschließung für den

Tourismus, hat sich diese einmalige Landschaft

voller Gegensätze in ein Paradies für

jeden Ägyptenreisenden verwandelt. Der

großzügig angelegte ORCA Dive Club Soma

Bay bietet neben seinen einmaligen Tauchmöglichkeiten

auch modernste Leihausrüstung.

Hinzu kommen bequeme Tagesboote,

sowie eine umfangreiche Ausbildung für alle

Qualifikationsstufen, angefangen vom

Nitrox- bis hin zum Rebreather-Evolution-

Taucher. Unser Hausriff in der Soma Bay ist

sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene

ideal. Es bietet für jeden etwas

und auch erfahrene Taucher kommen hier

voll auf ihre Kosten. Für Nachttauchgänge ist

das Hausriff besonders beliebt. Hier findet

das geübte Auge einen Mikrokosmos voller

nachtaktiver Lebewesen. Das zerklüftete

Riff präsentiert sich als Wohnraum und

Zufluchtsstätte für Fische aller Art. Trotzdem

ziehen hier auch mal größere Meeresbewohner

vorbei und Begegnungen mit Schildkröten,

großen Barrakudas und Fischschwärmen

sind hier keine Seltenheit. Viele unserer

Gäste sind immer wieder begeistert davon,

was dieser Tauchplatz so alles zu bieten

hat. Neben vier großen, luxuriösen Hotels

können Taucher vor Ort auch das „Breakers“

buchen. Es wurde speziell den Bedürfnissen

von Tauchern angepaßt und verfügt über

154 Zimmer, die zu einem angemessenen

Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben sind.

Einer der großen Vorteile ist zum Beispiel die

unmittelbare Nähe zum Tauch- und Wassersportzentrum.

Zudem haben die meisten

Zimmer eine wunderschöne Aussicht auf die

Lagune, den langen Steg und das endlose

Rote Meer.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-somabay.com


Ägypten Soma Bay

Top 3 Tauchplätze

Hausriff Abu Soma

Dieser Tauchplatz ist ein Innenriff dicht unter Land, das schräg bis

auf eine Tiefe von 15 m und dann sanft weiter abfällt. Markant

sind hier große Tischkorallen und vereinzelte Blöcke mit ihren

typischen Riffbewohnern. Wird am Drop Off getaucht (Abu Soma

Nord), mit seinen herrlichen Gorgonien, ist bei mäßiger bis starker

Strömung die Chance auf einen Drift Dive gegeben, bei dem

Großfisch immer wieder den Weg des Tauchers kreuzen kann.

Höhlen und Grotten in etwa 30 m sind eine weitere Attraktion

dieses Riffabschnitts. Ruhiger ist es im Süden des Riffs. Hier

befindet sich eine herrliche Korallenlandschaft zwischen acht bis

25 m. In den tieferen Bereichen ist der Garten durch sandige

Areale mit vereinzelten, bunt bewachsenen Korallenblöcken

aufgelockert. Hier lassen sich nicht nur Muränen beobachten.

Drückerfische, Rochen oder Krokodilsfische suchen nach Nahrung

oder Schutz im hellen und feinen Sand.

Abu Kafan

Abu Kafan ist ein Top Tauchplätzen. Ein Riff, das auf zwei Seiten

von steilen Korallenwänden begrenzt wird, die auf 100 m und

tiefer fast senkrecht abfallen. Die geschützte Südseite ist in aller

Regel unser Ankerpunkt, an dem sich auf einem Plateau (18 m)

ein säulenartiger Block fast bis zur Oberfläche erhebt. Hier kann

alles beobachtet werden, was zum Leben in einem intakten Riff

gehört. Die steil abfallende Ostseite ist mit Weichkorallen, Gorgonien

und schwarzen Korallen dicht bewachsen und zudem von

Spalten und

Tobia Arbaa

Tobia Arbaa liegt als Innenriff nördlich von Safaga, dessen Name

soviel wie „vier Säulen“ bedeutet. Von der Oberfläche aus betrachtet

scheinen es eigentlich sieben Säulen zu sein, da zwei Türme

einen Riss im oberen Bereich aufweisen. Doch beim Tauchen wird

erkennbar, dass es tatsächlich vier Blöcke sind. Die Spitzen dieser

Türme erreichen fast die Wasseroberfläche. Tobia Arbaa zeichnet

sich vor allem durch seinen einmaligen Bewuchs aus, der jede

Korallenformation überzieht. Der Fischreichtum ist überwältigend,

allerdings ist Großfisch auf der recht geschützten Lage weniger

vertreten. Barsche aller Art, Napoleon und Skorpionsfische zählen

mit zu den Bewohnern dieser wundervollen Korallenlandschaft.

Weichkorallen in allen Farben, Muränen, Kleinfischschwärme,

Nacktschnecken, Rotfeuerfische, Garnelen, Krebse etc. machen

Tobia Arbaa zu dem was es ist: ein strömungsarmer und angenehmer

Tauchplatz, der ideal für Fotografen und Nachttauchgänge ist.

Mit einigem Glück lassen sich auch kleinere Riffhaie beobachten.

Überhängen geprägt. Die Nordseite hingegen kann nur bei ruhiger

See betaucht werden. Auch hier zieht sich ein Plateau (22–28 m)

ins offene Meer, das wie auf der Südseite an seinen Kanten

senkrecht ins unergründliche Blau abstürzt. Zwei größere Korallenblöcke

locken an dieser Stelle mit ihrem üppigen Bewuchs. Die

Nordspitze von Abu Kafan ist Standort für Weich- und Fächerkorallen,

aber auch für Großfischbeobachtungen aller Art.

„Aus der Breakers Diving+Surfing Lodge, über

den hauseigenen Steg zur Riffkante Abu Somaeinfach

perfekt.“

Bram Bredero, Basisleitung

Tauchbasisinformationen

Sprachen:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Computer:

Besonderes:

Deutsch, Englisch,

Italienisch, Arabisch,

Französisch, Spanisch

SSI, PADI, CMAS, Pro-NRC,

IANTD

80 Komplettausrüstungen

Aluminium 12L/15L

Ja

Hausrifftauchen


ORCA Dive Clubs

Lage

Unter dem Management der

ORCA Dive Clubs

Safaga

Der ORCA Dive Club Safaga ist seit 1995

Mittelpunkt der ORCA Tauchbasen in

Ägypten, nur knapp eine Autostunde vom

Flughafen Hurghada entfernt. Er liegt direkt

am Wasser an einer ruhigen Bucht. Massentourismus

ist hier noch immer ein Fremdwort

und zu den Tauchbooten sind es über

den hauseigenen Steg nur wenige Schritte.

Neben dem familiären Ambiente bietet die

Basis mit der 2* Anlage ORCA Village ein

einfaches, aber sauberes Taucherhotel (56

Betten) mit Reihenbungalows in zwei

Kategorien, nur einen Steinwurf von der

Basis entfernt. Ansprechende Zimmer mit

Dusche/WC, TV, Minibar und Klimaanlage.

Die Küche des familiären Hotels (HP) ist

schmackhaft, reichhaltig und wird in

Buffetform gereicht. Romantisch präsentiert

sich auch das kleine Strandcafe, Ziel für viele

Gäste zum abendlichen Relaxen.

Dahinter steht ein umfassender Support für

alle Varianten des Tec- und Kreislauftauchens.

Dafür steht nicht nur eine umfangreiche

Leihausrüstung zur Verfügung, der

ORCA Dive Club Safaga bietet zudem eine

intensive Ausbildung in diesem speziellen

Bereich an, vom Nitrox Brevet bis hin zur OC

Trimix Qualifikation.

Wen es nicht in solch große Tiefen zieht:

Freunde des Wassersports finden vor der

Anlage einen kleinen Strand zum Schnorcheln.

Und wer gern einmal in „Neptuns

Reich“ vordringen will: wir verfügen nicht

nur über qualifizierte Tauchlehrer für alle

Level, sondern auch über ein kleines Hausriff

vor der Tür mit einer Ausbildungsplattform

in geringer Tiefe.

Doch der ORCA Dive Club lockt noch mit

einem ganz anderen Highlight. Es ist die

größte Tec-Basis am gesamten Roten Meer.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-safaga.com


Ägypten Safaga

Top 3 Tauchplätze

Panorama Reef

Das Panorama Reef bietet dem Taucher zwei verschiedene

Tauchplätze: die Nordseite und der Süden des Riffs. Die Nordseite

kann nur bei ruhiger See betaucht werden, doch sie überrascht

besonders mit einem üppig bewachsenen Plateau (22 m) und

einem sich anschließenden Drop Off. Hier stehen dicht neben

Höhlen und Überhängen wunderbare schwarze Korallen, gewaltige

Gorgonienfächer und riesige Weichkorallen. Riffhaie, Rochen,

Schildkröten, Napoleon Lippfische und viele Fischschwärme sind

weitere Highlights. Die Südspitze mit ihren Korallenblöcken und

kleineren Höhlenspalten ist hingegen ruhiger, bietet aber alles,

was das Rote Meer an Flora und Fauna aufzuweisen hat. Selbst in

geringeren Tiefen lohnt es sich, gleich mehrere Tauchgänge zu

absolvieren. Ein immenser Fischreichtum lockt und auch im Makrobereich

eröffnet sich ein Kaleidoskop an Arten, Formen und

Farben.

Abu Kafan

Abu Kafan gehört zu den Top Tauchplätzen. Ein Riff, das auf zwei

Seiten von steilen Korallenwänden begrenzt wird, die auf 100 m

und tiefer fast senkrecht abfallen. Die geschützte Südseite ist in

aller Regel unser Ankerpunkt, an dem sich auf einem Plateau (18

m) ein säulenartiger Block fast bis zur Oberfläche erhebt. Hier

kann alles beobachtet werden, was zum Leben in einem intakten

Riff gehört. Die steil abfallende Ostseite ist mit Weichkorallen,

Gorgonien und schwarzen Korallen dicht bewachsen und zudem

von Spalten und

Salem Express (14.12.1991)

Das Wrack bietet sich am Morgen und zur Mittagszeit zum

Tauchen an, denn am Nachmittag liegen große Teile des Schiffs

im Schatten. Von Interesse, vor allem für Fotografen, ist das Heck

mit seinen Schrauben und dem Ruder, dazu kommt am Bug das

teils offene Bugvisier und der Backbordanker. Unter dem Kiel im

vorderen Abschnitt ist am Rumpf ein langer Riss zu sehen, die

Folge der Kollision der Salem Express mit einem Korallenriff. In

Höhe des hinteren Mittschiffs befinden sich die beiden Schornsteine

und die Brücke. Hier und dort sind nur noch Reste der

ehemaligen Schiffselektrik zu sehen. Die

Umgebung des Wracks ist noch immer mit

privaten Gegenständen bedeckt als

stumme Zeugen dieser Katastrophe.

Besonders dramatisch sehen die mit

in die Tiefe gerissenen fünf

Rettungsboote aus, von denen

eins beim Untergang zerschmettert

wurde.

Überhängen geprägt. Die Nordseite hingegen kann nur bei ruhiger

See betaucht werden. Auch hier zieht sich ein Plateau (22–28 m)

ins offene Meer, das wie auf der Südseite an seinen Kanten

senkrecht ins unergründliche Blau abstürzt. Zwei größere Korallenblöcke

locken an dieser Stelle mit ihrem üppigen Bewuchs. Die

Nordspitze von Abu Kafan ist Standort für Weich- und Fächerkorallen,

aber auch für Großfischbeobachtungen aller Art.

„Safaga- der Klassiker unter den ORCA

Dive Clubs, mit dem Panorama als

Hausriff. Super vom Beginner bis Profi.“

ORCA Team

Tauchbasisinformationen

Sprachen:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Computer:

Besonderes:

Deutsch, Englisch,

Französisch, Arabisch

SSI, PADI, IANTD, CMAS

Pro-NRC, IART

30 Komplettausrüstungen

Stahl 15L/12L/10L/8L

Ja

Technisches Tauchen

Wracktauchen


ORCA Dive ClubsM

ORCAORCA Village Revival

1995

Der ORCA Dive Club Safaga wurde im Jahr

1995 eröffnet. Zum damalige Zeitpunkt

existierte nur das Sun Beach Camp, 6 kleine

Bungalows abseits der Tauchbasis. Zwei

Jahre später eröffnete das ORCA Village mit

den ersten 8 Bungalows, 1999 dann weitere

8 Bungalows und in 2004 die letzten 4

Bungalows.

Bedingt durch die direkte Nähe zur Tauchbasis

und der gemütlichen Atmosphäre,

erfreute sich das ORCA Village großer

Beliebtheit. Leider wurde die Anlage von den

Eigentümern vernachlässigt, so dass die

Nachfrage nach dem Village immer mehr

abnahm. Nach langen Verhandlungen dann

endlich der Erfolg, ab dem 01.01.2015 steht

das ORCA Village unter dem Management

der ORCA Dive Clubs.

Sogleich wurden mit den Renovierungs- und

Umbauarbeiten begonnen, Schritt für Schritt

wurden alle Bungalows renoviert, neue

Bäder, neue Klimaanlagen und neues

Design. Restaurant und Küche komplett neu,

Restaurant mit Außen Terrasse und Neugestaltung

der Beach Bar. Ziel war es, dem

ORCA Village zu altem, neuen Glanz und

Gemütlichkeit zu verhelfen, und die Gäste

mit unserem Service zu verwöhnen.

2016


Technisches Tauchen/Rebreather

Euer Spezialist für fortgeschrittenes Sporttauchen, Technisches

und Rebreather-Tauchen. Ob ihr Eure Grundzeit verlängern, mit

TRIMIX tiefer tauchen oder die Stille der Kreisel genießen

möchtet – die Riffe und Wracks von Safaga lassen es zu einem

Erlebnis werden. Für Euch stehen Lagerbereiche für eigene

Doppelpacks und Kreislaufgeräte, O2/TRIMIX Füllungen bis 300

bar, komplette Auswahl von Stages und Kreislauf-Flaschen, Atemkalk,

Ersatzteile und Sauerstoff-Zellen auf Lager bereit. Des

Weiteren haben wir Kreislaufgeräte im Verleih und bieten

IANTD-Ausbildung von A-Z an.

Egal ob Du tiefe Steilwände oder tolle Wracks gerne betauchst

– Safaga bietet für jedermann etwas. Klares warmes Wasser mit

Sonnenscheingarantie an 365 Tagen im Jahr, tolle Drop-Offs und

6 Wracks liegen direkt vor der Haustür. Safaga ist der Ort für

technisches Tauchen an noch unberührten Orten im Roten Meer

fern von den Massen. Unsere Flotte von geräumigen Tauchbooten

liegt an unserem Steg direkt vor der Basis. Hiermit sind die

Fahrzeiten minimiert und die Tauchzeiten maximiert. Euch erwartet

eine umfassende technische Unterstützung durch ein erfahrenes

Team von technischen Tauchern und Instruktoren.

Advanced Nitrox Taucher

oder

Advanced Recreational

Trimix Taucher

Normoxic

Trimix

Taucher

CCR

(Rebreather)

Taucher

„Das El Dorado für alle Tek und Rebreather

Taucher am Roten Meer!“

Rashidi, Tec-Workshop

Trimix

Taucher

Technical Instructor

CCR

Normoxic

Trimix

Taucher

CCR

Trimix

Taucher

Tauchbasisinformationen

• Trimix/Nitrox/Sauerstoff

• 300 bar Füllungen

• Doppel Tank-Verleih

• Rebreather-Verleih

• Div. Rebreather-Flaschen

• Atemkalk und Ersatzteile für

verschiedene Rebreather

• IANTD Instructor Training Facility

to Trimix O/C and CCR


ORCA Dive Clubs

Lage

Unter dem Management der

ORCA Dive Clubs

Coral Garden Resort

Das Coral Garden Resort, gerade einmal 25

km südlich von Safaga an der Gassous Bay

gelegen und 1 Stunde ab Hurghada bzw. 2,5

Autostunden von Marsa Alam entfernt, bietet

die familiäre und preiswerte wie weitläufige

Bungalow-Anlage in unmittelbarer Nähe zum

Wasser alles, was einen perfekten, familiären

Tauchurlaub ausmacht. Ein herrlicher,

etwa 600 m langer Sandstrand direkt vor der

Anlage lädt zum Baden und Entspannen ein.

Coral Garden Resort, ein perfektes Taucherhotel

mit 36 sehr geräumigen Zimmern im

Haupthaus oder Reihenbungalows, alle

komplett renoviert. Alle verfügen über

Dusche/WC, Klimaanlage, Sat-TV, Kühlschrank

und Meerblick. Halbpension mit reichhaltigen

Buffets zum Frühstück und Abendessen.

Zudem überzeugt das neue Resort mit einem

kleinen Bazar, Terrassenrestaurant, das

einen herrlichen Ausblick auf die Bucht

bietet, einer Beach Bar, einem Kinderspielplatz

und einer professionell geführten

Tauchschule direkt am Strand, dem ORCA

Dive Club Coral Garden. Schwerpunkte des

Tauchens sind Landtauchgänge an unserem

ausgedehnten, fast unberührten Hausriff, an

dem Tiefen von >40 m erreicht werden

können.

Coral Sun Beach

Das brandneue Resort mit eigenem Strand

bietet mit insgesamt 110 Zimmern die

perfekte Kulisse für einen erholsamen und

unterhaltsamen Tauchurlaub. In dem

eleganten Hauptrestaurant mit direktem

Meerblick werden die drei Hauptmahlzeiten

in Buffetform gereicht. Ein internationales

und ausgewogenes gastronomisches

Angebot sorgt für Abwechslung und ermöglicht

gleichzeitig einen Einblick in die

orientalische Küche und ihre Spezialitäten.

Der Pool, ebenfalls in nächster Lage zum

Strand, lockt mit Meerblick, Liegen und

Sonnenschirmen; ein weiterer, kleinerer Pool

in der Gartenanlage ist zudem ideal für alle

Gäste die absolute Ruhe wünschen. Wer es

etwas quirliger mag, kann am Tag vielerlei

Sportarten betreiben, die das Hotel anbietet

und/oder das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm

mit Abendshows, Live Musik

und Disco in vollen Zügen genießen. Vor

allem aber kommen Familien mit Kleinkindern

im Coral Sun Beach auf ihre Kosten.

Dafür stehen spezielle Kindermenus auf der

Karte, kinderfreundliche Essenszeiten für

Familien, ein Miniclub (3-8 Jahre), ein

Minipool sowie Baby Sitting auf Wunsch.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-coralgarden.com


Ägypten Coral Garden

Top 3 Tauchplätze

Hausriff

Nach wenigen Metern gelangt man schon an die ersten Riffblöcke.

Das nördliche Riff ist bis zu ca. 35 m stufig abfallend, zieht es sich

in terrassenförmigen Ausbuchtungen, unterbrochen von gelegentlichen

kleinen Vorsprüngen, entlang der Nordseite der Bucht. Einige

kleine Korallenblöcke sind im Sandboden vorgelagert. Dort geht

das Riff in ein Saumriff mit weniger Ausbuchtungen über. Der

Sandboden befindet sich bei ca. 25-30 m flach Richtung Meer

abfallend. Die Hauptströmungsrichtung ist Norddrift und somit hat

man in der Bucht keine Strömungen zu erwarten. Lediglich an der

Abu Kafan

Abu Kafan ist ein Top Tauchplatz, ein Riff, das auf zwei Seiten von

steilen Korallenwänden begrenzt wird, die auf 100 m und tiefer

fast senkrecht abfallen. Die geschützte Südseite ist in aller Regel

unser Ankerpunkt, an dem sich auf einem Plateau (18 m) ein

säulenartiger Block fast bis zur Oberfläche erhebt. Hier kann alles

beobachtet werden, was zum Leben in einem intakten Riff gehört.

Die steil abfallende Ostseite ist mit Weichkorallen, Gorgonien und

schwarzen Korallen dicht bewachsen und zudem von Spalten und

Außenkante ist es bei starkem Wellengang ein bisschen zügig.

Das Riff ist bekannt für seine Vielzahl von Korallen, besonders

häufig sind Fächer- und Tischkorallen. Unter diesen liegen gelegentlich

große Igelfische oder ausgewachsene Muränen. Mehrere

„Putzerstationen“ weisen eine große Anzahl von Glasfischen und

diversen Jungfischschwärmen auf. Hier kann man die Arbeit von

Putzergarnelen hervorragend beobachten. Das Riff ist leicht zu

betauchen, für Beginner wie Profis ideal. Die Gassous Bay gehört

zu den schönsten Tauch- und Schnorchelbuchten.

Überhängen geprägt. Die Nordseite hingegen kann nur bei ruhiger

See betaucht werden. Auch hier zieht sich ein Plateau (22–28 m)

ins offene Meer, das wie auf der Südseite an seinen Kanten

senkrecht ins unergründliche Blau abstürzt. Zwei größere Korallenblöcke

locken an dieser Stelle mit ihrem üppigen Bewuchs. Die

Nordspitze von Abu Kafan ist Standort für Weich- und Fächerkorallen,

aber auch für Großfischbeobachtungen aller Art.

Middle Reef

Das Middle Reef ist ein fast rundes Korallenriff, dessen Dach etwa einen

Meter unter die Oberfläche reicht. Umgeben wird es von einem Sockel mit

einem schrägen Plateau, dessen Kante im 20 m Bereich als Steilabfall in

großer Tiefe entschwindet. Im Süden/Südosten erstreckt sich auf dem

Plateau bis zu seinem Drop Off eine Korallenlandschaft, von Kennern als

einer der schönsten Korallengärten bezeichnet. Hier tummelt sich alles,

was das Rote Meer im Kleinen zu bieten hat. Aber auch Großfisch wie

Barrakudas oder kapitale Barsche sind hier keine seltenen Gäste. Dank

dieser exponierten Lage des Riffs findet

man hier oft eine sehr gute Sicht. Die

südwestliche Ecke des Platzes ist von

Löchern, Grotten und Spalten durchzogen,

in denen es vor Leben nur so wimmelt. Und

weiter südlich des Riffkomplexes erhebt sich

aus etwa 20 m ein kleinerer Felsen mit etwa 30

m Durchmesser, das „Erg vom Middle Reef“, das

fast die Oberfläche erreicht. Auch dieser Punkt ist

eine äußerst attraktive Stelle, die man während eines

Tauchganges mehrfach spiralig von unten noch oben

umrunden sollte und in dessen Nähe sich häufig kleinere Haie aufhalten.

„Non-Limit-Tauchen der Extraklasse, an

einem der schönsten Hausriffe weit und

breit!“

Tom Freibote, Basisleitung

Tauchbasisinformationen

Sprachen:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Computer:

Deutsch, Englisch,

Arabisch

SSI, PADI, Pro-NRC, IANTD

CMAS

20 Komplettausrüstungen

Stahl/ Alu 15L/12L

Ja

Besonderes:

TOP Hausriff non limit

Landtauchgänge

Scooter Verleih


ORCA Dive Clubs

Lage

Dahab Tulip Resort

Dahab, Umgeben im von nördlichen natürlichen Sinai, Sandstränden,

stand in der

Vergangenheit inmitten des Naturschutzgebietes im Schatten der großen von Marsa

Schwester Alam liegt das Sharm Tulip el Resort Sheikh. mit Doch dem die ORCA Zeiten

haben Dive Club sich am geändert Roten Meer und die und kleine nur 15 Oase am

Meer Transfer-Minuten ist mittlerweile vom wunderschön Marsa Alam International

Airport erschlossen. entfernt. Eines der Zeichen

für den

Tourismus

dafür Die flach ist ein gebaute völliger Hotelanlage Umbau des „Tulip alten Beach

Zentrums, Resort“ besteht eine Uferpromenade aus doppel- und zum dreistöckigen,

schönen wie expandierende Wohneinheiten, Hotels jeweils und eine

Flanieren

zunehmend U-förmig um bessere die beiden Infrastruktur Swimmingpools der

Region, angeordnet, ohne mit allerdings insgesamt die 480 urtümliche Zimmern.

Atmosphäre Die sehr ansprechend von Dahab gestaltete zu vernachlässigen. Hotelanlage

Für verfügt Taucher über und jeweils Surfer einen hatte großzügigen Dahab schon

immer Empfangsbereich einen besonders mit Rezeption hohen Stellenwert, und

denn Lobby-Bar, dieses Minimarkt Ziel gilt auch und heute Boutique, noch Wäscherei-

der und Top-Surfgebiete Arztservice. Verschiedene

für Starkwindfans

als

eines

einschließlich Restaurant- und Kite-Surfer Bareinrichtungen und mit seinen stehen

Attraktionen den Gästen zur unter Verfügung. Wasser. Das bekannte „Jasmine“

Blue als Hauptrestaurant, Hole, The Canyon im oder „Baccara“- The Bells Restaurant

typisch Tauchergenerationen italienische Köstlichkeiten begeistert und

begeistern Spezialitäten, auch das heute à-la-Carte-Restaurant,

noch mit ihren

haben

ganze

einmaligen neben dem Unterwasserattraktionen.

Strand, italienische sowie Fisch-

Der und Orca Meeresspezialitäten. Dive Club Dahab An liegt den an Poolbars einer

pittoresken wird man verwöhnt Bucht und mit verfügt kühlen über Getränken einen

eigenen und leckeren Steg, Snacks, der zum auch vorgelagerten ohne diese

Hausriff verlassen führt. zu müssen! Dieses eignet sich besonders

für individuelles Tauchen und nächtliche

Abstiege. Zudem bietet der Dive Club

Ausfahrten Im Außenbereich vom Schlauchboot, bietet Euch das aber Hotel auch zwei

Jeeptouren fantastische oder Poollandschaften per Kamel zu mit den großzügigen

Plätzen Sonnenterrassen rund um Dahab. und Poolbars. Und wer Der es

schönsten

mag, ideale kann Ort, um hier die auch Sonne auf eigene zu genießen Faust und vom

Strand mal so aus richtig abtauchen. auszuspannen. Alle Unterwasser-

Spots Mit seinem der hoteleigenen Region sind es Sandstrand, wert, mindestens

und Korallenriff einmal, wenn ist das nicht Tulip öfter, und aufgesucht der ORCA zu

Steg

werden. Dive Club Die ein Tauchbasis Paradies für ist Wasserfreunde.

in das Hotel

Happy Das klare Life Meerwasser, Village*** (HP) die Korallenriffe integriert. Im und

Halbkreis das maritime umsäumen Leben macht die 124 es Zimmer zu einem und 20

Suiten bevorzugten auf zwei Ziel Ebenen für Taucher, eine herrliche von Beginnern

Poollandschaft, bis zum Profi. Neben einschließlich Dugongs, Kinderpool. Gitarrenhaien

und Zimmer Schildkröten, sind sehr warten geräumig, auf den ausgestat-

Taucher

Alle

tet herrlich mit geschmackvollem zerklüftete Korallenformationen,

Interieur, einschließlich

kleine Canyons, Dusche/WC, Einschnitte Klimaanlage, und Höhlen mit

Kühlschrank, einer Fülle von Telefon, bunten SAT-TV, Rifffischen Balkon und oder einer

Terrasse üppigen Flora und mit und Blick Fauna. auf Ausfahrten das Meer oder mit auf

die den atemberaubenden komfortablen Tagesbooten Berge des zu Sinais. weiter

Frühstück entfernten und Plätzen Abendessen (z.B. Elphinstone werden als Reef,

Buffet Shaab im Samadai) Hauptrestaurant sind ebenfalls gereicht im Angebot. und an

der Da viele Pool bekannte Bar gibt es Tauchspots zwischenzeitlich nur von Land

Getränke aus zu erreichen und kleine sind, Snacks, ist der sowie ORCA komplette

Club Menüs. Tulip eine Und wer echte es Alternative, rustikal mag: um einmal weitere

Dive

pro Facetten Woche des wird Roten am Meeres Strand ein näher Barbecue kennen zu

organisiert, lernen. meist mit Live Musik.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-tulip.com


ORCA Ägypten Dive Clubs Tulip weltweit Resort

Top 3 Tauchplätze

Blue Elphinstone Hole Reef

Das Elphinstone Blue Hole teilt zählt sich zu in den zwei baekanntesten markante Abschnitte Tauchplätzen auf. Der in Norden der

Region kann nur von bei Dahab. optimalen Es gleicht See- und einem Wetterbedingungen großen Loch der betaucht Riffplatte,

das werden fast und bis an ist das die Verlängerung Ufer reicht. Im des Innern Riffs, ist das es sich vegetationsarm

in 3–6 m Tiefe

und als ausgedehntes reicht bis auf Plateau eine gelotete fortsetzt. Tiefe Es von fällt 800 zu allen Meter. drei Am Seiten Ufer gibt steil

es ab in und sieben endet Metern auf einer Tiefe weiteren einen Ausstieg schmalen zum Terrasse Außenriff. in etwa Hier 60 m

befindet Tiefe. Die sich Steilwände eine Steilwand, sind dicht der mit Grund herrlichen reicht, Weichkorallen

an dieser Stelle bis

auf übersät etwa und 80 Meter. riesige Dieser Gorgonienfächer Drop Off an zeigen der dem an, offenen wie stark Meer hier die

zugewandten Strömung sein Riffseite kann. Somit überzeugt ist es mit der einem ideale phantastischen

Platz um Großfisch,

Bewuchs, dichte Fischschwärme an dem immer und wieder immer Großfisch wieder Haie, anzutreffen Barrakudas, ist.

Bisweilen Mantas, Delfine ist hier und aber mit mit etwas einer Glück, moderaten auch Weißspitzenhochseehaie

zu beobachten.

Strömung zu rechnen.

Canyon

Der Canyon ist einer der populärsten Tauchplätze in Dahab. Der

Einstieg Shaab Samadai/Dolphinhouse erfolgt nach ein paar Metern und über Shaab Steine Marsa durch Alam eine

flache, Ganztagesbootsausflug sandige Lagune, mit in der 2 Tauchgängen, sich immer wieder einer besondere als Driftdive.

Fische Beide Aussenriffe entdecken lassen, präsentieren wie z.B. sich ein als Rotmeer-Walkman, ein hufeisenförmiges aber Riff

auch mit einer Rotfeuer-, geschützten Koffer- Innenlagune, oder Igelfische. die oft Hinzu Schlafplatz kommen von Muränen,

Krokodilfische Delphinschulen und ist. mit Im einem Südwesten guten des Blick Shaab entdeckt Samadai man erheben bisweilen

Drachenköpfe, sich schön bewachsene Steinfische Ergs, oder die Oktopusse. teils bis zur Danach Oberfläche folgt reichen. ein

tunnelähnlicher Weiterhin bestimmen Spalt, Spalten in den man und in Canyons 15 oder das 22 Bild Meter beider Tiefe

Tauchplätze, ebenso sandige Abschnitte, auf denen Blaupunktrochen

Gabr schlafen el Bint und sich kleine Riffhaie verstecken.

Dieser Tauchplatz ist per Boot oder von Land aus erreichbar und

gehört zum Naturschutzgebiet von Nabq. Der dem Strand direkt

Sheik vorgelagerte Malek Korallenblock und Marsa Egla zeigt sich als noch völlig intakt. Hier

Sheik sind zwei Malek Routen ca. 25 möglich: km nördlich eine des im Norden ORCA Dive des Riffs, Club Tulip die andere gelegen.

Ein südlich Saumrifftauchgang davon. Ein Drop mit Off großer lockt mit Korallenvielfalt, dichtem Bewuchs, ab einer insbesondere

5 m mit zahllosen einzelnen Fächer- Korallenblöcken und Schwarzen und häufig Korallen, anzutreffenden durch

Tiefe

von

Oktopoden Weichkorallen und und Muränen. Gorgonien. 15 m Die vom grandiose Hauptriff Unterwasserszenerie

entfernt, auf einer

Tiefe ist zusätzlich von 10 bis durch 15 kleine m befindet Überhänge sich eine und grosse Höhlen Seegraswiese. auch durch Fast

immer Spalten trifft gekennzeichnet. man hier auf Gabr einen el Dugong, Bint überzeugt großen Stechrochen zudem durch und

natürlich einen großen auf Schildkröten, Fischbestand, manchmal wie Blaupunktrochen, auch Delphine. Schildkröten,

Rückweg am

Saumriff Makrelen, entlang Straßenkehrer, wahlweise Schnapper durch einen und Canyon, Krokodilfische. der direkt Ein zum fast

Ausstieg unberührter führt. Spot, Marsa der Egla für Taucher ca. 20 Km jeglicher südlich Qualifikation unserer Basis, perfekt eine

wunderschöne geeignet ist und Bucht obendrein mit farbenprächtigem überland mit großartigen Nord- und Impressionen

Südriff,

große einer wilden Artenvielfalt Berg- und Wüstenwelt Schwarmfisch, beeindruckt. Blaupunktrochen, Rotfeuerfische

und vieles mehr. Zwischen Nord- und Südseite liegt die

große Seegraswiese auf einer Tiefe von 2 bis 10 m, wo man

ebenfalls beste Chancen auf Dugongs und Seepferdchen hat.

Eine Leichter weitere zu betauchen Möglichkeit ist an der diesem Süden, Platz der zu neben tauchen, großem erfordert Fischreichtum

eine Mit traumhafte kompletter Ausrüstung, Szenerie von die Hart- man und schon Weichkorallen am Blue

Kondition.

Hole aufweist. angelegt Zwar hat, dominieren läuft der Rifffische Taucher etwa hier nicht fünf Minuten so stark, nach dafür aber

Norden. sind Begegnungen Allerdings ist mit auf ihren diesem größeren Marsch Artgenossen etwas Kletterei umso über häufiger.

größere Dazu zählen Felsbrocken Schnapper angesagt. genauso Danach wie Napoleons; findet sich das ein Zusammentreffen

mit Schildkröten, Einstieg, ein Rochen, schmaler Haien Kamin und im anderen Riff, in pelagischen

den man nur

recht

spektakulärer

nacheinander Fischen ist immer in Reihenfolge wieder gegeben. abtauchen Selbst kann, Hammerhaie, um dann die besonders

Steilwand in den frühen auf Morgenstunden der Riffaußenseite und zu am erreichen. späten Nachmittag, sind

hier nicht selten und bisweilen nähern sich sogar Weißspitzen-

Hochseehaie den Steilwänden im Südosten und Südwesten.

eintauchen kann und der weiter abwärts führt, bis er in 40 Meter

in einer saalartige Höhle einmündet. Der Canyon ist meist nach

oben An beiden offen, Riffen damit befinden hell und sich wird große in der Ergs, Regel die von im unten Flachbereich nach oben

betaucht. durch Tunnel, Dieser Höhlen Platz und steht Passagen eher für bestechen. das Erlebnis Der Höhlentauchen

große Vorteil

als dieser für Tauchplätze eine üppige und Flora aller und Ergs Fauna, ist ihre ist aber geschützte für Anfänger Lagunenlage, weniger

geeignet. welche sich Der bestens Canyon eignet empfiehlt als Tagesruhestätte sich für bestimmte von Weitwinkelaufnahmen

Delphinschulen. und für

oftmals großen

Makrofotografen.

Tauchbasisinformationen

„Das Elphinstone Riff gehört sicher zu den top

ten der Welt, am Hausriff Basisleitung: lassen sich fast täglich

Delphine, Mantas und Schildkröten beobachten.“

ORCA Team Farag Sedky

Sprachen: Deutsch, Englisch,

Tauchbasisinformationen

Arabisch

Verbände: Sprachen:

Equipment:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Tanks:

Computer:

PADI, Deutsch, Pro-NRC Englisch,

Italienisch, Arabisch

30 SSI, Komplettausrüstungen

PADI, CMAS

40 Komplettausrüstungen

Aluminium 12L/8L

Alu 15L/12L/10L/8L

Ja

Kameraverleih: Ja

Kameraverleih: Nein

Besonderes: Landtauchgänge

Spektakuläres Hausriff

Besonderes: Zodiac, Elphinstone Kamel Riff Safari


ORCA Dive Clubs

Lage

Moreen Beach Resort

Das Concorde Moreen Beach Resort befindet

sich ca. 15 min. vom Flughafen Marsa Alam

entfernt, im Zentrum der Bucht von Abu

Dabour. Diese Bucht zählt zu den besten

Tauchplätzen im südlichen Roten Meer. Aber

nicht nur als Taucher kann man diesen Platz

genießen, sondern hier bietet sich auch für

Schnorchler ein wahres Eldorado.

Abu Dabour ist nicht nur ein ausgezeichneter

Platz für Hausriff Tauchgänge, durch die

Lage auch idealer Ausgangspunkt für

Ausfahrten mit dem Minibus zu den Tauchplätzen

um Marsa Alam herum, Tagestouren

mit dem Tauchboot zum Elphinstone Reef,

Shaab Samadai (Dolphin House) und Shaab

Marsa Alam.

Das Moreen Beach verfügt über insgesamt

203 Zimmer, alle mit einem eigenen Balkon

oder Terrasse. Neben dem Hauptrestaurant,

wo Frühstück, Mittagessen und Abendessen

in Buffet Form angeboten wird, gibt es

noch das Fisherman House, ein Oriental

Restaurant sowie das Pool & Beach

Restaurant.

Zum Ausklang des Tages dann die Lobby Bar

oder die Sky Lounge. 4 Swimming Pools

garantieren eine Erfrischung in den Sommermonaten

und in den Wintermonaten

angenehme Wassertemperaturen durch die

Beheizung.

Die Zimmer sind farbenfroh und mit modernen

Möbeln ausgestattet. Alle Zimmer

verfügen über ein geräumiges Bad, Klimaanlage,

Flat Screen TV, Safe und freiem WIFI.

All Inclusive, Frühstück, Mittag- und

Abendessen werden in Büffet Form gereicht,

Snacks an der Pool Bar, Softdrinks und lokale

alkoholische Getränke. A la carte in den

anderen Restaurants.

Spa Center mit verschiedenen Anwendungsmethoden,

Türkischem Bad und Indoor

Jacuzzi.

Kids Club mit Baby Sitting, Spielplatz und

elektronischen Unterhaltungsgeräten.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-moreenbeach.com


Ägypten Moreen Beach

Top 3 Tauchplätze

Elphinstone Reef

Elphinstone teilt sich in zwei markante Abschnitte auf. Der Norden

kann nur bei optimalen See- und Wetterbedingungen betaucht

werden und ist die nördliche Verlängerung des Riffs, das sich in

3–6 m Tiefe als ausgedehntes Plateau fortsetzt. Es fällt zu allen

drei Seiten steil ab und endet auf einer weiteren schmalen Terrasse

in etwa 60 m Tiefe. Die Steilwände sind dicht mit herrlichen

Weichkorallen übersät und riesige Gorgonienfächer zeigen an, wie

stark hier die Strömung sein kann. Somit ist es der ideale Platz um

Großfisch, dichte Fischschwärme und immer wieder Haie, Barrakudas,

Mantas, Delfine und mit etwas Glück auch Weißspitzenhochseehaie

zu beobachten.

Leichter zu betauchen ist der Süden, der neben großem Fischreichtum

eine traumhafte Szenerie von Hart- und Weichkorallen

aufweist. Zwar dominieren Rifffische hier nicht so stark, dafür aber

sind Begegnungen mit ihren größeren Artgenossen umso häufiger.

Dazu zählen Schnapper genauso wie Napoleons; das Zusammentreffen

mit Schildkröten, Rochen, Haien und anderen pelagischen

Fischen ist immer wieder gegeben. Selbst Hammerhaie, besonders

in den frühen Morgenstunden und am späten Nachmittag, sind

hier nicht selten und bisweilen nähern sich sogar Weißspitzen-

Hochseehaie den Steilwänden im Südosten und Südwesten.

Shaab Samadai/Dolphinhouse und Shaab Marsa Alam

Ganztagesbootsausflug mit 2 Tauchgängen, einer als Driftdive.

Beide Aussenriffe präsentieren sich als ein hufeisenförmiges Riff

mit einer geschützten Innenlagune, die oft Schlafplatz von

Delphinschulen ist. Im Südwesten des Shaab Samadai erheben

sich schön bewachsene Ergs, die teils bis zur Oberfläche reichen.

Weiterhin bestimmen Spalten und Canyons das Bild beider

Tauchplätze, ebenso sandige Abschnitte, auf denen Blaupunktrochen

schlafen und sich kleine Riffhaie verstecken.

An beiden Riffen befinden sich große Ergs, die im Flachbereich

durch Tunnel, Höhlen und Passagen bestechen. Der große Vorteil

dieser Tauchplätze und aller Ergs ist ihre geschützte Lagunenlage,

welche sich bestens eignet als Tagesruhestätte von oftmals großen

Delphinschulen.

Abu Dabour

Dieser Teil des Saumriffs von Abu Dabour ist direkt über unseren

Steg erreichbar. Seine Vielfalt an Fischarten, darunter Krokodilfische,

große Napoleons und Red Sea Walkman überzeugen jeden

Taucher. Die Südseite lockt zudem mit zwei Höhlensystemen. Hier

kann sich der Ausstieg bei ablaufendem Wasser mit der entsprechenden

Rissströmung als schwierig gestalten. Ein angebrachtes

Seil erleichtert dabei die Rückkehr an den Strand. Dieser Riffbereich,

der auch mit dem Schlauchboot angefahren wird, erlaubt

zwei unterschiedliche Tauchgänge.

„Unser Hausriff Abu Dabour zählt zu den

Topplätzen am Roten Meer“

Sarah Hotopp & Team

Tauchbasisinformationen

Sprachen:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Computer:

Deutsch, Englisch,

Italienisch, Arabisch

SSI, PADI, CMAS

20 Komplettausrüstungen

Alu 15L/12L/10L/8L

Ja

Kameraverleih: Ja

Besonderes:

Landtauchgänge

Spektakuläres Hausriff

Ganztagestouren mit dem

Boot u.a. zum „Elphinstone“


ORCA Dive Clubs

Lage

Wadi Lahmy

Der ORCA Dive Club in Hamata, im Hotel

Wadi Lahmy Azur, ist zur Zeit der südlichste

Stützpunkt von ORCA in Ägypten. Das 4*

„ Soft All Inclusive Hotel“ der gehobenen

Kategorie liegt etwa 5 km südlich von

Hamata, direkt an einer weitläufigen Lagune

mit traumhaften Strand. Nach Marsa Alam

sind es ca. 120 km. Die Transferzeit vom

Flughafen Marsa Alam bis zum Hotel, das

zur Azur-Kette gehört, beträgt etwa 2,5

Stunden. Die Anlage mit 155 Zimmern in

zwei bzw. dreistöckigen Gebäuden eröffnete

im Sommer 2008 und bietet neben allen

Annehmlichkeiten eine kleine Lobby mit

Bar, ein gemütliches Restaurant mit einer

herrlichen Terrasse und Meeresblick, sowie

zwei Swimmingpools mit ausgedehnten

Liegeflächen. Vorteil dieses Resorts ist

seine unmittelbare Nähe zu den

Toptauchplätzen des Südens, die

auf Tagestouren einfach und

bequem erreichbar sind.

Lediglich einige Safarischiffe

teilen sich die

exklusiven Tauchspots mit den Tauchgästen

des ORCA Dive Clubs in Hamata. Hier kann

man mit allem rechnen: Großfisch, farbenprächtigen

Korallenformationen, Höhlen und

Überhängen, Schwarmfischen und vielen

kleinen und großen Besonderheiten,

einschließlich einiger sehr attraktiver

Wracks. In unmittelbarer Nähe zum Hotel

erstreckt sich ein fast fünf Kilometer langes

und kaum berührtes Hauriff, das zu fast

jeder Tageszeit über einen Jetty aufgesucht

werden kann und alles bietet, was sich

Taucher, insbesondere Filmer und Fotografen

wünschen.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-wadilahmy.com


Ägypten Wadi Lahmy

Top 3 Tauchplätze

Shaab Maksur

Shaab Maksur zeigt sich zum einen durch ein lang gestrecktes

Nordplateau mit einer unglaublichen Fülle an Weich-, Fächer- und

Hartkorallen, Schwämmen und mit einem dichten Bestand an

Riff- und Großfischen sowie an Haien. Allerdings kann dieser

Bereich nur bei idealen Wind- und Wellenbedingungen betaucht

werden. Geschützter gelegen ist das Südplateau, das auf einer

Terrasse endet, bevor es in große Tiefen weiter abwärts geht. Hier

sind Begegnungen mit Grau-, Hammer- und Weißspitzenhaien

möglich. Doch sie sind nur ein Teil des Spektrums, denn je nach

Saison gesellen sich Mantas und Walhaie hinzu; Schildkröten,

Delfine oder Barrakudas sind ebenfalls stete Gäste, genauso wie

Napoleons, Makrelen oder Tunas. Zudem finden sich am Südplateau

auf einer sandigen Schräge mit üppigen Hartkorallen zwei

Ergs. Diese Türme sind von kleinen Höhlen und Spalten durchsetzt,

in denen sich Barsche, Glasfische, Muränen und andere

winzige Meeresbewohner verbergen. Besteht hier keine Strömung,

dann ist Shaab Maksur mit einem vielfältigen Aquarium zu

vergleichen.

Shaab Claudio

Das Shaab Claudio ist ein Platz, der für ein verzweigtes, aber

leicht zu betauchendes Höhlensystem im Flachwasserbereich an

der Nordseite der Fury Shoals steht, das für vielerlei Abwechslung

sorgt und mit seinen Lichtspielen fasziniert. Sehr schön ist ein

kleiner Erg im Westen, gefolgt von einer berauschenden Szenerie

aus Hartkorallen jeglicher Art, einschließlich mächtiger Tischkorallen.

Im Norden warten Formationen aus Hartkorallen, die hier mit

dem gewachsenen Riff schmale Canyons und Durchlässe bilden.

Diese engen Passagen überzeugen durch ihren Bewuchs an

kleinen Schwarzkorallen, mit Wänden von Feuerkorallen und gelben

Gorgonien, aber auch durch Begegnungen mit Weißspitzen-Riffhaien,

Schwarmfisch, Napoleons und häufigem Zusammentreffen mit

weiteren typischen Riffbewohnern. Weiterhin sind auch freischwimmende

Muränen ein weiteres Highlight dieses Platzes.

Angrenzend zwei Ergs im Süden mit schönen Weichkorallenformationen

und vielerlei Korallenfischen.

Shaab Sataya

Shaab Sataya ist das größte Riff im Bereich der Fury Shoals, das sich von Ost

nach West mit einer Länge von etwa drei Kilometern erstreckt. Es bieten sich

hier mehrere Möglichkeiten zu tauchen: entweder ein Drift Dive von Nord-Ost

nach Süd-Ost mit einer Steilwand, die tiefer als 40 m reicht oder ein Strömungstauchgang

von Nord-West nach Süd-West. Auch hier wartet eine Steilwand

über 40 m auf den Taucher. Dabei sind Begegnungen mit Hammerhaien,

grauen Riffhaien, Silberspitz- und Weißspitzen-Riffhaien keine Seltenheit.

Zwei weitere Tauchplätze liegen an der Südost-Seite. Nach einer

Lagune in 18 m beginnt ein Drop Off, an dem der Taucher häufig auf

Mobulas, große Barrakudas, Napoleons und große Fischschwärme trifft.

Ein weiterer Tauchplatz befindet sich im Südwest-Bereich mit einem

Amphorenfeld aus römischer Zeit in Tiefen um acht Meter. Allerdings

finden sich hier nur noch Scherben, die mit dem Untergrund fest verhaftet

sind. In der Lagune können mit großer Sicherheit ständig Delfine (40 bis 60

Tiere) beobachtet werden, die allerdings sehr scheu sind. Ihre Anwesenheit

hat dem Shaab Sataya auch zu seinem zweiten Namen verholfen: Dolphin Reef.

„Fernab von jedem Massenbetrieb fahren wir

die Plätze an, die in der Regel nur von Safaribooten

besucht werden.“

Silvia Pedron, Basisleitung

Tauchbasisinformationen

Sprachen:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Computer:

Deutsch, Englisch,

Französisch, Italienisch,

Arabisch

SSI, PADI, CMAS, Pro-NRC

30 Komplettausrüstungen

Stahl 15L/12L/10L/8L

Ja

Besonderes:

Top Tauchplätze wenig frequentiert

Dolphin Reef

Hausriff der Extraklasse


ORCA Dive Clubs

Freediving meets Yoga

ORCA Dive Club Soma Bay

Tag 1

- Yoga- Atemtechniken, spezif. Asanas

Körperübungen), Bodyscan

- Pool Statik- Zeittauchen

- Tiefenentspannung / mentales Training

- Freiwasser- Free immersion

Tag 2

- Yoga- Atemtechniken, spezif. Asanas

(Körperübungen), Bodyscan

- Pool Strecke – Flossenbeinschlag,

Hydrodynamik, Streckentauchen

- Tiefenentspannung (weiteres Verfahren)

/ mentales Training

- Freiwasser- Lagune (oder Pool, je nach

Wetter), Streckentauchen

Tag 3

- Yoga- Atemtechniken, spezif. Asanas

(Körperübungen), Bodyscan

- Freiwasser: Tieftauchen und Technik

- Tiefenentspannung (Vertiefung)

/ mentales Training

- Freies Training nach Absprache

Extra - Tag 4 möglich

- Freediving vom Boot (ohne Yoga)

mit Chris

3 Tages Kurs

Vorbucher Preis 324,- €

Wasser ist ein meditatives Element.

Gerade Freitaucher erleben das

immer wieder.

So liegt eine Verbindung von Freitauchen

und Yoga eigentlich nahe.

Doch darüber hinaus gibt es aber

auch einige sehr praktische Aspekte,

warum sich Frei- oder Apnoetaucher

mit Yoga beschäftigen sollten: Yoga

hilft ihnen, die Freitauchfähigkeiten

markant zu steigern.

- Yoga-Atemtechniken verbessern

die Luftaufnahme

- Übungen zur Tiefenentspannung

senken den Luftverbrauch

- Die Verbindung mit Yoga intensiviert

das Freitaucherlebnis

In dem dreitägigen Kurs „Freediving

meets Yoga“ geht aber auch um die

Fertigkeiten beim Freitauchen selbst.

Unter anderem stehen das Zeittauchen,

die richtige Beintechnik beim

Streckentauchen und natürlich das

Tieftauchen auf dem Programm.

4 Tages Kurs

Vorbucher Preis ?,- €


Sardinien

Sardinien

Neue Destination

Neue Destination

ORCA Dive Clubs weltweit

Die zweitgrößte Insel des Mittelmeeres umwittert noch immer etwas

Geheimnisvolles. Sardinen ist innerhalb Italiens eine autonome

Region mit einem eigenen Präsidenten. Die Sarden sind stolz

auf ihre verhältnismäßige Unabhängigkeit und ihre Sprache, die

noch verdächtig nach dem eigentlich tot geglaubten Latein klingt.

Top-Spot im Mittelmeeres

Unter den Tauchzielen im Mittelmeer geniest Sardinien einen

ausgesprochen guten Ruf. Den verdankt es in erster Linie seinen

Grotten und Höhlen, aber auch den vielen Wracks, rund um die

Insel. Eine beeindruckende Topografie und eine, für Verhältnisse

im Mittelmeer, üppige Flora und Fauna tragen das ihre dazu bei.

Große Schulen von Zackenbarschen, Muränen und Conger oder

Hummer begegnen den Tauchern hier.

Anreise per Kfz

Mit Fähre von Genua, Livorno, Piombino und Civitavecchia jeweils

nach Olbia.

Flughafen Olbia

Erreichbar aus Deutschland mit z.B. Air Berlin, weitere Flughäfen

Alghero und Cagliari.

Santa Teresa Gallura

Santa Teresa Gallura ist die nördlichste Stadt Sardiniens. Sie liegt in der Provinz

Olbia-Tempio und hat etwa 5211 Einwohner. Das Städtchen bietet zwei Strände

direkt im Ort, vor allem der beliebte Strand Rena Bianca mit türkisfarbenen Wasser

fügt sich malerisch ins Bild dieses Städtchens ein.

Im Sommer kann man in kleinen Bars und Restaurants die mediterrane und sardische

Küche Sardiniens genießen, abends öffnen im Zentrum die Marktstände,

die zum Schlendern einladen.Der Hafen von Santa Teresa liegt in einer schönen

kleinen und natürlichen Bucht direkt an Bocche di Bonifacio, der Passage schen Corsica und Nordsardinien.

zwi-

Direkt am Hafen befindet sich auch unser ORCA Dive Club Sardinien,

ca. 20 mtr. von der Basis zum Boot und Zodiac. Der Hafen von Santa

Teresa di Gallura ist außerdem ein guter Startpunkt für alle Ausflüge

nach Bonifacio und Süd-Korsika.Tägliche Fähren bringen die Besucher

in 15-20 Minuten in den hübschen Hafen von Bonifacio, eine kleine alte

und interessante Stadt Korsikas, die von hohen Felsen auf die Bocche di

Bonifacio schaut.

„Geniesst mit uns die sagenhafte Unterwasserwelt

der Strasse von Bonifacio, gepaart mit

italienischer Lebensfreude!“

Alfredo, Basisleitung

Sardinientext im Ordner „Peter“

Name


ORCA Dive Clubs

Oman

Neue Destination

Oman

Der Oman ist in jeder Hinsicht ein ungewöhnliches

Land. Wie alle Staaten auf der arabischen

Halbinsel herrscht hier die Wüste vor, es gibt

aber auch erstaunlich grüne und fruchtbare

Regionen. Das Land wird von einem Sultan

absolut regiert und doch fühlen sich die

Menschen viel freier, als in den Nachbarländern.

Der Oman hat eine 5000 Jahre alte

Geschichte vorzuweisen und gehört damit zu

den ältesten Ländern der Erde.

Indischer Ozean

Der Oman verfügt über rund 1600 Kilometer

Küste, die ganz in der Nähe der Straße von

Hormus – dem Zugang zum Persischen Golf –

beginnt und an der jeminitischen Grenze

endet. Entsprechend unterschiedlich und

vielfältig ist die Unterwasserwelt beschaffen.

Doch eines gilt für die ganze Küste: Sie ist

spannend und artenreich.

Walhaie und andere Riesen

Vielleicht können die Gewässer vor dem Oman

nicht mit den besten Sichtverhältnissen

mithalten, aber dafür verfügen sie über eine

ganz besondere Spezialität. Fast nirgendwo auf

der Welt treffen Taucher so häufig auf Walhaie,

wie vor dem Oman. Das liegt am nährstoffreichen

Gewässer, das auch andere Riesen

anzieht, wie etwas Mantas und andere

Planktonfiltrierer.

Visum und Währung

Wer in den Oman reisen möchte benötigt einen

Reisepass, der noch mindestens sechs Monate

gültig ist, und ein Visum, das er bei der

Einreise am „Foreign Exchange“ Schalter für

umgerechnet zwölf Euro erhält, Die örtliche

Währung heißt „Omanischer Rial“ und wird

OMR abgekürzt. Gewöhnungsbedürftige

Besonderheit: er wird nicht in 100, sondern in

1.000 Einheiten geteilt. Das heißt ein Rial ist

1.000 Baisa wert.

Gesundheit

Besondere gesundheitliche Risiken bestehen im

Oman nicht, sieht man einmal von einem

geringen Risiko für Malaria ganz im nördlichen

Zipfel des Landes ab. Die medizinische

Versorgung kann in dem Land sehr unterschiedlich

ausfallen. In der Hauptstadt Maskat

liegt sie auf dem höchsten Niveau und die

Krankenhäuser brauchen keinen Vergleich mit

deutschen Kliniken zu scheuen.

Wetter

Die Wüsten Rub al Cahli und Rimal Al Wahiba

gehören zu den heißesten Orten der Welt. Im

Hochsommer kann das Thermometer leicht

über 50 Grad steigen. Gemäßigter ist es da

schon an den Küsten. Hier kann man das

ganze Jahr baden, bei Tagestemperaturen von

rund 24 Grad im Winter und rund 35 Grad im

Sommer. Der Oman wird vom „Cherif“

gestreift, dem südostasiatischen Monsun und

das bedeutet – ungewöhnlich für einen

Wüstenstaat – eher feuchtes Wetter. Tatsächlich

muss man zwischen Juli und September

häufiger mit Niederschlägen rechnen, die dann

allerdings weniger Regen, als vielmehr einem

feuchten Nebel gleichen.

Interessantes und Wissenswertes

… In der Region um Maskat ist häufig der

Morgen – so gegen acht Uhr – die heißeste

Tageszeit.

… Die Wüste Rub al-Chali, die sich der Oman

mit dem Jemen und Saudi Arabien teilt, ist die

größte Sandwüste der Welt, mit Dünen die

über 300 Meter hoch werden können.

… Im Süden Omans leben die letzten Arabischen

Leoparden, deren Bestand auf 50 bis

100 geschätzt wird.


ORCA Dive Clubs weltweit

Oman

5-Sterne-Luxusresort Marriott Mirbat

Das Salalah Marriott Resort in Mirbat bietet luxuriöse Zimmer, Suiten und Chalets

am Strand mit Blick aufs Meer und die Berge. Mit seiner Lage im Süden von Oman

ist dieses Resort der ideale Ort für einen Familien- und Tauchurlaub.

Das Marriot Resort liegt in einer malerischen Bucht, umgeben von weißen Sandstränden

des arabischen Golfes und dem hügeligen Hinterland, ca. 5 km von

der kleinen traditionellen Stadt Mirbat entfernt. Der 1 km lange Privatstrand mit

sandigen Buchten und felsigen Abschnitten bietet ausgezeichnete Schnorchel- und

Schwimmmöglichkeiten. Der Transfer vom Flughafen zum Resort dauert ca. 45

Minuten und führt entlang einer wunderschönen Küstenlandschaft.

Die 237 Zimmer sind mit allem ausgestattet, was einen mehr als angenehmen Urlaub

gewährleistet. Dusche/WC, Klimaanlage, TV, Minibar, Safe, Internet, Zimmerservice,

Kaffeemaschine, Teekocher, Schreibtisch, Balkon.

Spa, Fitnesscenter, großzügiger Pool, Whirlpool, verschiedene Restaurants und

natürlich Tauchen und Schnorcheln runden das Angebot ab. Weitere mögliche

Aktivitäten ausserhalb sind Touren durch die malerische Landschaft, Besuch von

Sehenswürdigkeiten, Wandern, Mountain Biking und Dolphin Watching Touren.

Hotel Hilton Salalah Resort

Das Hotel Hilton befindet sich im Süden des Landes Oman, direkt an einem weitläufigen,

feinsandigen Strand, ca. 3 Kilometer vom Hafen entfernt. Shopping- und Ausgehmöglichkeiten

im 10 Fahrminuten entfernten Stadtzentrum. Fahrtzeit zum Flughafen

ca. 20 Minuten.

Das Resort ist im arabischen Stil erbaut und liegt innerhalb eines gepflegten Gartens.

Im Zentrum der Anlage befindet sich eine oasenähnliche Poollandschaft mit temperiertem

Pool, sep. Kinderbecken und Wasserrutsche. Drei Restaurants und ein Pub sorgen

für das leibliche Wohl. Beliebte Treffpunkte für den Abend sind das „Mayfair Café“, die

„Whispers Bar“ mit Live-Bands sowie die trendige „Palm Grove Lounge“.

Hotel Crowne Plaza Salalah

Das Crowne Plaza Salalah ist ein 5-Sterne-Hotel in Salalah, im Süden von dem

Sultanat Oman.

Das Hotel befindet sich an einem der schönsten Naturstrände des arabischen

Meeres, inmitten von Palmen und üppigen Gärten. Das Stadtzentrum von Salalah

ist ca. 10 km entfernt und der Goldsouk befindet sich in ca. 7 km Entfernung.

Das Hotel Crowne Plaza Salalah verfügt über 153 Zimmer, Süßwasser Pool und

Kinderpool (separat/integriert). Für das leibliches Wohl sorgen drei Restaurants,

verschiedene Bars sowie eine Lobby-Bar.

„Geheimnisvolle Wracks und fast 100

verschiedene Korallenarten bieten optimalen

Lebensraum für unzählige Fische und

Meerespflanzen!“

ORCA Team


Action Sport

Tauchsafaris weltweit

Alle Schiffe der Flotten:

Blue Planet Liveaboards

Seawolf Diving Safaris

Golden Dolphin Safari World

Divers Heaven Fleet

Sea Serpent Fleet

King Snefro Fleet

Aggressor Fleet

Scuba Spa

Nautilus Liveaboards

Und viele weitere Schiffe in den

Zielgebieten: Malediven, Indonesien, Kuba, Oman,

Palau/Mikronesien, Philippinen, Sudan, Thailand

Flug-

Preisvorteil

Frühbucher

Rabatt Gruppenrabatte

bis zu

€ 50,00

p.P.

schon

bei

Vollcharter

bis zu 35 %

Einsparung

ab 6 Pers.

Infos und Buchung:

www.action-sport.de/tauchsafaris

Tel: 09151 – 726 96 0

Email: tauchsafari@action-sport.de

www.action-sport.de


ORCA Dive Clubs Kap Verden

Mt. Grande

1322m

Espargos

Palmeira Pedra Lume

Santa Maria

Hotel Pontao

Fiura

Sal

30 km

Hotel Morabeza

Die Kapverdischen Inseln sind

eine Inselgruppe im Atlantik

westlich des afrikanischen

Staats Mauretanien. Mehr als

fünfhundert Kilometer von der

Festlandsküste entfernt liegen

die 15 Inseln, die zusammen

den Staat Kapverdische Inseln

bilden, auf denen etwas mehr

als 400.000 Einwohner leben.

Die Hauptinsel ist Santiago.

Die Inseln sind vulkanischen

Ursprungs und warten somit

mit einer spektakulären

Umwelt auf. Der entscheidende

Vorteil von Kap Verden ist

jedoch seine relative Unberührtheit

bei gleichzeitiger guter

touristischer Erschließung.

Durchschnittlich 330 Sonnentage

pro Jahr sowie kilometerlange

Sandstrände kommen hinzu.

Klimatabelle

Jan Feb März April Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez

Max 23° 24° 24° 25° 25° 26° 27° 28° 28° 29° 28° 26°

Min 19° 19° 19° 19° 20° 21° 22° 23° 24° 23° 22° 20°

Wasser 24° 23° 23° 23° 23° 23° 24° 25° 26° 26° 25° 24°


ORCA Dive Clubs

Lage

Sal

Die Kapverdischen Inseln gelten als Reiseziel

voller Exotik. Abseits jeglicher Politik war der

Archipel mit seinen 15 Inseln in den vergangenen

Jahrhunderten als Drehscheibe des

Sklavenhandels nach Südamerika von

Interesse. Doch in den letzten 10 Jahren hat

das Land den Tourismus für sich entdeckt,

denn besonders die südlich gelegenen Inseln

wie auch Sal mit ihren Stränden, einsamen

Buchten, einer beeindruckenden Bergwelt

und kaum berührten Dörfern haben viel an

unverfälschten Impressionen und imposanter

Natur zu bieten. Wegen des steten

Passatwindes von Surfern schon lange als

Insidertipp gehandelt, stellen die Kapverden

ebenso ein einmaliges Paradies für Taucher

dar; etwas anders als tropische Meere mit

ihrer Arten- und Farbvielfalt und trotzdem

voller Überraschungen. Die Kapverden

stehen für dichte Fischschwärme sowie für

Höhlen und Grotten. Der ORCA Dive Club

auf Sal gehört mit zu den ersten Tauchbasen,

der seine tauchenden Gäste in die

bizarre Unterwasserwelt des Atlantiks

entführt. Pelagische Fische bevorzugen den

Archipel, denn das Wasser ist warm, das

Nahrungsangebot überwältigend und

störende Einflüsse durch den Menschen sind

noch nicht zu spüren.Entlegene Riffe gelten

als Sammelpunkt für Hochseehaie, Mantas,

Delfine, Grindwale

und Walhaie. Ein weiterer Höhepunkt an den

Stränden der Sandinsel Sal ist zwischen

Ende Mai und Ende Oktober das „Turtle

Watching“, wenn bei Nacht zahlreiche

Schildkröten an Land kommen, um ihre Eier

abzulegen. Die Unterkünfte auf Sal sind

modern und komfortabel. Der Strand hier

besteht zum Teil aus dunklem Lavasand,

zum anderen aus einem kilometerlangen,

weißen Sandstrand. Weitere Hotels unterschiedlicher

Kategorien befinden sich in

direkter Nachbarschaft zur Basis wie das

Hotel Morabeza, das Hotel Pontao, das Hotel

da Luz, das Club Hotel Riu Funana Garopa

Resort oder die Appartementanlage Porto

Antigo.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-caboverde.com


Kapverden Sal

Top 3 Tauchplätze

Buracona Höhle (Region Palmeira & Mudeira)

Dieser bekannte Höhlentauchplatz vor Sal bietet drei Eingänge zur

Wahl. Der einfachste Zugang liegt in 23 m Tiefe, der sich im

weiteren Höhlenverlauf zu einer geräumigen Kathedrale erweitert,

die bis auf 7 m ansteigt. Höhepunkt ist ein laserartiges

Lichtbündel, das bei passendem Sonnenstand und keiner Bewölkung

durch die eingestürzte Höhlendecke auf das Wasser trifft.

Ein Auftauchen in der Höhle ist möglich, da durch ein großes Loch

im eingestürzten Kavernendach ständig Frischluft zugeführt wird.

Santo Antao Wrack (Region Santa Maria)

Bei diesem Wrack handelt es sich um ein 1966 gesunkenes, etwa

45 m langes Frachtschiff (KüMo) unbekannter Herkunft. Es liegt

nur 300 m von der ORCA Basis entfernt, in sandiger Umgebung

auf seiner Backbordseite. Bug und Heck sind noch gut erhalten.

Der ehemalige Laderaum, von dem noch einzelne Fragmente im

Mittschiffsbereich zu finden sind, ist zerstört. Unter den Wrackteilen

kann man eine Vielzahl verschiedener Muränenarten finden

und bisweilen stößt der Taucher auch auf einen Stachelrochen.

Generell sind an diesem Platz Schwärme von Meerbarben und

Soldatenfischen anzutreffen, ebenso Plattfische, Drachenköpfe

und große Igelfische. Die Sicht kann vor Ort stark variieren und

liegt je nach den aktuellen Wetter- und Wellenverhältnissen

zwischen 5 und 30 m.

Choclasse (Region Santa Maria)

Choclasse ist als ein ausgedehntes Plateau durch einen großen

Überhang gekennzeichnet, der dicht mit gelben Krustenanemonen

überzogen ist. Neben dem auch mit anderen Lebewesen

vielfältig bewachsenen Platz sollte man sich den unterschiedlichen

Arten von Muränen und Krebsen widmen, die hier

ihr Zuhause haben. Da sich der exponierte Tauchspot etwa

3 km vor der Küste befindet, kann er mit großen Fischschwärmen

aufwarten und bei Strömung hat man auch gute Chancen

Großfisch wie Tunas, Segelfischen oder Haien zu begegnen.

„ Fischreichtum, Höhlen, Wracks, Tauchen, Strand

und Sonne pur, Erlebnis Kapverdische Inseln.“

Sandra & Neil Parsons, Basisleitung

Tauchbasisinformationen

Sprachen:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Computer:

Besonderes:

Deutsch, Englisch,

Französisch, Spanisch,

Italienisch, Portugiesisch

PADI, Pro-NRC

20 Komplettausrüstungen

Aluminium 12L

Stahl 15L

Ja

Höhlentauchen


ORCA Dive Clubs

ORCA Dive Clubs – die Clubkarte

Die ORCA Dive Club Clubkarte,

Vorteile für unsere treuen Kunden.

Wer eine Clubkarte besitzt, erhält

eine Ermäßigung von 3% auf alle

Tauchleistungen (Tauchgänge,

Tauchpakete und Tauchkurse) und

sammelt seinen Treuebonus, bei 20

angesammelten Tauchgängen sind

die beiden nächsten Tauchgänge

gratis. Auf der Clubkarte sind die

Anmeldedaten gespeichert, so dass

beim Check In kein Formular mehr

ausgefüllt werden muss und wenn

man mal sein Logbuch und/oder

Brevet vergessen haben sollte, kein

Problem, die Clubkarte enthält auch

diese Daten.

Holt euch die Clubkarte bei eurem

nächsten Besuch in einem unserer

ORCA Dive Clubs!

Orca Clubkarten

Inhaber erhalten

Vergünstigungen bei

Itsmysports, Action

Sport Shops, Sun+Fun,

Travel & Joy und

natürlich bei Direktbuchungen

oder vor Ort

Zahlungen bei uns.

ORCA Dive Club Card

Rebreather Event 2016 23.06.2016 - 30.06.2016

Der ORCA Dive Club Safaga bietet

Euch auch in diesem Jahr ein sensationelles

Tauchevent an. Wie schon

in den vorangegangenen Jahren,

richtet der ORCA Dive Club Safaga

ein Rebreather Event aus, das am

Roten Meer einzigartig ist. Hierbei

werden wir von einigen namhaften

Herstellern, Verbänden sowie der

Fachpresse unterstützt. Das ist die

Gelegenheit für jeden Taucher, etwas

Neues zu entdecken und Kontakte

zu knüpfen. Ihr werdet eine Woche

lang bestes Rebreather Tauchen und

mehr mit gleichgesinnten Tauchern

genießen und dabei die Ausstattung

und Unterstützung einer der weltweit

besten Rebreather-Tauchbasen

nutzen. Angeboten werden Wrackund

Steilwandtauchen vom Feinsten,

schöne Korallenriffe, Trydives auf

verschiedenen Rebreathern und ein

steter Austausch mit Herstellern und

Ausbildungsorganisationen auf unseren

Tauchbooten. Abgerundet wird

das Ganze durch abendliche

Präsentationen, in denen es um die

Neuerungen auf dem Rebreathermarkt

aber auch Computer, Lampen,

Fotografie, etc. geht.

Rebreather Taucher

5 Tage tauchen (10 Tauchgänge), VG

Flaschen und O2 Flaschen, O2 und

Luft VG Füllungen, Atemkalk (797),

Bail-Out-Flaschen, Bail-Out-Nitrox

(bis 40%), T-shirt und am letzten

Abend ein „All you can eat“-BBQ.

Paketpreis 535,- € All Inclusive!

(Noch) nicht Rebreather Taucher

5 Tage tauchen (10 Tauchgänge)

15Lt Nitrox 32%, Rebreather Try

Dives, T-Shirt und am letzten Abend

ein „All you can eat“ BBQ

Paketpreis 405,- € All Inklusive!

Preise excl. Transfer/Helium

Buchung bis 30. Mai 2016


ORCA Dive Clubs Mauritius

Ausbildung

Le Morne

Brabant

Tamarin

Petite Rivière

Noire

Baie du Cap

Port Louis

Coin de Mire

Merville Beach Resort

BeauBassin

Bambous

Rose Hill

Flic-en-Flac

Phoenix

Vacoas Curepipe

Cap Malheureux

Grand Baie

Grand Baie Suites

Grand Gaube

Ile d’Ambre

Trou aux Biches Goodlands

Triolet

Pamplemousses

Rivière du

Rempart

Petite Rivière

St Pierre

Nouvelle

France

Grand Bois

Chemin

Grenier

Souillac

Le Gris Gris

Bon

Acceuil

Centre

de Flacq

Quartier

Militaire

Rose

Belle

L’Escalier

Belle

Mare

GrandSable

Trou d’Eau

Douce

Vieux

Grand Port

Mahébourg

10 km

Ile aux

Cerfs

Im Indischen Ozean liegen

unzählige Inseln die bewohnt

sind. Mauritius ist einer dieser

Inselstaaten und besteht aus

den beiden großen Inseln

Mauritius und Rodrigues und

vielen kleinen Inseln. Durch

die fast unendliche Weite des

Indischen Ozeans liegen die

bewohnten Inseln oftmals sehr

weit auseinander. Eine der

nächstgelegenen Inseln mit

einer Entfernung von etwa 900

Kilometern ist die Insel Madagaskar.

Etwa 1800 Kilometer

entfernt, liegt der afrikanische

Kontinent. Die Landschaft der

Insel ist sehr vielfältig.

Der Berg Piton de la Petite

Rivière Noire ist die höchste

Erhebung und auch der

Artenreichtum an Pflanzen und

Tieren ist beeindruckend.

Die Hauptstadt Port Luis liegt

an der Westküste und bildet

das Zentrum der Insel. Wer

den Inselstaat besucht, sollte

nicht versäumen, die herrlichen

Sehenswürdigkeiten der

Hauptstadt zu besichtigen.

Klimatabelle

Jan Feb März April Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez

Max 30° 30° 30° 28° 27° 25° 24° 24° 25° 26° 28° 29°

Min 23° 23° 23° 22° 20° 19° 18° 18° 18° 19° 20° 22°

Wasser 27° 27° 28° 27° 26° 25° 24° 23° 23° 24° 25° 26°


ORCA Dive Clubs

Lage

Grand Baie

Zwischen Grand Baie und Pereybere befindet

sich eines der ältesten Hotels von Mauritius,

das 3* Superior Hotel Merville Beach. Hier

befindet sich der ORCA Dive Club Mauritius.

Das Merville Beach mit seinem langen,

traumhaften weißen Sandstrand hat 169

Zimmer, die von herrlichen Gärten umgeben

sind. Das Merville Beach liegt im Nordwesten

der Insel.

Die kosmopolitische Stadt Grand Baie ist

leicht zu Fuß zu erreichen, ebenso die

verträumte aber lebendige Kleinstadt

Perèybere. Alle Zimmer verfügen über

Klimaanlage, Balkone mit Meeresblick, TV/

Video, Telefon, Radio, Mini Bar, Safe,

Haartrockner und geräumige Badezimmer.

Französische, englische, kreolische und

chinesische Küchen verwöhnen die Gäste

des Merville Beach; Barbeques und reichhaltige

Buffets lassen keine Wünsche offen.

Abendliche Unterhaltung inkl. Sega Shows,

die traditionelle Musik von Mauritius,

Modeschauen, Cabarets und Tanzmusik

lassen die Abende nicht langweilig werden.

Direkt am Strand befindet sich der Orca Dive

Club, für die Ausbildung steht der hoteleigene

Pool mit einer Tiefe von 2,80 m zur

Verfügung, ideal für die Beginnerausbildung

und Schnuppertauchen.

Von der Lage her können die Tauchplätze

vom Norden runter in den Nordwesten bis

Trou aux Biches angefahren werden. Auf

dieser windgeschützten Seite der Insel

finden sich die ruhigeren, sowohl anfängergeeigneten

als auch anspruchsvollen

Tauchplätze, wie auch die meisten der

künstlich versenkten Wracks. Echte Highlights

mit teils schon herrlichem Bewuchs,

die als Fischmagneten von unserer Basis fast

immer erreichbar sind. Großfisch lässt sich

bevorzugt an strömungsexponierten Stellen

und meist in größeren Tiefen beobachten.

Kleinere Riffpopulationen dominieren

flachere Bereiche ebenso wie Anemonenfelder,

Schwämme und häufig Langusten.

Die Unterwasserlandschaft, geschaffen

vom Vulkanismus, wird durch Felsen,

Lavaformationen, Schrägen und Sandflächen

bestimmt. Die Sicht an allen Plätzen, die

per Boot zwischen 10 min. und 40 min.

erreicht werden, ist schwankend und kann je

nach Bedingungen von 10 m bis 30 m

reichen.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-merville.com


Mauritius Grand Baie

Top 3 Tauchplätze

The Wall

Tauchplatz an der im Norden vorgelagerten Insel Coin de Mire,

eine steilabfallend, majestätisch aus dem Wasser ragende Insel.

Der Steilabfall setzt sich an einigen Stellen bis auf den Grund bei

ca. 32 m fort. In der Regel phantastische Sichtweiten gewähren

unvergessliche Tauchgänge im tiefblauen Wasser. Vorbeiziehende

Makrelenschwärme, Thunfische, manchmal auch Adler- und große

Stechrochen lassen sich durch die Taucher nicht stören. Am

auslaufenden Steilabfall liegen große, quadratische Steinbrocken,

die teilweise mit schwarzen Korallen und Fächerkorallen bewachsen

sind. Im Drift gelangt man dann zum Austauchen in die

Confetti Bay, wo unser Boot an der Boje wartet.

Chili Drop

Im tieferen Bereich Basaltsteinformationen mit Fächerkorallen, von

12 - 22 m steile Felswand, im oberen Bereich Hart- und Weichkorallenformationen.

Traumlandschaft mit weißem Sandgrund, auf

dem die grossen Basaltsteine wie hingestellt ein skurilles Panorama

ergeben. Ein Schwarm Fledermausfische wartet geduldig auf

die Betrachter und Fotografen, andere Schwarmfische runden das

Bild ab. Im oberen Korallengarten findet sich fast alles, vom

Schaukelfisch über Drachenköpfe und Steinfische, Schlangenaale,

Muränen bis hin zu Schnapperschwärmen.

Lion Reef

Auf einer überschaubaren Fläche findet man an diesem Tauchplatz

die meisten exotischen Fische und Muränen. Benannt nach den

Rotfeuerfischen, die man hier in beachtlichen Grössen vorfindet.

Geistermuränen, Geisterpfeifenfische, Steinfische, Drachenköpfe,

Schaukelfische, Octopusse, Korallenwelse, Flughähne und vieles

mehr. Dies alles findet man auf zwei langgezogenen Korallenbänken

mit Tischkorallen und bewachsenen Steinblöcken.

„Auch mit Familie den Tauchurlaub geniessen und

die besten Tauchplätze von Mauritius entdecken.“

Bernhard Jackenkroll, Basisleitung

Tauchbasisinformationen

Sprachen:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Computer:

Besonderes:

Deutsch, Englisch,

Französisch

SSI, PADI, CMAS, Pro-NRC

20 Komplettausrüstungen

Stahl 15L/12L/10L/8L

Ja

geräumiges, überdachtes

Tauchboot

Wracks

Sehr gute Sichtweiten


Einfach abtauchen

HURGHADA · SOMA BAY · THE BREAKERS DIVING & SURFING LODGE****

Das „Wassersport-Lifestyle-Hotel“ mit idealen Bedingungen für Taucher und eigenem Orca Dive Club.

IHR REISEBÜRO FREUT SICH AUF SIE

Veranstalter: Schauinsland-Reisen GmbH · Stresemann Str. 80 · 47051 Duisburg


ORCA Dive Clubs Indonesien

MALAYSIA

BORNEO

Kalimantan

Madura

Java

Banjarmasin

Laut

J a v a s e e

Denpasar

I ndischer

Samarinda

Balikpapan

K l e i n e

Mataram

M a k a

s a r s

Sumbawa

Ozean

C e l e b e s s e e

s s

t r a

e

Palu

Mamuju

Palopo

Majene

Parepare

Ujung Padang

Raba

Sumba

Selayar

Minahasa Semehaudjung

Poso

Sulawesi

Bali Lombok

Komodo

Ausbildung

Singaraja

Flores

Kep.

Kolaka

Watampone

Muna

Kabaena

Baubau

Kep. Takabonerale

Bunaken Nationalpark

Togian

Kep.

Pelang

Banggai

Kendari

Wowoni

Buton

Kep. Tukangbesi

F l o r e s s e e

Labua

n

Wotu

Luwuk

S u n d a i n s e l n

Endeh

Manad

Waingapu Sawusee

Kupang

Gorontalo

M

Solor

o l

B a

n d

Pantar

u k

Timor

Alor

k e

Taliabu

a

Lembe

h

Lembe

n

s

Buru

e

e

s e

Wakatob

e

Wetar

OST-

TIMOR

200 km

Der größte Inselstaat und

nach der Einwohnerzahl

der viertgrößte Staat der

Welt, ist die Republik

Indonesien. Sie grenzt

an Borneo und Malaysia.

Überwiegend gehört Indonesien

zum asiatischen

Kontinent, die Landeshauptstadt

ist Jakarta.

Zu diesem faszinierenden

Staat gehören atemberaubende

Reisterrassen

eingebettet in

Vulkanlandschaften,

außergewöhnliche und

farbenfrohe Kulturen

genauso wie tropische

Inselparadiese mit

menschenleeren Sandstränden.

Das Klima in

Indonesien ist tropisch,

mit zwei Jahreszeiten.

Die Trockenzeit beginnt

im April und endet im

Oktober.

Klimatabelle

Jan Feb März April Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez

‚‚‚Max 31° 31° 31° 32° 31° 31° 31° 31° 31° 32° 31° 31°

Min 24° 24° 23° 23° 23° 22° 21° 22° 23° 23° 24° 24°

Wasser 28° 28° 28° 28° 28° 28° 27° 27° 28° 28° 28° 29°


ORCA Dive Clubs

Lage

Candidasa-Hotel Puri Bagus

Der ORCA Dive Club Bali Candidasa liegt

auf einer der schönsten Inseln der Welt.

Hier ist natürlich auch das Tauchen ein

Erlebnis der besonderen Art. Unser Dive Club

liegt im Südosten der Insel am Rand des

Städtchens Candidasa im 4* Hotel Puri

Bagus. Nur 50 km vom Flughafen in Denpasar

entfernt ist dieser Ort berühmt für seine

idyllische Lage. Direkt an der Küste, mit

wunderschönen Palmenwäldern und Bergen

im Hintergrund erlebt man hier das authentische

Bali, fernab von aller Hektik des Alltags

oder touristisch überlaufenen Stränden.

Gerade deswegen hat man hier alle Vorteile,

die einem das wirkliche balinesische Leben

bietet. Entspannt einkaufen, preiswert und

superlecker essen gehen, traumhafte

Ausflugsziele in nächster Umgebung und

natürlich tauchen an den schönsten Plätzen

Balis. Für all das ist dieser Ort der ideale

Ausgangspunkt. Das Hotel Puri Bagus

Candidasa befindet sich am Ostende des

Ortes Candidasa. Es liegt direkt am Meer und

erlaubt eine atemberaubende Aussicht auf

die See und die direkt gegenüberliegenden

Inseln Nusa Penida und Nusa Lembongan.

Die Hotelanlage besteht aus 50 einzeln

stehenden, großzügigen Bungalows.

Alle sind im balinesischem Stil eingerichtet

und sowohl mit Doppel- oder zwei Einzelbetten

ausgestattet. Jeder Bungalow verfügt

über Minibar, Klimaanlage, Telefon, Fernseher

und eine eigene Terrasse mit herrlichem

Blick auf den wunderschön angelegten

Garten oder das Meer. Besonders schön

sind die halboffenen Badezimmer in jedem

Bungalow. Das überdachte Open-Air-Restaurant

und die Poolbar liegen direkt an der See

und lassen einen jede Mahlzeit mit Meerblick

geniessen. Unsere Tauchgänge starten wir

von hier aus entweder mit einem traditionellen

balinesischen Fischerboot, um die direkt

vor unserer Tür liegenden Gili Inseln

anzufahren, oder wir fahren mit dem Minibus

zu unseren anderen Tauchplätzen, wie zum

Beispiel dem berühmten Wrack der „USS

LIBERTY“ oder nach Padang Bay in die Blue

Lagoon. Die Tauchplätze um Nusa Penida

herum mit dem berühmten Manta Point,

fahren wir mit einem Speedboot an. Tauchgänge

auf Bali sind jedes Mal ein unvergessliches

Erlebnis. Hier wird einem Taucher alles

geboten was man sich wünschen kann. Haie,

Mantas oder Mondfische trifft man hier

genauso häufig wie alle anderen schönen,

seltenen und farbenprächtigen Bewohner

tropischer Gewässer.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-bali.com


Bali Candidasa

Top 3 Tauchplätze

Gili Mimpang

Die nächstgelegenste unserer drei Hausriff Inseln, mit ihren drei

aus dem Wasser schauenden Felsspitzen, bietet unter Wasser alle

Korallenarten, die das Taucherherz begehrt und mit ihren Abhängen

bis 30 m Tiefe erstklassige Chancen auf Haie, Rochen oder

sogar Mola Mola Begegnungen. Drei Weissspitzenriffhaie sind hier

so gut wie ortstreu. Meist sind sie auf einer Sandfläche anzutreffen,

die bei ca. 20 m beginnt und relativ geschützt von der

Strömung ist.

Die Unterwasserlandschaft ist unendlich vielfältig und reicht von

der schon erwähnten Sandfläche über ein im 45 Grad Winkel

abfallendes, wunderschön bewachsenes Korallenriff bis hin zu

einem imposanten Drop Off. Hier herrscht teilweise jedoch kräftige

Strömung, auf die Euch unsere Guides aber vorher hinweisen oder

sie zu umgehen wissen.

Gili Tepekong

ist unsere zweite Hausriffinsel. Diese Insel ist wohl der bekannteste

Felsen in der Bucht vor Candidasa. Hier trefft ihr schon in

geringen Tiefen große Schwärme von Süßlippen oder Makrelen,

einzelne ausgewachsene Thunfische, Büffelkopf-Papageifische,

Napoleons, große Sepien, große Rochen oder Schildkröten.

Während der Saison von Juli bis Anfang Oktober und einem

Quentchen Glück seht ihr hier natürlich auch Mola Molas. Sämtliche

kleinere Riffbewohner, Korallenarten und Schnecken sind hier

selbstverständlich auch zu Hause und warten darauf entdeckt zu

werden. Dieser 300 m lange Felsen bietet rundherum wunderschön

bewachsene, stufenweise abfallende Felsplateaus zwischen

10 m und 30 m Tiefe. An einigen Tagen im Jahr wird diese Insel

von Tiefenwasser umspült, welches zwar die Wassertemperatur

erheblich sinken lässt aber hervorragende Sichtverhältnisse und

beste Chancen auf Grossfischbegegnungen mit sich bringt.

Gili Biaha

ist die schönste dieser drei Inseln. Die Steilwände um Gili Biaha

herum sind herrlich bewachsen und von allem bewohnt was man

sich vorstellen kann. Wenn es die Strömungs- und Wellenverhältnisse

zulassen, kann man hier auch die berühmte „Shark Cave“

betauchen. Da die Strömungsverhältnisse um Gili Biaha herum

etwas anspruchsvoller sind, bieten wir die Tauchgänge hier nur bei

passendem Wetter an. Durch die Lage der Insel gibt es hier größte

Aussichten auf spektakuläre Großfischbegegnungen mit Mantas,

freischwimmenden Haien und natürlich in der Saison Mola Molas.

Aber auch ohne Großfisch ist jeder Tauchgang ein Erlebnis. Alleine

die spektakulären Steilwände, die aus der Tiefe emporkommen,

bieten eine unendliche Menge an Lebewesen und Weichkorallen,

denen man sonst nicht so schnell wieder begegnet. Hier treffen

wir teilweise Frogfische in ungeahnter Größe genauso wie freischwimmende

Geistermuränen ... diese Tauchgänge hier sind

jedesmal eine Überraschung!

„Alle berühmten und spektakulären Tauchplätze sind

von uns aus auf kurzen Wegen erreichbar“

Olaf Sigbjoernsen, Basisleitung

Tauchbasisinformationen

Sprachen:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Computer:

Besonderes:

Deutsch, Englisch

Indonesisch

SSI, PADI, Pro-NRC

20 Komplettausrüstungen

Stahl 15L/12L/8L

Ja

jederzeit Ausfahrten zu

unseren Hausriffinseln


ORCA Dive Clubs

Lage

Lovina-Hotel Puri Bagus

Der ORCA Dive Club Bali Lovina befindet sich

innerhalb des Hotels Puri Bagus Lovina.

Dieses 4 Sterne Hotel findet ihr direkt am

Strand zwischen den Orten Singaraja und

Lovina im Norden von Bali. Unsere Tauchbasis

befindet sich direkt am Wasser und gibt

unseren Gästen damit die hervorragende

Möglichkeit, auf kurzem Weg von der Basis

zu einem Hausrifftauchgang zu starten.

Das Hausriff kann nach Absprache jederzeit

und mit der notwendigen Erfahrung auch

selbstständig betaucht werden. Natürlich

bieten wir auch jederzeit Ausfahrten zu all

den bekannten und wunderschönen Tauchplätzen

zwischen der USS Liberty im Osten

von Bali bis zur Insel Menjangan ganz im

Westen an. Das Hotel Puri Bagus Lovina liegt

in einem malerischen Hain von Kokospalmen

direkt an der Wasserfront. Es besteht aus 40

einzeln stehenden, grosszügigen Bungalows.

Die Bungalows sind alle in balinesischem Stil

eingerichtet mit wunderschönen Holzmöbeln,

einer Minibar, Klimaanlage und Fernseher.

Jeder Bungalow verfügt über eine eigene

Terrasse mit herrlichem Blick auf den

wunderschön angelegten Garten oder das

Meer. Besonders schön sind die halboffenen

Badezimmer, über die jedes Haus verfügt.

Mit seinem hervorragenden Spa-Center, dem

erstklassigen Restaurant und seinem

berühmt guten Service seid ihr hervorragend

für einen Tauchurlaub im ORCA Dive Club

Bali Lovina untergebracht.

Von hier aus könnt ihr neben allen Tauchgängen

auch jegliche andere Form von Ausflügen,

Trekkingtouren oder Shoppingausflügen

unternehmen. Bei der Organisation sind wir

euch natürlich gerne behilflich und stehen

euch mit Rat und Tat zur Seite.

Unser Hausriff bietet neben vielen interessanten

Macrobegegnungen auch durchaus

die Möglichkeit zu Sichtungen mit grösseren

Vertretern der Balinesischen Unterwasserwelt.

Auch Nachttauchgänge bieten immer

wieder Überraschungen an.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-lovina.com


Bali Lovina

Top 3 Tauchplätze

Secret Bay

Secret Bay ist in dieser Gegend Bali‘s der berühmteste Tauchplatz.

Die Tauchgänge hier sind abhängig von den Gezeiten, finden aber

immer in verhältnismässig flachem Wasser statt. Die Vielfalt der

Macrolebewesen ist weltweit fast unerreicht.

Viele der hiesigen Lebewesen oder Fische kennt man aus den

Aquarien dieser Welt.

Unmengen von Schnecken, Garnelen, Krebsen, Langusten,

Steinfischen und Skorpionfischen bevölkern diese Bucht.

Seririt / The River / Puri Jati West

Beginnend vor der Tür unserer Tauchbasis Lovina, westlich in

Richtung Permuteran- Menjangan sind unzählige Tauchplätze, wie

Seririt, The River und Puri Jati West mit all ihrer unglaublichen

Vielfalt an Macrolebewesen. Durch die Unterwassergeografie in

dieser Gegend beginnen alle Buchten sehr flach und werden dann

recht bald zu Steilwänden oder steil abfallenden Hängen. In den

Übergängen vom flachen in den steil abfallenden Abhang ist das

Leben reichhaltig, die Korallen unberührt und jede Art von

Überraschungen möglich. Hier sind Mandarinfische genau so anzu-

treffen, wie Weisspitzenhaie, Schildkröten, Grouper, Süsslippenschwärme,

einzelne Barakudas und natürlich alle Arten von

Rifflebewesen, die die Gegend um Bali unter Tauchern so beliebt

macht. Sie alle starten von Land aus über schwarzen Vulkansand,

der langsam in Seegras übergeht und dort von allen bekannten und

faszinierenden Bodenlebewesn bevölkert wird. Man findet Geisterpfeifenfische

genauso wie Mimikri Octopusse, Seepferdchen oder

Mandarinfische in der Dämmerung. Süsslippenschwärme, Weisspitzen-Riffhaie

oder Schildkröten ziehen regelmässig vorüber.

Menjangan Island National Park

Im äussersten Nordwesten von Bail, als Teil des Bali National Park,

ist die Insel Menjangan ein berühmter Anlaufpunkt für viele

verschiedene Tauchgänge. Das Unterwasserleben unterscheidet

sich teilweise deutlich von anderen Plätzen um Bali, da die Insel

sehr nah an Java liegt.

Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wunderschöne Weichund

Hartkorallengärten, Steilwände, Überhänge und Höhlen, dicht

bevölkert von allen Lebewesen, die die See um Bali und Java

herum zu bieten hat.

„ Die berühmten Menjangan Inseln mit der unglaublichen

Artenvielfalt entdecken.“

Olaf Sigbjoernsen, Basisleitung

Tauchbasisinformationen

Sprachen: Deutsch, Englisch

Sprachen: Verbände: Deutsch, PADI, CMAS, Englisch, Pro-NRC

Indonesisch

Equipment: 30 Komplettausrüstungen

Verbände: SSI, PADI, Pro-NRC

Tanks:

Aluminium 12L/8L

Equipment: 20 Komplettausrüstungen

Computer: Ja

Tanks:

Stahl 15L/12L/8L

Kameraverleih: Nein

Computer: Ja

Besonderes: Wracktouren

Besonderes:

USS Liberty

Atemberaubende Unterwasserwelt


ORCA Dive Clubs

Lage

Flores

Der ORCA Dive Club Flores ist neben Bali

unsere dritte Tauchbasis in Indonesien. Die

Tauchbasis befindet sich im Ort Labuan Bajo

auf der Insel Flores. Labuan Bajo ist der

Startpunkt für alle Ausflüge in den Komodo

Nationalpark und auch der Ort, in dem sich

der Flughafen für diese Region befindet. Wir

sind mit unserem ORCA Dive Club im Hotel

Jaykarta Suites Komodo Flores direkt am

Ostende von Labuan Bajo zu Hause. Vom

Flughafen bis zur Tauchbasis sind es nur 10

Minuten mit dem Auto. Zusammen mit dem

Jayakarta Suites Flores Komodo Hotel

sorgen wir für einen unvergesslichen Urlaub

in dieser einmaligen und unberührten

Gegend. Nicht nur für Taucher ist Flores und

Komodo ein absolutes Highlight. Abseits der

Inseln Komodo und Rinca, wo die weltberühmten

Komodo Warane leben, bietet auch

Flores selbst unendlich viel zu erleben.

Neben den traumhaften Wasserfällen bei

Labuan Bajo und einer grossen Schauhöhle,

gibt es in der Inselmitte noch drei unterschiedlich

gefärbte, direkt nebeneinander

liegende Vulkanseen zu bewundern. Flores

bietet traumhafte tropische Landschaften

und unvergessliche Naturerlebnisse. Das

Hotel Jayakarta Suites Komodo – Flores ist

das erste 5 Sterne Hotel und Tauchresort in

Labuan Bajo und auf Flores. Eröffnet im Jahr

2010 liegt es direkt am Meer und bietet von

fast jedem Zimmer unvergleichliche Ausblicke

über das Meer oder die Berge im

Hinterland. Von den Zimmern mit Seeblick

und der Poolbar aus kann man unvergleichliche

Sonnenuntergänge beobachten. Das

Hotel verfügt über 71 Zimmer, von denen

die nach vorne gelegenen einen spektakulären

Meerblick bieten und die nach hinten

gelegenen einen traumhaften Ausblick auf

die Berge von Flores. Alle Räume sind mit

einer sehr angenehmen Mischung aus

moderner Einrichtung und traditionellen

Möbeln ausgestattet. Trotz der Entfernung

dieses Ortes von dem Rest der Welt, verfügt

jedes Zimmer über einen kostenlosen WLAN

Zugang ins Internet. Das Hotelrestaurant

bietet eine breite Auswahl an nationaler und

internationaler Küche auf sehr gutem

Niveau. Rund um die Uhr könnt ihr kleine

Snacks an der Poolbar bestellen oder euch

einen der dort sehr guten Cocktails mixen

lassen und den Ausblick von diesem Platz

aus geniessen.

T R E U E

ORCA

%

- B O N U S

www.orca-diveclub-flores.com


Indonesien Flores

Top 3 Tauchplätze

Batu Saloka

Dieses Gebiet ist unglaublich beeindruckend und voller Grossfisch.

Napoleons, grosse Lippfische und Zackenbarsche, Schulen mit

Schnappern, Schildkröten, große Haie und riesige Makrelen sind

nur ein paar Beispiele. Dieser Spot ist Teil einer Gruppe von

nahezu unbekannten felsigen, kleinen Inseln und Riffen nahe dem

Platz von Tanjung Saloka.

Die westlichste Insel ist ein ausgezeichneter Tauchplatz, gelegentlich

ist hier mit Strömungen und Wellengang zu rechnen. Es gibt

auch ein Felsenriff knapp unter der Oberfläche, fünfzig Meter

südlich der Insel. Bei Stillwasser kann man hier sehr bequem

tauchen.

The Alley

Dieser Tauchplatz bietet alles von großen Riesenmakrelen, Haien,

wunderschönen Korallen und einer großen Vielzahl von wirbellosen

Tieren in relativ flachem Wasser zwischen 5 – 20 m Tiefe. Durch

das viele Plankton, welches hier vorbei getrieben wird, ist die Sicht

teilweise nicht so gut, allerdings dient dieses Plankton den hier

regelmäßig vorbei ziehenden Mantas als Nahrung.

Diese winzigen Felseninseln in der südlichen Komodo Bucht sind

fantastisch zum Schnorcheln und Tauchen, auch wenn es mal

keine Mantas zu sehen gibt. Die Korallen sind absolut gesund und

voller Leben.

Letuhoh Reef

Riesige Kabeljaue, Graue Riffhaie, Adlerrochen, Schildkröten,

Schwärme von Thunfischen, Makrelen und Schnappern passieren

und umschwärmen dieses Riff mit seinen dicht bewachsenen

Korallenflächen. Das Riff beginnt südlich von Tanjung Letuhoh und

besteht aus großen Steinblöcken und Felsnadeln. Dieser Platz ist

der sicherste Platz für Grossfisch im Komodo Nationalpark.

„Entdeckt vor unserer Haustür den weltberühmten

Komodo Nationalpark, unter Wasser teilweise

noch vollkommen unerforscht“

Liza Meyer, Basisleitung

Tauchbasisinformationen

Sprachen:

Verbände:

Equipment:

Tanks:

Computer:

Deutsch, Englisch

Indonesisch

PADI, SSI, IANTD

20 Komplettausrüstungen

Alu 12L/15L/8L

Ja

Besonderes:

Komodo Nationalpark


ORCA Dive Clubs

Das sind Wir!

Hany

Ohne Bürokratie geht es auch in Ägypten

nicht. Für uns als Ausländer unmöglich sich

darin zurechtzufinden. Von Anfang an ist unser

Hany für alle behördlichen Belange zuständig,

Genehmigungen, Lizenzen, Touristik Ministerium,

Steuern usw..

An Arbeit mangelt es Hany nie.

Romina - Administration

Seit April 2014 im Orca Team, nach fast 1 1/2

Jahren im ORCA Dive Club Soma Bay ist die

studierte Medienplanerin nun seit September 2015

für alle Buchungen und Anfragen zu Eurem ORCA-

Urlaub zuständig und steht Euch mit Rat und Tat

zur Seite.

Alladin

Shazly

Angefangen mit einem alten Peugeot,

mittlerweile mit einem Fuhrpark von

mehreren Bussen, Shazly auch von Anfang an

dabei, ist verantwortlich für die Transfers von

und zu den Flughäfen Hurghada und Marsa

Alam.

Unser Mann in Kairo. Alle Ministerien befinden

sich in Kairo und da die Bürokratie in Ägypten

hochgehalten wird, hat unser Aladdin viel zu tun.

Die meiste Zeit verbringt er allerdings im Auto,

da der Strassenverkehr in Kairo seinesgleichen

sucht.

Hassan

Atef

Das freundliche Gesicht am Flughafen. Atef

empfängt unsere Gäste im Flughafen und

verteilt die ägyptischen Einreise Visa.

Da der Fuhrpark ziemlich stark

angewachsen ist, hat er immer was zu

tun, Hassan, verantwortlich für unsere

Fahrzeuge, Reparaturen, Ersatzteile und

Erneuerung der jährlichen Lizenzen.


The Breakers, Red Sea

KITE

RELAX

DIVE

HAVE FUN!

Das ultimative

Lifestyle-Hotel

mit einem der

schönsten Hausriffe

weltweit

... tu einfach, was du möchstest. Aktiv sein oder entspannen – THE BREAKERS bietet

dir alle Möglichkeiten für einen perfekten Urlaub: Relaxte Atmosphäre, erstklassige Küche,

einen sensationellen Kite-Spot und ein wunderschönes Hausriff direkt vor der Tür.

Alles in einem stylischen und familiären Ambiente, welches THE BREAKERS zu mehr macht,

als zu einem Hotel: ZU EINEM ZWEITEN ZUHAUSE.

www.thebreakers-somabay.com

Diving & Surfing Lodge


Tauchreisen

vom

Spezialisten

✓ Von Tauchern für Taucher!

✓ Große Auswahl an Top-Tauchrevieren!

✓ Breites Angebot an Safarischiffen!

✓ Weltweite Kombinationsmöglichkeiten!

✓ Viele Frühbucherrabatte & Specials!

Jetzt Katalog bestellen !

www.orca.de ❍ info@orca.de ❍ Telefon 08031-18850 ❍ itsmysport touristik GmbH, Sonnenstraße 3, 83022 Rosenheim

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine